Ich hab ja gesagt ich muss noch mehr schreiben, denn gerade wird eine Studie zur Akupunktur wieder missbraucht, daraus Schlüsse abzuleiten die NICHT daraus hervorgehen. Ich sage gleich was die Studie eigentlich gezeigt hat, aber es wird als Vehikel benutzt um zu sagen: Akupunktur hilft bei Rückenschmerzen besser als Standardtherapie. Akupunktur hilft bei Rückenschmerzen am besten. Oder noch schlimmer: Wissenschaftler beweisen, dass Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen helfen kann!
NEIN NEIN NEIN!


Es ist gruselig verdreht. Wirklich gruselig.

Wie gut dass es Science-Based Medicine und Steven Novella gibt.
DAS war nämlich der Inhalt der Studie: Zu testen, ob es bessere Ergebnisse gibt durch Akupunktur an a) traditionellen Einstechpunkten, b) irgendwelchen Einstechpunkten und c) nur durch Pieksen mit Zahnstochern. Diese drei Arten wurden kombiniert mit Standardtherapie durchgeführt, eine vierte Gruppe wurde nur mit Standardtherapie behandelt.
Und siehe da – alles wirkt genau gleich. Ob Nadel, Zahnstocher, Akupressur mit Zahnstochern, egal, alles wirkt besser als die Standardtherapie. Aber es gibt keinen Unterschied zwischen Nadeln, die nach jahrelangem Training gezielt in bestimmte Punkte gesteckt werden und dem Pieksen mit Zahnstochern!
Die einzige Folgerung ist: Akupunktur wirkt nicht!
Alles andere ist Placebo. Das rituelle Umfeld der Verabreichung, DAS ist was hilft. Aber das ist doch wohlbekannt, daraus die Werbebotschaft “Akupunktur ist effektiv!” abzuleiten ist grotesk!
Man stelle sich vor, ein Pharmakonzern kommt daher und sagt: Hey, wir haben hier dieses tolle Kopfschmerzmittel, aber es enthält keinen Wirkstoff. Aber diese Studie zeigt: Es ist effektiv! Na da wäre aber was los…aber bei Akupunktur scheint es keinen Mensch zu stören!

Also nochmal: Die einzig gültige wissenschaftliche Folgerung aus dieser Studie ist: Nadeln in Energiepunkte, Nadeln irgendwohin, drücken, pressen, egal, das alles bietet keinen Unterschied beim beobachteten Heileffekt. Daraus lässt sich ableiten: Akupunktur (also konkret das Setzen von Nadeln) wirkt NICHT. Es gibt nur einen Placebo-Effekt durch das Umfeld das mit dem Ausprobieren einer neuen Methode am Patient.

Kommentare (349)

  1. #1 GeMa
    05/25/2009

    @Jörg
    Na muß schon was hermachen. Außerdem verdient hier überhaupt keiner dran, das muß man auch gebührend aliment… äh honor … äh berücksichtigen.

    Kannst aber auch einen billigen nehmen um die 100 – 300,- € merkt eh keiner. Programm für den Auswurf wilder Kurven basteln, würde ich noch empfehlen. Ist billiger und macht noch viel mehr Eindruck.

  2. #2 JörgR
    05/25/2009

    Programm für den Auswurf wilder Kurven basteln, würde ich noch empfehlen.

    Na das ist ja der Inhalt meiner Forschung 🙂

  3. #3 S.S.T.
    05/26/2009

    @ Patrick

    Es spielt schon ein Rolle, was wo veröffentlicht ist. Nicht jede Zeitschrift ist besonders kritisch und nicht Jeder ist besonders sorgfältig. Hat man lange genug damit zu tun, kennt man seine Pappenheimer und fasst derartige Veröffentlichungen mit Vorsicht an.

    Das Jorunal of Alternative and Complementary Medicine hat den Anspruch:

    The Journal of Alternative and Complementary Medicine includes observational and analytical reports on treatments outside the realm of allopathic medicine which are gaining interest and warranting research to assess their therapeutic value. It includes current concepts in clinical care, including case reports that will be valuable for health care professionals and scientists who are seeking to evaluate and integrate these therapies into patient care protocols and research strategies.

    http://www.liebertpub.com/products/product.aspx?pid=26

    Man findet dann auch Perlen wie:

    “Instead of being meaningless, people’s problems become diseases of meaning…helping them become stronger, to live more fully and with more understanding,” write the authors. ROH incorporates three central elements: the Four Seasons of Well-Being, the Triad of Change, and the Five Energetic Intelligences.
    There can be no doubt that we are witnessing the birth of a powerful method of healing, grounded in rigorous scientific fact, that will become integral to future systems of healthcare. This is a manuscript that deserves study in all teaching and therapeutic institutions,” says Dr. Kim A. Jobst, Editor-in-Chief of The Journal of Alternative and Complementary Medicine.

    http://esciencenews.com/articles/2009/05/21/groundbreaking.reorganizational.healing.model.puts.emphasis.self.awareness.and.personal.will

    Wen das Ranking interessiert:

    http://www.scimagojr.com/journalsearch.php?q=10755535&tip=iss&clean=0

    Ein interessanter und fundierter Artikel schafft es auch in eines der hoch angesehenen Journale. Und wenn der Artikel zusätzlich belegte revolutionäre Neuerungen enthält, erst recht. Für den Kistenkratz und St. Spekulatius sind andere Zeitschriften zuständig.

