So! Die Feiertage sind vorbei. Die Kilos die wir uns raufgefressen haben müssen bald wieder runter. Die ungewollten Geschenke werden umgetauscht. Und das Adventskalenderrätsel 2019 wartet auf die Auflösung! 24 Tage lang waren 24 Hinweise zu entschlüsseln um auf das Lösungswort zu kommen. Das in diesem Jahr Petit-Prince war. Also der “Asteroidmond” der den Asteroid Eugenia umkreist.

Wer mehr über diese beiden Himmelskörper erfahren möchte, kann meine Sternengeschichten-Folge zum Thema anhören:

Diese “Asteroidenmonde” sind nicht nur sehr faszinierende Himmelskörper sondern auch sehr wichtig für die Astronomie. Man kann zwar darüber streiten, wie man sie nennt. Eine “offizielle” Bezeichnung gibt es nicht; in der Wissenschaft spricht man aber eher von “Doppelasteroiden” und nicht von “Asteroid und Asteroidenmond”. Wichtig ist aber vor allem, was man von diesen Dingern lernen kann! Aus der Beobachtung der gravitativ aneinander gebundenen Kleinkörper kann man zum Beispiel ihre Massen sehr gut bestimmen, was bei einzelnen Asteroiden nicht so einfach geht – da muss man schon eine Raumsonde vorbei schicken, wenn man es genau wissen will.

Die Doppelasteroiden verraten uns auch einiges über die Bedingungen die zu der Zeit geherrscht haben als die Planeten vor 4,5 Milliarden Jahren entstanden sind. Denn es ist äußerst unwahrscheinlich, dass ein Asteroid und sein “Mond” NICHT gemeinsam entstanden sind. Der kleinere Satellit hat sich vermutlich durch eine Kollision vom größeren Objekt abgelöst. Oder ist quasi “weggeschleudert” worden, als sich die Rotationsgeschwindigkeit des Hauptkörpers durch den Einfluss der Sonnenstrahlung erhöht hat. Das wiederum sagt uns etwas über die Zusammensetzung der Asteroiden, denn größere “Monde” können sich nur lösen, wenn das Material entsprechend locker gebunden und porös ist.

Doppelasteroiden wie Eugenia und Petit-Prince sind eine große Quelle an Wissen über das frühe Sonnensystem und würdige Kandidaten für das Adventsrätsellösungswort. Und ich habe Petit-Prince deswegen ausgewählt, weil er der erste war, den wir von der Erde aus entdeckt haben (zuvor hatte man schon das Paar Ida und Dactyl gefunden, aber das gelang durch den Vorbeiflug einer Raumsonde im Jahr 1994.

Asteroid 1994 KW4 mit Begleitung (Bild: NASA, gemeinfrei)

“Monde” wie Petit-Prince sind übrigens nicht unbedingt selten. Wir haben schon hunderte davon entdeckt und es ist damit zu rechnen, dass da draußen noch viel mehr sind die wir auch entdecken würden, wenn wir ein wenig genauer hinschauen würden bzw. könnten als wir es momentan tun. Es gibt also – wie immer – noch viel zu entdecken!

Was es auch gibt, sind Gewinnerinnen und Gewinner! Zuvor kommt aber noch die offizielle Auflösung der 24 Hinweise. Wie jedes Jahr war ich beeindruckt davon, wie sehr man die Hinweise anders verstehen kann als ich es vorgesehen habe (und am Ende oft trotzdem noch am Ziel landen). So jedenfalls hatte ich sie “offiziell” geplant:

Für die Gewinnerinnen und Gewinner gibt es natürlich auch wieder Preise. Und zwar wie immer hauptsächlich jede Menge Bücher:

Die Preisverleihung läuft so wie immer: Zuerst sich die Person auf Platz 1 einen Preis aus, dann die Person auf Platz 2, und so weiter. Aber dazu müsst ihr ja erst mal wissen, wer bei der Verlosung auf welchem Platz gelandet ist. Ich habe die Verlosung nicht gefilmt – aber ich hoffe, ihr vertraut mir soweit. Es ist jedenfalls alles mit rechten Dingen zugegangen. Hier sind die Platzierungen:

