happy 6

6 Jahre?! Das muß ein Irrtum sein. Ich habe nochmal nachgesehen und es stimmt wirklich: vor (ziemlich genau) 6 Jahren schrieb ich meinen allerersten Beitrag für dieses Blog. In diesen 6 Jahren ist unglaublich viel passiert, mit der Welt, mit mir und mit diesem Blog, zuviel, um es hier zusammenzufassen und fast zuviel, um es erlebt zu haben.

Zwischenablage01

Zum ersten Beitrag haben sich inzwischen über 460 Beiträge, zu den ersten LeserInnen viele Tausende mehr, zu den ersten knapp über 80 Kommentaren zum ersten Artikel über 23.100 Kommentare hinzugesellt. Das sind (mit erheblichen Schwankungen natürlich) knapp 50 Kommentare pro Artikel und belegt eine rege Anteilnahme meiner LeserInnenschaft, allen voran die StammleserInnen, die hier teilweise seit dem ersten Beitrag kommentieren, und es demonstriert Eure hohe Bereitschaft, die eigenen Gedanken und Ideen beizutragen und das bereichert und motiviert mich sehr, hiermit weiterzumachen. Denn was wäre ein Blog ohne seine KommentatorInnen und deren Kommentare, also ohne Interaktion? Eine Reihe von monologisierenden Aufsätzen, womöglich langweilig und ganz sicher nicht dasselbe.

Ich finde, daß blooD’N’Acid immer schon ein ziemlich besonderes KommentatorInnen-Völkchen angezogen hat, im Guten wie im Schlechten, und ab und zu lese ich mir noch einmal die Kommentarschlachten unter einigen der (auch älteren und alten) Beiträge in diesem Blog durch und immer wieder erlebe ich es, daß sie mich, auch Jahre später noch, zum Verzweifeln, Nachdenken, Lachen, Kopfschütteln oder vehementen Zustimmen bringen. Als gerechte und verdiente Würdigung dieser Leistungen meiner LeserInnen und KommentatorInnen einerseits und als ewige Schmähung der Erztrolle und anderer verwirrter aber auch perfider Geister andererseits, die sich hier verewigt haben, eröffne ich heute zwei neue Seiten:

Die Sammlungen der besten Kommentare aller Zeiten: BeKaZ und der schlechtesten Kommentare aller Zeiten: SchleKaZ.

Dort werde ich ab sofort und nach und nach grandiose und beschämende Trouvaillen aus dem Schatz der hiesigen Kommentare zur Schau stellen. Und dabei hoffe ich, eingedenk meines Plädoyers für Interaktion, ganz besonders auf Eure Mithilfe, denn viele Augen sehen mehr als zwei und viele Hirne erinnern sich an mehr als eines: wenn Euch würdige Kandidaten für BeKaZ oder SchleKaZ auf- oder wieder einfallen (auch Eure eigenen), bitte teilt sie uns dort in den Kommentarbereichen mit.

Tja, was bleibt zu sagen? Ich habe noch immer Spaß am Bloggen und an der Interaktion mit Euch, von denen ich einige bereits persönlich kennengelernt habe, was ohne dieses Blog nicht passiert wäre. Und solange ich Spaß dran (und Zeit dafür) und den Eindruck habe, nicht nur für mich allein in den Orkus zu schwafeln, mache ich weiter. Wenn Ihr mir noch etwas mitteilen wollt, Anregungen, Kritik, Glück- oder Verdammniswünsche übermitteln wollt: die Kommentare sind eröffnet 😉

In diesem Sinne, es war und bleibt hoffentlich schön mit Euch!

Yours truly

Cornelius

flattr this!

Kommentare (80)

  1. #1 Dr. Webbaer
    23/03/2017

    Es wird halt zusammen gealtert, Glückwunsch und vielen Dank für Ihre Arbeit an dieser Stelle, die Webverweise auf ‘BeKaZ’ und ‘SchleKaZ’ funktionieren nicht.

    MFG + weiterhin viel Erfolg,
    Dr. Webbaer

  2. #2 Cornelius Courts
    23/03/2017

    Danke für die Rückmeldung und den Hinweise (Fehler ist repariert, Links funktionieren)

  3. #3 Joseph Kuhn
    23/03/2017

    Kann es sein, dass Du in beiden Sammlungen die Kommentarfunktion deaktiviert hast?

    • #4 Cornelius Courts
      24/03/2017

      oh ja, danke, keine Ahnung, warum das nicht funktioniert. Bin dran…

  4. #5 noch'n Flo
    mitten im Berentzen-Prozessor
    24/03/2017

    @ Corn:

    Tolle Idee, leider in mangelhafter Ausführung. Das kann man doch problemlos im Dashboard simulieren – Mannmannmann…

    Ich behaupte nun wirklich nicht von mir, die Blog-Software wirklich gut zu beherrschen, aber entweder Deine aktuelle Aktion war von zu viel Doppelkorn (Kiel Style) getriggert, oder Du solltest dringend mal Deine Mindestschlafzeiten überprüfen.

    Autschn!!!

  5. #6 rolak
    24/03/2017

    6 Jahre

    Der denkt auch immer nur an 6…

    Auf das erste Dutzend!

  6. #7 Hans Fuchs
    Deutschland
    24/03/2017

    Ein Beitrag besser und lesenswerter als der andere. Besonders die über die Reli und über den religiösen Aberglauben. Ich freue mich immer schon auf deinen nächsten Beitrag.

  7. #8 Volker Birk
    https://blog.fdik.org
    24/03/2017

    Glückwunsch!

  8. #9 RPGNo1
    24/03/2017

    Glückwunsch zum 6. Geburtstag! Die Flegelzeit im Kindergarten ist vorüber, jetzt kommt der Ernst des Lebens, die Schule. :)

  9. #10 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ RPGNo1:

    Dann sollten wir mit dem ABC-Schützen aber auch ganz schnell ein Schultütchen durchziehen.

  10. #11 Frenk
    Basel
    24/03/2017

    Congrats, Cornelius! Good show! Carry on!

    Als Biologe habe ich eine natürliche Affinität zu deinem Blog. Von der DNA-Analyse der Leiche von Osama Bin Laden, über den “HHH”, bis zum Feminismus ist dein Blog einfach lesenswert. Ich habe mich sogar schon dabei ertappt, wie ich bei mancher Szene in der Rechtsmedizin vom sonntäglichen “Tatort” kopfschüttelnd an dich im weissen Kittel denke 😉

  11. #12 Fliegenschubser
    24/03/2017

    Glückwunsch auch von meiner Seite! Auf die nächsten sechs Jahre :)

  12. #13 Chris
    Kiel
    24/03/2017

    Na dann auf die nächsten 6 Jahre! Herzlichen Glückwunsch!

    @ noch’n Flo
    Doppelkorn?! Hört sich etwas nach Schublade an. Wir haben hier übrigens auch weder Holzbeine, noch Augenklappen 😉
    Arrrrg!

  13. #14 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ Chris:

    Dann eben Küstennebel. Oder Malteserkreuz. Oder Gedöns.

    Übrigens: richtig heisst es Arrrh!
    rAmen!

  14. #15 zimtspinne
    24/03/2017

    Moinsen,
    (hab jetzt mal ins Blaue geraten, was eine fischköppige Begrüßung ist, und Thiel sagt das auch immer zu Boerne, nicht dass du irgend was mit diesem Snob gemeinsam hast ;))

    Positiv anzumerken ist als erstes, dass du diesen* Blog nicht nach allen Regeln der Kunst verwaisen lässt wie anderswo üblich.

