tatatataaaa

Es ist SonnTAAAG!

Einen schönen Sonntag allen LeserInnen. franz

Ich war ja kürzlich in Korea und habe mich dort ein wenig umgesehen und auch -gehört. Ich muß aber sagen, daß ich mit deren traditioneller Musik, genannt “gugak”, so rein gar nichts anfangen kann, da sie für mich, je nach Darbietungsform, nervig, lächerlich und/oder bizarr aber niemals schön anmutet (man sehe und höre selbst).

Aber Korea hat dafür tolle Musiker, z.B. den noch sehr jungen und bereits als Wunderkind gehandelten Seong-Jin Cho, der 2015 mit gerade einmal 21 Jahren als erster Koreaner den Internationalen Chopin-Wettbewerb gewonnen hat, und zwar völlig zurecht. Hier das Finale des Wettbewerbs, gespielt wird das wunderschöne 1. Klavierkonzert in e-Moll op.11, gestaunt wird zurecht:

Spotify-Link zum mobilen Hören.

flattr this!

Kommentare (172)

  1. #1 rolak
    17/09/2017

    Fröhlichen Sonntag allerseits!

    bizarr aber niemals schön

    Tja, so scheiden sich die Wertungen – halbwegs. Ist ja auch naheliegend, sind doch sowohl ‘bizarr’ und ‘schön‘ Wörter mit äußerst lokaler und gewohnheitsabhängiger Bedeutung. Bizarr geht klar, aber diese Stunde faszinierender, spannender, bildergenerierender Musik wird durchlaufen, bevor (evtl) Chopin zu Gehör kommt.

    Die Typen anfangs tragen übrigens den Hut, den Tobias letztens im Zug hat liegen lassen…

  2. #2 Alisier
    17/09/2017

    Das ist eine ziemlich ähnliche Reaktion wie die der Altvorderen , als sie mit Rock’n roll konfrontiert wurden.
    Nervig, lächerlich und/oder bizarr fanden sie den ganzen Rock-Kram.
    Und warum spielten die Jungs nicht Bach, wenn sie schon Instrumente beherrschten, sondern Roll over Beethoven?
    Und dann erst Hard-Rock….wie kann man nur sowas hören….
    Bei mir hats Jahre gedauert, um zu erahnen , was den Reiz von chinesischen Opern ausmacht. Inzwischen schätze ich sie ungemein.

  3. #3 RPGNo1
    17/09/2017

    @Alisier
    Dazu sollte man aber einschränkend sagen, dass eine große Anzahl von Rock, Pop und auch Schlagerliedern immer noch auf tradioneller Dur-Moll-Tonalität beruhen, mit der wir alle von Kindes Beinen in Kontakt kommen.
    Schon bei der Zwölftontechnik beginnt meine Vorstellung von “normaler” Musik zu versagen. Und bei arabischer, indischer oder chinesischer Musik mit völlig fremdartiger Tonalität oder obskuren Instrumenten (für unsere Ohren) reagiere ich auch mit Unverständnis oder denke eher an akustische Körperverletzung.
    Wie du sagtest, muss man sich wohl lange mit diesen unbekannten Musikarten auseinander setzen, um Verständnis oder sogar Geschmack zu entwickeln.

  4. #4 Alisier
    17/09/2017

    @ RPGNo1

    Probier doch mal Anton (von) Webern: aus dem Umkreis Schönbergs ist er derjenige, zu dem viele am Leichtesten Zugang finden. Einige Sachen wirken zuerst ziemlich schräg, klingen dann aber doch vielen seltsam vertraut.

  5. #5 Cornelius Courts
    17/09/2017

    @Alisier: “Das ist eine ziemlich ähnliche Reaktion wie die der Altvorderen , als sie mit Rock’n roll konfrontiert wurden.”

    Kaum. Das ist die Reaktion auf schlechte Musik (und nein, sie ist nicht gut, nur weil sie anders/fremdartig ist und nein, man wirkt nicht weltläufig, wenn man behauptet, sie gut zu finden). Warum gibt es wohl so viele asiatische Virtuosen, die im Westen reüssieren westliche klassische Musik spielen/singen (übrigens auch in Asien, man werfe einfach mal einen Blick auf das Programm der Concert Hall in Seoul) und so ca. 0 westliche Musiker, die Gugak oder sonstige asiatische Musik spielen?

    “was den Reiz von chinesischen Opern ausmacht. Inzwischen schätze ich sie ungemein.”

    Jedem Tierchen … etc. Es gibt ja auch Leute, die auf CBT stehen. Whatever floats your boat.

  6. #6 Alisier
    17/09/2017

    Ok, du hast die Deutungshoheit und du hast recht.
    Zufrieden?

  7. #7 tomtoo
    17/09/2017

    @CC
    Sry, aber für mich ist deine Argumentation nicht wirklich stringent.Dinge können einfach aus der Mode kommen , macht sie das schlecht ? Wie definiert man schlechte Musik ?

  8. #8 tomtoo
    17/09/2017

    Fremdes erscheint uns oft bizarr bis lächerlich. Wie @rolak anmerkte, hat das wohl etwas mit Gewohnheiten zu tun.

  9. #9 rolak
    17/09/2017

    Warum gibt es wohl so viele asiatische Virtuosen?

    Eine Frage des Ausbildungssystemes, Cornelius, und der KarriereMöglichkeiten.

    ca. 0

    ≥1. Einerseits ist der Markt eng und dicht besetzt, andrerseits neigt die Musik eher zur Integration von als zur Beschränkung auf (andere) Ideen. Insgesamt ergeht es der TAMusik dabei wohl nicht anders als der TEMusik.

    Doch vielleicht gelte ich hier gar nicht, immerhin gefällt mir auch sowas.

  10. #10 zimtspinne
    17/09/2017

    Naja, auch wenn so politisch korrektes Weltbild immer schön anzuschauen ist, ist es so einfach nicht.
    Trotz aller Gewohnheit, hat bis heute jegliches Gehipphoppse bei mir nicht andocken können, ebenso wie Volkmusik oder Schlager.
    Es gibt auch Fremdartiges andererseits, das man sofort auf Anhieb mag und angenehm zu hören findet. Ging mir jedenfalls schon so.

    In der asiatischen traditionellen Musik sind so ein paar Quietschetöne, die mir auch immer mal asiatische eher musiklastige Filme verleiden. So ein langgezogenes hohes Quäken. Diese Kreidetonlagen sind mir einfach unsympathisch. Und werden es auch in 50 Jahren noch sein.

    Wogegen ich mit indischen Naturklängen (oder bestimmten Typen davon) schon eher was anfangen kann, weil ohrenschmausiger.

    Klassische Musik ist ja auch weltweit erfolgreich, wobei das keine traditionelle Musik ist, oder!?
    Über allem schwebend, würde dafür am besten passen.
    Bayerische Schuhplattlermucke ist ja auch nicht eben ein Hinhörer vor dem Herrn… 😀
    Traditionelle Musik scheint mir einfach immer etwas prollig daher zu kommen, ohne Sinn für Feinheit und Stil.
    Zwei Stunden üben und ich könnte mit meinen Haus- und Hofmusikverein das Quietschegeklimper aufführen und Alisier wäre begeistert, weil so schön fremdartig^^

  11. #11 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Tja , wärst du ein fesches Dirndl……..

    ..autsch.aua.ey..das war nur ein Scherz ; )

  12. #12 michael
    17/09/2017

    > sonstige asiatische Musik

    Hier und hier und
    dort.

  13. #13 drmarcuse
    Köln
    17/09/2017

    Es ist völlig sinnlos, über Musik zu urteilen, von der man nichts versteht. Das geht bei den Tonhöhen los: wer mit den Skalen nicht vertraut ist, hört eine “schiefe” temperierte Simmung (und liegt falsch). Die Anforderung an “Rauheit” ist in vielen Kulturen unterschiedlich. Der Anfänger hört also Gequietsche (und liegt falsch). Dann die zeitliche Organisation. Nix mit eins zwo drei vier. Für Pop- und Klassikhörer nicht nachvollziehbar. Balinesen finden die Musik Javas öde, Javanesen finden die Musik Balis primitiv. Der normale Europäer hört keinen Unterschied.
    Hören muss man lernen (genau wie Wissenschaft). Zwei Ohren und dann drauflosquatschen funktioniert nicht (genau wie in der Wissenschaft).
    Von der eurozentristischen Arroganz mal ganz zu schweigen…

  14. #14 tomtoo
    17/09/2017

    Ausserdem wäre ja Bohlens Musik nach @CC Definition gut. Machen viele, hören viele.

    @Zimtspinnes Definition ist auch nicht einfach. Muss “gute“ Musik komplex sein ? Also je komplexer desto besser ?
    Fragen über Fragen.

  15. #15 Cornelius Courts
    17/09/2017

    @Alisier: “Ok, du hast die Deutungshoheit und du hast recht.
    Zufrieden?”

    Oohh, ist der Kleine wieder beleidigt?
    Guck mal, der Onkel hat Dir ein bißchen Kackmusik rausgesucht, die kannst Du jetzt auf Deinem Zimmer beim Schmollen hören: https://www.youtube.com/watch?v=10cuvcIaEXs

    @tomtoo: “Sry, aber für mich ist deine Argumentation nicht wirklich stringent.”

    Welche Argumentation? Ich finde trad. asiatische Musik kacke. Das ist kein Argument, das ist die Beschreibung eines Zustands.

    “Dinge können einfach aus der Mode kommen”

    und Äpfel schmecken nach Apfel. Na und?

    ” , macht sie das schlecht ?”

    nein. Schlecht (in den Augen mancher Betrachter) macht sie ihre Beschaffenheit. Abgesehen davon ist Barock-Musik auch aus der Mode, ohne daß man aufgehört hätte, sie zu spielen.

    “Wie definiert man schlechte Musik ?”

    Musik, die man (=Betrachter) schlecht findet. Daß ich mit dieser Haltung gegenüber trad. asiatischer Musik nicht allein bin, dürfte massivst auf der Hand liegen.

    @rolak: “≥1″

    ist mit +/- SD immer noch ca. 0, wenn man sie vergleicht mit der Zahl asiatischer Interpreten, die westliche Klassik spielen.

    @zimtspinne: ” Gehipphoppse […], ebenso wie Volkmusik oder Schlager.”

