Die Sommerpause ist bald vorbei! Im September machen sich die Science Busters wieder auf den Weg um Wissenschaft unter die Menschen zu bringen! Wir haben ein neues Buch geschrieben. Und zu diesem neuen Buch eine neue Show entwickelt mit der wir in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf Tour gehen werden. Und es wird eine großartige Tour werden! Wie es ja auch nicht anders zu erwarten ist, denn immerhin habe ich dafür gesorgt das sowohl Buch als auch die Show den besten wissenschaftlichen Forschungsgegenstand aller Zeiten im Titel tragen: Asteroiden!

Das Buch das am 25. September 2017 erscheinen wird trägt den hervorragenden Titel: Warum landen Asteroiden immer in Kratern?

Science Busters_Buch_CMYK

Das Buch handelt aber (leider) nicht nur von Asteroiden. Wir haben uns 33 Fragen ausgesucht die auf den ersten Blick ein klein wenig bescheuert klingen, deren Beantwortung dann aber doch jede Menge äußerst interessante Wissenschaft enthält. Neben der titelgebenden Asteroidenfrage sind das zum Beispiel:

  • Wie super ist der Supermond?
  • Worüber sprechen Viren beim Wirt?
  • Ist der Leib Christi glutenfrei?
  • Wie klingt Käse?
  • Kann man in einem Schwarzen Loch zu spät kommen?
  • Warum sollte man Selfie und Selfing nicht verwechseln?
  • Sind Deos ohne Aluminium die bessere Wahl?
  • Gibt es Waschbrettbäuche bald auf Rezept?

Wir beantworten Fragen zum Klimawandel, zu Tierversuchen, Gentechnik, traditioneller chinesischer Medizin ebenso wie Fragen über Mondentstehung, feuerspeiende Drachen und Hawkingstrahlung. Wir beantworten Fragen aus dem Alltag (Schützen Gummihandschuhe an der Wursttheke Verkäufer, Wurst oder Kundschaft?) ebenso wie Fragen die sich vermutlich noch nie jemand gestellt hat (Sind Engel Säugetiere?). Kurz gesagt: Das Buch enthält – wie ja auch im Untertitel zu lesen ist – 33 Spitzenantworten auf die 33 wichtigsten Fragen der Menschheit! Es wird übrigens auch als Hörbuch erhältlich sein.

Krater-Plakat (Large)

Die Science Busters werden aber natürlich auch wieder auf Tour gehen. So wie das neue Buch heißt auch unsere neue Show “Warum landen Asteroiden immer in Kratern?” und ab Mitte September kann man uns damit live sehen. Und zwar hier:

Es wird im nächsten Jahr dann auch noch weitere Vorstellungen mit der Krater-Show geben; zum Beispiel in Zürich und Liechtenstein und anderswo in Deutschland und Österreich. Diese Termine findet ihr dann auf der Homepage der Science Busters beziehungsweise werde ich dann auch hier im Blog wieder Bescheid sagen.

Der Winter kommt auch weiterhin!  (c) Ingo Pertramer

Der Winter kommt auch weiterhin!
(c) Ingo Pertramer

Wir werden aber nicht nur die neue Show auf die Bühne bringen sondern auch einige unserer alten Programme weiterhin aufführen. Da gibt es in den nächsten Monaten diese Termine:

Die nächsten Monate werden also ziemlich intensiv – ich werde vermutlich meine Aktivität hier im Blog deutlich zurückschrauben müssen. Aber ich freue mich schon wieder sehr darauf, durch die Gegend zu reisen und überall von der Wissenschaft erzählen zu können. Noch mehr freue ich mich, wenn ich bei all den Auftritten auch den einen oder die andere aus der Leserschaft treffen würde. Sagt Bescheid, wenn ihr vorbei kommt!

Kommentare (27)

  1. #1 Sarah
    24. August 2017

    Glückwunsch zum neuen Buch – klingt ziemlich ausgefallen, aber spannend! :) Ich freue mich, dass Berlin auch ein Veranstaltungsort ist. Super!!

  2. #2 Rubberduck
    24. August 2017

    Für das Buch und deine Tour natürlich alles Gute – aber bitte vergiss uns nicht hier im Blog – deutlich zurückschrauben hört sich für mich an wie: “wir hören iwann mal wieder von einander”

  3. #3 Florian Freistetter
    24. August 2017

    @Rubberduck: “aber bitte vergiss uns nicht hier im Blog”

    Hab ich nicht vor. Es wird schon noch regelmäßig was stattfinden. Ich kann nur nicht versprechen wie oft.

