Es ist wieder mal so weit. Die Astronomie, diverse Sparten der Biologie und die Chemie werden unter der Aufsicht zweier Kabarettisten darüber streiten, welche Wissenschaft am besten ist. Am 25. Januar 2018 wird im Wiener Stadtsaal wieder eine “Battle Royal” der Science Buster stattfinden. Und diesmal lautet das Thema “Esoterik”.

battle_royale-Esoterik-600x400

In den vergangenen Ausgaben haben wir uns schon zu den Themen “Leben”, “Weihnachten” und “Terror” gebattelt. Jetzt geht es aber ans Eingemachte. An den ewigen Konflikt zwischen Vernunft und Irrationalität. Den Streit zwischen Wissenschaft und Esoterik. Und da sind natürlich alle Disziplinen betroffen. Die Biologie muss sich mit Kreationismus herumärgern, mit Pseudomedizin wie der Homöopathie oder mit all dem Unsinn, der über unsere Ernährung erzählt wird. Die Chemie führt sowieso einen ständigen Kampf gegen den “Chemie ist böse und schlecht”-Unsinn der Esoteriker. Und die Astronomie muss sich mit Astrologen herumärgern, mit UFO-Spinnern, Weltuntergangspropheten, Mondlandungsleugnern und einem ganzen Haufen Irrationalität der oft mindestens so groß erscheint wie das Universum selbst.

Wir sind also alle – wie immer! – enorm motiviert, auf der Bühne zu demonstrieren, dass unsere Wissenschaft die beste ist und die beste, um dem Unsinn der Welt Einhalt zu gebieten. Und weil wir das sind, haben wir – ebenfalls wie immer – ein paar Vorab-Videos produziert.

Und da die Astronomie ja sowieso schon eindeutig als Gewinner-Wissenschaft feststeht, fange ich auch gleich mit meinem Video an:



Ich bin aber nicht so, und lasse auch den Rest zu Wort kommen. Mikrobiologe Martin Moder zum Beispiel, der uns etwas über den Sinn und Unsinn von Bräunungsgradrestriktionen bei Pommes Frites erzählt:



Beim Video des Chemikers Peter Weinberger fehlen zwar 90 Grad, aber dafür kündigt er darin eine Analyse chemischer Unsinnigkeiten in unserer Waschmaschine an (wer hätte gedacht, dass man auch dort Esoterik finden kann?).



Als Verhaltensbiologin ist Elisabeth Oberzaucher natürlich besonders geeignet, unsinniges Verhalten wie die Esoterik zu erklären:



Und Molekularbiologe Helmut Jungwirth hat wie immer seinen ganz eigenen Blick auf das Thema:



Aber ganz egal, welches Video euch am besten gefallen hat – ganz wichtig ist: Stellt uns bitte Fragen zur Esoterik!. Denn wie in jeder Battle-Royal-Show wird das Publikum eine wichtige Rolle spiele. In der Pause können alle ihre Fragen an uns aufschreiben – und aus dem Pool dieser Fragen werden wir dann live auf der Bühne die Themen ziehen, die das Programm der zweiten Hälfte bestimmen. Und da – leider – nicht alle im Wiener Stadtsaal mit dabei sein können, könnt ihr eure Fragen auch direkt hier im Kommentarbereich des Blogs stellen. Alle Fragen wandern mit in den Topf – und über die Antworten werde ich dann ebenfalls hier im Blog berichten! Und noch eine Bitte: Stellte eure Frage doch in Form eines kleinen Videos – das können wir dann auf der Bühne einspielen 😉

So oder so würde ich mich freuen, wenn ihr euch beteiligt. Entweder mit einer coolen Frage. Oder am besten direkt und live im Wiener Stadtsaal. Tickets für die Show gibt es hier. Bis bald bei der Battle Royal Esoterik!

Kommentare (143)

  1. #1 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    Prof. Jungwirth war zu fröhlich, um ein Video aufzunehmen?

  2. #2 Florian Freistetter
    17. Januar 2018

    Nein, er hat das Video eh noch rechtzeitig geschafft. Ich habs nur zu spät erfahren. Aber jetzt ist es im Artikel eingebaut!

  3. #3 Heribert Holzschuster
    17. Januar 2018

    Bitte, bitte, bitte könnt ihr bei dieser Veranstaltung Gerda Rogers “vernichten?”
    Danke und falls nicht vorgesehen, trotzdem viel Spaß und Erfolg bei eurer “Battle Royal”.
    Liebe Grüße
    Heribert

  4. #4 Florian Freistetter
    17. Januar 2018

    @Heribert: Wenn du ein paar Fragen zur Astrologie stellst, dann kommen die in den Topf für die Themen der zweiten Hälfte der Show und die Chancen stehen gut, das sie dann auch auf der Bühne beantwortet werden.

  5. #5 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    @ FF:

    Wie wäre es mit Deinem Dauerbrenner “Woran erkennt man einen seriösen Astrologen?”

  6. #6 Umami
    17. Januar 2018

    Mathematik ist nicht dabei?

  7. #7 RPGNo1
    17. Januar 2018

    Wie wäre es mit Deinem Dauerbrenner “Woran erkennt man einen seriösen Astrologen?”

    So einen wie den Terminator, der mal wieder seinen Rüssel rausgesteckt hat? 😉
    http://scienceblogs.de/wissenschaftsfeuilleton/2018/01/15/frueher-wusste-man-zwar-auch-nichts-aber-manches-besser/#comment-30448

  8. #8 Florian Freistetter
    17. Januar 2018

    @Umami: Mathe ist nicht explizit vertreten. Aber da mein Spezialgebiet ja die mathematische Astronomie ist, rede ich auf der Bühne recht häufig darüber 😉

  9. #9 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    @ RPGNo1:

    Meine Güte, bei dem wird die Bullshit-Dichte aber auch immer grösser.

  10. #10 Mars
    17. Januar 2018

    ? was hat Acrylamid in den Pommes mit Esoterik zu tun?

    muss man, nur um wie in der ‘Bild’, die schlagzeilen so dick heraushauen und auf allem ( was evt auch mal sinnvoll sein könnte) herumpoltern und in die Eso ecke schieben?

    ich hätte mir da ein wenig mehr realitätssinn gewünscht.

  11. #11 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    @ Mars:

    Acrylamid ist – genauso wie rotes Fleisch und Glyphosat – ein Beispiel dafür, wie Risikobewertungen durch mediale Missinterpretation zu Ängsten in der Bevölkerung geführt haben.

  12. #12 Florian Freistetter
    17. Januar 2018

    @Mars: “was hat Acrylamid in den Pommes mit Esoterik zu tun?”

    Das war ein ~1minütiges Video zur Einstimmung auf die Show. Nicht die Show selbst. Die Zusammenhänge werden dann dort ausführlich erklärt (und man muss nicht lange suchen um von Ernährung zur Esoterik zu kommen…)

  13. #13 Umami
    17. Januar 2018

    Dann hast du die Zahlenmystik bei dir, uralte Esoterik! Legen die nicht so gern Wert darauf, das Ihre Ansichten schon eine nette Patina angesetzt haben?

    Ernährung ist ein super Thema. Da gibts doch die Leute, die Photosynthese können.

  14. #14 Robert Hauss
    Scheibbs
    17. Januar 2018

    Ich finde es ja zum Teil lustig, dieses Science Busters, zumindest, Faß was ich früher im Fernsehen gesehen habe. Der eine ältere Herr, der da schon von uns gegangen ist, Werner Gruber und der Typ mit dem rosa Shirt. Aber, und jetzt kommt’s; ich hasse es, wenn die Wissenschaft/ die Wissenschaftler und – innen sich darstellt als Gottgleich/ Allwissend. Es gibt genug Dinge im Leben die keine Wissenschaft benötigten, die immer noch besser mit Herz statt mit Hirn zu lösen sind und außerdem ist es auch immer wieder die Wissenschaft selbst, die das eigene Wissen neu überdenken muß weil es dann doch nicht so stimmt, wie es noch vor einigen Jahren oder Jahrzenten angenommen worden war. Ich hoffe nicht zu viele Rechtschrebfehler gemacht zuhaben. Gott zum Gruße

  15. #15 RPGNo1
    17. Januar 2018

    @Umami

    Ernährung ist ein super Thema. Da gibts doch die Leute, die Photosynthese können.

    Leider auch ein trauriges Thema, da es in 2012 ein Opfer gab.
    http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2012/04/26/am-anfang-war-das-licht-fordert-erstes-opfer/
    http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/?s=lichtnahrung

  16. #16 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    @ Robert Hauss:

    ich hasse es, wenn die Wissenschaft/ die Wissenschaftler und – innen sich darstellt als Gottgleich/ Allwissend

    Wann tun sie das denn?

    außerdem ist es auch immer wieder die Wissenschaft selbst, die das eigene Wissen neu überdenken muß weil es dann doch nicht so stimmt, wie es noch vor einigen Jahren oder Jahrzenten angenommen worden war

    Komplett über den Haufen geworfen wird praktisch nichts mehr, in den meisten Fällen nur erweitert. Abgesehen davon – wo ist das Problem, wenn das Wissen erweitert wird?

  17. #17 Florian Freistetter
    17. Januar 2018

    @Robert: “Aber, und jetzt kommt’s; ich hasse es, wenn die Wissenschaft/ die Wissenschaftler und – innen sich darstellt als Gottgleich/ Allwissend.”

    Na zum Glück machen wir das ja nicht…

    (Und ehrlich gesagt kenn ich auch keine Wissenschaftler die das tun. Ist aber ein leider weit verbreitetes Vorurteil)

  18. #18 schlappohr
    17. Januar 2018

    @Robert Hauss

    nur dass Dich Herz und Bauchgefühl nicht weiterbringen, wenn Du herausfinden willst, wie diese Welt funktioniert. Dazu braucht man eine gewisse methodische Strenge, die vielleicht etwas unflauschig erscheint, dafür aber belastbare Ergebnisse hervorbringt.

    “[…] auch immer wieder die Wissenschaft selbst, die das eigene Wissen neu überdenken muß weil es dann doch nicht so stimmt […]”

    So funktioniert Wissenschaft. Das ganze ist ein Prozess des ständiges Erkenntnisgewinns und der Verbesserung, des Lernens aus Fehlern. Du solltest froh sein über diese Entwicklung, sonst müsstest Du heute noch glauben, dass die Sterne auf irgendwelchen Kristallspähren um uns kreisen und Infektionskrankheiten durch Ausdünstungen aus der Unterwelt verursacht werden.
    Wenn Du lieber absolute, unveränderliche Wahrheiten und Allwissenheit ohne langweilige Forschung sucht, dann musst Du in 2000 Jahre alten Märchenbüchern blättern oder den Terminator mit Hut fragen.