    Daß es auch hierzulande bzw. -kulture richtig fiese Kackmusik gibt (,die nicht mal die Entschuldigung hat, nicht mit Harmonien arbeiten zu können), steht ja außer Zweifel. Macht aber die asiatische Musik kein Iota besser.

  16. #16 tomtoo
    17/09/2017

    @CC
    Ok,passt ja für mich. Ich finde die Musik ist Shyse. Die Aussage finde ich ok.
    Ich hab mich ja nur an dem “schlechte Musik” gerubbelt(im negativen Sinne). Das klingt so wie schlechte Mathe, schlechte Wissenschaft. Also schlecht halt. Und nicht nur “Ich find’s Shyse”.

  17. #17 Cornelius Courts
    17/09/2017

    @drmarcuse: “Es ist völlig sinnlos, über Musik zu urteilen, von der man nichts versteht.”

    Es ist vielmehr völlig sinnlos, hier den drauflosquatschenden Kosmopolit-Auskenner zu mimen. Selbstverständlich kann man auch über Musik urteilen, mit der man nicht vertraut ist. Es geht hier ja nicht um musikwissenschaftliche Fachdiskussionen bestimmter musikalischer Merkmale der Stücke, sondern einzig um Geschmack und Gefallen.

    “Von der eurozentristischen Arroganz mal ganz zu schweigen…”

    War klar, daß hier neben Alisier noch einer in diese PC-Appeasement-Suhle springt.
    Also, für die ganzen PCler da draußen: ja, ich finde in der Tendenz westliche Musik besser als asiatische. Grund: sie gefällt mir besser. Das hat alles mit Geschmack und null mit Arroganz zu tun, ebensowenig wie der Chinese, der lieber Peking- als Barock-Oper hört, asiazentrisch arrogant ist.
    Und wie ist doch gleich die Vielzahl der asiatischen Musiker, die ausschließlich westliche klassische Musik spielen, zu deuten? Alles Opfer des eurozentristisch-arroganten Musikkolonial- und -imperialismus, gell?

    @tomtoo: “nach @CC Definition gut. Machen viele, hören viele.”

    Alter, regnet’s bei Dir rein?

  18. #18 zimtspinne
    17/09/2017

    @ CC
    Die Topfoper hätte es am Sonntagmittag bei meinem Cappuccino aber echt jetzt nicht gebraucht, njet njet!

    so, ich finde das hier ja ganz dudelig nett, ich wette aber, als Musik-Laie, das sind teils traditionelle Instrumente in Kombi mit westlichem Rhythmus/Tonfolgen.
    Ich tippe auf indisch, aber auch bisschen 1001Nacht. Kann man echt mal hören zwischendurch!

  19. #19 tomtoo
    17/09/2017

    @CC
    Regnen ? Ich hab’s ja gesagt. Hättest du gesagt ich finde die Musik ist shyse, alles OK bei mir. Aber die Begründung diese Musik ist nicht Pop. oder wie @Zimtspinne nicht komplex und darum schlecht, gefällt mir halt nicht. Selbst wenn ich die Musik auch als shyse empfinde. Was ich ja durchaus tue. Im Prinzip bin ich also ein Korintenkacker der sich an dem “schlecht” stört , weil ich das als Verallgemeinerung der Bewertung sehe. Und nicht als persönliche Meinung.

  20. #20 zimtspinne
    17/09/2017

    @ tomtoo

    Bohlens Musik hören viele? Ehrlich gesagt, wusste ich nicht mal, dass der noch Musik macht.
    Es kommt ja vielleicht aufs Umfeld an, in meinem hören aber sicher 70% eher alternative Richtungen, wenn auch ganz unterschiedliche. Das merke ich, wenn mal einer Radio anmacht – dann motzen viele über das Mainstreamgedudel.
    Von Komplexität hatte ich auch nichts gesagt. Für mich hörten sich die Beispiele nach Küchenmusik an, jeder schlägt irgendwo dran oder drauf und die Harmonie, die Feinabstimmung fehlen.
    Auch mit einfachen Mitteln ohne vielerlei Schnickschnack kann etwas sehr harmonisches mit Liebe zum Detail entstehen.
    Aber eine gewisse Vielschichtigkeit und Tiefe sind sicher nicht von Nachteil!

  21. #21 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Würds niemand hören, wäre er ja ein armer Künstler. Ausserdem macht er ja viel (fast immer das gleiche) als Produzent. Ich wollte ja nur @CC anstupfen bzgl. guter,schlechter Musik und popularität. Und bzgl. Komplexität ist halt bei mir auch so eine Sache. Es gibt Jazz und Opern da würde ich eine Wurzelbehandlung bevorzugen. Aber ich würde nicht sagen die Musik ist schlecht, sondern nur ,ich finde sie zum Kotzen.

  22. #22 rolak
    17/09/2017

    immer noch ca. 0

    Eindeutig, Cornelius, bloß ist Harrison als erster, der mir einfiel, nur der Anfang einer langen Liste. Und wie schon angedeutet hinkt Dein Vergleich ziemlich, denn es spielen auch viele Europäer die weltweit erstaunlich marktgängige, horrend geförderte und über die Jahrhunderte von den ach so zivilisierten KolonialHerren den Barbaren oktroyierte europäische Klassik (und nicht überraschenderweise ebenfalls zumeist die ‘Gassenhauer’).

    Interessant wäre eine Gegenüberstellung ‘spielen fachgerecht die andere, kaum ans Publikum bringbare, traditionelle Musik’, also wieviele Asiaten spielen TEM, wieviele Europäer TAM. Ins Blaue hinein getippt neige ich zu einem gemeinsamen (bei Dir geklauten, unvermeidlicherweis) ‘ca 0’.
    Anders sieht das wohl aus, wenn bei den Kürzeln das ‘usik’ durch ‘edizin’ ersetzt wird: EBM setzt sich als systematisch und allgemein nachvollziehbar recht weltweit durch, doch es dürften mehr Europäer TAM quacksalbern als Asiaten TEM.

  23. #23 tomtoo
    17/09/2017

    Und Harmonie ist halt auch so eine Sache.
    ähhm um auf @Rolaks angespielte Gewohnheit zurückzukommen.

    https://www.nature.com/nature/journal/v535/n7613/full/nature18635.html

  24. #24 zimtspinne
    17/09/2017

    @ tomtoo
    Dazu müsste man einen Fachmann für Musik befragen…..
    Ich finde Opernarien ebenfalls wurzelziehend, würde aber fast behaupten, an so einem Stück wurde richtig lange und intensiv gehobelt und gefeilt, bis es mal bühnenreif war.

    Das kann sicher für den Dirndl-song oder irgend eine fischköppige Schnulze nicht unbedingt gesagt werden.

    Daher müsste man die Hochkultur der asiatischen Musik mit der Hochkultur der europäischen Musik vergleichen, analog dazu die “Niederungen” beider Gruppen und ebenso auch noch deren traditionelle Musik.
    Da stellt sich mir die sehr provokante Frage, haben die Asiaten oder auch andere Völker überhaupt eine Hochkultur an Musik unserer Klassik vergleichbar?
    Wir haben ja traditionelle Musik (die kaum noch einer hört), diverse populäre, modemäßig wechselnde Musik, die von den Massen gehört wird sowie klassische Musik, die sowas wie der Goldstandard in der Musik ist. Zu unrecht?
    ich bin jetzt kein Klassikfan, mag da nur einiges, vieles ist mir viel zu schwer und niederschmetternd, aber sogar ich als Laie erkenne die Perfektheit dieser Musik, wenn man von Perfektion sprechen kann.

  25. #25 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Da wirds imho spannend. Für ein ganzes Orchester komponieren. Musiker mit perfektem timing usw. Klar, das hat was von Kultur. Aber gut,schlecht ? Das war ja so ein Argument gegen die Rhythmusbetonte “Bimbomusik” sozusagen Musik ohne Kultur.
    Ich bin halt ein Bimbo. : )

    Übrigens @Rolaks Musikgeschmack erscheint mir auch reichlich Gartenkräuterbelastet. ; )

  26. #26 tomtoo
    17/09/2017

    @Rechner
    Und du bist ein dummes,hirnloses Vollarschloch um mal deine Sprache zu nutzen.

  27. #27 tomtoo
    17/09/2017

    @cc sry, kannste löschen, ich empfand mich in der Diskussion gestört und da ist’s halt aus mir rausgeplatzt.

  28. #28 tomtoo
    17/09/2017

    Achso @Statistiker und @Rechner.
    ich hab Eierlos vergessen , man kann ja nicht einen Nick nutzen.

  29. #29 RPGNo1
    17/09/2017

    @tomtoo
    Statistikers sinnbefreite Attacken an CC grenzen schon ans Pathologische.

    @CC
    In Sachen Musik vergallopierts du dich gerade ganz gewaltig. Du magst die koreanische nicht, das ist dein gutes Recht. Aber deswegen kann du nicht einfach behaupten, dass sie schlecht ist.
    Machst du das bei anderen Dingen, mit denen du eventuell nicht vertraut bist, genauso? Wie z.B. Kunst, Filmen, Computergames, Essen, Naturlandschaften?

  30. #30 zimtspinne
    17/09/2017

    Seit wann muss man sich mit einer Sache erst vertraut machen, um sie gut oder schlecht zu finden?

    Oder probierst du ein Essen, das dir auf Anhieb nicht schmeckt, ein halbes Jahr lang, um dich dran zu gewöhnen und es dann gut zu finden?

    Gleiches gilt für Kunst, Filme, Sportschuhe oder Klamotten.

    Klar, man kann sich an (fast) alles gewöhnen, so dass man es nach einer Weile nicht mehr als so negativ empfindet und sich halbwegs damit arrangiert.
    Das ist aber noch lange kein Mögen und Gutfinden.
    Selten kommt es auch vor, dass man etwas plötzlich oder langsam etwas doch mag – bestimmte Gerüche, Gemüsesorten oder auch Musikrichtungen.
    Das ist aber längst nicht die Regel. Meist funkt es entweder spontan und sofort oder gar nicht.

