Am Sonntag bin ich gerne nostalgisch. Da läuft auf Deutschlandradio Kultur die Wiederholung einer legendären Radiosendung aus den 60er Jahren: “Allein gegen alle”. Und als Kind habe ich diese Sendung immer mit Begeisterung gehört. Das Prinzip: Ein Hörer tritt mit fünf möglichst kniffligen Fragen gegen eine ganze Stadt an. In Zeiten, als es noch kein Internet gab und man auf Lexika angewiesen war, war es keineswegs sicher, dass diese fünf Fragen binnen 15 Minuten gelöst werden konnten. Heute geht das in Sekunden. Insofern: Radio aus einer anderen Zeit.

Heute nun eine interessante Frage: Welcher ausländische Wissenschaftler erhielt 1868 einen französisch klingenden Orden des preußischen Königs? Na?
Richtig. Charles Darwin! Am 23.1.1868 – also knapp 10 Jahre nach dem Erscheinen seines Buches “The Origin of Species” – wurde Charles Darwin tatsächlich der preußische Orden “Pour le Merite” verliehen. Ob da Ernst Haeckel – der selbst übrigens nicht zu den Ordensträgern gehöre – seine Hand da im Spiel gehabt hat? Erstaunlicherweise habe ich im Netz dazu nicht viel gefunden. In Wikipedia wird der Orden von Darwin gar nicht erwähnt, auf der Informationsseite des Ordens “Pour le mérite” ist Darwin nur am Rande erwähnt. Weiß jemand mehr? Gab es eine offizielle Ordensverleihung in London?

Noch etwas Hintergrund: Der Orden “Pour le mérite (Friedensklasse)” gilt in Deutschland als eine der höchsten Ehrungen, die einem Wissenschaftler oder Künstler zuteil werden kann. Er wurde 1842 von Friedrich Wilhelm IV. auf Anregung von Alexander von Humboldt gestiftet und wird in in den Abteilungen Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Medizin, Schöne Künste verliehen.

Interessant fand ich, wie relativ früh Darwin für seine Arbeit in Preußen geehrt wurde. In die französischen “Académie des sciences” wurde er zum Beispiel erst zehn Jahre später berufen.

Kommentare (1)

  1. #1 Ingo Bading
    März 9, 2008

    Eine spannende aber tatsächlich wie es scheint schwieriger Frage. Bei meiner Netzsuche bin ich auf die Tatsache gestoßen, daß Charles Darwin 1863 zum “korrespondierenden Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften” ernannt worden ist.

    So findet es sich im “Darwin Correspondence Project”, auf dieser Seite erwähnt:

    http://www.darwinproject.ac.uk/content/view/29/38/

    (Gefunden mit Suchwort “prussian”.)

    Er findet sich auch verzeichnet auf der Seite der Nachfolge-Organisation, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften:

    http://www.bbaw.de/bbaw/MitgliederderVorgaengerakademien/alphabetisch.html?letter=D

    Es ist also denkbar, daß der Vorschlag zum “Pour le merite” aus dieser Akademie heraus kam. Vielleicht kommt man weiter, wenn man die damaligen führenden Leute dieser Akademie heraussucht?

    Preußischer Kultusminister war in jener Zeit ein offenbar Stockkonservativer namens Heinrich von Müller:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_preu%C3%9Fischen_Kultusminister