Hurra! Es gibt wieder einen neuen Podcast. Er trägt den schönen Namen “Sternbildung” und handelt selbstverständlich von Astronomie. Das Ganze ist eine Auftragsarbeit für Spektrum.de, wo ihr die Folgen auch finden könnt. Produziert habe ich den Podcast gemeinsam mit Holger Klein (von WRINT), den ihr ja auch vermutlich auch schon von den WRINT Wissenschaft Podcasts kennt, die wir gemeinsam machen.

Sternbildung-3000x3000

Worum geht es bei der Sternbildung? Wir haben uns die astronomischen Sternbilder als Vorgabe genommen. Jedes Sternbild definiert einen klar abgegrenzten Bereich am Himmel und am Himmel gibt es natürlich überall etwas zu sehen! Und so wandern Holger Klein und ich über den Himmel und schauen, was es dort zu entdecken gibt. In der ersten Folge beginnen wir im Sternbild “Schütze”, wo man jede Menge über die Entstehung von Sternen lernen kann.

Die weiteren Ausflüge zu anderen Sternbildern werden im Laufe der nächsten Monate veröffentlicht werden. Es gibt jede Menge klassische Astronomie – wir werden aber auch über die Geschichte der Astronomie; werden erklären, warum Sternbilder keine Sternzeichen und Astrologie Unsinn ist und uns mit außerirdischem Leben beschäftigen. Es gibt schwarze Löcher, Kometen, Asteroiden, Planeten, Riesensterne und all das, was sich da draußen sonst noch im Universum herum treibt.

Für die erste Staffel haben wir zwölf Folgen aufgenommen, die monatlich erscheinen werden. Wenn es ausreichend Interesse an diesem Podcast gibt, dann werden wir uns den ganzen übrigen Sternbildern widmen. Immerhin gibt es 88 offizielle Sternbilder. Und sollten wir die durch haben, dann bleiben immer noch all die nicht mehr vorhandenen Sternbilder früherer Zeiten und die Sternbilder, die sich die diversen Kulturen im Laufe der Zeit ausgedacht haben, auch wenn sie heute nicht zur offiziellen Liste gehören. Es gibt also genug Material – und wenn ihr alles davon hören wollt, dann haben wir nichts dagegen, wenn ihr euren Bekannten und Freunden vom Podcast erzählt, auf das er äußerst erfolgreich wird!

Der Feed für die Folgen lautet https://scilogs.spektrum.de/sternbildung/feed/mp3/; ihr könnt den Podcast aber auch bei iTunes abonnieren bzw. mit einem Podcast-Programm eurer Wahl.
Viel Spaß bei der Sternbildung!

P.S. Sollte es technische Probleme mit dem Podcast-Abo geben, dann kontaktiert bitte Spektrum.de – auf die technische Implementation des Podcasts habe ich keinen Einfluss und kann da weder mit Details weiterhelfen, noch Fragen beantworten oder irgendwas korrigieren.

Kommentare (28)

  1. #1 Marcus Anhäuser
    10. April 2018

    Warum bettest Du den Player nicht hier ein? Weil Spektrum-Podcast?

  2. #2 Reinhard Kober
    10. April 2018

    Suuuuper – mehr gibts dazu nicht zu sagen. Einfach anhören und abonnieren!

  3. #3 Florian Freistetter
    10. April 2018

    @Marcus: Weil ich noch nicht gecheckt hatte, dass man das tun kann. Ist jetzt aber geändert 😉

  4. #4 stone1
    10. April 2018

    Hört sich gut an, aber ich hab keine Ahnung wie ich da Zeit für finden soll, hab noch bei den WRINT-Wissenschaft Podcasts Nachholbedarf.

  5. #5 Dampier
    10. April 2018

    Ich hör euch ja immer gern plaudern. Fand nur das Ende etwas abrupt. Holger stellt noch ne interessante Frage, lässt dir aber kaum mehr Zeit die zu beantworten.

    Früher hab ich ja nie Podcasts gehört. Inzwischen hab ich sie als perfekte Untermalung für geistlose Tätigkeiten (Abwaschen, aufräumen, Kochen, Aurtofahren) entdeckt.

