Schon wieder ein grauenvoller Terroranschlag in Paris im Namen Allahs. Diesmal verübt durch Organismen des IS. Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich mich nicht (sofort) dazu geäußert. Das hat mehrere Gründe: einerseits fühlte ich mich gelähmt durch eine merkwürdige Mischung von Mitgefühl und Wut aber auch Furcht (nicht vor dem Terror, sondern vor überschießenden, populistischen Reaktionen) und interessanterweise Genervtheit (“nicht schon wieder, nimmt das denn kein Ende?!”), andererseits fand und finde ich, dazu schon alles gesagt zu haben, was mir einfällt: ja, das hat mit (einer bestimmten Lesart des) Islam zu tun,  ja, was ein Mensch glaubt, beeinflusst, was er tut und nein, es ist nicht rassistisch, dies zu äußern.

0-islam-und-demokratie

“Keine Demokratie. Wir wollen nur den Islam!”

 

Statt mich also nur zu wiederholen und angesichts dieses abermaligen Anrennens gegen die Festen unserer Zivilisation nicht völlig regungslos zu bleiben, biete ich hier eine Übersetzung eines Texts von Sam Harris an, den ich recht gelungen und in der Sache passend finde:

_____________________________

Schlafwandeln gen Armageddon

von Sam Harris

dschihad

“Dschihad”

„In seiner Ansprache als Reaktion auf den grauenhaften Mord am Journalisten James Foley, verübt durch einen britischen Dschihadisten, erteilte Präsident Obama die folgende Rüge (in der er für ISIS die alternative Bezeichnung ISIL verwendete):

ISIL spricht für keine Religion… und kein Glaubenssystem lehrt, daß man Unschuldige massakrieren soll. Kein gerechter Gott steht dafür ein, was sie gestern getan haben und jeden einzelnen Tag wieder tun. ISIL verfügt nicht über eine Ideologie, die für Menschen irgendeinen Wert hätte. Ihre Ideologie ist bankrott… wir werden alles tun, was wir können, um unsere Bürger und die zeitlosen Werte, für die wir stehen, zu schützen. Möge Gott Jim segnen und die Erinnerung an ihn erhalten. Und Gott segne die Vereinigten Staaten von Amerika.

In seinen nachfolgenden Bemerkungen, in denen eine Stratgie, ISIS zu besiegen, umrissen wird, erklärte der Präsident:

Lassen Sie mich nun zwei Dinge klarstellen: ISIL ist nicht islamisch. Keine Religion billigt die Ermordung Unschuldiger und die große Mehrheit der Opfer von ISIL waren selbst Moslems… ISIL ist schlicht und ergreifend eine Terrororganisation. Und sie haben keine andere Vision als alle zu ermorden, die ihnen im Wege sind… Möge Gott unsere Truppen segnen und Gott segne die Vereinigten Staaten von Amerika.

Als Atheist kann ich nicht anders, als mich zu fragen, wann dieser Schamvorhang aus Vortäuschung und Selbstbetrug endlich weggebrannt sein wird – entweder durch das helle Licht der Vernunft oder durch das schiere Übermaß an Schrecken, das den Unschuldigen durch die Parteien Gottes zugemutet wird. Was wird zuerst kommen: fliegende Autos und Ferien auf dem Mars oder die simple Anerkennung der Tatsache, daß Glaubensvorstellungen Verhalten beeinflussen und daß bestimmte religiöse Ideen – Dschihad, Märtyrertum, Blasphemie, Apostasie – zuverlässig Unterdrückung und Mord hervorbringen? Es mag ja wahr sein, daß kein Glaubenssystem lehrt, daß man Unschuldige massakrieren soll, aber Unschuld liegt, wie dem Präsidenten ganz sicher bewußt ist, im Auge des Betrachters. Sind Apostaten „unschuldig“? Blasphemer? Polytheisten? Der Islam kennt die Antwort und sie ist “Nein”.

Es haben sich mehr britische Moslems ISIS angeschlossen als sich freiwillig gemeldet haben, um in der britischen Armee zu dienen. Tatsächlich ist es jener Gruppierung gelungen, tausende Rekruten aus freien Gesellschaften aus der ganzen Welt anzuwerben, um dabei zu helfen, ein Paradies der Unterdrückung und des sektenhaften Abschlachtens in Syrien und dem Irak aufzubauen. Das ist ein erstaunliches Phänomen  und es enthüllt einige überaus unbequeme Wahrheiten über das Versagen des Multikulturalismus, die inhärente Verwundbarkeit offener Gesellschaften und die erschreckende Macht schlechter Ideen.

Zweifellos wird sich an dieser Stelle der Geist vieler Leser mit aufgeklärten Bedenken anfüllen. Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, daß die meisten Moslems ISIS unterstützen, noch möchte ich in irgendeiner Weise dem Haß auf Moslems als Menschen Rückhalt oder gar Anregung geben. Indem ich eine Verbindung zwischen der Lehre des Islam und dschihadistischer Gewalt aufzeige, spreche ich lediglich über Ideen und ihre Folgen, nicht über 1,5 Milliarden konfessionelle Moslems, von denen viele ihre Religion nicht allzu ernst nehmen.

Aber der Glaube an das Märtyrertum, Haß auf Ungläubige und das Bekenntnis zum gewalttätigen Dschihad sind eben keine Randerscheinungen in der moslemischen Welt. Diese Vorstellungen werden durch Koran und zahlreiche Hadithe unterstützt. Deshalb klingt der populäre saudische Kleriker Mohammad Al-Arefe auch wie der Militärkaplan von ISIS. Der Mann hat 9,5 Millionen Follower bei Twitter (doppelt so viele wie Papst Franziskus) und wenn Sie wirklich einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Glauben den er predigt und dem, der die Barbarei von ISIS motiviert, ausmachen können, sollten Sie wahrscheinlich am besten einen Neurologen konsultieren.

Die Lehren des Islam zu verstehen und zu kritisieren – und einen Weg zu finden, Moslems dazu anzuregen, ihn zu reformieren – ist eine der wichtigsten Herausforderugen, denen die zivilisierte Welt jetzt gegenübersteht. Doch die Aufgabe besteht nicht einfach darin, die Lehren moslemischer „Extremisten“ als falsch zu diskreditieren, weil die meisten ihrer Ansichten im Lichte ihrer religiösen Schriften eben nicht falsch sind. Der Haß auf Ungläubige ist wohl die zentrale Botschaft des Korans. Die Realität des Märtyrertums und die Heiligung des bewaffneten Dschihad sind im Islam in etwa so kontrovers wie die Auferstehung Jesu im Christentum. Es ist kein Zufall, daß Millionen Moslems die Schahada zitieren oder nach Mekka pilgern. Ebensowenig ist es Zufall, daß die grauenhaften Videoaufnahmen davon, wie Ungläubige und Apostaten enthauptet werden, zu einer beliebten Art von Pornographie in der moslemischen Welt geworden sind. Jede dieser Praktiken, einschließlich dieser gräßlichen Mordmethode, werden explizit durch die religiösen Schriften gestützt.

Doch inzwischen gibt es eine umfangreiche Verdunkelungsindustrie, die errichtet wurde, um Moslems davor zu schützen, sich mit diesen Wahrheiten befassen zu müssen. Unsere geistes- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten sind voll von Gelehrten und Pseudo-Gelehrten, angeblichen Experten für Terrorismus, Religion, islamische Jurisprudenz, Anthropologie, Politikwissenschaften und verschiedene andere Felder, die behaupten, daß, wenn es um moslemische Intoleranz und Gewalt geht, nichts jemals so sei, wie es scheine. Über allem steht, daß diese Experten behaupten, daß man Islamisten und Dschihadisten nicht beim Wort nehmen dürfe: deren unablässigen Erklärungen über Gott, Paradies, Märtyrertum und das Übel der Apostasie seien nichts weiter als eine Maske, die ihre wirklichen Motive verhehle. Was ihre wirklichen Motive sind? Fügen Sie hier einfach die demütigsten Hoffnungen und Projektionen des säkularen Liberalismus ein: Wie würden Sie sich fühlen, wenn westliche Imperialisten und ihre Landkartenplaner Ihr Land aufgeteilt, Ihr Öl gestohlen und Ihre stolze Kultur gedemütigt hätten? Fromme Moslems wollen nur, was alle wollen: politische und wirtschaftliche Sicherheit, ein Stück Land, das sie Heimat nennen können, gute Schulen für ihre Kinder und ein wenig Freizeit, um die Gesellschaft von Freunden genießen. Bedauerlicherweise scheinen die meisten meiner liberalen Gesinnungsgenossen das wirklich zu glauben. Tatsächlich gilt es sogar als Bigotterie, diesen Obskurantismus nicht als tiefe Einsicht in die menschliche Natur zu akzeptieren und seine Augen nicht unverzüglich von den Lehren des Islam abzuwenden.

In jeder Konversation über dieses Thema muß man daher ständig einen Schutzwall aus Vorbehalten und Konzessionen für Irrelevantes vor sich aufschichten: Natürlich gibt es Probleme mit der U.S.-Außenpolitik. Ja, wir müssen wirklich weg vom Öl. Nein, ich war nicht für den Irak-Krieg. Sicher habe ich Chomsky gelesen. Kein Zweifel, die Bibel enthält genauso fürchterliche Passagen. Ja, ich habe von der Bombardierung der Abtreibungsklinik im Jahr 1984 gehört. Nein, tut mir leid, aber Hitler und Stalin wurden nicht durch Atheismus motiviert. Die „Tamil Tigers“? Klar habe ich von denen gehört. So, können wir dann jetzt endlich aufrichtig über die Verbindung zwischen Glauben und Verhalten sprechen?

Ja, viele Moslems ignorieren problemlos Apostasie und Blasphemie bei ihren Nachbarn, sehen Frauen für moralisch gleichwertig mit Männern an und verachten Antisemitismus. Aber es gibt ja auch Moslems, die Alkohol trinken und Schweinespeck essen. Alle diese Haltungen laufen in unterschiedlichem Ausmaß den expliziten Lehren des Islam zuwider. Und genau wie die Moderaten in jeder anderen Religion neigen auch die meisten moderaten Moslems zum Obskurantismus, wenn sie ihren Glauben gegen Kritik verteidigen. Sie stützen sich auf moderne, säkulare Werte – Toleranz gegenüber Verschiedenheit zum Beispiel und den Respekt vor den Menschenrechten – als Grundlage für die Neuinterpretation von und der Nichtbeachtung der allerübelsten Passagen aus ihren heiligen Büchern. Aber dennoch verlangen sie, daß wir die Idee der Offenbarung respektieren sollen und das macht uns dauerhaft verwundbar gegenüber den wörtlicheren Auslegungen der Schriften.

Die Idee, daß irgendein Buch durch den Schöpfer des Universums eingegeben wurde ist reines Gift – intellektuell, ethisch und politisch. Und derzeit verursacht dieses Gift nirgendwo mehr Schaden als in den moslemischen Gemeinschaften im Osten und im Westen. Trotz all der offenkundigen Barbarei im Alten Testament und der gefährlichen Eschatologie des Neuen ist es für Juden und Christen relativ leicht möglich, Religion von Politik und säkularer Ethik zu trennen. Ein einziger Satz in Matthäus – “Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist.“ – erklärt größtenteils, warum der Westen heute keine Geisel der Theokratie mehr ist. Der Koran enthält einige Zeilen, die ähnlich machtvoll sein könnten, zum Beispiel: „In der Religion gibt es keinen Zwang“ (2:256) – aber diese Funken von Toleranz werden leicht erstickt. Den Islam in ein wahrhaft gutartiges Glaubenssystem zu transformieren, erfordert ein echtes Wunder der Neuinterpretation und einige unerschrockene Reformatoren wie Maajid Nawaz geben ihr Bestes, um das zu erreichen.

Viele halten es für unklug, die Verbindung zwischen Islam und der Intoleranz und Gewalt zu diskutieren, die wir heute in der moslemischen Welt am Werk sehen, weil sie fürchten, daß das der Auffassung Vorschub leistet, derzufolge der Westen einen Krieg gegen den Glauben führe und daher Millionen ansonsten friedlicher Moslems veranlasse, sich den Dschihadisten anzuschließen. Ich gebe zu, daß diese Bedenken nicht unbedingt verrückt sind, doch sie bestätigen lediglich den Ernst des zugrundeliegenden Problems. Religion ruft eine perverse Solidarität hervor und wir müssen einen Weg finden, diese zu unterminieren. Sie verursacht selbst dann noch Eigengruppen-Loyalität und Fremdgruppen-Feindseligkeit, wenn sich Mitglieder der eigenen Gruppe wie Psychopathen aufführen.

Dennoch bleibt es in den meisten Gesellschaften tabu, den religiösen Glauben einer Person zu kritisieren. Selbst manche Atheisten neigen dazu, sich diesem Tabu unterzuordnen und anderen seine Einhaltung aufzuzwingen, weil sie glauben, daß Religion für viele Menschen notwendig ist. Das Leben ist immerhin schwer und Glaube wirkt wie Balsam. Die meisten Leute glauben, daß jene eisenzeitliche Philosophie das einzig verfügbare Gefäß für ihre spirituellen Hoffnungen und existentiellen Ängste bietet. Dies stellt ein hartnäckiges Problem für die Kräfte der Vernunft dar, weil die meisten transformierenden Erlebnisse, die Menschen haben können – Glückseligkeit, Hingabe, Selbsttranszendenz – immer noch in den übelsten Teilen unserer Kultur und solchen Denkweisen verankert sind, die Aberglaube, Selbsttäuschung und Konflikte lediglich verstärken.

Von allen Schäden, die die Religion im Laufe der Geschichte angerichtet hat, ist das womöglich der subtilste: selbst wenn sie gutartig erscheint, Menschen dazu anregt, sich in wunderschönen Bauwerken zu versammeln, um das Mysterium des Seins und ihre ethischen Bindungen aneinander zu kontemplieren, vermittelt Religion doch die Botschaft, daß es keinen intellektuell haltbaren und nicht-konfessionsgebundenen Weg gibt, dies zu tun. Aber es gibt ihn doch. Wir können starke Gemeinschaften errichten und uns zutiefst moralischer und spiritueller Lebensweisen erfreuen, ohne irgendwelchen Uneinigkeit stiftenden Unsinn über den göttlichen Ursprung bestimmter Bücher zu glauben.

Und dieser fehlgeleitete Respekt vor einer Offenbarung erklärt, warum Präsident Obama als Reaktion auf den schlimmstmöglichen Ausdruck religiösen Fanatismus’ mit Euphemismen geantwortet hat, und mit Raketen. Dies mag das Beste sein, worauf wir hoffen dürfen, angesichts des Standes unseres Diskurses über Religion. Vielleicht werden wir wirklich eines Tages „alles tun, was wir können, um unsere Bürger und die zeitlosen Werte, für die wir stehen, zu schützen“. Heute aber benennen wir nicht einmal aufrichtig die Motive unserer Feinde. Und während wir uns selbst belügen, legen wir Lippenbekenntnisse gegenüber genau jenen Wahnvorstellungen ab, die ihnen immer mehr Macht verleihen.

___

dont pray

Betet nicht für Paris.
Kämpft gegen hasserfüllte religiöse Ideologie.

 

flattr this!

Kommentare (398)

  1. #1 Dr. Webbaer
    24/11/2015

    Auch der Text von Sam Harris kommt sehr bekannt vor, er ist aber aktuell.
    Ansonsten dürfen natürlich auch Konservative (“Rechte”, in der BRD wird hier idR (pejorativ) adjektiviert, bspw. mit ‘populistisch’ (das Antonym ist übrigens ‘elitistisch’)) Aufregung zeigen.
    Die politische Linke, der eigentlich sehr viel am Islam direkt entgegenstehen müsste, nimmt ihn merkwürdigerweise in Schutz, hier liegt ein eklatantes politisch-sittliches Versagen vor, auch Schizophrenie.

    Ansonsten scheint zum Thema alles gesagt und geschrieben; wie der Islam funktioniert, kann bspw. in der er sogenannten Islamophobie unverdächtigen bekannten Online-Enzyklopädie nachgelesen werden, er ist (aus liberaler Sicht zumindest) ein theozentrischer Kollektivismus, der zudem ganzheitlich oder totalitär ist, das mit dem Terror wird weitergehen.
    Er ist zudem maximal konservativ (“bewahrend”), seine Texte sind oft literal zu verstehen, Reformation stände von Anfang an unter direktem Häresie-Verdacht (auch wenn bspw. Ayaan Hirsi Ali ebenfalls für die Reformation ist) und wäre nur sehr schwierig vorstellbar.
    Vorsichtshalber sollen an dieser Stelle noch die Aleviten und ähnliche Gruppen erwähnt werden, die sind vglw. locker und nett, werden aber (natürlich) bspw. von Sunniten als Ketzer gebrandmarkt.

    MFG
    Dr. W

  2. #2 weyoun
    24/11/2015

    wo nimmt denn “die” politisch linke “den” islam in schutz?
    nimmt die “nichtpolitisch linke” den islam nicht in schutz?

    was ist denn der unterschied zwischen beiden? es muss ja einen geben.

  3. #3 Dr. Webbaer
    24/11/2015

    @ weyon :

    Im dankenswerterweise vom geschätzten hiesigen Inhaltegeber übersetzten Aufsatz ist, wie von Ihnen angefragt, erklärt worden.

    Barack Hussein Obama II gilt insofern schon als “links”, als dass er bestimmte Vorhaben tätigt, auch bestimmte Sprachregelungen, die als “links” gelten.

    Wenn Sie wünschen, kann auch die (insgesamt: wenig taugliche) Links-Rechts-Schiene herausgenommen werden, das da weiter oben war ja nur Feedback.

    Wer aber bspw. Islamismus als Bad Bank des Islam verwaltet, die die toxischen Werte des Islam absorbiert, so dass der Islam als Ganzes sozialverträglich bleibt und zu den Ideen der Werten der Aufklärung kompatibel (“mitleidend”), macht natürlich schwere Fehler, ist ohnehin formalistisch und nicht sachnah unterwegs.

    Sam Harris, der als “links” gilt, womöglich ist er auch genau deshalb mit seinem (wie immer: werthaltigen) Aufsatz hier vorgeführt worden, geht denn auch unabhängig von der o.g. Schiene in die Sache, dieses “Hat nix mit dem Islam-Zu-Tun-Gesülze” müsste in diesem Sinne -sozusagen unabhängig von allem- etwas für die anderen sein,
    MFG + eine schöne Woche noch,
    Dr. W

  4. #4 Alisier
    24/11/2015

    Alle Religionen sind Ideologien und verkleben bei manchen zuverlässig das Hirn.
    Wieso der Islam jetzt allerdings als so besonders schlimm angesehen werden muss, erschließt sich mir nicht. Ein verschwindend geringer Prozentsatz der Gläubigen wird wirklich gefährlich: alle anderen haben als Kinder gelernt, den ganzen Quatsch zu glauben, und leben ansonsten friedlich und unauffällig.
    Ich bin durchaus der Meinung, dass Religionen ganz allgemein Tür und Tor für radikale Positionen öffnen, und zu diktatorischen Regimes auch ganz wunderbar passen.
    Aber jetzt wieder mit Fotos von Bärtigen zu kommen, und sich primär auf den Islam einzuschießen halte ich für kontraproduktiv.
    Historische, politische und soziale Entwicklungen im Morgenland haben beileibe nicht nur mit dem Islam zu tun.
    Ebensogut könnte man sagen, dass das durchchristianisierte Deutschland aufgrund der Religion besonders anfällig für Nazis war. Kann schon teilweise sein, aber es lag eben damals auch nicht speziell am Christentum, sondern wenn, dann an den Strukturen von religiösem Denken ganz allgemein.
    Menschen wegen ihrer zufällig erlernten Religion in Sippenhaft zu nehmen halte ich für einen großen Fehler.
    Ideologien sind immer eine Pest: es ist aber immer wichtig danach zu fragen und herauszufinden unter welchen Umständen genau Menschen gefährlich werden.
    Der Islam ist als Konzept genauso dämlich wie alle anderen Religionen auch, und friedliche Menschen sollten nicht an den Pranger gestellt werden, weil jemand gleicher religiöser Herkunft durchgedreht ist.
    Hass geht gar nicht, denn wenn wir Gruppenhass predigen, sind wir nicht besser als Da’esh.
    Ich erinnere mich, wie meine (katholische) Großmutter sich nicht traute, ohne Kopftuch aus dem Haus zu gehen. Da war argumentativ nichts zu machen, sich in die Luft zu sprengen, kam ihr dennoch nicht in den Sinn.
    Also gemach.
    Harris in ehren, aber ich denke ruhig Blut hilft im Moment am meisten.

  5. #5 Alisier
    24/11/2015

    Anderes Beispiel:
    Nur weil in Japan während des zweiten Weltkriegs recht viele fanatisch reagierten (Kamikaze, remember?), und Frauen dort kaum Rechte hatten, ist es wahrschenlich falsch, dies alleine dem Shintoismus anzulasten.
    Und die brutalen und fanatisierten roten Mörderbanden während der Kulturrevolution in China sind auch kaum direkt mit dem Buddhismus oder dem Taoismus in Verbindung zu bringen.
    Das Ganze ist etwas komplexer, und auf keinen Fall monokausal zu erklären.

  6. #6 Cornelius Courts
    24/11/2015

    @Alisier: ” ansonsten friedlich und unauffällig.”

    das ist genau der Punkt. Die sogenannten Moderaten sind dann ein Problem, wenn sie, was im Text ja genau angesprochen wird, zwar nicht selber aktiv werden, aber die Psychopathen aus ihrer eigenen in-group aus einer inhärenten und toxischen religiösen Solidarität heraus auch nicht ächten und aussondern und z.B. nicht mit Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten, um sie auszuliefern etc.

    “Aber jetzt wieder mit Fotos von Bärtigen zu kommen, und sich primär auf den Islam einzuschießen halte ich für kontraproduktiv.”

    Äh? Du hast aber schon mitbekommen, was in Paris los war und wofür das “I” in IS steht? Man braucht sich auf nichts einzuschießen, das übernehmen diese Monstren schon für uns.
    Und NATÜRLICH ist derzeit der Islam die mit Abstand problematischste Religion, was nicht heißt (s. ebenfalls im Text), daß andere Religionen nicht genauso irre und zu anderen geschichtlichen Zeitpunkten ebenso gefährlich waren. Aber heute ist heute und es ist notwendig, das Problem klar herauszustellen.

  7. #7 Cornelius Courts
    24/11/2015

    @Alisier: “Anderes Beispiel:”

    Niemand hat behauptet, daß Religion die Wurzel aller Probleme und allen Übels ist und war. Aber doch von vielen.
    Und ohne Religion wäre die Welt auch noch kein perfekter Ort, aber ein besserer.
    Und die Taten von IS & Co. und deren gleißend offensichtlichen Zusammenhang mit expliziten Lehren/Anweisungen aus dem Islam/Koran zu leugnen und zu relativieren (was im Übrigen die IS-Typen selbst keineswegs tun, die berufen sich genau auf den Koran), ist kontraproduktiv, intellektuell höchst unredlich und riecht ein wenig nach Islamophobiephobie.
    Und es ist auch verfehlt, die Moderaten von Kritik auszusparen und aus der Pflicht zu entlassen, sich zuerst zum Grundgesetz ihres Landes und den Menschenrechten und dann erst zu irgendwelchen religiösen Auflagen zu bekennen. Wenn sie die Solidarität gegenüber einem verbrecherischen Religionsgenossen höher einordnen, als das Mitgefühl mit dessen Opfern und die staatsbürgerliche Pflicht, ihn auszuliefern, dann sind sie, auch wenn sie selbst keinem was tun, dafür hart ins Gericht zu nehmen.

  8. #8 Dr. Webbaer
    24/11/2015

    Grundsätzlich wäre die Welt ein besserer Ort ohne Religion, wobei diese Aussage summarisch gilt, aber auch als in sich abgeschlossen angenommen werden könnte,
    Spekulationen darüber welche Religiösen genau welche politische Meinung vertreten sind problematisch, auch wenn es dbzgl. Datenlagen gibt, hier kann bspw. nachvollzogen werden, wie viele Muslime der Scharia bereit sind zu folgen, die nicht “ganz ohne Grund” von einem Gerichtshof der EU einschlägig abgelehnt worden ist, als ‘inkompatibel’, der Schreiber dieser Zeilen ergänzt gerne: als verbrecherisch.

    Aussagen über Personenmengen sind problematisch, sie sind auch teilweise, bspw. bundesdeutsch, als sogenannte Volksverhetzung verboten.
    Insofern gilt es zuvörderst das Schwein an der Stirn zu packen und die Glaubensmenge, die erkennbar Dreck ist, anzugehen.
    Sofern dies noch erlaubt.
    Sollte dies alsbald nicht mehr erlaubt sein, wird bald “Sense” sein mit der hiesigen Zivilisation.

    Das wäre dann der Knackpunkt, also wenn sich bspw. linke, unselig protestantische und unselig katholische Kräfte, womöglich unterstützt von Ökologisten, es würde dann von einem ‘breitem Bündnis’ geschrieben und gesprochen werden, erheben würden, das dann so genannten Rechtsradikalen nur passend einschenkt, also wenn es so weit kommen würde, dann wäre aus.

    MFG
    Dr. W

  9. #9 Alisier
    24/11/2015

    @ Cornelius Courts
    Ich sehe in deiner Replik hauptsächlich Unterstellungen.
    Dass hier lebende Muslime in ihrer überwältigenden Mehrheit Morde ablehnen ist einfach so.
    Und ich erwarte auch nicht von jedem, der katholisch getauft ist, dass er sich vom Kindesmissbrauch durch Priester distanziert.
    Und dass die überwältigende Mehrheit der hier lebenden Muslime mit den Behörden nicht kooperiert, müsstest du mal belegen.
    Ansonsten nähert man sich sehr schnell kollektivem Rufmord, und das hilft niemandem, sondern ist eine der vielen Ursachen weswegen Menschen sich radikalisieren lassen.
    Hast du dich übrigens schon mal von denjenigen öffentlich distanziert, die Flüchtlingsheime anzünden, auch weil sie den Islam, genau wie du, nicht mögen? Eben!

  10. #10 Alisier
    24/11/2015

    Und noch ein Beispiel:
    Für Charles Manson reichte ein Beatles-Lied als Anlass hemmungslos zu morden.
    Dass heilige Texte ein gefährlicher Schmarrn sind, da wären wir uns ja einig. Aber JEDER Text, auch das kommunistische Manifest oder ein paar Mao-Worte können als Anlass genommen werden, zu morden.
    Sich jetzt auf den Islam zu stürzen, ist mir viel zu billig, und wird, nochmal, der Komplexität des Themas nicht im Geringsten gerecht.
    Und es stellt unschuldige Menschen an den Pranger und nimmt sie in Sippenhaft. Das ist keine Kleinigkeit.
    Oder glaubst du ernsthaft, es hilft, auf dem Koran herumzuhacken?

  11. #11 Chemiker
    24/11/2015

    @CC

    Äh? Du hast aber schon mitbekommen, was in Paris los war und wofür das “I” in IS steht? Man braucht sich auf nichts einzuschießen, das übernehmen diese Monstren schon für uns.

    Klar weiß ich das. Ich weiß sogar, wofür das C in „CSU“ steht. Deshalb mache ich Franziskus aber nicht dafür ver­antwort­lich, was Seehofer gerade wieder verbal entsorgt. Oder, um die Absurdität auf die Spitze zu treiben: Die Einwohner vor Cork haben (trotz des großen I) keinen Anteil an den Mord­taten der IRA.

    Daß das Christentum dasselbe Poten­tial für Schreck­lich­keit wie der Islam hat, und das historisch auch oft genug aus­gelebt hat, geht in einer solchen Diskussion auch gerne unter. Hätte ich im 13. Jahr­hundert gelebt, dann hätte ich das Christen­tum wohl ebenso für „un­reformier­bar“ gehalten wie Harris den Islām heute.

    Daß Religion übel ist und nur ein strikter Säkularismus weiterhilft, bleibt dabei von meiner Seite unbestritten. Sich dabei aber nur auf den Islām ein­zuschießen, ist nicht nur kontra­produktiv (weil es die moderaten Muslimūn verprellt), sondern auch intel­lek­tuell unred­lich, zumindest, wenn man allgemein gültige Aussagen aufstellen will und nicht nur solche, die sich auf das aktuelle Jahr­zehnt beziehen.

    Daß die Moderaten dabei auch ein Problem sind, weil sie ein Reservoir bilden, aus dem in der nächsten Krise wieder Militante entstehen können, ist leider wahr. Das Problem haben aber alle Religionen, sieht man ja gerade wunderbar im Modī-Indien, wo zur Abwechslung mal Muslime drangsaliert werden, und zwar ausgerechnet von den für Toleranz bekannten Hindus. Mit dieser Zeitbombe muß man wohl lang­fristig leben, zumindest fällt mir kein Mittel dagegen ein.

  12. #12 Dr. Webbaer
    24/11/2015

    @ Chemiker :

    Gerne spezifisch werden, das eine ist nicht wie das andere.
    Gerne auch in die Ideenlehren gehen, herumhopsen kann jeder.

    Es ist nicht so, dass die eine Ideenlehre wie die andere ist, selbst wenn beide religiöse oder spiritualistischen Ursprung haben.

    Getötet bspw. wird ja aus speziellem Grund,
    MFG
    Dr. W (der schon kapiert hat, dass Sie die Religon an sich abwerten wollen, spezielle Schweine müssen aber nicht ungenannt bleiben, Differenzieren macht Sinn)

  13. #13 Alisier
    24/11/2015

    Und, Cornelius, ich habe nicht nur mitgekriegt, was in Paris los ist, sondern ich betrachte Paris als meine zweite Heimat.
    Was ich aber auch mitgekriegt habe, ist, wie schäbig Arabischstämmige in Frankreich behandelt wurden und werden.
    Ich möchte nicht, dass das hier auch einreißt. Das ist mir zu gefährlich.

  14. #14 Alisier
    24/11/2015

    ….und könnte man den Bären vielleicht daran hindern, allzu ausfallend zu werden?

  15. #15 Dr. Webbaer
    24/11/2015

    @ Alisier :

    Zensurierung ist möglich, bitten Sie diese an?

    Ihre Beitragsmenge ist ansonsten schon angekommen, im Feedback-Bereich, sehr nett, korrekt bleibt ansonsten schon, dass Bären keine Kuscheltiere sind.

    MFG + schöne Woche noch,
    Dr. W

  16. #16 Martin Moder
    24/11/2015

    @ Alisier:
    „Ebensogut könnte man sagen, dass das durchchristianisierte Deutschland aufgrund der Religion besonders anfällig für Nazis war.“
    Antisemitismus war lange Zeit Teil der Christlichen Lehre.
    “die Juden, die den Herrn Jesus getötet … und allen Menschen feindlich sind” (1Thess 2, 14-16). Ich würde nicht ausschließen dass dies einen Beitrag zu den NS-Gräueltaten geleistet hat.

