Endlich ist es so weit! Heute wird die Raumsonde New Horizons den Pluto erreichen! Nach fast 10 Jahren Flug wird sie Bilder ihres fernen Ziels machen können. Pluto ist der letzte große Himmelskörper, den wir noch nicht aus der Nähe gesehen haben und das wird sich heute endlich ändern!

Künstlerische Darstellung von New Horizons bei Pluto und Charon (Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute (JHUAPL/SwRI))

Künstlerische Darstellung von New Horizons bei Pluto und Charon (Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute (JHUAPL/SwRI))

Es wird aber keine Live-Berichterstattung der Begegnung zwischen Pluto und New Horizons geben können (siehe unten). Die hochauflösenden Bilder der Oberfläche von Pluto werden erst in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Update, 13:16. Die NASA hat gerade ein Bild veröffentlicht, das gestern aus einem Abstand von knapp 750.000 Kilometern gemacht worden ist. :

In der Zwischenzeit nutze ich die Gelegenheit um hier noch einmal ein paar der vielen Artikel zusammen zu stellen, die ich in den letzten Jahren über Pluto geschrieben habe. So kann sich jeder noch einmal darüber informieren, was wir schon wissen und was wir alles noch wissen wollen.

Es war eine lange Wartezeit. Aber bald ist es so weit. Bis dahin können wir uns die Zeit mit den letzten Bildern vertreiben, die New Horizons vor ihrem Vorbeiflug zur Erde geschickt hat. Hier sind Pluto und sein großer Mond Charon, aufgenommen am 11. Juli:

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (101)

  1. #1 MartinB
    14. Juli 2015

    Passt nicht hierher, aber dein anderer aktueller Text
    “Wissenschaft an der Grenze zwischen dem unvorstellbar Großen und dem unvorstellbar Kleinen”
    führt von der Hauptseite nur ins Leere…

  2. #2 Nele
    14. Juli 2015

    Ich finde die bloße Tatsache, dass es möglich ist, Fotos von so einem weit entfernten Himmelskörper zur Erde zu schicken spannend und erhebend! Warum tut die Menschheit so etwas? Weil die unstillbare Neugierde zutiefst in unserem Wesen verankert ist und uns dazu treibt, die Grenzen des Wissens immer weiter hinaus zu schieben. Und das ist ein guter Wesenzug.

  3. #3 McPomm
    14. Juli 2015

    Apropos “Zwergplanet”: gibt es schon neuere Ergebnisse zu den weißen Flecken auf Ceres? Ist schon wieder 2 Wochen her seit den letzten Berichten der Dawn-Mission. 😉

  4. #4 Florian Freistetter
    14. Juli 2015

    @MartinB: ““Wissenschaft an der Grenze zwischen dem unvorstellbar Großen und dem unvorstellbar Kleinen””

    Ja, der sollte erst morgen erscheinen. Da ist irgendwas durcheinander gekommen.

  5. #5 Nik R.Kankkonen
    Stockholm
    14. Juli 2015

    Hi, ich verfolge gerade -wenn auch “nur” die zeitlich vorausberechneten- Vorbeiflug der Sonde bei http://www.livecometdata.com/new-horizons-spacecraft/ und auch die grafische Abbild bei http.//pluto.jhuapl.edu/Mission/Where-is-New-Horizons/index.php
    Allerdings zeigen die beide Seiten eine Differenz von ca 50.000km? Ist eigentlich nicht so wichtig, der Grafik von pluto.jhuapl.edu allerdings ist recht nett – drum der post hier :)
    Gruss aus dem Norden

  6. #6 Michael Berstermann
    Marburg
    14. Juli 2015

    Hallo,
    warum geht die NASA-Zeit bei der Mission 15 Min. vor?
    Michael

  7. #7 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Nik R.Kankkonen

    Ich hätte vermutet, dass die Differenz vielleicht aus der Lichtlaufzeit resultiert (Sondenzeit vs. Erdzeit), aber bei 13,78 km/s und 4,5 h Lichtlaufzeit ergäbe sich eine Differenz von rund 223000 km. Die nächste Annäherung ist jedenfalls um 11:49 UT/13:49 MESZ, und wenn ich den aktuellen Abstand, Geschwindigkeit und die Restflugzeit nehme, dann passen die Daten auf pluto.jhuapl.edu ziemlich gut, die auf livecometdata nicht.

  8. #8 BerndB
    14. Juli 2015

    Och menno, noch bis mindestens morgen auf noch bessere Fotos warten zu müssen ist schon ganz schön nervenaufreibend. Ist schon komisch, da wartet man fast 10 Jahre und dann wird man wegen einem Tag hibbelig.

