Dies ist eine Solidaritätsadresse an die Demonstranten in Madrid, die völlig berechtigt gegen den Besuch eines mehr als zwielichtigen “Staatsoberhaupts” protestier(t)en (und dafür von der Polizei zusammengeknüppelt wurden), der ihr Land 50 Millionen Euro kostet, die es defintiv nicht hat.

Die Madrilenen sind übrigens auch nicht die einzigen/ersten, die sich gegen den Besuch des Papstes und die damit verbundenen astronomisch hohen Kosten, die Steuerzahler jeder und ohne Konfession dafür zu zahlen haben, wehren. Zuvor hatten, anläßlich des Papstbesuchs in England im vergangenen Jahr, Richard Dawkins und Christopher Hitchens neben den auch dort stattgefundenen Protesten, sogar die Verhaftung des Papstes, der im Vorfeld der HeimBesuchung ja schon mit seinem üblichen reaktionären Ersprochenen die Vorfreude auf sein Kommen erhöht hatte, wegen “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” beantragt…

Bleibt zu sagen: &#161Fuera! No quiero verte más por aquí.

_______
Nachtrag am 22.9.:
Nun ist der Kerl auch bei uns und hält zur Stunde diverse Politiker von deren Arbeit (größtenteils derzeit Bemühungen in der Disziplin “Karren vor Wand fahren”) ab. Meine Meinung zum Papstbesuch in Deutschland entspricht der zum Papstbesuch in Spanien:
Schmeißt ihn raus!
Stattdessen darf dieser Typ das Parlament beschallen und wird unbescholtenen Bürgern in Berlin, die das Pech haben, an Opis “Zugweg” zu wohnen, verboten, auf ihren Balkon zu treten oder aus dem Fenster zu sehen!!
Es gibt hier einen recht guten, kritischen Text, der die wichtigsten Argumente enthält.
Hier ein kleiner Appetizer:

Was stellt denn, nüchtern betrachtet, der Bundestag-Auftritt des Papstes dar? Eine PR-Aktion für die katholische Kirche, der seit der Offenlegung der Missbrauchsskandale immer mehr Gläubige den Rücken kehren. Gleichwohl wird mit der Tatsache, dass sich manche Politiker nicht für diese PR-Aktion zur Verfügung stellen wollen, umgegangen, als machten sie sich der Verachtung eines Staatsaktes schuldig. Das Gegenteil wäre angebracht: Respekt für die Verweigerer.

flattr this!

Kommentare (147)

  1. #1 Pol Sandeman
    18/08/2011

    Was hat dieses Pamphlet eigentlich mit Wissenschaft zu tun? Alles zu seiner Zeit und an seinem Platz! Aber Hier? Und so wissenschaftlich-analytisch?

  2. #2 Franz
    18/08/2011

    Pol, hier findest du hauptsächlich Idioten! Von mir aus auch Wissenschaftsidioten. Aber Idiot bleibt nun mal Idiot!

  3. #3 kumi
    18/08/2011

    @ Pol & Franz:

    Das ist Cornelius’ Blog und er kann schreiben, was er möchte und was ihn bewegt. Das darf auch gerne mal völlig unwissenschaftlich sein.

    Die Idioten habe ich komischerweise immer auf der wissenschaftsfeindlichen/ungebildeten Seite getroffen. Bildung gefährdet die Idiotie, soviel dazu.

  4. #4 Toni
    18/08/2011

    @Franz/Pol

    Ihr beide habt nicht verstanden das dies ein privater Blog ist wo Leute schreiben können, was sie bewegt. In so fern, ja- man findet hier Idioten- zwei davon waren die ersten die hier Kommentare abgegeben haben…

  5. #5 Franz
    18/08/2011

    Eben!

  6. #6 Polygon
    18/08/2011

    Erstaunlich finde ich die Demonstranten, die für den Papstbesuch demonstriert haben. Kann man denen nicht anbieten, den Besuch zu zahlen und so die anderen zu entlasten? Wäre zumindest eine Idee, denn auch wenn ich nicht gerade für den Papst bin, so ist der Millionen Menschen irgendwie wichtig.
    @Franz/Pol:
    Dann lohnt es sich für euch, diese Blogs zu lesen?! Euch gefällt zwar nicht, was ihr hier lest, aber man muss doch nicht gleich pöbeln.
    @kumi:
    Daumen hoch!

  7. #7 Christian Reinboth
    18/08/2011

    Die gesamte Veranstaltung kostet 50 Millionen Euro, der Großteil dieser Kosten wird durch die Teilnehmerbeiträge und Sponsoren abgedeckt, der Anteil des spanischen Staates am WJT ist weitaus geringer. Die Steuern auf Umsätze die ansässige Unternehmen mit Besuchern aus der ganzen Welt machen, übersteigen die Ausgaben nach Angaben der in Spanien regierenden sozialistischen Arbeiterpartei deutlich – der Papstbesuch kostet den Staat also definitiv keine 50 Millionen Euro. Steht übrigens sogar im verlinkten SPON-Artikel, wenn man den denn über den Anreißer hinaus liest. Wobei gerade mal 5.000 Gegendemonstranten zu einer Veranstaltung mit 700.000 oder noch mehr Teilnehmern im Grunde ja schon ein Kommentar für sich sind…

  8. #8 kumi
    18/08/2011

    @ Polygon:

    Weißt du, was das Beste ist? Ich hab »nur« einen Hauptschulabschluss, und den sogar noch mit Ach & Krach auf dem 2. Bildungsweg gemacht. Und war sogar mal Ministrant …

    Was mich aber nicht daran hindert, mir Wissen und Bildung zu holen. Unter anderem deshalb treibe ich mich hier herum. 🙂

  9. #9 Foz
    18/08/2011

    Warum sich nur auf den Papst fixieren? Am besten wäre es doch wohl, ALLE Staatsoberhäupter rauszuschmeißen, inklusive der eigenen. Das Sparpotenzial ist gewaltig, (und wie man an Belgien sieht, brauchen Länder gar keine Regierung).

  10. #10 Klaus
    18/08/2011

    Es geht im Grunde genommen überhaupt nicht um den Papst. Seit Monaten/Jahren rumort es in Spanien. Rd. 50% der Jugendlichen sind arbeitslos. Akademiker genauso wie Handwerker, Arbeiter usw…. Perspektive, Keine!
    In anderen Ländern Europas siehts zwar nicht ganz so düster aus, aber aufbauend ist was anderes. England 20% , Frankreich ebenfalls 20 % , Italien 30% Jugendarbeitslosigkeit. Tendenz steigend. Deutschland ist mit nur geschönten 9,5% da schon eher eine Ausnahme. Aber das bleibt nicht so. Es wird dramatisch.
    Na ja und dann rund ums Mittelmeer rum, das ist keine DEMOKRATIEBEWEGUNG, sondern da gehts ums nackte überleben!
    Der Papstbesuch ergibt nur dann Sinn, wenn er etwas positives zur Lösung der anstehenden horrenden Probleme sagen könnte. Kann er aber nicht. Allerdings wie alle anderen auch nicht!
    Von daher Blah blah blah……

  11. #11 Polygon
    18/08/2011

    @kumi:
    Das wiederum finde ich gut!

  12. #12 Sim
    18/08/2011

    Wobei gerade mal 5.000 Gegendemonstranten zu einer Veranstaltung mit 700.000 oder noch mehr Teilnehmern im Grunde ja schon ein Kommentar für sich sind…

    Ein verstecktes Argumentum ad populum ?

    Es bleibt ja dennoch ein legitimer Wunsch sich nicht an der Finanzierung kostspieliger Werbeveranstalltungen beteiligen zu wollen, deren Produkte man nicht gut heißt. Wahrscheinlich geht es den meisten natürlich nicht wirklich ums Geld sondern um Protest am Papst im Allgemeinen, welcher auch legitim ist.

  13. #13 Dyrnberg
    18/08/2011

    Dass hier in Deinem Blog eher plakativ formulierte persönliche Meinung denn Wissenschaft betrieben wird, hast Du – Cornelius – ja hier mehrmals klar gemacht, insofern verstehe ich die Kritik “Das ist ja gar nicht wissenschaftlich” nicht ganz.

    Bei allem Populismus – ja, ja, der Papst ist böse und kostet Geld 😉 – sollte man aber zumindest darauf eingehen, was denn nun genau angeblich 50 Millionen Euro kostet. Der Papstbesuch? Der Jugendwelttag oder wie das Ding genau heißt?

    Prinzipiell – und das betrifft jetzt die gesamte Debatte – find ich es eher immer lau, wenn man gegen Events mit der “Das kostet Geld” Keule kommt. So haben damals die Erzkonservativen auch die Uniproteste in Österreich thematisiert: So und so viel Euro kostet die Besetzung des Audimax jeden Tag. Wen interessiert’s.

    Alles kostet Geld: Wir geben Unsummen aus für den Sicherheitsaufwand für die Bundesligaspiels ebenso wie für die Förderung der Opernhäuser oder das Betreiben von Wissenschaft. Und das, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung Nicht-Fußballfans sind, Opern nicht leiden kann und Wissenschaft für Geldverschwendung hält.

    Wer gegen ein Event oder eine Veranstaltung oder eine Demo ist, sollte sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzen, nicht mit der Auflistung der Kosten.

    P.S.: Spanien hat eine Arbeitslosenquote von 21,3%. Da bringt ein Papstbesuch das Faß genauso zum Überlaufen wie der Kindergeburtstag eines Ministersohnes.

  14. #14 Klaus
    18/08/2011

    Was kostet uns und unseren “Verbündeten” ein Tag Krieg in Afghanistan und anderswo?
    Sonst alles Paletti?
    Irgendwie …..

  15. #15 Claudia
    18/08/2011

    Ja, mimimi, es ist so schlimm, wenn jemand, der es auch in seiner Blogbeschreibung ankündigt, seine eigene Meinung kundtut. Selbstverständlich macht ihn das zum Idioten. *facepalm

    Mal abgesehen davon, daß es hier eine Reihe interessanter, didaktisch guter Wissenschaftsartikel gibt, welche die Meinungsartikel auch gut überwiegen, sollte klar sein, daß ein Mensch aus mehr besteht als aus seiner Wissenschaftstätigkeit. “Was sie bewegt”, das sollen die Autoren hier bloggen. Wo ist also das Problem?

    Zudem kann ich bestens verstehen, daß man den Regenten eines nicht-demokratischen Staates, der sich durch menschenverachtende Äußerungen immer und immer wieder selbst disqualifiziert, auf Staatskosten (und ganz egal, wie viel davon nun der Staat zahlt, jeder Cent ist in einem angeblich säkularisierten Land einer zu viel) in das von finanziellen Problemen gebeutelte Land holt

  16. #16 Alex
    18/08/2011

    Ich finde ja, die Scienceblogs-Netiquette sollte genauso auch für die Blogger selbst gelten.

    Dort heißt es (Hervorhebung von mir):

    Entfernt werden Kommentare, die andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.

    Jede Form von Propaganda, rassistischen oder sexistischen Äußerungen führt zur umgehenden Löschung des Kommentars und zur Sperrung des Accounts.

    Also, schmeißt ihn raus, den Courts.

  17. #17 nihi jie
    18/08/2011

    @Alex

    Also, schmeißt ihn raus, den Courts.

    Veto !!!! bin dagegen…. gleichermaßen für den Rausschmiss Courts wie auch der Menschen die nicht seiner Meinung sind…

  18. #18 Bjoern
    18/08/2011

    @Alex: Wenn du meinst, dass der Artikel oben diskriminierend oder Propaganda war, dann verstehst du die Bedeutung dieser beiden Wörter nicht.

  19. #19 roel
    18/08/2011

    @Bjoern Entschuldigung für die Einmischung. Im Beitrag findet sich sexuelle Diskriminierung* und Diskriminierung der Gläubigen. Des Weiteren wird mit falschen Daten operiert und natürlich ist der Beitrag eine Propaganda gegen den Papst.

    *zur sexuellen Diskriminierung finden Sie bei Jörg Rings und MartinB einige Beiträge.

  20. #20 Bjoern
    18/08/2011

    @roel: Bitte was?!? Wo ist denn im Artikel oben sexuelle Diskriminierung?!? Und “Diskriminierung von Gläubigen” sehe ich da übrigens auch nicht; über “Propaganda” kann man geteilter Meinung sein (ich finde diese Bezeichnung für obige reichlich übertrieben, aber wenn man’s seeehr eng sieht, dann könnte man das als zutreffend bezeichnen). Und die einzigen “falschen Daten”, die ich sehe, sind die 50 Millionen Euro – meinst du das?

  21. #21 roel
    18/08/2011

    @Bjoern erstmal suuuper Homepage (nur ein bisschen bildlos)!!!!

    Zur sexuellen Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts oder sexistischer Sprache … gab es von Ende 2010 heiße Diskussionen auf scienceblogs, die in meinen Augen hier http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/10/bingo-sieg-im-genderbullshitbingo.php gipfelte. Weitere Links sind in dem Beitrag enthalten. Ich stimme damit nicht 100%ig überein, sieht man an meinen Kommentaren, aber vieles stimmt auch.