  • Platz 1: Beate H
  • Platz 2: Jürgen I
  • Platz 3: Heinz S
  • Platz 4: Andie M
  • Platz 5: Yvonne S
  • Platz 6: Doreen L
  • Platz 7: Robert K

Außerdem gibt es noch einen Sonderpreis für die schnellste korrekte Einsendung. Die kam von Margret G und zwar 14 Hinweisen und der Preis dafür ist ein Exemplar meines aktuellen Buchs “Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen”, gerne auch signiert (sag Bescheid, falls du das schon haben solltest). Der Sonderpreis für die meisten korrekt (d.h. so wie ich es vorgesehen hatte) interpretierten Hinweise (23 Stück) geht an Heinrich K. Er kriegt ebenfalls mein neues Buch (“Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen” – und sag Bescheid, wenn du das schon besitzt).

Ich hoffe, diejenigen, die diesmal falsch geraten oder bei der Verlosung Pech gehabt haben sind nicht unglücklich und hatten trotzdem ein wenig Spaß… Die Preise werde ich nächste Woche zur Post bringen sobald sich alle entschieden haben! Bis dahin danke ich fürs Mitspielen und hoffe, ihr hattet alle Spaß. Spätestens nächstes Jahr im Advent geht es weiter! Und das Sommerrätsel gibt es ja auch noch…

Kommentare (33)

  1. #1 rolak
    28. Dezember 2019

    Wunderhübsche Hinweise beim Rätsel und erfreulich fremde Namen bei den Gewinner*n.

    Für letztere: Glückwunsch!

  2. #2 Beate
    28. Dezember 2019

    Ich kann es gar nicht glauben, aber ich habe den ersten Preis gewonnen.
    Florians Rätsel begleiten mich schon ein paar Jahre, noch nie habe ich was gewonnen, kein Wunder, habe ich doch noch nie eine Lösung eingesandt ;-).
    Ich freue mich sehr über meinen Gewinn und würde gerne das Buch Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen mit einer Signatur von Florian wählen.
    Vielen Dank für das tolle kurzweilige Rätsel, freue mich schon auf das nächste im Sommer 2020, bis dahin,
    Beate.

  3. #3 Jolly
    28. Dezember 2019

    @Karl-Heinz

    Das Lösungswort ist doch Petit-Prince (Mond), oder?

    Ja, das Lösungswort ist Petit-Prince.

    Die Antwort war ich dir noch schuldig. Ich wollte erstens nicht dort antworten, wo das völlig deplatziert gewesen wäre, und zweitens konnte ich mir selbst ja noch gar nicht ganz sicher sein – man weiß ja nie. (So hätte z.B. @noch‘n Flo selbst am 24. noch eher einer Dame den Vorzug gelassen.)

    So wie es aussieht bist Du nicht unter den Gewinnern, aber, sei nicht traurig, Du bekommst auch noch etwas.

  4. #4 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Dezember 2019

    @ FF:

    Und warum genau wäre Exupérys “Kleiner Prinz” in Österreich nun nicht willkommen?

  5. #5 Florian Freistetter
    28. Dezember 2019

    Weil in Ö seit 1918 alle Adelstitel per Gesetz verboten sind.

  6. #6 Jolly
    29. Dezember 2019

    @Karl-Heinz

    Hiermit wird Dir, @Karl-Heinz, der Goldene-Spoiler-Orden am Endlospapier mit Führungslochrand für das Jahr 2019 verliehen.

    Gewürdigt werden soll damit Deine alles überstrahlende Kommentarleistung beim heurigen Adventsrätsel.

    „Einsteinring“ oder „Migration“ waren Deine anfänglichen Lösungsideen. Danach dachtest Du immer noch, die Lösung sei „allgemeiner als man denkt“. Damit ist jetzt klar, Du wolltest nichts Böses tun. Wir erkennen mit der Überreichung dieses Ordens an, dass nicht etwa die Absicht hinter deinem Handeln zu vermuten ist, anderen das Rätseln zu vermiesen, Du wolltest nur ablenken oder einfach plaudern.