  9. #9 Alderamin
    14. Juli 2015

    @BerndB

    Emily Lakdawalla twitterte gestern Abend über ein”wow^wow picture” (ein Farbbild), das heute auf der PK veröffentlicht werden soll. Also gibt’s auch heute was zu schauen. NASA – we love to entertain 😉

  10. #10 Nik R.Kankkonen
    Stockholm
    14. Juli 2015

    Hi wieder!
    Danke Alderamin. Die Links sind von der Wikipedia, so war ich mir nicht sicher, welche Seite die Daten richtig berechnet anzeigt.
    Hier der richtige Link vom pluto.jhuapl.edu:
    http://pluto.jhuapl.edu/Mission/Where-is-New-Horizons/index.php
    Gruss Nik

  11. #11 Tina_HH
    14. Juli 2015

    Nur noch zwei Stunden. Das ist wirklich spannend.
    Und mögen alle Staubkörner und Steine bitte woanders rumfliegen…

  12. #12 Alderamin
    14. Juli 2015

    Die Sonde hat im Moment mächtig was zu tun:

    http://utprosim.com/newhorizons/

    (Die Zeitachse steht laut Einstellungen angeblich auf UTC, aber die Zeiten sind laut Zeitpunkt der größten Annäherung [11:50 UT] Eastern Daylight Time, UTC-4h; man kann auf UTC umschalten, in dem man “USSR Zone 3” wählt, auf MESZ via “USSR Zone 5”; “save” nicht vergessen).

  13. #13 Andreas Herzog
    14. Juli 2015

    Mal eine Frage am Rande:
    Wie hell ist es eigentlich auf dem Pluto? Würde man, wenn man auf der Tagseite steht mit bloßem Auge etwas erkennen können, oder bräuchte man immer künstliches Licht?

  14. #14 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Andreas Herzog

    Überraschend hell. Du kannst es selbst ausprobieren: Auf der Seite http://solarsystem.nasa.gov/plutotime/ (funktioniert nicht im Firefox, Internet Explorer geht) Ort auswählen und dann zur angegebenen Uhrzeit und bei wolkenfreiem Himmel rausschauen.

  15. #15 Alderamin
    14. Juli 2015

    Nur noch 36000 km bis Pluto. Die Sonde fotografiert sich die Seele aus dem Leib. 210 LORRI-Fotos in der nächsten Viertelstunde.

  16. #16 Florian Freistetter
    14. Juli 2015

    Wow! Die NASA hat gerade ein neues Bild von Pluto veröffentlicht. Es wurde gestern aufgenommen, als die Sonde New Horizons nur noch 750.000 Kilometer weit entfernt war. Und es sieht fantastisch aus!!

    https://instagram.com/p/5HTXKMoaFL/

  17. #17 Alderamin
    14. Juli 2015

    Und gerade kommt das “wow^wow picture“.

    Wow!

    Das “Herz” sieht aus wie die Antarktis.

  18. #18 Tina_HH
    14. Juli 2015

    Fantastisch! Das ist sooo toll!

  19. #19 Alderamin
    14. Juli 2015

    Jetzt kreuzt die Sonde gleich die Äquatorebene = Ebene der Mondbahnen.

  20. #20 Thomas
    14. Juli 2015

    Das neue Bild ist atemberaubend

  21. #21 Tina_HH
    14. Juli 2015

    Die Kilometer rattern runter… Nur noch 10 Minuten.

  22. #22 HF(de)
    14. Juli 2015

    Der Link klappt bei mir besser, nicht nur die Mütze von Pluto (im FireFox bei mir)
    https://igcdn-photos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/t51=12885-15/11311925_687877714680167_484233801_n.jpg.2

  23. #23 Theres
    14. Juli 2015

    Wow – die NASA versteht es, so etwas zu feiern und was draus zu machen!
    Jetzt heißt es wieder warten … :)

  24. #24 Alderamin
    14. Juli 2015

    Im Kontrollraum rufen sie “USA! USA!” Schauen die da ein Fußballspiel oder was? 😕

  25. #25 Theres
    14. Juli 2015

    @Alderamin
    Typisch deutscher Muffler, hm 😉 Sie machten Geschichte 😀
    Hinreißend, wie sie zelebrieren, dass eigentlich nichts zu sehen ist. Genial!

  26. #26 Alderamin
    14. Juli 2015

    Gerade werden 60 Aufnahmen von Pluto mit 76 m/px Auflösung gemacht.

