Die Tagung fängt gut an, denn und ich oute mich hier gerne als Fanboy, noch vor dem ersten Vortrag habe ich P.Z. Myers, den Blogger von Pharyngula, der hier auch einen Vortrag hält getroffen und ein bißchen mit ihm geplaudert.

i-dde652d12187ea60deb675ef0b586a13-ich und PZ.jpg

Ich lese Pharyngula seit ca. sechs Jahren täglich und zwar fast jeden Post. Dadurch und weil PZ (gesprochen “Piesie” – wie wir ihn nennen 😉 auch viel über seine privaten Gedanken, Ansichten und Erlebnisse schreibt, fühlte ich mich ihm irgendwie vertraut. Abgesehen davon halte ich ihn für einen tollen Autor und wirklich guten, inspirierenden Typen und bin schon gespannt auf sein demächst erscheinendes Buch.
Also, war prima, ihn getroffen zu haben und sein Vortrag (dazu später mehr) war auch sehr lohnend.

_______
Nachtrag: Hier ist ein kleines Video, das die heitere Stimmung auf der Tagung bei einem Plausch im Biergarten des Theaters ganz gut wiedergibt 🙂

flattr this!

Kommentare (24)

  1. #1 Stephan
    25/05/2012

    Offensichtlich steht er auf deutsches Brot:

    http://freethoughtblogs.com/pharyngula/2012/05/24/in-which-i-master-german/

    Zitat: “I may not be able to leave this country, at this rate. Just the thought of the pale bland gooey Minnesota version of “bread” fills me with revulsion.”

    Der Arme…

  2. #2 rolak
    26/05/2012

    moin Stephan, ihm ist ja für die tristen Tage in der Heimat schon einiges an Besserem vorgeschlagen worden.
    Ulkig fand ich seine Reaktion auf den Korrekturkommentar “Fressen is what animals get”: “You haven’t seen me eat.” Mal sehen, ob dazu später Erhellendes gesagt werden kann 😉

  3. #3 Dr. Webbaer
    26/05/2012

    Als Fan-Boy unbedingt mal schnell das hier abklären mit ‘conflicted’ PZ und hier berichten:

    I’ve seen the cartoons, and they are crude and uninteresting—they are more about perpetuating stereotypes of Muslims as bomb-throwing terrorists than seriously illuminating a problem. They lack artistic or social or even comedic merit, and are only presented as an insult to inflame a poor minority. I don’t have any sympathy for a newspaper carrying out an exercise in pointless provocation. (Quelle)

    MFG
    Dr. Webbaer

  4. #4 Dr. Webbaer
    26/05/2012

    Nur mal so zum Vergleich, Jesus in Urin eingelegt findet Dein (neuer) Buddy ja geil:
    http://scienceblogs.com/pharyngula/2011/04/19/christian-barbarians/

    MFG
    Dr. Webbaer

  5. #5 Cornelius Courts
    26/05/2012

    @Webbaer: “unbedingt mal schnell das hier abklären mit ‘conflicted’ PZ und hier berichten”

    habe ich gemacht. PZ hat mich verständnislos angeschaut und dann gesagt: “Aber Du hast Dich mit diesem mutwillig-bornierten Gewäsch von dem Honk (er kennt Dich offenbar) doch schon hier http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/04/atheistischer-disclaimer.php#comment200312 und hier http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/04/atheistischer-disclaimer.php#comment200392 herumgeschlagen. Kommt er jetzt wieder damit an? Tztz, Leute gibt’s.” Und dann sagte er noch (ich übersetze sinngemäß): “Richte dem Pro-NRWebbaer von mir und mit Goethen aus, daß diese eine streichfähige Milchspeise durch Traktierung mit Fußtritten an Stärke nicht, aber doch an Breite zunimmt.”

    Hiermit geschehen.

  6. #6 Dr. Webbaer
    26/05/2012

    @Courts
    Die Frage war natürlich, ob PZ immer noch Islam und Christentum mit anderen Maßstäben misst und bewertet. Deine Antwort wird jetzt so verstanden, dass er das immer noch tut. Beachte bitte, dass Dr. Webbaer PZ und andere einseitig erscheinende Humanisten weniger beobachtet, [1] – Doppelte oder mehrfache Standards wären natürlich nicht so toll.

    MFG
    Dr. Webbaer (weder Pro-NRW noch Doitscher)

    [1] Du solltest PZ natürlich auch nicht direkt fragen, sondern nur berichten, wie sich PZ zur gestellten Frage in letzter Zeit so gegeben hat.

