Am 20. beziehungsweise am 21. Juli 2019 (je nachdem ob man die Landung des Raumschiffs oder die ersten Schritte von Neil Armstrong betrachtet) feiern wir das 50. Jubiläum der ersten Mondlandung. Die entsprechenden Veranstaltungen beginnen sich zu häufen und man sollte sich langsam Gedanken machen, wo und wie man teilnehmen möchte. Ich selbst werde das Jubiläum natürlich auch hier im Blog ausführlich begehen – spätestens am 2. Juni geht es los. Im Juli werde ich ein paar Vorträge dazu halten – in Münster (1.7.) und Nürnberg (2.7.) – aber ich bin natürlich bei weitem nicht der einzige der mondrelevante Information und Unterhaltung anbietet.

Ihr könntet zum Beispiel an meinem alten Arbeitsplatz, der Universitätssternwarte in Wien, vorbei schauen. Am 16. Juli veranstaltet der Radiosender Ö1 dort die “Ö1 Vollmondnacht”. Und wenn ihr dort nicht einfach nur so teilnehmen wollt sondern quasi als “Ehrengast” auftauchen wollt, dann habt ihr noch bis 31. Mai die Chance am “Rap The Moon”-Contest teilnehmen.

Das ist nicht schwer: Macht einfach nur das, was Menschen im Lauf der Jahrtausende immer schon gemacht haben. Lasst euch vom Mond inspirieren! Zu einem kurzen Text; gereimt, gerappt oder sonst irgendwie aber auf jeden Fall nicht länger als 5 Minuten. Über die Einsendungen wird die Hörerschaft von Ö1 abstimmen und die besten erhalten die Chance am Vollmondfest vorgetragen zu werden. Und wer dort gewinnt, kriegt nicht nur ein Preisgeld von 1000 Euro sondern kann sich auch gleich mit den anwesenden Astronominnen und Astronomen zu einem Austausch über den Mond treffen.

Ich selbst hab ja in meiner Schulzeit auch ein Gedicht über den Mond geschrieben. Nicht aus eigenem Antrieb, sondern weil es eine Hausaufgabe im Englisch-Unterricht war. Ich hatte allerdings keine Lust auf das übliche schmalzige Gereime über den romantischen Mondschein, und so weiter. Und habe stattdessen einfach eine Seite lang die Namen von Mondkratern aufgelistet. Was mein Englischlehrer dann als experimentelle Lyrik klassifiziert und mit einer Eins benotet hat! Vielleicht finde ich den Text noch irgendwo und reiche ihn ein 😉

Aber ich bin mir sicher, in meiner Leserschaft finden sich genügend Leute die vernünftigere Kurztexte zum Mond verfassen können. Hier sind noch mal alle Infos zum Bewerb. Und wenn ihr in der Zwischenzeit noch ein paar weitere Veranstaltungstipps zum Mondlandungsjubiläum kennt, dann sagt gerne in den Kommentaren Bescheid!

Kommentare (1)

  1. #1 Veit
    11. Mai 2019

    Ich hab gehört, daß ein paar Kabarettisten von 8. bis 15. Juni ein Bühnenprogramm zur Mondlandung bringen…