Wie oft habe ich das Sommerrätsel jetzt eigentlich schon veranstaltet? Ich hab nicht mitgezählt – das Rätsel für das Jahr 2019 ist auf jeden Fall zu Ende. Diesmal musste man die Lösung weit entfernt suchen; außerhalb der Milchstraße. Es ging um Extragalaktik und gesucht war die Tully-Fisher-Relation.

Wer nicht regelmäßig mit Galaxien zu tun hat, wird damit vermutlich noch nie in Kontakt gekommen sein. Aber die Tully-Fisher-Relation ist enorm wichtig wenn es darum geht, die Entfernung zu Galaxien zu bestimmen. 1977 haben die beiden Astronomen Richard Brent Tully und Richard Fisher entdeckt, dass es zwischen der Rotationsgeschwindigkeit einer Spiralgalaxie und ihrer Leuchtkraft einen Zusammenhang gibt. Der sieht mathematisch so aus:

L ist die Leuchtkraft einer Galaxie, die man aber im Allgemeinen nicht kennt, wenn man nicht weiß wie weit sie entfernt ist. vmax ist die Rotationsgeschwindigkeit und die kann man direkt messen. Dazu schaut man sich die Spektrallinien der Galaxie an, denn direkt beobachten geht nicht. So ne Galaxie braucht lange für eine Umdrehung (unsere Milchstraße ein paar hundert Millionen Jahre). Aber wenn man von der Erde aus auf eine andere Galaxie blickt, dann bewegt sich auf Grund ihrer Rotation eine Hälfte der Sterne auf uns zu, die andere von uns weg. Das Licht der Sterne wird also auf Grund des Dopplereffekts einerseits zum Blauen hin verschoben, andererseits erfährt es eine Rotverschiebung. Diese Verschiebung ist umso größer, je schneller die Galaxie rotiert. Die Rot/Blau-Verschiebung kann man aus den Spektrallinien ablesen und so vmax berechnen.

Kennt man die Rotationsgeschwindigkeit folgt damit durch die Tully-Fisher-Relation die Leuchtkraft (der Exponent β in der Formel liegt zwischen 3 und 4 und hängt von der Wellenlänge des Lichts ab, bei dem man die Galaxie beobachtet). Und wenn ich die Leuchtkraft kennen, kann ich daraus sofort berechnen, wie hell die Galaxie wirklich ist. Man kann also die absolute Helligkeit bestimmen und sie mit der beobachteten scheinbaren Helligkeit vergleichen. Die ist umso geringer, je weiter weg eine Galaxie von uns und der Vergleich mit der absoluten Helligkeit macht es nun möglich, diesen Abstand zu berechnen (ich habe das hier genauer erklärt).

In der Astronomie gibt es natürlich jede Menge andere Methoden der Entfernungsbestimmung. Aber je weiter weg Objekte sind, desto schwieriger und ungenauer werden die Methoden, die bei nahen Objekten noch gut funktionieren. Eine Beziehung wie die Tully-Fisher-Relation ist daher enorm wertvoll, wenn man auch bei fernen Galaxien halbwegs gut wissen will, wie weit sie weg sind. Aber warum funktioniert das eigentlich? Das ist eigentlich ganz simpel: Je mehr Masse eine Galaxie hat, desto mehr Sterne gibt es dort und desto größer ist ihre Leuchtkraft. Die Masse und die daraus resultierende Gravitationskraft beeinflusst aber auch, wie schnell sich die Sterne in der Galaxie um deren Zentrum bewegen, also die Rotationsgeschwindigkeit. Die Tully-Fisher-Relation gibt genau diesen Zusammenhang wieder.

Falls ihr also mal die Entfernung einer Spiralgalaxie (für andere Galaxientypen gibt es ähnliche Beziehungen) bestimmen müsst, wisst ihr nun Bescheid!
Bescheid gewusst haben auch all die, die mir eine korrekte Lösung zugesandt haben. Wieder einmal haben viele die Hinweise entschlüsselt. Und wie immer bin ich überrascht wie erstaunlich passend die Hinweise in Richtungen interpretiert werden konnte, an die ich nicht gedacht hatte. Das “C30” auch ein (noch dazu passender!) Eintrag in einem Katalog von Galaxien ist war mir zum Beispiel unbekannt. Ebenso wie die Tatsache, dass die für Hinweis 20 ausgesuchte Galaxie M81 in dem Originalpaper zur Tully-Fischer-Beziehung vorkommt. Auch ich lerne bei diesen Rätseln immer jede Menge!

