“Ich hoffe, das Ding explodiert und zerstört die Idioten die es gebaut haben.”

“Lasst es ausgeschaltet, spielt nicht Gott. Lebt in Einklang mit der Natur, Physik wird uns in den Untergang führen.”

“Etwas unerwartetes könnte passieren und das wäre unser Ende. Ich denke nicht, dass unsere hart erarbeiteten Steuergelder zur Unterstützung eines Haufens verrückter Wissenschaftler eingesetzt werden sollten.”

“Alle sollten fasten und beten damit diese dämonischen Leute aufgehalten werden, bevor sie die Erde zerstören.”

Das ist nur eine kleine Auswahl der Kommentare, von denen die Facebook-Seite des europäischen Kernforschungszentrum CERN in den letzten Tagen regelrecht überschwemmt wird. Sehr viele Menschen sind davon überzeugt, das dort demnächst irgendetwas Katastrophales passieren wird. Ein Dimensionstor soll geöffnet werden; ein “Portal” in ein anderes Universum. Schwarze Löcher sollen uns alle zerstören; die Welt wird untergehen – und so weiter. All das wird angeblich am 23. September 2015 passieren.

Kein Dimensionstor,  sondern nur der ALICE-Teilchendetektor des LHC

Kein Dimensionstor, sondern nur der ALICE-Teilchendetektor des LHC

Und noch viel mehr: Ein “Blutmond” wird als letztes Zeichen einer biblischen Prophezeiung auftreten und das “jüngste Gericht” mit der Wiederkehr Jesu einleiten. Ein Asteroid wird mit der Erde kollidieren. Die Wirtschaft wird kollabieren und mit ihr die gesamte Zivilisation. Das Ende der Welt steht also wieder mal bevor…

Natürlich ist das alles kompletter Unsinn und es wird überhaupt nichts passieren. Genau so wie bei den unzähligen Weltuntergangsvorhersagen die in den letzten Jahrhunderten ebenfalls nicht eingetreten sind. Aber die CERN/Blutmond-Geschichte gehört leider zu denen, die aus (zumindest mir) nicht nachvollziehbaren Gründen eine mediale Eigendynamik entwickelt haben, sich mittlerweile rasend schnell in den sozialen Netzwerken verbreiten und teilweise auch schon in die normalen Medien hinüber schwappen.

Und es ist immer wieder erstaunlich, wie sich aus ganz harmlosen Meldungen und Fakten völlig absurde Weltuntergangs- und Verschwörungstheorien entwickeln die dann von einer Vielzahl an Menschen komplett unkritisch verbreitet und vor allem vorbehaltlos geglaubt werden.

Die Sache mit dem “Dimensionstor” am CERN ist ein gutes Beispiel dafür. Man sieht daran vor allem sehr schön, wie sich viele völlig unterschiedliche “Fakten” zu einer ganz neuen Verschwörungstheorie zusammenfinden.

Behauptungen, dass der Teilchenbeschleuniger LHC am CERN für den Weltuntergang sorgen würde, existieren ja schon länger. Schon lange vor dem Start der Anlage 2008/2009 gab es entsprechende Verschwörungstheorien, laut denen dort angeblich die Gefahr bestünde, ein schwarzes Loch zu erzeugen, dass dann die Erde zerstört. Ich habe mich damit damals sehr ausführlich auseinander gesetzt und im Detail erklärt, warum das nicht möglich ist: “Der LHC ist nicht gefährlich

Aktuell geht es aber nicht um schwarze Löcher, sondern um das ominöse “Dimensionstor”. Der einschlägig bekannte Kopp-Verlag hat auf seiner Homepage zum Beispiel Mitte August einen Artikel mit dem Titel “Öffnet die Europäische Organisation für Kernforschung ein Portal zu einer anderen Dimension?” (WebCite) veröffentlicht. Darin wird zum Beispiel behauptet:

“Aus aller Welt melden sich Forscher mit Mahnungen. Sie befürchten, die bizarren Experimente, die am CERN-Standort in der Schweiz stattfinden, könnten ein schwarzes Loch aufreißen, den gesamten Planeten vernichten oder ein Portal in eine andere Dimension öffnen.”

Und die Geschichte vom “Dimensionstor” soll sogar von einem “ranghohen” CERN-Mitarbeiter stammen. Und zwar Sergio Bertolucci, der (mit Verweis auf diese Quelle, WebCite) folgendes gesagt haben soll:

“Ein ranghoher Mitarbeiter am Large Hadron Collider (LHC) sagte, die gewaltige Maschine werde möglicherweise bislang unvorstellbare wissenschaftliche Phänomene erschaffen oder entdecken, ›unbekannte Unbekannte‹ wie beispielsweise ›eine zusätzliche Dimension‹ ›Vielleicht kommt etwas durch diese Tür oder wir schicken etwas durch sie hindurch‹, erklärte Sergio Bertolucci diese Woche im CERN-Hauptquartier gegenüber Reportern. Bertolucci ist der wissenschaftliche Leiter des CERN.”

Und auch der berühmte Stephen Hawking soll vor der Vernichtung des Universums gewarnt haben, die bei der Erzeugung von “Higgs-Teilchen” im Beschleuniger stattfinden könnte. Weitere mysteriöse Fakten: Am CERN steht eine Statue des hinduistischen Gottes Shiva, dem “Zerstörer des Universums”.

1 / 2 / 3 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (261)

  1. #1 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    9. September 2015

    OMN! Wer kann all den Bullshit ertragen! Florian, hilft Dir eine spezielle Sorte Humor, oder bist Du einfach gut im Aushalten von intellektuellen Schmerzen?

    Ich hab jedenfalls gleich mal Deinen Artikel weitergeblogt. Vielleicht hilfts ja.

    Wie sagt das arabische Sprichwort: “Die Mutter der Dummen ist immer schwanger.”

  2. #2 Gerry
    9. September 2015

    Wenn’s nicht so ermüdend gleichförmig wäre könnten ihr im Wrint-Podcast ja neben dem “Scheiß der Woche” noch den “Weltuntergang der Woche” machen :-)

  3. #3 Simon
    9. September 2015

    Hallo florian,
    Es soll ja der Astoroid:”2014UR116 sein,der ein russischer Wissenschaftler entdeckt haben soll vor ein parr Jahren.Der alle drei ja an der Erde vorbeifliegen soll ,ist der das der uns vernichten wird.?Es gibt viele dinge über den Einschlag zu hören,das der astriod zwischen dem 15-28 oder dem 22-28 September.Die schreiben ja mal so mal so,zb noch er käme am 25 oder 28 September,wo sie es ja anders erklärt haben.Es ist ja mal ein bestimmter Tag vorrausgesagt worden,oder gleich 2 Wochen vergeben an den Tagen wo er irgentwann einschlagen soll.Dann wird geredet er kommt am us Konkrez Tag also am 24 September wo ja der Papst eine Rede haltten soll,und soll angeblich auch über den astrioden an diesen Tag warnen.Es ist schon eine tolle Datumsrückerei um den Astrioden und Jesus soll auch ja dann an einem dieser vermischten Tage oder 2 Wochen zurückehren,Das nächste der Blutmond der jetzt bald ansteht ,am 28 September gab es ja auch dieses Jahr eine Sonnenfinsternis genau am Nissan, zu der Tehrade und der Bibel text sagt es ja wirklick auch so.Angeblich gibt es jetzt auch wieder Nibiru ,der am 24 oder 25 auch passend kommen soll.Zur letzten frage ist Jesus eine wirkliche begebenheit?

  4. #4 Stefan
    9. September 2015

    Ich bezweifle, dass die meisten dieser Kommentare ernst gemeint sind. Da werden bloß ein paar Leute sich einen Spaß mit Übertreibungen gemacht haben, um sich über die wenigen lustig zu machen, die das ernst nehmen, indem sie noch was drauf packen. Das alte Problem des Internets. Man sieht nicht, wie es gemeint ist.

  5. #5 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @Stefan: “Ich bezweifle, dass die meisten dieser Kommentare ernst gemeint sind.”

    Hast du dir die Kommentare auf der CERN-Seite durchgelesen. Das ist durchaus ernst gemeint… Und (vermutlich) im Gegensatz zu dir führe ich ja (leider) regelmäßig Gespräche mit solchen Leuten, die das glauben. Die meinen das auch ernst. Natürlich gibts Leute, die nur “lustig” sein wollen. Aber bei weitem nicht die Mehrheit. Man darf nicht den Fehler machen und von sich auf andere schließen. Nur weil du sofort erkennst, dass das Unsinn ist, muss das nicht gleich auch für alle anderen gelten.

  6. #6 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @Simon: Lies bitte den Artikel, den du hier kommentierst. Da habe ich alle deine Fragen beanwortet. Nichts wird passieren, es wird keinen Weltuntergang geben. Und wenn du mehr wissen willst, dann schreib mir bitte eine Email.

  7. #7 andreas f
    9. September 2015

    @Stefan:
    Siehe Simons Beitrag über deinem. Ich weiss gar nicht, wie oft ich das Wort “Astriod” jetzt schon hier gelesen habe. Ich bin mir sicher dass es jedes mal den selben Urheber hat. Ich weiss nicht, wieso FF noch auf diese postings eingeht.

  8. #8 Denis
    9. September 2015

    “Öffnet sich am 23. September 2015 am CERN ein Portal in eine andere Dimension?”
    Ja bitte. Kann man dann gewisse Leute dort abliefern?

    Aber ein mikrokleines Schwazes Loch sollte das CERN doch endlich bitte erzeugen. Kann nicht wahr sein, dass die allmächtige Gravitation in Vergleich zu den anderen Grundkräften (zumindest in unserem Raum) so schwach ist.

  9. #9 Markus
    9. September 2015

    Was ich nicht verstehe (und auch nicht auf den dubiosen Internetseiten nachlesen möchte): Wenn die Welt am 23.09. untergeht, wie kann sie dann am 28.09. durch den Blutmond vorhergesagt werden? Sich selbst widersprechende Prophezeihung, oder gar ein Wettlauf um die frühstmögliche Vorhersage?

    Mein Beitrag: Am 22.09. feiern die Wissenschaftler ihre großartige Arbeit, ein betrunkener Wissenschaftler drückt versehentlich den Doomsday-Knopf und das war’s dann. Soll keiner sagen ich hätte nicht gewarnt. (Bitte an Florian Freistetter: Bei Fortbestehen der Erde/des Universums diesen Beitrag bitte löschen, hier steht meine Glaubwürdigkeit auf dem Spiel)

  10. #10 Artur57
    9. September 2015

    Was wäre eigentlich schlimm an einer Extra-Dimension? Der Kopp-Verlag könnte durchaus eine vertragen. Er wirkt bislang ziemlich eindimensional.

    Spaß beiseite: ich finde es richtig, dass Florian hier klare Worte findet. Diese Leute spekulieren darauf, dass es der Wissenschaft zu blöd sein wird, darauf zu antworten. Dann aber hätten sie die Lufthoheit.

    Aber vielleicht lässt sich das Ganze ja noch ins Nützliche wenden. Martin Luther sagte ja, dass er einen Baum pflanzen würde, wenn er wüsste, dass morgen die Welt untergeht. Wenn das über alle Medien propagiert wird, kommen wir vielleicht zu der dringend benötigten Wiederaufforstung der Regen- und sonstigen Wälder.

  11. #11 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @andreas: “Ich weiss nicht, wieso FF noch auf diese postings eingeht.”

    Weil ich im Gegensatz zu dir bessere Methoden habe um festzustellen, ob jemand ein Fake ist oder nicht?

  12. #12 Eva Maria Müller
    Wallenfels
    9. September 2015

    …die Menschen dieser Welt sorgen sicher mit aller Macht dafür die Welt zu vernichten, dazu brauchen die CERN nicht……Und wenn der “Weltuntergang” dann diesmal, nach unzähligen “Vorhersagen”, dann da sein sollte – so what – es wäre ein Naturereignis, das so wenig zu verhindern wäre, wie alle anderen vorher! Viel Glück am 23.09 – ich bin gespannt….

  13. #13 phunc
    9. September 2015

    Ernsthafte Frage: Wieso kein Dimensionstor? Mit dem Warp-Antrieb hat man sich ja schon mal theoretisch befasst. Gibt es ähnliche Arbeiten zu einem Dimensionstor oder sonstigen Portalen? Wäre das überhaupt möglich bzw mit unseren Erkenntnissen erklärbar/theoretisch realisierbar? Würde ja nach meinem laienhaften Verständnis eventuell auch ein bisschen in Richtung Wurmlöcher gehen?

    Was die am CERN machen ist super spannend, aber auch ein bisschen enttäuschend, dass dort keine Dimensionstore geöffnet werden. Ich wäre der erste der da freiwillig reinspringen würde, trotz eines potentiellen letalen Risikos. Denn wenn es klappt (und man auf der anderen Seite nicht sofort stirbt), wäre es so ziemlich das großartigste was man jemals erleben würde! Ok, vllt hängt diese Erfahrung stark davon ab wo man landet, aber da würde man ja hoffentlich irgendwie erstmal eine Art Sonde reinschicken und hoffen dass sie Daten schickt (ähnlich wie bei Terra Nova, falls jmd die Serie kennt).

  14. #14 phunc
    9. September 2015

    Zum Thema Weltuntergang: witzig wie ängstlich einige Menschen da immer sind. Weltuntergang bedeutet ja nur, dass die Menschheit vermutlich um Jahrhunderte zurückgeworfen, im schlimmsten Fall komplett ausgelöscht wird. Eventuell trifft es noch andere Spezies. Aber alles andere was überlebt, erholt sich wieder und andere Arten können (für sie neue) Lebensräume erschließen.

    Im Grunde ist so ein Weltuntergang also eigentlich was wundervolles, weil dadurch andere Spezies die Möglichkeit erhalten sich weiterzuentwickeln und eventuell dann irgendwann auch mal Börsenunternehmen zu führen, Telefonhörerdesinfizierer auszubilden oder zum Mars zu fliegen.

  15. #15 Rüdiger Kuhnke
    München
    9. September 2015

    Ich finde, wir sollten keine Hemmungen haben, die Urheber solcher Sprüche (die vier am Anfang des Artikels) als komplette Vollidioten zu bezeichnen.

  16. #16 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @phunc: “Mit dem Warp-Antrieb hat man sich ja schon mal theoretisch befasst. “

    Ja. Genau so wie mit Beschleunigern die so groß wie ganze Galaxien sind: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/03/18/bauen-aliens-teilchenbeschleuniger-die-so-gross-wie-galaxien-sind-und-koennen-wir-die-beobachten/ Daraus folgt aber nicht, das sowas auch realisierbar ist.

    “Würde ja nach meinem laienhaften Verständnis eventuell auch ein bisschen in Richtung Wurmlöcher gehen? “

    Wurmlöcher sind erstmal nur eine rein theoretische Folgerung der Relativitätstheorie. Mathematik quasi, nicht Physik. Und nicht jedes mathematische Ergebnis muss eine reale Entsprechung haben. Bei den Wurmlöchern gilt das gleiche wie beim Warp-Antrieb: Willst du, dass das funktioniert, dann brauchst du dafür sogenannte “exotische Materie” die eine negative Masse hat. Auch das ist wieder reine Mathematik. Wenn du in die Gleichungen negative Massen einsetzt, dann kommt ein stabiles Wurmloch raus. Aber NIEMAND hat ne Ahnung, was diese exotische Materie sein soll, ob es die geben kann, wie man sie bekommt, usw. Und selbst wenn, dann braucht man davon Mengen die der einer ganzen Galaxie oder noch mehr entsprechen. Wie gesagt: Nur weil etwas theoretisch untersuchbar ist, muss es nicht real sein.

    “Was die am CERN machen ist super spannend, aber auch ein bisschen enttäuschend, dass dort keine Dimensionstore geöffnet werden. Ich “

    Ist das jetzt ernst gemeint? Du bist enttäuscht, weil Physiker Physik betreiben und keine unrealisierbaren Science-Fiction-Geschichten nachspielen?

  17. #17 YeRainbow
    Yerainbow.wordpress.com
    9. September 2015

    Man soll nicht stigmatisierend formulieren, auch wenn’s einem schwer fällt, also:
    kognitiv benachteiligt. Oder in der milderen Variante: intellektuell benachteiligt. Heißt, das Hirn könnt’s schaffen, es fehlen Motivation und Wille.

  18. #18 R. Hormann
    Langenhagen
    9. September 2015

    rein theorethisch kann dem Cern und der Welt ja nichts passieren und praktisch wohl auch nicht, und warum gerade am 23.9. 15. ? darüber sind sich die hier Wissenden und Wissenschaftsgläubigen absolut einig. Man kann sich das einfach nicht vorstellen. Wie war das doch noch 1912 mit diesem titanischen Luxusdampfer von dem einige sagten: unsinkbar, ” nur Gott kann dieses Schiff versenken”. Das Ergebnis dieser Arroganz ist hinlänglich bekannt. Ein bischen Distanz und Demut wäre manchmal angebracht.

  19. #19 brian
    9. September 2015

    Es ist vollkommen ausgeschlossen, dass die Welt untergeht, weil es zum einen kein unten und kein oben gibt, wohin sie gehen könnte, zum anderen, weil Idioten niemals aussterben werden. Alleine ihrentwegen wird es die Welt weiter geben, seien wir ihnen dankbar! Florian: Wo nimmst Du bloß die Geduld her, Dich mit so viel unwissen zu befassen? Bewundernswert, ich könnte es nicht

  20. #20 Ellen Grey
    Bielefeld
    9. September 2015

    @Florian Freistetter

    Damals, als ich noch jung war, ging es eher darum, wer was wann warum sagte oder schrieb und nicht darum wo er es schrieb. Der von Dir geschmähte Kopp Verlag bringt durchaus auch lesenswerte Lektüre von lesenwerten Autoren.

    Hierbei sei beispielsweise Willy Wimmer erwähnt.

  21. #21 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @Ellen Grey: “und nicht darum wo er es schrieb.”

    Tja. Wer sich mit Verschwörungstheoretiker und Spinnern einlässt darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn ein bisschen was hängen bleibt.

  22. #22 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @Simon: Wenn du mehr wissen willst, schreib mir ne Email. So viel Eigenintiative erwarte ich von dir. Wenn du das alles ernst meinst mit deinen Fragen, schaffst du es auch sicher, mir zu schreiben. Denn in den Kommentaren von dir kann ich bis jetzt keine Ernsthaftigkeit erkennen. Du ignorierst alle Antworten die man dir gibt und postest immer wieder die gleichen Fragen. Also: Schreib mir ne Mail (die Adresse findest du hier im Blog). Wenn du das nicht hinkriegst, muss ich davon ausgehen das du das nicht ernst meinst und ich werd deine Beiträge hier löschen.

  23. #23 Catweazle
    9. September 2015

    Wir haben jetzt endlich wieder reichlich Wurmlöcher im Garten. Im Hochsommer war das aufgrund der Trockenheit leider nicht so. Sicherlich werden auch am 23.09. einige Wurmlöcher entstehen, allerdings interessieren sich da sicher nur die Vögel für. Wer ein Tor in eine andere Dimension sucht, der sollte einmal in das Einkaufszentrum hier im Norden Münchens kommen. Da gibt es wieder Bluna und Sinalco und wir haben sogar einen Woolworth. Alles sozusagen echte Dinosaurier. Somit ein Tor in die Vergangenheit 😉

  24. #24 Martin Moder
    9. September 2015

    Ich vermute einen anderen Grund hinter der Angst vor großen Maschinen und Dimensionsportalen: Half-Life!
    http://goo.gl/QAAMfY

  25. #25 Ellen Grey
    Bielefeld
    9. September 2015

    Was soll denn hängen bleiben?

    Willy Wimmer, Andreas von Bülow, Claus Turtur, Gabriele Krone-Schmalz usw. usf.

    Wo sollen die denn sonnst schreiben, wenn sie kein anderer Verlag läßt?

    Wenn Dir die Bild Illustrierte ein Angebot macht, Deinen Block zu Deinen Bedingungen in ihrer Illustrierten abzudrucken. Würdest Du dann diese Möglichkeit verschenken und sagen, nee, die Bild Illustrierte nehme ich nicht, weil sie nicht der Springer-Verlag bzw. der Hansa Verlag ist?

  26. #26 Florian Freistetter
    9. September 2015

    “Würdest Du dann diese Möglichkeit verschenken und sagen, nee, die Bild Illustrierte nehme ich nicht, weil sie nicht der Springer-Verlag bzw. der Hansa Verlag ist?”

    Da halte ich es mit Max Goldt: “Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.”

    (Übrigens: Ich veröffentliche meine Bücher beim Hanser-Verlag. Und der Springer-Verlag ist nichts, wo ich heutzutage noch veröffentlichen würde. Meine Erfahrungen dort (die mit diesen hier vergleichbar sind: https://netzpolitik.org/2015/was-leisten-wissenschaftsverlage-heute-eigentlich-noch/) haben gereicht)

    “Wo sollen die denn sonnst schreiben, wenn sie kein anderer Verlag läßt?”

    Abgesehen davon dass sie sich vielleicht Gedanken machen sollten, WARUM sie keinen Verlag finden, braucht man heutzutage keinen Verlag mehr, um publizieren können.

    P.S. “Claus Turtur”? Ernsthaft? Den Perpetuum-Mobile-Bauer hältst du für seriös?

  27. #27 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2015

    @ Ellen Grey:

    Du bezeichnest doch nicht ernsthaft Claus Turtur und Andreas von Bülow als einen Beleg für Seriosität?!?

    *facepalm*

    Wo sollen die denn sonnst schreiben, wenn sie kein anderer Verlag läßt?

    Was sicherlich gute Gründe hat.

    Wenn Dir die Bild Illustrierte ein Angebot macht, Deinen Block zu Deinen Bedingungen in ihrer Illustrierten abzudrucken. Würdest Du dann diese Möglichkeit verschenken und sagen, nee, die Bild Illustrierte nehme ich nicht, weil sie nicht der Springer-Verlag bzw. der Hansa Verlag ist?

    Für die BILD würde ich nemals auch nur ein Wort schreiben, da können die mir getrost Millionen anbieten.

  28. #28 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2015

    Ups, da war Cheffe eine Sekunde schneller.

  29. #29 Samira
    9. September 2015

    Thorsten Köpenick, Bertram Eridani, Stefanie Heisenberg und den … gefällt dieser Artikel.

  30. #30 Ellen Grey
    Bielefeld
    9. September 2015

    @Florian Freistetter

    Ok, daran hatte ich nicht mehr gedacht (Max Goldt Zitat). Da ich dieses Revolverblatt auch nicht konsumiere, fällt es mir nicht schwer Dir diesbezüglich zuzustimmen.

    Einige sehr sehr gute Autoren haben im Springer-Verlag veröffentlicht, und auch im Hanser Verlag. Meine neuste Errungenschaft handelte von Zerkleinerungs und Klassiermaschinen, weil ich mir eine Kaffeemühle selbst bauen wollte (und auch noch will). Doch der Nachdruck vom Springer-Verlag war unerwarteterseits unter aller Sau. Sodass ich ein gebrauchtes Buch aus den 80ern erworben habe welches in deutlich besseren Zustand ist, wo man dann auch die technischen Zeichnungen erkennen kann. Dank Deinem Link erklären sich jetzt auch die Missstände. Zukünftig werde ich dann noch argwöhnischer sein bezüglich der Literatur aus besagtem Hause.

