Endlich geht es wieder weiter! Nachdem die TV-Ausstrahlung der aktuellen Staffel neuer Science-Busters-Folgen im Frühjahr 2016 ungeplant unterbrochen wurde, gibt es nun ab morgen endlich die restlichen neun Folgen zu sehen! Den Auftakt macht die Aufzeichnung der Verleihung des 1. Heinz-Oberhummer-Awards für Wissenschaftskommunikation an James Randi; zwar in gekürzter Version aber auf jeden Fall sehenswert! Danach kommen jeden Dienstag Abend neue Folgen in denen die Science Busters die Welt der Naturwissenschaft aus allen Blickwinkeln in gewohnter Weise untersuchen. Martin Puntigam, Werner Gruber (ein letztes Mal mit den Science Busters im Fernsehen), Helmut Jungwirth, Günther “Gunkl” Paal, Elisabeth Oberzaucher und ich werden in unterschiedlichen Konstellationen über Geruch, Gestank, Gold und Alkohol sprechen; wir werden die Sterne am Himmel präsentieren, die Welt auf der Erde und alles dazwischen.

Bild: ORF/Hans Leitner

Bild: ORF/Hans Leitner

Die Sendung wird auf ORF eins ausgestrahlt; ist aber für all diejenigen die kein österreichisches Fernsehen empfangen können nach der Ausstrahlung überall auf der Welt online abrufbar (7 Tage lang). Und hier könnt ihr noch einmal im Detail nachlesen, was euch in den nächsten Wochen erwartet:

  • Science Busters Spezial – Oberhummer Award 2016

    Im November 2016 wurde zum ersten Mal der “Oberhummer Award” verliehen – im Gedenken an den vor einem Jahr verstorbenen, legendären Science Buster Heinz Oberhummer und für besondere Leistungen im Bereich der medialen Wissenschaftsvermittlung.
    In einer von Martin Puntigam und Wissenschafts-Kollegin Elisabeth Oberzaucher präsentierten Gala im Wiener Stadtsaal wurde der mit € 20.000,– dotierte Preis (gesponsert von der Uni Graz, der TU Wien, dem ORF, Radio FM4 und der Stadt Wien) an den US-Amerikaner James Randi verliehen. Der quicklebendige 88jährige Magier wurde in den 70er Jahren u. a. dadurch bekannt, dass er selbsternannte “echte” Magier und Wunderheiler aufdeckte (u.a. Löffelbieger Uri Geller). Umrahmt von Experimenten, Musik und Laudatios verblüffte Randi an diesem Abend mit einigen Tricks und einer faszinierenden Persönlichkeit.

  • Bild: Hubert Mican

    Bild: Hubert Mican

  • Blade

    Nicht um besondere Korpulenz geht es diesmal bei den Science Busters, die diesbezüglich in den vergangenen Jahren deutlich mehr auf die Waage gebracht haben, sondern um Klingen, grobe und feine.
    Zum ersten steht Gunkl auf der Science Busters Bühne, aber nicht in seiner Funktion als „Pointenschmied“, wenn das Wortspiel gestattet ist, sondern als Günther Paal, der Hobbyschmied, der zeigt, wie man eine Damaszenerklinge schmiedet. Und was das überhaupt ist. Gemeinsam mit MC Martin Puntigam und dem Astronomen Dr. Florian Freistetter taucht er ein in die Welt des Eisens und des Schmiedens und untersucht, ob es übergewichtigen Stahl gibt, wo man die teuersten Sehnenscheidenentzündungen bekommt und wie Bungeejumping bei Nachtschattengewächse aussieht.
    Mit Hochofen to go!

  • Steam – mit Volldampf für Wissenschaft

    Dampf in allen möglichen Varianten pfeift den Science Busters heute aus den und um die Ohren. Während Werner Gruber ihn als unerlässlichen Helfer in der Küche preist, verflucht der Astronom Florian Freistetter den Dampf.
    Links und rechts angeordnet von MC Martin Puntigam loben und preisen sie und beantworten folgende Fragen nach Science Busters – Art letztgültig:
    Was kann man gegen wolkenlosen Himmel unternehmen?
    Worüber reden Eier in der Dampfsauna?
    Wie bastelt man Atmosphäre für Zwergplaneten?
    Mit onstage Rauchbombeneinschulung!

  • Bild: ORF/Hans Leitner

    Bild: ORF/Hans Leitner

  • Goldrausch –Glitzer und Bling Bling für die Wissenschaft

    Gold gehört zu den Publikumslieblingen unserer Welt, wenn die Menschen glänzen wollen, greifen sie zu Gold, wenn sie sich vor der Zukunft fürchten ebenso, aber warum ist es eigentlich so beliebt und wo kommt das ganze Gold her?
    MC Martin Puntigam und die beiden Goldkelchen der gut gelaunten Wissensvermittlung Dr. Florian Freistetter und Gunkl erörtern:
    Hat die Erde ein Herz aus Gold?
    Wie schnell urinieren Säugetiere?
    Wie vergoldet man einen Schas?