    Also immer her damit :)

  6. #6 Christian
    wien
    10. April 2018

    Hör ja schon von Anbeginn die Sternengeschichten des Herrn Freistetter, auch Wrint gehört ins Podcastrepertoire. Als Laie hat man den Eindruck ein bisschen in die Tätigkeit der Astronomie hineinblicken zu können. Auf jeden Fall eine schöne Form der Wissenschaftskommunikation. Danke schön und viel Kraft, dass ihr da weitermacht.

  7. #7 Lars
    10. April 2018

    Schöner Auftakt! War sehr interessant.
    Sternengeschichten höre ich seit der ersten Folge und freue mich, dass es nun einen weiteren Astronomiepodcast gibt.
    Ich muss mich allerdings Dampier anschließen, das Ende war doch ziemlich abrupt. Hat Herr Klein so wenig Zeit? 😉

  8. #8 Florian Freistetter
    10. April 2018

    @Lars, Dampier: Der Podcast ist eine Auftragsproduktion. Da kriegt man vorgegeben, wie lange der dauern soll. Und keine Sorge – den Tod von Sternen gibt es dann in einer anderen Folge erklärt. Hier gibts ja auch ein Konzept und das war für diese Folge: Sternentstehung im Sternbild Schütze. Den Tod von Sternen wirds in nem anderen Sternbild geben.

  9. #9 Baryon
    Weilerswist
    10. April 2018

    Na toll, wieder ein Podcast den ich hören muss! 😉
    @Florian Freisretter und Holger Klein – ihr seid ein geniales Gespann.

  10. #10 Trihard7
    Erde
    11. April 2018

    17 Minuten… OMEGALUL

  11. #11 Florian Freistetter
    11. April 2018

    @Trihard7: Was ist an 17 Minuten jetzt genau “OMEGALUL”?

  12. #12 Hendrik
    11. April 2018

    Hallo,
    wird es davon irgendwann Transkriptionen geben wie bei den Sternengeschichten? Behalte das, wenn es geht, bei.
    Danke für Deine tolle Arbeit.

  13. #13 Caracalla
    12. April 2018

    Sogleich abonniert aber warum gibt es da zeitliche Vorgaben?
    Ist doch Internet oder geht es da ums Datenvolumen.

  14. #14 Florian Freistetter
    12. April 2018

    @Caracalla: “Längerer Podcast” ist nicht unbedingt immer gleich “Besserer Podcast”. Das ist halt keiner dieser “Ein paar Typen sitzen rum und plaudern solange sie Lust haben”-Podcasts 😉 (Gegen die ich im Prinzip nix habe; da gibts auch viele gute!) Sondern einer mit einem klar definierten Thema und Konzept. Und zu einem klar definierten Konzept gehört auch eine (mehr oder weniger) fixe Länge. Mach ich bei meinen Sternengeschichten ja genau so. Die sind auch absichtlich immer genau so lang wie sie sind (obwohl man durchaus länger über die Themen reden könnte, wenn man unbedingt wollte).

  15. #15 stone1
    12. April 2018

    “Ein paar Typen sitzen rum und plaudern solange sie Lust haben”

    Kennt eigentlich jemand den 3 Vogonen-Podcast? Die haben mittlerweile aufgehört aber der fiel genau in diese Kategorie. Ziemlich viel nerdiges Gelaber, amüsant aber anstrengend weil teilweise mehrere Stunden lang, da schaltet das Gehirn irgendwann auf Durchzug. ; )

  16. #16 Caracalla
    12. April 2018

    @ Florian “Längerer Podcast” ist nicht unbedingt immer gleich “Besserer Podcast”

    ‘Würde ich auch nie behaupten aber sicherlich kann man nicht alle Themen in der gleichen Länge behandeln. Denn das ist ja gerade der Vorteil von Podcast-Sendungen, dass sie zeitlich nicht gebunden sind (anders als Fernsehen oder Radio).
    Wenn man was zu erzählen hat und dieses auch interessant rüberbringen kann, kann der Podcast auch gerne länger dauern.

    Höre regelmäßig u.a. “Aufwachen” oder “Alternativlos” und die gehen ja oftmals an die drei Stunden und länger.

