Hier in den USA hat schon lange, mehr als eineinhalb Jahre vor der Präsidenten-Wahl, d ie neue Staffel der Soap Opera US-Politik begonnen. Gibt ja auch keine Probleme weiter, da kann man ja mal die komplette Berichterstattung darauf konzentrieren. Ok, zwei Kriege, massive Schuldenkrise, 2 Billionen einzusparen, vermutlich Zusammenstreichung der knappen Social Security, massiver Mangel an Jobs, eine unvorstellbar aggressiv zunehmende Konzentration von Reichtum in den Top Prozenten (seit der Ära der Reagonomics haben die Top 5% in den USA mehr Reichtum dazugewonnen, als die gesamte Menschheit in ihrer gesamten Geschichte vorher verdient hat), keine Aussicht auf international angemessenes Verhalten z.B. zum Klimawandel, massive Bildungsdefizite wo religiös motivierte Ideologien herrschen etc. Also nur Kleinigkeiten, da muss man eben andere Themen suchen. Wer Präsident wird, z.B.

Die Kandidatenliste für die Große Alte Partei der Republikaner wechselt ständig, Kandidaten fallen heraus oder kommen neu dazu. Gerade neu dazugekommen ist ein weiterer Depp aus Texas namens Rick Perry, der das komplette brechreizauslösende Programm vertritt. Gerade hat er z.B. einem Jungen gesagt, der nach Evolution gefragt hat

“I hear your mom was asking about evolution,” Perry said today. “That’s a theory that is out there — and it’s got some gaps in it.”

Perry then told the boy: “In Texas, we teach both creationism and evolution. I figure you’re smart enough to figure out which one is right.”

Hey, lasst uns doch Schulen ganz abschaffen! Kinder sind klug genug, alles selbst herauszufinden, warum sollen wir ihnen etwas beibringen!

Evolution leugnen ist typisch für fast alle republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Aber einer fällt heraus, Jon Huntsman nämlich hat getwittert:

To be clear. I believe in evolution and trust scientists on global warming. Call me crazy.

Er “glaubt” also an Evolution (nicht dass man das müsste, da man nicht an etwas glauben muss das für das man erschlagende Beweise hat) und vertraut den Wissenschaftlern zum Klimawandel!!
Dazu empfehle ich euch, diesen umwerfenden Artikel bei Salon zu lesen. Herrlich!

And this is just evolution. Global warming, or anthropogenic climate change, is a lot more contentious, because certain powerful industries have a powerful financial interest in denying it. On that one, well … Newt Gingrich used to believe in it. Tim Pawlenty apologized for agreeing with it before. Mitt Romney believed in it before, too. Rick Perry believes in curing droughts by praying. God help us.

Newt Gingrich und Pawlenty sind schon nicht mehr im Rennen, aber trotzdem. Aufschlussreich ist auch dieser Artikel zum Standpunkt der republikanischen Kandidaten zum Klimawandel. Erdrückend schlimm. Man weiß kaum, was erschreckender ist. Aber drollig ist Herman Cain, der sagt dass der Markt schon reagiert hätte, wenn die USA es mit Energieunabhängigkeit ernst meinen.
Ansonsten ein Alptraum. Und ein vorgezogener Nachruf auf Millionen Menschenleben, die davon betroffen werden.

Also, Go Huntsman? Sicher nicht.

(via @Evo2Me)



Kommentare (5)

  1. #1 udo
    08/19/2011

    Irgendwie muss ich bei Jon Huntsman immer an http://www.youtube.com/watch?v=73Wb14NZ01E denken 😉

  2. #2 Heckenpenner
    08/19/2011

    @udo
    Aww, nutbunnies!

  3. #3 Cornelius Courts
    08/20/2011

    und doch fragt man sich, ob der einem nicht lieber (naja, weniger unlieb) sein sollte, als Michele Bachman ( http://de.ibtimes.com/articles/24508/20110818/was-sind-die-vorz-ge-von-michele-bachmann.htm )
    ach, nee, … es läuft doch irgendwie auf Scylla und Charybdis hinaus 🙁

  4. #4 jitpleecheep
    08/20/2011

    Auf jeden Fall sollte einem die Bachman lieber sein. Die ist so unglaublich dämlich, das fällt sogar den nicht ganz beschlagenen auf.
    Tritt die an, wird’s ihr genau wie Palin ergehen.

  5. #5 Jörg
    08/20/2011

    Cornelius: Das schlimmere Problem ist dass einem Obama lieber sein soll, dessen Politik ja anscheinend absichtlich menschenverachtend ist, der ist eher so wie ein strammer FDPler und hat von hinten nach vorne gelogen. Da kann ich jetzt echt Leute verstehen die gar nicht mehr wählen.