    Ganz positiv ist auch die lockere Moderation und maximale Meinungsfreiheit, auch wenn die Meinungen noch so absurd sind.

    Zuletzt sei noch erwähnt die Kreativität, mit der du vorgehst und immer auch unser Wohlbefinden im Auge behältst, uns Schwätz-Eckchen einrichtest und somit die Kommentatoren auch ein wenig entanonomysierst.

    Inhaltsbetreffend wurde ja schon genug gelobt, schließe mich da einfach an.

    Soviel Lob macht übermütig, deshalb ein leichter Tadel: Wo sind denn die im ersten Beitrag angekündigten Artikel zu Neuigkeiten aus der Krebsforschung?

    * der oder das blog?

  15. #16 zimtspinne
    24/03/2017

    Heißt Doppelkorn Doppelkorn, weil man sich gleich immer einen Doppelten einschenken sollte oder weil man darunter doppelt sieht oder weil das Zeug doppelt so ätzend scheckt wie anderes aus dieser Klasse?

  16. #17 Chris
    Kiel
    24/03/2017

    @ noch’n Flo
    leider auch falsch. Richtig wäre Arrr oder Argh!
    Haben uns wohl beide für die SchleKaZ qualifiziert…

  17. #18 RPGNo1
    24/03/2017

    @zimtspinne
    Eine klassische norddeutsche Begrüßung (egal ob morgens, mittags, abends oder nachts) ist Moin oder Moin, Moin.
    “Während Moin lediglich als Grußformel betrachtet wird, enthält Moin, Moin zusätzlich entweder eine herzliche Komponente oder eine gesprächsanbahnende Komponente, sozusagen eine Aufforderung zum Smalltalk oder Norddeutsch Klönschnack.” (https://de.wikipedia.org/wiki/Moin#Moin_Moin.2C_Moinmoin.2C_Moimoin)

    Und da die meisten Stammkommentaren CC mögen und wir auch gerne mit ihm schnacken, nochmals ein herzliches “Moin, Moin” in diese Richtung.

  18. #19 Cornelius Courts
    24/03/2017

    Moin Moin und danke Euch allen. Das macht Freude :-)

  19. #20 tomtoo
    24/03/2017

    6 ist ja eine gesunde Zahl. Also gratuliere ich auch mal.

  20. #21 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ Chris:

    Also als Anhänger seiner Nudeligkeit wurde ich unterwiesen, “Arrrh!” zu sagen. Alles andere ist Blasphemie.

    @ RPGNo1:

    Wattendatfürnquark?

    “Moin” kommt vom niederdeutschen “moje”, was so viel wie “gut” heisst. Wenn man “Moin” sagt, wünscht man also einen guten Wieauchimmerdietageszeitgeradeheisst. Sagt man “Moin Moin”, wünscht man einen “mojen Morgen”, daher ist “Moin Moin bis 12 Uhr korrekt, danach nicht mehr.

    @ zimtspinne:

    Weil er 2x gebrannt wurde.

  21. #22 zimtspinne
    24/03/2017

    Nun habe ich schon wieder einige Fragezeichen über meinem Kopf schweben..
    Was sagt man nach 12 Uhr? Der Interpretationsspielraum außerhalb der Kernzone räumt da eine ganztägige Verwendung ein. Ich verwende das auch nachts.

    Werden andere Korne oder Kornbrände auch 2x gebrannt oder nur der Doppelkorn?

    Und wer ist die Nudeligkeit?

    Ich überlege gerade, ob man den Doppelkorn mal selbst brennen könnte, Korn steht ja überall reichlich herum. Man könnte das Zeug dann zB an Brennpunkten anbieten, wenn alle anderen Etablissements bereits geschlossen haben.

  22. #23 tomtoo
    24/03/2017

    @Zimtspinne
    Ich vermute mit der Nudeligkeit ist sozusagen die oberste der oberen Gottheit gemeint ?

  23. #24 zimtspinne
    24/03/2017

    oh, ich dachte schon, das ist ein obszöner inssider zwischen euch, der mir entgangen war^^

  24. #25 zimtspinne
    24/03/2017

    “insider”

    Wann endlich wird man auch in Blogkommentaren seinen eigenen Murks korrigieren können??
    Find ich echt sehr unnudelig, könnte ja sein, jemand schreibt unter Korneinfluss mal große Peinlichkeiten und kann es nachher nicht mal löschen. Argh!

  25. #26 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ zimtspinne:

    Was sagt man nach 12 Uhr?

    Einfach nur “Moin”.

    @ tomtoo:

    Ich vermute mit der Nudeligkeit ist sozusagen die oberste der oberen Gottheit gemeint ?

    Guckstu hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

  26. #27 tomtoo
    24/03/2017

    @Zimtspinne

    Bin mir ja auch nicht so sicher was @nnF mit “als Anhänger seiner Nudeligkeit” meinte ?

    *schulterzuck*

  27. #28 zimtspinne
    24/03/2017

    Ich habe mir gerade mal die Kommentare zum ersten Artikel durchgelesen.
    Flo, weshalb hast du nicht ein eigens Blogsub (oder wie auch immer man das nennt), so zu Medizinthemen?

    Ich finde es auch schade, dass der Bereich Ernährung(swissenschaft/medizin) hier absolut gar nicht vertreten ist, dabei geistert gerade über das Thema so viel Unsinn durch ALLE Medien und wird übers internet rasend schnell weiterverbreitet.

  28. #29 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ tomtoo:

    Bin mir ja auch nicht so sicher was @nnF mit “als Anhänger seiner Nudeligkeit” meinte ?

    Ich bin Hohepriester der “Kongregation von der ewigen Wiederkehr des grossen Fleischbällchens” und Prophet dritter Klasse seiner Nudeligkeit, des fliegenden Spaghettimonsters. Mögest Du von seinen nudeligen Anhängseln berührt und inspiriert werden.

    rAmen!

    @ zimtspinne:

    Flo, weshalb hast du nicht ein eigens Blogsub (oder wie auch immer man das nennt), so zu Medizinthemen?

    Du wirst lachen – mir wurde von SB schon vor Jahren ein eigener Blog angeboten. War auch schon alles in Vorbereitung (er sollte den Titel “Warning! Contains Nuts!” tragen – daher auch meine regelmässigen Anspielungen auf EHs), ist dann aber chronischem Zeitmangel zum Opfer gefallen.

    Ich habe aber im Laufe der Jahre diverse Gastartikel geschrieben, sowohl hier bei SB, als auch im Psiram-Blog.In den letzten Jahren hat sich meine Internetaktivität aber eher in den Bereich “Scambaiting” verschoben.

  29. #30 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/03/2017

    @ zimtspinne:

    könnte ja sein, jemand schreibt unter Korneinfluss mal große Peinlichkeiten und kann es nachher nicht mal löschen

    Ist mir auch schon passiert. Da heisst es dann am nächsten Tag: Augen auf und durch!

  30. #31 RPGNo1
    24/03/2017

    @noch’n Flo
    Es scheint sehr von den nordeutschen Lokalitäten abzuhängen, ob man Moin oder Moin Moin sagt. Der Wikipediaartikel sagt nichts anderes aus. In der hannoverschen Gegend hört man ihn selten. In der Bremer Gegend werden beide schon häufiger verwendet.

    @tomtoo, zimtspinne
    Lesetipp: Bobby Henderson – Das Evangelium des Fliegenden Spaghettimonsters

  31. #32 noch'n Flo
    25/03/2017

    @ RPGNo1:

    In der hannoverschen Gegend hört man ihn selten. In der Bremer Gegend werden beide schon häufiger verwendet.

