Das ging schon wieder viel schneller als man denkt. Kaum hat das diesjährige Adventskalenderrätsel begonnen ist es auch schon wieder vorbei! 24 Tage lang gab es 24 Hinweise die euch auf die richtige Lösung bringen sollten. Und diese Lösung hieß in diesem Jahr Caliban. Das ist der Name eines Mondes des Uranus.

Uranus und einige seiner Monde im Infrarotlicht (Bild: ESO)

Uranus und einige seiner Monde im Infrarotlicht (Bild: ESO)

Wenn ich ehrlich sein soll, dann ist es auch kein besonders aufregender Mond dieses Planeten. Aber das liegt vermutlich nur daran dass wir noch so wenig über ihn wissen! Entdeckt wurde er erst im Jahr 1997 und seitdem war keine Raumsonde in der Nähe. Seit 1986 die Raumsonde Voyager 2 am Uranus vorbei geflogen ist war überhaupt niemand in der Nähe; nicht beim Planeten und schon gar nicht bei seinen Monden. Dabei gäbe es dort sicherlich jede Menge zu entdecken. Wir haben immerhin schon 27 Monde des Uranus entdeckt! Die ersten fand schon Wilhelm Herschel Ende des 18. Jahrhunderts kurz nachdem er den Planet selbst entdeckt hatte. Der größte Mond des Uranus ist Titania, mit immerhin 1600 Kilometer Durchmesser. Es gibt dort vielleicht einen unterirdischen Wasserozean. Der Messina Chasmata ist ein 1500 Kilometer langer Canyon gegen den der Grand Canyon auf der Erde wie ein Witz aussieht. Auf dem Uranusmond Miranda findet man Verona Rupes, die höchste bekannte Klippe des Sonnensystems: 20 Kilometer hoch! Der winzige Mond Mab zerbröselt langsam und erzeugt dabei einen der Ringe des Uranus.

Das wenige was wir bis jetzt über die Uranusmonde wissen zeigt uns, dass hier eine ganze Welt auf ihre Erforschung wartet. Man muss nur daran zurückdenken was wir dank der Cassini-Sonde alles an faszinierenden Details über die Monde des Saturnsystems herausgefunden haben. Ich zweifle keinen Moment daran dass auch Uranus (und das zweite weitestgehend unerforschte Mondsystem bei Neptun) mit jeder Menge spektakulärer Entdeckungen aufwarten könnte. Wenn wir denn mal hinfliegen würden… was leider noch lange dauern wird.

Mehr gibt es von Caliban leider nicht zu sehen... (Bild: NASA)

Mehr gibt es von Caliban leider nicht zu sehen… (Bild: NASA)

Stellvertretend für all diese faszinierenden Eiswelten des Uranus habe ich für das diesjährige Adventsrätsel Caliban ausgesucht. Das haben auch wieder einige erraten. Insgesamt gab es 51 richtige Lösungen; die erste kam schon nach 10 Hinweisen von Bastian. Ob alle die richtig geraten haben die Hinweise so verstanden haben wie sie gemeint waren kann ich nicht sagen. Wie üblich haben viele Leute Verbindungen zwischen den Hinweisen und der Lösung entdeckt, die mir selbst im Traum nicht ein- oder aufgefallen wären. Besonders Hinweis 10 (“James Cook”) hat sich als überraschend vielseitig heraus gestellt, wie ich den diversen Einsendungen zum Zusatzrätsel entnehmen konnte: “Sein Sohn ertrinkt 1781 (Entdeckungsjahr des Uranus) in einem Sturm (Shakespeares „der Sturm“ als Namensgeber für Uranus-Monde). Bei Caliban Books ist 1982 das Buch “Captain Cook’s Final Voyage – The Journal of Midshipman George Gilbert” von Christine Holmes erschienen. Der Asteroid “(3061) Cook” wurde von Edward L. G. Bowell entdeckt. Er entdeckte ebenfalls die Asteroiden “(7638) Gladman”, “(7220) Philnicholson”, sowie “(2708) Burns”, die nach drei Mitentdeckern von Caliban benannt sind.”

Wer hätte das gedacht! Meine Motivation für die 24 Hinweise lautet jedenfalls so:

Für die Gewinnerinnen und Gewinner gibt es natürlich auch wieder Preise. Und zwar wie immer hauptsächlich jede Menge Bücher:

Die Preisverleihung läuft so wie immer: Zuerst sich die Person auf Platz 1 einen Preis aus, dann die Person auf Platz 2, und so weiter. Aber dazu müsst ihr ja erst mal wissen, wer bei der Verlosung auf welchem Platz gelandet ist. Ich habe die Verlosung nicht gefilmt – aber ich hoffe, ihr vertraut mir soweit. Es ist jedenfalls alles mit rechten Dingen zugegangen. Hier sind die Platzierungen:

  • Platz 1: Georg M.
  • Platz 2: Klaus H.
  • Platz 3: Thomas W.
  • Platz 4: Dirk M.
  • Platz 5: Klaus K.
  • Platz 6: Heinz S.
  • Platz 7: Anke M.

Außerdem gibt es noch einen Sonderpreis für die schnellste korrekte Einsendung. Die kam von Bastian T und zwar schon nach 10 Hinweisen und der Preis dafür ist ein Exemplar des Buchs “Warum landen Asteroiden immer in Kratern?” (sag Bescheid, falls du das schon haben solltest). Der Sonderpreis für die meisten korrekt (d.h. so wie ich es vorgesehen hatte) interpretierten Hinweise (23 Stück) geht an Heinrich K. Er kriegt ebenfalls das Buch“Warum landen Asteroiden immer in Kratern?”. Gratulation (und sag Bescheid, wenn du das schon besitzt).