    CC könnte sich diplomatischer ausdrücken. Scheinbar fühlen sich ja viele, warum auch immer, auf die Füße getreten.
    Aber mal ehrlich, wer sagt bei einem Kinofilm “Der ist nicht mein Geschmack”, da sagt doch fast jeder ganz undiplomatisch “was ein schlechter Film, die reinste Zeitverschwendung!”
    Oder geht ihr – Alisier, tomtoo, RPG, dann noch zehnmal in den Film, um euch dran zu gewöhnen? ohhhhmmm. :)

  31. #31 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Ich sag ja in dem Punkt bin ich ein kleinkarierter Korintenkacker. Weis auch nicht warum, aber “schlechte Musik”. Ist für mich halt was anderes wie “finde die Musik shyse”.
    Was solls. Soll ich ein Link auf die Herzbuben setzen? Um allgemein gute Stimmung zu verbreiten ?

  32. #32 rolak
    17/09/2017

    grenzen schon

    Von welcher Seite, ?

    ehrlich, wer sagt

    Hier, zimtspinne, und viele, die ich kenne. Weil ausschließlich ‘finde ich gut/schlecht’ von uns beurteilt werden kann, während ‘ist gut/schlecht’ eine drastisch unzulässige Generalisierung ist. Wäre sie zulässig, wären alle einer Meinung.
    Das hat auch nichts mit ‘diplomatisch’ zu tun, sondern mit ‘zutreffend’.

    Allerdings ist Dein Kommentar kaum erklärlich, wenn Du nicht RPGNo1 falsch verstehen wolltest, denn Deine, mit Verlaub, aus dem Arsch gezogenen Neuformulierungen des vorgeblich von ihm Gemeinten sind hanebüchen.

  33. #33 rolak
    17/09/2017

    **MIST**
    Das da oben isoliert herumhängende Fragezeichen sollte eigentlich ‘RPGNo1?’ aussehen.

  34. #34 tomtoo
    17/09/2017

    Ich hab das ja in #19 versucht auzudrücken, mit der Verallgemeinerung. @Rolak kann das halt besser.

  35. #35 tomtoo
    17/09/2017

    Also will noch mal ganz langsam sagen. Ich kann sagen ich finde die Musik von Bach shyse. Aber kann ich sagen Bach’s Musik ist schlecht ?

  36. #36 tomtoo
    17/09/2017

    Bei dem Korea Link möcht ich mal auf 22:00 bis 24:00 hinweisen. Find ich rhytmisch ganz spannend.

  37. #37 Alisier
    17/09/2017

    Beleidigt? Warum denn, CC?
    Als erfahrener Kommentator ist halt nur irgendwann klar, ab wann es keinen Sinn mehr ergibt zu diskutieren.
    Du überschätzt deine Macht genauso wie dein Urteilsvermögen.
    Wer mit
    “Ich mags nicht, deswegen muss es schlecht sein!”
    einsteigt, kommt zudem um kritische Nachfragen und Betrachtungen der Kommentatoren kaum herum, weswegen es mich wundert, dass du dir so gar kein Argument zurecht gelegt hast, sondern lediglich nach altbekannter Manier pöbelst.
    Interessant ist aber immer, wer dir trotzdem in Nibelungentreue folgt, und wer die eigene Kritikfähigkeit nicht an der Garderobe abzugeben bereit ist.
    Mit dir über Musik zu diskutieren scheint ähnlich fruchtlos zu sein, wie mit Zeugen Jehovas über Evolution zu plaudern. Mit einem großen Unterschied: die Zeugen sind wesentlich höflicher und tun wenigstens so, als würden sie argumentieren wollen.

  38. #38 tomtoo
    17/09/2017

    @Alisier

    Ich konnte niemanden! in Nibelungentreue folgend ausmachen. Liest du was anderes wie ich ?

  39. #39 zimtspinne
    17/09/2017

    @ rolak

    Blödsinn, in der Alltagssprache wäre es viel zu umständlich, dauernd zu betonen, dass man lediglich die eigene Meinung kundtut.
    Das ist doch ohnehin nur Haarspalterei.
    Wenn jemand vereinfacht sagt: “Das ist schlecht” ist doch logisch, dass er damit erstmal nur seine Perspektive meint und nicht für die ganze Welt spricht.
    tomtoo treibt es ja noch lustiger und findet das Wort “Scheiße” als Bewertung ok, “schlecht” aber wiederum nicht ok.
    Und dieser Satz
    “Ich finde die Musik ist Shyse” kann auch anders interpretiert werden. Das “finde” deutet auf den eigenen Blickwinkel hin, gefolgt vom verallgemeinernden “ist”.

    Haarspalterei eben!

    Hätte CC sich so über amerikanische Musik geäußert oder britische, dann hättet ihr ziemlich sicher nicht aufgemüpft.
    Wobei, nur wenn er die Musik der amerikanischen (weißen) Mittelschicht gemeint hätte… bei den Indios oder Afroamerikanern hätte es von euch natürlich auch den Aufschrei gegeben.

  40. #40 zimtspinne
    17/09/2017

    sollte “vereinfachend” heißen

  41. #41 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Du unterstellst gerade sowas wie einen umgekehrten Rassismus in Bezug auf Musik. Sry aber lies nochmal was @Rolak geschrieben hat. Es geht um eine Verallgemeinerung. Klassische Musik ist schlechte Musik (Begründung a..b..c) ist was anderes wie Klassische Musik find ich shyse.

  42. #42 tomtoo
    17/09/2017

    Ich würde ja auch nicht sagen Jazz ist schlechte Musik nur weils mir nicht gefällt.

  43. #43 tomtoo
    17/09/2017

    Oder um @CC zu ärgern Death Metal ist schlechte Musik. Da fehlt mir die Harmonie. Wie sagte man früher “geschruppe”. Aber ich kann sagen ich finds shyse. Unterschied halt.

  44. #44 tomtoo
    17/09/2017

    @Alisier
    So im Abgang. Ich fande das mit dem Niebelungengehorsam (entschuldige das Wort aber du bist ja auch nicht empfindsam) sogar einen saudummen Kommentar.

  45. #45 zimtspinne
    17/09/2017

    Es ist ja auch ein Unterschied, ob man ein Genre nicht gerne hört, weil es einem zu düster, aggressiv, kitschig oder sonstwas ist…. aber man diesem Genre nicht das musikalische Können, die Talente, die Fertigkeiten und die Qualität als Musik abspricht. Geht mir zB mit Metal so….. oder auch mit Jazz (höre ich aber hin und wieder mit anderen).

    Es gibt aber auch Musikkonglomerate, die find ich einfach qualitätiv minderwertig und schlecht. Ballermann”hits”, Karnevalsongs, viele Schlager (doch dort gibt es auch qualitativ hochwertige, auch wenn sie mir trotzdem zu schnulzigschlagerig sind) und diverse andere Sachen, die so zusammenproduziert werden.

    Die Beispiele aus der asiatischen Ecke haben schon was von Straßenmusikqualität…. ich bin da zwar wirklich Laie, aber ich meine doch, ich kann unterscheiden zwischen einem gesamtrunden auf seine Weise ästhetischem Kunstwerk und irgendwelchem Geschrammel oder Geklimpere auf einem Instrument. Ohne besonderem Charisma und ohne highlights.
    Noch ein Beispiel: ich kann mit Chormusik zB auch überhaupt nix anfangen, dennoch faszinieren mich die Ausgewogenheit und Harmonie und auch das Können der Darbieter.

  46. #46 Cornelius Courts
    17/09/2017

    @RPGNo1: “In Sachen Musik vergallopierts du dich gerade ganz gewaltig. ”

    Nee, Alter, Ihr vergaloppiert Euch hier. Es war immer und völlig klar, was ich meinte. Im Ursprungspost heißt es: ” daß ICH mit deren traditioneller Musik, genannt “gugak”, so rein gar nichts anfangen kann, da sie FÜR MICH, je nach Darbietungsform,…”
    Deutlicher kann man nicht machen, daß es sich bei dieser Aussage um meine persönliche Meinung und meinen persönlichen Geschmack handelt.
    Das ganze habe ich dann auf Wunsch von tomtoo in #15 und abermals in #17 durchgekaut. Ich zitiere: “Ich finde trad. asiatische Musik kacke. Das ist kein Argument, das ist die Beschreibung eines Zustands.” und “Es geht hier ja nicht um musikwissenschaftliche Fachdiskussionen bestimmter musikalischer Merkmale der Stücke, sondern einzig um Geschmack und Gefallen.” Was habt Ihr für ein Problem ?!?

    “Machst du das bei anderen Dingen, mit denen du eventuell nicht vertraut bist, genauso? Wie z.B. Kunst, Filmen, Computergames, Essen, Naturlandschaften?”

    Meine Meinung bzw. mein geschmackliches Urteil dazu sagen? Selbstredend. Du etwa nicht? Trauste Dich nicht? Würdest Du Dir ein leckeres Hundesteak reinziehen? Oder einen Madensmoothie? Nein? Warum denn nicht? Du mußt Dich da doch erstmal richtig reinschmecken, um ein berechtigterweise sagen zu können, daß Du es nicht magst oder essen willst.

    @zimtspinne: “CC könnte sich diplomatischer ausdrücken.”

    Soweit kommt’s noch! 😀

    “Scheinbar fühlen sich ja viele, warum auch immer, auf die Füße getreten.”

    Was ja nicht mein Problem ist und ich auch nicht zu meinem machen lasse.

    @Alisier: “Du überschätzt deine Macht genauso wie dein Urteilsvermögen.”

    Nee, ich hatte nur bisher Deine Zurechnungsfähigkeit überschätzt. Mein Fehler, ich weiß. Macht? Bis Du auf Droge?

    “Wer mit “Ich mags nicht, deswegen muss es schlecht sein!” einsteigt,”

    Genau meine Worte, ich erinnere mich. Gib doch bitte mal die Zeile an, wo ich das sagte. Merkste selbst, ne?

    “dass du dir so gar kein Argument zurecht gelegt hast, ”

    rede doch nicht von Argumenten, als könntest Du eines von einer Gurke unterscheiden, Du Spaßmacher.

    “sondern lediglich nach altbekannter Manier pöbelst.”

    Du weißt doch, daß Du der Züchtigung bedarfst, wenn Du, wie immer, hier angeschwappt kommst und Dein Sumpfgas abläßt.

    “Mit dir über Musik zu diskutieren scheint ähnlich fruchtlos zu sein, wie mit Zeugen Jehovas über Evolution zu plaudern.”