  4. #4 Ronny
    05/26/2009

    Zitat Hr. Wilfert: Wie besonders das bei Akkupunktur überhaupt möglich ist, die Realität zu negieren, ist mir sowieso ein Rätsel. Das wird seit Jahrhunderten gemacht und bildet das Rückgrat der chinesischen Landmedizin. Sowas KANN man nicht übersehen, ausser man WILL es übersehen.

    1) nur weil etwas seit Jahrhunderten gemacht wird muss es nicht gut sein. Aderlass wurde lange praktiziert und ist es gut ? Frauen werden seit ewig unterdrückt, trotzdem finde ich das nur dumm. Lange glaubte man, dass das Gehirn nur zur Kühlung des Blutes dient und obwohl man das auch oft heute noch annimmt (Anwesende ausgeschlossen), stimmt es nicht usw.

    2) die westliche ‘Landmedizin’ besteht eben nicht aus Stechen mit Nadeln sondern anderen Rezepten wie kalte Umschläge, Schwitzen bei Fieber, Kräutertees, Knoblauch, Kren (Meerettich), Essig usw. Die Kombination dieser Therapien hilft wie die Akupunktur mittels Placeboeffekt. Bei uns kommt noch ein bißchen Chemie der Pflanzen und die Unterstützung der Selbstheilung des Körpers dazu.

    Fazit: Wir haben als ‘Landmedizin’ eigentlich was besseren da wir uns nicht nur auf den Placeboeffekt verlassen. Weiters würde nur ein sehr überzeugter Mensch versuchen eine stark eitrige Angina die schon auf den Herzmuskel und die Lunge übergreift mit kalten Umschlägen zu heilen. Genau das machen Akupukteure wenn sie versuchen mögliche lethale Krankheiten zu behandeln.

  5. #5 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ Ronny

    Akkupunktur wird in China als Anästhesieverfahren eingesetzt. Sei langer Zeit.Also kann kann es kein Placebo sein. Es könnte schlechter sein als die westlichen Verfahren, was ich nicht glaube, aber Placebo kann es nicht sein. Und das ist die Behauptung dieses Artikels, dessen Verfasser sich “Wissenschaftler” nennt.
    Ein filmischer Beweis wird abgelehnt, Überlieferung wird abgelehnt. Das ist nicht Wissenschaft, das ist Ideologie. Da fehlt einfach die Redlichkeit des Denkens.

  6. #6 JörgR
    05/26/2009

    Lol, WIlfert, Sie sind so armselig. Ein filmischer BEWEIS, zum Schießen. Wollen die böse bösen Ideologen nicht mit Ihnen spielen?

  7. #7 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ JörgR

    Armselig sind sie. Warum ein Beweis zum Schiessen ist, wissen auch nur sie.
    Spielen? Ist das hier ein Wissenschaftsblog oder ihre Sandkiste?
    Wenn ich mir ihre Argumentation anhöre, eher Zweiteres.
    Ihnen fehlt es nicht an Ehrgeiz, aber an Mut zur Redlichkeit.

  8. #8 JörgR
    05/26/2009

    Mehr ad hominem. Belangloses Aufplustern.

    Erzählen Sie mir mal, wie ein Filmchen das vor 40 Jahren gefälscht wurde ein Beweis sein soll? Sind Sie wirklich so naiv, sich von so etwas beindrucken zu lassen ohne kritisch nachzufragen? Mann ich wünschte mir ich wäre nicht so ein guter Kerl, was lassen sich Menschen wie Sie doch abzocken mit ein bißchen netten Begriffen und beeindruckenden Worten.

  9. #9 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ JörgR

    Sie begehen hier üble Nachrede. Warum Antonionis Film gefälscht sein soll, müssten sie seinen Erben erklären. In Wirklichkeit ist das eine sehr bekannte Doku, bei der diese Operation als ein Beispiel für die Spielarten der chinesischen Kultur gezeigt wird.
    Er hätte überhaupt kein Interesse gehabt das zu fälschen. Wenn das nicht stattgefunden hätte, wäre es halt nicht auf der Doku.
    Wir sagen in Östereich : wie der Schelm denkt so ist er.
    Und sie können sicher sein. Ich habe nachgefragt, und von verschieden Seiten gehört, das das stimmt. Das ist auch gar nichts Besonderes. Es stimmt einfach nur.
    Und die Realität kann auch ein Wissenschaftler nicht weglügen.