    Immerhin ist Claus Tutur immer noch Physiker und als Professor für Physik an einer Fachhochschule tätig. Immerhin besser als die berufliche Situation von den meisten Pysikern, die dann eh als Programmierer bei SAP landen oder als Systemadministratoren … und deren Behauptungen sind oftmals nicht weniger Haarsträubend.

    Aber mal eine Frage an den versierten Physiker.

    Was bewegte denn im Hochvakuum sein Rädchen?

    @noch’n Flo

    Was stimmt denn mit Andreas von Bülow nicht?

  31. #31 bikerdet
    9. September 2015

    Ich glaube, das der entscheidende Faktor ist, das jemand sich überhaupt die Mühe macht Fakten zu recherchieren. Dazu müssen mir aber zuerst einmal begründete und nachvollziehbare Zweifel aufkommen. Wenn aber jegliches Hintergrundwissen fehlt, kommen gar keine Zweifel auf. Das sieht man ja deutlich an den gesammten VT-, Homöopathen- und ‘Antimainstream’ – Fans. Hier schlagen Leute auf und vertreten die seltsamsten Ideen, haben aber selbst von diesen keinen blassen Schimmer. Da wird groß und breit über Phänomene am Ende des Universums spekuliert, dabei gibt ihre Hypothese nicht mal eine Erklärung her, warum ein Blatt vom Baum fällt.
    Im diesem Umfeld wird somit nichts hinterfragt, man würde ja den Anschein erwecken ‘nix kapiert’ zu haben. Dann lieber den ‘Checker’ raushängen lassen und unbesehen ‘liken’.

    @ Florian : Womit Du bei Kindern (und vielen Erwachsenen 😉 ) punkten kannst, ist ein ‘Nutella-Stern’. Ein Rezept gibt es z.B. hier :

    http://www.chefkoch.de/rezepte/2449861385883340/Stern-Nutellabrot.html

    Den backt auch meine jüngste Tochter problemlos und bei Kindern (aber nicht allen Müttern) kommt der Stern großartig an.

  32. #32 Linai
    9. September 2015

    Also, wenn sogar Wissenschaftler sagen, es ist möglich (wenn auch unwahrscheinlich), dann frage ich mich, weshalb es einen ellenlangen Artikel dazu gibt, der sich über Leute lustig macht, die daran glauben. Das ist nicht weniger lolemisch, sondern von Seiten einer vermeintlichen “Wissenschaftsseite” wie dieser hier nachgerade peinlich. http://m.heise.de/tp/artikel/41/41466/1.html

  33. #33 Suse
    9. September 2015

    Alles gut, keine Panik!
    Schaut einfach am 23. September den Mond nicht an.
    Geht einfach nicht durch ein Tor, das euch suspekt erscheint.
    Und tragt einen Bau-, Reit- oder Motorradhelm…..( euer Chef wird es verstehen, oder auch nicht ) Dann wird alles gut.
    Ach, das Wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen: das Mantra!
    ” Herr, lass Hirn vom Himmel fallen”

  34. #34 rolak
    9. September 2015

    lass Hirn vom Himmel fallen

    Wozu denn, Suse? Mittlerweile tragen gemäß Deiner Anweisung doch alle Helm, was auch vor positiven Einschlägen schützt.

  35. #35 Ellen Grey
    Bielefeld
    9. September 2015

    @Suse

    Ich halte es für wahrscheinlicher das im Cern unvorhersehbare Dinge passieren als das ein imaginäres Alphamännchen für geistig schwache Mitmenschen intellektuell nutzbaren Brägen aus einem wie auch immer gearteten Himmel fallen läßt.

  36. #36 Chris
    Keller
    9. September 2015

    Moin,

    ahh der Weltuntergang, der wurde shcon vor 5 Jahren eingeläutet CERN wird ihn nur abschließen.
    Die Erklärung dazu ist recht simpel.

    Iron Maiden haben am 4.9.2015 das Buch der Seelen vertont 2 Kapitel am Tag mit der Quersumme 21, das entspricht der bösen Zahl 23. Wie am Tag der Öffnung des Dimensionstores.
    Begonnen hat der neue Zyklus mit der finalen Grenze vor 5 Jahren, die Boten der Göttermusik (vergleiche dazu Manowar) haben also in 5 Jahren 2 Messen vertont, dazu muss ich vermutlich nichts sagen.
    Zusammen sind das 21 Lieder in 2 Messen…

    Es ist damit völlig klar wer am 23. aus dem Dimensionstor tritt.

    Zumindest wird es meinen Nachbarn so vorkommen!

    Nebebei ist Book of souls wirklich hörenswert und zur Konfrontation mit den Knalltüten von der Weltuntergangsfront haben Maiden auch mal ein Lied geschrieben, das ist zwar schon länger her aber trotzdem gut heisst:” when two worlds collide”.
    Und ja es ist mir immer noch ein Rätsel was die Leute mit ihrem CERN Weltuntergang haben.

  37. #37 Spritkopf
    9. September 2015

    Was stimmt denn mit Andreas von Bülow nicht?

    9/11-Verschwörungstheorien in 3, 2, 1….

  38. #38 Tibor Racskai
    9. September 2015

    @ Frau Grau

    Würdest Du dann diese Möglichkeit verschenken und sagen, nee, die Bild Illustrierte nehme ich nicht, weil sie nicht der Springer-Verlag bzw. der Hansa Verlag ist?

    Einige sehr sehr gute Autoren haben im Springer-Verlag veröffentlicht, und auch im Hanser Verlag.

    Da scheint mir Aufklärung nötig. Der Axel Springer(Zeitungs)verlag, in dem u.a. BILD und Welt erscheinen, ist nicht derselbe, wie der Springer-Verlag, in dem Bücher über Kaffeemühlen erscheinen: siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Springer-Verlag
    Und ob man ‘Hansa’ oder ‘Hanser’ schreibt, ist wichtig, denn der Hamburger Hansa Verlag verlegt u.a. Karl May und der Münchner Carl Hanser-Verlag anspruchsvollere Literatur.
    Keiner von denen, auch nicht der Axel-Springer-Verlag, verdient es jedoch, mit dem Kopp-Verlag gleichgesetzt zu werden. Dieses Unternehmen (Folgendes ist strafrechtlich relevant)

  39. #39 bikerdet
    9. September 2015

    @ Linai :

    Du hast sicherlich die tatsächlichen Ausagen der Wissenschaftler nicht im Original gelesen / gehört. Es ist ziemlich schwierig, sich durch die Fachenglischen Berichte zu kämpfen. Außerdem gibt es deutliche Unterschiede in der Bedeutung, die ein Wissenschaftler mit einem Begriff verbindet und der Bedeutung die die SciFi bzw. ‘Alternativen’ nutzen.
    Florian hatte es ja schon bemerkt, eine Dimenson ist für Wissenschaftler was ganz anderes als für die VT-ler. Diese deuten echte Begriffe gerne um , damit ihre Texte wissenschaftlich klingen. Durch die Umdeutung können sie aber allen Angriffen ausweichen, weil sie unter ‘Dimensiontor’ halt was anderes verstehen als ein Wissenschaftler der ‘etwas durch die Türe’ schicken will.

    Das die ironischen Berichte eine zweischneidige Sache sind, sollte klar sein. Nicht jeder erkennt die Satire und glaubt das sogar. Und nicht jeder hat so eine Ausdauer gegen VTs zu argumentieren wie Florian. Stelle Dir mal vor, in jeder Nachrichtensendung käme zuerst ein Bericht, der alle Untergangsscenarien ad absurdum führt. Jeden Tag, zu jeder vollen Stunde. Würdest Du Dir das ansehen ? Irgendwann kann man nur noch mit Ironie / Satire darauf antworten, ansonsten verzweifelt man.

    @ Suse :
    Die Mondfinsterniss findet am 28.9. statt, bei Vollmond. Und die findet statt, unabhängig davon ob jemand zuschaut oder nicht. Im übrigen finde ich Dein Mantra ziemlich überheblich. Es geht auch eine Nummer kleiner, bei Rene Descartes :
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat genug davon.

  40. #40 Kyllyeti
    9. September 2015

    Zu all dem sind diese Weltuntergangsszenarien auch ncoh erschreckend langweilig. Schon seit Jahren haben die keine gute neue originelle Idee mehr gehabt.
    Das letzte, das mich ein noch bißchen angenehm überrascht hatte, war die Säurewolke. Aber die kommt ja jetzt auch schon praktisch jedes Jahr wieder.

  41. #41 Florian Freistetter
    9. September 2015

    @Linai: “Das ist nicht weniger lolemisch, sondern von Seiten einer vermeintlichen “Wissenschaftsseite” wie dieser hier nachgerade peinlich”

    Peinlich ist, das Heise sich für Weltuntergangsfanatiker wie Rössler hergibt. Dazu habe ich schon mehr als genug geschrieben:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/23/lhcpanikmache-jetzt-auch-bei-telepolis/
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/30/otto-rossler-und-der-lhc-telepolis-macht-sich-weiter-lacherlich-1/

  42. #42 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2015

    @ E. Grey:

    Was stimmt denn mit Andreas von Bülow nicht?

    Guckstu hier: https://www.psiram.com/ge/index.php/Andreas_von_B%C3%BClow

  43. #43 Theres
    9. September 2015

    @bikerdet

    Du wusstest es nicht – aber ich suchte gerade ein Kuchenrezept für nen Geburtstagskuchen! Ha, Sternkuchen ist ja genial … (ist für eine angehende Astronomin :) ) Der geht sicherlich auch mit Nüssen, Kakao und weniger Nougatcreme 😀

    Gibts wieder ne Weltuntergangsparty irgendwo?
    Vielen, vielen Dank.

  44. #44 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2015

    @ E. Grey:

    Immerhin ist Claus Tutur immer noch Physiker und als Professor für Physik an einer Fachhochschule tätig.

    Denk mal, es gibt sogar Nobelpreisträger, die im Laufe der Jahre unwissenschaftlichen Stuss verzapft haben. Und warum glaubst Du wohl, konnte er seine kruden Thesen noch in keinem rennomierten Journal veröffentlichen?

    Aber mal eine Frage an den versierten Physiker.
    Was bewegte denn im Hochvakuum sein Rädchen?

    Die 30kV Spannung, die an den Versuch angelegt wurden? Ohne die funzte de Apparatur nämlich komischerweise nicht. Aber laut Turtur hat der Strom nichts mit dem Experiment zu tun. Nur reproduzieren konnte es bislang noch niemand.

    Das sind nicht mal mehr Taschenspielertricks, das ist einfach nur dreister Betrug. Auf den leider sehr viele Menschen hereinfallen, sogar welche mit wissenschaftlichem Background.

    @ alle:

    Kleine Randgeschichte zu C. Turtur:
    wegen seiner Namensverwandtschaft zur Figur des “Herrn Turtur” aus dem Kinderbuchklassiker “Jim Knopf und Lukas, der Lokomotvführer” nennt man C. Turtur ja auch gerne den “Scheinriesen der Wissenschaft”. Denn genauso, wie die Romanfigur aus der Entfernung riesig aussieht und immer kleiner wird, je näher man ihr kommt, fallen auch Claus Turturs Behauptungen, die aus der Ferne gesehen grossartig und gigantsch ausschauen, bei näherer Betrachtung immer weiter in sich zusammen.

    Wie vielleicht einige von Euch wissen, sind Muddi und ich seit einiger Zeit Puppenpaten bei der aus dem Fernsehen bekannten “Augsburger Puppenkiste” – die ja die Jim Knopf-Geschichten auch mal fürs TV inszeniert hat. Im Februar dieses Jahres waren wir dann zum ersten Mal in Augsburg, um unseren “Patenkindern” einen kleinen Besuch abzustatten.

    HIerbei kamen wir auch in den Genuss einer persönlichen Führung durch das dem Theater angeschlossenen Puppenmuseums durch die Museumskuratorin. Als wir dann vor einem Diorama standen, auf dem sich auch die Marionette des Herrn Turtur befand, erzählte ich ihr von Claus Turtur. SIe war darüber sehr amüsiert und meinte, man könne ihm ja mal eine Ehrenpatenschaft für seinen Namensvetter antragen.

    Keine Ahnung, ob das tatsächlich in Angriff genommen wird, aber es wäre sicherlich eine sehr schöne und zynische Spitze…

  45. #45 Bjoern
    9. September 2015

    @FF: Danke, dass du hier auch mal auf diese Spinner eingehst – ich argumentiere auf Facebook schon seit mehreren Wochen (hin und wieder) gegen die an… natürlich völlig nutzlos. Selbst unter Verschwörungstheoretikern gehören die zu den verbohrtesten, die ich je gesehen habe.

    Solche “Perlen” wie die Behauptung “das CERN-Logo enthält doch eindeutig die Zahl 666!!!” oder dass das Datum 23.9. wohl daher stammt, dass in einem Musikvideo mal die Uhrzeit 9:23 Uhr vorkam, hast du noch gar nicht erwähnt…

  46. #46 PDP10
    9. September 2015

    Buckaroo BANZAI!

    Bin ich der einzige alte Sack, dem der Film sofort einfaellt? 😉

  47. #47 Herr Senf
    9. September 2015

    @ #30 Frau Grey
    “Aber mal eine Frage an den versierten Physiker.
    Was bewegte denn im Hochvakuum sein Rädchen?”

    Ganz einfach, er hatte kein Hochvakuum, und “Kein” hat bewegt.
    So wat heißt Ionenwind, kam von der Hochspannung.
    Wenn ein Lehrprofessor zwei linke Hände hat, Hammer und Nagel liegen lassen!

  48. #48 sozix
    9. September 2015

    Wie oft soll die Welt denn jetzt noch unter gehen?! Jetzt reicht aber langsam. Vor lauter Weltuntergängen komm ich gar nicht mehr zum Arbeiten.

  49. #49 TheBug
    10. September 2015

    @noch’n Flo
    Hatte Turtur nicht mittlerweile seinen Unsinn zurück gezogen?

    Der Versuchsaufbau war ja so peinlich offensichtlich falsch, da reichten ja die Youtube-Videos aus…

  50. #50 TheBug
    10. September 2015

    Funfact: Auch der aufgerüstete LHC bleibt mit seiner Energie noch weit hinter alltäglichen Bestandteilen der kosmischen Strahlung zurück. Da wir relativ selten Dimensionstore an der oberen Atmosphärenschicht beobachten können dürfte sich deren Anzahl im LHC auch in überschaubaren Größenordnungen bewegen…

  51. #51 phunc
    10. September 2015

    @Florian #16

    Danke für die Antwort. In erster Linie interessiert mich dahinter lediglich die Theorie. Es ist nämlich mMn durchaus spannend sich mit diesen Fragen zu befassen. Inwiefern diese Berechnungen in der Realität stattfinden ist wie du ja bereits gesagt hast eine völlig andere Geschichte.

    Was meine “Enttäuschung” angeht, ist das eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Ich finde es sehr wichtig und auch interessant, dass dort Physik statt findet und ich bin persönlich sehr auf die Ergebnisse gespannt. Aber zumindest aus meiner Sicht wäre so ein spontanes, unerwartetes Dimensionstor ja auch ziemlich spannend – das wäre ja ein riesiger Sprung für uns, der Anbruch einer neuen Ära – oder etwa nicht? Man wird ja noch ein bisschen naiv träumen dürfen. SciFi ist nämlich was schönes :)

  52. #52 rolak
    10. September 2015

    der einzige alte Sack?

    Aber nicht doch, PDP10

  53. #53 Artur57
    10. September 2015

    Ich muss mich schon wundern, dass sich Viele so schwer tun, den Kopp-Verlag richtig einzuordnen. Das alles ist keineswegs zusammenhanglose Spinnerei, das alles folgt einer altbekannten Agenda. Kurz: es geht um die Verbreitung der Kernlügen des Nationalsozialismus.

    Alles da, der Rothschild, der Rockefeller, die Weisen von Zion, die die Welt beherrschen. Diese Hetzschriften sind im Original ja verboten, der Kopp-Verlag muss es etwas umschreiben. Es ist aber eindeutig genug.

    Dieser Ideologie nach ist die Französische Revolution das Werk einer jüdisch-freimaurerischen Verschwörung, die die Weltherrschaft anstrebt. Seither ist alles nur Lug und Trug und der Kopp-Verlag deckt das auf. Der größte Verdienst der Moderne, die Ausrottung der Seuchen, hat einfach nicht stattgefunden. Das ist die Impflüge. Die Mondlandung natürlich auch nicht und auch das Higgs-Teilchen ist eine Lüge. Dass nun am 23. eine riesige Katatsrophe stattfindet, können sie natürlich nicht beweisen, aber das ist notwendiger Teil dieser Ideologie.

    Florians Statement war in keiner Weise übertrieben.

  54. #54 Wakewood
    Berlin
    10. September 2015

    Mit oder ohne Weltuntergang, der ALICE-Teilchendetektor des LHC sieht trotzdem aus wie das Stargate, nur bunter.

  55. #55 Christian Vogel
    10. September 2015

    Das mit den extra Dimensionstoren ist ja schön und gut, mir ja egal wie die aliens zu uns kommen. Viel wichtiger: Wer verkauft mir ein T-Shirt mit diesem genialen Spruch drauf?

    “Lasst es ausgeschaltet, spielt nicht Gott. Lebt in Einklang mit der Natur, Physik wird uns in den Untergang führen.”

    Das kann glaube ich jeder, der lange (und manchmal etwas frustriert) an einem Experiment arbeitet nachvollziehen :-)

  56. #56 Klemse
    10. September 2015

    Oh ihr Ungläubigen!!! *kicher*

  57. #57 Crazee
    10. September 2015

    1. Ist jemandem aufgefallen, dass in dem Datum die 23 auftaucht? Hä? HÄH?

    2. Zur Glaubwürdigkeit von YT-Vidoes und VT-Seiten passt ein Comic von Erzählmirnix.

  58. #58 Desolace
    10. September 2015

    Ohje, ich hätte nicht auf die facebook-Seite vom CERN gucken dürfen, das ist ja wirklich schlimm :( Wusste gar nicht, dass man solche Seiten auch bewerten kann.

  59. #59 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ Crazee:

    Genialer Comic, werde ich mal in der nächsten Diskussion mit Impfgegnern verlinken.

  60. #60 Crazee
    10. September 2015

    Ich habe auf die Schnelle die Lizenz des Comics nicht gefunden, sonst hätte ich es hier einbinden wollen.

  61. #61 Johannes Siegner
    10. September 2015

    Ich glaube, die haben einfach zu viel Half Life gespielt.

  62. #62 Ellen Grey
    Bielefeld
    10. September 2015

    Wenn man Euch so liest, scheint die Regel, wer behauptet was wann und wo nichts mehr, weil man eben nur wie Verleihnix auf Qualitätsware aus Lutetia zu setzen hat.

    Und ja, ich gebe es zu, ich glaube nicht das die 3 Bürogebäude und auch das Pentagon incl. Shanksville so abgelaufen ist, wie es uns die geläufigen Medien erzählen wollen.

  63. #63 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ Ellen Grey:

    Wenn man Euch so liest, scheint die Regel, wer behauptet was wann und wo nichts mehr, weil man eben nur wie Verleihnix auf Qualitätsware aus Lutetia zu setzen hat.

    Dieser Satz ergibt keinen Sinn.

    Und ja, ich gebe es zu, ich glaube nicht das die 3 Bürogebäude und auch das Pentagon incl. Shanksville so abgelaufen ist, wie es uns die geläufigen Medien erzählen wollen.

    Warum? Warum fällt es Dir schwer, Dich mit der einfachsten Erkläung abzufinden, warum brauchst Du eine viel kompliziertere?

    Immer daran denken: je mehr Menschen in eine Verschwörung involviert sind, umso wahrscheinlicher ist es, dass diese scheitert. Bei den gängigen Spekulationen zu 9/11 müssten in jedem Fall tausende Mitwisser seit nunmehr 14 Jahren schweigen.

    Aber so ist das nun einmal bei VTlern: Du kommst Dir toll vor, weil Du meinst, “das System” (was auch immer das sein soll) durchschaut zu haben. Du fühlst Dich einer intellektuellen Elite zugehörig, der man nichts mehr vormachen kann. Das ist ein so grossartiges Gefühl, dass Du dafür problemlos bereit bist, jede Menge Widersprüche und Gegenargumente schlichtweg auszublenden. Wäre ja auch sehr schmerzhaft, zugeben zu müssen, dass man jahre- und jahrzehntelang einem Beschiss aufgesessen ist. Und mit jedem Mal, wo Du Deinen Glauben öffentlich verteidigst (so wie jetzt gerade) wird es Dir schwerer fallen, die Wahrheit zu akzeptieren, stattdessen wird Deine innerliche Bindung an die VT immer stärker.

  64. #64 Bullet
    10. September 2015

    @”Ellen Grey”:
    was ist eine Dimension?

  65. #65 Ham Dam
    rheinknie
    10. September 2015

    Immer das gleiche; es ist einfach nur schade, dass ein eigentlich guter Artikel durch seinen gehässigen Ton, seine Polemik entstellt, und seine Qualität vor allem durch dadurch zerstört wird, dass durch irreführende Formulierungen Fakten als Gerüchte einfach so hingestellt werden. Da werden Tatsachen und Zitate zwischen Lug und Trug alles zusammen in einen Topf geworfen.
    Ich frage mich auch immer wieder, wie diejenigen, welche das Wort ‘Verschwörungstheorie’ anwenden, dessen Bedeutung eigentlich in richtiges, also korrektes, deutsch übersetzen wollen. eine vernünftige Erklärung, warum man die Dinge eben so und nicht beim eigentlichen Namen nennt wird wohl bewusst vermieden.
    Also im grossen und ganzen das genaue Gegenteil des Weltuntergangs-Zeug, aber auch nicht besser. Man hat den Eindruck, der ganze GWUP(Glaube an Wissen Um jeden Preis)-Slang soll unterhaltsam sein. Dies und auch dass Wissenschaftsglaube besser sein soll als eine andere Religion kann ich leider nicht nachvollziehen. Jedoch wie gesagt; schade um den ansonsten eigentlich guten Artikel. An dem korrekt ausgewiesenen Fakten und Lügen und den korrekt formulierten Vermutungen habe ich nichts auszusetzen..!

  66. #66 Ellen Grey
    Bielefeld
    10. September 2015

    @noch’n Flo

    Das erste bezog sich auf den Kopp Verlag. Also die meisten Mitleser dieses Blogs scheinen auf eine Vorauswahl (böse Zungen könnten es auch Zensur nennen) Wert zu legen. Statt sich ein eigenes Urteil zu bilden.

    Zu 9/11:
    Deine Diagnose bezüglich meines psychologischen Profils deckt sich exakt mit dem was ich von Dir im Bezug auf fachmännisches Arbeiten erwarte.

    Zu den beiden Zwillingstürmen.

    Kurz nach deren Zusammensturz der erstaunlicherweise nur Sekunden gedauert hat, sind deren Trümmer weit verstreut und finden sich stellenweise in Nachbargebäuden wieder. Quasi bis zum Erdgeschoss hin sind die Gebäude zerstört und die Trümmer die bis zum Erdgeschoss hin für Zerstörung gesorgt haben sollen sind überall bis zu mehreren hundert Meter weit zerstreut. Das läßt mich an der offiziellen Version zweifeln.

    Gebäude Nr. 7
    Das brennt ein bisschen in der Mitte und dann fängt der vollständige ebenfalls nur Sekunden dauernde Zusammensturz beim Penthaus an.

