Jürgen Schönstein ist Diplom-Geograph (TU München, 1984) aus Berufung und Journalist von Beruf. Nach rund zwei Jahrzehnten als "fester" Korrespondent für deutsche Publikationen in New York, arbeitet er nun als freier Journalist in Cambridge, Massachusetts - und wird damit auch weiterhin ein besonders waches Auge auf alles Neue aus Wissenschaft, Forschung und Technik halten. Daneben bringt er als Dozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT) den Studenten das Schreiben bei.

ScienceBlogs-Leser Frank Wappler hat noch eine Frage: Wie lassen sich Zerfallsprozesse durch Stichproben von je drei Zerfällen statistisch analysieren? Als Hintergrund für diese Frage* schreibt er: “Aus der Beobachtung nur eines einzelnen Zerfallsereignisses, insbesondere dem Zerfall eines instabilen Teilchens, lassen sich keine Schlüsse über dessen (tatsächliche, individuelle) Lebensdauer ziehen. Durch zwei Zerfälle (von Objekten eines…

Die Absurdität der US-Waffenkultur ist eigentlich nicht mehr zu übersehen; jede neue tödliche Massenschießerei, die in scheinbar immer schnellerem Rhythmus mit zumeist legal erworbenen Waffen verübt werden, bestätigt das aus Neue. Doch die US-Waffenlobby, in Gestalt der ultrarechten National Rifle Organization (NRA) beweist mit jedem Tweet, jeden Pressestatement aufs Neue, dass es noch viel Platz…

In zehn Tagen, am 19. November 2018, ist mal wieder der Tag der Toilette. Ein Herausgeber einer großen deutschen Tageszeitung hatte mich mal gewarnt, nicht dem journalistischen Drang zu verfallen “Weihnachten schon im September melden zu wollen”. Und eigentlich wollte ich bis zum 19. warten, ehe ich was dazu poste – aber Bill Gates musste…

Leider habe ich keine Zeit, mich näher mit diesem Artikel aus dem Magazin der New York Times auseinanderzusetzen, aber der Titel und Untertitel sagt ja schon viel: What if the Placebo Effect Isn’t a Trick? New research is zeroing in on a biochemical basis for the placebo effect — possibly opening a Pandora’s box for…

Dem ScienceBlogs-Leser Frank Wappler brennt folgende Frage auf den Nägeln: Was genau ist mit der Feststellung gemeint, dass eine bestimmte Uhr “langsamer gegangen” ist als eine bestimmte andere Uhr? (Meine Frage ist insbesondere dadurch motiviert, dass die betreffenden Begriffe im Zusammenhang in mehreren ScienceBlogs-Artikeln aufgetreten sind, offenbar ohne auf eine ausdrückliche Definition zu verweisen, die…

ScienceBlogs.de-Leser Ingo treibt, wie er schreibt, die folgende Frage um: Wie genau funktioniert eigentlich die Reflektion von Licht auf Quantenmechanischer Teilchen-Eben? a) Warum bleibt die Kohärenz eines Laserstrahls erhalten, wenn er in einem Spiegel reflektiert wird? Der Spiegel besteht nur aus Atomen/Molekülen und stellt keine perfekte Ebene da. Der Laserstrahl ist in der Realität auch…

“Frag nicht soviel!” Vielleicht haben wir das zu oft als Kinder gehört, wenn unsere natürliche Neugier den Erwachsenen auf die Nerven ging (ja, das gab’s – jedenfalls zu meiner Zeit). Aber Fragen heißt (An)Teilnehmen – und dazu möchte ich unsere Leserinnen und Leser mal wieder einladen. Keine Wissensfrage soll hier unbeantwortet bleiben; allerdings werden Fragen,…

Das Brot, das ich mir gewohnheitsmäßig für die Woche backe, dient nicht nur als körperliche Nahrung – das Backen selbst, das vom Ansetzen des Sauerteigs bis zum Moment reicht, in dem ich den fertigen Laib aus dem Ofen hole, hat zumindest für mich etwas Beruhigendes. Und Beruhigung ist für mich in diesen Tagen selten; ich…

Die folgende Frage, die uns ScienceBlogs.de-LeserIn Fluffy geschickt hat, mag auf den ersten Blick als zu bequem – im Sinn von: eigentlich ganz leicht selbst zu recherchieren – erscheinen. Aber die Idee hier ist, dass jede Wissensfrage ernst genommen wird – und vielleicht ist es ja eine Motivation, diesen Effekt so anschaulich und so kompakt…

Das Massachusetts Institute of Technology (mein Arbeitgeber, falls sich das noch nicht herumgesprochen hat) konnte am vergangenen Freitag ein neues Forschungsgebäude offiziell in Betrieb nehmen, das ausschließlich der Arbeit mit und an Nanotechnologien gewidmet ist: MIT.nano, oder im internen MIT-Jargon einfach “Building 12” (Bau 12). Das ist deshalb aus meiner Sicht erwähnenswert, weil meine Kolleginnen…