  10. #10 Adromir
    05/26/2009

    In der westlichen “Alternativmedizin” hat man jahrhundertelang einen Aderlass zur Anästhesie benutzt (solange bluten lassen, bis der Patient durch den Blutverlust Ohnmächtig wurde). Hat funktioniert, war Jahrhundertelang “State of the Art” und trotzdem Mist..

  11. #11 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ Adromir

    Richtig, und wenn einer jetzt daher kommt und sagt, Aderlass wäre ein Placebo gewesen, würde jeder sagen er ist ein Spinner. Das war kein Placebo, sondern ein sogenanntes “Heilverfahren” der damaligen Medizin mit oftmals tödlichem Ausgang.
    Sowie Contergan oder Lobotomie der wissenschaftsbasierten Medizin im 20. Jhdt.
    Das waren auch keine Placebos, sondern hochgefährlichee krankmachende Drogen und Manipulationen. Weit entfernt davon, ein Placebo zu sein.

  12. #12 JörgR
    05/26/2009

    Auf die Idee, dass nicht der Filmer sondern die Ärzte etwas gefälscht haben könnten kommen Sie nicht? Hauptsache poltern und Wissenschaftler mit Schlamm bewerfen, pure Ablenkunsgmanöver weil Sie nichts, aber auch gar nichts argumentativ zu bieten hätten. Ein Filmchen! Das soll ihr “Beweis” sein der systematische Analysen ankommt.
    Und der argumentative Schlag: “Ich habe rumgefragt”. Ok, das behaupten Sie. Ich glaube Ihnen nicht. Was nun?
    Und hören Sie mit Ihren Unterstellungen auf, ich sei dumm oder würde lügen oder was auch immer.

  13. #13 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ JörgR

    Sie brauchen auch nicht zu glauben. Sie sollen sich das ansehen, ihre Ansicht bilden, überprüfen, andere Leute befragen, daraufhin bei Bedarf ihre Ansicht korrigieren. Mit Mut und Redlichkeit.
    Klar könnte das auch gefälscht sein wie viele wissenschaftliche Studien der letzten Zeit auch gefälscht sind. Aber das muss man überprüfen. Man kann doch seine Ansicht nicht ohne Überprüfung verbreiten.

  14. #14 JörgR
    05/26/2009

    Sie brauchen auch nicht zu glauben. Sie sollen sich das ansehen, ihre Ansicht bilden, überprüfen, andere Leute befragen, daraufhin bei Bedarf ihre Ansicht korrigieren. Mit Mut und Redlichkeit.

    Och Gott, mit Mut und Redlichkeit. Ich hab Jahre Ausbildung in kritischem Denken bekommen, ich verlasse mich dann mal lieber darauf als auf “Mut und Redlichkeit” und sonstige Phrasen.

    Klar könnte das auch gefälscht sein wie viele wissenschaftliche Studien der letzten Zeit auch gefälscht sind.

    Sie haben echt keine Ahnung. Nicht ohne Grund kommt wissenschaftliche Erkenntnis erst (!) dann zustanden, wenn mehrere, unabhängige Studien, die REPRODUZIERBARE Ergebnisse erstellen, zu einem Schluss kommen.

    Man kann doch seine Ansicht nicht ohne Überprüfung verbreiten.

    Sie verbreiten hier unüberprüfbare Behauptungen, Anekdoten, Meinungen und dann so ein Satz? Ernsthaft, wollen Sie mich verscheißern? Und nochwas: Halten Sie sich für unfehlbar? Denken Sie, dass was ein einzelner Mensch mit seinem beschränkten Verstand am eigenen Leibe erfährt etwas wert ist im Vergleich zu mühsam von Hunderten errungenen Stückchen Erkenntnis? Das ist Mittealalterdenken, seien Sie dankbar dass nicht alle Menschen so denken und Sie von diesen mitgeschleppt werden, ansonsten würden sie noch in der Höhle sitzen und wäre nichtmals auf die Idee gekommen, einen Faustkeil zu bauen.

  15. @Wilfert: “Man kann doch seine Ansicht nicht ohne Überprüfung verbreiten.”

    Sie tun allerdings genau das. Und antworten sie doch mal ernsthaft auf meine Frage von weiter oben. Warum soll man ihnen ihr China-Video abnehmen wenn sie gleichzeitig die enorm große Zahl an Fällen und Geschichten ablehnen, die zeigen, das Homöopathie und Akupunktur nicht funktionieren? Ich kann ihnen meinetwegen auch ein Video verlinken, wo sie sehen, dass Homöopathie nicht funktioniert. Aber ich nehme an, selbst dann wird sie das nicht tangieren. Wenn eine Meinung nicht ihrer Meinung entspricht, dann ist sie wohl nichts wert… (Abgesehen davon dass Geschichten – wie oben schon mehrfach beschrieben – sowieso nicht geeignet sind, irgendwas zu beweisen oder zu widerlegen).

  16. #16 JörgR
    05/26/2009

    Steven Novella hat noch einen zweiten Teil zu dieser Studie geschrieben, der sich auch sehr lonht

    http://www.sciencebasedmedicine.org/?p=500

    Darin bespricht er, warum diese Studie keine gültige Studie ist um Akupunktur mit Standradtherapie zu vergleichen.