    Ich lese derzeit den Koran und denke auch dass es schwierig sein wird, seine Radikalität „wegzuinterpretieren“. Vor allem da er das klare Statement setzt, das letztgültige Wort zu sein, nach dem nichts mehr kommen kann.

    Die Tatsache dass es im Islam keine allgemein anerkannte Autorität (wie einen Papst) gibt, macht es sicherlich noch um einiges schwieriger, seine Auslegung zu modernisieren, bzw. müsste es in vielen islamischen Communities separat geschehen.

    Dadurch dass sich der Islam nie institutionalisiert hat tendiert er dazu, sich in den Staat einzubringen, auf dass der Staat die Institutionalisierungsarbeit für ihn übernimmt. Das erschwert (laut dem Philosophen Slavoj Žižek) die Trennung zwischen Religion und Staat deutlich.

    Ein sehr spannender Artikel jedenfalls. Bin gespannt wie man in 10 Jahren auf diese Zeit zurückblickt.

  17. #17 Alisier
    24/11/2015

    @ Martin Moder
    Die Probleme sehe ich ja auch. Aber was aus einem heiligen Text gemacht wird, hängt eben auch sehr stark vom Umfeld ab.
    Mir ist wichtig, Menschen nicht als Gruppe zu diskreditieren.
    Und zum Antisemitismus: 2017 soll Luther gefeiert werden. Aus meiner Sicht geht das, auch wegen seiner extremen antisemitischen Ausfälle sowas von gar nicht.
    Es gibt in der Tat viel zu tun

  18. #18 Alisier
    24/11/2015

    Und was Zizek sagt, habe ich auch wahrgenommen.
    Ich denke aber, dass diese Diskussion und auch die Begründungen komplett an den allermeisten Muslimen vorbeigehen. Das ist eine intellektuelle Diskussion, die sicher auch geführt werden muss ( und ich führe sie, wo ich nur kann), aber ich denke, manchmal ist es wichtig zu sehen, dass man es meistens mit Menschen zu tun hat, die durch puren Zufall in eine bestimmte Religion reingerutscht sind. So wie die meisten Christen, denen ich auch nicht immer unter die Nase reiben kann, dass ihr Gott ein Massenmörder ist.

  19. #19 rolak
    24/11/2015

    Bin gespannt wie man in 10 Jahren

    Wie ist es denn jetzt mit der Zeit vor 20 Jahren, Martin? Meine Erfahrung schon aus der Zeit vor über 40 Jahren: Es kommt auf das an, was unternommen wird, wenn die Kacke frisch am dampfen ist. Nachher sinds nur noch Kriegserzählungen mit dem ZuhörerQuäl-Potential, das die ‘echten’ damals™ schon voll entwickelt hatten.
    Hoffentlich werden wir erleichtert zurückblicken, erleichtert, weil der Blödsinn vorbei ist.

    keine allgemein anerkannte Autorität

    Bin mir immer noch nicht sicher, ob das mehr Vor- oder mehr Nachteile hat oder überhaupt keinen Unterschied macht.

  20. #20 Alisier
    24/11/2015

    Jo rolak, und wenn wir die Diskussion führen wollen, weshalb der Islam angeblich schlechter aufgestellt ist, dann ist das mit der allgemein anerkannten Autorität gelinde gesagt ein schlechter Witz.
    Im Christentum gibt es ja sowas von gar keine Sekten, die alle biherigen Auroritäten geflissentlich ignorieren….

  21. #21 wereatheist
    24/11/2015

    Insofern gilt es zuvörderst das Schwein an der Stirn zu packen und die Glaubensmenge, die erkennbar Dreck ist, anzugehen.

    spezielle Schweine müssen aber nicht ungenannt bleiben

    Die ganz bewusst vorgenommenen Vergleiche mit sus scrofa (domestica) erinnern mich doch äußerst ungut an diese Form der Diffamierung einer Minderheit…

  22. #22 Alisier
    24/11/2015

    Das Problem ist, wereatheist, dass er das ganz bewusst macht, und wie Pegida und andere Hetzer so gerade am Unsäglichen vorbeischrammt. Aber er hat letztendlich keine Reaktion verdient.

  23. #23 fuchsimschnee
    berlin
    24/11/2015

    @ Chemiker
    ich empfinde es nicht nur als relativierung des problems, islamismus und der islam, durch deine seehofer metapher, eher kommt mir das grausen von der kaltschnäuzigkeit. eine jetzige, konkrete situation und gefahr, historisch und allgemein-religiös zu verharmlosen in dem du mit den fingern auf andere zeigst um das problem zu umgehen. im letzteren absatz bekennst du dich ja zu der problematik, aber relativierst es mit einer konjunktiven behauptung…..ohne ein klaren statement, kommen wir aus der sache nicht mehr heil raus. lg

  24. #24 rolak
    24/11/2015

    angeblich schlechter aufgestellt

    Neenee, Alisier, besser, wird doch (nicht erst) aktuell eher dargestellt wie die drohende Gefahr an sich und überhaupt, wohlorganisiert und allzeit bereit.

    Unbenommen, es wird Religion ausgenutzt, um zu gruppieren, um Feindbilder in gewohnte Denkkanäle zu pressen, um zu totalisieren – doch nur weil Islam aktuell in BlödkoppsKreisen die beliebtere bzw örtlich bekanntereVariante ist, sagt das ja reineweg garnix über den Islam aus.

    lese derzeit den Koran

    Nachschlag, Martin: Den fand ich (zur Zeit des KonfiUnterrichtes gelesen) noch deutlich dröger und lesesperriger als die Bibel — doch die Irritationen, die bei Bekannten und Verwandten ausgelöst wurden, unbezahlbar für’n Teenie 😉

  25. #25 Alisier
    24/11/2015

    …..hab ich mich nicht getraut, rolak. Ok, war Kommunionsunterricht und etwas früher.
    @ fuchsimschnee
    Was wollen Sie? Dass wir in Angst und Panik versinken?
    Ich ziehe es vor, zu überlegen, wie wir die Karre wirklich aus dem Dreck ziehen. Relativieren will hier niemand, mit Kanonen auf Unschuldige schießen allerdings auch nicht.
    “Relativierung”….ja genau, das hasst Da’esh auch wie die Pest.
    Was sagt uns das wohl?

  26. #26 fuchsimschnee
    berlin
    24/11/2015

    alisier #25 ist das ein äußerung zu meinen #23 kommentar?

    bitte den doch auch vorher lesen und nicht irgend was plattes aus den hut entnehmen….sry

  27. #27 rolak
    25/11/2015

    ist das ein[sic] äußerung zu meinen[sic] #23 kommentar?

    Ja wieso das denn, fuchsimschnee? Dein nick wird dort (wie allgemein üblich) sicherlich nur rein zufällig stehen.
    btw: Im von Dir erwähnten letzten Absatz gibt es gar keinen Konjunktiv.

  28. #28 Dr. Webbaer
    25/11/2015

    Dadurch dass sich der Islam nie institutionalisiert hat tendiert er dazu, sich in den Staat einzubringen, auf dass der Staat die Institutionalisierungsarbeit für ihn übernimmt.

    Der Islam ist ein Herrschaftssystem, mit Kalifen (“Gottesstellvertretern”), die Emire bestellen, in dieser Form ‘hat sich der Islam instutionalisiert’, mehr als einmal.
    Was nicht im Islam angelegt ist, ist die Trennung von Religion und Staat, und für Relativierer angemerkt: So etwas (entfernt) ähnliches gab es auch im Christentum, wo der Papst den Kaiser zu legitimieren hatte, dem dann die sogenannte Ehrenhoheit über Könige zustand, zumindest theoretisch.

    MFG
    Dr. W

  29. #29 Dr. Webbaer
    25/11/2015

    @ wereatheist, Alisier :

    Wenn der Islam nicht mit strengen und sehr ernst gemeinten Wertzuweisungen für Menschengruppen arbeiten würde, was ihn dem Nationalsozialismus ähnlich macht, würde sich der Schreiber dieser Zeilen nicht gelegentlich erregen.
    Und natürlich wird die Sache mit dem Islam weitergehen…

    MFG
    Dr. W (der diese Sache seit mehr als 40 Jahren beobachtet, Kommentatorenkollege rolak sei an dieser Stelle gegrüßt; es ist unglaublich wie sich diese Sache in dieser Zeit in Europa entwickelt hat, wie sie medial fast bestimmend geworden ist, und wie sie sich, wir vergleichen mit der RAF, die mit ca. 30 Mördern und ca. 30 Morden die BRD vor ca. 40 Jahren fast in Hysterie versetzt hat, und mit dem mittlerweile aufgebautem anderen Potential, absehbarerweise entwickeln wird)

  30. #30 Cornelius Courts
    25/11/2015

    @Alisier: was ist los mit Dir? Ich bin so undurchdachtes Zeug von Dir gar nicht gewohnt. Ist Dir der progressiv-linke Geifer übergelaufen?

    “Ich sehe in deiner Replik hauptsächlich Unterstellungen.
    Dass hier lebende Muslime in ihrer überwältigenden Mehrheit Morde ablehnen ist einfach so.”

    Ernsthaft? Du unterstellst mir Unterstellungen und argumentierst mit dem “ist einfach so”-Klassiker?

    “wie schäbig Arabischstämmige in Frankreich behandelt wurden und werden.”

    Oh Mann, ich hoffe einfach mal, das soll nicht in die quid pro quo-Richtung weisen!

    “Und ich erwarte auch nicht von jedem, der katholisch getauft ist, dass er sich vom Kindesmissbrauch durch Priester distanziert.”

    Äh, und warum nicht? Wegen so etwas treten die Leute hierzulande sogar aus der Kirche aus. Kein einziger Katholik, den ich kenne, würde einen kindesmißbrauchenden Priester verteidigen, geschweige denn eine Art Solidarität für ihn empfinden oder, wenn Gelegenheit dazu bestünde, seine Strafverfolgung vereiteln. Und ich glaube auch nicht, daß es Videos im Internet gibt, die Millionen von Klicks bekommen, in denen gefeiert wird, daß mal wieder Pfaffe X ein wenig zuviel in den Nachwuchs gesteckt hat. Und so sehr ich die kath. Kirche auch verachte, ich sehe nicht, daß man die Legitimation zum Kindesmißbrauch aus dem Katechismus ableiten kann.

    “Und dass die überwältigende Mehrheit der hier lebenden Muslime mit den Behörden nicht kooperiert, müsstest du mal belegen.”

    Wie wäre es denn damit, daß Du erst mal belegst, daß ich behauptet habe, es wäre nicht so? (#Unterstellung)

    “Ansonsten nähert man sich sehr schnell kollektivem Rufmord, und das hilft niemandem, sondern ist eine der vielen Ursachen weswegen Menschen sich radikalisieren lassen.”

    Sehe ich nicht so. Du machst Dich hier lediglich einer Form von Herabsetzung schuldig, die sich durch gegenüber Moslems erniedrigte Erwartungen darstellt. Sie brauchen keine Schonung, keine herablassende Nachsicht und keine vorsichtige Glasséhandschuhbehandlung. Ich nehme sie ernst und sehe sie als gleichberechtigt an, gerade indem ich von ihnen (und jedem anderen auch) verlange, sich zuerst zu unserem Grundgesetz zu bekennen und dann erst zu anderen Ideen. Ich wiederhole mich: “Eine Ideologie, die den Tod für bestimmte Menschen predigt, verdient keine Eingliederung in eine zivilisierte Gesellschaft und keinen, nicht einmal vorgetäuschten Respekt.” Wer das nicht zu 100% unterschreiben kann und wenn es noch so krass im Widerspruch zu bestimmten religiösen oder anderen Lehren steht, der/die ist Teil des Problems, auch wenn er/sie niemanden aktiv etwas zuleide tut.

    “Hast du dich übrigens schon mal von denjenigen öffentlich distanziert, die Flüchtlingsheime anzünden, auch weil sie den Islam, genau wie du, nicht mögen? Eben!”

    Wenn diese Verbrecher das per lautestmöglicher Eigendeklaration im Namen von etwas getan hätten, dem ich mich mit ganzem Herzen zurechne und das mir wichtig ist, dann hätte ich mich selbstverständlich davon distanziert und absolut keinerlei Solidarität für sie empfunden. Du offenbar nicht?

    “Für Charles Manson reichte ein Beatles-Lied als Anlass hemmungslos zu morden. […] Sich jetzt auf den Islam zu stürzen, ist mir viel zu billig, und wird, nochmal, der Komplexität des Themas nicht im Geringsten gerecht.”

    ah…the irony! 😀

    “Oder glaubst du ernsthaft, es hilft, auf dem Koran herumzuhacken?”

    Der Frage entnehme ich, daß Du alles, v.a. den Koran, so wie es ist, supi findest und Deine Lösung ist nochmal welche? (Wir sind uns doch einig, daß es ein lösungsbedürftiges Problem gibt?)
    Die Inhalte des Korans sind so wie sind (= übel; für ein paar Beispiele gerne noch mal hier schauen: http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/07/03/gibt-es-einen-richtigen-und-einen-falschen-islam/). Der Eigenanspruch des Korans (= offenbart von niemand geringerem als dem Schöpfer der Welt, dem Fehler nachzuweisen zu versuchen notorisch schlecht für die Gesundheit ist) ist ebenso unzweifelhaft. Alles so lassen, sagste?

    Daß sich Islam oder Koran in nächster Zeit in Wohlgefallen auflösen, scheint unwahrscheinlich. Meine Hoffnung liegt also auf Leuten wie Majeed Nawaz und anderen Moslems wie ihm, die versuchen, zu eine Reinterpretation anzuregen und Wege aufzuzeigen, wie Islam/Koran halbwegs kompatibel mit einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung lebbar sein können.

  31. #31 Alisier
    25/11/2015

    Ok, Kommunikation beendet.

  32. #32 Dr. Webbaer
    25/11/2015

    @ Alisier :

    Herr Dr. habil. (PD?) Cornelius Courts (Nichtraucher) ist schon ein harter Brocken, der Schreiber dieser Zeilen würde es auch nicht wagen im Streitgespräch sozusagen in den Infight zu gehen, auch weil Nicht-Judoka.

    Ansonsten sehr nett, dass Sie sich nicht einfach ausklinken, sondern noch kurz Nachricht gegeben haben.
    Das Thema ist ja schon schwierig, Dr. Webbaer ist hier auch nicht immer in Bestform, andere womöglich auch nicht.

    MFG
    Dr. W

  33. #33 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/11/2015

    @ Alisier:

    Ok, Kommunikation beendet.

    Warum steigst Du dann überhaupt noch in solche Diskussionen ein? Es läuft doch sowieso immer darauf hinaus, dass Du Deine eigene kleine Meinung als wie selbstverständlich allgemeingültig darstellst, und sobald jemand das auch nur zu hinterfragen wagt bzw. etwas vehementer einen anderen Standpunkt vertritt, spielst Du die beleidigte Leberwurst und ziehst Dich in Deinen Schmollwinkel zurück.

    Was ist denn das für eine Diskussionskultur? Okay, war ‘ne rhetorische Frage: es ist natürlich überhaupt keine Diskussionskultur. Aber von jemandem, der sich selbst auf seiner Internetseite als Philosoph bezeichnet, hätte ich wirklich mehr erwartet. Vor allem, dass er auch bereit ist, seinen eigenen Standpunkt kritisch zu hinterfragen.

    Abgesehen davon: ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Rest der Muslime hier gefordert ist, den schädlichen Anteil ihrer Glaubensgenossen schlichtweg zu isolieren und auszuscheiden.

  34. #34 JW
    25/11/2015

    Kleine Randbemerkung für die Freunde von podcasts. Heute morgen lief auf wdr5 ein Zeitzeichen über den Ku-Klux-Clan. Wusste hat nicht, dass dessen Hauptfeind die Katholiken waren. Ist zwar hundert Jahre her,aber mich beschichtet ein echtes IS-Gefühl

  35. #35 JW
    25/11/2015

    Nie wieder Kommentare auf dem Telefon schreiben. Entschuldigt bitte Fehler und eventuelle Doppelposts.

  36. #36 Dr. Webbaer
    25/11/2015

    @ noch’n Flo :

    (…) der sich selbst auf seiner Internetseite als Philosoph bezeichnet (…)

    Gerne mal bisweilen “outen”, gerne auch an anderer Stelle, auch um hier nicht den Disput weiter zu isolieren,
    MFG
    Dr. W

  37. #37 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/11/2015

    @ Wb:

    Gerne mal bisweilen “outen”, gerne auch an anderer Stelle

    Das hätte das Bärchen wohl gerne. Wie wäre es stattdessen mit einem coming out von Meister Petz persönlich?

  38. #38 Earonn
    25/11/2015

    @Cornelius # 30
    (Alisier) “Oder glaubst du ernsthaft, es hilft, auf dem Koran herumzuhacken?”
    Der Frage entnehme ich, daß Du alles, v.a. den Koran, so wie es ist, supi findest ….

    Sorry, aber das ist doch auch keine Diskussionskultur, diese Übertreibungen.
    Alisier hat seine (?) Ansicht dargelegt und Argumente eingbracht. Gut, die überzeugen dich nicht. Aber so muss man nun wirklich nicht antworten.

    Ich stimme Alisier zu, dass alles, was irgend jemand als seine Ideologie ansieht, als Begründung für Verbrechen herhalten kann. Manchen reicht da schon ein Fussballverein (nicht wahr, Bayern München “Fans” der besonderen Art?), und woher die 12 Stämme die Idee zum Kinderschlagen hatten, müssen wir uns doch auch nicht lange fragen.

    Eher würde ich das Problem so formulieren:
    Geisteskranke, die anderen schaden wollen, werden das tun und, solange sie nicht völlig abgehoben sind, eine “gute Begründung” dafür finden. Da werden sie nehmen, was sich ihnen auf Grund ihrer Lebensweise und -umstände gerade anbietet.

    Die Ideologie innerhalb des Korans wird derzeit von den üblichen Idioten auf besonders laute, blutige Weise missbraucht. Darum sticht sie am meisten ins Auge.
    Das heißt aber nicht, dass sie die einzige oder auch nur die schlimmste ist.

    Und darin, denke ich, gehen Du und ich konform: Ideologie darf niemals als Begründung dafür herhalten, anderen zu schaden (nicht nur zu morden).

  39. #39 Dr. Webbaer
    25/11/2015

    @ Kommentatorenfreund Earron:

    Die Ideologie innerhalb des Korans wird derzeit von den üblichen Idioten auf besonders laute, blutige Weise missbraucht.

    Missbrauch muss hier nicht vorliegen, Sie stehen hier in Beweispflicht oder Bringschuld, wenn Sie dbzgl. behaupten.
    Die zugrunde liegenden Texte sind schon vglw. klar,
    MFG + eine schöne Woche noch,
    Dr. W

  40. #40 Cornelius Courts
    25/11/2015

    @Earonn: “Sorry, aber das ist doch auch keine Diskussionskultur, […]. Aber so muss man nun wirklich nicht antworten.”

    Jetzt laß mal bitte das Tone-Trolling. Alisier hat in seinen Kommentaren ganz ordentlich vom Leder gezogen und mit falschen Unterstellungen nicht gespart, da wird er ein bißchen Sarkasmus vertragen können.

    “Die Ideologie innerhalb des Korans wird derzeit von den üblichen Idioten auf besonders laute, blutige Weise missbraucht. Darum sticht sie am meisten ins Auge.
    Das heißt aber nicht, dass sie die einzige oder auch nur die schlimmste ist. ”

    Ganz genau. Und genau das steht auch im Text oben. Niemand hat behauptet, daß Religion oder auch nur der Islam das einzige Problem der Welt ist oder daß das Christentum nicht mal genauso schlimm war. Nur heute ist heute und heute IST der Islam die mit Abstand gefährlichste Religion. Das heißt nicht – zum inzwischen zigtausendsten Mal – daß alle oder auch nur viele Moslems böse/gefährlich/etc. sind, aber es heißt, daß die Religion, die die friedlichen und die gewalttätigen Moslems gemeinsam haben, das Problem ist. Daß man sie auch friedlich leben kann, wissen wir aber es ist nicht in Ordnung, eine gewisse Form der Toleranz oder eines laissez-faire aus falsch verstandener Solidarität gegenüber Extremisten obwalten zu lassen, nur weil sie zum selben Gott beten.

    “Und darin, denke ich, gehen Du und ich konform: Ideologie darf niemals als Begründung dafür herhalten, anderen zu schaden (nicht nur zu morden).”

    Da bin ich bei Dir. Ich gehe aber noch weiter: Ideologie darf auch nicht dafür herhalten, das eigene Urteil über Menschen abzumildern, die diese Ideologie teilen und zum Anlass nehmen, anderen zu schaden oder sie gar zu ermorden.

  41. #41 Earonn
    25/11/2015

    @WB
    Der Missbrauch bezieht sich auf meine vorherige Aussage, dass diese Sorte Menschen eben etwas anderes benutzt hätten, wenn ihnen nicht der Islam zur Verfügung bestanden hätte.
    Oder, anders ausgedrückt: derselbe Missbrauch, den die 12 Stämme betreiben.
    Wie’s beliebt.

  42. #42 hansimglück
    25/11/2015

    Dein Sam Harris unterstützt übrigens den radikalen Rebuplikaner Ben Caron bei seiner Aussenpolitik

  43. #43 hansimglück
    25/11/2015

    Das alles hat nix mit Religion zu tun. Aber dafür ist dein Verstand zu simple um das zu verstehen.

  44. #44 hansimglück
    25/11/2015

    Komisch, im osmanischen Reich gab es noch keine Terroristen….hm liegt wahrscheinlich nicht am Koran oder?

  45. #45 hansimglück
    25/11/2015

    Sam Harris sagten in einem talk, das er bei der Aussenpolitik von Noam Chomsky und Ben Carson für Ben Carson stimmen würde. Geil oder?

  46. #46 hansimglück
    25/11/2015

    @Dr. Webbaer: Osmanisches Reich.

  47. #47 hansimglück
    25/11/2015

    Und alle anderen Moslime die friedlich leben.

  48. #48 hansimglück
    25/11/2015

    Ok letzter Kommentar: @Cornelius: Dein Verständnis von Religion, Islam und Politik ist sehr sehr simpel und auf Kindergarten Level.

  49. #49 rolak
    25/11/2015

    (src)

    Und dass die überwältigende Mehrheit der hier lebenden Muslime mit den Behörden nicht kooperiert, müsstest du mal belegen.

    Wie wäre es denn damit, daß Du erst mal belegst, daß ich behauptet habe, es wäre nicht so? (#Unterstellung)

    (src)
    Die sogenannten Moderaten sind dann ein Problem, wenn sie, was im Text ja genau angesprochen wird, zwar nicht selber aktiv werden, aber die Psychopathen aus ihrer eigenen in-group aus einer inhärenten und toxischen religiösen Solidarität heraus auch nicht ächten und aussondern und z.B. nicht mit Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten, um sie auszuliefern etc.

    Das Konditionale macht bei dem Kontext den Kohl nicht mager – oder möchtest Du darauf hinaus, daß Extremisten hierzuland unter Muslimen die Mehrheit stellen?. Verfettend wirkt da eher Dein Nachschlag

    (src)
    mit falschen Unterstellungen nicht gespart, da wird er ein bißchen Sarkasmus vertragen können.

    Unterstellungsvorwurf ist kein Sarkasmus. (‘imho’ missing intentionally).

  50. #50 Wiener
    25/11/2015

    Ob es sich lohnt, auf den Hans zu antworten? Ich glaube nicht….

  51. #51 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/11/2015

    @ Wiener:

    Der Hans sollte lieber beim Burgerbraten bleiben – das kann er nämlich richtig gut. Aber was erzähle ich das einem Würstchen… 😉

  52. #52 Claudia
    http://lesostunde.blogspot.com
    25/11/2015

    Hach ja. Der hansimglück macht mich froh. Spickt seine “Du bist sooooo doooooooooooooooooooof!”-Kommentare mit mehr Rechtschreib- und Grammatikfehlern als meine Deutsch-Nachhilfeschüler einen dreiseitgen Aufsatz.

  53. #53 Withold Ch.
    25/11/2015

    Zuerst Dank an Cornelius, dass die Diskussion mit dieser Übersetzung weitergeführt wird. Idealerweise geht es darum, in einer Konfliktsituation beide Seiten anzusprechen, der Anteil der islamisch geprägten Völker und Staaten, und der Anteil des Westens, und hier vor allem der USA.

    Ich habe nichts dagegen, die Dinge beim Namen zu nennen, all die schrecklichen Verbrechen, die im Namen des Islams begangen oder von seiner Geistlichkeit geduldet werden. Natürlich sehe ich die katastrophalen Rückständigkeiten, mehr als bedenklichen Entwicklungen, Erstarrungen und Mängel in vielen Bereichen des islamischen Denkens und Kultur.
    (Das ist sehr gut zusammengefasst in den paar kurzen Texte im Buch von H.M. Enzensberger, Versuche über den Unfrieden. Besonders der vierte Titel Schreckens Männer. Versuch über den radikalen Verlierer bietet ein gutes Verständnis zur aktuellen Situation in der arabischen und islamischen Welt; darin der Hinweis auf die Bestandesaufnahme des Arab Human Development Report.)

    Dennoch, der Autor, Sam Harris, ist Amerikaner, und von ihm erwarte ich dass er sich ebenso ausführlich und radikal mit dem Anteil des Westens, genauer mit der Nahost-Politik der USA und ihren verheerenden Folgen seit den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts auseinandersetzt und einer ebenso schonungslosen Kritik unterzieht. So lang er dies nicht tut, kann ich ihn nicht ernst nehmen, tut mir leid. Da ist der Satz Natürlich gibt es Probleme mit der U.S.-Außenpolitik. … auf eine geradezu lächerliche und groteske Art und und Weise ungenügend.
    (Hier möchte ich auf den Artikel von Chris Floyd auf Counterpunch über den “Beitrag des Westens” hinweisen, deutsche Übersetzung hier auf Der Unbuddhist, Verzweifelte Zeit: Die Ernte aus westlicher Unterstützung extremer Gewalt.

    Harris sollte es besser wissen und nichts unterschlagen: Man kann es eigentlich auf einen Punkt bringen: die wechselnden, unheilvollen Allianzen der USA zuerst mit dem Schah von Persien, dann mit Saddam Hussein gegen den Iran und gleichzeitig immer mit dem Herrscherhaus in Saudiarabien und den Emiren der verschieden Golfstaaten gegen den Iran und dann gegen den Irak, – dies immer zur Sicherung eines mehr oder weniger freundlichen Zugriffs auf das Öl.
    Diese US-Politik hat über die Jahrzehnte zu einer kaum mehr lösbaren gegenseitigen wirtschaftlichen Verschränkung, Vernetzung und Abhängigkeit geführt und präsentiert sich heute in einem Ausmasse von Unglaubwürdikgkeit und Verantwortungslosigkeit sondergleichen. Und der übrige Westen ist im Schlepptau und kriegt nun einiges was ab. Diese schreckliche Allianz ist eigentlich kaum mehr lösbar, ohne dass der ganze Nahe Osten ziemlich rasch explodieren würde.

    Dazu kommt, und das ist ein weiterer äusserst skandalöser Befund, das genau die USA diese terroristischen islamistischen Mörderbanden überhaupt erst geschaffen und eingesetzt haben nach Bedarf, und von wem sie unterdessen finanziell unterstützt werden, ist auch bekannt.

    Harris scheint mir auch nicht unbedingt ein Kenner zu sein, was die Herkunft und Entwicklung des Islams als Religion zu sein. Was soll der Satz Es ist kein Zufall, daß Millionen Moslems die Schahada zitieren oder nach Mekka pilgern? Die Schahada ist das Glaubensbekenntnis, und auch Pilgerfahrten sind bei andern Religionen üblich. Ich erwarte, auch wenn er ein bekennender Atheist ist, dass er sich zumindest die Mühe macht, nachzuvollziehen, woher der Islam eigentlich stammt, wie er sich entwickelt hat. Da finde ich sein Vorgehen ein wenig naiv, zu erwarten, dass sich diese Religion heute von einem Tag auf den andern zu einer säkularen Bewegung verändern könnte. Das nennt man das Kind mit dem Bade ausschütten.

    Der Islam ist im Grunde ein Abspaltung des orientalischen Christentums, der Versuch, ein urtümliches Christentum monotheistischer Ausprägung zu bewahren, und vor allem gegen die binitarischen und trinitarischen Entwicklungen des byzantinischen und römischen Christentums seit dem Konzil von Nicäa gerichtet, dh Jesus ist nur ein Mensch und Prophet, und es gibt keinen heiligen Geist. Dies ist der Inhalt der Schahada, und die Pilgerfahrt nach Mekka ist sehr wahrscheinlich das Ergebnis der politischen Entwicklungen auf der arabischen Halbinsel bis Syrien und Mesopotamien, seitdem das Oströmische Reich an Einfluss verloren und die Herrschaft des persischen Sassanidenreichs dann auch zusammenbrach.

    Und dass der Autor auch kein Wort über die sufischen Richtungen des Islams verliert, ist ein weiteres schwerwiegendes Manko.

    Ich persönlich finde atheistische oder agnostische oder pantheistische Einstellungen auch in Ordnung und eigentlich eine logische Konsequenz unseres von den modernen Naturwissenschaften geprägten Weltbildes.

    Und daneben gibt es die grosse Mehrheit, die einem Gottesglauben irgendwelcher Art auch immer anhängt. Dies gilt es einfach mal zu akzeptieren, und zu hoffen, dass die säkulare Auffassungen weltweit an Boden gewinnen.

    Krieg? Nein. – Kompromissloser Kampf gegen brutale Mörderbanden jedweder Art – Selbstverständlich!

  54. #54 Cornelius Courts
    26/11/2015

    @rolak: “Das Konditionale macht bei dem Kontext den Kohl nicht mager […] Verfettend wirkt da eher Dein Nachschlag
    […] Unterstellungsvorwurf ist kein Sarkasmus. (‘imho’ missing intentionally).”

    Et tu, mi rolak?