  19. #19 tomtoo
    17. Januar 2018

    Wissen muss man halt Schaffen . Harter Job, immer alles neu Überdenken, Versuche machen usw.
    Die Erleuchteten haben’s da echt einfach. Schwachsinn behaupten, reicht vollkommen.

  20. #20 Bullet
    17. Januar 2018

    @Robert:

    und außerdem ist es auch immer wieder die Wissenschaft selbst, die das eigene Wissen neu überdenken muß weil es dann doch nicht so stimmt, wie es noch vor einigen Jahren oder Jahrzenten angenommen worden war.

    Versteh ich beim besten Willen nicht. Wenn dir einer ankommt und die Welt auf der Grundlage mittelalterlicher Vorstellungen erklären will, und du merkst, dieser Jemand beharrt auf den mittelalterlichen Vorstellungen, weil die so schön einfach und verständlich sind, dann bist du doch bestimmt der erste, der über die betonköpfigen sogenannten “Gelehrten” mault.
    Jetzt kommt Wissenschaft und sagt “okay, manchmal stellen wir fest, daß Erkenntnisse gewonnen werden, die mit früheren Modellen nicht vereinbar sind, also müssen die Modelle angepaßt werden.”
    Es sollte doch voll logisch sein, daß Erkenntnisse z.B. aus der Astronomie, die mit einem Plastikfernrohr von ALDRELIADL gewonnen wurden, revidiert werden müssen, wenn man plötzlich ein Spiegelteleskop mit ‘nem schlappen Meter Durchmesser aufm Dach zu stehen hat.
    Oder bist du auch so ein Betonkopf, der niemals von seiner einmal gefaßten Perspektive abweicht, egal wieviele neue Erkenntnisse dir zugetragen werden?

  21. #21 Bullet
    17. Januar 2018

    Und:

    […] wenn die Wissenschaft/ die Wissenschaftler und – innen sich darstellt als Gottgleich/ Allwissend.

    Höre ich da Neid auf Leute, die eine Menge mehr verstanden haben als du? Du solltest froh sein, daß es diee Wissenschaftler gibt, denn die haben einiges herausgefunden. Offenbar so viel, daß es weit über deinen Horizont hinausgeht und sie jedes deiner superunverständlichen Mysterien mit einer Handbewegung abtun – weil es eben nur eine weitere kleine Gruppe bereits bekannter Fakten ist. Das allerdings weiß man dann wieder nur, wenn man selbst mal ein wenig nachgedacht hat.
    Und das schönste ist: Wissenschaftler verstecken ihr Wissen nicht in irgendwelchen modrig riechenden Bibliotheken und erfinden Geheimsprachen, um dir den Zugang zum Wissen unmöglich zu machen. Nein, im Gegentum: sie wollen es dir geben, ja sogar schenken. Du mußt nur willens sein, ein wenig zu lernen und zu denken.

    Und jetzt überleg mal, auf wessen Seite der Fehler liegt, wenn du das glaubst, was hier in den ersten Zeilen im Kommentar zitiert wurde …

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Januar 2018

    Vielleicht wäre das ja auch noch ein interessanter Aufhänger für die Diskussion:

    https://blog.gwup.net/2018/01/16/report-video-wenn-leberkase-und-reporter-dieselbe-bioresonanz-haben/#comment-132204

    Und einen Fleischkäse sollte man in Wien ja wohl problemlos bekommen. Einen Putzlappen auch.

  23. #23 RPGNo1
    17. Januar 2018

    @noch’n Flo
    Ein guter Vorschlag. Bioresonanz von Leberkäse und Putzlappen – das ist ganz großes Kabarett. Würde auch zu den Science Bustern passen. :)

  24. #24 Alderamin
    17. Januar 2018

    @Robert Hauss

    Aber, und jetzt kommt’s; ich hasse es, wenn die Wissenschaft/ die Wissenschaftler und – innen sich darstellt als Gottgleich/ Allwissend.

    Das Vorurteil mit der “Gottgleichheit” kommt wohl daher, dass Wissenschaftler oder wissenschaftlich gebildete Leute gewisse Dinge, die sie von Laien zugetragen bekommen, oft kategorisch ausschließen. Dasselbe gilt für Hobby-Wissenschaftler, die meinen, an der Relativitätstheorie oder der Urknalltheorie sägen zu können, weil sie nach dem Lesen eines populärwissenschaftlichen Buches einen vermeintlich tollen Einfall hatten.

    Das können sie deswegen, weil sie eine Menge von Regeln und Naturgesetzen kennen, die teilweise schon seit Jahrhunderten jeden Test bestanden haben, z.B. Newtons Kraftgesetz oder die Energieerhaltung. Deswegen wird jeder Physiker kopfschüttelnd abwinken, wenn wieder jemand mit einem Bauplan für ein Perpetuum Mobile aufwartet. Das ist für den so, als wenn jemand zum Maler geht und fragt, wie er aus weißer und blauer Farbe grün oder rot mischen kann. Da wird der Maler sagen, “dat jeht nich”. Ohne es ausprobieren zu müssen.

    Das schließt trotzdem nicht aus, dass die Wissenschaft sich auch mal revidiert. Die Revision muss aber immer auch alle alten Experimente erklären, selbst wenn sie komplett anders aussieht. Theorien können sich ändern, Daten bleiben. So geschehen, als man erkannte, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich schnell aussieht, auch wenn man sich dem Licht entgegenbewegt oder sich davon entfernt. Konsequent zu Ende gedacht folgen daraus die Relativitätstheorien, die dann beispielsweise besagen, dass man unendlich viel Energie aufwenden müsste, um die Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Das hat Newton nicht gesehen. Aber bei den Geschwindigkeiten, mit denen die Menschheit auf der Erde oder gar im Sonnensystem herumgurkt, reicht die Genauigkeit von Newton völlig, und ein Perpetuum Mobile ist damit immer noch ausgeschlossen. Nur in extremen Situationen (extreme Geschwindigkeit, extreme Gravitation, oder extreme Messgenauigkeit) merkt man die Unterschied zwischen Newton und den Relativitätstheorien. Weil Licht vergleichsweise verdammt schnell ist.

    Es gibt genug Dinge im Leben die keine Wissenschaft benötigten, die immer noch besser mit Herz statt mit Hirn zu lösen sind

    Z.B. andere Herzen zu erobern mag mit Herz besser gehen als nur mit Hirn, aber bei allem, wo es auf das Gewusst-Wie (neudeutsch Know-How) ankommt, da hilft Wissenschaft, effizienter, sparsamer, schneller oder umweltfreundlicher zu sein. Ohne Wissenschaft würden wir uns hier Briefe schreiben. Oder wahrscheinlicher gar nicht miteinander reden. Und Tinder gäb’s auch nicht, womit sich der Kreis schließt. 😉

  25. #25 Mars
    17. Januar 2018

    das waren doch mal gut zusammengestellte fakten
    … mit viel herz vorgetragen.

  26. #26 Umami
    17. Januar 2018

    Reicht nicht auch die “flache Erde”, wenn man einen Stadtplan aus Papier ausbreitet? In dieser kleinen Größe muss man ja keinen gewölbten Stadtplan produzieren, der ließe sich auch ganz schlecht falten….

  27. #27 derR
    18. Januar 2018

    Nur für’s Protokoll: Die Eventisierung der Wissenschaft muß man mögen – ich kann das kaum ertragen. Aber so mutieren halt in Zeiten die Kulturen; und mit ihnen die Individuen.

  28. #28 Florian Freistetter
    18. Januar 2018

    @derR: Ja, wo sind die guten alten Zeiten geblieben, als Wissenschaftler noch lange, komplexe Vorträge mit Formeln auf Overheadfolien gehalten haben. Damals war die Welt noch in Ordnung; wer was über Wissenschaft erfahren wollte, musste sich anstrengen und abmühen, so wie sich das gehört!!

  29. #29 Pete
    18. Januar 2018

    @FF,
    per aspera ad astra 😉

    Wird es von der Veranstaltung auch eine Aufzeichnung geben?

  30. #30 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Januar 2018

    “Eventisierung” – was für ein schreckliches Beispiel für Denglisch.

    @ derR:

    Tempora mutantur, et nos mutamur in illis.

  31. #31 Joseph Kuhn
    18. Januar 2018

    @ RPGNo1, @ noch’n Flo:

    Ich protestiere aufs Schärfste gegen den Missbrauch des Leberkäses durch die Schulmedizin. Die Tests haben doch bewiesen, dass Leberkäse die gleiche Bioresonanz hat wie ein Reporter. Er lebt und fühlt wie Du und ich! Es sei denn, mit dem Reporter stimmt was nicht, da gibt es natürlich unheimliche Möglichkeiten.

  32. #32 hmann (Robert scientificum)
    18. Januar 2018

    FF,
    Das Licht der Aufklärung in die Welt bringen, jawohl , das ist eine lebenslange Aufgabe. Die uneinsichtigen Esotheriker überzeugen, dass wird noch schwieriger und einem überzeugten Christen das wissenschaftliche Heil bringen, das ist schon übermenschlich.
    Viel Erfolg und Spaß bei Ihrer Mission.

  33. #33 Joseph Kuhn
    18. Januar 2018

    @ hmann (Robert fictificum):

    “einem überzeugten Christen das wissenschaftliche Heil bringen, das ist schon übermenschlich”

    Das sah aber der emeritierte Papst Benedikt in seiner leider etwas reduziert rezipierten Regensburger Rede ganz anders: “Nicht vernunftgemäß handeln ist dem Wesen Gottes zuwider”. Damit formuliert er eine Herausforderung, deren Bedeutung Sie einmal ausloten sollten. Man kann sie auch säkularisieren, dann gilt sie für das Verhältnis von Wissenschaft zu jeder Form der “Weltanschauung” und ist eine conditio humana.

  34. #34 RainerO
    18. Januar 2018

    … einem überzeugten Christen …

    „Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.“
    Friedrich Nietzsche

  35. #35 hmann
    18. Januar 2018

    Joseph Kuhn, Rainer0,
    …einem überzeugten Christen….

    das wissenschaftliche “Heil ” bringen, das war Ironie. Es gibt kein wissenschaftliches Heil.
    Wissenschaftliche Ergbnisse und Einsichten sind ganz nüchtern betrachtet sehr gut für die Menschen. Sie bringen uns aber dem Heil nicht näher, außer man überschreitet die Grenze und erkennt, alles Wissen und Streben ist eitel und man erkennt hinter Allem die Vollkommenheit Gottes.
    Friedrich Nietzsche hielt sich selbst für einen Übermenschen, bis er in einer psychatrischen Klinik mit Syphilis auf den Boden der Wirklichkeit zurückgekehrt ist. Schade, denn seine Gedichte sind für mich von gleicher Qualität wie die von Rilke.

  36. #36 RainerO
    18. Januar 2018

    Eigentlich hätte ich es mir ja abgewöhnt, den nervtötend Nickname-hoppenden Robert weiter zu füttern, aber hier passt sein Wahn ja ganz gut zu der restlichen Esoterik.

