Twitter-Leser haben es gestern als erste erfahren: Der Tevatron-Teilchenbeschleuniger wird nur noch 2011 laufen.

Seit der LHC läuft, ist Tevatron beim Fermilab in der Nähe von Chicago nur noch der zweitschnellste Teilchenbeschleuniger der Welt. Bis dahin war er aber seit 1987 mit fast 2 TeV Schwerpunktsenergie die Top-Maschine der Teilchenphysik – und hat auch das Top-Quark gefunden. In Anbetracht der Verzögerung am LHC war seine Laufzeit bereits (mehrfach, glaube ich) verlängert worden. Denn es bestand weiterhin Hoffnung, dass die Maschine als erste das Higgs-Boson finden würde (oder als erste ausschließen könnte). Diese Hoffnung bestand auch weiterhin, sodass man jetzt eine weitere Verlängerung bis 2014 durchsetzen wollte, die aber 130 Millionen Dollar gekostet hätte.

Leider kam dann gestern ein Brief (PDF) vom Department of Energy. Darin wird zwar anerkannt, dass die vorgeschlagene Verlängerung eine wertvolle Ergänzung zum LHC sei, dass aber die zusätzlich notwendigen Mittel von anderen Projekten im Hochenergie-Programm abgezogen werden müssten; dies werde nicht geschehen.
Es wird auch erwähnt, dass man erwartet dass der LHC das Higgs bis 2012 bestätigen oder ausschließen kann, und dass US-Physiker dort rege beteiligt seien. (Was wohl bedeutet, dass die Entscheidung dass der LHC 2012 auch durchläuft gefallen sein muss – ich glaube ja kaum dass die beim US-Ministerium nicht mitbekommen haben, dass er 2012 ursprünglich abgeschaltet bleiben sollte.)

Ich weiß jetzt nicht so ganz was ich davon halten soll. Auf der einen Seite stimmt es: Der LHC wird vermutlich die erste Kiste sein die das Higgs findet, und die Argumente dass Tevatron es doch noch finden kann sind vielleicht jetzt abgenutzt gewesen. Und wenn die Entscheidung wirklich stattfinden muss zwischen Tevatron und neuen Experimenten, ist diese Entscheidung wohl die richtige.
Aber so ein wenig wünscht man sich dann doch das Konkurrenzdenken zurück. Man stelle sich vor, die Amerikaner hätten in den 60ern gesagt: Ach, die Russen haben Satelliten um die Erde geschickt, vielleicht können wir helfen, dann müssen wir kein eigenes Programm auflegen. Und wenn jetzt schon die Mittel fehlen um eine Maschine an der vorderen Front der Wissenschaft nicht weiterlaufen lassen zu können, wie wird das dann erst mit Investitionen in künftige Projekt, wie den International Linear Collider aussehen? Mit dem Abschuss des Superconducting Super Collider, der schon längst laufen könnte und Kreise um den LHC gerannt wäre, hat damals der USA-Kongress gegen den Willen von Präsident Clinton ja schon den größten Rückschlag für die Teilchenphysik geführt. Selbst wenn Tevatron nur noch Warten auf den Statistik-Weihnachtsmann wäre, eine wirklich unabhängige Bestätigung der Higgs-Befunde wäre wichtig. Von möglicher neuer Physik gar nicht erst zu sprechen…

Kommentare (40)

  1. #1 Thomas J
    01/11/2011

    und was passiert mit so einem Teil? Wirds abgerissen?

    130 Milliönchen…. da darf man gar nicht ans Militärbudget denken.

  2. #2 Lichtecho
    01/11/2011

    Ja, da kann man Dir nur recht geben: Auch wenn am CERN sowieso jede Menge US-Wissenschaftler arbeiten, wäre eine zweite unabhängige Weltmaschine wünschenswert.

    Aber gerade in der von Dir angesprochenen Raumfahrt merkt man doch, wie erstaunlich leichtfertig die USA eine Schlüsseltechnologie abgeben, sich von den Russen abhängig machen und die Chinesen an sich vorbeiziehen lassen. Ich reibe mir da nur verwundert die Augen und weiß mir keinen Reim darauf zu machen.