    Zu Diskriminierung der Gläubigen. Es wird das Recht der 5.000 (!) Demonstranten höher gewertet als das Recht der 1.500.000 Gläubigen und das mit dem Verweis auf 50.000.000 Euro, die einfach nicht stimmen. Ich habe nichts gegen berechtigte Kritik, aber die Fakten müssen schon stimmen!

  22. #22 Michael
    18/08/2011

    @roel
    Wo ist denn die sexuelle Diskriminierung?
    Nur weil man gegen die Kirche ist, heißt das nicht automatisch das man auch gegen Schwule ist.

  23. #23 Cornelius Courts
    18/08/2011

    @Bjoern: weißt Du, ich diskriminiere nicht nur sexuell (der Papst ist schließlich…naja sowas ähnliches wie ein Mann und ich habe einfach nichts über die Päpstin geschrieben), sondern noch auf viele andere Weisen! U.a. betreibe ich eine krasse linguistische Diskriminierung (ich schreibe auf Deutsch!! und benutze den Buchstaben x wesentlich seltener, als den Buchstaben e und den Nominativ häufiger, als den Genitiv), thermische Diskriminierung (meine Körpertemperatur während des Schreibens hat Werte unter 36°C und über 37,5°C nahezu ignoriert), Rassendiskriminierung (ich habe nur was über den weißen Papst geschrieben), Klassendiskriminierung (ich habe nichts über den Papst des Präkariats geschrieben), Sehbehindertendiskriminierung (ich habe nicht in Braille geschrieben), Analphabetendiskriminierung (ich habe geschrieben) etc.pp.
    Du sieht, ich bin ein ganz ein Schlimmer 😉

    P.S.: Ich führe hiermit für meine Blogthreads offiziell den Terminus “roelen” ein.
    Mit “roelen” bezeichnet man das kleinstkarierte, korinthenausscheidende, anal-pedantische, humorbefreite Verhalten in einer Debatte.
    Man kann z.B. ausrufen: “Mann!! Roel hier nicht so rum!” oder “Dieses Geroele macht einen ja mürbe!”
    Und ja, ich weiß, daß ich mich damit der Diskriminierung des Dummschwätzertums schuldig mache.

  24. #24 Cornelius Courts
    18/08/2011

    @kumi: “Was mich aber nicht daran hindert, mir Wissen und Bildung zu holen. Unter anderem deshalb treibe ich mich hier herum. :-)”
    Schön, daß Du hier bist 🙂

  25. #25 Anhaltiner
    18/08/2011

    Wenn die 50Mio aus der Staatskasse wären, bräuchte man schon gute Gründe für so eine Veranstaltung. Wenn mit mehr als 50Mio Steuereinnahmen durch ausländische Gläubige zurechnen wäre, wäre es ein Gewinn. Nun scheinen die Glübigen das ja teilweise selber zu bezahlen oder Sponsoren bezahlen Ablaß 🙂 Also können die Steuerzahler ja gar nicht so hoch belastet werden. Es wird ja auch Besucher geben die nicht nur die ganze Zeit beten sondern vielleicht auch Geld ausgeben, also den spanischen Steuerzahler was gutes tun. Bei Großereignissen sollte man immer schaun wer bezahlt was und was bringt es wem. Und dann kann man schaun wer dagegen und wer dafür sein sollte und auch wem es egal sein kann. Sieht so aus als wäre der Kirchentag für Spanien kein Verlust, also ein Gewinn.

  26. #26 roel
    18/08/2011

    @Cornelius Courts sexistischer Gebrauch der Sprache ist nun mal diskriminierend. Ich habe das auch nicht weiter bewertet. Den Willen von 5.000 DemonstrantInnen über das Recht von 1.500.000 Gläubigen zu stellen ist diskriminierend. Da brauchen Sie Ihre lächerlichen Beispiele nicht anführen, um das ganze zu verharmlosen. Das Hantieren mit falschen Zahlen zeigt deutlich ihre mangelnde Seriösität bei diesem Thema. Und das ganze krönen Sie mit einer Beleidigungstirade und mit Verhöhnung. Wo ist nur die ganze Souveränität geblieben, die Sie anfangs ausgestrahlt haben? Vielleicht bleiben Sie nächstes mal einfach bei den Fakten, dann ersparen Sie sich Richtigstellungen.

  27. #27 rolak
    18/08/2011

    Er schreibt wieder^^
    Drei Wochen war er ach so still, jetzt sagt er wieder, was er will 😉 (~© WB)

    {Heim|Be}suchung – das erinnert mich an die Erklärung des Pfarrers zum Unterschied zwischen Visite und Visitation…

  28. #28 nihil jie
    18/08/2011

    @roel

    ich brauche deinen Rat… ich habe für den Besuch des Papstes ein transparent gemacht auf dem der Papst abgebildet ist und es steht drauf geschrieben… “Elvis lebt !”
    Wäre das auch diskriminierend ? *gg

  29. #29 roel
    18/08/2011

    @nihil jie Es ging mir nur darum Björn zu zeigen, dass hier durchaus diskriminiert wird. Die sexistische Sprache habe ich angeführt, weil das ein heiß diskutiertes Thema auf scienceblogs war. Wie aus dem “heiß diskutiert” zu sehen ist, waren da einige Meinungen nicht unumstritten. Daher habe ich noch die Diskriminierung der 1.500.000 Gläubigen angeführt, denen 5.000 DemonstrantInnen gegenüber standen. Dazu kommt die unüberprüfte Übernahme der 50 Mio, die wie Christian Reinboth http://www.scienceblogs.de/mt/mt-kommentare.cgi?__mode=red;id=243571 anmerkt einfach nur falsch sind. Statt zu korrigieren, zieht es der Autor vor, zu beleidigen und zu verhöhnen, das spricht für sich.

    So und nun zum Transparent. Ich bin kein Diskriminierungsexperte! Könnte sein dass sich Johnny Rotten diskriminiert fühlt oder Amy Winehouse aber vielleicht auch nicht.

  30. #30 MartinB
    18/08/2011

    @roel
    Ich verstehe nicht, warum es die Gläubigen diskriminiert, wenn man sagt, dass man nicht ihrer Meinung ist und dass man für ihre Veranstaltung kein Geld ausgeben möchte. Zur Demokratie gehört auch das Recht einer Minderheit auf freie Meinungsäußerung.

  31. #31 nihil jie
    18/08/2011

    @roel

    naja… der transparent war nur mal so eine schräge Idee von mir 🙂 also eine noch unvollzogene Idee…

    zum Thema Beleidigungen… Musst Dich mal zur Wehr setzen. Also ich werde da immer pampig wenn ich mich beleidigt fühle… versuch es mal damit 😉 Naja… aber jetzt so meine ernste Sicht. Also im Kern finde ich die kritischen Artikel von Cornelius schon richtig. Auch wenn ich mir bei ihnen mehr Substanz wünschen würde und weniger literarischen Affekt… *g Zumindest glaube ich, dass es sich mit Cornelius ausgesprochen gut streiten lässt 😉

  32. #32 roel
    18/08/2011

    @MartinB es ist OK zu sagen, ich bin nicht eurer Meinung und ich möchte kein Geld für diese Veranstaltung zahlen. Es ist auch vollkommen OK Solidarität mit den DemonstrantInnen zu erklären. Aber CC misachtet das Recht der Gläubigen ihr Kirchenoberhaupt zu sehen. Und das obwohl ein Großteil der 50 Mio aus Ihren Spenden und der weitere Anteil aus Sponsorengeldern kommt. Ich weiß, dass ist auch nur auf dem Papier eine Nullsummenrechnung, aber ganz vernachläßigt werden die weiteren Einnahmen (siehe oben Kommentar von Christian Reinboth) und Ausgaben, die aus diesem Event resultieren. Dann setzt er die DemonstrantInnenen mit den “Madrilenen” gleich und vergisst hierbei wiederum, dass die Mehrheit der “Madrilenen” katholisch ist und nicht zu den Demonstranten zählt.

  33. #33 Bjoern
    18/08/2011

    @roel:

    erstmal suuuper Homepage

    Äh, danke – aber was tut das hier zur Sache…?

    Zur sexuellen Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts oder sexistischer Sprache … gab es von Ende 2010 heiße Diskussionen auf scienceblogs, …

    Danke, die Diskussionen habe ich zwar nicht im Detail verfolgt, aber zumindest im Groben mitbekommen. Und? Könntest du nun bitte endlich sagen, was an obigem Artikel sexuell diskriminierend war? Anscheinend, dass Cornelius nur “Demonstranten” geschrieben hat statt “Demonstrantinnen und Demonstranten”, oder was?!? Wenn du das meinst, dann kann ich nur noch sagen: du spinnst. (und übrigens machst du das im nächsten zitierten Satz selbst…)

    Es wird das Recht der 5.000 (!) Demonstranten höher gewertet als das Recht der 1.500.000 Gläubigen …

    Äh, wo genau siehst du eine solche Wertung…?

  34. #34 OMC140
    18/08/2011

    Zur Finanzierung des Ganzen, hier wird das Ganze mal auseinander gedröselt.

    http://blasphemieblog2.wordpress.com/2011/08/18/wer-zahlt-fur-das-katholische-jugendtreffen-in-spanien/

  35. #35 Jörg
    18/08/2011

    Schlimmer ist ja, dass der Tyrann aus Rom im September im Bundestag sprechen darf. Ich würd die Demonstration ja andersherum aufziehen: Ich fordere hiermit, dass nach dem Papst auch noch Khamenei eingeladen wird, eine Rede im Bundestag zu halten.

  36. #36 nihil jie
    18/08/2011

    @Jörg

    die Idee finde ich sogar noch ziemlich demokratisch 🙂

  37. #37 MartinB
    18/08/2011

    @roel
    Groschen gefallen, du beziehst dich auf die plakative Überschrift, nicht auf das, was im Text steht.

  38. #38 Kolderup
    18/08/2011

    Ist das schön, dass ihr sonst keine Sorgen habt. Beruhigt einen doch wirklich. Nehmt das Ganze doch einfach mal Folklore. Der Silbereisen – ich glaube der heißt so – kommt sogar regelmäßig im Fernsehen, auch wenn der für seine Messen unbedingt bestimmte Höhenmeter braucht.

  39. #39 roel
    18/08/2011

    @OMC140 Das ist eine einseitig Darstellung vom Atheist Media Blog. Die zusätzlichen Umsätze sind nirgends erwähnt, alle Ermäßigungen werden voll angerechnet etc.

  40. #40 Jan von nebenan
    18/08/2011

    Dieses Geroele macht einen ja mürbe…

    Ich bin echt dafür, dieses Wort in den Duden aufzunehmen 😀

    @topic: Gibt es eigentlich inzwischen Infos, warum die Lage in Madrid so eskaliert ist? Ich meine, ursprünglich verlief die Demo ja wohl friedlich. Was war also der Auslöser?

  41. #41 Frank S
    18/08/2011

    Wann haben wir eigentlich den Punkt überschritten, an dem die Frage “Ist Religion X *wahr*?” noch irgend eine Bedeutung hatte?

    Es geht immer um diesen oder jenen guten Einfluss, den Religion auf eine Gesellschaft haben soll, um die Werte, die sie angeblich vertritt ( und die scheinbar untrennbar an sie gekettet und nicht separat zu vertreten sind ).
    Es geht um ihren Nutzen, um Tradition, um kulturelle Bedeutung oder historische Leistungen.
    Um Gemeinschaft, “Spiritualität” ( von der niemand so genau weiß, was sie eigentlich sein soll ) oder einfach nur um dieses wohlig-vage Gefühl, das manche offenbar beschleicht, wenn sie ganz, ganz fest glauben.

    Aber die Frage, ob irgend etwas davon wahr ist… also, ob es diesen ominösen Gott auch *tatsächlich gibt*, und ob die Bibel ( oder der Koran, die Tora, etc. ) in irgend einer Weise Seinen Willen wiedergibt…
    Die Frage stellt schon niemand mehr. Und wer sie dennoch ausspricht, wird gewöhnlich mit diesem Blick bedacht, der für die besonders naiven reserviert ist, die einfach nicht kapiert haben, worum es *wirklich* geht.

    Nämlich um alles mögliche, aber garantiert nicht um Wahrheit oder um die Natur unseres Universums.

    Jeder Euro für den Papstbesuch ist einer zu viel. Aber das gilt letztlich auch für eine Menge anderer Staatsbesuche. Letztlich wäre es mir wichtiger, die Menschen würden sich mehr Gedanken über die Frage machen, *was* sie eigentlich glauben… und warum.

    Aber das dürfte noch unwahrscheinlicher sein, als dass die katholische Kirche einen Teil ihres nicht unerheblichen Vermögens ausgibt, um ihre Werbetouren selbst zu finanzieren.

  42. #42 Carlo
    19/08/2011

    Der bekennende Bolschewist Cornelius Courts zeigt hier wieder mal sein “humanistisches” und “aufgeklärtes” Weltbild der Öffentlichkeit und merkt offenbar nicht, dass er ein Opfer von Ideologie (und nicht Wissenschaft oder “Wahrheit”) geworden ist. Schade.

  43. #43 Stefan W.
    19/08/2011

    Zu Diskriminierung der Gläubigen. Es wird das Recht der 5.000 (!) Demonstranten höher gewertet als das Recht der 1.500.000 Gläubigen

    Welches Recht denn? Demonstrations- gegen Religionsfreiheit?