    Bei einem Hinweis, bei dem ein astronomischer Bezug zu abgebildeten Personen unterstellt und gesucht wird, astronomische Bezüge zu abgebildeten Personen als Klartext im Kommentar zu veröffentlichen, das ist wahrlich aller Ehren wert. Die Wahrscheinlichkeit, dabei gleich die gesuchte Lösung des ganzen Rätsels zu präsentieren, nähert sich mit Zahl und Umfang der Kommentare der absoluten Sicherheit an.

    Du hast Dir redlich Mühe gegeben, und stellen fest: Du hast es geschafft! Am 15. Tag; wie wir erfahren haben, also bereits am Tag nach Eintreffen der ersten richtigen Lösung bei Florian. Französisch, mit Bindestrich, so wie es sein soll: „Petit-Prince“. Gratulation.

    Dank ist Dir geschuldet, dass Du an dieser Stelle nicht weitere Teile der Wikipedia übernommen hattest. Es war intuitiv richtig – oder zufällig salomonisch -, nichts von Hermann Mayer [.] Goldschmidt zu erwähnen, nichts von einem Dreifachsystem oder von weiteren Missing Links. Hinterher ist alles klarer.

    Auch Deine Lernfähigkeit hast Du bewiesen, und es ist wunderbar, wie Du es in aller Demut geschafft hast, entgegen vielfacher Erwartung, einiges Porzellan doch noch unbeschadet am Ort stehen zu lassen.

    Nochmals meine persönliche Anerkennung. Mögest Du den Orden in Würde tragen.

    Jolly

    Nach diesem feierlichen, versöhnlichen Akt, allen einen guten Rutsch, in der Hoffnung, uns spätestens im Sommer wieder hier zu treffen.

    PS. @tomtoo, Du hast den Orden diesmal knapp, ich möchte sagen, um Bindestrichlänge verpasst, immerhin.
    PPS. @ptrk, Dank für das lustige Nichtlustige.

  7. #7 Jürgen
    29. Dezember 2019

    Das ist ja cool. Die Asteroiden als grobes Thema hatte ich spätestens schon bei Ilias im Verdacht, da aber noch eher die Trojaner mit Mond. Da gab es aber keine 3, aus denen man einen wählen konnte. Der Prinz tauchte erst mit den Napoleons auf, wurde aber bis zum nächsten Tag als unwahrscheinlich abgetan.

    Ich würde gerne eine der Überraschungkisten nehmen. Die stauben hier in der Liste der Preise schon länger ein und ich würde gerne mal rein schauen :-).

    Euch allen einen guten Start ins neue Jahr und man liest sich spätestens beim nächsten Rätsel.

  8. #8 Karl-Heinz
    29. Dezember 2019

    @FF

    Weil in Ö seit 1918 alle Adelstitel per Gesetz verboten sind.

    Und wenn jemand Prinz heißt, wird er dann in Österreich gesteinigt? lieber Florian von Freistetter.

  9. #9 Karl-Heinz
    29. Dezember 2019

    @Jolly

    Irgendwann habe ich auch begriffen, dass Migration nicht die Kurve kriegt. Sorry ich war so was von geblendet, sonnst hätte ich die Lösung nie erwähnt. Ich war natürlich auch sehr von Lulu und seinem Ableben fasziniert. Und dass der Bonushinweis so kommisch ausgelegt wird, das habe ich zu diesem Zeitpunkt nie für möglich gehalten.

  10. #10 Kyllyeti
    29. Dezember 2019

    Danke an Florian für das ganz schön schwere, aber auch wieder hochinteressante Rätsel, und an den magischen Lostopf, der mich am Ende auf Platz drei abgesetzt hat.

    Sehr gern hätte ich auch ein signiertes Exemplar der “Geschichte des Universums in Hundert Sternen”.

  11. #11 Florian Freistetter
    29. Dezember 2019

    @Karl-Heinz: Wer Prinz heißt hat kein Problem. Aber wer Prinz sein will, muss das Land verlassen (bzw. kriegt ne Strafe).

