Ok, das ist einfach zu gut, um es nicht zu posten. Volker Pispers ist der Zimmermann unter den Kabarettisten: Er trifft einfach jeden Nagel auf den Kopf!

Kommentare (27)

  1. #1 nihil jie
    02/28/2011

    😉 Pispers habe ich ein mal live gesehen und würde immer wieder hingehen.

  2. #2 rolak
    02/28/2011

    Herrn Pispers habe ich es zu verdanken, langfristige Planung gelernt zu haben. Normalerweise entscheide ich mich relativ kurzfristig (schon wg des spät Informiertwerdens) wenn es ans Ausgehen geht. Nach zwei schon Wochen vorher ausverkauften Auftritten hier in der Gegend habe ich mir angewöhnt, alle Vierteljahre auf seiner site nachzuschauen.. Beim letzten Mal hatte ich die Karten eine schlankes halbes Jahr vorher 🙂

  3. #3 BreitSide
    02/28/2011

    Der Behaarte über den Gegelten – herrlich!

  4. #4 noch'n Flo
    02/28/2011

    Yohooo! Volker Pispers!

    Da bin ich nun von (Eltern-)Haus aus Konservativer, aber diesen (verhinderten) Theologen/Lehrer könnte ich mir stundenlang reinziehen!

    Da Capo!

    Kennt Ihr eigentlich seine “Geschichte des Terrorismus”? Absolut sehenswert!

  5. #5 BreitSide
    03/01/2011

    noch’n Flo·
    28.02.11 · 22:00 Uhr

    Yohooo! Volker Pispers!

    Da bin ich nun von (Eltern-)Haus aus Konservativer, aber diesen (verhinderten) Theologen/Lehrer könnte ich mir stundenlang reinziehen!

    Da Capo!

    Kennt Ihr eigentlich seine “Geschichte des Terrorismus”? Absolut sehenswert!

    U maid mie evening/night! Pispers rules!

  6. #6 Bullet
    03/01/2011

    Seit 11:27 ist der Posten des Ministers vakant. 🙂

  7. #7 noch'n Flo
    03/01/2011

    @ Bullet:

    Seit 11:27 ist der Posten des Ministers vakant.

    Ja, und weder der Terminator, noch die Unterhose haben das vorausgesagt.

  8. #8 IO
    03/01/2011

    Bullet·
    01.03.11 · 11:36 Uhr

    Seit 11:27 ist der Posten des Ministers vakant. 🙂

    Und dass mit einer einer Erklärung, die weitere weiteren Täuschungen/Fehlschlüsse enthält.
    So die unredliche Verknüpfung des Tods von Soldaten mit der Kritik an seinem eigenen Fehlverhalten und Wissenschaftsbetrug

    Gutt, dass der weg ist.

  9. #9 IO
    03/01/2011

    xxx

  10. #10 noch'n Flo
    03/01/2011

    Wie lobt man den Ex-Verteidigungsminister nach einer sehr erfolgreichen Alpin-Tour?

    Er hat Gut-ten-berg bezwungen…

  11. #11 BreitSide
    03/01/2011

    Flo2: meinst Du den Gutsten Berg?

  12. #12 BreitSide
    03/01/2011

    IO·
    01.03.11 · 13:46 Uhr

    xxx

    PLAGIATOR!

    Du hast geguttenbergt!

    :-

  13. #13 IO
    03/01/2011

    BreitSide·
    01.03.11 · 20:25 Uhr

    IO·
    01.03.11 · 13:46 Uhr

    xxx
    PLAGIATOR!

    Du hast geguttenbergt!

    :-

    Also, was muß ich jetzt noch sagen?
    Ähhh,
    Die Vorstellung, es sei ein Plagiat ist abstrus.
    Mein Posting ist kein Plagiat.
    Ich habe vielleicht hier und da Fehler gemacht …

    🙂

  14. #14 BreitSide
    03/01/2011

    Wir wollen ja auch einen wackeren Poster und keinen Kriegsminister…:-)

  15. #15 borgdrone
    03/01/2011

    Aktion zur “Wir wollen Guttenberg zurück” Aktion.
    Sie soll das Pro und Kontra transparenter machen.

    http://www.facebook.com/pages/Wir-wollen-Guttenberg-nicht-zur%C3%BCck/166970886686123

    danke
    die borgdrone

  16. #16 ninja
    03/01/2011

    @alle

    Guttenberg ist einfach zu gut für diese Welt!

    Diese furchtbar eingebildete Wissenschaftsmafia (Schavan, Lepsius, etc.) hat ihn letztlich zu Fall gebracht!

    Bücher sind sowieso Sch… (ausser Facebook und Fuckbook, natürlich), denn die liest eh kein Schwein.

    Dabei gibt es keine Wissenschaft — es gibt nur Technik und Technologie (s. Mutti bei CEBIT). Alles darüber ist eh nur Rhetorik!

