charlie-hebdo-frontpageHeute begingen zwei (oder mehr) moslemische Täter in Paris im Namen ihrer Religion einen monströsen Terroranschlag mit Sturmgewehren und Raketenwerfern auf die Redaktion der Satirezeitung Charlie Hebdo, der bislang 12 Menschen das Leben kostete, darunter der Chefredakteur der Zeitung, Stephane „Charb“ Charbonnier, der bereits einen Brandanschlag überlebt und Todesdrohungen erhalten hatte. Als Motiv für die Tat nannten die Täter Vergeltung für ihren Propheten, den die Zeitung wiederholt aufs Korn genommen und verspottet hatte. Man hörte sie rufen: „Allah ist groß!“

Der französische „Rat der Muslime“, der allerdings schon mehrfach vergeblich gerichtlich gegen die Zeitschrift vorgegangen war, hat sich bereits zu der Tat geäußert und sie scharf verurteilt. In einer Ironie des Schicksals hat zudem gerade erst Ägyptens Präsident al-Sisi in seiner Neujahrsansprache das Bild, das die nicht-islamische Weltbevölkerung vom Islam „als Quelle der Angst, der Gefahr des Mordens und der Zerstörung“ habe, beklagt.

Ich bin tief erschüttert von diesem neuerlichen Akt der Barbarei, dieser neuerlichen blutrünstigen Demonstration der Unvereinbarkeit dieser von eben doch nicht so wenigen Moslems geteilten Islamauslegung mit Demokratie, Freiheit und Menschenrechten. “Als wie kleinlich und rachsüchtig und empfindlich und nachtragend und inferior muß man seinen eigenen angeblich so großen Gott auffassen, wenn man ernsthaft meint, nach dessen Willen zu handeln,” indem man Menschen ermordet, die eine Zeichnung angefertigt haben? Ich bin jedoch nicht überrascht über diese Tat: erst vor Kurzem habe ich meine Überzeugung geäußert, daß ein Mensch danach handelt, was er glaubt und diese Verbrecher sind keine Ausnahme. Meine Gedanken zu den verschiedenen Islamauslegungen und der notwendigen Islamkritik habe ich, der ich vor gut zwei Jahren selbst eine kleine Ahnung davon bekommen habe, was Terror bedeutet, ebenfalls bereits aufgeschrieben.

Mir bleibt an dieser Stelle nur noch, zu hoffen, daß die friedlichen Moslems überall auf der Welt, die ihre Religion in den Taten dieser feigen Mörder nicht wiederfinden können, Monstren wie diese verurteilen, ächten und verstoßen, um ihnen zu zeigen, wie sehr sie sie verachten, daß sie sie aus ihren Moscheen jagen, sie anzeigen und verraten, wo sie nur können und nicht dulden, daß sie neben ihnen wohnen, mit ihnen essen und unter ihnen beten.

“Charb”

 

P.S.: Ich bin kein Freund des Focus’, aber aus besagten Gründen hatte er hiermit recht:

doch

flattr this!

Kommentare (444)

  1. #1 rolak
    07/01/2015

    verurteilen, ächten und verstoßen

    Machen sie ja, machen sie ja, genauso wie dies andere Religionen mit ihren Extremisten ebenfalls machen. Selbstverständlich ohne zu bedenken, daß diese Gewalttaten eine unvermeidliche Nebenwirkung religiösen Lebens sind – es gibt immer einen Anteil Radikalinskis.

  2. #2 Cornelius Courts
    07/01/2015

    @rolak: “Machen sie ja, machen sie ja,”

    auch “überall auf der Welt”?

  3. #3 Mr. MIR
    http://fsmosophica.wordpress.com
    07/01/2015

    FSMhu akbar!

    RIP, heroes!

  4. #4 rolak
    07/01/2015

    auch “überall auf der Welt”?

    Selbstverständlich habe ich nicht überall nachgesehen, Cornelius, doch wie wäre es mit einer Gegenfrage: Kann jemand, der gegenüber den gewalttätigen Extremisten seiner (Glaubensrichtung, Ideologie) nicht besagtes Verhalten an den Tag legt, überhaupt als ‘friedlich’ bezeichnet werden?

  5. #5 Dr. Webbaer
    07/01/2015

    Sigmar Gabriel wusste bereits auf PHOENIX anzumerken:
    ‘Hat nichts mit dem Islam zu tun.’

    Die Auslagerung der toxischen Teile des Islam in den sogenannten Islamismus, als Bad Bank sozusagen, ist natürlich nur pervers!

    MFG
    Dr. W

  6. #6 Dr. Webbaer
    07/01/2015

    @ ‘rolak’ :

    Machen sie ja, machen sie ja, genauso wie dies andere Religionen mit ihren Extremisten ebenfalls machen.

    LOL

  7. #7 Phil
    07/01/2015

    Sofern es überhaupt Islamisten waren. Eigentlich kommt bei dem Modus Operandi nur die IS in Frage, oder False-Flag Attentäter.
    Normalerweise planen radikale Islamisten Ihre Flucht nicht vorher und gehen auch nicht so “professionell” beim Angriff vor.
    Bei der IS wäre es allerdings möglich, dass sie trainierte Kämpfer geschickt haben; zumindest haben sie solche Aktionen ja angekündigt.

  8. #8 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/01/2015

    @ Phil:

    Oh, wir haben hier einen Experten an Bord. Erzähl uns doch bitte ein wenig mehr über die Hintergründe, Denkweise und Motivation französischer Islamisten.

    @ Wb:

    LOL

    Schliesse mich an und steuere noch ein joviales “ROFL” bei.

  9. #9 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/01/2015

    Ach ja, und: *-O)):~{>

    (auch wenn es bis zum 20. Mai noch ein wenig hin ist)

  10. #10 jochen
    08/01/2015

    @Dr. Webbaer und @noch’n Flo

    LOL und ROFL mögen eine schöne Reaktion auf ein Witz sein, aber weder ist die Tat in Paris witzig noch hat Rolak unrrecht:

    http://www.businessweek.com/news/2015-01-07/islamic-leaders-condemn-paris-attack-some-warn-against-backlash

    Wie wärs mit einer Liste von Islamischen Ländern, die diesen Anschlag gut heißen, Anstatt LOL oder ROFL zu liefern.

  11. #11 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Jochen, der Islam ist auf besondere Art und Weise intrinsisch verbrecherisch, insofern das LOL wegen der Unfähigkeit oder dem Unwillen Rolaks nicht nur die Religionen in ihrer jeweiligen Problematik angemessen zu unterscheiden, sondern auch weil er wegen der von ihm angestrebten Gleichsetzung dem Islam sogar beispringend wurde.

    Direkt zu Ihrer Nachricht:
    Zur Akzeptanz terroristischer Bemühung unter den gemeinten Glaubensträgern gibt es Studien, gerne mal diese zur Hand nehmen.
    Oder schauen Sie einfach mal in die sozialen Medien,. was dort so von einschlägiger Seite kommt.
    Oder schauen Sie auf das Ausbleiben von Demonstrationen, wobei die gemeinten Glaubensträger generell schon gerne auf die Straße gehen.
    Oder schaun Sie in die 57 OIC-Länder, wie dies sich sozial so geben…

    MFG
    Dr. W

  12. #12 HaraldL
    Venezuela
    08/01/2015

    Es darf nicht bei verbalen Solidaritäts- und Beileidsbekundungen bleiben!
    Ob es nun Islamisten, Al Kaida oder der IS war, oder “nur” Einzelpersonen:

    Die deutsche Presse sollte sich im Namen der Opfer und ihrer Angehörigen und im Namen der Meiningsfreiheit zu einer konzertierten Aktion zusammenfinden:

    Veröffentlich gezielt und großformatig diese Karikaturen und besonders diejenigen (K. Westergaard), die Gewalttaten hervorgerufen haben!

    DAS wäre ein Zeichen, dass wir nicht zurückweichen.

  13. #13 Alisier
    08/01/2015

    Ich werde es in den nächsten Tagen vermutlich noch mehrmals wiederholen wollen:
    wir haben es hier mit Menschen zu tun, die ein extrem einfaches Weltbild bevorzugen, und es ist verdammt wichtig, dass alle,die bereit und gewillt sind, sich mit der Komplexität der Welt und möglicher Sichtweisen auseinanderzusetzen jetzt zusammenstehen und sich den Extremvereinfachern entschieden entgegenstellen.
    Und es ist egal, wie sie sich nennen, ob Pegida, -isten aller couleur, “Mädchen und Jungs sind ja soooo verschieden”-Flachdenker, anwesende Bären mit festen Feindbildern….sie alle sind eine potenzielle Gefahr, wenn ihr flaches Weltbild dazu verführt jeden, der zum Denken anregen will aggressiv wegzubeißen.
    Und ich empfinde LOL und ROFL ebenfalls als pietät- und niveaulos.
    Heute darf man dann auch mal innehalten und nachdenken.

  14. #14 jochen
    08/01/2015

    @Dr. Webbaer
    > der Islam ist auf besondere Art und Weise intrinsisch verbrecherisch,

    Das mag ihre Ansicht sein und ich kenne mich nicht mit dem Islam genügend aus, um das beurteilen zu können. Hab den Koran nocht nie gelesen und habe das auch nicht vor.

    Aber ich finde es zu einfach, den Religionen die Schuld für die Taten der Menschen zu geben. Es klingt für mich immer für eine Distanzierung, wenn man die Tat von Menschen auf die Religion schiebt. Nach dem Motto, es waren ja Islamisten und keine Menschen, die das getan haben. Da ich kein Islamist bin, kann ich also nicht Böse sein..

  15. #15 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2015

    @ jochen:

    Wie wärs mit einer Liste von Islamischen Ländern, die diesen Anschlag gut heißen, Anstatt LOL oder ROFL zu liefern.

    Was die führenden Politiker dieser Länder nach aussen hin sagen, und was sie wirklich darüber denken, sind ja erst einmal 2 verschiedene Paar Schuhe. Ausserdem haben sich bislang erstaunlich wenige islamische bzw. islamisch geprägte Staaten überhaupt zu Wort gemeldet.

    Keine Aussage ist manchmal auch eine Aussage.

    @ Alisier:

    Der Grossteil der Bevölkerung in Deutschland hat aber nun einmal ein einfaches Weltbild. Schön, dass Dich Deine geistige Kapazität dazu befähigt, über Deinen Tellerrand hinauszuschauen, aber grossen Teilen der Bevölkerung ist das bereits zu hoch. Und genau deshalb fühlen sich diese Menschen von der Politik nicht mehr verstanden (bzw. von denen verstanden, die die Situation auf einfache und platte Parolen zu reduzieren verstehen) und gehen in Dresden und anderswo auf die Strasse. Deshalb empfinden sie die von ihnen als “Mainstreammedien” betrachteten Kanäle auch als “Lügenpresse”, weil die sog. “Alternativmedien” im Internet einfachere und griffigere Erklärungen anzubieten haben.

    Wenn Ihr in Deutschland Euer Problem mit den “Wutbürgern” in den Griff bekommen wollt, müsst Ihr endlich aufhören, auf sie milde lächelnd herabzublicken wie Eltern auf ungezogene Kinder. Ihr müsst Ihnen auf Augenhöhe begegnen, mit einem Vokabular, dass sie auch verstehen, und einer Argumentation, der sie folgen können.

    Hier in der Schweiz werden Rassismus und Ausländerfeindlichkeit viel offener ausgelebt, als bei Euch in Deutschland (und das sage ich, der ich hier ja selber Ausländer bin, auch aus eigener bitterer Erfahrung). Dennoch gibt es praktisch keinerlei rassistisch oder ausländerfeindlich motivierten Straftaten. Warum das so ist? Weil es hierzulande nicht als negativ gilt, “ein bisschen ausländerfeindlich” zu sein. Das ist eine Art kontinuierliches kollektives Ventil, welches permanent für Frustabfuhr sorgt. Und wenn der Innendruck dem Volk dann doch irgendwann mal zuviel wird, werden einfach mal Minarette verboten o.ä. und die Volksseele hat wieder Ruh. Klingt schlimm, ist es aber nicht wirklich (nicht einmal die Muslime in der Schweiz hatten mit dem Minarettverbot ein grösseres Problem).

    Da kehrt auch bei den Betroffenen über kurz oder lang eine gewisse Gelassenheit ein. Wenn mich heutzutage mal wieder ein halbstarker Jungspund aufgrund meiner Aussprache anmacht “Schiess’ Düütscher!”, lächele ich meist zurück und antworte “Merci, Euch auch!” Bringt doch nichts, sich über sowas aufzuregen, das bekommt man sowieso nie weg.

  16. #16 jochen
    08/01/2015

    @noch’n Flo
    Das war albern. Es wird den Muslimischen Ländern unterstellt, dass diese sich nie von dem Terror distanzieren würden. Und in diesem Fall macht es die Mehrheit und dann heißt es, die meinen es ja nicht so …

    Man kann sich die Wahrheit auch so drehen, wie man sie will.

  17. #17 odet
    08/01/2015

    Man möchte ja schon wieder verzweifeln. Nicht nur, daß die Aktionen solcher hirntoter Arschlöcher (aka Radikale) das absolut Letzte sind. Nein, sie spielen auch noch den anderen Hirntoten am rechten Rand vorzüglich in die Hände und man kann sicher sein, die nächsten Deppgida Demos werden noch grösser sein.

    Um an die Diskussion anzuknüpfen: Alle abrahamitischen Religionen sind intrinsisch gewalttätig. Man lese nur das Alte Testament, das eigentlich nur aus Krieg, Brandschatzung, Vergewaltigung, Steinigung und einem Gott mit einem schweren Minderwertigkeitskomplex besteht. Die Zehn Gebote gelten nur für die Kinder Gottes, Nichtkinder darf man selbstverständlich abschlachten.
    Klar sagen die “aufgeklärten Christen” (was ein Widerspruch): “Aber die Bergpredigt, blahblah…
    Der Koran ist eine ähnlich wüste Ansammlung von allerlei Anekdoten und Merksprüchen mit denen sich alle Verhaltensweisen eines Spektrums vom Pazifisten bis zum hirnlosen Selbstmordattentäter rechtfertigen lässt.

    Dieser Widerspruch lässt sich aber innerhalb der Religionen nicht auflösen, weil eben alles gilt und gleichermasen wahr ist, weil es eben von Gott/dem Propheten/dem drogeninduziertem Autor vor 2000 Jahren kommt. Solange is diese Religionen geben wird, wird es geisteskranke Arschgeigen geben, die ihren erbärmlichen Gott rächen müssen.

  18. #18 noch'n Flo
    08/01/2015

    @ jochen:

    Hab den Koran nocht nie gelesen und habe das auch nicht vor.

    Schade, das wäre jetzt vielleicht hilfreich.

    Aber ich finde es zu einfach, den Religionen die Schuld für die Taten der Menschen zu geben.

    Niemand gibt Religionen die Schuld, denn Religionen können auch gar nicht an irgendetwas schuld sein, sie handeln nicht aktiv, sondern sind abstrakte Konzepte.
    Schuld sind selbstverständlich die Menschen, die die verschiedenen Religionen praktizieren und vor allem auslegen. Da es aber diese Menschen sind, die eine Religion erst zum Leben erwecken (das ist wie mit den nordischen Göttern – theoretisch existiert ihre Religion noch, praktisch jedoch mangels Anhängern nicht), ist es durchaus legitim, die Gesamtmenge aller Muslime weltweit vereinfacht als “der Islam” zu bezeichnen.

    Und durch die teilweise recht weit hergeholten bzw. vielfach massiv überalterten Interpretationen einer Religion, entsteht dann die Gefahr, die von ihr ausgeht. Selbstverständlich steht im Koran nirgendwo, dass ein Mann seine Frau schlagen und wie Dreck behandeln soll, ganz im Gegenteil: der Mann wird sogar zu respekt- und liebevollem Verhalten seiner Ehefrau gegenüber angehalten. Aber weil viele Macho-Ehemänner und Patriarchen im Islam das anders sehen und ihre Religion anders interpretieren, werden Frauen im Islam nach wie vor an vielen Stellen wie Scheisse behandelt – auch in Deutschland. Sogar in der 3. und 4. Generation der Migranten. Und mit dem Segen vieler islamischer Gelehrter.

    Und so ist die Gewalt eben doch im Islam immanent – gar nicht mal so sehr im Koran (wobei durchaus auch dort), aber vor allem in der Art, wie viele Muslime ihren Glauben leben und verstehen.

  19. #19 Cornelius Courts
    08/01/2015

    Angesichts der Reaktionen auf die Tat will ich – mich wiederholend – noch einmal meine Position klarstellen: natürlich haben Menschen diese Tat begangen, nicht DER Islam und diese Taten sind auch nicht automatisch repräsentativ für die ja vielleicht nicht einmal kompatibel mit der Islamauslegung der Mehrheit der Moslems. ABER: diese Taten wären ebenso nicht ohne den Islam denkbar und lassen sich ohne Mühe durch Koran und Hadithe legitimieren. Und genau das ist das eigentliche Problem. Ein Mensch mit Tollwut, der einen anderen Menschen beißt, ist befallen von einem Virus, das ihn dazu bringt. Wer hat Schuld an dem Biß? Der Mensch oder das Virus?

  20. #20 jochen
    08/01/2015

    @noch’n Flo

    aber deine Aussage ist doch genau das, was ich auch meine:
    > Aber weil viele Macho-Ehemänner und Patriarchen im Islam das anders sehen und ihre Religion anders interpretieren

    Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass diese viele Macho-Ehemänner sich irgendwie anders verhalten würden, wenn sie sich nicht Moslems sondern Christen, Atheisten oder sonstwie nennen würden?

  21. #21 jochen
    08/01/2015

    @Cornelius Courts
    Irgendwie widersprichst du dich. Auf der einen Seite sagst du, die Personen haben als Menschen Schuld und dan bringst du ein Virus Beispiel, welches eine Krankheit ist, die das Verhalten, Wesen des befallenen Menschen verändert und ihn somit “entschuldigt”.

    Mann kann diese drei Täter aber nicht “entschuldigen”. Aber das passiert immer wieder, wenn man auf den Islam verweist. Es waren Menschen, Menschen wie du und ich.

    Einige hier mögen Religionen als Krankheit ansehen, die die Menschen befallen, und deren Wesen verändern. Dabei wird aber immer übersehen, dass Religionen nicht Menschen befallen haben, sondern von Menschen erschaffen worden. Sie sind keine externe Kraft oder sonstwas. Sie spiegeln den Menschen und sein Verhalten wieder. Und nur, weil man selber keiner Religion angehört, heißt das nicht, dass man anders ist, siehe z.B. odet:
    > Solange is diese Religionen geben wird, wird es geisteskranke Arschgeigen geben, die ihren erbärmlichen Gott rächen müssen.

    Klingt für mich schon leicht extrem/fanatisch, ganz ohne Religion. Für geisteskranke Arschgeigen braucht es aber keine Religionen und diese wird es auch ohne Religionen noch zur genüge geben.

    >lassen sich ohne Mühe durch Koran und Hadithe legitimieren
    In dem legitimieren von abscheulichen Taten ist der Mensch hervorragend. Unterschätze da mal nicht die Kreativität von Menschen. So ein Attentat auf eine Zeitungsredaktion kann man auch ganz gut ohne den Koran legitimieren.

  22. #22 wiener
    08/01/2015

    @jochen
    Ja – glaube ich schon. Ich glaube, dass es ueberall exakt gleich viele Arschloecher gibt. Die spannende Frage ist wie weit sie selbst und die Gesellschaft ihr Arschlochsein zuegeln. Und das scheint nicht immer und ueberall gleich gut zu funktionieren….

  23. #23 odet
    08/01/2015

    @Jochen
    “Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass diese viele Macho-Ehemänner sich irgendwie anders verhalten würden, wenn sie sich nicht Moslems sondern Christen, Atheisten oder sonstwie nennen würden?”

    Möglicherweise schon, denn Unterdrücker haben geren selber nicht soviel Selbstvertrauen. Aber wenn man durch die Unterdrückung gleichzeitig Gott dient, ist das doch was Feines, nicht wahr?
    Und das Unterdrücken wird noch zusätzlich vereinfacht, wenn man dem/der Unterdrückten erzählen kann, das müsse so sein, weil von Gott gewollt.

    Womit ich nicht sagen will, daß es keine Atheisten gäbe, die ihre Frauen schlecht behandeln.

  24. #24 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2015

    @ jochen:

    Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass diese viele Macho-Ehemänner sich irgendwie anders verhalten würden, wenn sie sich nicht Moslems sondern Christen, Atheisten oder sonstwie nennen würden?

    Der Unterschied besteht darin, dass muslimische Arschloch-Ehemänner (AE) ihr Verhalten viel häufiger mit ihrer Religion begründen, als christliche. Die interessante Frage wäre ja, ob es prozentual mehr muslimische AE als christliche. Das könnte dann ja eine Art Marker für das Gewaltpotential der verschiedenen Religionen sein.

    Obwohl: dann dürfte es ja theoretisch kaum atheistische AE geben. Und das “glaube” ich irgendwie nicht so recht…

  25. #25 the-grue
    08/01/2015

    @jochen #20

    Ja, ich glaube, daß jemand der sich auf seine Religion und/oder seinen Gott berufen kann (zu recht oder zu unrecht) anders verhält. Es ist deutlich einfacher, sein Fehlverhalten mit ${heilige schrift} zu rechtfertigen als wenn man sich z.B. auf Ethik beruft.

    “Loth hat seine Töchter doch auch den Engeln zur Vergewaltigung hingegeben, da werde ich doch auch ein bisschen…” v.s. “Handle ich so, daß die Maxime meines Handels zur Maxime des Handels eines jeden werden könnte, wenn ich meine Tochter…”

    Mit welcher Denkweise rechtfertigt man übles Handeln wohl leichter?

  26. #26 Cornelius Courts
    08/01/2015

    @jochen: “Auf der einen Seite sagst du, die Personen haben als Menschen Schuld”

    Falsch. Das habe ich nirgendwo gesagt. Ich habe gesagt, daß Menschen und nicht eine Religion die Tat begangen haben. Im nächsten Abschnitt habe ich mich dann der Frage der Schuld zugewandt, den Islam als nicht unverbunden mit den Taten, jedoch die eindeutige Beurteilung der Schuld als schwierig dargestellt.

    “Es waren Menschen, Menschen wie du und ich.”

    Sprich bitte nur für Dich. Das waren sicher keine Menschen wie ich!

    “Dabei wird aber immer übersehen, dass Religionen nicht Menschen befallen haben, sondern von Menschen erschaffen worden. Sie sind keine externe Kraft oder sonstwas. Sie spiegeln den Menschen und sein Verhalten wieder.”

    Nein! Das ist eine unzulässige Verallgemeinerung! Manche Menschen benötigen Religion, um durchs Leben zu kommen, andere nutzen sie aus, um Menschen zu kontrollieren und die eigene Macht zu vergrößern, wieder andere lehnen sie ab, bedürfen ihrer nicht und sehen in ihr kein Vorbild, kein Modell und keinen Nutzen (z.B. ich).

    “Und nur, weil man selber keiner Religion angehört, heißt das nicht, dass man anders ist, ”

    Kommt drauf an, was “anders sein” bedeutet. Biologisch sind wir natürlich alle recht ähnlich, aber ich bin insofern anders, als ich niemals einen anderen Menschen auf Grundlage einer irrationalen Annahme aus Rache (oder für sonst einen anderen Grund) ermorden würde.

    “Für geisteskranke Arschgeigen braucht es aber keine Religionen und diese wird es auch ohne Religionen noch zur genüge geben.”

    Klar, böse Menschen tun Böses. Doch hier darf ich mal wieder den Weinberg (http://de.wikipedia.org/wiki/Steven_Weinberg) hervorholen: „Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde. Mit oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses. Aber damit gute Menschen Böses tun, bedarf es der Religion.“

    “So ein Attentat auf eine Zeitungsredaktion kann man auch ganz gut ohne den Koran legitimieren.”

    Ja? Dann laß doch mal hören, wie Du einen feigen Massenmord an unbewaffneten Wehrlosen so legitimieren würdest! (oder vielleicht besser nicht)

  27. #27 Hobbes
    08/01/2015

    #13:
    “sie alle sind eine potenzielle Gefahr, wenn ihr flaches Weltbild dazu verführt jeden, der zum Denken anregen will aggressiv wegzubeißen.”
    Ja Schlimm alle die Verallgemeinern sind ausnahmslos Gefahr da sie in anderen eine Gefahr sehen und jeder (Komplett ohne Ausnahme) der in anderen eine Gefahr sieht ist eine Gefahr.
    Ja klingt logisch. Alle müssen individuell betrachtet werden, zumindest sofern sie auf meiner Seite sind. Bei dem Rest gilt das dann wieder nicht so genau.

    #19 Cornelius Courts:
    Das Problem ist aber nicht unbedingt die Religion sondern einfach Weltbilder im allgemeinen. Es gibt ja genug Beispiele wo Religion keine Grundlage hatte. Der Nationalsozialismus und der Kommunismus sind da ja die krassesten Beispiele. Natürlich sind Monotheistische Weltanschauungen mit Absoluten Wahrheitsanspruch gefährdeter solche Spinner hervor zu bringen.

    Wichtig ist das Weltbilder ab einer gewissen Ausbreitung einer Kontrolle unterliegen und Instanzen besitzt die etwas zu verlieren haben wenn deren Bilder sich nicht den humanistischen Werten unterordnet. Und eben diese sehe ich beim Islam in Europa nicht hier gibt es einfach kaum jemanden der daran interessiert ist, dass diese Idioten nicht ihre eigne Interpretation nutzen sondern der “Linie treu” bleiben.

  28. #28 jochen
    08/01/2015

    >Ja? Dann laß doch mal hören, wie Du einen feigen Massenmord an unbewaffneten Wehrlosen so legitimieren würdest! (oder vielleicht besser nicht)

    Wieso willst du das von mir hören. Unsere eigene Geschichte hat doch stark verdeutlich, dass man für den Massenmord an unbewaffneten Wehrlosen keine Religion als Rechtfertigung braucht.

    >als ich niemals einen anderen Menschen auf Grundlage einer irrationalen Annahme aus Rache (oder für sonst einen anderen Grund) ermorden würde.

    Ja, aber warum hast du das nicht getan? Was genau unterscheidet dich von solchen Attentäter, dass du das nicht getan hast. Gut, du glaubst an keinen Gott. Willst du mir weiß machen, dass dies alles ist, was es bedarf, um dich vor so einem Verhalten zu schützen?

  29. #29 Alisier
    08/01/2015

    Man braucht für so eine (Massen)mordrechtfertigung immer eine Ideologie, die unantastbar ist, klar. Aber das haben Ideologien nun mal so an sich, dass sie durch ihre Unantastbarkeit überhaupt erst als Ideologie existieren und überleben können.
    Wir können uns Ideologien auf Dauer nicht leisten, und das gilt eben auch für alle Religionen. Solche Konstrukte sind vielleicht als Übergangskrücken geeignet, aber sicher nicht als Erklärungmuster in einer komplexen, internationalisierten Welt.

  30. #30 Hobbes
    08/01/2015

    @ #20 the-grue:
    Naja und wie ist es mit der Einstellung: Wenn ich so ein Weltbild hätte würde ich auch wollen das man mich zum Wohle der Allgemeinheit erschießt.
    Zumal es ja auch noch ganz andere atheistische Weltbilder als die Spielarten der Aufklärung. Hedonismus ist nur ein Beispiel.

  31. #31 Alisier
    08/01/2015

    @ Hobbes
    Gerade Nationalsozialismus und Stalinismus(Kommunismus ist zu vage, und auch nicht zutreffend, aus meiner Sicht) tragen sehr stark religiöse Züge und sind ohne die aus den großen Religionen übernommenen Muster gar nicht denkbar.
    Was ist denn der Führer anders als ein auf die Erde herniedergekommener Gott, dem man bedingungslos gehorcht? Für das durchchristianisierte Deutschland war es ein Leichtes, bei dem Konzept mitzugehen.

  32. #32 jochen
    08/01/2015

    @the-grue #25

    Ich habe immer wieder die 10 Gebote vor Augen. Da steht ganz einfach drin: “Du sollst nicht töten”. Da stehen keine Ausnahmen (nicht gläubige) oder sonstwas. Wie kann es dennoch sein, dass sie es tun. Eigentlich müsste “übles” Handeln schwerer fallen.

    Es ist egal, ob etwas schwer oder einfach zu rechtfertigen ist. Der Mensch macht es unabhängig davon.

  33. #33 Orci
    08/01/2015

    Manchmal denke ich, das ist eigentlich dieselbe Diskussion um Russels Teekanne, die man seit Jahrzehnten führt, nur mit anderen Variablen. In den 70er Jahren waren es von mir aus Jonestown und die Arbeitshäuser in Irrland (als Beispiele für extreme christlich motivierte Gewalt), zwanzig Jahre früher hätte es der Nationalsozialismus sein können (aber dazu war die Bundesrepublik noch zu jung), heute ist es der Islam. In allen Fällen haben Anhänger von Bewegungen im Namen des Guten andere Menschen ermordet und den so offensichtlichen Widerspruch zwischen ihren Taten und ihren Lehren gekonnt rationalisiert (von den Nazis mal abgesehen. Aber die Täter haben ja nicht mal den Widerspruch zu den Lehren des Christentums erkannt).
    Was ich erschreckend finde, ist wie wenig auf allen Seiten der Schulterschluss zum jeweils Anderen gesucht wird. Zwischen den Streitenden Blöcken irrlichtern nur wenige Bündnisse von christlichen und muslimischen Gruppen und Gemeinschaften hin und her…

  34. #34 Hobbes
    08/01/2015

    @Alisier:
    Das ist aber zu einfach gedacht. Nur weil etwas nach eigener Auslegung “Religiöse Züge” hat kann man es doch nicht als Religiös bezeichnen. Zumindest nicht ohne die komplette Diskussion ad absurdum zu führen.
    Atheismus hat ja auch einen Wahrheitsanspruch. Das ist ja auch ein zutiefst Religiöser Zug. Somit gibt es nichts was keine religiösen Züge hat. Ok, eventuell Argnostiker. Aber dann wären Konfuzianismus und Daoismus ja auch unreligiös.

  35. #35 Alisier
    08/01/2015

    Entschuldige Hobbes, aber um nicht zu sehen, dass der Nationalsozialismus auch nur eine Religion ist muss man schon bestreiten, dass Religionen Ideologien sind.
    Und nur weil man die Idee eines eingreifenden Gottes der sagt wos langgeht für bescheuert hält, ist man noch kein Ideologe.

  36. #36 Hobbes
    08/01/2015

    @Alisier:
    Der Nationalsozialismus ist bei weitem keine Religion. Die Ausführung innerhalb Deutschlands hat sich zwar wie eine Ersatzreligion verhalten aber da ist noch ein riesiger Unterschied. Denn die Grundideologie hat nichts mit Religion zu tun. Als Beispiel kann man da die NSU anführen. Deren Motivation war definitiv nicht religiös.
    Nehmen wir mal den Kommunismus da der Unterschied hier noch größer ist. Hier wird Religion ja als “Opium fürs Volk” bezeichnet.
    Und nein. Natürlich ist das Ablehnen eines Gottes noch keine Ideologie. Die Ideologie steckt in dem Grund warum man glaubt das es keinen Gott gibt. Einen Menschen ohne Ideologie gibt es nicht. Und sei die Ideologie nur egoistischer Hedonismus.

  37. #37 the-grue
    08/01/2015

    @jochen #32
    “Ich habe immer wieder die 10 Gebote vor Augen. Da steht ganz einfach drin: “Du sollst nicht töten”. Da stehen keine Ausnahmen (nicht gläubige) oder sonstwas.”

    Aber nur, wenn Du die 10 Gebote wie ein Brett vor’m Kopf “vor den Augen” hast. Oder die Scheuklappen daneben:

    http://skepticsannotatedbible.com/ex/20.html

    “Du sollst nicht töten”:

    http://skepticsannotatedbible.com/contra/kill.html

  38. #38 the-grue
    08/01/2015

    Oh, und: jochen #32
    “Es ist egal, ob etwas schwer oder einfach zu rechtfertigen ist. Der Mensch macht es unabhängig davon.”

    Wie bitte? Denk da bitte nochmal drüber nach.

  39. #39 Spritkopf
    08/01/2015

    @jochen

    Ich habe immer wieder die 10 Gebote vor Augen. Da steht ganz einfach drin: “Du sollst nicht töten”.

    Da steht aber auch genauso drin: “Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.” Allein für dieses Gebot sind haufenweise Menschen umgebracht worden und sehr wohl durch die Bibel rechtfertigt.

    Wenn du dieses eine Gebot als Grundlage für das Christentum nehmen willst, dann agierst du genauso blind wie all die Apologeten, die für jedes mörderische Gesetz, welches sich in der Bibel befindet, haarsträubend verlogene Rechtfertigungen finden.

  40. #40 Alisier
    08/01/2015

    “Einen Menschen ohne Ideologie gibt es nicht”
    Nun Hobbes, dann sollten wir uns doch mal an eine Definition des Wortes “Ideologie” wagen.
    Und es geht mir tatsächlich ganz gehörig auf die Nerven wenn Religionen als die besseren, irgendwie anderen und sinnvolleren Ideologien betrachtet werden.
    Und wenn du unbedingt glauben willst, dass Atheisten aus ideologischen Gründen Atheisten sind, dann darfst du das gerne tun. Ob dir das allerdings dabei helfen wird irgendwas zu verstehen, bezweifle ich.
    @ noch’n Flo #15
    “Ein bisschen Rassismus hat noch keinem geschadet” halte ich für eine sehr merkwürdige Position, mit Verlaub.
    Und über die Schweiz und die dortigen Befindlichkeiten sollest du dich am besten mit ali unterhalten. Schreib ihm doch mal das, was du mir schriebst.

  41. #41 Hobbes
    08/01/2015

    @Alisier:
    Wer betrachtet denn Religionen als die besseren Ideologien? Einzig die Anhänger der Ideologie halten ihre eigene für die Bessere.
    Und ja, ich glaube das Atheismus nur auf Grundlage einer Ideologie geht. Für mich Persönlich lehne ich Religion zum Beispiel nur ab weil ich dem wissenschaftlichen Prinzip anhänge und es Teil meiner Ideologie ist das wiederholbare Versuche eine weit sinnvollere Grundlage für das eigene Weltbild sind als uralte Texte.
    Vielleicht liegt hier aber auch einfach nur ein Kommunikationsfehler vor deshalb mal eben mein Verständnis von Ideologie. Es ist die Zusammenfassung sämtlicher Ideale nach denen ein Mensch (bzw eine Gruppe) sein Leben lebt.

  42. #42 Hobbes
    08/01/2015

    Habe gerade die Definition von Ideologie nachgeschlagen und muss mich jetzt verbessern. Ideologie habe ich dann wohl synonym mit Weltbild gesetzt.
    Aber nach offizieller Definition sind Religionen dann keines falls zwangsläufig Ideologien. Sonst könnte ja niemand Konvertieren.

  43. #43 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2015

    @ Alisier:

    Gerade Nationalsozialismus und Stalinismus(Kommunismus ist zu vage, und auch nicht zutreffend, aus meiner Sicht) tragen sehr stark religiöse Züge und sind ohne die aus den großen Religionen übernommenen Muster gar nicht denkbar.
    Was ist denn der Führer anders als ein auf die Erde herniedergekommener Gott, dem man bedingungslos gehorcht? Für das durchchristianisierte Deutschland war es ein Leichtes, bei dem Konzept mitzugehen.

    Die Neigung des Menschen, sich einem starken Führer anzuschliessen, ist älter als Religion. Das Zauberwort lautet “Verantwortung”. Wenn ein Führer bereit ist, mir die Verantwortung für mein Tun und Denken abzunehmen, bin ich umso geneigter, ihm zu folgen (siehe u.a. Milgram-Experiment). Religion hat dieses Konzept weiterentwickelt: man muss sich nur einer höheren Macht anvertrauen, dann kann man nicht mehr falsch gehen (ein Grund, warum die anonymen Alkoholiker dringend als Sekte zu betrachten sind, aber das nur nebenbei…).

    Wenn ich mich bei meinem Tun auf mein heiliges Buch berufe (bzw. meine oder die Auslegung eines anderen), gebe ich damit die Verantwortung für meine Taten ab. Das hilft ungemein, über das, was ich zu tun im Begriff bin, nicht allzu viel nachzudenken.

  44. #44 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/01/2015

    @ Alisier:

    “Ein bisschen Rassismus hat noch keinem geschadet” halte ich für eine sehr merkwürdige Position, mit Verlaub.

    Kontrollierter Rassismus, wohlgemerkt. Gib den Leuten ein geregeltes Ventil, dann bekommst Du auch keine Explosion infolge Überdruckes. Wo etwas gärt, muss man halt regelmässig Druck ablassen, sonst knallt es irgendwann.

    Die Angst vor dem Fremden, Unbekannten ist tief im Menschen verwurzelt. Wen wundert das – sie war in früheren Zeiten ein extrem wichtiger Schutzmechanismus. Die Evolution hatte schlichtweg noch nicht genug Zeit, das zu ändern (so das überhaupt möglich ist). Und das Problem ist, dass der Grossteil der Menschheit diese Angst nicht kritisch reflektieren kann. Das öffnet dann den Bauernfängern der irrationalen Denksysteme Tür und Tor.

    Und über die Schweiz und die dortigen Befindlichkeiten sollest du dich am besten mit ali unterhalten. Schreib ihm doch mal das, was du mir schriebst.

    Brauche ich nicht, er weiss das ja. Ich schrieb das hier, um den Nicht-Schweiz-Kennern einen Eindruck zu geben, wie das anderswo läuft. Als kleine Zugabe hier noch ein derzeit in der Schweiz sehr populärer Politiker: https://www.youtube.com/watch?v=1IXsTKzOTvo

    Solche Töne wirst Du aus Berlin nicht zu hören bekommen. Und wo sieht es mit den Ausländern nun besser aus? Nun ja, die Integration klappt in der Schweiz um ein Vielfaches besser, das Erlernen mindestens einer Landessprache ist für Einwanderer obligatorisch (und findet auch praktisch immer statt), fremdenfeindliche Straftaten kannst Du hier mit der Lupe suchen. Wer hat denn nun das bessere Konzept, Ihr oder wir?

  45. #45 Alisier
    08/01/2015

    @ Flo
    Gut, teilweise einverstanden. Dennoch würde ich darauf bestehen wollen, dass ein durchreligiosiertes Volk weitaus weniger Probleme mit einem gottähnlichen Führer haben dürfte als eines mit einer ausgeprägten liberalen Diskussionskultur.
    @Hobbes
    Zu Konvertiten: ich denke du vermischst hier Anhänger und Ideologie, eine Vermischung, die leider sehr üblich ist, aber zu größeren Problemen führt. Auch wenn die Ideologie unveränderbar erscheint, sind Menschen durchaus öfters gewillt, diese zu wechseln. Ansonsten hat der Begriff Ideologie im Laufe der (Philosophie)geschichte dermaßen viele Interpretatoren gehabt, dass es in der Tat schwierig wird, sich zu einigen. Ich denke da beispielsweise an Louis Althusser.

  46. #46 Alisier
    08/01/2015

    @Flo
    Ah, nein. Das Einverstandensein bezog sich definitiv nicht auf den “kontrollierten Rassismus”. Ich halte deine Position für merkwürdig monströs.

  47. #47 Alisier
    08/01/2015

    Nun, Flo, ich pflege nicht in “ihr”oder “wir” Kategorien zu denken. Und es ist auch nicht so, dass mir die Schweiz oder ähnliche Konzepte gänzlich unbekannt wären. Wie wäre es denn mit der These, dass das lange Nebeneinander verschiedener Volks- und Sprachgruppen etwas Besonderes, Seltenes ist, das so auch kaum woanders zu finden sein wird? Sowas prägt auch.
    Und esist ja auch nicht so, dass sich in Deutschland die Leute gerade die Köpfe einschlagen. Aber sie reden drüber, und das empfinde ich als angenehm und hilfreich.

  48. #48 Theres
    08/01/2015

    @all
    Ich habe gerade gehört (auf france24 in Englisch), dass Charlie Hebdo in einer Millionenauflage erscheinen soll, nächste Woche irgendwann. Die Überlebenden des Magazins beschlossen weiter zu machen – gedruckt wirds woanders …

    Kaufen, würde ich raten.
    Gewalt darf nicht gewinnen.

  49. #49 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Drei Anmerkungen vielleicht noch:
    1.) Es ist meist nicht gut Gruppen mit Unterstellungen zu kommen, der Art “Hass”, “Wut” & “Angst” beispielsweise.
    Derartige kollektive psychologisierende Hypothesen sind regelmäßig Argumente ad hominem, es wird halt aus der Ferne nicht gewusst, wie Gruppenmitglieder fühlen.
    Früher waren derartige Hypothesen verpönt, auch in linken Kreisen, mittlerweile wird mit ihnen auch in konservativen und liberalen Medien gearbeitet, quasi überall, korrekt.
    Von Politikern leider ebenfalls zunehmenderweise.
    2.) Es ist meist nicht gut konkurrierende Gruppen in einen “Sack” zu stecken, also bspw. die eine erkennbar verbrecherische Gruppe der anderen ohne umfangreiche Begründung gleichzusetzen.
    Auch dies wird zunehmend versucht, möglicherweise im Sinne eines heutzutage oft falsch verstandenen Protestantismus, im Sinne von “Wenn zwei sich streiten, haben beide Unrecht (und oft gleichermaßen)!”
    3.) Religionen können aus atheistischer und / oder agnostischer Sicht gut als Ideologien oder Polit-Ideologien verstanden werden, also ganz so wie areligiöse Weltanschauungen.
    Die idR anzuerkennende Freiheit der Religionsausübung kann für den diesbezüglichen öffentlichen Kurs eine klar untergeordnete Rolle spielen.

    MFG
    Dr. W

  50. #50 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    @ Flo :

    Kontrollierter Rassismus, wohlgemerkt. Gib den Leuten ein geregeltes Ventil, dann bekommst Du auch keine Explosion infolge Überdruckes. Wo etwas gärt, muss man halt regelmässig Druck ablassen, sonst knallt es irgendwann.

    Hier müsste von Ihnen etwas anderes gemeint gewesen sein als ‘Rassismus’, der ist immer schlecht und zwar ziemlich.
    Was Sie womöglich meinen, ist, dass sich das “einfache” Volk auch mal “rustikal” aussprechen können muss, gegen bestimmte Entwicklung und ohne besonderer sprachlicher Feinheit, weil ansonsten die Rechtspflege kommen und womöglich sogenannte Verhetzung feststellen würde.
    Dem wäre dann zuzustimmen.

    Es ist in der BRD wohl seit Längerem so, dass bei bestimmten “deftigen” Feststellungen seitens des “einfachen” Volks neben anderen Entschlossenen auch der Staatsanwalt kommt.
    Was de facto zum Ausschluss desselben “einfachen” Volks von bestimmten Debatten führen könnte, korrekt.
    Anderswo als in der BRD wird die Schwarmintelligenz mehr geschätzt und die Lenkung der öffentlichen Meinung durch bestimmte mediale und politische Kräfte weniger.

    MFG
    Dr. W

  51. #51 Alisier
    08/01/2015

    Und damit das noch mal ganz deutlich gesagt wird:
    Die blödsinnige Mär, dass man “ja nichts sagen darf” wird immer nur von Menschen herausgekramt, die
    A) nichts Relevantes zu sagen haben
    B) noch nicht mitgekriegt haben, dass sie in einem Land leben in dem Meinungsfreiheit herrscht, wahrscheinlich weil sie zu feige sind, den Mund überhaupt aufzumachen wenns drauf ankommt. Und der Vorschlag mit “kontrolliertem Rassismus” scheint mir genau betrachtet auch auf dem “man darf ja nichts sagen” Misthaufen gewachsen zu sein.

  52. #52 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    @ ‘”Alisier” [1] :
    Es herrscht in der BRD natürlich keine Freiheit der Meinungsäußerung im üblichen oder gar im dezidiert liberalen Sinne, einerseits wegen der Ehrpusseligkeit nicht (selbst bspw. so eine nette und harmlose Kennzeichung als ‘Idiot’ wäre in der BRD strafbar), andererseits nicht wegen den sogenannten Verhetzungstatbeständen und letztlich nicht wegen der sogenannten Hassrede, die sich eigentlich nicht rechtlich zu implementieren gehört, bereits aus den oben erwähnten Gründen nicht.

    Tatsächlich scheint es mittlerweile so zu sein, dass es Oppositionelle in der BRD (“Pegida” und andere) dahin zieht mit der Presse gar nicht mehr zu reden, um keine diesbezüglichen Angriffsflächen zu bieten.


    Ihr Kommentatorenfreund, der “ein wenig” älter ist, schon mit Linken, Maoisten und Bolschewisten und mit marxistischen Leninisten zu hantieren hatte, diesbezüglich die seinerzeitige Veranstaltung “nicht gut” fand [1], weist schon darauf hin, dass jemand, der heute den Islam Scheiße findet, in der BRD mit einer Gegnerschaft zu rechnen hat, die aus sogenannten Antifaschisten besteht, aus sogenannten Islamisten, aus Staatsanwälten und, dies ist vielleicht besonders köstlich mittlerweile, auch mit den Netten und Christen und Semi-Bürgerlichen zu kämpfen hat.