    Allllllso:
    – Alisier unterstellt mir implizit und fälschlicherweise, ich hätte behauptet: “dass die überwältigende Mehrheit der hier lebenden Muslime mit den Behörden nicht kooperiert”
    – ich habe diese Unterstellung als falsch deklariert und einen (bis dato ausgebliebenen) Beleg erbeten, dafür, daß ich obiges behauptet hätte (richtig ist, daß die Anzahl jener “problematischen”, weil sublimiert solidarischen Moderaten nicht null und auch nicht vernachlässigbar klein sondern – je nach Land (z.B. England, das wohl auch noch unter freiheitlich-demokratisch einzuordnen ist) – bedenklich hoch ist, wenn mann Umfragen Glauben schenken darf.)
    – ferner habe ich in meiner Replik (#30) dem guten Alisier mit einer sarkastischen Bemerkung zugesetzt, derzufolge er wohl nichts gegen die Lage im allgemeinen und den Koran im speziellen vorzubringen habe, wenn er sich schon das “Herumhacken” (wtf) auf dem Koran verbitte
    – auf Earonns Eingabe (#38) schließlich, daß man doch nicht so frech zu Alisier sein dürfe (nachdem der sich, heulend, wie ein Dreijähriger, der sich bei der Wasserrutsche im Heidepark Soltau verlaufen hat, die Diskussion verlassen hat), habe ich erwidert (#40), daß sich Alisier mit seinem unzulänglichen Kommentar, der u.a. durch falsche Unterstellungen gekennzeichnet war, ein wenig Sarkasmus verdient habe.

    Fazit:
    – Alisiers Unterstellung bleibt falsch, von überwältigender Mehrheit ist/war keine Rede
    – zwar inerte, aber theoretisch erst mal pro-Islam und dann erst pro-Verfassung sich positionierende oder auch nur empfindene, sog. “moderate” oder gemäßigte Moslems existieren und sind Teil des Probelms, nicht der Lösung
    – der Sarkasmus bestand -kontextersichtlich – nicht im Unterstellungsvorwurf

  55. #55 Cornelius Courts
    26/11/2015

    @Withold Ch.: “Dennoch, der Autor, Sam Harris, ist Amerikaner, und von ihm erwarte ich […] kann ich ihn nicht ernst nehmen, tut mir leid.”

    Chomsky 101 halt. Es mag ja sein, daß Du so empfindest, aber die Tatsache, daß Harris in Deinen Augen die von ihm durchaus eingeräumten Fehler der Politik und Kultur seiner eigenen HErkunft nicht ausreichend kritisiert, reduziert nicht im mindesten die Stichhaltigkeit seiner anderen Argumente, ebensowenig, wie sein Recht, sich darüber zu äußern, was er am wichtigsten findet. Daher: “tu quoque” hilft hier nicht weiter. Falls Dich übrigens ein (gescheiterter) Diskurs zwischen Harris und Chomsky interessiert: http://www.samharris.org/blog/item/the-limits-of-discourse

    “Harris scheint mir auch nicht unbedingt ein Kenner zu sein, was die Herkunft und Entwicklung des Islams als Religion zu sein. Was soll der Satz Es ist kein Zufall, daß Millionen Moslems die Schahada zitieren oder nach Mekka pilgern?”

    Wenn Du weitergelesen hättest, wäre Dir vielleicht der Aufbau von Harris’ Argument aufgefallen. Es geht so:
    Prämissen:
    1. Wenn sich eine VErhaltensweise aus einer direkten Anweisung, Lehre, Doktrin etc. ableiten läßt, dann ist es kein Zufall, daß Anhänger dieser Anweisung, Lehre, Doktrin etc. diese Verhaltensweise an den Tag legen
    2. Die Schahada und die Hadsch sind zentrale Teile der islamischen Lehre
    3. Der Kampf gegen und die VErachtung von “Ungläubigen Tieren” sind zentrale Teile der islamischen Lehre
    Conclusio:
    1. Es ist kein Zufall, daß Millionen Moslems die Schahada zitieren und pilgern
    2. Es ist kein Zufall, daß Videos, die die extremen Ergebnisse des Kampfes gegen und der Verachtung von Ungläubigen zeigen, große Beliebtheit bei Anhängern der islamischen Lehre finden.

    “Und dass der Autor auch kein Wort über die sufischen Richtungen des Islams verliert, ist ein weiteres schwerwiegendes Manko.”

    Ist es nicht. Harris hat genau diese Art von Einwürfen vorweggenommen in dem Absatz, der mit “In jeder Konversation über dieses Thema muß man daher ständig…” beginnt. Niemand und auch er nicht hat bestritten, daß die meisten Moslems friedlich sind und daß es innerhalb des Islams auch die Sufis und übrigens auch die Aleviten (Wenn wir schon dabei sind) gibt, die friedfertig bis kontamplativ und spirituell sind, jeglicher Gewalt entsagen etc. Diese Beobachtung ist aber erstens implizit in Harris pflichtschuldiger Konzession enthalten, zweitens trivial und drittens, in meinen Augen, für den Text völlig überflüssig.

  56. #56 Adent
    26/11/2015

    @CC

    die von ihm durchaus eingeräumten Fehler der Politik und Kultur seiner eigenen HErkunft nicht ausreichend kritisiert, reduziert nicht im mindesten die Stichhaltigkeit seiner anderen Argumente,

    Ich finde, da machst du (oder Harris) es dir etwas zu einfach, es reduziert schon die Stichhaltigkeit einer Aussage, wenn man Faktoren wegläßt (oder trivialisiert), die direkt die Aussage betreffen.
    Also hier als Beispiel, wenn man Menschen lange Zeit als Menschen zweiter (oder Xter) Klasse behandelt und alles notwendige dafür tut, sie zu unterdrücken, sie zu töten und abzuschlachten (so geschehen im Iran, Irak und vielen anderen Ländern durch die US-Aussenpolitik, wie Withold aufführte), dann kann man sich nicht hinstellen und behaupten, das ganze Dilemma jetzt liege ausschließlich daran, dass die Menschen an den Islam glauben.
    Wie du selbst ausführtest ist jegliche Religion schlecht und im Moment ist der Islam die “brutalste” (von der Menge der Toten her gesehen), nichtsdestotrotz sind die hinter diesen Massakern liegenden Gründe auch zum großen Teil vom Westen selbst verschuldet.

  57. #57 Earonn
    26/11/2015

    @ Cornelius # 40
    Jetzt laß mal bitte das Tone-Trolling. Alisier hat in seinen Kommentaren ganz ordentlich vom Leder gezogen und mit falschen Unterstellungen nicht gespart, da wird er ein bißchen Sarkasmus vertragen können.

    Him, wenn man widerspricht und um höflichen Tonfall bittet, ist das also schon “Trolling”?
    Und wenn Alisier wirklich so schlimm gewesen wäre – was ich nicht so empfinde – wäre es dann nicht besser, ihm bewusst ruhig und höflich zu begegnen?

    es ist nicht in Ordnung, eine gewisse Form der Toleranz oder eines laissez-faire aus falsch verstandener Solidarität gegenüber Extremisten obwalten zu lassen, nur weil sie zum selben Gott beten.

    Ich denke, “Solidarität mit Extremisten” wird anders definiert, als zwischen ihnen und den “Normalgläubigen” einen Unterschied zu sehen.

    Den Satz könnte man auch genauso formulieren: es ist nicht in Ordnung, eine gewisse Form der Intoleranz aus falsch verstandenen Zusammenhängen gegenüber Muslimen walten zu lassen, nur weil sie zum selben Gott beten.

    # 55
    Der Kampf gegen und die VErachtung von “Ungläubigen Tieren” sind zentrale Teile der islamischen Lehre
    Es gibt viele zentrale Glaubensinhalte des Christentums, die von Normalchristen ignoriert werden. Schon beim “Liebe deinen Nächsten” hört’s oft genug ja schon auf.
    Das soll keine Christenschelte sein, sondern darauf hinweisen, dass zwischen dem, was als wichtig bezeichnet und dem, was tatsächlich ausgelebt wird, durchaus ein großer Unterschied bestehen kann.

    Ich bestreite nicht, dass der Koran problematische Textstellen enthält. So wie die Bibel und m.W. auch die Veden. Oder wie Fussball-Schlachtgesänge – wir haben ja gerade erlebt, wie schnell so was in reale Gewalt und auch Tote umschlägt.

    @Withold Ch.
    Vielen Dank für den umfassenden und interessanten Text.

  58. #58 Withold Ch.
    26/11/2015

    @ Cornelius

    Während ich darüber nachdenke, was ich antworten möchte, hat sich anscheinend das Erscheinungsbild des Blogs geändert, – wir werden uns daran gewöhnen.

    Der Artikel von Harris kann ja auch als Weckruf aufgefasst werden, und eigenartigerweise, oder mit Absicht, bedient er sich beim Titel eines religiösen Topos par excellence, Harmagedon – grössere Angst vor dem einem Ende zusteuernden, real existierenden Schrecken kann nicht assoziiert werden – und dies erst noch durch einen Atheisten!

    Dabei hätte Harris beste Voraussetzungen, in der Diskussion über diesen sich zuspitzenden Konflikt eine dritte Position einzunehmen, die beide Seiten gleich kritisiert, nämlich die orientalisch islamische und die westlich christliche Position. Und ein bisschen tut er es ja auch.

    Ohne ihm nun übel zu wollen, muss festgehalten werden, dass er diese dritte Position nur einnehmen kann, weil die westlich christliche Seite sich nach einem Jahrhunderte dauernden Kampf in einem säkularen, nachsichtigen Stadium befindet, das vielleicht nur vorübergehender Natur ist. Befürchtungen diesbezüglich sind nicht von der Hand zu weisen.

    Wieso ist er nun nicht bereit, auch andern religiös bestimmten Kulturen ausreichend Zeit einzuräumen, sich allmählich von nicht mehr zeitgemässen Weltbildern und den damit zusammenhängenden Bräuchen und Sitten zu verabschieden?

    Nein, sein Text ist eine einzige Anklage gegen nur eine der beiden Seiten, und seine Parteinahme für die westlich christliche Seite wäre nun der Dank für die erfahrene und auch in Zukunft erhoffte Toleranz. (… Okay, das ist nun eine ganz böse Unterstellung …)

    Harris ist auf mindestens einem Auge blind. Sieht er denn nicht, wie auch der Westen in der grossen Mehrheit durchaus religiös grundiert ist, nämlich christlich, und das säkulare Gehabe so lange sehr willkommen ist, als es nicht zu kritisch die Grundlagen und das Funktionieren des westlichen way of life hinterfragt?

    Er macht es sich zu einfach, wenn er sich nur auf die zugegen aktuell schreckliche Vorderansicht des Islams oder sein Drohpotential einschiesst und dabei vergisst, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: Da würde er nämlich eine einzige grosse BERECHNUNG entdecken, eine Berechnung allerdings, die von beiden Seiten wissentlich und willentlich aufgemacht und betrieben wird!

    Sieht er nicht, wie das ganze westliche Geschäft, ein lukratives bigottes Geben und Nehmen, mit dem Orient dort ein einziges, gekauftes, wenn auch glitzerndes Implantat darstellt, das ziemlich rasch kollabieren würde, wenn die westlichen Geschäftspartner, allen voran die USA, sich selber auch an die ethisch moralischen Grundsätze halten würden, die sie sonst auf der ganzen Welt einfordern, und ihre Masstäbe und die ihrer bevorzugten orientalischen Bündnispartner nur ein wenig kritisch hinterfragen würden, – sie kämen nicht umhin, ein paar Änderungen vorzunehmen, im Klartext: Kehrtwendungen!

    Zusammengefasst: Harris wäre mir um einiges sympathischer, wenn er nicht nur sein atheistisches Programm abspulen würde, – das stimmt ja alles und da bietet der Islam ein gefundenes Fressen – sondern auch die andere Seite der Medaille betrachten und sich seine eigenen Landsleute vorknöpfen würde!

    Okay, wir könnten zu guter letzt noch darüber streiten, ob die Welt nun mehr bedroht ist durch den islamistischen Terror oder durch die von der westlichen Zivilisation ausgehenden Errungenschaften, gewiss mit der ursprünglichen, hehren Absicht, die ganze Welt zu beglücken, – um das zu benennen, braucht es keine Rückgriffe auf religiöse Ausdrücke oder Haltungen, oder?

    Noch zu shahada und hadsch: Beides sind zuerst einfach identitätsstiftende Rituale, gehören zu den fünf Säulen des Islams, und enthalten in Wort und Tat keinen Aufruf zu Gewalt. Erst in einem weiteren Schritt können und werden sie mit Aufrufen zu Gewalt gegenüber Andersgläubigen verbunden.

  59. #59 Joseph Kuhn
    26/11/2015

    @ CC:

    “Diesmal verübt durch Organismen des IS.”

    1. Menschen ernstgemeint als “Organismen” zu bezeichnen, gehört eigentlich in den Sprachgebrauch der Unmenschen. Es geht auch bei den Terroristen um Menschen, wenn auch um verblendete Menschen, die verbrecherisch handeln.

    2. Ob sie sich auf den Islam berufen, weil sich dessen Inhalte dafür besonders gut eignen, oder weil der Islam für die meisten die Religion ihrer regionalen Erfahrungswelt ist, sollte man unterscheiden. Falls letzteres, wäre die eigentliche Ursache für die Radikalisierung dieser Leute woanders zu suchen.

    3. Was den Islam und seine angebliche Indifferenz gegenüber dem Terror angeht: Ich wundere mich immer mehr darüber, dass das Gutachten der 120 islamischen Geistlichen und Rechtsgelehrten gegen den IS in den Diskussionen hierzulande nicht mehr vorkommt.

    4. Eine Sache, die man auch nicht vergessen sollte: Die meisten, die im Moment unter Einsatz ihres Lebens gegen den IS kämpfen, sind Moslems.

    5. Disclaimer: Mehr als da steht, habe ich nicht gesagt.

  60. #60 Cornelius Courts
    26/11/2015

    @Withold Ch.: “die westlich christliche Position”

    hier ein grundlegender Einspruch: es gibt keine “westlich christliche” Position. Die Werte des sogenannten Abendlandes sind keine westlichen und schon gleich gar keine christlichen Werte! Wir verdanken die hier angestammte Kultur der Antike und nur die Einschränkungen, Beschneidungen und Verstümmelungen dem Christentum (http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/abendland-broschuere).

    “in einem säkularen, nachsichtigen Stadium befindet, das vielleicht nur vorübergehender Natur ist. Befürchtungen diesbezüglich sind nicht von der Hand zu weisen.”

    mag sein, nur inwiefern ändert das etwas an der Dringlichkeit der aktuellen Debatte, in der nun mal der ISlam das Problem ist (wie gesagt, “tu quouque” bringt uns nicht weiter und daß Harris oder auch ich Pro-Christentum sind, ist wirklich absolut absurd)

    “Wieso ist er nun nicht bereit, auch andern religiös bestimmten Kulturen ausreichend Zeit einzuräumen, sich allmählich von nicht mehr zeitgemässen Weltbildern und den damit zusammenhängenden Bräuchen und Sitten zu verabschieden?”

    Ganz einfach: weil das “Mittelalter” oder nennen wir es die “Pubertät” des Islams in einer Zeit liegt, in der es das Internet, Atomwaffen und Langstreckenraketen gibt!

    “Da würde er nämlich eine einzige grosse BERECHNUNG entdecken, eine Berechnung allerdings, die von beiden Seiten wissentlich und willentlich aufgemacht und betrieben wird! ”

    Das klingt jetzt schon reichlich VT-lastig…

    “wenn er nicht nur sein atheistisches Programm abspulen würde, ”

    tut er ja gar nicht. Wenn es hier um Atheismus ginge, würde er für die Nichtexistenz eines Gottes argumentieren. Er hat längst eingesehen, daß man 1,5 Mrd. Moslems nicht von der Irrigkeit ihres Glaubens wird überzeugen können, sondern hofft nun nur noch, daß sich eine friedliche Interpretation des Islams wird propagieren lassen. Deshalb hat er auch ein Buch zusammen mit Majeed Nawaz (selbst Moslem) geschrieben, in dem es in keiner Zeile darum geht, ob es einen Gott gibt oder nicht, sondern ausschließlich darum, wie es gelingen kann, denjenigen, die an Allah glauben, eine friedfertige Islamversion nahezulegen (s. http://www.amazon.de/Islam-Future-Tolerance-Sam-Harris/dp/0674088700/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1448553693&sr=8-1&keywords=sam+harris+nawaz)

    “und sich seine eigenen Landsleute vorknöpfen würde!”

    Du weißt schon, daß Harris genau das in den Büchern “The End of Faith” und “Letter to a Christian Nation” längst getan hat?

    _____

    @Earonn: “ist das also schon “Trolling”?”

    ist es in diesem Fall, weil ich in meiner Anleitung zum Kommentieren in meinem Blog (http://scienceblogs.de/bloodnacid/kommentare-und-bloodiquette/), deren Kenntnis und Beachtung ich hier voraussetzen darf, explizit erwähne, daß ich mich nicht um einen besonders konzilianten Ton bemühe, wenn ich dafür keinen Anlass sehe UND daß ich ersuche, sich Kommentare zum Ton zu sparen.

    “Ich denke, “Solidarität mit Extremisten” wird anders definiert, als zwischen ihnen und den “Normalgläubigen” einen Unterschied zu sehen.”

    Na, dann sind wir schon zu zweit. Daß es einen Unterschied zwischen den nicht-gewalttätigen “Moderaten” und den Extremisten gibt, heißt aber nicht, daß die Moderaten nicht stillschweigend die Taten Jener gutheißen/ignorieren/nicht ächten könnten und zwar, weil sie qua gemeinsamer Religion (bei unterschiedlich ausgeprägter Neigung, bestimmte Anweisungen dieser Religion auch aktiv auszuführen) eine Art Solidarität zu ihnen empfinden, wie jetzt schon x Mal ausgeführt.

    “Es gibt viele zentrale Glaubensinhalte des Christentums, die von Normalchristen ignoriert werden. ”

    Hatten wir alles schon, selbst Harris hat den Unterschied im Text erwähnt. Zentraler Punkt hier: Koran = unveränderliches, direkt offenbartes Wort Gottes, Bibel = von zahlreichen Autoren über Jahrhunderte zusammengematschtes Potpurri.

  61. #61 Cornelius Courts
    26/11/2015

    @Joseph:
    ad 1: Menschen sind Organismen, diese Formulierung ist daher völlig unstrittig. Daß jedoch das, was Menschen vor allem ausmacht, nämlich Menschlichkeit, diesen Organismen zutiefst fehlt, dürfte auf der Hand legen (Du selbst operierst ironischerweise mit dem Terminus “Unmensch”, der linguistisch nichts weniger als eine Verneinung des Menschseins ist, obwohl wohl eher eine Verneinung der Menschlichkeit gemeint ist). Eine verbale Distanzierung scheint mir daher mehr als angemessen.

    ad 2: Dein “oder” deutet m.E. eine falsche Dichotomie an. Warum sollte nicht beides möglich und von mir aus auch Voraussetzung sein?

    ad 3: ein guter Punkt, der mehr Beachtung verdient. Daß es nicht so ist bzw. diese ISIS-Organismen nicht in ihrem Tun irritiert Könnte evtl. daran liegen, daß es Gutachten anderer islamischer Rechtsgelehrter gibt, die ebenso beredt ihre Aktionen legitimieren. Wer ist nun die größte Autorität auf diesem Gebiet? Oder geht Quantität vor Qualität?

    ad 4: auch das völlig richtig. Auch die meisten Opfer, die nicht gegen ISIS kämpfen, sind Moslems. Es haben sich auch schon vor ISIS Moslems gegenseitig umgebracht. All dies ändert aber nichts an der (Notwendigkeit zur) Kritik am Islam und der Hoffnung, daß sich eine mit den Menschenrechten kompatible Lesart davon auf der ganzen Welt verbreiten wird.

    ad 5: dito 🙂

  62. #62 Joseph Kuhn
    26/11/2015

    @ CC:

    “Daß jedoch das, was Menschen vor allem ausmacht, nämlich Menschlichkeit, diesen Organismen zutiefst fehlt, dürfte auf der Hand legen”

    Den IS-Terroristen fehlt Menschlichkeit, das liegt auf der Hand, gar keine Frage. Den Menschen macht aber auch seine Fähigkeit zur Unmenschlichkeit aus. Tiere sind nicht “unmenschlich”. Es war historisch immer eine demagogisch sehr wirksame Strategie der Unmenschen, andere Menschen als “Untermenschen” zu bezeichnen und, indem sie auf tierisches (oder organismisches) Niveau reduziert wurden, sie quasi biologisch von der Menschheit, die Anspruch auf menschliche Behandlung hat, zu trennen. Darum geht es Dir nicht, klar, aber vor diesem Hintergrund widerstrebt mir so ein Sprachgebrauch sehr.

  63. #63 Earonn
    26/11/2015

    @Cornelius
    Na gut, ich habe Ihre “Anleitung zum Kommentieren” nicht gelesen. Sie dürfen mir gerne vorhalten, dass ich für Ihr Blog in etwa die üblichen Regeln – z.B. zur Höflichkeit untereinander – voraussetzte und nicht für jedes Blog hier einzeln die Regeln lerne.
    Das habe ich nunmehr nachgeholt und bitte schön, der Ton soll sein wie er sei.

    Dann erlaube ich mir, zu bemerken, dass eine Antwort wie “Du findest das wohl total supi” ein blödes Scheinargument ist, und man in den Scienceblogs Klügeres erwarten darf.

    Zur Solidarität noch einmal ausführlich Ihre Worte:
    aber es heißt, daß die Religion, die die friedlichen und die gewalttätigen Moslems gemeinsam haben, das Problem ist. Daß man sie auch friedlich leben kann, wissen wir aber es ist nicht in Ordnung, eine gewisse Form der Toleranz oder eines laissez-faire aus falsch verstandener Solidarität gegenüber Extremisten obwalten zu lassen, nur weil sie zum selben Gott beten.
    Was ich so verstanden habe, dass Ihrer Ansicht nach ein Mangel an lautstarkem Protest bereits “Solidarität” ist oder dass die Unterscheidung zwischen der Religion und den Extremisten wie u.a. Alisier und ich sie praktizieren “Solidarität” sei.
    Zumindest haben aber “die Muslime” widersprochen, wie Joseph Kuhn ja mit dem verlinkten Gutachten nachgewiesen hat.

    Ich bezweifle, dass die unterschiedliche Entstehungsgeschichte des Korans sich unausweichlich auf das Verhalten der Gläubigen auswirkt. Wenn jemand seinem Religionstext generell nicht viel Beachtung schenkt, wird die Aussage “aber das kommt direkt von Gott” auch nicht viel daran ändern. Da wären wir wieder bei der christlichen Nächstenliebe als Beispiel, die kommt auch direkt von ihrem Religionsstifter und vielen ist sie im täglichen Leben egal.

    Gibt es denn Nachweise, dass das Lesen (falls überhaupt) eines gewaltverherrlichenden Textes automatisch zur Gewalt führt?
    Eine ähnliche Diskussion gab es damals bei Computerspielen, und soweit ich mich erinnere, wurde kein Zusammenhang hergestellt.

  64. #64 Schmidts Katze
    26/11/2015

    es gibt keine “westlich christliche” Position. Die Werte des sogenannten Abendlandes sind keine westlichen und schon gleich gar keine christlichen Werte! Wir verdanken die hier angestammte Kultur der Antike und nur …

    Achso, der Antike verdanken wir unsere Werte?
    Welche Werte sollen das denn sein, die unsere Politik im Nahen Osten leiten, und uns veranlassen, nach Belieben Regierungen zu stürzen, zu diesem Zweck Terrororganisationen zu unterstützen und, wenn diese sich gegen uns wenden, ihrer Religion die Schuld zu geben?

  65. #65 Withold Ch.
    27/11/2015

    @ Cornelius # 60

    ad westlich christliches Abendland …

    Zugegeben, da habe ich missverständliche Begriffe angewandt, richtig sollte es wohl heissen, das westlich un-christliche Abendland, – war doch das tatsächlich existierende und an die Macht gekommene Christentum meistens eine Total-Perversion im Vergleich zu den querliegenden “Empfehlungen” der Ursprungszeit, zB des “liebe deinen Nächsten wie dich selbst”-Gebotes, aber es ist unbestreitbar, dieser Begriff hat trotz allen Beschneidungen und Verstümmelungen überlebt und ist zu den ethischen Grundwerten, wie humanitas, oder Gerechtigkeit, die wir der griechisch-römischen Kultur verdanken, hinzugekommen.

    Diesen Strang vermisse ich in der sonst zurechtrückenden Übersicht zur “Legende vom Christlichen Abendlande”.

    Was ebenso fehlt, ist der Hinweis auf die christliche “Calvinistische Erwerbs-und Arbeitsethik”, welche fundamental ist für das Verständnis der Entwicklung der abendländischen Kultur der letzten fünfhundert Jahren, indem sie die ökonomischen Bedingungen nicht nur für den rasanten Aufstieg unserer Natur- und Geisteswissenschaften schaffte, sondern wohl auch für die Entstehung unserer politischen demokratischen Strukturen, – also eine Arbeits- und Erwerbsethik, die in einer perfekten Ausbeutung und Kolonisierung der übrigen Welt gipfelte und Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika schier unbeschränkte Mittel und Finanzen bescherte.

    ad Das klingt jetzt schon reichlich VT-lastig …

    Wie komme ich nur aus dieser Ecke raus … Ach, hätte ich doch einfach geschrieben: Es hat sich einfach für beide Seiten gerechnet!

    Mit “Berechnung” meinte ich, das es sich lohnt, zu überlegen, aus welchen Gründen sich der Westen dermassen wirtschaftlich verzahnt mit arabischen Staaten und Herrschaftsdynastien, die den eigenen westlichen Wertvorstellungen so was von diametral entgegenstehen, dass man nur den Kopf schütteln kann.
    Eben, weil es sich immer noch rechnet!

    Du weisst schon, (ich mag diese Einleitung auch sehr …), dass nächste Woche in Paris die UN-Klimakonferenz beginnt, dass es dort unter anderem auch um das Vorankommen der Dekarbonisierung geht, 85% des zusammengerechneten Aufwandes zur Erzeugung von Energie basiert immer noch auf fossilen Brennstoffen, dann geht es auch um die unausweichlich eintretende Berechnung von “loss und damages”, die sich bereits jetzt in einigen Teilen der Welt infolge des Klimawandels bemerkbar machen, – kurz, ökologisch verträgliche Alternativen sind unausweichlich, und das könnte dazu führen, dass sich auch einige “Geschäfte” in Zukunft nicht mehr so rechnen könnten.

    Auswirkungen des Klimawandels, riesige Flüchtlingsströme und durchdrehende Anhänger einer Religion, – hat das wirklich nichts miteinander zu tun?

    Ich finde Religionskritik nötig, interessant, vor allem wenn sie mit nicht-religiösen Fragestellungen verbunden ist, und zB auch nach ökonomischen und soziologischen Kriterien hinterfragt wird. Wieso ist es zB der orientalischen, arabischen, vom Islam dominierten Welt bis jetzt nicht gelungen, sich, wie zB Japan, China oder Indien, der Moderne auch geistig und mental zu öffnen und einen eigenen, für die übrige Menschheit erträglichen Weg zu gehen?

    Ansonsten bleibe ich dabei: Harris bringt da nur die halbe Wahrheit.

  66. #66 Alisier
    27/11/2015

    @ noch’n Flo

    Ich steige in solche Diskussionen ein, weil ich Argumente gegen Behauptungen und Positionen zu haben meine, und hoffe, jemand geht auf diese Argumente ein, und versucht, sie zu widerlegen.
    Wenn jemand unverschämt und aggressiv wird, sowie mich direkt und ganz persönlich angreift, ohne sich die Mühe zu machen, eine Argumentation nachzuvollziehen, steige ich aus, weil ich keine Lust habe, gegen eine Wand zu reden.
    So mache ich das auch im realen Leben, und auch gegenüber Trollen jeder Art.
    Und Rassismus akzeptiere ich nicht. In keiner Form. Und gegen Rassismus und Gruppendiskriminierung ist argumentativ leider kaum ein Kraut gewachsen, weil es wahrscheinlich mehr mit persönlicher Angst zu tun hat, als die Angsthabenden sich eingestehen wollen.
    Meine Position, und davon gedenke ich auch nicht abzuweichen, selbst wenn mir jemand auf dem Silbertablett serviert, dass ein bisschen Rassismus und ein bisschen Hetze nicht schadet.
    Ich sehe das, auch aus Erfahrung, anders.

  67. #67 Cornelius Courts
    27/11/2015

    @Earonn: “Dann erlaube ich mir, zu bemerken, dass eine Antwort wie “Du findest das wohl total supi” ein blödes Scheinargument ist, und man in den Scienceblogs Klügeres erwarten darf.”

    Witzig, ich z.B. erwarte von den Kommentatoren hier Klügeres, als Sarkasmus mit einem Scheinargument zu verwechseln (gerne mal nachschlagen).

    “Was ich so verstanden habe, dass Ihrer Ansicht nach ein Mangel an lautstarkem Protest bereits “Solidarität” ist”

    Haben Sie offenbar falsch verstanden. Es bedarf keines lautstarken Protests (oder irgendwelcher anderen, im Übrigen auch vortäuschbarer Gesten), denn Solidarität ist eine Geisteshaltung und sie kann sich auf jede denkbare Weise äußern: Zurückhaltung mit angebrachter Kritik, Zukommenlassen von welcher Art von Hilfe auch immer, Abstand nehmen davon, jemanden anzuzeigen/auszuliefern etc.pp. Alles Dinge, die überhaupt nicht sichtbar werden.

    “oder dass die Unterscheidung zwischen der Religion und den Extremisten wie u.a. Alisier und ich sie praktizieren “Solidarität” sei.”

    Ebenfalls Unsinn. Wie sollen Sie als Nicht-Moslem denn die Solidarität einer gemeinsamen Religionszugehörigkeit/Glaubensvorstellung mit einem Moslem empfinden?

    ” Wenn jemand seinem Religionstext generell nicht viel Beachtung schenkt, wird die Aussage “aber das kommt direkt von Gott” auch nicht viel daran ändern.”

    Falsch. Die Anerkennung des Korans als von Allah dem Mohammed offenbart ist so ziemlich die zentralste Vorstellung im Islam. Und im Übrigen läßt der Koran selbst daran auch keinen Zweifel. Also entweder glaubt man an Allah und damit auch, seinen buchstäblich offenbarten Willen im Koran vorzufinden, oder nicht. Aber dann ist man kein Moslem.

    “Da wären wir wieder bei der christlichen Nächstenliebe als Beispiel, die kommt auch direkt von ihrem Religionsstifter und vielen ist sie im täglichen Leben egal.”

    Naja, sein Vater hat ja auch ein paar Seiten vorher noch Genozid und Sklaverei proklamiert. Das ist genau der Punkt: die Bibel ist menschengemacht, hat viele Autoren und für jeden ist was passendes dabei. Sie ist als Anleitung für das tägliche Leben komplett nutz- und wertlos. Der Koran hingegen ist aus einem Guß, mit klar definierter Quellenangabe und regelt jeden Furz, den man läßt.