    In Hannover spricht man auch kein Küstenplattt, sondern Hannöversch. Ist ein Riiiiiesenunterschied:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hann%C3%B6versch

    Nur die Harrrrten komm’ in Garrrrten!

    (Ganz besonderer Gruss an Siggi und Raner! (partiell posthum))

  32. #33 RPGNo1
    25/03/2017

    @noch’n Flo
    Hey, ich kenne Siggi and Raner. Die habe ich mir immer gerne auf ffn angehört, solange Jochen Krause und Martin Jürgensmann dort Stammcrew waren. :)
    Und über Hannover brauchst du mir nichts erzählen. Ich bin 30 km südlich davon geboren (Hildesheim) und aufegwachsen. Meine Familie lebt immer noch dort. Mich hat es halt jobtechnisch weit in den Süden der Republik verschlagen.

    Eine persönliche Frage (musst du nicht beantworten): Stammst du auch aus der Gegend von Hannover? Oder hast du während deiner Arztkarriere dort gearbeitet?

  33. #34 Laie
    25/03/2017

    Die “Beste Katz'” und die “Schlechteste Katz'” haben eines gemeinsam, sie miauen! :)

  34. #35 zimtspinne
    25/03/2017

    @ RPG
    Hast du auch dieses Ratter-RRRRR drauf?
    Das ist wirklich ein hart klingender Akzent… Dialekt an sich wird dort ja ansonsten kaum gesprochen.
    Ich mag ja das Norddeutsche (Küstenplatt) sehr, auch wenn im Härtefall kaum verständlich. Ich picke mir auch gerne aus jedem Dialekt ein paar Begriffe heraus, die nett oder schräg klingen und “adoptiere” die. Das irritiert manche, ich muss dabei immer an Dawkins und seine Meme denken.
    Das Moin(Moin) find ich einfach seit jeher zauberhaft :)
    Man kann das auch nahezu überall und jedem gegenüber anbringen, hirarchieübergreifend. ok ein Pfarrer wäre evtl konsterniert 😀
    jaja, das Spaghettimonster kannte ich natürlich, aber Nudeligkeit…. herrlich.
    Ich weiß ja oft nicht, wie ich situativ mit religiösen Anwandlungen mancher Mitbürger umgehen soll…. muss mir dann oft was ironisches, womöglich boshaft klingendes verkneifen. In Zusammenhang mit Tod oder so möchte man ja auch nicht boshaft erscheinen.
    Die Nudeligkeit und das Spaghettimonster lassen sich da aber sicher gut einflechten, um auf nettere Art zum Ausdruck zu bringen, dass man mit unsympathischen Göttlichkeiten nichts am Hut hat.

  35. #36 tomtoo
    25/03/2017

    Man möge mir doch bitte verzeihen das ich zu nnF^s Nudeligkeit doch eher wenig affinität besitze. ; )

  36. #37 zimtspinne
    25/03/2017

    ach was, du musst nur deinen Kornpegel erhöhen….

    Ich muss jetzt erstmal rescherschieren, was Scambaiting bedeutet, ich zwar eine Ahnung, aber wer weiß.

  37. #38 Cornelius Courts
    25/03/2017

    @zimtspinne: “ach was, du musst nur deinen Kornpegel erhöhen….”

    Ihr müßt alle Euren Cornpegel erhöhen ;D

  38. #39 RPGNo1
    25/03/2017

    @zimtspinne
    Tut mir Leid, aber Hildesheimern sagt man gemeinhin nach, dass sie das reinste Hochdeutsch (so wie ein Nachrichtensprecher) haben. Da ist kein Dialekt vorhanden und auch das Hannöversch (siehe noch’n Flo) strahlt nur ganz schwach auf die Stadt aus. Wahrscheinlich würde jedes Goetheinstitut die Bewohner dieser Stadt gerne als Idealbild des deutschsprachigen Mitbürgers vorstellen. :)

  39. #40 tomtoo
    25/03/2017

    Kein Dialekt ?

    Ist ja wie salzlose Suppe.

  40. #41 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/03/2017

    @ RPGNo1:

    Stammst du auch aus der Gegend von Hannover? Oder hast du während deiner Arztkarriere dort gearbeitet?

    Ich habe dort studiert. Meine Frau übrigens auch, die ist auch gebürtige Hannoveranerin. Ich selber bin in Lüneburg geboren, aber in Holstein aufgewachsen.

    @ zimtspinne:

    Ich muss jetzt erstmal rescherschieren, was Scambaiting bedeutet, ich zwar eine Ahnung, aber wer weiß.

    Guckstu hier:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Scam_baiting

    Oder hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vorschussbetrug#Betrogene_Betr.C3.BCger_.28.E2.80.9EScam_Baiting.E2.80.9C.29

    @ CC:

    Ihr müßt alle Euren Cornpegel erhöhen

    Aber bitte keinen Dosenmais, nur frisch vom Kolben.

    Oder einfach hier den Pegel maximal aufdrehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=P-zb4C_k7Ek

  41. #42 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/03/2017

    @ RPGNo1:

    Wie steigert man Alzheimer?

    Ganz einfach: Alzheimer, Altersheimer, Hildesheimer. 😉

  42. #43 Lercherl
    25/03/2017

    Viele witzige Kommentare hier, aber die eigentliche Absicht des Artikels kommt nicht so recht in Schwung, es gibt noch immer keine Nominierungen zum *KaZ. Vielleicht liegt das auch daran, dass nicht ganz klar ist, was mit dem BeKaZ gemeint ist. Ernstgemeint? Dann passt der Beispielkommentar von Norbert Knobloch nicht. Ironisch gemeint? Dann ist unklar, wozu es zwei Kategorien gibt.

    Wie ich in einem Kommentar schrieb, der im Nirvana verschwunden ist: Norbert Knobloch (Eigendefinition Philosoph und Publizist) ist nach Auskunft verschiedener seltsamer Blogs (http://www.mmnews.de/index.php/i-news/30623-ich-habe-krebs-na-und-erfahrungsbericht-teil-iii) vor einigen Jahren an einem Lymphom erkrankt, das er alternativmedizinisch behandelte, und anscheinend daran verstorben.

  43. #44 zimtspinne
    25/03/2017

    Dieser Norbert hat hier auch geschrieben? Schade, dass ich das nicht erlebt habe.

    Das ist eine der letzten Nachrichten über ihn:
    “12. April 2015 Norbert Knobloch geht es von Tag zu Tag schlechter. Lange hat er gegen den Krebs kämpfen können. Nun hat ihn die Krankheit vollkommen ausgezehrt. Er ist daheim, uns wird von einem lieben Nachbarn betreut, doch er wir von Tag zu Tag schwächer. Gibt es einen Arzt oder Heilpraktiker, der mit einer alternativen Methode Hilfe bringen kann?

    Wir sind sehr traurig und erschrocken, wie schlecht es Norbert geht. Wird ihm nicht sehr schnell geholfen, so scheint es, daß er nicht mehr lange zu leben hat. Ein Spendenaufruf von Quer-Denken.TV vor einiger Zeit hat ihm sehr geholfen, für einige Zeit seine Laetril-Behandlung weiterzuführen. Doch dann gingen ihm die Mittel aus. Die Krankheit hat sich weiterentwickelt. Nun kann ihm eigentlich nur noch ein Wunder helfen.

    Gibt es einen Naturheilkundler, einen Arzt oder Heilpraktiker, der bereit wäre, ihm eine Chance zu geben?””