  7. #7 Stephan
    27/05/2012

    Alter Falter…geht nur mir das Geseiere und Gejammer dieses Troll-Bären tierisch auf den Sack! Geht es anderen ähnlich?

    @Islam-muss-auch-besonders-kritisiert-werden-Bär:

    1.) Ja, ALLE Religionen, deren “Inhalt” ich bisher kennen gelernt habe, sind Blödsinn, in Bezug auf die Wahrheitsfrage. Auch dein so heiß gehasster Islam. Das gilt auch für Judentum. Ja, Hinduismus auch. Jepp, sogar der Buddismus. Leider gilt das auch für dein heiß geliebtes Christentum und ALLE seine Abspaltungen.

    2.) Ja, manche Religion ist vielleicht gerade etwas aggressiver und schädlicher für die Gesellschaft und die Menschheit. Eine Religion ist dann schädlicher und aggressiver, je mehr Macht sie hat, je ernster sie genommen wird und je weniger Sie von Verstand/Vernunft gezügelt wird. DESHALB und NUR deshalb ist das Christentum in Europa so zahm und wischi-waschi-weichspül-mäßig.

    3.) Nein, du hast kein Recht darauf, von jemandem, der das Christentum kritisiert, auch eine gleiche Kritik am Islam zu fordern. Jeder kritisiert das, worauf er Lust hat zu dem Zeitpunkt wenn er dazu Lust hat. Ja, der Islam ist “momentan” vielleicht gefährlicher als das Christentum, weil viele oder einige Menschen den Islam ernster nehmen als die meisten Christen ihre Religion. Ja, Saudi-Arabien ist eine Theokratie. Ja, ich fand den Mohammed-Karrikaturen Streit eine Schande für “den Westen” und eine Niederlage der Meinungsfreiheit.

    Trotzdem gilt:

    Deine mal mehr und mal weniger versteckten “Äußerungen”, dass der kritisierende X doch bitte den Islam mindestens genauso doof wie das Christentum finden MUSS, gehen mir echt auf die Nerven! Hör bitte auf damit! Vielen Dank

    Übrigens: Das Christentum ist völlig lächerlich. Eine Religion, die an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten ist. Das Christentum war in seiner Geschichte schon einmal gefährlicher, zum Glück sind hier die allerschlimmsten Dinge vorbei (auch wenn in Afrika noch Hexen verbrannt werden).

  8. #8 Dr. Webbaer
    27/05/2012

    @Stephan
    Ischt jedenfalls auch und gerade unter Humanisten ein spannendes Thema, beachten Sie vielleicht dieses Essay von Sam *I am claiming that the relationship is causal* Harris und die Widerrede und – Ja! – den Ekel, der derartige Sichten unter anderen Humanisten auszulösen in der Lage ist, nehmen wir beispielhaft jenen Kollegen.

    Für Dr. Webbaer ist das hier Beschriebene ein wichtiges Merkmal, um zu erkennen, ob jemand mit ein und demselben Maßstab unterwegs ist, also sowas beispielsweise gut findet, aber sich ansonsten so unfroh zeigt wie hier: ‘Ja, ich fand den Mohammed-Karrikaturen Streit eine Schande für “den Westen” und eine Niederlage der Meinungsfreiheit.’

    MFG
    Dr. Webbaer (der eigentlich viele unschöne Maßnahmen als Sieg für die Freiheit der Meinungsäußerung ansieht, auch wenn er nicht daran aktiv teilnehmen würde)

  9. #9 Dr. Webbaer
    27/05/2012

    Nachtrag:
    Aja, vergessen: Wie ist PZ Myers hier zurzeit positioniert? Weiß das jemand?

    MFG
    Dr. Webbaer (der gerne noch mal reinschaut, wenn zu dieser Frage noch eine Antwort kommen sollte)

  10. #11 Stephan
    27/05/2012

    @Islam-Bär

    Für Dr. Webbaer ist das hier Beschriebene ein wichtiges Merkmal, um zu erkennen, ob jemand mit ein und demselben Maßstab unterwegs ist, also sowas beispielsweise gut findet, aber sich ansonsten so unfroh zeigt wie hier: ‘Ja, ich fand den Mohammed-Karrikaturen Streit eine Schande für “den Westen” und eine Niederlage der Meinungsfreiheit.’