    MFG
    Dr. W

    [1] den Ostblock Scheiße zu finden, ging seinerzeit noch, es wäre seinerzeit abwegig gewesen außer aus dem linksradikalen Spektrum Gegenmaßnahmen zu erwarten

  53. #53 Alisier
    08/01/2015

    Ja klar, Pegida hat Angst zu reden, weil sie sonst eingesperrt werden…..das hier ist ein thread, der eigentlich dazu da sein sollte an die Morde bei Charlie Hebdo zu erinnern, und jetzt versuchen die”man darf ja nichts sagen”-Waschlappen auch hier ihr unerträgliches Gesülze zu verbreiten. Mir wird gleich schlecht.

  54. #54 odet
    08/01/2015

    Sorry Webbaer,
    diese man darf nichts sagen Argumentation ist wirklich unterste Schublade. In Mode kam das ja wohl mit Sarazin. Da kotzt dieser Typ seinen rassistischewn Müll aus und das ganze verkauft sich dann über 1.5 Mio mal. Und dann schiebt er gleich noch ein Machwerk hinterher, weil der für besagten Müll soviel Gegenwind bekommen hat, daß er damit nicht klar gekommen ist.
    Meinungsfreiheit haißt, daß du alles sagen darfst. Es heißt nicht, daß du für jeder Müll Akklamation bedacht werden muss.
    Wenn du also mit den Reaktionen auf deine Aussagen nicht einverstanden bist hat das nichts, aber auch garnichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Sondern nur mit der Meinungsfreiheit der anderen dir Kontra zu geben. Live with it.

  55. #55 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Es wird im atonierten oder angesungenen Sinne weitergehen.

    Wisst Ihr ja auch,
    MFG
    Dr. W

  56. #56 rolak
    08/01/2015

    unerträgliches Gesülze

    Die Versuchung, zu einem heißen Thema mit halbgarem Gewäsch und ausgesuchten Unsäglichkeiten zu agitieren scheint für einige Menschen zu und zu verlockend zu sein, Alisier – der thread kann froh sein, wenn es bei den bisherigen bleibt.

  57. #57 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    OK,
    War wohl nicht deutsch,
    vgl. :
    -> http://de.wiktionary.org/wiki/tonare
    -> http://www.duden.de/rechtschreibung/toenen

    MFG
    Dr. W (der sich gerne korrigieren lässt, btw, atm. sowas hört:
    -> https://www.youtube.com/watch?v=QCjZwCCycCc (ohne sich so immunisieren zu wollen, natürlich – Lasst gerne Alles raus!)

  58. #58 wahrheitsliebender
    08/01/2015

    Kaum paßt man mal nicht auf, schon gehts hier wild zur Sache….

    Da werde ich wohl noch gezwungen sein zu einigen steilen Thesen auch noch “meinen Mist” abzusondern….

    Gruß!

    PS: Ansonsten noch Gutes Neues allseits!

  59. #59 LasurCyan
    08/01/2015

    der thread kann froh sein, wenn es bei den bisherigen bleibt

    Wäre froh gewesen, rolak. Vermutlich kommt alles noch viel schlimmer, wie ich gerade sehe..

  60. #60 Alisier
    08/01/2015

    Tja rolak….und da kommen sie schon, die verlockten Wahrheitsliebenden. Bin gespannt ob mal was Neues im Repertoire zu bestaunen sein wird, was aber erfahrungsgemäß kaum zu erwarten ist.
    Das macht das Ganze ja auch so ermüdend: es wird immer nur wiedergekäut, und kein einziger Gedanke entwickelt.

  61. #61 WolfStark
    08/01/2015

    Wenn die Angst vor dem Fremden natürlich wäre, müssten die Menschen ja ständig Schiss gehabt haben, sobald sie mit irgendwas neuem konfrontiert wurden. Und zwar alle. Aber irgendwie ist das gar nicht so. Das wäre ja auch nicht zielführend, da man von der Geburt an ja ständig mit neuem konfrontiert ist und hätte man dafür immer Angst, könnte man sich ja kaum normal entwickeln.

  62. #62 LasurCyan
    08/01/2015

    kein einziger Gedanke entwickelt.

    Wie weit darf Karikatur/Satire gehen? Gibt es Grenzen, inhaltlich betrachtet? Ist ReligionsKritik innerhalb des Genres (Satire) der Aufklärung förderlich?

    Fragen hätte ich schon, Alisier, an Antworten mangelt es mir freilich..

  63. #63 Alisier
    08/01/2015

    Wenn echte Fragen da sind, und man nicht mit halbgaren Antworten aus der Hüfte schießt, ist das schon mal gar nicht so schlecht, LasurCyan.

  64. #64 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Witzigerweise hat man die islamischen, pardon!, “islamstischen Schweine immer noch nicht gepackt:
    -> 88.000 Einsatzkräfte suchen nach den Terroristen

    Wir stellen uns vor, dass sich jene Religion mit wie von Verschattzungsschützern allgemein verlautbart ca. 1 % der zum Islam radikal stehenden Glaubensträger erst einmal umfänglich und einschlägig austobt!


    Der Schreiber dieser Zeilen war seinerzeit vor Ort als sich ca. 30 Linlsextremisten mit ca. 30 Morden bemerkbar machten, zuvörderst in den Siebzigern.

    Wenn sich die Bedrohungslage in ihrer sozusagen natürlichen “islamistischen” Konsequenz in der BRD so entwickelt, wie qua Datenlage anzunehmen, wird das ein Mega-Blutbad mit unklarer politischer Konsequenz, es bleibt hier anzunehmen, dass mediale und politische Kräfte beispringend werden.

    MFG
    Dr. W

  65. #65 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    * “islamistischen”
    ** wie von Verfassungsschützern

    MFG
    Dr. W (der schon mal präziser formuliert hat, korrekt, hier geht es aber konkret um Schweine, der Webbaer hat schon den Blaumann oder die Kampfuniform an, wenn auch nicht den deutschen oder die deutsche, lol)

  66. #66 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    * 30 Linksextremisten mit ca. 30 Morden

  67. #67 Alisier
    08/01/2015

    Die NSU hat auch 12 Leute umgebracht…..weshalb beschwieg und beschweigt denn der Bär wohl diese Toten? Von eventuellen Morden in Deutschland raunen weil man paranoid und islamophob ist gehört zwar zum üblichen Verhalten, bleibt aber wenig überzeugend und ist als blanke Hetze zu bewerten. Trotzdem wird der Bär nicht geköpft, ja nicht mal verhaftet. Er sollte sich freuen, dass seine, genauso wie die Horrorszenarien der Pegida lediglich einer eingeschränkten Wahrnehmungs- und Denkwelt entspringen.

  68. #68 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Das NS-Regime, das womöglich von Deinen Altvorderen verwaltet worden ist, Schwester oder Bruder, war auch schlimm, soll hier aber nicht ablenken, wenn zwei Schweine gejagt werden.

  69. #69 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Es gibt zudem – vgl. http://www.welt.de/politik/ausland/article136150564/Elite-Soldaten-durchkaemmen-Region-bei-Paris.html (‘Polizistin stirbt nach Schüssen’)

    …zudem mittlerweile eine Art Tradition bestimmter Übergrifflichkeit,, mal hier mal da, Todesopfer generierend, in F, hier könnten auch eher statische Typen aufmerken wollen, die allgemeine islamische Veranstaltung [1] betreffend.

    MFG
    Dr. W

    [1] zur islamischen Veranstaltung könnte beispielsweise bei der bekannten Online-Enzyklopädie recherchiert werden, verraten werden kann aber vorab schon: Veranstaltung intrinsisch verbrecherisch, auch offiziell festgestellt:
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Scharia#In_westlichen_Staaten_der_Gegenwart

    MFG
    Dr. W

  70. #70 Alisier
    08/01/2015

    Ah ja, ich vergaß, dass der Bär selbstverständlich Ausländern nur mangelhafte Deutschkenntnise zugesteht, und automatisch annimmt, dass wer einen halbwegs korrekten deutschen Satz schreiben kann selbstverständlich auch deutsche Vorfahren haben muss. Sancta simplicitas!
    NSU war gerade, nicht damals. Aber das ist ja egal, wenn man gerade auf dem Kreuzzug ist, nicht wahr. Kommunikation bendet.

  71. #71 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Kreuzzüge auch ganz schlimm gewesen, Duo-Schweine einer bestimmten Religion aber nun wohl rankriegend…

    MFG
    Dr., W

  72. #72 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    ‘Die beiden Verdächtigen sollen eine schwere Kindheit gehabt und teilweise im Heim gelebt haben. Wie “La Montagne” berichtet soll einer der beiden eine Ausbildung im Hotelfachgewerbe gemacht haben. Der andere wurde nach Angaben der Zeitung zum Elektrotechniker ausgebildet.’ (Quelle)

    LOL, let’s roll.

    MFG
    Dr. W

  73. #73 Alisier
    08/01/2015

    Ach ja, es sind dennoch Menschen, keine Schweine: Nazijargon ist immer widerlich, vieux con!

  74. #74 Theres
    08/01/2015

    Meine Güte, ignoriert den Webbären doch einfach!

    @WolfStark
    Angst vor den Fremden, nicht dem.
    Das macht den Unterschied …
    Gruppenbildung ist bei sozialen Lebewesen halt drinnen … salopp gesagt.

    #Ridewithme gibts jetzt auf Französisch, #voyageavecmoi

    Gibts den deutschen Twittertag schon?
    So sicherheitshalber …

    Ich muss allerdings zugeben, dass es mir schwer fällt, wenn jemand angeblich für und im Namen Gottes mordet, die Religion desjenigen außen vorzulassen. War sie nicht der Grund?
    Okay, ich bin da zu kurzsichtig, vermutlich.
    Unausgegorenes Gedankengut Ende …

  75. #75 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Pervers ist dies hier, Schwester oder Bruder:;
    -> http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/heinrich-bedford-strohm-im-interview-wir-muessen-auch-die-is-kaempfer-lieben-aid-1.4760395 (‘Wir müssen auch die IS-Kämpfer lieben’ + ‘Wenn ein IS-Kämpfer von einer Granate zerfetzt wird, dann ist das Anlass zur Trauer, weil ein Mensch gestorben ist.’)


    Der Schreiber dieser Zeilen weiß nicht inwiefern der deutsche Protestantismus mittlerweile aus den Fugen geraten ist, hat abär ernsthafte Bedenken.

    Insofern könnte sich also beim absehbaren Kill dieser beiden Drecksschweine vielleicht doch zusammengefunden werden, interreligiös und ökumenisch sozusagen.

    LG
    Dr. W

  76. #76 Alisier
    08/01/2015

    @Theres
    Ich ignoriere ihn fast immer, aber in diesem speziellen Falle hat er sich ein paar Watschn verdient.
    Und klar ist Religion ein Grund….aber eben nicht eine bestimmte. Ideologien sind halt Gift fürs Gehirn: es ist aber letztendlich egal welche das Hirn verklebt.

  77. #77 WolfStark
    08/01/2015

    @Theres
    Auch den Fremden passt nicht oder hast du ständig Angst wenn du aus dem Haus gehst? Immerhin sieht man jeden Tag völlig neue Menschen um einen herum. Und wenn ich in ein anderes Land fliege, in dem ich nie zuvor war und dann nur noch von Fremden umgeben bin, möglicherweise in Landestrachten.. habe ich doch auch keine Angst. So ein Schutzmechanismus existiert nicht und macht evolutionär auch nicht den geringsten Sinn.

  78. #78 Theres
    08/01/2015

    @Alisier
    Stimmt …
    trotzdem ist da ein Unterschied, ob Verbrechen wegen oder im Namen Gottes (welches auch immer) geschehen oder nicht. Und es sieht halt so aus, als würde die Mehrzahl von einer ganz bestimmten Art Gläubigen verübt, gerade im Irak, Syrien, Nigeria … und vor Muslimen machen sie nicht Halt.
    Klar ist auch, dass die meisten hier Lebenden, auch wie sage ich das, die meisten Eingeborenen ;), gut integriert sind und damit eh nichts zu tun haben.
    Die Wirkung … ist schon so, dass ich zuerst an eine Aktion der Rechten gedacht habe, weil, so dumm können die Täter doch nicht sein … Waren sie aber.
    Damit ist es jetzt auch gut, von meiner Seite.

  79. #79 wahrheitsliebender
    08/01/2015

    @ Alisier

    Also ich habe hier noch nicht viel gelesen, es reichen aber schon ein paar Zeilen von Alisier, daß es einem den Magen umdreht…

    “Und klar ist Religion ein Grund….aber eben nicht eine bestimmte.”

    Ist das als “Jahrtausendwitz” gedacht, oder glauben Sie ernsthaft, daß Ihnen das noch jemand abnimmt?

    Im Koran gibt es sogar eine Sure in der es heißt “werft Furcht und Schrecken/Terror in die Herzen ungläubigen”.

    Der Islam ist völlig zweifelsfrei eine regelrechte Terrorideologie.

    Und was die ISIS-Burschen da in Syrien veranstalten ist zweifelsfrei der Islam in Reinkultur, wie er auch vom Propheten – dem ewigen Vorbild aller Muslime – gelebt und praktiziert wurde.

    Alister, Sie haben Glück das ich Momentan wenig Zeit habe…

    Gruß!

  80. #80 Theres
    08/01/2015

    @WolfStark,
    sorry, eben erst gesehen. Den nächsten Dummschwätzer ignoriere ich ebenfalls.

    Fremdenangst, oder Fremdenfeindlichkeit meinte ich.
    Angst vor Fremden auf der Straße ist damit auch nicht gemeint. Immer neue Menschen um sich herum sieht man, wen man oder frau in einer Stadt wohnt. Auf dem Land nicht. Und die Islamfeindlichkeit nimmt genau dort zu, wo noch kein Muslim war (oder kaum einer).

    Da gibts ne neue Studie dazu, von vor dem Anschlag und das zeigen auch diese pegidademos ausgerechnet in Dresden. (ich hab einfach mal den ersten Link genommen und mir nicht mal durchgelesen, sorry. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72404970/bertelsmann-studie-deutsche-schotten-sich-ab-muslime-integrieren-sich.html )

  81. #81 wahrheitsliebender
    08/01/2015

    Und weil zu befürchten ist, daß hier wieder einige in Unkenntnis der muslimischen Ideologie nebst ihrer Ausbreitungsgeschichte schwelgen wollen, sei hier gleich mal ein kleines Aufklärungsvideo von David Wood, einem christlichen Apologeten und Islamexperten, über die 3 Etappen der Islamisierung fremder Völker/Kulturen, wie seit den Tagen Mohammeds betrieben wird, verlinkt:

  82. #82 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    @ Bibel-Toni :
    Der Schreiber dieser Zeilen hat’s auch irgendwann zK genommen, eine ausgesprochen solide erscheinende Analyse,

  83. #83 Dr. Webbaer
    08/01/2015

    Ischt schon fast drei Jahre alt btw.

  84. #84 WolfStark
    09/01/2015

    @Theres
    Fremdenfeindlichkeit gibts klar aber Fremdenangst? Auch wenn ich lange in einer Gegend bin und dann woanders hin, entwickelt sich doch keine Angst. Die Islamfeindlichkeit ist doch eher ein Zeichen dafür, wie leicht Menschen zu beeinflußen sind. Wer hat denn Angst vor dem Islam, wenn er die Märchen aus 1001 Nacht hört? Oder den kleinen Muck anschaut? Keiner. Aber wenn man Terror sieht, der im Namen Allahs begangen wird, Bild liest und die selektiven Nachrichten selektiv verfolgt? Da sieht es dann anders aus. Irgendeinen einprogrammierten, natürlichen Mechanismus den man Fremdenangst nennen könnte gibt es hingegen nicht.

  85. #85 Theres
    09/01/2015

    @WolfStark
    Du missverstehst da was und zwar heftig.
    Ja doch, das gibt es, Xenophobie heißt es auch. Wenn du lange in einer Gegend lebst, also aufm Dorf, und plötzlich ziehen – im mir erinnerlichen Beispiel nannte man sie Gastarbeiter – Fremde zu, die ganz anders sprechen und aussehen, dann … fürchtet man sie halt und grenzt sie aus. Sind ja so ganz anders … und das legte sich damals, als man sich kennen lernte … doch wo keiner hinkommt und alle reden von so vielen Ausländern, wird sich eher diese Angst aufbauen.

    Xenophobie – Ich zitier mal aus der Wiki, wenns genehm ist und weil ich faul bin ebenso.
    “Fremdenfeindlichkeit, gelegentlich auch Xenophobie (gr. ξενοφοβία „Fremdenangst“, von ξένος xénos „Fremder“ und φοβία phobía „Angst“, „Furcht“), bezeichnet eine ablehnende, ausgrenzende oder feindliche Haltung gegenüber Personen oder Gruppen (siehe auch Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit), die als andersartig gesehen werden. Dabei kann die Ablehnung mit echten, vermeintlichen oder angeblichen sozialen, religiösen, ökonomischen, kulturellen oder ethnischen Unterschieden begründet werden.
    Weil Fremdenfeindlichkeit damit auch auf Gruppen abzielt, die nicht klassisch mit dem Begriff „Ausländer“ bezeichnet werden, hat das Wort den Begriff Ausländerfeindlichkeit zunehmend abgelöst.[1]

    Sozialpsychologisch gesehen wird mit der Feindseligkeit gegenüber „Fremden“ ein negativ konnotiertes Fremdbild geschaffen, um ein überlegenes Selbstbild zu erzeugen. An den Prozessen der Konstruktion von Bildern über vermeintlich „Fremde“ oder „Andere“ sind wissenschaftliche, mediale, politische und andere Akteure der Gesellschaft beteiligt.[2] Der Begriff wird in der Rassismusforschung dort vermieden, wo er die Prozesse der Stigmatisierung durch Psychologisierung und Biologisierung übersieht und eine quasi kausale naturgegebene Erklärung für Gewalt und Ausgrenzung nahelegt.[3]
    … .” http://de.wikipedia.org/wiki/Fremdenfeindlichkeit

  86. #86 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    @ Dr. Webbaer

    Man sollte meinen, daß jeder irgendwann mal gewillt ist die Fakten zur Kenntnis zu nehmen und sich informiert….

    Bei vielen Menschen ist das heutzutage aber reines Wunschdenken, sie wollen nicht ihrer Illusionen beraubt werden….

    Ich selber bin gestern Mittag wieder mit zwei Freunden beim Essen gewesen, von denen einer unbelehrbar ist, obwohl er von mir ständig aus erster Hand informiert wird – wir schon hunderttausend Diskussionen über den Islam geführt haben….

    Man will sich sein linkes Wolckenkuckucksheim von der “heilen Welt”, von der Gleichheit aller Religionen und vom kommenden Paradies auf Erden in Form der multikulturellen Gesellschaft einfach nicht nehmen lassen…

    Fakten die dabei nicht ins Weltbild / die Weltanschauung passen werden einfach ignoriert – es ist bei solchen Leuten ein Kampf gegen Windmühlen.

    Gruß!

  87. #87 Theres
    09/01/2015

    http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16411/
    Der zweite Link – eine evolutionstheoretische Erklärung zur Xenophobie. Stammt demnach vermutlich aus unserer Entwicklung. Ich tendiere ja zu solchen Erklärungen, aber die Abwehr von Fremden findest du auch bei anderen sozial organisierten Tierarten.

  88. #88 Alisier
    09/01/2015

    Gott, ist der primitiv…..aber mit Trollen möchte ich mich zu dem Thema nicht mehr kloppen. Dafür ist es dann doch zu wichtig.
    @WolfStark
    Zu Fremdenangst gäbe es schon noch einiges zu bemerken, aber ich denke wir sind in der Einschätzung so weit nicht voneinander entfernt. Es gibt aber tatsächlich ein paar Beispiele, die vermuten lassen, dass es da doch ein paar Mechanismen gibt, die unbewusste Abwehrreaktionen ablaufen lassen können. Nur erwarte ich schon, dass Menschen jenseits des Kleinkindalters da über ihren Schatten springen.
    Morgen eventuell mehr.

  89. #89 Alisier
    09/01/2015

    Ok, Theres war schneller.

  90. #90 Dr. Webbaer
    09/01/2015

    @ Ex-.Bibel-Toni :
    Sie haben ja recht, was diese außerordentlich sittlich niedrig erscheinende Religion betrifft, die auch mangels Spiritualität problemlos als Politikum oder gar als Kollektivpsychose bezeichnet werden könnte, was Ihrem Kommentatorenfreund aber bei Ihnen noch fehlt ist die zumindest in der Debatte mögliche Ablehnung des Glaubens (den Sie sich danach, privatim sozusagen gerne auch wieder anziehen könnten).

    MFG
    Dr. W

  91. #91 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    @ Dr. Webbaer

    Bin schon wieder weg, zu wenig Zeit aktuell….

    Halten Sie weiter anständig dagegen!

    Gruß und Gute Nacht!

  92. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    Und der Vorschlag mit “kontrolliertem Rassismus” scheint mir genau betrachtet auch auf dem “man darf ja nichts sagen” Misthaufen gewachsen zu sein.

    Ein Misthaufen, auf dem in Deutschland in den letzten Jahrzehnten ganze Generationen herangewachsen sind.

    @ odet:

    diese man darf nichts sagen Argumentation ist wirklich unterste Schublade. In Mode kam das ja wohl mit Sarazin.

    Also ich persönlich kenne die “das darf man aber nicht offen sagen”-Argumentation bereits seit meiner Kindheit (und ich bin in einem sehr humanistisch geprägten Elternhaus aufgewachsen). Das ist beileibe kein neues Phänomen.

    Da kotzt dieser Typ seinen rassistischewn Müll aus und das ganze verkauft sich dann über 1.5 Mio mal.

    Könnte das vielleicht daran liegen, dass eben diesen 1.5 Mio. Käufern eben über viele Jahre der Mund im Sinne der political correctness verboten wurde, und sie einfach nur froh sind, dass endlich mal jemand ausspricht, was sie selber aus Angst seit vielen Jahren nur zu denken wagen?

    @ rolak:

    Die Versuchung, zu einem heißen Thema mit halbgarem Gewäsch und ausgesuchten Unsäglichkeiten zu agitieren scheint für einige Menschen zu und zu verlockend zu sein, Alisier – der thread kann froh sein, wenn es bei den bisherigen bleibt.

    Ach, Du hast also Angst davor, Dich mit Gegenargumenten auseinandersetzen zu müssen? Lieber in der Gruppe ewig dieselben Mantras runterbeten und vereinzelte Gegenstimmen aus der Deckung des Rudels wegbashen, was? (Zumindest hast Du dies ja mit mir vor einiger Zeit im Psiram-Forum gemacht, wenn Du Dich erinnerst.)

    @ WolfStark:

    Wenn die Angst vor dem Fremden natürlich wäre, müssten die Menschen ja ständig Schiss gehabt haben, sobald sie mit irgendwas neuem konfrontiert wurden. Und zwar alle. Aber irgendwie ist das gar nicht so. Das wäre ja auch nicht zielführend, da man von der Geburt an ja ständig mit neuem konfrontiert ist und hätte man dafür immer Angst, könnte man sich ja kaum normal entwickeln.

    In den ersten Lebensjahren ist die Angst noch nicht so ausgeprägt. Aber was passiert bei Kindern mit 2-3 Jahren? Sie beginnen zu fremdeln. Das ist genetisch programmiert, das lässt sich nicht verhindern. Und von diesem Zeitpunkt an nimmt die Angst vor Fremdem kontinuierlich zu. Wie sehr diese Angst später beim Erwachsenen ausgeprägt ist, hängt dann natürlich sehr von äusseren Einflüssen in der Kindheit ab. Aber die Grundlage dazu wird nicht von externen Einflüssen gelegt.

    nochmal @ Alisier:

    Ah ja, ich vergaß, dass der Bär selbstverständlich Ausländern nur mangelhafte Deutschkenntnise zugesteht,

    Diese Unterstellung kann ich nicht aus den Kommentaren herauslesen. Und sie wird ja auch durch die Ergüsse vieler Rechter in Internet-Foren. Blog-Kommentarspalten und bei Facebook widerlegt.

    und automatisch annimmt, dass wer einen halbwegs korrekten deutschen Satz schreiben kann selbstverständlich auch deutsche Vorfahren haben muss.

    Nö, aber diejenigen haben sich sicherlich besser integriert.

    Sancta simplicitas!

    Schreibt ausgerechnet derjenige, der davon ausgeht, dass jeder, der sich mal Kritisch zu anderen Nationalitäten, Ethnien und Religionen äussert, automatisch ein Rassist oder Nazi sein muss.

    @ WolfStark:

    Und wenn ich in ein anderes Land fliege, in dem ich nie zuvor war und dann nur noch von Fremden umgeben bin, möglicherweise in Landestrachten.. habe ich doch auch keine Angst.

    Die Angst ist ausreichend gross, dass Du heutzutage auf Mallorca kaum noch ein Restaurant findest, dass nicht auch Schnitzel und Currywurst auf der Karte hat. Da hat die Nachfrage der Ängstlichen zu einem Angebot geführt.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal tun würde, aber ich stelle mich in dieser Diskussion lieber neben den Bären als auf die andere Seite. Die hat nämlich genausoviele Vorurteile, weigert sich aber standhaft, diesen Umstand zuzugeben.

    Im übrigen habe ich es in den letzten Jahren immer häufiger erlebt, von Menschen, die ich schon ewig lang kenne, und die ich nie im Leben für ausländerfeindlich oder gar rassistisch gehalten hätte (und das auch immer noch nicht tue), Äusserungen zu hören, wie z.B.: “Wenn ich in die Stadt gehe, sehe ich immer mehr Ausländer, das bereitet mir Unwohlsein.”

    Die Schwester eines meiner Schulfreunde hat sogar vor 2 Jahren ihre Anwaltskanzlei aufgegeben, weil sie es nicht mehr ertragen konnte, immer öfter Ausländer wegen Nichtigkeiten vertreten zu müssen, nur weil sich diese durch andere Ausländer in ihrer Ehre gekränkt fühlten (der Höhepunkt war ein Rechtsstreit zwischen zwei türkischen Grossfamilien wegen eines Bagatell-Verkehrsunfalles mit einem Streitwert von 750 Euro, der in 2 Instanzen Prozesskosten in Höhe von über 40’000 Euro verursacht hatte, weil die beiden Familien dutzende Verwandte als Zeugen benannt hatten, deren Aussagen vielfach mit Dolmetschern aufgenommen werden, und die teilweise sogar dafür bzw. den Prozess extra aus der Türkei eingeflogen werden mussten!).

    Ihr regt Euch darüber auf, dass eine gewisse Zahl von Menschen in Deutschland die Verfehlungen einzelner Irrer auf ganze Volksgruppen bzw. Religionen projeziert. Ihr selber schrecht aber nicht davor zurück, die rechtsnationalen Parolen einzelner innerhalb der sog. “Wutbürger”-Bewegung auf den gesamten Rest der in Dresden und anderswo Mitmarschierenden zu projezieren. Wie war das noch gleich mit dem Splitter im Auge des anderen und dem Balken im eigenen?

  93. #93 WolfStark
    09/01/2015

    @Theres
    Furcht und Angst sind ziemlich eindeutige Gefühle. Wenn ich Höhenangst habe, habe ich Schiss an den Rand eines Daches zugehen oder wenn ich Angst vor Spinnen habe, zucke ich zusammen wenn sie plötzlich über den Monitor läuft. Warum soll ich Angst vor jemanden haben, nur weil er anders aussieht und anders spricht? Noch mal, kein einziger Tourist hat doch diese Angst und das ist eine noch bedeutend krassere Situation als umgekehrt.

    Was du zitierst, die Xenophobie, ist hingegen keine Angst. Und das ist es worum es mir geht, die Furcht vor dem (oder den) Fremden die im Menschen liegen soll und evolutionär begründet wird. Aber auch Fremdenfeindlichkeit ist eben nicht natürlich, sondern ist genau wie Homophobie und ähnliches das Ergebnis von bestimmten negativen EInflüssen. Schlechte Erfahrung, Indoktrination, ein hohes Maß an Misstrauen, politische Lage, selektive Wahrnehmung, mangelhafte Bildung, mangelhaftes Wissen. Alles andere würde bedeuten, unsere Gene wären verantwortlich für Gewalt und Diskriminierung, das wäre quasi ein Freispruch.

  94. #94 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Theres:

    im mir erinnerlichen Beispiel nannte man sie Gastarbeiter

    Schön, dass Du diesen Begriiff in die Diskussion einführst. Warum wohl nannte man sie eigentlich “Gastarbeiter”? Weil von den Entscheidungsträgern in der Politik in den 1960er-Jahren gar nicht erst vorgesehen war, dass die im Ausland angeworbenen Arbeitskräfte für immer in Deutschland bleiben sollten. Das war einfach nicht vorgesehen, deshalb hat man sich über Themen wie “Integration” auch jahrzehntelang in Bonn (und sogar auch noch zu Beginn in Berlin) keine grösseren Gedanken gemacht.

    Das erklärt so einiges an der aktuellen Situation.

    @ wahrheitsliebender:

    Man will sich sein linkes Wolckenkuckucksheim von der “heilen Welt”, von der Gleichheit aller Religionen und vom kommenden Paradies auf Erden in Form der multikulturellen Gesellschaft einfach nicht nehmen lassen…

    Wobei man – der Wahrheit zuliebe – ja festhalten muss, dass die Irrsinnsidee eines geeinten europäischen Zentralstaates (der ja praktisch dieselben Ideale verfolgt) in fast allen ursprünglichen Mitgliedsländern des EWG/EG/EU-Monstrums tendenziell eher auf den Mist der konservativen Parteien gewachsen ist.

    Bei vielen Menschen ist das heutzutage aber reines Wunschdenken, sie wollen nicht ihrer Illusionen beraubt werden…

    Ich hatte diese Illusion auch mal. Und fühlte mich toll dabei, so richtig überlegen. Leider hat sie einer fortlaufenden Machbarkeitsprüfung im Laufe der Jahre nicht mehr standgehalten. Jetzt bin ich wohl das, was man so schön als “desillusioniert” bezeichnet. Man könnte auch sagen, ich bin aus einem Traum erwacht und in der Realität angekommen. Und die kann bisweilen brutal und schmerzhaft sein.

  95. #95 Alisier
    09/01/2015

    @noch’n Flo
    Früher warst du einfach versöhnlicher und lustiger. Auf dem extrem niedrigen Niveau diskutiere ich nicht, Herr Doktor.

  96. […] ist groß. Und “Charb” ist tot. BlooDNAcid am 7. Januar […]

  97. #97 Alisier
    09/01/2015

    Dennoch eines: wer zum Teufel hat dir erzählt, in Deutschland sei die Welt aus den Fugen geraten? Lange nicht mehr hier gewesen?

  98. #98 Jesus
    09/01/2015

  99. #99 WolfStark
    09/01/2015

    @noch’n Flo
    Erst Mal: Welche Political Correctness? Das ist doch nur ein anderer Begriff für Höflichkeit. Klar, die die noch Neger gelernt haben, die Frauen noch auf den Hintern hauten, wenn sie vorbeikamen oder ihrem Kind eine Backpfeiffe gaben oder gleich mit dem Gürtel verprügelten, die zu faul zum differenzieren sind, die Verschwörungstheorien anhängen, die finden es natürlich doof höflich zusein. Sie wollen ihr altes Leben oder das was man ihnen vorlebte haben. In einer liberalen, freiheitlichen Gesellschaft, die Diskriminierung versucht einzudämmen, steht man dann aber eben blöd da wenn man genau dem entgegensteht. Höflichkeit gilt heute eben nicht mehr nur für Eltern weil sie eben Eltern sind oder für Alte weil sie eben Alt sind oder für weiße Männer, weil sie eben weiße Männer sind. Oder für jemanden weil er einen bestimmten Stand angehört.

    Zur Angst:
    Es gibt Angst und es gibt Vorsicht. Das sind aber zwei völlig verschiedene Dinge und Kinder sind nicht gleich. Es gibt Kinder die haben Angst vor dem Weihnachtsmann und es gibt Kinder die haben keine Angst, nur um mal bei sehr jungen Menschen zu bleiben. Jetzt kann man natürlich darauf zeigen und sagen “Aha! Das ist Biologie, Fremdenangst!” aber das ist doch ziemlich oberflächlich, schon weil man jedes Kind ignoriert, das doch keine Angst hat, was es aber nicht geben dürfte bei etwas was in jedem einprogrammiert ist. Hinzu kommt aber, dass ein spezifisches Gefühl der Angst viele Ursachen haben kann und man sich dann die spezielle Situation schon genau anschauen muss.
    Lustig ist es ja zuasgen, die Angst nehme auch noch kontinuierlich zu. Ja verdammt, wenn die auch noch zunimmt, müsste ich wirklich den ganzen Tag über schreien und die anderen müssten schreien und wegrennen, da wäre dauernd Panik angesagt. Gibt es aber nicht, weil es so eine einprogrammierte Angst nicht gibt.

    “Da hat die Nachfrage der Ängstlichen zu einem Angebot geführt.”

    Watt? Die Deutschen sind nach Mallorca geflogen, sind schreien herumgelaufen und haben es dabei noch fertiggebracht um Currywurst zu bitten?

    “Im übrigen habe ich es in den letzten Jahren immer häufiger erlebt, von Menschen, die ich schon ewig lang kenne, und die ich nie im Leben für ausländerfeindlich oder gar rassistisch gehalten hätte (und das auch immer noch nicht tue), Äusserungen zu hören, wie z.B.: “Wenn ich in die Stadt gehe, sehe ich immer mehr Ausländer, das bereitet mir Unwohlsein.””

    Was hat das mit biologischer induzierter Angst zutun? Wieso kann man dafür nicht soviele andere Einflüsse verantwortlich machen?
    Genau wie mit der Schwester. Das ist keine Angst und nicht mal Fremdemfeindlichkeit, das ist einfaches genervt und ausgebrannt sein.

    “Ihr regt Euch darüber auf, dass eine gewisse Zahl von Menschen in Deutschland die Verfehlungen einzelner Irrer auf ganze Volksgruppen bzw. Religionen projeziert. Ihr selber schrecht aber nicht davor zurück, die rechtsnationalen Parolen einzelner innerhalb der sog. “Wutbürger”-Bewegung auf den gesamten Rest der in Dresden und anderswo Mitmarschierenden zu projezieren. Wie war das noch gleich mit dem Splitter im Auge des anderen und dem Balken im eigenen?”

    Okay also wir haben da Veranstaltung unter einem bestimmten Motto, man erkundigt sich bei den Teilnehmern über ihre Ansichten, man hört ihre Parolen, lernt die Veranstalter und deren Äußerungen kennen und.. ja das ist ein homogenes Bild. Muslime sind aber nicht homogen, geschweige denn geben sie so ein Bild ab. Sie sprechen nicht im Chor von Millionen oder hunderttausenden dieselben Parolen, da gibts keine Anführer von diesen hunderttausenden oder Millionen, so dass man zwischen beiden eine Verbindung knüpfen könnte. Das ist also ein sehr seltasmer Äpfel und Birnen Vergleich.

  100. #100 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ WolfStark:

    Warum soll ich Angst vor jemanden haben, nur weil er anders aussieht und anders spricht?

    Weil ich nicht verstehe, worüber er sich im Café am Nebentisch mit seinem Kumpel unterhält. Und ob die beiden sich nicht vielleicht sogar über mich unterhalten, sich womöglich über mich lustig machen.

    Noch mal, kein einziger Tourist hat doch diese Angst und das ist eine noch bedeutend krassere Situation als umgekehrt.

    Doch, davon gibt es sogar viele. Sie sind die bevorzugte Zielgrupe von Betreibern abgeschirmter Hotel-Anlagen und Ferienclubs. Die sind in vielen Urlaubsländern sogar mittlerweile streng nach den Nationalitäten der Gäste getrennt, damit mir nicht in meinem türkischen Hotel am Ende noch ein russischer (oder noch schlimmer: englischer!) Miturlauber über den Weg läuft. Und am Mittagsbüffet gibt es selbstverständlich jeden Tag Schitzel, Bratwurst und Frikadellen (wenn auch nicht in jedem Land vom Schwein – Kompromisse muss man manchmal eben doch machen! (Achtung: das war jetzt sarkastisch gemeint!)). Zur abendlichen Bauchtanzshow o.ä. Darbietung geht man dann eher aus Neugierde – aber nicht ohne eine gewisse Grundskepsis. Und ist am Ende des Urlaubs doch irgendwie froh, wieder nach Hause zurückzukommen.

    Das ist ein Milliardenmarkt, seit Jahrzehnten.

    Ich war im vergangenen Jahr auf einer Karibik-Kreuzfahrt (mit einem amerikanischen Anbieter). In jedem Hafen hat das Schiff morgens hunderte Touristen ausgespuckt – von denen 99% sofort in bereitstehende Busse geflüchtet sind (bloss nicht alleine losziehen, da könnte einem ja was passieren). Zum Mittagessen waren sie dann alle wieder auf dem Schiff (bloss nicht in den einheimischen Restaurants einkehren, da könnte man sich ja was wegholen, ausserdem benutzen die so komische Gewürze und überhaupt: wer weiss, was man da eigentlich für Fleisch vorgesetzt bekommt?). Auf der “MS Europa”, einem deutschen Luxus-Kreuzfahrstschiff, kann man problemlos 14 Tage durchs Mittelmeer schippern, ohne auch nur in einem einzien Hafen an Land zu gehen. Gibt jeden Tag genügend alternative Bordunterhaltung. Das würde die Reederei nicht so anbieten, wenn es dafür nicht auch eine extreme Nachfrage gäbe. Und die Passagiere dieses Schiffes gehören in Deutschland eher zu den Betuchteren und Intellektuellen. (Für das “gemeine Volk” bietet die “AIDA”-Flotte seit 20 Jahren Vergleichbares an.)

  101. #101 WolfStark
    09/01/2015

    Was hat das mit Angst zutun? Das ist keine Angst. Angst ist eben das was Menschen erleben, die Höhenangst haben und sich in einer Situation widerfinden, in der sie eben in Höhe sind. Angst ist zu erschrecken, starr zusein, zu zittern, hyperventilieren, flüchten. Du beschreibst schlichtweg Gewohnheit und Vorsicht. Und ich würde auch auf ein Kreuzfahrtschiff gehen, das nirgends halt macht, weil ich das eben fürs Meer und die Bordveranstaltungen mache. Wenn ich andere Länder sehen will, fliege ich da doch direkt hin.

  102. #102 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    Früher warst du einfach versöhnlicher und lustiger.

    Als ich noch dieselbe Meinung vertreten habe, wie Du?

    Auf dem extrem niedrigen Niveau diskutiere ich nicht, Herr Doktor.

    Jaja, wenn einem die Argumente ausgehen, kommen die ad-hominems.

    Dennoch eines: wer zum Teufel hat dir erzählt, in Deutschland sei die Welt aus den Fugen geraten? Lange nicht mehr hier gewesen?

    Ich bin regelmässig in Deutschland. Ich schaue regelmässig deutsches Fernsehen. Und ich habe in Deutschland noch viele Freunde und Verwandte.

    @ WolfStark:

    Erst Mal: Welche Political Correctness? Das ist doch nur ein anderer Begriff für Höflichkeit.

    Äääh… nein! http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Korrektheit

    Klar, die die noch Neger gelernt haben, die Frauen noch auf den Hintern hauten, wenn sie vorbeikamen oder ihrem Kind eine Backpfeiffe gaben oder gleich mit dem Gürtel verprügelten, die zu faul zum differenzieren sind, die Verschwörungstheorien anhängen, die finden es natürlich doof höflich zusein.

    Das macht jetzt aber mindestens 10 Euro ins Klischée-Schweinderl. Und ist ausserdem ein Strohmann-Argument. Von denen habe ich nämlich gar nicht gesprochen.

    Es gibt Kinder die haben Angst vor dem Weihnachtsmann und es gibt Kinder die haben keine Angst, nur um mal bei sehr jungen Menschen zu bleiben.

    Schon wieder ein Strohmann!

    Jetzt kann man natürlich darauf zeigen und sagen “Aha! Das ist Biologie, Fremdenangst!” aber das ist doch ziemlich oberflächlich, schon weil man jedes Kind ignoriert, das doch keine Angst hat, was es aber nicht geben dürfte bei etwas was in jedem einprogrammiert ist.

    Ich bezweifle, dass Du selber Kinder hast. Oder falls doch, dann hatten Deine Kinder keine Fremdelphase? Das klingt bedenklich, da fehlt Deinen Kids ja eine extrem wichtige Entwicklungsphase. Pass auf, dass sie nicht irgendwann mal zu Fremden ins Auto steigen.

    Lustig ist es ja zuasgen, die Angst nehme auch noch kontinuierlich zu. Ja verdammt, wenn die auch noch zunimmt, müsste ich wirklich den ganzen Tag über schreien und die anderen müssten schreien und wegrennen, da wäre dauernd Panik angesagt.

    Wenn man älter wird, nimmt nicht nur die Angst zu, sondern auch die Fähigkeit, damit rational umzugehen. Bei manchen Menschen mehr, bei manchen weniger. Bei denjenigen, bei denen diese Fähigkeit auch noch im Erwachsenenalter eher schwach ausgeprägt ist, wird man viele ängstliche Persönlichkeitstypen finden, bei den anderen eher weniger. Aber auch bei denjenigen, die mit ihren Ängsten gut umgehen können, sind diese nichtsdestotrotz vorhanden. Oder willst Du etwa behaupten, in den letzten 10 Jahren nie mehr Angst vor irgendetwas gehabt zu haben?

    Wer gar keine Angst mehr hat, neigt leider dazu, am Ende eines zu werden: grössenwahnsinnig. Wer seine Angst ständig wegrationalisiert, neigt dazu, gefühlskalt zu werden. Wir brauchen unsere Ängste, es ist gut, dass wir sie haben. Und so sollten wir, die wir besser damit umgehen können, lieber denjenigen, die dazu nicht in der Lage sind, die Hand reichen, als auf sie herabzublicken und sie abzuwerten.

    Watt? Die Deutschen sind nach Mallorca geflogen, sind schreien herumgelaufen und haben es dabei noch fertiggebracht um Currywurst zu bitten?

    Genau das ist passiert. Nicht ganz so dramatisch, aber im Grundsatz: ja.

    Genau wie mit der Schwester. Das ist keine Angst und nicht mal Fremdemfeindlichkeit, das ist einfaches genervt und ausgebrannt sein.

    Oh, Du bist also Psychologe, dass Du das beurteilen kannst?

    Okay also wir haben da Veranstaltung unter einem bestimmten Motto, man erkundigt sich bei den Teilnehmern über ihre Ansichten, man hört ihre Parolen, lernt die Veranstalter und deren Äußerungen kennen und.. ja das ist ein homogenes Bild.

    Möönsch, sag doch gleich, dass Du erst vor kurzem selber auf einer Pegida-Demo warst und Dich mit allen Teilnehmern persönlich unterhalten hast, dass Du hier so ein Urteil abgeben kannst.

    Was meinst Du wohl, wen wirst Du im TV sehen: die schweigende Mehrheit, die auf die Frage, warum sie denn hier mitmarschieren, herumstammeln bzw. den Mund nicht aufbekommen, oder die Schreihälse?

    Muslime sind aber nicht homogen, geschweige denn geben sie so ein Bild ab. Sie sprechen nicht im Chor von Millionen oder hunderttausenden dieselben Parolen, da gibts keine Anführer von diesen hunderttausenden oder Millionen, so dass man zwischen beiden eine Verbindung knüpfen könnte.

    Ach ja, und was ist mit den sog. “Islamgelehrten” in Ägypten, Saudi-Arabien oder dem Iran, die den Gläubigen regelmässig erklären, wie genau der Koran auszulegen ist? Ist zwar nicht ganz so gut organisiert wie die katholische Kirche, das muss ich zugeben, funktioniert aber trotzdem ebenso gut. Und dank Sat-TV und Internet (das ja in Deutschland so wundervoll wenig zensiert wird (was kein Plädoyer für Zensur sein soll!)) kommen diese Prediger heutzutage problemlos in jedes europäische Wohnzimmer. Ohne, dass da jemand auch nur ansatzweise kritisch gegenhalten könnte.

  103. #103 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ WolfStark:

    Das ist keine Angst. Angst ist eben das was Menschen erleben, die Höhenangst haben und sich in einer Situation widerfinden, in der sie eben in Höhe sind. Angst ist zu erschrecken, starr zusein, zu zittern, hyperventilieren, flüchten.

    Okay, Du hast wirklich keine Ahnung von Psychologie – ist aber nicht Dein Fehler. Kleine Nachhilfestunde: http://de.wikipedia.org/wiki/Angst

    Du beschreibst schlichtweg Gewohnheit und Vorsicht.

    Das Verlassen gewohnter Verhaltens- und Denkmuster führt aber unweigerlich zu Angst. Und Vorsicht ist lediglich eine Folge von Angst.

    Und ich würde auch auf ein Kreuzfahrtschiff gehen, das nirgends halt macht, weil ich das eben fürs Meer und die Bordveranstaltungen mache.

    Und warum gehen dann Menschen auf Schiffe, die fast jeden Tag in einem anderen Hafen anlegen, und gehen trotzdem nicht von Bord?

    Wenn ich andere Länder sehen will, fliege ich da doch direkt hin.