Ich hoffe, diejenigen, die diesmal falsch geraten oder bei der Verlosung Pech gehabt haben sind nicht unglücklich und hatten trotzdem ein wenig Spaß… Die Preise werde ich nächste Woche zur Post bringen sobald sich alle entschieden haben! Bis dahin danke ich fürs Mitspielen und hoffe, ihr hattet alle Spaß. Spätestens nächstes Jahr im Advent geht es weiter! Und das Sommerrätsel gibt es ja auch noch…

P.S. Es wurde gewünscht, auch zu erfahren, wie die falschen Lösungen ausgesehen haben. So (in der Reihenfolge der Einsendungen, vom ersten bis zum letzten Tag): Oumouamua, Transporter, Havarie, Lense-Thirring-Effekt, Antonie Pannekoek, Gravitationswellen, Fungarium, Asteroiden, 2012 TC4, Klimawandel, Panspermie, Harvard, Panspermie, Gravitationswellen, Atombombe, Saturn-Hexagon, Balkengalaxie, Wasserstoffbombe, Astrobiologie, Venustransit von 1769, Greenbank-Formel, Cambridge, Miranda, Miranda, Mimas, Miranda, Hale-Bopp, Enceladus, Oumuamua, (87) Sylvia, Miranda, Portia, Sycorax, Herschelkrater auf Mimas, Asteroid, Miranda, Mimas, Photosphäre, (16) Psyche, Miranda, Sycorax, LHC, Miranda, Miranda, Miranda, Prospero, Miranda, Miranda, Phoebe, Miranda, Puck, Prospero, irreguläre Uranusmonde, Sycorax, Miranda, Miranda, Sycorax, Prospero, Wetterballon, Sycorax, Uranus-Epsilonring, irreguläre Satelliten, irreguläre Uranusmonde, Sycorax, Sycorax

Die Links zu den Bücher sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Anklicken werden keine persönlichen Daten übertragen.

Kommentare (77)

  1. #1 pane
    26. Dezember 2017

    Ich bin überrascht, wie viele Hinweise ich doch richtig gedeutet habe. Nicht 23, das war mir schon vorher klar. Regenesis hatte ich falsch und der Warhammer fehlte mir ganz. Zu James Cook habe ich die Lösung leider nicht geschrieben, die war mir zu banal. Aber die U-Bahn und Kurt Gödel hatte ich im letzten Moment noch richtig gelöst.

    Sowieso glaube ich, am schwierigsten waren die banalen Sachen. Was ist über das Schiff gerätselt worden oder über das Brett.

    Und nochmal, wichtig fand ich den Bonushinweis, ohne ihm hätte die Lösung auch Brett Gladman heißen können, und es gibt kein Bild oder was auch immer, was es eindeutig macht, denn Caliban und B.Gladman sind für immer miteinander verbunden.

    Jedenfalls, danke für das tolle Rätsel.

  2. #2 Mars
    26. Dezember 2017

    na dann , auch hier allen gewinnern ein ‘HippHipp’. Gut gemacht
    und @Florian weiss ja, dass auch die anderen voll des lobes und der freude sind.
    und allein das alles mitgemacht /-gedacht zu haben, war ein erlebnis der 3.ten Art.
    Wenn ich so sehe, was es auch an anderen auflösungen gab, finde ich es noch spannender, denn die Hinweise waren dann doch so frei interpretierbar und ‘hirn-verschnörkelt’ dass es mir die tränen in die augen treibt. natürlich aus ehrfurcht.
    es ist ja noch nicht lange her – das letzte rätsel, aber ich freu mich schon riesig auf das nächste.
    geniesst euren freien Tage.

  3. #3 Mars
    26. Dezember 2017

    ich übertrag mal meine (nicht-)wissen zusammenstellung vom anderen beitrag, dann haben wir hier alles unter einem dach.

    meine ersten ‘blindwürfe’ waren, Zeitreise, Ursuppe, Saturn…
    fand dann die Kurve, ich war ja überzeugter anhänger von: MIRANDA
    lag zumindest im richtigen mondsystem und konnte auch viele hinweise darauf festnageln.
    mein anfang des falschen weges, brachte Kurt Gödel, und der Hex-Code der Finger (dass man sich da nur was abzählen musste ahnte ich noch nicht), es gab eine Programmiersprache MIRANDA.
    beim ReGenesis : Miranda ist Daisys Baby
    der Bonustipp passte ja auch noch, und alles was mit Shakespeares und Pope zu tun hatte war dann klar.
    Herschel, der Pilz (Farbe) Urey, alles bekam ich zusammen. U-Bahn war natürlich U-mlaufbahn um Uranus.

    Dann folgten zweifel und unverständnis
    dann kam Kavelaar und retrograd … na ja, knapp daneben
    aber es war sehr spannend und informativ, was man so über shakespeares und uranus nicht kannte.

  4. #4 Norbert
    26. Dezember 2017

    Da habe ich wohl bei ReGenesis zu oberflächlich recherchiert und war schon mit “kanadisch” zufrieden, und bei Captain Cook habe ich auch eine sehr individuelle Interpretation gefunden …
    Glückwunsch an alle Gewinner! Und noch einmal großes Lob für den Autor und Moderator!

  5. #5 Tina_HH
    26. Dezember 2017

    Glückwunsch an alle Gewinner!