    Was meinen sie mit “unfroh zeigt”?
    Vielleicht hat sich Stephan ja missverständlich ausgedrückt, deshalb folgende Ergänzung:

    Ich fand den Karikaturen Streit schlimm. Ich fand es schrecklich, wie Appeasement-Politik der westlichen Politiker gegenüber islamischen Staaten oder Repräsentanten gemacht wurde.
    Das Einknicken in der Haltung einer falschen Toleranz gegenüber absoluter Intoleranz (Islam).
    Die Meinungsfreiheit und Pressefreiheit wurde beschädigt, weil man gegenüber des Fundamentalismus und Fanatismus eingeknickt ist, und die Karikaturen verurteilt hat, anstatt die Reaktionen darauf zu verurteilen und die Meinungsfreiheit zu verteidigen.

    Vielleicht sollten sie hierzu einmal “Hurra, wir kapitulieren!: Von der Lust am Einknicken” lesen, Stephan hat es gelesen und Stephan stimmt Henryk M. Broder in vielen Punkten zu:
    http://www.amazon.de/Hurra-wir-kapitulieren-Lust-Einknicken/dp/3570550478/ref=ntt_at_ep_dpt_3

    Stephan findet es übrigens komisch, in diesem Stil über sich selbst zu reden, aber der Islam-Troll-Bär mag das anscheinend.

    Zu dem Jesuskreuz in Pisse: Ich finde das etwas seltsam, aber ich finde es auch seltsam hässlich, grotesk, abstoßend einen gekreuzigten Menschen anzubeten und das toll zu finden.
    Kurz gesagt, mir ist das völlig wurscht.

    Aber offensichtlich hat der Islam-Troll-Bär sowieso kaum etwas von meinem vorherigen Beitrag verstanden, da er auf die entscheidenden Kritikpunkte von Stephan an Ihm nicht eingeht, sondern mit einem Sam Harris Link ablenken will.

    Der Islam-Bär ist offensichtlich völlig diskussionsunfähig und labert quasi immer Bullshit.

  11. #12 Dr. Webbaer
    27/05/2012

    @Stephan

    Ich fand den Karikaturen Streit schlimm. Ich fand es schrecklich, wie Appeasement-Politik der westlichen Politiker gegenüber islamischen Staaten oder Repräsentanten gemacht wurde.

    Eine wichtige Ergänzung, die wieder die Kohärenz (K. ist hier das Zauberwort, wer bei ähnlichen bis gleichen Sachfragen einmal diesen und einmal jenen Maßstab anlegt, ist nicht kohärent) herstellt. – Tja, ansonsten, wo beißt es denn noch? BTW, Sie sollten sich nicht an Projektionen versuchen wie bspw. “X = Christ” oder “Y = islamfixiert”, so einfach isses ja meist nicht.

    MFG
    Dr. Webbaer

  12. #13 ZetaOri
    27/05/2012

    @Stephan· 27.05.12 · 10:27 Uhr

    […] Der Islam-Bär ist offensichtlich völlig diskussionsunfähig und labert quasi immer Bullshit.

    Daher ist ja auch der Versuch schon zum Scheitern verurteilt. Aber dafür ist er manchmal erfrischend ehrlich, nicht wahr:

    Dr. Webbaer (der eigentlich viele unschöne Maßnahmen als Sieg für die Freiheit der Meinungsäußerung ansieht, auch wenn er nicht daran aktiv teilnehmen würde)

    Wäre sein Machtmittel ein echter Schreibtisch in einem echten Machtapparat, würden von dem wohl “viele unschöne Maßnahmen” im Kampf für “die Freiheit” ausgehen: Ein echter “Schreibtischtäter”. So bleibt´s halt beim virtuellen “Bullshiter”.

  13. #14 Dr. Webbaer
    28/05/2012

    @ZetaOri

    Ein echter “Schreibtischtäter”.

    Gar kein ‘Täter’, wäre richtig, sondern Beobachter.

    MFG
    Dr. Webbaer (dem noch Hinweise (bspw. Webverweise) und Einzelmeinungen recht wären, um die oben beschriebene Problematik mit dem verwendeten Maßstab humanistengerecht und somit besser einordnen zu können)

  14. #15 ZetaOri
    28/05/2012

    @Dr. Webbaer· 28.05.12 · 00:17 Uhr

    @ZetaOri
    Gar kein ‘Täter’, wäre richtig, …

    Man beachte den Konjunktiv II bei den Hilfsverben ‘sein’ und ‘werden’:

    a) Wäre sein Machtmittel …
    b) würden von dem …

    Da a) offensichtlich nicht gegeben ist, fällt die Gelegenheit zu b) selbstverständlich weg, somit bleibt zwangsläufig nur die Rolle …

    … sondern Beobachter.