    Man kann über Geschmack nicht diskutieren, das würdest Du, als Inhaber eines miserablen Selbigen, wissen, wenn Du wüßtest, was eine Diskussion ist und wie sie funktioniert (s. Argument, bei A. nicht G., wie Gurke). Du erkennst das Problem.

  47. #47 tomtoo
    17/09/2017

    Übrigens zum Thema.
    https://m.youtube.com/watch?v=QWo12W_e3Hs

    ca. 18:00 da macht die Dame ein Solo. Ich finds gut.

  48. #48 tomtoo
    17/09/2017

    Ich liebe solche Diskussionen. @CC meinte halt nicht das die Musik schlecht ist , sondern das er persönlich sie im großen und ganzen als shyse empfindet.Ist doch ok.

  49. #49 tomtoo
    17/09/2017

    Das ist bestimmt einer der längsten Sonntagsklassik Freds. : )

  50. #50 zimtspinne
    17/09/2017

    naja, tomtoo, was anderes hatte er aber auch von Anfang an nicht gesagt…. worüber ihr euch da aufgespult habt, wisst wohl nur ihr selbst.

    Das hatte etwas von “sich persönlich angegriffen fühlen stellvertretend”.
    Im Grunde wissen wir doch auch, worum es ging. Hier die europäische Elitekultur, dort das Buschgetrommel 😀 (oder Bimbo in deinen Worten).

    Das ist mal wieder die vereinfachte Weltsicht der Linksgrünversifftenkommunisten, die überall umgehend Rassismus und Co wittern.

  51. #51 tomtoo
    17/09/2017

    @Zimtspinne
    Ich würde @CC mit sicherheit keinen Rassismus oder weißes Elite Denken unterstellen. Es ging um eine Formulierung die wohl evtl. unterschiedlich zu deuten möglich war. Ich mein ich bin ja evtl. leseverständnissbehindert aber @rolak und @rpg1 möchte ich das gleiche nicht auch unterstellen. Gut ist für mich.

  52. #52 Trollwolf
    18/09/2017

    Denkt einfach mal an Fruchtsalat. Eine große Schale köstlichster Beeren, Früchte (keine Tomaten) und von mir aus auch Obst. Das Wasser läuft einem im Mund zusammen und man kann es kaum erwarten die ausgewogene Mischung von komplexen, aber auch vertrauten und leichten, Geschmäckern wahrzunehmen. Und dann passiert es. Eine der garstigen Weinbeeren war angeschimmelt und man merkt es erst, als es den Genuss des Gesamtzerkauten verdirbt.

    Genau das ist hier passiert, als C. in Kommentar Nummer fünf schrieb: “Das ist die Reaktion auf schlechte Musik […]” Diese eine Aussage, die sich in (ausschließlich) diesem Augenblick nicht deutlich genug auf seinen persönlichen Geschmack bezog, sondern den Anschein erweckte verallgemeinert gemeint zu sein, hat die ganze Köstlichkeit verdorben. Man könnte nu darüber streiten, ob es eine angemessene Reaktion auf die angegammelte Weinbeere war, die eigentliche Köstlichkeit des Fruchtsalats zu ignorieren und ihn gleich mit Benzin zu übergießen, anzuzünden und von beiden Seiten aus Öl hinterher zugießen… aber man könnte es auch lassen.

    Ach du liebe Teekanne, klingt das schlichtend. Ich fühle mich so … sauber. Ist ja widerlich! Ich geh mich im Schlamm welzen.

    PS: Danke übrigens fürs Bekanntmachen mit “gugak”. Die Scheiße gefällt mir.

  53. #53 tomtoo
    18/09/2017

    Tja , da sieht man’s. Ein Missverständniss ,ein winziges Missverständniss und die Welt steht in Flammen, ; )

  54. #54 tomtoo
    18/09/2017

    @CC
    Übrigens entschuldigung wegen meiner ausdrucksweise hier im Blog. Aber musste raus. Der @Statistiker/Rechner ist ja nicht auszuhalten.

  55. #55 Cornelius Courts
    18/09/2017

    @tomtoo: “Das ist bestimmt einer der längsten Sonntagsklassik Freds. : )”

    Habe ich auch schon gedacht :) Karl Kraus hätte diesen ganzen Dialog vielleicht als den Versuch, auf einer Glatze Locken zu drehen, bezeichnet 😀

    “Übrigens entschuldigung wegen meiner ausdrucksweise hier im Blog. Aber musste raus. Der @Statistiker/Rechner ist ja nicht auszuhalten.”

    kann ich Dir bei diesem Typen nicht verdenken.

  56. #56 RPGNo1
    18/09/2017

    @CC
    Nanana, ist der Herr gestern mit dem falschen Fuß aufgestanden? 😉
    Alisier und ich haben lediglich angemerkt, woran es liegen kann, dass man Musikarten als “nervig, lächerlich und/oder bizarr” interpretiert. Die erste Person, die “bizarr” mit “schlecht” gleichsetzte, warst du. Für mich ist es aber ein Unterschied, ob eine Musik schlecht ist oder ob ich sie schlicht nicht mag, lächerlich finde etc.
    Beispiele: a) Violinsonaten von Mozart sind Meisterwerke. Wenn sich jedoch Geigenanfänger daran probieren, sind sie oft nur schlecht (auch wenn man höflicherweise klatscht, um die Kinder nicht zu enttäuschen).
    b) Schlager empfinde ich oft nur als nervig, obwohl gute Musik dahinterstehen mag.
    c) Stefan Mross ist ein schlechter Trompetenspieler, und ich mag seine volkstümelnde Musik nicht.

    Wenn du diese Anmerkung jetzt als Haarspalterei siehst, bitte sehr, dann kann ich es auch nicht ändern. Aber ich denke, dass sich Blogger und Kommentator um Genauigkeit bemühen sollten, da wir ja nun nicht wie in einem persönlichen Gespräch alle unklaren Punkte sofort klären können.
    Und nein, ich habe auch kein Problem mit dir und fühle mich auch nicht auf die Füße getreten. Sonst hätte ich das Kommentieren schon längst eingestellt (siehe auch unsere Diskussion über Rammstein im OLT 😉 )

    Lasst uns ein virtuelles Friedenspfeifchen rauchen und die Diskussion hiermit beenden. :)
    https://www.toonpool.com/cartoons/Friedenspfeife_25560

  57. #57 Withold Ch.
    18/09/2017

    Mmmh. Macedonia di frutta. Und Musik aus Mazedonien mag ich sowieso …

    Kleine Kinder rennen weg oder halten sich die Ohren zu, wenn sie etwas nicht hören möchten, und spucken’s aus, wenn ihnen was nicht schmeckt.

    Erwachsene diskutieren am Sonntagmorgen über eigenartige Verküpfungen und Überlappungen von Hör-und Geschmacksinn und geraten sich darob in die Haare, anscheinend Probleme in der Verarbeitung von Informationen in Stamm- und Grosshirn halt …

    Seien wir doch froh, CC ist zurückgekommen.

  58. #58 Alisier
    18/09/2017

    Ja tasächlich: ungewöhnlich langer thread für dieses Thema.
    Und so schön viele ad hominems, und so viele kleine Bösartigkeiten, und so viel unglaubwürdiges Zurechtbiegen von Gesagtem, damit man bloß nicht zugeben muss sich gewaltig verhoben und verrannt zu haben.
    Ist auch ganz schön vielen aufgefallen, diesmal.
    Intellektuelle Redlichkeit ist wohl regressiv links für dich, oder CC? Sonst würdest du vielleicht in Erwägung ziehen, sie nicht ganz in die Tonne zu treten.

  59. #59 tomtoo
    18/09/2017

    Streit ? Eine angeregte, unterhaltsame Diskussion würde ich sowas nennen. Gerdezu fruchtbar(wie in Fruchtsalat). : )

  60. #60 Alisier
    18/09/2017

    Aberaber dieses ganze fürchterliche exotische asiatische Obst, was da immer rumschwimmt, tomtoo….
    Lieber Kartoffelsalat, da weiß man doch was man hat.

  61. #61 tomtoo
    18/09/2017

    @Alisier
    Ich hab da so denn verdacht als gäbs da zwischen dir und @CC so eine winzige kleine Dissonanz. Auf jeden Fall war der Spruch mit der Nibelugentreue zumindest in meiner Wahrnehmung, ein echt falscher Ton in der Arie.

  62. #62 LasurCyan
    18/09/2017

    nervig, lächerlich und/oder bizarr aber niemals schön

    Na wenn das ein reines GeschmacksUrteil ist..

  63. #63 Alisier
    18/09/2017

    Und ich werde einen befreundeten Musiker bitten, Teile aus Bachs Matthäuspassion auf der 艾捷克 zu spielen….damit CC mal echt ewas Schräges zu hören kriegt, das er schon kennt.

  64. #64 Alisier
    18/09/2017

    Ach komm tomtoo, wenn er darf, dann muss ich doch auch mal, oder?
    Aber ja, auch ich bin manchmal gemein, und vieles müsste nicht sein….

  65. #65 Cornelius Courts
    18/09/2017

    @RPGNo1: “Die erste Person, die “bizarr” mit “schlecht” gleichsetzte, warst du.”

    Das stimmt einfach nicht und den Beleg seid Ihr bisher schuldig geblieben.

    “a) […] sind sie oft nur schlecht”

    nein, sind sie nicht. Der Vortrag ist nur schlecht.

    “b) Schlager empfinde ich oft nur als nervig, obwohl gute Musik dahinterstehen mag.”

    Das Beispiel ergibt keinen Sinn, da “gute Musik” kein sinnvolles Konzept ist. Du findest diese Musik schlecht, andere gut. Sie ist natürlich keines von beiden.

    “c) Stefan Mross ist ein schlechter Trompetenspieler,”

    gemessen mit Tine Thing Helseth sicher, gemessen mit mir sicher nicht.

    ” und ich mag seine volkstümelnde Musik nicht.”

    ich auch nicht, finde sie sogar kacke, andere finden sie super. Ich wiederhole: Sie ist natürlich keines von beiden.

    “Lasst uns ein virtuelles Friedenspfeifchen rauchen und die Diskussion hiermit beenden”

    Läuft :) *paff * *hust *

    @Alisier: “Und so schön viele ad hominems, und so viele kleine Bösartigkeiten, und so viel unglaubwürdiges Zurechtbiegen von Gesagtem, damit man bloß nicht zugeben muss sich gewaltig verhoben und verrannt zu haben.”

    wenigstens Selbsterkenntnis hatter.

