Der Staat verordnet, was Wissenschaft herausfindet. Was wie ein Relikt einer vergangenen Zeit in Russland klingt, passiert auch heute noch. Dazu muss man vielleicht nicht weit weg schauen, aber so richtig offensichtlich läuft das in Texas. Hier ist natürlich ein richtiger strammer Republikaner Gouverneur, der also auch Klimawandelleugner ist.
Galveston Bay ist eine Bucht, die Teil des sechstgrößten US-Stadtgebietes um Houston, Sugar Land und Baytown ist, den zweitbetriebsamsten Hafen der USA hat und am zweitmeisten Fisch und Meeresfrüchte in den USA produziert. Eine wichtige Bucht also, über die jährlich Zustandsberichte geschrieben werden. Das Organ des Landes Texas ist die Texas Commission on Environmental Quality (TCEQ), die von Offiziellen geleitet wird, die Perry einsetzt, an der Spitze ein bekannter Klimawandelleugner, Brian Shaw.
Und so kam es, dass dieses Jahr, als das Houston Advanced Research Center (HARC) den Bericht ablieferte, gewisse Änderungen vorgeschrieben wurden. In der Sache wurde jeder Hinweis auf den Menschen als Ursache des Klimawandels gestrichen.

Aber das haben sich die Forscher_innen nicht gefallen lassen. Stattdessen haben alle beteiligten Wissenschaftler_innen ihren Namen von diesem Bericht streichen lassen, und wenigstens einer, John Anderson von der Rice University, hat das Dokument mitsamt den Änderungen verbreitet. Das Dokument mit allen Änderungen lässt sich hier ansehen.

Insgesamt war der Bericht lediglich eine Zusammenfassung peer-reviewter, bereits veröffentlichter Artikel. Dass der Meeresspiegel merklich ansteigt (im Moment 3 Millimeter pro Jahr) ist die Wirklichkeit – und politisch mag man das nicht. Und so haben wohl einige hohe Manager der Kommission angeordnet, die Wirklichkeit zu streichen. Der Bericht durfte nicht sagen, dass der Anstieg des Meerespiegels eine der Hauptfolgen des Klimawandels ist, dass die Zukunft der Bucht dadurch stark beeinflusst wird, keine Referenzen zum IPCC geben; und die Frage, ob Menschen den Klimawandel maßgeblich ausgelöst haben wurde weitgehend ausgeblendet.

Begründung für die “Änderungen”? Keine, nur dass man damit nicht einverstanden sei.
Das ist aber kein Neuland. Bekannt sind Fälle, in denen die Bush-Regierung Berichte veränderte oder Bericht über Anhörungen im Kongress abschwächte, um den Einfluss des Menschen zu leugnen.

Wenigstens müssen die Forscher nicht fürchten, nach Sibirien in den Gulag zu kommen, aber trotzdem ist das eine mutige Entscheidung und womöglich nicht folgenlos für ihre Karriere. Aber da bleibt die Frage, wie oft diese Einflussnahme passiert, auf die Wissenschaft, auf die Medien sowieso; ohne dass man davon erfährt. Werden vielleicht unbewusst die Wissenschaftler_innen beeinflusst, ihre Ergebnisse übervorsichtig auszudrücken? Wieviel bleibt in den Medien übrig von den echten Ergebnissen (nichts, kennt man ja).
Es gibt da einige wenige Interessenvertreter wie die petareichen Koch-Brüder, die großzügig ins Säckel gegriffen haben um eine globale Agenda umzusetzen, die die Realität verändert. Das ist mir erst kürzlich aufgegangen, dass das das Weltbild der Republikaner_innen ist: Da gibt es so etwas wie Fakten nicht. Passend dazu ist man natürlich durch religiösen Wahn dazu erzogen, zu glauben was man sich grad ausdenkt, oder was sich jemand ausgedacht hat. Man schaue nur mal diesen absurden Bericht von FOX News:

Natürlich geht es nicht darum, dass bei Spongebob etwas zum Klimawandel gesagt wurde, wahrscheinlich benutzt Fox das nur, um andere Fernsehstationen mit Schlamm zu bewerfen. Nein, aber eine große Lampe ist mir aufgegangen bei der Behauptung, dass Nickelodeon die globale Agenda des Klimawandel pushen würde. Denn das ist das einzige, das im Weltbild dieser Menschen existiert: Jemand oder eine Gruppe verfolgt eine Agenda, etwas dass sie sich ausgedacht hat zu irgendeinem Zweck. Und diese Einfalt kommt den Ölreichen natürlich gerade recht, da lässt sich fein aufsatteln. Man muss nur etwas Geld verteilen, und hat wunderbare Erfolge: Dann sitzen die Realitätsleugner oben in der Politik und verändern die Realität mit einem Befehl.
Da fällt mir ja fast nur noch die geheimnisvolle Gruppe im Hintergrund aus den X-Files ein, mit dem Zitat des Well-Manicured Man:

We predict the future. And the best way to predict it, is to invent it.

Nur dass die X-Akten auf recht plumper Paranoia gegen den Staat aufsetzen, die mit viel Gewalt Sachen vor den Leuten verstecken müssen. In Wahrheit müssen die plumpen Heinis in der Regierung gar nicht geschickter sein, weil sie ja doch gewählt werden. Klappt, solange die Menschen nicht besser gebildet werden, und lernen, dass man sich seine eigene Meinung auf Grund der Realität bilden muss.



Kommentare (49)

  1. #1 ludo
    10/17/2011

    So, so.

    Wenn sie zur Abwechslung auch mal in diese Richtung ausschlägt, dann sehen Sie politische Einflussnahme auf die Klimawissenschaft plötzlich als Problem an.