Hier kommt nun noch einmal die offizielle (das heißt meine) Interpretation und Auflösung der Hinweise, die dann auch relevant für den Sonderpreis ist:

  • Hinweis 01: Bus der Firma “Dr. Richard”; ein Hinweis auf den Vornamen der beiden Astronomen die die Tully-Fisher-Relation aufgestellt haben.
  • Hinweis 02: Globuli, sind “potenziert”; ein Hinweis darauf, dass die Tully-Fisher-Relation ein Potenzgesetz ist.
  • Hinweis 03: Teilnehmer der Casablanca-Konferenz im Jahr 1943; das Geburtsjahr von Tully und Fisher
  • Hinweis 04: Das Hubble-Deep-Field; ein Hinweis darauf, dass es um Galaxien geht.
  • Hinweis 05: Ein Bild von mir; ein Hinweis auf mein Geburtsjahr 1977 in dem die Tully-Fisher-Relation publiziert worden ist.
  • Hinweis 06: Karussell; ein Hinweis darauf, dass es um die Rotation von Galaxien geht.
  • Hinweis 07: x=y, eine mathematische Formel die darauf hinweist, das eine Formel gesucht wird.
  • Hinweis 08: Meter-Prototyp; ein Hinweis darauf, dass es um die Messung der Entfernung geht.
  • Hinweis 09: 21; Hinweis auf die 21-Zentimeter-Linie des Wasserstoffs die zur Bestimmung der Daten für die Tully-Fisher-Relation oft verwendet wird.
  • Hinweis 10: Sternparallaxe; ein Hinweis darauf dass es um die Messung von Entfernungen geht.
  • Hinweis 11: Hipparch, der als erster Himmelskörper nach Helligkeit klassifiziert hat; ein Hinweis auf die Helligkeit der Galaxie in der Formel.
  • Hinweis 12: Christian Doppler; ein Hinweis darauf, dass die Tully-Fisher-Relation mit dem Doppler-Effekt zu tun hat.
  • Hinweis 13: Die Schauspielerin Pauline Starke; starb am 3. Februar 1977, dem Tag an dem die Tully-Fisher-Relation veröffentlich worden ist.
  • Hinweis 14: 10.1086/143167; die DOI des Artikels in dem Hubble das erste Mal die Entfernung zu einer Galaxie berechnet hat; ein Hinweis auf den Zweck der Tully-Fisher-Relation
  • Hinweis 15: Brent Spiner; ein Hinweis auf den Vornamen, den Richard Brent Tully hauptsächlich nutzt.
  • Hinweis 16: Jaan Einasto hat gemeinsam mit Richard Brent Tully 2014 den Gruber-Preis für Kosmologie gewonnen.
  • Hinweis 17: rotierende “Galaxie”; das, was die Tully-Fisher-Relation beschreibt.
  • Hinweis 18: Spektrallinien; ein Hinweis darauf, dass man die Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien für die gesuchte Formel aus den Spektrallinien ableiten kann.
  • Hinweis 19: Das Proportionalitätszeichen; ein Hinweis auf die Art der Formel um die es geht.
  • Hinweis 20: Spiralgalaxie M81; ein Hinweis dass es in der Tully-Fisher-Relation um Spiralgalaxien geht.
  • Hinweis 21: m – M; der Entfernungsmodul für dessen Berechnung die Tully-Fisher-Relation berechnet werden kann.
  • Hinweis 22: Richard Brent Tully, einer der beiden Erfinder der gesuchten Formel
  • Hinweis 23: https://www.cv.nrao.edu/~rfisher/; Homepage von Richard Fisher, einer der beiden Erfinder der gesuchten Formel – von dem Typ scheints kein Bild online zu geben.
  • Hinweis 24: Fachartikel in dem die Tully-Fisher-Relation veröffentlich wurde.

Die Gewinnerinnen und Gewinner

Insgesamt haben 29 Leute eine korrekte Lösung eingeschickt. Die Auslosung hat folgende Gewinnerinnen und Gewinner ergeben:

  • Platz 1: Andreas K
  • Platz 2: Mathias B
  • Platz 3: Isabella W
  • Platz 4: Jürgen I
  • Platz 5: Reinhard B
  • Platz 6: Stefanie R

Der erste der mir die richtige Lösung geschickt hat, war Karl-Heinz, was diesmal 15 Hinweise (plus den Bonustip) gebraucht hat (was auch einige andere geschafft haben; beim Einsenden der Lösung aber ein paar Stunden langsamer waren). Dafür gibt es als Extrapreis ein (auf Wunsch signiertes) Exemplar meines neuen Buchs (sag Bescheid wenn du das nicht willst sondern lieber einen anderen Preis). Beim Sonderpreis ging es darum, möglichst viele Hinweise so zu interpretieren wie ich es vorgesehen hatte. Das war diesmal Bastian T. mit 23 Treffern und dafür gibt es ebenfalls ein (auf Wunsch signiertes) Exemplar meines neuen Buchs oder auf Wunsch etwas anderes).