    Die Astrodicticum-Rätsel sind einfach das Beste, was es in der Rätsel-Welt gibt!
    Ich freue mich schon auf das Sommerrätsel und wenn ich etwas mehr Zeit habe, teile ich meine Gedankengänge und Interpretationen hier auch noch mit.
    In Kürze: Den Gödel hatte ich mit dem Unvollständigkeitssatz und U1 (Calibans ursprünglicher Name S/1997 U1) interpretiert. Nun ja…

  6. #6 B4sti4n
    26. Dezember 2017

    Die kam von Bastian T und zwar schon nach 10 Hinweisen und der Preis dafür ist ein Exemplar des Buchs “Warum landen Asteroiden immer in Kratern?” (sag Bescheid, falls du das schon haben solltest).

    Vielen Dank! Nein das Buch habe ich noch nicht.
    .
    Bei den Interpretationen lag ich ja diesmal ziemlich oft daneben. ReGenesis hatte ich mit dem Buch Regenesis in Verbindung gebracht, das im gleichen Science-Fiction-Universum spielt wie Forty Thousand in Gehenna, wo es eine außerirdische Spezies namens Caliban gibt. Die 40.000 im Titel fand ich so auffällig, dass ich dann auch den Warhammer damit verbunden habe. Meine Interpretation von Hinweis 10 steht ja schon oben (die Asteroiden)
    .
    .
    Bei Gödel stimmt aber irgendwas nicht:

    Kurt Gödel, stellte seine berühmte Arbeit zum Unvollständigkeitssatz am 6.11.1930 vor; am 6.11. wurde auch der Mond Caliban entdeckt.

    Das müsste denke ich 6.9. heißen.
    .
    .
    Auf jeden Fall hat das Rätsel wieder viel Spaß gemacht, und ich freu mich schon auf das Sommerrätsel!

  7. #7 pane
    26. Dezember 2017

    Mein erster Gedanke als ich das Schiff sah, war Kiel des Schiffes, also Carina. und da kannte ich nur Eta Carinae. Allerdings hätte es auch ein anders Teil des Schiffes sein können, etwa den Vela-Pulsar, obwohl das abgebildete Schiff gar kein Segel hatte. Ich beschloss mit der Abgabe noch etwas zu warten. Dann hatte ich erst gar nichts mehr verstanden. Bei dem Holz dachte ich an eine Balkengalaxie, etwa unsere. Der erste Hinweis zu Uranus war Alexander Pope, bei den Herschels war ich mir da schon sicher. Mit dem Bonushinweis war ja klar, dass es sich nur um einen Mond oder Asteroid handeln konnte. Obwohl ein Berg oder ein Krater auf einem anderen Mond oder Planet, hätte es ja auch sein können. Aber den Pilz hatte ich da schon richtig interpretiert und es kam eigentlich nur Sycorax oder Caliban in Frage.

  8. #8 pane
    26. Dezember 2017

    @B4sti4n:
    Herzlichen Glückwunsch. Das ist eine tolle Leistung.

    “Das müsste denke ich 6.9. heißen.” Ja. Aber in beiden Fällen, und damit stimmt es wieder.

  9. #9 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @B4sti4n

    Bist ein Schatz. Welches Jahr ist nun richtig.
    1930 oder 1931?

    Gödel stellte seinen ersten Unvollständigkeitssatz im September 1931 im
    Rahmen einer Tagung der Deutschen Mathematiker Vereinigung (DMV)
    in Bad Elster vor. Bei dieser Tagung konnten viele Mathematiker wie z.B. Ernst Zermelo den Beweisen nicht folgen und viele erkannten auch nicht, was dieser Satz fur die Mathematik bedeutet.

  10. #10 B4sti4n
    26. Dezember 2017

    “1930: Auf der „Tagung für Erkenntnislehre der exakten Wissenschaften“ in Königsberg hält Kurt Gödel einen auf 20 Minuten angesetzten Vortrag zum Thema Über die Vollständigkeit des Logikkalküls. Darin stellt er erstmals seine Arbeiten über die Unentscheidbarkeit von mathematischen Sätzen in formalen logischen Systemen einem breiteren wissenschaftlichen Publikum vor.”

  11. #11 pane
    26. Dezember 2017

    Mir ist aufgefallen, dass in der Wikipedia, in der Liste der Uranusmonde Caliban mit einer Bahnneigung von 140,9° angegeben ist. Laut der Wikipediaseite zum Caliban ist das die Bahnneigung im Bezug zur Ekliptik, aber nicht zum Uranusäquator. Andererseits beziehen sich die Bahnebenen der großen, regulären Monde doch sicherlich zur Äquatorebene. Das ist doch merkwürdig, wenn in einer Tabelle die Bezugsebene wechselt.

  12. #12 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @B4sti4n
    Danke. Es ist gar nicht so einfach das exakte Datum zu ermitteln. 😉

  13. #13 Dorollin
    26. Dezember 2017

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an FF für das tolle Rätsel!

    Bei den Hinweisen müsste ich dann 20 Richtige gehabt haben.
    Bei ReGenesis hatte ich mir die Liste der Darsteller angeguckt, allerdings nur soweit sie bei Wikipedia einsehbar ist. Die Schwester Kavelaars’ kam soweit ich nun noch nachrecherchiert habe nur in 2 Folgen der 3. Staffel vor, ist wohl verzeihlich, wenn man das nicht gefunden hat. Daher hatte ich dann auch nur als Verbindung zu Caliban, dass die Serie kanadisch ist.

    Zu Gödel hatte ich, dass 1997 eine “maßgebliche” Biographie über ihn veröffentlicht wurde.

    Bei James Cook hatte ich, dass es ein Seefahrer ist und auch im “Sturm” von Shakespeare Seefahrer vorkommen.