    … des ‘Beobachters’ (wobei ich den Begriff ‘Zuschauer’ präferieren würde, Beobachter insinuiert eine nicht gegebene Präzision und Objektivität, es sei denn, damit wäre der “Völkische-…” gemeint), zumindest solange öffentliche Äußerungen unterbleiben. Danach ist´s dann akkurat der erwähnte ‘Bullshiter’.

    […] um die oben beschriebene Problematik mit dem verwendeten Maßstab humanistengerecht und somit besser einordnen zu können)

    ???
    Es will mir beim besten Willen nicht gelingen, einen sinnvollen Nexus zwischen Ursus spelaeus und Humanismus herzustellen.
    Im Übrigen beabsichtige ich nicht wirklich, mit subrezenten Relikten einer ansonsten ausgestorbenen Spezies zu kommunizieren. Fossilien überlasse ich gerne den Archäologen.

  15. #16 Jan
    29/05/2012

    PZ Myers und du – ihr seid beides engstirnige Menschen! Im Übrigen geht mir das ganze Atheistengetue auch auf den Sack. Das ist nur eine andere Form von Religion. Bedenke mal, dass Geistesgrößen wie Kurt Gödel (meines Erachtens der bisher klügste Mensch) Theisten waren. Denen kannst du nicht das Wasser reichen!
    P.S.: Ich selbst war jahrelang Atheist, jetzt Agnostiker auf der Suche nach Gott.
    PPS: Das Kreationismus scheiße und Evolution ein Fakt ist, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.

  16. #17 Cornelius Courts
    30/05/2012

    @Jan: “PZ Myers und du – ihr seid beides engstirnige Menschen!”

    Sagt wer? Du? Finde ich engstirnig von Dir.

    “Im Übrigen geht mir das ganze Atheistengetue auch auf den Sack.”
    Witzig. Geht mir mit Religion genauso.

    “Das ist nur eine andere Form von Religion.”
    Gähn… geh weiter!

    “Bedenke mal, dass Geistesgrößen wie Kurt Gödel (meines Erachtens der bisher klügste Mensch) Theisten waren.”
    Oh, na DANN muß es ja einen Gott geben. Das ist damit bewiesen. Übrigens war auch Hitler Theist – und nu?

    “P.S.: Ich selbst war jahrelang Atheist, jetzt Agnostiker auf der Suche nach Gott.”
    Herzliches Beileid.

    “PPS: Das Kreationismus scheiße und Evolution ein Fakt ist, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.”
    korrekt (zum Glück)

  17. #18 Dr. Webbaer
    31/05/2012

    Bedenke mal, dass Geistesgrößen wie Kurt Gödel (meines Erachtens der bisher klügste Mensch) Theisten waren. (Jan)

    Oh, na DANN muß es ja einen Gott geben. Das ist damit bewiesen. Übrigens war auch Hitler Theist – und nu?

    Adolf war nicht nur Theist, sondern vermutlich Christ, wenn man dieser Geistesgröße Glauben schenken darf. – Zudem ist es allgemein nicht cool derart zu antworten, wenn einem Engstirnigkeit vorgeworfen wird.

  18. #19 Cornelius Courts
    31/05/2012

    @Webbaer: “wenn man dieser Geistesgröße Glauben schenken darf”

    Richtig. Oder einer von Bazillionen historischen Quellen, die genau das belegen.

    “Zudem ist es allgemein nicht cool derart zu antworten, wenn einem Engstirnigkeit vorgeworfen wird.”

    Noch weniger cool ist es, sich ungefragt einmischenderweise mit Dummbla zu profilieren.

  19. #20 Dr. Webbaer
    31/05/2012

    @Courts
    Sie können ja jederzeit den Verdacht ausräumen dahingehend engstirnig (und gläubig) zu sein, dass Sie 1.) an das Nichtvorhandensein eines Gottes glauben (vs. ‘nicht wissen’ – vgl. mit dem Agnostizismus) 2.) daran glauben, dass alles schlecht war, was die Religionen hervorgebracht oder zumindest grundiert haben und 3.) daran glauben, dass alle Religion gleich schlecht sind.