  27. #27 Theres
    14. Juli 2015

    … und die Annäherung an Charon, nicht zu vergessen.

  28. #28 WinzenFlyer
    14. Juli 2015

    Das war toll! Freue mich auf die Rückmeldung von NH und auf die Bilder und Daten. Ein Bekannter in meinem Alter New Horizons die “Voyager unserer Zeit” genannt, das fand ich einen guten Vergleich :) (ich hab damals den Besuch von Voyager 2 bei Neptun um ein paar Monate verpasst).

  29. #29 Troodon
    Bad Kissingen
    14. Juli 2015

    Mal eine Frage am Rande- kann man mit der Sonde danach nicht auch zu Eris reisen? Oder steht der auf einer ganz anderen Seite des Sonnesystems? Ich weiß, das die Sonde nur begrenzt Treibstoff dabei hat, wäre überhaupt eine Bahnkorrektur möglich? Wenn man zu Eris reisen möchte, dann nur mit einer neuen Sonde, mit noch stärken Antrieb? Wie lange würde, bis zu Eris die Reise dauern?

  30. #30 Alderamin
    14. Juli 2015

    @WinzenFlyer

    Meine erste Sky & Telescope war vom Januar 1990, da waren die gerade frischen Bilder von Neptun und Triton drin (dauert ja ein paar Wochen, die Ausgabe vorzubereiten). Ich abonniere die immer noch.

    Man sollte mal eine Gegenüberstellung anfertigen, das Sonnensystem in Bildern von 1975 und von heute. In was für einer Zeit leben wir bloß?

  31. #31 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Troodon

    Keine Chance. Die beiden Zwergplaneten haben sich seit 2006 nicht weit bewegt.

    Man hatte lange nach irgendeinem überhaupt erreichbaren Objekt im Kuiper-Belt gesucht und letzten Sommer drei Kandidaten neu entdeckt. 2018 wird man an einem kleinen Asteroiden vorbei fliegen, that’s it.

  32. #32 Theres
    14. Juli 2015

    https://what-if.xkcd.com/137/
    😀

    Das erste Bild, dieses verpixelte, war doch in den Zeitungen … Tolle Zeit!

  33. #33 Udo
    Essen
    14. Juli 2015

    — und heute morgen guckte mich am Kiosk irgendwoher mal wieder die altbekannte Meldung an, eine NASA-Sonde sei am Rande des Sonnensystems angekommen…

  34. #34 Jens
    14. Juli 2015

    in zwei Minuten ist es soweit. größte Annäherung an Pluto
    http://www.livecometdata.com/new-horizons-spacecraft/

  35. #35 Alderamin
    14. Juli 2015

    Aus der PK auf NASA-TV:

    – 16 Monate, bis alle Bilder übertragen sind (erst komprimiert, dann noch einmal unkomprimiert)
    – man wird Fotos von der Nachtseite machen, im Licht von Charon
    – Frage von Kelly Beatty, Sky & Telescope: “Schneit es auf Pluto”? Antwort “Sieht so aus.”

  36. #36 WinzenFlyer
    14. Juli 2015

    @Alderamin: Das war sicher ein ganz besonderes Gefühl als die Ausgabe ins Haus kam. Ich habe aus der Auslage unseres Museums einige Ausgaben der Zeitschrift “kosmos” (die wurden weggegeben) und eine von Frühjahr 1990 hatte auch Neptun auf dem Cover. Ich muss mal gucken ob ich die wiederfinde…

    Für alle die interessiert was gerade auf dem Deep Space Network passiert, einmal hier gucken :) https://eyes.nasa.gov/dsn/dsn.html . Gerade wird mit dem Mars und den Voyagers kommuniziert, nachher sieht man dann wie NH angefunkt wird.

  37. #37 AmbiValent
    14. Juli 2015

    @Troodon
    Der Kurs von New Horizons ist nur sehr begrenzt änderbar (alles andere würde viel Treibstoff brauchen), und so musste man erst mühsam suchen, bis man einige kleinere Asteroiden gefunden hatte, die nach Pluto noch erreichbar sind. Von denen hat man sich dann einen ausgesucht, wie Florian oben auch schreibt (da ist auch ein Link zu einen ausführlicheren Beitrag darüber mit drin)

  38. #38 AmbiValent
    14. Juli 2015

    @Alderamin
    Schneit es Atmosphäre?

  39. #39 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Jens

    Nö, die war schon vor einer Stunde… Diese Seite ist Mist,
    anscheinend haben sie die Zeitzone falsch gesetzt. Die hier ist aktuell: http://pluto.jhuapl.edu/Mission/Where-is-New-Horizons/index.php

  40. #40 Tina_HH
    14. Juli 2015

    @Jens
    Nö, die grösste Annäherung war schon vor einer Stunde.