  4. #4 Stefan Sichermann
    Fürth
    24. August 2017

    Danke für die Antworten, die Frage beschäftigte mich und meine Leser seit Anfang Juli.
    http://www.der-postillon.com/2017/06/meteorit-krater.html

  5. #5 Marcus
    Köln
    24. August 2017

    Schade, Köln und Umland mögt ihr wohl nicht so gerne? Ich bin mir sicher, wir bekämen hier auch einen Saal voll! :)

  6. #6 Florian Freistetter
    24. August 2017

    @Marcus: “Schade, Köln und Umland mögt ihr wohl nicht so gerne?”

    Diese Frage kommt komischerweise immer wenn ich Vorträge u.ä. ankündige 😉 Aber ich beantworte sie gerne noch einmal.

    Bei solchen Veranstaltungen funktioniert das nicht so, das wir uns irgendwelche Orte aussuchen oder andere gar aktiv ablehnen. Wir sagen also nicht: “Wäh, Köln! Da fahren wir niemals hin!” 😉 Ganz im Gegenteil – wir freuen uns über jede Stadt die wir besuchen können (und in Köln war ich eh schon lange nicht mehr). Aber wir treten nur auf; wir sind keine Eventorganisatoren. Und die sind es, die solche Veranstaltungen organisieren. Bzw. die Theater, die Künstler einladen. Und wenn die die Science Busters nicht kennen bzw. die Science Busters nicht in deren Programm passt, dann werden sie uns nicht engagieren. Ich bin sicher das es früher oder später auch Auftritte im Westen von Deutschland geben wird (gab es in der Vergangenheit ja auch schon). Aber momentan steht eben leider nichts auf dem Tourplan in dieser Region.

    Das gleiche gilt auch für meine Vorträge und Lesungen: Ich komme dorthin, wohin man mich einlädt. Wenn ich irgendwo nicht hin komme, dann nicht aus persönlicher Antipathie sondern weil dort eben (noch! 😉 ) keiner Lust hatte mich einzuladen.

  7. #7 Marcus
    Köln
    24. August 2017

    Hi Florian,

    danke fuer die schnelle Antwort. Ich habe mir schon so etwas in die Richtung gedacht – natuerlich nahm ich nicht ernsthaft an, dass ihr eine Antipathie gegen die Region hegt 😉
    Dann hoffen wir mal, dass sich vielleicht in der Gegend doch noch ein Veranstalter findet, der euch demnaechst mal einlaedt. Vielleicht kennt ja sogar ein anderer Blog-Leser oder Podcast-Hoerer jemanden oder ist selber Organisator…

    Alles Gute!
    Marcus

  8. #8 rolak
    24. August 2017

    Köln und Umland

    Bitte mal halblang, Florian, hier schwelgt gerade jemand in langes-Wochenende-zu-zweit-in-Graz-am-16.12.-Phantasien^^ Richtung Innenstadt-hier könnt ich auch sofort aufbrechen, ährlisch. Laaaaangweilig…
    Vor-Dir/Florian hab ich sie ja schon mal in Bonn besucht, immerhin ein Dorf weiter.

  9. #9 Florian Freistetter
    24. August 2017

    @rolak: “hier schwelgt gerade jemand in langes-Wochenende-zu-zweit-in-Graz-am-16.12.-Phantasien”

    Graz kann ich nur empfehlen. Ist ne tolle Stadt in der ich gerne bin. Und der Weihnachtsmarkt dort ist auch sehr nett. (und für die Freunde des Biertrinkens hat das “Brot und Spiele” eine wirklich sehr, sehr umfangreiche Bierkarte…)

  10. #10 rolak
    24. August 2017

    nur empfehlen

    Nachvollziehbar, Florian, wäre ein Wiedersehen für mich (nach gefühlten Ewigkeiten). Die Kunst bei solchen (vereinzelten) Stippvisiten ist ja, möglichst schnell einen gefühlt vertrauenswürdigen Einheimischen zu finden :-)

  11. #11 rolak
    24. August 2017

    Okay. Die zur-besseren-Einsicht-Zurückstellung jenes Kommentares veranlaßt zu einer Liste. Das ist nicht etwa eine Drohung, nur eine Feststellung geboren aus schierer Neugier.

  12. #12 Phil
    Switzerland
    24. August 2017

    Ich hoffe dieses Buch wird noch als E-Book auf Amazon veröffentlicht? Gibt es da Infos dazu?
    Danke und Gruss

  13. #13 Florian Freistetter
    24. August 2017

    @Phil: “ch hoffe dieses Buch wird noch als E-Book auf Amazon veröffentlicht?”

    Also auf der Homepage des Verlags ist eine ePub-Version angekündigt. Und ich gehe mal davon aus dass man dann bei den üblichen Quellen eine elektronische Version des Buchs kaufen kann.

  14. #14 Daniel Rehbein
    Dortmund
    24. August 2017

    Als ich die Überschrift gelesen habe, habe ich auch spontan daran gedacht, daß ich die Frage doch noch vor ein paar Monaten beim Postillon gelesen habe.