  37. #37 Joseph Kuhn
    18. Januar 2018

    @ RainerO:

    Robert ist sein eigener Heiland, er akzeptiert kein Argument, keinen Bibelspruch, kein Papstwort. Statt dessen wiederholt er penetrant immer wieder den gleichen Sermon, in den er gelegentlich mit perfider Raffinesse kleine Bosheiten mischt, hier die zynische Kommentierung der Krankheit Nietzsches. Angesichts der Leids von Menschen mit psychischen Störungen einfach nur ekelhaft, das Werk eines selbstgerechten Giftmischers.

  38. #38 PDP10
    18. Januar 2018

    @hmann:

    Sie bringen uns aber dem Heil nicht näher, außer man überschreitet die Grenze und erkennt, alles Wissen und Streben ist eitel und man erkennt hinter Allem die Vollkommenheit Gottes.

    “Habt ihr es denn noch nicht gehört? Gott ist tot!”

    (Als ob du jemals deinen Nietzsche gelesen hättest, Freundchen … )

  39. #39 Florian Freistetter
    18. Januar 2018

    @Pete: Nein, die Battles gibt es nur live und im Stadtsaal.

  40. #40 Stephan.
    19. Januar 2018

    #27
    Ich auch nicht.

  41. #41 tomtoob
    19. Januar 2018

    @hmann, aka x
    Bei der negativen Missionsarbeit die du hier seit Monaten ablieferst, frage ich mich echt von welchem Atheistenbund du finanziert wirst ?

  42. #42 Spritkopf
    19. Januar 2018

    @tomtoo

    Bei der negativen Missionsarbeit die du hier seit Monaten Jahren [korrigiert, die Red.] ablieferst, frage ich mich echt von welchem Atheistenbund du finanziert wirst ?

    Hast du jemals einen selbsternannten Internetprediger gesehen, der in positivem Sinne für den unsichtbaren Überpapi missionieren würde? Ich bisher noch nicht.

    Zugegeben, bei Robert hat das Dünnschissgefasel selten gesehene Ausmaße angenommen. Aber Dünnschiss faseln sie alle.

  43. #43 RPGNo1
    19. Januar 2018

    Webbaer, Terminator und Robert = Ohmeingott Vater, Stiefsohn und heiliger Weingeist
    Die unheilige Trinität der ScienceBlogs. :)

  44. #44 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Januar 2018

    @ RPGNo1:

    Vergiss nicht den Urtroll der ScienceBlogs, der sich hier aber (glücklicherweise) schon seit Jahren nicht mehr Blicken lässt, den Dekorateur aus Wien (seine diversen Nicks sind leider alle auf der Sperrliste, weshalb ich sie hier jetzt nicht nenne).

    Hmmm, dem könnte man ja vielleicht mal anonym eine Eintrittskarte für den Stadtsaal zukommen lassen, das könnte lustig werden…

  45. #45 hmann
    19. Januar 2018

    PDP10,
    ich habe Nietzsche gelesen und war anfangs begeistert von Ihm. Das mit dem Übermenschen habe ich ihm übel genommen .Man darf die Grenzen nicht überschreiten.
    Robert Kuhn,
    nach langer Überlegung habe ich seine Krankheit genannt, weil ich wusste dass so eine Antwort von Ihnen kommt. “Robert ist sein eigener Heiland…..”
    Ja was denn sonst? Ich berufe mich nicht auf andere Authoritäten. Meine Meinung steht zur Diskussion. Also den Aufgeklärten kann man es nicht recht machen.
    “Habe Mut Dich deines Verstandes zu bedienen”.
    Spritkopf und tomtoo,
    Ihr seid es nicht gewohnt, dass jemand sich eigene Gedanken macht. Spritkopf, du führst Dich genauso unhöflich auf , wie Frau Lopez gegenüber. Von welcher “Benimmschule” wirst du finanzierst.
    So jetzt wieder sachlich.
    Was war das jetzt für eine Battle? Robert gegen die ungezogenen Atheistenboys oder Der Widerspenstigen Zähmung. FF könnte Eure Kommentare in seine Show aufnehmen.
    Zum Abschluss etwas Erfreuliches. Ich bin nächste Woche auf Teneriffa und werde einen Weiswein auf Euer Wohl trinken (keine Ironie). Bleibt gesund!

  46. #46 Beobachter
    19. Januar 2018

    Bei dieser lockeren und just for fun-“Eventisierung” von “Wissenschaft” bzw. “Parawissenschaft/-medizin” und “Esoterik” vermisse ich oft die Erwähnung und Darstellung des ganz realen Hintergrundes und Kontexest dessen, weshalb Wissenschaft häufig in Parawissenschaft und gefährliche Esoterik/Humbug abdriftet und vieles zunehmend salonfähig wird.
    Angesichts dieser Entwicklung (auch hin zu einer gefährlichen Pseudo- und Paramedizin) sollte einem das Lachen im Halse stecken bleiben:

    Bsp.:
    Mit dem “Geistheilerurteil” des Bundesverfassungsgerichtes von 2004 ist Wunderheilern und Scharlatanen Tür und Tor geöffnet worden – “Geistheiler” wie Joao de Deus können u.a. auf ihren “Massenheilungsevents” weiterhin Millionen-Beträge abzocken.
    Der “Masern-Prozess” ging zugunsten Lankas aus – aufgrund juristischer Spitzfindigkeiten.
    Das Geschäft mit dem Chlorbleiche-“Wundermittel” MMS geht weiter.
    Das Heilpraktiker(un)wesen geht weiter und wird weder nennenswert begrenzt/reguliert noch abgeschafft.
    Auch immer mehr approbierte niedergelassene Mediziner begeben sich mit auf diese unseriöse Abwege, springen auf diesen finanziell lukrativen Zug mit auf.
    Elite-Unis vermieten ihre “heiligen Hallen” an Veranstalter von ominösen “Gesundheits-Kongressen”, und die Räumlichkeiten von medizinischen Fakultäten werden von Schamanen geräuchert.

    Die Branche boomt … . es geht um viel Geld, das in einem “Parallel-Gesundheitswesen” abzuschöpfen ist.
    Beispielsweise stehen hinter belustigenden Reformhaus-Bioresonanz-“Leberkäse-Storys” große Unternehmen wie z. B. Rayonex Biomedical GmbH:
    https://www.rayonex.de/
    (man beachte die automatische Einblendung “Rayonex informiert”)

    Bei Kritik in konkreten Fällen, wenn also die Geschäfte der Branche gestört werden, werden Kritiker mit Klageandrohungen etc. eingeschüchtert und mundtot gemacht.

    M. E. erreichen solche Events wie im Beitrag beschrieben nur die eh schon gut informierten und aufgeklärten wissenschaftsorientierten Insider –
    für die diese Show ein lustiges “gesellschaftliches Ereignis” unter Gleichgesinnten ist.
    Die Leute, die man erreichen sollte, die Zweifler, die Unentschlossenen und Gutgläubigen, erreicht man nicht.

  47. #47 Florian Freistetter
    19. Januar 2018

    @Beobachter: “Bei dieser lockeren und just for fun-“Eventisierung” von “Wissenschaft” bzw. “Parawissenschaft/-medizin” und “Esoterik” vermisse ich oft die Erwähnung und Darstellung des ganz realen Hintergrundes und Kontexest dessen, weshalb Wissenschaft häufig in Parawissenschaft und gefährliche Esoterik/Humbug abdriftet und vieles zunehmend salonfähig wird.”

    Interessant, dass du schon jetzt weisst, was wir bei der Show machen und was nicht, obwohl sie erst am 25. Jänner stattfindet…

  48. #48 RPGNo1
    19. Januar 2018

    @noch’n Flo

    Vergiss nicht den Urtroll der ScienceBlogs, der sich hier aber (glücklicherweise) schon seit Jahren nicht mehr Blicken lässt …

    Ok, das ist wohl etwas vor meiner Zeit. Ich lese und kommentiere erst seit 2016 regelmäßig bei SB.

  49. #49 RPGNo1
    19. Januar 2018

    @Beobachter
    Ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass du mit deinen schulmeisterhaften und moralisierenden Kommentaren, die du Bloggern wie Kommentatoren auf SB ständig unter die Nase reibst, den Leuten ziemlich auf den Senkel gehst? Und sie deshalb wenig Lust haben, sich auf einen vernünftigen Gedankenaustausch mit dir einzulassen?
    Du solltest von deinem hohen Ross heruntersteigen, bevor irgendwann einmal ganz gewaltig auf der Nase landest.

  50. #50 Thomas
    Deutschland
    19. Januar 2018

    Hallo Florian,
    du hast oben im Text eine falsche Jahreszahl, da steht “Am 25. Januar 2017”.
    viele Grüße und “weiter so”!

    Thomas

  51. #51 hmann
    19. Januar 2018

    RPGNo1,
    dich hatte ich vergessen, Verzeihung. Dabei bist du doch der Klarste in den Aussagen. “Die unheilige Trinität.”
    Also ich betrachte mich eher als der Sand im Getriebe Eurer wissenschaftlichen Selbstgefälligkeit.
    Wenn demnächst ein neuer Kommentator auftritt, mit dem Nick “memento mori “, dann bin ich das.
    Eigentlich sollte das ja ein lustiger Blog werden von FF,
    er will ja die Esoteriker auf die Schippe nehmen. Wenn ich den Spieß herumdrehe und mal wage gegen die “selbsternannten Heiligen der Wissenschaft” zu polemisieren, dann wird hier der Dramenkönig ausfällig und kramt seine ganze Abscheurhetorik heraus um mich als “Zyklopen” hinzustellen. Du weißt , wen ich meine.
    JK,
    Sie wissen auch , wen ich meine.

  52. #52 tomtoo
    19. Januar 2018

    @Spritkopf

    Wie du bist der Frau Lopez gegenüber unhöflich ? Das geht ja garnicht !

    *prust*

  53. #53 tomtoo
    19. Januar 2018

    @hmann
    Welche Heiligen der Wissenschaft ? Nenne mal ein paar ?
    Da gibts keine Heiligen, deswegen ist es ja auch so bescheuert von Spies umdrehen zu reden. Kann ja keiner etwas dafür, das dir das nicht so bewusst wird.

  54. #54 Beobachter
    auf dem Boden der Realität
    19. Januar 2018

    Berichtigung:
    Sorry, mir ist oben bei “Kontextes” das zweite “t” verrutscht.

    @ FF, # 47:

    “Interessant, dass du schon jetzt weisst, was wir bei der Show machen und was nicht, obwohl sie erst am 25. Jänner stattfindet…”

    Das habe ich nicht behauptet.
    Ich habe geschrieben, dass ich bei solchen Events Hintergründe und Kontexte oft vermisse.
    Ausgehend davon, was mir aus bisherigen Videoaufzeichnungen ähnlicher Veranstaltungen bekannt ist.

