Das Jahr 2015 ist vorbei und ich habe gestern einen ausführlichen Rückblick veröffentlicht. Jetzt beginnt ein neues Jahr und 2016 wird auch für mein Blog einige Veränderungen bringen.

Nach den ausschweifenden Silvesterfeierlichkeiten - im Bild der Marktplatz von Jena 15 Minuten vor Mitternacht - wird es Zeit, sich ein wenig einzuschränken.

Nach den ausschweifenden Silvesterfeierlichkeiten – im Bild der Marktplatz von Jena 15 Minuten vor Mitternacht – wird es Zeit, sich ein wenig einzuschränken.

In den vergangenen sieben Jahren habe ich in meinem Blog 4752 Artikel habe ich geschrieben; das sind fast zwei für jeden Tag. Diese Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Und ich habe sehr viel Zeit in das Blog investiert. Zeit, die ich in den nächsten Monaten nicht mehr haben werde.

2016 gibt es zwei große Projekte, die viel von meiner Arbeitszeit in Anspruch nehmen werden. Da ist einmal Mitarbeit bei den Science Busters. So wie schon im Herbst 2015 werde ich auch in diesem Jahr als Teil dieses Wissenschaftskabaretts auf der Bühne stehen. Das erfordert viel Zeit für die Vorbereitung und vor allem viel Zeit für diverse Reisen. Außerdem gibt es ein neues Buch, an dem ich arbeite und das dieses Jahr ebenfalls fertig werden soll.

Buch und Bühne werden mich vor allem im ersten Halbjahr 2016 sehr stark in Anspruch nehmen. Zeit, um im gleichen Ausmaß wie bisher weiter zu bloggen, werde ich daher nicht haben (unter anderem auch, weil die Arbeit am Blog zwar immer sehr schön und befriedigend ist, aber leider nicht allzu viel zu meinem Lebensunterhalt beiträgt). Ich muss mich daher in Zukunft ein wenig einschränken.

Was heißt das konkret? Es wird nicht mehr, so wie bisher, täglich einen neuen Artikel (oder gar mehrere) geben. Bei bestimmten Themen werde ich mich bemühen, sie so wie bisher weiterzuführen. Dazu gehören der Sternengeschichten-Podcast, der weiterhin jeden Freitag erscheinen wird. Ich werde ebenso weiterhin jeden Monat über interessante Bücher schreiben. Sofern es mir möglich ist, werde ich die “Fragen zur Astronomie” beantworten. Und natürlich etwaige freie Zeit nutzen, um über Forschungsergebnisse, Astronomie und all die anderen Themen zu schreiben, über die ich bisher hier geschrieben habe. Es wird eben nur weniger sein als bisher und es wird nicht mehr so regelmäßig geschehen.

Ich möchte auch probieren, die Zeitnot kreativ auszunutzen. Wenn ich schon beispielsweise mit meinem neuen Buch beschäftigt bin, dann kann ich die Arbeit auch gleich “zweiverwerten”. Ich habe daher vor, in Zukunft eine Art “Making of” des neuen Buchs zu veröffentlichen, also immer wieder von meiner Arbeit am Buch zu berichten und dabei auch zu erzählen, wie man es eigentlich anstellt, ein Buch zu schreiben. Ich werde auch meine Erfahrungen auf den Theaterbühnen für das Blog zusammenfassen (es hat mich überrascht, wie viel man dabei lernen und wie nützlich das gelernte für die Wissenschaftskommunikation sein kann).

Wie das alles dann tatsächlich wird, wird sich zeigen. Ich wollte aber auf jeden Fall mal Bescheid sagen, dass 2016 in meinem Blog durchaus sehr anders aussehen kann als die Jahre zuvor ausgesehen haben.