    Shanksville
    Wo ist da ein Flugzeug?

    Pentagon
    Mir fehlen die Schäden die durch die Triebwerke und durch das Leitwerk und die Tragflächen sowie durch die Aufhängung für die Fahrwerke entstanden sein sollen.

    Aber Du mit Deinen fundierten Psychologiekenntnissen kannst mir sicherlich naturwissenschaftlich erklären was an meinem diesbezüglichen hiermit begründeten Skeptizismus falsch ist.

  67. #67 Bullet
    10. September 2015

    @Ham Dam:

    […] dass durch irreführende Formulierungen Fakten als Gerüchte einfach so hingestellt werden.

    Also ich zumindest kann an diesem Satz keinen Sinn erkennen. Könntest du das nochmal schreiben?

  68. #68 Bullet
    10. September 2015

    Und nochmal “Ellen Grey”:

    Also die meisten Mitleser dieses Blogs scheinen auf eine Vorauswahl (böse Zungen könnten es auch Zensur nennen) Wert zu legen. Statt sich ein eigenes Urteil zu bilden.

    a) “Zensur” ist eine staatliche Vorgehensweise. Kann hier im Blog also schomma nich sein, nech? Vorauswahlen trifft aber jeder jeden Tag häufig, und das aus meist guten Gründen. Wenn ich also eine Vorauswahl treffe, die Schwachsinn wie Kopp-Werke links liegen läßt, dann ist sowas normalerweise in der sogenannten “Vernunft” begründet.
    b) Wäre es vielleicht möglich, daß der Kopp-Verlag allgemein abgelehnt wird, weil dessen Erzeugnisse allesamt Ramsch sind und man das hier weiß, weil man sich ein eigenes Urteil gebildet hat?

  69. #69 chriper
    10. September 2015

    @Ham Dam

    Hallo Herr/Frau Ham Dam, ich habe Ihren Beitrag zur Diskussion mit Interesse durchgelesen und hätte da einige offene Fragen bezüglich eben diesen:

    Wo verorten Sie die Polemik?

    Wo sehen Sie die Faktenverdrehung, wo die korrekten Fakten?

    Wieso kann ein Artikel noch gut sein wenn er solch schwere Fehler aufweißt.

    Welche Bedeutung hat “Verschwörungstheorie” für Sie?

    Ich will hier keine Kritik ansetzen, aber könnten Sie vielleicht ein wenig den Nebel um ihren Beitrag lüften? Ich wäre Ihnen dafür sehr dankbar.

    Wieso kann ein Artikel noch gut sein wenn er solch schwere Fehler aufweißt.

    Welche Bedeutung hat “Verschwörungstheorie” für Sie?

    Ich will hier keine Kritik ansetzen, aber könnten Sie vielleicht ein wenig den Nebel um ihrem Beitrag lüften? Ich wäre Ihnen dafür sehr dankbar.

  70. #70 Ellen Grey
    Bielefeld
    10. September 2015

    @Bullet

    Mir ging es nicht um den Astrodicticum simplex Blog.

    Ja, der größte Teil der im Kopp Verlag erschienenen Bücher sind eher der Unterhaltungsliteratur zuzuordnen mit der sich Mitmenschen die Zeit totschlagen können. Doch von der Masse gleich auf alle Autoren und auch auf alle Bücher zu schließen bei der Vielzahl von Themengebieten erscheint mir doch etwas zu weit über das Ziel hinausgeschossen.

    Ich stimme Dir nicht zu, wenn es darum geht, das nur Staaten Zensur ausüben können. Gleiches gilt auch für Medienkartelle.

    Besteht denn hier wenigstens in dem Punkt Einigkeit das Pressefreiheit lediglich bedeutet das nur die wenigen Verleger die Freiheit haben ihre private Meinung unter die Leserschaften zu bringen?

  71. #71 Florian Freistetter
    10. September 2015

    @Ham Dam: “vor allem durch dadurch zerstört wird, dass durch irreführende Formulierungen Fakten als Gerüchte einfach so hingestellt werden. Da werden Tatsachen und Zitate zwischen Lug und Trug alles zusammen in einen Topf geworfen.”

    Wenn das Kritik und keine Pöbelei sein soll, dann müsste ich konkret wissen, wo ich falsche Aussagen geschrieben habe um sie korrigieren zu können. Also: Was genau ist falsch in meinem Text?

    “Dies und auch dass Wissenschaftsglaube besser sein soll als eine andere Religion kann ich leider nicht nachvollziehen. “

    Und wo hätte ich behauptet, das irgendwas besser oder schlechter als Religion sein soll?

  72. #72 Florian Freistetter
    10. September 2015

    @Ellen Grey und alle anderen: Hier bitte nicht wieder die nervtötende 911-Diskussion führen! Wenns denn unbedingt sein muss, macht das hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/09/05/911-geld-verdienen-mit-der-grossen-verschworung/

  73. #73 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ E. Grey:

    Deine Diagnose bezüglich meines psychologischen Profils deckt sich exakt mit dem was ich von Dir im Bezug auf fachmännisches Arbeiten erwarte.

    Was auch immer das heissen soll. Im Übrigen habe ich keine Diagnose gestellt, sondern lediglich ein hinreichend bekanntes Verhaltensmuster von Anhängern von VTn erläutert, dem Du leider ebenfalls sehr exakt folgst.

    Aber Du mit Deinen fundierten Psychologiekenntnissen kannst mir sicherlich naturwissenschaftlich erklären was an meinem diesbezüglichen hiermit begründeten Skeptizismus falsch ist.

    1. Das ist kein Skeptizismus.
    2. Bist Du Expertin in Statik, Metallurgie, Physik, Chemie und all den anderen Fachrichtungen, deren spezifisches Wissen man benötigt, um die Ereignisse um den 11. Septermber korrekt interpretieren zu können?
    3. Die Fragen, die Du herunterbetest stammen nicht von Dir, Du plapperst nur das Geseier der VTler nach. Diese Fragen wurden allerdings von Leuten gestellt, die selber keine Experten sind. Echte Experten haben sich viel Mühe gegeben, diese Fragen zu beantworten, allerdings werden die Antworten von den VTlern konsequent ignoriert (und ebenso auch von Dir).

    Wie wäre es, wenn Du anstatt Fragen zu stellen Dich mal wissenchaftlich verhältst und einen sauberen und einwandfreien Nachweis erstellst, dass an nur einer einzigen von den angeblichen Ungereimtheiten etwas dran ist. Das hat nämlich noch keiner der VTler geschafft. Nicht die Wissenschaft ist hier in der Bringschuld, sondern die VTler.

    Und deren Verhaltensmuster hast Du bereits grossartig verinnerlicht, Respekt! Mal rein aus Interesse: glaubst Du eigentlich, dass die Amerikaner auf dem Mond waren? Hältst Du Impfungen für wichtig? Ist Gentechnik schlecht und sind die Hersteller von gentechnisch verändertem Saatgut böse? Meinst Du, dass hinter den Politikern der Welt eine grosse und mächtige Geheimorganisation steht, die alles lenkt? Wenn ja, wer könnte das sein?

  74. #74 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ E. Grey:

    Besteht denn hier wenigstens in dem Punkt Einigkeit das Pressefreiheit lediglich bedeutet das nur die wenigen Verleger die Freiheit haben ihre private Meinung unter die Leserschaften zu bringen?

    Nö. Wieso sollte das so sein?

  75. #75 Kyllyeti
    10. September 2015

    Die ganze 9/1-Diskussion ist sowieso total überflüssig:
    Ganz Amerika (seit Columbo) ist eh nur ein Fake aus Hollywood.

  76. #76 Kyllyeti
    10. September 2015

    Soory “9/11” – ist aber ja eh egal.

  77. #77 Kyllyeti
    10. September 2015

    Sorry – “Sorry”

  78. #78 Kyllyeti
    10. September 2015

    (Tragisch, dieses ständige Scheitern an der Tastatur …)

  79. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ Kyllyeti:

    (Tragisch, dieses ständige Scheitern an der Tastatur …)

    Stimmt, in diesem Satz

    Ganz Amerika (seit Columbo) ist eh nur ein Fake aus Hollywood.

    hast Du auch noch “Kolumbus” falsch geschrieben. 😉

  80. #80 Bullet
    10. September 2015

    @”Ellen Grey”:

    Doch von der Masse gleich auf alle Autoren und auch auf alle Bücher zu schließen bei der Vielzahl von Themengebieten erscheint mir doch etwas zu weit über das Ziel hinausgeschossen.

    Tja, was dir wie scheint, ist ja dein Privatvergnügen. Interessant finde ich hier nur wieder einmal, daß dir nicht auffällt, was für ein krasser Zufall es sein muß, daß bei Kopp nicht ein einziges Buch herumsteht (oder präziser: beworben wird), das beim Lesen des Klappentextes keine Zahnschmerzen verursacht. Ich hab mich mal durch das Publikationsverzeichnis gewühlt – und siehe da: es sind immer nur die Themen und Aussagen am Start, die heftigst mit der Realität kollidieren. Kommt dir da nicht ein einziges Mal der Gedanke, daß diese Konzentration auf Ramsch System hat? Wenn Kopp ein Verlag wäre, der alles druckt, was man ihm vorhält, dann gäbe es auch Publikationen, die kein Mist sind. Wenige vielleicht, aber es gäbe sie.
    Und dann gäbe es da noch das Problem, daß Kopp sich nicht scheut, Holey und Stoll zu drucken. Sowas ist kein Versehen – das muß man wollen.

  81. #81 Kyllyeti
    10. September 2015

    @noch’n Floh

    hast Du auch noch “Kolumbus” falsch geschrieben.

    Das war kein (Tastatur)fehler.

    1968 wurde Columbo entdeckt. Seitdem haben die in Hollywood damit angefangen. Vorher war das übrigens auch nur ein Fake.

  82. #82 Ellen Grey
    Bielefeld
    10. September 2015

    @ noch’n Flo

    Zu 1
    Aha, na wenn Du das schreibst …

    Zu 2
    Muß ich diese Frage wahrheitsgemäß beantworten?

    Zu 3
    Deine psychologischen Ferndiagnosen sind so beeindruckend wie sie professionell sind, und zeugen von offensichtlicher Fachkenntnis.

    Bezüglich der von mir genannten Ungereimtheiten bedarf es nur der grundlegenden Internetkompetenz die schon GrundschülerInnen beherrschen indem sie Internetsuchmaschinen bedienen und sich ein eigenes Bild machen und sich die Bilder von den Tatorten unmittelbar nach den Anschlägen anschauen.

    Spaßeshalber gehe ich nochmal auf die anderen Fragen ein.

    Amerikaner auf den Mond?
    Aber klar doch. Warum? Die Sowjetunion vermochte auch damals mit ihren Radioteleskopen die Apollo Raumfäre mitzuverfolgen.

    Sind Impfungen wichtig?
    Da ich Laie auf diesem Gebiet bin, kann ich nicht für alle Impfungen und ihre Nebenwirkungen reden, doch im großen und ganzen halte ich Impfungen für wichtig.

    Gentechnik verändertes Saatgut gut/böse?
    Das hängt doch davon ab, welche Zielführung die gentechnische Veränderung hat. Dient es der Profitmaximierung des Unternehmens zum Nachteil der Umwelt, dann halte ich es nicht für wünschenswert.
    Wenn Hefezellen Insulin herstellen können, dann ist das eine feine Sache.

    Steckt hinter Politikern eine Geheimorganisation?

    Es zeigt sich immer mehr, das es in der Tat Geheimorganisationen hinter den politischen Kulissen gibt.
    Zum einen die öffentlichen, die G7, G8 G20 Gipfel und die “Bilderberger” wo sich die “Eliten” einfach mal so “informieren” bzw. absprechen. Das die Absprachen weiter gehen und mehr Tiefgang haben als wir Normalsterblichen erahnen sehen wir grade in Griechenland, und daran wie mit den sozialistischen Parteien in Griechenland umgegangen wird/wurde.

    Der Grund der mich zu dieser Mutmaßung hinreißen läßt ist die Vorgehensweise wie demokratische Entscheidungen negiert werden, wie politische Fakten geschaffen werden und wie bspw. Regierungen durch Geheimorganisationen wie NATO Geheimarmeen GLADIO oder Auslandsgeheimdienste CIA gestürzt werden.

    Ich bin der Meinung, das man in den USA, und auch bei und in Deutschland nicht von einer Demokratie reden kann. Noch nicht mal von einem Rechtstaat. Wir haben keine Gewaltenteilung. Wir können keine Richter wählen, und keinen befangenen Richter Abwählen (welche ja oftmals ein Parteibuch haben, grade beim Bundesverfassungsgericht). Gleiches gilt für die Politiker und weite Teile der Verwaltung. Wir wurden nicht gefragt bei der deutschen Einheit. Der Währungsumstellung. Dem Beitritt zur EU usw. usf. Und wir haben keine Verfassung sondern nur ein Grundgesetz welches nicht vom Volke beschlossen wurde.
    Es werden über Nacht Milliarden für die Bankenrettung ausgegeben und in den Schulen/Bildungseinrichtungen bröckelt der Putz von den Wänden weil die ja nicht Systemrelevant sind …

  83. #83 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2015

    @ E. Grey:

    Muß ich diese Frage wahrheitsgemäß beantworten?

    Ja.

    Bezüglich der von mir genannten Ungereimtheiten bedarf es nur der grundlegenden Internetkompetenz die schon GrundschülerInnen beherrschen indem sie Internetsuchmaschinen bedienen und sich ein eigenes Bild machen und sich die Bilder von den Tatorten unmittelbar nach den Anschlägen anschauen.

    Aha, und woher wissen diese GrundschülerInnen, dass das, was auf den Bildern zu sehen ist, tatsächlich eine Ungereimtheit darstellt? Woher haben diese GrundschülerInnen das dazu notwendige Spezialwissen? Und wenn schon GrundschülerInnen das alle wissen, warum soll man dann eigentlich noch jahrelang an der Uni studieren und noch viel mehr Jahre Erfahrungen in seinem Studienfeld sammeln, um irgendwann ein anerkannter Experte zu sein, wenn man stattdessen schon nach der 3. Klasse die Schule schmeissen und grosse Karriere als Nobelpreisträger machen kann?

    Sorry, aber Deine Argumentation ist einfach nur dumm. Aber wieder mal typisch VTler.

    Es zeigt sich immer mehr, das es in der Tat Geheimorganisationen hinter den politischen Kulissen gibt.

    Und spätestens ab hier ist es eindeutig: Du steckst bereits tief in der Truther-Szene fest, hast Dich ausgiebig gegen jegliche Kritik von aussen immunisiert und verteidigst den Schmarrn, den Dir andere (deren Seriosität Du keine Sekunde in Zweifel ziehst, einzig und allein aus dm Grund, weil sie “gegen den Mainstream” (was auch immer das sein soll) reden) so lange vorgekaut haben, dass Du Deine Denkmurmel gar nicht mehr einschalten musst (am Ende aber das tolle Gefühl hast, genau dies getan zu haben und von ganz alleine auf die “Wahrheit”™ gekommen zu sein).

    Da diese Systeme leider eine enorme Redundanz aufweisen, sehe ich auch leider keine echte Möglichkeit mehr, Dich argumentativ vom Gegenteil zu überzeugen. Du tust mir einfach nur leid.

  84. #84 Christian der 1.
    10. September 2015

    Hahaha ich bin ja wirklich froh dass ich mich in “informationskreisen” bewege (soll nicht irgendwie elitär klingen), wo mir solch ein schrott nicht wirklich unterkommt.

    ohne den blog von flo f. würde solche sachen zT gar nicht mitbekommen.

    Dann muß ich mich meist wieder etwas aufregen, und so wundert es kaum

  85. #85 Christian der 1.
    10. September 2015

    Fix noch mal irgendwie zu früh abgeschickt.

    … und so wundert es kaum, dass ich hier viel seltener vorbeischaue als früher. Irgendwie hab ich das gefühl, artikeln zu astromomische ereignisse kommen immer seltener. die sind in anderen blogs z.T besser aufbereitet und aktueller, dafür sind andererseits deine “serien” oft ganz gut.

    So zum Thema :-). Na dann hoffen wir mal ganz stark, dass die welt am 23. doch nicht untergeht 😉

  86. #86 Christian der 1.
    10. September 2015

    @#32,#39
    Es happert aber auch oft an den kommunikationsfähigkeiten von wissenschaftlern.

    bzw. geht das von wissenschaftlern gesagte durch mehrere “hände”.
    wissenschaftler->journalist->medienkonsument (stille post 😉 )

    hab mir vor tagen eine pressekonferenz bzgl. neuer erkenntnisse des meerespiegelanstiegs angehört.

    nach präsentation der ergebnisse, gabs dann auch noch fragen von journalisten. Und eine war dann “na wie hoch könnte denn der meeresspiegel maximal steigen”

    Da sagte der Forscher, ohne auf die nahe 0 gehende wahrscheinlichkeit einzugehen, doch glatt 75 meter! (das wäre der fall wenn alles eis der welt schmilzt, was glaube ich zuletzt vor 35 mio jahren der fall war).

    Wenn das in die falschen Journalistenhände/Medienkonsumenthände kommt hat man schon wieder ein schönes kuddelmuddel beisammen.

  87. #87 Christian der 1.
    10. September 2015

    @#82
    haha die bilderberger :-).
    hast du dir schon mal angesehen, wer da bei diesen treffen zum teil dabei ist?

    sicher durchaus wichtige personen, aber auch inhaber von einer österreichischen qualitätszeitung (naja sehr eine sehr bedeutende persönlichkeit), oder unser toller bundeskanzler war glaube ich heuer auch dabei (wenn ich den raten müsste, kommt der weltweit sicher nicht unter die top100, in ö sind mindestens sogar 2 landeshauptleute mächtiger ;-)).

    also so elitär ist dieser club wahrlich nicht. oder vielleicht gibts da einen inneren kreis der sich die anderen nur zur unterhaltung kommen lässt :-).

  88. #88 Christian der 1.
    10. September 2015

    @#82
    ich bin ja soooooo froh, dass demokratische entscheidungen negiert(uminterpretiert) werden (manchmal). und ich kann dir auch sagen warum.
    weil das volk dumm (auch politiker, wirtschaftstreibende etc sind volk) ist.
    ich finde ja, dafür dass viele im volk dumm sind (auf die eine oder ander art) läuft der laden ja immer noch spitze.

    irgendwie cancelt die demokratie die unterschiedlichen blödheiten der leute schön aus, so dass es eben so ist wie es ist. nicht perfekt, aber auch weitestgehend nicht so schlecht.

  89. #89 bruno
    10. September 2015

    bin dabei!
    Tolle Typen tummeln sich tumb!

    Ich habe Ham Dam noch gar nicht verdaut, Fraugrau ist eh gross und nun droppt Christian der 1. rein.
    Ich kanns gar nicht fassen, dass das LHC solche Typen anzieht…

    kuwl!
    [Popcorn raushol!]

  90. #90 JaJoHa
    10. September 2015

    @bruno

    Ich kanns gar nicht fassen, dass das LHC solche Typen anzieht…

    Warum? Der liegt teilweise unter der Schweiz, ist unterirdisch und die meisten Leute auf der Straße können sich nicht vorstellen was da passiert und wozu das gut ist. Ich meine, das Ding hat 30km Umfang und da gehört auch noch LINAC2, Booster, PS und SPS zu. Das muss doch einen bösen, geheimen Zweck dienen 😉

    Und das, obwohl die Ergebnisse der Experimente (ATLAS und CMS auf jeden Fall, LHCb und ALICE weiß ich grade nicht) kostenlos zu lesen sind. Die findet man normalerweise auf arxiv, sind allerdings nicht einfach zu verstehen und überfordert sehr wahrscheinlich einen normalen Verschwörungstheoretiker und seine Zielgruppe.

  91. #91 TA
    Bielefeld
    10. September 2015

    Hab mir sicherheitshalber für den 23.9. freigenommen:=)=

  92. #92 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @FF, #26:

    ok, that does it; I love you, florian. I really do.

  93. #93 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @ellen grey:

    ohmann. ich habe vor jahren mal in ganz ähnlichen kategorien wie du gedacht (nur bezüglich des kopp-verlach war meine ansicht zu diesen schlecht getarnten braunlingen schnell eindeutig), insbesonders zu 9/11. war nicht einfach für mich, nach eben jahren zugeben zu müssen, mich in der hinsicht nicht nur verrannt, sondern mit meinen aussagen mich auch hochgradig lächerlich gemacht habe, weil ich schlicht zu faul war (und mir mein weltbild nicht kaputtmachen wollte, auch das ist kognitive dissonanz, lalala, ich hör dich garnicht ecterea), mir die argumente der “gegenseite” *ernsthaft* anzuhören und die entsprechenden schlüsse daraus zu ziehen.

    ein anfang könnte für dich diese herrvoragende debunking-serie zum thema von myles power sein:

    https://www.youtube.com/watch?v=nN3qUXJp7l0

    ich rate dir dringend, dir alle 7 teile zu geben, ohne scheuklappe, vorurteil oder grundsätzlicher ablehnung, sondern mal *wirklich* mitdenkst (und es ist faszinierend zu sehen, wie einige der interviewten ob der fragen von myles auf einmal erheblich ins schwimmen kommen, und auch zugeben müssen, sich mit den dahinterliegenden fragen sich im besten falle bisher nur oberflächlich damit beschäftigt haben).

    auch der rest des kanals hat so einiges zu bieten, was zb “impflüge”, “GMO is evil” und “AIDS doesnt exist” angeht:

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLFAD199A4CCAE6D10

    und ja, der kopp-verlach ist das letzte, scheisse wird nicht besser, wenn sie mit ein paar alibi-wahrheiten verziert wird, die BLÖD spielt in der hinsicht in etwa das gleiche spiel, KOPP ist da nur noch ne ecke konsequenter und dreister.

  94. #94 bruno
    11. September 2015

    @JaJoHa: da hast du sicherlich recht… ich wäre nur im Traum nicht drauf gekommen, dass der LHC ein Dimensionstor ist, mit dem der Vatikan die Annunaki auf die Erde lassen will…
    …irre Sache das…

    …da bleibt einem ja fast das Popcorn im Halse stecken…
    Aber nur fast :)

  95. #96 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @bruno:

    kann ich persönlich auch n lied von singen; wenn FF meinen länglichen kommentar nach der 92 freischaltet (hatte 2 youtube-links & ist wohl deswegen erstma im filter geblieben), siehst du, was ich meine.

    greetz :)

  96. #97 Neo_013
    11. September 2015

    Hab hier mal eine neue Theorie würde mich über kritik freuen.