    Da hat der schon so ein Glück mit seinem blöden Lymphom und vermurkst das so gekonnt? Manchmal zweifelt man schon am Verstand der Menschheit^^

  44. #45 RPGNo1
    25/03/2017

    @noch’n Flo

    Ich habe dort studiert. Meine Frau übrigens auch, die ist auch gebürtige Hannoveranerin. Ich selber bin in Lüneburg geboren, aber in Holstein aufgewachsen.

    Das erklärt natürlich, warum du dich mit norddeutscher Sprache, Mundart, Frühstyxradio und Siggi und Raner so gut auskennst. Und dich hat es noch ein bissel mehr gen Süden verschlagen als mich.

    Wie steigert man Alzheimer?
    Ganz einfach: Alzheimer, Altersheimer, Hildesheimer.

    Lol, den kannte ich noch nicht. Den muss ich beim nächsten Besuch meiner Familie erzählen. :)

  45. #46 zimtspinne
    25/03/2017

    @ Flo
    da war ich ganz auf der falschen Spur, ich dachte, es ginge um Satire, Kabarett oder so im internet.
    Das muss ich jetzt erstmal durchackern, ich hätte ja gar nicht gedacht, dass du solch unterweltlicher Tätikeit nachgehst. 😉

    Um mal beim Korn zu bleiben, es gibt doch sogar ein Kornlied:
    “…. immer wenn ich traurig bin, dann trink ich einen Korn und wenn ich dann noch traurig bin, fang ich an von vorn”
    Ich muss jetzt aufpassen, dass ich nicht wirklich beim Korn lande, bei soviel Beschäftigung damit.

  46. #47 A_aus-K
    26/03/2017

    Es gibt keine Person, die radikaler alles löscht, was ihr nicht in den Kram passt.

    Andere Meinungen sind CC fremd, er hasst alles, was nicht in seinen Speichel passt. Das akzeptiert er nicht, er ist ja Gott,und alles, was nicht ER ist, ist schlecht. Widerlich ist er, An wissenschaftlichen Diskussionen ist CC nicht interessiert, er hetzt nur.

    CC hält sich für Gott, und andere Götter darf es neben ihm nicht geben…… was ein Widerling….

  47. #48 RPGNo1
    26/03/2017

    @A_aus-K
    Trollalarm!!

  48. #49 rolak
    26/03/2017

    !!

    Was ist denn bitte ein Trollal, RPGNo1, und woher weißt Du, daß es Arme hat?

  49. #50 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/03/2017

    @ zimtspinne:

    dass du solch unterweltlicher Tätikeit nachgehst

    Wus?!?

    Wir arbeiten ganz offen, nur eben anonym. Kannst gerne mal in unserem Forum vorbeischauen: http://www.scambaiter-forum.info

    Für die Lektüre der aktuell laufenden Baits muss man sich zwar registrieren, aber unser umfangreiches Archiv abgeschlossener Baits sowie unserer übrigen Arbeit ist auch für Gäste komplett einsehbar.

    @ A_aus-K:

    Es gibt keine Person, die radikaler alles löscht, was ihr nicht in den Kram passt.

    LOL, alleine schon hier bei SB gibt es keinen Blogger, der mehr stehenlässt als CC. Aber DU solltest dringend mal wieder Deine Pillen nehmen.

  50. #51 tomtoo
    27/03/2017

    Zeitverschwendung. Der Nick ist falsch rum. Richtig wäre K..aus..A.

  51. #52 Cornelius Courts
    27/03/2017

    @A_aus-K: na, wenigstens ein Hater hat sich hergetraut. Danke dafür, wer heuer keine Hater sein Eigen nennt, darf ja nichts auf sich halten.

    “Es gibt keine Person, die radikaler alles löscht, was ihr nicht in den Kram passt.”

    Und wie interpretierst Du dann, daß ich Deinen Kommentar stehen lasse?
    Das kann ja nur bedeuten, daß er mir “in den Kram passt”, daß ich also die Kritik aushalte, was Du mir bekanntlich absprichst…
    War Dein Auswurf hier denn tatsächlich als Koan gedacht, so à la “Dieser Satz ist falsch”?`;D

    “Andere Meinungen sind CC fremd, ”

    Keineswegs, sie werden mir hier doch tagtäglich zu Bewußtsein gebracht, selbst solche Napfsülzen wie Du dürfen hier ihr Häufchen drücken.

    “er hasst alles, was nicht in seinen Speichel passt.”

    Das ist ja wohl bekannt! Zum Glück ist mein Speichel groß und mächtig und umschließt und umfließt gütig und umarmend alles was da kreuchet und fleuchet und wärmt und schmiegt es ein und hält es sicher und feucht und siehe, es ward großes Frohlocken und ich sah, daß kein Grund zum Haß bestand.

    “Das akzeptiert er nicht, er ist ja Gott,”

    Auch das ist inzwischen sattsam bekannt. Das hat der eine Reviewer meines letzten Papers zwar nicht so ganz verstanden, aber das war bestimmt einer von diesen sogenannten “Acornisten”, von denen jetzt alle reden.

    “und alles, was nicht ER ist, ist schlecht.”

    zum Glück bin ich als (nebenberuflicher) Gott ja in und Teil und Essenz von Euch allen, also muß hier niemand schlecht sein. Nicht einmal Du, unwürdigster unter den Sterblichen, den ich definitiv als kriechbehinderten Regenwurm reinkarnieren ließe, wäre ich nicht ein liebender und allgütiger und verzeihender (nebenberuflicher) Gott und hätte ich bei “Reinkarnieren für Fortgeschrittene” nicht blau gemacht (und ich meine damit geschwänzt und nicht die Farbe Blau erfunden – wird oft verwechselt, bei uns Göttern).

    “Widerlich ist er, An wissenschaftlichen Diskussionen ist CC nicht interessiert, er hetzt nur.”

    Ich habe nachgesehen: die Anzahl Deiner Kommentare mit Versuchen zur “wissenschaftlichen Diskussion” ist… nicht sehr hoch. Genau genommen: null, nada, zero, zilch, nickesse, nihil, rien. Also, Frechling, unverschämter Tunichtgut und Galgenstrick, lege er doch einmal einen Beleg vor für seine Behauptung, so, wie das bei wissenschaftlichen Diskussionen en vogue ist. Oder hetzt er etwa nur?

    “CC hält sich für Gott, und andere Götter darf es neben ihm nicht geben……”

    Deswegen heißt es ja auch das erste Gebot.

    “was ein Widerling….”

    och, das ist jetzt aber ein bißchen enttäuschend. Hast Du nicht etwas standesgemäßeres im Köcher: Erzschurke etwa oder Nefarius oder Bad Hombre ? 😀

  52. #53 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/03/2017

    @ CC:

    Eure Cornheit, wo dürfen wir Unwürdigen Euren 9582. Altar errichten?

  53. #54 noch'n Flo
    Schoggiland
    27/03/2017

    Hast Du nicht etwas standesgemäßeres im Köcher: Erzschurke etwa oder Nefarius oder Bad Hombre ?

    Ich wäre ja für “doofes Pupsgesicht”. Das dürfte auch in etwa zum geistigen Horizont des Haters passen.

  54. #55 zimtspinne
    27/03/2017

    oh Cornheit, erst jetzt hab ich den Witz mit mehr Corn verstanden…. wie peinlich.

  55. #56 tomW
    27/03/2017

    Dieser hier?