    @ RPGNo1, # 49:

    Wieder mal nichts als persönliche Anwürfe – keine inhaltlichen Aussagen/Bezüge, bewusstes Ignorieren real existierender Missstände.
    Macht weiter so mit eurem (“Leberkäse”-) Geplänkel am virtuellen Stammtisch “Tresen 2.0″ –
    bis ihr auch den letzten Kommentator vergrault habt, der nicht immer und exakt eurer Meinung ist.

    ” … bevor (du) irgendwann einmal ganz gewaltig auf der Nase landest.”

    Soll das etwa eine Drohung sein?

  55. #55 Alderamin
    19. Januar 2018

    @Robert

    Also ich betrachte mich eher als der Sand im Getriebe Eurer wissenschaftlichen Selbstgefälligkeit.

    Haha, schönes Bild. Oder eine einsame Insel der Unvernunft in einem Meer der Weisheit, hihi.

    Wenn demnächst ein neuer Kommentator auftritt, mit dem Nick “memento mori “, dann bin ich das.

    Warum? Du bist doch gar nicht gesperrt. Was soll diese Trollerei? Fühlst Du Dich in der Pseudo-Mehrzahl stärker? Frei nach dem Motto “wer bin ich und wenn ja, wieviele?” ? Und dann auch noch mit Ankündigung? Rätselhaft sind die Wege mancher Herren…

  56. #56 tomtoo
    19. Januar 2018

    @hmann

    Von Alderamin: “……Pseudo-Mehrzahl…..”
    Das trifft deine Unhöflichkeit ziemlich genau auf den Kopf. Was interessiert mich der Schwachsinn den ich gestern verzapft habe und argumetativ zerblasen wurde, heute habe ich einen neuen Nick. Ziemlich traurig für einen aufrechten, der Gott auf seiner Seite weiss. Darum ja negativ Missionierung. Einfach ein negatives Beispiel……

  57. #57 hmann
    19. Januar 2018

    Alderamin,
    nicht alles so ernst nehmen, FF macht seine Show auf der Bühne, ich mache hier meine Show.
    tomtoo,
    “Heilige der Wissenschaft”, das ist Spass und meint Leute, die alles zu ernst nehmen, vor allem die Wissenschaft. Das richtige Leben findet außerhalb statt.
    Was die frau Lopez angeht, die setzt sich fürTierschutz ein und ist auf diesem Gebiet absolut kompromisslos und auch humorlos. Wenn dieses Verhalten auch auf andere Bereiche überschwappt, dann finde ich das auch nicht gut und halte mich zurück. Ansonsten respektiere ich sie.

  58. #58 RPGNo1
    19. Januar 2018

    @Beobachter
    Keine Vorwürfe, sondern nur meine Beobachtungen (Achtung Wortspiel). Und dass du darauf nicht eingehst und versuchst sie zu widerlegen, sondern die beleidigte Leberwurst spielst (“macht weiter so…”), mir mit ad hominems antwortest (“persönliche Anwürfe”) und rote Heringe lancierts (“bewusstes Ignorieren real existierender Missstände”), bestätigt meine Beobachtung

    Soll das etwa eine Drohung sein?

    Warum sollte ich dir drohen? Ich kenne dich gar nicht. Aber das du einen Ratschlag als Drohung ansiehst, lässt tief blicken.

    Keine Sorge, ich werde dich nicht weiter “belästigen” oder dir “drohen”. Spiel nur weiter den drögen Moralapostel und Oberlehrer, wenn dir das einen richtigen Kick gibt. Ich werde dich von nun an ignorieren, und du kannst dasselbe gerne auch mit meinen Kommentaren tun.

  59. #59 tomtoo
    19. Januar 2018

    @Beobachter
    Was wäre dein Vorschlag, mehr der Wissenschaftsunaffinen besser zu erreichen ?
    Du bist ja der Meinung das der Weg suboptimal ist, imo legitim. Aber dann müsste halt auch ein echter Verbesserungsvorschlag folgen.

  60. #60 Joseph Kuhn
    19. Januar 2018

    @ hmann:

    “Habe Mut Dich deines Verstandes zu bedienen”.

    Nur zu!

    “Eigentlich sollte das ja ein lustiger Blog werden”

    Naja, was das angeht, geben Sie sich immerhin Mühe. Wenn Sie sich auf Kant berufen, ist das schon ganz lustig, auch wenn es für eine Gastrolle bei den Science Busters noch nicht ganz reicht.

  61. #61 rolak
    19. Januar 2018

    auf Kant

    Nu, so wie hier herumgerüpelt und prophetisch ‘finales Unrecht gegen mich’ heraufbeschwört wird, ist ‘auf Kant’ eher zahm formuliert, Joseph. Das ist schon deutlich jenseits der Kante.

    ‘Auf der Kippe’ wäre mehrfacher, gehörts doch auch dorthin – hier sagt man auch ‘Spitz auf Knopf’, doch halte ich ein Schwert für unangemessen, Kehrblech und Handfeger sollten für derartigen Müll genügen.
    Doch wenn Du meinst – gebe ich mir halt den Kant.
    Und danach geschlechtsausgleichend die Kante.

  62. #62 Jonas Schimke
    19. Januar 2018

    Eigentlich ein bisschen schade, dass der Termin auf diesem Blog gesperrt ist (obwohl ich das sehr gut verstehen kann!), denn er wäre doch das ideale role model für esoterischen Schwachsinn auf allen Feldern, auf denen seriöse Wissenschaft forscht.

    Aber dafür haben wir ja Robert, der allerdings noch ein paar weitere Jahre üben muss, bevor er dem Termin in puncto abgrundtief dummen Geschwurbele auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Ob wohl Robert sich sichtlich bemüht, wird er doch wohl nie das unterste Level des Meisters der inhaltsleeren Phrasen erreichen können.

  63. #63 Lemmie
    20. Januar 2018

    @Jonas Schimke #62
    “Eigentlich ein bisschen schade…”
    Trolle machen viel kaputt. Finde ich.

    Robert den Glitschigen kann man ja nicht mal sperren, weil der benennt sich um und schleimt sich salbadernd wieder rein und sagt auch noch “Ätschi bätschi, ich bins ihr blöden Opfer – Robert der Heilige von eigenen Gnaden, und kuckt mal was ich Euch mitgebracht habe. Und jetzt seid alle so lieb und dreht euch schön im Kreis um mich.”

  64. #64 tomtoo
    20. Januar 2018

    @Lemmie
    Ach was, den Stiel erkenne ich auf 36 tausend LJ. Da brauchste nicht mal ne IP. Lass ihn, beste Werbung, für den großen unsichtbaren.

  65. #65 hmann
    20. Januar 2018

    Lemmi, tomtoo
    hab ich es endlich geschafft, es geht auch ohne Nick, ihr erkennt mich allein an der Sprache.
    Lemmi, jetzt ließ noch mal #63. Ist das guter Stil. Willst du immer so schreiben? Wenn ja, dann hast du Begabung.
    tomtoo,
    der große Unsichtbare wird sichtbar, wenn du mal Mut zeigst und deine Brille abnimmst.
    Ich habe gestern morgen gejoggt und dabei ist mir eine Herde Schafe in den Weg gekommen. Ich blieb stehen und dachte mir, Ja, das ist schön
    Und da war mir klar wie schön die Welt ist.. Und wie da alles zusammenpasst. Das kann kein Zufall sein.
    Jonas,
    die Esoteriker wollen und werden die Welt nicht zerstören. Das sind eher die gedankenlosen Techniker und gewissenlosen Wissenschaftler, die immer neue Dinge erfinden und die Welt zumüllen.
    Du bist auf der falschen Seite!
    Was den MT betrifft, der hat den Mut für Astrologie einzutreten. Wofür hast du Mut? Nur mit dem mainstream zu gehen ist keine Heldentat.
    Joseph Kuhn
    Ich war ja bei FF anfangs skeptisch. Mittlerweile finde ich ihn eine echte Bereicherung der Wissenschaft. Ein Astronom mit Humor, das gibt es selten.
    Sie sind auch eine Bereicherung, leider sind unsere Denkweisen nicht immer kompatibel.

  66. #66 Joseph Kuhn
    20. Januar 2018

    @ hmann:

    “Sie sind auch eine Bereicherung”

    Das Kompliment kann ich in Bezug auf Ihre Kommentare leider nicht zurückgeben.

    “gedankenlosen Techniker … gewissenlosen Wissenschaftler, die immer neue Dinge erfinden”

    Ich nehme an, konsequenterweise fahren Sie kein Auto, im Winter wärmen Sie sich am Lagerfeuer und kleiden sich in Tierfelle, nach Teneriffa gehen Sie zu Fuß, die Software Ihrer Kirchenwebsite haben Sie selbst entwickelt und Bücher lesen Sie nicht, weil die Erfindung des Buchdrucks schließlich auch ein Werk eines gedankenlosen Technikers oder eines gewissenlosen Wissenschaftlers war.

  67. #67 Jonas Schimke
    20. Januar 2018

    @Robert, alias hmann,

    leider sind unsere Denkweisen nicht immer kompatibel.

    Um mit irgendetwas kompatibel zu sein, müsstest Du erst einmal eine Denkweise haben. Aber offensichtlich lässt Du bei anderen für Dich denken.

    die Esoteriker wollen und werden die Welt nicht zerstören.

    Ein Teil will es doch, nämlich die Kreationisten in den USA und anderswo. Die sehnen sich nämlich nach Armageddon und sind mit der Wahl von Donald Dumm leider einen Schritt voran gekommen.

    Falls Du den Zusammenhang nicht kennst:
    Die glauben aufgrund von Bibel-“Prophetie” daran, dass Israel wieder volle Verfügung über Jerusalem haben muss, damit der Tempel wieder aufgebaut werden kann, der wird dann zerstört und anschließend kommen die “himmlischen Heerscharen” zur “Endschlacht.”
    Das ist äußerst gemeingefährlicher esoterischer Schwachsinn.

  68. #68 s.s.t.
    20. Januar 2018

    @Jonas Schimke

    Eigentlich ein bisschen schade, dass der Termin auf diesem Blog gesperrt ist…

    Nun, falls man seine Ergüsse vermissen sollte, hier und da findet man etwas von ihm. Z.B.:
    http://www.zeit.de/wissen/2018-01/crispr-gentechnik-europaeischer-gerichtshof?cid=17577684#cid-17577684

  69. #69 hmann
    20. Januar 2018

    Jonas Schimke,
    du verwechselst da Esoteriker mit Altestamentlern.
    Unser D. hat auch mit den Kreationisten nichts am Hut, der ist eher um seine Schulden besorgt.
    Seine Steuersenkung scheint nicht so dumm gewesen zu sein. Viele Konzerne verlegen ihr HeadQuarter wieder in die USA.