    Insofern, als Religionsfreiheit auch die Freiheit von Religion umfasst sollte man diese nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Das Recht der Gläubigen zu Glauben hat ja diesen niemand abgesprochen – ein Freiheitsrecht kann man aber dann sogleich vergessen, wenn es einer Mehrheit bedarf. Die Mehrheit kann sich immer mit Macht durchsetzen, die braucht kein Freiheitsrecht dafür.

    Werden den Gläubigen – außer einer Illusion – von den Demonstranten, oder von diesem Blogartikel irgendwas genommen? Oder wird schon das Äußern von Kritik als unerträgliche Häresie verstanden.

    Ist für Berlin eigentlich auch eine gottlose Aktion geplant, und lesen hier Chemiestudenten mit, die uns was sagen wollen?

  44. #44 Cornelius Courts
    19/08/2011

    @Jan von nebenan: “Dieses Geroele macht einen ja mürbe…”

    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund 😀 😀

    @Carlo: “Der bekennende Bolschewist Cornelius Courts”
    Absolut!! Außerdem Kommunist, Anarchist, Bovist, Trotzkist, Marxist, Sunkist, Lagerist, Außenrist und amüsiert über paranoide Spackos

  45. #45 s.s.t.
    19/08/2011

    Nun, ich halte nichts von Religionen und gar nichts von Papa R. Allerdings halte ich genauso wenig von dem “Huch-Meine-Steuern-Werden-Verschwendet-Argument”. Dieses ‘Argument’ ist von grenzenloser Beliebigkeit und lässt sich, was wohl einen Großteil der Bevölkerung angeht, auch auf den Wissenschaftsbetrieb anwenden (“Hunger in Afrika, und da wird für unser teuer Geld der/die/das … erforscht).

    Die Gesamtbilanz ist nicht erstellt und es ist höchst wahrscheinlich unmöglich eine Gesamtbilanz zu erstellen

    Die 140 Organisationen werden mit Sicherheit zu einem erheblichen Teil auch steuerlich gefördert. Kein Hahn kräht danach, und selbst wenn man pers. Einwände hätte, hätte man keine realistische(!) Chance etwas zu ändern. Nein, ich habe die Organisationen nicht nachgeschlagen, vermutlich würde ich aber mit rund 30-60% davon im Clinch liegen.

    Mein Vorschlag: Jeder erhält einmal im Jahr einen so ca. 100 seitigen Katalog über steuergeföderte Projekte und kann dann ankreuzen, was er für gut bzw. schlecht empfindet (möglichst mit einer Verpflichtung dazu). Damit nicht MwSt. etc. alles aushebelt, wird der bargeldlose Zahlungsverkehr allumfassend eingeführt.

  46. #46 Stefan W.
    19/08/2011

    Ich möchte noch einen Ärger nachtragen: Im Morgenmagazin (ich weiß, selbst schuld, wer das schaut) berichten sie vom Papstbesuch, und auch von angeblichen 50 Mio. Kosten, die die Steuerzahler Spaniens zahlen müssen, was aber umstritten wäre.

    Soll ich als Fernsehzuschauer das vielleicht selbst recherchieren? Wofür sind die denn da, und zahle ich GEZ? Sollen die doch mal bitte recherchieren, wer nun was zahlt, da muss es ja Haushaltsposten geben. Einen derart schwachen Beitrag sieht man auch im MoMa (abgesehen von den Glamour- und Promiberichten, und gestelltem Geplauder) selten.

  47. #47 Carlo
    20/08/2011

    Der bekennende Bolschewist Cornelius Courts verwechselt wieder mal alle möglichen irrgeleiteten -ismen. Darüberhinaus bedient er sich aus blanker Hilflosigkeit, peinlicher Ahnungslosigkeit und absoluter Argumentationslosigkeit auffällig oft der Gossensprache. Schade.

  48. #48 Cornelius Courts
    20/08/2011

    @Carlo: “absoluter Argumentationslosigkeit” :-D, deluxe!! (auch wenn das schon wieder mein irony-meter zerlegt hat)!
    Sag mal, kann man Dich mieten? So als Gag z.B. für einen Junggesellenabschied? Du könntest mit einem “Das Ende ist nahe”-Schild auf und ab torkeln und mit den Armen rudern und fuchteln und mit heiser-brüchiger Stimme schreien: “Bolschwiken! Überall Bolschewiken! Sie verfolgen mich…. seit Jahren!” 😀

  49. #49 s.s.t.
    20/08/2011

    @Carlo

    Man kann an @Cornelius Courts sicherlich einiges kritisieren, aber

    peinliche(r) Ahnungslosigkeit und absolute(r) Argumentationslosigkeit

    gehören mit Sicherheit nicht dazu. Seine ‘rein’ fachlichen Artikel sind sehr gut und immer lesenswert.

    Er vertritt seine ‘reine’ Weltanschauung mit viel Vehemenz und teilt augenscheinlich lieber aus, denn er einsteckt. Das wäre evtl. etwas, was man ihm ankreiden könnte; sofern man aber damit nicht klarkommt, kann man sich ganz einfach von der Küche fernhalten.

    Was ist eigentlich

    Der bekennende Bolschewist Cornelius Courts

    anderes als Gossensprache? Wo findet man bei Ihnen inhaltsschwangere Argumente zwischen den Beleidigungen?

    Ich gebe zu, dass ich mich regelmäßig nur melde, wenn ich etwas zu meckern habe. Damit jedoch kein falscher Eindruck entsteht, Daumen hoch für diesen Blog.

  50. #50 zulu
    20/08/2011

    “Vehemenz” heissen also diese Pöbelattacken, aha. Christian Reinboth hat doch alles wesentliche gesagt. Statt hier seitenweise vermeintliche Widersacher zu attackieren, schlage ich vor mal argumentativ drauf einzugehen.

    (Obwohl ich vermute, dabei wird nicht viel herauskommen, der Blogeintrag ist nunmal ein Pamphlet und sonst nix).

  51. #51 s.s.t.
    20/08/2011

    @Zulu

    Betr.: Pöbelattacken
    Lies einfach mal Kommentar 1 & 2

    Und wo sind Deine Argumente?

  52. #52 Jan von nebenan
    20/08/2011

    Eeeckaaaaat, geh mal in Keller gucken, ich glaub die Bolschewiken sind da! 😀

    .

    So, und da ich es langsam für albern halte, wegen des kurzen Blogbeitrags eine so lange, äh, “Diskussion” zu veranstalten, schlage ich zur Auflockerung vor, dass der Cornelius mal wieder einen neuen Beitrag raushaut. Zum Beispiel über Metal. Wie wäre es mit einem Artikel über Metalbands, die die Initialien des Autors tragen. Das wär doch mal lustig. Wobei da eigentlich auch Creedence mit rein müsste, auch wenn das “R” dann nicht passt. Wobei, ja, Cannibal Conspiracy Revival wäre auch ein guter Bandname. Und jetzt sag mir hier keiner, dass mein Kommentar total offtopic sei. 😛

  53. #53 Stefan W.
    20/08/2011

    Eine uninteressante Altigkeit hatte der Papst für seine Fangemeinde auch zu verkünden: Er will am Zölibat festhalten (nicht (nur) persönlich, sondern als Institution), weil damit die Verachtung des Weltlichen ausgedrückt wird.

    Wahrlich, aus diesem Holz sind Märtyrer geschnitzt!

    Eine derartige Erhabenheit über das Weltliche kann einem locker mal 50 Mio. wert sein – ob es nun der spanische Steuerzahler, europäische Bürgen oder Coca Cola und andere Sponsoren springen lassen.

    Coca Cola sucht auch einen Widerhall in der Ewigkeit, aber würde des Proporzes wegen wohl auch einen Nihilistenkongress fördern – dann freilich mit Cola-Zero.

  54. #54 Sven Türpe
    21/08/2011

    Ihr seid langweilig, unoriginell und egozentrisch. Wisst Ihr, was dieses Stammtischpalaver online so unerträglich macht? Es fehlt der Wirt, der regelmäßig ein neues Herrengedeck hinstellt.

  55. #55 zulu
    21/08/2011

    @ s.s.t.:
    Hab ich, und? Wenn du deine Aussage nicht auch klar darstellen kannst, dann lass es lieber ganz.
    Zu Punkt 2? Lies meinen Beitrag einfach nochmal. Soll ich den Text von CR jetzt kopieren oder wie hast du dir das vorgestellt? Also wirklich, falls das eine Verteidungsaktion fuer das obige Pamphlet sein sollte, ist es in die Hose gegangen. Nexter Versuch.

    Im uebrigen stelle ich fest, dass es weder der Blogautor noch einer seiner Vasallen den Ball aufgenommen und sich mit den vorhandenen Entgegenungen mal sachlich auseinandergesetzt haben. Denkt ihr wirklich alle, die Leser hier sind so bloed dass, wer am lautesten schreit recht bekommt?

  56. #56 s.s.t.
    21/08/2011

    @Zulu

    Deine Argumente, genau wo?

    Ich habe den Artikel kritisiert, speziell das blödsinnige Steuerargument . Wo aber finde ich Deine Kritik? Mehr als “ich liege mit @Christian Reinboth auf einer Linie”, hast Du nicht zu bieten?

    Mit dem liege ich mal auch auf einer Linie, mal auch nicht. Und?

  57. #57 noch'n Flo
    21/08/2011

    @ zulu:

    weder der Blogautor noch einer seiner Vasallen

    Ich glaube, Du hast eine völlig falsche Vorstellung von den sozialen Interaktionen innerhalb dieses (und anderen) Blogs.

    Ist aber typisches Trollsprech.

    Denkt ihr wirklich alle, die Leser hier sind so bloed dass, wer am lautesten schreit recht bekommt?

    Wir nicht. Manche Trolle schon.

  58. #58 Cornelius Courts
    22/08/2011

    @übliche Trolle: *seufz* ich weiß, ich rede gegen (unterdurchschnittlich kluge) Wände, aber steter Tropfen etc… alllllso: nur weil Ihr denkt, Eure Aussage: “Ich finde Dich gemein/doof/böse und stimme nicht mit Dir überein” oder “sowas darf man hier nicht schreiben” sei ein Argument, heißt das nicht, daß es wirklich eins ist und es gar wert wäre, seine knappe Lebenszeit darauf zu verschwenden, es zu beantworten. Ihr Trollboys habt doch hier prima Spaß bei der gegenseitigen Bauchpinselei, dafür braucht Ihr mich doch nicht.
    s.s.t.’s Argument (Kritik des “Huch-Meine-Steuern-Werden-Verschwendet-Arguments”) IST hingegen ein Argument, dem ich aber dennoch nicht zustimme, da ich durchaus finde, daß es den Begriff der Steuerverschwendung zurecht gibt (und sowas hier sehr nötig ist: http://schwarzbuch10.steuerzahler.de/schwarzbuch.php ) und mir in der Tat gestatte, ihn auf den Papstbesuch anzuwenden. Daß andere Menschen das anders sehen (und das auch dürfen), wurde hier weder bestritten, noch verboten.

    Aaaahh… ich liebe den Geruch von “Cpt. Obvious” am frühen Morgen

  59. #59 roel
    22/08/2011

    @Cornelius Courts Auf die Gegenargumente gehen Sie aber seltenst sachlich ein, sondern schwingen gleich mit Ihrer wortgewaltigen Trollkeule.

    Gem. n-tv.de verdiente Madrid durch den Papstbesuch 160 Mio Euros. Wenn dem so ist und die Teilnehmerbeiträge und Sponsorengelder mit dazu addiert werden, war das ganze profitabel. Damit wäre dann das Kosten-Argument erledigt.

    http://www.n-tv.de/panorama/Madrid-verdient-160-Mio-mit-Papst-article4108646.html

  60. #60 s.s.t.
    22/08/2011

    @ Cornelius Courts

    IST hingegen ein Argument, dem ich aber dennoch nicht zustimme, da ich durchaus finde, daß es den Begriff der Steuerverschwendung zurecht gibt (und sowas hier sehr nötig ist: http://schwarzbuch10.steuerzahler.de/schwarzbuch.php ) und mir in der Tat gestatte, ihn auf den Papstbesuch anzuwenden.

    Selbstverständlich gibt es Verschwendung von Steuergeldern und genau so selbstverständlich sollte diese unterbunden werden. Abgesehen davon, dass man über die Verwendung von Steuergeldern sehr unterschiedlicher Meinung sein kann, stört mich jedoch an dem Argument vor allem, dass das ein Liebungsargument von Wissenschaftsfeinden ist.

    Wir sind beide sicherlich der Auffassung, dass beispielsweise die Sparmaßnahmen der letzten Jahre bei den Rechtsmedizinen (für Mitleser auf die Schnelle: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1167311/ ) ein großer und letztendlich ein teurer Fehler sind. Aber offensichtlich sehen das Andere anders, vielleicht nach dem Motto die Toten sind eh tod (und Wählerstimmen bringen sie auch nicht).

    Ich habe übrigens den Eindruck, dass dieses Thema weitgehend an der sog. Öffentlichkeit vorbei gegangen ist. Wäre es nicht auch mal einen Eintrag wert?

