planck_che

Der Nobelpreisträger Max Planck wurde nicht nur am 23. April 1858 in Kiel geboren, er war auch in der Zeit von 1885 – 1889 Professor für theoretische Physik an der Kieler Universität.

Am 14. Dezember 1900 stellte er sein Gesetz zur Schwarzkörperstrahlung der Physikalischen Gesellschaft vor und legte damit den Grundstein für die Quantentheorie.
Zu diesem Anlass wird ihm nun an der Kieler Physik eine Ausstellung gewidmet.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über Plancks Biographie sowie sein privates Leben und die vielfältigen Beziehungen zu Kiel (Foto: Theo-Physik Uni Kiel. Prof. Bonitz)

 

Neben Informationen zu seinem Lebensweg und seiner Beziehung zur Stadt werden auch viele hochwertige Exponate der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) zu sehen sein. Dazu kommen einige Originaldokumente aus dem Archiv der MPG, die bis Ende Februar 2014 gezeigt werden. Unter anderem ist dort auch dieses Zitat zu finden:

“…betrachte ich doch Kiel
als meine eigentliche Heimat
und fühle mich auch heute noch 
als Schleswig-Holsteiner…”

Max Planck, 1920, anläßlich der Nobelpreis-Verleihung

 

Wer also grad in der Gegend ist: die Ausstellungseröffnung ist am 14. Dezember um 10 Uhr im Physikzentrum. Alle Infos auf www.theo-physik.uni-kiel.de/~bonitz/planck.html

 

Max Planck

Auf dem Weg zur Bibliothek findet man Bilder aller ehemaligen Leiter der Kieler Physik unter anderem auch Planck

Kommentare (2)

  1. #1 rolak
    13. Dezember 2013

    Schade, auch wenn ich sehr wahrscheinlich zeitlich passend eine Zeitlang an der nördlichen Küste weilen werde – das ist leider trotzdem etwas zu weit weg für einen Tagesausflug…

  2. #2 Toni
    13. Dezember 2013

    Ja und da der Mensch mehr ist als die Summe seiner Atome und sich Planck dessen bewußt war, sollte man auch nicht verschweigen, wie er sich das Große Ganze gedacht hat – Gott und die Naturwissenschaft:

    http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html