  3. #3 Florian Freistetter
    01/11/2011

    In “Massive” wurde erklärt, dass die relevanten Abstimmung zum SSC in direkter Konkurrenz zur ISS stand. Die US-Bodenstation der ISS ist in Texas und der SSC wäre ebenfalls in Texas gebaut worden. Und man wollte anscheinend keine 2 Mega-Projekte in Texas haben (obwohl es natürlich absurd ist, die ISS als “texanisches” Projekt zu bezeichnen). Die Alternative zu Texas als Standort für den SSC wäre übrigens das Tevatron gewesen…

  4. #4 Frank Wappler
    01/11/2011

    Jörg Rings schrieb:
    > […] man erwartet, dass der LHC das Higgs bis 2012 bestätigen oder ausschließen kann
    > […] eine wirklich unabhängige Bestätigung der Higgs-Befunde wäre wichtig.

    Denjenigen, denen es mit der Erwartung ernst ist, dass “der LHC das Higgs” bis 2012 bestätigen oder ausschließen könne (immerhin messen dort ja verschiedene Detektor-Kollaborationen einzeln, und — sicherlich — jede mit nachvollziehbaren Methoden), müssen weitere diesbezügliche Messwerte wirklich nicht besonders wichtig und teuer sein.

    Es ist zwar nicht ganz auszuschließen, dass die LHC-Daten-Sammler bis zum Termin unvorhergesehener Weise nicht ausreichend gültige Beobachtungsdaten sammeln würden, um die in sie gesetzte Erwartung erfüllen zu können;
    und sicherlich gäbe es gegebenen Falls interessantere Messgrößen als schlicht “Bestätigung oder Ausschluss des Higgs”, die wohl eine Bewertung zusätzlicher Daten (vom LHC und/oder anderen Experimenten) erfordern könnten.

    Um in einen solchen Fall zu investieren, sollte man (ökonomischer Weise) allerdings erwarten, dass “der LHC das Higgs” bis 2012 zumindest nicht ausschließen würde …

  5. #5 Guido
    01/11/2011

    Mein Blog kommt ohne Trollhäufchen aus

  6. #6 Chris
    01/11/2011

    Hallo,
    > Ich schlage vor, wenn einer geil auf ein Higgs-Boson ist soll er sich das in Zukunft selbst bezahlen.

    wenn dafuer kein Cent meiner Steuern in die Bankenrettung und Anverwandtes sondern in Forschung, Bildung und Kultur fliesst bin ich da sofort dabei.

    Gibt es eigentlich nichts anderes was man mit dem Tevatron machen koennte? Wenn ich mich hier so umgucke erstickt eigentlich jeder in Arbeit und so richtig guenstig war die Anschaffung ja sicher auch nicht…

    Naja, vielleicht besinnt man sich ja eines besseren wenns in den USA wieder bergauf geht.

  7. #7 Guido
    01/11/2011

    @ Jörg Rings

    Du bist schon ein armer Vogel, wenn Du Kritik nicht vertragen kannst.
    In einer Demokratie steht es jedem zu, für oder gegen etwas zu sein.
    Ich meine einfach dass es nutzbringendere Möglichkeien gibt, diese Gelder zu verwenden, die nahe zur Gänze von den Bürgern aufgebracht werden.

  8. #8 Bullet
    01/11/2011

    LOL.
    Klar, ich bin auch eine Wurst, wenn ich nicht jeden in mein Wohnzimmer kacken lasse. (Brought to you by iGossensprech®, the ultimate Speech/filth – filth/speech converter. Order now!)

  9. #9 schlappohr
    01/11/2011

    Für die Tevatron-Leute sicher keine gute Nachricht. Aber mal nüchtern und global betrachtet: Soweit ich weiß, kann doch das Tevatron nicht das gesamte Energiespektrum abdecken, in dem das Higgs liegen kann, der LHC hingegen schon, stimmt das? Das heißt, wenn es das Higgs gibt, dann wird es am LHC mit Sicherheit gefunden, am Tevatron nur vielleicht. Wenn ich die Möglichkei habe, nehme ich die größere Fliegenklatsche, auch wenn sie nicht mir gehört.

  10. #10 Carl
    01/11/2011

    @Guido:
    Das es wirklich Leute gibt, die so einen Unsinn mit einem ->Computer im ->Internet schreiben, ist schon verblüffend.

