tatatataaaa

Es ist SonnTAAAG!

Einen schönen Sonntag allen LeserInnen. franz

Ich lese gerade mit großem Vergnügen S. Zweigs Autobiographie “Die Welt von Gestern” (eindringliche Leseempfehlung, auch und gerade für Sprachfreunde!) und mußte stutzen an der Stelle, als er seine Erinnerung daran beschrieb, wie er als Kind Johannes Brahms begegnete, der ihm freundschaftlich auf die Schulter klopfte. In der Tat, Zweigs und Brahms’ Lebensspannen überschnitten sich und ich war fasziniert von der Vorstellung, daß ein sehr modern erscheinender Mensch wie Zweig Brahms noch in persona getroffen hat.

Das war jedenfalls Anlaß genug, mal wieder die (leider wenigen) Brahms-CDs, die ich besitze, herzunehmen und mir zu Gemüte zu führen. Schöne Musik! Und da ich hier bisher nur selten Brahms für Euch gespielt habe, soll er heute wieder zu Klange kommen (und zwar nicht mit dem unvermeidlichen Schlaflied, sondern) mit seinen 7 Fantasien, op. 116:

und diesem wunderbaren Horn-Trio, op. 40:

Hach ja…. hier geht es zum zweiten Teil.

flattr this!

Kommentare (2)

  1. #1 radix100
    Colonia
    20/02/2017

    habe unverzüglich “Die Welt von gestern” auf meinen Kindle getan. Danke für den Tip. Ggf. haben wir das Buch zwar im Haus, aber als e-book ist es ja so bequem.
    Brahms freute sehr.

  2. #2 Cornelius Courts
    20/02/2017

    freut mich! Viel Spaß damit :)