tatatataaaa

Es ist SonnTAAAG!

Einen schönen Sonntag allen LeserInnen. franz

Daß die Musikerfamilie Bach nicht nur den großen Johann Sebastian hervorgebracht hat, habe ich hier ja schon am Beispiel seiner Söhne J.C. und C.P.E. illustriert und auch von Friedemann wird noch zu reden sein. Doch Johann Sebastian hatte auch einen Vetter zweiten Grades, der als Johann Bernhard Bach der Ältere (1667 – 1749) bekannt ist,  mit dem er zusammen in Weimar studiert und einige von dessen Werken er auch in Leipzig aufgeführt hat.

Bachbaum: dick umrandet der große J.S.

Bachbaum:
dick umrandet der große J.S., links mittig, Johann Bernhard der Ältere; Abbildung von bach.de

Leider ist das meiste, das Johann Bernhard geschrieben hat, verloren gegangen. Aber nicht alles, z.B. diese wunderbaren Orchestersuiten:

Und auch ein paar Sachen für Orgel sind erhalten. Darunter diese feine kleine Chaconne:

flattr this!

Kommentare (5)

  1. #1 rolak
    03/04/2016

    Sehr angenehm – allerdings wurde mittlerweile schon wieder umgestiegen

  2. #2 Cornelius Courts
    03/04/2016

    Aha, bei Dir geht’s also frühmorgens schon in den Kosmos. Ich bleibe lieber, da, wo ich bin: im Norden: https://www.youtube.com/watch?v=Qg1_4DBs7OY

  3. #3 kdm
    03/04/2016

    Vergessen?
    = P.D.Q. Bach !
    http://is.gd/KhW9l4

  4. #4 Cornelius Courts
    03/04/2016

    na, der Hinweise kam aber echt verdammt schnell :-)
    wie könnte ich P.D.Q. vergessen? Hier seine Sonate für 4-händige Bratsche und Cembalo:

  5. #5 rolak
    03/04/2016

    frühmorgens schon in den Kosmos

    Aber doch nur musikalisch, Cornelius. Der Rest findet aktuell, zum WE-Ausklang statt.

    im Norden

    Starkes Stück – schon vorgemerkt.