  11. #11 S.S.T.
    01/11/2011

    @all

    Guido ist ein guter alter Bekannter (Wilfert), der gerne seine Mövenkacke überall da hinterlässt, wo es um Wissenschaft geht. Quasi so eine Art Alfred E. Neumann.

    @Jörg, lass ihm doch ruhig seinen ‘Spaß’, ein dämlicheres Aushängsschild können Wissenschaftfeinde auch in ihren dunkelsten Träumen nicht erfinden. (Nächster Beitrag von ‘Guido’: Ich schätze Wissenschaft sehr, sehr hoch ein, ABER… …. …. u.s.w. in grenzenloser Beliebigkeit.)

  12. #12 Guido
    01/11/2011

    Und tschüss

  13. #13 Guido
    01/11/2011

    @ Bullett

    Das ist hier nicht das Wohnzimmer von Rings sondern ein Diskussionsforum.
    Es gibt ganz einfache Mittel auf faire Weise Leute fernzuhalten die man nicht dabeihaben will (Anmeldungspasswort, e.t.c.) .
    Nur kann man das halt dann nicht mehr als offene Diskussion verkaufen, was hier offenbar beabsichtigt ist.

  14. #14 Guido
    01/11/2011

    Prof. Dr. Erwin Chargaff, der berühmte Biochemiker hat gemeint die Wissenschaftler seien die “Taliban der Moderne” Ich fand den Ausdruck zu hart, jetzt aber nicht mehr.
    Er hatte offenbar schon recht, wie Rings und Konsorten beweisen.

  15. #15 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    Die Kommentarspalte eines Blogs (etwa gleichbedeutend einem Artikel auf einem online-newsportal) ist KEIN Forum.

    Infozielle Ausnahmen, wie etwa hier ausgenommen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/08/esoterik-pseudowissenschaft-verschworungen-und-alles-was-sonst-noch-spass-macht.php

    Geht das in deinen Schädel?

  16. #16 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Man braucht es nur von Anfang an zu sagen, dass nicht erwünschte Ansichten
    zensuriert werden. Nichts einfacher als das.
    Nur will man sich halt den Anschein einer offen Diskussion geben. Und Beides geht nicht.

  17. #17 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    hier bei Jörg wird die Luft ziemlich sauber gehalten, jeder regelmässige Mitleser wiess das.
    Sachliche Kritik wird aber angenommen oder im schlimmsten Fall nicht gelöscht.

    Dein Zeugs ist nur Stimmungsmache, das weisst du genau. Es besteht kein Bedürfnis darüber zu diskutieren.
    Mach dir dein eigenes Blog, dort darfst du schimpfen, wie du willst.

  18. #18 Guido
    01/11/2011

    Du bist hier unerwünscht. Es reicht jetzt. Endgültig. Ich les auch die anderen Blogs und weiß schon wer hier aufschlägt.

  19. #19 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    Weil der Nichtnachweis auch Erkentnisse nach sich zieht. Und 130 Miliönchen nicht viel sind, darum…

  20. #20 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Du kannst oben sehen was von Deiner Aussage zu halten ist, dass Kritik bei Rings nicht gelöscht wird.
    Und 130 000 000 für einen Nichtnachweis auszugeben und das für nicht viel zu halten, zeigt dass ihr euch völlig verstiegen habt. Von diesen 130 000 000 könnten z.B. ALLEN
    Obdachlosen von New York ein Bett und Essen bezahlt werden in dieser Zeit.
    Einige könnten wieder zurück ins normale Leben finden. Einigen würde buchstäblich das Leben gerettet. Und das halt ich für wichtiger als dieses dämliche Higgs-Boson.

  21. #21 Guido
    01/11/2011

    @ Rings

    Die Zeiten werden sich ändern, sie tun es schon.
    Und dann werden wir sehen, was andere von Deinen Zensur-Orgien hier halten.
    In Europa gibt es eine Demokratie und Du lebst von öffentlichen Geldern. Vergiss das nicht.

  22. #22 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    Sachma… wieso verwechselst du 130 Millionen für Forschung auszugeben mit Obdachlosen, die sich nicht helfen lassen wollen?
    Als gäbe es in New York nicht genügend Suppenstuben, hm?

    Du vermischst immer 1000 Sachen aufsmal… Sachlichkeit sieht anders aus.