    * Erstmal die Auswahl der Personen: Wer schon chronische Rückenschmerzen hat, bei dem ist nicht viel Verbesserung mehr zu erwarten!

    * Dann die Art der Studie: Es war keine Studie, wo eine Gruppe nur Standard erhält und die andere Akupunktur. Das wäre aber die Voraussetzung für die Vergleichbarkeit

    * Also bekamen die Akupunktur-Patienten weiterhin Standardbehandlung. Und zusätzlich bekamen alle noch Anleitung für Rückenübungen etc.

    * Da man nun die zusätzliche, neue Therapie bei chronisch Geschädigten angewendet hat, ist es sehr plausibel dass der Placebo-Effekt stark ausfällt.

    * Außerdem sind diese Patienten, die zusätzlich behandelt werden, vermutlich motivierter ihre Leiden zu verbessern – und sind daher vielleicht auch fleißiger bei den Rückenübungen. (hey, dann wäre es tatsächlich nicht nur ein Placebo-Effekt).

    * Aber dies ist alles von der Studie nicht erfasst worden, auch leider nicht, wie fleißig die Patienten waren bei ihren Übungen

    * Also verbietet es sich, Schlüsse in Bezug auf Effektivität zwischen Standardtherapie und Akupunktur zu ziehen

  17. #17 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ Florian Freistetter

    Sie brauchen mir nichrs abzunehmen, sie sollen es nur überprüfen.
    Weil ihre Geschichten von Leuten gemacht wurden, die dieses Verfahren offenbar nicht beherrschten und bei denen ihre Ansicht von vorher feststand.
    Ich will jetzt gar nicht auf dem Film herumreiten, er ist nur sehr gut gemacht, eine Doku über China im Allgemeinen, und der Autor ist ein anerkannter Mann, der damit nichts beweisen, sondern nur was zeigen wollte.

    Sie können auch chinesische Ärzte befragen, oder Andere, die darüber Bescheid wissen. Davon gibt es jede Menge. Für die ist das gar Nichts besonderes. Die wissen, das das funktioniert.

    Aber eins geht nicht. Eine Ansicht festlegen und jeden Beweis verleugnen, bzw. erst gar nicht prüfen. Das ist geistige Masturbation.

  18. #18 JörgR
    05/26/2009

    Sollen wir jetzt nach China fliegen und mit Leuten reden? Und dann? Haben wir nichts, denn ob die uns anlügen oder nicht können wir nicht testen. Was für eine schwache Idee. Wie wäre es denn stattdessen damit, eine Basis für reproduzierbare Fakten zu finden, die einem Menschen etwas bringen könnte.

    Aber eins geht nicht. Eine Ansicht festlegen und jeden Beweis verleugnen, bzw. erst gar nicht prüfen.

    Können Sie endlich aufhören mit diesen Beschuldigungen?

  19. #19 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ JörgR

    Die Akkupunktur erfüllt alle wissenschaftlichen Kriterien.
    Es gibt jede Menge chinesische Werke darüber, was sie Studien nennen, die sie halt nicht kennen, weil sie nicht chinesisch können und(oder) keine Lúst haben sich damit zu befassen.
    Daneben wird es angewandt und hat sich bewährt. Mehr kann man doch nicht verlangen.
    Sie kennen die chinesischen Studien über Akkupunktur nicht. Sie kennen auch ihre Anwendung nicht.

    Eigentlich verdienen sie den Nobelpreis. Sparte Ignoranz.

    Schlagzeile : ” Wissenschaftler widerlegt Akkupunktur ohne sie zu kennen” Eine Weltsensation.

  20. #20 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ JörgR

    Wenn sie darüber sprechen wollen, ja. Sonst sprechen sie einfach nicht darüber.
    Es gibt auch eine Menge Dinge, wo ich mich nicht auskenne, wenn ich ehrlich bin, eigentlich die Meisten.

  21. #21 JörgR
    05/26/2009

    Daneben wird es angewandt und hat sich bewährt. Mehr kann man doch nicht verlangen.

    Doch man kann verlangen dass es sich in wissenschaftichen Studien als systematisch besser als ein Placebo erwirkt.
    Und genau das tut es nicht – wie in wissenschaftlichen Studien gezeigt wird. Was ist mit denen? Beachten Sie die nicht weil Sie Ihnen nicht passen? Und wenn Bayer kommt und Ihnen Kopfschmerzpillen bringt, die firsch aus dem Labor sind und angeblich toll helfen, schlucken Sie die dann auch oder setzt dann plötzlich Hinterfragen ein?

    Sie kennen die chinesischen Studien über Akkupunktur nicht. Sie kennen auch ihre Anwendung nicht.