  41. #41 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Ambivalent

    Schneit es Atmosphäre?

    Denke schon, was sonst? Hab’ bei der langen Frage von Beatty nicht richtig aufgepasst, er redete von Stickstoff etc.

    Wurde schon retweetet:
    https://twitter.com/coreyspowell/status/620938662801444864

  42. #42 Jens
    14. Juli 2015

    wann ist/war die größte Annäherung an Charon?

  43. #43 Alderamin
    14. Juli 2015
  44. #44 Theres
    14. Juli 2015

    Ha, Emily Lakdawalla hat das HighRes Bild gefunden und es gepostet, leicht bearbeitet, würde ich meinen.
    http://t.co/ExQJ6cKS1Q

    Sie ist wirklich super.

  45. #45 Panos
    14. Juli 2015

    Geil 😀 Endlich nach so vielen Jahren, ich habe gerade eine Gänsehaut und würde gerne darauf ein Bier trinken.

  46. #46 Alderamin
    14. Juli 2015

    Hier gibt’s das Bild von eben noch ein bisschen größer:

    http://planetary.s3.amazonaws.com/assets/20150714_pluto-nh-ehealth1.png

  47. #47 Thomas N.
    14. Juli 2015

    Ich habe eine Frage: Warum sieht man in den Aufnahmen von Pluto/Charon eigentlich keine Sterne?

    Entweder der Bildausschnitt ist wegen der Distanz so klein, dass sich in dem Bereich dahinter neben Pluto/Charon keine ausreichend hellen Objekte befinden. (Dann würden bei den Bildern aus kurzer Distanz welche zu sehen sein?)

    Oder aber Pluto und Charon überstrahlen alles?

  48. #48 Caracalla
    14. Juli 2015

    Ach übrigens, auch SPON hat sich schon des Themas angenommen – natürlich in einem größeren Kontex…

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-new-horizons-was-liegt-jenseits-von-pluto-a-1043546.html

  49. #49 Thomas N.
    14. Juli 2015

    Passend zum Anlass: http://xkcd.org/1532/

  50. #50 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Thomas N.

    Warum sieht man in den Aufnahmen von Pluto/Charon eigentlich keine Sterne?

    Auf diesem Bild sind z.B. Sterne drauf. Man muss in einem Bildverarbeitungsprogramm nur den Tonwertkorrektur-Regler für die hellen Töne weit runterschieben, dann tauchen sie auf. Aber die Belichtungszeit ist zu kurz (1/10 s) als dass sie so einfach sichtbar wären. Und dann wäre Charon nur eine weiße Fläche.

    Es wird auch Aufnahmen von der Rückseite Plutos geben, wenn man da über den Rand des Planeten hinaus fotografiert, sollten reichlich Sterne zu sehen sein.

  51. #51 Alderamin
    14. Juli 2015

    @Thomas N.

    Noch ein Bild mit Sternen. Ca. 10 s belichtet. Da suchte man Objekte (Monde), die der Sonde im Weg sein könnten.

  52. #52 UMa
    14. Juli 2015

    Der Plutoradius aus den Bildern zu 1185 +/- 10 km.
    Das stimmt gut mit dem bisher besten Plutoradius überein, der aus VLT Spektren bestimmt wurde: 1184 +/- 4 km.
    http://arxiv.org/abs/1403.3208
    Vielleicht kann man den Fehler noch etwas reduzieren.

  53. #53 Thomas N.
    14. Juli 2015

    @Alderamin: Danke!
    Dann gilt also meine zweite Vermutung und wir haben eine Situation ähnlich wie bei Mondaufnahmen.

  54. #54 Theres
    14. Juli 2015
  55. #55 walter
    14. Juli 2015

    Erstaunlich, wie schön “beleuchtet” Pluto ist, angesichts der Entfernung zur Sonne. Ich hätte mir da viel dunklere Fotos erwartet. Auf jeden Fall ganz großes Kino!