    Ich gehe auf Kreuzfahrten, um viele kleine Inseln, auf die ich sonst wohl eher nicht für 1-2 Wochen fliegen würde, und ihre Kultur und die Menschen kennenzulernen. Wenn mir eine davon dann ausreichend interessant erscheint, ziehe ich einen längeren Urlaub dort in Betracht. Auf diese Weise ist beispielsweise Dominica (nicht zu verwechseln mit der DomRep!) im letzten Frühjahr auf meine innerliche “muss ich irgendwann mal wieder hin”-Liste gekommen.

    Im Herbst geht es übrigens in diesem Geiste 2 Wochen auf eine Tour zu den Kanaren, den Kapverden und in den Senegal. Man bekommt auf solchen Touren einfach sehr schön und schnell einen groben Eindruck von einer Region.

  104. #104 Muddi
    z'mitts im Chäsfondue
    09/01/2015

    Flo, ich muss Dich da auch mal korrigieren, das hier im ländli ist kein kontrollierter Rassismus, sondern kontrollierte Xenophobie, da wird aber kein Unterschied gemacht, ob der Fremde aus einem anderen Land, Kanton, Tal oder manchmal auch Nachbardorf kommt.
    @Alisier,,schön mal wieder von Dir zu hören.
    (Dein Quittengelee verflüssigte sich auf dem Heimtransport übrigens weiter und wurde dann zu einer wundervollen Sauce.)

    @flo nochmals, nu is aber schon tüchtig spät, wenn du nicht gleich hochkommst, macht dir gleich was gaanz bekanntes tüchtig Angst;o)

    Extremismus egal in welche Richtung ist immer zum Kotzen.
    Und sich die Köppe einzuschlagen, weil man sich nicht einig ist, welcher imaginäre umsichtbare freund der Coolste ist, auch.
    und jemanden umzubringen, weil er ein Bild vom sidekick gemalt hat, ist das Allerhinterletzte,

  105. #105 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    Was ich noch anmerken wollte – der Staatsrechtler Prof. Karl Schachtschneider meint nicht das der Islam eine Religion wie jedere andere wäre und kommt zum Ergebnis, daß die islamische Religionsausübung in Deutschland, realistisch betrachtet, schlichtweg verfassungswidrig ist:

    http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

    Und wer in Kenntnis der islamischen Ideologie wollte da widersprechen?

    Es besteht nicht der geringste Zweifel, daß der Islam, wenn er nur eine kleine Sekte wie z.B. Scientology wäre, in Deutschland längst verobten wäre.

  106. #106 Theres
    09/01/2015

    @Muddi Liebe Grüße und schön, dich wieder zu lesen :)
    Du brachtest es vollständig auf den Punkt.

  107. #107 Erschrocken
    09/01/2015

    Huch, was ist denn hier los?

    Der Schwarz/Weiß-Maler Cornelius malt die Religion als ausschlaggebend für gute Menschen, Böses zu tun. „Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde. Mit oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses. Aber damit gute Menschen Böses tun, bedarf es der Religion.“

    Ah, so einfach ist das. Nationalismus, Ideologie, Weltanschauung, Fanatismus, Boshaftigkeit werden demnach vererbt oder durch Religion übertragen.

    Derweilen diagnostiziert noch´n Flo beim Schweizer einen kontrollierten Rassismus. MuddisGegendiagnose lautet kontrollierte Xenophobie. Noch’n Flo, der als einziger Arzt Kommentare auf scienceblogs mit den Krankenkassen abrechnen darf (mangels anderer Einnahmequellen), kennt sicher auch den Kontrollmechanismus und die Kontrollorgane.

    Ein kontrollierter -mus oder eine kontrollierte -ie sind als Ventil willkommen. Kontrollierter Sexismus, kontrollierte Pädophilie. Einfach herrlich.

    Dazwischen tummeln sich wahrheitsliebende und Braunbären.

    Was für ein Blog?

  108. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    Wow, noch mehr Strohmänner. Das wird ja fast schon eine Parade.

  109. #109 odet
    09/01/2015

    @noch’n Flo
    Das Argument mit der Political Correctness weiter oben ist imho Quatsch. Mir selbst geht PC-Talk mächtig auf den Sack und ich spiele das Spiel einfach nicht mit.

    Aber: Ich glaube nicht, daß die Mehrheit der Deppgidas in Dresden überhaupt wissen, daß es sowas gibt.

  110. #110 Alisier
    09/01/2015

    @ Muddi
    Schön, dass du noch da bist. Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet. Und gleichfalls. Wir haben übrigens gerade 3 neue Quittenbäume gepflanzt:inzwischen ist Platz genug.
    Aber was mach ich denn nu mit deinem desillusionierten Berserker?
    @noch’n Flo
    Ok, noch’n Versuch, deinem Weib zuliebe:
    Wir waren auch früher oft nicht einer Meinung, aber dergleichen hat mich noch nie gestört. Von Menschen, die genau meine Meinung vertreten, kann ich auch nicht viel lernen. Solange der Versuch halbwegs sauber zu argumentieren erkennbar bleibt, und solange eine gewisse Höflichkeit sichtbar ist, lasse ich mich auf fast jedes Gespräch ein. Und ich denke, das weißt du auch (noch).
    Wenn aber unverschämte Claqueure zur Bestätigung der eigenen Weltsicht gebraucht und sekundiert werden, stimmt irgendwas nicht.
    Argumentiere und ich gehe darauf ein. Wenn du das nicht möchtest, dann ist das deine Entscheidung. Unverschämtheiten sind aber aus meiner Sicht immer ein Zeichen von Schwäche.

  111. #111 Alisier
    09/01/2015

    @Erschrocken
    Das hier ist ein Blog, zudem ist der Blogger für seine Religionsferne bekannt. Ich schätze das, auch wenn er radikaler auftritt, als ich es tun würde. Aber es ist sein Blog, und niemand wird gezwungen, ihn zu lesen.
    Heftige Schlagabtäusche sind im Netz durchaus üblich, und nichtargumentiere Trolle eine bekannte, wenn auch lästige Plage, so what?
    “Wir ham uns alle lieb”-Blogs gibts auch, aber wo ist da der Reiz?
    Um dann wieder zum Thema zurückzukommen, der Spruch des Tages:
    “Satire darf alles, nur nicht sterben!”

  112. #112 Hobbes
    09/01/2015

    Zur PC Diskussion muss man sagen das es definitiv eine PC gibt.
    Das ist momentan zwar ein sehr starkes Schlagwort aus rechten Kreisen wird aber genau so in anderen Bereichen gebraucht. Und zwar immer wenn die eigene Minderheitsmeinung die anderen nicht interessiert. Es fällt beim rechten Rand einfach nur stärker auf weil es dort mehrere Meinungen gibt die in keiner Weise Gesellschaftsfähig sind. Wer aber in seinen Studium viel mit Antikapitalisten oder ähnlichen Leuten geredet hat der wird in jeder Diskussion mindestens einmal gehört haben das ” das Kapital” oder “die da oben” diese Meinung “unterdrücken”. Auch das Schule reine “Indoktrinierung” sei ist alles andere als eine Einzelmeinung.

    Übrigens ist auch Xenophobie bei weitem keine rechte Besonderheit. Sie ist Eigenart eines jeden Menschen. Die Unterschiede sind einfach nur in der Definition der eigenen Gruppe. Erst letzte Woche wurde wieder ein Verbindungsstudent in meiner Studienstadt mit einem Baseballschläger vermöbelt.
    Sehr gut sieht man das zum Beispiel auch an dem muslimischen Antisemitismus in Deutschland. Es besteht seitens der Muslime auf gar keinen Fall irgendein Grund vor Juden Angst zu haben. Trotzdem ist diese da, da Juden in ihren Augen etwas sind was nicht zu deren Gesellschaft gehört und “da drüben” ja welche “von uns” tötet. Zu 100% der selbe Reflex wie Deutsche, Moslems und der IS.
    Das es sich bei der Abartigkeit der IS und bei realen Anschlägen vor der Haustür dann noch steigert sollte ja kein Wunder sein.

    Wichtig ist eben diese Angst kontrollieren zu können und nicht sie zu leugnen oder gar zu unterdrücken. Das bedeutet für uns, das jegliche Gewalt nicht vom Mob sondern nur vom Staate ausgehen darf. Und auch das man Probleme offen und ehrlich anspricht. Für die betroffene Minderheit bedeutet es keinen Zweifel daran zu lassen das man die fundamentalen Regeln der Mehrheit akzeptiert.

  113. #113 WolfStark
    09/01/2015

    @noch’n flo
    Ich weiß was Angst ist aber ich habe das Gefühl, du solltest dir den Wikipediartikel eher durchlesen. Bei dir ist alles einfach Synonym für Angst. Du sagst es ja auch selbst, Vorsicht geht natürlich aus Angst hervor, das Verlassen von gewohnten Terrain muss zur Angst führen oder ist das Resultat von Angst, Stress ist Angst, Desinteresse ist Angst, worum es sich auch handelt, muss es Angst sein oder aus Angst hervorgehen.
    Unter anderem führst du dabei ein Verhalten im Kleinkindalter an, dass es so geben soll und vor allem schlimmer geht. Wenn ich nun ein Beispiel für das Verhalten von Kindern heranziehe, ist das ein Strohmann. Wenn du aber so eine Phase postulierst und eine bestimmte Verhaltensweise, die sich darüber hinaus verschlimmern soll, erwarte ich das nun Mal so auch im Alltag zu sehen. Eltern sagen ihren Kindern oft, sie sollen nicht mit Fremden ins Auto gehen, das wäre überflüssig, wenn es eine einprogrammierte Grundangst gäbe.

    Politcial Correctness von Wikipedia:
    Der zweite Kontext ist die Ablehnung einer als Freiheitsbeschränkung oder Zensur empfundenen gesellschaftlichen Norm oder Kritik, sei es, um am Gewohnten festzuhalten, sei es gegen Übertreibung bei der Vermeidung als negativ empfundener Begriffe oder, weil durch zu viel Rücksichtnahme die Äußerung von Fakten oder Wahrheiten unterdrückt würde. Diese Kritik vermeintlicher „politischer Korrektheit“ als Kampfbegriff gegen zu viel Rücksichtnahme bzw. gegen einen politischen Gegner ist gleichfalls als politisches Schlagwort in Verwendung.

    Das passt zu dem was ich geschrieben habe. Du hast von 1,5 Millionen Menschen gesprochen, die sich nicht trauen irgendwas zusagen, von einem Strohmann kann bei mir da gar keine Rede sein, weil ich genau über die Masse von Menschen spreche.

    “Wenn man älter wird, nimmt nicht nur die Angst zu, sondern auch die Fähigkeit, damit rational umzugehen.”

    Du widersprichst dir selbst. Wenn Angst zunimmt also aus Unsicherheit noch viel mehr wird, kann man damit nicht auf ein Mal auch besser umgehen, sondern es müsste zu Angstsymptomen kommen, Schweißausbrüche, Hyperventilation, Flucht und so weiter und so fort. Natürlich hatte ich schon Angst und zwar sehr oft aber nicht vor Schwarzen oder Muslimen oder Asiaten. Sondern Situationen, Umfeldern, Angst als Resultat verschiedener Faktoren aufgrund von Persönlichkeit, Erfahrung u.Ä.. Nicht biologisch einprogrammiert vor allem was anders ist.

    “Genau das ist passiert. Nicht ganz so dramatisch, aber im Grundsatz: ja.”

    Was heisst das? Warum nicht so dramatisch? Eine schlimmer werdende Angst muss in Panik resultieren aber ich war öfter in Mallorca, keine Panik, keine Angstsymptome bei den Menschen der Umgebung. Ja Anpassung schon, bedienen von Nachfrage vor allem aber wenn ich sehe oder ahne, ich könnte Profit mit bestimmten Produkten verdienen und diese anbiete oder das Wohlbefinden erhöhen, wenn ich bestimmte Strukturen anbiete, was wiederum Profit bringen könnte.

    “Oh, Du bist also Psychologe, dass Du das beurteilen kannst?”

    Du hast beruflichen Stress beschrieben, wenn du etwas anderes beschreiben wolltest, dann war das nicht herauszulesen.

    Zu Pegida und Muslimen:
    Der Vergleich hinkt so schwer, dass laufen kaum noch möglich ist. Eine Pegida Demonstration ist eben eine Demonstration, eine Versammlung von Menschen, wir haben Parolen, wir haben Chöre, wir haben Plakate, wir haben darauf gerichtete Kameras, Interviews, Veranstalter, Redner. Muslime sind aber nicht alle in einem Pulk zusammen, sie verteilen sich überall. Natürlich gibt es muslimische Prediger, es gibt auch muslimische Kriminelle aber es gibt keine Demonstration von einer Milliarde Menschen auf einem Platz in der all diese Voraussetzungen gegeben sind. 18.000 Menschen die auf einem Platz zusammen sind und über ein Milliarde die das eben nicht sind, sind zwei völlig unterschiedliche, nicht gleichzusetzende Dinge.

  114. #114 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    deinem Weib zuliebe

    Nicht nötig, vielen Dank.

    Wenn aber unverschämte Claqueure zur Bestätigung der eigenen Weltsicht gebraucht und sekundiert werden, stimmt irgendwas nicht.

    Die da wären?

    Argumentiere und ich gehe darauf ein.

    Tue ich ja.

    Wenn du das nicht möchtest, dann ist das deine Entscheidung. Unverschämtheiten sind aber aus meiner Sicht immer ein Zeichen von Schwäche.

    Na, dann isses ja gut, dass ich nicht unverschämt geworden bin.

    @ Hobbes #114:

    Mal abgesehen von Deinen Ausführungen zur PC: sehr schöner Kommentar!

  115. #115 Cornelius Courts
    09/01/2015

    @Erschrocken

    “Der Schwarz/Weiß-Maler Cornelius malt die Religion als ausschlaggebend für gute Menschen, Böses zu tun.„Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde […]”

    So gerne ich mir dieses Zitat selbst zuschreiben würde, es stammt doch (Tip: erst lesen, dann denken und dann ggf.! schreiben) von Herrn Weinberg. Und schwarz/weiß ist es mal gar nicht, sondern differenziert und zutreffend.

    “Ah, so einfach ist das. Nationalismus, Ideologie, Weltanschauung, Fanatismus, Boshaftigkeit werden demnach vererbt oder durch Religion übertragen.”

    So einfach ist es vielleicht in Deiner Weltsicht. Behauptet hat das hier jedenfalls keiner und wie schon gesagt: böse Menschen tun auch ohne Religion Böses. Daß ferner Religion das einzige Übel auf der Welt ist, habe ich nicht nur nie behauptet, sondern sogar bestritten.

    “Dazwischen tummeln sich wahrheitsliebende und Braunbären.”

    Und natürlich überaus verzichtbare Kommentatoren. Wie der von #107

    “Was für ein Blog?”

    Wie belieben?

  116. #116 Alisier
    09/01/2015

    @noch’n Flo
    Gut, dann eben nicht.

  117. #117 Alisier
    09/01/2015

    @Hobbes
    Es hilft halt wenig, alle Menschen gleicher Herkunft, gleichen Glaubens, gleichen Geschlechts usw. in einen Topf zu schmeißen. Wer das tut ist raus. Egal wo er herkommt und was er ist.
    Und genau das ist es meiner Erfahrung nach die Crux bei der PC- Diskussion. Viele möchten sooo gerne ihre Vorurteile behalten und die Verantwortung für alles was Ihnen nicht gefällt einer bestimmten Gruppe zuschieben. Wenn man sie dann höflich zurückpfeift, und darauf hinweist, dass ihre Argumentation schrott ist, kommt halt die PC-Keule.
    “Ja das darf man ja nicht sagen, das ist nicht PC, ich machs aber trotzdem! “Auf den Boden stampf und schmoll””
    Und das Verhalten macht eine echte Diskussion halt sehr, sehr schwierig.

  118. #118 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    Um zum eigentlichen Thema des Blogeintrages zurückzukommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=QHG8N1lDF4I

    rAmen!

  119. #119 Alisier
    09/01/2015

    Das IST das eigentliche Thema, respektive die größte Gefahr, dass jetzt, nach den Morden, bei den ganzen latent xeno- und islamophoben Gutbürgerlichen der dünne humanistische Lack abblättert, und sie mit den diversen Scharfmachern mitbrüllen, weil…..ja warum eigentlich genau?
    Auch Kalkofe weist explizit auf diese Gefahr hin, und geißelt die webbären und wahrheitsliebenden dieser Welt genau so wie die religiösen Schwachköpfe.
    Wer den Scharfmachern auch nur einen Finger reicht sollte sich
    bewusst machen, was diese Menschen anrichten können.

  120. #120 Dr. Webbaer
    09/01/2015

    Das IST das eigentliche Thema, respektive die größte Gefahr, dass jetzt, nach den Morden, bei den ganzen latent xeno- und islamophoben Gutbürgerlichen der dünne humanistische Lack abblättert, und sie mit den diversen Scharfmachern mitbrüllen, weil…..ja warum eigentlich genau? [Hervorhebung jeweils: Dr. W]

    Wer Religionen als Außenstehender zuvörderst politisch versteht und einordnet, muss nicht die ‘größte Gefahr’ sein.

    Der Humanist findet halt bestimmte Entwicklung nicht gut und gelegentlich klare Worte.
    ‘Religionsphob’ sozusagen und insbesondere, wenn dieser Begriff denn genutzt werden muss, ‘islamophob’, aber nicht notwendigerweise ‘xenophob’.
    Die Ausländerfeindlichkeit ist heutzutage “sowas von doof”, also wenn fast jeder überall Ausländer ist…

    MFG
    Dr. W

  121. #121 Dr. Webbaer
    09/01/2015

    BTW, Kalkhofe?, der hier?! :
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Kalkofe

    MFG
    Dr. W (der schon eher eine wissenschaftliche Kraft zitiert erwartet hätte)

  122. #122 James Levy Lacross
    09/01/2015

    @Cornelius Courts

    Offensichtlich ist Ihnen bislang noch nicht aufgefallen, dass Sie es selbst sind, der Weinbergs Zitat entkräftet. Stichwort Tollwut: Ein an und für sich gesundes und vernünftiges Individuum wird unter dem Einfluss von Tollwut zu einem … Zudem gilt es erst einmal zu definieren, was überhaupt gut und was böse ist und in welchem Kontext etwas gut oder böse ist. Erst vor kurzem habe ich mit einem Scripps-Forscher und Dozent diesbezüglich eine Diskussion gehabt, da er in einem Lehrbuch Begrifflichkeiten wie falsch, richtig, gut oder schlecht verwendete.

    Weinbergs Zitate in Bezug auf Religionen halten einer näheren Betrachtung in Bezug auf ihre Richtigkeit und Wichtigkeit nicht stand. Sie dienen lediglich – wie andere Postulate von Neo-Atheisten, sogenannten Kritiker und Skeptikern – der Stigmatisierung und Polarisierung. Sie tragen weder zur Problemlösung noch zum näheren Verständnis bei.

    Eines von Weinbergs Zitaten in Bezug auf das Schlechte von Religionen lässt sich gar auf die Wissenschaften umformulieren. Mit dem Ergebnis, dass die Wissenschaften die Hauptschuld an der Klimaerwärmung tragen und hat wesentlich mehr Gültigkeit als das ursprüngliche Zitat Weinbergs.

    Religionen sowie deren Interpretation und Auslegung sind letztlich von Menschen gemacht. 4 oder 5 Mrd Menschen, die einer Religion angehören, diese praktizieren und friedvoll im Sinne von gut zusammenleben sollten Indiz genug sein, dass Religionen im Leben von Menschen äußerst wichtig sind – was wohl auch der Grund dafür sein möge, weshalb die Religionsfreiheit ein Menschenrecht ist! – und dass es für diese durchaus möglich ist, friedlich zu sein und friedlich miteinander umgehen zu können.

    Alle Zitate Weinbergs in Bezug auf Religionen kann man heute durchaus als pures Unverständnis ansehen. Da hätte er lieber mal ein bisschen weiter denken können und sollen.

    Man muss allerdings auch berücksichtigen, wann und warum er dies gesagt hat. Trotz allem sind sie recht dumme Postulate bzw. Aussagen.

  123. #123 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    Das IST das eigentliche Thema, respektive die größte Gefahr, dass jetzt, nach den Morden, bei den ganzen latent xeno- und islamophoben Gutbürgerlichen der dünne humanistische Lack abblättert

    Nein, das Thema des Blogartikels war der Irrsinn, zu dem sich eine kleine Minderheit von geistig Ver(w)irrten im Namen ihres imaginären Freundes hinreissen lassen.

    Über die Reaktionen der “Wutbürger” hat CC in seinem Artikel nichts, aber auch absolut gar nichts geschrieben. Oder hast Du – nach guter alter Troll-Manier – den Artikel am Ende gar nicht gelesen, in dessen Kommentarteil Du hier schreibst? Ts, ts, ts…

  124. #124 Alisier
    09/01/2015

    Provozieren und pöbeln….na, ok wenns dir Spaß macht….
    Kommunikation beendet.

  125. #125 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Wb:

    der schon eher eine wissenschaftliche Kraft zitiert erwartet hätte

    Warum denn? Findest Du einen Satiriker, der den Mord an mehreren Satirikern kommentiert, nicht irgendwie passender?

  126. #126 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    Das wars – damit ist nun für jedermann klar, daß es für Juden im vom Islam gefluteten Europa keine Zukunft mehr gibt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-alle-infos-im-liveticker-a-1012047.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-zwei-tote-bei-weiterer-geiselnahme-a-1012157.html

    Der Exodus der Juden aus Frankreich, Schweden, Belgien, Holland aufgrund zunehmender muslimischer Thyranei und Diskriminierung hat bereits vor ein paar Jahren angefangen und erst im vergangenen Jahr in Frankreich einen neuen Höhepunkt erreicht. Einige glauben dabei immer noch, daß es für Juden in Europa eine Zukunft gibt, wie sie damals die Zeichen der Zeit nicht verstanden haben.

    Es gibt aber keine, weil Europa erneut dem Bösen huldigt – uneingeschränkt Zutritt gewährt – unglaublich!

    Flieh du kleines von Gott geliebtes Volk, sie trachten dir wieder überall nach dem Leben.

    PS: Wie ich schon vor Jahren gesagt habe, den Juden bleibt erneut nur die Massada-Option – sich im Land der Väter bis zum letzten Mann zu verteidigen und jeden mit in den Tod zu nehmen, der ihnen nach dem Leben trachtet. Und genau das werden sie tun, notfalls auch unter Einsatz von Atomwaffen. Dafür braucht man kein Prophet mehr sein.

  127. #127 Dr. Webbaer
    09/01/2015

    @ Flo :

    der schon eher eine wissenschaftliche Kraft zitiert erwartet hätte (Dr. Webbaer)

    Warum denn? Findest Du einen Satiriker, der den Mord an mehreren Satirikern kommentiert, nicht irgendwie passender?

    Nicht, wenn der dem Schreiber dieser Zeilen unbekannte bundesdeutsche ‘Satiriker’ angeblich mit ‘religiösen Schwachköpfen’ zusammen Humanisten “in die Pfanne haut”.

    MFG
    Dr. W

  128. #128 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Wb:

    Du kannstest den Kalk bisher nicht? Wow, hast Du keinen Fernseher, oder wie sonst ist der bislang an Dir vorbeigegangen?

  129. #129 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    Und der nächste Fall von “Islam falsch Verstanden”, diesmal aus dem Mutterland des Wahnsinns = Saudi Arabien:

    Saudi-Arabien läßt Raif Badawi die ersten 50 Peitschenhiebe (von 1000) angedeihen:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/wegen-beleidigung-des-islam-blogger-raif-badawi-in-saudi-arabien-oeffentlich-ausgepeitscht/11209812.html#commentInput

    Worin bestand nun das “Schwere Verbrechen” dieses Menschen? Ihm wurde Apostasie vorgeworfen, weil er Juden, Christen und Muslime als gleichwertige Menschen bezeichnet hat…..

    Das geht natürlich gar nicht….

    Und es geht natürlich auch gar nicht, daß die Medien, in dem Fall der Tagesspiegel darüber klar berichten – wird im Artikel nicht erwähnt – ein Schelm der böses dabei denkt…..

    PS: Wie sagt ein Islamaufklärer so zutreffend – die Menschen im Westen die glabuen “wir vereehren doch alle den selben Gott bzw. alle Götter sind gleich”, sollen mal während der Hadsch nach Mekka fahren und dort ein Schild mit dieser Aufschrift den Massen vorzeigen…… Jeder der das wagt, hat wohl nurmehr Sekunden zu Leben…

    Gruß!

  130. #130 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    Provozieren und pöbeln….na, ok wenns dir Spaß macht….
    Kommunikation beendet.

    War ich damit gemeint? (Ist leider von Dir nicht kenntlich gemacht worden.) Falls ja: wo genau habe ich provoziert? Wo genau habe ich gepöbelt? Bitte mal Belege liefern (ist hier bei SB so üblich!).

    @ wahrheitsliebender #129:

    Ich habe 2006 mal in Kairo etwas erlebt: wir besuchten damals eine Moschee, und der dortige Imam (der sehr gut Englisch sprach) hielt uns einen kleinen Vortrag über dieses “Gotteshaus”, welcher immer wieder von unangenehmen Angriffen auf uns “christliche Europäer” durchsetzt war. Daraufhin fragte ich ihn, warum er so anti-christlich eingestellt sei, schliesslich hätten Christen und Muslime doch denselben Gott, dass solle er doch wohl wissen.

    Seine Gesichtszüge entgleisten innert Sekunden, er erhob sich (er war mit gut 2m Körpergrösse auch eine recht imposante Erscheinung) und ging auf mich zu. Bevor er etwas sagen könnte, ging unsere Fremdenführerin (!) eilig dazwischen, sagte irgendwas auf arabisch zu ihm und bugsierte mich eiligst aus der Moschee heraus. Draussen fragte sie mich dann aufgeregt, ob ich verrückt geworden sei, ihm eine solch provozierende Frage zu stellen.

    Soviel zur Toleranz.

  131. #131 LasurCyan
    09/01/2015

    Soviel zur Toleranz.

    Total starke Anekdote. Was genau hast Du gerade gefordert..

    Bitte mal Belege liefern (ist hier bei SB so üblich!).

  132. #132 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ LasurCyan:

    Total starke Anekdote. Was genau hast Du gerade gefordert..

    Bitte mal Belege liefern (ist hier bei SB so üblich!).

    Kann Dir “Muddi” gerne bestätigen, wenn sie wieder online ist- sie war dabei! Oder wie anders stellst Du Dir einen “Beleg” in dieser Sache vor?

  133. #133 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    Ich möchte übrigens an dieser Stelle nochmal ganz deutlich klarstellen, dass ich weder mit den Aussagen der Pegida-Bewegung noch mit denen der “AfD” konform gehe. Ich versuche lediglich, den Zulauf zu diesen Strömungen irgendwie zu verstehen (was nicht bedeutet, dass ich inhaltlich auch nur irgendeine Art von Verständnis für deren wirres Gedankengut hege).

    Aber es ist nun einmal Fakt, dass ein gewisser rechter Nationalismus in Deutschland derzeit gewaltigen Zulauf hat. Man schaue sich nur die Ergebnisse der diversen Wahlen im Jahr 2014 in Deutschland an. Es ist ein dummer Zufall, dass die meisten dieser Wahlen im abgelaufenen Jahr in den östlichen Bundesländern (denen ja allgemein eine höhere Affinität zur Rechtslastigkeit gewisser Teile der Bevölkerung nachgesagt wird) stattgefunden haben.
    Aber wenn man sich das Ergebnis der Europawahl vom vergangenen Mai anschaut, stellt man fest, dass die hohen Stimmanteile der “AfD” sich nicht alleine auf den Osten Deutschlands beschränken. Zwar hat diese “Partei” ihren höchsten Stimmenanteil mit 10.1% tatsächlich in Sachsen erzielt, aber auch in allen anderen Bundesländern lag sie nie unter 5% (und selbst in manchen West-BL bei 7-8%). Und diese Zahlen liegen weit über dem, was die nach aussen als wesentlich extremer erscheinenden Rechtsparteien “DVU”, “NPD” und “Republikaner” jemals erreichen konnten. Besonders in den westlichen Bundesländern.
    (Quellen: http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/EU_BUND_14/ergebnisse/bundesergebnisse/
    http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/EU_BUND_14/ergebnisse/landesergebnisse/ )

    Insgesamt haben gut 2 Mio Stimmberechtigte bundesweit diese “Partei” gewählt. (Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an die weiter oben erwähnten rund 1.5 Mio Käufer von Sarrazins erstem Machwerk!) Daraus leiten sich 2 Möglichkeiten ab:

    A) Entweder haben wesentlich mehr Menschen in Deutschland, als bislang angenommen, eine rechtsnationale Grundeinstellung, wobei sie um diesen Umstand sehr genau wissen. Sie haben lediglich deshalb bislang keine der Rechtsparteien gewählt, weil die dort versammelten Extremisten ihnen irgendwie unheimlich waren.

    B) Die Wählerschaft der “AfD” (und auch die Gefolgschaft der Pegida- und Montags-Demos) rekrutiert sich überwiegend aus Menschen, die von diffusen Ängsten und Vorurteilen beherrscht werden, die aber (nach klassischer Definition) eigentlich gar nicht wirklich “rechts” sind (und sich solche “Unterstellungen” auch vehement verbitten). Sie werden einfach nur von den rechten Bauernfängern sehr geschickt für deren Zwecke instrumentalisiert.

    (Sollte eine(r) von Euch noch weitere Erklärungen parat haben: immer her damit!)

    Können wir uns darauf erst einmal als kleinsten gemeinsamen Nenner für die weitere Diskussion einigen?

    Weiter stelle ich fest:
    egal, ob wir es nun mit Möglichkeit A oder B zu tun haben – im Ergebnis haben alle bisherigen Massnahmen, diesem schleichenden Rechtsruck in der deutschen Bevölkerung entgegenzuwirken, gnadenlos versagt. Ganz im Gegenteil: jegliche Reaktion aus Berlin (oder sonstwo) hat in den vergangenen 2 Jahren eher das Gegenteil bewirkt: die Bewegung wächst stetig.

    Können wir uns hierauf bitte ebenfalls einigen?

    Damit stellt sich die Frage: wie sollten wir alle damit umgehen?

    Nehmen wir mal o.g. Fall A an: dann würde es so absolut gar nichts bringen, die „Wutbürger“ in die rechte Ecke zu stellen, weil sie ja sowieso um ihre dortige Platzierung wissen. Sie würden sich zwar im besten Fall „ertappt“ fühlen, was aber eher zu einer „jetzt erst recht“-Reaktion führen dürfte.

    Gehen wir von o.g. Fall B aus, so bringt es ebenfalls wenig, die Wählerschaft der „AfD“ und die Teilnehmer an den Pegida-Demonstrationen als „rechtsradikal“ oder „Nazis in Nadelstreifen“ zu bezeichnen. Sie würden sich eine solche Kategorisierung vehement verbitten – weil sie gar nicht in der Lage sind zu erkennen, welchen rechten Demagogen sie da auf den Leim gegangen sind (Stichwort „Querfront“).

    In beiden Fällen braucht es also einen deutlichen Strategiewechsel im Umgang mit dieser besorgniserregenden Entwicklung. Und in diesem Zusammenhang möchte ich erneut meinen Vorschlag, das „Schweizer Modell“ auch in Deutschland zu übernehmen, zur Diskussion stellen:

    Hier in CH ist die rechtsnationale „SVP“ mit Stimmenanteilen von um die 30% seit über 40 Jahren die stärkste politische Kraft. Sie wird allerdings durch eine Allianz aller anderen Parteien seit langer Zeit in Schach gehalten. Dies funktioniert dadurch, dass praktisch alle im Schweizer „Nationalrat“ (NR, das ist das Parlament der Schweiz) vertretenen Parteien (von ein paar kleineren Splitterparteien mal abgesehen – in der Schweiz kennt man sowas wie eine „5%-Hürde“ nämlich nicht) auch im „Bundesrat“ (BR, das ist die Regierung der Schweiz, der stets 7 Mitglieder angehören) vertreten sind. Nur dass eben die Anzahl der Sitze im NR nicht unbedint mit der Anzahl der Sitze im BR korreliert. Soll heissen: obgleich die SVP die meisten Nationalräte stellt, hat sie seit Jahren im BR nur einen einzigen Sitz (im Gegensatz z.B. zu den Sozialisten oder den Liberalen, die bei wesentlich weniger Nationalräten je 2 Sitze im BR haben).

    So kann sich die SVP nach Kräften austoben, ohne wirklich wesentlich auf die wichtigen Belange der Schweizer Politik einwirken zu können. Und so kann sie sich auch immer wieder problemlos blamieren. Zwar kommen von den nicht selten wirren von der SVP lancierten Volksabstimmungen alle paar Jahre auch immer mal wieder Initiativen beim Schweizer Stimmvolk durch (siehe „Minarettverbot“ oder „Masseneinwanderungsinitiative“) – aber die Umsetzung des Volkswillens liegt ja wiederum in der Verantwortung des Bundesrates. Und der nutzt gegen die SVP nicht selten einen gewissen Ermessensspielraum gründlich aus.

    Das würde – auf Deutschland übertragen – allerdings bedeuten, dass sich wesentlich mehr Parteien als bisher in Koalitionen zusammenfinden müssten, und dass diese auch bereit wären, ihre Differenzen zugunsten eines höheren Zieles zu überwinden, damit eine „Partei“ wie die „AfD“ einfach mal unter kontrollierten Bedingungen scheitern darf. Dass so etwas funktionieren kann, hat ja bereits vor einigen Jahren die „Schill-Partei“ in Hamburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und die sog. „grossen Parteien“ in Deutschland müssten endlich von ihrem Anspruch abrücken, immer die massive Mehrheit von Ministern in den jeweiligen Landes- sowie in der Bundesregierung stellen zu müssen.

    Ich bleibe also bei meiner Meinung: in Sachen Umgang mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus kann die BRD noch eine Menge von der Schweiz lernen.

  134. #134 Alisier
    09/01/2015

    @noch’n Flo
    Rechtsruck in Deutschland? Wenn du meinst……
    Weißt du, du benimmst dich hier wie der große Zampano, der den absoluten Durchblick hat, koalierst mal eben mit rechten Vollpfosten, schwadronierst von deiner großartigen Leistung, es einem Imam mal so richtig gezeigt zu haben, redest von kontrolliertem Rassismus und ähnlich wirrem Zeug und denkst dann noch du könntest ganz Deutschland sagen, wos langgeht?
    Aber die Schweiz ist erstens kein global player und die Tatsache, dass du für den letzten Post Kreide gefressen hast, ändert nichts an den vorherigen unsäglichen Dämlichkeiten, auf die du auch noch stolz zu sein scheinst.
    Pegida verschwindet ganz von selbst, und dazu brauchen wir weder dich noch das Schweizer System. Es gibt wahrlich größere Probleme.
    Viel Glück bei der Suche nach Diskussionspartnern.

  135. #135 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/01/2015

    @ Alisier:

    Ich dachte eigentlich, Du wolltest mich bereits ignorieren…

    Kommt da von Dir ausser ad-hominems noch irgendetwas Substantielles?

    Aber wenn Du Dir so sicher bist, dass Pegida sich von selber erledigen wird, gebe ich Dir Dein joviales “Viel Glück!” gerne zurück. Du scheinst ja ebenfalls vor den aktuellen Entwicklungen in Deutschland nur allzu gerne die Augen zu verschliessen. Komisch für jemanden, der selber Ausländer ist und noch dazu mit einer Ausländerin verheiratet ist. Stattdessen schreibst Du hier in einer Art von Hass-Triade, die ich nun wirklich nicht nachvollziehen kann, nachdem wir beide – streng genommen – eigentlich auf derselben Seite stehen.

    Aber so sind sie nun einmal, die Skeptiker: von sich selber dermassen überzeugt – weil sie ja ach-so-skeptisch sind – dass sie die Realitäten ignorieren. Eine Entwicklung, die ich innerhalb der Skeptiker-Bewegung seit 2 Jahren mit grosser Sorge beobachte (denn Ihr macht Euch leider immer mehr zum Affen!), und die dazu geführt hat, dass ich mich aus den einschlägigen Skeptiker-Medien überwiegend zurückgezogen habe. Der fortschreitende Narzissmus ebendort geht mir nämlich – gelinde gesagt – immer mehr auf den Sack! Vor allem die mangelnde Kritikfähigkeit à la “wir sind doch soo skeptisch, also haben wir immer recht” verursacht bei mir mittlerweile nur noch Brechreiz!

    Da begann irgendwann bei AV, griff auf Psiram über und endete schlussendlich bei SB und dem GWUP-Blog. Und bevor jemand fragt: das habe ich nicht nur in Diskussionen beobachtet, an denen ich selber beteiligt war, sondern auch vielfach in solchen, wo ich lediglich (interessierter) Beobachter war.

    Die Trolle hier bei SB haben eben doch nicht so ganz unrecht. Wenn man Euch mal argumentativ ausgekontert hat, reagiert Ihr auch nicht besser als diejenigen, die Ihr stetig bekämpft.

    Wie gesagt: der Splitter im Auge des Nächsten und der Balken im eigenen…

    Nebenbei: warum hast Du hier bei SB eigentlich Deinen Nick gewechselt?

  136. #136 wahrheitsliebender
    09/01/2015

    @ Noch n Floh

    Bin zeitlich immer noch knapp – nur kurz – deine Kairo-Geschichte spricht Bände / sagt alles….

    Und der Clou dabei ist, daß dir heute in Deutschland / Europa, zumindest jeder “Verbands-/Medien-/Vorzeigeimam” genau das versichern wird – das wir doch alle den selben Gott vereehren würden. Hier wird also das genau Gegenteil dessen verkündet, was im Nahen Osten gesagt wird/usus ist.

    Das ganze nennt sich Taqiyya – das Belügen der Ungläubigen, wenn es der Ausbreitung des Islam nützt.

    Ich denke die muslimische Masseneinwanderung nach Europa / Islamisierung, ohne wirkliche Integation/Bekehrung dieser Menschen zu unseren Werten / zum Christentum, wird von späteren Generationen wohl als eines der größten Wahnsinnsprojekte aller Zeiten beurteilt werden….

    Schönes Wochenende und Gruß!

  137. #137 wahrheitsliebender
    10/01/2015

    Ergänzung:

    Und das noch viel schlimmer ist, daß nicht wenige Kirchenvertreter genau in das selbe Horn stossen.

    Hierfür gibt es überhaupt keine Entschuldigung mehr, egal welches Motiv (Naivität, Unkenntnis, PC oder Absicht) dahinter steht.

    Hochverrat an Jesus und der Lehre der Bibel ist es so oder so.

    Gruß!

  138. #139 Spritkopf
    10/01/2015

    Bibel-Toni

    Das ganze nennt sich Taqiyya – das Belügen der Ungläubigen, wenn es der Ausbreitung des Islam nützt.

    Ach, das kennen wir auch von den christlichen Predigern. Insbesondere von einem, der immer wieder auf den Scienceblogs seine fundamentalistischen Dumpftrötenparolen ablaicht.

  139. #140 rolak
    10/01/2015

    auf den Scienceblogs

    ^^Nein!

  140. #141 Dr. Webbaer
    10/01/2015

    Die bärtigen, steifen und entschlossenen Burschen haben aber ganz schön abgeräumt.
    Diese Feststellung

    Die Menschen, die diese Taten verübt haben, haben nichts mit dem Islam zu tun. (François Hollande)

    … konnte auch schon getroffen werden.

    MFG
    Dr. W

  141. #142 Dr. Webbaer
    10/01/2015

    Du kann[]test den Kalk bisher nicht? Wow, hast Du keinen Fernseher, oder wie sonst ist der bislang an Dir vorbeigegangen?

    War bisher unbekannt.
    Dr. W abär auch kein Doitscher, lange Zeit auch nicht mehr vor Ort gewesen.
    BTW, hier ist der Tschoe gerade gelobt worden:
    -> http://blog.gwup.net/2015/01/09/bankrotterklarung-der-personlichen-intelligenz-oliver-kalkofe-zum-terroranschlag/

    Ob sich “Kalk” jemals das I-Wort herauskönnen pressen wird, steht natürlich auf einem anderen Tablett.

    MFG
    Dr. W

  142. #143 Dr. Webbaer
    10/01/2015

    PS:
    Achso, “Kalk” hat den Islam gleich im Aud exkulpiert, cool, was extra-gut ankam bei der GWUP.

  143. #144 Dr. Webbaer
    10/01/2015

    Christoph Schwennicke vom bundesdeutschen Cicero konnte sich erheben:
    -> http://www.cicero.de/weltbuehne/attentat-frankreich-blutspur-im-namen-des-islam/58706

    Viele können dies nicht, François Hollande war weiter oben zitiert, der bundesdeutsche Innenminister erlaubte sich sogar definitorisch zu werden:
    ‘Terroristische Anschläge haben nichts mit dem Islam zu tun.
    (Quelle)

    …und auch andere, wie bspw. Sigmar Gabriel, wurden diesbezüglich beispringend.

    Die eigentliche Gefahr scheint nicht der Islam (die, wörtlich, ‘Unterwerfung’, die wie Wulff meinte zu D gehören soll) selbst zu sein, sondern das zunehmende Beispringen bestimmter medialer und politischer Kräfte.

    Köstlicherweise war es eine als besonders “rechts (meint in der Regel: konservativ) anzunehmende politische Kraft, nämlich: George W. Bush, die angefangen hat die “eigenen Leutz” zu belügen:
    -> http://georgewbush-whitehouse.archives.gov/news/releases/2001/09/20010917-11.html

    MFG
    Dr. W

  144. #145 Withold Ch.
    10/01/2015

    @ Noch’n Flo # 130

    War das nun eine dumme, freche Frage, die Du da gestellt hast, oder ist der Imam einfach nur mit einem heftigen Temperament gesegnet? Wenn Du Dich schon in die Höhle des Löwen getraust, dann solltest Du ihm wenigstens eine saftige Antilopenkeule hinlegen, bevor Du seine Pfoten auf etwaige Dornen untersuchst … (frei nach irgend einer Fabel …)

    Wenn ich zB nach Lourdes, oder zu einem andern Marienwallfahrtsort pilgern würde, käme es mir nicht in den Sinn, dem zuständigen geistlichen Zeremonienmeister die antiken Zusammenhänge (Ishtar, Isis, Artemis, Venus) in Sachen Maria unter die Nase zu reiben. Die wollen das nicht wissen.

    Nein, mit solchen Geschichten kann jeder aufwarten, als “alter Morgenlandfahrer” könnte ich da auch was beitragen, zB als ich damals in der Altstadt von Mashad in Ostiran mit ein paar einheimischen Studenten unterwegs war, wir uns in einem bastani-chaneh (Eisdiele) gemütlich machen wollten, der Besitzer uns wütend rauswerfen wollte, als er mich erblickte und als kāfir erkannte, aber von den persischen Freunden dann schliesslich besänftigt werden konnte, ich sei ein blonder türkischer Muslim, – das bastani-chaneh war etwa hundert Meter vom heiligen Imam-Reza-Schrein entfernt, so nah hätte ich als Unglübiger nie kommen dürfen. Dieses eine negative Erlebnis war aber sehr erträglich, weil dagegen hunderte von guten bis wunderbaren Begebenheiten standen.

    (Du scheinst in letzter Zeit eine Metamorphose durchgemacht zu haben, bist dran, ein richtiger Schweizer zu werden, magst Du Rösti auch?
    Ich meine, Dein altes Avatar-Bild (Shrek) passt jetzt nicht mehr, wie wärs mit einem jodelnden Eidgenossen, die Fäuste in die Hosentaschen gesteckt?
    Wenn ich mich recht entsinne, lebst Du irgendwo in der Nordwestecke unseres Landes, da könnten wir doch einen Post-Skeptiker-Stammtisch aufmachen und so richtig losledern, oder den Wahrheitsliebenden zu einem Nachhilfekurs in Sachen “Und Mensch schuf Gott” einladen, – oder den rolak, der hat so eine tolle Plattensammlung, oder den … :) )

  145. #146 wahrheitsliebender
    10/01/2015

    @ Withold Ch.

    “Du irgendwo in der Nordwestecke unseres Landes, da könnten wir doch einen Post-Skeptiker-Stammtisch aufmachen und so richtig losledern, oder den Wahrheitsliebenden zu einem Nachhilfekurs in Sachen “Und Mensch schuf Gott” einladen”

    Vorsicht, ich wohne hier im Allgäu nicht so weit von der Schweitz entfernt – sonst komme ich wirklich nochmal vorbei und lese euch mal anständig die Leviten….

    Das einzige was mich heute übigens stört ist, daß hier bei uns seit gestern wilder Weststurm herrscht, daß man um seine eigene, massiv ausgesetzte/im Wind stehende Hütte fürchten muß und ihr in der Schweiz, gemäß meiner Sturmkarte, anscheinend weitestgehend ungeschoren davon kommts (die Ungläubigen halt wieder…).

    Gruß!