    Und Guttenberg ist ein perfekter Rhetoriker mit einem perfekten hypersozialen Primatenhirn — das ganze geBILDete Volk spürt das!

    Und das Volk braucht charismatische Führer mit einer hypersozialen Intelligenz!!!!

    Darum: Guttenberg for Kanzler!!!!!

    Guttenberg will be back!!

  17. #17 Malo
    03/01/2011

    Außerdem ist Guttenberg zu schön, zu intelligent, aus zu gutem Haus, zu erfolgreich, hat eine tolle und hübsche Frau. Das darf nicht sein für diese häßliche Jagd- und Neidgesellschaft. Dagegen muss etwas unternommen werden. Absolut widerlich.

  18. #18 Christian
    03/02/2011

    Wahr ist auch, er war einer der miserabelsten Verteidigungsmister in der Geschichte der BRD.

  19. #19 Klirrtext
    03/02/2011

    zum Thema Medien und Guttenberg fällt mir nur eines ein:

    “Wer mit dem Schwert lebt, wird durch das Schwert sterben”

  20. #20 ninja
    03/02/2011

    @alle

    Fazit der Guttenberg-Geschichte (mit Joseph de Maistre, 1826):

    Der Wissenschaftspöbel kann zwar den Adel stürzen (siehe schon 1789), aber der Adel tut gut daran, sich nicht auf das zänkische (unterste) Niveau von Wissenschaftlern herabzulassen…

  21. #21 Marcus
    03/03/2011

    @ninja
    Oh ja, wie Recht Du hast.

  22. #22 Klirrtext
    03/03/2011

    @ninja

    Kleiner Auszug aus dem Wikipediaeintrag über den von dir zitierten Joseph de Maistre:

    “präsentiert sich de Maistre als Propagandist einer hierarchischen Sozialgliederung und Apologet einer göttlich legitimierten monarchischen Alleinherrschaft.”

    Ich weiß nicht genau, welche Autorität man von diesem Mann ableiten kann, aber die Herrschaft von Gutenberg würde er mit Sicherheit legitimieren.
    Wenn Du Wissenschaft unter deinem Niveau erachtest, fahre bitte deinen von der Wissenschaft entwickelten Computer runter und nerv die Leute im Internet (von US-Universitäten entwickelt) nicht mehr mit deinen undifferenzierten Pauschalverurteilungen.
    Danke

  23. #23 Polygon
    03/07/2011

    @Klirrtext:
    Ist das Internet nicht das Ergebnsi europäischer und amerikanischer Unis? Wenn mich nicht alles täuscht, steht in der Schweiz der erste PC, der mit einem anderen PC (in den USA) per Internet verbunden war. Lasse mich gerne auch aufklären.

    @Tpoic:
    Danke für dieses herrliche Video. Den Mann muss ich mir merken.

  24. #24 rolak
    03/07/2011

    Ein sehr beliebtes und verbreitetes Mißverständnis bzw Durcheinanderbringen von Begriffen:

    • Internet: Entstand in den USA aus dem 1969 entwickelten Arpanet als teilausfallsicheres Rechnerverbundnetz (kalter Krieg! lokale Zerstörung durch A-Waffen!!einself!)
    • EMail: Entstand Anfang der 80er (RFC822: 1982) aus den seit Ende der 70er schon wuchernden Mailboxverbünden (BBS), die wiederum auf den Arpanet-EMail-Protokollen fußten.
    • www: Entwickelt 1989 an CERN für den problemlosen Austausch großer Datenmengen, an die breite Öffentlichkeit gekommen 1993 mit Mosaic.

    Alle drei Teile werden mit ‘Internet’ bezeichnet (obgleich die letzten beiden lediglich auf das Internetprotokoll aufgestülpte Zusatzprotokolle sind) – erst das schafft die Verwirrung.

  25. #25 Bullet
    03/10/2011

    @rolak: jep, janz wichtich. Das Internet ist mehr als das www.
    Alle hundertmal zuhause aufsagen.

  26. #26 nostradamus
    03/26/2011

    Pispers- hat das was mit Ausscheidungen zu tun?
    Die geistigen- und weniger geistreichen Ergüsse dieses Herren, der mich immer an Bilder vom Yeti oder aber Neanderthaler erinnert, kann ich mir nur kurze Zeit antun.
    Die Texte hätte er auch als Zivi im Pflegeheim mitschreiben können, einem alten verbitterten Altlinken quasi vom Munde gewischt.

  27. #27 BreitSide
    03/26/2011

    @nosi, ich bin mir noch nicht sicher, was Deiner Vorliebe für Körpersäfte zugrundeliegt. Es scheint mir aber nicht banal zu sein.

    Trainierst Du schon für die Ausscheidungswettkämpfe?