Und damit der Übergang ein bisschen einfacher wird, hab ich die freien Tagen der Weihnachtszeit genutzt um eine kleine Serie vorzubereiten, die morgen startet und bis 10. Januar läuft: Ich habe das neue Buch von Erich von Däniken gelesen und meine Meinung dazu ausführlich aufgeschrieben 😉 Viel Spaß damit! Und weiterhin viel Spaß mit meinem (reduzierten) Blog!

Kommentare (25)

  1. #1 Toolianmax
    Ingolstadt
    1. Januar 2016

    Hi Florian,

    erst mal ein gutes neues Jahr 2016!

    Ich habe volles Verständnis für die Verringerung deiner Blog-Aktivität und bin mir sicher, dass die hohe Qualität deiner Beiträge darunter nicht leiden wird.

    Leben ist Veränderung- eine Binse, klar. Man kann ja nicht jahrzehntelang dasselbe machen.

    Wenn ich’s richtig verstanden habe, soll es auch 2016 mit Holgis WRINT weitergehen, wenn auch mit geringerer Frequenz. Werde mich jedenfalls auch in Zukunft auf kontroverse und heitere Zwiegespräche mit euch beiden freuen. Höre mir alle Wissenschafts-WRINTs in Etappen immer mehrmals, an!

    Danke für deine großartige Arbeit im Bemühen, der Astronomie und damit auch den Naturwissenschaften insgesamt mehr Popularität zu verschaffen.

  2. #2 Tina_HH
    1. Januar 2016

    Ich habe daher vor, in Zukunft eine Art “Making of” des neuen Buchs zu veröffentlichen, also immer wieder von meiner Arbeit am Buch zu berichten und dabei auch zu erzählen, wie man es eigentlich anstellt, ein Buch zu schreiben.

    Hey, das hört sich ja megainteressant an! Bin sehr gespannt auf diesen neuen Teil des Blogs.

    Ansonsten: Alles Gute für deine Pläne im neuen Jahr!

    Meiner Meinung nach, ist es gar nicht so schlimm, wenn etwas weniger Artikel erscheinen. Denn obwohl ich hier fast jeden Tag reinschaue und auch die meisten Artikel lese, bleiben am Ende eines Monats immer noch einige übrig, die ich nicht geschafft habe, zu lesen. Mehr als genug Stoff also insgesamt. Die Podcasts z.B. höre ich gar nicht (aber dafür gibt es dann ja offenbar wieder andere, die am liebsten die Podcasts hören und die Artikel nicht lesen, wie neulich mal festgestellt wurde).

    Mein Fazit: Solange du den Laden hier nicht ganz dicht machst, ist alles gut 😉 .

  3. #3 Higgs-Teilchen
    Im Standardmodell oben rechts
    1. Januar 2016

    @Florian

    Ein neues Buch? Cool!
    Kannst du uns schon ein Tipp geben worum es gehen wird?

    Lg H.

  4. #4 SonnenKlar
    1. Januar 2016

    Frohes Neues! Hau rein 🙂

  5. #5 Jürgen
    Eisenberg
    1. Januar 2016

    Wünsche Dir ein frohe und gesundes neues Jahr und mögen Deine Vorstellungen sicher erfüllen. Auf das “Making of… ” bin ich schon gespannt.

    Liebe Grüße Jürgen

  6. #6 Florian Freistetter
    1. Januar 2016

    @Higgs-Teilchen: “Kannst du uns schon ein Tipp geben worum es gehen wird?”

    Ha! Ne 😉 Ich werd im Rahmen des Making-Ofs sicher ein bisschen was erzählen. Aber allzu verraten möcht ich noch nicht. Es wird um Wissenschaft gehen. Aber nicht mehr ausschließlich um Astronomie…

  7. #7 Ingo Meister
    Hier
    1. Januar 2016

    Frohes Neues und viele Erfolg für Buch und Busters. Danke, dass Du deinen fantastischen Podcast weitermachen willst! VG Ingo

  8. #8 Stefan
    Magdeburg
    1. Januar 2016

    Hallo Florian,
    ich bleibe Deinem Blog und den Sternengeschichten weiterhin treu und hoffe, Dich vielleicht einmal live in Magdeburg erleben zu können. Wünsche Dir viel Erfolg für Deine neuen Projekte und Alles Gute für Dich in 2016!

