Was denkt ihr, zeigt dieses Bild? Ok, dumme Frage. Das hab ich ja schon in der Überschrift verraten. Man sieht ein schwarzes Loch, das gerade einen Stern verschluckt. Obwohl man sich vermutlich ziemlich anstrengen muss, genau das in diesem Bild zu erkennen. Sehr viel anstrengen: Man muss Astronomie studieren, sich auf die Beobachtung hochenergetische Ereignisse…

Die Suche nach der dunklen Materie gehört zu den aktivsten und spannendsten Forschungsgebieten der modernen Naturwissenschaft. Obwohl wir die dunkle Materie ja eigentlich schon längst gefunden haben. Schon seit den 1930er Jahren messen und beobachten wir die Auswirkungen ihrer Anwesenheit überall im Universum. Aber da es sich eben per Definition um Materie handelt, die man…

Immer wenn ich hier im Blog über neue Beobachtungen der Umgebung von schwarzen Löcher schreibe, von aktiven Galaxien oder Bilder von Supernovaexplosionen zeige, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sie auf den Daten eines Röntgenteleskops basieren. Gleiches gilt für viele andere Entdeckungen; besonders dann, wenn es um hochenergetische Prozesse im Universum geht. Röntgenstrahlung kennen wir…

Die Größe eines Planeten ist Ansichtssache. Wortwörtlich, denn es kommt immer darauf an, in welchem Licht man einen Himmelskörper betrachtet. Bei der Suche nach extrasolaren Planeten hat man sich bis jetzt im wesentlichen auf das sichtbare Licht beschränkt; also den Bereich des elektromagnetischen Spektrums den auch wir Menschen mit unseren Augen wahrnehmen können. Die beiden…

Die Galaxie NGC 4845 ist 47 Millionen Lichtjahre weit entfernt. Auf galaktischen Maßstäben ist das wenig; sie gehört also zu unserer kosmischen Nachbarschaft. Entdeckt wurde sie Ende des 18. Jahrhunderts von Wilhelm Herschel, der hauptsächlich wegen seiner viel prominenteren Entdeckung des Planeten Uranus bekannt ist. NGC 4845 ist eine recht typische Galaxie. So sieht sie…

Über planetarische Nebel habe ich erst letzte Woche was geschrieben. Das sind die großen Wolken aus Gas, die ein sterbender Stern abstößt, wenn er sich am Ende seines Lebens zu einem roten Riesen aufbläht. Ein besonders schönes und interessantes Exemplar haben die Röntgenteleskope Chandra und XMM-Newton gemeinsam mit dem Hubble-Weltraumteleskop beobachtet. Über planetarische Nebel habe…

Wenn ein sehr großer Stern am Ende seines Lebens kollabiert, dann fällt er unter seiner eigenen Schwerkraft so stark zusammen, dass sich ein schwarzes Loch bildet (das übrigens kein Staubsauger ist). Die Masse dieser stellaren schwarzen Löcher entspricht der normaler Sterne. In den Zentren der Galaxien findet man allerdings auch sogenannte supermassereiche schwarze Löcher. Die…

Ich habe schon lange keine coolen astronomischen Bilder mehr gezeigt. Wie wäre es mit diesem Bild hier – ein Bild, das vermutlich zu den bekanntesten und berühmtesten Bildern der Astronomie zählt: Bild: NASA, Jeff Hester, and Paul Scowen (Arizona State University) Das sind die fantastischen “Säulen der Schöpfung”, drei “Säulen” aus interstellarem Gas und Staub.…

Pulsare sind cool. Pulsare sind tote Sterne. Pulsare sind das, was von einem massereichen Stern übrig bleibt, wenn sein Brennstoff zu Ende geht. Dann kann der Stern nicht mehr genug Strahlung erzeugen, um der Gravitationskraft die seine Masse ausübt, entgegen zu wirken. Der Stern stürzt in sich zusammen, es gibt eine gewaltige Explosion. Diese Supernova…

Irgendwo fehlts in unserem Universum an Masse. Und damit meine ich nicht die dunkle Materie. Denn die ist ja da; wir messen ihre gravitativen Effekte – nur ihre Zusammensetzung kennen wir noch nicht. Die “fehlende Materie” besteht aus ganz normalen Baryonen; also den gleichen Protonen und Neutronen aus denen auch all das besteht, was wir…