    “Eine ähnliche Diskussion gab es damals bei Computerspielen,”

    Echt jetzt? Sie vergleichen irgendwelche hirnlosen Ballerspiele und ein paar Adoleszente, die damit ihre Zeit vertändeln allen Ernstes mit dem zentralen Buch einer 1,5 Mrd-Religion? Fällt mir nichts mehr zu ein…

    Einer der Gründe übrigens, warum es womöglich keine VErbindung zwischen Ego-Shootern und GEwalt im echten Leben gibt, könnte darin bestehen, daß einem ein Ego-Shooter nicht sagt: so, jetzt geh raus und bring Ungläubige, Apostaten und Schwule um. Nur so ‘ne Idee…

  68. #68 Cornelius Courts
    27/11/2015

    @Joseph: “Es war historisch immer eine demagogisch sehr wirksame Strategie der Unmenschen, andere Menschen als “Untermenschen” zu bezeichnen und, indem sie auf tierisches (oder organismisches) Niveau reduziert wurden”

    Ich kann Deine Sensibilität gegenüber solchen Begriffen durchaus nachvollziehen, sehe aber einen nuancierten Unterschied:
    durch “Organismus” (ein Wort, das keine vergleichbar negative Konnotation hat, wie “Tier”) wird eine gefällelose Distanzierung erreicht, also ein Abstandnehmen, ohne das Bezeichnete abzuwerten. Die Begriffe “Untermensch” oder “Tier” (mit dem üblichen negativen Vibe) und erst recht die Namen von der vorherrschenden Kultur mißliebigen spezifischen Vertretern (“Ratte”, “Wurm”) sind jedoch klare Herabsetzungen und auch Entmenschlichungen, die die so Bezeichneten “quasi biologisch von der Menschheit, die Anspruch auf menschliche Behandlung hat, […] trennen”.

    Mit “Organismus” wollte ich hingegen ausdrücken, daß ich mich mit diesen Typen nicht durch den gemeinsamen Besitz von Menschlichkeit vergesellschaftet fühle, womit ich ihnen nicht die Menschenrechte abspreche, denn Menschen sind sie zweifellos, aber sie doch durch eine unüberbrückbare Kluft von mir/uns getrennt sehe.

  69. #69 Beobachter
    27/11/2015

    @ C.C.; # 67:

    Wie bitte?
    Was verstehen Sie unter “Solidarität”?:

    ” …. Solidarität ist eine Geisteshaltung und sie kann sich auf jede denkbare Weise äußern: Zurückhaltung mit angebrachter Kritik, Zukommenlassen von welcher Art von Hilfe auch immer, Abstand nehmen davon, jemanden anzuzeigen/auszuliefern etc.pp. Alles Dinge, die überhaupt nicht sichtbar werden. … ”

    Sie ist also eine von Ihnen vermutete, unsichtbare Geisteshaltung.
    Können Sie den Leuten in die Köpfe gucken?
    Erkläre ich mich solidarisch mit jemandem, weil ich ihn nicht anzeige?
    Vielleicht kann ich nur deshalb jemanden nicht anzeigen, weil ich nicht die nötigen finanziellen Mittel habe, mir schon im Vorfeld angedrohte kostspielige Prozesse durchzustehen, mir nicht mal einen Rechtsanwalt leisten kann?

    Und zu Ihrem “theologischen Crash-Kurs” bzgl. Koran/Bibel:

    ” … Naja, sein Vater hat ja auch ein paar Seiten vorher noch Genozid und Sklaverei proklamiert. Das ist genau der Punkt: die Bibel ist menschengemacht, hat viele Autoren und für jeden ist was passendes dabei. Sie ist als Anleitung für das tägliche Leben komplett nutz- und wertlos. Der Koran hingegen ist aus einem Guß, mit klar definierter Quellenangabe und regelt jeden Furz, den man läßt. … ”

    Erstens gibt es keine Gebrauchsanweisung, keine “Anleitungen für das tägliche Leben” –
    zweitens zwingt einen niemand dazu, sie zu akzeptieren und zu befolgen (falls es sie gäbe) –
    und ob etwas nutzlos/wertlos oder nützlich/wertvoll für einen selbst ist, muss man schon selbst beurteilen (können/wollen/dürfen).

    “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” (Bibel) ist als angebotene Verhaltensmaxime bestimmt nicht zu verachten – wenn sich jeder danach richten würde, sähe die Welt anders aus.
    Eine platte Aussage – aber auch nicht platter als Ihre.

    Es muss doch grundsätzlich die Frage gestellt werden, weshalb sich (junge) Menschen so extrem radikalisieren (lassen)?
    Zu menschenverachtenden, wahllos um sich ballernden Terroristen werden, die weder ihr eigenes Leben noch das ihrer Mitmenschen wertschätzen?

  70. #70 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/11/2015

    @ Alisier:

    selbst wenn mir jemand auf dem Silbertablett serviert, dass ein bisschen Rassismus und ein bisschen Hetze nicht schadet

    Na, was gut, dass ich sowas nie behauptet habe.

  71. #71 Alisier
    27/11/2015

    Noch besser, dass ich dich diesmal nicht gemeint habe.

  72. #72 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/11/2015

    @ Alisier:

    Wo wir gerade beim Thema sind – wie ist eigentlich Deine Meinung zur aktuellen Posse um Xavier Naidoo und seine jetzt-doch-nicht-Teilnahme am “Eurovision Song Contest”? Insbesondere zu dem Umstand, wie immer mehr Promis in Deutschland ihm beispringen und seine diversen kruden Aussagen als “nicht so schlimm” abtun?

    Für mich einmal mehr ein Zeichen, weit tief in der Deutschen Gesellschaft ein latenter Rassis- und Nationalismus bereits angekommen sind. Vielen Menschen im Lande scheint gar nicht mehr bewusst zu sein, was sie da denken und äussern – es wird erschreckend “normal”.

  73. #73 BreitSide
    Beim Deich
    27/11/2015

    Wau, ein Hornissennest!

    Also ich finde schon, dass diese dauernde Forderung, “die Muslime” sollten sich doch möglichst laut und deutlich – und vor Allem möglichst täglich – von diesen Terroristen distanzieren, ziemlich kindisch ist.

    Es verlangt ja auch Keine, dass wir uns möglichst laut, deutlich und täglich von irischen Terroristen oder den christlich-serbischen Verursachern der Genozide in ex-Jugoslawein oder den Mördern von abtreibenden Ärzten in den USA distanzieren?

    Und die Antwort auf das Zitieren von 120 Religionsgelehrten kann ja auch nicht sein, dass man auf angeblichen Mehrheitsentscheidungen rumreitet.

    Werte aus der Antike? Sklavenhaltung? Männerherrschaft? Erbarmungslose Kriege? Nun ja…

    Und dass die Wahabiten und katarischen Sklavenhalter (Jo mei, der Kasper hot ka Sklovn gseng, san olle frei rumglaffa…) so von diesen angeblichen Hütern der Menschenrechte – und des Christentums – hofiert werden, ist ein Skandal für sich. Kein Grund für die heutigen Verhältnisse? Kommt nicht von da das meiste Geld für den IS?

    Und die USA sind bekannterweise alles Andere als ein atheistischer Staat. In God they trust, und kein Politiker kann sich trauen, nicht auf die Bibel zu schwören. Und war nicht GWBushs Krieg ausdrücklich als “Crusade” bezeichnet? Kein Grund für die heutigen Verhältnisse?

    Die USA hatten ja mit dem Unterstützen der Taliban (die ja erst dadurch so effektiv wurden) nur weitergeführt, was das Deutsche Reich getan hatte, als es mit seinem “Dschihad-Büro” einen Dschihad loszetteln wollte? Damals war Lawrence von Arabien mit seinem Geld und dem verlogenen Versprechen der Briten auf Unabhängigkeit erfolgreicher. Kein Grund für die heutigen Verhältnisse?

    Könnten nicht auch die christlichen Folterungen in Guantanamo ein Grund für die heutige Radikalisierung sein?

    Fragen über Fragen…

  74. #74 BreitSide
    Beim Deich
    27/11/2015

    Letztens hatte ich eine öffentliche Meinung gehört, dass es sich ja keineswegs um einen “Krieg” handele, sondern schlicht um Verbrecher. Fand ich sehr plausibel.

    Also sollte das von “uns” auch nicht als Krieg bezeichnet werden, sondern als eine Polizeiaktion gegen Kriminelle.

    Und vor Allem sollte man dem IS nicht das Öl abkaufen, mit dem sie angeblich 1 Mio pro Tag verdienen. Aber damit haben wir ja kein Problem. Genausowenig wie die vielen deutschen Firmen, die trotz Embargo fleißig Giftgasanlagen in den Irak geliefert hatten.

    Und was liest man heute in den Nachrichten? Die Waffen für die Attentäter von Paris stammen aus Deutschland. Hat natürlich gaaar nix zu bedeuten….

  75. #75 Alisier
    27/11/2015

    @ noch’n Flo
    Naidoo? Erstmal gilt auch für ihn die Unschuldsvermutung. Ich habe von dem Typen keine Ahnung, und müsste erstmal recherchieren, was er wirklich geäußert hat.
    Ich hätte es aber besser gefunden, man hätte ihn zu öffentlichen Knutschen mit Conchita verdonnert (natürlich nur, wenn die Wurst das will), um zu zeigen, wo er wirklich steht. Wenn er sich dann noch verpflichtet hätte im rosa Tütü aufzutreten, wäre doch alles ok gewesen…….aber hier haben wir gerade andere, wichtigere Themen.
    Wieso “in Deutschland angekommen”? Der latente Rasismus war immer da, genauso wie in Luxemburg, der Schweiz, Frankreich, Österreich, Belgien…..nur dass sich jetzt ein paar Maulhelden und gefährliche Feiglinge auch durch Pegida und andere ermutigt fühlen, die Sau rauszulassen. Die 20-25% latente Rassisten gibts überall: der kürzlich verstorbene Arno Gruen hat dazu interessante Daten gesammelt, und ein paar sehr kluge Bücher geschrieben.
    “Der Fremde in uns” wäre da meine erste Empfehlung.
    @ Breitseite
    Entgegen weit verbreiteter Gerüchte sind Hornissen vergleichsweise harmlos. Sie verlassen sich meist auf ihre Größe und ihren Ruf.
    So kleine, zu kurz gekommene deutsche Wespen sind wesentlich aggressiver.
    Und das war jetzt ein reiner entomologischer Exkurs: wer mehr darin sehen will, ist selber Schuld.

    • #76 rolak
      27/11/2015

      So kleine, zu kurz gekommene .. sind wesentlich aggressiver.

      jaja, die Auswirkungen eines ungesunden MinderwertigkeitsKomplexes können drastisch sein…

  76. #77 Alisier
    27/11/2015

    Wie kannst du auch nur versuchen, zu suggerieren, man könne das irgendwie übertragen, rolak? Also, ich bin ehrlich empört……

    • #78 rolak
      27/11/2015

      Wie kannst du?

      Ach weißte, Alisier, tippen, einfach nur tippen, wandelnd über den graduellen Grat zwischen DasThema und DaDa. Die noch ausstehende Entgegnung weiter oben ist schwieriger, noch’n bißchen brüten.

      irgendwie übertragen

      Übertragen? Überzogen vielleicht, diese Kombination aus prokrustierendem Zitieren und aggressivem Assoziieren. Doch noch längst nicht maximal – stell Dir nur vor, vorne ein Wort mehr^^ Abermillionen konsterniert ob des Kontextwechsels weg von I, wo das Vorurteil doch tradiert einbetoniert hingehört.

      empört

      Oha, herzlichen Glückwunsch! Und, aus reiner Neugier von einem der niederen Chargen: sieht man von der Empore wirklich/besser?

  77. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/11/2015

    @ Alisier:

    Naidoo? Erstmal gilt auch für ihn die Unschuldsvermutung. Ich habe von dem Typen keine Ahnung, und müsste erstmal recherchieren, was er wirklich geäußert hat.

    Wow! Du bist ja zum Thema “öffentlich aus- und zurschaugetragener Rassismus in Deutschland” wirklich up-to-date!

    Ich hätte es aber besser gefunden, man hätte ihn zu öffentlichen Knutschen mit Conchita verdonnert (natürlich nur, wenn die Wurst das will), um zu zeigen, wo er wirklich steht. Wenn er sich dann noch verpflichtet hätte im rosa Tütü aufzutreten, wäre doch alles ok gewesen…….

    Alles klar, Du nimmst das Problem nicht wirklich ernst. Schade eigentlich. Dazu empfehle ich mal einen Artikel bei den Ruhrbaronen: http://www.ruhrbarone.de/wahrheitssuche-ist-xavier-naidoo-ein-opfer-der-pressehetze-2

    (Man beachte bitte auch sehr genau die anschliessenden Kommentare…)

    aber hier haben wir gerade andere, wichtigere Themen.

    DIe wirklich wichtiger sind, als die Verbreitung und Unterstützung ausländerfeindlicher, rassistischer, homophober und antisemitischer Inhalte durch eine ganze Horde deutscher Prominenter, die von sich bislang behauptet haben, genau gegen solche Gedankeninhalte vorzugehen?!? Au weia!

    Der latente Rasismus war immer da, genauso wie in Luxemburg, der Schweiz, Frankreich, Österreich, Belgien…..

    Ach? Noch vor wenigen Wochen hast Du hier bei SB im Kommentarstrang etwas anderes behauptet…

    nur dass sich jetzt ein paar Maulhelden und gefährliche Feiglinge auch durch Pegida und andere ermutigt fühlen, die Sau rauszulassen.

    So wie weiland in Deutschland vor gut 100 Jahren.

    Die 20-25% latente Rassisten gibts überall

    Komisch – auch dazu hattest Du noch vor ein paar Wochen noch eine ganz andere Meinung – da hast Du felsenfest behauptet, der Rassismus mache nur ein paar wenige Prozente in der Bevölkerung aus.

    Mei, mei, mei, Du verschliesst aber wirklich nur zu gerne die Augen vor der Realität, was? Egal: wir sprechen uns wieder, wenn demnächst mal wieder der Reichstag brennt… sofern Ihr in Deutschland da noch freien Internet-Zugang haben solltet…

  78. #80 Alisier
    28/11/2015

    Das Problem ist, noch’n Flo, dass man das, was ich und du so gepostet haben, nachlesen kann.
    Und Arno Gruens Einschätzung teile ich, und poste ich immer wieder. Seit Jahren.
    Und ich muss mich nicht mit jeder Sau, die durchs Dorf getrieben wird beschäftigen. Aber wenn ich es tue, dann neige ich nicht zu Vorverurteilungen. Und bei Naidoo scheint mir, dass da noch ganz andere Dinge mit reinspielen.
    Unterstellungen, und ich wiederhole mich, gefallen nicht.
    Und ein bisschen intellektuelle Redlichkeit würde auch dir nicht schaden.
    Ich habe aus weiter oben schon erklärt: wenn ich aggressiv und persönlich angegriffen werde, und zudem mit Verdrehungen und Unterstellungen umgehen muss, ist Ende.
    Wenn du ein Problem mit mir hast, dann komm damit klar ohne Tatsachen zu verdrehen, ok?

  79. #81 Alisier
    28/11/2015

    Und ehe jetzt “selber” kommt: sei mal ausnahmsweise originell.
    @ rolak
    Kurze Einschätzung deinerseits: weitermachen oder einfach gut sein lassen? Ich sehe bisher keine neuen Argumente am Horizont, und fürchte, dass auch keine kommen werden.

    • #82 rolak
      28/11/2015

      woegsl?

      Bei nF pflege ich seit Jahren letzteres, bei CC tendiere ich zu ersterem – generell deutlich, doch hier hats mich noch nicht zu einer Aufdröselung hingerissen. War&ist bisher aber auch noch reichlich im Haushalt zu erledigen…

  80. #83 Alisier
    28/11/2015

    ……und das mit der Empore habe ich mich auch schon öfter gefragt. Jeder, der sich sofort empört gehört mit Gewichten in einen schweizer See geschmissen, mindestens.
    ( und ja, ich weigere mich immer noch, emoticons zu setzen)

    • #84 BreitSide
      Beim Deich
      28/11/2015

      Korrektur: Das mit den Steinen heißt Beschweren, nicht Empören!

      • #85 rolak
        28/11/2015

        Korrektur

        moin BreitSide, es steht zu befürchten, daß Du da was verwechselt hast: Der mit den Steinen könnte sich zwar hypothetisch beschweren, doch das wäre empörend. Wieder empörend.

        • #86 BreitSide
          Beim Deich
          28/11/2015

          Dann lagen die Schweizer doch falsch. Es müsste also heißen: “Er hat sein Brotstückchen schon wieder verloren, empor mit ihm in den Genfer See!”

        • #87 rolak
          28/11/2015

          müsste

          Genau! btw: ‘genau’ kommt ja von “geh ‘naus in den See!” Und sicher: empor gehts immer zuerst, wenn wer in hohem Bogen in den nichtsalzigen See gepfeffert wird.

  81. #88 Alisier
    28/11/2015

    Breitseite wieder! Eine Schande, dass Haarspalter hier immer noch geduldet werden! Erbärmlich!……
    Hab ich irgendwas vergessen?

    • #89 BreitSide
      Beim Deich
      28/11/2015

      Hasdu: Ich bilde mich grad weiter zum Tetrakeratomisten (copyright Umberto Eco): In der Kunst, ein Haar in 4 Teile zu spalten 🙂

  82. #90 Alisier
    28/11/2015

    ” Wir Intellektuellen wissen ja nichts. Wir tasten. Diejenigen unter uns, die Wissenschaftler sind, sollten etwas bescheidener werden und vor allem weniger dogmatisch. Sonst bleibt die Wissenschaft auf der Strecke – die Wissenschaft, die zum Größten gehört, das die Menschheit geschaffen hat, und zum Hoffnungsvollsten.
    Die Intellektuellen wissen nichts. Und ihre Unbescheidenheit, ihre Anmaßung, ist wohl das größte Hindernis des Friedens auf der Erde. Die größte Hoffnung ist, daß sie zwar arrogant sind, aber nicht zu dumm, um das einzusehen.
    Wir werden weiter Fehler machen. Aber es besteht die Hoffnung, daß die folgende Hypothese vielleicht wahr sein könnte: Ohne Ideologie kein Krieg. Der Kampf gegen Ideologien ist ein Kampf, der auf alle Fälle wert ist, geführt zu werden.”

    Sir Karl Popper, während eines Vortrags 1985 in Zürich. Der Vortrag trug den Titel
    “Die Erkenntnistheorie und das Problem des Friedens”

  83. #91 noch'n Flo
    Schoggiland
    28/11/2015

    @ Alisier:

    Jeder, der sich sofort empört

    Also so, wie Du über die Pegiden, Wutbürger und ihre Spinoffs.

    gehört mit Gewichten in einen schweizer See geschissen, mindestens.

    Falsch! Zuerst gibt es Stockhiebe, dann die Peitsche. Der See ist immer nur die allerletzte Lösung, wenn sich mal wieder ein Teilzeit-Gutmensch in seiner eigenen Argumentation verheddert hat und Rassismus und Antisemitismus nur noch manchmal als schlimm erachtet, unter besonderen Umständen (Causa Naidoo & Friends) aber doch nicht (damit wird er immer schwyyzerischer, Gratulation!).

    Erzählst Du sowas eigentlich auch Deiner Frau?

  84. #92 Alisier
    28/11/2015

    Wer Gutmensch sagt, und sich dermaßen schrottige, ressentimenttriefende Pseudoargumentationen leistet ist raus. Zumindest für mich endgültig.
    Nachtreten ist selbstverständlich erlaubt, und wird auch erwartet. Ignoriert wird es dennoch.

    • #93 BreitSide
      Beim Deich
      28/11/2015

      Schlaf nochmal drüber, sooo schlimm ist das auch nicht. Eine kleine Pause ist immer gut 🙂

      Ich spreche aus Erfahrung…

  85. #94 noch'n Flo
    Schoggiland
    28/11/2015

    @ BreitSide:

    Lass mal gut sein, Alisier trollt hier nur noch rum, weil ihm die Argumente ausgehen und er dabei ertappt wurde, wie er sich immer mehr in Widersprüche verwickelte. Da kann er einen ganzen Winterschlaf drüber halten, da kommt nichts Brauchbares mehr.

    Tja, sowas kann passieren, wenn man sich selbst zur moralischen Instanz aufschwingt, ohne sein eigenes Wertesystem rechtzeitig auf Kohärenz und Belastbarkeit zu überprüfen. Dann gibt man den grossen Zampano, klugscheissert in jede Ecke, hebt bei jeder Gelegenheit einen bereits grotesk angeschwollenen Zeigefinger – und macht sich am Ende doch nur unglaublich lächerlich. Im besten Fall.

  86. #95 Beobachter
    28/11/2015

    Der übliche Plausch unter den üblichen Verdächtigen …
    Gibt`s was Neues zum Thema?

  87. #96 Beobachter
    28/11/2015

    Gerade gefunden – lesenswert (Artikel und Kommentare):

    http://scienceblogs.de/frischer-wind/2015/08/03/asylkritische-kommentare-aus-den-80er-jahren/

    Interessant auch im zeitlichen und inhaltlichen Vergleich.
    Wie wird wohl der Stand der Debatte (hier) in einem Jahr aussehen … ?
    Und warum ?

  88. #97 BWLer
    29/11/2015

    Ein Nebenprodukt davon, dass man immer behauptet, die Terroristen seien keine Muslime z.B. ala #muslimsarenotterrorists scheint zu sein, dass junge Muslime glauben, dass die Anschläge eine Erfindung der Geheimndienste seien, ein Komplott um den Islam schlecht zu machen, wohinter ohnehin die Juden stecken. Ein interessanter Artikel dazu:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article149148428/Das-ist-ein-Komplott-gegen-uns-und-den-Islam.html

    • #98 BreitSide
      Beim Deich
      29/11/2015

      Ja klar doch, es gibt auch Frauen, die eine Vergewaltigung erfinden. Deswegen glauben auch erschreckend Viele, dass es also gar keine Vergewaltigungen gibt.

  89. #99 Beobachter
    29/11/2015

    @ C. C.:

    Hier eine Meinung zur Radikalisierung von (jugendlichen) “Organismen” :

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/595138/1/Radikalisierung-ist-ein-Prozess-der-gluecklich-macht

  90. #100 Schmidts Katze
    29/11/2015

    Ex-US-Geheimdienstchef über den IS:

    SPIEGEL ONLINE: Den IS gäbe es nicht, wenn die Amerikaner nicht 2003 in Bagdad eingefallen wären. Bedauern Sie…

    Flynn: …ja, absolut…

    SPIEGEL ONLINE: …den Irakkrieg?

    Flynn: Das war ein riesiger Fehler. […] Die große historische Lektion lautet, dass es eine strategisch unglaublich schlechte Entscheidung war, in den Irak einzumarschieren. Die Geschichte sollte und wird über diese Entscheidung kein mildes Urteil fällen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ex-us-geheimdienstchef-mike-flynn-ueber-den-is-wir-waren-zu-dumm-a-1065038.html

    • #101 BreitSide
      Beim Deich
      29/11/2015

      Für diese Erkenntnis muss man nicht Geheimdienstchef sein.

      Sein Ansehen in der US-Administration gibt dieser Erkenntnis aber ein höheres Gewicht. Leider viel zu spät…

  91. #102 wereatheist
    29/11/2015

    Für diese Erkenntnis muss darf man nicht mehr Geheimdienstchef sein.
    FIFY

  92. #103 Alisier
    30/11/2015

    Noch eine Leseempfehlung:
    Achille Mbembe: “Kritik der schwarzen Vernunft”
    für das er gerade den Geschwister-Scholl-Preis erhalten hat. Etwas mühsame Lektüre für Ungeübte, lohnt sich aber auf jeden Fall, auch um Wurzeln und Gründe für Ängste und Rassismus besser zu verstehen.

  93. #104 hampel
    30/11/2015

    @Cc

    Kein einziger Katholik, den ich kenne, würde einen kindesmißbrauchenden Priester verteidigen, geschweige denn eine Art Solidarität für ihn empfinden oder, wenn Gelegenheit dazu bestünde, seine Strafverfolgung vereitelnblockquote Kein einziger Katholik, den ich kenne, würde einen kindesmißbrauchenden Priester verteidigen, geschweige denn eine Art Solidarität für ihn empfinden oder, wenn Gelegenheit dazu bestünde, seine Strafverfolgung vereiteln…

    JETZT (22:45 Uhr Montag) Ard einschalten oder später in der Mediathek nach “Die Richter Gottes – Die geheimen Prozesse der Kirche” suchen.

    .., ich sehe nicht, daß man die Legitimation zum Kindesmißbrauch aus dem Katechismus ableiten kann..

    Mit dem(?) Katechismus lässt sich sicherlich auch Kindesmissbrauch legitimieren, passiert in Afrika noch gerne mit “Exorzismen”.
    Das ist vielleicht nicht die Art von Missbrauch, den du wohl meintest, aber es gibt auch genügend Fälle , in denen christliche Würdenträger zumindest ihre “göttliche” Autorität und “Liebesbotschaft” ausnutzen, um Kinder zu sexuellen Handlungen zu zwingen.

  94. #105 hampel
    01/12/2015

    Nachklapp

    Ich wundere mich, dass du dem Christentum hier “soviel” Gutes unterstellst.

    Frage;
    Wenn die zentrale Botschaft des Islam der Hass auf Andersgläubige und der Koran das unveränderbare Wort Gottes ist, was für einen Sinn macht es dann, auf Reformer wie Majiid Nawaz zu setzen?

    (Disclosure : I don’t buy the premises)

  95. #106 Cornelius Courts
    01/12/2015

    @hampel: “Ich wundere mich, dass du dem Christentum hier “soviel” Gutes unterstellst.”

    🙂 Das ist wirklich das erste Mal, daß man mich bezichtigt, ausgerechnet dem Christentum wohlgesonnen zu sein (vgl. gerne mal meine einschlägigen Aufsätze dazu). Was ich in meinem Kommentar meinte, war, daß es keine explizite Stelle des Katechismus oder sonst einer dem Christen heiligen Schrift gibt, wo steht: “und wenn Dich der Hafer sticht labe und vergehe Dich an den kleinen Kindern”. Im Gegensatz zum Koran, wo exakt drinsteht, wie mit Ungläubigen, Apostaten etc. zu verfahren sei. Der Hauptpunkt war übrigens, daß es auch unter den Katholiken keine Soldarität mit kinderschändenden Priestern gibt.

    “was für einen Sinn macht es dann, auf Reformer wie Majiid Nawaz zu setzen? ”

    wie ich schon sagte: es muß gelingen, das Koranverständnis durch eine Sublimierung seiner Botschaft zu verändern, wozu erforderlich ist, eine kindlich-wörtliche Auslegung in Richtung einer metaphorisch-allegorischen Interpretation zu verschieben, so daß bei all diesen grauseligen Passagen stets die Möglichkeit besteht, dies als bildliche und im Kontext seines Entstehungszeitalters zu verstehende Stelle aufzufassen. Allerdings wird diese interpretatorische Transzendierung des wortwörtlichen verdammt schwierig werden, bzw. wie Sam Harris sagte: es wird “ein echtes Wunder der Neuinterpretation” erfordern.
    Ob Nawaz und Co. so ein Wunder vollbringen können, weiß ich nicht, doch will ich es hoffen.

  96. #107 Dr. Webbaer
    01/12/2015

    Es macht keinen besonderen Sinn auf Reformer des Islam zu setzen, zudem ist es nicht Aufgabe Islam-Fremder, sogenannter Ungläubiger oder Kuffār, hier ein- oder mitzuwirken, bestenfalls kann im Sinne eines “Alles mitnehmen, was zumindest noch humpeln kann!” diesen Reformern freundlich entgegengetreten werden, sofern sie es halbwegs ernst zu meinen scheinen.

    MFG + einen schönen Dezember noch,
    Dr. W

  97. #108 Dr. Webbaer
    01/12/2015

    @ Earonn :

    Die Ideologie innerhalb des Korans wird derzeit von den üblichen Idioten auf besonders laute, blutige Weise missbraucht. [Earonn]

    Missbrauch muss hier nicht vorliegen, Sie stehen hier in Beweispflicht oder Bringschuld, wenn Sie dbzgl. behaupten.

    Der Missbrauch bezieht sich auf meine vorherige Aussage, dass diese Sorte Menschen eben etwas anderes benutzt hätten, wenn ihnen nicht der Islam zur Verfügung bestanden hätte. [Earonn]

    Nö!

    Ist nicht klar, so viel steht nicht i.p. Ideologie bereit, das ‘Idioten’ oder ‘ diese Sorte Menschen’ nutzen könnten.

    Wenn bspw. auf den Liberalismus oder auf die Sozialdemokratie oder den Ökologismus zugegriffen werden könnte, ergäben sich keine Folgen, wie sie sich bspw. im Islamischen Gottesstaat (“Iran”), in Saudi-Arabien oder in Paris letztlich darstellten.

    Auch i.p. Christentum ließe sich Derartiges kaum machen.
    >:->

    MFG
    Dr. W (der weiter oben Zitate ein wenig verschachtelt hat, hoffentlich gelangt die zitierte beabsichtigte Diskursreihenfolge zur Anschauung – ansonsten wird Dr. Webbaer natürlich zukünftig sparsamer werden, Grenzen der Publikationsmedien berücksichtigend, noch besser berücksichtigend)

  98. #109 BreitSide
    Beim Deich
    01/12/2015

    Oh Brauner, dass Du bei fast jedem Kommentar Deine Abscheu gegenüber Allem, was links von der AfD ist, kundtun musst!

    Und was irgendwie nach Umwelt- oder gar Klimaschutz riecht, findet der Braune natürlich erst recht ganz arg pfui.

    Aber es ist gut, dass Du hier selbst wieder beweist, wes Geistes Kind Du bist. So ist es für Jeden offensichtlich.

  99. #110 Schmidts Katze
    02/12/2015

    Ist nicht klar, so viel steht nicht i.p. Ideologie bereit, das ‘Idioten’ oder ‘ diese Sorte Menschen’ nutzen könnten. […] Auch i.p. Christentum ließe sich Derartiges kaum machen.

    Natürlich lässt sich Terror auch christlich oder sonstwie begründen, wie der Ku-Klux-Klan, die Lord’s Resistance Army oder die Rote Armee Fraktion zeigen.

    Anstatt zwischen irgendwelchen Versen aus alten Büchern sollten wir die Ursachen lieber in den politischen Zuständen und den Lebensbedingungen der Menschen suchen.
    Deshalb habe ich auch den Herrn Flynn vom amerikanischen Geheimdienst verlinkt, weil selbst der das inzwischen kapiert hat.

  100. #111 hampel
    02/12/2015

    @
    Cc

    …keine Solidarität mit kinderschändenden Priestern gibt. ..