  70. #70 tomtoo
    20. Januar 2018

    @hmann
    “”””””der große Unsichtbare wird sichtbar, wenn du mal Mut zeigst und deine Brille abnimmst.
    Ich habe gestern morgen gejoggt und dabei ist mir eine Herde Schafe in den Weg gekommen. Ich blieb stehen und dachte mir, Ja, das ist schön
    Und da war mir klar wie schön die Welt ist.. Und wie da alles zusammenpasst. Das kann kein Zufall sein.”””””””

    Erübrigt sich dazu was zu sagen.

  71. #71 hmann
    20. Januar 2018

    tomtoo,
    genau. Heute war ich wieder da, auf dem Hinweg lag ein Schaf auf dem boden und die anderen Schafe drum herum.Ich dachte mir nichts dabei. Auf dem Rückweg, 15 Minuten später, stand das Schaf da, mit einem kleinen Lamm. Das ist ein Wunder. und wenn du dich nicht als Beobachter siehst, den das nichts angeht, sondern als teil der Natur begreifst, dann weißt du auf einmal was wichtig ist .
    Dass du nicht kommentierst , spricht für Dich.
    Die Natur braucht kein Kommentar, sie ist einfach nur da.

  72. #72 Jonas Schimke
    20. Januar 2018

    @Robert,

    du verwechselst da Esoteriker mit Altestamentlern.

    Ich verwechsele da gar nichts, denn die Alttestamentler, Kreationisten und Gläubige aller Richtungen sind jeweils nur eine Teilmenge der Esoteriker. Ich jedenfalls verstehe unter Esoteriker alle diejenigen, die unbelegten Quatsch glauben, also Dinge, für die es außer ungerechtfertigtem Glauben keine Anhaltspunkte gibt und die immer wieder mit der Realität in logischen Konflikt geraten. Also gehört Religion auch dazu, egal welcher Spielart.

    Die Natur braucht kein[en] Kommentar, sie ist einfach nur da.

    Aber in der Natur geht alles mit rechten Dingen zu. Was Du als “Wunder” bezeichnest, ist pure Natur und in der Tat etwas, das uns immer wieder vor Augen führt, zu welch phantastischen Leistungen Evolution “fähig” ist.
    Aber es bleibt eben Natur und die braucht zwar Komentare, damit wir sie nachvollziehen können, aber sie kommt sehr gut ohne einen Gott aus.

  73. #73 Jonas Schimke
    20. Januar 2018

    @s.s.t.,

    ich lege meinen Ehrgeiz nicht da hinein, jeden dummen Kommentar von MT irgendwo aufzuspüren. Es reicht mir völlig, wenn ich ab und zu auf ihn stoße, vorzugsweise in Blogs, die ich sowieso gerne lese.

    Der Mann leidet dermaßen an Logorrhoe, dass es eine Lebensaufgabe wäre, auf jeden seiner Kommentare zu reagieren. Zudem ist es immer wieder derselbe Mist, den er zum besten gibt:

    “Wissenschaft ist blöd, nur ich, Markus Termin, habe den richtigen Durchblick, weil mir meine Sterne alle Geheimnisse des Universums offenbaren.”

    Also Esoterik pur und das ist hier ja das Thema.

  74. #74 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Januar 2018

    @ RPGNo1:

    Robert, MT und der Braunbär – die Wirren der Geschichte dieses Blogs. Quasi die drei gar nicht Leisen aus dem Gesternland.

    Aufgepasst: nach den “drei Fragezeichen” und den “drei Ausrufezeichen” kommen jetzt die “drei Leerzeichen”.

  75. #75 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Januar 2018

    @ Jonas Schimke:

    Aber es bleibt eben Natur und die braucht zwar Komentare, damit wir sie nachvollziehen können, aber sie kommt sehr gut ohne einen Gott aus.

    Einspruch, Euer Ehren! Die Menschheit ist ja wohl ein Teil der Natur, n’est-pas? Und wir bekommen tagtäglich vor Augen geführt, dass eine Menge Menschen eben nicht ohne Gott auskommen. Korrekt müsste es also heissen: “Der allergrösste Teil der Natur kommt sehr gut ohne einen Gott aus.”

  76. #76 tomtoo
    20. Januar 2018

    Das oberesoterische schlechthin, der Glaube an gütige, allmächtige Götter wird von @Robert natürlich ausgeklammert und nicht als esoterisch angesehen.Tja, da sieht man halt mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht.

  77. #77 Jonas Schimke
    20. Januar 2018

    @noch’n Flo,

    “Der allergrösste Teil der Natur kommt sehr gut ohne einen Gott aus.”

    Sorry, war von mir anders gemeint, habe ich nur missverständlich formuliert.
    Ich meinte, dass wir inzwischen die Natur erklären können, ohne dass es der Hypothese Gott bedürfte.

    Da es aber auch immer mehr Menschen gibt, die das wissen, ist es vorstellbar, dass eines Tages auch die gesamte Menschheit so weit ist, zu erkennen, dass es ohne geht.

    Natürlich versuchen die Theologen, diesen Punkt so lange wie möglich hinaus zu zögern, aber ich denke doch, dass sie am Ende damit scheitern werden. Diverse Florians und die anderen wackeren Kommentatoren tun ja ihr Bestes dazu und die paar Spinner in Gestalt von Robert, baerchen und MT käpfen auf verlorenem Posten. (baerchen bezeichnet sich zwar selber als Atheist oder so, aber ein Spinner bleibt er trotzdem, weil er in Bezug auf Klima ein absoluter Esoteriker ist.)

  78. #78 Jonas Schimke
    20. Januar 2018

    @tomtoo,

    der Glaube an gütige, allmächtige Götter

    Auch wenn das schon des öfteren Thema war: ein gütiger UND allmächtiger Gott kann schon allein aus logischen Gründen nicht existieren, denn sonst gäbe es kein Übel in der Welt, z. B. in Form von Krankheiten und Naturkatastrophen, bei denen auch Babies auf grausame Weise umkommen:
    ein gütiger Gott, der so ewats nicht verhindert, kann nicht allmächtig sein und
    ein allmächtiger Gott, der so etwas nicht verhindert, kann nicht gütig sein.
    Das alte theologische Scheinproblem der Theodizee, das für die Theologie nicht lösbar ist, das sich aber in Luft auflöst, wenn man den einzig möglichen vernünftigen Gedanken fasst: es gibt ihn nicht, diesen Gott (der Christen).

    Damit ist auch ein altes “Argument” der Theologen widerlegt, die zwar manchmal zugeben, dass man (ihren) Gott nicht beweisen kann, aber dann “kontern”, dass man dessen Nicht-Existenz ebensowenig beweisen können. (Gottes-“Beweis” bei default, gewissermaßen. Denn wie oben gezeigt, ist im Prinzi JEDE konkrete Gottesvorstellung widerlegbar, indem man zeigt, dass einige der dem Gott zugeschriebenen Eigenschaften keinen Sinn ergeben, bzw. einander logisch ausschließen.
    Näheres dazu u. a. bei Kubitza, Der Dogmenwahn.
    Ein lesenswerter Aufsatz dazu auch hier.

  79. #79 tomtoo
    20. Januar 2018

    @Jonas
    So isses bei Esoterikern halt. Der Glaube alleine zählt. Logisch Denken ist “bäh”. Auf jeden Fall, wenn es mit dem Glauben nicht vereinbar ist. Diese Pappnasen sind sich nicht bewusst, was diese Denke in letzter Konsequenz zur Folge hätte. Das klammern sie einfach aus. Und man sieht es ja bei @Robert , über die Jahre. lieber sich Assozial verhalten und ständig den Nick wechseln, als konzequent das Hirn zu nutzen. Auch der Herr @MT ist doch ein prima Bspl. für ein solches verhalten. Obwohl klar und deutlich gemacht wurde das z.B ein Herr Smolin alles andere als ein RT zweifler ist, hat er es hier und in anderen Blogs immer wieder in seine Richtung umgedeutet und angebracht.
    Da hat sich die Esoterik so fest un den Neuronen verankert das jede Hilfe zu spät kommt. Aber es gibt ja einige denen man noch helfen kann. Bevor sie ihrem Kind empfehlen, Krebszellen D30 gegen einen Hirntumor einzusetzen.

  80. #80 derR
    20. Januar 2018

    @28, Florian Freistätter
    “… wer was über Wissenschaft erfahren wollte, musste sich anstrengen und abmühen, so wie sich das gehört!!”

    Aha. Und heute macht man das en passant, indem man sich bestens gelaunter lärmender Wissenschaftsshows bedient? Wäre da mal früher jemand drauf gekommen, wir wären schon viel weiter?

  81. #81 Florian Freistetter
    20. Januar 2018

    @derR: ” lärmender Wissenschaftsshow”

    Geschmäcker sind verschieden. Aber vielleicht lohnt es sich, die Vorurteile mal abzubauen und so eine Show zu besuchen bevor man darüber meckert.

    “wir wären schon viel weiter?”

    Wären wir. Wenn man sich schon früher Gedanken darüber gemacht hätte, wie man möglichst vielen Menschen möglichst leichten Zugang zu den Erkenntnissen der Wissenschaft verschaffen kann, dann wüssten heute viel mehr Menschen viel mehr Bescheid über die Welt – und das wäre definitiv besser.

    Aber andererseits nimmt dir ja niemand den “harten” Weg zur Erkenntnis weg. Du kannst ja gerne dicke Lehrbücher mit Formeln wälzen wenn du was erfahren willst. Und wenn die Wissenschaftsshows mit ihrem bösen Lärm dich dabei stören, sag einfach Bescheid – dann sind wir kurz mal leise.

  82. #82 hmann
    20. Januar 2018

    Jonas Schimke,
    “Aber es bleibt eben Natur und die braucht zwar Komentare, damit wir sie nachvollziehen können, aber sie kommt sehr gut ohne einen Gott aus.”
    Die Natur braucht weder Sprache noch Kommentare, ohne die Natur wärst du längst tot, vertrocknet und vergessen.
    Wer hat die Natur gemacht? Ja wer ?

  83. #83 hmann
    20. Januar 2018

    noch’n Flo,
    du bist wenigstens teilweise einsichtig. Nochmal für alle zum Mitschreiben: Gott ist keine Person mit weißem Bart, er ist auch keine Sache und er ist kein Objekt unserer Anschauung. Gott ist transzendent.
    Er hat die Welt geschaffen. Und wenn du der Meinung bist, dass die Welt ein Ergebnis der Evolution ist, dann ist das deine Beschreibung von Gott.