    Allerdings zeigt eine Web-Suche mit Google, daß Stupidedia die Frage schon vor zwei Jahren aufgeworfen hat:

    http://www.stupidedia.org/stupi/Frage%3AWarum_landen_Meteoriten_immer_in_einem_Krater%3F

    Ist das Buch von Stupidedia oder vom Postillon inspiriert?

  15. #15 Florian Freistetter
    24. August 2017

    @Daniel: “Ist das Buch von Stupidedia oder vom Postillon inspiriert?”

    Natürlich weder noch. Die Geschichte mit dem Postillon erzählen mir gerade natürlich wieder alle. So ein Buch hat aber einen deutlich längeren Vorlauf; d.h. der Titel stand schon deutlich länger fest bevor der Postillon darüber geschrieben hat. Und Stupedia hab ich noch nie gelesen…

    Das war halt eine klassische “doofe” Frage über die man tatsächlich viel Wissenschaft erzählen kann. Und im Buch geht es ja nicht nur um Asteroiden sondern um 33 unterschiedliche Fragen zu unterschiedlichen Themen…

  16. #16 PDP10
    24. August 2017

    @Daniel:

    Mal abgesehen davon, dass das eine typischer Dreh ist um eine Alltagsfrage ins humoristisch-Absurde zu wenden – um auf den ersten Augenschein selbstverständliche Zusammenhänge aus neuer Perspektive betrachten zu können.

    Wie etwa die Frage, warum Bananenschalen immer Komödianten zum Hinfallen bringen … und nie Politiker.

    Diese Art von Witzen ist ein paar Tausend Jahre älter als der Postillion oder die Stupidedia.

    Und der Versuch Humor dieser Art zu erklären ist genauso lange vollkommen sinnlos …

  17. #17 Daniel Rehbein
    Dortmund
    24. August 2017

    Ich war allerdings beeindruckt, daß ich in so kurzem Zeitraum diese Frage gleich zwei Mal in verschiedenen Zusammenhängen gelesen habe, während ich ihr vorher in über 40 Jahren Lebenszeit kein einziges Mal begegnet bin. Ist das ein Insider-Witz unter Astronomen?

    Ich habe ja durchaus den Eindruck, daß beim Postillon eine Menge wissenschaftlicher und mathematischer Sachverstand einfließt. Wie sonst wären solche Witze zu erklären wie beispielsweise der Faktillon vom 08. Mai: “Die Römer errichteten einen Grenzwall, auch Limes genannt, um sich vor Feinden abzuschotten. Man konnte sich dem Limes beliebig nähern, ihn aber niemals berühren”.

  18. #18 Artur57
    25. August 2017

    Wusstet ihr das nicht? Krater sind Vorrichtungen zur Bündelung von Gravitationswellen und damit kann man Asteroiden gezielt in diese Richtung lenken. Eine fremde Zivilisation, die uns kolonisieren will, ladet hier schon mal ihre Gepäckstücke ab, damit sie sie später auch findet.

    Das ist absehbar die Geschichte, die der Kopp-Verlag daraus machen wird.

  19. #19 Patrick
    27. August 2017

    Judenburg?!
    Yes!! Ein Auftritt in meiner Heimatstadt. Da muss ich dabei sein. Freue mich schon sehr auf die neue Show.

  20. #20 Umami
    17. Oktober 2017

    Ich war in Frankfurt dabei.
    Kann ich hier Fragen dazu stellen oder wäre das “spoilern?”

  21. #21 Florian Freistetter
    17. Oktober 2017

    @Umami: Nein, du kannst gerne fragen!

  22. #22 Umami
    18. Oktober 2017

    Ok!
    Erstmal vielen Dank für den schönen Abend, ich habe es sehr genossen, “kinderfrei” rauszukommen.

    Hinterher habe ich festgestellt, dass ich von dem da abstamme:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Franz_von_John
    Mich wundert nur, dass Ö-Streicher als so titelversesssen bekannt sind, aber trotzdem so konsequent den Adel und nicht bloß deren Vorrechte abgeschafft haben? Falsches Vorurteil?

    Den Koffer habe ich rausgefunden, nachdem mir die Suchmaschine erstmal einen verkaufen wollte. Kennst du “einen Koffer abstellen”? Das ist wohl etwas aus der Mode gekommen.

    Das Thema der Färbung unserer Hinterlassenschaften war mir schon vorher halbwegs klar, aufgrund dieser Thematik: https://www.stillkinder.de/gelbsucht-bei-neugeborenen/
    Und was bei Kleinkindern so unverdaut geschluckt wird, kennen auch alle Eltern.