    Ich kenne (und teile) deine Einschätzung bezüglich Christenheit im Allgemeinen und katholische Kirche im Speziellen.Genau deswegen wundert mich deine Haltung ja.
    Besonders wenn du deine eigene Interpretation von Solidarität (Nicht – anzeigen/Verstecken von Straftaten etc..) bei Glaubensgenossen als Maßstab nimmst. Ich bin mir auch recht sicher, daß Du weißt , was die katholische Kirche und andere hier treiben. Falls nicht; Siehe zb empfohlene Doku.
    Denke du hast da einfach kein gutes Beispiel gewählt.

    Anyways

    Ich verstehe Harris/deinen/Nawaz Ansatz immer noch nicht ganz. Das Wunder der Neuinterpretation passiert doch schon Milliardenfach in den Köpfen von Muslimen.
    Auf der anderen Seite wird es ,solange es den Islam gibt , immer Extremisten geben die ihre eigene Interpretation leben. Interessant ist doch wo, wie und warum es zu solchen Extremen kommt. Mit fehlt da bei Harris etwas sie Strategie, hast du sein Buch mit Nawaz schon gelesen /kannst es empfehlen?

  101. #112 Dr. Webbaer
    02/12/2015

    @ Schmidts Katze :

    Der I spielt schon in einer anderen Liga, im I lässt sich so ziemlich jedes Verbrechen legitimieren.
    Nur als mal so als Beispiel:
    Die Käfigverbrennungen und Käfigertränkungen lassen sich direkt koranisch begründen.

    Ansonsten gilt, dass das, was voneinander getrennt bearbeitet werden kann, voneinander getrennt zu bearbeiten ist.
    Also in diesem Fall C und I.
    Darum auch das Teufelchen-Smiley weiter oben,
    MFG
    Dr. W

  102. #113 Dr. Webbaer
    03/12/2015

    So etwas, in bestimmter Kontinuität, nervt ab, woll?!

    MFG + schönes Wochenende schon einmal,
    Dr. W

  103. #114 Schmidts Katze
    04/12/2015

    Ja, das nervt, aber so ist das in den USA.

    Laut “Washington Post” ist die Attacke in San Bernardino die 355. Schießerei in den USA in diesem Jahr, bei der vier oder mehr Menschen, darunter auch der jeweilige Schütze, mit Waffen getötet oder verletzt wurden.
    aus deinem Link

    Aber dich nervt wohl eher, daß der Täter Bart trug, und sich zum Beten Richtung Mekka wendete.
    Und dann gilt ja,

    dass das, was voneinander getrennt bearbeitet werden kann, voneinander getrennt zu bearbeiten ist.

  104. #115 Dr. Webbaer
    04/12/2015

    Unterstellungen und Relativismus sollte ja gerade vorgebeugt werden, Schmidts Katze.
    Der terroristische islamische Hintergrund der Tat in San Bernardino ist mittlerweile allgemein bekannt?!

  105. #116 Schmidts Katze
    05/12/2015

    Nein, ist er nicht, Dr. Webbaer, den hast du da wohl hineininterpretiert.

    Aber nachdem du in # 108 geschrieben hast,

    Auch i.p. Christentum ließe sich Derartiges kaum machen.

    möchte ich dich noch auf einen Terroranschlag mit christlichem Hintergrund aufmerksam machen, letzte Woche Freitag, in Colorado Springs: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/colorado-springs-schiesserei-und-tote-in-frauenklinik-in-usa-a-1065017.html

  106. #117 Dr. Webbaer
    05/12/2015

    @ Schmidts Katze :

    Es gibt auch liberalen (!) Terror, bspw. greifen sog. Libertäre in den Staaten gelegentlich zur Schusswaffe oder Bombe, zudem könnte der Anarchismus mit seinen Taten im ganz erweiterten Sinne dem Liberalismus zugeordnet werden, jedenfalls dem philosophischen Individualismus (vs. Kollektivismus).

    Dennoch rät Ihr Kommentatorenkollege weiterhin an das, was getrennt bearbeitet werden kann, getrennt zu bearbeiten.

    MFG
    Dr. W (der zudem anrät sich mal “ein wenig” mit dem Mohammedanismus und seinen grundlegenden Konzepten zu befassen, aus Ihren Nachrichten klingt -dezent formuliert-. eine dbzgl. erfolgte Beschäftigung nicht heraus)

  107. #118 BreitSide
    Beim Deich
    05/12/2015

    Warum künstlich trennen, was nicht getrennt werden sollte?

    Es ist nachgerade krankhaft, Mordtaten nach Gutdünken in Schubladen zu stecken. In welche Schublade würde der Braune denn die NSU-Morde stecken? Das sind doch genau die, die die Werte des christlichen Abendlandes gegen die pöhsen Moslems verteidigen wollen?

  108. #119 wereatheist
    06/12/2015

    dauernd “mohammedamismus” zu benutzen, ist einfach Provokation. Ist dat gleiche, Baer, wie immer sagen ni**er zu leuts mit mehr melamin und du bist eh neidisch.

  109. #120 Dr. Webbaer
    06/12/2015

    @ wereatheist :

    ‘Islam’ bedeutet und ‘Unterwerfung’, er ist ein Konzept des Mohammedanismus, es gibt weitere, die sich bspw. um sogenannte Ungläubige oder Kuffār kümmern, die sehr ernst gemeint sind und sozusagen jeden Tag ein wenig mehr zur Geltung kommen.

    Der M. ist ein totalitärer theozentrischer Kollektivismus, er ist ein Herrschaftssystem.

    MFG
    Dr. W (der begrifflich hier allerdings auch nicht ganz glücklich ist, I geht aber nicht, weil unzureichend – Ihren Vergleich wurde hier übrigens “nicht so toll” gefunden, es darf zudem auch argumentiert werden, pruckeln (“proklamieren”) kann jeder)

  110. #121 wereatheist
    06/12/2015

    Man sagte früher hier noch ‘Mohammedaner’. Als man auch noch ‘Neger’ sagte und ‘Eskimo’ und überhaupt gern von ‘den Wilden’ sprach und damit keinen Kunststil meinte.
    Ihr Begriff wird von einem Muslim so verstanden werden, als unterstellten Sie ihm ein ähnliches Verhältnis zu seinem Religionsstifter wie das der (trinitarischen) Christen zu dem ihren, nämlich als Anbetende ggü. Anzubetendem. Also gröblich verzerrend. Eine verdammte Lüge.
    Es gehört zu den Techniken des othering, dem Anderen beleidigende, herabsetzende und unverschämt unterstellende Bezeichnungen und Eigenschaften zu geben.
    Trollen Sie sich mit Ihrem clash of civilisations.
    Letzterer ist übrigens auch das Anliegen von DaEsh.
    Harris und Pegida arbeiten den Terroristen quasi in die Hände.

    • #122 rolak
      06/12/2015

      Zwei OT-Fragen aus blanker Neugier, wereatheist:

      DaEsh

      Ist das ‘E’ absichtlich groß? Wenn ja, warum?

      FIFMe
      FIFM
      FIF

      ??

  111. #123 wereatheist
    06/12/2015

    civilizations. FIFMe

  112. #124 Dr. Webbaer
    06/12/2015

    @ wereatheist :

    Och, der arme Anhänger des Mohammedanismus…

    Sie sind ansonsten selbst bisher nicht auf die Idee gekommen, dass der M. ein Schweinesystem ist wie bspw. der Nationalsozialismus oder der Bolschewismus?

    MFG
    Dr. W

  113. #125 wereatheist
    06/12/2015

    @rolak: laut wiki gibt es noch die Version Da’isch, was ich als Hinweis auf die Aussprache deute. Meine Version ist so ähnlich gemeint.
    FIFMe: wollte mal wieder ‘kreativ’ sein. FI hätts auch getan.

    • #126 rolak
      07/12/2015

      danke!

  114. #127 BreitSide
    Beim Deich
    07/12/2015

    Der Braune hört einfach nicht auf mit seinen unsäglichen Hasspredigten. Genau solche Leute sind die Scharfmacher, die Pegida oder die Afd braucht.

    Solche geistigen Brandstifter sind die Gefahr unserer Zeit. Kein Wunder, dass Einige einen solchen Hass auf uns “Christen” hegen. Wer des Braunen Ergüsse liest und Moslem ist, dem kann man das nicht verdenken.

  115. #128 BreitSide
    Beim Deich
    07/12/2015

    Was der braune Hassprediger natürlich verschweigt, ist, dass die “Unterwerfung” nur ein anderes Wort ist für “sich hingeben”.

    Und – schwupps – hört sich das wieder ganz anders an, gelle, Brauner?

  116. #129 wereatheist
    07/12/2015

    Den Ausdruck ‘Schweinesystem’ kenn ich eigentlich aus ganz anderen Zusammenhängen…
    Gewisse Exkrete muss ich hier wohl nicht mehr beantworten. Auch gut! Spart Tipperei.

  117. #130 Dr. Webbaer
    07/12/2015

    Was der braune Hassprediger natürlich verschweigt, ist, dass die “Unterwerfung” nur ein anderes Wort ist für “sich hingeben”.

    Lol, glauben Sie dran? – Die Variante mit “Islam ist Frieden” wurde auch längere Zeit erfolgreich verbreitet…

    Da ist ja auch kein Hass und keine andere Emotionalität im Spiel; die Konzepte des Mohammedanismus, bspw. diejenigen über den Wert des Kuffārs sind offen nachlesbar, bspw. auch in der bekannten Online-Enzyklopädie, im M. sind Sie Untermensch.

    Und san’S mal so nett und treten nicht immer als K-Vogel oder A-Geige auf,
    MFG
    Dr. W

  118. #131 BreitSide
    Beim Deich
    07/12/2015

    Wenn Du nicht immer als der braune Losung Verteilender auftreten würdest, würdest Du auch geschont. Aber bei den braunen Ausscheidungen in letzter Zeit bleibt nichts Anderes übrig.

    Zum Thema: auch der letzte Oligosynaptiker wird das verstehen:

    Der arabische Begriff Islām (islām / ‏إسلام‎) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama („übergeben, sich ergeben, sich hingeben“) ab und bedeutet mithin „Unterwerfung (unter Gott)“, „völlige Hingabe (an Gott)“.[3]

    Dass unser Brauner das bösartig falsch versteht, ist schon klar 🙄

    Die letzten christlichen Terroranschläge in den USA geben dem Braunen natürlich nicht zu denken…

  119. #132 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/12/2015

    @ BreitSide:

    Islām (islām / ‏إسلام‎) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama („übergeben

    Eben. Zum Kotzen!

    Die letzten christlichen Terroranschläge in den USA geben dem Braunen natürlich nicht zu denken…

    Vielen Amerikanern aber auch nicht. Dort ist das Feindbild bereits kristallklar herausgearbeitet. So klar, dass Donald Trump, dessen Vorwahlkampf schon deutlich an Fahrt verloren hatte und zum Scheitern verurteilt schien, nach den Paris-Attentaten nur etwas von einem “Zentralregister für alle Muslime in den USA” zu schwafeln brauchte und – anstatt für diese Aussage verdientermassen beim Wähler gepflegt abzukacken – in den Umfragen mal eben wieder satte 6 Prozentpunkte zulegte.

    Was ihn anscheinend dazu ermutigt hat, letzte Woche noch einen draufzulegen und darüber zu sinnieren, ob man nicht vielleicht sogar eine allgemeine Kennzeichnungspflicht für Muslime in der Öffentlichkeit einführen sollte – da ja leider nicht alle Frauen Kopftuch und nicht alle Männer Bärte tragen (bzw. auch manche nicht-muslimischen Frauen Kopftuch und eine Menge nicht-muslimischer Männer Bärte – ja sowas aber auch!).

    Da bekommt dann auch die Textzeile aus dem neuesten Ouevre der christlich-rechtsnationalen Heulboje aus Mannheim (a.k.a. Xavier “Du fährst nicht zum ESC!” Naidoo), die da lautet: “Muslime tragen den neuen Judenstern” eine geradezu prophetische Bedeutung…

    • #133 BreitSide
      Beim Deich
      07/12/2015

      OMG, da fallen Einem Assoziationen ein, die wirklich zum Kotzen sind.

      Herr, lass Hirn regnen!

  120. #134 Dr. Webbaer
    07/12/2015

    @ noch’n Flo :

    Es ist natürlich immer höchst problematisch von der Einschätzung von Ideologie weggehend Ideologieträger einzuschätzen.
    Insofern blieb der Schreiber dieser Zeilen bei der Einschätzung der Ideologen auch immer sehr sparsam, abgesehen von gelegentlicher Namensnennung von terroristischen Einzelnen und der von terroristischen Gruppen.

    Dennoch bleibt es interessant, dass unter den gemeinten Ideologen keine Art innere Reinigung stattfindet der Art, dass Terroristen und terroristische Ideologien explizit bekämpft werden, stattdessen heißt es regelmäßig: “Hat nix mit dem X zu tun!”

    Und das ist genau nicht hilfreich.

    MFG
    Dr. W

  121. #135 Dr. Webbaer
    07/12/2015

    @ Breitside :

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Islam (‘Der arabische Begriff Islām (islām / ‏إسلام‎) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama („übergeben, sich ergeben, sich hingeben“) ab und bedeutet mithin „Unterwerfung (unter Gott)“, „völlige Hingabe (an Gott)“.’)

    Das war korrekt angemerkt, die Quellenangabe ist freundlicherweise beigefügt worden.

    MFG
    Dr. W

  122. #136 BreitSide
    Beim Deich
    08/12/2015

    Der Braune beliebt zu scherzen:

    Insofern blieb der Schreiber dieser Zeilen bei der Einschätzung der Ideologen auch immer sehr sparsam,

    Muahaha, der war gut! Selten so eine große kognitive Dissonanz erlebt.

    Und wo wir wieder bei den doppelten Maßstäben sind (milde gesagt):

    Dennoch bleibt es interessant, dass unter den gemeinten Ideologen keine Art innere Reinigung stattfindet der Art, dass Terroristen und terroristische Ideologien explizit bekämpft werden, stattdessen heißt es regelmäßig: “Hat nix mit dem X zu tun!”

    Hat Solches der Braune auch in Nordirland, in Srebrenica oder unlängst in Boston gedacht oder geschrieben? Nein, da hätte er sein Honigmaul fein geschlossen gehalten. Weil DIESE Anschläge haben ja doch wohl GAR NICHTS mit dem Christentum zu tun, gelle?

    Da lasse man sich nicht irritieren durch die Aussagen der Killer, sie seien Christen. Nein, nein, das kann gar nicht sein.

  123. #137 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/12/2015
  124. #138 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/12/2015

    Auch der ach-so-friedliche Buddhismus ist nocht frei davon:

    http://www.zeit.de/2013/21/myanmar-buddhisten-muslime
    http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Der-buddhistische-Hassprediger/story/25282264

    Es sieht so aus, als ob der Hang mancher Menschen zu Terror und Gewalt absolut unabhängig von den dafür missbrauchten Religionen auftritt. Ein Umstand, der für den Braunbären nur schwer zu goutieren sein dürfte.

  125. #139 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/12/2015

    Der Vollständigkeit halber:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-juedischer-terrorismus-schockiert-das-land-a-1046430.html
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/israel-terrorismus-netanyahu-kach

    Nun haben wir also alle 5 grossen Weltreligionen beisammen. Keine besser als die anderen. 🙁

  126. #140 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/12/2015

    Im Gegenzug ergibt die Google-Suche nach “atheistischem Terrorismus” nichts wirklich Substanzielles:

    https://www.google.ch/search?q=atheistischer+terrorismus&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=tkBnVv-_I8X7aqGBhOAD

    Nur persönliche Meinungen oder staatliche Ideologien. Tja, wen wundert das nun…

  127. #141 Bullet
    09/12/2015

    Naja … der RAF-Terrorismus war schon nicht wirklich von irgendeiner Religion getragen.
    Natürlich ist das nicht das gleiche wie “atheistischer” Terorismus, dem man ja in diesem Zusammenhang bescheinigen muß, daß dessen Gewalttaten ja explizit aus der Tatsache folgen müssen, keiner Religion verpflichtet zu sein. Also könnte jemand, der gegen jede Religion ist, beispielsweise Kirchen, Synagogen, Moscheen etc sprengen, um die Religionen “zu zerstören”. Aber nein, das ist afaik noch nicht vorgekommen.

    Beim eben erwähnten RAF-Terror war aber eine Ideologie im Spiel, und eine Religion, die nicht gleichzeitig Ideologie ist, hab ich noch nicht gesehen. (Klar, auch hier die Ausnahme: Pastafaris. Aber auch wenn die mich wegen der folgenden Aussage wahrscheinlich zum Tod durch Strangulierung mit Spaghetti al dente verurteilen: Pastafarianismus ist keine ernsthafte Religion -> keine ernsthafte Ideologie -> keine ernsthafte Bedrohung für irgendwen.)
    Vielleicht sind also nicht Religionen an sich, sondern deren ideologischer Absolutheitsanspruch der Zünder, an den man die dem Menschen offenbar inhärente Gewaltbereitschaft leicht ankleben kann.
    Zivilisation war meiner Meinung nach immer dafür da, genau diese Gewaltbereitschaft zu unterdrücken bzw. in ungefährliche Bahnen zu lenken. Aber ich wurde dann auch irgendwann volljährig, und nach dem Weihnachtsmann und dem folgenlosen ungeschützten Sex fiel auch die letzte Bastion kindlicher Träume.

  128. #142 Dr. Webbaer
    09/12/2015

    @ noch n’Flo :

    Im Gegenzug ergibt die Google-Suche nach “atheistischem Terrorismus” nichts wirklich Substanzielles

    Vgl. :
    -> http://www.welt.de/vermischtes/article137351420/Mann-erschiesst-drei-muslimische-Studenten.html
    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_in_Chapel_Hill

    Wie bereits oben geschrieben, auch der Liberalismus ist tauglich für Terrorismus, alles ist dbzgl. tauglich bzw. jede Ideologie.
    Pim Fortuyn ist bspw. von einem Ökologisten ermordet worden und einige Pazifisten klingen so, als ob sie durchaus bereit wären den Pazifismus gesellschaftlich mit Gewalt durchzusetzen.

    MFG
    Dr. W (der insofern schon anrät sich die
    Ideologien genau anzuschauen, beim Nationalsozialismus, NSU und so, beim internationalen Kollektivismus nach Marx & beim sog. Islamismus könnte die Frage nach der Wurzel des Terrors in ihrer Antwort klar ausfallen)

  129. #143 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/12/2015

    Nette Idee – Anonymus ruft für übermorgen zum weltweiten Trollen gegen ISIS auf:

    https://ghostbin.com/paste/ucsf3

    Hat ein bisschen was vom “Malt Mohammed Tag”.

  130. #144 BreitSide
    Beim Deich
    10/12/2015

    @Brauner: Wie schreibt in Deinem Link die WELT in ihrem 10 Monate alten Artikel:

    “Es soll Ärger wegen eines Parkplatzes gegeben haben.”

    Dann MUSS es ja einen atheistischen Hintergrund gehabt haben. Klar. Klar wie Bärenpipi…

    Aber halt, in seinem Fatzebuck-Äkaunt hat der Täter doch Katzenbilder gepostet! Dann muss es ein militanter Katzist gewesen sein! Glasklar bewiesen!

    Genau solche Bullewar-Presse-Schlüsse machen die Situation so gefährlich.

  131. #145 Dr. Webbaer
    10/12/2015

    @ BreitSide :

    Natürlich macht es wenig Sinn einem Humanisten und Atheisten, den Humanismus als terrorstiftend zu unterstellen.
    Beim Chapel Hill Shooting konnte der Täter bspw. mit dieser Aussage “glänzen”:
    ‘It’s OK if we have a Muslim president.’

    Oder stellen Sie sich vielleicht einen atheistischen Konservativen (“Rechten”, vielleicht auch einen “Pegidisten”) oder einen atheistischen Nationalsozialisten vor; wenn die bspw. an Moslems oder Juden rangehen, spielt der Atheismus womöglich eine Rolle.

    Wichtich war die Aussage, dass jede Ideologie zu Terror führen kann, dass es aber genau hinzuschauen gilt und dass viele Ideologien nicht zum Terror einladen, einige dagegen schon.

    MFG
    Dr. W

    • #146 BreitSide
      Beim Deich
      10/12/2015

      Na dann bin ich ja beruhigt! Da ich ja weiß (wie Du ja auch), dass das die schriftliche Basis des Christentums definitiv offen zu Gewalt aufruft.

  132. #147 Dr. Webbaer
    11/12/2015

    @ BreitSide :

    Ja, womöglich alles ganz schlimm, Sie meinen das Alte Testament womöglich ganz primär, wobei Testamente Zeugenbekundungen sind, die auch hinterfragt werden dürfen, auch von anhängenden Ideologen; der Schreiber dieser Zeilen hängt hier bekanntlich nicht an. [1]

    Aber ist das denn angekommen, dass wenn A nicht gut gefunden wird, nicht B, auch wenn es vergleichbar ist, aber unabhängig vom primär Betrachteten, in diesem Fall: von A, von Betrachtenden ergänzend bewertet werden muss?!

    MFG
    Dr. W

    [1]
    Das ist zum Beispiel eine Art Disclaimer (das Fachwort), Disclaimer entsprechen aber der Reaktion auf sogenannte Loaded Questions und dbzgl. muss bis sollte nicht reagiert werden; der Schreiber dieser Zeilen tat dies nur freundlicherweise.

    • #148 BreitSide
      Beim Deich
      12/12/2015

      Oh Brauner! Auch mit Deiner gekünstelten Vielverschachtelung von Sätzen wird Dein Quark nicht besser.

      Sprechen wir mal Klartext statt Bärendreck: Du hackst immer völlig einseitig auf dem Islam rum. Dann musst Du Dir auch gefallen lassen, dass Dir die Parallelen zu anderen, nicht weiter hinterfragten Religionen aufgezeigt werden. Woll!

  133. #149 Dr. Webbaer
    12/12/2015

    Tu quoque gilt als Argumentationsfehler, kommt hier aber regelmäßig vor. – Nachvollziehbar, denn der Islam kann nur schlecht mit den gewöhnlichen Mitteln des Disputs verteidigt werden.

    Was auch gerne gemacht wird, ist den Islam dadurch zu versuchen zu verteidigen, indem der Kritiker psychologisiert und herabgesetzt wird.
    Kommt hier ebenfalls regelmäßig vor, aus demselben Grund.

    • #150 BreitSide
      Beim Deich
      12/12/2015

      Quatsch, Brauner, das ist kein Tu Quoque, das ist der Hinweis auf den Balken im eigenen Auge!

      Und falls Du Dich als “Kritiker des Islam” siehst, liegt es einfach daran, dass Du Dich selbst immer wieder herabsetzt, indem Du Dich mit unsäglichen Kommentaren immer wieder outest.

      Trotz hanebüchen verschwurbelter Grammatik und unsinniger Schachtelsätze.

  134. #152 Dr. Webbaer
    12/12/2015

    @ BreitSide :

    Das mit dem Balken-im-Auge ist eine christliche Referenz bis Reverenz, der Schreiber dieser Zeilen, der Erkenntnis als Bemühen der Menge begreift, auch: zustimmend, argumentiert mit diesem Gleichnis wohlweislich nicht.
    ‘Selbst-Herabsetzung’ würde der Schreiber dieser Zeilen zumindest nicht darauf bezogen feststellen wollen, dass er den I nicht gut findet.


    Ansonsten, Bruder BreitSide, wie halten’S so mit dem I, finden’S den gut oder zumindest nicht schlechter als bspw. das real existierende Christentum oder die SPD?

    MFG + schönes Wochenende,
    Dr. W

    PS:
    V2,0, so schaut’s besser aus.

    • #153 BreitSide
      Beim Deich
      12/12/2015

      Ein verschwurbelter Nachschlag macht Nichts besser 🙄

  135. #154 Dr. Webbaer
    12/12/2015

    @ BreitSide :

    Ihr Kommentatorenkollege kennt Sie ja schon länger, fand es auch gut, dass Sie sich beizeiten als “Juniortüte” ausgewiesen haben, die im bundesdeutschen Bildungswesen bspw. sogenannte Leistungskurse zu benennen wusste, die absolviert worden sind: insgesamt würde von Ihrem “Mentor” aber doch angeraten werden wollen langsam vernünftig zu werden.

    Eine erste Hausaufgabe könnte darin bestehen gegenläufige pol. Meinung nicht unbegründet dem bundesdeutschen rechtsextremen Spektrum zuzuordnen, als ‘braun’ und so.
    Weitergehend wäre anzuraten keine Fern-Psychologisierung zu betreiben, bedenken Sie gerne, dass andere am doitschen Wesen bereits hinreichend gelitten haben könnten und die Fern-Psychologisierung ohnehin etwas für die anderen ist, für Sie ausgeschrieben: Scheiße.

    Weil man sich ja nun deutlich mehr als fünf Jahre im kommentatorischen Austausch kennt, freundlicherweise angemerkt:
    Lassen Sie bitte auch das Nachreisen sein, es ist nicht OK jemandem nachzureisen und mit Dreck zu werfen, dieses Dreck-Werfen folgt ungünstiger doitscher Tradition, vgl. :
    ‘So viel Dreck werfen, wie nur geht. Irgendwas bleibt haften.’ (Quelle (kann sich herausgesucht werden))

    MFG
    Dr. W

    • #155 BreitSide
      Beim Deich
      12/12/2015

      Ach Brauner, nimm Dich mal nicht so wichtig.

      Schreib vernünftige Kommentare, und Du wirst vernünftig behandelt.

  136. #156 noch'n Flo
    Schoggiland
    12/12/2015

    @ Bärchi:

    Das mit der “Fern-Psychologisierung” kannste ruhig mir überlassen, das ist mein Spezialgebiet. Aber um die verminderte Anzahl an Kafféegefässen in Deiner Esszimmeranrichte zu bemerken, muss man beileibe kein Spezialist sein. Ganz grosser Morbus Bahlsen!

  137. #157 Dr. Webbaer
    13/12/2015

    @ noch’n Flo :

    Opi Webbaer ist im Moment weitgehend fluffig, korrekt, sozusagen in in Watte gepolsterten Samthandschuhen unterwegs, teilweise auch bestimmter Kommentatorenschaft geschuldet wie beschrieben morbid, korrekt.

    Das mit der Fern-Psychologisierung dürfen Sie gerne mal an anderer Stelle erklären.

    MFG
    Dr. W (der zudem noch auf Nachricht zu Sportsfreund ‘Alisier’ harrt – gerne aber ebenfalls später)

  138. #158 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/12/2015

    der zudem noch auf Nachricht zu Sportsfreund ‘Alisier’ harrt

    Oh, Wunder! Ich gehe mal wieder mit dem Braunbären gemein. (Ist – glaube ich – erst das 2. Mal.)

    gerne aber ebenfalls später

    Da nun nicht mehr. Aber der Herr Philosoph wird sich wohl doch eher gerne bitten lassen.

  139. #161 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/02/2016

    @ Elvira:

    Wie alt bist Du? Wieviele Krisen innerhalb des kalten Krieges hast Du bereits bewusst miterlebt?

    Können nicht viele gewesen sein, sonst wüsstest Du, dass ein Weltkrieg nicht so schnell ausbricht, auch wenn in den Medien immer wieder gerne mal eine solche Bedrohung hochgespielt wird (bringt halt Auflage, Quote bzw. Klicks).

  140. #162 Elvira
    15/02/2016

    Zu Zeiten des kalten Krieges War ich noch nicht auf der Welt. Ich bin.sehr verunsichert weil solche Aussagen auch von hohen Politikern kamen

  141. #164 Dr. Webbaer
    15/02/2016

    @ Elvira :

    Das (Noch)-Nato-Land Türkei könnte versuchen durch eine direkte Konfrontation mit Russland den sogenannten NATO-Bündnisfall herbeizuführen.

    Allerdings hat sich die Erdoğan-Administration mittlerweile derart desavouiert, dass der Türkei dann bündnis-widrig kein NATO-Land beispringen wird.
    Insbesondere nicht die USA, hier findet sich eine, wie so oft: gut informierte Einschätzung, die auf Einschätzungen der israelischen Intelligence zurückgreift:
    -> http://www.debka.com/article/25231/Russian-Turkish-clash-building-up-over-Syria

    Russland amüsiert sich natürlich über den Zustand des (Noch)-Nato-Lands Türkei und spielt insofern auf einer gewissen Klaviatur.
    Erreicht werden soll vermutlich die Bloßstellung des aktuellen Zustands der NATO und die Aufhebung der gegen Russland gerichteten Sanktionen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  142. #165 Bullet
    15/02/2016

    O nein. Schon wieder der Depp, der immer und überall “gleich kommt der Krieg” grölt und sich dabei immer wieder mit wechselnden weiblichen Namen schmückt. Das macht der jetzt seit … 1 – 2 Jahren?
    Und letztes Jahr hat man erst irgendwo lesen können, daß das die vielgerühmten *hüstel* Putin-Schreiberlinge sind, anhand derer dann irgendwer belegen will, daß die Menschen in Deutschland sich sorgen. Russische Propaganda. Wie immer.

  143. #166 Elvira
    15/02/2016

    Ich bin kein Depp ich hab ehrlich scheisse angst hab ich mir auch nicht so ausgesucht auch wenn das für manchen unverständlich ist.

  144. #167 Dr. Webbaer
    15/02/2016

    Schon wieder der Depp, der immer und überall “gleich kommt der Krieg” grölt und sich dabei immer wieder mit wechselnden weiblichen Namen schmückt.

    Der Verdacht besteht, dass da eine Person (vs. ‘Depp’) ihre Sorge unter wechselnden Pseudonymen zum Ausdruck bringt, korrekt.

  145. #168 Elvira
    15/02/2016

    Darin liegt ja meine Befürchtung weil die Türkei jetzt auch noch in.Syrien bombardiert das deswegen ein.Konflikt nato Russland entsteht

  146. #169 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/02/2016

    @ Elvira:

    Zu Zeiten des kalten Krieges War ich noch nicht auf der Welt.

    Okay, dann lies Dir doch bitte mal etwasWissen über diese Zeit an, bevor Du hier nonstop in Panik gerätst. Fang am Besten mal mit der “Kuba-Krise” an – da stand die Welt für ein paar Tage tatsächlich kurz vorm 3. Weltkrieg.

    Ich bin.sehr verunsichert weil solche Aussagen auch von hohen Politikern kamen

    Ja und? Der von Dir verlinkte Medwedew will genau das erreichen, was er bei Dir erreicht hat: dass die Leute in den westlichen Ländern Angst bekommen und deshalb ihren Politikern nicht mehr vertrauen. So etwas nennt man gezielte Destabilisierung. Funktioniert am Besten mit Menschen, die sich nicht richtig informieren, sondern nur auf Schlagzeilen abfahren und da ihren Panik-Kick bekommen (also so wie Du).

    Nebenbei: Du solltest dringend mal mit Deinem Hausarzt über Deine Ängste sprechen. Ehrlich!