  56. #57 Mike1978
    31/03/2017

    @ noch’n Flo
    Scambaiting ist mir auch neu… Ich weiß nicht, ob ich mich mit Betrügern freiwillig abgeben würde. Ab und an mit Spinnern diskutieren mach ich ja gerne, aber zu Kriminellen habe ich gerne Abstand^^

    Ab und an lese ich auch Mails in meinem Spam-Ordner, aber ich kann mir kaum vorstellen das Leute WIRKLICH auf den Mist reinfallen.

    Jedenfalls Hut ab!

  57. #58 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ Mike1978:

    Sieh doch Scambaiting als eine Art Internet-Sport – der noch den netten Nebeneffekt hat, dass die Scammer völlig verunsichert werden. Und die Trophäen, die man von den Scammern bekommen kann, sind manchma echt genial und jeden Aufwand wert.

    Das wohl berühmteste Beispiel ist folgendes legendäre Video aus dem Jahr 2007:

    http://www.youtube.com/watch?v=awtAKa22AVk

    ich kann mir kaum vorstellen das Leute WIRKLICH auf den Mist reinfallen

    Oh, doch! Sonst würde es diese ganzen eMails auch wohl kaum noch geben, wenn man damit nicht jede Menge Kohle abzocken könnte. Die eMails sind sogar ganz bewusst so schlecht gemacht – damit trennen die Scammer bei ihren Opfern die Spreu vom Weizen: wer selbst auf solch dämliche eMails hereinfällt, wird ein einfaches Opfer und immer wieder abzuzocken sein.

    Eine ganz besondere Spielart ist der sog. “Romance Scam”. Dabei treten die Scammer in Dating-Plattformen in Erscheinung, wickeln die Opfer mit ihren Liebesschwüren vollkommen ein, bis dann die ersten Forderungen kommen.

    Das klassische Schema dabei ist, dass der Scammer vorgibt, ein amerikanischer Armee-Offizier im Irak oder in Afghanistan zu sein, verwitwet mit einem Kind im Jugendalter. Irgendwann passiert dann ein bedauerlicher Unfall, für den die Militärversicherung nicht aufkommt, so dass er Geld für die Spitalskosten braucht. Oder er hat eine Kiste mit Gold oder Diamanten gefunden, die er ausser Landes schaffen muss – das Opfer soll sie erst einmal verwahren, später würde man dann heiraten und nie wieder Geldsorgen haben. Natürlich werden für den Transport der Kiste noch Kosten, Zollgebühren usw. fällig, die natürlich das Opfer zahlen soll.

    Wir haben Leute im Forum, die um sechsstellige Summen erleichtert wurden und sich dafür über beide Ohren verschuldet haben. Liebe macht eben blind.

    Auch Kreditbetrug ist inzwischen ein grosses Thema: da werden per eMail Kredite zu extrem günstigen Konditionen angeboten – komplett mit (sehr gut) gefälschten Bank-Internetseiten usw. Aber natürlich tauchen im Verlauf immer neue Gebühren auf, die das Opfer bezahlen muss.

    Wir versuchen, über all diese Spielarten aufzuklären – und gleichzeitig den Scammern ihr Geschäft zumindest dahingehend zu erschweren, dass wir für immer mehr Verunsicherung bei diesen sorgen.

  58. #59 zimtspinne
    31/03/2017

    Ich ärgere mich gerade über einen ebay Verkäufer gewerbl., der exzessiv seine Auktionen pusht, auffälliger geht es fast nicht.
    Außerdem fielen mir in den letzten zwei Wochen zwei weitere Verkäufer auf, die beide als privat registriert sind, aber fröhlich und heiter gewerbliche Geschäfte machen.
    Ich habe bei beiden gekauft und bin absolut zufrieden mit Abwicklung, Preis-Leistung und der Kommunikation, aber so ganz in Ordnung ist das ja trotzdem nicht: braucht nur mal was nicht laufen, schon hat der Käufer Riesenprobleme oder zumindest Ärger.

    ebay macht da natürlich gar nichts, die verdienen ja dabei mit, Risiko liegt ganz bei den Verkäufern. da erzählte mir neulich ein Mitarbeiter von denen ziemlich offen, dass einige dieser Exemplare schon am Telefon bitterlich geheult hatten, weil das Finanzamt keinen Spaß mehr verstand nach wohl mehrfachen Abmahnungen. Kann aber nicht sein, dass der Großveranstalter nicht nur keine Konsequenzen zu spüren bekommt sondern auch alles deckt und auf Meldungen nicht oder kaum reagiert.

  59. #60 Mike1978
    31/03/2017

    Interessanter Sport…. und das Video…. das nenne ich echt mal eine Trophäe^^

    Die typischen Emails nach dem Motto “Wir müssen eine riesige Erbschaft außer Landes schaffen bevor der Staat sie kassiert” habe ich auch schon bekommen. In letzter Zeit allerdings eher so… Airberlin Gutschein einlösen oder Amazon-Gutschein einlösen. Kreativer werden die wirklich nicht. Wenn die sich nicht einmal die Mühe machen die Absendeadresse zu faken kann man das einfach nur schlampig nennen.

    Die Scam-Mails die angeblich von paypal oder Banken kommen werden dagegen wirklich immer besser. Den Links folge ich aber im Regelfalle nicht.

    Die Betrüger die das Gute im Menschen ausnutzen habe ich ganz besonders gefressen. In Dawkins “The selfish gene” gab es eine ganze Menge zum altruistischen Verhalten des Menschen, das würde sogar hier in den blog passen (Ich muß das noch mal lesen stelle ich gerade fest). Die Abzocke über’s Internet ist ja nur die Spitze des Eisbergs, Enkeltrick und Co funktionieren ja auch im “RL”.

  60. #61 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ zimtspinne:

    ebay macht da natürlich gar nichts, die verdienen ja dabei mit

    So wie viele andere Portale. Da werden teilweise auch von Betrügern irgendwelche Güter gekauft, dann mit einem Schwarzgeld-Scheck bezahlt, der auf eine viel zu hohe Summe ausgestellt ist, und der Verkäufer gebeten, den Restbetrag der Ware in bar als Rückgeld beizulegen. Ergebnis: 1. der Scheck platzt, 2. der Restbetrag ist weg, die Ware ebenso und 3. der Verkäufer hat noch ein Verfahren wegen Geldwäsche am Hacken.

    Bei den Dating-Portalen sind inzwischen bis zu 90% aller Profile von Scammern angelegt. Die Betreiber der Portale wollen davon natürlich nichts wissen – schliesslich zahlen die Opfer ja viel Geld für die Premium-Mitgleidschaften.

    Übel, nicht wahr?

    @ Mike1978:

    Die Scam-Mails die angeblich von paypal oder Banken kommen werden dagegen wirklich immer besser. Den Links folge ich aber im Regelfalle nicht.

    Gut so. Über diese Maschen klären wir übrigens auch regelmässig auf.

    das nenne ich echt mal eine Trophäe

    Beim Baiten gibt es noch eine andere Spielart, quasi die “Königsdisziplin”: die Safari. Dabei geht es darum, den Scammern auf Reisen zu schicken, indem man ihm vorgaukelt, dass sein Geld an einem anderen Ort gelandet ist und dort auf ihn wartet.

    Gemäss Definition von “419eater” (der Mutter aller Scambaiting-Communities) ist es eine Safari, wenn der Scammer mindestens 200 Meilen von seinem Ursprungsort gereist ist. Richtig gute Baiter kriegen sowas problemlos hin.

    Der inoffizielle Weltrekord liegt derzeit bei mehr als 33’000 Meilen – zurückgelegt innert 7 Jahren (und am Ende landete der Scammer, der eigentlich aus Ghana stammte, in einem chinesischen Gefängnis).