    “Intellektuelle Redlichkeit ist wohl regressiv links für dich, oder CC?”

    Aber nein! Ich würde niemals einem ReLi wie Dir intellektuelle Redlichkeit unterstellen!

    “Sonst würdest du vielleicht in Erwägung ziehen, sie nicht ganz in die Tonne zu treten.”

    Glashaus…Steine… Kennste ja.

    @LasurCyan: “Na wenn das ein reines GeschmacksUrteil ist..”

    Na wat’n sonst?

  66. #66 Alisier
    18/09/2017

    Der Beleg dafür, dass du Belege nur akzeptierst, wenn sie dir in den Kram passen, CC?
    Und “Selber!” war schon immer Last exit wenn alle Felle den Wasserfall runter sind.
    Aber ok, ich denke du brauchst manchmal etwas Zoff…..und ich gestehe es ist ja auch nicht ohne Reiz, wenn auch ohne wirklichen Erkenntnisgewinn.

  67. #67 Cornelius Courts
    18/09/2017

    @Alisier: “Der Beleg dafür, dass du Belege nur akzeptierst, wenn sie dir in den Kram passen, CC?”

    Nope. Belege werden akzeptiert, wenn sie Belege sind (d.h. durch Fakten belegt) und ganz bestimmt nicht, weil Du sie dazu erklärst, wenn sie Deine These stützen.

    “Und “Selber!” war schon immer Last exit wenn alle Felle den Wasserfall runter sind.”

    Sagte Rainer Calmund selbstzufrieden, nachdem man seine Aufforderung, doch endlich mal abzunehmen, als vielleicht so ein klitzebißchen geheuchelt bezeichnet hatte 😀

  68. #68 tomtoo
    18/09/2017

    @CC,@Alisier
    Für euch zwei. Vom Album Eternal Melody , Song Endless Rain.
    https://m.youtube.com/watch?v=cGaZgTMziJM

    ; )

  69. #69 Alisier
    18/09/2017

    DAS war jetzt echt beleidigend, mich in irgendeiner Weise mit Calmund in Verbindung zu bringen!
    Leverkusen! Bäh…..
    Du müsstest doch wissen, dass für mich als Linksgrünversiffter nur Freiburg in Frage kommt.
    Das mit der Matthäuspassion mache ich auf jeden Fall…..und erhoffe mir ein Rezension hier auf deinem Blog.

  70. #70 Alisier
    18/09/2017

    Zu melodisch tomtoo, zu kitschig zudem, und nicht schräg-exotisch genug für einen Fremdkulturranschmeißer wie mich.

  71. #71 tomtoo
    18/09/2017

    @Alisier
    Ging um Album und Titelname , die Musik war nur sekundär. ; )

  72. #72 Alisier
    18/09/2017

    Zur Einstimmung, wie Bach dann klingen könnte:

  73. #73 drmarcuse
    18/09/2017

    Erstaunlich wie lange hier über eine von vornherein unsinnige Aussage gegackert wird.
    @ Courts: Du hast mich ev. nicht ganz verstanden. Das was du hörst ist nicht das, was erklingt. Die Tonhöhen und andere Parameter werden bei der Wahrnehmung aktiv verändert und zwar bei jedem anders. Ähnlich wie Kontrastverstärkung durch durch laterale Inhibition. Müsste eigentlich auch ein Biologe verstehen.
    Von Kackmusik zu reden ist definitiv arrogant (und ignorant). Vielleicht hast du einfach nur einen extrem eingeschränkten, öden, durchschnittlichen, mainstreamigen Kackgeschmack.

  74. #74 Alisier
    18/09/2017

    Naja, drmarcuse, soweit ich das erkennen kann, gackern Sie hier fleißig mit…….
    So, Mittagspause zu Ende

  75. #75 tomW
    18/09/2017

    Oh Cornelius, ich hasse Dich (und meine verflixte Neugier)!

    Da hab ich einfach mal nach “CBT” gegoogelt und was soll ich sagen? Selten so ne kranke Sch… gehört!
    Ich kann mir noch nicht mal vorstellen, wie der Typ diesen “Gesang” hin bekommt! “Singt” der mit dem Rektum???

    Trotzdem noch einen schönen Montag!

  76. #76 tomtoo
    18/09/2017

    Ach da gibt’s ne Bänd mit dem Namen. Wieder was gelernt. Sach doch, Sonntagsklassik ist einfach eine unverzichtbare Horizonterweiterung für mich.

  77. #77 tomW
    18/09/2017

    @ tomtoo

    Tu Dir das lieber nicht an…

  78. #78 tomtoo
    18/09/2017

    @tomW
    Echte Forschung, braucht die richtige Einstellung.

    https://m.youtube.com/watch?v=ejwrxGs_Y_I

    ; )

  79. #79 Cornelius Courts
    18/09/2017

    @marcuse: “Erstaunlich wie lange hier über eine von vornherein unsinnige Aussage gegackert wird.”

    so lange haben wir über Dein Gelaber doch noch gar nicht geredet?

    “Müsste eigentlich auch ein Biologe verstehen.”

    Und selbst Du, als Nichtbiologe, müßtest verstehen, daß das scheißegal für die Frage ist, ob man das Gehörte schätzt oder nicht.

    “Von Kackmusik zu reden ist definitiv arrogant (und ignorant).”

    Nope. Das ist ehrlich. Und ignorant ist, wer die Bedeutung des Wortes arrogant nicht kennt (gerne mal nachschlagen).

    “Vielleicht hast du einfach nur einen extrem eingeschränkten, öden, durchschnittlichen, mainstreamigen Kackgeschmack.”

    Ich finde meinen Geschmack super (sonst hätte ich ja einen anderen) und stehe eben nicht auf (von mir als solche empfundene) Kackmusik, nehme aber gerne schmunzelnd zur Kenntnis, daß es Leute wie Dich gibt, die sich masochistisch in allem suhlen, solange sie sich dabei nur als avantgardistische, pseudokosmopolitische und wohlfeile Fremdkulturranschmeißer vorkommen können.

    @tomW: “Da hab ich einfach mal nach “CBT” gegoogelt und was soll ich sagen? Selten so ne kranke Sch… gehört!”

    😀 😀 wie lustig, daß Du auf die Band gestoßen bist! Ich meinte eigentlich die Praktik, nach der sich die Band benannt hat. Aber ich gebe zu, daß die Band auch ziemlich …äh… “speziell” ist 😀

  80. #80 Alisier
    18/09/2017

    Mein Copyright, Cornelius!
    Nächstes Mal gibts ne Abmahnung.

  81. #81 zimtspinne
    18/09/2017

    Wenn ihr das meint, was ich als CBT gefunden hab (im Eiltempo!), erinnert mich das an Tocotronic und das wiederum wäre -textlich- voll was für den Ranschmeißer Alisier. 😀

  82. #82 zimtspinne
    18/09/2017

    mein Fav ist aber weiterhin die Kochtöpfeoper – krank genial!

  83. #83 tomtoo
    18/09/2017

    Naja, zumindest mit ausreichend Aphrodisiakum scheint CBT https://m.youtube.com/watch?v=DA8hy-Ebw-Q
    ja einigen zu gefallen. Der Musikalische paart erschliest sich mir noch nicht so ganz. Hätt ich ja eigentlich höhere Töne erwartet. Man lernt nie aus.

  84. #84 zimtspinne
    18/09/2017

    hatte was anderes gefunden, ein paar schrammelnde Asiaten (Ostasien eher) mit säuseliger hoher Stimme, die man in verräucherten Kaschemmen erwartet.

    CBT –
    och naja, ich bin hardcore punk erprobt, da schockt mich das nun nicht. Bis auf diese gurgelnden Gluckslaute, sehr speziell. 😀
    Und was für Massen dort auflaufen!

    Was hat es mit den Schwimmringen auf sich?

  85. #85 tomtoo
    18/09/2017

    Schwimmring ???
    Keinen Plan. Evtl. könnte uns die Expertise des Blogbetreibers weiterhelfen? Evtl. sind ihm CBT Events ja nicht sooo fremd?

  86. #86 RPGNo1
    18/09/2017

    @CC

    @RPGNo1: “Die erste Person, die “bizarr” mit “schlecht” gleichsetzte, warst du.”

    Das stimmt einfach nicht und den Beleg seid Ihr bisher schuldig geblieben.

    Bitte schön, CC, das bin ich zum Abschluss noch schuldig. 😉

    …daß ich mit deren traditioneller Musik, genannt “gugak”, so rein gar nichts anfangen kann, da sie für mich, je nach Darbietungsform, nervig, lächerlich und/oder bizarr aber niemals schön anmutet…
    […]
    Das ist die Reaktion auf schlechte Musik (und nein, sie ist nicht gut, nur weil sie anders/fremdartig ist und nein, man wirkt nicht weltläufig, wenn man behauptet, sie gut zu finden).

    Ich möchte auch mal das letzte Wort haben. 😀

  87. #87 Cornelius Courts
    19/09/2017

    @PPGNo1:” das letzte Wort ”

    Leider nein, leider gar niiischt ;-),
    denn was Du da zitierst, belegt keinesfalls die mir von Dir unterstellte Gleichstellung von “bizarr” und “schlecht”.
    Vielmehr lassen sich die Zitate wie folgt zusammenfassen:

    ich lehne Musik ab (=Reaktion auf von mir als schlecht empfundene Musik), die ich schlecht finde und ich finde Musik schlecht, die FÜR MICH “nervig, lächerlich und/oder bizarr aber niemals schön” anmutet.

    Damit ich Musik also als schlecht empfinde (nicht: als objektiv schlecht bezeichne, was keinen Sinn ergeben würde), muß ich sie also zugleich bizarr UND (!) nicht schön finden (es gibt z.B. durchaus schöne Musik, die ich mag, aber auch bizarr finde).

  88. #88 Alisier
    19/09/2017

    Bitte Bespiele Cornelius.
    Damit wir deine gemochte bizarre Musik zerpflücken und zur Unkultur erklären können, natürlich nur gefühlt.