    Dr. Webbaer wäre der Letzte, der hier den ersten Stein werfen würde, nur weil Sie in der Kommunikation engstirnig wirken; vielleicht sind Sie ja unglaublich locker, wenn man nur ein wenig weiter bohrt. – Dr. W stände hierfür bereit, sofern Probebohrungen nicht weiter stören, Dr. W glaubt an das Gute im Menschen (vs. Bären).

    MFG
    Dr. Webbaer

  20. #21 Cornelius Courts
    31/05/2012

    @webbaer: “Sie können ja jederzeit den Verdacht ausräumen dahingehend engstirnig (und gläubig) zu sein,”

    naja, das wäre ja erst dann nötig, wenn den Stein des Vorwurfs einer würfe, der zur Abwechslung mal nicht in einer Behausung mit Wänden aus höchstfragilem Material zu sitzen kommt. Bisher nicht gegeben.

    ” dass Sie 1.) an das Nichtvorhandensein eines Gottes glauben (vs. ‘nicht wissen’ – vgl. mit dem Agnostizismus)”

    gähn. Hatten wir doch alles schon. http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/2011/04/atheistischer-disclaimer.php#comment199431

    ” 2.) daran glauben, dass alles schlecht war, was die Religionen hervorgebracht oder zumindest grundiert haben”

    schwer, weil nur dann komplett objektiv zu bewerten, wenn man eine Parallelwelt hätte, die bis auf das Vorhandensein von R. mit unserer gleich wäre und deren Zustände dann verglichen werden könnten. Denn, was zur Zeit ihres jew. Vorherrschens von div. R. positives hervorgebracht wurde, wäre ohne sie wohl erst recht geschaffen worden.
    Gibt aber darüberhinaus noch ausreichend indirekte Belege.

    “und 3.) daran glauben, dass alle Religion gleich schlecht sind.”
    Sagt auch keiner. Da bin ich utilitaristisch unterwegs: die Religion ist schlechter, durch die eine größere Menge Leids erzeugt wird. Und da kann man es machen wie bei der Musik (sorry, liebe Musik, daß ich Dich für einen Vergleich mit etwas so unappetitlichem wie R. herangezogen haben) und zwei (S)Hitlisten parallel führen: die aktuellen Charts (zeigt, wer im Moment am übelsten ist) und die Alltime-Faves (zeigt, wer von Start bis heute insgesamt am übelsten war).
    R. müssen aber nicht alle gleich schlecht sein, um alle schlecht und verschwindenswert zu finden.

  21. #22 Dr. Webbaer
    31/05/2012

    @Courts
    Sehen Sie, so kommen Sie gleich viel lockerer ‘rüber. – Sie brauchen aber keine Parallelwelten um Erkenntnisse und in der Folge Einschätzungen zu gewinnen, der Glaube an sich ist jedenfalls kein Problem, jeder glaubt irgendwas – und dieses Irgendwas ist ist nur begrenzt wissenschaftlich erkennbar, lassen Sie sich da bitte von semi- und pseudowissenschaftlichen Bemühungen nicht täuschen, Sie als Biologe sind ja zum Glück auf guter Basis unterwegs -, wichtig ist es vorab ein oder mehrere Gesellschaftssysteme als annehmbar einzustufen und dann den Widerstand, der aus dem relig. Lager ein- oder hervordringt angemessen abzuurteilen.

    Dazu muss man nicht einmal provozieren, die relig. Kräfte sind schon mitteilungsfreudig genug.

    MFG
    Dr. Webbaer

  22. #23 Bullet
    31/05/2012

    @Stephan:

    Alter Falter…geht nur mir das Geseiere und Gejammer dieses Troll-Bären tierisch auf den Sack! Geht es anderen ähnlich?

    Muaha. Die Frage ist überflüssig. Dieser Spinner labert überall hier so rum. Fühlt sich dabei auch noch eloquent und scharfsinnig, macht aber eigentlich nur warmen Wind. Leider ist manchmal sogar ein Körnchen dabei. Das ist das Ärgerliche daran.

  23. #24 wsfgl?
    04/06/2012

    „Als Fan-Boy unbedingt mal schnell das hier abklären mit ‘conflicted’ PZ und hier berichten:“

    „Du solltest PZ natürlich auch nicht direkt fragen“

    Pfff..