Logo_Ankündigung17_300BioinfoWelten wurde von “Wissenschaft kommuniziert” als Wissenschaftsblog des Jahres nominiert und ich bin gelinde gesagt total überrascht, habe ich doch bereits seit einem Jahr keinen Beitrag mehr verfasst. Die Blogpause hat aber einige Gute Gründe. Der wohl bedeutendste (zumindest für mich) ist, dass ich Mitte des Jahres Mama geworden bin, mich gerade in Elternzeit befinde, meine Zeit voll und ganz meinem Sohnemann widme und das in vollen Zügen genieße. Zudem haben mich Anfang des Jahres beruflich einige Projekte sehr stark eingebunden. Das Problem an der Sache: Das Bloggen für die Wissenschaft ist leider ein Privatvergnügen. Noch dazu ein recht zeitaufwendiges und bei weitem nicht mein einziges Hobby. So bleibt es auch für die Zukunft fraglich, wieviel Zeit (und auch Kraft) ich neben Vollzeitjob und Familie noch für das Schreiben aufbringen kann.

Die Nominierung zum Wissenschaftsblog des Jahres ist für mich aber ein großer Ansporn, weiter zu machen. Wissenschaftskommunikation liegt mir noch immer sehr am Herzen und das Interesse der Leser zeigt mir, dass die Arbeit nicht umsonst ist. Wenn ihr meine Texte aus der Welt der Bioinformatik bisher interessant fandet und Lust habt, wieder mehr von mir zu lesen, dann schaut doch mal beim Voting vorbei und lasst Eure Stimme für mich da — oder für einen der vielen anderen spannenden Blogs. Ende der Abstimmung ist am 1. Januar 2018 um 24.00 Uhr.

Wem die Wartezeit bis zum nächsten Beitrag zu lang dauert, für den gibt es bei den 3 Formeltieren was auf die Ohren. Denn ganz untätig war ich 2017 auch nicht. Florian, Johannes und ich quatschen dort jeden Monat das Internet voll, offiziell über Formeln, aber auch über Doctor Who, Kaffee, Katzenbilder, Verschwörungstheorien, Eis und alles was uns sonst noch so in den Sinn und über die Lippen kommt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit!

Kommentare (6)

  1. #1 CM
    8. Dezember 2017

    Herzlichen Glückwunsch! (zum “Sohnemann” natürlich, denn Wissenschaftsblog wäre etwas verfrüht und ich gebe zu: Ich war auch überrascht, als ich den Titel las – aus eben dem genannten Grund).

  2. #2 rolak
    9. Dezember 2017

    Na das kann ich mir aber als eine nette Überraschung vorstellen^^
    Dann mal insg. viel Glück bei, viel Spaß mit und viel Erfolg weiterhin bei!

  3. #3 Dr. Webbaer
    9. Dezember 2017

    BioinfoWelten wurde von “Wissenschaft kommuniziert” als Wissenschaftsblog des Jahres nominiert und ich bin gelinde gesagt total überrascht, habe ich doch bereits seit einem Jahr keinen Beitrag mehr verfasst.

    Klingt jetzt nicht so gut.

    Der wohl bedeutendste (zumindest für mich) ist, dass ich Mitte des Jahres Mama geworden bin, mich gerade in Elternzeit befinde, meine Zeit voll und ganz meinem Sohnemann widme und das in vollen Zügen genieße.

    Klingt schon besser.

    In etwa so, wie Philipp Lahm 2017 Fußballer des Jahres wurde, könnte eine Art Lebensleistung adressiert sein.

    Reiner Korbmann weiß anzunehmenderweise, was er tut, und auch seine Einführung des sogenannten Blogteufelchens war nett.

    Die Unterscheidung zwischen ‘wissenschaftskritischen Blogs’ und ‘Blogs, die auf dem Boden der etablierten Wissenschaft stehen’ wirkt ein wenig zweifelhaft, denn die Wissenschaftskritik steht ‘auf dem Boden der etablierten Wissenschaft’, aber nun denn,
    MFG + schönes Wochende,
    Dr. Webbaer

  4. #4 Laie
    10. Dezember 2017

    Herzlichen Glückwunsch, zum einen (Nominierung) als auch zum anderen (Mutterschaft) !

  5. #5 roel
    no gods, no kings, no courts
    10. Dezember 2017

    @Franziska Hufsky Herzlichen Glückwunsch und auch viel Erfolg bei der Wahl. Ich habe das Scienceblogs-Jahr 2017 eben Revue passieren lassen, es ist ruhiger geworden.

  6. #6 MartinB
    11. Dezember 2017

    Auch auf die Gefahr hin, dir den Wind ausd en Segeln zu nehmen: Die AKtion ist eher von zweifelhafter Qualität, siehe auch:
    http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2015/12/12/waehlt-mich-nicht/
    und die links darin. Florian hat den Preis schon mal abgelehnt