Im Juli habe ich alle Leserinnen und Leser aufgerufen, es selbst einmal mit dem Schreiben zu probieren und die dritte Ausgabe des ScienceBlogs Blog-Schreibwettbewerb angekündigt. Es geht dabei ganz explizit um Blog-Artikel. Es ist also kein Wettbewerb für wissenschaftliche Aufsätze; kein Wettbewerb für Wissenschaftsjournalismus und man muss selbstverständlich kein Wissenschaftler oder Journalist sein, um teilnehmen zu können (obwohl man das natürlich gerne sein darf).

sb-wettbewerb

Bis jetzt gab es noch nicht allzu viele Einsendungen. Ich hoffe mal, dass das daran liegt, dass ihr alle noch am Schreiben seid und nicht daran, dass niemand Interesse hat. Denn das wäre enorm schade! Ich hoffe vor allem, dass niemand denkt “Hmm – das kann ich doch nicht. Wissenschaft ist kompliziert und wenn ich kein richtiger Experte bin, dann kann/darf ich nicht darüber schreiben.” Das wäre völlig falsch! Ich habe den Schreibwettbewerb ja genau darum ins Leben gerufen: Jeder sollte die Möglichkeit haben, sich mit Wissenschaft auseinander zu setzen; egal ob “Experte” oder nicht. Wissenschaft ist Teil unseres Lebens, genauso wie Sport, Politik und Kultur. Und ihr habt ja auch keine Hemmungen, über Sport oder Politik zu reden, oder? Ein Blog-Artikel über irgendein wissenschaftliches Thema muss keine Abhandlung auf wissenschaftlichem Fachniveau sein. Jeder und jede kann sich mit Wissenschaft auseinandersetzen und darüber schreiben; ganz persönlich und ganz subjektiv. Solche Artikel können genau so interessant und wertvoll sein wie ein Text eines Forschers, der ein neues wissenschaftliches Ergebnis präsentiert. In der Ausschreibung habe ich noch mehr Beispiele für potentielle Artikel gebracht. Ihr könntet Bücher rezensieren; Videos vorstellen, die ihr irgendwo gesehen und interessant gefunden habt; euren Alltag auf Uni oder Schule beschreiben oder eure Meinung zur Wissenschaftspolitik darlegen.

Habt keine falschen Hemmungen! Nur weil es um “Wissenschaft” geht heißt das nicht, dass nicht auch jeder mitmachen kann, darf und soll! Wissenschaft muss raus aus dieser “Da dürfen nur Experten drüber reden; ich kann dazu sowieso nix relevantes sagen”-Ecke! Wissenschaft ist relevant für unseren Alltag und betrifft jeden und deswegen sollte sich auch jeder damit beschäftigen können. Ich fände es schön, wenn über Wissenschaft öffentlich genau so intensiv diskutiert und geschrieben wird, wie es zum Beispiel bei politischen Themen der Fall ist. Da sind Internet und soziale Medien ja immer voll mit Kommentaren von allen möglichen Leuten. Gut, manche Artikel sind dort besser als andere und manche Meinungen klüger als andere. Aber das macht ja nichts. Nur wenn sich möglichst viele verschiedene Leute mit verschiedenen Meinungen beteiligen, kann eine brauchbare Diskussion zustande kommen.

Der Schreibwettbewerb ist als Anreiz gedacht, um zu demonstrieren, dass Wissenschaft für alle da ist und nicht nur für die Wissenschaftler. Jeder soll sich beteiligen und der Wettbewerb ist als Gelegenheit gedacht, das auch einmal konkret auszuprobieren. Also macht mit!. Eure Texte können lang sein oder kurz; persönlich oder objektiv; von Natur-, Geistes- oder sonst irgendeiner Wissenschaft handeln. Oder Wissenschaftspolitik, Pseudowissenschaft, Bildung, Schule, usw. Ihr könnte alleine arbeiten oder als Team. Und ihr könnte tolle Preise gewinnen (Abos von Wissenschaftszeitschriften oder Bücher zum Beispiel)!

Vielleicht seid ihr ja auch Lehrer oder Lehrerin in einer Schule? Wie wäre es, wenn ihr mit eurer Klasse gemeinsam etwas schreibt? Oder noch besser: Jeder Schüler schreibt einen Beitrag… Wissen zu verstehen und zu vermitteln ist sicherlich ein Thema, das zu den Lehrplänen in den meisten Fächern passt…

Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn bis zum Einsendeschluss (31. August 2016) noch viele Beiträge zusammenkommen. Schickt sie mir einfach per Email: florian@astrodicticum-simplex.de. Und hier sind nochmal alle Informationen und Regeln. Habt keine Hemmungen (ihr könnt übrigens auch unter Pseudonym teilnehmen, wenn ihr euch nicht öffentlich präsentieren wollt) – Schreiben macht Spaß. Es lohnt sich!

Kommentare (21)

  1. #1 Alpha
    11. August 2016

    Wenn man was einreicht…… wird man da dann auch interviewt ? Auf sowas wäre ich nicht neugierig. einfach einreichen und wenn was rauskommt: veröffentlichen ….. o.k, aber interviews ……

  2. #2 Florian Freistetter
    11. August 2016

    @Alpha: “wird man da dann auch interviewt ?”

    Ich wüsste nicht, wer hier wen interviewen sollte 😉 So berühmt ist mein Blog leider nicht, dass Preisträger übermedial Aufmerksamkeit erregen. Wenn du einen Beitrag einreichst (gerne auch unter Pseudonym), dann gewinnst du im besten Fall einen Preis. Ruhm und Prominenz kann ich nicht bieten 😉

  3. #3 guest
    11. August 2016

    ich hab da irgendwas gelesen von bild-der-wissenschaft, spektrum der wissenschaft etc.
    dachte der Gewinner wird dort veröffentlicht, deshalb.