  89. #89 Cornelius Courts
    19/09/2017

    auf die Schnelle hier ein Beispiel für etwas, das ich eindeutig bizarr finde aber dennoch mag/cool finde: https://www.youtube.com/watch?v=g4JQ7vIxdvw

    Frohes Pflücken :) (und ich werde – nicht nur gefühlt – einen feuchten Kehricht drauf geben, so wie die gugak-Musiker auf meine Meinung über ihr Geschrammel und Getröte)

  90. #90 Alisier
    19/09/2017

    Naja……halt nah an dem ganzen Light-Heavy-metal-ich-schrei-mal-auf-Finnisch-rum-Zeug.
    Jetzt nicht so der Brüller, aber auch nicht zum Zerreißen schlecht…….

  91. #91 Cornelius Courts
    19/09/2017

    naja… von Heavy und Metal ist gerade in dem Beispiel ja nu so jarnüscht zu hören.
    Und Leute, die zu ner Akustik-Klampfe auf Finnisch rumschreien, sind ja schonmal keine Dutzendware 😀

  92. #92 Alisier
    19/09/2017

    Also, für mich ist das alles das Gleiche.
    Die schreien rum und tun so als wärs Musik. Wie bei Heavy metal.
    Und nur weils keine Dutzendware ist, heißt das noch lange nicht, dass irgendwas Genießbares dran sein muss.

  93. #93 RPGNo1
    19/09/2017

    @CC

    Vielmehr lassen sich die Zitate wie folgt zusammenfassen:

    ich lehne Musik ab (=Reaktion auf von mir als schlecht empfundene Musik), die ich schlecht finde und ich finde Musik schlecht, die FÜR MICH “nervig, lächerlich und/oder bizarr aber niemals schön” anmutet.

    Damit ich Musik also als schlecht empfinde (nicht: als objektiv schlecht bezeichne, was keinen Sinn ergeben würde), muß ich sie also zugleich bizarr UND (!) nicht schön finden (es gibt z.B. durchaus schöne Musik, die ich mag, aber auch bizarr finde).

    Das aber jetzt eine schöne Erklärung. Magste noch einen schön Blogartikel dazu verfassen? 😉

    Spaß beiseite, aber du siehst doch schon, woher unsere Kommunikationsprobleme kommen? Und ist jetzt wirklich Schluss von meiner Seite zu dem Thema. Isch schwör!

  94. #94 Alisier
    19/09/2017

    Na komm, RPGNo1, wir sind fast bei 100.
    Das wäre einsamer Rekord bei der Sonntagsklassik, und würde bestimmt so schnell nicht wieder erreicht.

  95. #95 tomtoo
    19/09/2017

    Die Sache ist die: Also @CC hat sich richtig ausgedrückt, aber doch irgentwie missverständlich.
    Oder:
    @CC hat sich missverständlich ausgedrückt, aber doch irgentwie richtig.

    Dass ist nicht einfach !

    Also kommt, wir werden die 100 doch noch schaffen ! ; )

  96. #96 tomtoo
    19/09/2017

    Uhhs vergessen.
    Also die Sache is imho die. Also das imho hab ich vergessen.

  97. #97 zimtspinne
    19/09/2017

    In jedem Fall ist das werwölfige die Stimmbänder verdrehende Geschrei das am weitestens entfernte lose Ende, wenn man als Startpunkt die allseits beliebte Helene Fischer nimmt.
    Wie nennt sich diese Richtung, Cornelius?
    Ich kenne screamo, das ist aber wieder völlig anderes Geschrei.

  98. #98 zimtspinne
    19/09/2017

    …. und wieso müsst ihr immer so schrecklich harmoniesüchtig sein???
    Am Ende haben sich noch alle lieb und das möchte der Normalmensch instinktiv vermeiden, da öde und langweilig!

  99. #99 tomtoo
    19/09/2017

    @Zimtspinne
    Aber du hast doch von dir gewohnten Harmonien gesprochen ? Dachte ja eigentlich dir wäre so ein winziges ‘Terz’ eher unangenehm ?

  100. #100 Alisier
    19/09/2017

    Wenn schon Harmonie, dann auch bitte auf Kosten von richtigem Müll.
    Da der Name, den man nicht nennen soll, nun schon mal gefallen ist:
    Helene Fischer ist und bleibt Scheiße, egal unter welchem Blickwinkel. Wer da nicht kotzt ist ein kulturloser Unmensch. Keine Diskussion möglich.

  101. #101 tomtoo
    19/09/2017

    Und weil ich mir jetzt das letzte “Bit” von den Hundert so einfach vom Tisch geklaut habe. (mach ich immer so). Zur Versöhnung ( auch wenn @Zimtspinne nicht gerne kuscheln mag) ein nettes Video. Nein nicht das Original. Aber hey What shall it ?
    https://m.youtube.com/watch?v=1xYExLtJScI

  102. #102 tomtoo
    19/09/2017

    @Alisier
    Du @#€%^^&€.%^?€€!!!!!!!! :)

  103. #103 Cornelius Courts
    19/09/2017

    @zimtspinne: “Wie nennt sich diese Richtung, Cornelius?”

    im weitesten Sinne gehört dieser Gesang zum “Screming” vornehmlich aus dem Black Metal (https://de.wikipedia.org/wiki/Gutturaler_Gesang#Screaming). Die Instrumentierung ist jedoch hier sehr untypisch. Normalerweise klingen Ajattara ja so: https://www.youtube.com/watch?v=YdX2p_mT0dk

    “…. und wieso müsst ihr immer so schrecklich harmoniesüchtig sein???”

    Dafür hab ich wat aus der Auffe-Schnauze-Abteilung (mit wunderschönem Titel noch dabei):
    https://www.youtube.com/watch?v=4CU6vZRgTp8

    @Alisier: “Helene Fischer ist und bleibt Scheiße, egal unter welchem Blickwinkel.”

    Nicht nur die Zahl der Kommentare unter einer Sonntagsklassik ist hiermit historisch, sondern auch die Tatsache, daß ich Dir ausgerechnet bei diesem Kommentar harmonischst, vollumfänglich und ohne jeden Widerspruch zustimme :)

    \m/: https://www.youtube.com/watch?v=EqGjoqftApo

  104. #104 RPGNo1
    19/09/2017

    Die “100” sind überschritten. Gut, nicht? :)

    Und was Helene Fischer angeht: Was die Selbstvermarktung angeht, zolle ich ihr Respekt. Aber ihre Musik ist nur bei entsprechendem Alkoholpegel und Partystimmung zu ertragen. Selbiges gilt für Andrea Berg, Andreas Gabalier, etc pp. Ansonsten schweige ich lieber. :(

    Und noch eine Frage in die Runde: Wie verlinke ich eigentlich YouTube-Videos, ohne dass sie gleichzeitig hier aufpoppen?

  105. #105 tomtoo
    19/09/2017

    @RPGNo1
    Wenn ich’s wüsste ? Mal pop’ts mal nicht.
    @Rolak hatt mal was dazu gesagt. Ich paste immer nur.

  106. #106 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/09/2017

    Ich muss ebenfalls zugeben, dass ich in puncto Helene Fischer ausnahmsweise mal mit Alisier zu 100% übereinstimme.

    Man sollte diesen Tag rot im Kalender anstreichen.

  107. #107 Cornelius Courts
    20/09/2017

    @noch’n Flo: da isser ja wieder! Besser?

  108. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/09/2017

    @ CC:

    Besser ja, gut noch nicht, danke der Nachfrage. Zucker war heute morgen noch bei 12.3, aber immerhin sind die Entzündungsparameter wieder normal. Normalerweise wäre ich diese Woche noch krankgeschrieben, aber irgendwie muss es ja in der Praxis auch weitergehen (und Muddi kann wg Kids nicht alles auffangen – ein Grund, warum ich auch letzte Woche 1.5 Tage gearbeitet habe). Abends bin ich im Moment ziemlich platt, ansonsten geht es so einigermassen.

    So wie es ausschaut, war es eine Infektion – was ich mir auf meine eigene Rechnung schreiben muss, nachdem ich mehr als 3 Monate lang wegen meines Duodenalulcus’ und permanentem Sodbrennen Protonenpumpeninhibitoren in Höchstdosis eingenommen und schliesslich kurz vor Ausbruch der Pankreatitis noch wegen einer nächtlichen Urtikaria 50mg Prednison draufgeschmissen hatte. Da ist natürlich Bakterien aus der Nahrung Tür und Tor zu den Oberbauchorganen geöffnet. Und Prednison mag die Bauchspeicheldrüse ja sowieso nicht so gerne, vor allem als Stosstherapie.

    Aber keine Erfahrung ist umsonst. So kann ich derzeit mal am eigenen Leib ausprobieren, wie es ist, 2x täglich den Blutzucker zu messen und Insulin zu spritzen. Ist weit weniger schlimm, als ich zuerst befürchtet habe. Ausserdem ernähre ich mich im Moment low-carb und low-fat gleichzeitig, da lernt man mal wieder viel über die Zusammensetzung mancher Lebensmittel, manches hat mich ziemlich überrascht. Und wenn alles gut läuft, ist der Spuk in 2-4 Wochen vorbei (und das sollte er bis spätestens 14.10., da ich dann einen echt irren 4-Tage-Kurztrip in den US-Mittelwesten vorhabe, den ich auch kulinarisch geniessen wollte).

  109. #109 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/09/2017

    Aber Leutz – wenn Ihr glaubt, Helene Fischer sei schlimm, dann habt Ihr noch nicht dies gesehen/gehört:

    https://www.youtube.com/watch?v=qJe3cdM7f1c

    (Disclaimer: Für Hör-, Augen-, Hirn-, Nerven- oder psychische Schäden nach Anschauen des Videos lehne ich jegliche Verantwortung ab! Auch für den dringenden Wunsch, nach Erfurt zu fahren und dort in ein Restaurant zu gehen. Oder Veganer zu werden.)

