Rudolf Schenker, Gitarrist der Scorpions ist im aktuellen Rock Hard interviewed worden. Übrigens, die Scorpions waren in den 70ern mal die beste Liveband im Heavy-Bereich, also nicht nur über das totgenudelte “Winds of Change” definieren. Abgesehen davon fällt Rudolf Schenker aber eh über sehr wirre Antworten auf, die meist drei verschiedene Anekdoten zu einem unverständlichen Brei mischen.
Der Hammer ist dann aber die drittletzte Frage:

Denkst du, dass du schon mal gelebt hast?
Ja, auf jeden Fall. Geist ist feinstoffliche Materie, alles ist Schwingung. Alles, was man sich extrem klar vornimmt, passiert irgendwann. Die meisten Menschen sind dabei aber zu sprunghaft; sie nehmen sich ständig was Neues vor, ohne ihr Ziel zu erreichen. Geist geht niemals vorloren, deshalb kommt er in verschiedenen Körpern immer wieder zurück.

Alles klar, Rudolf. Bitte, geh wieder Gitarre spielen…

Kommentare (15)

  1. #1 Tobias
    02/22/2009

    Hier noch mehr O-Töne der Scorpions. Dort zum Thema Gentechnik:
    http://www.scienceblogs.de/weitergen/2008/08/rock-for-nature-gentechnik-nein-danke.php

  2. #2 Christian A.
    02/22/2009

    Das erklärt einige der Gurken neueren Datums der Band 😉

  3. #3 isnochys
    02/22/2009

    Da ist wohl die eine oder andere Saite nicht nur an der Gitare gerissen…

  4. #4 Jörg
    02/22/2009

    Sehr geil sind im Artikel die megaposigen Bilder mit einem Riesen-Mercedes-Cabrio und seine Aussagen, dass einem ja das schnell fahren heute verleidet wird. Aber seine Sportwagen kann er sowieso billig leasen, aber so ein bißchen schlechtes Gewissen hat er dann schon bei 25l/100km Verbrauch…aye caramba…

  5. #5 GeMa
    02/22/2009

    @Jörg
    Ich weiß wirklich nicht, was Du hier schon wieder kritteln mußt. Der Mann hat doch recht.
    Geist ist feinstoffliche Materie, – wir sind uns wohl einig, dass Obstler ganz feine Materie sein kann, feiner Stoff, feinstofflich eben.
    alles ist Schwingung. – nach mehreren Schnäpperken der feinstofflichen Materie ist def. alles Schwingung. Manchmal kommt einem beim Laufen eine Straßenlaterne vom Gehsteig rauf direkt entgegengeschwungen.
    Alles, was man sich extrem klar vornimmt, passiert irgendwann. – richtig, manchmal dauert es dann eben etwas länger, bis man die Haustür/sein Bett/what ever findet – man soll optimistisch bleiben, es passiert irgendwann.
    Die meisten Menschen sind dabei aber zu sprunghaft; – die Warnung ist doch wohl auch berechtigt, besonders bei Glatteis oder in Treppennähe.
    sie nehmen sich ständig was Neues vor, ohne ihr Ziel zu erreichen. – auch klar, ne 😉
    Geist geht niemals vorloren, deshalb kommt er in verschiedenen Körpern immer wieder zurück. – stimmt auch, es gibt nicht nur Obstler …

  6. #6 Evil Dude
    02/22/2009

    “Übrigens, die Scorpions waren in den 70ern mal die beste Liveband im Heavy-Bereich”

    was vor allem am Gitarrenspiel von Uli Roth lag! 😉 Nach Tokyo Tapes haben sie dann nicht mehr viel zustandegebracht!

  7. #7 Jörg
    02/22/2009

    Na, die Alben aus den frühen 80ern finde ich aber deutlich die besten, richtig abwärts ging es erst in den 90ern. Und seit Winds of Change sind sie in Deutschland nur noch Schießbudenfiguren, aber das ist im Ausland anders. Aber ungeachtet dessen ist das wichtigste: Musik spielen und NICHT reden 😉
    Aber Rudolf Schenker hat halt den Vorteil: An den Mist den sein Bruder schon verzapft hat kommt der nie ran…

  8. #8 Evil Dude
    02/22/2009

    Also ich finde die 7Oer Alben eigentlich deutlich besser, richtig bergab ging es imho ab Savage Amusement. Und naja, was diverse Musiker so alles von sich geben, was solls! Ich denke nur an die unsägliche Nina Hagen! Die Musik wird ja davon nicht schlechter dass eine(r) auf nem durchgeknallten Esoterik-Trip ist. Und Michal Schenker hat(te) weiß Gott auch ohne sowas schon genug Sorgen.

  9. #9 Jörg
    02/22/2009

    Solange die nicht von ihrem Esokram singen… “The Blackout Argument” hat grad ein Konzeptalbum über die Bachblütentherapie veröffentlicht… %)

  10. #10 Evil Dude
    02/22/2009

    Da sage ich doch nur noch Placebo 🙂

  11. #11 Ronny
    02/23/2009

    In diesem Fall empfehle ich einen Selbstversuch mit einem Blutgerinnungsmittel direkt in die Halsarterie um einen netten Gehirnschlag auszulösen.
    Wenn er es danach schafft, dass sein ‘Geist’ unabhängig vom Zustand seines schnöden physikalisch/biologischen Gehirns noch immer derselbe ist, dann werde ich anfangen an Feinstoffliches zu glauben. Wenn man sich so Schlaganfallpatienten ansieht hat man nicht den Eindruck, dass der Geist unveränderlich ist.

  12. #12 Martin Lanzerath
    03/04/2009

    An alle hier!
    Rudolfs Ansichten sind sein Schlüssel zu Erfolg. Nichts auf der Welt ist unmöglich und die Signale die man sendet, in form von positiven Denken eröffnet einem Türen!

    Rudolf hat es aus Schwarmstedt in die weite Welt geschafft und 75 Mio Alben verkauft. In den 70er gabs in Deutschland noch keine funktionierende Plattenindustrie, die Scorpions mussten sich alles selber erkämpfen. Die machen Heavy Rock bis 90zig war da nix kommerziell!

    Auch wenn das in dem Text sehr wirr klingt muss man sich erstmal ganz mit dem Thema auseinander setzten, um sich ein Urteil zu bilden.
    Nicht umsonst pflegt der Mann Kontakt zum Dadai Lama und anderen indischen Philosophen, berühmten Schriftstellern, sowie hat er Anerkennung bei anderen Rockstars…

  13. #13 uuuuaaaaa
    09/21/2009

    Ja klar! Auf Dumme Frage eben Dumme Antwort! Klasse,Rudi!

  14. #14 Ralf
    10/15/2009

    Moin!
    Sieht unserem schönen Deutschland ma wieder ähnlich, über die Landsmänner die wirklich gepackt haben ablästern!!!
    Feines Volk!

    Und einer is schlauer als der Andere!

    Cheers!!!

  15. #15 Toni
    11/15/2009

    Ihr solltet besser sein Buch “ROCK YOUR LIFE” lesen, dann würdet ihr vielleicht mit euren Vorurteilen anders umgehen. Es lohnt sich!

    http://www.amazon.de/Rock-your-life-Gitarrist-Scorpions/dp/3868820191/