    Anti Urknall

    1. Dunkelmaterie breitet sich in Raum aus besteht wahrscheinlich aus vielen einzelnen Zellen oder einer großen Zelle.
    2. sobald der Raum groß genug ist wo sich die dunkle Materie ausgebreitet hat entsteht ein druck im zentum des Raumes. Der druck ist so groß das es zu einer (Fusion/Zerfluss) der dunklen Materie kommt.
    – Dunkle Materie setzt nun Energie und Materie frei Energie dient als Magnetfeld der entstandenen Materie. Es entsteht so zu sagen ein Sonnenkern.
    Neben den Sonnenkern entstehen noch weitere solche Kerne die Später die Planeten im Sonnensystem werden.
    3. Der Kern in der Mitte ist der größte Kern weil er den meisten druck von dem Raum abbekommen hat.
    – die Kerne Wachsen nicht gleichmäßig auf allen Seiten und bekommen so auf einer Seite eine Unwucht. Die darum liegenden Kerne mit ihren Magnetfeld erzeugen somit auf den Mittleren großen ungleichen Kern einen Schub. Was den Sonnenkern somit die Rotation verleiht.
    4. Durch die Rotation des Sonnenkerns werden die darum liegenden Kerne auf einen bestimmten Abstand zum Sonne gebracht. Der Abstand zum Sonnenkern hängt von der Masse der jeweiligen Kerne ab das heißt: kleine Kerne mit einen weniger starken Magnetfeld / Masse liegen näher zur Sonne als große Kerne mit starken Magnetfeld, weil sie sich durch ihr starkes Magnetfeld weiter von der Sonne wegdrücken können.
    5. Durch die Rotation der Sonne werden die Planetenkerne in einen Umlauf um die Sonne gesetzt, so zu sagen sie werden von der Sonne angeschoben.
    6. Der Umlauf der Planetenkerne liegt aber jetzt noch zu nah an der Sonne, durch den Umlauf der Planeten kommt es vor das die Planeten ab und zu auf gleicher Höhe sind wen das geschieht drücken sich die Planeten gegenseitig nach außen, wegen der beiden Magnetfelder die sich gegenseitig abstoßen. Dies sorgt dann für den großen Abstand der Planeten zu einander. Vermutliche Dauer bis hier her ca. 1 Mio. Jahre bis Planeten auf heutigen Abstand und Position sind.
    7. Entstehung der Monde:. Monde entstehen durch Unfälle zweier Kerne die sich wegen ihrer Masse auf der gleichen Umlaufbahn um die Sonne befinden.
    8. Entstehung der verschiedenen Elemente auf den Planeten.
    – Im Grunde entsteht jedes Element im Planeten Kern durch Kernfusion. Der Innere Kern verbrennt dunkle Materie zu Materie (vermutlich Wasserstoff) die Materie ist dann der Grundstoff für alle weitere Materie.
    Wenn ein Kern groß genug ist und zu einen Eisenkern herangewachsen ist. Bildet sich wie bekannt schlacke auf den Flüssigen Eisenkern was unserer Gesteinsplanet zu genüge besitzt. Durch Abkühlung der Schlacke entsteht dann fester Boden.
    9. Entstehung von Wasser, Luft und anderen Gasen in der Atmosphäre
    – Wenn der Planet nun zu einen stattlichen Gesteinsplaneten heran gewachsen ist und er in der richtigen Entfernung zur Sonne liegt können sich Gase bilden. Es ist wichtig das ein bestimmter Atmosphärendruck vorliegt der in Kombination mit der Sonnenerwärmung zur Bildung von Gasen führt.
    – Wasser entsteht da durch das Wasserstoff sehr reaktive ist und sich sofort mit einen anderen Gas verbinden will.

  97. #98 Artur57
    11. September 2015

    Übrigens: Turturs Maschinchen funktioniert tatsächlich. Es hat aber nichts mit der “Nullpunktenergie” zu tun, wie er meint. Es ist die ungeschickte Umsetzung eines Effekts, der bei den sogenannten “Liftern” weit eleganter genutzt wird. Die Dinger fliegen tatsächlich, wenn man sie mit Spannung beaufschlagt. Siehe Video dort.

    Ja, es gibt natürlich einen Ionenwind. Geladene Teilchen werden zum Lifter hin bewegt und erzeugen dort natürlich eine Reactio. Aber dann schlägt das Teilchen auf dem Lifter auf und gibt seine gesamte kinetische Energie wieder ab und zwar entgegen gesetzt. Ja, es gibt einen Ionenwind, aber sein Effekt ist exakt gleich Null.

    Die Anhänger von Townsend Brown sehen hier den Biefeld-Brown-Effekt am Wirken, der etwas mit Antigravitation zu tun haben soll. Ebenfalls Käse natürlich. Was ist es dann?

    Ich lasse jetzt nicht die ganze Katze aus dem Sack, weil ich eben ein UFO nach diesem Prinzip am Bauen bin. Es fehlt heute eben an den Grundlagen, Michael Faraday hätte das alles erklären können. Einen seiner Sätze möchte ich zitieren: elektrische Feldlinien stoßen sich ab, versuchen, sich zu verkürzen, sie wirken an beiden Enden ziehend und sie treten stets senkrecht aus einer Fläche aus.

    So, fällt der Groschen?

  98. #99 Ellen Grey
    Bielefeld
    11. September 2015

    @noch’n Flo

    Ja, GrundschülerInnen sind fähig Internetsuchmaschinen benutzen.

    Wen man erzählen kann, das ein Flugzeug mit zwei Triebwerken einen Schaden eines kreiskrunden Loches hinterläßt, befindet sich intellektuell noch nicht mal auf dem Niveau eines Babys, welches dank eines Steckspielzeugs begriffen hat das man Eckige Gegenstände nicht in runde Löcher stecken kann.
    Gleiches gilt natürlich für die Absorbtionsfähigkeiten sowie den Größenverhältnissen von Wiesen oder Feldern, wo doch spätestens seit MH17 jeder nachvollziehen kann wie die Trümmerfelder von Linienmaschinen nach einem Abschuß durch Militärwaffen aussehen. Abgesehen davon das auch hier wieder Babys über praktische Erfahrungen verfügen wie sich Sandförmchen beim “Backe, backe, Kuchen” spielen im Sandkasten verhalten.

    Wenn Gebäude unter der dynamisch fallenden Last ihrer oberen Stockwerke zerstört sein sollen, dann müssen diese Lasten ja auch bis auf die unteren Stockwerke gewirkt haben, wenn die Zwillingstürme bis auf die Lobby zerstört wurden. Doch der Rauch von den Einstürzen ist noch nicht vollständig verzogen, so könnte man schon ein Teleskop aufstellen und von der Lobby aus astronomische Beobachtungen aus machen, weil es diese angeblichen gebäudezerstörerischen Lasten gar nicht bis zur Lobby geschafft haben sondern um mehrere hundert Meter weiter um die Gebäude herum zerstreut sind. Mit anderen Worten … nix Newtons 3. Axiom.

    Ähnliches gilt auch für Gebäude Nr. 7. Irgendwo im Gebäude brennts und das Penthouse am anderen Ende stürzt bei dem symmetrischen Zusammensturz als erstes ein. Wobei alle Gebäude bei unsymmetrischen Schäden in Sekunden symmetrisch vollständig zerrütten.

    Den Rest schenke ich mir.

  99. #100 Terri
    11. September 2015

    @ Ellen Gray

    “Wen man erzählen kann, das ein Flugzeug mit zwei Triebwerken einen Schaden eines kreiskrunden Loches hinterläßt, befindet sich intellektuell noch nicht mal auf dem Niveau eines Babys, welches dank eines Steckspielzeugs begriffen hat das man Eckige Gegenstände nicht in runde Löcher stecken kann.”

    Du hast schon mal ein Flugzeug gesehen?
    Die Triebwerkse sind nicht ganz vorne, und die Tragflächen leich nach hinten abgewinkelt.
    Zudem ist ein Flugzeug auch nicht dafür konstruiert, eine Wand komplett zu durchschlagen.
    Wenn der Flieger also auftrifft zerlegt es den, vor allem die Tragflächen brechen ab (auch wegen der zusätzlichen Belastung durch den Aufschlag).
    Somit treffen die Triebwerke das Gebäude evtl. gar nicht, also auch keine Beschädigungen dadurch.

    Den Rest schenk ich mir.

  100. #101 oliver
    11. September 2015

    @Ellen Grey

    “Den Rest schenke ich mir.”

    Ist auch besser so. Das ist alles kram den ich mit 14 geglaubt habe und mich dabei fühlte als wäre ich klüger als alle anderen. Irgendwann wird man dann erwachsen und merkt, man ist nicht der schlauste Mensch der Welt und nur weil jemand etwas im Internet schreibt, stimmt es nicht automatisch.

    Naja, aber wenn du ein paar Gegenmeinungen lesen willst, kann ich dir folgende Seite empfehlen: http://www.debunking911.com

  101. #102 Florian Freistetter
    11. September 2015

    @DKT: Dein Kommentar ist schon längst freigeschaltet. So wie IMMER habe ich das sofort dann gemacht, als ich ihn gesehen habe. Und ich werde auch weiterhin alle Kommentare mit Youtube-Links bzw. der Erwähnung von “YouTube” filtern – würdest du auch machen, wenn du sehen könntest, was so alles jeden Tag an echtem Spam mit diesem Kriterium ankommt.

  102. #103 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @FF: sorry. weiss ich doch. hast ihn wohl gerade freigeschaltet, als ich ihn nochmal versucht habe zu posten.

    und notiz an mich selber: DuGlotze-links durch genaue suchbegriffe ersetzen *seufz*.

  103. #104 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    beziehungsweise wollte ich ellen noch erwischen, weil sie gerade online war. tschuldige nochmal (das mit der filterung der du-weisst-schon-links war mir tatsächlich nicht klar).

  104. #105 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @ellen:

    “…spätestens seit MH17 jeder nachvollziehen kann wie die Trümmerfelder von Linienmaschinen nach einem Abschuß durch Militärwaffen aussehen.”

    da gehts doch schon los; du beziehst dich hier also auf UA93 (shanksville). wie kommst du auf die idee, die maschine wäre abgeschossen worden? die ist fast senkrecht *an einem stück* mit über 900 km/h ins feld gestürzt und explodiert, da bleibt ausser dem krater fast nur lametta übrig, das über eine mordsfläche verteilt wurde:

    http://www.unitedflight93.com/images/window.jpg

  105. #106 oliver
    11. September 2015

    @ DasKleineTeilchen

    Eben.
    Ein besseres Beispiel für das Trümmerfeld wäre hier sicher der Germanwingsabsturz im Frühjahr. Da blieb auch nichts von der Maschine übrig.
    Und ob man jetzt in einen Fels oder in ein Feld fliegt, macht bei diesen Geschwindigkeiten keinen Unterschied mehr.

  106. #107 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @ellen:

    ich hab jetzt extra nochmal meine bookmarks durchgekramt, um dir mal fotos der crashsite zu bieten, bitte:

    http://www.911myths.com/index.php/United_Airlines_Flight_93

    runterscrollen zur galerie, der rest der site hat auch einiges zum pentagon.

  107. #108 Pat Brave
    Hamburg
    11. September 2015

    Ganz nach Friedrich Dürrenmatt, einem Theaterstück, wo drei Physiker als Patienten in einer privaten psychiatrischen Klinik leben. Einer von ihnen hat eine Entdeckung gemacht, die die Gefahr der Vernichtung der Welt in sich birgt und damit zur Grundfrage nach der Verantwortung der Wissenschaft und der Menschen führt.

  108. #109 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. September 2015

    @ E. Grey:

    Wen man erzählen kann, das ein Flugzeug mit zwei Triebwerken einen Schaden eines kreiskrunden Loches hinterläßt, befindet sich intellektuell noch nicht mal auf dem Niveau eines Babys, welches dank eines Steckspielzeugs begriffen hat das man Eckige Gegenstände nicht in runde Löcher stecken kann.

    Doch, der Einschlagkrater wird auch hier rund/oval sein. Kann man sogar als Baby ganz einfach ausprobieren, indem man Bauklötze unterschiedlicher Formen mit hoher Aufschlaggeschwindigkeit schräg in eine Sandkiste wirft.

    Gleiches gilt natürlich für die Absorbtionsfähigkeiten sowie den Größenverhältnissen von Wiesen oder Feldern, wo doch spätestens seit MH17 jeder nachvollziehen kann wie die Trümmerfelder von Linienmaschinen nach einem Abschuß durch Militärwaffen aussehen.

    Da wurde aber das Flugzeug durch die Rakete bereits in der Luft in seine Einzelteile zerlegt, während die Maschinen von 9/11 erst beim Aufprall zerstört wurden. Somit nicht vergleichbar.

    Wenn Gebäude unter der dynamisch fallenden Last ihrer oberen Stockwerke zerstört sein sollen, dann müssen diese Lasten ja auch bis auf die unteren Stockwerke gewirkt haben, wenn die Zwillingstürme bis auf die Lobby zerstört wurden.

    Auch hier ein ganz einfacher Denkfehler: die Struktur wurde durch den Einschlag der Flugzeuge im Übergang vom oberen zum mittleren Gebäudedrittel massiv geschwächt, so dass schliesslich das Gewicht des oberen Drittels nicht mehr gehalten werden konnte. Dieses fällt nun senkrecht in das mittlere Drittel und pulverisiert dieses regelrecht, so dass die Trümmerteile hunderte von Metern weit fliegen bzw. teilweise so hohe Geschwindigkeiten erreichen, dass sie die Nachbargebäude massiv beschädigen. Schliesslich kracht das obere Drittel des Turms ins untere, kippt dabei leicht weg (was zu noch grösseren Schäden an den umgebenden Gebäuden führt – allerdings nicht an allen gleichermassen, bedingt davon, dass nun der Grossteil der Trümmer nur in 1-2 Richtungen losgeht) und hinterlässt schliesslich das bekannte Bild der Zerstörung.

    Alles physikalisch einwandfrei erklärbar.

    Ähnliches gilt auch für Gebäude Nr. 7. Irgendwo im Gebäude brennts und das Penthouse am anderen Ende stürzt bei dem symmetrischen Zusammensturz als erstes ein. Wobei alle Gebäude bei unsymmetrischen Schäden in Sekunden symmetrisch vollständig zerrütten.

    Schon wieder sehr unsauber von Dir formuliert, nichtsdestotrotz sind auch diese Schäden problemlos durch das von mir Geschriebene erklärbar.

    Den Rest schenke ich mir.

    Dito.

  109. #110 Pat Brave
    Hamburg
    11. September 2015

    @patbrave
    Autorenblog: Wörterarsch, eBook dazu (kostenlos)
    Der Titel hiess: “Die Physiker”

    http://woerterarsch.blogspot.de/

  110. #111 Bullet
    11. September 2015

    Ihr zieht euch immer noch an dem 9/11-Mist hoch? Schade, daß so keiner merkt, wie die Wahrnehmung des Kopp-Krempels als “seriös” so totgeschwiegen wird.

  111. #112 Adent
    11. September 2015

    @Bullet
    Hast du doch schon klargestellt, wie seriös der Kopp-Verlag ist :-)
    Ellen Grey ist mal wieder ein schönes Beispiel für das Phänomen des akkumulativen VT-Glaubens. Wer auf eine VT reinfällt glaubt auch gleich noch andere, frei nach dem Motto: Im Dutzend billiger.
    Ich persönlich glaube ja, das die WTC Türme durch homöopathische Mengen an TNT (D30?) zum Einsturz gebracht wurden, schließlich weiß jeder wie gefährlich das Zeug in potenzierter Form ist.

  112. #113 Orci
    11. September 2015

    @DKT in #93:

    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als ich in dieser Phase steckte… Ich glaube, die Denkvorgänge waren damals gar nicht so verschieden zu heute. Aber was sich geändert hat, ist mein gegenüber damals unvergleichlich größerer Schatz an Wissen.

    Vielleicht kann man das so beschreiben: Ich wunderte mich über Häuser im Sturm und glaubte, sie seien aus einem Stück, weil ich nichts von Steinen und Mörtel wusste. Dann wunderte ich mich über Mörtel und glaubte, er könne einzelne Steine nie fest verbinden, weil ich nichts von seinen Eigenschaften wusste.

    Ich hab mich damals oft gefragt, warum es für so viele Spezialgebiete eigene Studiengänge und Fachabteilungen in Unternehmen gibt – ich konnte mir wirklich nicht vorstellen (im naivsten Sinn des Wortes) wie viel mehr es zu einem beliebigen Spezialthema zu wissen gibt.
    Ich durfte mit der Zeit viele Experimente sehen und selbst machen, deren Ergebnis entweder der Intuition total widersprach (Die Flamme einer Kerze am Rand einer sich drehenden Scheibe, die stets auf den Mittelpunkt derselben zeigt) oder die Theorie in ganz außergewöhnlicher Weise bestätigte.

    Damals, als ich z.B. die zum ersten Mal die Bücher von JUH oder GW in die Hand bekam (Ich will die Namen nicht ausschreiben), kamen sie mir gar nicht so abgewegig vor. Mit der Zeit aber wuchs die Zuversicht, dass das was man uns in der Schule beibringt vielleicht doch nicht ganz so falsch ist, weil es sich in der praktischen Anwendung phänomenal besser bewährte. Mit der Zeit wuchs auch das Bewusstein für Plausibilität. Die einfache Frage Macht das Sinn? gefolgt von Würde ich das so machen?.

    Ich will das nicht in dieselbe Schublade stecken, aber geradezu kindliche Heldenverehrung und kritiklose Übernahme von Anekdoten, den Bezug auf Altmeister und das Ausblenden oder Negieren von faktisch falschen Erkenntnissen desselben findet man an auch, wenn es um Technik geht. Die Geschichte von der Entwicklung der elektrischen Energietechnik in all ihrer Schönheit wird in meinen Augen viel zu oft als Ode an ein tragisches Genie erzählt…

  113. #114 Alderamin
    11. September 2015

    @Ellen Grey

    At 9/11: vor allem: warum? Warum sollte eine Regierung so was ihrer eigenen Bevölkerung antun?

    Warum ein Flugzeug in die Zwillingstürme fliegen lassen? Warum gleich zwei? Wenn man angeblich das Gebäude mit Sprengstoff vollstopfen konnte, warum nicht einfach eine Bombe zünden? Warum zu einer Zeit, wo viele Menschen in den Türmen waren und nichts nachts? Warum ging’s 1993 schief? Warum lässt man ein Flugzeug auf’s Pentagon fallen und bringt eigene Angestellte um?

    Wegen eines Kriegs gegen das hinterwäldlerische Afghanistan, wo es nicht mal Öl gibt? Irak war später und da reichten derselben Regierung ein paar fehlinterpretierte Satellitenfotos als Angriffsgrund!

    Nein, bevor man alles an ein paar Beobachtungen festmacht, die man mangels Sachkenntnis gar nicht verstehen kann, sollte man sich zumindest ein Mindestmaß an Gedanken darüber machen, ob so eine Aktion zielführend und die effizienteste aller denkbaren Möglichkeiten sein kann. Und seine eigenen Leute umzubringen ist es sicher nicht. Die amerikanische Regierung insbesondere unter Bush junior mag rücksichtslos und kurzsichtig gewesen sein, aber sie war patriotisch und unbescholtenen Bürgern, ihren eigenen Wählern, darunter Bankern, würde sie nicht absichtlich Schaden zufügen, das ist eine irrsinnige Annahme.

    Ganz ähnlich bei der Mondlandungsverschwörung: wenn man das hätte faken wollen, dann doch nicht gleich siebenmal, inklusive einer Beinahekatastrophe.

    Wenn ich die Wahl hätte zwischen den beiden Möglichkeiten, selbst so blöde zu sein, irgendwelche Beobachtungsdetails nicht zu verstehen oder einer Organisation aus tausenden Experten Dummdreistigkeit zu unterstellen, dann wäre ich mir meiner beschränkten Möglichkeiten durchaus bewusst. Und irgendwelchen Möchtegern-Wichtigtuern aus dem Internet würde ich sowieso kein Wort glauben.

  114. #115 Neo_013
    11. September 2015

    @Artur57
    Ich muss dich leider entäuchen das wirst du hier auf der erde nicht schaffen.
    deine Aussage stimmt:
    “elektrische Feldlinien stoßen sich ab, versuchen, sich zu verkürzen, sie wirken an beiden Enden ziehend und sie treten stets senkrecht aus einer Fläche aus.”
    aber man muss berücksichtigen das wir uns schon auf so einer kugel befinden und dessen Feldlinien leider an dem Punkt wo ihr euch befindet nur in eine richtung gehen. und somit das noch instabile feld leicht beinflussen.
    außer ihr seit in der Lage euch vor unseren großen Feld zu schützen.
    Dann mal noch eine Frage was macht ihr wenn es doch Funktioniert?
    Ich glaub Plasma hat so eine Temperatur von ca 30.000°C und das ding hat keinen Ausschalter.

  115. #116 Ellen Grey
    Bielefeld
    11. September 2015

    @DasKleineTeilchen

    Die Schadensbilder sehen alle nicht nach Gewaltbrüchen aus, sondern nach alten gammeligen Austauschteilen. Und dann sind die Kanten alle abgerundet, so als ob alles entgratet wurde, es sieht mir zu alt, zu wenig frisch sondern zu korrodiert aus. Ich sehe für die behauptete Gewalteinwirkung zu wenig scharfe Kanten an den Metallteilen. Die Gewebeteile sind zu zersetzt.

    Auch die Youtube Filmchen konnten mich nicht wirklich überzeugen. Zu viele Fehler und Unwahrheiten. Ab dem 5. Film wurde es lächerlich, und die letzten beiden habe ich mir nicht zur Gänze angetan.

    @noch’n Flo

    Wie kommt es denn das der Einschlagskrater dann kleiner ist als das Flugzeug selbst? Wurden dann die Passagiermaschine im Pentagon zu einem radikaleren Schwenkflügler als die gängigen Mehrzweckkampflugzeuge, indem er gleich die Heckflügel und das Seitenruder mit einklappte?

    Ich kapiere nicht, warum die Twintowers massiv geschwächt sein sollten, wenn in den Filmaufnahmen die Gebäude beim Flugzeugeinschlag keinen Mux von sich gaben. Sie schwankten noch nicht einmal. Die Windlast an dem Tag glich nun auch keinem Orkan, sodass die Außenhülle auch nicht sonderlich belastet wurde. Noch nicht mal die Fenster deformierten sich sehens; etwas was man bei einer massiv geschwächten Struktur erwarten würde (wir kennen das von PKW Unfällen). Da hat sich an diesen Gebäudeteilen gar nichts getan. Auch neigten sich die Turmspitzen nicht sehens, was ja ein erster Warnhinweis für ein Versagen der unteren Stockwerke gewesen wäre. Da war ca. die Hälfte einer Gebäudeseite Beschädigt, das würde bedeuten das die restlichen Säulen des beschädigten Stockwerks ca. 14% mehr Last zu tragen hätten. Und das wo der Kern nach Aussagen eines Konstrukteurs alleine 4 Gebäude unter Vollast getragen hätte.
    Das ist für mich keine massive Schwächung. Ja, es brannte, doch auch diesen Faktor berechnet man doch bei der Konstruktion mit Sicherheitsbeaufschlagungen mit ein.
    Die Stähle waren verhältnismäßig weiche Stähle. Das bedeutet, sie federn nicht, sondern sind duktil, nehmen die Kräfte auf und verformen sich dann. Ein PKW verformt sich ja auch und federt nicht wie ein Flummi bei einem Autounfall. Hier ist der Vorgang ja ähnlich, nur die Größendimensionen sind anders.

    Alle Gebäude stürzen bei unssymmetrischen Schaden in Sekunden symmetrisch zusammen? Du willst mir das als einwandfreie Physik erzählen? Wirklich? Ernsthaft?

    Hier ein sehenswerter Vortrag von Daniele Ganser zum Thema

    https://www.youtube.com/watch?v=cgkQXJ3mugY

    So ab Minute 58 zitiert er einen Baustatiker der ETHZürich.

