Kinsey AC, Pomeroy WB, Martin CE. Sexual behavior in the human male. Philadelphia: W.B.Saunders;1948. .p.487.

 

flattr this!

1 / 2 / 3 / 4

Kommentare (12)

  1. #1 Claudia
    http://now0here.blogspot.com
    16/11/2012

    f u c k i n g b r i l l i a n t !!

  2. #2 BreitSide
    16/11/2012

    Das passt gerade zu der Meldung, dass Xavier Naidoo angezeigt wurde, weil er in einem Bonus-Lied Kinderschänder mit Homosexuellen verglichen hat.

    Als bekannt penetranter Bibeltreuer kennt er sicher seinen Levitikus 18 und 20. Und findet ihn sicher auch sehr gut.

  3. #3 awmrkl
    16/11/2012

    Ich LIEBE diese Art Deiner *schwarz*humorigen Texte!

    BTW, wenn ich Deine Aufzählung so ansehe, fallen mir einige auf, wo ich mich als “schuldig” bekennen müßte (wenn ich denn auch wahrheitsgemäß Auskunft geben müßte)

    Ich fühle mich dennoch nicht schuldig, ganz im Gegenteil … hat allen Beteiligten Spaß gemacht …

    Und dann erst meine Träume und Phantasien!!einself! Man weiß ja nie, was daraus Schlimmes werden kann!

  4. #4 Don
    Berlin
    17/11/2012

    Die Bibel ist eben auch nur ein Abbild der menschlichen Sehnsüchte und Abgründe.

  5. #5 Anwalts_Liebling
    17/11/2012

    Bibel? Habe ich als Jugendlicher gerne bei einer Tüte Chips gelesen… warum? Na wegen sowas (Richter):

    Adoni-Besek floh, aber sie verfolgten ihn, ergriffen ihn und hackten ihm die Daumen und die großen Zehen ab. Da sagte Adoni-Besek: Siebzig Könige mit abgehackten Daumen und abgehackten großen Zehen haben unter meinem Tisch (den Abfall) aufgelesen.

    oder auch nett…

    Doch Jaël, die Frau Hebers, holte einen Zeltpflock, nahm einen Hammer in die Hand, ging leise zu Sisera hin und schlug ihm den Zeltpflock durch die Schläfe, sodass er noch in den Boden drang.

    usw usw usw….

  6. #6 Sex & Religion
    17/11/2012

    […] WTF Forensik – Paraphilien und sexuelle Vergehen in der Bibel […]

  7. #7 Randifan
    19/11/2012

    Was die Sache mit dem nichtverlobten Vergewaltigungsopfer und den 50 Silberlingen angeht, so sagen Christen, dies sei für sie nicht mehr verbindlich. Eigentlich fällt im vorliegenden Artikel der Punkt Polygamie, nicht wenige biblische Figuren lebten monogam.
    http://skepticsannotatedbible.com/says_about/polygamy.html
    Die biblischen Meinungen zu diesem Thema sind sehr wiedersprüchlich
    http://skepticsannotatedbible.com/interp/polygamy.html

  8. #8 Pete
    19/11/2012

    Dass man so Etwas in der Bibel (im Alten Testament) findet, soll mich verwundern?
    Nein, tut es nicht.
    Diese Textsammlung hat mit Religion wenig (auch wenn viele es nicht so sehen), dafuer aber viel mit (alt-) juedischer Geschichte zu tun. Dass in dieser Gesellschaft, wie in so vielen anderen Gesellschaften, sowas wie oben beschieben, vorkam/-kommt, ist da kein Wunder. Eher ist erstaunlicher, dass es relativ sorgfaeltig dokumentiert wurde. Frueher ging man anscheinend anders miteinander um, da war es “normaler” als heute, wo man mit Neusprech (PC) alles unter den Tisch kehren moechte, was nicht so gefaellt (vergleiche auch Douglas Adams’ Idee von der Gefahr-Sens-O-Matic Brille, “die sich bei Gefahr automatisch schwarz faerbt und den Traeger so davor schuetzt, etwas zu sehen, was ihn beunruhigen koennte.”)

    Bezeichnenderweise fehlt oben in der Darstellung das Neue Testament, auch hierzu hatte D.A. eine Idee: “2000 Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt wurde, weil er den Leuten gesagt hat, zur Abwechslung mal nett zueinander zu sein…)

    Ach ja, von Harry Rohwohlt gibt es noch “Die schweinischsten Stellen aus dem Alten Testament”.

    Pete

  9. […] Blog Bloodnacid gibt es auch eine Buchbesprechung, aber der anderen Art: Es geht um die Bibel, und welche Art Sex dort an welchen Stellen […]

  10. #10 sparc
    29/11/2012

    Wegen der Sache mit der Rippe müssten eigentlich schon Adam und Eva unter Inzest aufgeführt werden.

    BTW, die DNA in der Kopfzeile ist linksdrehend. Vergl. left handed DNA hall of fame

    • #11 Cornelius Courts
      29/11/2012

      Wegen der Sache mit der Rippe müssten eigentlich schon Adam und Eva unter Inzest aufgeführt werden.

      Bin nicht so sicher… dazu müßte man erstmal klären, was für ein verdrehter Scheiß da gelaufen ist. Eigentlich hat dieser Gott ja einen Klon von Adam hergestellt, vorher aber das Geschlecht geändert. Ist das dann noch Inzest? Oder schon Masturbation. Zugegeben, letztere ich auch verboten, insofern: Touché

      BTW, die DNA in der Kopfzeile ist linksdrehend. Vergl. left handed DNA hall of fame

      Ist sie GAR nicht! 😉 (wollte eh eine kleine Änderung am Logo vornehmen, da hab ich das gleich mit repariert)

  11. #12 Anwalts_Liebling
    29/11/2012

    sagen wir es mal so – selbst wenn Adam und Eva “unabhängige” Erschaffungen waren, dann sind ihre Kinder und alle Nachkommen nun mal eben inzensuöse Wesen… und wie die Bibelextremgläubigen erklären, woher die vielen Menschen kommen, die plötzlich neben Adam und Eva existieren – das konnte mir misher niemand so richtig rüberbringen…