  4. #4 Florian Freistetter
    11. August 2016

    @guest: Ne, du kannst Abonnements dieser Zeitschriften als Preis gewinnen.

  5. #5 Leon Adam Shadouuchild
    somewhere on Earth
    11. August 2016

    Mr. Freistetter, will it be allowed to submit a script in english?
    I did not find any rule that would reject texts other than in german.

  6. #6 Tobi
    11. August 2016

    Hi Florian,
    Ich würde gerne eine Formel einbauen; unterstützt das Blog TeX oder soll ich die lieber fertig gerendert als Grafik mitschicken? Falls TeX möglich ist, wie sollten die entsprechenden Parts gekennzeichnet werden? (mit math-Tags wie in Wikipedia?)

  7. #7 Florian Freistetter
    11. August 2016

    @Tobi: Als Grafik ist es immer sicherer. Tex ist schwierig hier…

  8. #8 Florian Freistetter
    11. August 2016

    @Leon: English is ok

  9. #9 guest
    11. August 2016

    gibt es irgendwo eine liste wo drinnen steht welche html tags akzeptiert werden ?

  10. #10 PDP10
    12. August 2016

    @guest:

    gibt es irgendwo eine liste wo drinnen steht welche html tags akzeptiert werden ?

    Ich bin zwar nicht Florian, aber:

    https://de.support.wordpress.com/code/

    Und im Übrigen:

    http://www.gidf.de/

  11. #11 Braunschweiger
    12. August 2016

    @PDP10: Ich muss jetzt wirklich mal die Menschen verteidigen, die nur Gäste sind und sowieso bald wieder gehen.

    Manche Menschen wissen einfach nicht, dass HTML eine lernbare Sprache ist, die man sogar in Listen nachschlagen kann. Manche Menschen wissen nicht, dass WordPress ein komplettes und ziemlich verbreitetes System ist, welches noch dazu im Netz gut dokumentiert wurde. Und manche wissen nicht einmal, dass man an Google auch Anfragen stellen kann, bei denen man zur Spezialisierung mehrere Wörter miteinander kombiniert, und das sogar in Priorität der Reihenfolge.

    Und manche Gäste unseres Kulturkreises sind so träge, dass sie über das einfache Leben mit Essen-Trinken-Faulenzen-**-Schlafen noch nicht hinausgekommen sind (bei ** irgendwas mit körperlichem Inhalt einsetzen). ;-).

  12. #12 guest
    12. August 2016

    @Braunschweiger
    Ich glaube nicht, dass jeder Psychologe, Mediziner, Manager, Mechaniker, Angestellter etc. weiss was WordPress ist. sowas wissen nur Blogger, z.b

  13. #13 PDP10
    12. August 2016

    @guest:

    Ok, zugegeben, den Verweis auf gidf hätte ich mir sparen können. Inzwischen habe ich gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist zu sehen, dass Scienceblogs auf WordPress läuft. Früher stand immer ganz dick unten auf der Seite “Powered by WordPress”. Inzwischen muss man da genau hinsehen …

    Aber von jemand der nach so etwas technischem fragt, wie html-Tags kann man zumindest erwarten, dass er / sie / es weiss, was WordPress ist oder weiss, wie man es herausfindet …

  14. #14 Braunschweiger
    12. August 2016

    @PDP10:
    Florian hat hier auf seine Ausschreibung verlinkt, und in der Ausschreibung bei der Erläuterung der TXT-Dateien auf den hilfreichen Artikel von Hans vom letzten Jahr. Dort wird (auch von dir) ausreichend über WordPress diskutiert. Man kann doch erwarten, dass der interessierte Teilnehmer, so er denn noch Fragen hat, sich diesen Teil aufmerksam anliest und für den Rest den Goggle fragt.
     

    guest:
    Die Allgemeinheit weiß es vielleicht nicht, aber jeder potenzielle Teilnehmer sollte sich wenigstens die verlinkten Hinweistexte durchlesen, so wie ich es grad oben angedeutet habe. Dann kennt man zumindest noch offene Stichworte.

    Ich denke, eine kleine Hürde an Selbstleistungen sollte für mögliche Interessenten noch vorhanden sein. Natürlich hätte Florian auch etwas mehr erklären können — hat er aber nicht.

  15. #15 tomtoo
    12. August 2016

    wir sind halt an der ganz dünnen haut einer singularität entstanden.

  16. #16 Florian Freistetter
    12. August 2016

    @tomtoo: “wir sind halt an der ganz dünnen haut einer singularität entstanden.”

    Ich kann nur wiederholen: Das macht alles keinen Sinn. Schwarze Löcher und Galaxien funktionieren nicht so, wie du dir das anscheinend vorstellst.

  17. #17 Braunschweiger
    13. August 2016

    #16 + #17 sind im falschen Thread, oder?
    Sollte wohl eher bei den Sternengeschichten sein.

  18. #18 tomtoo
    13. August 2016

    @braunschweiger

    sry ja ist falsch reingerutscht. wie gesag sry.

  19. #19 peer
    15. August 2016

    OK, Hast mich überredet – hab was geschickt.

  20. #20 Florian Freistetter
    15. August 2016

    Vielen Dank!

  21. #21 Vortex
    16. August 2016

    @Alle

    Zumindest eine guten Tipp um sich zum Schreiben zu motivieren habe ich gerade gefunden,… sich täglich zu fokussieren, auf den 1-Stunden Arbeitstag. 🙂