  56. #56 WinzenFlyer
    14. Juli 2015

    Schöner “Trailer” zu New Horizons von der National Space Society: https://www.youtube.com/watch?v=-Hbp8QYUQpc

  57. #57 Chaaron
    14. Juli 2015

    Passende Fragen und Antworten zum heutigen Tag:
    “viele alte Männer” sind schuld, dass Pluto kein Planet mehr ist…
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/pluto-sechsjaehriger-merlin-befragt-astronomen-a-1043663.html

  58. #58 AmbiValent
    14. Juli 2015

    @Chaaron
    Nun ja, Schulkinder wären bestimmt begeistert wenn sie in Zukunft lernen sollten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Ceres, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Orcus, Pluto, ?(2002MS4), Salacia, Haumea, Quaoar, Makemake, ?(2007OR10), Eris, Sedna… und es gibt bestimmt noch mehr da draußen. Die Auflistung ist schon nach großer Halbachse sortiert – wenn man nach Entfernung von der Sonne geht, tauschen etliche öfters die Plätze…

  59. #59 AmbiValent
    14. Juli 2015

    :-) Was es nicht so alles schon gibt… neue Merksprüche aus der NYT:

    My Very Educated Mother Cannot Just Serve Us Nine Pizzas — Hundreds May Eat! -Jill Taylor, science editor

    Many Very Excitable Monsters Can Join Some Universe, No Place Has More Enemies -Dennis Overbye, science reporter

  60. #60 Theres
    14. Juli 2015

    😀
    Ich war auch schon dabei, Männchen zu suchen :)
    xkcd war besser … die neue Plutokarte!
    http://xkcd.com/1551/

  61. #61 Jabir
    14. Juli 2015

    Kleine Korrektur zum Beitrag
    “Wissenschaft an der Grenze zwischen dem unvorstellbar Großen und dem unvorstellbar Kleinen”:
    Der LHC hat eine Länge von (knapp) 27 km, nicht diesen Durchmesser.

  62. #62 Florian Freistetter
    14. Juli 2015

    @Jabir: Der Artikel ist noch gar nicht erschienen (auch wenn er im Feed aufgetaucht ist, was er nicht sollte – k.a. warum das passiert ist)

  63. #63 Alderamin
    14. Juli 2015

    @walter

    Erstaunlich, wie schön “beleuchtet” Pluto ist, angesichts der Entfernung zur Sonne.

    Alles eine Frage der Belichtung. Ich kann Dir auch bei Mondschein ein schönes Landschaftsfoto auf der Erde machen, sieht aus wie am Tag, nur mit Sternen am blauen Himmel (alles schon ausprobiert).

  64. #64 SkeptikSkeptiker
    14. Juli 2015

    und ich hatte mich heute früh noch über die letzten “unscharfen” Bilder gewundert, hatte schon Angst unterwegs hätte ´n Vogel auf die Linse gek….

  65. #65 dgbrt
    14. Juli 2015

    Die aktuelle Seite auf xkcd von Randall Monroe wird übrigends hier erklärt:
    http://www.explainxkcd.com/1551
    Einfach “explain” vor “xkcd” einfügen.
    Die Seite von heute ist allerdings noch nicht komplett.

    Aber dieser Comic zeigt eindrucksvoll, wie wenig wir bis jetzt doch über Pluto wissen. Hoffentlich werden da die Aufnahmen und Messungen, die New Horizons jetzt gemacht hat, in den nächsten Monaten mehr Aufklärung geben. Wir müssen aber wohl noch etwas warten, bis zum Eintreffen der Daten.

    Bei Ceres (Dawn) und Philae (auf Rosetta, ehh… Tschuri) warten wir aber ja auch noch.

  66. #66 TSK
    14. Juli 2015

    Wunderschön ! Freue mich schon auf die Nahaufnahmen….

    Wußte man eigentlich, dass Pluto braun ist ?

  67. #67 dgbrt
    14. Juli 2015

    @TSK: Wußte man eigentlich, dass Pluto braun ist ?

    Das ist seine Schokoladenseite, die andere Seite kennen wir ja nicht so genau. Und wenn NH da jetzt vorbei rauscht ist die andere Seite dunkel.

    Aber man muss auch verstehen, dass diese Bilder künstlich aufbereitet werden. Kein Mensch würde das so wahrnehmen; auch nicht bei den Bildern vom Mars, Ceres erst recht, und noch mehr Tschuri (Rosetta).

    Auch wenn beim Pluto noch relativ viel Licht ankommt, mache unterschätzen das, dort ist für das menschliche Farbsehen schon eine Grenze erreicht. Die Fotos werden also aufbereitet, damit wir besser Details erkennen können. Unser menschliches Auge kann das so aber nicht.

    Die Strukturen sind real, der Farbeindruck sollte aber nicht zu Ernst genommen werden. Die Bilder zeigen, dass Pluto nicht komplett mit Eis bedeckt ist. Das ist genau das, was man erforschen möchte.

  68. #68 Alderamin
    15. Juli 2015

    @TSK

    Wußte man eigentlich, dass Pluto braun ist ?