    Es gibt ausreichend Studien der Methoden in Europa und den USA und es gibt Metastudien die mehrere qualitativ hochwertige Studien zusammenfassen und bewerten. Welchen Mehrwert genau hat es, angebliche chinesische Studien (die auch noch aus einem Land kommen mit staatlich gelenkter Meinung, und dazu zu einer Methode die China in gutem Licht erscheinen lassen kann) anzusehen?
    Und wie kommen Sie darauf dass diese nicht beachtet werden? Wenn Sie informiert wären anstatt immer nur anderen Leuten Ignoranz vorzuwerfen, wüssten Sie dass eine der ersten berühmten Akupunktur-Metastudien deutlich positiv in Richtung Akupunktur war. Ebenso WHO-Studien. Warum? Spätere Metastudien, die sich auf qualitativ bessere Studien beschränken, finden keine Signifikanz mehr für Akupunktur. Warum? Weil die Lancet-Studie von 97 zu viele qualitativ minderwertige Studien, vor allem auch aus China, mit eingebunden hat.
    Rigorose klinische Studien und rigorose nüchterne Bewertung, nichts anderes ist ein passender Weg zu einem Urteil zu kommen, das anderen Menschen helfen kann.

  22. @Wilfert: “Weil ihre Geschichten von Leuten gemacht wurden, die dieses Verfahren offenbar nicht beherrschten und bei denen ihre Ansicht von vorher feststand.”

    Ok – das war es, was ich hören wollte. Geschichten, die zeigen, dass Homöopathie et al nicht funktioniert, braucht man nicht zu glauben. Weil der Homöoapath nichts konnte oder die Leute sowieso nicht daran glauben wollen. Aber Geschichte, die zeigen, das Homöopathie funktioniert sind gefälligst zu akzeptieren!

    Ja, da zeigen sie jetzt allen recht schön, dass es ihnen nicht um die “Wahrheit” oder sonst irgendwas geht. Sondern nur darum, dass Homöopathie/Akupunktur richtig zu sein hat. Und wer anderer Meinung ist, dem braucht man nicht zuzuhören.

    Übrigens: Wie sieht denn ihr Vorschlag einer “Überprüfung” des Videos aus? Einfach nur anschauen? Nach China fliegen und dort alle befragen? Wie stellen sie sicher, dass mich dort niemand belügt oder mir was vorspielt? Wie überprüft man ihre Geschichten?
    Doch nicht etwa… schluck… mit einer objektiven Methode? Vielleicht sogar – ich traus mich gar nicht sagen – einer wissenschaftlichen Studie? Nein – das kanns nicht sein, gell? Da kommt ja dann wieder nur ein Ergebnis raus, dass nicht sein darf!!

  23. @ Adromir Außerdem wird Aderlass auch heute noch praktiziert! Genauso wie schröpfen – blutig oder nicht – immer noch weltweit verbreitet sind und fantastisch gegen Verspannungen und Füllekrankheiten helfen! Ist natürlich alles nur Einbildung werden Sie sagen und wahrscheinlich haben Sie recht! Seit es sie gibt brauchen wir keine Vergangenheit mehr! Sie bringen das heil auf unsere Welt! ohh wissenschaftlicher Heiland rette mich! Gib mir eine Studie gegen meinen Heuschnupfen und verschreib mir ein paar Fakten gegen meine Neurodermitis und mein Asthma – ich werde sie brav einnehmen – versprochen…

  24. #24 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ Florian Freistetter

    Wie stellen sie sicher, dass eine Studie nicht gefälscht ist. Ist gerade vor ein paar Wochen publiziert worden. Ein namhafter Wissenschaftler gestand viele Studien, die die Wirksamkeit von Schmerzmitteln belegen sollten gefälscht zu haben. Auf Grund dieser Studien wurden Medikamente zugelassen und über viele Jahre verschrieben.
    Es gab sicher vorher Veröffentlichungen mit peer reviews etc.
    Trotzdem war es falsch. Damit wurde eine Menge Geld verdient (oder besser gesagt ergaunert). Das war wahrscheinlich auch der Hauptgrund für diese Fälschung in der “science based medicine”. Also Leute, besser vor der eigenen Türe kehren.
    Und die Anderen in Ruhe lassen. Ihr versteht davon noch weniger als von den eigenen Sachen.

  25. #25 Albert Wilfert
    05/26/2009

    @ tcm-akupunktur.blogspot

    Aderlass ist auch in der science based medicine beliebt. Ist zwar nur der finanzielle Aderlass des Patienten, aber immerhin. Man geht 2 x hin und ist auf ewige Zeiten geheilt, von diesem Arzt.

  26. Der Tod als Nebenwirkung
    Unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten verursachen möglicherweise deutlich mehr Todesfälle als bislang angenommen. Das zeigt eine schwedischen Studie. Das zu Pneumothorax und Knochenhautentzündung!

    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/news/medikamente_aid_265732.html

    Ich weiß ja nicht wie man heute noch denken kann das die Westliche Medizin wirklich heilen will! Solange das System so aufgebaut ist, dass die Firmen mehr geld mit Krankheit verdienen werden wir weiterhin solche Schlagzeilen hören! Da riskier ich lieber mal eine leichte Blutung oder eine Entzündung als mich hier umbringen zu lassen!

