tatatataaaa

Es ist SonnTAAAG!

Einen schönen Sonntag allen LeserInnen. franz

Der Frühling ist da. Die Natur erwacht, die Tage werden länger und heller, alles beginnt zu blühen und zu sprießen und die Vögel präsentieren neben den Evergreens ihr neues Repertoire.
Wie könnte man sich da anders fühlen als c-moll :’-(

Hier noch ein neuer Service für die mobilen unter Euch: Spotify-Link

flattr this!

Kommentare (7)

  1. #1 xdiz
    09/04/2017

    Danke! Immer wieder eine Freude :-)

  2. #2 rolak
    09/04/2017

    Frühling ist da

    Das mag ja in Kiel so sein, hier isser fast schon halb durch. Sakura war wieder herrlich sinnlich, kein Frost in der Blüte, hab schon den Geschmack von Käänezupp auf der Zunge, dieser unweigerlich mit SauerkirschErnte, -Einkochen & -Vermarmeladisierung verknüpften Zweitverwertung der rausgedrückten Kerne zur Warm- bis Kaltschale. Kuchen ist Überschußabbau, gerngesehener; Eäana, holma die anderen Gläser! – Wie, is nich? – Dann sachma Tantchen Bescheid für zum Kaffə, jibbt Kirschstreusel.

    Doch aktuell wird noch kein Obst geerntet, macht aber nix, dafür ist frisches junges Gemüse draußen in erfreulichen Farben & Mengen zu bewundern – wird nachher parkschlendernd gesammelt werden, lecker BrennesselSpitzen zu Mehligen und RöstBrösel drüber. Sabber…

    Noch aktueller durchbricht statt des angespielten postkoitalen Requiems (wo der Frühling doch grad kam) ein LieblingsÖrjelchenSpieler die morgendliche Ruhe vor dem VogelZwitschern mit heimischen Sprachmelodien.

  3. #3 Roland B.
    09/04/2017

    Im Spotify-Link sieht man auch, wer da singt und spielt und dirigiert.
    Schönes Stück, passt seltsamerweise trotz aller Traurigkeit gut zum sonnigen Maiwetter im Rhein-Main-Gebiet.

  4. #4 Cornelius Courts
    10/04/2017

    @rolak: “Kirschstreusel”

    boah, jetzt so’n Kirschstreusel… das wär Freiheit

    “postkoitalen Requiems”
    😀

    “heimischen Sprachmelodien.”
    das fehlt mir hier manchmal… :-/

  5. #5 rolak
    10/04/2017

    jetzt so’n Kirschstreusel

    Manche Dinge gibts hier ja off-season, Cornelius, wie zB Ostersonntag einen PflaumenHefe, statt Streusel aber Zimt/Zucker. Naja, eigentlich (und vorteilhafterweise) sinds Zwetschgen, ne alte, sehr leckere Sorte, letzten Spätsommer in Zülpich geerntet und zu einem samtweichen Aufgesetzten veredelt. In solchen Fällen weigere ich mich, die abgegossene ‘Auszugsware’ zu schreddern und auszupressen – und außerdem, wer hat sonst schon ‘frische’ Heimische zu Ostern?

    Kirschen sind letztes Jahr irgendwie an mir vorbei, doch es gibt noch Schlehen, Feigen, Mirabellen, Haselnüsse und Birnen. So langsam sollte ich mir allerdings zum Zwischenlagern des ‘Tresters’ eine zweite Kühltruhe fürn Keller zulegen (bzw eine erste, da hier oben ein GefrierSchränkchen steht), das entzerrt bei größeren Mengen und hilft dann auch bei Sonderangeboten…

  6. #6 zimtspinne
    10/04/2017

    rolak, du backst einen Kuchen mit Schnapsfrüchten?
    Na hoffentlich gehen beim Abkühlen dann keine Vögel oder Igel dran…

    Ich wette, am WE gehts los mit Bikerlärm, bisher war ja noch eine erstaunliche Ruhe. Nicht, dass die mich stören, plärrende Kinder sind schlimmer ^^
    Nicht dass ich kinderfeindlich bin, aber wenn sie plärren… ach ich verzettel mich gerade 😀

  7. #7 rolak
    11/04/2017

    keine Vögel oder Igel

    Einerseits hoffe ich das bei jedem Kuchen, zimtspinne, andererseits verdampft der Alkohol beim Backen¹, drittseitig gäbe es draußen übers Jahr auch ausreichend Alk durch wilde Gärung.

    ¹ sonst wäre ja schon der fruchtlose Hefeuntersatz riskant für Alkoholgefährdete.