Wenn ich in diesem Jahr eines mehr als genug habe, dann sind es Termine! Ich habe gerade mal nachgezählt: 2016 war ich ingesamt 18 Tage zuhause in Jena und im Rest der Zeit bin ich quer durch Deutschland und Österreich gereist. Für den weiteren Verlauf des Jahres wird es ähnlich ablaufen. Vor allem meine Auftritte mit den Science Busters haben zu dieser gesteigerten Reisetätigkeit geführt, aber daneben gibts noch ein paar andere Veranstaltungen.

sbneuflyer

Einen ersten Überblick über die nächsten zwei bis drei Monate kann ich heute schon geben; wie es im Rest des Jahres aussehen wird, erfahrt ihr dann später bzw. auf der entsprechenden Seite in meinem Blog bzw. bei den Science Busters.

  • 24.02.2016, Wien: “Blade – Über feine und grobe Klingen und wo Silber und Gold herkommen”. Los geht es nächste Woche mit einer Show der Science Busters im Wiener Stadtsaal. Martin Puntigam, der österreichische Kabarettist Gunkl und ich werden etwas über die wunderbare Welt der Metalle erzählen. Karten und Informationen gibt es hier.
  • 01.03.2016, Graz: “Das Universum ist eine Scheißgegend”. Als nächstes steht ein Science-Busters-Auftritt an der Uni Graz auf dem Programm. Mit Martin Puntigam und dem Mikrobiologen Helmut Jungwirth werde ich erklären, warum das Universum eine Scheißgegend ist und wie Erdsuppe schmeckt. Infos gibt es hier, aber anscheinend ist die Show schon komplett ausverkauft.
  • 07.03.2016, Wien: “Beam me up, Scotty”. Weiter geht es mit den Science Busters im Wiener Rabenhoftheater. Martin Puntigam, Werner Gruber und ich werden Geschichten über die Welt von Star Trek erzählen bzw. all das, was sonst noch interessant ist und guten Gewissens mit Raumschiff Enterprise in Verbindung gebracht werden kann 😉 Karten und Informationen gibt es hier.
  • 08.03.2016, Wien: “Blade/Goldrausch”. Die Science Busters gibt es demnächst auch wieder im Fernsehen und dafür müssen Folgen aufgezeichnet werden. Zwei neue Folgen werden am 8. März im Wiener Rabenhoftheater aufgezeichnet. Mit Martin Puntigam und Gunkl erkläre ich die Welt der Metalle und erzähle die Geschichte des Goldes (mit entsprechend gefärbten Nasen, Brettern und Duschen…). Karten und Informationen gibt es hier.
  • 09.03.2016, Wien: “Steam/Booze”. Noch einmal TV-Aufzeichnung im Wiener Rabenhof. Diesmal mit Martin Puntigam, Werner Gruber und mir. Wir erkunden die Welt des Alkohols und beschäftigen uns mit allem, was dampft. Und ich kann jetzt schon verraten, dass zu meinen Requisiten definitiv ein paar Flaschen hervorragendes Bier gehören werden 😉 Karten und Informationen gibt es hier.
  • 16.04.2016, Wien: “Blade – Über feine und grobe Klingen und wo Silber und Gold herkommen”. Wieder eine Science-Busters-Show im Wiener Stadtsaal; wieder mit Martin Puntigam, Gunkl und mir und wieder sind Metalle das Thema. Diesmal aber werden wir auf der Bühne von Elisabeth Oberzaucher verstärkt, die aktuelle Ig-Nobelpreisträgerin in Mathematik und das (endlich) erste weibliche Mitglied der Science Busters. Karten und Informationen gibt es hier.
  • 19.04.2016, Braunschweig: “Asteroid Now – Warum die Zukunft in den Sternen liegt”. Zur Abwechslung trete ich auch wieder mal alleine auf. Und zwar am Jugendliteraturfestival Braunschweig. Das ganze findet um 11 Uhr in der Stadtbibliothek Braunschweig statt.
  • 28.04.2016, Wien: “Hier ist alles Super! – Alles über Superfood, Supererde und Supersymmetrie und wie man sich davor schützen kann”. Gleich danach gehts aber wieder in das Wiener Rabenhoftheater zu einer weiteren TV-Aufzeichnung der Science Busters. Diesmal mit Martin Puntigam, Helmut Jungwirth, mir und jeder Menge super Sachen! Karten und Informationen gibt es hier.
  • 29.04.2016, Rodewisch: “Die Neuentdeckung des Himmels – Auf der Suche nach Leben im Universum”. Eine Premiere: Ich bin bei den Krimitagen Vogtland eingeladen. Krimi hab ich zwar keinen geschrieben, aber ein Buch über die Suche nach fremden Welten und fremden Leben im All und das ist mindestens ebenso spannend. Davon werde ich um 19 Uhr im Planetarium Rodewisch erzählen.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (9)