  27. Auffallend viele Tote bei Studie mit probiotischen Bakterien

    Brüssel/Den Haag – In den Niederlanden sind bei einer klinischen Studie mit 296 Patienten, die an einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung litten, auffallend viele Todesfälle aufgetreten. Das teilte das Medizinische Zentrum der Universität Utrecht mit.

    Bei der Doppelblindstudie an 15 niederländischen Krankenhäusern wurden einem Teil der Patienten probiotisch wirksame Darmbakterien verabreicht. Die andere Hälfte erhielt herkömmliche Arzneimittel zur Behandlung einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung.

    Der Universität Utrecht zufolge starben 24 der mit Darmbakterien behandelten Patienten während der dreijährigen Studiendauer. In der Kontrollgruppe seien es lediglich neun gewesen. Normalerweise überleben rund 90 Prozent der Patienten mit einer akuten Bauchspeicheldrüsenerkrankung. Die genaue Ursache für die hohe Todesrate sei noch unklar.

    – Ich freu mich schon auf die neuesten erkenntnisse der Wissenschaft – Da stirbt man nicht bei der Behandlung sondern schon bei den Tests! – Aber jeder ist gerne bereit den Preis der wissenschaft zu zahlen! – oder?!?

  28. #28 JörgR
    05/26/2009

    Wie stellen sie sicher, dass eine Studie nicht gefälscht ist. Ist gerade vor ein paar Wochen publiziert worden. Ein namhafter Wissenschaftler gestand viele Studien, die die Wirksamkeit von Schmerzmitteln belegen sollten gefälscht zu haben. Auf Grund dieser Studien wurden Medikamente zugelassen und über viele Jahre verschrieben.

    War klar. Auch wenn ichs eben erklärt habe, kommen jetzt die Big Pharma und Verschwörungstheorien. Und die Fehltaten einzelner oder gar ganzer Konzerne werden als Strohmann für alle Wissenschaftler gebraucht,

    Meine Geduld ist jetzt erschöpft. Ich hab keine Lust mehr, Sie als Gast in meinem Blog zu haben, also sehen Sie von weitern Posts ab. In Ihren Schädel ist kein Verstand reinzukriegen, und die Schlammwerferei brauch ich nicht.

  29. 4 Kinder nach Einnahme eines ADHS-Medikamentes gestorben – weitere
    Die Todesursachen der vier verstorbenen Kinder seien Suizid, Herzinfarkt und Gehirnschlag gewesen; das jüngste Kind war laut dem Bericht vier Jahre alt.

    http://www.xlarge.at/?p=1017

    Insgesamt seien 234 Verdachtsfälle von zum Teil gefährlichen Nebenwirkungen wie Herzschwächen, Hörstürzen und Suizidgedanken gemeldet worden, berichtete der Sender am Montag in Mainz unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesinstitutes für Arzneimittel.

    Ich bin froh, dass immer wieder tolle neue Studien gemacht werden die wirkliche Fakten offerieren, sodass solch tolle Medikamente weiterhin zugelassen werden! Kann man sich denn da noch wohl fühlen…

  30. #30 Albert Wilfert
    05/26/2009

    Ich hatte Sie aufgefordert, hier nicht mehr zu posten. Scheinbar ist eine höfliche Aufforderung nicht genug, also werde ich das halt mit dem Löschbutton durchsetzen.
    Ihre Meinung dazu ist mir egal.
    Jörg.

  31. Patienten drohen Langzeit-Schäden
    Nach dem fatalen Medikamententest in England sind vier der sechs Teilnehmer zumindest wieder bei Bewusstsein.

    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/news/medikamententests-patienten-drohen-langzeit-schaeden_aid_106304.html

    kann man da auch mitmachen … Wollts mal ausprobieren – kann mich ja dann mit AKupunktur von den LAngzeitschäden heilen aber ich möchte einen Dienst für die Wissenschaft tun…

  32. #32 JörgR
    05/26/2009

    @tcm Und was soll das jetzt? Medikamente haben Nebenwirkungen? Ja, so ist das halt im Leben, komplexe Organismen. Da gibt es keine einfache Lösung und man sollte wohl mehr als das Schwarz-Weiß-Denken verwenden um Risiken abzuwägen. Aber, hat Akupunktur etwa keine Nebenwirkungen?

  33. #35 Ronny
    05/26/2009

    Zitate tcm….
    Fataler Medikamenttest mit 4 Patienten mit Langzeitschäden, 4 Kinder nach Einnahme eines AHDS Medikaments gestorben ….

    Das ist hart und schlimm und man sollte die Schuldigen finden und bestrafen, doch bitte sollten sie auch dazuschreiben, dass 100000 (oder was weiß ich) andere dafür überlebt haben bzw. geheilt wurden. TCM pickt sich immer die Rosinen aus dem Kuchen. Haaaa, bei dem hats geholfen (Nebensatz: bei 100 anderen nicht….) also muss es funktionieren und die böse Medizin tötet 20 Menschen (Nebensatz: während sie 100000 heilt). Jeder Tote ist einer zuviel, aber wenn ich eine Chance von 1:100000 geboten bekomme zu überleben, dann nehme ich die.