    PS: Keine Angst, auf den provokanten Satz “Und Mensch schuf Gott” gehe ich noch seperat ein…

  146. #147 Trottelreiner
    10/01/2015

    Und wo wir uns dann alle ganz liebhaben und uns über die Nachteile abrahamistischer und nicht-abrahamitischer[1] Religionen unterhalten und um mal wieder auf die Biologie (und die Liebe und das Kuscheln[2]) zurückzukommen:

    http://www.pnas.org/content/108/4/1262.abstract

    http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/early/2011/09/08/rspb.2011.1444

    http://spp.sagepub.com/content/5/6/691.abstract

    Religionen (und Ideologien, Foren, Fußballklubs und Kegelabende) sind Gruppenphänomene, und ganz allgemein scheint bei HSS beim Sozialverhalten Gewalt nie fern zu sein[3]. BTW, bin ich der Einzige, der sich bei Äußerungen wie “Das hat nichts mit Religion zu tun” an die Wortfloskeln diverser Fußballclubs zum Thema Hoologans erinnert fühlt? 😉

    [1] Ich finde es ja putzig[1a] wenn Hindus meinen, Muslime und Christen wären alle ganz schlimm, ihre Religion wäre viel humaner…

    http://en.wikipedia.org/wiki/Asaram#2012_Delhi_gang_rape

    [1a] Bei dem Kommentar “Das verdient niemand!” fühle ich mich ja seit neuestem regelmäßig wie G.R.R. Martin bei J.K. Rowling:

    http://imgur.com/gallery/P87Nys7

    [2] Guckt mal aus dem Fenster. Erklärt vielleicht auch [1a]. Naja, und der Game of Thrones-Marathon auf einem mutmaßlichen Unterschichtsender[2a] in den letzten Tagen.

    [2a] Ich sagte MUTMASSLICH, spätestens seit ROME sehe ich RTL2 als eines dieser kosmologischen Rätsel an…

    [3] Seitenhiebe auf militante Pazifisten et al. verkneife ich mir.

  147. #148 noch'n Flo
    Schoggiland
    10/01/2015

    @ Withold Ch.:

    Du scheinst in letzter Zeit eine Metamorphose durchgemacht zu haben, bist dran, ein richtiger Schweizer zu werden, magst Du Rösti auch?

    Ich bereite sie auch gerne zu. Und Zürcher Geschnetzeltes, Cordon bleu, Kalbsvoressen, Fleischvögeli, Bündner Gerstensuppe, Schnipp un drunder usw.

    Dass ich mich verändert habe, ist mir durchaus bewusst, aber nicht jeder hier scheint zu meinen, dies sei zum Besseren erfolgt. Ich bin desllusionierter als noch vor ein paar Jahren.

    Ich meine, Dein altes Avatar-Bild (Shrek) passt jetzt nicht mehr, wie wärs mit einem jodelnden Eidgenossen, die Fäuste in die Hosentaschen gesteckt?

    Ich hätte eher an Hawkeye Pearce aus “M*A*S*H” gedacht, das würde zu meinem Zynismus passen.

    Wenn ich mich recht entsinne, lebst Du irgendwo in der Nordwestecke unseres Landes, da könnten wir doch einen Post-Skeptiker-Stammtisch aufmachen und so richtig losledern

    Gerne, wenn Du Dir zutraust mich einen ganzen Abend lang zu ertragen.

    oder den Wahrheitsliebenden zu einem Nachhilfekurs in Sachen “Und Mensch schuf Gott” einladen

    Warum nicht? Der wird ordentlich mit Röteli abgefüllt, danach machen wir einen Spaziergang durchs Mattys. Oder durchs Glyybi.

    oder den rolak, der hat so eine tolle Plattensammlung

    Nee… nee, lass ma…

    @ wahrheitsliebender:

    und ihr in der Schweiz, gemäß meiner Sturmkarte, anscheinend weitestgehend ungeschoren davon kommts

    Hast Du ‘ne Ahnung. Die ganze letzte Nacht hat wie wild ein veritabler Fönsturm um unser Haus geweht. Und das steht an einem Westhang.

    @ Trottelreiner:

    RTL2 – war das nicht dieser selbsternannte TV-Sender, dessen primäre Zielgruppe all diejenigen sind, denen RTL zu intellektuell ist? Wobei: “Autopsie” habe ich dort früher immer mal ganz gerne geguckt, hilft wunderbar bei Einschlafstörungen, besonders der wunderbar monotone Erzähstil der Synchro-Stimme von Scully.

    Ich glaube, bei uns liegt RTL2 so irgendwo um Programmplatz 190 herum, zwischen den Teleshop-Kanälen, Bibel-Sendern und dem chinesischen Staatsfernsehen.

  148. #149 noch'n Flo
    Schoggiland
    10/01/2015

    @ Wb:

    Dr. W abär auch kein Doitscher, lange Zeit auch nicht mehr vor Ort gewesen.

    Darf ich mal höflich nachfragen, in welchem Winkel dieser Welt ich Dich so ungefähr verorten kann? (Wäre interessant, um Deinen Background besser zu verstehen.)

  149. #150 Trottelreiner
    11/01/2015

    @noch’n Flo:
    Das war ja auch lange Zeit meine Meinung bezüglich RTL2. Und Stargate, das schon damals dort lief, war eher ein kleines schuldiges Vergnügen. Dann zeigten sie Rome. Und Band of Brothers. Und Sleeper Cell. Und jetzt eben Game of Thrones.

    Ich vermute ja eine Verschwörung zur Beschäftigung der deutschen Karrieregeförderten. Für den intellektuell besonders Geforderten das Tagesprogramm, für den überqualifizierten Studierten mit dem bekannten verschobenen Tag-Nacht-Rhythmus die oben angesprochenen Serien. Soviel zu meinem Löungsansatz des kosmologischen Rätsels.

  150. #151 oslfdhsdoh
    11/01/2015

    Mein Schwanz ist auch groß, das hat jedenfalls deine Mutter letzte Nacht gesagt.

  151. #152 Dr. Webbaer
    11/01/2015

    @ Flo :

    Aber so sind sie nun einmal, die Skeptiker: von sich selber dermassen überzeugt – weil sie ja ach-so-skeptisch sind – dass sie die Realitäten ignorieren.

    Sie teilen jedenfalls, wie Ihr Kommentatorenfreund findet, angemessen aus.
    Der Schreiber dieser Zeilen hatte lange Zeit Probleme sich als Humanisten zu bezeichnen, weil diese, zumindest auf ihn, außerordentlich schlecht geworben haben.
    Es schien in den letzten Jahren besser geworden zu sein, den sozusagen real existierenden Humanismus betreffend, aber vielleicht liegen Sie mit Ihrer Einschätzung doch sachnäher.
    MFG
    Dr. W (der keine Angaben zur Person macht, außer vielleicht: alt, gemischt, auch die Nachfolgeschaft betreffend, und weder “Wandereuropäer” noch “Jude” ist)

  152. #153 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Hätte auch nicht gedacht, daß ich mal noch Dawkins zustimmen müßte:

    Religionskritiker Richard Dawkins: „NATÜRLICH sind die meisten Muslime friedlich. Doch wenn jemand umgebracht wird für etwas, was er gesagt oder geschrieben hat, dann KENNST du die Religion der Mörder.“

    Mahlzeit!

    PS: Und so äußern sich übrigens Leute über “Paris”, die in Deutschland mit Integrationspreisen durch die Eliten ausgezeichnet werden:

    http://www.bild.de/regional/berlin/bushido/bushidos-zweideutiger-paris-post-39280788.bild.html

    Der gehört eigentlich genauso rausgeworfen, wie der Dschihadist beim FC Bayern mit dem Radikalislamistenbart….

  153. #154 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    PS: Leider kennen viele Mächtige, die Eliten und viele Intelektuellen die “Religion der Mörder” immer noch nicht oder wollen sie einfach nicht kennen und glauben das Volk weiterhin mit Lügen über die islamische Ideologie abspeisen/verarschen zu können.

    Aber das ist kein neues Phänomen. Wenn es drauf an kam haben die Eliten/Intellektuellen schon immer vor Gott/der Geschichte versagt.

    Es scheint so, daß in diesen Kreisen weder der gesunde Menschenverstand und erst Recht nicht der Hl. Geist Gottes beheimatet / zugegen ist.

    Jeder einfache Bürger auf der Strasse hat daher ein besseres Gespür für Fehlentwicklungen, Ungerechtigkeiten und aufziehendes Unheil (prophetische Gabe) , als all unsere Eliten zusammen.

  154. #155 Spritkopf
    11/01/2015

    Der gehört eigentlich genauso rausgeworfen, wie der Dschihadist beim FC Bayern mit dem Radikalislamistenbart….

    Tja, wen könnte der Wahrheitsliebende mit der Bezeichnung “Dschihadist” wohl meinen? Drei Muslime spielen bei Bayern: Ribéry, Benatia und Shaqiri. Nur ist keiner davon Dschihadist.

    Hat da der Wahrheitsliebende etwa wieder einmal gelogen? Sollte er nicht langsam seinen Nick in LyingForJesus ändern? Oder ist er gar der Meinung, dass eine Lüge in dem Moment automatisch zur Wahrheit wird, wo sie zum Lobpreis seines imaginären Obermotzes oder dem abgedrehten Sandalenprediger mit den Endzeitphantasien ausgesprochen wird?

  155. #156 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Uninspirierter Geist

    Schon mal was davon gehört, daß es verschiedene Formen des Dschihad gibt?

    Spriti, diese Jungs tragen diese Bärte nicht zum Vergnügen sondern senden damit ein klares Zeichen ihrer radikalislamischen Gesinnung.

    Der Bart ist sozusagen ihre Waffe. Mehr kann und braucht ein Promi nicht tun…

    Gruß!

  156. #157 Dr. Webbaer
    11/01/2015

    @ Spritkopf :
    Grundsätzlich könnte bestimmte Bebartung auch negativ gesehen werden, auch Kai Diekmann und “Bushido” betreffend, “Bushido” scheint neben dem mittlerweile “entbarteteten” Diekmann, irgendwo schwingt hier im Hintergrund womöglich auch Sportsfreund Franck Ribéry mit, mittlerweile und dankenswerterweise offen und klar zu werden:
    -> http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bushido-saet-hass-laut-innenminister-friedrich-israel-twittert-zurueck-a-877384.html
    -> http://www.bild.de/regional/berlin/bushido/bushidos-zweideutiger-paris-post-39280788.bild.html

    Allesfresser der o.g. Art betreffend, die womöglich nicht zu integrieren sind. Hier müsst Ihr beizeiten wohl bei Gelegenheit ran, wenn Ihr überleben wollt.


    Die “westlichen” [1] Gesellschaften werden hier zu nagen und Umgang zu finden haben, wenn sie nicht verrecken wollen.

    HTH
    Dr. W

    [1] “westlich” ist eine Metapher, gemeint sind diejenigen Systeme, die gesellschaftlich den Ideen und Werten der Aufklärung folgend implementieren konnten, die dbzgl. Richtungsangabe bleibt irreführend

  157. #158 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Spritkopf

    Eigentlich ist unsere Presse dazu da die Bartträger “in die Enge” zu treiben und sie zur Rede zu stellen was sie mit ihrem Bart bezwecken und was sie vom Konzept des Dschihad halten / wie sie ihn verstehen.

    Du würdest dich über die Antworten wundern – ein klare Verneinung sicher nicht erleben, bestenfalls nichtssagendes/ablenkendes/sich rauswindendes Lamento (wenn überhaupt; die meisten dieser Herren bevorzugen nämlich sogar die “doppeldeutige” Ehrlichkeit in Bezug auf ihre Gesinnung).

    Gruß!

    PS: Bei Bedarf kann ich dir den Zusammenhang zwischen Bart und Dschihad aber gerne noch weiter aufbröseln…

  158. #159 Withold Ch.
    11/01/2015

    @ Wahrheitsliebender

    Beim Barte des Propheten, äh, des Athleten, – Du musst Dich aber nicht mehr beschweren, wenn Du wieder mal abrasiert wirst.

  159. #160 Spritkopf
    11/01/2015

    @ Uninspirierter Geist
    Schon mal was davon gehört, daß es verschiedene Formen des Dschihad gibt?

    Spriti, diese Jungs tragen diese Bärte nicht zum Vergnügen sondern senden damit ein klares Zeichen ihrer radikalislamischen Gesinnung.

    Klar, Verlogener, sein Bart kann nur Zeichen der radikalislamischen Gesinnung sein. [/scheibenwischer]

    Was würdest du als Bestrafung für Ribéry vorschlagen? Meinst du wirklich, dass der Rausschmiss aus Bayern reicht? Sollte man ihn nicht lieber gleich ins Gefängnis stecken? Wer weiß, welcher seiner Gegenspieler – oder gar Clubkameraden – demnächst von ihm geköpft wird.

    Da ist einer komplett balla-balla. Aber nicht Ribéry.

  160. #161 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Withold Ch.

    Wieso, wegen Beleidiung des Propheten, äh Athleten?

    Schön wäre es, wenn es wirklich eine wäre….

    Im übrigen hebt sich Cournelius Courts hier recht positiv von einigen anderen ab – hats nicht so mit der Zensur / Meinungsunterdrückung. Könnte auch daran liegen, daß er ja auch selber gerne in Bezug auf die Relgionen austeilt und es beim Islam nunmal verdammt schwierig ist, positives zu entdecken…

    Gruß!

  161. #162 rolak
    11/01/2015

    Hat da der Wahrheitsliebende etwa wieder einmal gelogen?

    Aber nicht doch, Spritkopf, er hält nur etwas anderes, nämlich seine EigenweltEmpfindungen für die Wahrheit.

  162. #163 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Spriti

    Ich schreibe “der gehört eigentlich genauso hinausgeworfen”…

    Das dies auch keine Lösung ist und man es eh nicht machen kann, solang sich einer nicht entsprechend klar äußert, ist mir auch klar.

    Ich für meinen Teil weiß auch so wofür diese Bärte stehen – ich brauche keine persönliche Äußerung.

    Und wer den Islam bis zum Sankt Niemerleinstag verteidigen will / die dahinter stehende Ideologie nicht verstehen / wahrhaben will, braucht auch keine Äußerung – drum stellt auch kein Journalist solche bohrenden Fragen….

    Lassen wir es dabei.

  163. #164 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ rolak

    “er hält nur seine EigenweltEmpfindungen für die Warhheit”

    Schön wäre es, wenn es nur falsche “EigenweltEmpfindungen” wären. Leider hat sich bis dato aber noch alles erfüllt was ich seit 20 Jahren über den Islam denke, sage, schreibe, prophezeihe….

    Da fällt es dann irgendwann sogar einem kritischen Menschen wie mir schwer, seine “Eigenwelt/Empfindungen” als Wahnvorstellungen abzutun.

    Guß!

  164. #165 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Ach ja und weil heute Sonntag ist, ergänzen wir meine vorstehenden Binsen noch um ein paar Bibelweisheiten:

    Paulus 1. Korinther 27:

    “Wo ist ein Weiser? Wo ist ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?”

    Matthäus / Lukas / Römer:

    “Sie sind blinde Blindenführer, die sich und das Volk ins Verderben stürzen/führen werden”

    Sprüche Salomos 9:10:

    “Die Gottesfurcht ist aller Weisheit Anfang”

    Und noch eine wichtige Ergänzung von “Kaffeebohne” zum vorstehenden Zitat aus der “Kopieradresse”:

    Dieses Zitat Salomos aus Sprüche 9:10 wird oft falsch verstanden. Furcht vor Gott soll nicht negativ, krankhaft, schmerzhaft sein, sondern ist ein heilsames Empfinden, eine Scheu ihm zu missfallen, weil man seine liebende Güte und Freundlichkeit schätzt, ihn respektiert. Wer so handelt wie Gott es uns in der Bibel rät, ist weise, denn “in der Furcht Gottes weicht man vom Schlechten” (Sprüche 16:6). Dadurch vermeidet man so manche negative Folgen eines schlechten Lebenswandels. Das ist wirklich weise.”

    Gruß!

  165. #166 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Kannst Du nicht einfach schreiben “Islam – find’ ich doof!” und gut is?

    Ansonst gilt hier noch’n Flo 1:1 “Halt doch mal endlich die Kresse!”

  166. #167 Spritkopf
    11/01/2015

    Und wer den Islam bis zum Sankt Niemerleinstag verteidigen will / die dahinter stehende Ideologie nicht verstehen / wahrhaben will, braucht auch keine Äußerung

    Bei allem Respekt (der mir mittlerweile extrem schwerfällt): Du bist ein Trottel. Ich halte den Islam für eine gefährliche Religion, da ihre Schriften jedes Mittel nicht nur gegen Apostaten, sondern gegen Ungläubige generell rechtfertigen, woraus ich noch nie einen Hehl gemacht habe. Eine Eigenschaft, die der Islam nebenbei mit dem Christentum teilt, was dessen Verteidiger gerne leugnen (ja, du darfst dich angesprochen fühlen).

    Wie einflussreich diese Passagen sind, sieht man im Fall des Islams an den intelligenzbefreiten Arschlöchern, die im Irak und in Syrien jeden bis hin zu kleinen Kindern köpfen, der nach ihrer Meinung dem falschen Glauben anhängt. Man sieht es im Fall des Christentums an den Volldeppen, die eine bestimmte sexuelle Ausrichtung als schwere Sünde verdammen, weil das vor 3000 Jahren von ignoranten Schafhirten so in eine Sammlung von angeblich gottgegebenen Schriften hineingeschrieben wurde. Wie weit diese Menschenverachtung auch im Fall des Christentums immer noch geht, kann an Ländern wie Uganda ermessen werden, die nur mit Müh und Not davon abgehalten werden konnten, Homosexualität aus religiösen Gründen und per Strafgesetzbuch mit der Todesstrafe zu bedrohen.

    Deswegen gehe ich aber nicht her und unterstelle per se jedem Muslim – oder in Bezug aufs Christentum jedem Christen -, dass sie auch die menschenverachtenden Teile ihres heiligen Buches vertreten. Diejenigen, die es partiell oder vollumfänglich tun, kriegen von mir ihr Fett weg. Aber jemandem nur wegen einer Äußerlichkeit eine bestimmte Gesinnung zu unterstellen halte ich für den blanken Schwachsinn.

    Es hat mich übrigens mal interessiert, woher dieses Dummgesabbel von wegen “Bartträger = Dschihadist” kommt. Und wo werde ich – fast schon erwartungsgemäß – fündig? Bei den geistigen Bodenturnern von PI.

  167. #168 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Withold C

    Vorab zu:
    “Und Mensch schuf Gott”

    a) ich würde sagen und der Mensch schuf/erfand Religionen und Götzen nicht aber das Wissen um den Schöpfer des Alls = Gott.

    Die Bibel sagt vielmehr umgekehrt im “Prediger” – “Du (Gott) hast dem Menschen auch die Ewigkeit ins Herz gelegt” = das stille Wissen/Sehnsucht/Bedürfnis um/nach einer gerechten, unvergänglichen, heilen, jenseitigen Realität, die durch nichts irdisches auf Dauer befriedigt/gestillt werden kann!

    Ende Teil 1

  168. #169 Erschrocken
    11/01/2015

    @Cornelius

    “So gerne ich mir dieses Zitat selbst zuschreiben würde, es stammt doch (Tip: erst lesen, dann denken und dann ggf.! schreiben) von Herrn Weinberg. Und schwarz/weiß ist es mal gar nicht, sondern differenziert und zutreffend.”

    Ob du mit eigenen oder fremden Farben, Pinseln, Motiven malst ist irrelevant.

    These: “Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde.”

    Weiß = “Mit oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun”

    Schwarz = “und böse Menschen Böses.”

    Einziger Schalter von Weiß auf Schwarz = Religion: “Aber damit gute Menschen Böses tun, bedarf es der Religion.“

    “Und schwarz/weiß ist es mal gar nicht, sondern differenziert und zutreffend.”

    Nein! Das ist ein einfacher Dualismus. Schwarz/Weiß und falsch!

  169. #170 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Teil 2

    b) Du solltest dich Fragen, ob die nachfolgende Analyse von Napoleon über Jesus, deren Zitat ich hier schon ein paarmal eingestellt habe, eher mit “Und Mensch schuf Gott” oder eher mit “Und Gott offenbarte sich dem Menschen / wurde Mensch” zu erklären ist.

    Napoleon analysiert auf jedenfall die Person / den Fall Jesu messerscharf, scheint schwer beeindruckt und kommt zum Ergebnis: “Ich kenne die Menschen, Jesus ist kein Mensch”:

    http://jesus-der-christus.info/napoleon.htm

    Ende Teil 2

  170. #171 rolak
    11/01/2015

    den geistigen Bodenturnern

    Na das kannste aber so nicht sagen, Spritkopf, das tut denen auch weh. Bodenturner* sind nämlich zu ziemlichen Höhenflügen in der Lage, können über sich hinaus wachsen.

    Abgesehen davon ein äußerst zitier- und verlinkbarer Kommentar, schick!

  171. #172 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Halt noch Ergänzung zu dem hier unter a)

    “ich würde sagen und der Mensch schuf/erfand Religionen und Götzen nicht aber das Wissen um den Schöpfer des Alls = Gott.”

    Beim Islam würde ich sogar sagen / halte ich es für nicht ausgeschlossen:

    “Und Satan erschuf den Islam”.

    Warum?
    a) Weil der Islam ein regelrechter Gegenentwurf zum Christen- u. Judentum ist

    b) weil er gleichzeitig die zentralen Figuren des Christent- u. Judentums für seine Zwecke instrumentalisiert (einfach zu Muslimen erklärt) und sie dabei völlig entmannt (Jesus wurde nicht gekreuzigt, ist nicht gestorben, nicht Auferstanden und war nicht der Sohn Gottes sondern nur ein Vorläufer von Mohammed!?!?!?).

    c) weil der Islam mit b) sämtliche Kriterien des/der kommenden Antichristen/Irrlehrer wie z.B. unter Johannes aufgelistet, eins zu eins erfüllt. Es ist daher für jeden Christen ungeheuerlich, daß prominente Kirchenfürsten permanent den Islam verteidigen und deren Gott nicht selten mit unserem Gott gleichsetzen (offenbart ein ungeheures Maß an gottloser/gottferner Verkommenheit in der EKD und erfüllt natürlich alle Kriterien des unentschuldbaren Hochverrates an Jesus und der Bibel).

  172. #173 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Ergänzun zu Nr. 172

    d) und natürlich ganz zu Schweigen von der Lehre, dem Leben und den Auswirkungen des Islam auf die Menschheit (er soll bereits 270 Mio. Tote verursacht haben und wäre damit die blutrünstigste Ideologie aller Zeiten). Für jeden normalen Christen ist klar, daß eine solche Ideologie nur vom Gegenspieler Gottes kommen kann.

  173. #174 Withold Ch.
    11/01/2015

    @ Wahrheitsliebender

    Zur Klarstellung: Ich habe mich auf das Buch von Pascal Boyer, Mensch schuf Gott, bezogen, das ich zur Zeit lese.

    Aber ich warne Dich, lies es ja nicht, es würde Dich verschlingen!

    Im übrigen gilt für mich auch, was Spritkopf im zweitletzten Abschnitt von # 167 geschrieben hat.
    Ich zweifle, ob Du Dich in der Geschichte des Islams ausreichend auskennst, um ein objektives Urteil darüber abzugeben. Sonst würdest Du Dich anders ausdrücken.

    Es gab und gibt in jeder der Weltreligionen Menschen, die als positive Vorbilder taugen, eigentlich höchst erstaunlich, wenn man den “Rest” bedenkt, sodass man zum Schluss kommen muss, dass es trotz der haarsträubenden und menschenverachtenden Ideologien, Konzepte und Ansichten etwas im Menschen geben muss, dass ihn befähigt, diese geistige Tortur einigermassen unversehrt zu überstehen.

  174. #175 Spritkopf
    11/01/2015

    @rolak
    Mitnichten (und mitneffen) wollte ich den echten Bodenturnern zu nahe treten. Schönes Video btw.

  175. #176 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Teil 3

    Punkt c – warum paßt “Und der Mensch erschuf Gott nicht zum Gott der Bibel”?

    Das liegt am Wesen/der Natur der Bibel. Rund ein Drittel der Hl. Schrift sind nämlich prophetischen Charakters!

    Christliche Apologeten zählen in der Bibel bereits über 3200 erfüllte prophetische Einzelaussagen!

    Die erfüllte biblische Prophetie ist damit Gottes Siegel auf die Bibel als sein Wort!. Keine Weltanschauung, Philosophie, Religion ect. kann vergleichbares auch nur in einem einzigen Fall vorweisen!

    Alleine in der Person Jesu haben sich mehr als 300 Prophetien des AT erfüllt.

    Und die Bibel ist nicht nur das Buch, welches von der ersten Seite an solche Prophetien enthält sondern fordert uns auch ständig dazu auf, daß wir sie daran messen können und sollen – daß die Exisenz Gottes an der erfüllten Prophetie Gottes erkannt werden kann/wird.

    Nur ein Beispiel dazu aus dem 8. Jhr. v. Chr. aus dem großen messianischen Propheten Jesaja:

    “Gedenket des Anfänglichen von der Urzeit an, das ich Gott bin und gar keiner wie ich, der ich von Anbeginn an das Ende verkünde und von altersher, was noch nicht Geschehen ist, der ich spreche mein Ratschluß soll zustande kommen und all mein Wohlgefallen werde ich tun”

    Die Zukunft aber kann nur der wahre Schöpfer-Gott wissen und weissagen. Ein Gott der außerhalb von Raum und Zeit sitzt und daher zu jeder Sekunde die gesamte Zeitachse des Kosmos von dessen Anfang bis zu seinem entferntesten Ende, wie in einer aufgeschlagenen Buchrolle, überblickt…

    Gruß!

  176. #177 Trottelreiner
    11/01/2015

    Beim Barte des Propheten
    Tja, jetzt dreht ex-Toni entgültig ab. Und dabei durfte ich über die Feiertage gerade mal wieder tüchtig die Leviten lesen. Genaugenommen Leviticus 19.27:

    Ihr sollt euer Kopfhaar nicht rundum abschneiden. Du sollst deinen Bart nicht stutzen.

    Persönlich ist man IMHO kein richtiger Biologe ohne Bart (Dawkins und Wilson lassen wir mal aussen vor, Gould hatte wenigstens einen Schnauzer) 😉

  177. #178 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Withold Ch:

    “sodass man zum Schluss kommen muss, dass es trotz der haarsträubenden und menschenverachtenden Ideologien, Konzepte und Ansichten etwas im Menschen geben muss, dass ihn befähigt, diese geistige Tortur einigermassen unversehrt zu überstehen.”

    Richtig, wir nennen es das Gewissen = die Stimme Gottes in uns.

    Hitler sagte über das Gewissen “es wäre eine schmutzige Erfindung der Juden, von dem er den neuen Menschen befreien würde”…

    Gruß!

  178. #179 Withold Ch.
    11/01/2015

    Hilfe!

    Ich dachte eher an gesunden Menschenverstand … :)

  179. #180 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Spritkopf

    “Es hat mich übrigens mal interessiert, woher dieses Dummgesabbel von wegen “Bartträger = Dschihadist” kommt. Und wo werde ich – fast schon erwartungsgemäß – fündig? Bei den geistigen Bodenturnern von PI.”

    Ich habs übrigens nicht von PI sondern mir das ganze vorher schon selber gedacht, was aber nicht heißen soll, daß ich nicht regelmäßig bei PI mitlese, wenn ich auch sagen muß, daß die in letzter Zeit manchmal etwas “ausfällig” werden – gut die Materie mit der die sich da ständig beschäftigen, ist ja auch nicht besonders erbaulich…

    Spriti, die Sache ist doch ganz einfach. Die Bärte sind wohl bei den meisten Trägern “Salafistenbärte”. Und der Salafismus bedeutet Rückbesinnung auf die Altvorderen. Sie wollen in allem Mohammed und den ersten Kalifen nacheifern. Dazu gehört u.a. Bart, bodenlange Gewänder und der Dschihad zur Ausbreitung des Islam…..

    Und noch zu Ribery – daß der kein Unschuldslamm ist hat er schon mehrfach bewiesen. U. a. war er einer der Rädelsführer damals beim Aufstand bei der WM in Südafrika gegen Trainer und “Ungläubige” Mannschaftskameraden. Das war damals keine “normale” Meuterei innerhalb der fanz. Nationalmannschaft sondern ein “Kampf der Muslime” um die Vorherrschaft – das Sagen wo es lang geht. Das ganze wurde damals aber ganz anders verkauft – von den Medien als normaler Konflikt innerhalb eines Teams heruntergespielt, der nichts mit Ethnien und Religion zu tun gehabt hätte….

  180. #181 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    Ergänzung:

    Mit “ausfällig” meine ich, daß die politisch mittlerweile so ziehmlich alles unterstützen / gut finden, Hauptsache gegen den Islam.

    Das gefällt mir nicht mehr, weil dort schon eine Art Radikalisierung stattfindet und die Ablehnung der islamischen Ideologie bei mir niemals dazu führen wird, daß ich Rechtsradikale, Neonazis oder Hooligans unterstützen werde. Der Zweck heilgt eben nicht die Mittel.

  181. #182 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Das war damals keine “normale” Meuterei innerhalb der fanz. Nationalmannschaft sondern ein “Kampf der Muslime” um die Vorherrschaft – das Sagen wo es lang geht. Das ganze wurde damals aber ganz anders verkauft – von den Medien als normaler Konflikt innerhalb eines Teams heruntergespielt, der nichts mit Ethnien und Religion zu tun gehabt hätte….

    Wenn die Darstellung damals in den Medien falsch war, woher weisst Du denn dann die Wahrheit? (Achtung: irgendwelche Truther- oder Christen-Internetseiten sind keine seriöse Quelle!)

  182. #183 Spritkopf
    11/01/2015

    Salafistenbärte? Kampf gegen die Ungläubigen in der Nationalmannschaft? Toni, zu diesem Käse fällt mir echt nichts mehr ein.

    Das ist das Schlimme an jeder Religion. Die Menschen verkaufen nicht nur anderen, sondern vor allem sich selbst den allergrößten Hirnschiss als letztgültige Wahrheit.

    So, und ich bin jetzt für eine Woche weg. Hasta la vista, Babes.

  183. #184 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ noch n Floh

    Ja gut, von irgendwelchen islamkritischen Seiten, welche Artikel / Medienberichte aus dem franz. übersetzt haben, hatte ich meine Informationen schon – kann selber kein französisch…

    Darauf gekommen bin aber nur, weil ich mir sowas nach den ersten verschleiernden Medienberichten hier in Deutschland wiedermal gleich selber gedacht hatte (waren ja Anelka, Ribery u.a., die für ihren Übertritt zum Islam bekannt sind dabei….) und zu recherieren began.

    Man entwickelt im Laufe der Zeit ein Gespür / Nase für diese Dinge….

    Früher, als ich noch naiv / ahnungslos in Bezug auf den Islam / muslimische Migranten war, dachte ich bei Zeitungsartikeln über brutale Messermorde an Ehefrauen, Töchtern oder wem auch immer, was sind das nur für Menschen (Deutsche), die sowas machen und wegen nichts und wieder nichts sofort mit dem Messer rumhantieren. Mittlerweile weiß ich, daß immer dann wenn ein Messer oder besonders brutale Taten im Spiel sind, zu 99 % kein Herkunftsdeutscher beteiligt ist (die Presse braucht die Nationalität/Herkunft nicht mehr erwähnen, man kann die Taten auch so zuordnen…)…

    Und Christen-Internetseiten sind seriöse Seiten, weil jeder der an Jesus Christus glaubt der Wahrheit verpflichtet ist, wie sich Naturwissenschaftler dem methodischen Atheismus verschrieben haben!

    Gruß!

  184. #185 Gefbo
    11/01/2015

    Was für ein schönes Beispiel für den Bestätigungsfehler (confirmation bias), den du da in #184 anbringst, wahrheitsliebender. Besser kann man den ja fast gar nicht illustrieren. Vielen Dank!

    Hier noch mal zum Nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Best%C3%A4tigungsfehler

  185. #186 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Darauf gekommen bin aber nur, weil ich mir sowas nach den ersten verschleiernden Medienberichten hier in Deutschland wiedermal gleich selber gedacht hatte

    Und woher wusstest Du dann, dass die Medien “verschleiernd” berichtet haben?

    Mittlerweile weiß ich, daß immer dann wenn ein Messer oder besonders brutale Taten im Spiel sind, zu 99 % kein Herkunftsdeutscher beteiligt ist

    Diese Zahl hast Du bitte woher?

    Und Christen-Internetseiten sind seriöse Seiten, weil jeder der an Jesus Christus glaubt der Wahrheit verpflichtet ist

    LOOOOL! Best joke ever!

    Guck Dir mal die Geschichte der christlichen Kirche an, da findest Du Lug und Trug im Überfluss. Oder waren das alles etwa gar keine “wahren” Gläubigen?

  186. #187 Trottelreiner
    11/01/2015

    @noch’n Flo:
    Ich habe ja langsam den Verdacht, daß ex-Toni in Wirklichkeit ein Brachial-Atheist oder Islamist ist. Wirksamer könnten die die Gegenseite nicht bekämpfen. Aber dan fiel mir wieder Poes Gesetz ein…

  187. #188 wahrheitsliebender
    11/01/2015

    @ Noch n Floh

    O.k. wenn dich verschleiernd stört, dann lassen wir es einfach Weg. Die Nationalmannschaft ist in Deutschland wie in Frankreich das Aushängeschild der Nation und das Vorzeigeobjekt für die vermeintlich locker-leicht gelingende Integration. Wenn es in ihr zu ethnisch-religiösen Spannungen/Machtspielen kommt, ist das der SUPERGAU für das Multi-Kulti-Vorzeige-Projekt an dem niemand ein Interesse hat (weder Fußballverband, Politik, Medien noch die Bet. Nationalspieler). Deshalb wurde am Schluß dann auch eine Sprachregelung gefunden, die diesen Offenbarungseid vor der (Welt-)Öffentlichkeit vermied….

    Und die 99 % sind natürlich nur symbolisch gemeint, laß es in Wirklichkeit 80 – 90 % sein (wobei die Herkunftsdeutschen mittlerweile natürlich aufholen dürften/werden, weil die neuen Praktiken natürlich auch auf unsere Gangster/Nachwuchs abzufärben beginnen).

    Und ja, wer regelmäßig/systematisch lügt und betrügt kann kein wirklicher Christ sein und wird als “christliche Internetseite” auch keine Leser finden / hat heutzutage keine Existenzberechtigung mehr.

    Was die Kath. Amtskirche in früheren Jahrhunderten, während ihres Machtmißbrauches getrieben hat, steht natürlich auf einem anderen Blat…

    Gruß!

  188. #189 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    O.k. wenn dich verschleiernd stört, dann lassen wir es einfach Weg.

    Es stört mich nicht, ich würde nur gerne wissen, wor Du sofort wusstest, dass da etwas verschleiert wurde. Das war Deine Aussage, auf die wirst Du nun festgenagelt!

    Deshalb wurde am Schluß dann auch eine Sprachregelung gefunden, die diesen Offenbarungseid vor der (Welt-)Öffentlichkeit vermied…

    Ich nehme an, dass Du auch dafür keinen Beleg liefern kannst?

    Und die 99 % sind natürlich nur symbolisch gemeint, laß es in Wirklichkeit 80 – 90 % sein

    Also sind diese Zahlen ausschliesslich von Dir gefühlt. Soll heissen: völlig aus der Luft gegriffen.

    Und ja, wer regelmäßig/systematisch lügt und betrügt kann kein wirklicher Christ sein und wird als “christliche Internetseite” auch keine Leser finden / hat heutzutage keine Existenzberechtigung mehr.

    Wie die ehemaligen Fundi-Christen-Seiten “kreuz.net”, Gloria und die Herzmariens?

    Was die Kath. Amtskirche in früheren Jahrhunderten, während ihres Machtmißbrauches getrieben hat, steht natürlich auf einem anderen Blat…

    Nö, tut es nicht. Deine Aussage war:

    weil jeder der an Jesus Christus glaubt der Wahrheit verpflichtet ist

    Also alle Christen, die jemals gelebt haben, alle, die jetzt leben, und alle, die noch leben werden. Du hattest da nichts eingeschränkt.

    Aber da Du es ja offenkundig mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmst, kannst Du logischerweise – nach Deiner eigenen Argumentation – auch kein echter Christ sein.

    @ Trottelreiner:

    Du könntest richtiger liegen, als Du meinst…

  189. #190 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    Wie todernst in der Jerusalemer Urgemeinde das Lügen/Betrügen angesehen/abgelehnt wurde, verdeutlicht Apostelgeschichte Kapitel 5, die ich auch schon mal eingestellt hatte:

    Als Vorspann Apostelgeschichte 4 – die Gütergemeinschaft der Jerusalemer Urgemeinde:

    “Die Gemeinde der Gläubigen war ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam.3
    33 Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung Jesu, des Herrn, und reiche Gnade ruhte auf ihnen allen.
    34 Es gab auch keinen unter ihnen, der Not litt. Denn alle, die Grundstücke oder Häuser besaßen, verkauften ihren Besitz, brachten den Erlös
    35 und legten ihn den Aposteln zu Füßen. Jedem wurde davon so viel zugeteilt, wie er nötig hatte.
    36 Auch Josef, ein Levit aus Zypern, der von den Aposteln Barnabas, das heißt übersetzt Sohn des Trostes, genannt wurde, 37 verkaufte einen Acker, der ihm gehörte, brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen.”

    Apostelgeschichte 5 – der Betrug des Hananias und der Saphira

    Ein Mann namens Hananias aber und seine Frau Saphira verkauften zusammen ein Grundstück,
    2 und mit Einverständnis seiner Frau behielt er etwas von dem Erlös für sich. Er brachte nur einen Teil und legte ihn den Aposteln zu Füßen.
    3 Da sagte Petrus: Hananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist belügst und von dem Erlös des Grundstücks etwas für dich behältst?
    4 Hätte es nicht dein Eigentum bleiben können und konntest du nicht auch nach dem Verkauf frei über den Erlös verfügen? Warum hast du in deinem Herzen beschlossen, so etwas zu tun? Du hast nicht Menschen belogen, sondern Gott.
    5 Als Hananias diese Worte hörte, stürzte er zu Boden und starb. Und über alle, die es hörten, kam große Furcht.
    6 Die jungen Männer standen auf, hüllten ihn ein, trugen ihn hinaus und begruben ihn.
    7 Nach etwa drei Stunden kam seine Frau herein, ohne zu wissen, was geschehen war.
    8 Petrus fragte sie: Sag mir, habt ihr das Grundstück für so viel verkauft? Sie antwortete: Ja, für so viel.
    9 Da sagte Petrus zu ihr: Warum seid ihr übereingekommen, den Geist des Herrn auf die Probe zu stellen? Siehe, die Füße derer, die deinen Mann begraben haben, stehen vor der Tür; auch dich wird man hinaustragen.
    10 Im selben Augenblick brach sie vor seinen Füßen zusammen und starb. Die jungen Männer kamen herein, fanden sie tot, trugen sie hinaus und begruben sie neben ihrem Mann.

  190. #191 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    @ Noch n Flog

    Zweiter Anlauf und letzte Antwort (Computer zuvor noch abestürzt):

    Ich wußte es intuitiv, aufgrund der beteiligten Personen (die meine ich kurz zuvor ja schon wegen anderer “muslimischer Eskapaden” aufgefallen waren) und weil die Presseerklärung über die Vorgänge für mich so keinen Sinn ergab!

    Und nun zur “Messergewalt” – Noch n Floh ich bin nun 43 Jahre alt und kann mich noch gut an meine wilden Jahre in Stadt und Land und an Schilderungen von Typen aus der vorherigen Generation an ihre wilden Jahre erinnern.

    Es gab damals schlicht und ergreifend keine “Messergewalt im Zeichen der Ehre” – sie war keine deutsche Spezialität. Bierzeltschlägereien wurden mit der Faust ausgetragen und alles andere mit der Schußwaffe – Messer gehörten nicht zum Standartrepertoir wie heutzutage. Statistiken, welche meine Position belegen habe ich nicht und werde ich auch nicht raussuchen, weil es Hahnebüchen wäre. Jeder weiß das ich Recht habe.

    Gruß!

  191. #192 michael
    12/01/2015

    > Dr. W (der keine Angaben zur Person macht, außer vielleicht: alt, gemischt, auch die Nachfolgeschaft betreffend, und weder “Wandereuropäer” noch “Jude” ist)

    Hat das wer behauptet ?

  192. #193 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Ich will keine Zitate aus einem 2000 Jahre alten Märchenbuch, welches im Laufe der Jahrhunderte so oft falsch übersetzt wurde, dass selbst der Google Translator sinnvollere Ergebnisse bringt, ich will Fakten: warum darf ein Christ nicht lügen???

    (nebenbei: zum Lügen nehmen die von Dir zitierten Bibelstellen nicht einmal ansatzweise Stellung – Thema verfehlt, Sechs, setzen!)

    Ich wußte es intuitiv, aufgrund der beteiligten Personen

    Mit anderen Worten: Du wusstest es nicht. Ergo hast Du uns angelogen und bis somit – gemäss Deiner eigenen Definition – kein Christ.

    Hausmeister Petrus! Bitte mal ganz schnell hier den Landstreicher von der Türschwelle vertreiben, der ist kein Mitglied im “Club Paradise”.

    (die meine ich kurz zuvor ja schon wegen anderer “muslimischer Eskapaden” aufgefallen waren)

    Du meinst ja schon wieder. Hör mit dem Geschwafel auf, wir wollen Beweise.

    und weil die Presseerklärung über die Vorgänge für mich so keinen Sinn ergab!

    Nur weil etwas für Dich keinen Sinn ergibt, ist es noch lange nicht unwahr.

    Noch n Floh ich bin nun 43 Jahre alt und kann mich noch gut an meine wilden Jahre in Stadt und Land und an Schilderungen von Typen aus der vorherigen Generation an ihre wilden Jahre erinnern.

    Es gab damals schlicht und ergreifend keine “Messergewalt im Zeichen der Ehre” – sie war keine deutsche Spezialität.

    Ich bin nur ein Jahr jünger als Du, und in meiner Jugendzeit sind eine ganze Reihe von Altersgenossen mit Messern in der Tasche herumgelaufen (vor allem Schmetterlingsmesser waren damals total “in”), die sie bei Auseinandersetzungen vor Kneipen und Discotheken auch gerne mal gezückt haben.

    Statistiken, welche meine Position belegen habe ich nicht und werde ich auch nicht raussuchen, weil es Hahnebüchen wäre.

    Du weigerst Dich also, Deine hahnebüchenden Behauptungen zu belegen. Also bist Du ein Lügner! Und somit auch kein Christ! (Deine eigene Definition)

    Jeder weiß das ich Recht habe.

    Dunning-Kruger in Reinkultur.

  193. #194 weyoun
    12/01/2015

    >PS: Und so äußern sich übrigens Leute über “Paris”, die in Deutschland mit Integrationspreisen durch die Eliten ausgezeichnet werden:
    http://www.bild.de/regional/berlin/bushido/bushidos-zweideutiger-paris-post-39280788.bild.html

    Der gehört eigentlich genauso rausgeworfen, wie der Dschihadist beim FC Bayern mit dem Radikalislamistenbart….

    Post des Bildes war 11:17, Attentat begann ab 11:30.
    Vielleicht Taktloss das Bild nicht zu löschen, aber der Zusammenhang zum Attentat war 0.

  194. #195 Hobbes
    12/01/2015

    “Nur weil etwas für Dich keinen Sinn ergibt, ist es noch lange nicht unwahr.”

    Da muss ich mal eben etwas einwerfen.
    Wenn einem ein Widerspruch auffällt darf man daraus wohl seine Rückschlüsse ziehen. Nur sind Fehler in der offiziellen Version keinerlei Beweise für die eigene Version.
    Gerade was Nationalmannschaften angeht sind diese mittlerweile PR-mäßig sehr gut aufgestellt. Trotzdem ist das alles andere als ein Beweis für die eigene krude Hypothese.

  195. #196 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ weyoun:

    Das Bild hat Bushido am 8.1. gepostet ( https://www.facebook.com/Bushido/photos/a.373924807454.164801.280079817454/10152506905827455/?type=1 ), das Attentat war aber bereits am 7.1.

  196. #197 weyoun
    12/01/2015

    Habe tatsächlich ein falsches Datum gelesen. Mein Fehler.

    Egal. Sweat-Shirt ist immmer noch taktloss, sagt aber nix über seine gesinnung. Wette das die meisten empörten wüende Bild-Leser sind, die nen bärtigen Musel eins reinwürgen wollen

  197. #198 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ weyoun:

    Naja, das Shirt kann man durchaus auf zweierlei Weise interpretieren – indem man das über dem Wort “Paris” platzierte Häkchen wahlweise als Nike-Logo oder als “erledigt”, “okay” oder gar “gut” bzw. “korrekt” interpretiert (all dies sind gängie Interpretationen dieses Hakens).

    Mich würde mal interessieren, wie die Firma “Nike” dazu steht.

    Aber letztlich hast Du recht: Bushido ist schliesslich nur ein ziemlich dummer Mensch mit einem verqueren Weltbild, der sich für den grossen Checker hält aber einfach nur peinlich ist und nicht für einen einzigen Cent Manieren und Anstand hat.

  198. #199 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    @ Noch n Floh

    Dein letzter Kommentar Nr. 193 ist vor dem Hintergrund dessen, was ich dir bereits alles geschrieben habe einfach nur von a – c albern und mir zu blöde – sorry.

    Neue Woche hat begonnen, muß wieder was tun. Das wars zum Thema.

    Gruß!