  14. #14 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    Bei den Schwester Kavelaars, da wollte ich noch schreiben. Hat zwei hübsche Schwestern, die eine ist Schauspielerin und die andere ist Fechtmeisterin. 😉

  15. #15 Skeptikskeptiker
    Randpolen
    26. Dezember 2017

    Und ich dachte, beim James Cook ging es um was “astronomisches”, nämlich die erste wissenschaftliche Beobachtung des Venusdurchganges vor der Sonne von Tahiti aus… immerhin ist die Venus ja auch gegenläufig…
    Und Cook wurde ja wohl auf Hawaii dann selbst verspeist – ein sehr makaberer Hinweis

  16. #16 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @Skeptikskeptiker
    Was, Cook wurde verspeist?
    Bist du dir ganz sicher?

  17. #17 Norbert
    26. Dezember 2017

    Wurde er nicht im Dorf verteilt und anschließend sehr zögerlich teilweise wieder herausgegeben?

  18. #18 Skeptikskeptiker
    26. Dezember 2017

    Nun, ich war nicht dabei, in dem Buch, das ich in der Jugend x-mal gelesen habe “Über die 7 Meere”, wurde der Kopf zurückgebracht, gekocht.

  19. #19 Skeptikskeptiker
    26. Dezember 2017

    Irrtum, das Buch hieß “Mit vollen Segeln durch die Ozeane” von Nikolai Tschukowsky

  20. #20 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @Skeptikskeptiker

    Danke für die Info. Ist mir wohl entgangen.

    Ein tödlicher Fehler
    Als ein wichtiges Beiboot vom Schiff verschwindet, will Cook einen Häuptling als Geisel nehmen. Es kommt zu Unruhen am Ufer. Cook verliert die Nerven und schießt in die Menge. Ein tödlicher Fehler: Die Hawaiianer stürzen sich auf ihn und erschlagen ihn mit Steinen und Keulen. Das geschah am 14. Februar 1779, Cook wurde 50 Jahre alt. Ein Matrose berichtet: “Am anderen Tage brachten sie ein Stück vom Kopf, etliche abgenagte Beine und die rechte Hand von Herrn Cook. Wir bestatteten sie am 21. Februar mit den gewöhnlichen Zeremonien in der See.”

    https://www.br.de/themen/wissen/james-cook-entdecker-suedsee100.html

  21. #21 Brigitte
    26. Dezember 2017

    Danke auch von mir an Florian für das tolle Rätsel! Auch wenn ich diesmal nix gewonnen habe, freue ich mich, dass ich doch tatsächlich mal wieder die richtige Läsung eingesandt hatte!
    Und bei den Interprätationen müssten es bei mir wohl auch 23 richtige sein. Regenesis habe ich wie B4sti4n interprätiert.
    Freue mich schon sehr aufs nächste Rätsel!

  22. #22 Brigitte
    26. Dezember 2017

    Oh weh! Ich hab‘s heut nicht so ganz mit den Umlauten! Natürlich Lösung und Interpretation. Sorry!

  23. #23 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo

    Mit „Herschelkrater auf Mimas“ warst du das? 😉

  24. #24 Florian Freistetter
    26. Dezember 2017

    @Brigitte: Es gab ein paar 23er; ich hab dann auch hier gelost.

  25. #25 Florian Freistetter
    26. Dezember 2017

    @B4sti4n: “wo es eine außerirdische Spezies namens Caliban gibt.”

    Ich bin immer wieder überrascht, was da am Ende für Verbindungen entdeckt werden… 😉

    Das ist übrigens auch der Grund, warum das Kriterium beim Zusatzrätsel “so wie ich es interpretiert habe” lautet. Denn Verbindungen lassen sich immer finden. Würde ich zB jetzt behaupten, die Lösung lautet “Gravitationslinseneffekt” könnte man die 24 Hinweise sicherlich ebenfalls irgendwie passend interpretieren 😉

  26. #26 tomtoo
    26. Dezember 2017

    Oh, mann 23 richtige Interpretationen. Das ist ja richtig peinlich für mich , da liegen ja Welten dazwischen. Die Glory Amsterdam das war im Oktober , 2017, was war da ?
    https://mobil.stern.de/panorama/wissen/der-uranus-wird-am-19–oktober-sichtbar—so-sehen-sie-den-gasriesen-7666734.html

    Das hat mich sicherer beim Uranus gemacht usw.usw

    Was für ein dussel !

  27. #27 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @Tina-HH

    Ja Caliban und Gödel/1978.
    “”””CALIBAN produziert Damenbekleidung und Herrenbekleidung. Die Marke wurde 1978 in Pontevico gegründet.””””””””

    Und ich dacht Mensch hmmm…der @Florian macht in Mode ? hmmm? ; )

  28. #28 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Dezember 2017

    @ FF:

    Würde ich zB jetzt behaupten, die Lösung lautet “Gravitationslinseneffekt” könnte man die 24 Hinweise sicherlich ebenfalls irgendwie passend interpretieren

    Wenn Du das hinbekommst, verrate ich Dir, wie man die 24 Hinweise auf die Lösung “Götterspeise mit Waldmeistergeschmack” umdeutet. 😉

  29. #29 Dorollin
    26. Dezember 2017

    Sucht sich jetzt jeder ein Lösungswort aus? 😀

    Ich könnte leicht alle Hinweise auf die Big Falcon/Fucking Rocket umdeuten. ^_^

  30. #30 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo

    Also war dein Lösungswort „Caliban“ und somit doch richtig, oder? Wegen was hast dann zwischendurch so einen Aufstand gemacht? Ich versuche nur zu begreifen. 😉

  31. #31 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @K-H
    Na wegen dem ollen Arzt. Der war Nr. 2 auf meiner Liste, und ich hatte ne plausible Verbindung zum Mathematiker. Der@Folrian möge mir verzeihen , aber ich hielt Bahndaten einfach plausibler als eine extreme Affinität Florians zu Mode labeln. ; )

  32. #32 Mars
    26. Dezember 2017

    … und ich war durch den ‘Arzt’ verwirrt, weil da plötzlich der ‘Dr. Who’ in den kommentaren auftauchte. und in dieser Serie gibt es eine Miranda, nicht aber Caliban – Tssssss

  33. #33 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @K-H
    Prospero:
    Die Umlaufzeit wird auch mit 1977,0 und 1978,37 Tagen angegeben. 