  84. #84 hmann
    20. Januar 2018

    tomtoo,
    Gott und Götter sind etwas komplett verschiedenes.
    Göttern werden menschliche Eigenschaften zugeschrieben.
    Gott dürfen keine Eigenschaften zugeschrieben werden, weil sie zwangsweise zu einem logischen Widerspruch führen, siehe die theodizee.
    Lies doch mal das 3. Gebot des Dekalog, das ist ungefähr 3000 Jahre alt. Sollten die Menschen damals klüger gewesen sein als heute?
    Es heißt sinngemäß: Du sollst dir kein Bild von Gott machen.
    Wenn du dir Gott als Gesamtheit aller Naturgesetze und menschlicher Sittengesetze denkst, dann liegst du vielleicht nicht falsch. Aber eine Garantie dafür kann ich dir nicht geben.

  85. #85 tomtoo
    20. Januar 2018

    @hmann
    Hab dir schon mal erklärt das du Gott in jede Gleichung einsetzen kannst. Noch schlimmer, jeder kann jeden Gott in jede Gleichung einsetzen. Als mathematisch affinerer Mensch wie ich, was würdest du mit der Variabel machen ?

  86. #86 tomtoo
    20. Januar 2018

    Also welcher Gott ?

    Es hat ja keinen Sinn sich auf dem Level zu unterhalten. Also den aus der Thora, der aus der Bibel, oder den aus dem Koran ? Evtl. einen aus dem Hinduismus ? Ach stimmt, der @Robert hat sich ja den einzig waren rausgesucht. Na sowas aber auch, so ein kleverle. Wir drehen uns im Kreis @Robert. Da musste schon endlich mal harte logische Geschütze auffahren. Wenn du schon deine Esoterik logisch begründen willst. Hab ich dir schon mal gesagt.

  87. #87 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Januar 2018

    @ hmann:

    du bist wenigstens teilweise einsichtig.

    Nö, ich habe lediglich eine Formulierung kritisiert.

    Nochmal für alle zum Mitschreiben: Gott ist keine Person mit weißem Bart, er ist auch keine Sache und er ist kein Objekt unserer Anschauung. Gott ist transzendent.

    In den Köpfen der religiös Verirrten vielleicht.

    Gott dürfen keine Eigenschaften zugeschrieben werden, weil sie zwangsweise zu einem logischen Widerspruch führen

    Was die Kirche um jeden Preis vermeiden will, denn dann könnte sie einpacken.

    Lies doch mal das 3. Gebot des Dekalog, das ist ungefähr 3000 Jahre alt. Sollten die Menschen damals klüger gewesen sein als heute?

    Nö, sie mussten einfach nur ein paar Regeln für das Miteinander aufstellen. Und damit sich auch alle daran hielten, wurden diese Regeln einem Gott zugeschrieben.

    Das ist heute nicht mehr notwendig.

  88. #88 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Januar 2018

    @ FF:

    dann sind wir kurz mal leise

    Aber bitte nicht!

  89. #89 Joseph Kuhn
    20. Januar 2018

    “Gott ist … kein Objekt unserer Anschauung. Gott ist transzendent. Er hat die Welt geschaffen.”

    Man sollte zwischen widersprüchlichen Sätzen wenigstens etwas dazwischenschwurbeln und sie nicht unmittelbar aufeinander folgen lassen – auch wenn diese Unart selbst in gebildeten kirchlichen Kreisen weit verbreitet ist. Wir können eigentlich nichts über Gott sagen, er hat natürlich keinen weißen Bart, wir sollen uns kein Bild von ihm machen, er ist transzendent, aber dass er die Welt erschaffen hat, wissen wir schon. Leider erhört er das Gebet “Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel” nicht.

  90. #90 Das liebenswürdige Scheusal
    20. Januar 2018

    Als jemand der Satan in seinem Kellerverlies beherbergt sage ich euch: Satan hat die Welt erschaffen und er besteht darauf auch Gott erschaffen zu haben.

  91. #91 tomtoo
    20. Januar 2018

    Hier gibts doch wieder ein Paradebeispiel esoterischer schwurbelei. X ist transzendent. Wer so einen Satz liest, braucht eigentlich nicht weiterzulesen. Die geistige Energie transzendiert…. und bla…bla. Schwachsinn hoch 99….aber klingt so schön gelle ?

  92. #92 Joseph Kuhn
    20. Januar 2018

    @ tomtoo:

    “X ist transzendent. Wer so einen Satz liest, braucht eigentlich nicht weiterzulesen.”

    Doch, unbedingt, sonst müsste man z.B. die Kritik der reinen Vernunft von Kant wegschmeißen. Es kommt nur darauf an, was nach dem Satz kommt.

    hmann alias Robert ist aber in der Hinsicht recht einfach gestrickt. Er meint lediglich, “Gott dürfen keine Eigenschaften zugeschrieben werden” – um genau das dann sofort zu tun.

  93. #93 tomtoo
    20. Januar 2018

    @Joseph
    Ok das sehe ich ein, das war unbedacht.

    Also wenn nach dem Transzendent ein Verkaufsgespräch folgt, kann man sich zumindest dieses ersparen. ; )

  94. #94 PDP10
    20. Januar 2018

    @Joseph, tomtoo:

    In der Tat. Es gibt ja sogar “transzendente Zahlen”. Und dieser Begriff ist so scharf definiert, wie es überhaupt geht und zwar mathematisch.

    Ebenso die Begriffe “Transzendent vs. Immanent” in der Philosophie, wie schon gesagt.

    Man muss arme, kleine Begriffe nicht deswegen verteufeln, nur weil sie gerne von Deppen entführt werden, die die Bedeutung des Begriffs gar nicht kennen aber sie gerne in ihre Deppen-Philosophie einbauen weil sie so schön klingen …

  95. #95 tomtoo
    20. Januar 2018

    @PDP10
    Ist ja gut, ich gebe mich geläutert. War unbedacht, die armen Zahlen können ja auch nix für. Ich war gerade bei so bodenständigen Dingen wie tibetische Kristallampen und gut geschüteltem Wasser. ; )

  96. #96 Jonas Schimke
    21. Januar 2018

    @Das liebenswürdige Scheusal,

    Satan hat die Welt erschaffen und er besteht darauf auch Gott erschaffen zu haben.

    Das glaube ich Dir zwar nicht, aber trotzdem klingt das sehr viel überzeugender als das, was die Kirchen zu dem Thema sagen, denn der Gott der Bibel ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Satansbraten.

  97. #97 Jonas Schimke
    21. Januar 2018

    @Robert,

    Wer hat die Natur gemacht? Ja wer ?

    Nun, die Religionen bieten da ein paar Tausend Götter zur Auswahl an, deshalb hast Du ganz schlechte Karten, wenn Du behaupten willst, dass ausgerechnet Dein Gott es gewesen sein soll.

    Wer sagt denn überhaupt, dass “jemand” die Natur gemacht haben muss?

    Die moderne Physik ist inzwischen zu dem Ergebnis gekommen, dass die Natur, respektive das Universum, auch Ursache seiner selbst sein kann. Demnach wäre Dein Gott völlig überflüssig.

    Gott dürfen keine Eigenschaften zugeschrieben werden, weil sie zwangsweise zu einem logischen Widerspruch führen

    Heißt also im Klartext, dass JEDE Aussage über Deinen Gott “zwangsweise zu einem logischen Widerspruch führen” MUSS.
    Das sehe ich allerdings auch so und damit ist Dein Gott ein für alle Mal widerlegt, denn wenn ich nichts über ihn/sie/es aussagen kann, kann ich nicht einmal behaupten, dass er/sie/es überhaupt existiert, geschweige denn etwas gemacht haben soll.

    Wie andere schon festgestellt haben, widerlegst Du Dich selbst mit Deinen Aussagen.

  98. #98 tomtoo
    21. Januar 2018

    “”””Heißt also im Klartext, dass JEDE Aussage über Deinen Gott “zwangsweise zu einem logischen Widerspruch führen” MUSS.””””

    So und jetzt ist mal wieder ein nickname wechsel vom armen @robert fällig.
    Auf ein neues !

  99. #99 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Januar 2018

    Als jemand der Satan in seinem Kellerverlies beherbergt sage ich euch: Satan hat die Welt erschaffen und er besteht darauf auch Gott erschaffen zu haben.

    Och, da isses ja wieder, mein kleines Scheusalchen. Und diesmal gar nicht zerknirscht. Wollen wir heute Nachmittag mal EHs füttern gehen?

  100. #100 hmann
    21. Januar 2018

    Joseph Kuhn,
    Die Welt ist , wie sie ist. Ob wir an die Wiedergeburt glauben oder nicht, ob wir an die Beseeltheit der Steine glauben, ob wir nur an Uns glauben, entscheidend bleibt, setzt sich die Vernunft gegenüber der Unvernunft durch..
    Die Wissenschaft schafft schon mal eine gute Grundlage für die Vernunft. Und den Segen der Vernunft bekommen wir ja augenscheinlich vorgeführt in den Fortschritten der Medizin und Biologie.
    Auf der anderen Seite zeigt sich aber, dass die Vernunft allein nicht ausreicht, um den Weltfrieden zu bewahren. Die Physik und die Technik haben Waffensysteme geschaffen, die die Welt zerstören können.
    Also muss sich die Vernunft Verbündete suchen , und dieser Verbündete ist das Christentum. Diese Religion hat alle Fehler gemacht, die Menschen machen können. Und sie hat daraus gelernt und der Gewalt abgeschworen.
    Und diese heilige Allianz aus Wissenschaft und christlichen Werten, die kann uns Hoffnung geben auf eine bessere Welt.

  101. #101 hmann
    21. Januar 2018

    Jonas Schimke,
    du hast es auf den Punkt gebracht, wir können über Gott keine Aussagen machen.
    Das brauchen wir auch nicht, denn das haben uns die Juden abgenommen, und sie haben den Erlöser vorausgesagt, einen Menschen, der der Welt das Heil bringt. Dieser Erlöser hat in der Person des Jesus von Nazareth nachweislich gelebt und er hat sich “Menschensohn” genannt. Dieser Jesus hat keine gesetze aufgestellt, die Juden hatten schon genug Gesetze, die sie nicht einhielten, sondern Jesus hat nur vorgelebt, wie sich die Menschen richtig verhalten sollen. gewaltfrei, zu Opfern bereit und freundlich zu den Mitmenschen
    mehr nicht.
    Es besteht also kein Anlass für Dich die Menschen, die an Jesus glauben , irgendwie abzuqualifizieren.
    Über solche Menschen freut sich sogar deine Oma.
    Und , das wird auch tomtoo freuen, du brauchst dir keine Gedanken mehr über den transzendenten Gott zu machen. Es reicht, wenn du dich wie Jesus verhältst.

  102. #102 hmann
    21. Januar 2018

    tomtoo,
    willst du als Logikmonster in die Geschichte eingehen?
    Ja, jede Aussage führt zu einem logischen Widerspruch, woraus ich allerdings schließe, dass hier ein Kategorienfehler gemacht wird. Gott hat nicht nur die Welt erschaffen, sondern auch die Sprache, die Mathematik und die Logik. Du kannst ihn aus diesem Grunde weder sprachlich noch logisch erfassen.
    Das ist auch nicht notwendig. Es reicht doch, wenn du dich deiner Vernunft verpflichtet fühlst. Alle Engel im Himmel werden dann freundlich auf Dich herabschauen.
    Ich habe darüber keine Zweifel, so wie ich dich einschätze.