  1. #1 Norbert
    Berlin
    20. Februar 2016

    Der Auftritt in Braunschweig ist im Veranstaltungskalender der Stadtbibliothek nicht aufgeführt. Findet die Veranstaltung sicher statt? Und wenn ja, mit welchen Kosten sind zu rechnen?

  2. #2 Christian Berger
    20. Februar 2016

    Herzlichen Glückwunsch zu so vielen Auftritten. :)

    Mal eine Frage, falls man Dich wo sieht, darf man dich ansprechen? Hast so ein Erkennungzeichen wenn Du “privat” sein willst wie der Holgi? Der hat meines Wissens nach einen großen grünen Hut den er aufsetzt wenn er nicht angesprochen werden will.

  3. #3 Florian Freistetter
    20. Februar 2016

    @Christian: “Mal eine Frage, falls man Dich wo sieht, darf man dich ansprechen?”

    Kommt drauf an. Wenn ich auf der Bühne stehe und du vom Publikum laut “Huhu!! Florian!!” rufst, ist das iA nicht so optimal 😉 Aber nach ner Show ist es nicht nur kein Problem, mich anzusprechen sondern sogar erwünscht. Wenn ich privat unterwegs bin, kann man mir auch Hallo sagen, muss aber damit rechnen, dass ich vielleicht anderweitig beschäftigt bin und nicht allzu viel Zeit für ein Gespräch habe.

  4. #4 Florian Freistetter
    20. Februar 2016

    @Norbert: ” Findet die Veranstaltung sicher statt? “

    MWn ja. Hab erst gestern wieder mit dem Veranstalter gesprochen. Zu den Kosten kann ich leider nix sagen. Aber vielleicht weiß die Stadtbibliothek mehr.

  5. #5 Norbert
    Berlin
    20. Februar 2016

    Danke

  6. #6 Alisier
    20. Februar 2016

    Die Stadtbibliothek Braunschweig braucht manchmal ein bisschen, aber ich denke, dass es noch angekündigt wird.
    Dann schleppe ich mal ein paar Jugendliche und mich selbst hin, respektive schleppen muss ich gar nicht, denn es wird mir eine Freude sein (und den jungen Leuten sicher auch).

  7. #7 Braunschweiger
    21. Februar 2016

    Interessant finde ich die erste Grafik, die offenbar die Titelseite eines Termin-Flyers ist. Anscheinend ist es aus österreichischer Perspektive notwendig, den Menschen ihre akademischen Titel voranzusetzen (jaja, in Österreich ist schon der Lehrer im Zweifelsfall “Herr Professer”). Andererseits, bei einer Truppe mit dem Wort “Science” im Namen kann das auch nicht ganz falsch sein.

    Der Herr Puntigam, finde ich, der hätte noch einen Titel im Sinne von “Kabaretistischer Oberleiter” verdient.

  8. #8 rolak
    21. Februar 2016

    hätte noch einen Titel .. verdient

    Zu der Zeit, als sowohl die Science Busters hier ´in der Nähe’ aufzutreten geruhten als auch ich es der Einladung nachkommend mitbekam, hatte er noch einen, Braunschweiger: mc, also kein popeliger Junggeselle, sondern direkt ⁂Master⁂Of⁂Ceremony⁂.

  9. #9 René
    22. Februar 2016

    Oh, wie schade! Da bist Du mal fußläufig für mich zu erreichen (Braunschweig), und dann ist der Termin eher nur für Schulveranstaltungen optimal gelegt. Ich jedenfalls werde dann wohl arbeiten müssen. :o(