  147. #170 Elvira
    16/02/2016

    @nochn flog aber meinen sie nicht das wenn.die Türkei und saudi arabien einmarschieren das ziemlich gefährlich ist und alle mit reinziehen würde die Türkei ist doch nato Mitglied wieso regt sich einfach niemand in der Nato darüber auf was die Türkei da in Syrien macht schließlich könnte dadurch der Nato bündnissfall ausgerufen werden

  148. #171 Bullet
    16/02/2016

    Der Verdacht besteht, dass da eine Person (vs. ‘Depp’) ihre Sorge unter wechselnden Pseudonymen zum Ausdruck bringt, korrekt.

    Nein, besteht er nicht. Denn echte Sorgen sind etwas, worüber man reden kann. Nicht, daß es nicht viele Leute z.B. drüben im Astrodicticum versucht hätten, newar?
    Dieser Depp hier allerdings ist wie ein Aufziehbot, der nicht im Geringsten auf irgendwelche Versuche, auf die von dir in üblicher völliger Verkennung der Sachlage “Sorgen” genannten Tumore einzugehen, reagiert. Er kreischt einfach aufgesetzt-hysterisch den nächsten Link ins Blog. Immer und immer wieder, oHV.
    Du scheinst dich zwar selbst einer gewissen Elite zugehörig zu verorten, schaffst es aber immer wieder, selbst großzügigst beleuchtete Muster (zu deren Erkennung Primaten ja durchaus einiges an evolutionär getriebener Optimierung hinter sich haben) zuverlässig zu verfehlen. Und das auch noch in gestelzter, dir möglicherweise elitär scheinender Weise kundzutun.
    Merkste wat?

  149. #172 Elvira
    16/02/2016

    Ich habe echte sorgen die sind sogar so schlimm das ich panikattacken bekomme wenn ich an Syrien denke weil ich Angst hab das es jede Minute knallen kann.also ich glaube da würde niemand mit mir tauschen wollen nicht mal für ne tag

  150. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/02/2016

    @ Elvira:

    die sind sogar so schlimm das ich panikattacken bekomme

    Deshalb habe ich Dir ja geraten, dringend mit Deinem Hausarzt über Deine Ängste zu sprechen. Wahlweise auch mit einem Psychiater oder Psychologen. Denn das Ausmass, das Deine Ängste angenommen haben, und wie sie Dich in Deinem Alltag beeinträchtigen, hat das normale Mass schon längst überschritten, ist krankhaft.

    Aber man kann das sehr gut behandeln, vertraue mir. Ich habe selber lange genug in diesem Bereich gearbeitet, ich kann das beurteilen.

  151. #174 Elvira
    16/02/2016

    Ja das ist halt für Menschen die nicht so denken seltsam aber ich denk dann gleich oh in den nächsten tagen knallts da in Syrien und bekomme dann Panik was für andere villeicht unverständlich ist

  152. #175 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/02/2016

    @ Elvira:

    das ist halt für Menschen die nicht so denken seltsam

    Nicht “seltsam”, sondern “krankhaft”. Ich habe im Laufe meines Berufslebens als Arzt mit dutzenden, wenn nicht gar hunderten Patienten wie Dir zu tun gehabt, daher sage ich es Dir nochmal: Du brauchst dringend professionelle Hilfe.

    Und Deine wiederholten Panikkommentare hier (und anderswo) werden Dir dabei kein Stück weiterhelfen!

  153. #176 Elvira
    16/02/2016

    Ja das wird wohl richtig sein aber manchmal tut man aus der Panik heraus villeicht unüberlegtes deshalb hab ich hier auch gefragt wie ihr das mit der Syrien sache sieht weil ich wahrscheinlich überreagiere aus angst

  154. #177 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/02/2016

    weil ich wahrscheinlich überreagiere aus angst

    Genau das. Und das ewige Nachfragen und Sich-Versichern hilft Dir nicht weiter – es verstärkt nur Deine Abhängigkeit gegenüber Mitmenschen, die Dich beruhigen sollen. Aber dies verhindert leider, dass Du selber Deine Ängste erträgst und Dich ihnen stellst.

    Also: ruf bitte morgen früh gleich Deinen Hausarzt an und mache einen Termin, um über Deine Probleme zu sprechen. Und bis Dir von professioneller Seite geholfen wurde: geh bitte nicht mehr ins Internet! Sonst wird das niemals besser!! Ehrlich!!!

    Gute Nacht!

  155. #178 Elvira
    16/02/2016

    Ok ich werde es ehrlich versuchen auch wenn mich Überwindung kostet aber eine klitzekleine kleine Frage habe ich villeicht noch wie kommst das sie null angst haben wenn sie die sache in Syrien verfolgen.wahrscheinlich weil das ein irreal Szenario ist das ich nicht erkenne oder?

  156. #179 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/02/2016

    @ Elvira:

    Zunächst einmal habe ich ein kleines Bisschen mehr Lebenserfahrung als Du. Ich habe den kalten Krieg auf seinem Höhepunkt in den 1980er-Jahren sehr bewusst miterlebt und weiss daher sehr genau, was passieren kann und was nicht. Das meiste damals war grosses Gebrüll und Muskelspiel der Mächtigen – genau wie heute.

    Und ausserdem lasse ich nciht zu, dass eventuelle Ängste mein ganzes Alltagsleben bestimmen. “Null Angst” habe ich sicherlich nicht, aber wenig genug, um mein normales Leben weiterführen zu können. Wobei ich es auch eher “Besorgnis” als Angst nennen würde. Aber da machen mir die politischen Entwicklungen in Deutschland derzeit durchaus mehr Sorgen.

    Und noch etwas: im Gegensatz zu Dir suche ich nicht ständig (unbewusst) nach Dingen, vor denen ich Angst haben kann. Du tust das. Weil Du Dich dann mit Deiner Angst & Panik zu anderen flüchten und Dein Leid klagen kannst. Die Reaktionen, die Du dann bekommst, empfindest Du als Zuwendung, weswegen Du Dir (so paradox das klingen mag) noch mehr suchst, wovor Du Angst haben kannst. Diesen Teufelskreis musst Du durchbrechen, und dafür brauchst Du dringend professionelle Hilfe.

  157. #180 Elvira
    17/02/2016

    Gab es im kalten Krieg auch einen derartigen Konflikt ?tschuldige die doofe Frage

  158. #181 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/02/2016

    @ Elvira:

    Jede Menge: Koreakrieg, Kubakrise, Vietnamkrieg, Afghanistankrieg, erster Golfkrieg usw.
    Von den Dauerkonflikten im Nahen Osten (rund um Isreal) mal gar nicht zu sprechen.

    Sowas nennt man “Stellvertreterkriege”: USA und Russland (damals Sowjetunion) bekämpfen sich nicht direkt, sondern indirekt, indem sie auf dem Territorium eines Drittlandes unterschiedliche Konfliktparteien unterstützen. Dadurch kann man sich “wunderbar” prügeln, ohne dass es im eigenen Land passiert. Und ohne, dass jemand in Versuchung kommt, Atomwaffen einzusetzen.

  159. #182 Elvira
    17/02/2016

    Ich glaube ja auch nicht das die usa und Russland einen WeltKrieg entfachen wollen so dumm wird wohl niemand sein meine Befürchtung.liegt eher darin das dies jetzt durch das zünden der Türkei passiert weil sie nato Mitglied ist

  160. #183 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/02/2016

    @ Elvira:

    Kleine Hausaufgabe: recherchier doch mal, was genau eigentlich der “NATO-Bündnisfall” ist und wodurch er ausgelöst wird. Danach kannst Du Dir enen Grossteil Deiner Fragen selber beantworten.

  161. #184 Elvira
    17/02/2016

    Die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird; sie vereinbaren daher, dass im Falle eines solchen bewaffneten Angriffs jede von ihnen in Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der Vereinten Nationen anerkannten Rechts der individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung der Partei oder den Parteien, die angegriffen werden, Beistand leistet, indem jede von ihnen unverzüglich für sich und im Zusammenwirken mit den anderen Parteien die Maßnahmen, einschließlich der Anwendung von Waffengewalt, trifft, die sie für erforderlich erachtet, um die Sicherheit des nordatlantischen Gebiets wiederherzustellen und zu erhalten.ich hab das hier gefunden das würde doch bedeuten würde die Türkei in Syrien einmarschieren und dort angegriffen von Syrien Russland oder sonst wen das dann.die nato zur Hilfe eilt oder ?

  162. #185 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/02/2016

    @ Elvira:

    Und? Wurde die Türkei angegriffen, ohne zuvor selber angegriffen zu haben? Oder hat die Türkei als Erstes feindliches Gebiet angegriffen? Greift da auch der Bündnisfall?

    Nein! Wäre ja noch schöner – da könnte ja jedes NATO-Mitglied ein Nichtmitglied angreifen und dann, wenn der Gegenangriff erfolgt, laut “Bündnisfall, Bündnisfall!” rufen und alle müssten ihm zur Hilfe kommen. So ist das aber nicht.

  163. #186 Elvira
    17/02/2016

    Ah ok so ein bisschen versteh ich glaub ich und wenn die Türkei in Syrien von Russland oder Syrien angegriffen wird? Was gilt dann

  164. #187 noch'n Flo
    Schoggiland
    17/02/2016

    @ Elvira:

    Ah ok so ein bisschen versteh ich glaub ich und wenn die Türkei in Syrien von Russland oder Syrien angegriffen wird? Was gilt dann

    Sie ist ohne NATO-Mandat einmarschiert, der Gegenangriff erfolgt auf fremdem Territorium – also ganz klar kein Bündnisfall.

    Selbst wenn die Syrer als Reaktion in die Türkei einmarschieren ist es immer noch kein Bündnisfall, da die Türkei der Aggressor war, nicht Syrien.

  165. #188 Elvira
    18/02/2016

    Ja dann versteh ich nicht das überall in den Medien steht und auch hohe Politiker sagen wir stehen kurz vorm 3ten Welt Krieg

  166. #189 Dr. Webbaer
    18/02/2016

    @ Elvira :

    Es gibt ja auch so etwas :
    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Atomkriegsuhr

    Hier geht es nur darum Unruhe zu stiften, um so Aufmerksamkeit zu erhalten, was wiederum politischen Zielen dient.

    Sie reagieren hier auf russische Agitation, die – wie einige Kommentatorenkollegen bereits anzumerken wussten – genau den bei Ihnen erzielten Zweck hat.

  167. #190 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/02/2016

    @ Elvira:

    und auch hohe Politiker sagen wir stehen kurz vorm 3ten Welt Krieg

    Das waren bislang nur der Medwedew (der sowas schon allein wegen seines Herrn und Meisters (Putin) behaupten muss – muss man aber auch nicht ernst nehmen, dass ist nur Drohgehabe) sowie ein paar Hinterbänkler und ein paar Alt-Politiker, die sich damit mal wieder ins Gespräch bringen wollten. Kannste getrost ignorieren.

  168. #191 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/02/2016

    @ Elvira:

    Hör Dir mal folgenden Song an – der stammt noch aus den 1980er-Jahren, aus einer Zeit, wo der kalte Krieg noch viel schlimmer war als heute und die atomare Bedrohung viel realer:

    https://www.youtube.com/watch?v=8f6FWdzLg5M

    Und auch diese Zeiten hat die Menschheit schadlos überstanden.

  169. #193 Elvira
    18/02/2016

    Das wird zur Zeit auf Facebook verbreitet was Haltet ihr von seinen Quellenangaben über die Truppen saudi arabiens ich glaub das is ein Spinner oder

  170. #194 noch'n Flo
    Schoggiland
    18/02/2016

    Da äussert irgendein unbekannter und unbedeutender amerikanischer Radiomoderator seine persönliche Meinung, die er sich auf der Basis einer sehr zweifelhaften Argumentationskette (als “Analyse” kann man diesen Schmarrn nun wirklich nicht bezeichnen) gewonnen hat und für die er zum Teil auch sehr zweifelhafte Quellen herangezogen hat, und Du steigst wieder voll drauf ein.

    Hör auf, nach Katastrophenmeldungen zu suchen. Es bilft Dir überhaupt nicht, wenn Du hier ständig irgendwelche Schlagzeilen einstellst, und nach Antworten suchst, die Dir sagen, dass Du keine Angst haben musst (zumal Du den ersten Absatz des von Dir verlinkten Artikel überhaupt nicht gelesen zu haben scheinst – da steht nämlich ganz genau, dass die folgenden Ausführungen mit allergrösster Vorsicht zu geniessen sind). Das bringt Dich nicht weiter.

    Und deshalb werde ich auf weitere solche Fragen von Dir ab sofort nicht mehr antworten. Das tue ich, um Dir zu helfen. Bitte geh zum Arzt oder Therapeuten, sprich mit ihm über Dein Problem. Ich kann und werde Dir nicht helfen.

    Und nebenbei: Facebook ist nicht der Ort, wo man nach seriösen Informationen sucht. Kann mal klappen, aber ansonsten wird dor manipuliert, was das Zeug hält. Insbesondere auch von russischen Agenten, von denen (nachgewiesenermassen!) tausende sich in deutschsprachigen Netzwerken tummeln und gezielte Desinformation betreiben, um die Menschen in Deutschland gegen ihre eigene Regierung aufzuwiegeln. Und Du gehörst leider auch zu denen, die ihnen auf den Leim gehen.

  171. #195 Elvira
    18/02/2016

    Eigentlich bin ich ehrlich gesagt nicht auf den Artikel angesprungen ich wollte nur aufzeigen das ich villeicht doch nicht ganz so blöd bin wie vermutet SorrY wenn.das falsch rüber kam

  172. #196 Der Peter
    19/02/2016

    Hallo erstmal ich habe lange überlegt, ob ich hierzu etwas schreiben soll ,denn ich will hier niemanden beunruhigen. Aber ich denke in gewisser weise steht die Welt das erste mal seit dem kalten Krieg kurz vor einem Konflikt in globalen Ausmaß.

  173. #197 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/02/2016

    @ Der Peter:

    Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal die Fresse halten! (© D. Nuhr)

  174. #198 Der Peter
    19/02/2016

    Entschuldigung aber was heißt hier keine Ahnung? Es ist ja wohl kaum von der Hand zu weisen dass,das was im Syrien Krieg geschieht, Brand gefährliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

  175. #199 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/02/2016

    @ Der Peter:

    Kann? Theoretisch vielleicht. Praktisch sicherlich nicht. Ich sag doch: wenn man sich mit seinen Äusserungen so weit aus dem Fenster lehnt, sollte man schon Ahnung vom Thema haben.

    Du solltest Dir dringend bessere Quellen suchen, nicht nur die von Putins Schergen infiltrierten. Und Du solltest dringend mal an Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion arbeiten, wenn Du möchtest, dass man Dich hier ernst nimmt.

    Wie schreibt es Kommentatorenfreund “Bullet” immer so schön? Form&Inhalt.

  176. #200 Der Peter
    19/02/2016

    Ich habe nie behauptet das dies geschehen muss.Ich habe lediglich gesagt ich denke das dies der gefährlichste Konflikt seit dem kalten Krieg ist der schnell übers regionale hinaus gehen kann allein schon wegen der Türkei und Russland.

  177. #201 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/02/2016

    @ Der Peter:

    ich denke das dies der gefährlichste Konflikt seit dem kalten Krieg ist

    Sicherlich nicht. Da gab es diverse andere, die kritischer waren.

    Darf ich mal fragen, wie alt Du bist?

  178. #202 Der Peter
    19/02/2016

    Ich bin 31 Jahre alt.

  179. #203 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/02/2016

    @ Der Peter:

    Okay, also bis Du Mitte der 1980er-Jahre geboren, hast den kalten Krieg also nie bewusst mitbekommen. Und auch die folgenden Jahre (Balkankrieg, erste Russlandkrise, zweiter Golfkrieg) dürften kaum sehr präsent in Deinen Erinnerungen sein.

    Woher nimmst Du also die Chuzpe, Behauptungen wie

    ich denke das dies der gefährlichste Konflikt seit dem kalten Krieg ist

    aufzustellen und damit Deine psychisch weniger gefestigten Mitmenschen zu verängstigen? Ich bleibe daher bei meiner initialen Bemerkung zu Dir und Deinen kruden Thesen.

  180. #204 Der Peter
    19/02/2016

    Mag ja auch sein das ich Irre, ich erhebe ja auch gar keinen Anspruch auf die Richtigkeit meiner aussagen, das ist halt meine persönliche Meinung.Und die habe ich weil ich denke wenn da soviele Staaten verwickelt sind kann das nicht gut gehen.

  181. #205 Elvira
    19/02/2016

    http://m.sputniknews.com/world/20160219/1035062935/france-russia-turkey-opinion.html jetzt warnt Frankreich Präsident auch vor einem möglichen Krieg zwischen Russland und der Türkei uns Russland hält heute eine Sitzung im Sicherheitsrat wegen der Gefahr der Türkei

  182. #206 Elvira
    19/02/2016

    http://www.spiegel.de/international/world/nato-worried-about-possible-turkey-russia-hostilities-a-1078349.html in dem linken hier steht das die Situation heute genau dieselbe ist wie damals auf kuba

  183. #207 noch'n Flo
    19/02/2016

    @ Elvira:

    Haste was gemerkt? Dein erster Link verweist auf eine russische Internetseite. Also ganz klar Putins Propaganda (alles andere mit der Top-Level-Domain “.ru” wird nämlich zensiert und gesperrt). Somit 100% unseriös.

    Und der zweite von Dir verlinkte Artikel gibt lediglich “Officials in Berlin” als Quelle an, ohne genaue Namen zu nennen. Und ebenfalls “Officials at NATO Headquarters” sowie “Officials in Angela Merkel’s Chancellery in Berlin”. Warum keine konkreten Namensnennungen? Ich will Dir sagen, warum: weil diese Meldung herbeiphantasiert wurde, um für den “Spiegel” (der ja für solche Aktionen seit Jahrzehnten bekannt ist) Klicks zu generieren. Aber solche “Meldungen” sind weit davon entfernt, seriös zu sein.

    @ Der Peter:

    Siehst Du jetzt, was Deine Phantastereien bei manchen Menschen auslösen? Bist Du bereit, die Verantwortung dafür zu übernehmen, wenn aufgrund Deines Glaubens Mitmenschen in Panik geraten?

    Du kannst also beruhigt schlafen gehen.

  184. #208 Elvira
    20/02/2016
  185. #209 Der Peter
    20/02/2016

    Das tut mir wirklich sehr leid wenn ich hier jemanden beunruhigt habe,das war so nicht beabsichtigt.Aber deswegen darf ich ja trotzdem meine Meinung äussern,und die ist nunmal das ich denke da drüben gehts nicht mehr lange gut.

  186. #210 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/02/2016

    @ Elvira:

    Ich könnte jetzt eine Menge über die (kaum vorhandene) Seriosität von “n-tv” erzählen – aber stattdessen möchte ich Dich auf ein Zitat aus dem von Dir verlinkten Artikel aufmerksam machen:

    Hollande fügte in dem Gespräch am Rande des EU-Gipfels in Brüssel hinzu, dass ein solcher Konflikt kein direkter Krieg wäre, “aber es könnte ein indirekter Krieg sein”.

    Naaa, was könnte er damit wohl meinen?

    @ Der Peter:

    Dürfen ja, müssen nein.

  187. #211 Elvira
    20/02/2016

    Naja mehr als hoffen das alle beteiligten Ruhe bewahren kann man eh nicht.

  188. #212 Elvira
    21/02/2016

    Eine frage hab ich da noch weshalb denkt ihr das es kein Welt Krieg durch syrien gibt ich meine das gab’s doch noch nie das ein nato Mitglied (Türkei ) da einmarschieren will wo auch Russland kämpft und die beiden sich dann direkt gegenüber stehen denkt ihr die Türkei schickt bodentruppen

  189. #213 Dr. Webbaer
    21/02/2016

    Der Türkei wird es unter keinen Umständen gelingen Russland derart zu provozieren, dass der NATO-Bündnisfall eintritt. Russland wird der Türkei, sollte sie in syrische Regionen einmarschieren, die Assad zuzurechnen sind, kräftig auf die Nase geben. Erdolf wird das nicht versuchen, dafür ist er zu rational, und selbst wenn doch, könnte er so den Bündnisfall nicht auslösen. Und selbst wenn es geschafft wäre Russland zu einem Fehler zu verleiten, so dass der Bündnisfall formal ausgelöst wäre, wird nichts passieren, es wird sich nämlich kein NATO-Land dann außer mit Worten gegen Russland engagieren.

    Ansonsten entsteht schon der Eindruck, liebe Elvira, dass da jemand ein wenig geil wird beim Gedanken, ein Weltkrieg könnte durch den Syrien-Bürgerkrieg ausgelöst werden.

  190. #214 Elvira
    21/02/2016

    Nein ich wünsche mir keinen Welt Krieg ich kam ja erst dadrauf weil es in den Medien und im.Internet so steht. Da wird überall vom Weltkrieg getedet

  191. #215 Der Peter
    21/02/2016

    @Dr. Webbaer Na ich bin mir da nicht so sicher, das die Türkei da nicht einmarschiert.

  192. #216 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/02/2016

    @ Der Peter:

    Na ich bin mir da nicht so sicher, das die Türkei da nicht einmarschiert.

    Und? Selbst wenn die das tun sollten, wird das – ausser für die Türkei – keine grösseren Konsequenzen haben. Nochmal: das, was die Türkei da vorhat, wird keinen Bündnisfall auslösen. Und schon gar keinen Weltkrieg.

  193. #217 Der Peter
    21/02/2016

    Das wird man glaub ich erst in ein paar tagen,bzw Wochen wissen wie es sich entwickelt.

  194. #218 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/02/2016

    @ Der Peter:

    Tja, da greift dann wohl doch die alte Skeptiker-Regel: wer nichts wissen will, muss alles glauben.

  195. #219 Der Peter
    21/02/2016

    Ich glaube nicht alles,aber ich bin der Meinung dass das,da drüben schwerwiegende konsequenzen hat.

  196. #220 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/02/2016

    @ Der Peter:

    Ich glaube nicht alles,aber ich bin der Meinung dass das,da drüben schwerwiegende konsequenzen hat.

    Ich fürchte ja, dass Deine mangelhafte Gross-/Kleinschreibung und Interpunktion für Dich persönlich wesentlich schwerwiegendere Konsequenzen hat…

    (scnr)

  197. #221 Elvira
    22/02/2016

    Denkt ihr russland würde im Falle eines Krieges nukleare Waffen einsetzen

  198. #223 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/02/2016

    OMG, die HuffPost. Dagegen ist ja die BLÖD-Zeitung ein Musterbeispiel an seriösem Journalismus.

    Liebe Elvira, das, was man bei der HuffPost zu lesen bekommt, hat mit Journalismus rein gar nichts zu tun. Die “Mitarbeiter” haben im regelfall keinen journalistischen Hintergrund, Qualitätskontrolle findet nicht statt.

    Inhaltlich wirst Du auf Deine Fragen keine Antwort mehr von mir bekommen. Geh zum Arzt!

  199. #224 Elvira
    22/02/2016
  200. #225 Der Peter
    22/02/2016

    Ich habe mir da mal so ein paar Sachen zu den damaligen Krisen durch gelesen,die waren meiner Meinung nach nicht halb so gefährlich wie die jetzige Syrien Krise.

  201. #226 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/02/2016

    @ Der Peter:

    1. Zu welchen früheren Krisen hast Du etwas gelesen?
    2. Was genau hast Du dazu gelesen?
    3. Wie genau bringt Dich das zu Deiner Einschätzung, die jetzige Situation sei gefährlicher?
    4. Hast Du dabei auch ins Kalkül gezogen, dass Dein jetziges subjektives Erleben die Eindrücklichkeit der aktuellen Situation verstärkt?

  202. #227 Der Peter
    23/02/2016

    Kubakrise,Afghanistan, Golfkrieg usw. Aber da gab es keine Situation in der ein Natomitglied(Türkei) direkt in einen Krieg mit Russland involviert werden könnte.

  203. #228 Der Peter
    23/02/2016
  204. #229 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/02/2016

    @ Der Peter:

    Aber da gab es keine Situation in der ein Natomitglied(Türkei) direkt in einen Krieg mit Russland involviert werden könnte.

    Nö, die Kubakrise war ja auch viel gefährlicher (weil da die USA selber in einen direkten Konflikt mit der UdSSR hätten geraten können.

    Na wenn das nicht gefährlich sein soll dann weiss ich auch nicht.

    Typische Kraftmeierei und Imponiergehabe. Putin mag verrückt sein – aber doof isser nicht.

  205. #230 Der Peter
    23/02/2016

    Ja aber das ist doch heute nicht anders, ich bin mir da nicht sicher ob die Türkei im falle eines Eingriffs in Syrien nicht doch Unterstützung erhält .Meiner Meinung nach sind wir vielleicht nur ein paar Tage oder Wochen von einer Katastrophe entfernt.

  206. #231 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/02/2016

    @ Der Peter:

    ich bin mir da nicht sicher ob die Türkei im falle eines Eingriffs in Syrien nicht doch Unterstützung erhält

    Ich bin mir sicher. Und zwar sowohl betreffend des o.g., als auch, dass Du eigentlich auch ganz gut einen Tehrapeuten gebrauchen könntest. Du verpackst Deine Angst zwar anders als Elvira, aber unter Kontrolle hat sie Dich und Dein Leben trotzdem.

  207. #232 Der Peter
    23/02/2016

    Ähhhm das glaube ich nicht das ich einen Therapeuten brauche ,ich komme eigentlich ganz gut klar. Ich wollte hier lediglich die vorhandenen gefahren eines dritten Weltkrieges aufzeigen.

  208. #233 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/02/2016

    @ Der Peter:

    Ähhhm das glaube ich nicht das ich einen Therapeuten brauche ,ich komme eigentlich ganz gut klar.

    Ach, wirklich? Du suchst immerhin fast zwanghaft nach Belegen für Deine einsame Meinung, ein 3. Weltkrieg stünde kurz bevor.

    Sorry, aber aus meiner Sicht ist das schon pathologisch.

    Ich wollte hier lediglich die vorhandenen gefahren eines dritten Weltkrieges aufzeigen.

    Die aber objektiv nicht vorhanden sind. Merkste was?

  209. #234 Der Peter
    24/02/2016

    Ich suche gar nichts zwanghaft ,aber ich bin ja nicht die einzige Person die so denkt . http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/23/451951/EU-Turkey-Russia-Syria-Federica-Mogherini

  210. #235 Elvira
    24/02/2016

    Ich hab mir mal sp paarsachen von der Ukraine kgise durchgelesen da haben die letztes jahr auch überall Weltkrieg geschrieben und is nix passiert.

  211. #236 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/02/2016

    @ Der Peter:

    Also wirklich – eine iranische Seite als Quelle? Medienkompetenz ist nicht wirklich Dein Ding, oder?
    *kopfschüttel*

    @ Elvira:

    Und wat lernt uns das nu?

  212. #237 Elvira
    24/02/2016

    Ja hoffentlich das manchmal viel tam tam um nix gemacht wird meine Angst besteht eigentlich darin das die Türkei da einmarschiert und da sagen dann halt alle das es aus diesem Grund zum Weltkrieg kommt.

  213. #238 Der Peter
    24/02/2016

    Das steht ja nicht nur auf der iranischen Seite,und so etwas wird kein Politiker sagen wenn es keine berechtigten sorgen gäbe.Für euch ist das alles unsinn ,aber ich bin nicht davon überzeugt das die NATO da nicht mit rein gezogen wird,mal schauen ob in ein paar Wochen die Welt noch steht 😉

  214. #239 Der Peter
    24/02/2016

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/syrien-krieg-medien-weltkrieg-naher-osten-5vor8?page=11#comments Schaut euch nur mal ein paar Kommentare dazu an und dann wisst ihr das es 5 vor 12 ist.

  215. #240 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/02/2016

    @ Der Peter:

    so etwas wird kein Politiker sagen wenn es keine berechtigten sorgen gäbe

    Doch, sowas nennt man Manipulation. Politiker machen das ständig.

    Schaut euch nur mal ein paar Kommentare dazu an und dann wisst ihr das es 5 vor 12 ist.

    Kommentare auf einer Internetseite als Quellenangabe – auhauerha! Zumal – auch Dir sei das nochmal gesagt – der Kreml nachweislich mehr als 1’000 Agenten allein dafür beschäftigt, dass sie in deutschsprachigen Internetforen und Kommentarteilen pro-russische Stimmung machen und Misstrauen gegen die deutsche und die amerikanische Regierung säen. Denen bist Du voll auf den Leim gegangen, Du Opfer!

  216. #241 Der Peter
    24/02/2016

    Okay vielleicht wollen sie es auch nicht wahrhaben, das wir kurz vorm Weltkrieg stehen.In ein paar Tagen bzw.Wochen wissen wir mehr und auch wer leider recht hatte.

  217. #242 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/02/2016

    @ Der Peter:

    In ein paar Tagen bzw.Wochen wissen wir mehr und auch wer leider recht hatte.

    Du scheinst Dir Deiner Sache ja sehr sicher zu sein – oder warum sonst solltest Du “leider” schreiben? Bist wohl so richtig geil auf einen Weltkrieg, was? Wie ist denn so gerade das Wetter bei Euch in Moskau?

  218. #243 Der Peter
    24/02/2016

    Nein ganz im Gegenteil ,ich bin doch nicht gestört ich denke nur das es leider dazu kommen wird .Und das vielleicht schon sehr bald.

  219. #244 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/02/2016

    Hmmm, irgendwie hat das System etwas gegen kyrillische Buchstaben im Kommentarfeld. Vielleicht funzt es so:

    Заткнись, бомж!

  220. #245 noch'n Flo
    24/02/2016

    Ah, in Kombination mit lateinischer Schrift geht es also. Gut zu wissen.

  221. #246 Der Peter
    24/02/2016

    Geht das auch auf deutsch?Ich finds ziemlich blöde sich über andere lustig zu machen in so einer ernsten Situation.

  222. #248 Bullet
    24/02/2016

    War schwierig, wa?

  223. #249 Bullet
    24/02/2016

    btw: ich mach mich ja hier über diese Spasten lustig, die immer wieder ihr dümmliches Gekreische hier reinfeuern und dazu – wie originell – sich regelmäßig weibliche Namen verpassen (und als Zugabe bisweilen noch “nebenbei” erzählen, sie wären erst 13 oder so) – und SCHWUPP! – drei Tage später is hier ein Peter. Männlich, 31 … was für ein schier unglaublicher Zufall. Meine Fresse, wat binnisch baff.

  224. #250 Der Peter
    24/02/2016

    Jeder der nicht eure Meinung bezüglich der ungefährlichkeit des Konflikts teilt ist dann immer gleich automatisch ein Depp oder troll usw. Wer recht hatte werden wir leider erst später wissen.