  116. #117 Florian Freistetter
    11. September 2015

    Mein Hinweis, dass der 911-Kram hier offtopic ist (und abgesehen davon SOWAS VON ENORM unoriginell: JEDES Argument das ihr hier austauscht – sei es pro oder contra – wurde in den letzten 14 Jahren schon an unzähligen Stellen im Internet unzählige Male ausgetauscht!), interessiert anscheinend keinen?

  117. #118 rambaldi
    11. September 2015

    Ich finde es irgendwie immer wieder faszinierend wie die Suchfähgkeiten von Verschwörungsfuzzies nur die “Ungereimtheiten” finden, aber nie die (wesentlich intelligenteren) Erklärungen dazu…

    Gibt es da ein “Conspioogle” oder lügen die Leute einfach?

  118. #119 Ellen Grey
    Bielefeld
    11. September 2015

    @Florian Freistetter

    Ich habe ein schlechtes Gewissen. Die ganze Zeit schon. Und ich finde Deine Toleranz uns gegenüber bewundernswert.

    An dieser Stelle noch einmal meinen herzlichsten Dank an Dich dafür.

  119. #120 carolin
    11. September 2015

    @Ellen Grey
    Bitte nicht :( :( :( Der himmel bei uns da brumt immer was als würde was in die Atmosfähre kommen.Breche gleich zusammen

  120. #121 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. September 2015

    @ E. Grey:

    Da hat sich an diesen Gebäudeteilen gar nichts getan. Auch neigten sich die Turmspitzen nicht sehens, was ja ein erster Warnhinweis für ein Versagen der unteren Stockwerke gewesen wäre. Da war ca. die Hälfte einer Gebäudeseite Beschädigt, das würde bedeuten das die restlichen Säulen des beschädigten Stockwerks ca. 14% mehr Last zu tragen hätten. Und das wo der Kern nach Aussagen eines Konstrukteurs alleine 4 Gebäude unter Vollast getragen hätte.
    Das ist für mich keine massive Schwächung. Ja, es brannte, doch auch diesen Faktor berechnet man doch bei der Konstruktion mit Sicherheitsbeaufschlagungen mit ein.

    Auch ein Feuer, bei dem einige hundert Liter Kerosin als Brandbeschleuniger verwendet wurden? Das ist nämlich der entscheidende Punkt.

    Die Stähle waren verhältnismäßig weiche Stähle. Das bedeutet, sie federn nicht, sondern sind duktil, nehmen die Kräfte auf und verformen sich dann. Ein PKW verformt sich ja auch und federt nicht wie ein Flummi bei einem Autounfall. Hier ist der Vorgang ja ähnlich, nur die Größendimensionen sind anders.

    Nee, ein Auto hat im Gegensatz zu einem Wolkenkratzer Sollbruchstellen.

    Alle Gebäude stürzen bei unssymmetrischen Schaden in Sekunden symmetrisch zusammen? Du willst mir das als einwandfreie Physik erzählen? Wirklich? Ernsthaft?

    Klar, bei einem asymmetrischen Schaden, sollte ein Gebäude tatsächlich in Richtung des Schadens umfallen. Du vergisst leider nur die praktisch zeitgleich aufgetretene Druckwelle der in sich zusammenfallenden Türme, die dem entgegengewirkt hat.

    So, und nun ist Schluss mit der Trollfütterung.

    @ carolin:

    Tief durchatmen! Dann den Computer ausschalten, nach draussen gehen, frische Luft schnappen und vor Mitte Oktober nicht mehr ins Internet gehen, okay? Du wirst sehen, es geht Dir schon bald viel, viel besser.

  121. #122 Captain E.
    11. September 2015

    @carolin:

    Versprich uns bitte eines: Wenn du am 1. Oktober noch am Leben bist, dann lach zukünftig über diese Panikmache aus dem Internet.

  122. #123 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @Orci,#113:

    ja, das triffts wohl ziemlich genau. thnx.

  123. #124 carolin
    11. September 2015

    @ noch’n Flo
    Versuch ich wenn es klappt :(

  124. #125 carolin
    11. September 2015

    Sonntag gibt es dazu noch eine Sonnenfinsternis aber nicht bei uns.Ganz toll,Langsam ist das dpch kein Scherz gemeint :(

  125. #126 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    @Alderamin:
    ” Auch die Youtube Filmchen konnten mich nicht wirklich überzeugen. Zu viele Fehler und Unwahrheiten. ”

    unwahrheiten? also lügen. welche sollen das sein? und wenns mal von debunkern kommt, sinds auf einmal “youtube-filmchen”?!? ich wette, “looseChange” und die zahlosen truther-videos dort bezeichnest du nicht als “filmchen”, was?

    ich meinte doch, scheuklappen ablegen und nicht triggern lassen (es gab einen erkenntnismoment bei mir vor jahren, als mir jemand klarmachte, daß eine “sprengung” von WTC7 stunden nach den einschlägen einfach keinen sinn macht, das gebäude brannte innerhalb auf fast allen ebenen STUNDENLANG, etwaige sprengladungen müssten schon SEHR hitzefest eingepackt sein, um nicht vorher “ausser plan” hochzugehen. es macht einfach keinen sinn, wenn die ganze nummer angeblich geplant stattgefunden haben soll, zuviele, exorbitante unabwägbarkeiten und unvorsehbare entwicklungen in diesem chaos.) gib dir die von oliver empfohlene site mal im detail (ich hab speziell auf der site auch am anfang gerne alles “überlesen” was nicht in mein VT-konzept gepasst hat) und lass dir nicht von deinen liebgewonnen vorstellungen mental in die parade fahren. nur so als tip.

    egal, ist ja OT. ich hör schon auf.

  126. #127 DasKleineTeilchen
    11. September 2015

    achmann, sorry, @ellen grey natürlich.

  127. #128 RainerO
    11. September 2015

    @ carolin
    Ich schließe mich dem mehrmaligen Appell von Florian Freistetter an: Wenn du das wirklich alles ernst meinst, was du hier schreibst (wovon ich noch immer nicht restlos überzeugt bin), dann begib dich bitte in professionelle Behandlung.
    Dein derzeitiges Umfeld kann dir wohl nicht helfen, Fachleute schon. Du versaust dir völlig unbegründet deine Jugend. Das Leben ist viel zu kurz, um sich in solchen Geschichten zu verrennen.
    Genieße das Wochenende, am besten ohne Computer… 😉

  128. #129 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. September 2015

    @ E. Grey:

    Du solltest Dir Deine Quellen übrigens wirklich besser aussuchen: https://www.psiram.com/ge/index.php/Daniele_Ganser

  129. #130 andreas f
    11. September 2015

    @carolin
    Es gibt jedes Jahr mind. 2, max. 5 Sonnenfinsternisse. Die sind bis jetzt immer ziemlich harmlos gewesen, wenn man nicht gerade ohne Schuzubrille reinguckt..

  130. #131 Florian Freistetter
    11. September 2015

    “Und ich finde Deine Toleranz uns gegenüber bewundernswert. “

    Was soll ich sonst tun? Alle rausschmeißen? Ich kann nur hoffen, das irgendwann irgendwer ausnahmsweise mal auf mich hört…

  131. #132 Florian Freistetter
    11. September 2015

    @carolin: In deinem eigenen Interesse werde ich deine Kommentare in meinem Blog ab jetzt rauswerfen. Da du nicht in der Lage bist, das zu tun, was dir helfen könnte (zu einem Arzt zu gehen. Arzt, nicht Priester! Oder mit deinem Lehrer zu sprechen) sondern weiter nur im Internet nach Dingen suchst, die dir Angst machen und hier immer wieder die gleichen Fragen stellst und wegen der Antworten Panik bekommst ist es das beste, wenn du hier nicht mehr mitschreibst und liest. Lass den Computer aus! Ignorier den Unsinn.

  132. #133 bruno
    11. September 2015

    *grusel* habe den 2009-11er LHC-Thread gelesen und habe ein Deja-vu… oder eher Flashback…
    [Popkorn aussabber]

    Und 9/11 interessiert keinen?
    Nee, heute nicht 😉

  133. #134 TheBug
    12. September 2015

    Ich glaub langsam das mit dem Dimensionstor ist schon passiert und es ist nichts hinein gefallen, sondern was raus geklettert und das postet jetzt in Internetforen…

    Für diese ganzen VTs braucht man echt eine Inselbegabung. Wer mehr von der Welt mitbekommt als einen winzigen Ausschnitt zwischen den Scheuklappen kann doch solchen Mist nicht ernst nehmen.

  134. #135 ergo platzhalter
    12. September 2015

    hi @ alle, ich habe mir zwar diesmal nichit die kommentare durchgelesn (was übrigens recht unterhaltsam ist) aber der Artikel allein spricht schon für sich, ich finde es bemerkenswert, welches Durchhaltevermögen die Leute hier beweisen (v.a. die Autoren, aber auch die fundiertierten Kommentatoren) 3 Nukleardaumen hoch für euch :)

  135. #136 ergo platzhalter
    12. September 2015

    mit der Dimensionstorgeschichte/ -sache habe ich mich bislang nicht wirklich ernsthaft auseinander gesetzt (zum einen weil ich ein spannernderes Hobby finden könnte), aber mal ernsthaft, wenn es tatsächlich andere Dimensionen gibt, die auf uns einen Einfluss haben könnten, wäre es da nicht logisch, dass wir auch mit diesen Dimensionen interagieren könnten?

  136. #137 rolak
    12. September 2015

    wenn es tatsächlich andere Dimensionen (..) interagieren könnten?

    Theologen beantworten beides mit ja, ergo – auf ihre hanz spezielle Weise.

  137. #138 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. September 2015

    @ TheBug:

    Für diese ganzen VTs braucht man echt eine Inselbegabung.

    Wir haben ja seinerzeit auch mal versucht, hier im Blog eine eigene VT zu kreieren – daher hat ja der OT-Thread seinen Namen: “Verschwörungsgeplauder”. Hat sich dann aber doch als schwerer erwiesen, als zunächst angenommen (und verlief irgendwann im Sande).

  138. #139 bruno
    12. September 2015

    @noch´n Flo
    …ich würde “geschwurbel” auch gerne können … aber du sagst ja selbst, dass auch ihr das nicht zufriedenstellend geschafft habt.
    Das Problem ist, dass man echt irre sein muss für VTs…
    Ich bin FFs link zum”der honigman sagt” gefolgt (dimensionstor, illuminaten und vatikan unterhalten in genf einen raumflughafen) – das ist schon starker tobak … bis ich den kommentar von “cuibono” entdeckte…
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/08/12/cern-das-dimensionstor-soll-im-september-hochgefahren-werden/#comment-600465

    wir haben gestern zu fünft versucht herauszufinden, wie das gefasel zusammenhängt…
    und um sich sowas auszudenken… muss man komplett irre sein. der letzte funke logik und gesunder menschenverstand muss einfach erloschen sein. deshalb können wir einfach nicht authentisch schwurbeln.
    crank!

  139. #140 Ellen Grey
    Bielefeld
    12. September 2015

    @bruno

    Ihr schwurbelt so einen Unsinn im bezug auf physikalisch technische Eigenschaften, das es einen die Schuhe auszieht. Und das beste ist, in einem Blog der unter Science Blogs läuft unter der Aufsicht eines Astrophysikers. Da kann man sogar sachlich und fachlich argumentieren, der Stuss incl. psychopathologischer Diagnosen hört einfach nicht auf.

    Einfach nur grandios.

  140. #141 RainerO
    12. September 2015

    @ Ellen Grey
    >> Ihr schwurbelt so einen Unsinn im bezug auf physikalisch technische Eigenschaften
    Wie war nochmal dein Fachgebiet?

    @ bruno
    Du bist schuld: Ich blute jetzt aus Augen und Ohren. Hier kann man nicht mehr sachlich argumentieren, diese Leute sind eindeutig vollkommen durchgeknallt. Zum Glück bin ich noch nie so jemandem irl begegnet. (Ok, mein Schwager glaubt, dass die Menschheit durch Genmanipulation Außerirdischer geschaffen wurde… – das ist schon fast dieselbe Liga).

  141. #142 TheBug
    12. September 2015

    @noch’n Flo
    Ist halt nicht so einfach auf so ein Niveau herunter zu kommen…

  142. #143 TheBug
    12. September 2015

    @RainerO
    Elle ist spezialisiert auf das Ausblenden von Fakten. Grundvoraussetzung für echte VT.

  143. #144 bruno
    12. September 2015

    @Ellen Grey#140
    oh yeah! da kommt ja gleich die richtige vorbei :)
    du hast da evtl. den begriff “geschwurbel” nicht begriffen.
    schau mal: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschwurbel
    …die definieren:

    ein abwertend gebrauchter Ausdruck der Umgangssprache für vermeintlich oder tatsächlich unverständliche, realitätsferne oder inhaltsleere Aussagen.

    rofl

  144. #145 bruno
    12. September 2015

    @RainerO#141
    ja, sorry. aber das ist so…. gut.
    ich schreibe gelegentlich. aber sowas kriege ich einfach nicht hin. da ist ja auch keine innere logik hinter. wer war wann wo? (anunaki, menschen, nibiru, adam und eva?) ich weiss es noch immer nicht… ein unsagbar kruder mix von einmal allem. und CERN mittendrin.

    ich hoffe, die blutungen lassen bald nach 😉

    ps: als “anunnaki” mit “nackte vorfahren” übersetzt wurde, dachte ich erst an fake… anunnaki > anu/ahne naki/nakig. aber hat wohl doch was mit sumerischen gottheiten zu tun…
    [blutung aus] 😉

  145. #146 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. September 2015

    @ bruno:

    Jaja, der Blog vom Honigmann ist schon etwas Besonderes. Aber nichts im Gegensatz zum Freigeistforum! Onkel Jo und seine fröhlichen Kumpane sind einfach einmalig.

    Was das “irre sein” angeht: man sollte sich immer wieder klarmachen, dass jeder 100. Mensch im Laufe seines Lebens irgendwann (mindestens) einmal an einer schizophrenen Psychose erkrankt. Und natürlich geschieht das selten plötzlich, sondern zumeist allmählich. Anders ausgedrückt: allein in Deutschland befinden sich permanent mehr als zehntausend Menschen am Rande des Wahnsinns. Und die meisten davon haben einen Internetanschluss, perfekt geeignet, um sich seine eigenen Wahnvorstellungen bestätigen zu lassen und sich mit “Gleichgesinnten” auszutauschen.

    Und was dabei herauskommt, wenn die Psychotiker nun auf Menschen mit einer Angsterkrankung treffen, dürfen wir ja leider auch immer wieder hier in den Blogkommentaren erleben – gerade wieder ganz aktuell.

  146. #147 Ellen Grey
    Bielefeld
    12. September 2015

    Oder erst dieser Physiker und Psychologen hier:

    GEISTER • SPUK • PARANORMALE PHÄNOMENE – Dr. Dr. Walter von Lucadou

  147. #148 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. September 2015

    @ Ellen:

    Glaubst Du eigentlich, dass Dich und Deinen Linkspam hier noch irgendjemand ernst nimmt? Walter von Lucadou, auhauahauaha! Wer kommt als nächstes – Erich von Däniken?

  148. #149 Florian Freistetter
    12. September 2015

    “Glaubst Du eigentlich, dass Dich und Deinen Linkspam hier noch irgendjemand ernst nimmt?”

    Offensichtlich, und nicht zu Unrecht, da auf diese Kommentare ja immer wieder geantwortet wird.

  149. #150 Ellen Grey
    Bielefeld
    12. September 2015

    Der Witz ist ja, das wir gestern Besuch von einem promovierten Psychologen hatten, der eine eher wissenschaftliche Meinung zu Walter von Lucadou hatte, als das hier im Forum sonnst so der Fall ist.

    Mir geht es auch nicht ums “spammen”, sondern darum das Ihr die Einschläge nicht mehr bemerkt. Für Euch muß sich die Wirklichkeit so verhalten, so wie Ihr es Euch ausmahlt. Das ein Modell nur ein Modell und nicht die Wirklichkeit ist, kommt Euch Universalgenies nicht in den Sinn.

  150. #151 bruno
    12. September 2015

    @noch´n Flo

    allein in Deutschland befinden sich permanent mehr als zehntausend Menschen am Rande des Wahnsinns.

    + Dunkelziffer …. ziemlich gruselig!

    …die dürfen da frei rumlaufen… autofahren… bloggen … und sogar regieren…

  151. #152 LasurCyan
    12. September 2015

    Für Euch muß sich die Wirklichkeit so verhalten, so wie Ihr es Euch ausmahlt.

    Klar doch, also ich mahle gern, Ellen Grey.

  152. #153 bruno
    12. September 2015

    @FF#149 :)

    @Ellen Grey …meinen Kaffee mahle ich mir aus. Aber Einschläge? Du meinst solche wie ins WTC?
    Nö, merk nix mehr. Welt ist genau so, wie ich sie mir zurecht schwurbele :)

  153. #154 bruno
    12. September 2015

    #152 …damn! er war einsam – aber schneller 😉

  154. #155 difraga
    13. September 2015

    Also, ich kann den Ausführungen Ellen Greys in #82 durchaus Einiges abgewinnen. Bis auf ihre Ansichten zu 9/11 – die halte ich für … reichlich verschroben. Aber auch große Geister können in Einzelfragen irren (womit ich nicht sagen will, dass Ellen Grey ein großer Geist ist – einfach, weil ich sie nicht kenne). Aber nervig finde ich, dass die Posts, die auf ihre Ansichten zu 9/11 antworten, schlichtweg ignorieren, dass ihre Ansichten/Urteile zur Mondlandung, Gentechnik, Bankenrettung, zu Journalismus, Demokratie und Griechenland weitgehend richtig sind. Dass sie bei 9/11 einer absurden Argumentation folgt, heißt nicht, dass alles andere auch unter bloße VT fällt. Deswegen nervt mich auch der Begriff VT, weil damit zunehmend alles diskreditiert zu werden versucht, was nicht im Einklang mit der großen (veröffentlichten) Meinung steht. Griechenland ist hier ein sehr gutes Beispiel (nachlesen kann man das zum Beispiel auf den nachdenkseiten.de).

  155. #156 bikerdet
    13. September 2015

    @ difraga :

    Okay, die 9/11- Geschichte hast Du abgeharkt. Was ist mit der Mondlandung ? Was ist daran falsch ? Das alle Menschen, zumindest die es wollten, die Funksprüche live verfolgen konnten, das die Russen einen Orbiter am Mond hatten, das die Reflektoren, die wir heute noch nutzen, auf dem Mond sind, alles keine Belege ?
    Der Aufwand, sowas zu faken ist x-fach höher als die tatsächliche Durchführung. Über mehr als 45 Jahre hat kein einziger Beteiligter den Mund aufgemacht, sind die alle umgebracht worden ? Was hätte man mit den echten Astronauten (wo waren die eigendlich die ganze Zeit, gelandet sind die doch auch live) gemacht, wenn die Landefähre kaputt gegangen wäre ? Ebenfalls umgebracht ?
    Je länger man über den Aufwand nachdenkt, den ein Fake mit sich gebracht hätte, wie viele Menschen tatsächlich über den Fake Bescheid wissen mußten, desdo unwahrscheinlicher wird er. Und was ist mit den Astronauten, waren die wirklich alle 18 bereit, als die größten Betrüger der Menschheit zu gelten UND sich im Falle eines Scheiterns der Mission erschießen zu lassen ? Warum ist Apollo 13 schief gegangen ? Um es spannender zu machen ? Alles in allem ist die Apollo-VT noch verschrobener als die über 9/11.

    Der Rest Deiner Aussagen zu Gentechnik, Bankenrettung, … sind so allgemein, das Du zuerst bitte mal genau erklärst wo hier die VT steckt. Das es viele Dinge auf der Welt gibt, wo etwas im argen liegt, wird niemand bestreiten. Das dazu aber gar keine ‘Weltverschwörung’ , von wem auch immer, nötig ist, sondern einfache Raffgier genügt, wird oft vergessen und das erzeugt wieder eine VT. Skrupellose Geldgier einzelner reicht völlig aus. Schaue Dir bite mal ‘Botteled Life’ an, da geht es um den Verkauf von Trinkwasser, dann weist Du was ich meine.

  156. #157 T
    13. September 2015

    @ difraga
    blockquote>Deswegen nervt mich auch der Begriff VT, weil damit zunehmend alles diskreditiert zu werden versucht, was nicht im Einklang mit der großen (veröffentlichten) Meinung steht.</blockquote
    Was gibt es an diesem Begriff auszusetzen?

    Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck. (https://de.wikipedia.org/wiki/Verschwörungstheorie)

    Und wo findet denn bitte die angebliche ‘große (veröffentlichte) Meinung’ statt? Auch das ist eine VT, da du implizit behauptest, dass sich hinter allem ein großer Gleichschalter verbirgt. Ja, in den öffentlich-rechtlichen Medien wird gelogen und verfälscht, genauso wie bei den Privaten. Das zeigt z.B. Holger Kreymeier in fernsehkritik.tv immer wieder. Aber auch in den großen Sendern gibt es vernünftige Leute, die guten Journalismus machen. Alles über einen Kamm zu scheren ist allerdings bei Simplifizierern wie den VTlern üblich. Das ist so, weil ihnen das Wissen fehlt: Leute wie Ellen Grey wissen nichts über Statik, aber können aufgrund von Fernsehbildern beurteilen, warum ein Gebäude einstürzt. Sie weiß nichts über Springer und Kopp, weil sie sich offensichtlich nie mit der dt. Presselandschaft beschäftigt hat. Es gibt aber seriöse Zeitungen und Magazine, die nicht zum VT-Spektrum gehören. Nach denen muss man eben suchen und dann muss man sie lesen und die Grundlagen lernen, um zu verstehen, was dort steht. Das kostet Zeit, die simplere Gemüter nicht aufbringen wollen. Wenn ich diskutiere und mich auf meine Quellen berufe, sind es jedoch immer die VTler, die mich und meine Quellen diskreditieren. So jemanden am Ende einer fruchtlosen Debatte als erwiesenermaßen blöd zu betrachten, ist keine Diskreditierung.

  157. #158 Ellen Grey
    Bielefeld
    13. September 2015

    @T

    Ich stelle mal Aufgrund meiner mangelbehafteten Statikkenntnissen folgende “gewagte” Behauptung auf:

    Ein symmetrisches Gebäude kann bei einem asymmetrischen Schaden nicht symmetrisch in sich zusammenstürzen. (Schon gar nicht in Sekunden).

    Jetzt kommst Du mit Deinem profunden Kenntnissen in technischer Mechanik sowie Werkstoffkunde! (Schulisch heißt das Fach Mechanik und Festigkeitslehre.)

    Widerlege mich oder stimme mir zu und zeige mit der richtigen Antwort das Du fachlich qualifiziert bist eine Aussage darüber treffen zu können ob ich über Kenntnisse in Statik verfüge oder nicht.

    Gutes Gelingen!

  158. #159 RainerO
    13. September 2015

    Wow, Beweislastumkehr… – ganz was Neues.

  159. #160 Orci
    13. September 2015

    Wenn man nach “How did the WTC collapse” googlet, sind die ersten beiden Ergebnisse ein Fachtext von 2001, der im Journal der TMS (So was wie der VDE für die Materialwissenschaften und internationaler) veröffentlicht wurde und den Einsturz erklärt.

    Direkt darunter wird auf den Wiki-Artikel verwiesen, in dem zusätzliche Informationen stehen, die die im obigen Artikel bestätigen. Außerdem verlinkt er auf “Progressive Collaps”, wie man wohl die Art solcher Einstürze nennt. Im Artikel findet man viele Beispiele.