  199. #200 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    Sollte natürlich von A – Z heißen. Kann noch weiter wie bis auf drei zählen…

  200. #201 weyoun
    12/01/2015

    @ noch’n Floh:
    für mich war der nike-swoosh immer ein symbol für dynamik, die geschwungegnen linien und kurven liesen mich das immer so sehen.

    mal schauene wie es den album verkäufen hilft. ansonsten nimmt die abou-chakr gruppe zur geldreinigung nen grossteil ab

  201. #202 Earonn
    12/01/2015

    Ich hoffe ganz ehrlich, dass der ex-Toni-Unwahrheitsliebende nur trollt.

    Bei dem Gedanken, dass da Leute frei rumlaufen, die so ehrlich befreit von jeglicher Selbstreflektion sind, gepaart mit solchem Hass auf andere, wird mir angst und bange.

    Selbst ernannter Superchrist sein, dabei aber den Balken im eigenen Auge fröhlich ignorieren! Demut? Quatsch, die braucht doch der Toni nicht! Die ist doch nur für die anderen!

    Wirklich beängstigend.

  202. #203 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Dein letzter Kommentar Nr. 193 ist vor dem Hintergrund dessen, was ich dir bereits alles geschrieben habe einfach nur von a – c albern und mir zu blöde – sorry.

    Neue Woche hat begonnen, muß wieder was tun. Das wars zum Thema.

    Na also, sobald man Dich argumentativ ausgekontert hat, ziehst Du den Schwanz ein. War ja klar, hab noch keinen “wahren” Christen erlebt, bei dem das nicht so gewesen wäre. Ich hoffe, Dir ist bewusst, wie lächerlich Du Dich und Deinen Glauben hier gemacht hast.

    Kann noch weiter wie bis auf drei zählen…

    Ehrlich gesagt: das bezweifle ich.

  203. #204 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    @ noch n Floh

    Ich ziehe den Schwanz nicht ein, aber es ist müsig/sinnlos geworden..

    Es macht einfach keinen Sinn mit Leuten über das offensichtliche zu streiten – z.B. das der Mond eine Kugel ist…

    Für so einen Blödsinn liefer ich keine Beweise!

    Wer immer noch leugnet / nicht wahr haben will, daß es in anderen Kulturen andere Ehrvorstellungen gibt, daß die Gewaltaffinität in gewissen Migrantenkreisen viel stärker als bei Einheimischen ausgeprägt ist und dort das Messer viel lockerer Sitzt / ein regelrechter Kultgegenstand zur Verteidigung “der Ehre ist”, der lebt hinter dem Mond und mit dem kann dann nicht mehr ernsthaft diskutiert werden. Noch n Floh mach doch den Selbstversuch und überprüfe/recherchiere in jedem Fall in dem von Messergewalt in Zeitungen/Medien berichtet wird, den Herkunftshintergrund der Täter – du wirst auf meine Prozentzahl kommen – wetten ?

    Und Noch n Floh es ist ein Unterschied, ob deutsche Jugendliche auch mal gerne mit Messern rumspielen, um sich stark und wichtig zu Gebärden oder ob man das Messer bewußt mit sich führt, um es jederzeit “zur Verteidigung der Ehre/Straftaten” bereitwillig einzusetzen….

    Und wenn du zum WM-Aufstand der Franzosen mehr Hintergrundinformationen brauchst dann google doch einfach mal z.B. unter Dr. Gudrun Eussner – Ribery, Anelka, Franz. Nationalmannschaft. Sie führt einen Indizienbeweis der für mich, der sich seit 20 Jahren mit den Auswüchsen der musl. Religion/Kultur/Verhaltensmustern beschäftig, stichhaltig ist.

    Wenn du nun trotzdem glaubts mich in dieser Diskussion der Lächerlichkeit/Unglaubwürdigkeit überführt/gesiegt zu haben, dann lasse ich dir einfach großzügig diesen Glauben….

    Für mich ist es Nonsens, aber o.k.

    Und nun wirklich gut.

  204. #205 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Es macht einfach keinen Sinn mit Leuten über das offensichtliche zu streiten – z.B. das der Mond eine Kugel ist…

    Dass der Mond eine Kugel ist, kann man aber beweisen. Deine religiösen Spinnereien aber nicht. Einschliesslich des Beweises, dass es Deinen Gott überhaupt gibt.

    Für so einen Blödsinn liefer ich keine Beweise!

    Ah, Du siehst also ein, Blödsinn verzapft zu haben. Selbsterkenntnis ist ja bekanntermassen der erste Weg zur Besserung.

    es ist ein Unterschied, ob deutsche Jugendliche auch mal gerne mit Messern rumspielen, um sich stark und wichtig zu Gebärden oder ob man das Messer bewußt mit sich führt, um es jederzeit “zur Verteidigung der Ehre/Straftaten” bereitwillig einzusetzen….

    Okay, die deutschen Jugendlichen benutzen zur Verteidigung von “Ehre und Vaterland” lieber Baseballschläger und Springerstiefel. Aber Messer haben die auch immer öfter dabei.

    Und wenn du zum WM-Aufstand der Franzosen mehr Hintergrundinformationen brauchst dann google doch einfach mal z.B. unter Dr. Gudrun Eussner – Ribery, Anelka, Franz. Nationalmannschaft.

    Auch wenn das jetzt eigentlich nicht meine Aufgabe gewesen wäre (in der Beweispflicht stehst immer noch Du) – ich habs getan. Ergebnis: mehrere Treffer auf die Pi-News, noch mehr Treffer auf ähnlich seriöse Seiten, und jede Menge auf die Homepage der Autorin selbst. Dort ist dann u.a. zu lesen:

    Sein (Anelkas) Verhalten entspricht der Art des islamischen Herrenmenschen gegenüber dem “ungläubigen” Dhimmi, der es wagt, einen wie ihn zu belehren. Es ist die gleiche Art wie die der Neuköllner Muslimgangs, deren Lieblingsworte “fick disch, Alter” oftmals in Blogs zitiert werden. Sie zeigt einmal mehr die Schwanzfixierung und die latente Homosexualität muslimischer Männer. Alltagsleben, Kampf, Krieg, alles ist sexuell aufgeladen, es wird korankonform in den Dreck gezogen. Es ist heuer so selbstverständlich, solches zu hören und zu lesen, daß die damit einhergehende Diskriminierung der Frauen nicht mehr auffällt. Die sind gemäß Islam sowieso nur Saatfelder, die zum Ruhme Allahs bestellt werden. Die Mutter des Raymond Domenech erklärt er zur Nutte, mit ihrer Beleidigung demütigt er den Trainer maximal. Es gibt nichts Schlimmeres unter Muslimen, als die Mutter zur Nutte und den Gegner zum Hurensohn zu ernennen. Jeder Muslim weltweit weiß das, jeder!

    Und spätestens hier fange ich an, der guten Frau eine schwere Paranoia und Wahnvorstellungen zu unterstellen. Das ist krank, wirklich krank!

  205. #206 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    Leute, ich kanns einfach auch nicht lassen…

    Ich setz doch noch einen drauf – hier eine relativ aktuelle Diskussion / Interview von einem Peter Humer mit Abdel-Hamed-Samad über den Islam(faschismus).

    Das Gespräch erinnert mich stark an unsere Diskussionen hier. Peter Humer, anscheinend ein Alt-Linker und hinsichtlich der islamischen Kultur, Ausbreitungsgeschichte und Ideologie immer noch gänzlich unbeleckter Zeitgenosse versucht dabei ständig den Islam in ein besseres Licht zu rücken, zu verharmlosen und seine Geschichte zu glorifizieren (der ganze übliche Nonsens/Geschichtsglitterung halt; das der Islam dem Westen im Mittelalter haushoch überlegen/voraus gewesen wäre ect.) und ihm wird dabei ständig von Hamed-Abdel-Samad energisch mit Fakten widersprochen/in die Parade gefahren, so daß er, Humer, am Schluß beinahe schon wie ein begossener Puddel dasteht…

    Es ist aber ein absolut typischer Gesprächsverlauf, wenn sich Islamkenner und westliche Gutmenschen begegnen – ein vernünftiger Dialog ist dann leider kaum möglich, weil der Gutmensch alles durch seine westlich-christliche Brille beurteilt, ohne zu kapieren, daß im Islam alles anders ist und ganz andere Wertmaßstäbe gelten.

    Hamed-Abdel-Samad spricht mittlerweile ja auch ganz offen vom “islamischen Faschismus” und nimmt kein Blatt mehr vor dem Mund. Er hat ja auch schon alles durch – Sohn eines Imam, vorübergehend Muslimbruder, dann Auswanderung in den Westen und Abkehr vom Islam, mittlerweile Atheist (wobei ich mir später auch noch eine Bekehrung zum Christentum vorstellen kann..), anfänglich noch mit naiven Vortellungen das der islamische Frühling positives bewirken und Demokratie ermöglichen könnte, mittlerweile diesbezüglich desilllusioniert, mit Todes-Fatwa belegt, unter Polizeischutz lebend und nun offen, ehrlich und glasklar den faschistoiden Charakter der islamischen Ideologie analysierend/benennend.

    Zu Humer ist nur anzumerken, daß dieser leider den “Schuß noch nicht gehört hat” und ich jede einzelne These/Behauptung die er über den Islam aufstellt als unhaltbar/grundfalsch ablehne – hier das Video:

  206. #207 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    @ Noch n Floh

    Nein Noch n Floh, die Frau ist nicht krank sondern hat den Islam, das Denken und die Verhaltensmuster die er bei vielen / in Unterschichten bewirkt nur vollumfänglich = durch und durch verstanden.

    Ach ja, und jetzt fällt es mir wieder ein, als ich damals noch hörte, das Anelka seinen Trainer Hurensohn geheißen hatte, war mir mir endgültig klar

    a) Anelka muß Muslim sein (wußte ich bis dahin nicht), weil diese Unverschämtheit im Westen und insbesondere ggü. einem Vorgeseetzten noch vor kurzem absolut unüblich war, bei Muslimen hingegen, insbesondere um ihre Verachtung ggü. Ungläubigen zum Ausdruck zu bringen, aber an der Tagesordnung ist

    b) es ist ein Aufstand der Muslime gegen den Trainer

    Gruß!

  207. #208 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    Noch n Floh

    So funktioniert “evidenz-basierende Intuition”, egal was du jetzt wieder für Dreckkübel über mich ausgießen wirst…

    Gruß!

  208. #209 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsliebender:

    Nebenbei mal angemerkt: “Hurensohn” ist eine Beleidigung, die beileibe nicht auf den Islam beschränkt ist, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hurensohn

    Somit hat sich Deine ganze diesbezügliche Argumentation erledigt.

    Und ob Anelka diesen Ausdruck tatsächlich verwendet hat, ist nun sowas von überhaupt nicht klar: http://de.wikipedia.org/wiki/Fiasko_von_Knysna#Welches_waren_tats.C3.A4chlich_Anelkas_Worte.3F

    “evidenz-basierende Intuition”

    Diese Begriffsschöpfung ist ja bereits ein Widerspruch in sich – Evidenz soll ja Intuition so weit wie möglich ausschliessen.

    egal was du jetzt wieder für Dreckkübel über mich ausgießen wirst…

    Ich schütte keine Dreckkübel aus, ich wiederlege Dich fortlaufend. Anders ausgedrückt: Deine Strohmänner fallen mit schöner Regelmässigkeit um. Und dafür muss ich nicht mal viel tun, Du demontierst Dich hier bequemerweise die ganze Zeit selber.

    Ach ja: Du könnstest mir übrigens zumindest so viel Respekt entgegenbringen, meinen Nick bei der Anrede korrekt wiederzugeben – ich tue das bei Dir ja auch. Über Deine streckenweise grottige Grammatik und Rechtschreibung wollen wir mal gar nicht reden – sollte ich daraus etwa schliessen können, dass Du em Ende gar kein “Herkunftsdeutscher” (den Begriff hast Du hier ja eingeführt) bist?

  209. #210 wahrheitsliebender
    12/01/2015

    @ Flöhchen

    Wir sollten ehrlich bleiben und den Bezug zur Realität nicht vollständig verlieren…

    Du widerlegst mich hier kein bißchen – dir fehlen schlichtweg die Mittel / Argumente = die Ahnung über den Islam – sorry.

    Du “kackst Korinthen”, über was ich milde lächelnd hinwegschaue, weil es mir nicht um Albernheiten sondern um die Sache geht.

    Guats Nächtle

  210. #211 JaJoHa
    12/01/2015

    @noch’n Flo
    Schön nochmal was von dir zu lesen.
    Du weißt, das du es mit dem Bibeltoni zu tun hast? Wenn die Bibel sagt, das Äpfel nach oben fallen, dann fallen Äpfel nach oben. Da gibt es keine Diskussion und wenn du etwas anderes behauptest, dann hast du keine Ahnung 😉

  211. #212 noch'n Flo
    12/01/2015

    @ JaJoHa:

    Mir ist schon klar, wer der “wahrheitsliebende” ist, keine Sorge. Aber irgendwie habe ich Spass daran, ihm seine Argumentation um die Ohren zu hauen, und solange der Spass andauert (und sich nicht alle Mitlesenden davon völlig angenervt fühlen – wofür es aber bislang kein deutliches Anzeichen gibt), spiele ich gerne noch ein bisschen mit ihm.

    Dass man einen Fundi-Christen nicht von seinem Wahn abbringen kann, weiss ich durchaus (was selbstredend auch für Fundis jeder anderen Religion gilt).

    Schön nochmal was von dir zu lesen.

    Ich lese hier bei CC,bei Ulrich und bei Ali durchaus von Zeit zu Zeit noch mit – aber nicht mehr so regelmässig, wie früher. Lediglich bei FF (und im GWUP-Blog sowie dem Psiram-Forum) habe ich mich komplett zurückgezogen, den Grund dafür habe ich ja bereits in Kommentar #135 angedeutet.

    Meine derzeitigen Forums-Aktivitäten konzentrieren sich im Wesentlichen auf die Anti-Scam- und Scambaiting-Szene (wo ich in einem Forum auch als Mod unterwegs bin), das frisst jede Menge Zeit. Liegt mir aber auch mehr. Und bringt mehr Erfolgserlebnisse.

  212. #213 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/01/2015

    @ wahrheitsverdreher:

    Wir sollten ehrlich bleiben und den Bezug zur Realität nicht vollständig verlieren…

    Sagt ausgerechnet jemand, dessen Äusserungen überwiegend auf Mutmassungen und Gefühl fussen.

    Du widerlegst mich hier kein bißchen – dir fehlen schlichtweg die Mittel / Argumente = die Ahnung über den Islam – sorry.

    Ich habe immerhin den Koran komplett (in englischer Übersetzung) gelesen. Kannst Du da überhaupt mithalten?

    Was die Widerlegungen angeht – da gilt wiederum Matthäus 7:3.

    Du “kackst Korinthen”, über was ich milde lächelnd hinwegschaue, weil es mir nicht um Albernheiten sondern um die Sache geht.

    Oh Danke, oh Allwissender, für Deine Gnade. [Sarcasm Mode off]

  213. #214 weyoun
    13/01/2015

    zitat vom wahrheitsliebenden aus 206: (wobei ich mir später auch noch eine Bekehrung zum Christentum vorstellen kann..)

    das ist ein feuchter christentraum oder? nen atheisten zum christentum zu bringen.

  214. #215 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ weyoun:

    Wohlgemerkt: ein Atheist, der früher mal Muslim war.

    (Aber ich bin beim Lesen auch über diesen Nebensatz gestolpert, habe mir jedoch einen Kommentar dazu verkniffen.)

  215. #216 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Weyoun

    Mit feuchten Träumen hat das nicht zu tun sondern mit der Realität des Lebens – in jungen Jahren sind sie Atheisten, im Alter setzt sich dann langsam bei vielen doch noch die Vernunft durch…. Und wir alle wissen ja auch, daß der Atheismus weder die Seele zu wärmen vermag noch von den meisten bis aufs Sterbebett durchgehalten wird (das schaffen nur Hardcore Atheisten wie z.B. Nitsche und Bösewichte wie Stalin, der lt. seiner eigenen Tochter noch bis zuletzt den Himmel/Jesus mit geballter Faust verfluchte) ….

    Wie komme ich bei Hamed-Abdel-Samad drauf – ich habe schon viele seiner Vorträge verfolgt und meine/hoffe zuletzt rauszuhören, daß seine Kritik am Christentum schwächer wird (er beginnt zu kapieren, daß Jesus ein ganz anderes Kaliber / von einem anderen ganz anderen Stern ist, als der Menschen(massen)mörder Mohammed. Das ist der erste Schritt zur Besserung… Außerdem ist er nun selber ein Verfolgter (wie Jesus; bei ihm ist es zwar die nicht wirklich schlimme Luxusvariante aber immer hin… und viele Verfolgten der Erde fühlen sich
    instinktiv zu Jesus hingezogen).

    Und wenn du meinst der ach so kluge und aufgeklärte Atheist, kann sich doch nicht (mehr) zum “Aberglauben” bekehren, dann irrst du dich gewaltig. Das sind Baby-Annahmen. Es gibt natürlich Abermillionen von “aufgeklärten Atheisten”, die genau das im Laufe ihres Lebens getan haben – hier nur ein prominentes Beispiel aus meinem Link von oben:

    http://jesus-der-christus.info/heine.htm

    Gruß!

  216. #217 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ wahrheitsverdreher:

    Und wir alle wissen ja auch, daß der Atheismus weder die Seele zu wärmen vermag noch von den meisten bis aufs Sterbebett durchgehalten wird (das schaffen nur Hardcore Atheisten wie z.B. Nitsche und Bösewichte wie Stalin, der lt. seiner eigenen Tochter noch bis zuletzt den Himmel/Jesus mit geballter Faust verfluchte) ….

    Also mein Vater ist Atheist und zeigt trotz seiner fast 80 Jahre keinerlei Tendenzen, noch irgendwie religiös zu werden. Trotzdem ist er weder ein “Hardcore-Atheist” *, noch ein Bösewicht. Soviel also zu dieser Aussage.

    * Was soll eigentlich ein “Hardcore-Atheist” sein? Ein Atheist glaubt nicht an einen Gott. Glaubt ein “Hardcore-Atheist” dann ganz besonders heftig nicht an einen Gott? Bitte mal erklären.

  217. #218 Earonn
    13/01/2015

    Nee, das ist schon deutlich.

    Der Bibeltoniwahrheitsliebendesuperchrist verliert argumentativ aber so was von heftig gegen noch’n Flo.

    Da kannst Du dir noch so die Finger in die Ohren stecken, Toni. Das Schema bleibt gleich: Du stellst irgendwelche wirren Behauptungen auf und a) noch’n Flo bringt gute Gegenargumente (Argumente vermisse ich auf deiner Seite sowieso) oder fragt nach Belegen, die dann nicht kommen.

    noch’n Flo, ich respektiere deine Geduld und deinen Sportsgeist.

  218. #219 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    Um mal Markus 10:25 sinngemäss anzuwenden: eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Atheist den christlichen Glauben annimmt.

    Und nie vergessen: sehet die Teppichböden, sie weben nicht, sie streben nicht, und dennoch reichen sie von Wand zu Wand.

    Darüber sollten wir nachdenken.

  219. #220 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ Earonn:

    noch’n Flo, ich respektiere deine Geduld und deinen Sportsgeist.

    Es geht doch nichts über eine gepflegte Runde Strohmänner-Domino. 😉

  220. #221 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Weyoun

    Und warum sollte ich Hamed-Abdel-Samad den Tod (den 2. ewigen Tod) wünschen?

    Die Bibel sagt: “Der Sünde Sold ist der Tod”

    und das, weil wir alle Sünder sind, niemand von sich aus das ewige Leben erreichen kann/wird/verdient (im Gericht bestehen kann) hat und nur die geistige Wiedergeburt / der Glaube an den, welcher unsere Schuld bezahlt hat, uns retten kann!

    Und da Gott für niemanden von uns den ewigen Tod wünscht, fordert uns nicht nur Jesus im NT permanent auf uns für das (ewige) Leben zu entscheiden sondern Gott die Israeliten natürlich auch bereits im AT – wieder das altbewährte Beispiel aus dem 5. Buch Mose:

    “Den Himmel und die Erde rufe ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. So wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen.
    20 Liebe den Herrn, deinen Gott, hör auf seine Stimme und halte dich an ihm fest; denn er ist dein Leben (außerhalb von ihm gibt es kein Leben sondern nur befristet Aufschub vor dem Tod, während unseres irdischen Daseins).

    Dem Gott der Bibel ist es nicht egal wie sich der Mensch entscheidet, er will möglichst für alle das ewige Leben, deshalb spricht er im vorstehenden Text beinahe schon im Befehlston “So wähle also das Leben Mensch und sei kein törrichter, verblendeter Narr.”

    An vielen anderen Stellen fordert uns die Bibel sogar regelrecht flehentlich auf zur Vernunft zu kommen oder konfrontiert uns mit dem Vorwurf “Warum wollt ihr Sterben ihr vom Haus Israel”?

    Also zu Lebzeiten die richtige Entscheidung treffen!

    Predigt aus und alles gesagt.

    Gruß!

  221. #222 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Earon

    “Belege die dann nicht kommen”

    Was brauchst du den für Belege? Welche für die erfüllte Prophetie?

    Kein Thema, wenn du dich für das ewige Leben entscheiden willst und nicht länger als Thor dein Dasein fristen willst, dann stelle ich dir auf Wunsch gerne “200-Verlinkungen” zu Schriftmaterial und unzähligen Audio- u. Videovorträgen diesbezüglich ein.

    Einfach Bescheid geben und schon ist mir dein Wunsch Befehl.

    Gruß!

  222. #223 Earonn
    13/01/2015

    Nee, lass mal Toni. Die Sorte “Belege” kenn ich von deinen vorherigen Beiträgen. Das sind nur neue, unbelegte Behauptungen oder “…weil die Bibel das so sagt”.

    Es mag für dich unvorstellbar sein, aber andere Menschen können für sich selbst denken, haben sich mit der Thematik ‘Glaube oder nicht’ beschäftigt und sich selbst informiert und eine Entscheidung getroffen.

    Und ehrlich gesagt, ich würde schon gern als Thor mein Dasein fristen, Loki allerdings vorziehen.

  223. #224 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Earonn

    Und was/wenn meinst du mit “Loki” – Loki Schmidt, die ist doch schon tod, hat aber selber für sich sehr schöne Trauermusik ausgesucht:

    https://www.youtube.com/watch?v=nGsXR6IKzGQ

    Gruß!

    PS: Etwas Spaß muß sein oder?

  224. #225 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    Und weil wir gerade beim Spaß sind – auch die Lesungen und die Predigt des Altbischofs bei der Beerdigung von Loki sind schön und hörenswert – so als kleiner Tipp.

    Gruß!

  225. #226 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Noch n Floh

    Ich habe mein Predigt hier vorläufig beendet. Was ein “Hardcore-Atheist” ist und warum das eher ungesund ist, mußt du selber rausfinden….

    Bloß noch kurz zu deinem Vater – weißt du wirklich wie er über die letzten Dinge denkt und was ihn in seinen letzten Tagen/Minuten bewegen wird (ob er nicht doch flehentlich zu Gott rufen und auf ihn hoffen wird?). Aber frag ihn doch schon mal jetzt – solche Gespräche schaden ja nichts.

    Gruß!

  226. #227 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ wahrheitsloser:

    weißt du wirklich wie er über die letzten Dinge denkt und was ihn in seinen letzten Tagen/Minuten bewegen wird

    Ja.

    (ob er nicht doch flehentlich zu Gott rufen und auf ihn hoffen wird?).

    Bestimmt nicht. Das Konzept des Glaubens ist ihm überaus suspekt.

    Aber frag ihn doch schon mal jetzt – solche Gespräche schaden ja nichts.

    Sie sind sogar oftmals sehr erhellend, zumal wenn beide Beteiligte einer Gemeinschaft angehören, die – im Gegensatz zur organisierten Religion – tatsächlich der Wahrheit und der Erkenntnis verpflichtet ist. (Aber keine Sorge: Dich würden wir sicherlich nicht aufnehmen.)

  227. #228 Earonn
    13/01/2015

    @Wahrheitsliebender

    Die Angst eines Sterbenden auszunutzen, um ihn zur eigenen Gruppe zu treiben, ist eine der widerlichsten Praktiken der Kirchen.
    Wir sprechen mal wieder über Glauben, wenn Du eine Knochenmarksspende brauchst und ich die einzige Spenderin bin. Mal gucken, wie gut dir dann Thor und Loki, Skeptizismus oder das Spaghettimonster gefallen.

  228. #229 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ noch n Floh

    Du kannst gar nicht der Wahrheit und Erkenntnis verpflichtet sein, weil der evolutionäre Materialismus nicht auf Erkenntnis/Wahrheit ausgerichtet ist – der Atheist John Gray erklärt es dir:

    “Die Humanisten setzen darauf, daß die Menschheit durch die Wissenschaft zur Wahrheit finden kann und damit zur Freiheit. Wenn aber Darwins Theorie der natürlichen Ausles zutrifft, ist das unmöglich. Der menschliche Geist ist dann auf Evolutionserfolg gerichtet und nicht auf Wahrheit.”

    Prof. Lennox wiedermal – führt das hier ab 1 Std. 15 bzw. 16 näher aus = warum der Materialismus/Atheismus mit der Rationalität im Widerspruch steht:

  229. #230 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ wahrheitsleugner:

    Wenn aber Darwins Theorie der natürlichen Ausles zutrifft, ist das unmöglich. Der menschliche Geist ist dann auf Evolutionserfolg gerichtet und nicht auf Wahrheit.

    Und wieder mal jemand, der das Grundprinzip der Evolution nicht verstanden hat. Die verläuft nämlich nicht zielgerichtet, sondern zufällig. Das, was Du meinst, ist Kreationismus. Und der ist ja bekanntermassen Dummfug.

    warum der Materialismus/Atheismus mit der Rationalität im Widerspruch steht

    Wie kommst Du eigentlich dazu, den Atheismus mit Materialismus gleichzusetzen?

  230. #231 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    @ Flo

    Nicht ablenken, Flo.

    Es bleibt weiter die Frage, wie du überhaupt auf die Idee kommst Erkenntnis gewinnen und Wahrheit erkennen/erlangen zu können, wenn dein nicht zielgerichtetes Zufallssystem, daß alles im All bestimmt, daran weder ein Interesse hat noch irgendeine (Wahrheit) kennt.

    Bin gerade schwer beschäftigt, also keine weiteren Ablenkungsmanöver – ja!

    Gruß!

  231. #232 Bullet
    13/01/2015

    Ja, daran wird wieder einmal deutlich, warum blödes Nachplappern sogenannter “Autoritäten” eher hinderlich ist. Und doof.

  232. #233 Bullet
    13/01/2015

    ach so:

    wenn dein nicht zielgerichtetes Zufallssystem, daß alles im All bestimmt, daran weder ein Interesse hat noch irgendeine (Wahrheit) kennt.

    Noch so ein dämlicher Schwachsinn.

  233. #234 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ wahrheitsverdreher:

    wenn dein nicht zielgerichtetes Zufallssystem, daß alles im All bestimmt, daran weder ein Interesse hat noch irgendeine (Wahrheit) kennt

    Schon wieder begehst Du den Fehler der Personifizierung. Die Evolution passiert einfach. Und manchmal bringt sie dabei auch Intelligenz hervor, die in der Lage ist, sich Fragen zu stellen. (Gut, bei Dir hat das jetzt nicht so gut geklappt, aber Schwund ist immer.)

    Warum liegt hier eigentlich Stroh?

  234. #235 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    Letzter Schrieb für heute – habe wirklich wieder wenig Zeit….

    Eines sollte übrigens auch klar sein, daß ein Materialist/Naturalist/Atheist, der glaubt wir seien nur ein evolutionäres Zufallsprodukt eines blindwütigen, nicht zielgerichteten Zufallsprozesses und gut und böse wären nur menschliche Illusionen, den Islam und das Kopfabschneiden der ISIS nicht mehr kritisieren kann.

    Unter der Prämisse des Evolutionserfolges ist die Ideologie/Kopfabschneiderei der Islamisten sicher das erfolgsversprechendere/durchsetzungsfähigere Evolutionsmodell als der aus dem Christentum abgeleitete Humanismus.

    Beim Materialismus/Atheismus beißt sich die Katze einfach permanent selber in den Schwanz sorry.

    Und die omnipotenten Fähigkeiten, welche ihr der Evolution als blindwütiges Konzept von Zufall und Notwendigkeit zuschreibts / zuschreiben müßts, lassen den allmächtigen Gott von uns Theisten beinahe schon blaß dagegen aussehen…

    Schönen Abend.

  235. #236 LasurCyan
    13/01/2015

    Beim Materialismus/Atheismus beißt sich die Katze einfach permanent selber in den Schwanz sorry.

    Das solltest Du auch mal versuchen. Dein Spam nervt ohne Ende.

  236. #237 noch'n Flo
    Schoggiland
    13/01/2015

    @ wahrheitsbeleidiger:

    und gut und böse wären nur menschliche Illusionen

    Schon wieder: das hat niemand behauptet. Hör mit Deinen Unterstellungen auf und diskutiere endlich mal fundiert.

    Unter der Prämisse des Evolutionserfolges ist die Ideologie/Kopfabschneiderei der Islamisten sicher das erfolgsversprechendere/durchsetzungsfähigere Evolutionsmodell als der aus dem Christentum abgeleitete Humanismus.

    Nein. Die Entwicklung der menschlichen Kultur in den letzten Jahrtausenden hat nichts mit Evolution zu tun. Ihre Ergebnisse haben aber inzwischen einige Mechanismen der Evolution ausser Kraft gesetzt.

    Ausserdem: der Humanismus ist nicht aus dem Christentum abgeleitet.

    Und die omnipotenten Fähigkeiten, welche ihr der Evolution als blindwütiges Konzept von Zufall und Notwendigkeit zuschreibts / zuschreiben müßts

    Tun wir nicht. Müssen wir auch gar nicht.

  237. #238 wahrheitsliebender
    13/01/2015

    Immerhin, sie wissen was die einzig mögliche Reaktion ist (Respekt):

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/erste-charlie-hebdo-nach-anschlag-ausgabe-der-ueberlebenden-a-1012803.html

    Und hier erneut ein makaberer Auftritt des für die Zukunft von Nahost wohl gefährlichsten Islamisten der Erde:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-netz-spottet-ueber-erdogans-trachtenshow-a-1012794.html

    Und spotten darf man, aber ihn unterschätzen sollte man nicht. Über Hitler wurde anfänglich auch gelacht…

  238. #239 Sim
    13/01/2015

    Eines sollte übrigens auch klar sein, daß ein Materialist/Naturalist/Atheist, der glaubt wir seien nur ein evolutionäres Zufallsprodukt eines blindwütigen, nicht zielgerichteten Zufallsprozesses und gut und böse wären nur menschliche Illusionen, den Islam und das Kopfabschneiden der ISIS nicht mehr kritisieren kann.

    Dein Materialist/Naturalist/Atheist hat doch aber Gefühle und ist womöglich daran interesiert selbst nicht den Kopf abgeschnitten zu bekommen also ist es nicht verwunderlich wenn er dafür plädiert, dass es in der Gesellschaft Konsens wird, dass man Leuten nicht die Köpfe abschneidet. Das ist einfach ganz strikt utilitaristisch gedacht.

  239. #240 Trottelreiner
    14/01/2015

    @ex-Toni:

    “Wenn aber Darwins Theorie der natürlichen Ausles zutrifft, ist das unmöglich. Der menschliche Geist ist dann auf Evolutionserfolg gerichtet und nicht auf Wahrheit.”

    Was ein alter Hut ist, und was recht gut zu den Fakten passt.

    Allerdings kann man eben beim erfolgreichen Handeln nach einer Annahme vermuten, daß diese zutrifft, und manchmal findet bekanntlich auch ein (rinden-?)blindes Huhn ein Korn. So wie du mit diesem Zitat. 😉

  240. #241 Trottelreiner
    14/01/2015

    Ähm…

    @noch’n Flo:

    das ist wie mit den nordischen Göttern – theoretisch existiert ihre Religion noch, praktisch jedoch mangels Anhängern nicht

    Ich kenne zumindest einen Asatru, der das etwas anders sehen dürfte. Sehr netter Herr BTW, spreche ihn nur nicht auf gewisse Neofolk-Bands an, da wird er zum Berserker. Äh, no pun intended.

  241. #242 wahrheitsliebender
    14/01/2015

    @ Trottelreiner

    Wobei “der alte Hut” natürlich in weiten Teilen aus unbewiesenen/unbeweisbaren (material.) Postulaten besteht, darüber sollte man sich im Klaren sein.

    Ansonsten gilt – “Fanatiker” an Trottelreiner:

    “Übernehmen Sie, melde mich vorl. vom Dienst ab”

    Gruß!

  242. #243 Trottelreiner
    14/01/2015

    @ex-Toni:
    Den “alten Hut” hast du ins Spiel gebracht, da du dachtest damit ein Argument gegen die “Materialisten” zu haben. Laß deine Enttäuschung daß da einige schneller und besser als du waren also bitte nicht an anderen aus.

    Ansonsten ist Kant nicht unbedingt als Materialist bekannt, aber lassen wir das.

  243. #244 Bullet
    14/01/2015

    Sim war zwar gestern schon dran, aber:

    Eines sollte übrigens auch klar sein, daß ein Materialist/Naturalist/Atheist, der glaubt wir seien nur ein evolutionäres Zufallsprodukt eines blindwütigen, nicht zielgerichteten Zufallsprozesses und gut und böse wären nur menschliche Illusionen, den Islam und das Kopfabschneiden der ISIS nicht mehr kritisieren kann.

    Natürlich ist das gequirltes Endprodukt eines Verdauungsprozesses, aber könntest du das vielleicht mal belegen? Nur mal so, als ob es ginge? Also,
    a) ein Zufallsprodukt namens “Mensch” kann nicht mehr kritisieren? Oder
    b) jemand, der glaubt, gut und böse seinen nur menschliche Illusionen, kann nicht mehr kritisieren? Oder
    c) ein Materialist, der nicht glaubt, daß Evolution kein zielgerichteter Zufallsprozess ist, kann doch noch kritisieren? (Den Islam zumindest. Wen oder was noch?)
    Ich fände bstimmt noch weitere Rosinen, aber lassen wir das. Was mich stört, ist deine (übrigens ziemlich depperte) Unfähigkeit, sachlich zu bleiben und deine kleingeistigen Wertungsversuche zumindest mal etwas runterzuschrauben, um deine Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Wenn du schreibst: “[…] der glaubt wir seien nur ein evolutionäres Zufallsprodukt […]”, dann frag ich mich natürlich, wieso man glauben sollte, wir seien “nur” dies oder jenes. Ein kleines, aber ziemlich abwertendes Wörtchen, das anzeigt, daß du dich für was besseres hältst. Bist du vielleicht einer von den Schwachköpfen, die glauben, Herkunft sei irgendwie von Bedeutung für Wert oder Ansehen? Macht es denn für dich einen Unterschied, ob ein Mensch ein aus Dreck zusammengematschtes Abziehbild einer perversen Phantasie oder eine Iteration einer biologischen Feedbackschleife ist?
    Für mich nicht – mit dem kleinen Schönheitsfehler, daß jene perverse Phantasie aus der ersten Wahlmöglichkeit eindeutig zu viele menschliche Spuren trägt, als daß sie einem anderen als dem menschlichen Geist entsprungen sein könnte. Für dich mag das anders sein, aber das Konzept der Überlegenheit der “eigenen” Gruppe gegenüber allen anderen Lebewesen aufgrund der besonderen Beliebtheit bei oder Abstammung von einem eingebildeten unsichtbaren “Vater” ist ein religiöses Konzept – und heißt im 21. Jahrhundert ehrlicherweise nur noch “Rassismus”.

  244. #245 wahrheitsliebender
    14/01/2015

    Oh, oh, wilde Stimmen werden laut auf Fox-News:

  245. #246 Dr. Webbaer
    14/01/2015

    Es scheinen in der hiesigen Kommentatorik Ersatzhandlungen, möglicherweise auch sogenannte Mentalreservationen vorzuliegen, wenn Ex-Bibel-Toni bemüht und zentralisiert wird.

    Das Bemühen um die Unterwerfung, die zur BRD gehören soll, wenn Ex-Präsi Wulff, mittlerweile Lobbyist, ‘angekommen’ ist sozusagen, und dem aktuellen Kanzler Merkel gefolgt werden darf; die Dame hat die bekannte Wulffsche Aussage, sozusagen aus besonderem Anlass, erneuert, wird so nicht befördert.

    Ex-Bibel-Toni mag ungünstig unterwegs sein, eine hohle Nuss ist er nicht, das Problem wird nicht dadurch geringer, dass der Falsche aussagt.

    Ist übrigens auch ein stetiger Topic bei der bundesdeutschen sogenannten Achse des Guten; dort werden auch linksradikale Spinner, sogenannte Antideutsche, gehegt und gepflegt, vermutlich weil sie zumindest den Kern der islamischen Bedrohung verstanden haben & israel-freundlich sind und andererseits um sich nach Links “abzudichten”.

    Was nicht verkehrt sein muss,
    MFG
    Dr. W

  246. #247 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/01/2015

    @ Wb:

    Es scheinen in der hiesigen Kommentatorik Ersatzhandlungen, möglicherweise auch sogenannte Mentalreservationen vorzuliegen, wenn Ex-Bibel-Toni bemüht und zentralisiert wird.

    Das Bemühen um die Unterwerfung, die zur BRD gehören soll, wenn Ex-Präsi Wulff, mittlerweile Lobbyist, ‘angekommen’ ist sozusagen, und dem aktuellen Kanzler Merkel gefolgt werden darf; die Dame hat die bekannte Wulffsche Aussage, sozusagen aus besonderem Anlass, erneuert, wird so nicht befördert.

    Sorry, aber ich verstehe ums Verrecken nicht, was Du damit aussagen willst.

  247. #248 Dr. Webbaer
    14/01/2015

    @ “Flo” :
    Begriffsklärungen folgen.
    1.) Islam bedeutet Unterwerfung, es wird demzufolge nicht im Arabischen konvertiert, wie manche vielleicht meinen mögen, sondern sich ‘unterworfen’; diese Art der Unterwerfung kann dbzgl. nicht zur BRD gehören.
    2.) Ersatzhandlungen sind, äh, Ersatzhandlungen.
    3.) Die Mentalreservation psychologisiert diese Art von Ersatzhandlung, der “Klassiker” wäre hier womöglich das Händewaschen des Pilatus.

    Die Mentalreservation spielte auch im Eichmann-Prozess eine Rolle, der perfekt deutsch sprechende jüdische und in Israel angekommene Richter versuchte über diesen Begriff ein wenig “in den Mann” zu gehen, bei besonderem Bedarf wird Ihr Kommentatorenfreund belegfähig.


    Insofern hat Ihr Kommentatorenfreund hier ein besonders “Herumgeigen” auf dem Kommentatorenkollegen mit dem Handle oder Nick ‘Wahrheitsliebender’ zu bearbeiten versucht.
    Ersatzhandlungen und Mentalreservationen der beschriebenen Art spielen zurzeit, neben der hiesigen Kommentatorik, auch in bundesdeutschen politischen Debatten eine Rolle, der “Wahrheitsbringende” wäre hier bspw. Pegida oder Legida.

    HTH
    Dr. W (der mal eben so ein wenig gesellschaftlich psychologisiert hat)

  248. #249 wahrheitsliebender
    14/01/2015

    Weil wirs erst von PI-News hier hatten – wenns so weiter geht werden die noch unser FOX-News. Bei denen explodieren aktuell auf jedenfall die Besucher-/Zugriffszahlen. War das ganze vor wenigen Wochen noch bei rd. 100.000 Besuchern pro Tag gedeckelt, waren es gestern bereits wieder 300.000.

    In einem Teil der Bevölkerung sind wohl “Gär-Prozesse” angelaufen….

    Was für Zugriffszahlen hat eigentlich Scienceblogs?

    Gruß!

    Bei einem Teil der Bevölkerung beginnt anscheinend der “

  249. #250 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    Ach ja, das sollte auch nicht unerwähnt bleiben – Deutscher ISIS-Kämpfer unterbreitet der Welt/dem Westen “weitreichendes Friedensangebot – wie sieht es aus:

    a) “Wir werden eines Tages Europa erobern und wer dann nicht konvertiert oder das Schutzgeld entrichtet, wird getötet”

    b) Alle Schiiten die sich weigern zu konvertieren werden getötet, egal ob es 50 Mill, 150 Mill. oder 500 Mill. sind

    c) mit Anschlägen muß in Deutschland definitiv gerechnet werden

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_72472330/interview-mit-is-kaempfer-christian-emde-wir-werden-europa-erobern-.html

    Kann man ein so weitreichendes und entgegenkommendes Friedensangebot überhaupt ablehnen?

    Sarkasmus aus und Gute Nacht.

  250. #251 Trottelreiner
    15/01/2015

    @Webbaer:
    Aber wieso denn, Deutschland ist ein Staat, Staat bedeutet Unterwerfung (oder von mir aus auch “Befriedung”), frag Hobbes, also paßt der Islam schon ganz gut zu Deutschland. SCNR.

    Ansonsten gibt es in assymetrischen Konflikten bekanntlich zwei “failure modes”: Einerseits kann man sich vor der Bedrohung zurückziehen, andererseits kann man auch zu stark auf sie reagieren und den Druck auf die Bevölkerung erhöhen, die eventuell den “Freiheitskämpfern” ursprünglich eher kritisch gegenübersteht. Was dann einen erhöhten Zustrom zu den “Freiheitskämpfern” bedingt. Die “Partisanen” gewisser älterer Familienmitglieder und der Vietnamkrieg sind da interessante Lehrstücke.

    Exkurs: In dieser Hinsicht wäre jetzt auch mal zu fragen (wie so oft beschworen, ganz moral- und emotionsfrei), ob es wirklich so klug ist, besonders polarisierende Karikaturen abzudrucken. Auf die Morddrohungen gegenüber Anne Helm damit zu reagieren, mit “Danke Bomber-Harris!”-Shirts durch die Gegend zu laufen ist ja taktisch auch nicht so klug, wenn auch eventuell im Interesse gewisser anti-deutscher Kader. Andererseits wäre das tragen von “Spiel es noch einmal, Arthur!”-Shirts gegenüber bestimmten “friedfertigen” Demos sicherlich eine interessante Taktik, vor allem wenn man einen leichten Märtyrer-Komplex hat. Also wären diese Karikaturen bei einer “friedlichen” Salafisten-Demo dann eher angemessen. So ähnlich wie die systemische vs. lokale Anwendung bestimmter Medikamente.
    Wenn diverse Religionskritiker ihre Kritik am Christentum zurückfahren, scheinen sie dem durchaus zuzustimmen.

    Zurück zu ex-Toni,
    a) dürfte langsam klar sein, daß zwischen ihm und einem Islamisten keine SO grundlegenden Unterschiede bestehen (er mag das natürlich anders sehen, ebenso wie ein gewaltbereiter Antiimperialist mit Baath-Ambitionen gegenüber einem Neo-Nazi)
    b) greift ex-Toni eben nicht nur Islamisten an, sondern auch methodische Naturalisten (seine “Materialisten”), nicht seiner Sichtweise entsprechende Kirchen und jetzt sogar die Bartträger. Fehlen nur noch die Blumen.
    c) haben wir hier eben AFAIK keinen gläubigen Muslim. da ist ex-Toni dank a) eben ein guter Stellvertreter.

  251. #252 Dr. Webbaer
    15/01/2015

    @ Trollereiner :
    -> http://www.pewforum.org/files/2013/04/worlds-muslims-religion-politics-society-full-report.pdf
    -> http://www.wzb.eu/en/press-release/islamic-fundamentalism-is-widely-spread

    ‘Wahrheitsliebender’ ist religiöser Fundamentalist, seine Betrachtungen zum Islam leiden dementsprechend.
    Weil er christlicher Fundamentalist ist, ist er vergleichsweise ungefährlich.

    Es macht keinen Sinn strenge Sozialisten, die ja ebenfalls Fundamentalisten sind, Ökologisten, die bekanntlich zum Biozentrismus und zum Antihumanistischen neigen und Rechte (“Konservative”, auch verbohrte, im Rahmen der Islamkritik auszuschließen.
    Es macht auch keinen Sinn sich ablenkend ihnen zu widmen, wenn das Thema vorgegeben ist.

    MFG
    Dr. W (der noch ganz am Rande anmerkt, dass aufklärerische Gesellschaftssysteme, lol, in der BRD bspw. die FDGO nicht ‘Unterwerfung’ der Bürger, sondern Herrschaft der Bürger bedeuten – ein gerade in dieser Sache vermessener Heiko Maas wäre demzufolge nur Personal)

  252. #253 Dr. Webbaer
    15/01/2015

    * Trottelreiner
    Keine Absicht, Sorry!

  253. #254 Dr. Webbaer
    15/01/2015

    PS:
    ‘Kristall-Reiner’ ist bekannt?

  254. #255 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    @ Trottelrainer

    Jetzt greifen wir zunächst mal noch jemanden anderen an…

    Wer bist dato immer noch als Naivling unterwegs war, nehme an diesem kleinen Beispiel zur Kenntnis, daß natürlich auch wir staatsgelenkte Systemmedien = Betrugs- u. Lügenpresse haben:

    http://meedia.de/2015/01/14/die-tagesschau-als-luegenpresse-wenn-dr-kai-gniffke-sauer-wird/

    Wenig-Zeit-Gruß in die Runde.