  110. #110 RPGNo1
    20/09/2017

    Aber Leutz – wenn Ihr glaubt, Helene Fischer sei schlimm, dann habt Ihr noch nicht dies gesehen/gehört

    Kleiner Einwand: Das ist kein Schlager, sondern volkstümelnde und -verblödende Mutantenstadl-Tonaneinanderreihung. Und dagegen gibt es noch immer dieses Gegenmittel. :)

  111. #111 anderer Michael
    20/09/2017

    Der Hort absolutester Kulturbanausilität!
    Helene Fischer ist sch….Habt ihr eine Ahnung, wieviel Künstler von Weltruhm die Dame weltweit inspiriert hat! Ein Beispiel:

    https://youtu.be/X05aekt9wrg

    Für unser Volk ist diese BlogDiskussion eine Schande und wird den Ruf Deutschlands als Kulturnation nachhaltig und unwiderbringlich beschädigen. Geht es noch niveauloser!
    Aber sicher doch. Wenn ich versuche auf der Trommelpfeife einen Shuffle in der Verse zu pfeifen und mit so komischen Konstruktionen wie eingestreuten Synkopen(?) nicht zurecht komme.(1)

    gez Ex-Karnevalsprinz Michael VI

    1. Okay , ich gestehe.Reine Angeberei von mir, letzte Woche kannte ich die Begriffe noch nicht.

  112. #112 noch'n Flo
    Schoggiland
    20/09/2017

    @ aM:

    Du sollst doch nicht zuviel vom Rotwein süppeln.

  113. #113 RPGNo1
    20/09/2017

    @anderer Michael
    Das kann ich aber toppen! :)

  114. #114 zimtspinne
    20/09/2017

    @ Flo
    hat es das Magengeschwür nach der Rosskur wenigstens auch mit dahingerafft oder ist das noch da?
    low carb+ low fat fällt mit unter Rosskur, du Armer! (kenne ich noch aus meinen Diätzeiten).

    Mal ehrlich, es geht immer noch weit schlimmer als Helene. Bei uns im Fitness läuft immer so eine Dauerschleife an Berieselungsmusik und da wird neuerdings allzu oft ein völlig saudämliches Bordelllied gespielt – so etwas habt ihr noch nicht gehört. HF ist direkt Ohrenschmeichelei dagegen.

  115. #115 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/09/2017

    @ zimtspinne:

    Also erstmal ist es kein Magen-, sondern ein Zwölffingerdarmgeschwür, zweitens geht sowas leider nicht so einfach weg und drittens könnte ich das im Moment sowieso noch nicht abschätzen.

    Die “Rosskur” ist aber weit weniger schlimm, als man denken mag – wenn man genau schaut, findet man eine Menge Lebensmittel, mit denen low-carb&-fat gut machbar ist. Wir achten im Alltag nur nicht darauf.

    Und nebenbei verliere ich so ein wenig Gewicht.

    Abgesehen davon bin ich auch schon wieder langsam im Fett-Aufbau (ist auch notwendig, da mein Körper ja die essentiellen Fettsäuren dringend braucht). Und die fettspaltenden Pankreasenzyme führe ich im Moment eh’ noch in Kapselform zu, um die Drüse zu entlasten.

  116. #116 Cornelius Courts
    21/09/2017

    @noch’n Flo: weiterhin gute Besserung. Hat Dich ja wirklich fies erwischt :/

  117. #117 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/09/2017

    Hit shappens.

  118. #118 Onkel Michael
    https://onkelmichael.wordpress.com
    21/09/2017

    Ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht. Cornelius hat seine subjektive Meinung zum Ausdruck gebracht und deswegen so ein Trara? Naja, wenn ihr soviel Zeit habt.
    Ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieses ganze hohe Gezimbel recht aggressiv macht, weswegen ich schon seit Jahren kein chinesisches Restaurant mehr besucht habe. Wem es gefällt… Mir nicht und ich muss es nicht haben.

  119. #119 tomtoo
    21/09/2017

    @nnF
    Schon mal getestet ob der “Genuss” von Helene Fischers “Musik” evtl. beruhigend auf den Zwölffingerdarm wirkt ?

    ; )

  120. #120 RPGNo1
    21/09/2017

    @Onkel Michael
    Es gab einige Kommunikations- und Verständnisschwierigkeiten unter den Beteiligten.
    Inzwischen haben wir uns längst wieder vertragen und das virtuelle Friedenspfeifchen geraucht. 😉

  121. #121 Cornelius Courts
    21/09/2017

    @tomtoo: “Schon mal getestet ob der “Genuss” von Helene Fischers “Musik” evtl. beruhigend auf den Zwölffingerdarm wirkt ?”

    Alter, mach doch sowas nicht! Dem gehdas schon schlecht genug. Wenn er jetzt noch HF kriegt er Miserere!

  122. #122 zimtspinne
    21/09/2017

    Helene Fischer und ein Eierlikörchen dazu 😉
    (wegen der Nüchternunverträglichkeit)

    (ich hoffe, Flo’s Frau liest hier nicht mit, sondern gibts sicher bald eins auf die Schotten^^)

  123. #123 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/09/2017

    @ zimtspinne:

    Eierlikör sowieso nicht, wenn schon, dann Röteli. Aber C2H5OH ist derzeit keine gute Idee.

  124. #124 tomtoof
    21/09/2017

    @CC
    Im Volksmund gibts doch den Spruch “Böses muss böses vertreiben”. ; )

  125. #125 anderer Michael
    21/09/2017

    Noch’n Flo
    Rotwein !Was soll ich machen? Der Champagner ist gerade weg! Also trink ich halt Bordeaux!

  126. #126 RPGNo1
    21/09/2017

    @tomtoo, tomtoof
    Was ist denn mit deinem Nick passiert?

  127. #127 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/09/2017

    Wo wir gerade bei HF-Parodien sind – hier die Mediziner-Version von “Atemlos”:

  128. #128 anderer Michael
    21/09/2017

    Sag ich doch : Kulturgut allerorten. Also scheint sich die Meinung zu Helene Fischer allmählich zu wandeln.Zu wahrer Einsicht ist es nie zu spät. Wenn es mir noch gelänge, die hiesige Auffassung über die jungen engagierten Kulturschaffenden des extreme obscène Festivals zu ändern , damit auch diese ihre gebührende Anerkennung erfahren, so wäre ich höchstoffiziell erfreut.

    gez. Ex-Karnevalsprinz Michael VI

  129. #129 zimtspinne
    21/09/2017

    man könnte aber auch ein Horrorvideo daraus machen, wenn man mich nur ließe.

  130. #130 RPGNo1
    21/09/2017

    Meine Güte, liegt heute irgendetwas in der Luft? Diese wabblige-weiche Wohlfühlatmosphäre ist beinahe nicht auszuhalten. Dagegen muss was getan werden. 😀

  131. #131 zimtspinne
    21/09/2017

    auch wenn du das gar nicht beabsichtigt hast, aber mir gefällt das gerade 😀
    Dieses himmlische “rrrrrrrrrrrrrrrrr” ist eine Kunst für sich.

  132. #132 tomtoo
    21/09/2017

    @RPGNo1
    Danke !
    Das f hatt mir die @Zimtspinne aus purer Boshaftigkeit rübergebeamt. ; )

  133. #133 zimtspinne
    21/09/2017

    ich, wieso ich?
    Boshaftige Fs sind mir völlig fremd!

    Als könntest du Hellsehen und Gedankenlesen gleichzeitig, wollte ich doch vorhin ein paar unglaublich boshafte Filmtipps für euch rüberschieben. War aber dann abgelenkt kurz.

  134. #134 zimtspinne
    21/09/2017

    Bei zu viel Wohlfühlatmosphäre hätte ich noch zwei Filmtipps:
    Hard Candy
    Funny Games (die deutsche Version!)

    im ersten Film will ein 14jähriges Mädchen aus Rache einen Mann kastrieren und hat sich dafür von ihrem Vater (Chirurg) ein “Handbuch” ausgeliehen – das ist was für Flo.
    (das Ende ist mäßig, aber ansonsten ein schön kranker Film)

    im zweiten terrorisieren zwei an sich völlig harmlos aussehende Jungen, die sich Eier ausleihen möchten, eine ganze Familie.
    Besonders kaputt finde ich da das Zwinkern und Ansprechen des Zuschauers durch den bösen Psycho. Damit wird der Zuschauer zum Verbündeten, ob er will oder nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=tkbG1uSH0to
    Der trailer ist doof, aber man sieht das Zwinkern zum Schluss….
    Nur für Leute, die Filme mit hohem mindfuck-Faktor mögen.

  135. #135 noch'n Flo
    Schoggiland
    21/09/2017

    @ zimtspinne:

    das ist was für Flo

    Dafuq?!?

  136. #136 Cornelius Courts
    22/09/2017

    @anderer Michael: “des extreme obscène Festivals”

    Momentchen, Momentchen… Sie kennen das Obscene Extreme Festival in Trutnov in Tschechien? (http://www.obsceneextreme.cz/cs) :-O

    @noch’n Flo: “Dafuq?!?”

    Sei froh, daß sie Dich nicht mit “Human Centipede” in Verbindung gebracht hat 😀 Da geht es…äh… ja im weitesten Sinne auch um Chirurgie…irgendwie…

  137. #137 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/09/2017

    @ RPGNo1:

    Auch wenn ich seine Volksmusik nicht mag – aber ich habe sehr grossen Respekt vor Heino für seine Fähigkeit, über sich selber zu lachen und vor allem sich selber nicht so ernst zu nehmen. Und natürlich dafür, dass er gerne mal mit anderen Stilrichtungen experimentiert.

    Legendär natürlich sein Auftritt in Wacken – hat er auch hinterher selber gesagt: >70’000 Zuschauer seien nicht nur bei weitem sein persönlicher Rekord, sondern es sei auch eine phänomenale Atmosphäre gewesen.

  138. #138 RPGNo1
    22/09/2017

    Mein Post #130 war halb scherzhaft, halb respektvoll gegenüber Heino gemeint. Vielleicht hätte ich das zu meinem Post hineinschreiben sollen. Die Begründung von noch’n Flo kann ich durchaus unterschreiben.
    Verdammt, ich habe mir sogar die CD Mit freundlichen Grüßen gekauft, weil ich beeindruckt war, wie Heino sich in ganz anderen Genres versucht hat und wie souverän er mit den negativen Reaktionen auf dieses Coveralbum umgegangen ist.

  139. #139 noch'n Flo
    Schoggiland
    22/09/2017

    @ RPGNo1:

    ich habe mir sogar die CD Mit freundlichen Grüßen gekauft

    Ach, Du auch?

  140. #140 zimtspinne
    22/09/2017

    ob Helenchen auch so gut ankommt, wenn die sich mal in ganz anderen Genres ausprobiert?

