Micro-RNA –  Eine Ode

Man hat Dich erst vor kurzer Zeit gefunden,
ins Inn’re eines Wurms tief eingeschmiegt.
Dein Ruhmesfeuer wurde rasch entzunden,
weil Dein Tun mehr als Deine Kürze wiegt:

Man weiß, Du überwachst in vielen Reichen,
daß Genprodukte gerad’ im rechten Maß
entstehen und alljene müssen weichen,
wo Dein “seed” ganz auf ihren Boten saß:

Deines im Kern gewußten, roh gebauten
Leibs bedarf’s, wenn er erst reif ist und
gebunden im Komplex mit Argonauten,
der reis’gen  Botenschaft im Zellenrund

genaueste Dosierung anzuwohnen.
Von ihrem Ufer der Evolution
gefiel es wohl, Dich dafür zu entlohnen:
Du bist so jung und doch unsterblich schon.

_______
mit diesem vierten Teil, mit dem ich mich zugleich ins Wochenende verabschiede, will ich es einstweilen bewenden lassen, behalte mir jedoch vor, diese Serie irgendwann oder immer wieder einmal fortzusetzen. Außerdem werde ich in ihrem Rahmen gerne auch Leser/Innen-Gedichte zu einem molekularbiologischen Thema veröffentlichen, wenn sie mir gefallen und sie/er es wünscht 🙂

flattr this!

Kommentare (20)

  1. #1 Claudia
    28/09/2012

    Hach ja 🙂 wie schon gesagt, ein tolles Gedicht, wie immer. Wobei “toll” noch reichlich untertrieben ist. Diese vielen kleinen Anspielungen und die schönen Worte und hach… 🙂 ich bin mehr als angetan, Herr Doktor! Sie sind ein Poet 🙂

  2. #2 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    28/09/2012

    Kleiner Nachtrag 😀

    Micro-RNA! Du kamst zu reiten
    Auf den Boten, die das Leben tragen;
    Exprimiert in Körperfüssigkeiten,
    Hilfst Du einem beim Ganovenjagen

    Den auch Du in seine Form geleitet.
    Den Poeten, der Dich nun besingt.
    Du, die stolz durch Jahrmillionen schreitet
    Hast meinen Dank, der.. doch recht nerdy klingt.

    🙂

    • #3 Cornelius Courts
      28/09/2012

      *clapclapclap*

  3. #4 Bloody Mary
    28/09/2012

    Cornelius, Du faszinierst und bannst Dein Publikum. „Der Zauberer“, das bist Du!

    Und glaube ja nicht, dass Süßholzraspeln zu meinen Kernkompetenzen gehören würde. Warum veröffentlichst Du denn nicht in „Aufklärung und Kritik“, denn (auch) da gehörst Du hin! Viel mehr müssen von Dir hören und lesen. Und zu Weihnachten wünsch ich mir eine gebundene Anthologie, man wird ja noch träumen dürfen.

    Well done, smartie. 🙂

    Mit beträchtlicher Bewunderung, vermischt mit mehr als einem Hauch von Neid,
    eines Deiner Fan-Girls

    • #5 Cornelius Courts
      28/09/2012

      *rotwerd*

  4. #6 Bloody Mary
    28/09/2012

    Hey Claudia, auch nicht schlecht! The Nerdy Thank You, oder so 🙂

  5. #7 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    28/09/2012

    Bloody Mary, vielen Dank, kann ich nur zurückgeben 🙂 Ich wünsche mir schon lange und habe es auch schon ungefähr 782.697 mal artikuliert, daß Monsieur sich mal einem größeren Publikum offenbart und ein “großes” Werk zur Aufklärung verfasst. Denn, mit Verlaub, mir fiele niemand ein, der so Wichtiges so schön formulieren kann im deutschen Sprachraum. Wir könnten ja mal eine Petition erstellen. 😀

  6. #8 Bloody Mary
    28/09/2012

    Wenn es der Sache dient, na klar. Warte, ich geh gleich mal einen Stift holen… 🙂

    Claudia, ich danke Dir ganz herzlich für die vielen Brotkrumen, die Du mir geworfen hast, damit ich den Weg finde. Das warst doch Du, die vor einiger Zweit im Rahmen einer etwas lebhafteren Diskussion mit religiösen Vollpfosten auf Cornelius’ Blog verlinkt hat?

    Bin hocherfreut über unsere “Bekanntschaft”. Ein eigenes Blog führe ich nicht, und habe “eigentlich” auch nicht so viel Zeit, andere zu lesen. Na gut, dann nimmt man sie sich gefälligst. 🙂

    Hoffentlich bis bald wieder!

