blooD’N'Acid goes Nano?

Naja, nicht ganz, aber ich wurde für den Newsletter der Gesellschaft Nanostart AG interviewt, wo man sich dafür interessierte, ob, wie und in welchem Umfang Nanotechnologie auch in der Forensik verwendet wird.

So wird das Thema angekündigt:

Dem Täter auf der (Nano-)Spur
Fünf Frauen fielen dem Serienmörder von London vor fast 125 Jahren zum Opfer. Aber die Identität Jack the Rippers blieb im Dunkeln. Mit heutigen Mitteln wäre er ziemlich sicher gefasst worden. Denn die moderne Forensik findet und untersucht jede Spur – selbst wenn sie noch so klein oder unsichtbar ist. Und Nanotechnologie leistet dabei Erstaunliches

Und Hier kann man ihn ganz lesen.