  • Glutamat möchte mit Dir befreundet sein

    Zum zweiten Mal tritt die neue Science Busters Stammmannschaft geschlossen an, diesmal um den ramponierten Ruf des weltbekannten Geschmacksverstärkers zu untersuchen.
    Während Univ. – Prof. Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und Science Blogger & Astronom Dr. Florian Freistetter erörtern, wie Asteroiden schmecken, wo es im Universum die beste Erde gibt und ob man Popcorn eigentlich auch rauchen kann, wird Kabarettist Martin Puntigam mit seiner beliebten Oberbekleidung Glutamatunverträglichkeit textil verkörpern.
    Mit Erdsuppenausschank!

  • Stench – die Wissenschaft des Stinkens

    Den meisten Leuten ist Wohlgeruch lieber, aber einen nicht unbeträchtlichen Teil ihres Lebens stinken entweder sie selber oder die Welt um sie herum.
    Und während rechtsextreme Äußerungen Karrieren kaum beenden und oft sogar erst befeuern, kann ein zur Unzeit entlassener Darmwind den Ruf fürs weitere Leben nachhaltig havarieren. Wer es nicht glaubt, möge etwa am ersten Elternabend in der Volksschule aufstehen und krachend vor allen einen fahren lassen. Ein game changer mit Ansage.
    Die beiden Science Busters Fachkräfte für Olfaktorik und Geschmack Dr. Elisabeth Oberzaucher und Univ. – Prof. Helmut Jungwirth werden erklären, ob man Fäkalgeruch durch anzünden neutralisieren kann, weshalb es kein Eau de Toilette Aas gibt und warum ein Furz so einzigartig ist wie ein Fingerabdruck.
    Mit C4H8O2 – Live – Gig!

  • Bild: ORF/Hans Leitner

    Bild: ORF/Hans Leitner

  • Sound – Klingende Wissenschaft

    Im Weltall ist es fast überall mucksmäuschenstill, aber auf der Erde kann man seine Umwelt und Mitmenschen sehr gut hören. Das hat viele Vorteile, weil es das Sprechen mit Stimme extrem erleichtert, aber auch Nachteile, weil man dann Sachen hören muss, auf die man gar nicht neugierig gewesen wäre.
    Kabarettist Martin Puntigam, Univ. – Prof. Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und Science Blogger & Astronom Dr. Florian Freistetter untersuchen, zu welcher Musik Bakterien abhotten, wie man den Mars zum Klingen bringen könnte und ob Käse einen Klopfer hat.
    Mit onstage Terraforming!

  • Booze – Ausg‘steckt für die Wissenschaft

    Alkohol ist in Österreich sehr beliebt und darf bei kaum einer Feierlichkeit fehlen. Selbst der Nationalfeiertag hat in seinen Anfängen wesentlich österreichischer geheißen, nämlich Tag der Fahne.
    Kabarettist Martin Puntigam und die beiden naturwissenschaftlichen Experten für Damenspitz und Herrenräuscherl Univ. – Lekt. Werner Gruber und Dr. Florian Freistetter besprechen:
    Wie spielt man mit Alkohol verstecken?
    Muss ein Komet im früheren Leben eine Reblaus gewesen sein?
    Ist Brennspiritus als Weinbegleitung geeignet?
    Mit kosmologischer Après-Ski-Bar onstage!

  • Bild: ORF/Hubert Mican

    Bild: ORF/Hubert Mican

  • Hier ist alles super

    Es ist erstaunlich, wieviele Dinge im Universum super sind: Supernova, Supersymmetrie, Superposition, Superhelden, Superkleber, you name it.
    Da wollen die Science Busters nicht nachstehen. In der abschließenden Folge der laufenden Staffel erzählen Univ. – Prof. Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und Science Blogger & Astronom Dr. Florian Freistetter, die Lord Business und Emmet der Wissensvermittlung dem Wildstyle unter den MC Martin Puntigam wie man Fleisch eine pickt, womit man einer Superzivilisation auf die Schliche kommt und warum Bakterien nur schlecht gelaunt Sex haben.
    Mit patriotischer DIY-Bastelarbeit!

Kommentare (5)

  1. […] Astrodicticum Simplex (scienceblogs.de): Blade, Booze und Stench: Neue Science-Busters-Folgen im Fernsehen! […]

  2. #3 Max
    28. Januar 2017

    Hi,
    habe leider die ersten Sendungen verpasst. :( Die aktuelle Steam-Folge habe ich mir sichern können. Wo kann die vorherigen anschauen/downloaden?
    Grüße
    Max

  3. #4 Florian Freistetter
    28. Januar 2017

    @Max: In der Mediathek müssen die Folgen ja immer leider nach 7 Tagen gelöscht werden. Bisher gab es in der aktuellen Staffel folgende Sendungen:

    The Time Traveller
    Das Universum ist eine Scheißgegend
    Sweet
    Smell
    Blade
    (und ein “Best of” anlässlich des Geburtstags des verstorbenen Heinz Oberhummer)

    Ich will nicht ausschließen, dass die irgendwo auf YouTube zu finden sind 😉

  4. […] die aktuelle Staffel der Science Busters Fernsehsendungen im Österreichischen Fernsehen schon im Frühjahr zu Ende ging freut es mich euch darauf hinweisen zu können, dass ihr die Folgen demnächst auch auf 3sat sehen […]