  34. Wenn die Nebenwirkungen gleich Tot bedeutet haben Sie ihr Ziel verfehlt! Ein übel gegen das andere Auszutauschen ist meiner meinung nach keine Medizin sondern finanzieller Aderlass wie Herr Wilfert das schon richtig bemerkt hat! Akupunktur hat nur bei unsachgemäßer Anwendung Nebenwirkungen. Dass so etwas passiert lernt man einige Jahre – Genauso wie sie auch einige Jahre lernen um irgendwelche Fehler nicht zu machen – da gibts keinen Unterschied. Der Unterschied liegt jedoch darin – dass ein Akupunkteur nach der Ausbildung fehlerfrei arbeiten kann – bei Ihnen geht das mit dem töten jedoch erst los… Es wird solange getötet bis ein mittel gefunden wird das wenigstens nur Krebs oder Magengeschwüre verursacht… Letztens hab ich ein Asthmaspray benutzt und fasst einen Herzkoller davon bekommen weil mein Puls auf einmal auf 150 war … was soll den daran gesund sein

    Ich lobe mir meine Behanldungsliege und meine erfahrene TCM-Ärztin – da brauch ich mir keine Sorgen machen.

  35. #37 JörgR
    05/26/2009

    @tcm: Wenn Sie hier nur Gish-Gallopp vorlegen wollen (einfach wild in großer Menge irgendwelche Sachen zitieren) und mit Schlamm werfen wollen, dann sind Sie hier leider auch falsch.
    Wenn Sie nicht verstehen wollen, was Wissenschaft ist, und nur zu 1-Bit-Denken (gut/schlecht) fähig sind, was suchen sie bei den ScienceBlogs? Nur ein bißchen rumpöbeln?

  36. zitate tcm: Der Unterschied ist das die Patienten bei Akupunktur an der Krankheit sterben – weils einfach schon zu spät ist – und bei den Medikamententests an der Behandlung – Ich hab irgendwie keinen Artikel über einen Akupunkturtoten finden können – Würde mich sehr über eine Belehrung und einen Link freuen…

  37. @JörgR Ich weiß ja nicht was dein Ziel mit diesem Blog ist! Willst du die Stimmen der wissenschaft versammeln und euch gegenseitig auf die Schulter klopfen wie toll ihr nicht seid nur weil ihr “beweisen” können das Akupunktur ein Placebo ist! Eigentlich hatte ich schon vor 3 Tagen keine Lust mehr hier zu schreiben, aber ich dachte, dass immer noch eine große Menge an interessierten hier vertreten ist und es hat eigentlich auch immer spaß gemacht. Jetzt fangen Sie aber an jeden der Fakten liefert – und das ind ja nun mal welche – aus dem Blog zu verbannen!

  38. #40 aetiology
    05/26/2009

    @tcm:
    Na dann lassen Sie doch Ihren Asthma Spray beim nächsten Anfall komplett weg und pieksen Sie sich statt dessen an den einschlägigen Meridianen. Der Genpool wirds Ihnen danken.

  39. ich brauch gar keins mehr . ist ja auch nicht schlecht oder… Schade Bayer ein Kunde weniger – Ich hab die Nadeln nur angeguckt und irgendwie hab ich keine Beschwerden mehr! Was kann das bedeuten…

  40. #42 JörgR
    05/26/2009

    Das Geschwätz vom WIlfert sind keine Fakten.
    Zu qualitativ schlechten Studien ist bereits mehrmals etwas gesagt worden.
    Zu der ausführlicheren Entgegnung zum ersten von Ihnen geposteten Paper haben Sie nichts gesagt, also besteht offenbar kein Interesse, den Kram auch zu diskutieren.
    Akupunkturtote finden sich übrigens hier:
    http://www.whatstheharm.net/acupuncture.html

    Aber die Zahl der Toten in der Alternativen Welt hält sich in Grenzen, weil das eh nur auftritt wenn jemand ernste Krankheiten damit behandelt. Und dann auch meistens nicht, weil die dann wenn es ernst wird eh zu den echten Medizinern gehen. Also braucht es jetzt keine Diskussion um Nebenwirkungen.
    Es geht hier einzig und alleine um die fehlende Wirkung der Akupunktur, wo keine Wirkung ist braucht man nicht über Nebenwirkungen zu diskutieren, oder?

  41. Also heist dass dass diese Patientin mit HIV nur gestorben ist weil sie mit Akupunktur behandelt worden ist! Humbug…

  42. Aber es gibt doch eine Wirkung und die Wirkung ist sogar höher als die Westliche Standardbehandlung – wie kommen Sie dann auf die Idee es wirkt nicht – Das ding ist nur dass sogar eine Scheinakupunktur besser wirkt als die westliche Standardbehanldung – eigentlich sollten Sie sich darüber gedanken machen.