  160. #161 bruno
    13. September 2015

    @Orci#159 – ja, aber dafür muss man googeln… und findet dann auch noch meist Fakten, die der eigenen Meinung entgegenstehen.
    Ausserdem sind diese “Fakten” ja ohnehin von denen (TM) manipuliert…

  161. #162 walter
    13. September 2015

    hmmmmm……. also ich glaub ja, dass Florian hie und da ein richtiger Schelm ist und absichtlich solche Themen, von denen er weiß, dass da die ganze Verschwörungsgemeinde drauf anspricht, reinstellt. Er lehnt dich dann zurück und lacht sich über all den Mist, der da gepostet wird, krumm und schlapp. Was ich übrigens auch mache, denn bei manchen Leuten weiß man einfach nicht, was sich da in der Denkzentrale abspielt. Mein lieber Schwan! Und wer glaubt, ein schwarzes Loch sei wirklich ein Loch, nun na, dem dürfte in dieser Welt sowiso nix mehr helfen…..

    Ach so, das CERN finde ich einfach faszinierend (würde wahrscheinlich Mr. Spock auch tun). Die Versuche, die dort stattfinden, sind aber leider dermaßen komplex und schwer zu verstehen, dass halt der große Teil der Bevölkerung damit kaum was anfangen kann. Wer was in der Murmel hat, informiert sich im weltweiten Netz auf seriösen Seiten wie z. B. Florians Blog. Dem dumpfen Idioten reicht aber wahrscheinlich irgend ein obskures Gesülze, dass in sein Bild passt. Und dann kommen eben solche Kommentare wie sie hier teilweise zu lesen sind, raus. Über die sich Florian wahrscheinlich kaputtlacht – oder ärgert….

  162. #163 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ walter:

    Über die sich Florian wahrscheinlich kaputtlacht – oder ärgert….

    Mit Sicherheit eher Letzteres.

  163. #164 JaJoHa
    13. September 2015

    @Ellen Grey

    Ein symmetrisches Gebäude kann bei einem asymmetrischen Schaden nicht symmetrisch in sich zusammenstürzen. (Schon gar nicht in Sekunden).

    Wirklich nicht? Das sowas möglich, und je nach Situation sogar wahrscheinlich ist, sollte doch offensichtlich sein.
    Die Bauteile wechselwirken miteinander, das Versagen eines Teils reißt andere Teile mit. Und ehe man sich versieht hat es alles zerlegt.
    Und zur Fallrichtung: Einige Stockwerke geben nach (eine Stelle fängt an, Last auf unbeschädigte Teile steigt und die geben auch nach).
    Woher sollen da seitliche Kräfte kommen? Die können nur in der Zone auftreten, die aktuell zusammenbricht. Gravitation wirkt aber auf den ganzen Teil mit fast 10m/s². Schon so simple Überlegungen legen einen (fast) senkrechten Einsturz nahe.
    Sobald das einmal angefangen hat ist es wahrscheinlich, das es komplett einstürzt. Energie und Impulserhaltung sorgen dafür.
    Um das zu verstehen und die Plausibilität abzuschätzen braucht es nur etwas Physik und die Bereitschaft, selber zu denken und nicht einfach nur nachzuplappern.

  164. #165 JaJoHa
    13. September 2015

    @walter
    CERN hat auch sehr gute Seiten auf englisch. Wie gut die französische Version ist kann ich nicht sagen.
    http://cerncourier.com/cws/latest/cern
    http://home.web.cern.ch/
    Die einzelnen Experimente haben nochmal eigene Seiten, aber die kann man leicht finden. Mehr Links würden außerdem den Spamfilter auf jeden Fall auslösen 😉

  165. #166 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    Man bedenke dabei auch, dass immer wieder selbst professionelle Sprengungen von Gebäuden schiefgehen; dass das Gebäude zwar leicht zur Seite kippt, aber letztlich doch stehen bleibt. Es kann also durchaus sein, dass ein asymmetrischer Schaden ein Gebäude nicht wesentlich aus seiner Mittelachse wegbewegt – und wenn dann plötzlich andere Schadfaktoren entscheidend werden, ist ein symmetrischer Einsturz absolut nicht unplausibel.

  166. #167 difraga
    13. September 2015

    @ bikerdet (#157)

    Ellen Grey bestreitet die Mondlandung ja gerade NICHT! Und ich schon gar nicht.
    Und bei der Berichterstattung zu Griechenland von VT zu sprechen ist tatsächlich Unsinn. Aber es ist auch naiv anzunehmen, dass bei der Einheitsmeinung, die in der deutschen Presse zu Griechenland herrscht, Machtfragen keinerlei Rolle spielen. DAS meine ich. Wenn man das immer gleich mit der Vokabel VT zukleistert, verhindert man jede Auseinandersetzung/Diskussion und kriecht der Macht in den Allerwertesten. Man redet ihr nach dem Mund anstatt sie zu hinterfragen.

  167. #168 T
    13. September 2015

    @ difraga
    “Einheitsmeinung, die in der deutschen Presse (…) herrscht”
    Nochmals (s. #157): Ist ‘die deutsche Presse’ nur das, was du kennst, oder kannst du belegen, dass es keine von ARD und ZDF abweichenden Darstellungen gibt? Was du da von dir gibst, ist eine dumme Phrase, die den Gedanken nahelegt, dass du kaum Medien kennst und zu faul bist, dich mal umzusehen. Und wenn ich Presse sage, dann meine ich Profis, die das gelernt haben. Nicht die YT-University.

  168. #169 RainerO
    13. September 2015

    >> bei der Einheitsmeinung, die in der deutschen Presse zu Griechenland herrscht…
    Hm, da ist es nur mehr ein kleiner Schritt zur *Lügenpresse”. Ich sehe in der seriösen Medienlandschaft nirgendwo eine Einheitsmeinung, bei fast keinem Thema.
    Nicht einmal innerhalb einer Zeitung herrscht die gleiche Meinung. Wie soll man dann _alle_ Medien gleichschalten? Mit ist es ein Rätsel, wie man zu so einer Einschätzung kommen kann.

  169. #170 difraga
    13. September 2015

    Ich kenne die gesamte deutsche Presse, soweit sie online vertreten ist. Und mit Presse meine ich genau die Profis. Die alternativen Meinungen, die zu Griechenland vertreten werden, findet man in der Profi-Presse kaum (Ausnahme ist hier die taz), sondern bei Einzelkämpfern oder bei Portalen, die sich explizit gegen die Meinungsmacht der Vielen gegründet haben (etwa nachdenkseiten.de). Gerade in Fragen der Ökonomie wird hierzulande in der Presse so gut wie eine einzige Meinung vertreten bzw. wiedergekäut. Unterstützt von mächtigen Interessengruppen wie etwa dem INSM oder der Bertelsmann-Stiftung. Dumme Phrasen kommen heraus, wenn man das bestreitet und von VT faselt. Anderes Beispiel ist die Berichterstattung zur Ukraine. Die deutsche Presse ist derart verstrickt in prowestliche Interessenverbänden (der Atlantikbrücke etc.), das man weitgehend unfähig/unwillens ist, alternative Meinungen überhaupt nur mal zu erwähnen. Uthoff und Wagner haben das ja in einer Sendung der Anstalt mal exemplarisch vorgeführt.

  170. #171 Ellen Grey
    Bielefeld
    13. September 2015

    Palim Palim

    Und Dieter Hallervorden macht zu seinem 80. Geburtstag ein sprichwörtliches Lied daraus:

    Dieter Hallervorden – Ihr macht mir Mut (in dieser Zeit) – Offizielles Video (HD)

    https://www.youtube.com/watch?v=emS66UBx7bs

    Diese Konzernkonzentrationen hören übrigens nicht bei Medien auf (siehe Mohn in Gütersloh).

    Anbei noch ein Link der auf eine Studie der ETH Zürich hinweist, in der die Verpflechtungen der internationalen Konzerne dargestellt werden. Vor allem “lustig” bei Banken. Die können über die Aktionärsschiene ihrer Kunden (über deren abgegebenen Stimmrechte) nämlich in “konkurrierenden Unternehmen” ohne die Investition eines einzigen Euros in deren Vorstand sitzen und mitbestimmen wie der Laden läuft. Wer also sein Stimmrecht für VW, Opel, Ford und Daimler Aktien einer großen Bank übergibt, deren Vertreter dann im Vorstand konkurrierender Unternehmen (incl. Entwicklungsabteilungen) sitzen muß sich nicht wundern wenn die Bank dann meint Entscheidungen zu ihren Gunsten und nicht zu den Gunsten der Kunden zu entscheiden. Das ist Marktmacht ohne einen einzigen Euro zu bezahlen (von der Kreditgeldschöpfung aus dem Nichts einmal abgesehen).

    Hinweis zur ETH Zürich Konzernstudie:

    http://www.blicklog.com/2011/08/22/neue-studie-der-eth-zrich-ber-einflussreichsten-unternehmen-der-welt-besttigt-groe-machtkonzentration-in-wenigen-hnden/

  171. #172 LasurCyan
    13. September 2015

    (etwa nachdenkseiten.de)

    Die ich auch schätze, difraga. Aber auf dem VT-Auge sind sie blind. Unkommentiert Jebsen&Co verlinken geht leider garnicht.

  172. #173 LasurCyan
    13. September 2015

    Die alternativen Meinungen, die zu Griechenland vertreten werden, findet man in der Profi-Presse kaum

    Als Nachtrag: Die pechschwarze FAZ lässt sogar linke Griechen zu Wort kommen, wenn auch nicht zum eigentlichen Thema. OT/off

  173. #174 T
    13. September 2015

    @ difraga
    “Die deutsche Presse” etc pp. Gefühlte Wahrheit. Irgendein Beleg für deine Behauptungen? Dieser Pegidakompatible slang widert mich nur noch an.

  174. #175 difraga
    13. September 2015

    Belege? Genügen meine Ausführungen in #170 nicht? Liefere doch du mal Belege dafür, dass etwa zu Griechenland die deutsche Presse NICHT Einheitsbrei produziert!
    Du bügelst jede Kritik mit einer Totschlagsphrase nieder – mal VT, jetzt PEGIDA -, ohne auf Inhalte überhaupt einzugehen.
    Das widert MICH an!

  175. #176 Ellen Grey
    Bielefeld
    13. September 2015

    Einen guten Einstieg, wie es sich mit den Medienkonzentrationen verhält kann man unter:

    http://www.mediadb.eu/rankings/intl-medienkonzerne-2014.html

    beobachten.

    Wenn man dann bei den deutschen Konzernen weiter nach unten scrollt, kann man dann weitere Tochterunternehmen sehen.

  176. #177 difraga
    13. September 2015

    Interessant ist auch, dass die Zeitungslandschaft innerhalb von Deutschland regional stark monopolisiert ist. Im Ruhrgebiet etwa ist alles fest in Funke-Hand (früher WAZ-Gruppe). Anderswo kann man nur Holtzbrinck- oder Springer-Blätter lesen. Außerdem auffallend, dass alle überregionalen Zeitung (mit einer einzige Ausnahme, der FAZ in Frankfurt) in Familienhand sind.

  177. #178 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ difraga:

    Ellen Grey bestreitet die Mondlandung ja gerade NICHT! Und ich schon gar nicht.
    Und bei der Berichterstattung zu Griechenland von VT zu sprechen ist tatsächlich Unsinn. Aber es ist auch naiv anzunehmen, dass bei der Einheitsmeinung, die in der deutschen Presse zu Griechenland herrscht, Machtfragen keinerlei Rolle spielen. DAS meine ich. Wenn man das immer gleich mit der Vokabel VT zukleistert, verhindert man jede Auseinandersetzung/Diskussion und kriecht der Macht in den Allerwertesten. Man redet ihr nach dem Mund anstatt sie zu hinterfragen.

    Du hast den Sinn meiner Nachfrage schlichtweg nicht verstanden: ich wollte damit einfach nur austesten, welchen anderen populären VTn Ellen auch schon erlegen ist.

    Deine Antwort zum Thema (und auch zu anderen) ist allerdings auch recht erhellend.

  178. #179 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ difraga:

    Speziell mal diese:

    Die deutsche Presse ist derart verstrickt in prowestliche Interessenverbänden (der Atlantikbrücke etc.), das man weitgehend unfähig/unwillens ist, alternative Meinungen überhaupt nur mal zu erwähnen.

    Was wäre denn Deiner Meinung nach die Alternative – Putin zu erlauben, weiterhin systematisch Völkerrecht (wie jüngst auch mit der Verhaftung eines estnischen Grenzschützers auf dessen Staatsgebiet durch russische Freischärler und Verurteilung desselben zu mehr als 10 Jahren Arbeitslager in Russland) zu brechen?

    Und bitte sei Dir dabei stets bewusst, dass erwiesenermassen (das haben nämlich bereits 2013 dänische Hacker nachgewiesen) permanent mehr als tausend Menschen im Auftrag des Kremls deutsche Medien in deren Kommentarbereichen im Internet unterwandern, um eine anti-Amerika- und anti-EU-Stimmung zu verbreiten und V. Putin als Unschuldengel darzustellen.

    Bist Du am Ende etwa auch auf die hereingefallen? Willkommen im Cyber-War!

    (Das Schlimme ist ja die inzwischen daraus entstandene sog. “Querfront” aus Ultra-Linken und Ultra-Rechten in Deutschland, die nur das eine eint: dass sie gegen die aktuelle deutsche Bundesregierung und ihre Politik in der Ukraine sind. Anders ausgedrückt: Putins Schergen haben es damit geschafft, Kommunisten und Nazis (ohne dass diese das bemerken würden) auf dieselbe Seite zu bringen – Hauptsache gegen NATO und USA. Na denn: na strowje!)

  179. #180 Ellen Grey
    Bielefeld
    13. September 2015

    @noch’n Flo

    Öde hingegen ist, das Du Dich zur bewertenden Instanz aufschwingst, ohne sachliche oder gar fachliche Argumente zu bringen.

  180. #181 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ Ellen Schwarzweiss (aber so gar nicht mehr grau):

    Anbei noch ein Link der auf eine Studie der ETH Zürich hinweist, in der die Verpflechtungen der internationalen Konzerne dargestellt werden.

    Und? Was beweisst das nun genau? Bestimmt keine Deiner Spekulationen über die grosse Weltverschwörung. Sorry, Mädel, aber damit kannst Du bei rational denkenden Menschen leider so gar nicht punkten.

    Ebensowenig wie Dein Kommentar

    Einen guten Einstieg, wie es sich mit den Medienkonzentrationen verhält kann man unter:

    irgendeine Beweiskraft enthielte, die signifikant über den Level der wilden Spekulation hinausginge.

    nochmal @ difraga:

    Belege? Genügen meine Ausführungen in #170 nicht? Liefere doch du mal Belege dafür, dass etwa zu Griechenland die deutsche Presse NICHT Einheitsbrei produziert!
    Du bügelst jede Kritik mit einer Totschlagsphrase nieder – mal VT, jetzt PEGIDA -, ohne auf Inhalte überhaupt einzugehen.
    Das widert MICH an!

    Du hast bislang nichts ausser wilden Spekulationen geliefert. Ansonsten versuchst Du jetzt das bei VTlern beliebte Spiel der Beweislastumkehr. Aber Du bist weiterhin in der Beweisschuld. Deine persönliche Meinung und Deine Gefühle zählen dabei nichts, nur harte Fakten. Dass Dir das nicht gefällt, ist mir allerdings klar.

    Interessant ist auch, dass die Zeitungslandschaft innerhalb von Deutschland regional stark monopolisiert ist. Im Ruhrgebiet etwa ist alles fest in Funke-Hand (früher WAZ-Gruppe). Anderswo kann man nur Holtzbrinck- oder Springer-Blätter lesen. Außerdem auffallend, dass alle überregionalen Zeitung (mit einer einzige Ausnahme, der FAZ in Frankfurt) in Familienhand sind.

    Und? Was beweist das jetzt genau?

    Komm mal runter von Deinem “ich bin ja den anderen so überlegen, weil ich nicht mehr den ‘Mainsteam-Medien’ glaube”-Turm. Und male Dir bitte einmal aus, wieviele Informationen Du erhalten würdest, wenn Du in einem Land mit echter staatlicher Zensur leben würdest (e.g. Russland, Weissrussland, Nordkorea, China, Saudi-Arabien etc.). Bei Deinen aktuellen Internet-Aktivitäten würdest Du in den genannten Ländern schon längst im Gefängnis sitzen (sofern Du überhaupt noch am Leben wärest).

    Also kehre bitte mal ganz dringend in die Realität zurück und freue Dich darüber, dass Du in einem Land lebst, in dem Du Deine Meinung überhaupt frei äussern kannst, ohne dafür um Dein Leben fürchten zu müssen. So falsch Deine persönliche Meinung auch sein mag.

  181. #182 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. September 2015

    @ Ellen:

    Öde hingegen ist, das Du Dich zur bewertenden Instanz aufschwingst, ohne sachliche oder gar fachliche Argumente zu bringen.

    WTF?!? Ich bewerte gar nichts, ich stelle fest. Und dabei bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass Du bislang – ausser dem kritiklosen Nachplappern klassischer VTler-Argumente hier im Blog nichts vorzubringen hattest.

    Wie wäre es denn zur Abwechslung einmal mit ein paar eigenen Argumenten?

  182. #183 bruno
    13. September 2015

    #180/#181: HÄH!
    Musste kurz an “unverständliche, realitätsferne oder inhaltsleere Aussagen” denken :)
    (#144)
    :)

  183. #184 oliver
    14. September 2015

    @ difrage

    “Belege? Genügen meine Ausführungen in #170 nicht? Liefere doch du mal Belege dafür, dass etwa zu Griechenland die deutsche Presse NICHT Einheitsbrei produziert!
    Du bügelst jede Kritik mit einer Totschlagsphrase nieder – mal VT, jetzt PEGIDA -, ohne auf Inhalte überhaupt einzugehen.
    Das widert MICH an!”

    Spontan: http://www.spiegel.de/thema/spon_muenchau/#ref=meinunghp

    Wobei wir hier ja wieder bei der Beweislastumkehr sind.
    Du stellst die Behauptung auf, “die deutsch Presse” ( ein Begriff der von die noch deffiniert werden muss ) würde “Einheitsbrei” ( muss ebenfalls noch definiert werden ) produzieren. Somit bist du jetzt erstmal in der Pflicht das zu beweisen.

    Um zu deinem letzten Satz zu kommen: Es liegt erstmal an dir, Inhalte zu liefern und nicht mit Totschlagsphrasen wie “Einheitsbrei” kommen.

  184. #185 Schmidts Katze
    14. September 2015

    @ nFlo,
    die Berichterstattung zur griechischen Finanzkrise in Deutschland war schon sehr einseitig, schuld waren die Griechen, und sie müssten halt den Gürtel enger schnallen.
    Eine andere Sichtweise wurde tatsächlich ausser in der taz nur im Neuen Deutschland, im Spiegel von dessen Kolumnisten und im Tagesspiegel von Harald Schumann vertreten.
    Ähnlich sieht es übrigens bei der Berichterstattung zur Wahl des neuen Labour-Vorsitzenden aus, wer die Berichterstattung in D verfolgt, wird nur hören oder lesen, daß es sich bei Jeremy Corbyn um einen “linken Spinner” handelt,der “die Rezepte aus den 80ern des letzten Jahrhunderts” wieder aus der Mottenkiste holt.
    Daß da nicht die Bilderberger oder die Reptiloiden hinterstecken, ist klar, und eine Gleichschaltung ist das auch nicht, aber von einer in einer Demokratie nicht wünschenswerten Einheitsmeinung kann man schon sprechen.
    Im übrigen, daß es in Nordkorea oder Saudi-Arabien noch viel schlimmer ist, na klar, irgendwo ist es immer noch viel schlimmer, aber das kann hier ja wohl kein Argument sein.

  185. #186 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    @noch’n Flo

    Wie willst Du denn was feststellen, wenn Du gar nicht die Fähigkeiten hast etwas festzustellen?

    Du kannst doch gar nicht zwischen Gußeisen und Stahl unterscheiden. Geschweige denn das Du den Grund wüßtest warum man Eisenwerkstoffe so unterteilt.

    Noch bist Du in der Lage Kräfte an Körpern zu berechnen oder zeichnerisch zu lösen. Du hast keinen Plan davon. Geschweige denn das Du Fachwerke per Cremonaplan zeichnerisch lösen könntest.

    Aber Sprüche wie VTler raushauen statt Gegenargumente zu bringen um meine Argumente zu entkräften, das kannst Du. Lustig nur, das Du Dich mit Deiner Argumentationsweise weit unterhalb dem Niveau befindest welches schwer Erziehbare Jugendliche haben die sich in Metallberufen in der Ausbildung finden. Wenn die prahlen, dann mit mehr Hintergrund und sachlicheren Argumenten.

  186. #187 Adent
    14. September 2015

    @Ellen Grey

    Aber Sprüche wie VTler raushauen statt Gegenargumente zu bringen um meine Argumente zu entkräften, das kannst Du.

    Helfen Sie bitte kurz, wo genau waren ihre “Argumente”? Und ein kleiner Tipp, das geht nicht weil ich es nicht glaube ist kein Argument. Was Sie bisher an Zweifeln angeführt haben wurde auf den weiter oben verlinkten Seiten schon eindeutig widerlegt, also sind sie auch weiterhin in der Bringschuld.
    Ich vermisse auch ein Konzept von Ihnen, wie es denn gewesen sei, wenn nicht durch die Flugzeugeinschläge, auch da besteht noch eine gewisse Bringschuld. Sie sind übrigens recht unhöflich geworden im Laufe der Zeit, das war am Anfang angenehmer zu lesen.

  187. #188 bikerdet
    14. September 2015

    @ Ellen Grey :
    Okay, aber ICH arbeite in der Werkstoffprüfung, seit mehr als 34 Jahren. Und ich zerstöre jeden Tag Unmengen von dem Zeugs. Gußeisen selten, aber Stähle aller Güten und Einsatzzwecke. Bei Temperaturen von -196° C bis + 650° C.
    Nun denn, kläre uns auf. Ich bin immer bereit mich in meinem Fachgebiet weiterzubilden. Warum macht man überhaupt Stahl in den Beton ? In welcher Form und Ausmaß ist der Stahl beim Zusammenbruch eines Gebäudes relevant ? Wie verändern sich die mechanischen Eigenschaften von Baustahl bei einer Erwärmung (z.B. Brand) und einem plötzlichen Abkühlen durch Wind / Löschwasser ?

  188. #189 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    @ Ellen:

    Du kannst doch gar nicht zwischen Gußeisen und Stahl unterscheiden.

    Doch. Der Unterschied liegt im Kohlenstoffgehalt der Legierung (Stahl<Gusseisen)
    Dies hat beim Gusseisen a) eine niedrigere Dichte und b) einen tieferen Schmelzpunkt zur Folge.

    Geschweige denn das Du den Grund wüßtest warum man Eisenwerkstoffe so unterteilt.

    Weil die o.g. Eigenschaften sich vielfältig auswirken, bspw. auf die Formbarkeit, die Wärmeleitfähigkeit und Hitzebeständigkeit, die Elastizität/Sprödigkeit uvm.

    Noch bist Du in der Lage Kräfte an Körpern zu berechnen oder zeichnerisch zu lösen.

    Bist Du Dir da sicher?