  12. #12 Thomas
    29. Dezember 2019
  13. #14 Lercherl
    29. Dezember 2019

    @FF

    Das Adelsaufhebungsgesetz sieht eine Geldstrafe von 20.000 Kronen vor. Nachdem der Betrag nie angepasst wurde, entspricht das umgerechnet 14 Cent. Und natürlich betrifft das nur den ehemaligen österreichischen Adel. Mitglieder ausländischer Adelshäuser dürfen selbstverständlich ihre Adelstitel auch in Österreich führen. Also keine echten Probleme für den kleinen Prinzen …

  14. #15 werner
    29. Dezember 2019

    @Lercherl: Da irrt der Autor:
    “Mit Bundesgesetz 50/1948 wurde die Vollzugsanweisung hinsichtlich des Strafbetrages geändert und eine Summe von 4.000 Schilling festgesetzt. Dieser Strafbetrag wurde seit 1948 in den folgenden Jahrzehnten nie wertangepasst und entspricht somit heute einer Höhe von rund 290 Euro.”
    Reisst aber immer noch keine Löcher in die Portokasse…

  15. #16 zimtspinne
    29. Dezember 2019

    Sehr gern hätte ich auch ein signiertes Exemplar der “Geschichte des Universums in Hundert Sternen”.

    auch noch unverschämte Forderungen stellen, was!
    Sei froh, dass du nicht ein Exemplar des Kleinen Prinzen bekommst und das bis ans Ende deiner Tage jedes Jahr aufs neue lesen musst! 😀

    Dafür, dass hier kaum je ne weibliche Person mitkommentiert, sind das aber viele Frauen bei den Gewinnern.
    Oder Frauen rätseln einfach lieber….

  16. #17 zimtspinne
    29. Dezember 2019

    @ Jürgen
    Bitte berichte mal, was in der Ü-Kiste drin war.
    (es hört sich fast so an, als ob das alles Florians Schubladenhüter und Herumstehchen aus der Kategorie “unerfreuliche Geschenke” sind – was ja andere durchaus ganz anders sehen können)

    Da mach ich nächstes Jahr vielleicht auch mal mit, wenn es als Überraschung zB Mond- oder Ufo-Spielangeln fürs Katzenvieh gibt.

  17. #18 Dampier
    29. Dezember 2019

    Glückwunsch an die Gewinner!

    Jetzt wo ich die Perry-Rhodan-CDs sehe, ärgere ich mich, dass ich nicht mitgemacht hab …

  18. #19 Lercherl
    29. Dezember 2019

    @werner

    Danke für die Info! Das hat man davon, wenn man sich auf Qualitätszeitungen verlässt. Die entscheidende Gestzesstelle ist Bundesgesetzblatt 365 vom 17. Dezember 1927. Dort werden für alle Gesetze von 1917 bis 1920 die Kronen 10:1 in Schilling umgerechnet, also 2.000 S statt 20.000 kr. Im Bundesgesetz vom 4. Februar 1948 über die Erhöhung der Verwaltungsstrafen werden die Strafen verdoppelt, daher die 4.000 S.

  19. #20 Kyllyeti
    29. Dezember 2019

    auch noch unverschämte Forderungen stellen, was!

    Ich muss gestehen, hundert Sterne zu verlangen ist ein bißchen unbescheiden – wo selbst die besten Hotels oder Köche im besten Fall nur etwa ein halbes Dutzend oder so bekommen.
    Aber der Chef hier wollte es ja so.

  20. #21 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Dezember 2019

    Was mir allerdings nicht klar ist: einerseits ist der Namenszusatz “von” seit 1918 in Österreich verboten, aber mit dem “van der” des derzeitigen Bundespräsidenten scheint niemand ein Problem zu haben.

  21. #22 Tina_HH
    29. Dezember 2019

    Glückwunsch an die Gewinnerinnen und Gewinner!

    Die erste korrekte Einsendung an Tag 14 zeigt, dass es diesmal wirklich ziemlich kniffelig war.
    Und auf die Idee, wie Hinweis 8 zu deuten ist, muss man auch erstmal kommen…

    Ich freue mich jedenfalls schon auf das Sommerrätsel.

  22. #23 Andie
    29. Dezember 2019

    ohh – große freude!
    herzlichen dank für die spannende rätselei und freilich auch fürs ziehen in die gewinnerliste.
    ich würd mich auch für eine überraschungsbox entscheiden, sollten die beiden boxen schon vergeben sein, dann bitte die geschichte des universums in hundert sternen – und selbstverständlich unbedingt signiert.
    vielen dank nochmal und einen guten rutsch allerseits!