Und das hier gibt es für die anderen Preisträger zu gewinnen:

Eigenwerbung 😉

Es läuft wie immer: Zuerst sucht sich die Person auf Platz 1 einen Preis aus, dann die Person auf Platz 2, und so weiter. Gebt eure Auswahl bitte in den Kommentaren bekannt, dann sieht jeder gleich, wann er/sie an der Reihe ist.

Ich hoffe, es hat Spaß gemacht! Das nächste Rätsel startet dann wie üblich am 1. Dezember 2019.

Die Links zu den Bücher sind Amazon-Affiliate-Links. Beim Anklicken werden keine persönlichen Daten übertragen.

Kommentare (36)

  1. #1 B4sti4n
    5. September 2019

    Argh, da war ich wohl ein paar Stunden zu spät mit dem Einsenden (wie auch andere). Wundert mich ehrlich gesagt, dass noch niemand an Tag 10 eingereicht hat, da die Lösung ja schon in der “Astronomie in 365 Tagen”-Serie gespoilert wurde. Leider hatte ich da nicht so genau recherchiert.
    Aber zumindest fürs Interpretieren von Hinweisen hab ich wohl ein Talent. Ich nehme gerne das neue Buch (signiert) um meine Sammlung zu vervollständigen 🙂 (Übrigens funktioniert der Link zum Buch im Artikel nicht)

    Wie oft habe ich das Sommerrätsel jetzt eigentlich schon veranstaltet? Ich hab nicht mitgezählt

    Nach meiner Zählung ist es das siebte Sommerrätsel, angefangen beim Trojaner-Rätsel 2013, und insgesamt das 15. angefangen beim Weltraumlift 2011

  2. #2 Max
    5. September 2019

    Vielen Dank fürs Rätsel, hat wieder einmal sehr viel Freude bereitet.
    Leider war ich ein paar Stunden hinter Karl-Heinz. Am Tag 15 hatte mir der Vorname Brent die Augen geöffnet, war er mir doch in den Tagen vorher schon öfter als Vornamen von Tully aufgefallen.
    Danach ging es razt Fatz, plötzlich ergab alles einen Zusammenhang und schon ging meine Lösung raus, die Tully-Fisher Beziehung. Ich hoffe sie gilt, weil, gesucht wurde ja die Tull-Fisher Relation.
    Von den Hinweisen habe ich etwa 22 im Sinne von Florian interpretiert, hat nicht ganz gereicht.

  3. #3 Jürgen
    5. September 2019

    Jippie \o/! Vielen Dank auch von mir für das wieder sehr informative Rätsel. Die grobe Richtung (Entfernungsmessung) hatte ich spätestens mit dem Urmeter. Dass es um Weltraumentfernungen geht, dann mit dem 10. Hinweis mit der Parallaxe. Leider konnte ich da die Hinweise noch nicht verdichten. Erst ein ein Spoiler in den Kommentaren, wie einer der Hinweise zu verwenden ist, brachte dann den passenden Treffer mit der Lösung, mit der sich auch einige andere Hinweis, aber im besonderen auch der erste, gut erklären ließen. Beim ‘richtigen’ Interpretieren der lag ich aber wieder traditionell daneben :-). Bei mir haben die pulverisierten Bienen über C30 auf die Spiralgalaxie Caldwell 30 geführt.

    @Max: Ich habe in meiner Lösung ebenfalls ‘Beziehung’ geschrieben und auch der Wikipedia-Artikel heißt so. Relation ist doch nur das Fremdwort dafür.

    Also nochmals ein herzliches Dankeschön an Florian für das Rätsel und wir lesen uns spätestens am 1. Dezember wieder. Wegen des Preises melde ich mich dann noch mal, wenn die anderen gewählt haben.

  4. #4 tomtoo
    5. September 2019

    Gratuliere allen Gewinnern ganz besonders natürlich @Karl-Heinz, war keine einfache Nuss diesmal.