  7. #9 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    28/09/2012

    🙂 gerne. Ja, das bin dann vermutlich ich gewesen – wo und wann immer ich kann, mache ich Werbung für diesen Mann. 😉 Und ich würde auch sagen, für dieses Blog hier lohnt sich der Zeitaufwand. Auch wenn ich glaube, daß jemandem hier all die “Süßholzraspelei” bald unangenehm wird, bleibe ich dabei – Cornelius, Du mußt expandieren. 🙂

  8. #10 Bloody Mary
    28/09/2012

    “Cornelius, Du mußt expandieren”

    Das ist DIE WAHRHEIT 🙂 (ohne Süßholzaroma).

  9. #11 Bullet
    01/10/2012

    Meint ihr jetzt “fetter werden”? *g*

  10. #12 rolak
    01/10/2012

    Yo, bullet man, phat rhymes.

    ohne Süßholzaroma

    In wieviel Geschmacksrichtungen gibt es die Wahrheit eigentlich? ‘Bitter’ kannte ich ja schon…

  11. #13 Bloody Mary
    02/10/2012

    Oh je, rolak hat die Kuh auf dem Eis erwischt, und schiebt sie auch noch an, anstatt ihr zu einem anmutigen Abgang zu verhelfen 🙂

    Zurück zu Cornelius’ phat rhymes, zu denen Rilke the Sane gesagt hätte: ” […] das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang, den wir gerade noch ertragen, und wir bewundern es so, weil es gelassen verschmäht, uns zu zerstören.”

  12. #14 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    02/10/2012

    Tjaja, Rilke war einfach ein unbeschreibliches Genie. Und ich fand ja schon immer, daß der Herr Doktor etwas “Rilkesques” hat. 🙂

  13. #15 Bloody Mary
    02/10/2012

    Echt? Ich finde ja, er hat mehr so was Courts-artiges 🙂

    Aber im Ernst, egal, wie die Jungs uns hier auch verarschen (haben sie ja sehr liebevoll getan), wir wollen, dass er sein intellektuelles Feuer weithin sichtbar(er) lodern lässt, ne?!

    • #16 Cornelius Courts
      02/10/2012

      Echt? Ich finde ja, er hat mehr so was Courts-artiges

      Ha! Das ist ein Wort 🙂
      Und Euch beiden verspreche ich, daß Ihr im hypothetischen Fall, daß es wirklich eines Tages
      zu einer Drucklegeung meines Erschriebenen käme, sowas von Freiexemplare mit überschwänglichen Widmungen erhaltet 🙂

  14. #17 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    02/10/2012

    Wenn ich für mein Exemplar bezahlen müßte, bekämst Du aber auch was von mir zu hören 😛

    Davon ab: meinen Rilke-Vergleich hier auszuführen, würde den hier gesteckten Rahmen etwas sprengen. Natürlich hat Monsieur was Courts-artiges, und das ist auch gut so. 😉 Aber man nimmt nun mal auch Inspiration von denjenigen Persönlichkeiten mit, die einen beeindrucken – oder vielleicht beeindrucken sie einen auch gerade, weil man von ihnen Getanes/Gesagtes/Geschriebenes sich so sehr berühren fühlt, als könnte man es selbst erdacht haben.

  15. #18 Bloody Mary
    02/10/2012

    Liebes Tagebuch,

    heute hat uns Cornelius Courts eventuelle „Freiexemplare mit überschwänglichen Widmungen“ in Aussicht gestellt. Er darf nie erfahren, dass ich mir sein Erschriebenes glatt selber kaufen würde, so es in gedruckter Form existierte.

    Aber wenn ich auf meine überschwängliche Widmung verzichten müsste, bekäme er was von mir zu hören! (Verrat mich nicht, will vermeiden, dass er mich auf BlooD’N’Acid sperrt).

    Liebe Claudia,

    war einfach nur übermütig und habe in Folge dessen ein dummes Sprüchlein gerissen.
    Bilde mir ein, schon nachvollziehen zu können, worauf Du hinaus wolltest.

  16. #19 Claudia
    02/10/2012

    Sag mal, Bloody Mary, dürfte mir Cornelius mal Deine Mailadresse übermitteln? 🙂

  17. #20 Bloody Mary
    03/10/2012

    Nein, weil, ich schick sie Dir gleich selbst :Schönen Mittwoch.