  103. #103 De Maddin
    21. Januar 2018

    Es gibt echt Leute, die glauben, den Urknall überlebt zu haben? Oder habe ich das im Video falsch verstanden? Oder ist das eine Art Doppel-Esoterik (es gibt Leute, die glauben, dass es Leute gibt, die glauben, dass…)? So absurd das wäre, es klingt ja schon verdammt cool. ‘Ich hab schon hundert mal erlebt, wie die Atome meines Körpers von der Expansion zerrissen und in Supernovae wieder hergestellt worden sind’. Mann, wie cool wäre das denn 😉

    OK, Spaß beiseite, war das oben erwähnte ernst gemeint?

  104. #104 Joseph Kuhn
    21. Januar 2018

    @ hmann:

    “Auf der anderen Seite zeigt sich aber, dass die Vernunft allein nicht ausreicht, um den Weltfrieden zu bewahren”

    Das ist richtig, man muss den Garten der Vernunft auch pflegen, d.h. man muss sich immer wieder um möglichst vernünftige Urteile bemühen. Denn ganz sicher wird die Unvernunft den Weltfrieden nicht bewahren. Was auch immer man glaubt tun zu müssen, um den Frieden zu bewahren oder sonst etwas Menschenfreundliches: es wird immer durch die Vernunft abzuwägen sein. Der Mensch kann kein Heil anstreben jenseits der Vernunft (dass ihm das oft misslingt, ist kein Gegenargument, ebenso nicht, dass glückliche Umstände manchmal weiter führen als alles vernünftige Streben). Denken Sie noch einmal über den oben zitierten Satz von Papst Benedikt nach.

    “Du kannst ihn aus diesem Grunde weder sprachlich noch logisch erfassen.”

    Dann sollten auch Sie sich an Wittgensteins berühmtes Diktum halten: “Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen”. (Tractatus logico-philosophicus, Satz 7).

  105. #105 Jonas Schimke
    21. Januar 2018

    @Robert,

    Also muss sich die Vernunft Verbündete suchen , und dieser Verbündete ist das Christentum. Diese Religion hat alle Fehler gemacht, die Menschen machen können. Und sie hat daraus gelernt und der Gewalt abgeschworen.

    Dann guck Dir doch mal an, wie friedlich und gewaltfrei die christlichste aller westlichen Nationen, nämlich die USA, ist. Und was das Christentum betrifft: es fährt munter fort, Fehler zu machen und diese Fehler könnten uns eines Tages den Kopf kosten, z. B. das dumme Geschwätz über Armageddon, das herbei zu führen sei.

    und sie haben den Erlöser vorausgesagt, einen Menschen, der der Welt das Heil bringt. Dieser Erlöser hat in der Person des Jesus von Nazareth nachweislich gelebt und er hat sich “Menschensohn” genannt.

    Erstens gibt es keine belastbare Voraussage zu Jesus, denn die Juden glauben bis heute nicht, dass dieser Jesus der Messiahs gewesen sein soll und zweitens ist längst nicht sicher, dass Jesus nicht eine Projektion und Kondensation ähnlicher Gestalten auf eine Person ist. Es gibt gewichtige Gründe, an der Historizität von Jesus zu zweifeln.

    Jesus hat nur vorgelebt, wie sich die Menschen richtig verhalten sollen. gewaltfrei, zu Opfern bereit und freundlich zu den Mitmenschen
    mehr nicht.

    Und wie erklärst Du Dir dann, dass dieser Jesus lt. Bibel jähzornig (Verdorrenlassen des Feigenbaums) und gewalttätig (Vertreibung der Händler aus dem Tempel, das hätte man ja auch friedlich regeln können) war?

    Es besteht also kein Anlass für Dich die Menschen, die an Jesus glauben , irgendwie abzuqualifizieren

    Brauche ich nicht, die qualifizieren sich selber ab durch all den Unsinn, den die glauben.

    Über solche Menschen freut sich sogar deine Oma.

    Du kennst meine Oma nicht. Merke: es gibt auch ältere Leute, die Deinen Quatsch nicht glauben.

  106. #106 hmann
    21. Januar 2018

    Joseph Kuhn,
    sehr gut der Garten der Vernunft, dem kann ich mich nur anschließen.
    Deswegen finde ich dieses Gedicht passend. Es ist keine Lösung bekannt.

    Drei Knaben wollten in Eimern uns bringen die Speise her,
    sie schöpften aus unergründlichem Vorrat, sie füll’n aus unergründlichem Meer,
    sie laufen und sind geschäftig, sie halten die Eimer im Kreis,
    doch wollen wir essen und trinken, versiegt in den Eimern die Speis.
    Dann laufen sie wieder zum Vorrat, dann rennen sie wieder zum Meer,
    ‘bleibt aber beim Hungern und Dürsten, denn die Eimer, die Eimer sind leer.

    Karl Immermann

  107. #107 hmann
    21. Januar 2018

    Jonas Schimke,
    wie gesagt, dieser Jesus war ein Mensch, ein außergewöhnlicher, die Menschen haben ihn in ihrer Hybris zu Gott gemacht. Konzil 381 von Kaiser Theodosius. Das hat zur entgültigen Spaltung des Christentums vom Judentum geführt .
    Trotzdem, ob Jesus Gott ist, oder nur ein Prophet, seine Lehre über das richtige Verhalten ist heute noch genauso wichtig und richtig wie damals. Ich glaube daran.

  108. #108 tomtoo
    21. Januar 2018

    Es wiederspricht sich Vernunft mit Esoterik zu paaren.

  109. #109 tomtoo
    21. Januar 2018

    @hmann

    Genaugenommen ist Esoterik pure Unvernunft. Ich wüsste nicht warum ich solches Gedankengut pflegen sollte. Man merkt es ja bei deinen Argumentationsketten. Die zerbröseln jedes mal wie eine Handvoll Wüstensand.

  110. #110 hmann
    21. Januar 2018

    tomtoo,
    streng logisch hast du Recht. Menschen sind nicht streng logisch. Es gibt den Uni-Professor, der am Sonntag in die Kirche geht und es gibt den Pfarrer, der Uhren repariert.

    Dass du nur deine Meinung gelten lässt macht dich zum Ideologen. Sozialdarwinismus ist die Folge von allzu materieller Weltanschaung. Daran leidet gerade die BRD. Der Sozialstaat zerbröselt wie eine Handvoll Wüstensand.

    Joseph Kuhn,
    nochmal zu Ratzinger. Ich muss meine Meinung über ihn ändern. Der war ja fortschrittlicher als ich dachte. Dass er von Küng vorgeschlagen worden war, adelt ihn. Ich war auch in Traunstein und habe mir sein Denkmal angesehen, zum Ausgleich war ich auch in Rott am Grabmahl von F.J. Strauß. Überhaupt bekommt man erst einen Eindruck von einem Menschen, wenn man auch sein Grab besucht hat.

  111. #111 tomtoo
    21. Januar 2018

    @hmann
    Ist eine Unterstellung das ich nur meine Meinung gelten lasse. Meinungen sollten aber rational begründet werden. Das ist ja das Problem mit dem “nicht zu ende” Denken bei esoterischem Gedankengut. Da kann und wird jeder Schwachsinn zu einer Meinung. Würdest du mal deine Äuglein öffnen, dann könntest auch du das sehen.

  112. #112 derR
    21. Januar 2018

    @ #81 Florian Freistätter

    “Und wenn die Wissenschaftsshows mit ihrem bösen Lärm dich dabei stören, sag einfach Bescheid – dann sind wir kurz mal leise.”

    Jetzt sind sie hochmütig, und ich habe nicht von “bösem” Lärm gesprochen. Doch sagen Sie: wer ist/sind “wir”? Und wann gab es das letzte analytische Schweigen?

  113. #113 Florian Freistetter
    21. Januar 2018

    @derR: “Doch sagen Sie: wer ist/sind “wir”?”

    Haben sie den Artikel gelesen, den sie hier kommentieren oder sind sie gleich von der Überschrift zur Empörung gesprungen? In dem Fall würde ich die Lektüre des Artikels empfehlen.

    P.S. Und wenn sie meinen Namen nicht ständig falsch schreiben, dann landen sie mit ihren Kommentaren auch nicht immer im Spam-Filter…

  114. #114 hmann
    21. Januar 2018

    tomtoo,
    der Unterschied:
    ich: or Verknüpfung : a oder b oder beides zugleich
    du : xor Verknüpfung: a oder b aber nicht beides zugleich

    Im Übrigen kann dir niemand erklären, was ein Esoteriker ist. Einer der Yoga macht, der Rilke liest, der sich Liebesfilme ansieht??

    Dann sind fast alle Frauen Esoteriker. Zum GlücK.

    ,

  115. #115 tomtoo
    21. Januar 2018

    @hmann
    Gurgle mal ‘esoterik’ und jetzt achtung wichtig! nimm den Link auf die Wikipedia.
    Jeder glaube an Götter ist Esoterik. Weswegen dein or, xor oder den Spies umdrehen ja halt einfach nur zeigt, das da ziemliches “nicht Nachdenken” eine führende triebkraft bei deinen Schreibtätigkeiten sind.

  116. #116 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Januar 2018

    @ Jonas Schimke:

    Damit ist auch ein altes “Argument” der Theologen widerlegt, die zwar manchmal zugeben, dass man (ihren) Gott nicht beweisen kann, aber dann “kontern”, dass man dessen Nicht-Existenz ebensowenig beweisen können.

    So eine Diskussion haben wir gerade nebenan bei Cornelius. Allerdings ist der dortige Gläubige noch ein paar Stufen heftiger drauf als Robert, richtig katholischer Hardcore, so mit Leugnung von Kinderschändung durch Priester und so. Und alle 5 Minuten kommt ein Blasphemievorwurf.

    Wenn Du mal vorbeischauen möchtest: http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/01/18/wie-kann-man-noch-katholik-sein/#comment-154786
    Ist auf eine gewisse Weise sogar unterhaltsam.

  117. #117 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Januar 2018

    @ hmann:

    Dieser Jesus hat keine gesetze aufgestellt, die Juden hatten schon genug Gesetze, die sie nicht einhielten, sondern Jesus hat nur vorgelebt, wie sich die Menschen richtig verhalten sollen. gewaltfrei, zu Opfern bereit und freundlich zu den Mitmenschen mehr nicht.

    Und diese frohe Kunde wurde dann von den guten Christen den Ungläubigen gebracht – mit Schwert und Peitsche.

