Bildquelle: www.nasa.gov

Glücklicherweise konnten sich die politischen Lager in den Vereinigten Staaten vorerst auf einen Kompromiss einigen und den  18. Goverment Shutdown aufheben. Bis in den Januar dürfen die vielen Bediensteten wieder an ihre Arbeit. Das heißt auch, dass die NASA-Seite wieder zu erreichen ist … vorerst.

Teile des Forschungssystems, das während dieser Zeit stehen geblieben ist, laufen nun wieder an und viele Studenten und Doktoranden, denen plötzlich Quellen und Mittel fehlten, können wieder an die Arbeit.
Ein solcher Shutdown betrifft nicht nur Studenten in den Staaten. Kooperationen verbinden Institute auf dem ganzen Globus und Studenten beziehen ihre Quellen genauso global. So habe ich in der letzten Woche von einer Ozeanographie-Diplomandin gehört, die eine unfreiwillige Pause einlegen musste, da sie für ihre Diplomarbeit auf viele NOAA-Daten angewiesen ist.

Wie schon gesagt, die NASA und andere geförderte Seiten sind nun wieder alle online verfügbar und es geht weiter, als ob nie was gewesen wäre – anscheinend sind die Leute schon etwas abgestumpft, was das Thema angeht und kommentieren es nicht weiter.

Viel Spaß beim Surfen (solange es noch geht):

United States Environmental Protection Agency (EPA)
National Aeronautics and Space Administration (NASA)
National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)
National Science Foundation (NSF)

 

Die Lage scheint erst einmal wieder normalisiert zu haben.
Auf jeden Fall bis Januar, was danach kommt, werden wir sehen.

Kommentare (6)

  1. #1 Ludmila
    http://scienceblogs.de/planeten
    18. Oktober 2013

    Ich war auf einmal im Lehrbetrieb eingeschraenkt, viele Quellen in meinen Fachgebiet stammen nun mal von der NASA und bloed, wenn dann die entsprechenden Seiten nicht mehr erreichbar sind. Ich konnte allerdings noch ‘ausweichen’, weil ich noch ein lokales Backup hatte.

  2. #2 Dr. Webbaer
    5. November 2013

    Hi, war es Absicht, dass ein Kommentar dieses Schreibers nicht zur Veröffentlichung gelangte?

    MFG
    Dr. W (der am Rande darauf hinweist, dass die (extrem wichtigen) NASA-Daten zu den terrestrischen Oberflächentemperaturen wieder bereit gestellt werden, die Daten für 2013/09 also seit vielleicht drei Tagen da sind, verspätet zwar, aber da sind)

    • #3 Tomi
      5. November 2013

      Hallo,

      eigentlich müssten die Kommentare dieses Schreibers freigeschaltet werden.
      Wurde die Email-Adresse geändert oder bestand der Kommentar damals nur aus dem Link? Sowas kann häufig (nicht immer) zu einem Konflikt führen, welcher zum Verschieben des Kommentars führt – insbesondere wenn in der gleichen Zeit wieder eine Spambotattacke eintrudelt.
      Ich kann es leider nicht mehr nachvollziehen, da der entsprechende Ordner, in dem die vom System abgewiesenen Kommentare landen, regelmäßig geleert wird.

      Viele Grüße

  3. #4 Dr. Webbaer
    5. November 2013

    No prob!

    Aber Ihr müsst da vielleicht doch mal ran, denn wenn Kommentare bei den Sb.de direkt veröffentlicht werden, ist das OK, wenn Kommentare für den Kommentator erkennbar (eine entsprechende Meldung kommt ja oft) in die Moderation gelangen, und dann veröffentlicht werden oder nicht veröffentlicht werden, ist das OK, aber wenn Kommentare ohne Meldung für den Kommentator “verschwinden” und dann in die Veröffentlichung gelangen oder nicht in die Veröffentlichung gelangen, ist das nicht OK.

    MFG
    Dr. W

  4. #5 Dr. Webbaer
    5. November 2013

    * und dann zeitversetzt in die Veröffentlichung gelangen …

    • #6 Tomi
      5. November 2013

      Da die Kommentare nun wieder automatisch freigegeben wurden, scheint es ja wieder zu funktionieren.

      Ich tippe auf einen der oben genannten Gründe, denn meist arbeitet der Spamfilter zuverlässig und lässt bekannte Nutzer durch.