  43. Und noch ein paar Fakten-… http://www.heise.de/tp/blogs/3/118771

    Der National Confidential Enquiry into Patient Outcome and Death (NCEPOD) hat in einer Studie die Risiken der Chemotherapie anhand von Patienten im Alter über 16 Jahren in hunderten Krankenhäusern untersucht, die 30 Tage nach Beginn der Behandlung zwischen dem 1. Juni und dem 31. Juli 2006 gestorben sind. Die Stichprobe, über die verlässliche Daten vorlagen, umfasste 647 Patienten, die innerhalb der 30 Tage nach Beginn der Behandlung gestorben waren. Bei 27 Prozent habe die Chemotherapie den Tod schneller herbeigeführt oder verursacht. 19 Prozent der Patienten hätten gar keine Chemotherapie erhalten sollen.

  44. #46 aetiology
    05/26/2009

    @ tcm:
    Sorry wenn ich mich wiederhole… aber sollten Sie Krebs bekommen (und die Chance dafür ist 1:3), verweigern Sie doch die Chemo. Der Genpool wird es Ihnen danken

  45. Wenn das Risiko bei einer chemo zu sterben so hoch ist kann ich auch gleich abwarten bis mich der Krebs hinrafft oder ich versuche mein Leben umzustellen – und das hat bei vielen schon geholfen! Also die 2. Variante gefällt mir einfach ein wenig besser! Vielleicht bin ich auch nur so eingestellt weil ich schon mit 7 erleben musste wie eine sehr gute Freundin aus der Klasse nach der chemo gestorben ist…

  46. #48 Ronny
    05/26/2009

    @Tcm
    Machen sie einen Selbstversuch mit zum Beispiel Hepatitis C. Und dann nur mit Akupunktur behandeln ! Und dann weiter auf der Aussage bleiben, dass Akupunktur besser ist als die westliche Medizin !

    Oder noch besser, ein Art verpasst ihnen ein Histamin und damit einen Allergieschock und wir karren sie dann zu ihrer TCM Ärztin. Mal sehen ob sie was dagegen machen kann bevor sie erstickt sind.

    Das Risiko einer Chemotherapie ist unbestritten hoch, aber wenn ich vor die Wahl gestellt werde: Tot in zwei Wochen oder eine Therapie die bei anderen Menschen das Leben verlängert hat, dann überlege ich nicht zweimal.

    In so einer Situation zu einem Nadelstecher zu gehen, der seine Heilwirkung nicht mal erklären kann und dabei sämtliche Regeln der Physik, Chemie und Medizin auf einmal bricht würde mir nicht in den Sinn kommen.

  47. #49 S.S.T.
    05/26/2009

    @ tcm-akupunktur.blogspot

    Also heist dass dass diese Patientin mit HIV nur gestorben ist weil sie mit Akupunktur behandelt worden ist! Humbug…

    Die Patientin ist verstorben, weil sie Quack-Medizin vertraut hat. Und es gibt durchaus weitere Opfer, die es auch unmittelbar durch Akupunktur in die Zeitung geschafft haben, wobei es vom Ergebnis her egal ist.

  48. Eine chinesischer Arzt kann auf jeden Fall erklären warum seine Therapie wirkt! Es gibt nicht nur die westliche philosophie sonder auch die östliche und nach dieser philosophie leben weit mehr menschen als nach unserer! Die TCM kann Vorgänge innerhalb des Körpers manchmal viel genauer beschreiben als unsere Medizin. Weil unsere Medizin nämlich Krankheiten erst dann beseitigen kann wenn Sie erst einmal aufgetreten sind – Eine Akupunkturbehandlung (und ich spreche jetzt nicht von ein oder merhmaligen Sitzungen sondern von einer Vorsorgebehanldung) beseitigt unregelmäßigkeiten in den Organsystemen bereits bevor eine Krankheit auftritt. Damit kann die westliche Medizin aber nicht leben, weil sie dann einfach nicht mehr finanzierbar ist… Die westliche Medizin erkennt zB. dass ein gewisser Wert erhöht ist kann aber an der Basis nicht mehr erklären warum) – die TCM erklärt den mechanismus der hinter der Erhöhung stehen mag. Sie sehen nicht den Wert sondern den Vorgang – im grunde sollte man sich hier unterhalte wie man diese beiden Formen miteinander kombinieren kann und dann würden wir eine wirklich menschliche Medizin erhalten…

    Ich denke, wenn die Basis der Medizin wieder zurück geht auf die alte Naturheilkunde kann das Gesundheitssystem wesentlich entlastet werden. die Akuten Fälle und Notfälle sollten auch weiterhin mit der westlichen Medizin verbunden werden. Wenn sich das Bewußtsein der Menschen und besonders der Skeptiker endlich mal in die Richtung bewegen würde müssten sich die meisten Praktischen Ärzte keine gedanken mehr darüber machen – wie sie mit 30 Euro / Patient im Quartal auskommen müssen.