  225. #251 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/02/2016

    @ Der Peter:

    Jeder der nicht eure Meinung bezüglich der ungefährlichkeit des Konflikts teilt ist dann immer gleich automatisch ein Depp oder troll usw.

    Nö, nur wer sich als absolut lernresistent erweist und fortgesetzt zweifelhafte Quellen ins Feld führt.

  226. #252 Der Peter
    25/02/2016

    OK dann frag ich mal so was würde denn eurer Meinung nach passieren wenn die Türkei Bodentruppen sendet? Meint ihr Russland Ballert gleich drauf los oder es passiert einfach garnix ?das würde mich interessieren wie ihr zu eurer Meinung kommt das es nicht zum Weltkrieg kommt.

  227. #253 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/02/2016

    @ Der Peter:

    Schon einmal etwas von “Verhältnismässigkeit der Mittel” gehört?

    Stell Dir mal vor, Du bist Hausbesitzer, und die frechen Kinder vom Nachbarn kacken Dir immer in den Vorgarten. Was wäre Deiner Meinung nach eine gute Reaktion, sofern der Vater der Kinder nicht auf Deine Beschwerden reagiert?
    a) ich besorge mir eine gruselige Halloween-Maske und vertreibe die Blagen damit
    b) ich installiere im Vorgarten ein Dutzend Tretminen sowie eine Selbstschussanlage
    c) ich schau nach, ob vielleicht jemand bei eBay eine Wasserstoffbombe anbietet

    Damit sollten sich Deine Fragen erübrigen. Sofern Du über ausreichend Hirnschmalz verfügst, dieses Beispiel auf die aktuelle Situation anzuwenden. Falls nicht, hör bitte auf, hier herumzunerven.

  228. #254 Der Peter
    25/02/2016

    Ach das ist also herum nerven wenn man seine besorgnis über etwas äussert? Es wird ja nicht mal richtig erklärt weshalb das so abwegig sein soll.

  229. #255 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/02/2016

    @ Der Peter:

    Es wird ja nicht mal richtig erklärt weshalb das so abwegig sein soll.

    Es wird durchaus, Du willst bloss nicht zuhören. Du hast permanent die Finger in den Ohren stecken und brüllst “LALALAAAAA!!! ICH HÖRE NI-HICHTS!!!!!” Da ich auf so kindisches Verhalten keinen Bock mehr habe und auch nicht Dein persönlicher St. Napf zur unbegrenzetn Unterhaltung bin, beende ich hiermit die Kommunikation mit Dir.

    PLONK!

  230. #256 Elvira
    25/02/2016

    http://m.sputniknews.com/middleeast/20160225/1035324359/saudi-warplanes-turkey.html nur ne kurze Frage gehören die saudischen Flugzeuge zur us koalition gegen den is oder wird da jetzt mit der Türkei was in syrien gestartet ich finde da im Internet nix näheres

  231. #257 Schlotti
    25/02/2016

    @Elvira:

    Meine Güte!
    Das wird jetzt echt albern! Ausgerechnet eine russische Propagandaseite als Quelle anzugeben ist nur mit Naivität nicht mehr zu erklären.
    Willst Du Klicks für den Verein generieren? Stehst Du als Mietmaul auf deren Lohnliste? Oder was soll der Scheiss sonst bedeuten, den Du hier abziehst?
    Ich jedenfalls werde Deine Beiträge nicht nur nicht nochmal kommentieren; ich werde Deine Beiträge nicht mal mehr lesen.
    Ist ja nicht auszuhalten, dieses dumme Geschwätz!
    Geh bitte woandershin um Leute nerven!

  232. #258 Elvira
    25/02/2016

    Das War doch jetzt nur ne normale frage weiss nicht was daran jetzt falsch war

  233. #259 Der Peter
    28/02/2016

    Ich muss hier nochmal was loswerden. Weil mir hier ja immer Unwissenheit unterstellt wird,ich denke ihr seit sehr naiv anzunehmen da passiert nix wenn die Türkei mit Russland in den Krieg zieht,dabei weiss selbst ein Mensch der null Ahnung hat von dem ganzen das wir nur noch einen schritt von der atomaren Katastrophe entfernt sind. Soviel dazu ich hätte null ahnung.

  234. #260 Bertram.H
    28/02/2016

    Ich muss den beiden Kommentatoren Elvira und der Peter leider zustimmen, soviel fehlt wirklich nicht für ne Katastrophe.

  235. #261 noch'n Flo
    Schoggiland
    28/02/2016

    Oh, das Sockenpuppentheater hat schon begonnen. Hat mal jemand Popcorn?

  236. #262 Bertram.H
    28/02/2016

    Wie bitte? So nen Kinderkram brauch ich nicht,ich habe hier lediglich den Aussagen der zwei Kommentatoren zugestimmt ist das etwa Verboten?

  237. #263 noch'n Flo
    Schoggiland
    28/02/2016

    Die Empörung ist zwar einigermassen engagiert gespielt, überzeugt am Ende aber nicht wirklich. Da ist noch Luft nach oben.

  238. #264 Bertram.H
    28/02/2016

    Nun is aber mal gut! ich dachte hier kann man sachlich diskutieren

  239. #265 Schlotti
    28/02/2016

    @Bertram.H:

    Nun is aber mal gut! ich dachte hier kann man sachlich diskutieren

    Das kann man hier im Prinzip in der Tat tun.
    Allerdings sind von den beiden Personen “Peter” und “Elvira” bisher keine Aussagen gemacht worden, die Argumente enthalten hätten, über die man sachlich diskutieren könnte.
    Der Peter fabuliert über seine diffusen Ängste herum, die er zwar haben mag, aber gleichwohl nicht begründen kann.
    Die Elvira sagt überhaupt nichts aus, sondern stellt “nur” Fragen, die noch dazu außerordentlich blöd sind.
    Beiden gemeinsam ist ein Schreibstil, der – wahrscheinlich der grossen Sorge um die Welt geschuldet – wenig Zeit für Rücksicht auf Grammatik und Orthografie erkennen lässt.
    Wenn Sie diesen “Aussagen”, die im Wesentlichen lauten: “Wenn was schlimmes passiert, dann wird was schlimmes passieren”, zustimmen, dann ist das Ihr gutes Recht.
    Aber “sachlich diskutieren” geht anders.
    Regen Sie sich also nicht künstlich auf, Kollege…

  240. #266 Bertram.H
    28/02/2016

    Ja gut mit der unsachlickeit da stimme ich wohl mit ihnen überein.Aber dennoch denke ich, ist die Gefahr eines zusammenstoßes zwischen Russland und der Nato so hoch wie nie.

  241. #267 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/02/2016

    @ Schlotti:

    Du willst doch nicht ernsthaft eine Rolle in dieser Aufführung der Augsburger Sockenpuppenkiste übernehmen?!?

  242. #268 Bertram.H
    29/02/2016

    Ich bin bestimmt kein Experte auf dem Gebiet, und ich bin auch kein Weltuntergangsprophet.Aber ich denke so ganz von der Hand zu weisen, das da tatsächlich ein Krieg zwischen der Nato und Russland entstehen kann ist das nicht.

  243. #269 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/02/2016

    @ Bertram H.:

    Jaja, und es ist natürlich nur absoluter Zufall, dass Du dieselbe Ausdrucksweise hast, wie “Der Peter” und dieselben Rechtschreibungs-, Interpunktions- und Grammatikfehler machst. Und dann noch dazu dieselben unsinnigen und inzwischen oft genug widerlegten Bemerkungen ablieferst.

    Meine Güte, für wie blöd hältst Du uns eigentlich?

  244. #270 Bertram.H
    29/02/2016

    Was genau meinen sie mit unsinnigen und oft widerlegten Bemerkungen? Wer kann schon was widerlegen sind sie Hellseher und wissen deshalb genau wie Russland reagieren wird?oder wie gelangen Sie zu Ihrer Einschätzung der lage.

  245. #271 Bullet
    29/02/2016

    Und zack, ist “Der Peter” weg, Auftritt der Bertram.
    Meine Jüte…

  246. #272 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/02/2016

    @ Bullet:

    Tja, nix Dummkommentar, nix Kopeke.

  247. #273 Bertram.H
    29/02/2016

    Ich verstehe es nicht das das ihnen der womögliche Untergang der Menschheit so egal sein kann .

  248. #274 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/02/2016

    Oho, jetzt sind wir schon beim Untergang der Menschheit. Etwas weniger dick hast Du es wohl nicht parat, Genosse?

  249. #275 Bertram.H
    29/02/2016

    NATO vs Russland =Atomkrieg=Untergang der Menschheit.

  250. #276 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/02/2016

    NATO vs Russland =Atomkrieg=Untergang der Menschheit.

    Seltsam, “Der Peter” hat weiter oben dasselbe gepostet. Und Elvira noch weiter oben auch. Und Ihnen wurde ganz genau erklärt, warum diese Gleichung Unsinn ist (man beginne bei Kommentar #159). Das lässt nur einen Schluss zu: entweder kann “Bertram.H” nicht lesen (oder zumindest nicht aufwärts scrollen), oder er trollt hier aus Prinzip unter verschiedenen Nicks herum.

  251. #277 Bertram.H
    29/02/2016

    is the year in which the world stands as close to a nuclear war as never before in the history of the Cold War. Provocations, red lines, which are crossed, airspace violations, a shot-down aircraft. A missile fired in error or a submarine commander who loses his nerve can trigger a world war.” das ist mal ein Auszug aus einem sehr interessanten Artikel wie ich finde.

  252. #278 Schlotti
    29/02/2016

    @noch’n Flo:

    Du willst doch nicht ernsthaft eine Rolle in dieser Aufführung der Augsburger Sockenpuppenkiste übernehmen?!?

    Nein, will ich nicht.

    Aber ich gestehe gerne zu, dass es mir mitunter Spaß macht, auch auf substanzloses Geschwafel dahingehend zu reagieren, das ich nämlich dergleichen Unfug Unfug nenne.

    Wenn im Moment (vermeintlich verschiedene) Personen, die sich in der Tat hinsichtlich der vielen von ihnen gemachten grammatikalischen und orthografischen Fehler nicht unterscheiden, meinen, auch nur ansatzweise ernst genommen werden zu können, dann erlaube ich mir halt, diese Person(en) mitunter darauf hinzuweisen, dass das ohne irgendwelche Argumente nun mal nicht passieren wird. Jedenfalls nicht hier.

    Interessanterweise ist allen diesen Gestalten gemein, dass diesen jegliches Verständnis für Stilmittel wie Ironie oder Sarkasmus abgehen.

    Ich möchte allerdings klarstellen, dass ich nicht darauf abzielen möchte, manchen Zeitgenossen nur der mangelhaften Kenntnis der deutschen Sprache wegen abzusprechen, nicht vielleicht doch recht haben zu können.

    Auch ein in schlechtem schlichtem Deutsch vorgetragenes Argument kann im Prinzip stimmen.

    Darüber könnte man dann – auch in ganz einfachen Sätzen – reden.

    Wenn denn endlich mal ein Argument käme…

    (Und bitte jetzt nicht das “Argument”, dass ich ja auch Fehler mache…)

  253. #279 Bertram.H
    29/02/2016

    Ich möchte allerdings klarstellen, dass ich nicht darauf abzielen möchte, manchen Zeitgenossen nur der mangelhaften Kenntnis der deutschen Sprache wegen abzusprechen, nicht vielleicht doch recht haben zu können.

    Auch ein in schlechtem schlichtem Deutsch vorgetragenes Argument kann im Prinzip stimmen. Zitat von schlotti Also stimmen Sie mir irgendwie zu in meiner Meinung.

  254. #280 Schlotti
    29/02/2016

    @Bertram.H:

    das ist mal ein Auszug aus einem sehr interessanten Artikel wie ich finde.

    Dann verlinken Sie doch diesen Scheissartikel!
    So wie andere Leute hier das auch machen! Oder geben Sie wenigstens die Quelle an.
    Dann kann man sich nämlich eine eigene Meinung zu diesem Artikel bilden.
    Falls Sie das nicht können, was nicht weiter tragisch ist, dann fragen Sie, wie man sowas macht.
    Das kann ich (und viele andere) Ihnen in 2 Minuten zeigen…

  255. #281 Schlotti
    29/02/2016

    @Bertram.H:

    Nein, ich stimme Ihnen nicht zu.
    Nicht nur nicht irgendwie, sondern überhaupt nicht.
    Sinnverstehendes lesen ist Ihre Sache also auch nicht.
    Ich habe ich keine Lust mehr, weiterhin auf Ihr Geschwätz einzugehen.
    Wissen Sie, das ist mir zu blöd.

  256. #282 Bertram.H
    29/02/2016

    Wenn ich sie falsch verstanden habe, dann möchte ich mich dafür entschuldigen es muss ja nicht jeder gleicher Meinung sein.

  257. #283 Bertram.H
    29/02/2016

    http://mobile.todayszaman.com/anasayfa_russia-concerned-about-turkeys-military-preparations-along-syria-border_413598.html Okay dann hier etwas mit Quellenangabe ,so wie es aussieht bereitet die Türkei den einmarsch in Syrien vor.Wenn man den Aussagen Russlands glaubt.

  258. #284 Schlotti
    29/02/2016

    @Bertram.H:

    Wenn ich sie falsch verstanden habe, dann möchte ich mich dafür entschuldigen es muss ja nicht jeder gleicher Meinung sein.

    Akzeptiert.

    Ich habe aber trotzdem keine Lust mehr mich mit Ihnen auseinanderzusetzen, solange Sie nicht bereit sind, sich wenigstens an die wenigen Regeln zu halten, die nun mal für eine zielführende Diskussion in diesem Rahmen erforderlich sind.

    Beispielsweise Zitate zu verlinken oder die jeweilige Quelle der Zitate anzugeben. Sonst kann man diese Zitate nunmal nicht einordnen.
    (Außer bei offensichtlichem Unfug wie bspw. positiven Studien zu Homöopathie oder dgl.)

  259. #285 wereatheist
    29/02/2016

    SIWOTI-Alarm!!!1!elf

    NATO vs Russland =Atomkrieg=Untergang der Menschheit.

    Wie langweilig. Viel spannender ist doch: USA vs. TR, wenn die türkische Regierung ihren Krieg gegen die YPG verschärft, welch letztere von den USA als nützliche Idioten de-facto-Verbündete gegen den IS angesehen werden.

  260. #286 Bertram.H
    29/02/2016

    @Schlotti das habe ich ja eben getan, eine Quelle angegeben.Haben sie villeicht nicht gesehen.

  261. #287 Schlotti
    29/02/2016

    @Bertram.H:

    Haben sie villeicht nicht gesehen.

    Das habe ich in der Tat nicht gesehen. Ich war damit beschäftigt, eine Entgegnung auf Ihren Post zu schreiben.
    Gleichwohl ist jetzt für mich Feierabend. Ich habe nämlich morgen meinem Job nachzugehen.

  262. #288 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    das ist mal ein Auszug aus einem sehr interessanten Artikel wie ich finde

    Solange man es “spannend” findet, sogar in solchen Artikeln Selbstbefriedigung zu suchen. Für jeden anderen (aufgeklärteren) Menschen sagt der oben verlinkte nur eines: wenn die Türken in Syrien einmarschieren, hebt der syrische Diktator die Waffenruhe auf.

    Wie man aufgrund dieser Nachrichten Angst haben kann, in einem Atomkrieg zu sterben, erschliesst sich mir weiterhin nicht wirklich. Aber vielleicht bin ich ja auch nur infolge meines Alters eine “alte Sau”, was Fragen zum “Kalten Krieg” angeht…

  263. #289 Bertram.H
    01/03/2016

    Ja und wenn die dann da einmarschieren,guckt Russland bestimmt nicht zu…

  264. #290 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass das Ganze hier eine Art modifizierter Turing-Test ist…

  265. #291 Bertram.H
    01/03/2016

    Ich wollte damit nur die unvorhersehbarkeit des Konfliktes aufzeigen.Niemand weiß wie jeder einzelne Staat reagieren wird, und das macht daß ganze so gefährlich.

  266. #292 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    @ Bertram.H:

    Nu is aber ma gut, okay? Du hast Deinen Spass gehabt, konntest Deine Absonderungen geistiger Dünnsäure hier abkippen. Solltest Du nicht unerwarteterweise noch etwas Substanzielles zum Thema beizutragen haben, möchte ich doch dringend darum bitten, das zu tun, was vor Jahren schon Dieter Nuhr riet (siehe Kommentar #197). Das gilt im Übrigen auch für die restlichen Bewohner Deiner Sockenpuppenschublade.

    @ CC:

    Ich glaube, hier ist jemand endgültig reif für devokalisierende Massnahmen.

  267. #293 Bertram.H
    01/03/2016

    Sie bringen ehrlich gesagt keine wirklichen Argumente die gegen einen drohenden Weltkrieg sprechen , und unterstellen mir Unkenntnis .Ich bin baff.

  268. #294 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    @ Bertram.H:

    Sach ma, ich glaub, es hackt! Hier werden haufenweise gute Argumente gebracht, und Du kommst mir mit sowas? Hast Du nicht meinen Rat aus Kommentar #276 befolgt und Dir die Diskussion seit #159 durchgelesen? Dort wurden alle Deine Fragen und Einwände im Verlauf bereits hinreichend beantwortet.

    Aber wahrscheinlich hast Du das alles nicht gelesen. Macht ja Arbeit. Und stört beim Herumtrollen. Wie alt bist Du eigentlich?

  269. #295 Bertram.H
    01/03/2016

    Alt genug um die Situation einschätzen zu können .

  270. #296 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    @ Betram.H:

    Alt genug um die Situation einschätzen zu können .

    Komisch, dass Du hier fortgesetzt das Gegenteil beweist. Wärest Du wirklich alt genug, um den kalten Krieg schon in den 1980er-Jahren (oder sogar noch früher) bewusst mitbekommen zu haben, wüsstest Du nicht nur sehr genau, dass es keinen Atomkrieg geben wird, Du wüsstest ausserdem auch, warum.

    Meine Güte, lernt Ihr Kids heutzutage in der Schule nichts über die 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts?

  271. #297 Bertram.H
    01/03/2016

    Ich denke es ist nicht richtig jede Krise mit Krisen aus dem Kalten Krieg zu vergleichen. Ich denke die Situation heute ist eine komplett andere,damals wurden Stellvertreter kriege geführt in denen man nie direkt miteinander konfrontiert war,das ist in Syrien aber ganz anders durch das sticheln der Türkei. Deshalb denke ich das ist weitaus mehr als nur ein Stellvertreter krieg.

  272. #298 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    Aha, die Kubakrise, der Afghanistankrieg und der 1. Golfkrieg waren also Stellvertreterkriege. Soso…

    *facepalm*

  273. #299 Bertram.H
    01/03/2016

    Hatte ein Nato Mitglied den in der kubakrise in Afghanistan und im GolfKrieg vor direkt mitzumischen?

  274. #300 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    Ja, in allen 3 Fällen die USA selber. Mann, lies Dir den Kram doch selber an, ich bin doch hier nicht Dein persönlicher Antwortautomat.

  275. #301 Bertram.H
    01/03/2016

    Och Mann so hatte ich das doch garnich gemeint ,das weiß ich ja das es die USA selber waren ,sie haben es aber nicht getan und deshalb ist auch nix passiert. Und deshalb meinte ich ja das man die damalige Situation nicht mit der Heutigen vergleichen kann.

  276. #302 noch'n Flo
    Schoggiland
    01/03/2016

    sie haben es aber nicht getan und deshalb ist auch nix passiert.

    Okay, Du hast also wirklich nicht nachgelesen. Macht echt keinen Sinn, mit Dir zu diskutieren – Du siehst sowieso nur, was Du sehen willst. Kommunikation beendet.

  277. #303 Bertram.H
    01/03/2016

    Nein das stimmt nicht ich seh nicht nur was ich sehen will, villeicht kann ich mich auch nicht so gut ausdrücken und werde deshalb missverstanden.

  278. #304 Bertram.H
    01/03/2016

    Aha, die Kubakrise, der Afghanistankrieg und der 1. Golfkrieg waren also Stellvertreterkriege. Soso… so steht es zumindestes auch in wiki.

  279. #305 Schlotti
    01/03/2016

    @Bertram.H:

    Aha, die Kubakrise, der Afghanistankrieg und der 1. Golfkrieg waren also Stellvertreterkriege. Soso… so steht es zumindestes auch in wiki.

    Das hatten wir doch gestern schon.

    Wenn Sie was behaupten, dann sollten Sie eine Quelle angeben. Besser noch verlinken.
    Sie behaupten jetzt beispielsweise, die Kubakrise sei ein Stellvertreterkrieg gewesen, weil das bei wikipedia so steht.
    Das steht aber nicht bei Wikipedia.
    Dort steht, dass die beiden Kontrahenten nach der Kubakrise Stellvertreterkriege geführt haben, weil beiden Seiten eine direkte Konfrontation zu brenzlig wurde. Also beide Seiten an einer weiteren Eskalation nicht interessiert waren.
    Aber vielleicht haben Sie das möglicherweise überlesen?
    Sei’s drum, das spielt keine Rolle, wenn Sie sowas abliefern:

    Och Mann so hatte ich das doch garnich gemeint ,das weiß ich ja das es die USA selber waren ,sie haben es aber nicht getan und deshalb ist auch nix passiert. Und deshalb meinte ich ja das man die damalige Situation nicht mit der Heutigen vergleichen kann.

    Das bedeutet auf deutsch, dass damals nichts passiert ist, weil beide Seiten nicht wollten, das was passiert. Und das nichts passiert ist steht fest.
    Heute hingegen könnte ja noch jemand was Schlimmes wollen, also wird tatsächlich etwas Schlimmes passieren.
    Dieses “Argument” ist albern, weil Sie ja bei der Kubakrise wissen, dass nichts passiert ist. Das können Sie aber über die Zukunft natürlich schlecht sagen.

    Der einzige Unterschied beider Situationen besteht in diesem Sinne zunächst darin, dass die Kubakrise Geschichte ist, also Vergangenheit, die heutige Situation jedoch noch in der Zukunft liegt. Aber “gefährlicher” als zu anderen Zeiten ist es jetzt nicht. Und wenn Sie das anders sehen, dann ist das erstens Ihr gutes Recht, macht aber zweitens Ihre paranoide Sichtweise nicht wahrer.

    Wenn Ihnen die Zukunft, die nunmal unbestimmt ist, so sehr Sorgen bereitet, gibt es hier Gestalten, die Ihnen sicherlich diese Ängste – gegen einen kleinen Obulus versteht sich – zu nehmen versuchen.
    Die Fa. Questico beispielsweise hat für Leute wie Sie sicherlich immer einen Termin frei.

  280. #306 Bertram.H
    01/03/2016

    Der einzige Unterschied beider Situationen besteht in diesem Sinne zunächst darin, dass die Kubakrise Geschichte ist, also Vergangenheit, die heutige Situation jedoch noch in der Zukunft liegt. Aber “gefährlicher” als zu anderen Zeiten ist es jetzt nicht. Und wenn Sie das anders sehen, dann ist das erstens Ihr gutes Recht, macht aber zweitens Ihre paranoide Sichtweise nicht wahrer. Genau das meinte ich die ganze Zeit weils ja in der Zukunft liegt, kann man nie wissen was passiert, und auch nicht obs gefährlicher als sonst ist ,deshalb finde ich es nicht gut mich als Spinner abzutun.

  281. #307 Schlotti
    01/03/2016

    @Bertram.H:

    …deshalb finde ich es nicht gut mich als Spinner abzutun.

    Abgesehen davon, dass ich Sie nicht unbedingt für einen Spinner halte und Sie auch nicht so genannt habe, schließlich kann ich Sie nur aufgrund der von Ihnen abgelieferten Texte einschätzen, sondern eher für einen Menschen, der halt rationalen Gedanken weniger nicht zugetan ist, haben Sie damit, nämlich für einen Spinner gehalten zu werden und das nicht gut zu finden, natürlich Recht.

    Man kann sogar sagen, dass Spinner ganz allgemein es nicht mögen, für einen Spinner gehalten zu werden.

    Im Übrigen schließe ich mich noch’n Flo an und beende die Kommunikationen mit Ihnen.
    Ein schönes Leben noch…

  282. #308 Bertram.H
    02/03/2016

    Okay also selbst wenn die Türkei in syrisches Gebiet einmarschiert, denkt ihr es kommt nicht zum Weltkrieg? Verstehe ich das richtig?

  283. #309 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    @ Bertram:

    “Okay also selbst wenn die Türkei in syrisches Gebiet einmarschiert, denkt ihr es kommt nicht zum Weltkrieg? Verstehe ich das richtig?”

    Gegenfrage: wenn DEIN Nachbar DIR trotz DEINER Proteste wiederholt in den Vorgarten scheisst, würdest DU ihm dafür gleich sein Haus anzünden? Oder nicht doch vielleicht eher erstmal seine Mülltonnen in seinen Garten entleeren, seine Haustiere mit Böllern verschrecken oder/und sein Cabrio mit Teer füllen?

  284. #310 Bertram.H
    02/03/2016

    Na ich würde ihm sicherlich nicht das Haus anzünden.

  285. #311 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    Also warum sollten sich dann Amerikaner und Russen mit Atombomben bewerfen, nur weil da ein paar Türken in Syrien einmarschiert sind? Gibt doch wesentlich angemessenere Gegenmassnahmen.

  286. #312 Bertram.H
    02/03/2016

    Gibt doch wesentlich angemessenere Gegenmassnahmen. Und die wàren zum beispiel?

  287. #313 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    1. Die türkischen Truppen mit Bodeneinheiten zurückdrängen.
    2. Luftangriffe im türkischen Grenzgebiet, um die fliehenden Türken weiter ins eigene Land zurückzutreiben.
    3. ein paar Schüsse auf amerikanische Kriegsschiffe in der Region als Warnung, sich besser nicht einzumischen

    Wer braucht da Atombomben? Das sind alles nur Muskelspiele, da hat niemand ernsthaft vor, Atomwaffen einzusetzen. Wozu auch, warum wegen eines kleinen lokalen Konfliktes in einem kleinen unwichtigen Land gleich die ganze Welt in Brand setzen? So dämlich ist ja nicht einmal Kim Jong-un (und der ist schon ziemlich dämlich).

  288. #314 Bertram.H
    02/03/2016

    Ich hab da noch ma ne frage zum Nato bündnissfall .Mal angenommen die Türkei marschiert in Syrien ein und wird dort von Russland angegriffen zählt dann auch der Bündnisfall?

  289. #315 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    Nein. Wurde aber weiter oben auch schon ausführlich erklärt (Kommentare 183-187).

  290. #316 Bertram.H
    02/03/2016

    Also würde der Bündnisfall nur greifen wenn Russland die Türkei zuerst angreift auf ihren eigenen Territorium oder wie hab ich das zu verstehen?

  291. #317 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    Richtig. Aber warum sollten die sowas tun?

  292. #318 Bertram.H
    02/03/2016

    Das glaub ich auch nicht das die sowas tun,jetzt verstehe ich auch so ein bisschen warum das gerede vom Atomkrieg villeicht doch Unsinn ist.

  293. #319 Hawkeye
    M*A*S*H
    02/03/2016

    Schon einmal etwas vom “Gleichgewicht des Schreckens” und der “MAD-Doktrin” gehört? Lies mal das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichgewicht_des_Schreckens

    Auszug:
    “Die Grundannahme der MAD-Doktrin besteht darin, dass keine Seite so irrational ist, für die Vernichtung des Gegners auch die Vernichtung des eigenen Landes in Kauf zu nehmen. Deswegen nimmt man an, dass die Kontrahenten auf einen atomaren Erstschlag verzichten werden, wenn der Gegner danach noch die Möglichkeit eines Gegenschlages hat. Dies führt zu einem zwar spannungsgeladenen, aber dennoch stabilen Frieden.”

  294. #320 Bertram.H
    02/03/2016

    Einige sagen ja das Syrien für Russland von sehr großer strategischer Bedeutung ist,aber das die jetzt für Syrien nen Atomkrieg starten da haben sie schon bisschen recht ist wahrscheinlich unfug.

  295. #321 noch'n Flo
    Schoggiland
    02/03/2016

    Endlich! Er hat es geschnallt.

  296. #322 Bertram.H
    02/03/2016

    Yeahhhhh hoffentlich lol

  297. #323 Bertram.H
    03/03/2016

    Mal so gefragt glaubt ihr es wird überhaupt einen Krieg zwischen Russland und der Türkei geben?

  298. #324 Schlotti
    03/03/2016

    @noch’n Flo:

    Bezugnehmend auf:

    Mal so gefragt glaubt ihr es wird überhaupt einen Krieg zwischen Russland und der Türkei geben?

    glaube ich, dass Du Dich hiermit:

    Endlich! Er hat es geschnallt.

    geirrt hast.
    😉

  299. #325 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/03/2016

    @ Schlotti:

    Ich fürchte, Du hast recht. Der Typ hat leider immer noch nicht gerallt, warum er immer noch glauben muss, während wir glücklicherweise wissen können.

    @ alle:

    Hat irgendjemand hier zufällig noch Bock, Bertram das zu erklären? Ich persönlich bin inzwischen so müde…

  300. #326 Bertram.H
    04/03/2016

    Ich hatte jetzt nicht russland und nato gemeint. Ich wollte hier nicht wieder falsch verstanden werden.

  301. #327 Der Peter
    04/03/2016

    Also ich persönlich bleibe bei meiner Meinung bezüglich der Gefahr dieses Konflikts,irgendwie wird der Bündnisfall schon ausgelöst werden hört auf meine Worte .Und jetzt versucht die Türkei auch noch die Feuerpause zu sabotieren Brand gefährlich ist das.

  302. #328 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/03/2016

    @ Der Peter:

    Und jetzt versucht die Türkei auch noch die Feuerpause zu sabotieren Brand gefährlich ist das.

    Kannst Du dafür auch einen Beleg liefern (pro-russische Propaganda-Seiten und Kommentare unter Internet-Artikeln zählen selbstredend nicht)?

  303. #329 Der Peter
    04/03/2016

    Ganz ehrlich ich denke sie wissen alle genau so gut wie ich was da passieren wird,wollen es aber vielleicht nicht wahrhaben oder es wird verdrängt .Ich denke es ist nur noch eine Frage von Tagen bis die Türkei dort einmarschert ,und das mit dem Bündnissfall ist meiner Meinung nach keine Garantie das da niemand anderes mit zieht.

  304. #330 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/03/2016

    @ Der Peter:

    Ganz ehrlich ich denke sie wissen alle genau so gut wie ich was da passieren wird,wollen es aber vielleicht nicht wahrhaben oder es wird verdrängt .Ich denke es ist nur noch eine Frage von Tagen bis die Türkei dort einmarschert ,und das mit dem Bündnissfall ist meiner Meinung nach keine Garantie das da niemand anderes mit zieht.