  61. #62 zulu
    22/08/2011

    @s.s.t.: ich seh nicht ein warum ich mich wiederhole sollte, weil du offenbar des verstehenden lesens nicht maechtig bist. daher bleibts jetzt wohl dabei.

    @flo: troll, na klar. 😀

    Damit waere jetzt also das Kostenargument vom tisch? Was bleibt dann noch vom Blogeintrag?- dass der Papst zwielichtig und reaktionaer sei. Das spricht in seiner argumentativen Reichhaltigkeit wohl fuer sich.

  62. #63 s.s.t.
    22/08/2011

    @Claudia
    lese hier und sonst wo eine Menge. Ausdrücklich danke für den Hinweis! (Auch wenn es sich als Entschuldigung in Grenzen hält.)

    @zulu
    Niemand verlangt von Dir Wiederholungen, aber wenn Du Dich schon an Diskussionen beteiligst, Deine Argumente bitte. Und Dein saublödes Todschlagsargument

    des verstehenden lesens nicht maechtig bist.

    fällt bestenfalls auf Dich zurück, da zieh ich in der Tat die Steuerargumente vs. Pappi in Esp. um einige Zehnerpotenzen vor.

  63. #64 michael
    23/08/2011

    @roel

    1. Es ist doch eher der 6 tägigige Weltjugendtag, der den Hotels und Gastwirten eine saftigen Gewinn beschwert hat.

    2. Zahlen denn die Hoteliers und die anderen Profiteure dieser Veranstaltung die 50 Millionen an den Staat zurück ? Ansonsten hat sich das Kostenargument nicht erledigt.

  64. #65 roel
    23/08/2011

    @Michael
    1. Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Weltjugendtag_2011 steht, dass der Papst eingeladen hat. Der Weltjugendtag und der Pabstbesuch sind abhängig voneinander, viele Jugendliche nehmen daran teil, weil Sie den Papst aus der Nähe erleben möchten.

    2. Das ganze läuft u.a. über das Steuersystem. Die zusätzlichen Steuereinnahmen aus Hotel- und Gastgewerbe, zusätzliche Lohnsteuer, zusätzliche Mehrwertsteuer etc.

  65. #66 Sven Türpe
    23/08/2011

    Ansonsten hat sich das Kostenargument nicht erledigt.

    Das Kostenargument ist kein Argument, sondern populistische Folklore. Wann immer der Deutsche sich gegen etwas fühlt und es nicht begründen kann, greift er zu diesem Strohhalm: “Was das wieder kostet!!!1” Ob Stuttgarter Kopfbahnhoftrolle, Atomkraftgegner oder wie hier Protestantenfreunde, sie alle suchen nach möglichst hohen Geldbeträgen, die sie als Kosten ausweisen und anprangern. Wer darüber nachdenkt, kann sich davon jedoch kaum überzeugen lassen.

    Erstens werden die Summen nie zu maßgeblichen Vergleichsgrößen in Beziehung gesetzt. Der Populist hofft, sein Opfer möge sie mit seinem Einkommen vergleichen. Mit dieser Referenzgröße erscheinen 50 Millionen natürlich als riesige Summe. Wer dagegen mal mit, sagen wir, einem Universitätsetat zu tun hatte, dürfte eine andere Vorstellung davon haben, wie schnell 50 Millionen verbraucht sind.

    Zweitens bleibt die Kostenbetrachtung stets einseitig, den angeführten Kosten stellt der Populist nie einen Nutzen gegenüber, Der Populist tut so, als seien das Geld hinterher einfach weg. Tatsächlich hat es aber nur einen Schritt im Wirtschaftskreislauf gemacht. Bei einer staatlichen Subvention fließt ein Teil direkt zurück, so dass die nominelle Höhe des Budgets gar nicht den realen Kosten entspricht. Das Geld wird ausgegeben, und dabei fallen Steuern an. Es kommt nicht darauf an, wofür das Geld ausgegeben wird.

    Drittens negiert das Kostenargument ein Grundprinzip unserer Gesellschaftsordnung, die evolutionäre Steuerung. In praktisch allen relevanten Bereichen haben wir unsere Gesellschaft so organisiert, dass wir Menschen, Gruppen und Organisationen einfach mal machen lassen. Ab und zu sortieren wir die Erfolglosen aus — sie verlieren Wahlen, ihre Unternehmen schließen, sie werden seitwärts befördert. Dieses Prinzip gilt auch für diejenigen, die 50 Millionen für einen Papstbesuch ausgeben. Wenn sie falsch lagen, wird die Gesellschaft damit umzugehen wissen. Nach den Zahlen von Christian Reinboth zu urteilen haben die Budgetverantwortlichen jedoch im Sinne der Bürger gehandelt.

    Also lasst bitte das Kostengeschrei, es überzeugt keinen und nervt nur.

  66. #67 noch'n Flo
    23/08/2011

    @ Zwen:

    Komisch – sonst bist Du doch immer derjenige, der eine Beteiligung an den Kosten für Dinge, von denen er nicht unmittelbar profitiert bzw. die er nicht in Anspruch nimmt, ablehnt.

  67. #68 michael
    23/08/2011

    > Das Geld wird ausgegeben, und dabei fallen Steuern an.

    Klar, und davon saniert Spanien sich. Sven, willst Du nicht europäischer Wirtschaftsminister werden .

  68. #69 s.s.t.
    23/08/2011

    @michael

    Ist aber nicht falsch. Geld muss laufen, in Sparstrümfen stopft es noch nicht einmal Löcher. (Darüber, dass Paps Spanien nicht saniert, sind wir uns sicherlich einig.)

  69. #70 zulu
    23/08/2011

    @s.s.t.: Offenbar muss ich doch nochmal ausfuehrlicher werden: Wenn du meinen ersten beitrag nochmal liest, wirst du feststellen dass ich keinen standpunkt in der sachfrage vertrete. das sollte offensichtlich sein, daher der hinweis auf verstehendes lesen.

    ich mache das, weil ich nciht sattelfest genug bin konkret zu widersprechen, daher versuche ich ja auch mich zu informieren, u.a. hier. Ich sehe auch nicht ein was daran schlecht sein soll die klappe zu halten wenn man keine ahnung hat. Was ich allerdings kann ist den einen oder anderen hinweis aus der metaebene loszuwerden, eben weil ich denke dass ich als offener und interessierter leser ja auch stellvertretend fuer das allgemeine blogpublikum bin. und da ist mir eben aufgefallen, dass neben dem fuer mich ebenso ueberfluessigen wie unertraeglichen polemischen gekeule im blogbeitrag das einzige sachargument (kosten) offenbar schnell von CR entkraeftet wurde.

    Darauf wurde im weiteren diskussionsverlauf aber null eingegangen, statt dessen wurden munter kommentatoren beschimpft und mal so richtig verbal die sau rausgelassen. auf esoforen gehts eigentlich genauso zu.

    Abgesehen davon dass das vorgehen ohnehin ein nievaulibo sondergleichen ist, tut man (also CC und seine gleichgesinnten) damit auch der “sache” keinen gefallen, denn ich bin sicherlich nicht der einzige leser der das so auffasst und sich seinen teil denkt.

    Darueber rede ich, und ueber nix anderes. An der sachdiskussion (papst rausschmeissen oder nicht) habe ich mich mit voller absicht nicht beteiligt. Und warum forderst du jetzt so penetrant argumente fuer meinen vermeintlichen standpunkt ein?

  70. #71 Sven Türpe
    24/08/2011

    Komisch – sonst bist Du doch immer derjenige, der eine Beteiligung an den Kosten für Dinge, von denen er nicht unmittelbar profitiert bzw. die er nicht in Anspruch nimmt, ablehnt.

    Ein Missverständnis. In Wirklichkeit lehne ich schlechte Argumente ab, darunter jene, die subjektiven Einschätzungen und Stimmungen eine nur scheinbar sachliche Verpackung geben. Wenn jemand Papstbesuche nicht mag, dann soll er einfach sagen: “Ich mag Papstbesuche nicht und bin der Ansicht, der Papst sollte zu Hause bleiben.” Punkt. Was ist daran so schwer?

  71. #72 s.s.t.
    25/08/2011

    @zulu
    Sofern ich Dich missverstanden haben sollte, bitte ich um Entschuldigung.

    Ich habe einfach Deine persönlichen Einlassungen vermisst und das geschrieben. Wenn es Dir nur um ‘Daumen hoch’ ging, völlig ok. Aber lass dann doch bitte ‘Nichtlesenkönner’ außen vor. Dein letzter Beitrag war wesentlich verständlicher. “OkeyDokey?”

    Nun, hier geht es in der Tat ein ganzes Stück rauer als selbst bei @Jörg zu. Da bestehen nur die Möglichkeiten: Lies nicht, kommentier nicht oder hab gute Argumente plus sehr viel Biss.

    Ob sich @Cornelius Courts insgesamt damit einen Gefallen tut (sehr vereinfacht ausgedrückt), wird sich zeigen.

    Vom Inhalt und den Themen her sind jedenfalls seine Einträge höchst lesenswert.

  72. #73 roel
    26/08/2011

    @Jan von nebenan Sie können gerne meine Argumente hier versuchen zu widerlegen. Sie brauchen nicht nebenan weiter Jemandem Anderen Nachzuplappern, und mich zu beleidigen in einer Diskussion, an der ich nicht teilnehme.

  73. #74 Jan von nebenan
    26/08/2011

    @roel: He, das Wort ist schon lange in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. 😉 Und da ich es gemäß der Definition von CC weiter oben verwendet habe, war es nebenan auch gar nicht auf Sie bezogen.

  74. #75 roel
    26/08/2011

    @Jan von nebenan Das Wort wurde hier benutzt, da es keine stichhaltigen Argumente gegen meine Aussagen gibt. Also wurde es erst mal mit Beleidigung und Verhöhnung versucht, unter anderem mit diesem Wort, und Sie übernehmen das einfach so. Genauso wie die 50 Mio Papstbesuchkosten, die von der Presse, von den Demonstranten, von Bloggern unhinterfragt übernommen wurden, weil die so gut in das Anti-Papst-Bild passten. Nur leider stimmt das nicht. Bei Diaxs-Rake können Sie nachlesen, wie aus falschen Informationen das Climate-Gate entstanden ist. Und gerade soetwas bestärkt mich darin, weiterhin mit Argumenten gegen Unwahrheiten anzugehen.

  75. #76 rolak
    26/08/2011

    Sagt Dir die Vokabel ‘Egomanie‘ etwas, roel? Die angesprochene Vokabel wurde ausschließlich für eine besonders dämliche Form der Diskussionsbeteiligung geschaffen, für die Deine Kommentare ein treffendes Beispiel sind.
    Das ist genauso wie bei der Vokabel ‘fringsen‘, die ebensowenig über den Wahrheitsgehalt von Aussagen des Namensgebers aussagt.

    Insofern ist übrigens dieser letzte Kommentar von Dir wieder ein wunderschönes Exemplar zur Veranschaulichung des Begriffs ‘roelen’.

  76. #77 roel
    26/08/2011

    @rolak Was passt Ihnen denn nicht an meiner Diskussionsbeteiligung. Dass ich mal kurz auf Diskriminierung und auf die Propaganda eingegangen bin, oder dass ich die 50.000.000 Euros Kosten widerlegt habe? Können Sie auch sachlich oder gehts nur auf der persönlich beleidigenden Ebene?

  77. #78 rolak
    26/08/2011

    Vielen Dank für ein zweites Beispiel aktiven Mißverstehens, bezuglosen Drauflosschwadronierens und persönlichen Pöbelns.

    Im Gegensatz zu meinem imho recht sachlichen Versuch, Deine mit überhöhter Eigenbewertung gewürzte, überzogene Reaktion auf den Gebrauch eines gewissen Wortes weitestgehend vorgekaut für Dein offensichtlich nicht mehr rational arbeitendes Textverständnis dem tatsächlichen Geschehen gegenüberzustellen, ist nämlich auch Dein letzter Kommentar, ein friday Martertext including strawmen and ad hominem, eine schöne Demonstration des semantischen Spektrums des Wortes ‘roelen’.

    Übrigens hat der unterschwellige musikalische Bezug durchaus eine Bedeutung, aber da hast Du doch bestimmt auch schon wieder eine andere, unumstößlich wahre Meinung zu…

  78. #79 roel
    26/08/2011

    @rolak Sie haben mich missverstanden. Ihre persönlich beleidigenden Angriffe kenne ich bereits, das brauchen Sie nicht weiter auszuführen. Oder verstehen Sie diese Kommentare http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/08/schmeisst-ihn-raus.php#comment246585 und http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/08/schmeisst-ihn-raus.php#comment246568 als sachlich? Ich jedenfalls nicht, das sind nur persönliche Angriffe ohne Substanz. Ich denke das mangelnde Textverständnis ist hier voll auf Ihrer Seite.

  79. #80 michael
    26/08/2011

    @S.S.T
    > Ist aber nicht falsch. Geld muss laufen, in Sparstrümfen stopft es noch nicht einmal Löcher.

    Geld muss nicht fliessen oder laufen, sondern dazu benutzt werden, letztendlich neue (reale) Werte zu schaffen. Bei dieser Art der Hotel- und Gaststätten- Finanzierung ist das wohl eher nicht der Fall. Dienstleistungen sind notwendig und nützlich , aber im Prinzip dead beef.

