Holger Klein und ich haben wieder mal über Wissenschaft geplaudert und festgestellt, dass alles eine Lüge ist. Die Wespenplage, das Hoverboard, die Hochtemperatursupraleiter, die russische Mondlandung, Schmerzmittelpilze und das sterbende Universum sowieso. Keine Lüge sind dafür aber vielleicht der achte Kontinent, der Weltraumfahrstuhlturm, Vaginalmikroben, die Lange Nacht der Astronomie und die Tatsache, das es im deutschen Fernsehen kaum gute Wissenschaftsdokumentationen geht. Und was wir sonst noch so als Lüge bestätigt oder enttarnt haben, hört ihr in der neuen Folge. Außerdem erfahrt ihr, was “NDXOXCHWDRGHDXORVI” bedeutet. Viel Spaß damit!

wrint_wissenschaft_1500

Ihr könnt euch die Folge hier anhören oder direkt hier als mp3 runterladen.

Wenn ihr regelmäßig auf dem laufenden gehalten werden und keine der zukünftigen Folgen verpassen wollt, dann könnt ihr natürlich gerne den Feed unserer Wissenschafts-Plauderreihe abonnieren: http://feeds.feedburner.com/Wrint_Wissenschaft. Das ganze gibt es natürlich auch bei iTunes. Eine Liste mit den bisher erschienen Folge der Serie findet ihr hier.

Kommentare (15)

  1. #1 hasta la proxima
    19. August 2015

    Lieber Florian, eine ernsthafte Frage meinerseits (sofern diese bis dato noch nicht beantwortet wurde): wieviel Geld gibst Du durchschnittlich pro Monat für Bücher aus?
    Danke Dir

  2. #2 Florian Freistetter
    19. August 2015

    @hasta la proxima: “wieviel Geld gibst Du durchschnittlich pro Monat für Bücher aus?”

    Hmm. Gute Frage. Hab ich noch nie zusammengerechnet. Viele Bücher kauf ich ja auch beruflich, aus Recherchezwecken. Und ich lese auch viele Bücher mehrmals bzw. bin Stammkunde in der Bücherei. Aber ich denke, mehr als 100,- werdens schon sein im Monat. Aber (hoffentlich) nicht viel mehr.

  3. #3 hasta la proxima
    19. August 2015

    Vielen Dank für die prompte Antwort. Auf soviel komme ich nicht, aber jeder ausgegebene Euro für Bücher ist für mich NICHT verschwendet. Im Gegenteil.
    Ich glaube, ohne Bücher würde uns beiden etwas fehlen.

  4. #4 advanced deep space propeller
    20. August 2015

    Bücher sind was feines!
    @ FF: Gehst du noch in Bibliotheken? In Jena muss es doch jede Menge davon geben ?

  5. #5 Florian Freistetter
    20. August 2015

    @adsp: “Gehst du noch in Bibliotheken? In Jena muss es doch jede Menge davon geben ?”

    Wie gesagt: Ja klar! Und manchmal schreib ich auch darüber 😉 http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/02/08/die-ganze-welt-in-einem-haus/

  6. #6 McPomm
    21. August 2015

    Das Mediengeschrei mit der Wespenplage bezieht sich nicht darauf, dass jetzt vermehrt Wespen auftreten, sondern dass es dieses Jahr noch mehr Wespen als sonst geben soll (wegen des warmen Winters). Und da hat eben der Forscher recht, wenn er sagt, dass das nicht stimmt. Insofern wäre das doch diskussionswürdig gewesen.

  7. #7 Ellen Grey
    Bielefeld
    21. August 2015

    Ab 25:36 kommt der Durchschnittsresourcenverbrauch der Deutschen ins Gespräch.

    Den würde ich nicht so schwarz sehen.

    Wir sind eine Exportnation. Ein Großteil unserer Resourcen wird nicht für uns Bürger selbst verbraucht, sondern wandert in die Exportgüter die in die Welt exportiert werden. Und das sind zumeist Güter die dann auch noch nachhaltig sind und keine Kinkerlitzchen (Maschinen und Anlagenbau).

    Am durchschnittlichen Trinkwasserverbrauch kann man absehen wie das Spiel mit den Resourcenverbrauch in unserem Land betrieben wird (stand um 2000 rum).
    Oftmals hört man ja davon, das in heißen Sommern die Bürger doch bitte Wasser sparen sollen. Das ist gelinde gesagt eine Farce.

    60% des Trinkwassers gehen für die Energieversorgung drauf (auch für die Kernkraftwerke (damalige Ausnahme der Trockenkühlturm vom Hochtemperaturreaktor in Hamm Uentropp))

    30% gehen in die Industrie

    7% geht in die Landwirtschaft

    3% geht in den Privatverbrauch der Bürger

    Wer also Wasser sparen möchte, schaltet die Klimaanlage im Sommer ab.

    Hinzufügen möchte ich noch das die Industrie und die Gewerbetreibenden den Strom günstiger als die Privatverbraucher bekommen.

    Somit sind “wir” als eine der führenden Industrienationen doch etwas nachhaltiger als im Vortrag gedacht.

  8. #8 Ellen Grey
    Bielefeld
    22. August 2015

    Ups, da ist mir ein grober Fehler unterlaufen.

    Es sollte natürlich 15:36 heißen und nicht 25:36. Ich bitte diesbezüglich um Entschuldigung.

  9. #9 Stephan
    5. Februar 2019

    ehämmm…. Jachymov war niemals deutsch, ganz und gar niemals. Es sei denn, man zählt die Okkupation der Tschechoslowakei durch Nazi-Deutschland von 1938-45 dazu.(20:58)

  10. #10 PDP10
    5. Februar 2019

    @Stephan:

    Das liest du besser nochmal nach.
    Du scheinst genausowenig Ahnung von Geschichte und Geographie wie von Grammatik und Orthographie zu haben …

    Übrigens kommentierst du einen Podcast von vor fast vier Jahren.

  11. #11 Stephan
    5. Februar 2019

    Ach, der Choleriker meldet sich. Na denn, brüll weiter !

    Du bist mir schon öfters auf Grund Deiner abartigen, von nichts gestützter Unverschämtheiten aufgefallen.
    Kopfschüttel…

  12. #12 Florian Freistetter
    5. Februar 2019

    Es wär sehr nett, wenn ihr nicht rumstreiten würdet. Ich weiß nicht worums geht; ich weiß auch nicht mehr, was ich damals im Podcast gesagt habe. Wenn ich nen Fehler gemacht hab, wars keine Absicht.

  13. #13 rolak
    5. Februar 2019

    weiß nicht worums geht

    Simpel, Florian, S erzählt Blödsinn, P korrigiert (falls nur lokal, dann über)scharf, S wird pampig.

  14. #14 PDP10
    5. Februar 2019
  15. #15 Stephan
    6. Februar 2019

    #13 rolak

    Natürlich, ich erzähle Blödsinn…
    Und natürlich bin ich es, der pampig wird …ich ….
    Was seid ihr nur für Leute, du und dein PDP… Realitätsverweigerer ? Man muß sich ja vor euch in acht nehmen.