  118. #118 tomtoo
    21. Januar 2018

    @nnF

    Dagegen ist @Robert echt entspannt. Aber man sieht was Esoterik so alles mit der neuronalen Funktionalität anstellen kann.

  119. #119 hmann
    21. Januar 2018

    noch’n Flo,
    Wir sind in der Neuzeit, also bediene dich neuerer Argumente.
    tomtoo,
    Begriff Esoterik, Das ist ja ein echtes Verwirrspiel. Ich verwende den Begriff jetzt nicht mehr. Das reicht ja vom Geisteskranken bis zum Wellnessguru.
    Belassen wir es dabei, bevor Jonas die halbe Menschheit ausrottet.

  120. #120 Jonas Schimke
    21. Januar 2018

    @Robert,

    Wir sind in der Neuzeit, also bediene dich neuerer Argumente.

    Auch Deine gegenteilige Behauptung änder nichts an der tatsache, dass Deine “Argumente” von vorgestern sind.

    bevor Jonas die halbe Menschheit ausrottet.

    Ich habe keinerlei Ambitionen, irgendjemanden auszurotten. Meine schärfsten Waffen sind immer noch Worte und bei Dir brauche ich mich nicht einmal besonders anzustrengen, um Deine flachdenkerischen Behauptungen zu entkräften.

  121. #121 tomtoo
    21. Januar 2018

    @hmann
    “”””….. Geisteskranken bis zum Wellnessguru…”

    Ja, und irgentwo da sind halt auch Gottesgläubige angesiedelt. Esoterik halt.

  122. #122 Das liebenswürdige Scheusal
    21. Januar 2018

    @noch’n Flo

    Füttern nicht, aber jagen, ich hab lust auf Einhornbraten.

    Du nimmst die rosanen ich die zyklamen; passt das?

  123. #123 (anonym)
    22. Januar 2018

    @noch’n Flo:

    Wenn du nicht bereit bist, von deinen Leugnungsvorwürfen mir gegenüber alsbald abzulassen, werde ich in Betracht ziehen, mit jeglichen mir zur Verfügung stehenden Mitteln gegen dich vorzugehen!

  124. #124 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Januar 2018

    @ Scheusal:

    Ich meinte mitnichten Einhörner… eher diese kleinen pelzigen Viecher mit buschigem Schwanz…

    @ (anonym):

    Wenn du nicht bereit bist, von deinen Leugnungsvorwürfen mir gegenüber alsbald abzulassen, werde ich in Betracht ziehen, mit jeglichen mir zur Verfügung stehenden Mitteln gegen dich vorzugehen!

    LOL! Welche sollten das denn bitte sein?

    Abgesehen davon hast Du gesten nebenan bei Cornelius die Aufdeckung des Missbrauchsskandals in der r-k Kirche mit der Diffamierung von Juden im dritten Reich verglichen. Das zeugt nicht gerade von einer normalen Weltsicht.

  125. #125 Florian Freistetter
    22. Januar 2018

    @anonym, nochnFlo:

    Jetzt reichts dann langsam auch wieder. Trolle gehören nicht gefüttert; das ihr euch gegenseitig doof findet wissen jetzt auch alle und muss nicht weiter wiederholt werden und der ganze Streit hier hat nix mit dem Thema des Artikels zu tun. Was in anderen Blogs passiert kann bitte dort diskutiert werden und nicht hier.

  126. #126 (anonym)
    22. Januar 2018

    Was in anderen Blogs passiert kann bitte dort diskutiert werden und nicht hier.

    Und genau darum werde ich diesbezüglich auch nur noch dort antworten.
    Das Thema hier ist der Konflikt zwischen Wissenschaft und Esoterik. Die Diskussion über Religion kam hier irgendwann in den Kommentaren auf, weil sich manchen die Frage stellte, ob sie mit zur Esoterik gehöre.
    Ich habe hier geantwortet, weil hier auch der entsprechende Vorwurf erneut geäußert wurde:

    Leugnung von Kinderschändung durch Priester und so

    In der Tat jedoch, sehr geehrter Herr @Florian Freistetter, haben Sie Recht damit, dass das hier eigentlich nicht Thema ist. Nur gehört genau darum eigentlich auch schon der Vorwurf thematisch nicht hierher, sondern ausschließlich in die Blogkommentare zum Artikel “Wie kann man noch Katholik sein?” von Cornelius Courts, den @noch’n Flo oben bereits verlinkt hat (beim Klicken auf den Link kommt man direkt zu meinem ersten Kommentar dort)

  127. #127 Das liebenswürdige Scheusal
    22. Januar 2018

    @noch’n Flo

    Die geben aber kaum was her, so als Nahrungsmittel.

  128. #128 tomtoo
    22. Januar 2018

    Natürlich ist jede Religion pure Esoterik.
    Was soll den so ein Kommentar ?

  129. #129 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Januar 2018

    @ Scheusal:

    Ich bezog mich vor allem auf diesen Deiner Kommentare:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/06/18/ein-krawumm-geht-um-die-welt-11-flauschige-eichhornchen/#comment-153268

    Tja, ScienceBlogs never forget…
    (passt doch auch gut zum Jubiläum)

  130. #130 derR
    23. Januar 2018

    @113, Florian Freistetter

    Entschuldigung für die Falschschreibung.

    “Haben sie den Artikel gelesen, den sie hier kommentieren oder sind sie gleich von der Überschrift zur Empörung gesprungen?”

    Warum können Sie nicht sachlich bleiben? Ich trolle hier nicht rum, sondern frage ernsthaft, wohin das führen wird, wenn aus der Wissenschaft mehr und mehr ein Event-Betrieb wird? Was ist daran falsch? Denken Sie nie darüber nach?

  131. #131 Florian Freistetter
    23. Januar 2018

    @derR: “wohin das führen wird, wenn aus der Wissenschaft mehr und mehr ein Event-Betrieb wird?”

    Ich sehe halt nur keinen Anlass zu dieser Schlussfolgerung. Wo genau wird die Wissenschaft zum “Event-Betrieb”? Und was genau hat das mit der Veranstaltung zu tun, die ich hier ankündige? Ist es schon “Event-Betrieb”, wenn Wissenschaftler in und mit der Öffentlichkeit über Wissenschaft sprechen?

  132. #132 derR
    24. Januar 2018

    @F. Freistetter

    Sie scherzen. Bei dieser Veranstaltung sprechen nicht Wissenschaftler mit der Öffentlichkeit über Wissenschaft, sondern es findet laut Ankündigung ein “Esoterik-Battle”, unter der Aufsicht zweier Kabarettisten statt. – Sie würden das nicht einen Event nennen? Oder habe ich da etwas mißverstanden?

  133. #133 Jonas Schimke
    24. Januar 2018

    @derR,

    Wieso soll es nicht Wissenschaft bzw. deren Vermittlung sein, wenn mit wissenschaftlichen Argumenten auf humorvolle Weise der esoterische Quark durch den Kakao gezogen wird?

    Wissenschaft unterhaltsam vorgetragen ist doch viel effektiver für ein breites Publikum, als wenn ein weltfremd dreinblickender (also das Klischee voll erfüllender) Mensch in trockerenem monotonen Gemurmel über die Köpfe eines gelangweilten Publikums hinweg referiert.

  134. #134 Florian Freistetter
    24. Januar 2018

    @derR: “sondern es findet laut Ankündigung ein “Esoterik-Battle”, unter der Aufsicht zweier Kabarettisten statt”

    Ok. Humor ist offensichtlich nicht jedermanns Sache… Denken sie nicht, dass Wissenschaft auch gemeinsam mit Kabarettisten vermittelt werden kann? Oder muss Wissenschaftsvermittlung ihrer Meinung nach zwansläufig humorlos erfolgen.

    Außerdem: Wie im Artikel beschrieben geht es bei der Veranstaltung extra darum, dass das Publikum Fragen an die Wissenschaftler stellen kann.

    Vielleicht hilft es der Diskussion wenn sie mal beschreiben, wie Wissenschaft denn ihrer Meinung nach konkret an die Öffentlichkeit vermittelt werden sollte?

    P.S. Was ist eigentlich an einem “Event” so schlecht?

  135. #135 Joseph Kuhn
    24. Januar 2018

    Wissenschaft ist eine ernste Sache, aber trotzdem kann man sie so ins Kabarett holen, dass Lachen beim Verstehen hilft. Esoterik ist lächerlich, aber kennt jemand Esoteriker, die damit gutes Kabarett machen, bei dem man lachend etwas versteht?

  136. #136 Jonas Schimke
    25. Januar 2018

    @Joseph Kuhn,

    …aber kennt jemand Esoteriker, die damit gutes Kabarett machen, bei dem man lachend etwas versteht?

    Was kann man denn bei Esoterik verstehen? Doch höchstens, dass das alles Unfug ist und ich fürchte, dafür wird sich keine Esoteriker hergeben. Bei manchen (den meisten?) von denen hört sowieso der Spaß auf, wenn man deren “Erkenntnisse” anzweifelt.

  137. #137 Jonas Schimke
    25. Januar 2018

    Sieht so aus, als würde ein gewisser Esoteriker (Astrolügie) MT versuchen, dem gnadenlosen Englisch-Verballhorner Oettinger den Rang abzulaufen:

    For my English readers: this is an astrological Feuilleton about a famous painter on his today birthday. Can´t translate all of that today, so please use Google-Translator for a closer look on the words. More future-post´s will be translated previously …

    Merke: Wer’s nicht kann, täte gut daran, es zu lassen. :-)

  138. #138 PDP10
    26. Januar 2018

    Aua. That does me make really pain!

  139. #139 rolak
    27. Januar 2018

    boah nee, PDP10, grotesk schlechtes Englisch.

    Das muß heißen “that pains me honourly”!

  140. #140 PDP10
    27. Januar 2018

    @rolak:

    That tut mir ehrenhaft pain maken? Hä?

    Where’s the honour in the pain?

    (Das könnte glatt ein Titel für eine “Bones” Folge sein … :-). )

  141. #141 rolak
    28. Januar 2018

    Hä?

    ‘Hä’ wie das Nomen zur Eigenschaft Hä-ßlich?
    Mensch PDP10, wie soll “Das schmerzt ehr-lich!” denn sonst übersetzt werden?

    Ooops, jetzt seh ichs auch: hab das ‘t’ vergessen – “that paints me honourly”.
    ~·~~·~~·~~·~
    Wg des Titels wurde unmäßig mit Temperance gechattet – sie meint aber, das trotz Deines wahrlich sahneschnittigen Vorschlags keine neue Staffel drin wäre. Leider.

  142. #142 PDP10
    28. Januar 2018

    sie meint aber, das trotz Deines wahrlich sahneschnittigen Vorschlags keine neue Staffel drin wäre. Leider.

    Ja, ich weiß. *seufz*

  143. #143 StefanL
    28. Januar 2018

    @PDP10, @rolak
    That pulls me the shoes out!