    Aber selbst wenn man keine Trophäen od Safaris hinbekommt: jede Minute, die der Scammer mit dem Ausfüllen blödsinniger Formulare oder dem Erstellen fiktiver Bescheinigungen beschäftigt ist, ist eine Minute, die ihn a) Geld kostet (da viele Scammer von Internetcafös aus agieren)und b) ihn davon abhält, seine echten Opfer abzuzocken.

  61. #62 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    Ich habe mal einen Bait aus dem öffentlich zugänglichen Bereich unseres Forums herausgesucht, der unseren Sport sehr schön wiedergibt. Er stammt von meinem lieben Mentor “Tumbleweed”, der einen Scammer mit seinem höchst liebenswerten Alter Ego “Tatta Grais” konfrontiert hat.

    http://www.scambaiter-forum.info/t4626f64-Edwin-Porter-trifft-nach-einem-Hubschrauberabsturz-auf-Tatta-Grais.html

    Viel Spass beim Lesen!

    (Kleiner Hinweis: der Begriff “Mugu” bedeutet im nigerianischen Dialekt “Idiot” oder “Dummkopf” und wird von den Scammern gerne intern für ihre Opfer benutzt. Manche von uns benutzen ihn im Gegenzug gerne für ihre Scammer. Eine andere Baiter-Bezeichnung für Scammer wäre “Lad” (so bezeichnen sich die Scammer selber gerne untereinander).

    Hinweis 2: die von den Scammern gelieferten Fotos und Dokumenten-Scans sind leider nur lesbar, wenn man sich im Forum registriert hat. Hat verschiedene Gründe.)

  62. #63 zimtspinne
    31/03/2017

    Wie funktioniert denn das psychologisch, dass der Betrüger (sind das einzelne oder ist das organisierte Kriminalität?) sich so herumschubsen und verkaspern lässt?

  63. #64 Mike1978
    31/03/2017

    33.000 Meilen? Klingt ja so als seien die Scammer noch dämlicher als ihre Opfer. Zumindest noch gieriger. Scammer um die Welt in den Knast zu schicken ist Humor nach meinem Geschmack.

    Mein Problem ist halt meine Neugier, mich interessiert halt wie deren Masche funktioniert. Habe mir sogar einmal eines dieser “Geld verdienen mit Nix-tun” Seiten angeschaut. Allerdings habe ich die Seite in einem Browserfenster in einer Sandbox geöffnet und einen Proxy eingestellt. Enttäuschend war… da gab es nur ein Video. Ein Paar was von der Yacht zum Jet gegangen ist und bei einem Gläschen Schampus erzählt wie viel Geld sie verdient haben. Informationsgehalt Null, aber emotional sehr ansprechend. Kontakt habe ich dann natürlich nicht aufgenommen. Meist funktioniert die Masche wohl über kostenpflichtige Kurse die man besuchen soll.

    Und ja, damit diese Leute beschäftigt zu halten tut ihr ein gutes Werk.

  64. #65 Mike1978
    31/03/2017

    P. S.: Wenn ich diese Seite aufrufe ratter immer das Video los und ich kann es nicht stoppen. Arrrrg…

  65. #66 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ zimtspinne:

    Wie funktioniert denn das psychologisch, dass der Betrüger (sind das einzelne oder ist das organisierte Kriminalität?) sich so herumschubsen und verkaspern lässt?

    Das Geheimnis des Baitens besteht darin, sich erst einmal als williges Opfer zu präsentieren und den Lad immer wieder am Geld schnuppern zu lassen, es ihm aber immer wieder im entscheidenden Moment vor der Nase wegzuziehen.

    Also so wie mit dem Esel und der Möhre. Ein guter Baiter gibt dem Lad sein eigenes Tempo vor, erzeugt aber gleichzeitig beim Lad stets die Illusion, dieser würde den Bait kontrollieren.

    Das erfordert natürlich einige Erfahrung (wenn ich bedenke, wieviele meiner Baits am Anfang in kürzester Zeit zuende waren…), aber wir bilden auf unserer Internetseite auch aus. Man muss halt ein wenig Geduld mitbringen, grosse Erfolge passieren nicht über Nacht.

    Letztlich ist das Baiten eine Art Handwerk, welches von der Pike auf erlernt werden will/muss. Wenn Leute zu uns kommen, die gleich im ersten Bait einen Haufen Trophäen absahnen wollen, werden diese höflich aber bestimmt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

  66. #67 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ Mike1978:

    Wenn ich diese Seite aufrufe

    Meinst Du damit unser Forum?

  67. #68 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ Mike1978:

    Klingt ja so als seien die Scammer noch dämlicher als ihre Opfer. Zumindest noch gieriger.

    Gierig sind sie, das stimmt. Aber dämlich eigentlich nicht. Viele Scammer haben eine gute Schulbildung, waren oft sogar auf Universitäten in ihrem Land.

    Habe mir sogar einmal eines dieser “Geld verdienen mit Nix-tun” Seiten angeschaut.

    Und genau das ist der Punkt: obwohl viele Scammer eigentlich ihren Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit bestreiten könnten, ziehen sie lieber andere Menschen über den Tisch. Das hat in einigen afrikanischen Ländern sogar Tradition. Viele der Scammer haben auch keinerlei Scheu, ihre eigenen Landsleute zu betrügen.

    Die wirklich erfolgreichen Scammer sind in ihren Dörfern sogar sehr beliebt, weil sie von dem ergaunerten Geld oft auch lokale Projekte finanzieren. Natürlich bleibt noch eine Menge Bakshish übrig, um die örtlichen Polizisten so zu schmieren, dass eine Strafverfolgung unmöglich wird.

    Und es gibt absolut Null Unrechtsbewusstsein: die Scammer gehen nämlich davon aus, dass ihre Opfer alle total reich sind und es ihnen sogar zusteht, sie um ihre Kohle zu erleichtern, weil dies ein Ausgleich für die Kolonialherrschaft der Europäer in früheren Jahrhunderten sei.

    Und ja, damit diese Leute beschäftigt zu halten tut ihr ein gutes Werk.

    Wir tun unser Bestes. Aber die Scammer-Branche setzt jedes Jahr rund um den Globus mehrere Milliarden (!) Dollar um, da sind wir mit rund 14’000 Baitern weltweit immer im Rückstand.

  68. #69 Mike1978
    31/03/2017

    Bei dem Video das sofort losrattet meine ich den Blog hier und das Posting #56. Der Ton wird sofort abgespielt… mag am Waterfox liegen, der ist etwas exotisch und bei Youtube zickt der auch schon mal rum.

    Aber ich lach gerade Tränen über Tatta Greis im Scambaiter-Forum^^

  69. #70 zimtspinne
    31/03/2017

    ähm, also macht ihr sozusagen Jagd auf eine Art Robin Hoods?

    Woher stammen nun eigentlich diese phishing mails – neulich war ich doch etwas erschrocken, erhielt eine doch meine exakten Daten inkl. Festnetznummer. Das kann doch kein Lebenskünstler aus Afrika sein?
    Oder kaufen die Daten von Anbietern wie paypal, amazon?
    it’s confusing.

  70. #71 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    Noch ein Nachtrag @ zimtspinne:

    sind das einzelne oder ist das organisierte Kriminalität?