    1978 , Gödel und so….

  34. #34 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @Mars
    Und ich meinte du hast den Prospero , wegen den Bahndaten. Ach die Komnentare und die möglichen Interpretationen, einfach köstlich. ; )

  35. #35 tohuwabohu
    Berlin
    26. Dezember 2017

    Ich liste hier mal meine “Fehlinterpretationen” auf:
    #3: Mitarbeiter beim Manhattan-Projekt -> Uran (benannt nach dem Planeten Uranus).
    #9: Holz -> Erster Satz des Caliban (noch vor dem Auftritt): “Es ist noch Holz genug im Haus”.
    #10: Cooks 1. Südseereise führte zur Insel Tahiti (er entdeckte zudem auf seinen Südseereisen zahlreiche Inseln) -> Caliban lebt auf einer Insel.
    #23: Der Vater des Saturn (gr. Kronos) ist (gr.) Uranos, Namensgeber des Planeten Uranus.

    Ich bewundere, welchen Aufwand Florian treibt, um ein paar Bücher zu verschenken.
    Danke.

  36. #36 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @thohuwabohu

    Ich hilt das Brett für einen Hinweis auf irregulär, also das gegenteil einer Kugel. Oh, mann ist das peinlich. ; )

  37. #37 Lercherl
    26. Dezember 2017

    Ich hätte ReGenesis als Hinweis auf Miranda interpretiert, weil in irgendeiner Folge vom “Mirandavirus” die Rede ist. Miranda war auch die beliebteste falsche Lösung. Ich bin noch rechtzeitig auf die richtige umgeschwenkt, hauptsächlich wegen der U-Bahn-Linie U1 und dem Hexadezimalsystem. Trotzdem nichts gewonnen …

  38. #38 tomtoo
    26. Dezember 2017

    Übrigens bzgl. eines Mondes war ich mir nach dem Bonustip eientlich ziemlich sicher, hab aber wegen dem vielen Wasser und Holzplanken und so, erst mal auf dem Neptun gesucht. : )

  39. #39 Karin
    26. Dezember 2017

    Beim Brett hatte ich echt ein Brett vor dem Kopf. Ich dachte, es ging um das Holz, das Caliban für Prospero schleppen musste. ReGenesis habe ich wie B4sti4n und Brigitte interpretiert und Gödel habe ich mit dem Logikrätsel Caliban in Verbindung gebracht.

  40. #40 Florian Freistetter
    26. Dezember 2017

    Die Bücher “Das 1×1 der Skepsis” und “Warum landen Asteroiden immer in Kratern” sind schon weg; als nächstes ist Thomas W dran mit der Preisauswahl.

  41. #41 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. Dezember 2017

    @ Karin:

    Wobei ich persönlich ja das Brett einen der genialsten Hinweise fand – eigentlich eideutig, und doch wunderbar verwirrend.

    Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich infolge Zeitmangels diesmal maximal halbherzig bei der Sache war. Vielleicht finde ich ja beim Sommerrätsel im kommenden Jahr wieder genügend Musse.

  42. #42 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @Karin

    Und ich fachte du hättest erkannt dass Ferdinand in Liebe zu Miranda ebenfalls Holz trug. 😉

    Miranda
    Streng’ dich so hart nicht an, ich bitte dich!
    O hätte doch der Blitz das Holz verbrannt,
    Das du aufschichten mußt! Komm, leg’ es nieder
    Und ruhe aus. Wenn diese Scheite brennen,
    So weinen sie, weil sie dich so geplagt.
    Erhole dich! Mein Vater ist beschäftigt
    Und für drei Stunden fern.

    Ferdinand
    Geliebte Herrin,
    Die Sonne sinkt, bevor mein Tagewerk
    Vollbracht ist.

    Miranda
    Wenn du niedersitzen willst,
    Trag’ ich so lange Holz für dich. Gieb mir
    Dies Scheit, damit ich’s zu dem Haufen lege.

    Ferdinand
    Nein, theures Wesen, eher bräche ich
    Mir Sehnen, Arm’ und Nacken, als daß du
    Hier Knechtesdienst verrichtetest, indeß
    Ich müßig zusäh’.

  43. #43 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @Florian
    Oh supi, ich würde mich riesig über “Warum landen Asteroiden immer in Kratern?” von den Science Busters freuen. Könntest du da dein Kreuzchen reinmachen ? Die anderen könnte ich ja noch on tour sammeln. Das wäre genial : )

  44. #44 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @Florian
    Oh , misst sorri, da hab ich voll verpeilt gelesen.
    Dann würde ich gerne das “Lachende Wissenschaft: Aus den Geheimarchiven des Spaß-Nobelpreises” von Mark Benecke nehmen.

  45. #45 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo
    Hi Tomtoo
    Bist du unter den Gewinnern? 😉

  46. #46 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @K-H

    Jo, voll Glück gehabt, bin die 3.