    Ja. Farbe ist einfach zu messen (Helligkeit durch drei Filter, R-G-B), das können wir so gar bei Punktquellen (Sternen).

    @dgbrt

    Die Farbe ist echt, wie man oben sieht (“True color”).

  69. #69 dgbrt
    15. Juli 2015

    @Alderamin:
    Natürlich ist die Farbe echt. Aber der visuelle Eindruck ist übertrieben; wie das Rot auf dem Mars oder das weiße Leuchten auf Ceres.

    Diese realen Informationen werden für unser Auge übertrieben dargestellt, einfach nur damit wir mehr sehen können als unser Auge das jemals könnte.

    Die tollen Bilder vom Pferdekopfnebel sind genauso übertrieben. Deswegen sind diese Bilder aber nicht falsch, ein normaler Betrachter würde das so nur nie wahrnehmen.

    Pluto ist in erster Linie grau, da gibt es aber einige leicht braune Bestandteile. Und da möchte man natürlich herausfinden, was das ist. Aber die Bilder sind natürlich übertrieben. Und das, weil man einfach mehr sehen kann als das menschliche Auge.

  70. #70 WinzenFlyer
    15. Juli 2015
  71. #71 Desolace
    15. Juli 2015

    @dgbrt:
    Danke für den xkcd-link, hab sehr gelacht über “debate hole – where we’re putting all the people still arguing about pluto’s planet status” 😀

  72. #72 UMa
    15. Juli 2015

    Heute vor 50 Jahren ist Mariner 4 am Mars vorbei geflogen und hat dabei die ersten Bilder vom Mars aufgenommen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mariner#Mariner_3_und_4

  73. #73 TSK
    15. Juli 2015

    @Alderamin, dgbrt

    Danke für die Info.

    @UMa

    Mann, ich muss gestehen, dass ich verwöhnt bin. Damals hätte ich wahrscheinlich gejubelt, heute ist der Kriselkram ernüchternd.

  74. #74 UMa
    15. Juli 2015

    @TSK: Ja, geht mir genauso. Hier sind die Bilder von damals:
    http://nssdc.gsfc.nasa.gov/imgcat/html/mission_page/MR_Mariner_4_page1.html

  75. #75 TSK
    15. Juli 2015

    Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, Satellitenklassen wie die Sternklassen einzufuehren, um diese unseligen Diskussionen ueber Planet oder Nicht-Planet zu unterdruecken ?

    A-Satellit = Asteroid
    B-Satellit = Felsplanet z.B. Erde
    C-Satellit = Gasriese….?

  76. #76 Alderamin
    15. Juli 2015

    @dgbrt

    Die tollen Bilder vom Pferdekopfnebel sind genauso übertrieben.

    Der Nebel hinter dieser Dunkelwollke leuchtet im Wesentlichen bei 650 nm (zustätzlich noch bei S-II im Tiefroten und ein bisschen im Türkisen, H-Beta und O-III), das ist (auch in Summe) tiefrot. Allerdings für das bloße Auge zu schwach. Das sage ich Dir als Astrofotograf (und ja, ich weiß, dass auch oft Falschfarben und Hubble-Palette angewendet wird, in letzterer ist H-Alpha-Licht aber grün).

    Pluto ist in erster Linie grau, da gibt es aber einige leicht braune Bestandteile.

    Hast Du denn eine Quelle dafür? Oder ist das eine Vermutung Deinerseits?

    Bei dem verlinkten Bild steht “True Color”, und dann ist das üblicherweise auch so gemeint. Im 10- bis 16-Zoll Teleskop ist das winzige Pünktchen natürlich farblos, weil die Empfindlichkeit des Auges bei 14. Größenklasse nicht ausreicht, um Farben zu sehen, aber wenn man vor Ort wäre und einen großflächigen Pluto sähe, wäre er farbig zu sehen, wie die Welt hier bei “Pluto Time” (siehe Link in #14).

  77. #77 AmbiValent
    15. Juli 2015

    @TSK
    Ich wäre ja für eine sehr inklusive Definition von “Planetoid”, die alles einschließt, was teils planetenartig ist. Hauptkriterium wäre für mich Masse: genug, um zu garantieren, dass der Körper sich selbst abrundet (hydrostatisches Equilibrium), und zuwenig, um Wasserstoff-1-Fusion zu ermöglichen. Braune Zwerge wären also auch enthalten (die “leben” aber nur ein paar Millionen Jahre, so dass die meisten braunen Zwerge längst erkaltet und viel mehr mit Jupiter gemein haben als mit einem roten Zwergstern).