  5. #5 Karl-Heinz
    5. September 2019

    @tomtoo
    Danke tomtoo. Du hast ja auch schon mal was gewonnen. Ich freue mich schon auf das nächste Rätsel gemeinsam mit Dir.

    @FF
    Bitte das neue Buch. Bitte unbedingt signieren, damit ich den anderen zeigen kann, was ich bekommen habe.
    Danke nochmals 😉

  6. #6 Tina_HH
    5. September 2019

    Glückwunsch an alle Gewinner! Die erste richtige Einsendung erst nach dem 15. Hinweis dürfte ein neuer Rekord im Spät-Enträtseln sein. Es war aber auch wirklich schwierig diesmal.

    Ich hatte mich zwischenzeitlich völlig verlaufen und hatte thematisch im Bereich Molekülwolken und Sternentstehungsgebieten gesucht. Vor allem weil ich HInweis 2 als Bok-Globulen gedeutet hatte.
    Dass es um Entfernungsmessung geht, war mir auch klar, aber ich wusste einfach nicht, wie allgemein oder speziell der Lösungsbegriff sein soll.
    Bei der ganzen Suche war ich auch über Tully-Fischer gestolpert, habe das aber blöderweise ohne weitere Recherche schnell wieder weggetan. Warum, weiß ich nicht mehr…

    Da Florian ja so gerne läuft, habe ich Hinweis 5 übrigens als “Eigenbewegung” interpretiert, und dachte, das wäre auch ein Hinweis auf die Entfernungsmessung im Weltall.

    Freue mich schon auf das nächste Rätsel – ist ja auch gar nicht mehr so lange hin.

  7. #7 tomtoo
    5. September 2019

    @Tina_HH
    “..Bok-Globulen..”
    So hab ich auch die HP in’s All gebracht. ; )

  8. #8 Thomas
    5. September 2019

    @Karl-Heinz
    Herzlichen Glückwunsch, auch zum Finden des Fotos von Fisher (zusammen mit Tully), das FF nicht gefunden zu haben scheint.

  9. #9 Mars
    5. September 2019

    auch von mir ein – hoppla, habt ihr gut gemacht.

    ich fand es auch unheimlich schwer, natürlich weil auch ich mich schon früh verlaufen hatte
    die Globuli wiesen mich zur dunklen Materie, da irgendwie nichts da ist und dennoch wirkt!
    erst später kamen noch andere Wirrungen dazu, aber eben mehr wirr- als sichtbares.
    ist schon toll, wenn trotzdem immer irgendwie etwas zum eigenen Thema passende gedacht werden kann.

    aber spannend ist sowas allemal
    danke an den berühmten – mit Foto hinterlegten – @FF

  10. #10 Florian Freistetter
    5. September 2019

    @Thomas: Ich brauch leider frei verfügbare Bilder mit klar erkennbaren Urhebern und Lizenz…

  11. #11 Stefanie
    5. September 2019

    Jippie, hab was gewonnen. Diesmal war ich mir auch ziemlich sicher. Das hatte ich bisher noch nie. Mir hat auch Data die Augen geöffnet *g* Bei der Interpretation hatte ich doch einiges anders. Bei Hinweis 2 kam ich auch auf Caldwell 30. Hatte so zwischen 18-20 richtig, je nachdem, wie genau man wirklich dran sein muss. Es ist sicher manchmal sehr lustig, die ganzen Interpretationen zu lesen. Ich war mir zweimal nicht sicher und hab meine 2 Ideen zu einem Hinweis eingereicht. Der Bus is rot, also ein Hinweis auf die Rotverschiebung 😀
    Ich warte jetzt ab, bis sich die andren Gewinner melden.

  12. #12 B4sti4n
    5. September 2019

    @Tina

    Die erste richtige Einsendung erst nach dem 15. Hinweis dürfte ein neuer Rekord im Spät-Enträtseln sein.

    Ganz knapp nicht, beim Adventsrätsel 2013 hat es 16 Tage gedauert. Aber auch da ging es um mathematische Formeln, scheint ein Muster zu sein 😉

    Und was ich noch vergessen hatte: Natürlich auch von mir vielen Dank an Florian für dieses wirklich spannende und interessante Rätsel zweimal jährlich. Ich freue mich jetzt schon aufs Adventsrätsel.