  47. #47 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo

    Echt Cool, ich freue mich mit dir. 😉

  48. #48 Gregor
    Deutschland
    26. Dezember 2017

    Ein super Rätsel war das wieder!
    1 = Ist vor Langeoog havariert – Ehrenbürger der Insel ist Rudolf Christoph Eucken – geboren im Jahr 1846 – 1846 Entdeckung Uranus
    6 = Hexadezimal – Die Mutter von Caliban ist eine Hexe (Sycorax)
    10 = Der Asteroid (3061) Cook gehört zur Themis-Asteroiden-Familie -> Themis ist nach griechischer Mythologie die Tochter des Uranos, Namensgeber für den Planeten Uranus. Caliban ist wiederum ein Mond des Uranus.

  49. #49 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @K-H
    Danke ! Du weist doch auch das blinde Huhn aus dem Weinkeller trinkt mal ein Korn…ähmm….oder so ähnlich halt. ; )

  50. #50 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @K-H
    Danke ! Du weist doch auch das blinde Huhn aus dem Weinkeller trinkt mal ein Korn…ähmm….oder so ähnlich halt. ; )

  51. #51 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo

    Nein, du warst diesmal brillant. 😉

  52. #52 PDP10
    26. Dezember 2017

    Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

  53. #53 Jolly
    26. Dezember 2017

    Nochmal zum Holz: Nach der Bildersuche von Hinweis 9 stand bei mir häufiger “two by four” auf dem Bildschirm, u.a. auch:

    “This observation hit me like a two by four”.

    2 Monde (Sycorax und Caliban) von 4 Astronomen (Nicholson, Burns, Kavelaars, Gladman) entdeckt, was sonst könnte gemeint gewesen sein?

    Alle Wege führen zum Ziel.

  54. #54 tomtoo
    26. Dezember 2017

    Wisst ihr was das schlimmste ist. Im Netz nach Gödel, James Cook, Urey und einem Planeten wie Uranus, Neptun oder Venus, und einem Datum zu suchen. Da kommt garantiert so ein Astrologie gelumps bei vor. ; )

  55. #55 Karl-Heinz
    26. Dezember 2017

    @tomtoo

    Mondholz bzw. Mondphasenholz 😉

  56. #56 Florian Freistetter
    26. Dezember 2017

    @tomtoo: Du kannst gerne auch ein Krater-Buch haben – da hab ich noch ein paar von…

  57. #57 stone1
    26. Dezember 2017

    Ich gratuliere den Gewinnern und bedanke mich für den großen Spaß, den mir das Rätsel bereitet hat. Meine Lösung Miranda war knapp daneben und spätestens bei Hinweis 15 war das auch offensichtlich. Nächstes Mal ist mehr Geduld beim Abschicken angesagt.

    Bei den Interpretationen komme ich wohl auf 18 Richtige, interessant vielleicht mein gefundener Bezug zu Harold Urey: In seinem Buch The planets – their origin and development schreibt er, dass die Erde und der Erdmond getrennt voneinander entstanden sein könnten und der Mond später von der Erde “eingefangen” wurde, obwohl er das für unwahrscheinlich hält. Man nimmt auch bei Caliban an, dass er im Kuipergürtel entstanden ist und nicht in der Akkretionsscheibe des Uranussystems.

  58. #58 tomtoo
    26. Dezember 2017

    @Florian

    Oh, das würde mich echt freuen !

  59. #59 Tina_HH
    27. Dezember 2017

    @tomtoo #27

    Er macht in Mode? Astonautenanzüge vielleicht? Warum auch nicht? Das hat Zukunft ;-).

    Übrigens, herzlichen Glückwunsch zu deinem Gewinn! Freut mich, du hast es echt verdient!

  60. #60 Tina_HH
    27. Dezember 2017

    Meine Irrungen und Wirrungen bei diesem Rätsel waren jedenfalls beträchtlich. Einmal auf der falschen Fährte…

    Meine an Tag 9 abgeschickte falsche Lösung war das Saturn-Hexagon, der große Sturm am Nordpol des Saturn. Also falsches System und falsches Objekt…

    Bei der Deutung der Hinweise hatte ich dann auch noch so einige Fehlinterpretationen.

    Neben der Zuordnung Kurt Gödels zur U1 (deswegen Transportsystem), hatte ich bei ReGenesis den Miranda-Virus im Verdacht. Das Hexadezimalsystem hatte ich als Hinweis auf die Hexe Sycorax gedeutet, das Holzbrett als Hinweis darauf, dass Caliban im “Sturm” immer Holz heranschaffen musste und bei James Cook hatte ich den Verlag Caliban-Books zugeordnet. Also nur 19 Richtige. Aber wenns zu einfach wäre, würde es ja auch keinen Spaß machen.

  61. #61 tomtoo
    27. Dezember 2017

    @Tina-HH
    Vielen Dank ! Astronautenanzüge , der ist gut. Ob ich freiwillig in einen Caliban 3000 steigen würde ?? ; )

  62. #62 PDP10
    27. Dezember 2017

    @Tina_HH:

    Meine an Tag 9 abgeschickte falsche Lösung war das Saturn-Hexagon, der große Sturm am Nordpol des Saturn.

    Ha! Genau den hatte ich auch lange auf der Uhr …

  63. #63 rolak
    27. Dezember 2017

    So langsam scheinen die Menschen sich vom jahreszeitüblichen Freßkoma zu erholen ;·)


    Glückwünsche an die Lieblinge des Loses!