    Sowohl als auch. Die meisten Scammer arbeiten organisiert. Da ist ein grosser Boss, genannt “Oga”, der die anderen Lads beschäftigt. Dafür sorgt er für die entsprechende Infrastruktur mit Computern und Internetnschluss. Viele Lads schlafen sogar in kleinen Baracken rund um das “Büro”, gearbeitet wird in mehreren Schichten. Das merkt man als Baiter manchmal auch, wenn sich Inkonsistenzen in der Kommunikation ergeben.

    Wenn sich ein Scam erfolgversprechend entwickelt, gibt ihn der Lad unterer Stufe an einen Kollegen einer höheren Stufe ab. Ich selber hatte schon Baits, wo es problemlos zu merken war, wie ich immer wieder herumgereicht wurde.

    Die Neulinge sind halt für die Aquise zuständig, das eigentliche Geschäft machen die erfahreneren Lads. Und die Gewinne werden dann zumeist nach einem fixen Schlüssel aufgeteilt.

    Es gibt aber auch nicht wenige Lads, die alleine arbeiten – was man aber auch recht schnell bemerkt. Ihre Skripte – d.h. die Textbausteine für den ersten und zweiten Kontakt sowie die gefälschten Dokumente – kaufen sie im Regelfall von erfolgreicheren Scammern (oder von den Ogas). Es ist inzwischen auch ein paar Baitern gelungen, den Lads eine Reihe so richtig dämlicher Skripte unterzujubeln (mit Formulierungen, die die Übersetzungsmaschinen im I-Net nicht korrekt übersetzen, die den potentiellen Opfern jedoch eindeutig klarmachen, dass sie da abgezockt werden).

    Einen wichtigen Ehrenkodex gibt es jedoch: wir baiten keine Bettler! Sofern sich in einem Bait herausstellt, dass der Lad sich seine Zeit im Internetcafé zu Lasten seiner Familie vom Mund absparen muss, nur um ein paar mickrige Kröten zu erbetteln, stellen wir unsere Arbeit sofort ein.

    Und noch eine wichtige Regel: wir versuchen nie, Geld von einem Lad zu bekommen. Ich weiss, das steht im deutschen Wikipedia-Eintrag zu diesem Thema (den ich weiter oben berei verlinkt habe) etwas anders, aber wir haben schon öfters erfolglos versucht, dort eine entsprechende Änderung zu erwirken – aber wie soll das gehen, ohne passende Referenzen?

    Wir Baiter verhalten uns stets gesetzeskonform (wenn man mal davon absieht, dass wir Fake-Identitäten und Wegwerf-eMail-Addys verwenden – aber da bewegen wir uns auch nur in einer rechtlichen Grauzone). Wir wurden in der jüngeren Vergangenheit übrigens auch schon vom BKA sowie von mehreren LKAs und diversen regionalen Polizeidienststellen verlinkt (bzw. Opfern als Anlaufstelle genannt) – und im vergangenen Sommer sogar in der Sendung “Aktenzeichen XY ungelöst” (ein Ereignis, durch das unser Server für mehrere Tage zusammenbrach).

    Neben dem Baiting betreuen wir auch regelmässig Scam-Opfer – dazu haben wir auch erfahrene Psychologen im Team. Natürlich können wir niemandem sein Geld zurückbringen und im Regelfall auch keine Strafverfolgung erwirken (weil sich die Täter zumeist in Ländern aufhalten, mit denen keine Rechtshilfeabkommen bestehen). Aber es gibt auch immer wieder Ausnahmen: so konnte eines unserer Mitglieder mit unserer Hilfe seinen Scammer, der zwischenzeitlich unvorsichtigerweise nach Deutschland eingereist war (von dem ergaunerten Geld!), vor Gericht bringen und für eine Verurteilung sorgen (wenn auch nur zu einer Bewährungsstrafe – in Deutschland durfte der betreffende Nigerianer trotzdem bleiben, weil er es inzwischen geschafft hatte, als politischer Flüchtling anerkannt zu werden). Und wir haben ein Forumsmitglied in Südostasien, welches ebendort bereits mehr als 30 Scammer in den Knast gebracht hat (dort funktioniert der Kontakt mit den Behörden inzwischen sehr viel besser als in Europa).

  71. #72 zimtspinne
    31/03/2017

    Mir tun gerade diese Nigerianer, Ghaner (Ghanen, Ghanesier?) ein bisschen leid….. chinesischer Knast??
    Der ist bestimmt nicht urig gemütlich?

  72. #73 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ zimtspinne:

    ähm, also macht ihr sozusagen Jagd auf eine Art Robin Hoods?

    Robin Hoods wären es, wenn ihre Opfer tatsächlich reich wären. Leider ist in den allermeisten Fällen das Gegenteil der Fall: die Opfer haben oft selber nur wenig Geld, erhoffen sich durch die erhaltenen eMails aber den “grossen Wurf”. Die Scammer bringen sie dann nicht nur dazu, ihnen alle Ersparnisse zu schicken, sondern auch alle Lebensversicherungen aufzulösen und auch noch Kredite aufzunehmen.

    Leider hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass auch viele Banken in Deutschland nicht gerade zimperlich sind, das Kreditlimit dieser Leute weit über das normale Mass heraufzusetzen, wenn der baldige Erhalt einer grösseren Summe in Aussicht gestellt wird.

    Der derzeitige “Rekord” in unserem Forum, also die höchste Summe, um die ein Opfer von den Lads erleichtert wurde, liegt bei mehr als 250’000 Euronen!

    Woher stammen nun eigentlich diese phishing mails – neulich war ich doch etwas erschrocken, erhielt eine doch meine exakten Daten inkl. Festnetznummer. Das kann doch kein Lebenskünstler aus Afrika sein?

    Das wird Dich vielleicht erschrecken, aber Deine Daten sind im Internet (und vor allem dem Darknet) dermassen weit verbreitet, dass es für die Betrüger ein Leichtes ist, diese zu bekommen. Der Preis für 100’000 Datensätze mit Namen, Adressen und Bank- bzw. Kreditkartendaten liegt derzeit bei weniger als 1 Bitcoin.

    Oder kaufen die Daten von Anbietern wie paypal, amazon?

    Nö, aber über die oben bereits erwähnten Phishing-Mails werden diese genau dort abgegriffen.

    it’s confusing.

    Isn’t it?

  73. #74 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    @ zimtspinne:

    Mir tun gerade diese Nigerianer, Ghaner (Ghanen, Ghanesier?) ein bisschen leid…..

    Warum? Niemand hat sie gezwungen, diesem “Gewerbe” nachzugehen. Und niemand hat die Scammer gezwungen, auf Safari zu gehen. Das haben sie aus reiner Geldgier getan.

    (nebenbei: es heisst korrekt “Ghanaer”)

    Im Übrigen gibt es auch jede Menge Scammer in Russland und Osteuropa (die nennen wir dann “Vlads”) sowie in (Süd)Ostasien. Und sogar in den USA und mitten in Europa. Das Scammen ist inzwischen international geworden.

    chinesischer Knast??
    Der ist bestimmt nicht urig gemütlich?

    Das hoffe ich doch sehr!

  74. #75 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    Ich habe gerade mal spontan einen meiner eigenen alten Baits in den öffentlichen Teil des Forums verschoben (kein Problem, da er sowieso schon vor langer Zeit beendet wurde). Er war ursprünglich nur als Trainings-Bait konzipiert (ich habe dabei ein paar Grundideen der Strategie des sog. “straight baitings” angetestet), entwickelte sich in seiner kurzen Laufzeit von nur ein paar Wochen aber dennoch recht interessant. Und vor allem war er die Geburtsstunde meines bis heute Lieblings-Charakters “The incredible Horst”, eines ältlichen taubstummen Schreiners aus der Bayrischen Provinz:

    http://www.scambaiter-forum.info/t6471f64-Ein-Anwalt-macht-sich-zum-Horst.html

    Viel Spass bei der Lektüre! Feedback selbstverständlich gerne erwünscht.