  9. #9 bruno
    1. Januar 2016

    @FF
    Seit deinem Engagement bei ScienceBusters hat sich derdiedieses Blog ja bereits verändert. Keiner erwartet 2 Beiträge/ Tag … stellt sich dennoch die Frage: kann das evtl. in einer downward spiral enden?
    Seit du seltener bloggst, rufe ich seltener die scienceblogs auf.
    Werden deine Beiträge (noch) seltener … erlischt evtl. bei etlichen der Antrieb/ das Interesse.
    Und mit weniger Lesern wirds dir evtl. irgendwann zu langweilig, noch für AS zu schreiben … da du ja offenbar lukrativere (sei dir gegönnt) Portale hast.

    Ich sehe das etwas wehmütig … aber life is changing.

    Sollte AS seine Publikationen eines Tages einstellen (oder auf wöchentliche Beiträge begrenzen), würde SB sicher 50% seiner Science-Leser einbüssen…
    wasgeht, martinb, bloodnacid … würden mich allein nicht mehr auf die SB locken…

    Dennoch: Berufliches Weiterkommen für 2016!! Good Luck!

  10. #10 Christopher
    2. Januar 2016

    Ich kann deine Entscheidung sehr gut nachvollziehen. Ich muss selber zugeben, dass ich neben meinem Studium kaum die Zeit finde deine Blog Postings aufgrund der hohen Anzahl alle zu lesen. Es gab schon Zeiten in denen du so viele Postings gemacht hast das ich mit lesen überhaupt nicht mehr hinterhergekommen bin. Insofern hat es vielleicht sogar was Gutes, wenn du etwas weniger bloggst 😉 Ich finde es manchmal angenehmer in einem Blog jede Woche nur 1-3 ausgewählte aber dafür besonders interessante Beiträge zu lesen als so eine große Anzahl an Beiträgen.

    Ansonsten finde ich es auch schade, dass sich mit dem Bloggen als Wissenschaftlich nur wenig Geld verdienen lässt. Insofern kann ich es voll und ganz nachvollziehen, dass du deinen Schwerpunkt im 1. Halbjahr mehr auf lukrativere Tätigkeiten legst. Dafür wünsche ich dir viel Erfolg und Alles Gute für 2016.

  11. #11 Florian Freistetter
    2. Januar 2016

    @Stefan: “und hoffe, Dich vielleicht einmal live in Magdeburg erleben zu können. “

    Würd mich freuen!

  12. #12 advanceddeepspacepropeller
    2. Januar 2016

    All the best im neuen Jahr 2016!
    ich hoffe du machst auch mehr Radio, wie die Sendung gestern:
    http://oe1.orf.at/programm/423692

  13. #13 Lercherl
    2. Januar 2016

    Gibt’s in Jena eine Ausgangssperre?

  14. #14 Gunnar
    Marxen
    2. Januar 2016

    Hallo Florian,
    ich habe deinen Blog-output schon immer mit ehrfürchtigem Staunen betrachtet. Mir kam dabei immer der Verdacht,dass hier Zeit und Raum keine Rolle spielten. Zwei Blogartikel pro Tag sind eigentlich Wahnsinn, ich bin schon ganz zufrieden, wenn ich einen pro Woche schaffe!
    Ich wünsche die auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg bei deinen Projekten!

  15. #15 Dampier
    2. Januar 2016

    Das mit dem Making-Of finde ich eine großartige Idee. Habe mich immer gefragt, wie es wohl ist, ein Buch zu schreiben … (*träum*) und bin sehr gespannt.