  64. #64 stone1
    27. Dezember 2017

    Ich hab mich auch in eine Sackgasse begeben. Nummer 1 hab ich über die Bootsklasse “Miranda” (vorwiegend aus Holz gefertigt) mit #8 “Miranda-Law” verknüpft (der Typ sieht aus als würde er grad einem Verhafteten seine Rechte erklären), dazu passten auch die Krimiserie und das Holzbrett, sowie die Holzschiffe der Cook-Expeditionen. Als es dann auch noch hieß, aus #1 + #8 könnte man eindeutig die Lösung ableiten und ich Gödel und die Hexhände mit einer toten Programmiersprache, die auch diesen Namen trägt, verknüpfte, und die Größe zum Bonustipp passte, hatte ich mich endgültig verrannt.

    Über den Pilz des Jahres bin ich zwar auch auf Caliban gestoßen, das hätte aber auch allgemein auf einen Uranusmond hinweisen können, da dieser Hinweis recht bald kam. Es passte einfach zu gut, um wahr zu sein.

    Bis zur Auflösung ist mir nicht aufgefallen, dass einer der Entdecker der Lösung den Vornamen Brett trägt, hätte wohl ein Brecheisen gebraucht, um die Planke von meinem Kopf zu entfernen ; )

  65. #65 Tina_HH
    27. Dezember 2017

    @PDP10

    Durch ähnliche Gedankengänge gemeinsam auf eine falsche Lösung gekommen – gut, dann war ich damit ja nicht allein ;-).

  66. #66 Tina_HH
    27. Dezember 2017

    @stone1

    Miranda hätte echt gut gepasst. Wurde ja auch entsprechend oft als Lösung eingeschickt.

  67. #67 rolak
    27. Dezember 2017

    hätte wohl ein Brecheisen gebraucht

    Yeah, stone1 , this situation is commonly known as the Brett-Pit.

  68. #68 BlaueElise
    27. Dezember 2017

    Meine Strategie ist es, erst mal die ersten 10 Hinweise anschauen, aber noch nicht mit dem Suchen anfangen. Da gibt es einfach zu viele Assoziationen, die mich bei früheren Rätseln immer verunsichert haben.
    Nach 10 Hinweisen deutet sich dann schon eine Richtung an. Diesmal war der Bonus viel wert, das hat die Suche ziemlich eingeschränkt. Ich hatte zuerst noch Mondkrater dabei, aber nach den beiden Herschel waren die Monde des Uranus der Hauptfavorit. Der Pilz brachte 1997 ins Spiel, aber dann zwischen Sycorax und Caliban zu wählen, das fand ich schwierig. Ich hatte die Hexadezimalzahlen für die Hexe Sycorax und die U-Bahnstation für Caliban. Bei Warhammer40k fand ich Hinweise für beide. Und dann kamen Hinweise, die auf beide passten…
    Letztendlich habe ich mich dann von der Intuition her für den richtigen entschieden; ein bisschen Glück muss man haben.

    Manche Hinweise blieben mir bis zum Ende ein Rätsel. An Gödel bin ich fast verzweifelt; letztendlich dachte ich Gödel hat Arbeiten zur Logik gemacht, und es gibt ein Logikrätsel, das im Englischen Calibanpuzzle heisst. Das kam mir aber auch ziemlich konstruiert vor.
    Für das Brett habe ich ziemlich lange gebraucht, weil meine erster Gedanke Holzlatte war.
    Bei Urey hatte ich auch wie stone die Entstehung der Monde als Verbindung, und bei Regenesis blieb es bei mir völlig dunkel.

    Aber, wie jedes Jahr, hab ich viel über Sachen gelesen, von denen ich noch nie gehört hab und es hat einen Riesenspaß gemacht!

  69. #69 tomtoo
    27. Dezember 2017

    Letzendlich ist mir das größte Rätsel, wie jemand es schafft, auf 23 Übereinstimmungen zu kommen ? Den einen Fehler würde ich ja schon beim Abschreiben der Originalliste machen.

  70. #70 T
    27. Dezember 2017

    Oje. Dabei war ich mir so sicher:
    Wasserstoffbombe von Bikini
    Begründung:
    1. Glory Amsterdam = Katastrophe
    2. Gödel war anfangs auch Physiker und ist in die USA ausgewandert.
    3. Urey – Entdecker des schweren Wasserstoffs
    4. Pilz – Atompilz
    5. ReGenesis – die erste Folge der Serie heißt ‘baby bomb’, Atombombe macht die Genesis rückgängig
    6. Hexadezimal mit den Fingern rechnen – A.C.Clarke war Kernwaffengegner und konnte in die Zukunft sehen
    7. Alexander Pope – hatte eine Vision der Apokalypse und war auch ein ‘little boy’
    8. Warhammer – eine Dystopie
    9. Eine Planke (haha) – Max Planck hat ja irgendwie mit allem was zu tun, Strahlungsgesetz
    10. James Cook – Entdeckungsreise in der Südsee

    Dann habe ich abgeschickt und mich im Folgenden mehrmals in den Hintern gebissen.
    Naja, dafür dass ich das erste Mal mitgemacht habe … immerhin war’s lustig und gelernt habe ich auch etwas.
    Die Firma dankt.

  71. #71 Tina_HH
    27. Dezember 2017

    Letzendlich ist mir das größte Rätsel, wie jemand es schafft, auf 23 Übereinstimmungen zu kommen

    Das finde ich auch echt erstaunlich.

  72. #72 tomtoo
    27. Dezember 2017

    @T
    In den Hintern beißen, ja wer kennt das nicht bei @Florians rätseln. Wer würde schon denken, das rätseln , körperlich so ertüchtigent sein kann ? ; )

  73. #73 Jürgen
    Dresden
    27. Dezember 2017

    Als erstes auch von mir einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und natürlich ein großes Dankeschön an Florian für das Rätsel.

