bach

Bach als Konzertmeister in Weimar, 1715

Heute vor 268 Jahren starb Johann Sebastian Bach und darum ist er unsterblich:

Der Kommentarbereich darf sehr gerne als interaktiver Konzertsaal aufgefasst werden, in dem Ihr, liebe LeserInnen, präsentieren könnt, warum Bach für Euch unsterblich ist :-)

flattr this!

Kommentare (22)

  1. #1 RPGNo1
    28/07/2018

    Mir fällt spontan nur ein Lied ein, wahrscheinlich weil es in so vielen Medien rezitiert wurde.
    “Toccata und Fuge d-Moll BWV 565”

  2. #2 Andreas Transchel
    28/07/2018

    Die Filmmusik zu Tarkowskis Solaris:

    https://www.youtube.com/watch?v=WrF1PSoTN3A

    https://www.youtube.com/watch?v=M_vi67SHU4E

    Solaris (russisch Соля́рис, Soljaris) ist ein sowjetischer Science-Fiction-Film von Andrei Tarkowski aus dem Jahr 1972. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman des polnischen Autors Stanisław Lem.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_(1972)

  3. #3 Mars
    28/07/2018

    nun, da komm ich von einer anderen seite:
    dass musik und mathe so eng verknüpft sind, war mir erst nach dem buch ‘Gödel, Escher, Bach’ wesentlich klarer.
    Abgesehen von der harmonielehre in der schule blieb bisweilen nicht so viel hängen – was auch dem jugendlichen alter geschuldet war.
    wenn man dann einige stücke von Bach in den augen der mathematik anschaut – und anhört – wird einem da eine ganz andere welt von spiegelung, gedrehten abfolgen u.v.m. aufgetan.
    das war echt spannend.

  4. #4 tomtoo
    28/07/2018

    Das ist einfach, das liegt daran das es sich mit tapping(flageolett) auf E-Gitarre so supergeil anhört. Und das konnte Herr Bach ja wirklich nich ahnen. Und auch irgentwie hübsch anzuschauen ist. Welch eine Weitsicht der alte Knabe hatte. ; )
    https://m.youtube.com/watch?v=ZPFG33lMBKo

  5. #5 hubert taber
    28/07/2018

    ihre würdigung von bach in allen ehren.
    sein zeitgenosse vivaldi war aber um vieles besser.

    z.b. die vier jahreszeiten.
    mit dem geiger nigel kennedy und dem ECO ist das die meistverkaufte klassikplatte aller zeiten.
    3 millionen mal.

    und eine frühe miles davis aufnahme ist die meistverkaufte jazzplatte aller zeiten.
    6 millionen mal.
    mfg. h.t.

  6. #6 Lercherl
    28/07/2018

    Bach ist vor allem wegen der Qualität der Texte, die er vertonte, unsterblich. Zum Beispiel:

    Er ist bereit, den Kelch, des Todes Bitterkeit zu trinken,
    in welchen Sünden dieser Welt
    gegossen sind und häßlich stinken,
    weil es dem lieben Gott gefällt.

    Unschlagbar!

  7. #7 stone1
    28/07/2018

    Ohne Bach hätten wir nicht das Air aus BWV1068, Procul Harum hätten kein Whiter Shade of Pale eingespielt und Annie Lennox hätte diesen Song nicht so schön covern können…

    https://www.youtube.com/watch?v=VZqPoriYXho

  8. #8 stone1
    28/07/2018

    @RPGNo1

    Einer meiner ersten Kontakte (wenn nicht überhaupt der Erste) mit der Toccata und Fuge fand übrigens auf dem C64 statt.

  9. #9 Carl
    Heimsheim
    28/07/2018

    Bach war der Rocknroller seiner Zeit.Habe fast alles was ich heute kann von ihm gelernt.Liebe Grüsse…Ein Rocknroller…..

  10. #11 lares
    29/07/2018

    Für mich ist Bach einfach schon aufgrund der h-Moll Messe unsterblich…

  11. #12 Cornelius Courts
    30/07/2018

    @hubert taber: Junge, das war ja mal einer der bizarreren Kommentare. *augenreib*

    “sein zeitgenosse vivaldi war aber um vieles besser.”

    das ist selbstverständlich grob falsch.

    “z.b. die vier jahreszeiten.”

    nettes Stückchen aber kaputtgenudelt und WELTEN von Werken wie dem WTK, KdF, Matthäus Passion, H-Moll-Messe etc. entfernt.

    “die meistverkaufte klassikplatte aller zeiten. 3 millionen mal.”

    äh? Und das soll ein Argument wofür sein? Stuhl soll ja bei Calliphoridae auch relativ beliebt sein… so what? (Hinweis: Verkaufscharts sagen absolut und überhaupt gar nichts über die Qualität des Verkauften aus; es war auch mal “Schnappi” auf Platz 1 der Deutschen Charts)

    “und eine frühe miles davis aufnahme ist die meistverkaufte jazzplatte aller zeiten.
    6 millionen mal.”