  23. #24 stone1
    30. Dezember 2019

    Glückwunsch an alle die etwas gewonnen haben und danke an Florian für ein sehr kniffeliges Rätsel. Ich war mir soo sicher dass sich der erste Hinweis auf den (e)Merlin Radioteleskopverbund bezogen hat. So kann man sich täuschen.

    Aber einen kleinen Kritikpunkt habe ich auch: Hinweis 9 (Binärsystem) stimmt eigentlich nicht, denn es handelt sich bei (45) Eugenia ja sogar um ein Dreifachsystem. Da ist ja auch noch die Prinzessin. Mit dem Bonustipp ist das dann später zwar klar geworden, trotzdem sehr verwirrend.

  24. #25 Jürgen
    30. Dezember 2019

    @stone1: bei mir war es auch der Hinweis auf das Binärsystem, der mich noch am Prinz zweifeln und einen extra Tag warten ließ. Erschwerend hatte ich auch das Kernkraftwerk binär gedeutet: die Gemeinde besteht es zwei fast exakt gleich großen Ortsteilen, so wie auch einige Asteroiden(-systeme).

  25. #26 Kyllyeti
    30. Dezember 2019

    Mir ging’s ähnlich. Als mir ‘binär’ nicht mehr richtig vorkam, ich aber von ‘Petit-Prince’ schon überzeugt war, hab ich “0 1” als Hinweis auf einen Bereich interpretiert, in dem sich viele nette kleine Zahlen befinden – zumal es ja speziell auf ‘klein’ sonst keinen Hinweis gab.

  26. #27 Dorollin
    30. Dezember 2019

    Oh, wie schön, ich habe wohl auch etwas gewonnen!

    Auf Platz 6 stehe ich und da die Überraschungskisten wohl schon vergeben sind, entscheide ich mich auch für die Geschichte des Universums in 100 Sternen, bitte mit Signatur vom Autor.

    Vielen Dank nochmal für das alljährliche Rätselraten, immer ein Highlight der Adventszeit für mich!

  27. #28 Robert K
    3. Januar 2020

    Ich freue mich sehr, dass ich erstmals etwas beim Adventsrätsel gewonnen habe, und hätte gerne ein signiertes Exemplar von “Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen”. Auch von mir vielen Dank an Florian für das tolle Rätsel!

    @noch’n Flo: Niederländische Namenszusätze wie van, de, van der, … sind anders als das deutsche von keine Adelsprädikate und daher auch deutlich häufiger (insgesamt ca. 30% der niederländischen Bevölkerung). Wobei die Familie van der Bellen interessanterweise zeitweise von der Bellen hieß und in Russland im 19. Jahrhundert tatsächlich in den Adelsstand erhoben worden war. Als die Familie nach der Oktoberrevolution nach Estland floh, änderte sie den Namen wieder in das ursprüngliche van der Bellen, da das “von” in Estland ebenfalls verboten wurde.

  28. #29 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. Januar 2020

    @ Robert K:

    Danke für die Erläuterung.

  29. #30 Florian Freistetter
    20. Januar 2020

    Ich muss mich entschuldigen: Mein Umzug (http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2020/01/20/tschuess-jena-15-jahre-thueringen-sind-zu-ende/) hat enorm viel Zeit gefressen und ich bin noch nicht dazu gekommen,die Preise zu verschicken. Passiert aber noch auf jeden Fall im Januar!

  30. #31 Jürgen
    6. Februar 2020

    Yippie, das Päckchen ist heute angekommen. Und bei der Menge an Aufklebern brauche ich jetzt einen größeren Laptop :-).

    @zimtspinne ansonsten waren noch drin: ein Buch, eine DVD, ein Comic, Postkarten, zwei Kulis, Deko-Magnete (ua von der Himmelsscheibe ), eine Astronautenfigur und österreichische Waffeln. Also eine gelungene Überraschung.

    @Florian Vielen lieben Dank!

  31. #32 Beate
    6. Februar 2020

    Das signierte Buch ist angekommen.
    Vielen lieben Dank dafür @Florian.
    Freue mich schon jetzt auf das Sommerrätsel 2010, bis dahin
    Beate H.

  32. #33 Beate
    6. Februar 2020

    Ähm, 2020 natürlich.