Bischof Mixa hat seinen Rücktritt angeboten.

Vorsicht, Herr Bischof, nicht dass die Tür Sie auf dem Weg nach draußen trifft.
Das heißt jetzt übrig nicht, dass der Rest von dem verrotteten Laden “katholische Kirche” das als Bauernopfer abtun und weitermachen kann.

Kommentare (13)

  1. #1 pogobi
    04/21/2010

    Heh, gute Musik! Ich bin ehrlich gesagt immer noch überrascht, dass Mixa das jetzt wirklich durchzieht. Ich denke, er hofft auf einen Effekt wie bei einer gewissen evangelischen Person, aber ich bezweifle, dass es diesmal wirkt.

    “Mein Herz ist rein, ich würde niemals ein Kind schlagen!”

    “Na gut, die ein oder andere Ohrfeige…”

    “Ok, ich trete zurück.”

  2. #2 Dr. Glukose
    04/21/2010

    Ich finde es unverschämt, dass er ihn nur anbietet.

  3. #3 martin k
    04/22/2010

    The devil rejects

  4. #4 Bundesratte
    04/22/2010

    Noch trau ich dem Braten alles zu. Vielleicht hat Mixa ja nur angekündigt von nun an zurückzutreten…

    Just kidding
    (autsch!)
    Tschau! :o)
    Ratzi

  5. #5 Redfox
    04/22/2010

    Das war ja wohl nach den jüngsten Vorwürfen überfällig:

    “Ich musste seine Hand küssen”: Neuer Prügel-Vorwurf gegen Mixa
    Nach sieben eidesstattlichen Erklärungen gegen den Augsburger Bischof Mixa liegt nun eine achte vor, in der der Geistliche beschuldigt wird, Kinder geschlagen zu haben. Der Rektor des Berliner Canisius-Kollegs, Jesuitenpater Mertes, befürchtet, dass das Raumschiff Kurie “den Bodenkontakt zu verlieren droht”.

    Die Analogie “Raumschiff Kurie” passt gut.

    Mark Fiore, 2010 Pulitzer Preis Gewinner, hat übrigens einen Cartoon über die Missbrauchsfälle gemacht. Der Knabenchor ist leider nur schwer zu verstehen.

    P.S.:
    Wäre ‘Straigt to Hell’ nicht passenener gewesen? 😉

  6. #6 michael
    04/22/2010

    @ dr. glucose

    In der Kirche darf man nicht zurücktreten, man muss um Erlaubnis fragen.

  7. #7 klauszwingenberger
    04/22/2010

    Schade. Weird Walter bot eine gute Trefferfläche.

  8. #8 Almariel
    04/22/2010

    Coole Musik (ebenso gut wie “Straight to Hell”). Da auch die kirchlichen Vertreter “erleichtert” reagieren, wird er hoffentlich wirklich gehen, bzw. vom Papst gegangen werden. Dass er um Verzeihung bittet, macht die Sache nur noch bitterer… “Wenn ich das wirklich nicht länger leugnen kann, dann entschuldigt es doch bitte”. Grauenvoll! Wie ein Mensch so selbstherrlich behaupten kann, sieben eidesstattliche Erklärungen seien falsch… unglaublich!
    Ich habe keinerlei Respekt vor diesem Schritt, den hat er durch sein Fehlverhalten vorher verwirkt. Das war die einzige Möglichkeit und er hätte sein Gesuch schon früher einreichen müssen!
    So…. jetzt hab ich mir Luft gemacht^^