  255. #256 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    Und das wir in diesen Staats- u. Systemmedien, der Naturwissenschaft, Wirtschaft, mittlerweile aber auch in der Politik, längst einem für die Gesellschaft insgesamt schädlichen kalten Putsch der Atheisten/Materialismus ausgestezt sind, darauf erlaubt sich John Lennox auch immer wieder hinzuweisen/davor eindringlich zu warnen – hier bei seiner “Jahrtausendrede” (Video) vor Abgeordneten in London :

    http://www.christiansinparliament.org.uk/events/past-events/national-parliamentary-prayer-breakfast-2013/

    Gruß!

  256. #257 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    @ Noch n Flo

    hier übrigens wiedermal ein akutelles Fallbeispiel, bei dem der normale Bürger von der Strasse, im Gegensatz zum Akademiker des Elfenbeinturms, auf Anhieb weiß um welchen kulturellen Hintergrund es sich handelt, und diesen daher auch ohne handfeste Belege/Beweise benennen kann:

    http://www.welt.de/vermischtes/article136401789/Tumulte-nach-toedlichem-Fenstersprung-aus-Gericht.html

    Diese Form der kulturellen Bereicherung ist heutzutage weder für Polizisten noch für Krankenhausangestellte noch was besonderes….

    Gruß!

  257. #258 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    Ach ja und der hier meint wir haben nicht nur “Systemmedien” sondern auch noch ein korruptes Bundesverfassungsgericht:

    http://www.danisch.de/blog/2015/01/13/das-korrupte-bundesverfassungsgericht/

    Wenn der auch noch Recht hat, sollten wir die BRD langsam offiziell in Banannenrepublik umbenennen.

  258. #259 Bullet
    15/01/2015

    … mit Doppel-“n”. Jawoll.

    Ach:

    […] längst einem für die Gesellschaft insgesamt schädlichen kalten Putsch der Atheisten/Materialismus ausgestezt sind […]

    Du solltest echt weniger trinken. Das ist ja peinlich.
    Mich würde natürlich interessieren, warum der Wegfall einer Wahnvorstellung für “die Gesellschaft insgesamt schädlich” sein soll.
    Aber wie immer: du salbaderst und salbaderst ohne Punkt, Hirn und Komma und bist dann noch so feige, auf Nachfragen nicht zu reagieren.

  259. #260 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/01/2015

    Ach ja, der Danisch. NIcht nur ein Narziss, wie er im Buche steht, sondern mittlerweile auch reichlich paranoid. Frage: wenn der tatsächlich ein solches Genie ist, warum haben ihn dann die Geheimdienste nicht für sich arbeiten lassen, anstatt seine Arbeit zu unterdrücken?

  260. #261 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    @ Bullet

    Verlinkungen die ich einstelle und auf die du Bezug nimmst, darf man sich auch anschauen…

    Prof. Lennox nennt dort die Gründe, warum er es für schädlich hält und ich teile sie….

    Auf den Rest gehe ich vielleicht noch ein, aber nicht heute..

  261. #262 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    @ Bullet

    Nur noch schnell eine kurze Anmerkung dazu – Voltaire hatte zumindest einen Aspekt des Unterschiedes begriffen – vom ihm ist der Satz überliefert (frei übersetzt):

    “Ich/wir leben in der besten aller Zeiten, weil Gott bzw. der Gottesglauben zwar überwunden wäre, das Personal aber noch an ihn glaubte und deshalb nicht stieht, wodurch er es weniger überwachen müßte…..”

    Das ironische bei Voltaire ist, daß den Glauben wiedermal für erledigt/tod/überunden erklärt hat und nach ihm in sein Haus eine Bibeldruckerei eingezogen ist….

    PS: Über den Tod Voltairs wird übrigens folgendes überliefert:

    VOLTAIRE; der berühmte Spötter, hatte ein schreckliches Ende. Seine Krankenschwester sagte: “Für alles Geld Europas möchte ich keinen UNGLÄUBIGEN mehr sterben sehen! Er schrie die ganze Nacht um Vergebung.”

    Ob es wahr ist – keine Ahnung.

    Gruß!

  262. #263 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    Interessant übrigens wo man überall “letzte Worte bekannter Persönlichkeiten” finden kann – oder?

    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/426114-1-500/letzte-worte-grosser-maenner

    Gruß!

  263. #264 wahrheitsliebender
    15/01/2015

    Ergänzung zu Voltaire:

    Das mit dem Tod und der Krankenschwester scheint, wie ich gerade gelesen habe, fragwürdig zu sein….

  264. #265 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2015

    @ wahrheitsverweigerer:

    Warum wohl, sagt man so schön: “erst denken, dann posten”?

  265. #266 Bullet
    16/01/2015

    *facepalm*

  266. #267 Latour
    16/01/2015

    @ wahrheitsliebender #262

    Nur mal so als Einwurf: Selbst wenn Voltaire das gesagt haben sollte, wäre das – wie im Falle des von dir immer wieder gern herangezogenen Napoleon – wenn überhaupt und allerhöchstens ein Autoritätsargument. Aber so weit muss man gar nicht gehen: Dein Beispiel zeigt nämlich erstmal nichts anderes, als dass sterbende Menschen oft panische Angst vor dem Tod haben und sich in ihrer Verzweiflung an jeden noch so kleinen Strohhalm klammern.

  267. #268 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/01/2015

    @ Bullet:

    *facepalm*

    Nur einer?

  268. #269 Trottelreiner
    16/01/2015

    @noch’n Flo:

    Aus Anlass das Tages, von der Bildzeitung der Nerds…

    http://ptrace.fefe.de/fpalm30c3.jpg

  269. #270 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/01/2015

    @ Trottelreiner:

    Ja, ist sattsam bekannt. (Besonders amüsiert mich bei diesem Bild ja immer der Typ in der ersten Reihe rechts, mit den kurzen Hosen, der nicht mitmacht und dessen Gesicht deshalb ausgepixelt wurde.) Mein aktueller Liebling ist ja “the real facepalm”: http://rob.nu/wp-content/uploads/2011/02/facepalm2.jpg?8fa749

  270. #271 wahrheitsliebender
    17/01/2015

    @ Earonn

    Noch kurz noch zur biblischen Prophetie, für die du ja Verlinkungen/Belege eigentlich dankend abgelehnst hast….

    Ich werde deshalb hier auch keine einstellen, erlaube mir hier aber schnell einen kleinen beispielhaften Exkurs zu einem Fallbeispiel, über das ich gerade wiedermal zufällig gestolpert bin..

    Es geht um die sog. Prophetie vom “Goldenen Tor” – eine Einzelprophetie, die zwar die großen Themen / Linien der Bibelprophetie (Messianismus, Schicksal des Gottesvolkes, Weltgeschichte, Endzeit) am Rande berührt, aber keiner direkt zuzuordnen ist.

    Hören wir uns diese Prophetie, welcher der sog. Tempelvision des Proph. Hesekiel aus dem 6. Jhr. v. Chr. entstammt, dazu vorab kurz an:

    “Und er führte mich wieder zu dem äusseren Tor des Heiligtums im Osten; es war aber zugeschlossen. Und der Herr sprach zu mir: Dies Tor soll zugeschlossen bleiben und nicht aufgetan werden, und niemand soll dort hineingehen. Denn der Herr, der Gott Israels, ist dort eingezogen; darum soll es zugeschlossen bleiben”

    Worum geht es? Die Altstadt von Jerusalem ist von einer Stadtmauer mit 8 Toren umgeben. Eines davon ist das Osttor oder auch Goldenes Tor genannt, das heute zum Tempelberg führt und schon im Altertum das einzige Tor war, das von außen kommend direkten Zugang zum Tempelbezirk ermöglichte.

    Wann nun erfüllte sich der erste Teil der Prophetie?

    Durch diese Tor zog Jesus im Jahre 32 v. Chr. “am Palmsonntag” auf einem Esel reitend und von einer rießigen Menschenmenge als “Sohn Davids = Messias/Fürst” begrüßt in die Stadt ein. Die berühmte 70-Jahrwochen-Prophetie aus dem Propheten Daniel wurde dabei auf den taggenau erfüllt.

    Hinweis: Zu den großen religiösen Festen der Juden im Jahresverlauf, wuchs die Bevölkerung Jerusalems regelmäßig um den Faktor 10, 20 bis hin zu 50 an, weil die Menschen aus dem ganzen Lande nach Jerusalem hinaufzogen um dort im Tempfel ihre Opfer darzubringen und an den Feierlichkeiten teilzunehmen (im Gegensatz zu allen anderen antiken Völkern vereehrten die Juden ja nur den einen, wahren Gott, für den symbolisch der “Eine Tempel” in Jerusalem stand, während alle anderen Völker unzählige Tempel und Kultstätten hatten). Es entstanden dabei jedesmal große Zeltstädte rd. um Jerusalem, um den Menschen Unterschlupf zu gewähren.

    Kurz nach seinem Einzug in Jerusalem als Fürst = Messias, wurde Jesus jedoch vom Volk bzw. dessen Führern verworfen und hingerichtet, genau so wie es ebenfalls vom Propheten Daniel geweissagt war.

    Danach folgte der 2. Halbsatz der entsprechenden Daniel-Prophetie “und das Volk des kommenden Fürsten (Römer) wird Jerusalem und den 2. Tempel zerstören”.

    Im Jahre 70. n. Chr. wurde in Folge des Jüdischen Krieges am Schluß auch Jerusalem von den Römern erobert, der 2. Tempel vollständig zerstört, die Stadtmauern/Tore niedergerissen, tausende überlebende vor den Stadtmauern gekreuzigt und hunderttausende weitere auf die Sklavenmärkte Alexandriens verschifft und ins ganze Imperium zerstreut (auch das alles übrigens an vielen Stellen explizit geweissagt). Es began die große/lange/schlimme/fast 2000 Jahre währende Zeit der jüdischen Diaspora unter den Völkern der Welt über die Jesus im Hinblick auf Jerusalem prophezeit hatte “und Jerusalem wird in dieser Zeit von den Nationen/Völkern/Reichen der Erde zertreten werden, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sein werden (seit 1948 mit der Neugründung Israels abgeschlossen).

    Zurück zur Goldenen Tor-Prophetie. Mit der Zerstörung der Stadtmauer gab es auch das Golden Tor für viele Jahrhunderte nicht mehr, so daß niemand mehr hindurchsreiten konnte. Eines der Reiche / Völker, welches Jerusalem erobern (zertreten) sollte, waren die muslimischen Türken. Unter ihnen Suleiman der Prächtige der von 1537 – 1541 die gesamte urspr. Stadtmauer orginalgeträu mit 8 Stadttoren, darunter auch das Goldene Tor, wiedererrichten ließ.

    Kaum jedoch das die Stadtmauer errichtet war, ließ Suleiman das Goldene Tor wieder zumauern – was war geschehen?

    Es war ihm wohl zu Ohren gekommen, daß die Juden die Ankunft ihres Messias durch dieses Tor erwarten würden und die Christen die endzeitliche Wiederkunft Jesu gemäß Sacharja 14,4-5 (also das zweite Kommen Jesu zum Weltgericht) ebenso. Als Moslem dachte er, es stünde in seiner Macht, dieses Kommen zu verhindern. Deshalb liess er das nach Osten gerichtete Tor zumauern und erfüllte auf diese Art und Weise unabsichtlich den zweiten Teil der Prophetie aus dem Propheten Hesekiel (es ist ein typisches Beispiel dafür, wie Gott seine Prophetie durch fremde/feindliche Völker/Nationen/Reiche/Religionen zu erfüllen vermag und deren böse Absichten für seine guten Zwecke = zur Erfüllung der Prophetie nutzt; schon im ganzen AT lief es genau so….).

    Drei markante Lehren vermittelt uns dabei dieser kleine und kaum wahrgenommene prophetische Text:

    1. Der Herr, der Gott Israels, also der Messias, ist bereits durch das Tor gezogen, denn nun ist es verschlossen.

    2. Die oft gestellte Frage »Wer war Jesus?« erhält hier eine klare Antwort. Es war Gott, der uns besucht hat. Jesus ist Gott, und darum gebührt ihm Anbetung.

    3. Das Goldene Tor ist erfüllte Prophetie in Stein. Jesus sagte in Lukas 19,40: »Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien.«

    hier noch ein kurzes, altes Filmchen das dies veranschaulicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=aOMVI5TtLzI

    und hier eine Ansicht des Goldenen Tores zur Zeit Jesu:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Tempel#mediaviewer/File:Jerusalem_Modell_BW_2.JPG

    Gruß!

  271. #272 Withold Ch.
    17/01/2015

    @ Wahrheitsliebender

    Friede sei mit Dir!

    Ich möchte Dich noch auf das Spiegel Spezial Heft Geschichte 6/2014, “Die Bibel”, hinweisen, es kann bei jedem gut bestückten Kiosk bezogen werden.

    Es gibt in etwa den aktuellen Stand der Forschung wieder, ist nicht allzu (radikal)kritisch und eignet sich somit als Basis für Diskussionen und Nachdenken.

    Im Vergleich dazu scheinst Du Dich unverdrossen in einer Dunkelkammer eingerichtet zu haben, Dich an Deinen frommen Phantasien zu berauschen und ein eschatologisches Harmagedon zu halluzinieren. Eigentlich schade.

  272. #273 wahrheitsliebender
    17/01/2015

    @ Withold Ch.

    Der Spiegel ist seit Jahrzehnten für seinen vollkommen unseriösen Umgang mit der Bibel / seine Feindschaft zu ihr seit Augsteinszeiten bekannt.

    Es kommen dort von jeher nur die radikalsten Bibelkritiker zu Wort. In der Archäologie sind es die “radikalen Außenseiter = Minimalisten um Finkelstein” und in der Theologie die radikalsten Vertreter = gottlose Theologen der “historisch-kritischen” Textexegese, deren Thesen/Prämissen in weiten Teilen längst unhaltbar geworden sind, da durch neuere Erkenntnisse (Ausgrabungen + Textfunde) widerlegt und insofern in meinen Augen in Trümmern liegt.

    Das ganze könnte man dann noch entschuldigen, wenn der Spiegel zumindest einmal die Gegenseite = “bibeltreue/konservative” Theologen und Ausgräber zu Worte kommen ließe und deren Gegenargumente hören würde, was er noch nie getan hat, was seine antibiblische Voreingenommenheit belegt.

    Aus diesen konservativen Kreisen wurden fast jedes Jahr “Widerreden” gegen die neuesten Veröffentlichungen des Spiegels erstellt, in dem die Thesen der “Spiegel-Fachleute” mit Fakten als unwissenschaftlich und nicht auf der höhe der Zeit, widerlegt wurden.

    Ich selber habe mehrere Spiegel-Ausgaben zur Bibel gelesen und mich jedesmal maßlos über viele unhaltbare / grundfalsche Behauptungen / Interpretationen ärgern müssen, die ich sogar als Laie problemlos hätte argumentativ widerlegen können.

    Der Spiegel hat und will keine Ahnung von der Bibel haben / bekommen und verkauft seine Leser absichtlich für blöde.

    Hier schreiben blinde von der Farbe.

    Mit seriösem Journalismus hat das nichts zu tun. Leider ist es heutzutage in fast allen Medien so. Man denke nur an die neueste “Bibel-Schund-Serie” des ZDF mit Frau Gerster, wo wieder massenhaft uralte und widerlegte Kamelen als der neueste Stand der Wissenschaft, welcher die Bibel widerlegen würde, verkauft wurden.

    Als informierter Zeitgenosse kann man sich das ganze nicht mehr anschauen, weil man sonst vor Wut an den Wänden hoch geht…

    Gruß!

  273. #274 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    @ wahrheitsverächter:

    Das neue Testament wurde erst Jahrzehnte nach dem Tode Jesu Christi niedergeschrieben – keiner der Autoren war bei den seinerzeitigen Ereignissen dabei, alles beruht nur auf mündlicher Überlieferung. Wie zuverlässig können solche Quellen sein?

    Und dann wurde die Bibel über mehr als 1 Jahrtausend immer wieder abgeschrieben und zwischen verschiedenen Sprachen hin- und herübersetzt – das ganze soll ohne Fehler abgegangen sein?

    Ich habe mir mal den Spass gemacht, Deinen Kommentar #273 (inkl. aller Rechtschreibfehler) durch den Google Translator zu jagen: zunächst vom Deutschen ins Hebräische, von dort ins Griechische, dann ins Lateinische, und von dort wieder zurück ins Deutsche. Folgendes kam am Ende dabei heraus:

    Es ist gut von seiner Erscheinung in den Tagen ihrer Streitigkeiten durch den perfekten Umgang mit der Bibel seit Jahrzehnten Augstein / Feindseligkeit bekannt.

    Wo gibt es das größte ist immer nur die biblischen Kritiker sagen. Alabaster, ist dies eine “Fremde radikalen Minimalisten Finkelstein =” root = die Vertreter der Theologie der Theologen der Interpretation der crazy “historisch-kritische” text Diplomarbeiten / Zeit der Rabatte, unerträglich in den meisten Orten, wie die jüngsten Funde (die ursprünglichen Ausgrabungen +) gestrichelten, und in diesem Monat ist mein, und in dem Fall getötet.

    Jeder kann, wenn zumindest eine der Flächen des für andere beten = “, der glaubt, dass die Bibel / Conservative” war das Wort der Archäologen und Theologen, und er wollte hören, kann es ein, einen Widerspruch zu bekommen, weil er nicht, dass es in Besitz nimmt Anti-Bibelwissenschaft.

    Diese mehr oder weniger jedes Jahr in konservativen Kreisen “im Gespräch” sind von meinen Augen jemand hinter den Positionen der “Suche-Experten” in der wissenschaftlichen Daten und die Zeit von Anfang sie nicht widerlegt wurden ist.

    Er und die Höhe der die ganze Zeit habe ich ein paar Bibelversionen basiert auf der Analyse der Anforderungen eines rauen / Fehlinterpretationen / Argumente zu widerlegen basiert lesen, ist es einfach, auch ein Laie.

    Das hat die Idee und wollen, dass die Bibel / Leser werden zum Narren zu bekommen, und verkauften ihn an die Industrie.

    Dieses farbenblind zu schreiben.

    Journalismus und kein Zeichen. Leider heutzutage in nahezu allen Medien. Denken Sie daran, ist “Französisch-Trash-Serie” Der letzte ZDF Gerster, wenn die Frau, als das Kamel, die er mit alten globosque en Ausdruck wieder an der letzten der Wissenschaften leugnete er, verkauft, auch in der Bibel.

    Historiker haben verrückt gewesen, nicht auf die Wand zu gehen oder erkundet moderne …

    Gruß

    Vielleicht solltest Du aktuelle Bibelübersetzungen mal unter diesem Gesichtspunkt betrachten, hmm?

  274. #275 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    Das mit der Übersetzung funzt übrigens auch andersherum – wer kann mir sagen, welche berühmte Bibelstelle ich auf diese Weise in ihren “Originalzustand” überführt habe:

    Und es begab sich zu der Zeit, die Kaiser Augustus bestellen sollte, passieren der Kommandant in der römischen Welt genommen werden Darm war Sonntag, wenn der Moment, dass, da Quirinius Statthalter von Sorihokolm ging an besteuert werden, jeder in seine Stadt. So zog auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, hinauf nach Judäa, in seine Stadt David, die da heißt Bethlehem, weil er in dem Hause und Geschlechte Davids schwanger war, um mit seiner Frau Mary Flagge besteuert werden.
    Und als sie selbst sie waren, kam die Zeit gemacht, sollte es zeugen seinen ältesten Ast und wickelte ihn in der Kleidung und legte ihn in eine Krippe, weil sie es keinen Platz für Herberge.
    Und es waren Hirten in derselben, die landesweit hüteten ihre Herden nachts. Und hier, ein Engel des Herrn zu ihnen kam, und zu Ehren des Herrn leuchteten sie; und eine große Angst befürchtet sie. Und der Engel sprach zu ihnen: nicht! Fürchtet euch. Denn Augen, ich verkündige euch große Freude, die allem Völkermord wird: Heute ist euch einer der Ritter geboren, der Messias Gottes, die Stadt David ist er: Eure Wahl wird das Kind in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der Gäste himmlisch lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden Erden den Menschen guten Willens.
    Besuch von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten auf eine dieser Änderung: Lasst uns nach Bethlehem gehen und sehen diese Sache passiert, Herr führte Kunden. Ohm kamen eilend und fanden beide, Maria und Joseph, in der Krippe liegen, dazu das Kind Breit, als sie es sahen, erzählte er ihnen von diesem Kinde.
    Ja, und alle, die es gehört haben, die Worte Gottes, die ihnen von den Hirten sagen zu ihnen. Maria aber lagerte alle diese Worte, wenn man sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder, applaudieren und preisen Gott für all das, was sie gehört und gesehen hatten, wie er sagte sie.

    Schon interessant, wie das damals in Wirklichkeit war, so ganz bereinigt von Übersetzungsfehlern…

  275. #276 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    Und hier noch die bereinigte Version der Hesekiel’schen Propheterie:

    Und er brachte seinen Weg, das äußere Tor des Tierheims Osten; und geschlossen. Und sie, der Herr sprach zu mir: Dieses Tor wird geschlossen, darf nicht geöffnet werden, und niemand wird Israel Gott einziehen, dass es passieren; Müssen geschlossen sein.

    Daraus lässt sich ableiten:
    1. “Der Herr” war eine Frau.
    2. Sie betrieb im Osten ein Tierheim.
    3. Sie hatte panische Angst davor, dass ein gewisser “Israel Gott” in ihr Tierheim einziehen könnte.
    4. Deshalb hat sie Hesekiel als Türsteher engagiert.

  276. #277 Sulu
    18/01/2015

    ABER: diese Taten wären ebenso nicht ohne den Islam denkbar und lassen sich ohne Mühe durch Koran und Hadithe legitimieren.

    Ist es vorstellbar, dass diese Taten nicht ohne die Geschichte (Irakkrieg, Afghanistan, Algerien, etc.) denkbar sind? Ist es denkbar, dass z.B. der Irakkrieg nicht ohne das Christentum denkbar ist? Lässt sich mit der Bibel auch ganz gut legitimieren…

    Wenn ich mir vorstelle, dass die Machtverhältnisse auf der Welt genau andersherum wären, glaube ich nicht, dass die “Christenheit” kollektiv immer stets die andere Backe hinhält. Wohl eher hätte die Welt ein Problem mit diesen Vereinen.

    Diese ganze Diskussion um Islam/Islamismus halte ich für einen Strohmann. Schon weil sich a) kaum jemand mit dem Islam auskennt und b) die Verknüpfung von Terror und Religion stets nur in eine Richtung läuft… und c) wird immer behauptet, “die Moslems” würden sich nicht positionieren, was ja nicht stimmt. In der Regel wird ja aber auch nur über “den Islam” oder “die muslimische Welt” gesprochen, selten mit ihm/ihr.

    Aber der Islam ist ein passables Feindbild, das davon ablenkt, dass der “kalte Krieg” längst nicht Geschichte ist.

    @ Flo

    das ganze soll ohne Fehler abgegangen sein?

    Das ist ein alter Hut. Es gibt jede Menge wissenschaftlicher Bibeln, wo ausführlich die Übersetzungsvarianten diskutiert werden. Das gilt im Übrigen auch für den Koran…

  277. #278 Sulu
    18/01/2015

    Wie weit darf Karikatur/Satire gehen? Gibt es Grenzen, inhaltlich betrachtet? Ist ReligionsKritik innerhalb des Genres (Satire) der Aufklärung förderlich?

    Es fragt auch kaum jemand nach den eigentlichen Inhalten, LasurCyan. Satire darf und muss ja alles… Komischerweise hat z.B. die Titanic offenbar keine Probleme mit “Islamisten”. Die arbeiten sich aber in der Regel auch eher am Herrschaftssystem ab, kann es daran liegen?

  278. #279 LasurCyan
    18/01/2015

    Satire darf und muss ja alles…

    Ja, das ist Sinn und Zweck der Satire, Sulu. Traditionell tritt sie auch immer nach oben, greift ScheinHeiligkeiten von Autoritäten an und legitimiert sich genau über diese Funktion. Darum finde ich es seltsam, wenn sich Menschen beleidigt fühlen, die nicht zu den ‘Herrschenden’ gehören. Und was Gotteslästerungen angeht, sollte es wider Erwarten einen Gott geben, ist der schon per Definition nicht zu beleidigen.

    • #280 Sulu
      18/01/2015

      Darum finde ich es seltsam, wenn sich Menschen beleidigt fühlen, die nicht zu den ‘Herrschenden’ gehören.

      So rum macht es doch viel eher Sinn? Man kann sich die Frage stellen, ob und warum man alles “beleidigen” muss… ich weiß nicht, ob man sich immer vom Kontext befreien kann – den könnte man aktuell auch sensibel einbeziehen. Muss man aber nicht. Dass Menschen in “islamischer Umgebung” derzeit etwas sensibel reagieren, wundert mich hingegen nicht.

  279. #281 Sulu
    18/01/2015

    Jochen, der Islam ist auf besondere Art und Weise intrinsisch verbrecherisch

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2015/01/07/allah-ist-gross-und-charb-ist-tot/#comment-22006

    , darf man nachfragen, worauf sich der Bär bezieht?

    Nur mal nebenbei, wo stehts geschrieben?

    “Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden.”

    Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden.

    Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

  280. #282 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    Sulu, haben Sie sich mit den Grundlagen und Konzepten des Islam allgemein vertraut gemacht?
    MFG
    Dr. W

    • #283 Sulu
      18/01/2015

      Ja.

  281. #284 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    Sulu, und da fielen Ihnen die vielen Konzepte auf, die verbrecherisch oder netter formuliert: die zu den Ideen und Werten der Aufklärung entgegengesetzt sind?

    Wünschen Sie aus diesem Fundus einiges herausgehoben?

    MFG
    Dr. W

    • #285 Sulu
      18/01/2015

      Ideen und Werten der Aufklärung

      Welche Religion tut das schon?

      Wünschen Sie aus diesem Fundus einiges herausgehoben?

      Lieber nicht, eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Islam ist mir erstens nicht ersichtlich und zweitens hier auch fehl am Platze, oder?

      religiöse Gefühle stellen aus meiner Sicht kein vor der Satire besonders zu schützendes Gut dar

      Du bist ja auch dafür, dass man “kontrolliert” rassistisch rumpöbeln darf, um Übergriffe effektiv zu verhindern. Dabei ist dir sicher auch noch nicht in den Sinn gekommen, dass durch bestimmte “Satire” sich nicht nur religiöse Gefühle, sondern konkret Menschen beleidigt fühlen können.

      haben deswegen Muslime gejagt und ermordet

      Nein, so was kommt bei “uns” ja niemals vor.

      wird schon seit Jahren konsequent gegen Christen gehetzt

      Ja, die arme verfolgte Christenheit …

    • #286 Sulu
      18/01/2015

      Ihnen die vielen Konzepte auf, die verbrecherisch

      Ich weiß nicht, welche Konzepte denn?

      Im Übrigen waren meine o.g. Zitate aus der Bibel…

  282. #287 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    @ Sulu:

    Satire darf und muss ja alles…

    Nicht alles. Aber Religion und religiöse Gefühle stellen aus meiner Sicht kein vor der Satire besonders zu schützendes Gut dar. Und religiöse Wahnvorstellungen (a.k.a. “Extremismus”) schon gar nicht. Bei Wahnvorstellungen gilt in der Psychiatrie vor allem eines: bloss nicht darauf eingehen, das verstärkt sie nur noch.

    Dass Menschen in “islamischer Umgebung” derzeit etwas sensibel reagieren, wundert mich hingegen nicht.

    In manchen islamischen Staaten wird schon seit Jahren konsequent gegen Christen gehetzt, ja sogar zum Mord an ihnen aufgerufen. Sind in der letzten Zeit in Deutschland Christen auf die Strasse gegangen und haben deswegen Muslime gejagt und ermordet? Oder die Angehörigen der Botschaften dieser Staaten?

    “Etwas sensibel” halte ich für reichlich untertrieben.

    • #288 Sulu
      18/01/2015

      der Ordnung halber, war eben falsch addressiert (unter des Bären Posts):

      religiöse Gefühle stellen aus meiner Sicht kein vor der Satire besonders zu schützendes Gut dar

      Du bist ja auch dafür, dass man “kontrolliert” rassistisch rumpöbeln darf, um Übergriffe effektiv zu verhindern. Dabei ist dir sicher auch noch nicht in den Sinn gekommen, dass durch bestimmte “Satire” sich nicht nur religiöse Gefühle, sondern konkret Menschen beleidigt fühlen können.

      haben deswegen Muslime gejagt und ermordet

      Nein, so was kommt bei “uns” ja niemals vor.

      wird schon seit Jahren konsequent gegen Christen gehetzt

      Ja, die arme verfolgte Christenheit …

  283. #289 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    Philosophisch gehaltene Anmerkung:
    “Satire”, es gibt ja keine ausgebildeten Satiriker, es genügt “Satire” als Kritikmerkmal dem veröffentlichten Text “draufzukleben”, eine dbzgl. Ausbildung und ein gewisser persönlicher Erfolg als Satiriker helfen hier, dient dazu sagen zu dürfen, was ansonsten, also außerhalb des satirischen Kontexts, nicht gesagt werden darf.

    Hier meldet sich sozusagen das Gewissen der Aufklärung, es muss nämlich keineswegs aufgeklärt sein Beleidigung zu kriminalisieren, in einigen Staaten gibt es auch heute noch keine Ehrpusseligkeit, die auf Antrag strafrechtlich verfolgt wird.

    Wobei man bei den Grenzen der Freiheit der öffentlichen Meinungsäußerung wäre, diese sind im Sinne der Aufklärung dadurch gesetzt:
    1.) nicht zur Gewaltanwendung aufzurufen
    2.) nicht zu Gesetzesverstößen aufzurufen
    3.) keine Panik zu erzeugen, der Ruf “Bombe gefunden!” im voll besetzten Theater wäre hier sozusagen der Klassiker

    HTH
    Dr. W

  284. #290 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    @ Sulu :

    Lieber nicht, eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Islam ist mir erstens nicht ersichtlich und zweitens hier auch fehl am Platze, oder?

    Hier könnte überall sein, ist in praxi auch an vielen Stellen der Fall, es wird halt nicht gerne darüber geredet oder gesprochen.

    Der Islam ist sozusagen schon umfänglich da.

    MFG
    Dr. W

  285. #291 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    * oder geschrieben
    >:->

  286. #292 Sulu
    18/01/2015

    es wird halt nicht gerne darüber geredet oder gesprochen

    Eben, es beschränkt sich zumeist auf 3, 4 brisante Stellen aus 1, 2 Suren, die mal irgendwo aufgeschnappt wurden – ansonsten brennt den meisten ja vor allem “unsere” Meinungsfreiheit unter den Fingernägeln.

  287. #293 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    @ Sulu:

    Dabei ist dir sicher auch noch nicht in den Sinn gekommen, dass durch bestimmte “Satire” sich nicht nur religiöse Gefühle, sondern konkret Menschen beleidigt fühlen können.

    Ja und? Das passiert nun einmal bei Satire. Aber darin, wie jemand mit dem, was er als Beleidigung empfindet (was ja noch lange nicht bedeutet, dass auch tatsächlich eine Beleidigung vorliegt) zeigt sich, wie kritikfähig diese Menschen sind.

    Nein, so was kommt bei “uns” ja niemals vor.

    Seit einiger Zeit nicht mehr.

    Ja, die arme verfolgte Christenheit …

    Möchtest Du nun einfach nur provozieren oder kann man mit Dir auch vernünftig diskutieren?

    (Nota bene: ich ergreife hier mitnichten Partei für irgendeine Religion – ich zeige nur die Inkohärenzen in Deiner Argumentation auf. Wann ist noch gleich zum letzten Mal ein christlich motivierter Mob durch eine europäische Stadt gezogen und hat islamische Einrichtungen zerstört und Muslime gemeuchelt?)

    • #294 Sulu
      18/01/2015

      wie kritikfähig diese Menschen sind

      Wer sind denn diese Menschen? Alle 1,6 Mrd. Muslime?

      ich zeige nur die Inkohärenzen in Deiner Argumentation auf

      Der war gut.

      Wann ist noch gleich zum letzten Mal ein christlich motivierter Mob durch eine europäische Stadt gezogen und hat islamische Einrichtungen zerstört und Muslime gemeuchelt

      Du kannst dich ja mal mit Afghanen, Irakern, Bosniern oder Tschetschenen diesbezüglich kurzschließen.

      Da war ja auch noch was. Wenn “die” alle könnten wie sie wöllten…

  288. #295 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    @ Sulu :

    Eben, es beschränkt sich zumeist auf 3, 4 brisante Stellen aus 1, 2 Suren, die mal irgendwo aufgeschnappt wurden – ansonsten brennt den meisten ja vor allem “unsere” Meinungsfreiheit unter den Fingernägeln.

    Negativ, nehmen Sie die Konzepte des Islam bitte zur Kenntnis, lesen sich ein, werden substanziell und wieder willkommen.

    MFG
    Dr. W

  289. #296 StefanL
    18/01/2015

    @Sulu

    Dabei ist dir sicher auch noch nicht in den Sinn gekommen, dass durch bestimmte “Satire” sich nicht nur religiöse Gefühle, sondern konkret Menschen beleidigt fühlen können.

    Ja sind das denn nicht die selben, die sich durch Greueltaten im Namen ihrer Religion an anders Denkenden nicht beleidigt fühlen?

  290. #297 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    @ Sulu:

    Da war ja auch noch was. Wenn “die” alle könnten wie sie wöllten…

    Die waren ja auch von irgendwelchen christlichen Geistlichen aufgehetzt worden – oder vielleicht doch nicht?

  291. #298 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    @ Sulu:

    Nebenbei: ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn sich die Depperten und ewig Gestrigen der diversen Religionen untereinander die Köppe einschlagen. Aber sie sollen gefälligst den friedliebenden Rest damit in Ruhe lassen.

    Mir kommt da ein Zitat in den Sinn, dessen Urheber mir leider unbekannt ist: “Religionskriege sind bewaffnete Konflikte unter erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.”

    Und noch ein Klassiker: “Religion ist wie ein Penis: es ist schön, wenn Du einen hast. Und es ist in Ordnung, wenn Du stolz darauf bist. Aber bitte sieh davon ab, damit allzu sehr in der Öffentlichkeit herumzuwedeln. Und wenn Du damit meine Kinder penetrierst, bekommst Du mächtigen Ärger.”

  292. #299 LasurCyan
    18/01/2015

    die Konzepte des Islam

    Er möge auch bedenken, dass in islamistischen Terror ganz und gar andere Konzepte als ‘islamische’ einfliessen, wie hier in der FAZ besprochen. Nur so zur Anregung, die Welt ist ja manchmal deutlich komplexer, als sich das mancher vorstellen kann.

  293. #300 Sulu
    18/01/2015

    Hat Er außer Phrasen (“intrinsisch verbrecherisch”) oder Platzhaltern (“Konzepte des Islam”) irgendwas konkretes zu bieten, das rechtfertigt, von anderen Substantielles zu fordern und selbiges schuldig zu bleiben?

    Aber sie sollen gefälligst den friedliebenden Rest damit in Ruhe lassen.

    Ich gebs auf. Du scheinst nicht gewillt oder fähig zu sein, deine euro- (oder schweiz?)-zentristische Perspektive für einen kurzen Moment mal infrage zu stellen und zu überprüfen, ob mit gleichem Maß gemessen wird.

    Zudem hatte ich anfangs ja die These vertreten, dass die Probleme eher weniger mit Religion sondern vielmehr mit Machtgefällen zu tun haben.

  294. #301 Dr. Webbaer
    18/01/2015

    @ Sulu :

    Zudem hatte ich anfangs ja die These vertreten, dass die Probleme eher weniger mit Religion sondern vielmehr mit Machtgefällen zu tun haben.

    Dies bleiben Sie gebeten zu prüfen oder zu überprüfen.

    Bitte keine Spekulationen die Herkunft betreffend und keine dbzgl. Bearbeitung,
    MFG
    Dr. W

  295. #302 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/01/2015

    Hier eine Meldung, die sehr schön zeigt, wie man mit seinen religiösen Gefühlen als Vorwand wunderbar in Deutschland manipulieren kann: http://www.derwesten.de/wirtschaft/abbildung-von-moschee-auf-aldi-cremeseife-veraergert-muslime-id10242320.html#plx1008979366

    @ Sulu:

    Ich gebs auf. Du scheinst nicht gewillt oder fähig zu sein, deine euro- (oder schweiz?)-zentristische Perspektive für einen kurzen Moment mal infrage zu stellen und zu überprüfen, ob mit gleichem Maß gemessen wird.

    Was hat das mit irgendeiner Art von Zentrismus zu tun? Und welches Mass meinst Du überhaupt?

  296. #303 Dr. Webbaer
    19/01/2015
  297. #304 Trottelreiner
    19/01/2015

    @noch’n Flo:

    Nicht alles. Aber Religion und religiöse Gefühle stellen aus meiner Sicht kein vor der Satire besonders zu schützendes Gut dar.

    Das sehe ich anders. Entweder Satire darf alles, oder sie hat bestimmte Grenzen, die durchaus auch religiöse Gefühle einschließen können. Alles andere wäre Heuchlerei.

    Nur weil wir hier Religion als unwichtig erachten bedeutet das nicht, daß wir z.B. dem menschlichen in-group-out-group-Denken mehr entgegenkommen müssen als anderen Totempfählen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Human_Universals

  298. #305 Dr. W
    19/01/2015

    Entweder Satire darf alles, oder sie hat bestimmte Grenzen, die durchaus auch religiöse Gefühle einschließen können.

    Satire darf nicht zur Gewalt aufrufen, zudem sind in praxi auch den Beleidigungen Grenzen gesetzt, d.h. die Satire muss sozusagen satirisch bleiben.

    Weiter sollte die Satire aber auf keinen Fall beschränkt werden, oder?

    MFG
    Dr. W (der hier, also auch beim Thema Satire, die Meinungsfreiheit thematisch berührt sieht)

  299. #306 Dr. W
    19/01/2015

    PS:
    Pornographisch darf Satire wohl auch nicht werden.

  300. #307 Sulu
    19/01/2015

    @Flo

    Was hat das mit irgendeiner Art von Zentrismus zu tun? Und welches Mass meinst Du überhaupt?

    Ali hat drüben zu dem Thema einen sehr passenden Artikel geschrieben.

  301. #308 Bullet
    19/01/2015

    Pornographisch darf Satire wohl auch nicht werden.

    Weil?

  302. #309 Bullet
    19/01/2015

    @Trottelreiner:

    Entweder Satire darf alles, oder sie hat bestimmte Grenzen, die durchaus auch religiöse Gefühle einschließen können.

    Was sind eigentlich diese ominösen “religiösen Gefühle”? Wer darf bestimmen, was das sein soll, und wer kann nachweisen, daß die existieren?

  303. #310 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2015

    @ Sulu:

    Ali hat es doch sehr schön ausgedrückt:

    Weder der Islam noch eine andere Religion sollten ein Recht haben, wegen ihrer Befindlichkeiten von allem was ihnen als diffamierend oder blasphemisch vorkommt, per Gesetz geschützt zu werden. Auch wenn es sich um miserable Satire oder absichtliche Provokationen handelt. Irgendjemand wird sich immer in irgendwelchen religiösen Gefühlen verletzt fühlen. Lebt damit und vertraut darauf, dass euer allmächtiger Gott die Sache schon selber regeln kann. Ausserdem ist geistlose Satire kein Verbrechen.

    Und ich bleibe dabei: wenn sich die Extremisten gegenseitig an die Gurgel wollen – bitteschön! Aber bitte nicht wegen irgendwelcher Satire oder irgendeines Films: das sind sowieso nur scheinheilige Vorwände (genauso wie die Religion an sich), um sich ungestraft wie ein Riesenarschloch zu benehmen (wobei die Oberriesenarschlöcher ja niemals das Schlachtfeld betreten, sondern schön aus der Deckung heraus agieren – wie schön waren noch die Zeiten, als der Herrscher an der Spitze seines Heeres in die Schlacht ritt; da überlegte man es sich besser 3x, ob einem das eigene Anliegen wichtig genug war, dass man dafür sein Leben aufs Spiel setzte).

    Trotzdem sollten Unbeteiligte dabei weiterhin aussen vor bleiben. Oder siehst Du das etwa anders?

  304. #311 Dr. W
    19/01/2015

    @ Bullet :

    Pornographisch darf Satire wohl auch nicht werden. (Dr. W)

    Weil?

    Weil dann verboten wird.

    Die Satire ist nur begrenzt geeignet oder dafür gedacht die Freiheit der Meinungsäußerung auszubauen, über das an sich Vorgesehene; Hinweise für die sinnhaften Grenzen in aufklärerischen Gesellschaftssystemen, diese Freiheit meinend, finden Sie weiter oben.

    Streng genommen müsste in einer wirklich freien, im aufklärerischen Sinne wirklich freien Gesellschaft keine Satire, die besonderen juristischen Schutz erhält, nötig sein, oder?

    MFG
    Dr. W

  305. #312 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/01/2015

    @ Bulli:

    Was sind eigentlich diese ominösen “religiösen Gefühle”? Wer darf bestimmen, was das sein soll, und wer kann nachweisen, daß die existieren?

    Sie müssen ja existieren, denn ihre Verletzung muss permanent dafür herhalten, gewalttätig zu sein: gegen Andersgläubige, gegen Kapitalisten, gegen Homosexuelle, gegen Frauen… und natürlich gegen alle, die einen längeren Schwanz haben, als man(n) selber.

    Ich habe da ja eine Theorie: je mehr und besser in einer Gesellschaft die Frauen emanzipiert sind, umso seltener werden religiöse Gefühle als Vorwand für irgendwelche Gewalttaten genutzt. Ich stelle mir das so vor:

    (M=Mann, F=Frau (letztere bitte mit der klassischen Stimme einer “Pepperpot-Lady” vorstellen))

    M: “Weib, ich komme die nächsten Wochen nicht nach Hause, ich ziehe in den Dschihad.”
    F: “Bitte was?!? Soweit kommts noch, dass Du mir hier abhaust, während gerade der Frühjahrsputz ansteht.”
    M: “Aber da hat ein Ungläubiger unseren Propheten beleidigt, dafür müssen wir Rache nehmen.”
    F: “Schnickschnack, Prophet beleidigt, der ist doch schon lange tot. Und als letzte Woche jemand einen Witz über Deinen Fussballverein gemacht hat, bist Du auch gleich mit der Granate in der Hand losgelaufen. Jetzt haben schon wieder 11 Kinder keinen Vater mehr.”
    M: “Aber das ist wirklich wichtig, hier geht es um die Feinde unseres Glaubens.”
    F: “Ach was, ‘Feinde des Glaubens’, ich glaube, Du bist eher ein Feind der Realität. Und abgesehen davon: wann warst Du eigentlich das letzte Mal in der Moschee? Ist doch auch bestimmt schon wieder ein paar Monate her.”
    M: “Aber der Hüssein und der Mustafa dürfen auch mitgehen.”
    F: “Jaja, Deine bärtigen Freunde von den Salafisten. Wenn die sagen, spring vom Dach der Moschee, dann springst Du natürlich sofort runter. Die lachen doch nur über Dich, für die bist Du nur der Pausenclown.”
    M: “Aber…”
    F: “Kein ‘Aber’, Du bleibst zuhause und damit basta. Du musst mir sowieso dringend beim Abnehmen der Gardinen helfen. Und wenn Du damit fertig bist, besserst Du den Putz neben der Haustür aus, wie Du es schon vor Monaten versprochen hast. Und das Dach muss auch dringend repariert werden.”
    M: “Aber das sind doch Frauenarbeiten.”
    F: “Frauenarbeiten? Sag mal, bei Dir hackts wohl. Ich sags ja immer, das kommt davon, wenn man die Jungs in die Koranschule schickt, statt in eine ordentliche Bildungsanstalt. Die werden da auf Ideen gebracht, das dauert Jahrzehnte, bis man die aus deren Köpfen wieder raus hat.”
    M: “Der Yüksel hat ein ganz neues Maschinengewehr…”
    F: “Und wir brauchen eine neue Waschmaschine. Wenn Du nicht ständig Dein Taschengeld für Munition ausgeben würdest, müsste ich mich nicht jede Woche in den fäkalienverseuchten Dorfbach stellen.”
    M: “Menno!” (stampft mit dem Fuss auf) “Ich will aber mit!”
    F: “Du gehst nirgendwohin, Du musst unsere Kinder hüten, wenn ich mit meinem Frauenkränzchen am Donnerstag ins Theater gehe. Du kannst ja stattdessen die Christen am anderen Ende des Dorfes beschimpfen. Aber untersteh’ Dich, wieder Steine auf das Haus der netten jessidischen Familie zu werfen, wie beim letzten Mal. Unser Jüngster darf immer noch nicht wieder mit deren Tochter spielen. Und wenn Du ganz brav bist, darfst Du zusammen mit Deinen Freunden am nächsten Wochenende auch die Synagoge anzünden. Aber nur ein bisschen, so ganz am äussersten Rand, verstanden? Und danach hilfst Du als guter Nachbar selbstverständlich gleich beim Löschen und bietest dem Rabbi zur Entschuldigung an, am nächsten Tag seinen Gemüsegarten umzugraben.”
    M: “Na gut…”

  306. #313 Stefan Wagner
    https://demystifikation.wordpress.com/2015/01/16/the-empire-strikes-back/
    19/01/2015

    @Bullet

    Was sind eigentlich diese ominösen “religiösen Gefühle”? Wer darf bestimmen, was das sein soll, und wer kann nachweisen, daß die existieren?