    Ich musste tatsächlich das erste Mal den Bonushinweis in Anspruch nehmen. Der hatte mich nämlich von meinen beiden falschen Ideen (Cosmochemistry und Spaceshuttle Discovery) ganz sicher abgebracht. Beide Lösungsidee ließen sich bis zum 11 Tag noch gut herleiten. Selbst das Brett führt über den Film “2001-Odysee im Weltraum” zum Raumschiff. Nach dem Bonustipp konnte ich dann alles neu ordnen und direkt abschicken.

    Für den Arzt hatte ich auch noch eine tolle Erklärung: Die Alpini sind die Bergtruppe der italienischen Armee. Diese waren in der Schlacht bei Stalingrad in die Operation ‘Uranus’ verwickelt. Dafür konnte ich weder die U-Bahn noch den Gödel auch nur annähernd zuordnen. Ich hatte beide als Hinweis auf Wien interpretiert (in der Nähe der U-Bahn-Station ist oberirdisch noch eine Gödelgasse auf der Karte). Dafür gab es spannende Lektüre zum Wiener Kreis.

    Alle Mitlesern wünsche ich ein lehrreiches neues Jahr und man liest sich spätestens zum Sommerrätsel 🙂

  74. #74 H. L.
    27. Dezember 2017

    Bis zum Bonustipp war ich bei den Gravitationswellen. Danach musste ich radikal umdenken. Ich war auch bei Miranda. Zu spät habe ich den Caliban erkannt. Ich habe 19 Hinweise richtig. Falsch war der Gödel, Urey, Hexadezimal, ReGenesis ( da gab es eine Folge, die hieß „Half Moon“) wäre immerhin schon mal die Hälfte gewesen. Und die U- Bahn. Da hatte ich als nächste Station den Keplerplatz. Immerhin hat der sich mit Planeten und Umlaufbahnen befasst.
    @FF wieviele Interpretationen wurden eingeschickt? Hast du da evtl. eine Statistik? Z,B. 5×23, 8 x 22 14 x21 usw? Das fände ich sehr interessant. Und nochmals herzlichen Dank und Glückwunsch an alle Gewinner.

  75. #75 Alderamin
    28. Dezember 2017

    War doch ganz einfach:

    1. Meer
    2. Gödel? Keine Ahnung.
    3. Urey: Miller-Urey-Experiment, die Entstehung von Leben!
    4. Pilz: zuerst: irgendwas mit Leben. Später: Pilz des Jahres 1997, Startdatum der Cassini-Sonde zum Saturn
    5. ReGenesis: Genesis, Entstehung von Leben
    6. Hexadezimalsystem? Keine Ahnung.
    7. Alexander Pope: hat die Odyssee übersetzt, und da kam unter anderem auch Enceladus vor: “And huge Enceladus was hurl’d to Hell”.
    8. Warhammer-Inquisitor. Mit 1 (Meer) und 8 sollte das Rätsel lösbar sein. Die Basis der Warhammer-Inquisition ist laut einer Warhammer-Wiki auf Enceladus! Und der hat einen Ozean unter dem Eis, in dem Leben entstanden sein könnte! Aber wir sind vorsichtig und warten noch den Bonus-Tipp ab.
    9. Holzbalken. Hmm.
    10. James Cook: http://www.bbc.com/news/science-environment-34609272
    11. John Herschel: hat Enceladus’ Namen vorgeschlagen.
    12. William Herschel: hat Enceladus entdeckt. Bonustipp: Objekt ist 50-500 km groß. Enceladus ist 500 km groß (na ja, 509, aber ungefähr passt es ja). Da habe ich, glaube ich, meinen Tipp abgegeben.
    13. U-Bahn: der Ozean von Enceladus ist ja unter der Oberfläche.
    14. Mond: ja, es geht natürlich um einen Mond.
    15. Hale-Teleskop: tja, hmm.
    16. Alpini, hat sich mit Biologie beschäftigt.
    17. Asteroid Kavelaars: Kavelaars hat ein paar Saturnmonde entdeckt.
    18. Shakespeare: William Shakespeare mentions “Enceladus” in Titus Andronicus, Act 4, sc. 2, L 96. “I tell you younglings, not Enceladus.” (Wikipedia)
    19. Retrograder Umlauf: ok, dann war es wohl doch nicht Enceladus. Mit Kavelaars kam ich dann auch Sycorax und Caliban, damit passte dann Gödel (Datum des Unvollständigkeitssatzes) und der Pilz des Jahres 1997 (Entdeckungsjahr). Da es bei Warhammer ein Schiff namens Sycorax gibt, aber keines namens Caliban (1 und 8 sollten ja reichen) und Caliban irgendein Planet aber nicht der mutmaßlich gesuchte Mond, erschien mir Sycorax die Lösung zu sein. Hätte ich dann hier auch eingereicht.
    20. Uranus, passte auch auf Sycorax.
    21. Sycorax: passte nicht auf Sycorax, zu früh, also doch Caliban. Danach habe ich mir dann keinen großen Kopf mehr gemacht.

    Also, hier hätte ich bis kurz vor Schluss noch falsch gelegen. Aber Enceladus hat doch bis über die Hälfte verdammt gut gepasst!

  76. #76 tomtoo
    28. Dezember 2017

    @Alderamin
    Ist halt auch Glücksache, beim Technetium hatte ich mich voll in die Natrium Doppel Linie verbissen. Tja, pustekuchen. : )

  77. #77 Florian Freistetter
    1. Januar 2018

    So – bin wieder zurück zuhause und werde demnächst die Preise verschicken. Die Kraterbücher werden ein bisschen länger brauchen (Mein Buchvorrat befindet sich in Österreich und ich hab leider vergessen, genug davon einzupacken – aber es sollten alle noch im Lauf des Januars ihr Buch bekommen!)