    Was mit Bach, Vivaldi, diesem Post nochmal was zu tun hat?
    Info: Es wurden schon mehr Bananen verkauft als Miles Davis Platten. Denken Sie mal drüber nach!

    ___

    @Lecherl: “Bach ist vor allem wegen der Qualität der Texte, die er vertonte, unsterblich.”

    Nein, er ist wegen seiner Musik unsterblich, die auch von des Deutschen Unkundigen genießbar ist und trotz bekloppter Texte keinen Schaden nimmt. Dieser Kommentar (#6) ist allerdings nichts, was von unsterblichem Ruhm gekrönt sein wird…

    ___

    @Carl: “Bach war der Rocknroller seiner Zeit.Habe fast alles was ich heute kann von ihm gelernt.”

    Und ein späterer Rock’n’Roller namens Ludwig van B. fand das auch und sagte über Bach: “Meer müßte er heißen”.

    ___

    @lares: “Für mich ist Bach einfach schon aufgrund der h-Moll Messe unsterblich…”

    Absolut nachvollziehbar :)

  12. #13 hubert taber
    30/07/2018

    @ C.C. #12:
    klassik- und jazz-plattenkäufer sind kompetent und irren nicht.
    das ist nicht vergleichbar mit pop-charts.
    nicht alles was hinkt ist ein vergleich.
    mfg. h.t.

  13. #14 lares
    30/07/2018

    @Cornelius Courts:
    “[…] und trotz bekloppter Texte keinen Schaden nimmt.”

    Deshalb ziehe ich die h-Moll Messe ja auch der Matthäus-Passion vor: Kein Rezitativ mit komischen Texten in einer Sprache, die man versteht :-)

    Der Eingangschor und die Violine bei dem “Erbarme dich” setzen die Matthäus-Passion aber trotzdem sehr hoch auf meine Liste.

  14. #15 Spritkopf
    30/07/2018

    warum Bach für Euch unsterblich ist

    Für mich, weil ich mit ihm aufgewachsen bin. In der Jugendmusikschule haben wir oft Stücke von Bach gespielt.

    Aber den allerersten Kontakt mit Bach hatte ich, als mir meine Großmutter eine Platte von ihm geschenkt hat (die nicht die einzige von Bach blieb). Ja, es war die Toccata und Fuge in d-Moll, gespielt von Wilhelm Krumbach auf der Bach-Orgel in Lahm im Itzgrund. Die Platte habe ich heute noch.

  15. #16 Cornelius Courts
    31/07/2018

    @Spritkopf: “Die Platte habe ich heute noch.”

    :) und ich so eine alte Doppel-CD mit den “Orgelwerken” gespielt von Karl Richter. Natürlich auch mit der 565

  16. #17 Spritkopf
    31/07/2018

    @Cornelius

    :) und ich so eine alte Doppel-CD mit den “Orgelwerken” gespielt von Karl Richter. Natürlich auch mit der 565

    Karl Richter hat ja einen sehr guten Ruf bzgl. der Interpretation von Bachs Werken. Ich dachte eigentlich auch, dass ich eine Platte von ihm im Plattenschrank hätte. War aber dann doch Edgar Krapp.

  17. #18 noch'n Flo
    Schoggiland
    31/07/2018

    Zugegeben, ich mag die Romantik lieber als den Barock. Aber das ist nun einmal Geschmackssache. Das grosse Genie eines J.S. Bach kann ich dennoch problemlos erkennen.

  18. #19 Ursula
    31/07/2018

    https://www.youtube.com/watch?v=tA0gAdPYVEE
    Es gibt da so Werke von Bach, die haben ein hohes Suchtpotenzial!
    Ich bin da sehr anfällig.

  19. #20 Adent
    31/07/2018

    @von HT

    klassik- und jazz-plattenkäufer sind kompetent und irren nicht.

    Und das postet er ohne vor Lachen auf dem Boden zu liegen? Ein kaputter Ironiedetektor wäre dagegen 100mal effizienter als HT.
    Allein schon Punkt 1, meine Eltern sowie deren Freunde hatten mit großer Sicherheit alle die Vier Jahreszeiten (in irgendeiner ihrer Nudelformen) als LP später CD.
    Jetzt die Gretchenfrage, waren sie Klassik-Kenner? ….. Ähem, ohne ihnen posthum nahetreten zu wollen, neeeinnn waren sie nicht.

  20. #21 hubert taber
    31/07/2018

    @ Adent #20:
    ich schrieb über die eine platte mit nigel kennedy und ECO in st. martin in the fields.
    da sind andere einspielungen noch nicht inkludiert.
    leseschwäche?
    h.t.

  21. #22 Braunschweiger
    31/07/2018

    Aber HUBERT T. –
    Ah, Betruebter!
    Tret er ab, buh!