also wahrscheinlich und falls Du Han-Chinese bist (, wie bekanntlich ca. jeder 5. Mensch). So könnte man eine Arbeit in FSI:Genetics von Shi et al. zusammenfassen, die aus dem Zusammenhang der gemeinsamen Vererbung von y-chromosomalen STR-Haplotypen und Nachnamen eine Methode entwickelten, wie man von einem y-chromosomalen DNA-Profil mit einiger Wahrscheinlichkeit den Nachnamen eines Han-Chinesen vorhersagen…

Ich habe schon ein paar mal über die “Wildlife Forensic Sciences” (WFS) geschrieben, wofür es kein gutes deutsches Wort gibt und worunter man die Anwendung forensischer Wissenschaften zur Bekämpfung von „Wildlife Crime“ (wofür es ebenfalls keine gute deutsche Bezeichnung gibt) versteht, also v.a.  die Nachverfolgung, Aufklärung und Verhinderung illegalen Handels mit geschützten Tieren und Pflanzen,…

Ende Februar findet jedes Jahr der Spurenworkshop der Spurenkommission der DGRM statt. Der historische und aktuelle Hauptzweck der Spurenworkshops ist dabei immer, die Ergebnisse der beiden jährlichen GEDNAP-Ringversuche für forensisch-molekularbiologische Labore vorzustellen und zu diskutieren. Inzwischen ist die Veranstaltung, die tatsächlich einmal als ganz kleiner Workshop ihren Anfang nahm, aber zu einer großen internationalen Tagung mit Hunderten…

Neulich war wieder mal zu Besuch in Hamburg bei Alexa und Alexander vom Hoaxilla-Podcast, wo ich inzwischen schon zweimal zu Gast war, und von dem es schon seit einer Weile auch ein Online-TV-Spin-Off gibt. Zusammen haben wir die Hoaxilla-TV-Folge 86 produziert, in der ich den Unterschied zwischen echter forensischer Wissenschaft und Fallarbeit zu deren Darstellung…

Im zweiten Teil dieser Miniserie habe ich erklärt, warum die forensische RNA-Analyse eine hervorragende und überaus sinnvolle Ergänzung zur etablierten Standard-Analyse von DNA sein kann. In diesem letzten Teil will ich auf die überaus verschiedenen, vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der forensischen RNA-Analyse eingehen, denn es ist besonders ihre Vielseitigkeit, die mich fasziniert. Wenn man sich das Methodenrepertoire…

Im ersten Teil dieser Mini-Serie zur forensischen RNA-Analytik habe ich ein paar einführende Bemerkungen zur RNA und zu den vielen verschiedenen Erscheinungsformen, die RNA in der Zelle einnehmen kann, gemacht. Ich schrieb: die Gesamtheit aller in einer Zelle zu einem bestimmten Zeitpunkt vorhandenen RNAs bezeichnet man als das Transkriptom und seine Zusammensetzung, die ja die…

Ich habe ja hier schon eine Menge über molekulare Ballistik, den einen meiner beiden Forschungsschwerpunkte, geschrieben. Mein anderer Schwerpunkt, die forensische RNA-Analytik, kam zwar auch, bisweilen im Zusammenhang bzw. in Überlappung mit der molekularen Ballistik oder mit Focus auf die Micro-RNA (miRNA) zur Sprache, doch ich habe hier bisher nie eine wirkliche Einführung dazu gegeben.…

Neulich war ich zu Besuch in Hamburg bei Alexa und Alexander vom Hoaxilla-Podcast, wo ich inzwischen schon zweimal zu Gast war, und von dem es schon seit einer Weile auch ein Online-TV-Spin-Off gibt. Zusammen haben wir die Hoaxilla-TV-Folge 79 produziert, in der es u.a. um das Turiner Grabtuch geht und um die Frage, ob der…

Vom 1.-2.12. richtet unser Lübecker Standort der Rechtsmedizin des UKSH die 17. “Forensischen Gespräche” in – überraschenderweise – Lübeck aus, eine Tagung, die sich eigentlich eher an Rechtsmediziner richtet, die diesmal aber den Titel “Spuren – Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven” trägt und damit auch und vor allem für forensische Genetiker interessant sein wird. Wie man dem…

Die forensische Genetik spielt neben aktuellen Fällen auch bei der Klärung und Lösung historischer Fragen und Rätsel, wie dem Schicksal der Zarenfamilie Romanov, den (vermeintlichen) Schädeln Schillers und Hitlers und vielen anderen, davon einige ich hier schon beschrieben habe, immer wieder eine entscheidende Rolle. Von einem weiteren interessanten Fall [1] will ich heute hier berichten:…