  80. #81 Stefan W.
    26/08/2011

    Dienstleistungen sind notwendig und nützlich , aber im Prinzip dead beef.

    Das ist letztlich Blödsinn.

    Ob ich eine Massage konsumiere, oder eine Tüte Gummibären – wo ist der Unterschied. Oder 100 t Kartoffeln oder eine Eigentumswohnung. Letztlich gilt: Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand!

    Ich kann auch ein Investitionsgut kaufen, wie eine Druckmaschine, und dann drucke ich Bücher bis die Maschine verraucht ist, und niemand will die Bücher haben – die Maschine wird also ebenfalls konsumiert.

    Und Hotels u. dgl. können als der Reprodroduktion der Arbeitskraft dienend gesehen werden, und die Angestellten im Hotel kaufen natürlich auch wieder Wurst, zahlen Miete, fahren Bus usw. – nicht anders als Arbeiter im Bergwerksstollen oder im Stahlwalzwerk.

  81. #82 Basilius
    28/08/2011

    Schmeisst ihn raus!
    Der Titel gefällt mir Cornelius. Dem habe ich auch nichts mehr hinzuzufügen, außer, daß man den Papst am besten gar nie einladen sollte.

  82. #83 Wilhelm Leonhard Schuster
    28/08/2011

    Soweit mir bekannt, wird von” Rausschmeißern” gut ausgebildete Muskulatur erwartet.
    Ich bin heilfroh,daß es Leuten wie CC an dieser gebricht und deshalb das Gebaren dieser Leute, “Gott sei Dank” , größtenteils als lächerliches” Maulheldentum” abgetan werden kann.”Schuster bleib bei Deinem Leisten”, kann man CC , ohne Gewissensbisse zu haben, zurufen.Ich würde halt bei meinem Fache bleiben .
    Und Dieses sprachlich objektiv gut vertreten .CC hat ´s doch erwiesenermaßen Drauf.

  83. #84 Christian Reinboth
    28/08/2011

    Nachdem der Papstbesuch in Spanien nun Geschichte ist, kann man Bilanz ziehen:

    Der katholische Weltjugendtag und der Besuch von Papst Benedikt XVI. in Madrid haben den Geschäftsleuten in der spanischen Hauptstadt Millionengewinne gebracht. Der Präsident des Madrider Unternehmerverbandes (CEIM), Arturo Fernández, bezifferte die Einnahmen auf 160 Millionen Euro. […] Für das sechstägige Treffen hatten sich über 400.000 junge Leute aus 193 Ländern angemeldet. An der Abschlussmesse mit dem Papst am Sonntag nahmen nach Angaben des Vatikans etwa 1,5 Millionen Gläubige teil.

    http://www.n-tv.de/panorama/Madrid-verdient-160-Mio-mit-Papst-article4108646.html

    Bei Gesamtkosten von etwa 50 Millionen Euro, die zum Großteil von Kirche, Teilnehmern und Sponsoren und nur zu einem Bruchteil durch den spanischen Staat getragen wurden, bleibt am Ende also ein satter Gewinn für die Region – und ganz sicher auch für den spanischen Steuerzahler, da allein die Steuern auf die mit dem WJT zusätzlich erwirtschafteten Gewinne die Ausgaben des Staates für den Papstbesuch deutlich übersteigen dürften. Das Kostenargument ist und bleibt daher – man kann es leider nicht anders formulieren – Unfug.

  84. #85 Cornelius Courts
    29/08/2011

    @Basilius: “außer, daß man den Papst am besten gar nie einladen sollte.”

    das unterschreibe ich sofort!!

    @Schuster: “gut ausgebildete Muskulatur erwartet. Ich bin heilfroh,daß es Leuten wie CC an dieser gebricht”

    ist das so? Du solltest von Dir, dessen Muskulatur nachweislich so gerade eben zum Dummsülzen und Schlechtschreiben ausreicht, nicht vorschnell auf andere schließen…

  85. #86 Wilhelm Leonhard Schuster
    29/08/2011

    @CC Der Eine nennt den Andern dumm am End woas kaner nix….!
    Da meine (auch auf Grund meiner auf dieser guten Erde müde gearbeitete-)Muskulatur
    zugegebenermaßen nicht mehr in bestem Zustand ist,wähle ich den Wiener- und hoffe, Sie werden dereinst den Weisheitsgrad jenes Mannes erreichen.
    Das Schicksal wird da aber scho no a bissel hobeln müssen.
    Wie ich schon Anfangs sagte:Der Fall ist nicht hoffnungslos.
    Und nochmal der Rat :Schuster bleib bei deinem Leisten….!

  86. #88 Jesi
    05/09/2011

    @cc ich finde es toll das du so offen dazu stehst bovist zu sein. das ist die religiöse mindehreit die in europa wirklich diskriminiet wird.
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1763061286181216/Bovist-Ragout.html

  87. #89 Andrea N.D.
    07/09/2011

    @Christian Reinboth:
    Sind die von Dir angegebenen Zahlenangaben nicht etwas undifferenziert?
    Die Gewinne waren wohl kaum für den spanischen Steuerzahler, der die wie auch immer hohen Restbeträge finanziert hat, oder? Haben die die Unternehmen eingestrichen? Hoffentlich sind sie dann wenigstens katholisch. Die ganze Aktion kann man dann wohl eher mit der Tourismusbranche vergleichen, aber welche Funktion haben dann die Steuergelder? Wenn ein Staatsoberhaupt kommt, gibt es normalerweise Sinn und Zweck dieses Besuches (Verhandlungen etc.) und die Fans am Rande halten sich wohl meistens in Grenzen (außer bei den Königshäusern; vielleicht sollte man den Papst da einordnen, Pomp und Kleidung wären passend). Dafür werden Steuergelder aufgewendet, weil die Verhandlungen etc. ja geführt werden müssen.

    Aber wozu muss der Papst eigentlich kommen? Um eine Messe zu lesen? Welche Funktion hat der Besuch, außer, dass sich ein paar Vorgestrige an einem Diktator berauschen? Was soll das in einer Demokratie? Wo ist der Nutzen für den Staat (und damit für die Steuergelder)? Dass sich ein Bruchteil der Bevölkerung (1,5 Mio, Ausländeranteil nach Deiner Quelle 400.000) zwei Stunden lang wohlfühlt? Warum macht er seine Jugendveranstaltungen nicht in seinem eigenen Staat? Was ist er überhaupt Staatsoberhaupt oder Jesus Vertreter auf Erden (und damit allmächtig)? Ist er nicht ein unglaublicher Anachronismus, der in einem demokratischen Europa definitiv nichts zu suchen hat? Dessen Kompetenz und Macht sich auf eine Sphäre erstreckt, die seit 100erten von Jahren nicht mehr zu der früheren politischen Struktur, in der der Papst groß geworden ist, passt?

    Wenn ein anderer Diktator auf der Welt ca. 1 Mio der Bevölkerung auf die Beine bringt, damit sie seinem sinnlosen Gestammel zuhören, würde KEIN Staat Europas auch nur eine müde Mark locker machen, auch wenn die Tourismusbranche Höchstgewinne verbuchen könnte. Also kann es kaum um das Staatsoberhaupt gehen. Damit schließe ich mich Jörg Rings an: Steuergelder vor zum Einladen anderer religiöser Führer – Europa wächst zusammen.

    @Cornelius:
    Roelen – Köstlich. Ich habe mich nicht mehr getraut zu kommentieren, da ich nicht wieder geroelt werden wollte :-). Die Nichtargumentationsstruktur ist unglaublich. Ich denke aber auch, dass es in den Gehirnwindungen steckt und mit normaler sachlicher Argumentation nicht begegnet werden kann. 1 + 3 macht eben nach roelschem Gesetz = 5 – das werden wir nie ändern können.

  88. #90 roel
    07/09/2011

    @Andrea N.D. Aus http://st.antville.org/stories/2079546/ „Ablenkung von Fakten (Verächtlichmachung)
    Durch Verballhornisierung, Verfremdung von Namen, um damit eine implizite Beleidigung zu erreichen, bzw. die Opponenten ins Lächerliche zu ziehen. Dazu braucht der Troll keine Argumente – die bloße Nennung reicht schon zur Diffamierung.“

    Cornelis schreibt: „Dies ist eine Solidaritätsadresse an die Demonstranten in Madrid, die völlig berechtigt gegen den Besuch eines mehr als zwielichtigen “Staatsoberhaupts” protestier(t)en (und dafür von der Polizei zusammengeknüppelt wurden), der ihr Land 50 Millionen Euro kostet, die es defintiv nicht hat.“

    Die 50.000.000 Euro werden zu großen Teilen von den TeilnehmerInnen und von den SponsorInnen übernommen und eben nur zu einem kleinen Teil von Steuergeldern. Da aber die zusätzlichen Gewinne der spanischen Unternehmen versteuert werden, wird dieser kleine Teil, der von den Steuern bezahlt wird wieder mehr als zurückgezahlt. Zusätzliche Steuereinnahmen durch zusätzliche Lohnsteuern etc. sind da noch nicht einmal berücksichtigt. Zusätzlich kommt es aufgrund der höheren Gewinne zu Investitionen, die wiederum positive Auswirkungen haben.

    In diesem Zusammenhang sind dann Äußerungen wie diese: „Die Gewinne waren wohl kaum für den spanischen Steuerzahler, der die wie auch immer hohen Restbeträge finanziert hat, oder? Haben die die Unternehmen eingestrichen?“ unbegreiflich.

    Cornelius bekennt sich solidarisch mit den 5.000 Demonstranten in Madrid. Wenn Sie sagen, dass sich „ein paar Vorgestrige“ bzw „ein Bruchteil der Bevölkerung (1,5 Mio, Ausländeranteil nach Deiner Quelle 400.000) zwei Stunden lang wohlfühlt?“ (Deiner Quelle = Christian Reinboths Quelle), und Sie damit 1.100.000 Spanier als Bruchteil bewerten, was sind dann 5.000 Demonstranten? Bei 47.000.000 Spaniern sind 1.100.000 über 2,34%. 5.000 sind gerade mal 0,01% der Spanier und im Vergleich zu den 1.100.000 gerade mal 0,45%.

  89. #91 Andrea N.D.
    07/09/2011

    @Cornelius:
    Sorry, dass durch mich dieser Troll sich wieder veranlasst sah, alles noch einmal aufzurollen. Mit 1 +3 = 5 werden nicht nur wir ihm nie, auch er wird uns nie folgen können. Warum genau diese Leute ständig nerven müssen und nicht wahlweise auf einer esoterischen/religiösen/astr. etc. Seite schreiben…?

    @roel:
    Du willst mir doch nicht ernsthaft mit Deinem Kommentar erläutern, dass die Kirche durch Verarschung der Leute die Tourismusindustrie ankurbelt und ansonsten nix aber auch gar nix für niemanden KOSTET?
    Und diese Verarschung und den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen ist dann okay. Vermutlich hält der Vatikan die Masse der Tourismusaktien in Spanien – anders ist das nicht mehr erklärbar. Hab ich mittlerweile auch gelernt: Der Dumme will verarscht werden – ist halt so. Da finde ich aber die Wallfahrtsorte sympathischer. Da sind die Spinner gewollt, es ist klar, dass sie abgezockt werden und wer damit nichts zu tun haben will, kann diese Orte meiden. Aber einen Staatsbesuch aus einem religiösen Diktator zu machen und die Kosten dem Staat (teilweise) aufzubrummen geht irgendwie an der Idee der Demokratie vorbei.
    Das ist das Ende der roelschen troelschen Diskussion. Habe keine Lust auf Deine Sockenpüppchenmanie.

  90. #92 roel
    07/09/2011

    @Andrea N.D. Wie erklärt, dem Staat kostete der Papstbesuch nichts, der verdient daran. Das 1+3=5 passt also besser zu Ihnen und so schreiben Sie weiterhin “und die Kosten dem Staat (teilweise) aufzubrummen geht irgendwie an der Idee der Demokratie vorbei.” Ich meine es geht an der Idee der Demokratie vorbei, wenn einige wenige mit Gewalt versuchen jemanden, der zu Gast in ihrem Land ist rauszuschmeißen, den wesentlich mehr Personen hören und sehen möchten. Und das alles u.a. mit dem Vorwand, dass der Papstbesuch 50.000.000 Euro kostet. Na ja, ein paar leichtgläubige Antitheisten fallen ja drauf rein und lassen sich verarschen. Ach sie meinen es gelernt zu haben: “Der Dumme will verarscht werden – ist halt so.”

  91. #93 Cornelius Courts
    07/09/2011

    Mann! Das Geroele macht einen ja mürbe!

  92. #94 roel
    07/09/2011

    @Cornelius Courts Ich sage auch nicht courten für schlecht recherchiert und denke mal ich darf Sie bitten, mit diesen infantilen Namensspielchen aufzuhören.

    Dadurch, dass ein Christ sagt Jesus lebt, wird der ebensowenig lebendig, wie das finanzielles Argument oben richtig wird, indem Sie es übernehmen. Das ärgerliche ist nur, dass Sie es als Argument oben stehen lassen und das es KommentatorInnen gibt, die darauf reinfallen und meinen Ihre Beleidigungen mir gegenüber blind übernehmen zu müssen, weil ich angeblich der böse Troll bin; und zwar genauso blind übernehmen, wie in ihren Augen die Gläubigen ihren Glauben übernommen haben.