  13. #13 Tina_HH
    5. September 2019

    @B4sti4n

    Interessant, das hatte ich nicht mehr in Erinnerung.
    An das Muster glaube ich sofort, ist es doch ungleich schwerer, etwas zu enträtseln, das man nicht kennt als auf eine Lösung zu kommen, von der man zumindest schon mal gehört hatte.
    Da ist so ein Weihnachtsstern eben viel gefälliger. (Sorry @tomtoo 😉 ).

  14. #14 tomtoo
    5. September 2019

    @Tina_HH
    Es ist doch klar und offensichtlich das dass Weihnachtssternrätsel fernab des üblichen Niveaus von @Florian’s Rätseln war. Und ich somit jeglicher Schuld freizusprechen bin. Also hör auf zu pieksen. ; )

  15. #15 Dampier
    5. September 2019

    Ich hatte leider früh den Faden verloren und dann fehlte mir die zeit, das wieder aufzuholen. Glückwunsch an alle Gewinner & alle, die durchgehalten haben!

    Ich nahm zuerst an, dass es was mit Teleskopen zu tun haben müsse.
    Meine schönsten Irrtümer:

    Hinweis 1:

    Schelte John „Bobby“ Bus (* 1956) ist ein US-amerikanischer Astronom, der hauptsächlich Asteroiden und Kometen erforscht.

    Er arbeitet für die University of Hawaii als Forscher sowie als Assistent (support astronomer) am Infrarot-Teleskop der NASA (IRTF) am Mauna-Kea-Observatorium.

    Und in Casablanca sind zwei hochinteressante Wissenschaftler geboren (Hinweis 3):

    Serge Haroche
    Haroche ist bekannt für die experimentelle Beobachtung der Dekohärenz in der Quantenmechanik. (…) Es kann als eine experimentelle Realisierung des Gedankenexperiments von Schrödingers Katze aufgefasst werden …

    Merieme Chadid
    2005 führte sie ihre erste Expedition in die Antarktis durch mit dem Auftrag, das astronomische Observatorium Dome Charlie im Herzen der Antarktis zu installieren.

    Im Auftrag der Europäischen Südsternwarte in Chile war sie entscheidend an der Installation des Very Large Telescope am Paranal-Observatorium in der chilenischen Atacama-Wüste beteiligt.

    So irrt man sich voran 😉

  16. #16 Andreas
    Nohfelden/Sötern
    5. September 2019

    Hallo,
    ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass ich der Andreas K bin der auf Platz 1 geführt ist, aber wenn dem so ist würde ich mich riesig über ein signiertes Exemplar des neuen Buches freuen.
    Die richtige Antwort habe ich zumindest eingesendet.
    Ein ganz großes Dankeschön für das tolle Rätsel und an alle Mitrater. Es hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht und der ein oder andere Kommentar hat mir sehr weitergeholfen.
    In Vorfreude auf das Adventsrätsel nochmals ein ganz großes Dankeschön.

  17. #17 jml
    Leipzig
    5. September 2019

    Glückwunsch an Karl-Heinz!
    Diesmal war ich wie vernagelt und lag völlig daneben.
    Erst am Schluss habe ich dann geschaltet, bei 23!;-)
    egal, hat Spass gemacht.

  18. #18 Karl-Heinz
    5. September 2019

    @jml und Thomas

    Danke für die Glückwünsche. Ich freue mich so auf das signierte Buch. Habe eigentlich noch nie was gewonnen. 😉

  19. #19 tomtoo
    5. September 2019

    @K-H
    Du hast es verdient! ; )

  20. #20 Karl-Heinz
    5. September 2019

    @tomtoo

    Du hast es verdient!

    Echt? Dank Regex Treffer gelandet. 😉

  21. #21 tomtoo
    5. September 2019

    @K-H
    Und selbst wenn du unseren Freund @Termin befragt hättest. Und der mit Hilfe deiner Venus multipliziert mit dem Aszendent deines Plutos geteilt durch den tangens deines Mars aufs richtige Ergebnis gekommen wäre, hättest du es verdient. ; )

  22. #22 Max
    5. September 2019

    Glückwunsch an alle Gewinner, besonders an Karl-Heinz.
    Deine Kommentare sind immer eine Inspiration für mich.
    Anfangs war ich auch bei der kosmischen Entfernungsleiter, dabei tauchte auch immer wieder die Tully-Fisher-Relation auf.
    Ich wünsche allen einen tollen Spätsommer und wir lesen uns im Advent.
    Besten Gruß an alle, Martin alias Max

  23. #23 Mathias B
    Hannover
    5. September 2019

    Wow. Zweiter Platz. Das freut mich sehr. Insbesondere da ich das Sommerrätsel diesmal fast verpasst hätte. Hat wie immer viel Spaß gemacht. Ich würde dann das signierte Buch von den Science Busters nehmen.