    (Hervorhebungen von mir)

    Und ich denke, dass Du nur ein kleiner schmieriger Internettroll bist, der vergeblich versucht, seine eigene kleine Paranoia möglichst weit zu streuen.

    Sorry, aber das, was Du Dir da zusammenphantasierst, ist einfach nur Müll! In diesem Fall sogar Propaganda-Sondermüll. Schönen Gruss nach Moskau!

    Ach ja, und natürlich:
    Form&Inhalt (© Bullet).

  305. #331 noch'n Flo
    Schoggiland
    04/03/2016

    Und noch etwas an all die miesen kleinen Moskau-Propaganda-Trolle sowie die ganzen Angsthasen da draussen:

    Ihr solltet Euch viel mehr darum sorgen, was derzeit mitten in Europa passiert – Stichwort: AfD. Der allgemeine Rechtsruck in vielen europäischen Staaten (da kann ich meine kleine Schweiz derzeit leider auch nicht ausnehmen) wird für unsere Zukunft möglicherweise viel schwerwiegendere Konsequenzen haben, als die paar Muskelspiele im Nahen Osten. Dort finden solche Scharmützel schon seit Jahrzehnten statt – grossflächig geknallt hat es dort jedoch noch nie.

    Das Wiedererstaken des Nationalismus in Europa (und dank Mr. Trump auch immer mehr in den USA), sollte wirklich Anlass zur Sorge geben. Aber das werdet Ihr kleinen Schisshasen ja leider völlig ignorieren und am übernächsten Sonntag brav Euer Kreuz bei der “AfD” machen.

    Denk’ ich an Deutschland in der Nacht…

  306. #332 Schlotti
    05/03/2016

    @Der Peter:

    Ganz ehrlich ich denke sie wissen alle genau so gut wie ich was da passieren wird,wollen es aber vielleicht nicht wahrhaben oder es wird verdrängt .

    Aha,

    werter Peter,
    Wörter und Ausdrücke haben häufig eine bestimmte, definierte Bedeutung.
    Sie jedoch verwenden manche Wörter so, dass Ihre individuelle Interpretation der Wörter von der allgemein akzeptierten Bedeutung abweicht. Dies irritiert in einer Diskussion enorm.

    So verwenden Sie beispielsweise den Ausdruck “ich denke”.

    Es wäre, werter Peter, einer sinnvollen Diskussion sehr zuträglich, wenn Sie – statt zu sagen: “ich denke”, besser Ausdrücke verwenden würden wie: “ich glaube”, “ich vermute” oder auch “ich rate mal”.

    Welchen Ausdruck Sie jeweils verwenden möchten ist an und für sich relativ egal.

    Aber bitte vermeiden Sie das Wort “denken”. Insbesondere dann, wenn Sie diese Fähigkeit, nämlich denken zu können, auf sich beziehen.

    Hören Sie auf zu sagen: “Ich denke”.

    Denn denken können oder wollen Sie ganz offensichtlich genau nicht.

    (Und wenn wir gerade dabei sind: Was ist doch gleich in diesem Sinne der Unterschied zwischen nicht wahrhaben wollen und verdrängen?)

  307. #333 Der Peter
    05/03/2016

    Okay dann drücke ich es mal so aus ich meine zu wissen,das es da bald kracht ok. Und innbezug auf nochn flos Kommentar nur weils im nahen Osten noch nie großflächig geknallt hat muss es nicht dieses mal auch so sein.

  308. #334 Der Peter
    05/03/2016

    Ich kann schon ganz gut denken glauben sie mir ,wenn ich nicht denken könnte wurde ich ja die Gefahr des Konfliktes nicht erkennen.

  309. #335 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/03/2016

    @ Der Peter:

    Okay dann drücke ich es mal so aus ich meine zu wissen,das es da bald kracht ok.

    “Meinen” zu wissen ist auch nichts anderes als glauben.

    Ich kann schon ganz gut denken glauben sie mir ,wenn ich nicht denken könnte wurde ich ja die Gefahr des Konfliktes nicht erkennen.

    Diese Aussage ist ein Widerspruch in sich. Aber ein wunderbares Beispiel für die Redundanz Deines Denkens.

  310. #336 Der Peter
    06/03/2016

    Wieso ist das ein Widerspruch, wenn ich nicht logisch denken könnte wäre ich ja nicht darauf gekommen das dies der Konflikt des Jahrhunderts ist… mit ungewissen Ausgang.

  311. #337 noch'n Flo
    Schoggiland
    06/03/2016

    @ Der Peter:

    Wie kommst Du darauf, aussagen zu können, dass dies der “Konflikt des Jahrhunderts” sei, wenn von diesem Jahrhundert bislang gerade mal ein Sechstel vorbei ist?

    Und selbst wenn Du es umformulierst in “Konflikt des bisherigen Jahrhunderts”, liegst Du noch massiv daneben – da gab es schon wesentlich grössere und gefährlichere.

    Wie war das also mit dem logischen Denken?

  312. #338 Peterle
    07/03/2016

    Mehr werden wir wohl erst in ein paar Wochen oder Tagen erfahren je nachdem wie es sich entwickelt.

  313. #339 noch'n Flo
    Schoggiland
    07/03/2016

    @ Der Peter / Peterle / Bertram.H:

    Der Bürgerkrieg in Syrien dauert inzwischen schon mehr als 4 Jahre. Wann werdet Ihr denn nun endlich einsehen, dass daraus kein globaler thermonuklearer Krieg wird? In einem Monat? In einem Jahr?? Oder wann???

    (Sorry, aber ich möchte Euch Panikhanseln und Kreml-Propaganda-Verbreiter endlich mal festnageln. Also wann soll nun das Stichdatum für die Überprüfung Eurer Behauptungen sein?)

  314. #340 Peterle
    08/03/2016

    Bis September 2015 war Russland aber noch nicht beteiligt, deshalb bestand bis dato keine Gefahr eines militärischen zusammenstoßes.

  315. #341 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/03/2016

    @ Peterle:

    Russland war (als Bündnispartner Assads) schon die ganze Zeit dabei, wenn auch nicht immer so offensichtlich.

  316. #342 Peterle
    08/03/2016

    Ja aber russland hatte sich vor September 2015 nich militärisch beteiligt.

  317. #343 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/03/2016

    Doch, nur nicht – wie schon gesagt – so offensichtlich.

  318. #344 Peterle
    08/03/2016

    Und das mit dem stichdatum ich bin kein Hellseher wenn wa Glück haben dann passiert villeicht garnichts.mit großen Glück

  319. #345 Peterle
    08/03/2016
  320. #347 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/03/2016

    @ Peterle:

    Erstens sollst Du nicht hellsehen, sondern mir einfach sagen, wieviele Tage/Wochen/Monate das in Syrien noch genauso weitergehen muss, wie bisher, damit Du endlich kapierst, dass kein Weltkrieg kommt.
    Zweitens: hör bitte damit auf, hier ständig unseriöse Schrottseiten zu verlinken und zu denken, andere würden das für echte Nachrichten halten.

    Ich bleibe dabei: Dein Computer steht ein paar tausend Kilometer östlich von meinem.

  321. #348 Anderer Michael
    08/03/2016

    C.C. bei 67
    “Der Koran hingegen ist aus einem Guß, mit klar definierter Quellenangabe und regelt jeden Furz, den man läßt.”
    Ob das so stimmt? Wie wäre es bei Betroffenen nachzufragen oder zu lesen?
    Blick auf das ständige Komitee für wissenschaftliche Fragen und Rechtsforschung aus Saudiarabien. Dort kann man Fragen stellen und bekommt eine Fatwa (islamisches Rechtsgutachten).
    Eine Frage lautet:
    “Begleiten einen Engel mit auf´s WC ?”
    Das Komitee ist sich nicht sicher, und möchte noch sorgfältig studieren.
    Ich will das nicht ins Lächerliche ziehen, es gibt auch Fatwas zu Augenbrauenzupfen, Nasenpiercing, Schamhaarentfernung, langen Haaren bei Männern.
    Wenn man sich als Mann nicht sicher ist, ob man kurze Hosen tragen darf, oder eine Frau Stöckelschuhe oder lange Hosen, so bekommt man dort klare Aussagen. Auch unter welcher einen schariakonformen Bedingung man Sklaven halten darf, und wie es mit dem Geschlechtsverkehr mit Sklavinnen zu halten sei.(Da blicke ich nicht so ganz durch, es werden nur Gelehrte zitiert, die das erlauben).

  322. #349 Peterle
    08/03/2016

    Und ich bleibe vierstelligen dabei das die sache da in Syrien brandgefährliche Auswirkungen für die komplette Menschheit haben wird.

  323. #351 Schlotti
    08/03/2016

    @Anderer Michael:

    “Der Koran hingegen ist aus einem Guß, mit klar definierter Quellenangabe und regelt jeden Furz, den man läßt.”
    Ob das so stimmt? Wie wäre es bei Betroffenen nachzufragen oder zu lesen?

    Dieses ständige Komitee für wissenschaftliche Fragen und Rechtsforschung bezieht sich direkt auf den Koran oder auf die Sunna, die sich natürlich ebenfalls auf den Koran bezieht.
    Wenn dieses Komitee also Regelungen zu Nasenpiercings, oder auch Fürzen, aufstellen möchte, dann meint es offensichtlich, die Antworten auf diese Fragestellungen im Koran finden zu können.
    Insofern ist die Aussage von Cornelius richtig.

    Ich will das nicht ins Lächerliche ziehen, es gibt auch Fatwas zu Augenbrauenzupfen, Nasenpiercing, Schamhaarentfernung, langen Haaren bei Männern.

    Es ist nicht nötig, diesen Unfug ausdrücklich lächerlich zu machen. Sowas spricht für sich selbst.

  324. #352 Peterle
    09/03/2016

    Erstens sollst Du nicht hellsehen, sondern mir einfach sagen, wieviele Tage/Wochen/Monate das in Syrien noch genauso weitergehen muss, wie bisher, damit Du endlich kapierst, dass kein Weltkrieg kommt. Darin liegt ja der Knackpunkt ,was aber wenn es nicht so weitergeht sondern die Situation sich verschlimmert.

  325. #353 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/03/2016

    @ Peterle:

    Nicht ausweichen! Es geht nicht darum, dass die Situation sich verschlimmert. Sondern darum, wie lange das Ganze dort in Syrien noch so weitergehen muss wie bisher, bevor Du endlich einsiehst, dass daraus nichts Schlimmeres wird, nichts, was “die ganze Menschheit betrifft”. Ist doch eine ganz einfache Frage.

    Okay, es ist eine Art von Frage, die sich Panikverbreiter wie Du niemals stellen würden. Aber ich tue es nun. Und ich erwarte eine ganz klare Antwort. Ohne dubiose Quellen wie bspw. russische Propagandaseiten.

  326. #354 Peterle
    09/03/2016

    Ich weiche ja garnicht aus ich habe lediglich gesagt es kann sein das die Situation sich verschlimmert, und es dadurch zum Weltkrieg kommen kann.was ist daran jetzt ausweichen ?

  327. #355 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/03/2016

    @ Peterle:

    es kann sein das die Situation sich verschlimmert, und es dadurch zum Weltkrieg kommen kann

    Nein. Kann es nicht, wird es nicht. Punkt!

    was ist daran jetzt ausweichen ?

    Dass Du meine Frage zum wiederholten Mal ignorierst.

  328. #356 Peterle
    09/03/2016

    Am besten sollst da garnicht so weiter gehen. Sondern endlich mal Frieden.

  329. #357 Peterle
    09/03/2016

    ein. Kann es nicht, wird es nicht. Punkt!
    Wie können Sie sich da so sicher sein?

  330. #358 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/03/2016

    @ Peterle:

    Am besten sollst da garnicht so weiter gehen. Sondern endlich mal Frieden.

    Das war aber nicht meine Frage. Du weichst immer noch aus.

    Wie können Sie sich da so sicher sein?

    Wurde Dir alles weiter oben (unter Deinen anderen Nicks) schon x-mal erklärt. Lies es doch endlich mal. Hochscrollen wirst Du ja wohl können, oder?

  331. #359 Peterle
    09/03/2016

    Ich verstehe ehrlich gesagt ihre frage nicht Do wirklich woher soll ich wissen wie lange das so weitergehen muss .

  332. #360 noch'n Flo
    Schoggiland
    09/03/2016

    @ Peterle:

    Okay, ich formuliere die Frage anders: wenn in 3 Monaten die Situation in Syrien immer noch dieselbe ist wie heute, und daraus immer noch kein Weltkrieg geworden ist, wirst Du dann einsehen, dass auch kein Weltkrieg mehr kommt?

    Falls nicht nach 3 Monaten, dann vielleicht nach 6? Oder 12? Wieviele Monate braucht es, damit Du einsiehst, dass Du falsch liegst?

    Jetzt klar?

  333. #361 Peterle
    10/03/2016

    Villeicht ich weiss es nicht ganz ehrlich das ist schwer zu beantworten.

  334. #362 noch'n Flo
    Schoggiland
    10/03/2016

    @ Peterle:

    Mit anderen Worten: Du willst Dich gar nicht widerlegen lassen. Du willst immer so weitermachen, Angst haben, und andere da mit reinziehen. Merkst Du nicht, wie krank das ist?

  335. #363 Peterle
    10/03/2016

    Nein ich lasse mich gern widerlegen .

  336. #364 Anderer Michael
    10/03/2016

    Schlotti:
    Wahrscheinlich habe ich zu vage formuliert. Mein Kommentar war im Sinne der Übereinstimmung mit C.C. gedacht.
    Wenn ich schreibe, dass ich als Mensch mit einer gewissen Affinität zum arabischen Kulturkreis mich auch mit dem Koran beschäftigt habe (1) dann bitte dies keinesfalls im Sinne eines religiösen Weges, sondern aus Interesse und zum Verständnis kultureller Zusammenhänge.
    Zur Sunna.
    Es gibt drei Bedeutungen.
    Die erste Bedeutung des Wortes Sunna besteht im Zusammenhang von “schariarechtlichen” Urteilen, in welchen Sunna ein Synonym für „mandūb“ oder empfohlene Verhalternsweisen darstellt.
    Eine zweite Bedeutung der Sunna ist, wenn der Koran den Hadith, entgegengesetzt wird. In diesem Sinne stellt Sunnah grundsätzlich ein Synonym für Hadith dar und wird zur Unterscheidung des Quellenbelegs von dem des Koran gebraucht. Hadith sind Berichte , Überlieferungen über Mohammed mit Quellen und Zeugen/Uberliefererketten und einer Zuschreibung der Glaubwürdigkeit in glaubhaft bis gelogen.

    Eine dritte Bedeutung der Sunna beschreibt den Weg des Propheten, sowie seine Zustimmungen zu bestimmten Verhaltensweisen (entweder Bestätigung oder Schweigen), oder seinen Absichten. Im Gegensatz zur ersten Bedeutung beinhaltet diese Sunna bzw. sein Weg nicht nur das Empfohlene, sondern eher das gesamte Spektrum ihrer Gesetze, ob nun verpflichtend (wāǧib), empfohlen (Sunnah), erlaubt (mubāḥ), die Vermeidung des Verpönten (makrūh) oder verboten (ḥarām). Und im Unterschied zur zweiten Bedeutung ist dieser Weg nicht nur in den Hadith zu finden, sondern mehrheitlich im Koran.

    Zum ständigen Komitee für wissenschaftliche Fragen und Rechtsforschung aus Saudiarabien. Man findet dort auch Fatwas zum politischen Leben, z.B. “darf man unberechtigt Hartz4 beziehen”, Antwort nein. Soll man einen islamistischen Terroristen den deutschen Behörden melden, Antwort ja. Klingt doch gut ,oder?
    Weiter, soll man Stöckelschuhe tragen.Antwort nein, Begründung Nummer 1(ganz richtig) gesundheitliche Probleme, Begründung 2 man soll nicht die Gebräuche der nichtislamischen Bevölkerung nachahmen. Musik mit Liedern ist verboten ! Fußballspiele am Fernseher schauen?, Antwort dazu: habe man nichts besseres zu tun ? (manche westliche Ehefrau wird begeitert zustimmen). So geht das endlos.
    Das Problem ist doch, wenn ich Shorts tragen will, dann beachtete ich das Wetter und die Angelegenheit. Zu einer Beerdigung eines unter tragischen Umständen ums Leben gekommenen jungen Menschen erscheine ich doch nicht in albernen Hawaiishorts, und ich frage nicht den Dorfpfarrer wie Shorts mit der Bergpredigt vereinbar sind. Für gläubigeMoslems können alle Fragen des Alltagslebens ein Problem darstellen, mit Unsicherheiten ob sie den richtigen Weg gehen. Auf anderen Seiten wird ernsthaft diskutiert, ob man im Ramadan zum Zahnarzt gehen darf (soweit ich das verstanden habe aus meiner Sicht ja). Auch ob “Lusttröpfchen” das Fasten unterbrechen, im Ramadan ein ernstes Problem. Dennoch will ich das ganze nicht ins Lächerliche ziehen,weil ich das Gefühl habe, die Menschen leiden manchmal darunter. Mir sagte mal ein kleiner Junge, er habe immer einen Teufel neben sich, er meinte einen Dschin. Wer möchte immer einen Teufel an seiner Seite haben?
    Ergänzend. Fatwas sind nur dann bindend, wenn man sich dem Mufti und seiner Religionsschule angehörig/verbunden fühlt. Theoretisch wäre es legitim, wenn Majaad Nawaz so etwas wie einen Euroislam, wie ihn auch Bassam Tibi empfiehlt, auf die Beine stellt. Um einem Missverständnis entgegen zutreten, Religion ist für mich Privatsache, Gesetze werden vom Parlament erlassen, Religionsgemenschaften können dazu ihre Meinungen kundtun, genauso gleichberechtigt wie der ADAC oder der DFB.

    Das zweite Problem für mich. Viele sowohl Konservative als auch Linke sehen begeistert Fatwas wie zu Hartz4 und Terroristen melden. Das weitere möchten sie nicht sehen.

    1. Ich bin aber kein Islamwissenschaftler, daher bitte kritisch mit meinen Darlegungen sein

  337. #365 noch'n Flo
    Schoggiland
    11/03/2016

    @ Peterle:

    Nein ich lasse mich gern widerlegen .

    LOL! Du wirst hier die ganze Zeit sachlich argumentativ widerlegt. Und trotzdem meinst Du immer wieder dass Du glaubst, dass von Syrien ein Weltkrieg ausgehen wird. *kopfschüttel*
    Nee, lass mal stecken. Glaubwürdig bist Du hier sowieso schon lange nicht mehr. Ich ärgere mich nur, dass ich nochmal auf Dich hereingefallen bin und Dir meine kostbare Zeit geopfert habe.

    Aber jetzt schwirr ab und such Dir jemand anders zum Verarschen. Hier ist für Dich jetzt Schicht im Schacht.

    PLONK!

  338. #366 Peterle
    14/03/2016

    http://muslimpress.com/47461/russian-fm-accuses-turkey-of-interfering-in-syria/ ich hatte hier niemals vor jemanden zu verarschen aber solche Meldungen geben Grund zur besorgnis.

  339. #367 Schlotti
    14/03/2016

    @Peterle:

    …aber solche Meldungen geben Grund zur besorgnis.

    Wenn Sie sowas besorgniserregend finden, dann ist das nun mal so.
    Schließlich bedeutet paranoid zu sein nicht, dass sie nicht trotzdem hinter einem her sind.
    Gleichwohl werden Ihre Sorgen von den vernunftbegabten Kommentatoren hier nicht geteilt.
    Auch dann nicht, wenn Sie hundert weitere Links posten.
    Also lassen Sie das bitte in Zukunft.
    Sie nerven!

  340. #368 noch'n Flo
    Schoggiland
    15/03/2016

    @ Schlotti:

    Bin ja mal gespannt, wie besorgt unser kleiner Weltkriegs-Troll angesichts dieser Entwicklung ist:

    http://www.heute.de/krieg-in-syrien-putin-ordnet-rueckzug-russischer-truppen-an-42688222.html

    Sollte er doch am Ende tatsächlich zugeben müssen, sich geirrt zu haben? Ach was, der doch nicht…

  341. #369 Schlotti
    15/03/2016

    @noch’Flo:

    Sollte er doch am Ende tatsächlich zugeben müssen, sich geirrt zu haben? Ach was, der doch nicht…

    Das denke ich auch.

    Wenn Peterle lange genug sucht wird er sicherlich irgendeine Website finden, die diesen Rückzug der russischen Truppen als lediglich perfides, taktisches Manöver des Herrn Putin bezeichnet.

    Mit dem Tenor natürlich, dass durch dieses taktische Manöver alles nur noch schlimmer werden wird…

  342. #370 Peterle
    16/03/2016

    Russland zieht aber nicht seine kompletten Truppen ab.

  343. #371 noch'n Flo
    Schoggiland
    16/03/2016

    @ Schlotti:

    q.e.d.

  344. #372 Schlotti
    16/03/2016

    @noch’n Flo:

    Selbst wenn Putin sämtliche Truppen abziehen würde, würde für Peterle ein einziger im Land verbliebener Russe als Beleg für den bevorstehenden Weltkrieg ausreichend sein.

    Das wäre dann nämlich nicht schlicht ein Tourist, sondern auf alle Fälle ein Agent! Weil Russen, die sich im Ausland aufhalten, alle Agenten sind!

    Gerade die geringe Anzahl Agenten würde dann doch zweifelsfrei belegen, wie subtil der Herr Putin am Weltuntergang arbeitet…

    Das verstehe wer will, ich nicht.

  345. #373 noch'n Flo
    16/03/2016

    @ Schlotti:

    Gerade die geringe Anzahl Agenten würde dann doch zweifelsfrei belegen, wie subtil der Herr Putin am Weltuntergang arbeitet…

    Nee, das hast Du jetzt falsch verstanden. Infolge der organisierten Desinformationskampagnen Putins im deutschsprachigen Internet (welche ja längst bewiesen sind!) ist dieser ja leider für viele Deutsche inzwischen “der Gute”. Der “Querfront” sei Dank!

    Das verstehe wer will, ich nicht.

    Um das zu verstehen, muss man sich nur die durch Putins Schergen verbreiteten Artikel bzw. Kommentare in gewissen deutschsprachigen Foren und Blogs anschauen. Da bekommt der Begriff “Cyberwar” eine völlig neue Bedeutung.

    Und Naivlinge wie “Peterle”, “Der_Peter”, “Bertram.H” usw. fallen leider immer wieder auf diese Propagandatricks herein, deren einziges Ziel es ist, NATO, EU und vor allem die Bundesregierung in Misskredit zu bringen. Wirklich traurig, dass sowas tatsächlich zu funktionieren scheint (was aber auch nicht unwesentlich daran liegt, dass die “Generation Internet” bis heute nicht gelernt hat, seriöse von unseriösen Informationen zu unterscheiden).

    Hey, der “Gute” Putin zieht seine Truppen aus Syrien ab. Warum, ist völlig unerheblich. Dass ihm die westlichen Alliierten höchstwahrscheinlich dort in Kürze den Allerwertesten versohlt hätten, kümmert doch seine Internet-Groupies nicht. Dass der Moskauer Diktator danach jegliche Intervention der NATO-Staaten in der UNO als “aggresiven Akt” gegen Moskaus Günstling Assad verurteilen kann, interessiert den durchschnittlichen Absolventen der YT-Uni nicht mehr…

  346. #374 Peterle
    17/03/2016

    http://www.china.org.cn/world/Off_the_Wire/2016-03/17/content_38053124.htm dann wird die Türkei wohl demnächst dort einmarschieren

  347. #376 noch'n Flo
    Schoggiland
    19/03/2016

    @ Schlotti:

    Sorry, Du hattest recht. Der Typ will einfach nicht verstehen. Das hat schon echt krankhaft paranoide Züge. Schlimmschlimm.

  348. #377 Peterle
    20/03/2016

    Was genau hab ich jetzt nicht verstanden?

  349. #378 Dr. Webbaer
    23/03/2016

    Um diejenigen zu trösten, die sich Sorgen machen wollen in puncto Weltfrieden:
    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Territorialkonflikte_im_Chinesischen_Meer (ein keineswegs zu unterschätzender Konflikt)

    Ansonsten ist natürlich die Auseinandersetzung mit dem Islam eine Art Weltkrieg.

    Bei Putin ist aber nichts zu holen, Russland steht dem “Westen” kulturell-politisch zu nahe.

  350. #379 Melli
    21/08/2016

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9020602/buerger-sollen-vorraete-fuer-zehn-tage-anlegen.html Is zwar schon nen Weilchen her,aber nun dürft ihr euch wirklich fürchten @elvira @peterle.

  351. #380 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/08/2016

    @ Melli:

    Und was genau macht Dir an dem Artikel nun Angst? Hast Du eigentlich auch den letzten Absatz gelesen? Aus diesem geht nämlich sehr genau hervor, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben.

    (Und abgesehen davon ist n24 nun wirklich keine seriöse Quelle.)

  352. #381 Melli
    22/08/2016

    Ich habe nicht gesagt das ich angst habe, ich wollte lediglich aufzeigen das es realere Gründe gibt vor denen man sich fürchten kann als ein Bürgerkrieg in Syrien.

  353. #382 Melli
    22/08/2016

    Außerdem mutet es schon recht seltsam an ,da is heimlich was im Gange.

  354. #383 Melli
    22/08/2016

    Das ganze wurde damals 2 Tage vor dem 1.weltkrieg auch ausgerufen.

  355. #384 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/08/2016

    @ Melli:

    Du bist nicht zufällig die Melli, die vor ein paar Jahren nebenan bei Florian Freistetter immer wieder ihre Ängste gepostet hat?

    Nebenbei: ich fürchte mich wegen des von Dir verlinkten Artikels bestimmt nicht. Und der Rest der hier Lesenden auch nicht. Warum auch?

    Das ganze wurde damals 2 Tage vor dem 1.weltkrieg auch ausgerufen.

    Wer sagt das? Abgesehen davon: dass der 1. Welkrieg in Bälde ausbrechen würde, war schon Monate vorher klar.

  356. #385 Melli
    22/08/2016

    Ähhhm ne die bin ich nicht. Aber hört auf meine Worte da kommt was in den nächsten Tagen.

  357. #386 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/08/2016

    @ Melli:

    Aber hört auf meine Worte da kommt was in den nächsten Tagen.

    Ja klar, ich erwarte nämlich ein Päckchen. Und schlechtes Wetter soll auch kommen.

    Ansonsten kannst Du Deine Truther-Scheisse woanders abladen, hier unterhalten sich Erwachsene. Wie alt bist Du eigentlich?

  358. #387 Elvira
    24/08/2016

    de.sputniknews.com/zeitungen/20160824/312257493/syrien-krieg-probe-dritten-weltkrieg.html von wegen nur ein Bürgerkrieg @melli

  359. #388 Bullet
    24/08/2016

    ach Gottchen. Schon wieder diese Weltkriegspolemik. Hör auf zu sülzen, “Melli”.

  360. #389 Melli
    24/08/2016

    http://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/de-maiziere-stellt-umstrittenes-konzept-zum-zivilschutz-in-berlin-vor das ist viel schlimmer da wird einiges verheimlicht hier kracht es bald gewaltig.

  361. #390 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/08/2016

    @ Melli:

    Lies mal richtig, was Du verlinkst. Da steht u.a.

    Das aktuell gültige Konzept zur zivilen Verteidigung war vor mehr als 20 Jahren vor dem Hintergrund der Entspannung nach dem Ende des Kalten Krieges entstanden.

    Das Konzept ist also nicht neu, es wurde nur erstmals seit 20 Jahren wieder überarbeitet. Beim letzten Mal hatten allerdings bei weitem noch nicht so viele Menschen einen Internetanschluss wie heute, daher konnten Panikhanseln wie Du sich nicht so ungebremst austauschen.

    Und ausserdem steht da noch:

    Die Bundesregierung hat Spekulationen über eine geplante Rückkehr zur Wehrpflicht entschieden widersprochen. Auf die Frage, ob eine Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht eine Option sei, antwortete die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch: „Nein”. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums ergänzte: „Die Wehrpflicht ist seit fünf Jahren ausgesetzt, und es gibt auch keinerlei Überlegungen, diese wieder einzuführen.”

    Wenn es irgendeine Bedrohung gäbe, würde man doch als allererste Massnahme die Wehrpflicht wiedereinführen, oder? Aber nix da – also auch keine Bedrohung.

    Und Du brauchst ganz dringend einen guten Psychiater. Deine Angsterkrakung ist ja grusig weit ausgebildet.

  362. #391 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/08/2016
  363. #392 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/08/2016
  364. #393 Melli
    05/10/2016

    m.tagesspiegel.de/politik/usa-und-russland-der-kalte-krieg-kehrt-zurueck/14640400.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F das wird immer gefährlicher der Dritte Weltkrieg ist nah.

  365. #394 noch'n Flo
    Schoggiland
    05/10/2016

    @ Melli:

    Warum hast Du Dich in der Zwischenzeit immer noch nicht über den Kalten Krieg informiert? Hättest Du das getan, wüsstest Du, dass Dein ewiges Herumgejammer völlig grundlos ist.

    Bitte mach eine Psychotherapie, hier kann Dir keiner helfen!

  366. #395 Melli
    14/11/2016

    Ja jetzt wo der Trump Präsident ist ist der dritte Weltkrieg wohl vorprogrammiert

  367. #396 noch'n Flo
    Schoggiland
    14/11/2016

    @ Melli:

    Wieso sollte das so sein? Trump steht Putin viel näher als Clinton. Clinton war auf Konfrontation mit Moskau aus, Trump will Versöhnung – wie kommst Du also darauf, dass da der dritte Weltkrieg (den Du hier nun schon seit Jahren herbeifabulierst, ohne dass er eingetreten wäre (gibt Dir das nicht zu denken?)) “vorprogrammiert” sei?

    Geh zum Arzt! Oder zum Therapeuten! Deine völlig sinnlosen Kommentare hier haben Dir bisher noch nicht weitergeholfen und werden es auch in Zukunft nicht tun. Abgesehen davon bist Du eine üble Nervensäge und gehst uns allen hier tierisch auf den Sack!

  368. #397 Bullet
    14/11/2016

    Ach komm, nnF: das ist doch nur wieder dieser Heulbojen-Bot, der in jedem frischen Hundehaufen den Grund für einen neuen “Weltkrieg” sieht… mit Bots muß man nicht diskutieren.
    Vielleicht können wir ja Cornelius überzeugen, den Mist einfach zu löschen.

  369. #398 Cornelius Courts
    14/11/2016

    @Bullet: “Vielleicht können wir ja Cornelius überzeugen, den Mist einfach zu löschen.”

    Das nicht, aber eine Ansage gibt’s in Richtung Melli: beim nächsten concern trolling gibt’s die Vokale weg!