    Ich zitiere nochmal, weil es so gut passt: „Ablenkung von Fakten (Verächtlichmachung)
    Durch Verballhornisierung, Verfremdung von Namen, um damit eine implizite Beleidigung zu erreichen, bzw. die Opponenten ins Lächerliche zu ziehen. Dazu braucht der Troll keine Argumente – die bloße Nennung reicht schon zur Diffamierung.“

  93. #95 Gelmir
    07/09/2011

    @Andrea N.D.

    Sorry, dass durch mich dieser Troll sich wieder veranlasst sah, alles noch einmal aufzurollen.

    Sorry, aber ich glaube, da hast Du einen ernsthaften Schreibfehler fabriziert.
    Es hätte so aussehen müssen:

    “Sorry, dass durch mich dieser Troll sich wieder veranlasst sah, alles noch einmal aufzuroelen.”

    😉

  94. #96 Gelmir
    07/09/2011

    Und genaugenommen ist roel selbstverständlich kein Troll, sonder ein Troel.

  95. #97 Cornelius Courts
    08/09/2011

    @Gelmir: “Troel” , das ist brillant! 😀

    Und jetzt schickt selbiger auch noch eine gut geroelte Retourkutsche ins Rennen, die Tatsache verkennend, daß “roelen” hier schon in den aktiven Sprachgebrauch übergegangen ist. Wenn er damit mal nicht roel ins Feuer gießt ;-D

  96. #98 roel
    08/09/2011

    @Cornelius Courts Wenn es die Fakten nicht hergeben machen Sie es halt mit Mobben auf Kindergartenniveau. Ist das der Stil eines Sciencebloggers? Leute rausmobben, die die Lügen aufdecken die hier verbreitet werden. Was Sie hier betreiben ist nur billige Propaganda. Sie gehen nicht einmal sachlich auf belgbare Gegenargumente ein, sonder greifen gleich unterhalb der Gürtellinie an. Ich habe gedacht, dass ist nicht nur in Ihrem Sport verpönt. Und übrigens wirklich brilliante Wortschöpfung von Seifmir…

  97. #99 Andrea N.D.
    08/09/2011

    Tja, nicht alle haben einen so hohen Wiedererkennungswert. Das ist schon was.

  98. #100 Bullet
    09/09/2011

    *rofl*
    (=”roeling on the floor laughing”)

    Das ist ein echter Broeler.

  99. #101 michael
    09/09/2011

    Hehe, ich kann das auch:

    “Das ist ein echter Broeler” schrieb die verfettete Bullete.

  100. #102 Basilius
    09/09/2011

    Und sowas sagt auch nur der Erzschwengel michael.
    ^_^

  101. #103 michael
    09/09/2011

    oh oh: man wird getadelt: aber dafür ist es ein tag zu früh:

    Gedenktag des Wunders, bei dem er einen Jüngling vor dem Teufel rettete:
    10. September

  102. #104 illuminati
    09/09/2011

    Was haben die letzten Kommentare bloss für ein Kindergartenniveau, @roel ausgenommen.

    Noch nicht mal witzig ist das!

  103. #105 s.s.t.
    10/09/2011

    @ illuminati

    Was haben die letzten Kommentare bloss für ein Kindergartenniveau, @roel ausgenommen.

    Noch nicht mal witzig ist das!

    Für diesen Kommentar wirst Du übrigens demnächst verbrannt werden, denn “Kindergartenniveau” ist völlig daneben, “Kirchenniveau” wäre angebracht.

    @Cornelius Courts

    Dein Umgang mit anderen Meinungen lässt m.E. viel zu wünschen übrig. Ich habe das schon ein paar wenige Male angesprochen. Kritiker und Andersdenkende können gewaltig nerven, wie man gerade nebenan ausreichend bewundern kann. Von einem Blogger erwarte ich jedoch ein gewisses Maß an Souveränität, die Du m.E. bedauerlicherweise unnötig vermissen lässt. Man kann z.B. die Argumente von @roel teilen oder auch nicht. Jedenfalls sind sie sachlich vorgebracht worden und es besteht absolut kein Grund für ad homines. Aus irgendeinem Grund kommen, auch von den begeistert mit-‘groelenden’ Kommentatoren, keine Gegenargumente, sondern nur Häme. Wenn das alles, was @roel so vorträgt, tatsächlich unerträglich sein sollte, ignoriert ihn doch einfach, oder @Cornelius Courts lösch seine Beiträge.

  104. #106 Cornelius Courts
    11/09/2011

    @s.s.t.: das sachliche Vorbringen von Kommentaren allein ist noch nicht ausreichend für ihren Wert. Wenn es dem Kommentator nur um den Widerspruch geht, ums kleinliche Nörgeln an einzelnen Formulierungen, um pedantisches Nachkarten und quasiautistische Erbsenzählerei, dann läßt das eben NICHT auf eine echte Diskussionsbereitschaft in der Sache selbst schließen und genau das finden ich und wie Du an der nicht unerheblichen Resonanz, die der neu eingeführte Terminus erhalten hat, sehen kannst, auch andere nervig und kritisierenswert.
    Abgesehen davon ist das natürlich kein “ad hominem”, sondern lediglich ein neu eingeführter Begriff (der sich vom Nick eines Kommentators ableitet), der in einem Wort eine bestimmte Art, zu kommentieren, bezeichnet, die allseits bekannt und allseits unbeliebt ist. Daß dies auch eine indirekte Kritik an dieser Art, zu kommentieren, darstellt, ist so, doch das ist völlig legitim.

  105. #107 roel
    11/09/2011

    @Cournelius Courts “ums kleinliche Nörgeln an einzelnen Formulierungen, um pedantisches Nachkarten und quasiautistische Erbsenzählerei”.

    Das einzige ersichtliche Argument von Ihnen bezieht sich auf die 50.000.000 Eur, die Spanien “definitiv nicht hat also die “astronomisch hohen Kosten, die der Steuerzahler jeder und ohne Konfession dafür zu zahlen haben werden”. Ander Argumente finden sich vielleicht noch in den Links, werden aber einzeln nicht erwähnt.

    Sie bezeichnen die Widerlegung dieses einzigen Arguments als “quasiautistische Erbsenzählerei”. Sie haben nicht einmal genug Anstand und Mut, Ihren eklatanten Fehler einzugestehen.

    “Abgesehen davon ist das natürlich kein “ad hominem””. Nein natürlich nicht. Mal sehen was wikipedia schreibt: “Unter einem argumentum ad hominem (lateinisch „Beweisrede zum Menschen“) wird ein Argument verstanden, in dem die Position oder These eines Streitgegners durch einen Angriff auf persönliche Umstände oder Eigenschaften seiner Person angefochten wird. Dies geschieht meistens in der Absicht, wie bei einem argumentum ad populum die Position und ihren Vertreter bei einem Publikum oder in der öffentlichen Meinung in Misskredit zu bringen. Es kann in der Rhetorik auch bewusst als polemische und unter Umständen auch rabulistische Strategie eingesetzt werden.” Ups, doch genau das ist es! Und sie finden ja auch ein paar Gleichgesinnte mit denen Sie sich daran aufgeilen können meinen Nick immer weiter zu verhunzen.

  106. #108 max
    11/09/2011

    Wer ist dieser CC? Muss man den kennen? Scheint wohl ein ziemliches Arschloch zu sein.

  107. #109 Claudia
    12/09/2011

    Kann hier dann mal mit der allgemeinen Heulerei aufgehört werden? Wenn in anderen Blogs und bei anderen Beiträgen die von der Mehrzahl der User als Trolle gebrandmarkten User auftauchen und in Form von Pro-Astrologie/VT/pro-Homöopathie-Beiträgen ihren Unrat absondern, wird von allen Seiten mit großem Hurra drauf herumgehackt. Was ich nicht für verurteilenswert halte, denn die kommen mit vorgefertigtem, unverrückbarem Standpunkt da drein, wollen nur Stunk machen und sind, egal was passiert, gegen die bösen Wissenschaftler.
    Dieses Muster ist beim werten roel auch zu erkennen. Seitdem ihm die Argumentation im Thread eines bestimmten Artikels nicht gefallen hat, kommt er nur noch (!) an, um dagegen zu sein, was Cornelius schreibt; er sucht sich dann erbsenzählerisch irgendwelchen Schrott heraus und ist einzig und allein da, um zu stressen. Hier und da wird dann das große Wort “Antitheist” eingestreut (Trollpendant: “Schulmedizin” / “Desinformation”) – und fertig ist der Stunkbeitrag eines etwas anders konfigurierten, aber dennoch eindeutig als selbiger zu erkennenden Trolls, der seine Beiträge gerne als sachlich deklariert haben möchte.
    Nur, daß hier der böse Cornelius dieses nervige Getue nicht auf sich sitzen läßt.

    Und auch der öfters auftauchende Vorwurf, er könne nicht einstecken, ist komplett absurd. Das wäre so, wenn er irgendwelche Beiträge löschen würde, Threads schließen, Kommentare über ihn verbieten. Geschieht alles nicht. Ich kenne kaum jemanden, der die Meinungsfreiheit – auch seiner Gegner – so vehement vertritt. Also kommt mal wieder runter. Irgendwann sollte man alt genug sein, um die euphemistischen Wattebäuschchen wegzupacken…

  108. #110 Cornelius Courts
    12/09/2011

    “Scheint wohl ein ziemliches Arschloch zu sein.”

    Takes one to know one…

  109. #111 roel
    12/09/2011

    „Kann hier dann mal mit der allgemeinen Heulerei aufgehört werden? Wenn in anderen Blogs und bei anderen Beiträgen die von der Mehrzahl der User als Trolle gebrandmarkten User auftauchen und in Form von Pro-Astrologie/VT/pro-Homöopathie-Beiträgen ihren Unrat absondern, wird von allen Seiten mit großem Hurra drauf herumgehackt.“
    Der Unterschied ist der, dass Pro-Astrologie/VT/pro-Homöopathie-Beiträge falsch sind. Mein Kommentar ist nicht pro-Papst oder pro-Kirche sonder pro-Fakten. Cornelius Courts schreibt, dass der Papstbesuch Spanien 50 Millionen Euro kostet. Dieses Argument habe ich widerlegt, Spanien hat durch den Papstbesuch einen finanziellen Gewinn! (siehe auch Kommentar von Christian Reinboth).

    Seitdem werde ich hier nur noch auf übelste Weise persönlich angegriffen. Sie bauen auch fleißig Strohmänner und versuchen mich in die Pro-Astrologie (etc.) Ecke zu schieben und versuchen meine Kommentare als Unrat zu klassifizieren. Sie sind sich nicht zu schade, so tief in die Dreckkiste zu greifen und mich weiter mit Unterstellungen anzugreifen. Wie auch! Ihr Gesinnungsgenosse begründet ja auch seinen Aufruf „Schmeißt ihn raus!“ mit einer 50.000.000-Euro-Lüge.

    „Nur, daß hier der böse Cornelius dieses nervige Getue nicht auf sich sitzen läßt.“ Nein läßt er nicht, er mobt und trollt gegen mich und bestärkt andere darin im gleich zu tun. Wie wäre es mal mit einem sachlichen Versuch! Ach geht nicht, er müßte ja einen Fehler eingestehen!

  110. #112 Andrea N.D.
    12/09/2011

    @roel
    Ich frag mich echt, warum ausgerechnet Du Probleme mit Angriffen hast. Ich frag mich echt, warum Du Probleme mit Namensänderungen hast, Du bist doch der Korinthenzähler schlechthin, der vor lauter Korinthen leider die Schüssel und die Welt darum herum nicht mehr sieht. Und wenn man Dich auf darauf aufmerksam macht, dann kommen von Dir persönliche Beleidigungen und infame Unterstellungen, nur weil Du nicht einsiehst, dass niemand Deine vergammelten Trauben haben will. Ich frag mich, warum Du hier überhaupt ständig aufschlägst? Hast Du zu Hause niemanden, dem Du Deinen Mist andrehen kannst? Wenn Dich das hier so nervt bleib doch bitte bitte einfach weg! Keiner will Dich haben oder legt auf Deine Kommentare Wert – hast Du schon einmal was von Höflichkeit gehört? Manieren? Wenn Dich jemand nicht haben will, drängt man sich nicht auf – richtig – man bleibt weg. Aber dann könntest Du ja hier nicht mehr über die ungerechte Behandlung geifern …

    @Claudia:
    Sehr gute Beschreibung des Verhaltens. Das Problem an der Sache ist, dass er immer wieder von Leuten ernst genommen wird, die offensichtlich noch nicht genug betrollt wurden, um ihn zu durchschauen.

    @MartinB.
    Der einzige Grund, warum ich hier noch einmal kommentiert habe, ist Deine Bemerkung.