    Geschweige denn das Du Fachwerke per Cremonaplan zeichnerisch lösen könntest.

    Nö, das muss ich aber auch nicht können, Fräulein Superschlau.

    Aber Sprüche wie VTler raushauen statt Gegenargumente zu bringen um meine Argumente zu entkräften, das kannst Du.

    ROFL! Ich habe jede Menge Gegenargumente gebracht, scroll nur mal nach oben. Du willst die bloss nicht wahrhaben, weil sie nicht in Dein verqueres Weltbild passen. Und dass Du immer wieder bekannte VTler als Referenz heranziehst, ist eine Tatsache.

    Lustig nur, das Du Dich mit Deiner Argumentationsweise weit unterhalb dem Niveau befindest welches schwer Erziehbare Jugendliche haben die sich in Metallberufen in der Ausbildung finden.

    Ah, wenn die Argumente ausgehen, kommen die ad-hominems.

    Wenn die prahlen, dann mit mehr Hintergrund und sachlicheren Argumenten.

    Ach ja? Dann guck doch nochmal an den Anfang dieses Kommentars…

  189. #190 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    Bazinga!

  190. #191 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    Stahl in Beton:

    Beton ist für Zugbelastungen schlecht geeignet. Daher nutzt man Stahl als Bewährung, weil er die Zugkräfte aufnehmen soll damit die Beton/Stahlkonstruktion dann bessere Zugkräfte übernehmen kann ohne zu brechen. Interessant wird es dann bei Spannbeton, wenn der Beton dann vorgespannt wird, sodass der Beton unter Dauerbelastung steht und somit dann unter Belastung dann “scheinbar” Zugbelastung aushalten kann.

    In welcher Form und Ausmaß ist der Stahl beim …

    Mit der Frage kann ich nicht viel anfangen, weil es doch auf das Gebäude und die Belastungsfälle ankommt. Nicht nur das, sondern auch wie die Stähle behandelt wurden und wie sie zusammengefügt wurden und um welche Stähle es sich handelt. Wer einen Wolkenkratzer konstruiert wird andere Sicherheitsbeaufschlagungen berücksichtigen als ein Erbauer einer einfachen Lagerhalle. Im ersteren Fall ist es Sinnvoll ein Milliardenprojekt nicht zusammenstürzen zu lassen, während man im zweiten Fall nur zusehen muß das dass Gebäude so lange Standhält das die Mitmenschen gerettet werden können. In jedem Fall kann man dank der Festigkeit von Stählen incl. deren Duktilität sehr hohe Gebäude bauen, wobei weiche Stähle hier dem Konstrukteur zuspielen weil sie nicht zu einem plötzlichen Belastungsbruch neigen.

    Mechanische Eigenschaften von Baustahl.
    Baustähle sind sehr weiche Stähle und kennzeichnen sich durch gute Schweißbarkeit aus. Die gute Schweißbarkeit resulitert aus einem geringen Kohlenstoffgehalt. Das schließt aber nicht aus, das sie Wärmebehandelt wurden, und das ihnen Legierungselemente zugefügt wurden die sie Korrosionsbeständiger und Warmfester machen (auch wenn sie die Schweißbarkeit etwas herabsetzen).
    Baustahl ist aufgrund seines geringen Kohlenstoffgehaltes nicht härtbar, und daher auch kein Luft/Öl oder Wasserhärter. Er neigt daher auch nicht zu Spannungsrissen bei plötzlichen Kontakten mit Wasser aus dem glühenden Zustand heraus. Ob und wie ausgeprägt es letztendlich zu Verzug kommt hängt von verschiedenen Faktoren ab wie der Legierung, der Geometrie, der Wandstärke, der Wassermenge, der Temperaturdifferenz usw. usf. Bezüglich Wind wird sich eher eine Grenzschicht bilden. Ob der Wind nun Laminar oder Turbulent durchzieht hängt wie immer von Re ab.

    Baustähle verlieren Legierungsabhängig bei Erwärmung ihre Festigkeit.

    Soll ich mich jetzt auch bezüglich Erichson Tiefziehprüfung und Näpfchenprüfungen äußern?

  191. #192 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    Zwischen Gußeisen und Stahl wird nicht wegen der Dichte und dem Kohlenstoffgehalt unterschieden, sondern wegen der Schmiedbarkeit. Stähle lassen sich schmieden, Gusseisen läßt sich schmieden.

    Daher kommt es, das es einen Stahl gibt, der trotz 2,1% Kohlenstoffgehalt ja nach Deiner Definition zu Gusseisen gehören müsste aber doch zu den Stählen gehört.

    Siehe 1.2436 (X 210 Cr W 12)

    Aber schön ausgedacht.

    Wenn Du den Cremonaplan nicht hinbekommst, dann kannst Du auch keine technischen Mechanikaufgaben zeichnerisch lösen die einfache Fachwerke und Balken betreffen. Das ist mit das kleine 1×1 der technischen Mechanik.

  192. #193 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    @ Ellen:

    Zwischen Gußeisen und Stahl wird nicht wegen der Dichte und dem Kohlenstoffgehalt unterschieden, sondern wegen der Schmiedbarkeit.

    Weshalb ich weiter oben auch schrieb:

    Weil die o.g. Eigenschaften sich vielfältig auswirken, bspw. auf die Formbarkeit

    Stähle lassen sich schmieden, Gusseisen läßt sich schmieden.

    Äääh, nein?

  193. #194 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    Tschuldigung

    Gußeisen läßt sich natürlich NICHT schmieden.

  194. #195 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    Türlich, türlich!

  195. #196 Terri
    14. September 2015

    @ Ellen:

    Vorsicht, Baustahl ist Stahl für den Stalbau.
    Betonstahl, also Stahl für Spannbeton, ist wieder ein ganz anderer Stahl.

    Und Erichson ist da völlig uninteressant, der mach eigentlich nur bei Blechen zum Tiehfziehen oder ähnliches Sinn.

    Ach ja, und weiter oben:
    Werkstoffkunde und Festigkeitslehre sind zwei verschiedene Gebiete. Da gibt es Überschniedungen, aber das ist nicht das Gleiche.

  196. #197 bikerdet
    14. September 2015

    @ Ellen Grey in #191 :

    Und wenn Du doch so genau Bescheid weist, wo liegen dann Deine Zweifel das die Gebäude durch die Belastungen nachgegeben haben ?
    Ohne die geringsten Kenntnisse darüber, welche Stähle, wie diese behandelt wurden und wie viel Stahl tatsächlich verbaut wurde (ich erinnere mal an die Kölner U-Bahn), kann man zwar spekulieren. Aber für eine Aussage : ‘ Die Regierung tötet absichtlich über 2000 unbescholtene Bürger’ reicht das doch nicht. Hast Du schon mal gesehen, wieviel Aufwand es ist, ein leeres Gebäude zu sprengen ? Wieviele Menschen daran beteiligt sind ? Und das dann in mehreren Gebäuden, die voller arbeitender Menschen sind und NICHTS mitbekommen dürfen, mal eben durchzuziehen ?
    Ein weiteres Problem sind m.M.n. die Piloten. Echte Terroristen oder Selbstmörder im Regierungsauftrag ? Beide Antworten werfen neue Probleme auf. Und deren Beantwortung wieder neue. Ein Rattenschwanz ohne Ende. Die Anzahl der Mitwisser wird immer größer, das Timing immer komplizierter. Auch hier, 14 Jahre lang hat keiner ausgepackt. Auch alle ermordet ? Kommt ja auf ein paar Hundert nicht an. Was für Menschen arbeiten denn Deiner Meinung nach dort ?
    Wenn Du mal in Ruhe überlegst, warum soll ein Einsturz auf Grund der Flugzeugeinschläge, Bränden durch KEROSIN, usw. unwahrscheinlich sein ? Unwahrscheinlicher jedenfalls als das eine Regierung tausende unbescholtene Bürger vorsätzlich und kaltblütig ermordet, alle Mitwisser beseitigen muss und noch darauf hofft das das NIEMALS rauskommt ?

  197. #198 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    @Terri

    Also so ist es natürlich nicht, das ich der Meinung bin, das der Bewehrungsstahl gleichzusetzen ist mit dem Stahl für den Spannbetonbau.

    Ups, ein Rechtschreibfehler hatte sich eingeschlichen Erichsen statt Erichson. 😉

    Erichsen sollte nur dazu dienen das ich auch schon mal ein Werkstoffprüflabor von Innen gesehen habe … und wie schon angedeutet, kann ich auch mit einer Universalprüfmaschine umgehen.

    Schon klar, das es verschiedene Stähle für den Bau gibt. Das legte ich ja auch mit den Legierungselementen nahe. Wer in Küstennähe Gebäude aus Stahl bauen will tut gut daran Korrosion durch ehöhten Salzgehalt mit einzuplanen und daher den Chromgehalt zu erhöhen.

    Darf ich mich denn jetzt ansatzweise zu Themen bezüglich Werkstoffen fachfräulich äußern?

    Dimensionierung und Konstruktion von Verbindungselementen der Schweißverbindungen, Schraubverbindungen und Nietverbindungen verorten wir dann aber doch, wie es sich gehört, bei den Maschinenelementen?

  198. #199 Captain E.
    14. September 2015

    Was genau hat jetzt aber “Spannbeton” mit dem World Trade Center zu tun? Das bestand bekanntlich, abgesehen von den Aufzugschächten, aus Glas, Stahl und Rigips.

  199. #200 Ellen Grey
    Bielefeld
    14. September 2015

    @Captain E.

    Nimm es nicht so wichtig, ich wurde von Terri abgeklopft, ob ich die bin die ich vorgebe zu sein. Mehr nicht.

  200. #201 Dietmar
    14. September 2015

    Was hat diese ganze Pseudo-Diskussion (denn um Diskussion geht es Ellen Grey ja nicht) mit dem Artikel zu tun?

  201. #202 Captain E.
    14. September 2015

    Also bist du jetzt überzeugt, dass die Mischung aus durch den Einschlag zerstörter Stahlträger plus weiterer durch die Brände (ausgelöst durch ca. 50 Tonnen Kerosin) weich gewordener Stahlträger zum bekannten Ergebnis geführt hat?

  202. #203 Spritkopf
    14. September 2015

    @Ellen Grey

    Wenn Du den Cremonaplan nicht hinbekommst, dann kannst Du auch keine technischen Mechanikaufgaben zeichnerisch lösen die einfache Fachwerke und Balken betreffen. Das ist mit das kleine 1×1 der technischen Mechanik.

    Ok, da du lt. eigenen Angaben in technischer Mechanik fit bist, erlaube ich mir, nochmal auf dein Post #158 zurückzukommen. Darin schriebst du:

    Ein symmetrisches Gebäude kann bei einem asymmetrischen Schaden nicht symmetrisch in sich zusammenstürzen.

    Wer behauptet denn überhaupt, dass WTC 1 und 2 das getan haben? Vielleicht solltest du dir den Abschlussbericht des NIST zu Gemüte führen (Abschnitt 6.14.6 ff.). Demgemäß hat sich der Teil oberhalb der Einschlagstelle bei WTC 1 um 8 Grad nach Süden geneigt, bei WTC 2 um 8 Grad nach Osten und 3-4 Grad nach Süden. Die Neigung beim WTC 2 erhöhte sich im Fallen bis auf 20 Grad, bevor sie durch die Trümmerwolke verdeckt wurde.

    (Schon gar nicht in Sekunden).

    Minuten? Stunden?

    Ich nehme mal WTC 1 als Beispiel. Der Einschlag geschah zwischen dem 93. und 98. Stock. D. h., als die Vertikalstützen nach 1,5 Stunden unter Brandeinfluss nachgaben, hatte man vom 98. Stock gerechnet und bei 110 Stockwerken Gesamthöhe ein solides 12-stöckiges Haus, welches sich auf den Weg nach unten machte und nach deiner Meinung von den darunterliegenden Stockwerken hätte gehalten oder mindestens deutlich abgebremst werden sollen. Rechne doch bitte mal aus, welche kinetische Energie ein 12-stöckiges Hochhaus nach einem Fall von sagen wir 5 Metern aufweist und ob die Tragwinkel, auf denen die Querträger und die Böden der darunterliegenden Stockwerke ruhten, dem wohl einen nennenswerten Widerstand hätten entgegensetzen können.

    Ein Bild dieser Tragwinkel (auf englisch Truss Seats) findest du übrigens auf Seite 8 des NIST-Berichtes. Und hier ist meine Vermutung: Wenn da 12 Stockwerke draufknallen, dann bremsen die gar nichts, sondern sie scheren einfach ab.

    Bei WTC 2 (der Südturm) liegt der Fall noch krasser, da der Einschlag hier zwischen dem 78. und 84. Stock stattfand und das Gewicht eines 26-stöckigen Hauses auf der Einschlagstelle lastete. Folglich stürzte der Südturm schon wesentlich früher ein.

  203. #204 Florian Freistetter
    14. September 2015

    @An alle die hier über die Eigenschaften von Stahl etc diskutieren: Ihr merkt schon, dass der Troll euch nach Lust und Laune an der Nase rumführt, oder? Und euch ist klar, dass ihr noch so viel (Offtopic)Werkstoffkunde auspacken könnt, ohne das ihr irgendwen von irgendwas überzeugt…

  204. #205 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    @ Ellen:

    und wie schon angedeutet, kann ich auch mit einer Universalprüfmaschine umgehen

    OMG, wie geil ist das denn? Oh grossartige Göttin der Materialprüfung, vergib mir armem Wurm meine Unwissenheit!

    Obwohl: ich habe schon vor fast 20 Jahren 2 Jahre zwecks meiner Doktorarbeit an so einem Teil verbracht, habe damals Biegemomentsmessungen an Titan-Stahlnägeln bei Einbringen in menschliche Knochen gemessen. Dazu musste ich Dehnungsmessstreifen in Vertiefungen auf der Oberfläche der Nägel anbringen und danach wieder abdecken. Glaub mir, es war gar nicht so einfach ein Zweikomponenten-Gusspolymer zu finden, welches annähernd dieselben Materialeigenschaften wie der Stahl hatte (ich bin dann glücklicherweise bei einer kanadischen Firma fündig geworden – übrigens damals alles noch ohne Internet).

    Bin in diesem Thema wohl doch kein solcher Noob, wie Du geglaubt hast… 😛

  205. #206 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    @ Dietmar:

    Was hat diese ganze Pseudo-Diskussion (denn um Diskussion geht es Ellen Grey ja nicht) mit dem Artikel zu tun?

    Gar nichts.

  206. #207 Unwissenheit...
    14. September 2015

    “Natürlich ist das alles kompletter Unsinn und es wird überhaupt nichts passieren. ” Okay und das weißt du woher ?
    Wir wissen überhaupt nicht was passieren wird wenn CERN ihr “tolles” Spielzeug “überladen” wird, und es auf das maximalste der Möglichkeiten auslasten wird. Woher auch? Physik ist das was wir Menschen bis heute am wenigsten verstehen, jeder ach so tolle Wissenschaftler kann jetzt anderes behaupten,doch es ist Fakt. 😉 Wir sind bei weitem noch nicht auf die Grenzen der Physik gestoßen! Was in unserem Universum passiert, kann uns bis heute KEINER GENAU erklären.
    Und eine Sache an der ganzen CERN Sache verwundert mich auch… betrachtet man das Logo von CERN genauer, sieht man das es nicht willkürliche Kreise oder Linien sind, die sie für ihr Logo ausgesucht haben…
    Eins ist sicher: “Lasst es ausgeschaltet, spielt nicht Gott. Lebt in Einklang mit der Natur, Physik wird uns in den Untergang führen.”

  207. #208 LasurCyan
    14. September 2015

    betrachtet man das Logo von CERN genauer, sieht man das es nicht willkürliche Kreise oder Linien sind, die sie für ihr Logo ausgesucht haben…

    Gibt es denn ein Beispiel für ein Logo mit willkürlichen Linien? Dachte immer, dass sich Gestalter da ne riesige Waffel machen, Unwissenheit.

  208. #209 Florian Freistetter
    14. September 2015

    @Unwissenheit: “Wir wissen überhaupt nicht was passieren wird wenn CERN ihr “tolles” Spielzeug “überladen” wird, und es auf das maximalste der Möglichkeiten auslasten wird. Woher auch? “

    Du könntest dem im Artikel extra erwähnten Link folgen, dann würdest wissen, wieso man durchaus feststellen kann, dass der LHC keine Gefahr darstellt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/18/der-lhc-ist-nicht-gefahrlich-wirklich/

    “Und eine Sache an der ganzen CERN Sache verwundert mich auch… betrachtet man das Logo von CERN genauer, sieht man das es nicht willkürliche Kreise oder Linien sind, die sie für ihr Logo ausgesucht haben…”

    Genau. Denn natürlich will jede geheime und satanische Geheimorganisation dann doch nicht wirklich geheim sein, sondern versteckt “Hinweise”, damit irgendwelche Verschwörungsfreaks im Internet die ganzen fiesen Machenschaften aufdecken können…

  209. #210 Spritkopf
    14. September 2015

    @Unwissenheit

    Physik wird uns in den Untergang führen.

    Dann solltest du jetzt sofort deinen Computer ausschalten und in den Müll werfen. Und alle sonstigen elektrischen und elektronischen Geräte hinterher.

    Kühlschrank, Herd, Handy… alles gefährliche Physik!

  210. #211 Adent
    14. September 2015

    @Unwissenheit

    “Lasst es ausgeschaltet, spielt nicht Gott. Lebt in Einklang mit der Natur, Physik wird uns in den Untergang führen.”

    Naja, also erstmal gibt es keinen Gott. Und die Physik ist genauso Teil der Natur wie das Leben an sich und die Chemie und die Biologie. Wenn man natürlich schon so einen Nickname benutzt wie Du, dann ist klar das man deiner Meinung nach in Unwissenheit verbleiben sollte, nur ist das eben nicht mehr als eine Meinung.

  211. #212 bruno
    14. September 2015

    Ach guck mal!
    Gerade glaubt man, der Metallurgie-Selbstbeweihräucherungs-Battle endet nie mehr – da kommt doch das Wissen in geballter Form zurück!

    Aber lohnt es sich auch, das Popcorn auszupacken?
    Also, der Nick weckt zumindest die Hoffnung :)

  212. #213 Bin
    14. September 2015

    Ist es schlimm wenn jemand vor solchen Dinge wie der Weltuntergang Angst hat. Denn ich denke das viele Personen eine kaputte Psyche haben

  213. #214 bruno
    14. September 2015

    [Popcorn auspack]

  214. #215 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2015

    @ bruno:

    [Popcorn auspack]

    Tauscht Du? Ich hätte Chips und Gummibärchen anzubieten.

  215. #216 bruno
    14. September 2015

    …alles in eine grosse Schüssel und gut durchrühren :)

  216. #217 LasurCyan
    14. September 2015

    Diese ‘Chips und GummiPopcornNummer’ finde ich weder hilfreich noch witzig. Simples mobbing..

  217. #218 Florian Freistetter
    14. September 2015

    @LasurCyan: “Diese ‘Chips und GummiPopcornNummer’ finde ich weder hilfreich noch witzig.”

    Vor allem weil es impliziert, dass ich solche Artikel nur zur Belustigung derjenigen schreiben würde, die eh schon Bescheid wissen. Ich weiß zwar, das viele es spaßig finden, sich mit Esoterikern sinnlose Streitereien zu liefern. Aber nachvollziehen kann ich das nicht…

  218. #219 Kyllyeti
    14. September 2015

    Leute, beruhigt euch – wenn dann der 23. September endlich vorbei ist, werden ihr 10 Tage später erfahren, wer der eigentlich wahre Feind ist!

    Der, der beide Seiten an der Nase herumführt!

    1 bißchen Geduld bitte!

  219. #220 bruno
    14. September 2015

    @FF – naja, für mich impliziert sich da gar nichts.
    Und dass du mit einem solchen Artikel eben auch “Leute” anziehen wirst, wird dir sicher bereits beim Schreiben über ein solches Thema und einer entsprechenden Überschrift klar gewesen sein.
    Aber wenn nach 200 Kommentaren und den letzten 80, die mit dem Thema nichts mehr zu tun hatten, plötzlich wieder gleich zwei Nasen auftauchen, die offenbar nicht mal den zugrunde liegenden Artikel gelesen haben, geschweige denn anschliessende durchaus hilfreiche Kommentare – dann finde ich diesen Umstand allein schon durchaus belustigend!

    Ich packe mein Popcorn aus, um mich gemütlich zurückzulehnen.
    Und noch´n Flo wird so oder so wieder in einer Endlosschleife enden – da ist ihm das Thema egal.

    @LasurCyan: wo ist dein Problem wenn zwei Kölner ein wenig untereinander flachsen?
    Möchtest du mir sagen, alle deine Posts auf diesem Blog waren immer hilfreich oder witzig?
    Is klar! Habe gerade etliche ältere Artikel gelesen – da taucht dein Name gelegentlich auch auf. Also reg dich ab und wirf nicht mit Steinen!.

  220. #221 JaJoHa
    14. September 2015

    @Unwissenheit…
    Wie soll ein Beschleuniger “überladen”? Die Beschleuniger sind entweder durch ihre Magneten beschränkt oder durch die Kavitäten. Beim LHC sind es eher die Magnete, bei LEP waren es eher die Kavitäten. Hängt auch mit den Teilchen und den Verlusten durch Synchrotronstrahlung zusammen.

    Zum Thema Logo vom CERN: Mal gesehen, wie so nen Beschleuniger aussieht und das mit dem Logo verglichen? Das hat bedenkliche Ähnlichkeit mit dem Aussehen eines Colliders oder wenigstens eines Ringbeschleunigers mit eingehenden und abgehenden Strahlrohren. Wieso bloß…

  221. #222 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    @ bruno:

    Und noch´n Flo wird so oder so wieder in einer Endlosschleife enden – da ist ihm das Thema egal.

    Aber nur, solange es mir Spass macht.

    @ FF:

    Diese ‘Chips und GummiPopcornNummer’ finde ich weder hilfreich noch witzig.

    Vor allem weil es impliziert, dass ich solche Artikel nur zur Belustigung derjenigen schreiben würde, die eh schon Bescheid wissen. Ich weiß zwar, das viele es spaßig finden, sich mit Esoterikern sinnlose Streitereien zu liefern. Aber nachvollziehen kann ich das nicht…

    Sowas nennt man auch “Galgenhumor”. Entlädt sich immer dann, wenn Leute einen Thread kapern, denen am Erkenntnisgewinn aus Deinem Artikel nicht wirklich gelegen ist.

    Na komm, ich geb ein Bierchen aus…

  222. #223 bruno
    15. September 2015

    @nnF …war auch nicht bös gemeint. Wunder mich nur über dieses geöffnete Fass… wegen Gummibären 😉

  223. #224 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    Ein Fass mit Gummibären?!? Wo??? *sabber*

    😉

  224. #225 Kyllyeti
    15. September 2015

    @bruno

    Wunder mich nur über dieses geöffnete Fass… wegen Gummibären

    Du wunderst dich ?

    Ich vertrete schon lange die Theorie, dass Gravatarbilder nicht  so rein zufällig ausgewählt werden.

    Und war demzufolge überhaupt nicht überrascht.

    Und dann  #224 … – q.e.d.