  9. #9 mateipa
    04/22/2010

    Abgesehen von der Abscheulichkeit der von Herrn Mixa angewandten (Erziehungs)methoden, sollten sich die Vorwürfe bestätigen; Es interessiert mich, welche psychologischen Beweggründe jemanden zu solchem Verhalten treiben (bei gleichzeitiger völliger Klarheit der Forderung nach Gewaltlosigkeit im christlichen Glauben) – wars die Erziehung und die Mittel, mit denen er früher selber cujoniert und auf den geistlichen gebracht Weg worden ist, war es das berauschende Gefühl der Machtausübung (welcher Couleur auch immer), waren es “Kurzschlussreaktionen”?
    Warum verfallen “Macht”inhaber, Würdenträger und andere gesellschaftlich hervorragende Personen nach Aufdeckung ihrer Untaten fast immer auf die selbe Taktik: Erst leugnen, dann stückweise zugeben und kleinreden, dann langsam immer weiter nachgeben bis zum (meist absehbaren) Rücktritt von bekleideten Funktionen? Sollten vorangegangene Beispiele nicht Warnung genug sein – besonders wenn Betreffender eben kein reines Gewissen hat?
    Ist man sich beim Führen/Innnehaben eines so exponierten Amtes/gesellschaftlichen Status nicht darüber im Klaren, dass jeglicher Fehltritt (auch vergangener) zu unvermeidlicher Aufdeckung und öffentlichem Aufschrei führt und daher eine “Generalbeichte” vor Antritt das einzig wirksame Mittel zum Behalten eines mehr oder weniger guten Leumunds ist?

  10. #10 Gottlos
    04/22/2010

    Bauernopfer? Vonwegen, alles Kalkül:
    http://vossyline.blogspot.com/2010/04/der-prugelbischof.html

  11. #11 Ronny
    04/23/2010

    Man darf aber trotz allem nicht vergessen, dass es vor 40 Jahres durchaus noch üblich war als Erziehungsmethode Kinder zu schlagen und vielleicht sogar vorgegeben wurde. Vor 100 Jahren wurde es sogar noch probagiert (auch bei Frauen).

    Das soll jetzt kein Freibrief sein und ein Mensch der Nächstenliebe predigt und gleichzeitig Kinder mißhandelt ist unglaubwürdig, aber man muss auch immer das Umfeld sehen.

    Es interessiert mich, welche psychologischen Beweggründe jemanden zu solchem Verhalten treiben

    Ich tippe auf Argumentationsnotstand und ein bißchen Machtgeilheit

    Man muss sich ja nur selbst beobachten. Wenn man mit jemandem diskutiert und einem die Argumente ausgehen wird man aggressiv. Ist das Gegenüber dann ein Schwächerer, dann ist die Lösung einfach. Klatsch, Ruhe, oder die psychologische Variante einer Ohrfeige nämlich der Satz: Weil ich dein Vater/Chef/Mann bin.

    Das ist auch der Grund warum Religiöse (incl. Esos, ich seh keinen Unterschied) sofort beleidigt reagieren. Sie haben keine Argumente.

  12. #12 Redfox
    04/26/2010

    Bei ‘rauskucker’ hab ich die Lyriks des Knabenchors gefunden:
    http://rauskucker.wordpress.com/2010/04/25/hierarchy-complicitus-video/

    # THIS IS ALL PETTY GOSSIP . . . Criminal abusers.
    # THIS IS ALL OLD NEWS . . . Minus last month
    # PERSECUTED. LIKE THE JEWS . . . Mouthless no holocaust (?)
    # THE MEDIA IS LED BY THE DEVIL . . . Don’t blame the messenger.
    # WELL THERE WERE A FEW BAD SEEDS . . . Yes, in Italy, Ireland, Germany, Switzerland, USA, et al.
    # BUT THE POPE WASN’T INVOLVED . . . Except for abuser transfer and signal et al.
    # BUT THERE WAS NO COVER-UP . . . Except future pope orderd silence. . . Hierarchy complicitus
    # THE BUCK STOPS WAY OVER THERE . . . The buck stops in that chair.
    # THIS IS ALL BECAUSE OF, BECAUSE OF POP CULTURE AND VATICAN II . . . No, because of you. Hierarchy complicitus
    # BUT WE DID EVERYTHING IN OUR POWER . . . To destroy church and protect predators. Hierarchy complicitus
    # STOP IT. STOP YOUR SINGING . . . Hierarchy complicitus
    # SING SOMETHING ELSE . . . Hierarchy complicitus
    # STOP, STOP. SINGING . . . Hierarchy complicitus
    # . . . Amen

  13. #13 Jazzpirate
    04/28/2010

    Woooohoooo *zurfeierdestagesheadbang*

    Oh, und Rage könnt ich mir auch mal wieder anhören 🙂