  23. #23 roel
    01/11/2011

    @Thomas J Ganz abgesehen vom Thema: Haben Sie Belege für Ihre Aussage, dass die Obdachlosen sich nicht helfen lassen wollen?

  24. #24 Jörg
    01/11/2011

    Och Gottchen, und wieder die Drohungen, wie immer. Ich zitter schon. Zu mehr als mir die Kommentare zuzukacken bringts du eh nicht, Wilfert.

  25. #25 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Nein in New York gibt es nicht genug Hilfe für die, die sie brauchen würden.
    Ich glaube nicht, dass ich da was verwechsle. 130 000 000 aus ÖFFENTLICHEN GELDERN auszugeben für die Suche nach einem Teilchen, von dem man nicht einmal weiss ob es überhaupt existiert erscheint mir absurd. Das kann einer privat machen, wenn er sich es leisten kann und wenn es für andere nicht gefährlich ist, habe ich nichts dagegen. Ich mag Spinner.
    Aber wenn es sich um Steuergeld handelt sollte Aufwand und Nutzen abgewogen werden. Und hier scheint der Nutzen nicht wirklich vorhanden zu sein, ausser für die Menschen, die dabei eine Anstellung finden. Und das ist zuwenig, die können auch was anderes machen als hypothetische Teilchen suchen. Was Sinnvolleres ums Geld der Bürger, denn das vergessen die Herrn Wissenschaftler meist, das sie von den Menschen bezahlt werden für die Erreichung konkreter Ziele.
    Leider lassen sich die Politiker von den Wissenschaftlern allzuoft beschwatzen und die nützen das natürlich aus. Geben vor Wichtiges zu erforschen, zum Heil der Menschheit unterwegs zu sein und Ähnliches. Und wenn dabei nichts Konkretes herauskommt, drehen sie sich um und behaupten sie hätten wichtige Erkentnisse gewonnen und bräuchten nur noch ein paar hundert Millionen mehr.
    Die Juden nennen das Chuzpe.

  26. #26 Guido
    01/11/2011

    @ rosi

    Ja, das ist eigentlich nur eine unverschämte Behauptung.

  27. #27 Guido
    01/11/2011

    @ Rings

    Brauchst nicht zittern Jörg, nur manchmal denken.

  28. #28 Thomas J
    01/11/2011

    @roel

    Das ist ein separates Thema.

    Die Schicksale von Obdachlosen sind ziemlich unterschiedlich… aber verhungern muss niemand.
    Das “nicht helfen lassen wollen” ist zu verstehen, wie manche Drogenabhängige halt keinen Entzug durchmachen wollen. Deswegen kann man ihnen trotzdem helfen. Es geht hier nicht um Schuldzuweisungen.

    Guido unterstellte aber Amerika, dass für Forschung Milionen ausgegeben werden, während es Obdachlose gibt. Das ist keine saubere Argumentation.

  29. #29 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    Die Diskussion über Grundlagenforschung führe ich nicht mit dir, da bist du nur dogmatisch, das weisst du gut genug.

  30. #30 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Ich unterstelle das nicht, es ist eine Tatsache, wobei natürlich das Militärbudget
    eine noch wichtigere Grösse darstelt. Doch das vermischt sich mit den Ausgaben für Wissenschaft weil es ja viele Wissenschaftler gibt die nichts besseres zu tun haben als Massenvernichtungswaffen zu entwickeln. Zum Heil der Menschheit, natürlich.

  31. #31 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Ich will das vermeiden, dogmatisch zu sein, aber es ist schwer wenn man die Dinge grundsätzlich betrachten will. Und das scheint an der Zeit zu sein.
    Was sich offenbar die auch gedacht haben die diesen Teilchen Beschleuniger nicht weiter finanzieren wollen.

  32. #32 TheBug
    01/11/2011

    @S.S.T.: Wichtiger Unterschied: Alfred E. Neumann ist witzig.

    @Guido: Hatten wir doch alles schon durch. Ohne die von Dir so verabscheute Forschung müssten wir Dich hier nicht ertragen, weil es das virtuelle “Hier” dann nicht geben würde. Also sei bitte endlich so konsequent und verscherbel Deinen Computer und bestell den Internetanschluss ab und wenn Du nicht so konsequent sein kannst (was ich auch nicht erwarte), dann halte Dich doch wenigstens mal an Dieter Nuhr.