    Dass du dein mir übermenschlich erscheinendes Pensum nicht ewig so durchziehen kannst, war zu erwarten – gerade weil das auch noch am wenigsten abwirft. (Ich würde übrigens mit Freuden ein paar cent pro Artikel bezahlen, leider fehlt es ja bis heute an einem verlässlichen Micropayment-System.)

    Aber das Blog kann man ja auch als gute Investition begreifen – letztlich haben sich ja dadurch so viele neue spannende Aufgaben ergeben, und ich freue mich sehr für dich, dass dein toller Einsatz so honoriert wird.

    Hauptsache, du bleibst uns erhalten :))
    Ich wünsche dir eine tolle Zeit mit deinem neuen Tätigkeits-Mix!

  16. #16 Ferrer
    2. Januar 2016

    @Dampier: “Ich würde übrigens mit Freuden ein paar cent pro Artikel bezahlen, leider fehlt es ja bis heute an einem verlässlichen Micropayment-System.” Kennst Du Flattr? Die kleine grüne Schaltfläche am Ende der Beiträge in diesem Blog, direkt vor den Stichworten? Ich finde Flattr eine gute Idee, wenn Du darauf klickst, erfährst Du mehr darüber. Kleinvieh macht auch Mist, falls es eines Beweises gebraucht hätte

  17. #17 Dampier
    2. Januar 2016

    @Ferrer, Flattr find ich vom Prinzip her auch gut. Aber dafür braucht man ja auch wieder ein PayPal-Konto, und dazu kann ich mich nicht durchringen. Warum kann ich mein Flattrkonto nicht per Überweisung aufladen? Ich wär sofort dabei.

  18. #18 Ferrer
    2. Januar 2016

    @Dampier: Ja, das mit Paypal ist ein Manko, hoffentlich ändert sich das eines Tages, wie auch die Regel abgeschafft wurde, nach der nur geflattert werden konnte, wer selber mindestens 2 € pro Monat spendete. Ich nehme an, es ist für Dich ein schwacher Trost, dass das mit PayPal nicht ganz stimmt: Man kann auch per Bitcoin und über Moneybookers Geld einzahlen

  19. #19 Dampier
    3. Januar 2016

    @Ferrer, ja, Moneybookers (bzw. Skrill) hab ich mir grad mal angesehen. Das wär evtl. was. Mal schauen … Danke für die Beratung ;]

    (& sorry wg. OT, Florian)

  20. #20 Dampier
    3. Januar 2016

    Ja, das mit Paypal ist ein Manko, hoffentlich ändert sich das eines Tages

    Wow – es hat sich geändert:

    We support VISA, Mastercard, Sofort and Giropay, plus SEPA (IBAN) bank transfers.

    Vielleicht hätte ich gleich mal in die FAQ schauen sollen ;]

    (Nochmal sorry wegen Off-Topic, aber das hier ist vielleicht auch für andere interessant.)

  21. […] Jahresbeginn habe ich angekündigt, dass ich die Aktivitäten in meinem Blog ein wenig reduzieren muss; dafür aber auch öfter mal […]

  22. […] Zeit die ich meinem Blog widmen kann ist immer noch sehr eingeschränkt und ich werde noch bis mindestens Ende Mai mit (beruflichen) Reisen und jeder Menge anderer Arbeit […]

  23. #23 Florian Freistetter
    26. März 2016

    @Alle: Danke für die bisherigen Vorschläge. Ich warte mal, was da noch so kommt und werd mir das dann alles durch den Kopf gehen lassen.

  24. […] Stunde länger als der Januar. Aber die Arbeitszeit die ich in mein Blog stecken kann ist leider immer noch sehr begrenzt. Deswegen gab es in diesem Monat auch nur 21 Artikel. Aber immerhin! Könnten ja auch null sein […]

  25. […] Liste der Fragen steht: “Wie veröffentlicht man eigentlich ein Buch?” Und da ich ja Anfang des Jahres angekündigt habe, ein wenig mehr zu diesem Thema zu schreiben, möchte ich heute probieren, diese Frage zu […]