  225. #226 Adent
    15. September 2015

    @Bruno/Florian Freistetter
    Ich stimme Bruno in #220 vollumfänglich zu. Wenn nach sovielen Kommentaren da wieder einer reingrätscht, der nichts von dem davor gelesen hat und von der Materie völlig unbeleckt ist, dann drück das “Ich hol mal Popcorn” nur aus, dass sowas eigentlich nicht angehen kann (man könnte auch sagen “Du meine Güte, lies doch mal was dazu alles schon gepostet und im Artikel geschrieben wurde, Ich hol mal Popcorn ist aber deutlich kürzer ;-)).

  226. #227 Florian Freistetter
    15. September 2015

    @Adent: “dann drück das “Ich hol mal Popcorn” nur aus, dass sowas eigentlich nicht angehen kann”

    Muss man wirklich erwarten, dass jeder der einen Kommentar schreibt, ALLE Kommentare davor gelesen hat? Und selbst wenn: Ich mag es halt schlicht und einfach nicht, wenn der einzige Zweck eines Kommentars der ist, einem anderem mitzuteilen, dass er/sie doof ist. Und die Popcorn-Kommentare (oder auch der aktuelle “Honk”-Kommentar von noch’n Flo nebenan) tun genau das. Es geht mir nicht darum, auszudiskutieren, ob diese Kommentare jetzt wirklich ausreichend bescheuert sind, um sie entsprechend “gerechtfertigt” so bezeichnen zu können. Es geht mir um den Tonfall! Es geht mir um die grundsätzliche Stimmung im Blog. Da muss man nicht immer “gleiches mit gleichem” vergelten. Da muss nicht auf jeden dummen Kommentar ein ebenso dummer folgen; auf jeden unhöflichen ein ebenso unhöflicher; auf jeden aggressiven ein ebenso aggressiver. Man kann ruhig auch einfach mal nix schreiben; auf jeden Fall dann, wenn es der einzige Zweck des Kommentars ist den anderen mitzuteilen: “Hey schaut mal: Ein dummer Kommentar!”. Wenn das so ist, dann sieht das jeder auch ohne per “Popcorn!” darauf hingewiesen zu werden…

  227. #228 Florian Freistetter
    15. September 2015

    @bruno: “Wunder mich nur über dieses geöffnete Fass… wegen Gummibären”

    Das ist das Thema, das ich eben immer wieder aufgreifen werde, weil es sich hier um MEIN Blog handelt. Und ich schlicht und einfach nicht, dass die Diskussionskultur hier komplett frei dreht. “Popcorn”-Kommentar sind weder on-topic noch tragen sie irgendwas zu einer vernünftigen Diskussion bei. Wer im Kommentarbereich nur lustige Witzchen reißen will, kann das ja am richtigen Ort tun. Und ansonsten ist es wirklich nicht schlimm, einen potentiell bescheuerten Kommentar auch einfach mal stehen zu lassen, ohne darauf zu reagieren. Ehrlich, das ist möglich! Wenn er so wirklich enorm bescheuert ist, dann merken die Leute das auch, ohne extra darauf hingewiesen zu werden. Und wenn sie es nicht merken, dann hilft es auch nicht, wenn man sich darüber lustig macht.

    Ansonsten: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/04/10/das-paradox-der-internet-diskussionen-warum-sie-meist-sinnlos-sind-und-wie-man-daran-etwas-aendern-kann/

  228. #229 Adent
    15. September 2015

    @Florian Freistetter
    Nein, das muß man natürlich nicht, aber dann sollte man auch nicht einen solchen Kommentar verfassen wie in diesem Beispiel “Unwissenheit”. Wenn man einen solchen Kommentar verfasst, dann sollte man die vielen vernünftigen und hilfreichen Kommentare schon lesen (das ist zumindest meine Meinung).
    Da ich deinen Tonfall gerade ziemlich aggressiv empfinde möchte ich mich auch mal zu deiner Themenwahl äußern. Wenn du derart “reißerische” Überschriften wie hier in diesem Thread wählst, dann mußt du (und das tust du auch, da bin ich mir recht sicher) einkalkulieren, dass hier Leute aufschlagen die entsprechende Kommentare (wie zum Beispiel Ellen Grey oder Unwissend) hinterlassen und das es darauf entsprechende Reaktionen gibt.
    Dann empfinde ich es als unehrlich von deiner Seite, wenn du dann behauptest du möchtest so etwas hier nicht lesen. Da solltest du dich selbst mal hinterfragen, welche Absicht hast du, wenn du schreibst, Öffnet sich am 23 September ein Dimensionstor. Das ist vom Überschriftenniveau her ähnlich wie in der der Bild-Zeitung.
    Was ich damit sagen will, wenn du hier rein sachliche Diskussionen haben willst und rein sachlich aufklären willst, dann schreib doch bitte auch sachliche Überschriften und Texte, denn genau das tust du in solchen Threads nicht.
    Eine sachliche Überschrift für diesen Text wäre zum Beispiel. Was ist dran daran, dass beim Neustart des LHC Gefahr droht.

  229. #230 Adent
    15. September 2015

    @FF
    Um das nochmal klar zu stellen, ich kann vollkommen verstehen, dass du hier keine Ad hominem Schlachten willst, aber die Kommentare der Klientel, die du mit deinen oftmals provozierenden Überschriften und Texten hier anlockst einfach so stehen lassen, das kann nicht die Lösung sein. Und der Verweis darauf, dass Internetdiskussionen sinnlos seien, wenn man den wirklich ernst nimmt, dann hast du hier pro Thread 20 Kommentare und fragst nach: Huh, sind alle im Urlaub, oder warum ist hier so wenig los, beides geht nicht, interessante und provokante Texte führen quasi zwangsläufig zu polarisierten Diskussionen.

  230. #231 Florian Freistetter
    15. September 2015

    @Adent: “einfach so stehen lassen, das kann nicht die Lösung sein.”

    Hab ich ja nicht gesagt. Sondern nur: Wenn man nicht mehr zu einem Kommentar zu sagen hat als “Popcorn!”, dann ist es besser, gar nichts zu sagen. Gegen vernünftige Repliken hat keiner was, am wenigsten ich!

  231. #232 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    Yep, entweder das, ich Cheffe hat mich in Quarantäne gesteckt.

  232. #233 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    Arrgh! ich = oder

  233. #234 bruno
    15. September 2015

    @FF hättste wennste könnste.
    Du glaubst doch nicht (anscheinend doch?), dass http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/09/09/oeffnet-sich-am-23-september-2015-am-cern-ein-portal-in-eine-andere-dimension/#comment-305616
    und/ oder http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/09/09/oeffnet-sich-am-23-september-2015-am-cern-ein-portal-in-eine-andere-dimension/#comment-305630
    mit “Popcorn” a) etwas anfangen können noch b) sich dadurch diskriminiert fühlen.

    Das “Popcorn” sagt (zumindest nach meiner Intention) nicht dem anderen, er sei dumm, sondern den Stammpostern: “na, das könnte gleich wieder lustig werden”.
    Und wenn nach 200 Kommentaren plötzlich wieder jemand in der Tür steht, der augenscheinlich den Artikel noch nicht einmal gelesen hat – dann hat das eine gewisse Berechtigung.

    Du siehst Popcorn sehr negativ (“du bist doof”), wobei ich Popcorn verstanden habe als: “jetzt gehts los. mal schauen, was der noch zu sagen hat”. Popcorn verweist für mich auf einen “Abend, der mal wieder länger werden könnte…” und Adents Definition ist leicht anders aber auch nicht negativ und weist in die gleiche Richtung.

    Und über (die meisten) Stammposter bist du sicher nicht ganz unglücklich, sonst hättest du ihn/sie/es sicher schon gesperrt. Und dann sollte auch ein wenig interne Kommunikation in der Gruppe erlaubt sein. So sehe ich das.

    Zumeist lese ich auch in älteren Artikeln alle Kommentare, auch wenn du nicht weisst, warum jmd. sich das antut… Und da stolper ich lieber einmal über unsinnigen Floskelaustausch, der zumeist nicht lange währt, als über Dutzende von zutiefst nutzlosen Endlosschleifen.

    Meine Meinung dazu habe ja bereits kundgetan: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/06/06/astrologie-und-das-finale-der-champions-league-juventus-turin-gewinnt-um-2324-und-14-sekunden/#comment-305361
    aber vielleicht ist gerade Zeit und Ort, hier noch einmal die Fragestellung aufzuwerfen…

  234. #235 Florian Freistetter
    15. September 2015

    @bruno: Ich kann nur nochmal wiederholen, was ich heute (und in der Vergangenheit) schon oft genug wiederholt habe. Es ist unnötig einen Kommentar zu schreiben, wenn man nichts zu sagen hat. Und nur zu sagen “Hey, ein neuer Spinner! Jetzt wirds wieder lustig!” fällt unter meine Definition von “nichts”. Und bevor mich wieder jemand (absichtlich?) falsch versteht: Nein, ich fordere absolut nicht, dass man dumme Kommentare unwidersprochen stehen lassen soll. Aber wenn man diskutiert, dann auch richtig und vernünftig. Für die “interne Kommunikation in der Gruppe” gibt es ja einen entsprechenden Bereich.

    Und das war auch schon alles, was ich dazu zu sagen habe…

    P.S. Ja, “Popcorn” steht jetzt in der Filterliste.

  235. #236 Herr Senf
    15. September 2015

    Mal gucken, ob “Knallmais” noch funktioniert .-)

  236. #237 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    Da es leider gelöscht wurde:

    @ Adent:

    Stimme Dir 100% zu.

  237. #238 bruno
    15. September 2015

    Da es leider gelöscht wurde:
    Ich stimme @Adent in #229f. vollumfänglich zu.

  238. #239 Unwissenheit...
    15. September 2015

    “Das ist Unsinn. Nichts auf dieser Welt kann zu 100 % ausgeschlossen werden. Jede Aktion, jede Tätigkeit die ein Mensch macht, kann mit einer Wahrscheinlichkeit, die nicht null ist, zum Weltuntergang führen.”
    Selbst verfasst von unserem ach so netten Herrn Freistetter.
    Also entnehme ich diesem Text das NICHTS ausgeschlossen werden DARF. Also warum dann so ein dummes Kommentar wie:” Mach deinen PC aus blabla.. alles gefährliche Physik?” Das eine hat mit dem anderen rein GAR NICHTS zu tun.
    Physik bezieht sich also nur auf unsere Elektronik, aha wieder was neues gelernt 😉

  239. #240 Spritkopf
    15. September 2015

    @Unwissenheitj

    Also warum dann so ein dummes Kommentar wie:” Mach deinen PC aus blabla.. alles gefährliche Physik?”

    Weil du die Absolutbehauptung “Physik wird uns in den Untergang führen” aufgestellt (bzw. nachgeplappert) hast.

    Physik bezieht sich also nur auf unsere Elektronik, aha wieder was neues gelernt 😉

    Du solltest an deinem Leseverständnis arbeiten. Physik bezieht sich auch auf Elektronik. Und auf viele andere Dinge ebenfalls.

  240. #241 Adent
    15. September 2015

    @Unwissenheit

    Also entnehme ich diesem Text das NICHTS ausgeschlossen werden DARF.

    Von darf steht da nichts, aber immerhin hast du das Prinzip erkannt, man kann nichts zu 100% ausschliessen. Also kann es zum Beispiel sein, dass auf Grund deines Kommentars morgen früh die Sonne explodiert. Das ist in etwa so wahrscheinlich wie die Entstehung eines Dimensionsportals am CERN. Ich halte beides für vernachlässigbar gefährlich, da ist es schon um Größenordnungen gefährlicher wenn du heute abend noch ein Gläschen Wein oder ein Bier trinkst, du könntest ja dann mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuss andere Menschen verletzen, denn das darfst du ja (nach eigener Aussage) nicht ausschliessen.
    Hast du es jetzt verstanden?

  241. #242 JaJoHa
    15. September 2015

    @Unwissenheit…
    Um mal ein einfaches Beispiel zu nennen:
    Die Wahrscheinlichkeit, das sich 100 Atome von Gas A spontan in einer Hälfte einer Box aufhalten und die 1000 Atome von Gas B in der anderen beträgt etwa 10^{-190}
    0,000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.1%
    Ich könnte jetzt auch ausrechnen, wie Wahrscheinlich es ist das die Beschleunigung auf der Erdoberfläche 100m/s² ist und alle anderen Messungen durch Messfehler zustande gekommen sind. Und dann kommen Zahlen raus, die selbst die meisten Computer als 0 runden.

  242. #243 JaJoHa
    15. September 2015

    Die Zahl lautet so, WordPress kann keine so langen Zahlen in einer Zeile darstellen
    0,000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.
    000.000.1%

  243. #244 Florian Freistetter
    15. September 2015

    @Unwissenheit: “Also entnehme ich diesem Text das NICHTS ausgeschlossen werden DARF.”

    Wenn man die Welt so dramatisch sieht wie du in Sachen CERN, dann ja. Es ist genau so unwahrscheinlich, dass die Tatsache das du hier Kommentare schreibst zum Weltuntergang führt wie die, das ein Experiment am CERN dieses Resultat hat. Aber da du nicht verstehst, was am CERN passiert kommt es dir in diesem Fall halt wahrscheinlicher vor. Unwissenheit führt immer zu Angst. Aber wenn du dir klar machen würdest, dass am CERN nichts geschieht, was in der Natur nicht schon seit Jahrmilliarden viel öfter ganz von selbst passiert, dann wäre auch klar, dass dadurch die Welt nicht untergehen wird.

  244. #245 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    @ Unwissenheit:

    Nichts auf dieser Welt kann zu 100 % ausgeschlossen werden.

    Das ist zwar korrekt, aber könntest Du mir bitte mal vorrechnen, wie wahrscheinlich es ist, dass ab morgen früh Gegenstände auf diesem Planeten nicht mehr nach unten, sondern stattdessen nach oben fallen?

    Firma dankt!

  245. #246 Schlotti
    15. September 2015

    @Unwissenheit:

    Ich weiß mal wieder nicht, wo ich anfangen soll…

    Wir wissen überhaupt nicht was passieren wird wenn CERN ihr “tolles” Spielzeug “überladen” wird, und es auf das maximalste der Möglichkeiten auslasten wird. Woher auch? Physik ist das was wir Menschen bis heute am wenigsten verstehen, jeder ach so tolle Wissenschaftler kann jetzt anderes behaupten,doch es ist Fakt.

    Das ist doch Unfug!
    Es mag ja sein, dass Sie persönlich Physik nicht verstehen, aber das bedeutet nicht, dass es nicht andere Leute – ja, auch Laien – gibt, die davon sehr wohl etwas verstehen.
    Aber Sie, laut eigenem Bekunden, halt nicht.
    Reden Sie also bitte in diesem Zusammenhang nicht von “Wir”, sondern von “Ich”.

    Wir sind bei weitem noch nicht auf die Grenzen der Physik gestoßen! Was in unserem Universum passiert, kann uns bis heute KEINER GENAU erklären.

    Das ist richtig.
    Deshalb nennen sich diese Leute, die solche Grenzen untersuchen WissenSCHAFTLER, und nicht WissenBEWAHRER.
    Aber aus der Tatsache, dass noch nicht alles gewusst wird, folgt eben nicht, dass nichts gewusst wird!
    Beispielsweise kann ich mit hinreichender – aber eben nicht mit absoluter – Sicherheit sagen, dass Ihr Morgenkaffee auf den Boden fällt wenn Sie ihn loslassen. Und nicht gen Himmel entfleucht.
    Sie scheinen nicht zu verstehen, dass insbesondere Naturwissenschaftler eine Abneigung gegen absolute Aussagen haben. Absolute Aussagen sind in den Naturwissenschaften sehr selten und müssen sehr gut begründet sein. Eine solche Aussage ist beispielsweise, dass es einen absoluten Nullpunkt geben muss. Es sollte sogar Ihnen einleuchten, dass es nicht weniger Energie geben kann als gar keine Energie.
    Die Frage, was denn wäre, wenn Ihre leere Tasse Morgenkaffee noch leerer als leer wäre, läßt sich zwar formulieren, ergibt aber schlicht keinen Sinn.

    Eins ist sicher: “Lasst es ausgeschaltet, spielt nicht Gott. Lebt in Einklang mit der Natur, Physik wird uns in den Untergang führen.”

    Wieder Unfug!
    Was auch immer Sie unter der bösen “Physik” verstehen sollten: Physik ist das Wort dafür, wie bestimmte Aspekte der Realität am besten beschrieben werden. Es ist nicht das Newtonsche Gravitationsgesetz, welches Ihnen wehtut. Es ist der Ziegelstein. Der fällt nun mal auf Ihren Kopf. Völlig unabhängig davon, ob es jetzt ein Newtonsches Gravitationsgesetz gibt oder nicht. Es ist auch unwichtig, ob es ein Fach wie Chemie gibt oder nicht. Eine ordentliche Dosis Arsen bringt Sie trotzdem um. Auch ohne das Fach Chemie.
    Wenn Sie implizit behaupten, dass ein Leben in der Natur, aber ohne Physik, “besser” wäre, zeigt dies deutlich, dass Sie nicht den Hauch einer Ahnung haben, was die Worte, die Sie benutzen und ablehnen, überhaupt bedeuten.

    Und eine Sache an der ganzen CERN Sache verwundert mich auch… betrachtet man das Logo von CERN genauer, sieht man das es nicht willkürliche Kreise oder Linien sind, die sie für ihr Logo ausgesucht haben…

    Jetzt wird’s vollständig albern.
    Welche Logos kennen Sie denn so, deren Designs willkürlich ausgewählt wurden? Logos sollen, deshalb werden sie gemacht, erstens einen Wiedererkennungswert haben, und zweitens natürlich auch eine positive Aussage über die Firma/Organisation machen, die sie repräsentieren sollen.
    Dies dem CERN zum Vorwurf zu machen ist kindisch.

    Wir wissen überhaupt nicht was passieren wird wenn CERN ihr “tolles” Spielzeug “überladen” wird, und es auf das maximalste der Möglichkeiten auslasten wird.

    Zum Schluss:
    Es gibt Leute, die verstehen die Naturwissenschaften nur minimal. Manche Leute verstehen so wenig davon, dass man geradezu sagen könnte, dass sie minimalst davon verstehen.
    Und dann gibt es auch noch Leute die am allerminimalsten davon verstehen.
    Verstehen Sie?

  246. #247 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. September 2015

    @ Schlotti:

    Ich fürchte, Du hast gerade eben ein paar wesentliche mathematische Gesetzmässigkeiten widerlegt. Führe Dir bitte nochmal diese beiden Deiner Feststellungen zu Gemüte:

    Absolute Aussagen sind in den Naturwissenschaften sehr selten und müssen sehr gut begründet sein. Eine solche Aussage ist beispielsweise, dass es einen absoluten Nullpunkt geben muss. Es sollte sogar Ihnen einleuchten, dass es nicht weniger Energie geben kann als gar keine Energie.
    Die Frage, was denn wäre, wenn Ihre leere Tasse Morgenkaffee noch leerer als leer wäre, läßt sich zwar formulieren, ergibt aber schlicht keinen Sinn.

    und

    Es gibt Leute, die verstehen die Naturwissenschaften nur minimal. Manche Leute verstehen so wenig davon, dass man geradezu sagen könnte, dass sie minimalst davon verstehen.
    Und dann gibt es auch noch Leute die am allerminimalsten davon verstehen.
    Verstehen Sie?

    Eben das versteht er nicht. Weil sein Wissen um die Naturwissenschaften es tatsächlich geschafft hat, in den negativen Bereich vorzudringen…

    [Irony Mode off]

  247. #248 bruno
    16. September 2015

    @FF – und nun dein Kommentar bitte zu – wiedergekehrtem – “Unwissend”.
    #Wie ist – nach deinem Gusto – die richtige ANTWORT??

    Und frag ihn in meinem Namen nach {Genussmitteln], bitte.
    lg

  248. […] auf. Ob es nun ein Asteroideneinschlag, ein “Blutmond” und das jüngste Gericht oder Dimensionsportale am CERN sind: Überall wird wieder heftig Panik gemacht. Bis jetzt hauptsächlich in obskuren Internetblogs […]

  249. […] es damit auf sich hat, kann man wiederum bei Astrodicticum simplex sowie auf der Facebook-Seite von Kay Hoffmann […]

  250. #251 Schaun wer mal....
    Wiesbaden
    22. September 2015

    Ach komm…….Leute morgen öffnet sich das Tor zur Hölle! Dämonen werden die Erde überschwemmen!

    Schrotflinte? Check! Munition in Massen? Check! Körperpanzer?
    Check.
    Ich hab Doom 3 mindestens 10 mal auf Hardcore durchgezockt!
    Keine Gefahr!
    Ich werde euch alle retten!

  251. #252 Max
    22. September 2015

    Dann sind wir ja mal alle froh, dass Hawking nur ein Spinner ist und du/Sie definitiv recht haben müssen.
    Ich glaube auch nicht, dass die Welt untergeht, aber ich denke, dass man bei einer Theorie weder die eine Seite der Praxis behaupten kann, noch die andere, bevor man es nicht erlebt und gesehen hat.

  252. #253 Florian Freistetter
    22. September 2015

    @Max: “Dann sind wir ja mal alle froh, dass Hawking nur ein Spinner ist “

    Stephen Hawking ist ein kluger Wissenschaftler. Und er hat auch nicht behauptet, dass die Welt untergehen würde. Hab ich schon letztes Jahr erklärt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/09/08/schlechte-schlagzeilen-4-warnung-vor-dem-gottesteilchen-stephen-hawking-befuerchtet-kollaps-des-universums/

  253. #254 bikerdet
    22. September 2015

    @ Max :
    Nene, man kann sich auch mal selbst informieren :

    Zitat ‘Welt der Physik’
    Auf die Erde treffen hochenergetische Teilchen mit Energien von einigen Megaelektronenvolt bis hin zu 10^20 Elektronenvolt. Zum Vergleich: Der bisher größte Teilchenbeschleuniger, der Large Hadron Collider am Forschungszentrum CERN, nahe Genf, beschleunigt die Teilchen gerade einmal auf einige 10^12 Elektronenvolt. Diese Energie entspricht in etwa der Bewegungsenergie einer fliegenden Mücke...

    Diese energiereichsten Teilchen der kosmischen Strahlung treffen etwa 1/2 Mio. mal im Jahr auf die Erde, sind aber 100.000.000 mal stärker als Cern. Was ist in den letzten ~ 4,9 Mrd. Jahren passiert ? Nix. Was soll also die Schwarzmalerei ?

  254. #255 ne oder
    24. September 2015

    neee giiibts ja nicht die welt sie steht noch ;P

  255. #256 Captain E.
    24. September 2015

    Entweder das, oder sie ist tatsächlich untergegangen und ihr fortgesetztes Bestehen ist reine Illusion. Such’s dir aus! 😉

  256. #257 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. September 2015

    @ Captain E.:

    Wer sagt mir, dass Du nicht auch nur das Produkt meiner überbordenden Phantasie bist?

  257. #258 klauszwingenberger
    24. September 2015

    Der Vierundzwanzigste? Hab ich was verpasst?

  258. #259 Kyllyeti
    24. September 2015

    @noch’n Flo

    Vorsicht – die Wahrnehmung einer überbordenden Phantasie ist oft nur das Produkt einer überbordenden Phantasie.

  259. #260 Noblinski
    26. September 2015

    25. September zwar – aber es weiß ja kein Mensch, wie lange der durchschnittliche Weltuntergang dauert.

  260. #261 T
    26. September 2015

    Doch. Von heute an gerechnet ca. 900 Mio. Jahre.