  111. #113 roel
    12/09/2011

    @Andrea N.D. Geifern tun Sie und Ihre Mit-Trolle. Kommen Sie doch einmal zur Sache. Ich denke auf scienceblogs kann ich schon mal darauf hinweisen, wenn Tatsachen falsch dargestellt werden. Sie erfinden Anekdoten die gegen die Kirche gerichtet sind und Cornelius Courts übernimmt und verbreitet eine Lüge die gegen den Papst geht. Sie beide greifen zu den gleichen Mitteln um Stimmung gegen die Kirche und den Papst zu machen. Selbst vor erfundene Anekdoten und Lügen machen Sie nicht halt. In der Geschichte gibt es genug Beispiele wo Ideologien, Religionen, Kriege auf Lügen aufgebaut worden sind. Wo mit Lügen Propaganda gemacht wurde. Und nichts anderes ist das, was Sie betreiben. Und leider fallen immer wieder andere darauf rein. Warum beschränken Sie und Cornelius sich nicht auf Tatsachen? Warum reicht das nicht aus? Warum bleiben Sie nicht bei Sachargumenten?

    Das gleiche Spiel, nämlich Lügen zu verbreiten, treiben Sie mit mir. Zusätzlich überbieten Sie sich gegenseitig im Verhunzen meines Nicknamens. Das hat schon Stil, ich bin beeindruckt.

    ES KAM KEIN EINZIGES ENTKRÄFTENDES GEGENARGUMENT, WEDER VON IHNEN NOCH VON CORNELIUS ODER EINEM DER ANDEREN TROLLE. NICHTS! IRGENDWIE MERKWÜRDIG, ODER ETWA NICHT?

  112. #114 Andrea N.D.
    12/09/2011

    @roel.
    Spar Dir die Mühe. Ich lese Deinen Scheiß nicht mehr. Bevor Du nicht auf einer Benimmschule warst, kannst Du mich mal.

  113. #115 Carl
    12/09/2011

    roel, herrlich! 🙂
    Wie schön, dass du diese lächerlichen Gestalten zerlegt hast. Und sie stampfen und stampfen. Wie kleine Kinder. 🙂

  114. #116 illuminati
    12/09/2011

    Spar Dir die Mühe. Ich lese Deinen Scheiß nicht mehr. Bevor Du nicht auf einer Benimmschule warst, kannst Du mich mal.

    Auf “Benimm” hin zu weisen und selbst keinen zu haben, lässt tief blicken.

  115. #117 Claudia
    12/09/2011

    Ach, roel. Ich werde hier jetzt zum letzten Mal auf Deine bizarren “Ich bin der Ritter der Wahrheit”-Einträge antworten. Denn, das hatte sich ja schon bei den Werwölfen gezeigt, Du insistierst auf Deinen Bizarrerien auch dann, wenn sie ganz offensichtlich entkräftet sind, weil … ja, weil Du es kannst.

    Hier antwortet Dir keiner auf Dein Scheinargument, das Du nur hervorbringst, weil Dein an Erbsenzählertum und Stunksucherei nicht zu übertreffendes Sexismus-Argument… naja, sagen wir mal, nicht besonders viel Anklang fand. Jetzt verwendest Du den Terminus der Lüge, also einer willentlich und wider Kenntnis der Wahrheit in die Welt gesetzten Aussage, für Dein Kostenargument. Mein “Gesinnungsgenosse” (aua) hätte vom Lügen nichts und die Absicht, hier etwas gewußt Falsches in die Welt zu setzen, ist nicht erkennbar. Dein Paranoiasprech mit den immer groteskeren Vokabeln (“Lügen”/”Propaganda”) und dem Shift-Tasten-Abonnement ist dem Anlass wirklich nicht angemessen.

    Zum Schluß, um Dich fröhlich zu stimmen, gehe ich tatsächlich noch auf Dein Argument, das keines ist, ein (was sonst keiner tat, weil man Trolle nunmal ignoriert), in der Hoffnung, daß dann Ruhe ist (na gut, wir alle wissen, daß diese Hoffnung streng genommen für die Katz ist).
    Spanien gilt als säkulär. Spanien schwimmt nicht gerade im Geld. Dennoch richtet Spanien einen 50 Millionen Euro teuren Papst-Klimbim aus. Ja, er hat, wie von Cornelius angegeben, ihr Land, dazu gehören Unternehmen, Bürger, Steuerzahler und auch Sponsoren zu unterschiedlichen Teilen, 50 Mio Euro gekostet. Und auch, wenn der Staat davon keine 100% getragen hat, ist jeder Cent an Steuern für einen zwielichtigen Verbrechensvertuscher und Inhaber antiquierter, menschenverachtender Ansichten – erst recht in einem finanziell so situierten Land – zu viel.
    Daß dann wohl (ich habe das nicht überprüft) ein finanzieller Überschuß dabei herauskam (der sicherlich nicht die Staatskasse aufgefüllt hat) war nicht abzusehen und eine solche Rechnung daher nicht legitim; nicht in einem säkularen Land ohne Geld. “Da kommen bestimmt genug zahlende Gäste, um einen alten, geifernden, kinderschänderdeckenden, lebensverachtenden Homophobiker davon reden zu sehen, daß er das Weltliche verachtet” = nicht gut.

    Und jetzt reicht es auch mal hier.

  116. #118 roel
    12/09/2011

    @Carl, Illuminati, s.s.t., michael … Danke! Es ist hier irgendwie eine verkehrte Welt. Alle, die mich hier der Trollerei bezichtigen, verhalten sich wie die Obertrolle. Noch mal schön zu sehen an Andrea N.D. letzten Kommentar.

  117. #119 Andrea N.D.
    12/09/2011

    @roel:
    Lies einfach den Kommentar von Claudia und lass Dein Stalking stecken.

  118. #120 roel
    12/09/2011

    @Claudia Na ja, Sie versuchen wenigstens zwischen Ihrem rumgemobbe und getrolle auf mein Argument einzugehen. Btw das Sexismus-Argument war gar nicht als solches gedacht, sondern nur als Erklärung und keinesfalls als Vorwurf. Auf die Diskussion hatte ich ja verlinkt.

    Christian Reinboth hat in einem der ersten Kommentare Christian Reinboth· 18.08.11 · 11:08 Uhr schon die 50.000.000 Euro Kosten für Spanien widerlegt. Das hat er mit Hilfe des von Cornelius Courts selbst verlinkten SPON-Artikels getan.

    Sie können also nicht behaupten “Daß dann wohl … ein finanzieller Überschuß dabei herauskam … war nicht abzusehen und eine solche Rechnung daher nicht legitim”. Für jeden, der sich mit dem Thema objektiv auseinander gesetzt hat, war das zu erkennen.

    Zum Vorwurf der Lüge, wenn es anfänglich eine Unwahrheit war, ist es dann doch zur Lüge geworden, da die Unwahrheit nicht korrigiert wurde. Und bei richtiger Recherche in dem selbst verlinkten SPON-Artikel wären beim Autoren doch wenigstens Zweifel angebracht gewesen, ob seine Aussage so richtig ist.

    Was mich jetzt noch off Topic interessiert ist: “Denn, das hatte sich ja schon bei den Werwölfen gezeigt, Du insistierst auf Deinen Bizarrerien auch dann, wenn sie ganz offensichtlich entkräftet sind” Dazu hätte ich doch gerne einen Beleg!

    @Andrea N.D. Welche Benimmschule können Sie denn empfehlen? Vielleicht belegen Sie vorab einen Probekurs. Bei Ihnen reicht sicher schon 1 Minute um ihr Benehmen zu verbessern.

  119. #121 Claudia
    12/09/2011

    Da ich hier nicht inkonsequent sein will – ich hatte ja angekündigt, ein letztes Mal auf Dein Erschriebenes einzugehen (zurecht, es ist genau, wie ich es erwartete)-, mache ich folgenden Vorschlag: ich laß mir von Cornelius Deine Mailadresse geben und argumentiere Dir nochmal vor, wo mE Dein Problem liegt und was ich bezgl der Werwölfe meine. Solltest Du am Diskurs und nicht an Profilierung interessiert sein, wirst Du wohl darauf eingehen. Und damit bin ich aus der öffentlichen Diskussion mit Dir endgültig raus

  120. #122 roel
    12/09/2011

    @Cornelius Courts und @Claudia Ich möchte nicht, dass meine Mailadresse weitergegeben wird.

    Aus: http://www.scienceblogs.de/datenschutz.php

    “Grundsätzlich keine Weitergabe personenbezogener Daten
    Ihre personenbezogenen Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben, wenn Sie dazu nicht ausdrücklich Ihr Einverständnis gegeben haben”.

    Ich bin, wie des öfteren gezeigt, an einer sachlichen Diskussion interessiert, aber hier auf dieser Plattform und sonst nirgends.

  121. #123 Claudia
    12/09/2011

    … wer hätt’s gedacht.
    na denn: schüß!

  122. #124 roel
    12/09/2011

    @Claudia ach das ist doch nur ein Strohmann! Warum sollte ich mit ihnen privat über scienceblog-Themen diskutieren? Warum können Sie mir hier nicht antworten? Sie können sich ja erstmal zu Absatz 2,3 und 4 http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/08/schmeisst-ihn-raus.php#comment252467 äußern – wenn es Ihnen um die Diskussion geht!

  123. #125 michael
    13/09/2011

    > war nicht abzusehen und eine solche Rechnung daher nicht legitim; nicht in …

    Sicher kann man solche ‘Berechnungen’ machen:

    In Freiburg sind freie Hotelzimmer bereits jetzt rar. Gemeinsam mit der Erzdiözese sei deshalb eine Privatzimmerbörse ins Leben gerufen worden. Die Stadt rechne mit etwa 80.000 Gläubigen, die durchschnittlich zwischen 39 und 75 Euro pro Tag ausgeben. Darüber hinaus erhofft sich die Tourismusförderung durch den Werbeeffekt des Events in Zukunft mehr Touristen.

    Wie sonst sollte die Katholische Kirche an Sponsoren kommen. Ob die Kalkulationen stimmen, bleibt abzuwarten.

    Ein Grund für einen durch den Staat (vor)finanzierten Papstbesuch ist das aber nicht.

  124. #126 michael
    13/09/2011

    Wobei es natürlich einen Unterschied macht, wo das vom Staat vorgeschossene Geld landet, bei den Hoteliers und Ladenbesitzern, oder bei den wirklich Bedürftigen.

  125. #127 Stefan W.
    13/09/2011

    @michael: Die Betrachtung unterschlägt den Opportunitätskonsum. Die Leute würden das Geld ja nicht im Garten verbrennen, wenn sie es nicht ins Hotel tragen würden, sondern sich den prächtigen Bildband “Atheismus im 20. Jhr. zwischen Rheintal und Seine” kaufen, oder einige Dutzend Liter Eiscreme.

    Fakt ist, dass die ökonomische Theorie ähnlich gläubig ist wie die Religion, und in Fragen geistiger Disziplin nachlässig, wie ein promovierter CSU-Jurist.

  126. #128 Cornelius Courts
    13/09/2011

    @allgemein: ich habe mir längst abgewöhnt, mich mit Trollen und Troelen zu unterhalten, aber da ich Kinder einfach nicht weinen sehen kann, hier noch mal ein klärendes Wort:
    zunächst: die 50 Mio. € habe ich mir nicht ausgedacht, sie wurden von zahlreichen nicht unseriösen Quellen ( u.a. http://www.focus.de/politik/ausland/papst/weltjugendtag-in-madrid-vor-dem-papstbesuch-regieren-die-schlagstoecke_aid_656457.html und http://www.tagesschau.de/ausland/protestespanien104.html ) berichtet. Daß Fanatiker Berichte, die ihnen nicht passen, Lügen nennen, ist ja einschlägig bekannt und mitleiderregend und angesichts der eigenen Neigung zu liberalem Umgang mit der Wahrheit nicht ohne Ironie.
    Davon abgesehen: ob diese Kosten nachher wieder reingekommen sind oder nicht, ist unklar und mir auch völlig egal, weil der Anlass a priori ein falscher war. Ich hätte mich genauso gegen einen Parteitag der NPD, bekanntlich eine offizielle, legale und steuerlich geförderte Partei, ausgesprochen, selbst wenn er 50 Mrd. € einbringen würde. Jeder einzelne Cent, der aus Staatsmitteln für diesen Besuch aufgewendet wurde, ist schon zuviel.
    Meine Solidarität mit den Protestierenden war also in erster Linie eine prinzipielle und nur zweitrangig eine finanzielle (auch wenn ich die Bedenken verstehen kann). Nicht umsonst habe ich auf die Aktion aus England verwiesen: richtig gewesen wäre, diesen bösen alten Mann am Flughafen festzunehmen und stante pede in seine kleine Clowns-Diktatur zurückzufliegen (noch richtiger wäre ein Verfahren in Den Haag).

    Und falls sich einer fragt: ich bin auch kategorisch dagegen, diesen bösen alten Mann zu legitimieren, indem man ihm erlaubt, am 22.9. vor dem Bundestag zu predigen (nichts anderes wird er tun). Im übrigen wird auch dieser Besuch mit hohen Kosten verbunden sein, die wir bezahlen müssen und die nicht durch ulkige bunte Pilger “wieder reinkommen”.