  17. #17 Kat Stiewens
    15. April 2018

    Hallo,
    das Wort Sternzeichen ist kein Begriff, dass der Astrologie entspringt, sondern ist eine Wortschöpfung der Medien, die sich die Astrologie in den 60er unter den Nagel gerissen hat, um damit Geld zu machen.
    Und dir, lieber Florian, dient die Astrologie, um deinen Blog mit Beiträgen zu füllen.
    Gruß

  18. #18 Florian Freistetter
    15. April 2018

    @Kat Stiewens: “Und dir, lieber Florian, dient die Astrologie, um deinen Blog mit Beiträgen zu füllen.”

    Ich hab im Laufe der Zeit um die 6000 Blogartikel geschrieben. Wenn ich hoch schätze, handeln ~50 davon von Astrologie. So viel mit “füllen” ist da also nicht.

    P.S. Wenn ich statt “Sternzeichen” das Wort “Tierkreiszeichen” verwende, macht das die Astrologie deswegen allerdings auch nicht weniger unsinnig.

  19. #19 wage
    16. April 2018

    Lad es mit au YT mit downloadlink. Kanal hast du ja. Wenn das von den Geldgebern aus OK ist. Ich habe auch ca. ~300 irgendwas, ich könnte es auch hochladen, die meisten sind aber englischsprachig. Nicht ganz die Zielgruppe. Bist du sicher das du es nicht mal in Englisch probieren möchtest? Auf internationalen Plattformen ist das besser, schätze ich.

  20. #20 Florian Freistetter
    16. April 2018

    @wage: Was soll ich wohin laden und warum? Und wovon hast du “300”?

  21. #21 wage
    17. April 2018

    Youtube und Abonnenten. Sorry für die ungenaue Ausdrucksweise. Du könntest es damit promoten. Ist natürlich nur ein Vorschlag.

  22. #22 Florian Freistetter
    17. April 2018

    @wage: Der Sternbildungs-Podcast soll bei YouTube hochgeladen werden? Wie ich im Artikel schon erwähnt habe, ist das ne Auftragsarbeit für Spektrum der Wissenschaft. Das heißt so viel wie: Holger und ich produzieren den Podcast und liefern ihn an Spektrum. Und die vertreiben den dann so, wie sie es für richtig halten. Den Wunsch das ganze bei Youtube hochzuladen müsstest du als an Spektrum richten, nicht an mich.

  23. #23 wage
    17. April 2018

    *nickt* Trotzdem bleibt der Rat das du es mal mit englischsprachigem Contend auf YT versuchen könntest.

  24. #24 Florian Freistetter
    17. April 2018

    @wage: Wieso soll ich auf einmal englisches Zeug machen? Es gibt so, so viele Leute, die gute Wissenschaftsvermittlung auf englisch machen. YouTube ist voll damit. Dagegen gibt es sehr viel weniger Angebot auf deutsch. Wenn ich was auf YouTube mache (Wenn! Qualitativ gute Videos zu machen ist nicht so simpel wie viele das denken; das braucht Zeit und Geld und beides habe ich im Moment für so ein Projekt nicht), dann auf deutsch. Aber momentan bin ich mit all dem anderen Kram durchaus ausgelastet.

  25. #25 wage
    17. April 2018

    Um ein breiteres Publikum anzusprechen zum Beispiel. Aber du hast recht, jeder muß seine Prioritäten selbst setzen. Ist ja nur ein Vorschlag.

  26. #26 Florian Freistetter
    17. April 2018

    @wage: “Um ein breiteres Publikum anzusprechen zum Beispiel.”

    Das Publikum wird ja angesprochen, von sehr vielen Leuten. Und dann gibts Publikum, das von sehr wenig Leuten angesprochen wird. Und das sprech ich an. Ich hab vor 10 Jahren mit der Wissensvermittlung angefangen. Und mich damals absichtlich dafür entschieden es auf deutsch zu tun. Momentan seh ich keinen Grund, da was zu ändern.

  27. #27 wage
    18. April 2018

    Mhm, hat durchaus etwas für sich.

  28. #28 Bullet
    13. August 2018

    In der Wassermann-Folge ist auch MT wieder mit von der Partie. :)