    Planeten könnte man dann definieren als Planetoiden, die ihren Orbit gesäubert haben.

    Aber ich bin kein Astronom. Vielleicht gibt es ja gute Gründe, obiges nicht zu tun.

  78. #78 Frantischek
    Auf glühenden Kohlen!
    15. Juli 2015

    Das erste Bild werden wir morgen (15.7.2015) zu sehen bekommen…

    Die sollen sich ein bisschen beeilen! So komm ich nicht zum arbeiten! Alle paar Minuten googeln ob es schon was zu sehen gibt…

  79. #80 Alderamin
    15. Juli 2015

    @Frantischek

    Folge Daniel Fischer und Emily Lakdawalla auf Twitter. Wenn was kommt, dann twittern die das sofort. Ich glaube aber nicht, dass vor der nächsten PK was kommt, und die ist erst heute Abend um 21:00 Uhr deutscher Zeit (3 p.m. Eastern Daylight Time).

    Ab jetzt ist jeden Tag Bescherung, hunderte Bilder warten darauf, übertragen zu werden, und das dauert bei 4 kbit/s für jedes Bild bis zu 4 Stunden.

  80. #81 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Juli 2015

    @ Frantischek:

    Ich fürchte auch, dass FF da mit dem Datum durcheinandergekommen ist und übersehen hat, dass er bei der Umrechnung der amerikanischen Ortszeit 21 Uhr in MEZ einen Tag draufgeben muss.

  81. #82 Alderamin
    15. Juli 2015

    @noch’n Flo

    Wie in #79 verlinkt kommen die nächsten Daten “early in the morning”, das meint den 15. (heute) um die Mittagszeit MESZ (jetzt).

  82. #83 Florian Freistetter
    15. Juli 2015

    Ich bin heute unterwegs und tendenziell offline, kann daher leider Zeiten für Abläufe nicht checken oder korrigieren. Aber der Zeitpunkt an dem Daten ankommen ist nicht unbedingt auch der Zeitpunkt ab dem sie veröffentlicht werden. Die werden vorher noch aufbereitet und wie lange das dauert lässt sich schwer vorhersagen.

  83. #84 Alderamin
    15. Juli 2015

    @Florian

    Auf der PK heute Abend wird man aber bestimmt irgendetwas zeigen wollen. Würde mich schwer wundern, wenn es da nicht wenigstens wieder ein “wow^wow picture” gibt.

  84. #85 Alderamin
    15. Juli 2015

    @myself

    Bingo.

  85. #86 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. Juli 2015

    Das ist ja fast noch schlimmer als das Warten auf die weihnachtliche Bescherung in meiner Kindheit…

  86. #87 Florian Freistetter
    15. Juli 2015

    Also so wie es aussieht, war das mit der Pressekonferenz um 21 Uhr doch korrekt… Jedenfalls hat sie gerade angefangen. Bin schon gespannt, was es zu sehen gibt!

  87. #88 WinzenFlyer
    15. Juli 2015
  88. #89 dgbrt
    15. Juli 2015

    Der Stream war unerträglich mit all den Unterbrechungen, aber die NASA hat das auch schon alles auf ihrer Seite veröffentlicht:
    1. Hydra in wenigen Pixeln bei 700.000 km Distanz. Das Weiß sollte Eis sein.
    http://www.nasa.gov/image-feature/hydra-emerges-from-the-shadows
    2. Charon hat fast gar keine Krater
    http://www.nasa.gov/image-feature/charon-s-surprising-youthful-and-varied-terrain
    3. Spektraluntersuchungen die man noch verstehen muss
    http://www.nasa.gov/image-feature/pluto-the-ice-plot-thickens
    4. Und die erste Nahaufnahme von Pluto
    http://www.nasa.gov/image-feature/the-icy-mountains-of-pluto
    Da fehlen auch Krater, was bedeutet, dass der geologisch aktiv sein muss.

  89. #90 TSK
    15. Juli 2015

    Häh ? Berge ??!

    Sollte Pluto nicht geologisch tot sein => viel zu klein und ausgekühlt für tektonische Aktivitäten ?

  90. #91 Ramoncito
    15. Juli 2015

    Das war schon eine tolle Geschichte bisher. Ich verfolge das mit großer Interesse (wie auch Philae und Dawn).

    Was mich allerdings schon etwas stutzig macht sind die relativ neuzeitlich entdeckten Monde. Selbst 2011 und 2012 wurden noch welche entdeckt und da frage ich mich wieso so spät erst?