    Und nun zu meinen Fragen: es war ja so schön deutlich, wie keimbelastet Küchenschwämme sind, nur: machen die auch krank? Oder ist das nicht vielmehr als “aktive Allergieprophylaxe” zu sehen? (Ich denke da grad an Kinder im Sandkasten und die “Hygienehypothese”).
    Bringt es denn überhaupt etwas, Kotzwäsche bei 60 Grad zu waschen wenn ich dadurch eh nur die unrobusten Keime abtöte? Oder bezog sich das nur auf die Wäsche des Spülschwammes bei max. 40 Grad? (sonst zerfällt der ja).

    Zu deinen Teilen habe ich eigentlich keine Fragen, dazu höre ich vermutlich häufig genug die Sternengeschichten.
    Ich vermute nur, dass der Klimawandel uns vollends erwischen wird. Und zwar einfach aus dem Grund, weil Maßnahmen dagegen mit erstmal nachteiligem Aufwand verbunden sind. Und wenn natürlich schon die großen Länder nicht mitmachen (könnte ja der eigenen Wirtschaft schaden, fossile Brennstoffe sind vermutlich zu billig) warum, sollten die anderen dann Maßnahmen ergreifen? Bringt ja nix außer Wettbewerbsnachteile.
    (Ich hatte glaube ich mal irgendetwas mit halben Ohr aus der Spieltheorie gehört, dass dazu passt, ich kanns leider nicht besser formulieren).

    Dann habe ich mich noch gefragt (bezieht sich nicht auf die Show, aber vielleicht kann man aus der Idee etwas machen). Beim Köpergewicht gibt es ja einen recht simplen Zusammenhang: nimmt man durch die Nahrung mehr Kalorien auf, als man verbraucht, nimmt man zu, nimmt man weniger auf, als man verbraucht, nimmt man ab. (Zur Vereinfachung seien jetzt mal Wassereinlagerungen außer Acht gelassen). Also eine Betrachtung der Energiebilanz. Passt auch zum Energieerhaltungssatz. Nun gibt es Leute, die behaupten, “essen zu können, was sie wollen”, sie nehmen weder ab noch zu (je gewünschter Richtumg), das liege “am Stoffwechsel” und die Energiebilanzbetrachtung sei Unsinn. Folgt dann nicht aus diesem wunderbaren Soffwechsel, aus dem Energie auf wundersame Weise verschwindet oder auftaucht, dass man daraus in geeigneter Weise ein Perpetuum-Mobile bauen könnte? Ich bin leider nicht in der Physik zuhause, dass ich das irgendwie weiter durchdenken könnte.

    Sorry, wenn ich dich als “allwissende Müllhalde” missbrauche.

  23. #23 Umami
    18. Oktober 2017

    Übrigens gibt es in der evangelischen Kirche keine “Wandlung” dort tut man es nur “zum Gedenken”. Ob Glutenfrei dort ebenfalls ein Problem ist?
    Ich frage mich aber trotzdem, wie es mit Herpesvirenübertragung durch den Kelch so aussieht. “Abwischen” scheint mir nicht so effektiv zu sein.

  24. #24 Florian Freistetter
    18. Oktober 2017

    @Umami: Also du musst dir keine Sorgen dass du durch den Küchenschwamm krank wirst. Die Hygenie ist iA bei uns so gut dass da kaum was passiert – es sei denn du strengst dich wirklich massiv an möglichst lange möglichst viel Dreck in deiner Küche zu züchten so wie Helmut das mit seinen Schwämmen im Labor vorgezeigt hat. Und das mit den Keimen gilt so auch nur für den Schwamm; andere Textilien wie zB Tücher kann man mit Wäsche durchaus sauber kriegen; da können sich die Keime nicht so verstecken 😉

    Das mit den Leuten die “essen können was sie wollen” ist auch eher oft ein Mythos bzw. liegt halt wirklich am Stoffwechsel. Der Energieerhaltungssatz gilt aber trotzdem immer. Bei solchen Leuten läuft der Körper dann halt – vereinfacht gesagt – auf höherer Betriebstemperatur und verbraucht mehr…

    Und was die Titel angeht: Das was Helmut da von sich erzählt ist zu nem Teil natürlich auch Schauspielerei. Aber iA spielen die Titel in Österreich schon ne Rolle; halt heute nicht mehr die Adelstitel sondern die weltlichen (Professor, Hofrat, Direktor, etc)

  25. #25 Umami
    18. Oktober 2017

    Ich bezog mich bei der Titelversessenheit auch eher auf die Realität als auf die Bühne.

  26. […] und gerade sitze ich schon wieder im Zug. Ich reise vor allem deswegen so viel weil ich mit den Science Busters unterwegs bin (die nächste Show findet übrigens am 23.10.2017 im Wiener Stadtsaal statt; mit Franz Viehböck […]

  27. […] Ein (auf Wunsch signiertes) Exemplar unseres aktuellen Buchs “Warum landen Asteroiden immer in… […]