    Das Gefühl ist das Gefühl beleidigt zu sein und Kalaschnikows beweisen dass sie existierten.

    Bzw. das Gefühl (es heißt zwar “Gefühle” in Mz. aber es ist nur eins) ist der Stolz, m.a.W. die Freude dazuzugehören. Das Gefühlt selbst ist nicht religiös – es geht nicht in die Kirche und zahlt keine Kirchensteuer, sondern es ist nur ein schnödes Gefühl das an einer Sache hängt, oft an Familie, Nation, Beruf oder Fußballverein wo es nicht geschützt wird, außer im allgem. Beleidigungsparagraphen.

  307. #314 wahrheitsliebender
    20/01/2015

    So, wiedermal wenig Zeit und noch nichts von euch gelesen…

    Dann stell ich doch zumindest noch schnell was ein, was ich gelesen habe:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/marine-le-pen-fordert-wiedereinfuehrung-von-grenzkontrollen-13378353.html

    Eines muß man der Frau lassen, die Lage analysieren kann sie….

    Gruß!

    PS: Ich sage auch schon seit längerem, daß im Hinblick auf die desolate Sicherheitslage in Europa die Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Grunde unvermeidlich ist – alles andere ist Kokolores – oder?

  308. #315 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2015

    @ wahrheitshasser:

    noch nichts von euch gelesen…

    Dann tu das doch endlich mal. Geschrieben haben wir ja genug.

  309. #316 wahrheitsliebender
    20/01/2015

    @ Noch n Flo

    Mußt du nichts arbeiten? Bist du in unserem Alter auch schon in der komfortablen Situation finanziell ausgesorgt zu haben
    – oder wieso glaubst du, daß ich nichts besseres mehr zu tun habe, als hier rd. um die Uhr zu schreiben?

    Gruß!

  310. #317 Dr. Webbaer
    20/01/2015

    @ “Wahrheitsliebernder” :
    Mal so eine Frage unter uns Kommentatorenschwätzern, ist es D. oder I.E. nicht verkehrt der dedizierten Religionskritik Anderes beizumischen? Ist es nicht spiegelbildich verkehrt oder zumindest: ungünstig, wenn dedizierte Kritik der genannten Art stattfindet, bspw. themenfremd das Christentum oder den Kolonialismus oder den Imperialismus beizumischen?

    MFG
    Dr. W

    • #318 Sulu
      20/01/2015

      wenn dedizierte Kritik der genannten Art stattfindet

      “Dezidiert” in der Art, dass der Baer ominöse “Konzepte” kennt, die “den” Islam “intrinsich verbrecherisch” machen, die er aber nicht weiter benennt?

      bspw. themenfremd das Christentum oder den Kolonialismus oder den Imperialismus beizumischen?

      Ja, das spielt alles keine Rolle. Er trage die Last des weißen Mannes und sinniere weiter ergebnisleer über “den Islam”TM…

  311. #319 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/01/2015

    @ wl:

    Mußt du nichts arbeiten?

    Doch. Ist aber alles eine Frage der Organisation.

    oder wieso glaubst du, daß ich nichts besseres mehr zu tun habe, als hier rd. um die Uhr zu schreiben?

    Wo habe ich das behauptet?

  312. #320 Dr. Webbaer
    20/01/2015

    @ Sulu :
    Sie müssen sich halt, wie weiter oben bereits angeregt, den Islam betreffend einlesen, thematische Fitness herstellen,
    dann gerne wiederkommen und substanziell werden.

    MFG
    Dr. W

  313. #321 wahrheitsliebender
    20/01/2015

    Ist es Island?

    http://vimeo.com/116938588

    Nein, das Prophetengrab Samuels.

    Habt ihr auch Schnee “Wissenschaftler”?

    Mahlzeit.

    Gruß!

    PS: Wir hier im Allgäu haben welchen, aber nicht viel im Vergleich zu den 40 cm die wir schon hatten…

  314. #322 Wilhelm Leonhard Schuster
    21/01/2015

    Wenn ich “Emde” und ähnliche Fälle betrachte,
    Frage: In wie weit arbeiten Imane mit Hypnose um einen
    Fakt ähnlich “Saulus zu Paulus” zu erzeugen?

  315. #323 Wilhelm Leonhard Schuster
    25/01/2015

    Dr. Webbaer es ist schon komisch,
    wenn ich “substanziell” werde,
    werde ich gelöscht!

    So handeln halt viele, der heutigen Doitschen,
    die das große Wort führen und Lei”d”linien vorgeben.

  316. #324 Dr. Webbaer
    25/01/2015

    Das Schwein soll anzunehmernderweise nicht Schwein genannt werden, ansonsten: Keine Ahnung, was Sie sonst so getrieben haben, letztlich aber, alte Säcke meinend, wäre man vielleicht doch beieinander, zumindest andere meinend, die jünger (und nicht mehr so “knalhart” sind, alte Säcke sind letztlich doch die Besten, auch das Hardlinertum betreffend.

    MFG
    Dr. W

  317. #325 Dr. Webbaer
    25/01/2015

    * betreffend)

  318. #326 Dr. Webbaer
    25/01/2015

    * “knallhart”

    PS:
    Die Möglichkeit der nachträglichen Korrekur wäre hier soz. pflichtig, Ihr müsst da beizeiten mal ran.

  319. #327 Dr. Webbaer
    25/01/2015

    * Korrektur

  320. #328 Wilhelm Leonhard Schuster
    25/01/2015

    Bei UNS wird, übrigens seit Vorzeiten, das “Schwein”
    natürlicherweise als “Sau” bezeichnet.

    “Schwein”,-! Ui wie klingt das im “Doitschen” bei UNS doch vornehm! (Irgendwie verlogen!)

    Jedenfalls ist in Fränkischen Landen die Sau, wie gesagt schon seit Vorzeiten, geschlachtet und verspeist worden.
    Jedoch werden hier Schweine gezüchtet –
    Säue allerdings wachsen immer von selber heran
    und irgendwie sind diese “Ungeziefer” halt unvermeidlich!

    Dies ist halt ein SAUPROPLEM!

  321. #329 rgnf
    26/01/2015

    Ich bin hier viel zu spät, würde aber dennoch gerne etwas zu Pegida und vorher kurz über die Theorie der angeborenen Angst vor Fremden was schreiben.

    Auch ich halte diese Theorie für recht hanebüchen, die Gründe wurde von anderen genannt.
    Aber es gibt den offenbar angeborenen und tief verwurzelten Drang zur Gruppenbildung.
    Um als eigenständige Gruppe bestehen zu können, ist die Abgrenzung von anderen Gruppen nötig, was Harmlos sein kann, im Extremfall dann aber auch zu Anfeindungen und Gewalt führen kann.
    Dabei spielt das Fremde und eine eventuelle Angst davor gar keine große Rolle.

    So kann man seine eigene Familie viel harmonischer, mithin “besser” empfinden als die Familie des besten Schulfreundes, mit dem man vielleicht sogar mehr gemein hat, als mit dem Ehepartner, also von Fremdheit keine Rede sein kann.

    Etwas weniger harmlos wird es, wenn man etwa den Fußballverein aus Stadtteil A lieber mag als den verfeindeten aus Stadtteil B, obwohl man selbst aus Stadtteil C kommt.
    Hier kann es dann schon zu Anfeindungen und gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen, wenn jemand aus Stadtteil C aber den Verein aus B besser findet.
    Auch hier haben wir nicht wirklich was Fremdes, vor dem wir Angst haben.

    Dieser Tage laufen einige Menschen aus mir und ihnen selbst offenbar nicht wirklich begreiflichen Gründen hinter den Pegidaleuten her, während auf der anderen Straßenseite Menschen stehen, die dagegen demonstrieren.
    Auch hier kennt man sich, man ist vielleicht Nachbar, vielleicht demonstriert der Sohn ja sogar gegen den eigenen Vater, die beide unterschiedlich politisch verordnet sind.
    Ein Großteil der Demonstranten beider Seiten wird im Sommer letzten Jahres wahrscheinlich zusammen demonstriert haben, dass sie sich gemeinsam über den Gewinn der Fußball-WM gefreut haben.
    Also, Anfeindungen, Vorurteile, Ressentiments, obwohl es keine Fremdheit gibt.

    Es ist auch relativ klar, dass viele Moslems hier in Deutschland ein ziemliches Identifikationsproblem haben. Viele sind Türken, die hier in dritter Generation geboren und aufgewachsen sind.
    Sie sind eigentlich Deutsche, fiebern zum Beispiel auch bei der WM oft für Deutschland mit, wenn es nicht gerade gegen die Mannschaft des Herkunftslandes der Großeltern geht. Aber, sie werden nicht als Deutsche wahrgenommen, müssen sich anhören, dass sie eigentlich nicht hierher gehören.
    Ins Herkunftsland der Großeltern gehören sie noch weniger, das kennen sie meist maximal aus Urlaubsbesuchen.
    Da bietet es sich dann an, die Religion als Gruppenmerkmal zu nehmen, dem man sich selbst zuordnen kann. Und zu dieser Gruppe sie auch von außen zugeordnet werden.

    Nun ist es auch nicht so verkehrt zu behaupten, dass der Islam so tut, als wäre man als Moslem den Nicht-Moslems überlegen. Wie es aber auch das Christentum und Judentum tun.
    Damit hätten wir hier eben den Islam als Gruppenbildendes Merkmal, was von Extremisten gerne missbraucht wird.

    Das Christentum und das Judentum spielen im Westen nur noch eine untergeordnete, wenn auch immer noch zu große Rolle. Viele Christen hier sind nur “Papier-Christen” und es gibt genug Menschen, die gar keinen Bezug zu den Kirchen haben.
    Also sucht man sich andere Merkmale, um eine Gruppe bilden zu können.
    Bei Pegida ist der kleinste gemeinsame Nenner die “Herkunft”.

    Leider hat die Geschichte oft gezeigt, dass versteifte Besinnung auf die Herkunft oft zu Nationalismus führen kann. Eben, weil auch hier Extremisten versuchen werden, Missbrauch zu ihren Zwecken zu betreiben.
    Und deshalb erfährt diese Bewegung auch so eine große Gegenbewegung, weil man eben das auf jeden Fall verhindern will.

    Noch schlimmer wird es dadurch, dass diese Gruppenmerkmale eigentlich beliebig sind.
    Der muslimische BMW Fabrikarbeiter hat vielleicht mehr mit dem deutschen BMW Fabrikarbeiter auf der Pegidademo zu tun, als sein deutscher Nachbar auf dem Spaziergang, der vielleicht in der Verwaltung der BMW Fabrik arbeitet.
    Bei einem firmeninternen Fußballspiel Arbeiter gegen Angestellte würde der deutsche Arbeiter dem türkischen Kollegen wahrscheinlich zu Hilfe eilen, wenn der deutsche Angestellte den türkischen Kollegen gefoult hat.

    Durch Pegida und co, aber auch durch extreme Moslems, werden aber diese Gruppenmerkmale wie Firmenzugehörigkeit, Kiezzugehörigkeit, Vereinsvorlieben etc. zu klein.
    Pegida, die sich im Endeffekt auf die Herkunft beziehen, grenzen damit automatisch alle Moslems aus, weil der Islam eben aus Pegidasicht, nicht zu Deutschland gehören.
    Egal, ob sich sonst Gemeinsamkeiten finden lassen, noch und nöcher, allein die Nichtdeutsche Herkunft bzw. der Glaube an den Islam grenzt aus.
    Selbst Deutsche, also eigentlich trotzdem Gruppenzugehörige, die sich aber explizit nicht auf dieses Merkmal zur Gruppenbildung reduzieren lassen wollen, werden als Gutmenschen oder Linksgrüne oder was weiß ich ausgegrenzt und zu Feindbildern gemacht.

    Weil diese Ausgrenzung Programm ist, kann ich Pegida nicht weit von der NPD oder anderen Rechtsextremen Organisationen verordnen, die ähnliche Auswahlkriterien für ihre Gruppenbildung haben.

    Noch schlimmer ist Pegida deshalb, weil hier noch mehr falsch gemacht wird.
    Im Grunde gibt es nämlich in diesen diffusen Ängsten der Mitläufer tatsächlich ein kleines Körnchen Wahrheit, nämlich, dass tatsächlich etwas schief läuft.
    Neulich kam die Meldung, dass mittlerweile das reichste Prozent der Menschheit mehr als 50% der Besitztümer der Menschheit inne hat, was unter anderem sehr gut veranschaulicht, dass wir echte Probleme haben.

    Woran das liegt, wie man dagegen vorgehen kann, darüber lässt sich streiten.
    Aber es liegt bestimmt nicht an den Moslems, auch nicht an der Lügenpresse, Gutmenschentum oder politischen Korrektheit.
    Aber das sind halt drei Dinge, auf die man leicht einhauen kann. Leichter, als sich Gedanken darum zu machen, woran die Welt wirklich krankt und wie man das gemeinsam beheben kann.
    Es zeigt eine soziale Kälte, die dazu führt, dass man zwar über “die da oben” meckert, aber auf die weiter unten tritt.

    Die Unzufriedenheit mit den Verhältnissen findet man auch bei vielen Gegendemonstranten.
    Man könnte zusammen versuchen etwas zu ändern, was aber durch die selbst gewählte und sogar Identität stiftende Ausgrenzung von Pegida nicht möglich ist.

  322. #330 Ezzo
    Brauweiler
    28/01/2015

    Das Grundproblem aller Religionen ist, dass jede einzelne auf einem Lügenmärchen (Verzeihung einer Fehlinterpretation der Vorgänge in einer zufallsgesteuerten Welt) beruht. Es gibt je nach Zählung ca. 1000 unterschiedliche Bekenntnisse. Sie haben eine einzige Aussage identisch: “Alle anderen 999 sind falsch!”. Aber die Erfindung eines Gottes hat sich sehr schnell als Herrschaftsinstrument der (darwinistisch) clevereren erwiesen. Willst du die Anderen beherrschen, mach sie an eine höhere Macht glauben, die dich zum Herrn bestimmt hat, oder deren Willen du erfüllst. Seine Taten auf Gottes Willen zu gründen bringt einen evolutionären Vorteil: du musst deine Entscheidung nicht immer wieder überprüfen. Das spart Energie. Ein Mensch, der weniger Energie verbraucht bei seiner Arbeit hat einen klaren Vorteil.
    Fasat jeder Herrscher wünscht seinen Herrscvhaftsbereich zu erweitern. Nun ist es schwierig, andere Menschen von einem Lügensystem verbal zu überzeugen. Zwei Methoden haben sich historisch eindeutig als am erfolgreichsten erwiesen: 1. zur Erweiterung des Herrschaftsgebiets – schlichte Brutalität (nimm meinen Glauben an, oder ich schlag dich tot)
    2. Gehirnwäsche der Kinder, wenn man auf diese zugreifen kann.
    Ein Blick in die Welt erweist Christen und Moslems als Zahlreichste Religionsgemeinschaften. Genau diese wurden durch nackte Brutalität in der Welt verbreitet und unterwerfen die Kinder ihres Machtbererichs einer gnadenlosen Gehirnwäsche. Kein Wunder, dass so Gehirngewaschene wie Pawloffsche bHunde auf eine harmlose Kritzlei reagieren.

    Zur Rangfolge, als Mohammed seine 3stufige Strategie entwarf, hatten ihm die Christen genau dieses vorgemacht. n der Verfolgung Toleranz fordernd, bei Gleichstand friedliche Koexistenz, als Staatsreligion knallharte Verfolgung Falschgläubiger. Es ist historisch korrekt zu sagen, dass Jesus unangefochten3einiger Gott erst ist, seit der letzte Arianer nach ca. einem Jahrhundert Krieg endlich tot war. Hohammed hat also nur einen Schuh angezogen, den die Christen ebenso trugen.

    Die Christliche Welt hat gegen den erbitterten Widerstand der Alleinseligmachenden ein gewisses Maß an Aufklärung erfahren. Die Islamische Welt leidet bis Heute darunter, denn durch die Aufklärung hat der Westen ein ungeheures Maß an Macht entwickelt, die er zu Unterdrückung und Ausbeutung insbesondere auch der Mosems missbraucht. Ich begreife nicht, wieso ein Moslem, der einen Menschen Köpft Abscheu erzeugt, während ein erklärter Christ, der mit einem verbrecherischen Befehl den Tod von über 100000 Menschen verursacht von einem Papst als sein bester Freund bezeichnet wird. Nu hör ich aber auf.

  323. #331 Wilhelm Leonhard Schuster
    29/01/2015

    Dr.Webbaer, was so ein alter Sack wie ich “gemacht” hat,
    können Sie unter Blog “Wilhelm Leonhard Schuster ”
    teilweise ergogeln .
    (Links habe ich immer noch nicht gelernt.)
    Das war nun unerlaubte Werbung in eigener Sache- die allerdings noch nicht vollständig ist.

  324. #332 Cornelius Courts
    29/01/2015

    @Ezzo:
    “Aber die Erfindung eines Gottes hat sich sehr schnell als Herrschaftsinstrument der (darwinistisch) clevereren erwiesen. Willst du die Anderen beherrschen, mach sie an eine höhere Macht glauben, die dich zum Herrn bestimmt hat, oder deren Willen du erfüllst.”

    Dem kann ich nur zustimmen und habe daher früher schon Religionen als Kraft zum Bösen beschrieben: http://scienceblogs.de/bloodnacid/2011/06/02/eine-kraft-zum-bosen/

    “Zwei Methoden haben sich historisch eindeutig als am erfolgreichsten erwiesen: 1. zur Erweiterung des Herrschaftsgebiets – schlichte Brutalität (nimm meinen Glauben an, oder ich schlag dich tot) 2. Gehirnwäsche der Kinder, wenn man auf diese zugreifen kann.”

    Und genau deshalb fürchten sie alle die Freiheit
    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2011/11/17/sie-furchten-die-freiheit/

    “hatten ihm die Christen genau dieses vorgemacht.”

    das Christentum ist in der Theorie natürlich keinen Deut besser als der Islam und basiert auf ähnlich inkohärentem Tollhäuslergewäsch. Die zentralen Unterschiede bestehen darin, daß erstens es für den Christen leichter ist, den Absolutheitsanspruch seines heiligen Buches aufzugeben (,da dieser darin selbst gar nicht behauptet wird – im Gegensatz zum Koran und trotz aller Abrogation) und daher einen wenn auch noch so zähneknirschenden Kompromiß zwischen den Anforderungen der Religion und einer freiheitlichen Demokratie zu ertragen und zweitens dem Christentum von Reformation und Aufklärung eben jene Hörner abgebrochen wurden, die der Islam sich derzeit an den freiheitlich-demokratischen Grundwerten abzustoßen sucht.

    ” die er zu Unterdrückung und Ausbeutung insbesondere auch der Mosems missbraucht.”

    wobei nicht zu vergessen ist, daß die meisten Menschen, die durch islamisch motivierte Gewalt ermordet werden, Moslems sind und daß Kolonialismus und andere politische Motive ziemlich sicher nicht den islamischen Terror erklären
    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2014/10/23/was-ein-mensch-glaubt-beeinflusst-was-er-tut/

    “Ich begreife nicht, wieso ein Moslem, der einen Menschen Köpft Abscheu erzeugt, während ein erklärter Christ, der mit einem verbrecherischen Befehl den Tod von über 100000 Menschen verursacht von einem Papst als sein bester Freund bezeichnet wird”

    ich auch nicht. Und ich fragte mich schon: wie kann man noch Katholik sein?
    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/01/18/wie-kann-man-noch-katholik-sein/

  325. #333 Ezzo
    Brauweiler
    29/01/2015

    Wir sind uns so schrecklich einig. Schrecklich, weil die Lage über die wir einig sind, so schrecklich ist. Die Bedeutung des Glaubens im Schlimmen, aber auch im Positiven, wie Max Weber herausfand, ist mir auch klar. Unterschätzen sollten wir dennoch nicht die Wirkung einer Demütigung. Das Deutsche Volk lief Hitler nach, weil er die Demütigung von Versailles heilte. Die Amerikaner reagierten auf 9.11. so irrational, weil sie sich gedemütigt fühlten. Moslems sehen sich täglich gedemütigt, insbesondere durch Siedlungen im Jordanland und Raketenbeschuss in Gaza. Und dann ist eine harmlose Kritzelei der Tropfen im Fass.

  326. #334 Dr. Webbaer
    30/01/2015

    @ Ezzo :

    Die Bedeutung des Glaubens im Schlimmen, aber auch im Positiven, wie Max Weber herausfand, ist mir auch klar.

    Das Schlimme ist bekannt, das Gute müsste im gesellschaftlichen Bündelungseffekt zu finden sein, sofern der Glaube nicht gerade der Zivilisation entgegensteht. [1]

    Die Islamische Welt leidet bis Heute darunter, denn durch die Aufklärung hat der Westen ein ungeheures Maß an Macht entwickelt, die er zu Unterdrückung und Ausbeutung insbesondere auch der Mos[l]ems missbraucht.

    Vor allem weil sich der Islam, meint wörtlich: Unterwerfung und ist auch so gemeint, selbst gerne unterdrückt.

    Das Deutsche Volk lief Hitler nach, weil er die Demütigung von Versailles heilte.

    Na! – Auch wenn dies streng rechte Kreise meinen, so einfach fällt die diesbezügliche Erklärung aber wohl nicht.

    MFG
    Dr. W

    [1] in der Deckung der religiösen Gesellschaft sozusagen haben dann Reformation, Zweifel & Aufklärung, aber auch technologische Neuerung und langsam und sukzessiv Wissenschaft stattgefunden – wenn dies erlaubt war

  327. #335 Wilhelm Leonhard Schuster
    01/02/2015

    Dr. Webbaer, Sie als “Ostler” wissen genau, daß sich Polen und Tschechen mit dem 1918 erreichtem, noch nicht zufrieden geben wollten(Westgrenze Polens noch über DDR Westgrenze)
    (Annaberg Geschichten!, Beschießung von Transitzügen
    im Korridor , ct. all dies, bei extremer Benachteiligung der Deutschen im Osten, hat den extremen Machtanspruch der Deutschen /eben unter Hitler/ebenfalls gefördert. )
    “Balfour” welches Friedmann,wie ich meine,objektiv beschreibt,
    tat das Übrige.- Hier, in diesem Falle, haben die “Doitschen”
    mit Sicherheit überreagiert und sich saudumm verhalten.
    (Wie kann man gegen eine Weltmacht, derart dümmlich agieren!)
    Roosevelts und Wilsons Ziel, war jedoch eindeutig: Deutschland und damit Europa, machtpolitisch auszuschalten.
    England und Frankreich hat Selbiges nie begriffen!
    Wieder ein löschenswerter Kommentar !
    (In ca 30 Jahren wird derartiges, objektiv abgehandelt werden können.-Heutzutage ist ´s noch zu früh!)

    Heutzutage kann Amerika wirtschafts und finanzpolitisch
    übrigens nur gemeinsam mit einem starken Europa gegen China “anstinken” bzw. ein Patt halten!
    Wie sich der “europäische Sauhaufen”entwickelt und verhält,
    ist übrigens in den Sternen nicht lesbar .
    Griechenland, läßt sich mit Albanien während des kalten Krieges vergleichen und ist Beispiel dafür, daß sich der “Sauhaufen” mühelos auseinander diffidieren läßt.

    Schaun mer mal! Frei nach Beckenbauer denn mit Fußball ……………!

  328. #336 Spritkopf
    01/02/2015

    Wieder ein löschenswerter Kommentar !

    Ach, ich finde ja, dass er stehenbleiben sollte. Wer Ihre Kommentare liest, darf ruhig Belege dafür finden können, dass es sich bei Ihnen um einen ungebildeten Vollpfosten handelt, der seine dürftigen Geschichtskenntnisse der Nationalzeitung und ähnlichen Organen entnimmt, in denen senile Opis ihre Großmachtträume aus alten Nazizeiten wiederaufleben lassen.

  329. #337 noch'n Flo
    Schoggiland
    02/02/2015

    @ Spritkopf:

    Wobei ich die Schreibweise

    diffidieren

    ja schon beinahe originell finde.

  330. #338 Spritkopf
    02/02/2015

    @noch’n Flo
    Kann schon mal passieren, wenn einer versucht, mit Fremdworten zu imprägnieren.

  331. #339 noch'n Flo
    Schoggiland
    02/02/2015

    @ Spritkopf:

    Eben eine echte Konifere.

  332. #340 Bullet
    02/02/2015

    okay, okay, … habs ja begriffen. :)

  333. #341 Wilhelm Leonhard Schuster
    02/02/2015

    Da ich Leuten wie Spritkopf, Flo und ähnlichen Korriphäen
    (ich bezeichne niemanden als “Vollpfosten”)
    immer wieder mal begegne und selbige mit mir die Klinge kreuzen wollen:

    Wer Großmachtträume hat und selbige international durchzusetzen sucht und auch tatsächlich durchsetzt ,
    dürfte am besten, langjährig, an der UNO zu beobachten sein.

    Die “Nationalsozialisten”,- waren dagegen “Weisenknaben”.!
    Dies hat sogar der Herr Bullet, anerkennens- und
    ironischer- weise, “begriffen” (wie er oben aussagt).
    Eigentlich, möchte ich, tatsächlich mal,
    unter einer Tarnkappe verborgen,
    hören, wie Flo seinen Buben,
    “Weltgeschichte” : “diffitabel” erläutert.

  334. #342 noch'n Flo
    Schoggiland
    02/02/2015

    @ Schuster:

    Eigentlich, möchte ich, tatsächlich mal,
    unter einer Tarnkappe verborgen,
    hören, wie Flo seinen Buben,
    “Weltgeschichte” : “diffitabel” erläutert.

    Dafür ist noch Zeit. Viel Zeit. Die beiden sind schliesslich erst 5 und (fast) 3. Da haben wir derzeit durchaus wichtigere Themen.

    Wer Großmachtträume hat und selbige international durchzusetzen sucht und auch tatsächlich durchsetzt ,
    dürfte am besten, langjährig, an der UNO zu beobachten sein.

    Die “Nationalsozialisten”,- waren dagegen “Weisenknaben”.!

    Ist das hier der Wettbewerb “Wie mache ich mich selber mit völlig hahnebüchenen Vergleichen so lächerlich wie möglich?”

    Aber dass Du zu permanenter Absonderung brauner Gülle neigst, wissen wir hier ja bereits zur Genüge.

    Dies hat sogar der Herr Bullet, anerkennens- und
    ironischer- weise, “begriffen” (wie er oben aussagt).

    @ Bulli:

    Diese Frechheit von Unterstellung würde ich persönlich nehmen

  335. #343 Wilhelm Leonhard Schuster
    02/02/2015

    @Flo : “Braune Gülle” ist längst Geschichte!
    Heutzutage haben wir´s mit anderer Gülle zu tun!

    Herr´n Bullet´s beißende Ironie hat dieser und auch ich, sehr wohl verstanden.
    Mein Kommentar dazu:
    Humor ist wenn man trotzdem lacht!
    Obwohl ich einräume, daß meine Wortwahl zu Irrtümern im
    ironischem Verstehen des Herrn Bullet´s:

    “OK,Ok….. hab´s ja begriffen”

    führen kann!(In dichterischer Freiheit, darf ich doch auch ein klein wenig ……..!)

    Wo ist eigentlich der Witz des Flo geblieben , dem ich doch seine Buben einst in seinem eigenem Bilde deutete?

    Thia , wenn´s halt an´s “Eingemachte” geht ,
    hört der Spaß auf-!

    Frei nach Herrn Bullet:” OK,OK, ….habs ja begriffen!”

  336. #344 Spritkopf
    03/02/2015

    @Schuster

    Wer Großmachtträume hat und selbige international durchzusetzen sucht und auch tatsächlich durchsetzt ,
    dürfte am besten, langjährig, an der UNO zu beobachten sein.
    Die “Nationalsozialisten”,- waren dagegen “Weisenknaben”.!

    Sie merken ja gar nicht mehr, was Sie da reden.

    und selbige mit mir die Klinge kreuzen wollen

    Wie das, wo Sie doch unbewaffnet sind?

  337. #345 Dr. Webbaer
    03/02/2015

    Herr Schuster und der Ex-Bibeltoni sind schon ganz interessante Kommentatorenkollegen, beide machen i.p. Religionskritik eklatante Fehler, weil sie an anderes gebunden argumentieren, weil sie nicht religionsgebunden argumentieren, sondern mit ihrer Kritik aus einer bestimmten Ecke heraus kommen.

    Also nicht nur aufzeigen, wie nicht kritisiert werden sollte, sondern auch über ihre Hintergründe benachrichtigen, was einerseits interessant ist, andererseits auch neue Kritikansätze liefert.

    „Braun“ ist unser Bibeltoni aber ganz sicher nicht und Herr Schuster ganz vermutlich auch nicht.

    MFG
    Dr. W (der sich moralphilosophisch auch dafür interessiert, was das eigentlich Böseste ist – ist es der „Gulag“ oder der Nationalsozialismus oder das, was strenge Bärtige so tun, oder kommt es von denjenigen, die nicht sittlich zu unterscheiden mögen, die ohne eigenes Interesse in jedem Fall äquidistant bleiben?)

  338. #346 Bullet
    03/02/2015

    @Wilhelm Leonhard:
    a) ich hab nicht mit dir gesprochen
    b) du hast meinen Kommentar nicht im Geringsten verstanden
    c) du verwendest meinen Kommentar in sinnentstellender Weise
    d) Nazis sind niemals Waisenknaben – solltest du in deinem Alter wissen
    e) ich kann es generell nicht leiden, wenn Leute mit kognitiven Insuffizienzen anfangen, mich zu zitieren
    f) dein hohles Gestammel widert mich an

  339. #347 Dr. Webbaer
    03/02/2015

    Wer Großmachtträume hat und selbige international durchzusetzen sucht und auch tatsächlich durchsetzt, dürfte am besten, langjährig, an der UNO zu beobachten sein.
    Die “Nationalsozialisten”,- waren dagegen “Weisenknaben”.!

    Böse formuliert, aber gar nicht dumm, die UN ist seitens des OIC infiltriert, die bekanntlich im religiösen Sinne ‘Großmachträume’, äh, träumt, vgl. mit diesem „netten“ Konzept und UN-Institutionen wie bspw. dieser Menschenrechtsrat:

    http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Menschenrechtsrat#Kritik

    … sind weiß Gott keine ‘Waisenknaben’, sondern zu einem beträchtlichen Teil Krieger.

    Ansonsten sind Bully, Sprittie und wie sie alle heißen, natürlich schon ganz OK.

    MFG
    Dr. W

  340. #349 noch'n Flo
    Schoggiland
    03/02/2015

    @ Petz:

    Bully, Sprittie und wie sie alle heißen

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass die Betreffenden auch nur darüber nachdenken würden, in Erwägung zu ziehen, Dir zu erlauben, sie so zu nennen?

    @ Bulli:

    Du hast vergessen:
    g) werd erstmal stubenrein
    h) nimm Deine Pillen
    und ganz wichtig
    i) hier unterhalten sich Erwachsene

  341. #350 Bullet
    03/02/2015

    In der Tat ziehe ich die Schreibweise mit “i” vor.

  342. #351 Dr. Webbaer
    03/02/2015

    @ Flo :
    Schwierig, der Webbaer versucht i.p. Religionskritik so ziemlich alle mitzunehmen, die zu taugen scheinen.

    Insofern scheinen alle hier Beitragenden mehr oder weniger OK, Kritikansätze sind weiter oben benannt worden.

    Ischt ja auch ein zunehmendes Problem, bei dessen Bearbeitung es ziemlich egal ist, ob jemand vielleicht auch ein wenig rechts oder links ist, oder?

    MFG + Dir alles Beste,
    Dr. W

  343. #352 Wilhelm Leonhard Schuster
    03/02/2015

    Das mit dem “i” und dem “We(a)isenknaben kommt eben vor!
    Ich persönlich aber, würde raten wie Herr Dr. Webbäer zu argumentieren!
    Ich überlasse in der Folge, neutralen oder auch nichtneutralen
    Lesern sozusagen “Nichtvollpfosten” übrige “Urteile”!

  344. #353 Wilhelm Leonhard Schuster
    03/02/2015

    Zur Kenntnis des Herrn Flo, der seines Zeichens Arzt ist.
    Ich habe soeben brav meine Pillen genommen
    und zwar:
    1 x Abtei A-Z complete
    1 x Tamsulosin Basics
    5 Tr. Sarsaparilla
    7 Tr. Roth´s Rotacaad
    10 Globuli (die dürfen nicht fehlen) Barium Pancreas
    1x Natuhepa 600
    Weiter habe ich eben für Nachbarschaftshilfe (gute Werke)
    zugesagt 211 Euronen zu begleichen.
    Und böses habe ich auch getan, den Eigenlob stinkt zum Himmel und hebt die guten Werke ins Gegenteil auf!

    Nun, meine “Globuli” haben mir immerhin erlaubt,
    Morgen in Ickelheim beim Musikantentreff, trotz meiner 83 Jahre
    die “Sau” herauszulassen .
    A Gaudi wär, wenn da der Flo,der Spritkopf und der Bullet auch anwesend wären.

  345. #354 Bullet
    03/02/2015

    Nun, meine “Globuli” haben mir immerhin erlaubt, […]

    Was sind das? Pillen, die du nur so zum Spaß “Globuli” nennst? Oder wie jetzt? Also, weil ich an deiner Stelle ja auch darauf verzichten würde, hier noch mehr Beispiele auf dem Silbertablett zu servieren, anhand derer andere weniger an deine Rants gewöhnte Leser ersehen können, daß du Mumpitz erzählst.

  346. #355 Wilhelm Leonhard Schuster
    03/02/2015

    @Bullet, der Herr Flo wird Ihnen erklären (so er aufklären will, als Mediziner) was Globuli sind!

  347. #356 Spritkopf
    04/02/2015

    Nun, meine “Globuli” haben mir immerhin erlaubt,
    Morgen in Ickelheim beim Musikantentreff, trotz meiner 83 Jahre
    die “Sau” herauszulassen .

    Gibt es eigentlich IRGENDWAS, irgendein abgelegenes Thema, wo Schuster seine Sabbel öffnet und sich tatsächlich einmal als Ahnung habend zeigt?

    So merkbefreit kann doch einer allein fast gar nicht sein.

    A Gaudi wär, wenn da der Flo,der Spritkopf und der Bullet auch anwesend wären.

    Aber nur, wenn ich vorher vom Veranstalter ein Zehnerpack Gehörschutzstöpsel in die Finger gedrückt bekomme.

    @Bullet, der Herr Flo wird Ihnen erklären (so er aufklären will, als Mediziner) was Globuli sind!

    LOL

  348. #357 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/02/2015

    @ Spritkopf:

    A Gaudi wär, wenn da der Flo,der Spritkopf und der Bullet auch anwesend wären.

    Aber nur, wenn ich vorher vom Veranstalter ein Zehnerpack Gehörschutzstöpsel in die Finger gedrückt bekomme.

    So viel Alkohol gibt es auf der ganzen Welt nicht, dass ich das riskieren würde.

  349. #358 Bullet
    04/02/2015

    @WLS: noch’n Flo ist Arzt, kein Voodoo-Priester.

  350. #359 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/02/2015

    @ Bulli:

    Bei manchen meiner Kollegen ist dieser Übergang leider fliessend…

  351. #360 Wilhelm Leonhard Schuster
    08/02/2015

    Und das Thema war :Allah ist groß…..!

  352. #361 Spritkopf
    09/02/2015

    Und das Thema war :Allah ist groß…..!

    Und wer musste daraufhin den waaahnsinnig interessanten Inhalt seines Medizin- und Esoscheißschränkchens herbeten und seine idiotischen Annahmen darüber, was ihm behilflich sei, beim lokalen Mutantenstadel die Sau rauszulassen?

  353. #362 noch'n Flo
    Schoggiland
    10/02/2015

    @ Spritkopf:

    Mutantenstadl… Islam… kann man doch durchaus mal verwechseln…

    (der Ruf eines durchschnittlichen Imams klingt doch nun wirklich nicht viel anders, als wenn Du Stefan Mross’ Hoden in einem original handgeschnitzten Nusskacker aus dem Ärzgebirg’ eingespannt hast)

  354. #363 Trottelreiner
    10/02/2015

    @noch’n Flo:

    Bei manchen meiner Kollegen ist dieser Übergang leider fliessend…

    Jetzt bist du aber zu hart mit den Voodoo-Priestern, wenn du sie mit den Homöopathen vergleichst. Tetrodotoxin wirkt wenigstens, auch wenn es über die Anwendung gewisse Zweifel gibt

    *duckundwech*

  355. #364 noch'n Flo
    Schoggiland
    10/02/2015

    @ Trottelreiner:

    Ich glaube, der Schuster nimmt Tetrodotoxin in homöopathischer Potenzierung: es erweckt den Anschein, er würde leben…

  356. #365 Trottelreiner
    10/02/2015

    @noch’n Flo:
    Ist ja immerhin rein natürlich. Ansonsten habe ich in dem laborjournal-Artikel wohl einen Fehler gefunden, da wird als LD50 beim Menschen 8-20 mg/kg genannt. Was wohl ein paar Zehnerpotenzen zu hoch ist, andere Quellen nennen 8 µg/kg als LD50. Entsprechend ist die Anwendung als Zombiepulver doch nicht so inpraktikabel.

    Das ich mich nach dem Sushi-All-you-can-eat wie ein Zombie fühle hat aber wohl andere Gründe. 😉

  357. #366 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/02/2015

    @ Trottelreiner:

    Sushi-All-you-can-eat

    *sabber*

  358. #367 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/11/2015

    Schon wieder islamistischer Terror in Paris. Und hunderttausende Flüchtlinge aus islamischen Ländern in Europa. Wenn nur jeder 1000.von denen radikal-islamische Ansichten vertritt, dann “Gute Nacht, Europa!”

    Und kommt mir bloss nicht wieder mit Eurem Mantra “Das ist nicht der Islam!”. Dann erklärt doch mal bitte, was genau “der Islam” sein soll.

  359. #368 Bullet
    14/11/2015

    Das is jetzt mal Blödsinn. Warum sollten die radikalen Islamspinner fliehen? Fliehen tun die Leute, die Angst haben und dem Krieg entkommen wollen. Die fliehen nicht – die wollen mitmischen. Das macht man am effektivsten dort in der Krisenregion. Oder was meinst du, warum gewaltbereite Radikale gerade aus Europa auswandern?
    Bitte – von dir bin ich besseres als Pegidiotenpropaganda gewöhnt.

  360. #369 Dr. Webbaer
    16/11/2015

    @ noch’n Flo :

    Es wird ja köstlicherweise in der BRD angenommen, dass die (im Übrigen: ungesteuerte und in beträchtlichen Teilen unregistrierte) Immigration aus dem bekannten Kulturraum sozusagen eine Art Filter darstellt, nämlich dass dieser sogenannte Islamisten abzuweisen in der Lage ist.
    Der Flüchtling kann insofern nicht “islamistisch” sein, weil er ja geflüchtet ist, so wird dies in der BRD kommuniziert von den dbzgl. beschäftigten staatlichen Stellen, die für Schutz sorgen sollen.

  361. #370 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/11/2015

    @ Bullet:

    Warum sollten die radikalen Islamspinner fliehen? Fliehen tun die Leute, die Angst haben und dem Krieg entkommen wollen.

    Oder diejenigen, die gar nicht fliehen, sondern innerhalb des Flüchtlingsstroms ohne grössere Abklärungen seitens der zuständigen Behörden nach Europa einsickern wollen.

    Bitte – von dir bin ich besseres als Pegidiotenpropaganda gewöhnt.

    Es ist doch interessant, wie schnell man heutzutage – sobald man es nur wagt, die Irrsinnspolitik der Verantwortlichen zu kritisieren – in die rechte Ecke gestellt wird. Sorry, Bulli, aber in Dir hätte ich zuallerletzt einen Gutmenschen erwartet. Naja, dann mal viel Spass in Deiner ach-so-heilen Willkommenswelt, in der alle Flüchtlinge rein und gut und beschützenswert sind. (Und sebstverständlich sind das alles Kriegsflüchtlinge, keiner von denen kommt aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa. Wieso auch?!?) Wir sprechen uns wieder, wenn Europa brennt.

  362. #371 Adent
    17/11/2015

    @nFlo

    Und sebstverständlich sind das alles Kriegsflüchtlinge, keiner von denen kommt aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa.

    Nee das stimmt so nicht, gigantische 2.4% sind Wirtschaftsflüchtlinge, wenn man die draussen hält ist das Problem selbstverständlich gelöst.
    Und wenn man alle Flüchtlinge in Lager sperrt, dann hat man auch gleich die Selbstmordattentäter mit drin, wie praktisch, woher kenne ich das nur, hmmm.
    Mal im Ernst, hast du eine handhabbare Alternative oder willst du wirklich nur wie die ganzen rechten Spacken argumentieren?

  363. #372 Adent
    17/11/2015

    Und das Ganze hat nichts mit Gutmenschentum zu tun sondern mit der Realität, die Vorhaben eines Seehofer oder Söder hingegen relativ wenig. Gehen wir doch mal ein paar Jahre zurück und schauen was wäre passiert, wenn man die deutschen Flüchtlinge während WKII sich selbst überlassen hätte, na Flo, was wäre dann heute mit Deutschland los?
    Achja, die Schweiz war ja schon immer das bessere Deutschland, ich vergaß.

  364. #373 Bullet
    17/11/2015

    Es ist doch interessant, wie schnell man heutzutage in die rechte Ecke gestellt wird.

    Lies, was ich schreibe, nicht das, was du dir dazu denkst. Dein Kommentar ist im schönsten Einklang mit der Pegidiotenpropaganda, denn diese Sätze kannst du bei denen 1:1 so hören. Ich habe nicht behauptet, daß du einer von den Pegidioten bist. Das kann sich allerdings noch ändern, wenn du so weiter machst und sowas wie “Gutmensch”, “ach-so-heile Willkommenswelt” oder “Wir sprechen uns wieder, wenn Europa brennt.” dahersalbaderst. Das sind nämlich alles hohle, unreflektierte Phrasen. Wie gesagt: bin ich besseres von dir gewöhnt.
    Nur so zum Nachdenken: welche Nationalität hatten die Attentäter von Paris?
    Und wozu “einsickern?” Es gibt in Europa jetzt schon mehr IS-Sympathisanten als in Syrien. Und die haben alle EU-Pässe. Doh.
    Und andersrum als Gedankenspiel: wenn ein Schweizer in einem deutschen Laden was klaut, werden die Grenzen für Schweizer dichtgemacht. Weil man über die offene Grenze ja schweizerische Kriminelle ins Land läßt, was bekanntlich nicht sein darf. Flüchtlinge sind das alle nicht. Die kommen nämlich aus wirtschaftlichen Gründen her (billigere Waren, so als Beispiel). Geile Idee, oder? Ich würde mal gern wissen, wie viele Schweizer über so ein Szenario kotzen würden.

  365. #374 Bullet
    17/11/2015

    Oh, und drei Minuten später noch was: “IS” heißt was? “Idiotischer Staat” oder so. Wenn der irgendwo errichtet werden soll, braucht man dafür Land. Und Leute, die dieses Land verteidigen. Es ist wenig hilfreich, wenn man dann die Kämpfer, die man für solch ein Vorhaben braucht, dann aus der Region abzieht, wo sie wirklich benötigt werden.
    Und noch was: würdest du dir zutrauen, in einer Moschee die Ohren offenzuhalten und nach angehenden Terroristen zu suchen? Ich nicht. Und das nicht nur der Sprache wegen. Aber hier stehen gerade Millionen von Leuten an den Grenzen unseres Landes, die Hilfe und Zuflucht suchen und die sich hervorragend mit den kulturellen Gegebenheiten der Region, aus der die Terroristen stammen, auskennen. Die wollen dann vielleicht auch mithelfen, diese Arschgeigen zu identifizieren und aus dem Verkehr zu ziehen. Und genau die Flüchtlinge haben eine selten hohe Motivation dafür: denn sie haben bereits unter denen zu leiden gehabt und wollen vielleicht auch ein wenig Rache.
    Gerne. Kommt zu uns, Leute. Helft uns, diese Brut auszuräuchern.

  366. #375 Bullet
    17/11/2015

    zweiter Nachtrag … *seufz*:

    keiner von denen kommt aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa. Wieso auch?!?

    Und? Haste etwa Schiß? Meinst du, deine ach so großartige Wirtschaft verträgt das nicht? Haha. Laß es mich nochmal hören: du kannst mir bestimmt die Zeitspanne nennen, die es gedauert hat, bis die 450 Fantastillionen Euro zur Rettung der armen notleidenden Banken bereitgestellt waren. Irgendwas mit Stunden waren es. Los, kram die Zwahl nochmal raus. Und du hast Angst vor 2,5% Wirtschaftsflüchtlingen?

  367. #376 Dr. Webbaer
    17/11/2015

    @ Bully :

    Die wollen dann vielleicht auch mithelfen, diese Arschgeigen zu identifizieren und aus dem Verkehr zu ziehen. [Hervorhebung: Dr. Webbaer]

    Vielleicht aber auch nicht, beim Adverb ‘vielleicht’ zeigt sich (auch Ihre) Unsicherheit.