  24. #24 PDP10
    5. September 2019

    @Dampier:

    So irrt man sich voran

    Genau …. 🙂

    Als ich Hinweis #9 gesehen habe, wusste ich schon, dass Floridsdorf der 21. Bezirk von Wien ist. Logischerweise auch ein Hinweis auf die 21-Zentimeter Linie. Ähem …

    Bei Casablanca bin ich auf genau die beiden Wissenschaftler gestossen, die du auch gefunden hast … deshalb konnte ich den Hinweis bis zuletzt nicht unterbringen.

    Alles andere bis auf die Globuli schien mir auch auf Entfernungsmessung hin zu deuten. Ausser der Schauspielerin. Die konnte ich auch nicht unterbringen.
    Und das Karussell … und … ach Alles! GNAAAAA!

    Als @Florian dann per Bonustipp verraten hat, dass die Lösung drei Worte hat, war ich komplett raus …

  25. #25 PDP10
    5. September 2019

    Trotzdem war das wieder ein tolles Rätsel!

    Danke an @Florian und:

    Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

    🙂

  26. #26 stone1
    5. September 2019

    Glückwunsch an alle mit dem richtigen Riecher und dem nötigen Losglück, ich selbst konnte erst relativ spät die Lösung aus dem Hinweissee rausfishen.
    Puh, aber was für ein Kontrast zum letzten Rätsel wo von der Lösung wahrscheinlich fast jeder schon mal gehört hatte. Ich bin eigentlich auch nur drauf gekommen weil ich einen Teil der Astronomie-365 Einträge nochmal durchgegangen bin. Das besonders Gemeine war ja auch dass nicht mal auf der WPedia-Seite zu den Spiralgalaxien der Lösungsbegriff erwähnt wird.

    Vielen Dank jedenfalls an Florian, wie immer hat das Rätsel viel Freude gemacht.

  27. #27 Stefanie
    7. September 2019

    Ich bin jetzt nicht sicher, wer sich alles schon gemeldet hat. Ich kann ja trotzdem schonmal meine Gewinnwünsche äußern. Ich bin unentschlossen, aber eins der Bücher von meinen Lieblingswissenschaftlern *g* Entweder dein neues Buch oder das von Mark Benehme.

  28. #28 Stefanie
    7. September 2019

    Blöde Korrekturfunktion. Mark Benecke natürlich.

  29. #29 Reinhard
    Berlin
    7. September 2019

    Platz 3 (Isabella) und Platz 4 (Jürgen) haben noch keinen Wunsch geäußert?
    Meine Reihenfolge ist:
    a) 2 Tickets Science Busters, am 25.04.2020 in Berlin
    b) Komisch, alles chemisch!
    c) Die Wissenschaft von Eis und Feuer

    Egal wie die beiden sich entscheiden, eines davon bleibt für mich übrig 🙂

    Vielen Dank an Florian, auch dieses Mal hatte ich viel Spaß und viel gelernt.

  30. #30 Jürgen
    7. September 2019

    Ich könnte mich für das Chemiebuch von Mai Thi Nguyen-Kim begeistern, falls das noch da ist.

  31. #31 Florian Freistetter
    8. September 2019

    @Reinhard Isabella will Science-Busters Tickets; die kannst du aber auch gerne haben.

    @Jürgen: Chemiebuch ist da

    @Andreas, Mathias, Stefanie: Signierte Buch hab ich auch genug

  32. #32 Reinhard
    Berlin
    8. September 2019

    @Florian: Ja gerne, 2 Science Busters Tickets für den 25.04.2020 in Berlin

  33. #33 Mathias B
    Hannover
    8. September 2019

    @Florian: Ah, sehr gut. Wenn die Auflage vom neuen Buch noch nicht vergriffen ist, würde ich dann davon ein signiertes Exemplar nehmen, anstelle des Science Busters Buches 🙂

  34. #34 Florian Freistetter
    8. September 2019

    @Mathias: Kein Problem!

  35. #35 Jürgen
    17. September 2019

    @Florian: Vielen Dank! Das Buch ist gestern angekommen.

  36. #36 Karl-Heinz
    GRAZ
    17. September 2019

    @Florian: Vielen Dank! Das Buch ist heute angekommen. 🙂