    Ich finde jetzt mal doch, dass ihr ganz schön heftig in fideler Einigkeit auf ihr rumhackt, der olle Heino (der noch nicht mal gut aussieht) wird gelobt, weil er mal einen Ausflug zu einer anderen Musikrichtung macht.
    Dass er mit seiner Erfahrung hinbekommt, sollte selbstverständlich sein.

  141. #141 zimtspinne
    22/09/2017

    Zusatz:
    Das ist jetzt kein Widerspruch zu meinem vorigen Kommentar – ich fand das Gesamtkunstwerk wirklich sehr unterhaltsam, einfach sehr liebevoll im Detail und so was mag ich :)

  142. #142 RPGNo1
    22/09/2017

    @noch’n Flo
    😀

    @zimtspinne
    Wie gesagt, ich respektiere HFs Selbstvermarktung. Da macht ihr so schnell keiner was nach. Aber das Gesamtprojekt HF ist einfach zu steril, zu künstlich und aufgrund der auf maximalen (kommerziellen) Erfolg getrimmt Plastikmucke einfach mies.
    Wenn sie mal eine ehrliche Kehrtwende vollziehen sollte, bin ich auch gerne bereit meine Meinung zu revidieren (siehe Heino).

  143. #143 zimtspinne
    22/09/2017

    Ich habe die in voller Pracht und Ausführlichkeit nur einmal gesehen…. bei einer Fußball WM oder EM tauchte sie als act auf aus heiterem Himmel und trällerte ihr Atemnot-Liedchen.
    Es gab kein Entrinnen, ich saß eingklemmt zwischen Leuten und musste von Anfang bis Ende lauschen.

    Mehr kenne ich nicht von ihr und zu der Zeit wusste ich auch nicht, wer das war…. an der Zuschauerreaktion war erkennbar, das muss ein Meisterwerk sein 😀

    Es geht tatsächlich, eine Supervermarkterin so gut auszublenden und umgehen, scheinbar läuft die auch nur auf bestimmten Sendern in bestimmten Formaten, die ich nie gucke. Tageszusammenfassungen, Promiklatsch und sowas sehe ich auch nie.

    Kann mir jemand was von der Fischerin empfehlen, so zum besseren Verständnis? Oder gibts nur das Atemnotlied?

  144. #144 zimtspinne
    22/09/2017

    das heißt ja gar nicht Atemnot sondern Atemlos! argh.

  145. #145 RPGNo1
    22/09/2017

    Hey, klingt doch gar nicht schlecht:
    “Atemnot in der Nacht,
    wurd’ ich um den Schlaf gebracht.”

  146. #146 zimtspinne
    22/09/2017

    weniger paffen 😀

    (ich dachte, Atemnot aus Verliebtheit, bin da was Kitsch in Pop und Schlagern angeht, aber auch nicht sonderlich bewandert ;))

  147. #147 RPGNo1
    22/09/2017

    Ich bin Nichtraucher. :)

  148. #148 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/09/2017

    @ RPGNo1, #145:

    Ich werde mal der Schweizer Lungenliga vorschlagen, dieses Lied als ihre Hymne auszuwählen.

    @ zimtspinne, #143:

    Das war in der Halbzeitpause vom diesjährigen DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion. Das Pfeifkonzert hat die Gute damals auch ziemlich mitgenommen.

    @ all:

    Hurra, 9.9!

  149. #149 anderer Michael
    23/09/2017

    Herr Courts
    Dieses obscene extreme Festival habe ich erst im Verlauf dieser Diskussion kennengelernt. Der Beitrag war auch nicht ernst gemeint, ich habe mit Ex-Karnevalsprinz gezeichnet. Ein “Kunstgenuß” eröffnet sich mir nicht.
    Allgemein möchte ich anmerken , dass sich die Kulturszenen der Tschechischen Republik und Polens vielfältig sind und sich nicht verstecken müssen und in Westeuropa zu wenig beachtet werden.
    Als Beispiel möchte ich Haymaker erwähnen ( der Chef ist Niederländer und sie werden gelegentlich unberechtigt ins rechtsradikale Milieu gesteckt.) Ein Verwandter von mir hatte mal mit Polen RAP Musik gemacht vor Jahren. Ich fand die Polen beeindruckend .

  150. #150 noch'n Flo
    Schoggiland
    23/09/2017

    @ aM:

    Die Zeichnung als Karnevalskasper taucht nicht zwingend als Ironie-Tag. Sarkasmus im I-Net ist eine Kunst für sich. Aber nur selten ein Genuss.

  151. #151 anderer Michael
    24/09/2017

    noch’n Flo
    Sagen meine Kinder auch , in weniger gewählten Worten. Ich hänge eine halbe Generation hinter der gesellschaftlichen Entwicklung zurück, angeblich.

  152. #152 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/09/2017

    @ aM:

    Nur eine halbe Generation? Respekt! Bei mir sind es gefühlt 2-3. Ich bin nicht in sozialen Netzwerken unterwegs, mache keine Fotos von meinem Mittagessen und bin bereits so alt, dass ich Lifehacks noch unter dem Namen “Trick 17” kenne.

  153. #153 tomtoo
    24/09/2017
  154. #154 Cornelius Courts
    24/09/2017

    musikalisches Miserere? Dann das:

  155. #155 tomtoo
    24/09/2017

    @Cornelius
    Ich fand ja das b flat als besonderes i Tüpfelchen. ; )

  156. #156 noch'n Flo
    Schoggiland
    24/09/2017

    Agnus necatus est.

  157. #157 Laie
    25/09/2017

    @Alisier, #100

    Helene Fischer ist und bleibt Scheiße, egal unter welchem Blickwinkel. Wer da nicht kotzt ist ein kulturloser Unmensch. Keine Diskussion möglich.

    Nananana, jetzt bleiben sie doch bitte menschlich. Frau Fischer macht zwar Audioaufnahmen, die man kaum als Musik bezeichnen kann, doch deswegen kann man sie doch nicht als Scheisse bezeichnen!

    Frau Helene Fischer verkauft das, und das was sie verkauft ist in der Marktwirtschaft gut, da der Kunde bekanntlich König ist. Vielleicht sind die Kunden ja deoch keine Könige, sondern selbst Opfer, da sie aus Gründen mangelnder positiver kultureller Einflüsse nichts besseres kennengelernt haben, und Fischers Showtalent mit musikalischem Talent verwechseln.

    Ihre Diskussionsverweigerung hilft ihnen auch nicht, das einzusehen. Hier müssen sie sich der Diskussion darüber öffnen, um den Mechanismus dahinter besser zu verstehen.

    Der Mechanismus nichts besseres zu kennen, und das Eingesagte für wichtig zu halten könnte auch durch Propaganda, wie den Islamschulen erfolgen, wo spätere Täter eigentlich ursprünglich Opfer der Ideologie waren.

    Wie auch immer, ausreichende Bildung könnte in allen Fällen helfen, Besseres rechtzeitig kennenzulernen.

  158. #158 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/09/2017

    Von H.F. zum Islam – so eine Hirnverknotung muss man erstmal hinbekommen.

  159. #159 Laie
    25/09/2017

    @noch’n Flo
    Sie haben nichts verstanden? Schade, nochmals lesen könnte helfen.

  160. #160 tomtoo
    25/09/2017

    @nnF
    Dachte ihr hattet Psychologie. Bei einer echten Angststörung, findest du immer einen Weg.

  161. #161 noch'n Flo
    Schoggiland
    25/09/2017

    @ Laie:

    Schade, erstmals denken könnte helfen.

  162. #162 Laie
    25/09/2017

    Unterhalb von HeFi-“Musik” mit einem Dynamikumfang von maximal 3-4 Tönen kann man noch den Rap einreichen,
    der maximal den Umfang von 1-3 Töne umfasst, wobei selbst diese Spannbreite stückweise wenig variiert und ziemlich monoton ist.

    Der Vorteil liegt auf der Hand, ohne musikalischem Talent marktwirtschaftlich erfolgreich zu sein.

  163. #163 Laie
    25/09/2017

    einreichen -> einreihen

  164. #164 zimtspinne
    25/09/2017

    Laie,

    mach dich mal nützlich und gib mir das Rezept des oben rechts abgebildeten Süßteilchens.
    Ist das ein Schokozimtcroissant?

  165. #165 zimtspinne
    25/09/2017

    Ich tippe nach genauerer Betrachtung doch auf etwas aus dem kuchigeren Bereich, Croissants haben ja keine Zuckerglasur. Das Bild könnte etwas größer und aussagefähiger sein (das ist kein Vorwurf).

    Bei uns gibt es so etwas nicht! (das ist ein Vorwurf!)

  166. #166 tomtoo
    25/09/2017

    @Zimtspinne
    Das 100% eine avantgarde Zimtschnecke. ; )

  167. #167 Laie
    25/09/2017

    @zimtschnecke
    Weil es Du bist, gerne hier das Foto, das Rezept ist geheim, es darf nur von Generation zu Generation Eingeweihten weitergegeben werden:

    http://franzbroetchen.de/

  168. #168 Laie
    25/09/2017

    Nach Rücksprache mit den Eingeweihtesten wurde mir erlaubt, das exclusive Rezept an Zimtspinne ausnahmsweise weitergeben zu dürfen, dem Rest ist das Lesen strengstens verboten!

    Hier der Link dazu
    https://www.kuechengoetter.de/rezepte/franzbroetchen-68447

  169. #169 tomtoo
    26/09/2017

    @Laie

    Oh,Oh ,Oh du hast doch nicht @Zimtschnecke geschrieben ???

    Ich geh mal in Deckung.

  170. #170 tomtoo
    26/09/2017

    Ich sach doch, ne ordinäre avantgarde Zimtschnecke.

  171. #171 Laie
    26/09/2017

    Vor dem geistigen Auge die Zimtschnecke sehend – hmmm – hab ich wohl versehentlich Zimtschnecke geschrieben.

    Das Franzbrötchen ist ja so ziemlich eine, nur doppelt gewickelt! Zwei Zimtschnecken an der Unterseite aneinander geklebt ergeben dann ein Franzbrötchen, doppelter Genuss! :)

  172. #172 Laie
    27/09/2017

    Ob sie das Franzbrötchen schon gebacken hat?