    MFG
    Dr. W (der ansonsten schon eine klare Vorstellung darüber hat, was passieren wird in der BRD)

  368. #377 Adent
    17/11/2015

    @DrWebbaer
    Man kann ein vielleicht auch ironisch lesen, was ich in diesem Fall so tat. Etwa in dem Sinne von “die wollen vielleicht ja auch nur überleben”.

  369. #378 Bullet
    17/11/2015

    @Wb: ganz recht, da kann ich nicht sicher sein. Wer ist das schon?
    @Adent: nee, in diesem Fall hat der Herr mit Fliege korrekt interpretiert. Ich meinte das tatsächlich so, wie er es anmerkte.

  370. #379 Schlotti
    18/11/2015

    @noch’n Flo:

    Es ist doch interessant, wie schnell man heutzutage – sobald man es nur wagt, die Irrsinnspolitik der Verantwortlichen zu kritisieren – in die rechte Ecke gestellt wird.

    Man wird nicht in die rechte Ecke gestellt weil man irgendwelche “Irrsinnspolitik” kritisiert. Man wird in die rechte Ecke gestellt weil man – ohne jedes sinnvolle Argument – dumpfe, braune Stammtischparolen nachplappert.
    Nebenbei bemerkt finde ich es, gelinde gesagt, verwunderlich, wenn ein Arzt, der in Deutschland auf Kosten des deutschen Steuerzahlers Medizin studiert hat, jetzt aber der besseren Bezahlung wegen in der Schweiz lebt (wie von Dir oft genug betont), sich jetzt darüber aufregt, dass Leute ins Ausland gehen, um ein besseres Einkommen zu erzielen.

  371. #380 Adent
    18/11/2015

    Die Schweiz nimmt übrigens prozentual zur Bevölkerung gesehen relativ viele Migranten auf und würde noch mehr nehmen, wenn sich der Rest Europas mal einigen könnte. Die Polen hingegen wollen mit ihrer neuen Regierung noch nicht mal die versprochenen 7000 aufnehmen, die Rechten Hardliner sind einfach krank in der Birne.

  372. #381 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    Kommentatorenfreund ‘noch’n Flo’ hat doch das entscheidende Argument ,dafür auch mal Leutz draußen zu lassen, genannt:
    Islam und seine Bad Bank (in die toxische Werte des Islam bedarfsweise ausgelagert werden, so dass der Islam selbst sozialverträglich bleiben soll) Islamismus

  373. #382 Adent
    18/11/2015

    @DrWebbaer
    Das da wäre?
    Soll es das Argument sein, dass Terroristen einsickern? Wenn ja, wie wollen sie die dann aussortieren? Rumlabern kann man viel, praktische Vorschläge wären sinnvoll. Grenzlager? Transitzonen? Was wäre ihr Vorschlag?

  374. #383 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    @ Adent :

    Es würde Sie anzunehmenderweise auch abstoßen, wenn heutzutage bspw. aus Nord-Korea strenge Genossen in die BRD und weitergehend in Europa einsickern würden, die sozialistisch sind, wobei sie auch, explizit auf Nord-Korea bezogen, nationalsozialistisch sein könnten.
    Old Churchill hatte übrigens auch einen inneren Feind zu bearbeiten.

    Es soll sich hier nichts vorgemacht werden, wenn sich unter den sogenannten Geflüchteten oder unter den sogenannten Schutzsuchenden, der Webbaer stellt hier Euphemismus fest (in etwa so, wie es falsch ist, wenn generell von bestimmter Seite von ‘Invasoren’ gesprochen und geschrieben wird, kontrpunktisch), nur einige hundert entschlossene Terroristen befinden, dann werden die die BRD und Gesamteuropa “rocken”, wie es linksradikale Bewegungen, in der BRD wurden bspw. von ca. 30 RAF-Leuten ca. 30 politisch motivierte Morde begangen, die BRD stand am Rande des Wahnsinns, Old Dr. W war seinerzeit in der BRD vorrätig, dass “der Hamster bohnert”.

    MFG
    Dr. W (der insofern die Merkelsche Einladungspolitik als dumm und als schwerste Verbrechen am eigenen Volk einladend zu verstehen hat – wenn nicht einmal ‘registriert’ wird, meine Fresse!)

  375. #384 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    *
    wie es linksradikale Bewegungen, in der BRD wurden bspw. von ca. 30 RAF-Leuten ca. 30 politisch motivierte Morde begangen, die BRD stand am Rande des Wahnsinns, Old Dr. W war seinerzeit in der BRD vorrätig, nicht einmal ansatzweise vermochten

  376. #385 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    PS:
    ‘Vorschlag’? – Nun Old W. ist hier ja nicht betroffen, weder Franzose, noch Doitscher, also hier weiß er auch nicht so recht.
    Es müsste schon zu spät sein.
    Ansonsten könnte schon in Betracht gezogen werden abzuwehren, Grenzen und so meinend.

  377. #386 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    PPS:
    Sowas hier – http://www.welt.de/sport/fussball/article148968918/Pfiffe-und-Parolen-bei-Schweigeminute-in-Tuerkei.html – ist dann wohl eher Randerscheinung.
    God bless the BRD, lol.

  378. #387 Bullet
    18/11/2015

    Kommentatorenfreund ‘noch’n Flo’ hat doch das entscheidende Argument ,dafür auch mal Leutz draußen zu lassen, genannt:
    Islam und seine Bad Bank […] Islamismus

    Wadde mal, wadde mal … du meinst, man solle an den Grenzen Einreisewillige wegen ihrer Religionszugehörigkeit abweisen? Und zwar nur wegen der einen Religionszugehörigkeit? Warum keine Juden? Hindus? Die sind genauso Terroristen, wie man in Nahost und Sri Lanka sieht.
    Warum dann nicht auch Christen aus D rausschmeißen? Wäre nur konsequent. Oder in Lager … ach je. Da waren wir doch schon und du bist trotz aller Bretter vor deinem Kopf nicht dumm genug, das nicht zu wissen.

  379. #388 Adent
    18/11/2015

    @Dr Webbaer
    Oh mann oh mann, da muß ich auch mal den Kopf schütteln. Also sie vergleichen die RAF mit den Terroristen von heute, so ein Pech, dass die damals gar nicht eingewandert sind, also zum ersten Mal Thema verfehlt. Bitte setzen, sechs.
    Dann kommt das schöne Beispiel, wenn auch nur 100 Terroristen unter den Flüchtlingen sind … ja, sind es wahrscheinlich, aber die Frage war ja genau, wie wollen sie das verhindern? Antwort darauf, keine, also zum zweiten Mal Thema verfehlt, wieder setzen, sechs.
    Als einziger Vorschlag kommt dann, Grenzen ziehen, genial, da ist bestimmt noch keiner drauf gekommen, sowas, sollte man den Webbaeren doch zum Kanzler machen. Lassen Sie doch mal einen Augenblick ihre Phantasie schweifen, wenn man jetzt Grenzen zieht, wo genau bleiben die Flüchtlinge dann stehen, hmmmmmm, naja, vielleicht ersaufen sie ja im Mittelmeer (ach da will dann keiner dran Schuld sein, die Schweizer oder Österreicher schon gar nicht, hmmmm), könnte auch sein, dass sie im Balkan erfrieren oder erschossen werden, ist ja auch keine Problem für den Webbaeren, oder?
    Das genau meine ich mit rumlabern kann jeder, das war ziemlich armseelig mein Herr Webbaer, da wundern sie sich doch bitte nicht mal wieder ins rechte Lager zugeordnet zu werden, was wie eine Ente quakt und wie eine aussieht ist oftmals auch eine.

  380. #389 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/11/2015

    Es ist schon interessant, wie hier die allgemeinen Beissreflexe wieder greifen. Und dabei wird natürlich gnadenlos an meinen Aussagen vorbeiargumentiert, mir werden Aussagen untergeschoben, die ich so nicht getätigt habe und Strohmänner en masse abgefackelt. Sorry, aber auf dieses Diskussionsniveau lasse ich mich nicht herab. Fühlt Euch ruhig überlegen – das juckt mich nicht.

    Ach ja, eines noch: ich rege mich mitnichten darüber auf, dass diese ganzen Menschen nach Europa kommen, weil sie hier ein besseres Einkommen erzielen. Aber dann sollen die Politiker bitte das Kind beim Namen nennen und zugeben, dass es sich überwiegend um Siedler handelt, die nur eine kleine Vorhut für andere darstellen. (Die ersten Unternehmen haben schon erfreut reagiert und ein paar von denen als Praktikanten eingestellt – damit kann man in Zukunft schön die Mindestlöhne unterwandern.) Und dann sollen sie bitte die nächsten Wahlen überstehen. Das Volk wird sprechen.

    (Hier in der Schweiz wurde übrigens erst kürzlich das Asylrecht überarbeitet: die Verfahren wurden auf 6-8 Wochen verkürzt – und vom Nutzen und der Verwendbarkeit des Antragstellers hängt es künftig ab, ob er dauerhaftes Asyl bekommt, oder nur vorläufig geduldet wird. So sind sie, die Schweizer: gnadenlos pragmatisch.)

  381. #390 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/11/2015

    Noch etwas: ich lege Euch allen sehr ans Herz, mal regelmässig Schweizer Nachrichten zu schauen (die Nachrichtensendung “10 vor 10” – vergleichbar mit “Tagesthemen” oder “heute-journal” in D – wird (hochdeutsch untertitelt) jeden Tag zwischen 0 und 1 Uhr auf 3sat wiederholt). Macht das ein paar Tage oder Wochen, und Ihr werdet feststellen, dass das mit den “Systemmedien in Deutschland” gar nicht so weit hergeholt ist…

  382. #391 Bullet
    18/11/2015

    @nnf:

    Und dabei wird natürlich gnadenlos an meinen Aussagen vorbeiargumentiert, mir werden Aussagen untergeschoben, die ich so nicht getätigt habe

    Welche Aussagen, die du angeblich nicht getätigt hast, wären das?

  383. #392 Dr. Webbaer
    18/11/2015
  384. #393 Adent
    18/11/2015

    @nFlo
    Also in #389 machst du die Aussage, das die überwiegende Mehrheit Siedler sind (ich denke du meinst Wirtschaftsflüchtlinge). Diese Aussage ist nicht korrekt (aka Bullshit), ist sie also a) von dir gelogen oder b) weißt du es nicht besser?
    Ich empfehle dir statt deiner Schweizer Nachrichten mal die Heute Show zu gucken.

  385. #394 Dr. Webbaer
    18/11/2015

    Das Schwein kommt.

  386. #395 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/11/2015

    @ Adent:

    Ich empfehle dir statt deiner Schweizer Nachrichten mal die Heute Show zu gucken.

    Wow! Eine Satire-Sendung soll mir also mehr Erkenntnis bringen, als eine wirklich unabhängige Nachrichtensendung? Na, sauber! Eure Informationsgewinnung steht ja echt auf soliden Beinen! *facepalm”

    @ Bulli:

    Welche Aussagen, die du angeblich nicht getätigt hast, wären das?

    Wie wäre es bspw. mit Kommentar #379 von “Schlotti”?

    @ Wb:

    Das Schwein kommt.

    Yep, definitiv! Das Schlimme dabei ist: das “Schwein” kann sich noch dermassen gehackt legen, dass es nicht einmal mehr als G’schnetzeltes durchgehen würde – die Gutmenschenfront in D würde es immer noch nicht als Opfer des derzeit realen Religionskrieges in Zentraleuropa anerkennen.

    Traurig…

    @ all:

    Ich hatte heute (Mittwoch) mal wieder Besuch von den üblichen Pharma-Vertretern – eine der Damen hat kürzlich erst vergeblich für einen Sitz im Nationalrat kandidiert. Wir hatten zunächst ein sehr interessantes Gespräch über die Schweizer Gesundheitspolitik – und anschliessend über den deutschen Merkel-Irrsinn bzgl der Flüchtlingswelle. Hier in CH denkt man doch massiv anders über dieses Thema…

    Nochmal mein allgemeiner Aufruf: guckt Schweizer Nachrichten und bildet Euch damit Eure Meinung!

  387. #396 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/11/2015

    Für die Denker unter den Mitlesenden – eine kleine Aufgabe:

    Wenn die ganzen Flüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten nur wegen der politischen Zustände aus ihrer Heimat geflohen sind – warum bleiben sie dann nicht in Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Rumänien, Bosnien, Ungarn und all den anderen Ländern, durch die sie während ihrer “Flucht” reisen? Warum sind diese “Flüchtlinge” so geil darauf, nach Österreich, Deutschland, Dänemark, Schweden o.ä. weiterzureisen?

    Kann mir eine/r der Mitlesenden diese Frage bitte mal beantworten?

  388. #397 Dietmar
    19/11/2015

    derzeit realen Religionskrieges in Zentraleuropa

    Wenn islamistische Attentate mit ca. 180 Opfern ein Religionskrieg sind, dann ist ein Banküberfall ein Wirtschaftskrieg. Ich halte von Dir sehr viel, aber Attentate zum Krieg aufzublasen und die dann Flüchtlingen in die Schuhe zu schieben, die auch vor genau solchen Gewalttaten flüchten, ist demagogisch.

    Und: “Wirtschaftsflüchtling” ist eine Verharmlosung. Da flüchten Menschen vor Verelendung.

  389. #398 Dietmar
    19/11/2015

    Wenn die ganzen Flüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten nur wegen der politischen Zustände aus ihrer Heimat geflohen sind

    Willst Du damit zeigen, dass auch Du Strohmänner basteln kannst?

  390. #399 Dietmar
    19/11/2015

    Im Übrigen flüchtet der weit größteTeil innerhalb Afrikas von Katastrophe zu Katastrophe.

    Natürlich flüchtet man, wenn man nach Europa flüchtet, in die dort wirtschschaftsstärkeren und stabilen Länder, in denen man vor Fremdenfeindlichkeit hofft sicher zu sein.

  391. #400 Dr. Webbaer
    19/11/2015

    @ noch’n Flo :

    Für die Denker unter den Mitlesenden – eine kleine Aufgabe:
    […]
    Kann mir eine/r der Mitlesenden diese Frage bitte mal beantworten?

    Das ist einfach zu beantworten:
    Selbst wenn die Einwandernden oder Schutzsuchenden aus politischen Gründen geflohen sind, könnten sie, mittlerweile in Sicherheit, auf die Idee kommen dorthin weiterzureisen, wo das vorgefundene Sozialsystem ein günstiges Auskommen sichert.
    In der BRD werden sie ja recht schnell mit denjenigen gleichgestellt, die vielleicht zig Jahre gearbeitet haben und nun nicht mehr können (die Variante: nicht mehr wollen mag es auch geben).
    In slawischen Nachbarländern der BRD stehen sich etliche Arbeiter schlechter als Asylanten in der BRD.

    Insgesamt, dies ist wohl ein anzunehmender Kritikpunkt, ist es oft ungünstig über Menschengruppen zu spekulieren; gibt es besondere Gründe für bestimmte Annahmen, darf gerne belegt werden – Studien über pol. Meinung von Gruppen stehen bereit, auch Kriminalzahlen.
    Über die jetzt Ankommenden kann insofern “nicht wirklich” sinnhaft spekuliert werden, Heiko Maas und andere leben sozusagen mit ihren (ebenfalls spekulativen) Aussagen davon. Heiko Maas und andere sorgen natürlich auch dafür, dass dies so bleibt.
    Insofern hält sich der Schreiber dieser Zeilen bei seiner Kritik an der desaströsen Merkelschen Einwanderungspolitik deutlich eher an Ideologien fest, die einreisen, auch an Einzelnen, aber nicht an der Sicht auf Gruppen.

    Zur medialen Lage in der BRD:
    Die ist tatsächlich eine Katastrophe, viele sind wohl wirklich scharf auf den Islam, anders lässt sie sich kaum erklären.
    Auch wie Kommentarmöglichkeiten bspw. beim SPIEGEL und bei der SZ und bei der FAZ abgestellt werden, unglaublich…

    MFG
    Dr. W (der natürlich nicht bei den deutschen Standardmedien kommentiert, dieser Eindruck soll nicht entstehen)

  392. #401 Adent
    19/11/2015

    @nFLo
    Also wenn man nur ein wenig recherchiert, dann bemerkt man, dass in der heute show (und anderen Satiresendungen) durchweg besser recherchiert wird als in sogenannten unabhängigen Medien, wie es dann präsentiert wird ist Geschmacksache.
    Sag du doch mal Zahlen zur Anzahl der von dir sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge. Weißt du woran mich deine Art der Diskussion hier erinnert? An Chemtrails, die Befürworter von Chemtrails verschieben auch ständig die Torpfosten und fragen ja nur mal ganz (scheinheilig). Ob das was sie da erzählen überhaupt sinnvoll ist, wird gar nicht hinterfragt.

  393. #402 Dr. Webbaer
    19/11/2015

    @ Adent :

    Gucki hier:
    -> http://de.statista.com/statistik/daten/studie/197906/umfrage/entscheidungen-ueber-asylantraege-in-deutschland/

    58,8 % der Anträge erledigten sich in der BRD, die aber sehr aufgebohrte Asylkritierien hat mittlerweile, also 2014 negativ.

    Wobei die Abgelehnten noch eine “EU-Karte” ziehen können, irgendwelchen Richtlinien folgend, die kein normaler Bär oder Mensch mehr versteht.

    Insgesamt ist die Lage höchst verfahren, auch weil die BRD ihr Grundgesetz (!) nicht mehr i.p. Asyl anwendet.

    Insofern kann hier nur über Gruppen spekuliert werden.

    Dass das Grundgesetz und bestimmte internationale Vereinbarungen dbzgl. unter Merkel vor die Hunde gegangen ist, könnte klar sein.

    “Nett” auch, dass Thomas de Maizière zu den aktuellen Vorkommnissen in Hannover nicht mehr aussagen mag.
    Was der Spekulation Nahrung gibt, dass in der BRD mittlerweile mobile Terrorkommandos unterwegs sind, die auf der Balkan-, auf der Italien- oder Spanienroute eingereist sein könnten – wobei natürlich von Thomas de Maizière diese Mobilität nicht eingeräumt werden kann, würde sie doch die Merkelsche Immigrationspolitik der offenen Grenzen auf das Äußerste konterkarieren.

    Der BRD-Bürger soll nicht mehr wissen, so weit ist es schon.

    MFG
    Dr. W

  394. #403 Dietmar
    19/11/2015

    Tatsächlich würde ich anfangen, mir Sorgen zu machen, wenn niemand mehr hierher flüchten wollte. Das ist ein Indikator für Freiheit, Sicherheit, Wirtschaftskraft und Stabilität.

    Deutlich zu sagen, dass man helfen will und eine Willkommenskultur zu pflegen, ist absolut richtig. Dafür muss man die Bundeskanzlerin loben.

    Ich finde es großartig, dass sich dieses Land immer wieder viel stärker als andere Länder um die moralisch richtige Lösung in solchen Fragen bemüht.

    Das ist ein gesamteuropäisches Problem, aus das sich kein Land heraushalte darf und kann.

  395. #404 Bullet
    19/11/2015

    @nnf:

    Wie wäre es bspw. mit Kommentar #379 von “Schlotti”?

    Welcher Teil davon?

  396. #405 Adent
    19/11/2015

    @nFlo/Webbaer
    Betrifft: “Systemmedien in Deutschland”
    Jetzt mal ganz ernsthaft, woran machst du/ihr fest, dass in Deutschland die Medien gleichgeschaltet sind, oder zumindest fast? Wenn ich die Aussage Systemmedien richtig verstanden habe, dann würde das ja heißen, die Medien (welche denn genau, gibt es überhaupt noch so etwas wie deutsche Medien im Zeitalter des Internets?) berichten nur noch Politik konforme Sachen. Sind diese dann automatisch falsch? Oder wird nur vieles unterlassen? Oder sind sie richtig, wo wäre dann das Problem?
    Übrigens ist es von Systemmedien kein allzu weiter weg zur “Lügenpresse”.
    Meine Meinung dazu ist, da hat sich nicht soviel geändert in den letzten 30 Jahren, Skandale kommen immer noch regelmäßig ans Licht (früher oder später) und das die Medien allein der Kanzlerin zum Munde reden kann ich auch nicht feststellen. Insofern, was ist anders an 10 vor 10 (ich werde das bei nächster Gelegenheit selbst angucken)?

  397. #406 Dr. Webbaer
    20/11/2015

    @ Adent :

    ‘Systemmedien’ ist ein schlechter Begriff, er würde unterstellen, dass “das System”, was immer dies auch sein soll, hier wird es verschwörungstheoretisch, irgendwelche Nachricht oder Sicht auf die Dinge generiert und dann über Erfüllungsgehilfen zur Publikation gelangen lässt.
    Ischt wohl auch NPD-Sprech.

    ‘Lügenpresse’ hat aber auf die BRD bezogen einen gewissen Charme, denn die Berichterstattung über konservative (“rechte”) Meinung scheint in der BRD degeneriert zu sein – wobei hier auch eine Rolle spielen könnte, dass der zahlende Leser bei stark sinkenden Auflagen für ehemalige oder Restbestände an sozusagen physikalischer Leserschaft verwaltende Medien oder Printmedien vglw. uninteressant geworden zu sein scheint.
    Werbekunden und Besitzverhältnisse zunehmend die Meinung und Berichterstattung, die ja oft kaum noch zu unterscheiden ist, beeinflussen könnten.

    Es gibt dann noch die lustige Variante ‘Lückenpresse’, also die lügt nicht, sondern lässt aus.
    Der sogenannte bundesdeutsche Presserat gibt hier Anleitungen.

    ‘Qualitäsmedien’ wäre die zynische Variante für mehr oder weniger gezielte Desinformation.

    Der Schreiber dieser Zeilen verwendet idR und auf die BRD bezogen den Begriff ‘Standardmedien’.


    Insgesamt sind WebLogs aus Sicht des Schreibers dieser Zeilen und insbesondere bundesdeutsche Verhältnisse meinend eine gute Wahl, um sich zu informieren.
    Weil auch oft der oder die Inhaltegeber bekannt ist / sind, kann der Leser oft gut einordnen.

    MFG
    Dr. W

  398. #407 Dr. Webbaer
    20/11/2015

    *
    die ja oft kaum noch zu unterscheiden sind

    **
    ‘Qualitätsmedien’

  399. #408 Adent
    20/11/2015

    @DrWebbaer
    Wie passt denn zum Beispiel die NSA-Affäre, der VW Skandal, die FIFA etc. in diese Einordnung? Meines Erachtens wurden die alle von der Standardpresse recht großzügig abgewatscht und aufgearbeitet. Das widerspricht meiner Ansicht nach ihrer Ansicht von Standardpresse. Mir fehlt da ein Thema, zugegeben kenne ich mich mit der rechten Seite nicht so gut aus (über den Zschäpe-Prozeß und die Berichterstattung darüber kann ich mich aber auch nicht beklagen), ich sehe die Probleme viel mehr darin, dass es in der Gesellschaft dazu kommt und nicht in den Medien. Also Beispiel, dass ein Feuerwehrmann eine Flüchtlingsunterkunft in Brand steckt und nicht im Knast bleibt, weil ja keine fremdenfeindliche Gesinnung dahinterstand, er hatte ja nur Angst vor Fremden…

  400. #409 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/11/2015

    @ Adent:

    Jetzt mal ganz ernsthaft, woran machst du/ihr fest, dass in Deutschland die Medien gleichgeschaltet sind, oder zumindest fast?

    Wo habe ich solches behauptet? (Achtung, Bulli: noch ein Beispiel!)

    Aber wenn man über einen gewissen Zeitraum deutsche und schweizer Nachrichtensendungen vergleichend anschaut, fallen einem schon gravierende Unterschiede auf. In der Berichterstattung über die jüngsten Ereignisse wurde dies besonders deutlich: da wurde in D eine astreine Salami-Taktik angewandt, während in CH neue Erkenntnisse und Wendungen sehr schnell und umfassend weitergegeben wurden.

    Auch wird in CH-Medien deutlich amerikakritischer berichtet, als in D (klar, die Schweiz ist ja auch neutral). Und über die deutsche Flüchtlingspolitik gibt es im CH-TV ebenfalls viel mehr kritische Stimmen, als in D (obgleich man Umgekehrtes erwarten würde).

  401. #410 Dr. Webbaer
    20/11/2015

    @ Adent :

    I.p. VW, NSA und FIFA müsste ordentliche Arbeit seitens der bundesdeutschen Standardpresse vorgelegen haben, so weit dies Ihr Kommentatorenfreund einzuschätzen vermag.

    Die Vierte Macht ist in der BRD sicherlich nicht umfänglich degeneriert.


    Ansonsten gibt es natürlich auch faire Berichterstattung über die sogenannte AfD und die Pegida-Bewegung, sie ist aber selten.

    Ihr Beispiel mit dem deutschen oder doitschen “Feuerwehrmann” trifft den Sachverhalt nicht ganz, denn generell werden Kriminelle, wie der Schreiber dieser Zeilen findet, in der BRD mit in Watte gepolsterten Samthandschuhen angefasst.

    MFG
    Dr. W (der hoffentlich die kleine Auseinandersetzung hier ein wenig entspannen konnte, auch den Flo und so schätzt; der abär eine gewisse Kommentarqualität bewirbt)

  402. #411 Adent
    20/11/2015

    @nFlo
    Man kann auch Erbsen zählen wo keine sind. Du hast in #390
    geschrieben

    Macht das ein paar Tage oder Wochen, und Ihr werdet feststellen, dass das mit den “Systemmedien in Deutschland” gar nicht so weit hergeholt ist…

    Das meinte ich, wenn du jetzt natürlich über “gar nicht so weit hergeholt” oder gleichgeschaltet sind oder zumindest fast im Vergleich zu “Systemmedien” dikutieren willst, dann kannst du gern tun, aber ohne mich.
    Was ich meinte, deshalb habe ich dich und den Webbaeren angesprochen sind Beweise für diese Aussagen. Wobei die Aussage “Systemmedien nicht weit hergeholt” natürlich so schön schwammig ist, dass man sie im nachhinein beliebig interpretieren kann.
    Wende doch mal bitte deine Kriterien, die du gern Esos gegenüber rausholst mal auf deien Art der Argumentation an, das fällt wahrscheinlich schwer, weil du mittendrin steckst, aber es ist es wert.
    Was ich sage ist, die Aussage die deutschen Medien (du hast noch nicht beantwortet was dazu gehört) seien auf dem Weg zu Systemmedien bedarf eines Beleges, wo ist der, mal Butter bei die Fische!

  403. #412 Adent
    20/11/2015

    @Dr Webbaer
    Und weiter, wie ist es mit den Plagiatoren in der Politik, wie ist es mit Seehofer/Söder etc. pp. wo genau machen sie fest, dass die deutsche Medienlandschaft “katastrophal” ist?
    Wenn ich 30 Jahre zurückdenke, dann war da was mit Hitler-Tagebüchern (nur ein Beispiel), Starfighter Affäre etc. lief meiner Meinung nach sehr ähnlich zu heute, also ich suche und suche und finde nichts greifbares, so geht mir das oft mit Verschwörungstheorien a la Heute ist alles schlechter (sogar die Zukunft), früher war alles besser in der Schweiz ist sowieso alles viel besser (Achtung, letzeres könnte Spuren von Ironie enthalten).

  404. #413 Dr. Webbaer
    20/11/2015

    @ Adent :

    (…) wo genau machen sie fest, dass die deutsche Medienlandschaft “katastrophal” ist?

    Wurde doch schon alles erklärt.

    Das Schwein kommt und es wird sich bundesdeutsch medial-politisch zuvörderst an denjenigen festgehalten, die nicht den richtigen Ton treffen,
    MFG
    Dr. W

  405. #414 Dietmar
    20/11/2015

    Wurde doch schon alles erklärt.

    Nicht erklärt. Behauptet. Allerdings wie üblich beim sich mit real wohl nicht vorhandenen akademischen Weihen schmückenden, agitierenden Pseudonym, das über sich gerne mal in der dritten Person spricht, um vermeintlich Gravitas zu erzeugen.

  406. #415 Adent
    20/11/2015

    @DrWebbaer
    Das ist mir unklar, was genau ist das Schwein hinter dem Link oben?

  407. #416 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/11/2015

    @ Adent:

    Was ich sage ist, die Aussage die deutschen Medien (du hast noch nicht beantwortet was dazu gehört) seien auf dem Weg zu Systemmedien bedarf eines Beleges, wo ist der, mal Butter bei die Fische!

    Du selber schrubst ein Stückerl weiter oben:

    Insofern, was ist anders an 10 vor 10 (ich werde das bei nächster Gelegenheit selbst angucken)?

    Und also wirst Du es herausfinden.

  408. #417 Adent
    20/11/2015

    @nFlo
    Das beantwortet jetzt rein gar nichts. Hab heute die Folge von gestern gesehen, fand nichts bemerkenswert unterschiedliches zu den Tagesthemen, sorry. Ich bleib aber am Ball.
    Welche Medien sind denn nun gemeint? Fernsehen, Presse, Internet, Blogs, Twitter, Alle?

  409. #418 Dr. Webbaer
    21/11/2015

    @ Dietmar:

    Es kann nicht sein, dass konservative (“rechte”) politische Meinung, wie sie bspw. in anderen Ländern als ÖVP, SVP, FN, ODS, PiS oder in Ungarn bei der Orbán-Partei vorliegt so bearbeitet wird, als ob da Rechtsextreme oder Nazis am Start sind.

    Der Schreiber dieser Zeilen, der in der BRD vorrätig gewesen ist, als Franz Josef Strauß kurz davor war die Macht zu …, pardon, als Bundeskanzler mit absoluter Mehrheit gewählt zu werden, erkennt die dbzgl. politisch-mediale Lage in der BRD nach “einigen Jahren” Abwesenheit nicht mehr wieder.

    Old Webbaer hat auch nie in den “heißen” Siebzigern SPDler in die Nähe der Bolschewisten oder Marxisten-Leninisten gerückt; so etwas gehört sich einfach nicht, so etwas polarisiert auf geradezu schwachsinnige Art und Weise und schadet massiv der Demokratie.

    MFG
    Dr. W (der bspw. auch ihre womöglich als links oder “linksliberal” politisch einzuordnende Meinung nicht diffamiert)

  410. #419 Dietmar
    21/11/2015

    Ich bezweifele stark, dass der Schreiber jener Zeilen überhaupt irgendwas richtig erkennt. Es ist vielmehr so, dass der Schreiber jener Zeilen wieder Strohmänner abfackelt, Torpfosten verschiebt und Nebelkerzen wirft. Der Schreiber jener Zeilen ist nach wie vor Wasserträger rechtsradikalen Gedankenguts, wie sich in mehreren Debatten unter anderem mit eben, mittlerweile strafrechtlich verfolgten, Rechtsradikalen zeigte. Deshalb diskutiert der Schreiber dieser Zeilen nicht mit dem pseudodoktorischen Schreiber jener Zeilen, sondern begnügt sich mit dem Hinweis auf dessen substanzlose Agitation.

  411. #420 Dietmar
    21/11/2015

    Und weder der scharf dreinblickende Clint Eastwood noch der distinguierte Seriosität ausstrahlende Sky Dumont als Avatar sind in der Lage, dem wild im rechten Spektrum herumassozierenden Gedankenfetzen des Schreibers jener Zeilen so etwas wie Konsistenz zu verleihen. Ebenso wenig wie der Doktor im Nick.

  412. #421 Dietmar
    21/11/2015

    “dem wild” = “den wild”

  413. #422 Dr. Webbaer
    21/11/2015

    @ Dietmar :

    Huch, Ihr Kommentatorenkollege wird Sie nicht weiter anfragen, nach diesen Nachrichten, außer hierzu noch kurz:

    Der Schreiber jener Zeilen ist nach wie vor Wasserträger rechtsradikalen Gedankenguts, wie sich in mehreren Debatten unter anderem mit eben, mittlerweile strafrechtlich verfolgten, Rechtsradikalen zeigte.

    Welche mittlerweile ‘strafrechtlich verfolgten’ Rechtsradikale sind von Ihnen gemeint?

    MFG
    Dr. W (der übrigens idT vor vielen Jahren ( > 10 ) mit Nationalen Sozialsten und sogenannten Islamisten ein wenig (die Betonung liegt hier also auf: ‘ein wenig’ – mehr als ein paar Dutzend Nachrichten sind nicht ausgetauscht worden mit jenen Irren) im Web diskutiert hat, dies aber schnell bleiben ließ in Anbetracht des ihm vorgeführten Wahnsinns – davon können Sie aber nichts wissen)

  414. #423 Dietmar
    21/11/2015

    Welche mittlerweile ‘strafrechtlich verfolgten’ Rechtsradikale sind von Ihnen gemeint?

    Die, deren Verbreitung von Gewaltaufrufen hier bei den Scienceblogs von Ihnen als Meinungsfreiheit vehement verteidigt wurden.

    Ja: Huch…

  415. #424 Dr. Webbaer
    21/11/2015

    @ Dietmar :

    So geht’s ja nicht, Sie wollen fern vom Dreck-Werfen sicherlich belegend werden wollen?

    Also nochmals angefragt:

    Der Schreiber jener Zeilen ist nach wie vor Wasserträger rechtsradikalen Gedankenguts, wie sich in mehreren Debatten unter anderem mit eben, mittlerweile strafrechtlich verfolgten, Rechtsradikalen zeigte. [Dietmar]

    Welche mittlerweile ‘strafrechtlich verfolgten’ Rechtsradikale sind von Ihnen gemeint? [Dr. Webbaer]

    MFG
    Dr. W (der im Übrigen nicht einmal konservativ (“rechts”) ist)

  416. #425 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/11/2015

    @ Adent, #417:

    Du als forschender Wissenschaftler solltest doch am besten wissen, dass eine Studie mit n=1 unsinnig ist. Guck die Sendung mal eine bis zwei Wochen (jeweils im Vergleich mit den korrespondierenden deutschen Sendungen (und evtl. auch noch ZiB2 aus Österreich – läuft auch auf 3sat)), dann wirst Du es allmählich merken.

  417. #426 Dietmar
    21/11/2015

    Interessant, wo Du Dich verortet wissen willst. Ebenso interessant, dass Du das vergessen zu haben vorgibst. Obwohl – das kann ich mir tatsächlich vorstellen: Du bist wahrscheinlich so begeistert, vermeintlich klug zu schwadronieren, dass Du überhaupt nicht mitbekommst, wenn Du auf braune Hetze aufmerksam gemacht wirst und darauf, dass Du sie unterstützt.

    Bei „Kritisch gedacht”. Die entsetzliche Frau, die über einen Hochschul-Server wochen- und monatelang gegen Juden und den Staat hetzte. Sagt Dir nichts? Hast Du nicht mitbekommen, dass Anzeige erstattet wurde? Auch nicht, dass es zur staatsanwaltlichen Prüfung kam?

  418. #427 Adent
    21/11/2015

    @nFlo
    Ja, bin ja dabei n=2, aber du weigerst dich weiterhin auf meine Frage zu antworten? Wo ist der Beleg für die Tendenz zu Systemmedien, also in welchen Bereichen berichten die deutschen Medien (und nochmal gefragt, was zählt denn dazu, alle?) falsch bzw. unvollständig?

  419. #428 Dietmar
    21/11/2015

    Ach: Wir sind ja beim „Sie”. Herr Doktor Clint Dumont…

  420. #429 Dr. Webbaer
    21/11/2015

    @ Dietmar :
    So etwas Irres hat der Schreiber dieser Zeilen seit Jahren nicht mehr gelesen, Sie sind ein D-Sack der Güteklasse A.

  421. #430 Dietmar
    21/11/2015

    Na, wenn Sky Dumont das sagt…

  422. #431 Dr. Webbaer
    22/11/2015

    Ist halt Scheiße, Dietmar, wenn auf bestimmte und teilweise sehr differenzierte Meinung gekackt wird und stattdessen ganz wild ein rechtsextremer Bezug eines Diskutanten und die kleine Auseinandersetzung hier massiv schädigend behauptet wird.
    Lassen Sie dies bitte zukünftig sein,
    MFG
    Dr. W

  423. #432 Dietmar
    22/11/2015

    Dein Abgleiten in die Gossen- und Fäkalsprache reflektiert sehr anschaulich die Primitivität Deiner angeblichen Differenzierungen. Zudem macht sie sehr schön deutlich, warum Du einen „Dr. “im Nick verwendest und Respekt heischende Granatare benutzt: Du brauchst ihre Autorität. Eine, die Deine Kommentare ausstrahlen sollen, aber dazu nicht in der Lage sind. Alleine schon, weil Dein Diskussionsverhalten sich dadurch auszeichnet, auf Einwände nur einzugehen, indem Du sie als Stichwortgeber für weitere ausschweifende und frei herumassozierende Vorträge nutzt.

  424. #433 Dr. Webbaer
    22/11/2015

    Auch Püschologisierung muss nicht sein, Dietmar – mit Ihrer Kritik an der hier ganz ausnahmsweise vorgebrachten Fäkalsprache haben Sie natürlich recht -, also, mal janz locker machen, der Tag ist schön, es ist Sonntag und viele müssen an diesem Tag nicht arbeiten, der Herbst ist schön und niemand will Ihnen etwas persönlich etwas, jedenfalls im Web nicht.

    MFG
    Dr. W (der nicht mehr reagieren wird, sollten Sie die üblichen Höflichkeitsformen nicht wahren)

  425. #434 Dietmar
    22/11/2015

    Das ist keine Psychologisierung sondern die treffende Beschreibung Deines Auftretens. Das Reden von sich in der 3. Person, der Dr. im Nick, die Gravartare, der väterlich erziehende Ton und andres mehr: Du willst als Autorität wahrgenommen werden. Überlegen, abgeklärt, lebenserfahren. Wenn Dir aber der Spiegel vorgehalten wird, fällende Maske wie in # 431.

    Und: Wie ist es? Beleg habe ich gebracht. Erinnerst Du Dich nun an Deine Verteidigung der rechtsradikalen Hetzereien der „Gudrun” oder wie die sich auch nannte als demokratisch und Redefreiheit? Die jedenfalls passten genau zu Deinen xenophoben Einlassungen hier.

  426. #435 Dietmar
    22/11/2015

    “fällende” = “fällt die”

  427. #436 Dietmar
    22/11/2015

    sollten Sie die üblichen Höflichkeitsformen nicht wahren)

    Etwa solche:… Dreck-Werfen…So etwas Irres hat der Schreiber dieser Zeilen seit Jahren nicht mehr gelesen, Sie sind ein D-Sack der Güteklasse A….Ist halt Scheiße, Dietmar, wenn auf bestimmte und teilweise sehr differenzierte Meinung gekackt wird

  428. #437 Bullet
    23/11/2015

    @nnF: das mit den “Systemmedien” in Deutschland wurde ja jetzt schon erwähnt. Allerdings scheint dir nicht aufzufallen, daß du dazu selbst schon alles gesagt hast, was nötig ist.
    Auf der einen Seite stellst du nämlich fest, daß in der Schweiz über einige Themen in den Medien anderes gesprochen wird als in Deutschland. Das ist durchaus möglich und soll mich nicht stören.
    Allerdings leitest du daraus ab, daß die Berichterstattung in Deutschland irgendwie verbogen zu sein scheint. (“Systemmedien … nicht weit hergeholt”)
    a) und was wäre, wenn im Gegentum die Medien in der Schweiz dem Symptom unterliegen, das du der deutschen Presse andichtest und du es lediglich deswegen nicht bemerkst, weil die Medien der Schweiz nur gerade zufälligerweise deine Meinung besser abbilden?
    b) und hier der Kernpunkt. Du sagst:

    Hier in CH denkt man doch massiv anders über dieses Thema…

    Wundert dich das dann, daß dieses sensible Thema hier anders behandelt wird? Nur “während in CH neue Erkenntnisse und Wendungen sehr schnell und umfassend weitergegeben wurden.” zu behaupten, ist nicht hilfreich. Weil du das mit dem “umfassend” nicht belegen kannst.

  429. #439 Dr. Webbaer
    23/11/2015

    Unser Flo hat halt einmal hier, anscheinend ohne sich begrifflich viele Gedanken zu machen,
    den anscheinend diskriminierten, in der Tat auch: zweifelhaften, Begriff ‘Systemmedium’ genutzt, ein besonderes sprachliches Sich-Aufgeilen empfiehlt der Schreiber dieser Zeilen, der Webbaer, an dieser Stelle nicht.

    Korrekt ist, dass der Befund, dass antiselektiv, nicht einem besonderen Einwanderungsbedarf folgend und gar unregistriert auf Anweisung der bundesdeutschen Frau Dr. Angela Dorothea Merkel in die BRD und weitergehend in ganz Europa, eingewandert wird, in anderen europäischen Ländern, bspw. im UK, in Frankreich und in slawischen Nachbarländern, medial und politisch anders beleuchtet wie eingeschätzt wird, als es in den bundesdeutschen Standardmedien der Fall ist und anders als von sozusagen bundesdeutschen Standardpolitikern analysiert und kommuniziert wird.

    Es gibt auch Hinweise, die darauf hindeuten, dass unter den Einwanderern auch bspw. IS-Kräfte mit dabei sind, anscheinend wurden mittlerweile fünf diesbezügliche “Aktivisten” mittlerweile auch nachgewiesen.
    Dass, wenn aus einer kriegsgehärteten Region, gerade wenn anscheinend ca. 75% männliche Muslime unter den sogenannten Flüchtigen und sogenannten Schutzsuchenden sind, auch welche dabei sein könnten, die nicht aus denjenigen Gründen nach Europa kommen, die bevorzugt bundesdeutsch medial-politisch behauptet werden, könnte klar sein.

    MFG
    Dr. W

    PS:
    V2.0, so schaut’s besser aus.

  430. #440 Adent
    23/11/2015

    @Dr Webbaer
    Ich darf ihre geschätzte Aufmerksamkeit hierauf richten?
    http://www.worldvision.org/news-stories-videos/syria-war-refugee-crisis
    Das ist im Zusammenhang mit ihrere Äußerung
    “die nicht aus denjenigen Gründen nach Europa kommen, bevorzugt bundesdeutsch medial-politisch behauptet werden, ”
    Also erstens mal bezweifle ich ihre Behauptung das würde vbevorzugt bundesdeutsch bhauptet werden, Belege?
    Zweitens hat wohl keiner bezweifelt, dass unter den Flüchtlingen auch ISler sein können. Sie selbst erwähnen 5 nachgewiesene, rechnen wir mal spaßeshalber mit der zwanzigfachen Dunkelziffer. Hmmm das wären dann 100, das macht bei 1 Mio Flüchtlinge etwa 0,01% oder liege ich da zu hoch? Das wäre in der Tat eine Katastrophe wenn soviele ISler sich einfach so nach Europa reinschmuggeln (Achtung könnte Ironie enthalten).
    Darf ich nochmal konkret ihre Vorschläge zur Verbesserung der Lage hören oder wollen Sie einfach nur weiter Dampf ablassen? Meinen Sie ernsthaft sie könnten Terroristen die einreisen wollen (die meisten sind übrigens schon lange da, falls sie es nicht bemerkt haben, ich erinnere nur kurz an die in Hamburg lebenden und studierenden 9/11 Attentäter) durch “normale” Grenzen aufhalten?

  431. #441 Dr. Webbaer
    23/11/2015

    @ Adent :

    Ernsthafte sachnahe kommentarische Bemühung muss nicht mit ‘Dampf-Ablassen’ verwechselt werden, antiselektive, an dern Bedürfnissen der vorgefundenen Bevölkerung vorbeigehende und anscheinend auch terroristische Werte tragende, islamische betrachtet Ihr Kommentatorenfreund per se als diesbezüglich Scharnierfunktion tragende, wir kommentieren hier ja in einem religionskritischen bis -feindlichen Verbund.
    Also, ja, das Schwein kommt, wie oder welches Schweinderl hättten’S denn gern?

    MFG
    Dr. W

  432. #442 Dr. Webbaer
    23/11/2015

    antiselektive, an dern Bedürfnissen der vorgefundenen Bevölkerung vorbeigehende und anscheinend auch terroristische Werte tragende, islamische betrachtet , wird es alsbald richten, Sie werden dabei sein.

  433. #443 Dr. Webbaer
    23/11/2015

    LOL, Einwanderung fehlte noch – dieses ständige Gesülze mit den angeblichen Flüchtlingen und angeblich Schutzsuchenden, insbesondere in der BRD und in Zentraleuropa, hat wohl auch Opa Webbaer mittlerweile ein wenig verblöden lassen.

  434. #444 Dietmar
    26/11/2015

    “Angeblich Schutzsuchenden”. Aha. Komisch. Da muss die von mir derzeit kostenlos unterrichtete Familie, die mit ihrer 12-jährigen Tochter und dem 5-jähriger Sohn aus Nigeria vor Boko Haram geflüchtet ist, wohl eine Einbildungdung sein. Ebenso wie die Aussage des Vaters, in2016 allein zurückfahren, um zu sehen, wie de Lage ist, und seine Familie wieder folgen zu lassen.

    Hat wahrscheinlich gelogen.

    Die lügen ja alle.

    Wollen alle nur unser Geld.

    Der Fake-Doktor mit der Pseudo-Autorität sagt das ja immerhin.

    Und es kann ja nicht sein, dass seine Birne weich ist.