Am 24.11.2016 wird der erste Heinz-Oberhummer-Award für Wissenschaftskommunikation verliehen. Der Gründer des Wissenschaftskabaretts der Science Busters ist letztes Jahr im November überraschend verstorben und um sein Engagement in der Vermittlung von Wissenschaft und kritischem Denken weiterhin zu würdigen und zu fördern haben seine Freunde und die Institutionen an denen er gewirkt hat, einen Preis ins Leben gerufen. Dieser Preis wird nun das erste Mal verliehen und der erste Preisträger ist niemand geringeres als James Randi.

Der amerikanische Zauberkünstler hat sich nicht nur als Bühnenmagier einen Namen gemacht sondern auch als Aufklärer. Er hat eindrucksvoll demonstriert, dass Löffelbieger Uri Geller keine übernatürlichen Kräfte hat, hat Geistheiler und andere Scharlatane enttarnt und fördert mit seiner James Randi Educational Foundation weiterhin kritisches Denken und die Vermittlung von Wissenschaft. Besonders seine One Million Dollar Paranormal Challenge hat immer wieder dafür gesorgt, die Behauptungen von Esoterikern und Pseudowissenschaftler zu entzaubern.

James Randi ist also ein absolut würdiger Preisträger und wir freuen uns daher sehr, dass er am 24.11.2016 im Wiener Stadtsaal den Preis persönlich entgegen nehmen wird. Im Rahmen einer großen Gala wird er dort auftreten und natürlich auch selbst Zauberkunststücke vorführen. Außerdem werden Martin Puntigam, Elisabeth Oberzaucher und ich werden auf der Bühne die Science Busters vertreten und ebenfalls ein wenig humoristische Wissenschaft zum besten geben.

Es wird mit Sicherheit ein toller Abend werden und wenn ihr James Randi persönlich erleben wollt, solltet ihr auf jeden Fall im Wiener Stadtsaal vorbei kommen! James Randi, derzeit noch zuhause in Florida, freut sich auch schon sehr und erklärt in diesem Video, was er in Wien alles vor hat und das er möglichst viele Österreicherinnen und Österreicher kennen lernen möchte:

Bis bald am 24. November! Ich freu mich schon!

Kommentare (14)

  1. #1 Christian Berger
    19. November 2016

    Für die die James Randi nicht kennen, hier ein kürzlicher Auftritt von ihm in der “Knoff Hoff Show”:

  2. #2 RPGNo1
    19. November 2016

    @Christian Berger
    Ein schöner Clip. Aber bei “kürzlich” irrst du dich. Die Knoff-Hoff-Show gibt es viele Jahre nicht mehr. Ramona Leiß war von 1986 – 1992 Co-Moderation.
    Ich habe die Sendung in meiner Kindheit, Jugend und dann auch dem Studium immer wieder gerne gesehen.

  3. #3 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. November 2016

    James Randi ist klasse! Ich erinnere mich noch an den World Sceptics Congress 2012 in Berlin. Am Samstagabend fand für die Kongressteilnehmer eine Bootsfahrt auf der Spree und dem Landwehrkanal statt, auf der es auch ein Buffet gab. Ich stand in der Schlange direkt hinter Mr. Randi, und da es nur sehr langsam voran ging, schlug ich vor, er könne uns ja mit ein paar Löffelbiegetricks unterhalten – Besteck war ja genügend vorhanden. Daraufhin drehte er sich zu mir um, schenkte mir einen langen strengen Blick und meinte dann: “Be careful, young man, that I don’t throw you off this boat.” Allgemeines Gelächter – und dann entspannte sich der alte Mann wieder und schenkte mir noch ein breites Grinsen.

    Nicht, dass ich das ernst genommen hätte – aber die Präsenz und Wirkung dieses Mannes ist wirklich sehr beeindruckend – obgleich er auf den ersten Blick wie ein kleiner Wurzelzwerg mit Bart und Gehstock erscheinen mag.

    Und man erinnere sich noch an dieses spezielle Foto: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/21/ein-krawumm-geht-um-die-welt-6-james-randi/

  4. #4 Frantischek
    20. November 2016

    Ich hab schon erwähnt dass ich Karten hab?
    😀

    Die hab ich mir schon besorgt bevor Randi als Preisträger bekanntgegeben wurde.

  5. #5 Florian Freistetter
    20. November 2016

    @Frantischek: “Ich hab schon erwähnt dass ich Karten hab?”

    🙂 Dann sag nach der Show Hallo!

  6. #7 Micha
    unterwegs
    21. November 2016

    @noch’n Flo
    Ja, das Treffen in Berlin war wirklich cool. Ich habe mich damals auf dem Boot auch ein paar Minuten lang mit ihm unterhalten können. Noch eindrucksvoller war allerdings mein Treffen mit ihm auf dem allerletzten TAM 2015. Er hatte viel Zeit zum Beantworten von Fragen, erzählte ein wenig und freute sich sichtlich, dass er seine spezielle Aussprache des Kürzels GWUP ein paar Mal anbringen konnte …

  7. #8 Frantischek
    21. November 2016

    Dann sag nach der Show Hallo!

    Da kannst du dir so sicher sein!
    Ich brauch unbedingt ein Foto mit James Randi…

  8. #9 RPGNo1
    21. November 2016

    @Micha

    freute sich sichtlich, dass er seine spezielle Aussprache des Kürzels GWUP ein paar Mal anbringen konnte …

    Ich bin ein wenig neugierig. Kannst du es irgendwie schriftlich darstellen, wie James Randi “GWUP” ausgesprochen hat?

  9. #10 Frantischek
    21. November 2016

    Tschie-wapp?

  10. #11 Micha
    unterwegs
    22. November 2016

    @RPGNo1

    Nein, das muss man schon selbst hören …

  11. #12 RPGNo1
    22. November 2016

    @Micha
    Alles klar, einen Versuch war es wert. 🙂

  12. #13 RainerO
    25. November 2016

    Gestern konnte ich selbst hören, wie James Randi GWUP ausspricht: “gwapp”, wobei das “a” wie in “Wall” gesprochen wird. Hört sich lustig an.
    Ich saß zufällig neben Bernd Harder, der kannte das aber sicher schon.
    Insgesamt war es eine super Veranstaltung, inklusive Florian Freistätter im rosa Trikot (mit Plastiknippel?). Ein sichtlich gerührter James Randi nach den Standing Ovations bei der Überreichung des Preises.
    Dass Martin Moder ein passabler Schlagzeuger ist, wusste ich auch noch nicht.

  13. #14 Frantischek
    25. November 2016

    Leider ohne Nippel, soviel ich sehen konnte.