    Ich frage das deswegen, weil man aus ganz anderen “Ecken” und von viel größeren Entfernungen mit tollen Bildern, Analysen und Berichten versorgt wird, da überrascht schon im eigenen Sonnensystem von neuen unentdeckten Planeten bzw. Monden zu erfahren.

  91. #92 dgbrt
    15. Juli 2015

    Mir stellen sich im Moment zwei Fragen:
    1. Wie groß war und ist die Meteoritendichte dort? Das muss doch um ein vielfaches geringer sein als in Sonnennähe. Sonst wäre Pluto ja auch wohl zu einem richtigen Planeten gewachsen.
    2. Pluto hat Sommer im Perihel und im Aphel ist Winter. Dazwischen liegen mehr als hundert Jahre. Die Oberflächentemperatur variiert dabei von ca. −215 °C bis ca. −240 °C auf der Oberfläche, das kann doch wohl im inneren des Pluto oder Charon keine geologischen Aktivitäten anregen.

  92. #93 dgbrt
    15. Juli 2015

    @Ramoncito: Was mich allerdings schon etwas stutzig macht sind die relativ neuzeitlich entdeckten Monde

    Die Monde sind so klein, das selbst New Horizons nur ein paar Pixel schafft. Siehe meinen Post vorher:
    !1. Hydra in wenigen Pixeln bei 700.000 km Distanz. Das Weiß sollte Eis sein.
    http://www.nasa.gov/image-feature/hydra-emerges-from-the-shadows

    Diese Monde hat man nur deswegen gefunden, weil das Hubble Space-Telescope in Vorbereitung auf diese Mission das Pluto-System sehr genau unter die Lupe genommen hat. Und Hydra ist 43×33 Kilometer groß. Dass man das von der Erde überhaupt noch messen kann ist schon fantastisch; man muss aber eben sehr genau hinschauen. Und die anderen neuen Monde sind noch kleiner…

  93. #94 Jens
    15. Juli 2015

    Hab ich das richtig verstanden? Die neuen Bilder von Plutos Oberfläche zeigen 3,5 km Hohe Berge die maximal 100 Mio Jahre alt sind und deren Entstehung ungeklärt ist?

  94. […] war es dann endlich so weit. Nachdem die Raumsonde New Horizons am Dienstag in knapp 13.500 Kilometern an Pluto vorbei geflogen ist wurden endlich die ersten Bilder der Begegnung veröffentlicht. Wie nicht anders zu erwarten, waren […]

  95. #96 Ramoncito
    16. Juli 2015

    @ dgbrt : Danke für die Antwort.

  96. #97 Alderamin
    16. Juli 2015

    @myself, #24

    Im Kontrollraum rufen sie “USA! USA!” Schauen die da ein Fußballspiel oder was?

    @Florian

    Warum fliegt New Horizons an Pluto vorbei und bleibt nicht dort in einer Umlaufbahn?

    Ha, ha 😆

  97. #98 dgbrt
    16. Juli 2015

    @Alderamin:
    Ich find’s ehrlich gesagt nicht sehr lustig. NASA, JPL, und wie sie alle heißen betreiben friedliche Wissenschaft. Und das machen die schon seit über 50 Jahren ganz toll.
    Dass die USA natürlich auch heute noch das Colt-Image darstellen steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Das, was die NASA mit ihrem Budget in der unbemannten Raumfahrt macht, ist einfach fantastisch.

  98. #99 Alderamin
    16. Juli 2015

    @dgbrt

    Ich sehe da keinen Colt, sondern einen Baseballhandschuh mit “#1” drauf.

    Ich find’s auch toll, was die NASA macht. Nur übertriebenen Patriotismus mag ich nicht (wenn’s beim Sport gegen eine andere Mannschaft geht, meinetwegen). Bushs Irak-Krieg schon vergessen? Wer dagegen war, war kein Patriot (wie z.B. die Dixie Chicks).

  99. #100 PDP10
    16. Juli 2015

    @Alderamin:

    “@dgbrt

    Ich sehe da keinen Colt, sondern einen Baseballhandschuh mit “#1″ drauf. “

    Nee. Das ist eins von diesen aufblasbaren Hand-Dingern mit denen man winken kann.

    Mit einer #1 drauf.

    Sport einfach nur. Das lieben die da in den USA – was ich persönlich, nebenbei bemerkt, harmlos und sympathisch finde …

  100. […] 10 Tagen ist die Raumsonde New Horizons an Pluto vorbei geflogen. Die ersten Bilder die wir gesehen haben waren phänomenal, aber nur ein winziger Ausschnitt aus […]