    Wäre eine soziologisch interessante Frage, wie man es hin kriegen könnte, das solche Bremser wie Guido von einer Gesellschaft konsequent von der Nutzung der von ihnen vorgeblich abgelehnten Errungenschaften ausgeschlossen werden könnten.

    Und was würden Sie machen ohne Zinkoxid?

  33. #33 Thomas J
    01/11/2011

    @Guido

    ich verabschiede mich.

  34. #34 Guido
    01/11/2011

    @ TheBug

    “Die von mir verabscheute Forschung” ist ein falscher Ausdruck. Ich verabscheue die Forschung nicht, glaube aber dass sie völlig überdimensioniert falschen Zielen hinter herhechelt. Und wenn man zu schnell fährt ist es vernünftig zu bremsen, weil man sonst unter Umständen an die Wand fährt. Oder damit auch das Geld der anderen vergeudet. Die Suche nach einem hypothetischen Teilchen um 130 000 000 ist ein Kandidat für diese Auswahl solcher falscher Ziele.
    Die von Dir erwähnten Dinge benutze ich, weil ich nicht in einer Parallelwelt lebe und mich anpassen muss. Man kann jedoch auch ohne Computer wunderbar leben. Doch ich habe ihn bezahlt und seine Entwicklung auch, also darf ich ihn benutzen müssen.
    Alles was ich meine ist, dass Wissenschaft und Forschung auf ein erträgliches Mass geschrumpft werden sollte, die Ziele klarer definiert und bei Nichtereichen in einem angemessenen Zeitraum abgestellt werden sollte. Es darf nicht sein dass einer wie hier unwidersprochen behaupten kann 130 000 000 öffentlicher Gelder sei ein Klacks
    angesichts dieser Aufgabe.
    Den Einwurf ich sei kein Fachmann, muss ich hinnehmen, weiss aber dass die Kluft zwischen Fachmann und Fachidioten sehr schmal ist.

  35. #35 Guido
    01/11/2011

    @ Thomas J

    Gute Nacht.

  36. #36 TheBug
    01/11/2011

    Nein, Du bist kein Fachmann, da demonstrierst Du immer wieder. Du verstehst auch den Begriff “Grundlagenforschung” nicht, da bist Du dann in einer Liga mit den Idioten die die 130 Millionen für einen Teilchenbeschleuniger streichen und gleichzeitig Gesetze erlassen mit denen die Finanzjongleure hunderte Milliarden an Volksvermögen verballern.

  37. #37 Jörg
    01/11/2011

    *seufz*

  38. #38 Saidiph
    01/11/2011

    Ein Begriff, den man in diesem Zusammenhang durchaus mal öfter nennen sollte, ist “Serendipity”, eine Erfindung, die ganz aus versehen entstanden ist, anstatt zielgerichtet entwickelt zu werden. Das klassische Beispiel ist ja der nutzlose Kleber, der nicht trocknet. Naja, Post-its sind trotzdem praktisch.

    Woher kommt eigendlich die Einstellung “Was ich nicht anfassen kann, ist nichts wert.”?
    Denk ich mir gerade nur mal wieder.

  39. #39 deepsouth
    01/12/2011

    (ohne alle Kommentare gelesen zu haben) @Autor:
    Nach meinem Verständnis kann TEVATRON keine echte Konkurenz mehr zum LHC sein.
    Die europäische “Kiste” rappelt wohl doch in einer ganz anderen, neuen Dimension, und auch in Fragen der Datenassimilation ist das CERN unschlagbar.
    Wäre ich der Mann mit dem Geldkoffer, ich würde die 130 Mio auch nicht in das amerikanische Auslaufmodell investieren, sondern sparsam mit den Dollarnoten umgehen, bis vielleicht DOCH der Bau des neuen Mega-Super-Hyper-Beschleunigers (Projektname gerade nicht zur Hand) bewilligt wird.
    Zum LHC und 2012:
    Klingt gut und spannend! Hälst Du uns auf dem Laufenden zum Thema?
    Auch den Weltuntergangsfröschen wird es interressieren – ein letzter Strohhalm! 😉

  40. #40 Guido
    01/16/2011

    Ende der Debatte. Du bist gesperrt.