  75. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/03/2017

    Und hier noch ein weiterer Bait aus meiner Anfängerzeit – wieder mal nicht besonders lang, dafür mit meinem lieben Homie Voldaer, dem völlig verzogenen und arbeitsscheuen Sohn eines türkischstämmigen Hamburger Teppichhändlers, der im Laufe der Jahre so manchen Lad mit seinem “Türksprech” an den Rand des Wahnsinns gebracht hat (weil der Google-Translator das einfach nicht packt) und dessen IQ sich in etwa im Bereich einer vergammelten Salatgurke bewegt:

    http://www.scambaiter-forum.info/t6269f64-Voldaers-spanisches-Erbe.html#msg9992029

    Besonderheit hier: “aus Versehen” habe ich durch den Gebrauch multipler eMail-Addys zwei Lads gegeneinander aufgebracht. Das Ergebnis kann man auf Seite 6 recht eindrucksvoll bewundern.

    Enjoy!

  76. #77 tomtoo
    01/04/2017

    @nnF

    Grüsse mir bitte den Horst !! ; ))

    +1

    Der hatt mir gestern irgentwie den Tag gerettet.

  77. #78 Mike1978
    04/04/2017

    @Flo

    Macht auf jeden Fall spaß zu lesen^^ Die Scammer scheinen das allerdings nicht zu lesen oder nicht zu verstehen (was auch an der Übersetzung liegen kann). Zumindest gingen die selten bis gar nicht auf das geschriebene ein. Mit Liebe gehen die bestimmt nicht an ihre Arbeit heran. Gehen die Love-Scammer wenigstens etwas persönlicher vor, oder halten die sich auch so stur wie möglich an irgendwelche Skripte?

    Und das ihr kein Geld von den Lads nehmt finde ich gut. Moralisch hätte ich da zwar keine Bedenken, der weiße Ring freut sich immer über Spenden, aber sich auf das kriminelles Niveau der Scammer herabzulassen sieht in der Außendarstellung wieder schlecht aus.

  78. #79 zimtspinne
    05/04/2017

    Ich habe das jetzt auch mal gelesen (erstmal nur das Scheggerding) und hab jetzt ein Zusammenfüg-Verknüpfungsproblem.
    Das ist alles nur ein Rollenspiel, oder?
    Weil, ernsthaft und real kann das ja gar nicht sein. Das ist so absurd und surreal.
    Ich kriege das auch nicht zusammen, da einerseits so “dummdreiste Bübchen” zu sehen und andererseits hochkriminelle durchorganisierte Verbrecher. Das finde ich gerade wirklich schwer verstehbar.
    Wie man überhaupt auswärts in der Fremde (auch wenn virtuell) solche Aktionen durchführen kann, ohne die Sprache der potentiellen Opfer zu beherrschen oder überhaupt ansatzweise zu verstehen, das sind mir sieben Rätsel.
    Vielleicht ist das ja auch Kriminalität in den Kinderschuhen, Mittelalter trifft Hightechworld oder so….
    Flo, so ein bisschen gerne spielst du aber schon auch, oder!? Voldar Schegger *neinneinnein* 😀

  79. #80 noch'n Flo
    Schoggiland
    08/04/2017

    @ Mike1978:

    Die Scammer scheinen das allerdings nicht zu lesen oder nicht zu verstehen (was auch an der Übersetzung liegen kann). Zumindest gingen die selten bis gar nicht auf das geschriebene ein.

    Im Regelfall haben die Scammer ein Skript, an welches sie sich so lange wie möglich klammern. In diesem Skript ist genau festgelegt, wann welches “Dokument” versandt wid, wann welche Geldforderung getätigt wird, was die nachfolgenden Schwierigkeiten sind usw.

    Als Baiter versucht man nun, den Scammer möglichst schnell von seinem Script wegzubringen. Es geht darum, die Kontrolle über den Bait zu übernehmen, ohne dass der Scammer merkt, dass er selber die Kontrolle verloren hat. Und vor allem darf der Baiter (bzw. sein Alter Ego) nie in den Verdacht geraten, auf Zeit zu spielen.

    Daher gestaltet man die Baits am besten so, dass das scheinbare Opfer immer irgendwie ziemlich doof ist und an allen Ecken und Enden Hilfe braucht.

    Mit Liebe gehen die bestimmt nicht an ihre Arbeit heran.

    Wie Du schon sagst: es ist Arbeit. Und ein knallhartes Business.

    Gehen die Love-Scammer wenigstens etwas persönlicher vor, oder halten die sich auch so stur wie möglich an irgendwelche Skripte?

    Die afrikanischen Scammer sind eher geneigt, etwas persönlicher zu werden. Aber auch da machen viele einfach nur copy&paste aus einem Riesenberg von vorgeschriebenen Phrasen.

    Die russischen Scammer hingegen kleben förmlich an ihren Skripten, kaum eine Chance, sie davon wegzubekommen.

    @ zimtspinne:

    Das ist alles nur ein Rollenspiel, oder?

    Für die Baiter: ja.
    Für die Scammer: nein.

    Weil, ernsthaft und real kann das ja gar nicht sein. Das ist so absurd und surreal.

    Und doch ist es traurige Realität.

    Ich kriege das auch nicht zusammen, da einerseits so “dummdreiste Bübchen” zu sehen und andererseits hochkriminelle durchorganisierte Verbrecher.

    Klingt komisch, ist aber so.

    Das finde ich gerade wirklich schwer verstehbar.
    Wie man überhaupt auswärts in der Fremde (auch wenn virtuell) solche Aktionen durchführen kann, ohne die Sprache der potentiellen Opfer zu beherrschen oder überhaupt ansatzweise zu verstehen, das sind mir sieben Rätsel.

    Wozu gibt es Übersetzungsprogramme im Internet?

    Aber das mangelnde Allgemeinwissen vieler Scammer kann man immer wieder schön ausnutzen: wenn mir zum Beispiel jemand erzählt, er sei gerade in London, dann frage ich ihn gerne mal, ob er da öfters ins Guggenheim-Museum geht oder in die Carnegie-Hall. Oder wenn er vorgibt, in Paris zu leben, frage ich ihn, wie die Renovierungsarbeiten in Schloss Sanssouci vorangehen.

    Das hat den netten Nebeneffekt, dass sich manche Scammer diese Fehlinformation merken und beim nächsten Opfer anwenden – was wiederum die Chance erhöht, enttarnt zu werden.

    Vielleicht ist das ja auch Kriminalität in den Kinderschuhen, Mittelalter trifft Hightechworld oder so….

    Wobei die Masche gar nicht mal neu ist – nur früher wurden die Lockbriefe per Post oder Fax verschickt, was natürlich teuer war. Heutzutage verschickst Du tausende eMails einfach mal kostenlos. (Wobei ich in meiner Praxis trotzdem 2-3x im Jahr noch klassische Scam-Faxe bekomme – die gibt es immer noch.)

    Flo, so ein bisschen gerne spielst du aber schon auch, oder!?

    Naja, ich komme vom Amateutheater her, habe auch eine Zeitlang Impro gemacht, darüber hinaus wisst Ihr ja bereits, dass ich auch ein begeisterter (Live-)Rollenspieler bin – all das (und auch mein psychologisches Hintergrundwissen) hilft mir beim Baiten natürlich weiter.