  127. #129 roel
    13/09/2011

    @Cornelius Courts „Zunächst: die 50 Mio. € habe ich mir nicht ausgedacht, sie wurden von zahlreichen nicht unseriösen Quellen ( u.a. http://www.focus.de/politik/ausland/papst/weltjugendtag-in-madrid-vor-dem-papstbesuch-regieren-die-schlagstoecke_aid_656457.html und http://www.tagesschau.de/ausland/protestespanien104.html ) berichtet.“ in dem 2. Link heißt es: „Steuergelder oder Spenden? Die Veranstalter des Weltjugendtages bestreiten, dass der Staat das Treffen mit Steuergeldern finanziere. Nach ihren Angaben wurden die 50 Millionen Euro von den Teilnehmern selbst sowie mit Hilfe von Spenden aufgebracht. Auch die spanische Regierung wies den Vorwurf der Demonstranten zurück. Spanien gewinne bei dem Papstbesuch mehr als es dafür ausgebe, sagte Regierungssprecher José Blanco.“

    „Daß Fanatiker Berichte, die ihnen nicht passen, Lügen nennen, ist ja einschlägig bekannt und mitleiderregend und angesichts der eigenen Neigung zu liberalem Umgang mit der Wahrheit nicht ohne Ironie.“ Aha, jetzt bin ich zusätzlich noch Fanatiker. Und Sie berufen sich auf einschlägig bekanntes. Ja, ja Belge braucht man ja nicht für einschlägig bekanntes!

    „Davon abgesehen: ob diese Kosten nachher wieder reingekommen sind oder nicht, ist unklar“ Nein ist es nicht. Siehe bereits gepostete Links.
    „und mir auch völlig egal“ Ja das ist klar, denn es würde ja ein Argument entkräften.
    „weil der Anlass a priori ein falscher war“ Sagt wer?
    „Ich hätte mich genauso gegen einen Parteitag der NPD, bekanntlich eine offizielle, legale und steuerlich geförderte Partei, ausgesprochen, selbst wenn er 50 Mrd. € einbringen würde.“

    „Jeder einzelne Cent, der aus Staatsmitteln für diesen Besuch aufgewendet wurde, ist schon zuviel.“ Aber der Staat Spanien hat doch durch den Besuch Einnahmen die die Ausgaben übertreffen.

    „Meine Solidarität mit den Protestierenden war also in erster Linie eine prinzipielle und nur zweitrangig eine finanzielle (auch wenn ich die Bedenken verstehen kann).“ Wie kommen Sie jetzt zu diesem Schluß? Weil der ganze Anlass a priori ein falscher war? Aber das ist Ihre eigene Beurteilung, mehr erst einmal nicht!

    „ Nicht umsonst habe ich auf die Aktion aus England verwiesen: richtig gewesen wäre, diesen bösen alten Mann am Flughafen festzunehmen und stante pede in seine kleine Clowns-Diktatur zurückzufliegen (noch richtiger wäre ein Verfahren in Den Haag).“ Ich bin bisher noch gar nicht auf den Unsinn mit England eingegangen. Nur weil zuvor Richard Dawkins und Christopher Hitchens die Verhaftung des Papstes gefordert haben, wird das nicht richtig. Mir ist kein Haftbefehl gegen den Papst bekannt. Aber Sie können gerne auf einen verlinken. Ich lerne gerne was dazu.

    @Andrea N.D. „Cornelius hat seine Zahlen noch einmal belegt.“ Das war dann doch nur wieder heiße Luft.

  128. #130 Andrea N.D.
    13/09/2011

    @roel:
    “Jeder einzelne Cent, der aus Staatsmitteln für diesen Besuch aufgewendet wurde, ist schon zuviel.“ Aber der Staat Spanien hat doch durch den Besuch Einnahmen die die Ausgaben übertreffen”

    Du bist wirklich so blöd wie Du tust. Es ist nur interessant, dass Du immer meinst, Du wärst der Klügste und alle anderen angreifst. Mann, bist Du anstrengend. Troll Dich. Wer 0 Argumente hat und dann noch etwas von heißer Luft faselt, ist auf SB einfach total fehl am Platz.
    Das hier kapierst Du aber schon: LASS MICH EINFACH IN RUHE – okay? Das bedeutet: Ich will keine Antwort von Dir, am besten von Dir nichts lesen ich will einfach von DIR nicht BELÄSTIGT werden – klar?

    Mein Einstiegskommentar war – ganz anders als Martin B. ihn interpretiert hat – hier: Ich traue mich überhaupt nicht mehr zu kommentieren, weil dann die roelsche Maschinerie anläuft und mich plattwalzt. Dann lass ich es wieder. Du hast es geschafft, Du hast mich herausgetrollt, herausgeroelt, herausgekickt.

    Ich hoffe, damit BIST DU ENDLICH ZUFRIEDEN.

  129. #131 roel
    13/09/2011

    @Andrea N.D. Ihr Einstig hier war u.a. mit “@Cornelius: Roelen – Köstlich.” Da kann gar nichts anderes reininterpretiert werden.

    Sie greifen mich persönlich an. Hier wieder mit “Du bist wirklich so blöd wie Du tust.” Und das ist kein Ausrutscher, von Ihnen kommt sowas permanent. Wie gesagt Spanien hat an dem ganzen verdient und keinen Cent dafür ausgegeben, den es nicht mit Gewinn da wieder rausgeholt hat. Vielleicht denken Sie mal in Ruhe darüber nach, es kann doch nicht so schwer sein, das zu verstehen.

  130. #132 Andrea N.D.
    13/09/2011

    @roel:
    lesen kannst Du aber schon?

    Ich möchte von Dir nicht mehr betrollt, beleidigt, verfolgt, BELÄSTIGT werden. Dazu gehört auch, weiterhin Senf an mich abzugeben, wenn ich Dich ausdrücklich darum gebeten habe, dies nicht zu tun.
    Geh zu MartinB., der findet Dich und Deinen abgesonderten Mist toll, da kannst Du super mitmischen … na ja. im Rahmen Deiner ziemlich eingeschränkten Möglichkeiten. Dein letzter inhaltlicher Kommentar war ein Nachäffen schon Gesagten – mehr nicht.

  131. #133 roel
    13/09/2011

    @Andrea N.D. Dass Sie hier nur nachäffen, ungeprüft Argumente übernehmen, weil sie in ihr Weltbild passen und andere Argumente nicht überprüfen, die nicht in ihr Weltbild passen merken Sie gar nicht. Und ich darf mich doch zu ihren Beleidigungen und Falschdarstellungen äußern, oder nicht? Wenn Sie unbedingt das letzte Wort haben müssen, machen Sie einen netten Abschlußkommentar ohne Beleidigung, ohne Falschdarstellung etc. und das wars dann.

  132. #134 Andrea N.D.
    13/09/2011

    @roel:
    Schön wär’s. Solang Du hier nicht gesperrt wirst, wirst Du mich weiter stalken, wenn ich hier kommentiere.

    Dein Einstieg hier:

    “@Bjoern Entschuldigung für die Einmischung. Im Beitrag findet sich sexuelle Diskriminierung* und Diskriminierung der Gläubigen. Des Weiteren wird mit falschen Daten operiert und natürlich ist der Beitrag eine Propaganda gegen den Papst.

    *zur sexuellen Diskriminierung finden Sie bei Jörg Rings und MartinB einige Beiträge.”

    Wow! Alle waren beeindruckt, dämliches falsches Gefasel mit kleinen Seitenhieben und Allgemeinplätzen. Geh zu Martin B., mit dem bist Du Dir wenigstens päpstlich einer Meinung: Alles nur Propaganda.

    Reicht Dir das als Abschied, um Deine niederen Trollmotive aufzudecken, oder soll ich weiter – nur in diesem Thread – suchen? Immerhin hast Du hier für Deinen Mist ganz schön Dein Fett weggekriegt, auch wenn das MartinB. gerne überlesen hat und ein Problem von mir oder Cornelius daraus gemacht hat.

    Tschüss roelliges Roellchen, Roel weiter aber nicht hier!

  133. #135 Andrea N.D.
    13/09/2011

    @roel:
    Oder nimm doch wieder die Masche an Claudia von Dir:

    @Claudia ach das ist doch nur ein Strohmann! Warum sollte ich mit ihnen privat über scienceblog-Themen diskutieren? Warum können Sie mir hier nicht antworten? Sie können sich ja erstmal zu Absatz 2,3 und 4 http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/08/schmeisst-ihn-raus.php#comment252467 äußern – wenn es Ihnen um die Diskussion geht! ”

    Warum kommt mir das nur so bekannt vor? Jetzt weiß ichs endlich: ALLE anderen sind blöd, nur DU bist das einzig intelligente Wesen hier, das natürlich in allem Recht hat. Warum schreibst Du dann überhaupt irgendetwas? Du müsstest nur immer posten:

    “Ich bin der alleinige Rechthaber und Ihr seid alle blöd …”
    Aber irgendwie tust Du das ja schon … Du musst sehr einsam sein.

  134. #136 roel
    13/09/2011

    @Andrea N.D. http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/10/bingo-sieg-im-genderbullshitbingo.php#comment153895 lesen Sie sich diesen Kommentar oder ähnlich in der Diskussion oder den vorangegangenen durch.

  135. #137 Andrea N.D.
    13/09/2011

    @roel:
    Eigentor. MartinB, viele andere und ich haben sachlich diskutiert (mit ähnlicher Meinung) während Du Dich mit einem richtig schönen Trollbeitrag (und einem Folgebeitrag, der nicht zur Diskussion gehörte) hervorgetan hast.

    Das war es bestimmt, was Du uns mit dem Link sagen wolltest. Und um Dich immer noch weiter und weiter und weiter zu blamieren stellst Du uns hier laufend Leseaufgaben? Dir ist auch nichts zu peinlich und blöd. Ende der Diskussion. Ich bin dann wie all die anderen weg, die Du bereits auch persönlich angegriffen und vergrault hast.

  136. #138 roel
    13/09/2011

    @Andrea N.D. gezieltes Misverstehen! Hier das Zitat aus ihrem Kommentar:

    “Ich sehe es (auch hier) mittlerweile als das letzte Aufbäumen des Patriarchats. Wer gibt schon gerne Privilegien her und wenn es nur dasjenige ist, dass man Frauen aus der Sprache ausschließen kann?”

  137. #139 michael
    13/09/2011

    Ah ja, man muss den Focus Artikel glatt richtig lesen, um das Problem zu sehen.

    Ihr Protest richtet sich gegen Steuervergünstigungen für Sponsoren des Treffens und Vergünstigungen für Teilnehmer,

    Da haben die Demonstranten natürlich völlig recht.

  138. #140 roel
    14/09/2011

    @michael Der Protest gegen Steuervergünstigungen und andere Vergünstigungen ist erstmal voll in Ordnung. Es wird hier aber so dargestellt, als ob Spanien 50.000.000 Euro für den Papstbesuch zu zahlen hat.

  139. #141 s.s.t.
    14/09/2011

    Ach ja,

    Steuervergünstigungen

    das ist auch so’n Thema für sich. Bei diesem Thema sollten sich gerade in Dt. die maximal ausgebuffteten Experten finden, für jedes jeweile Pro und Contra.

    Das Problem liegt darin, dass Geldflüsse, bei denen Steuern und Subventionen involviert sind, auch von den klügsten Köpfen nicht aufgedröselt werden können.

    Nein, ich halte nichts davon, dass ein Papstbesuch steuerlich subventioniert wird, allerdings halte ich von zahllosen anderen Steuervergünstigungen genauso wenig. Eine unendliche Geschichte, quasi.

    P.S. Bitte als OT betrachten, denn eine Steuerdiskussion in Dt. halte ich für das fruchtloseste, dass ich mir momentan vorstellen kann.

  140. #142 Cornelius Courts
    22/09/2011

    der Text wurde heute, am 22.9.2011, um einen Nachtrag ergänzt.

  141. #143 rolak
    22/09/2011

    Mich würde interessieren, in welcher Funktion er vor dem BTag geredet hat (mal sehen, ob der Sermon iwo im Netz zu finden ist..). Als Papst wäre blöde – da müßten wegen der gebotenen Neutralität jetzt auch sämtliche anderen Obergurus zur Rede geladen werden. Als Staatsoberhaupt von Mussolinis Gnaden? Auch döselig, bisher gab es nur wenige Ausnahmen (Geschädigte vom 3.Reich), da könnte jetzt jeder Staatsfuzzi auf Durchreise sich zurückgestellt fühlen, wenn er selber nicht darf.
    Alles sehr dubios, mindestens im Plenum wäre die vorauseilende Realisierung des Titelvorschlages in Form von Nichtreinlassen wesentlich günstiger gewesen…

  142. #144 michael
    23/09/2011

    > (größtenteils derzeit Bemühungen in der Disziplin “Karren vor Wand fahren”)

    Dann sollte man dem Papst ja dankbar sein!

  143. #145 rolak
    01/10/2011

    Als Nachschlag vielleicht Schmicklers Gedanken nach dem Besuch, einige Zeit lang hörbar, als mp3 aber auch sicherheitskopierbar.

  144. #146 rolak
    01/10/2011

    Tja, das war ein bißchen voreilig, was aber nochmals zweil urls erlaubt: Da hat auch Pispers eine Rückbetrachtung in petto, ebenfalls alternativ direkt als mp3 erhältlich.

  145. #147 Cornelius Courts
    04/10/2011

    @rolak: ausgezeichnet! Danke 🙂