    Aber wenn Wissenschaftler die Zweifel an einzelnen Punkten der offiziellen Darstellung anmelden im peer-review Prozess systematische gemobbt werden und um ihre Jobs fürchten müssen, wenn der IPCC seine Mitarbeiter nicht gemäß fachlicher Kompetenz sondern dank der richtigen Gesinnung, des richtigen Geschlechts und der richtigen Herkunft einstellt, wenn vor der Veröffentlichung jedes IPCC-Berichts die Zusammenfassung (also der einzige Teil des Berichts, der jemals von einer nennenswerten Zahl von Menschen gelesen werden wird) von Regierungsunterhändlern umgeschrieben wird um alarmistischer zu klingen – dann vernimmt man von Jörg Rings keinen Protest.

  2. #2 Jörg
    10/17/2011

    Gibt es irgendwelche Belege für diese Behauptungen?

  3. #3 Roland
    10/18/2011

    Vor allem wie da im Peer-Review-Prozess systematisch gemobbt wird, würde mich mal interessieren.
    Mal ganz abgesehen davon, daß es immer noch ein feiner Unterschied ist, ob ein Institut oder ein Verband Mitarbeiter nach möglicherweise persönlichen Beurteilungen einstellt, oder ob eine Regierung Inhalte mit wissenschaftlichen Ergebnissen manipuliert oder zensiert.

  4. #4 Wolfgang Flamme
    10/18/2011

    “Man muss nur etwas Geld verteilen, und hat wunderbare Erfolge: Dann sitzen die Realitätsleugner oben in der Politik und verändern die Realität mit einem Befehl.
    Da fällt mir ja fast nur noch die geheimnisvolle Gruppe im Hintergrund aus den X-Files ein,(…)”

    Rings klärt uns auf.

  5. #5 ludo
    10/18/2011

    @Jörg

    Als prominentes Beispiel für einen Klimawissenschaftler, der wegen seiner Weigerung, sich den gängigen hochpolitisierten Klima-Alarmismus zu eigen zu machen, vom klimawissenschaftlichen Establishment ausgegrenzt und gemobbt wird, ist im deutschsprachigen Raum Professor Hans von Storch (Uni Hamburg und GKSS-Forschungszentrum) zu nennen, im angelsächsischen Raum z.B. Judith Curry (Georgia Tech).

    Noch ärger trifft es diejenigen kritischen Stimmen, die nicht an der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung arbeiten, sondern an ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen bzgl. den praktischen _Folgen_ des Klimawandels bzw. möglicher Reaktionen auf selbigen – z.B. Richard Tol, oder auch Bjorn Lomborg (der dafür z.B. vom IPCC-Chef mit einem Hitler-Vergleich beschimpft wurde).

    Die gravierenden strukturellen Mängel des IPCC analysiert z.B. das neu erschienene Buch “The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World’s Top Climate Expert” ( http://www.amazon.de/dp/B005UEVB8Q – bisher nur in der Kindle-Version verfügbar).

  6. #6 ludo
    10/18/2011

    @Roland

    Eine lesenswerte Anekdote wie politisch motiviertes Mobbing und Ausgrenzung im Peer-Review-Prozess aussehen kann, finden Sie hier: http://www.socresonline.org.uk/16/3/10.html (Dieser Fall hat zwar nichts mit Klimawissenschaft zu tun, zeigt aber das generelle Phänomen gut auf.)

    @Roland “ob ein Institut oder ein Verband”

    Es handelt sich hier aber nicht um irgend einen x-beliebigen Verband, sondern um den von der Völkergemeinschaft eingesetzten Weltklimarat, dem die höchste Autorität und richtungsweisende Kompetenz in Fragen der Klimawissenschaft zugesprochen wird.
    Da macht das meines Erachtens sehr wohl etwas aus, viel mehr als bei irgend einer lokalen Provinzregierung…

  7. #7 hahoyer
    10/18/2011

    Ob Hanns von Storch und andere gemobbt werden/wurden berührt wohl kaum den hier dargestellten Sachverhalt.

  8. #8 zensur
    10/18/2011

    ZENSUR !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  9. #9 pseudonymus
    10/18/2011

    Roland, meines Wissens haben Politiker eher Druck ausgeübt, den IPCC Bericht zu entschärfen und den Klimawandel weniger dramatisch erscheinen zu lassen.

    http://www.desmogblog.com/ipcc-summary-report-culled-and-its-the-deniers-who-claim-censorship

    Du kannst ja mal ganz konkret die Versionen vor und nach den politischen Verhandlungen auf inhaltliche Änderungen vergleichen und Deine Behauptungen belegen, wobei Du ausgewogen Entschärfungen und Verschärfungen betrachten musst. Hier eine Hilfe:

    http://www.desmogblog.com/sites/beta.desmogblog.com/files/side%20by%20side%20before%20and%20after%20WG2%20negotiations_0.pdf

  10. #10 pseudonymus
    10/18/2011

    … ich meinte natürlich @ludo, nicht roland

  11. #11 Biologe
    10/18/2011

    @ludo
    Interessant wie man auf “gemobbt” kommt.
    Bisher hat er in 2011 bis jetzt schon 12 Paper in peer-revierw journalen veröffentlicht. 2010 und 2009 waren es jeweils 6 Stück, 2008 sogar 15.
    Wie passt das zu deiner Behauptung Storch würde im peer-review prozess systematisch gemoobbt??
    Heisse Luft?

  12. #12 Jörg
    10/18/2011

    @ludo: Heiße Luft und Lügen also. Keine Beispiele für politische Einflussnahme, nur Namedropping von Leute die auf der Welle reiten um sich wichtig zu machen.

  13. #13 Philipp G.
    10/18/2011

    Eine lesenswerte Anekdote wie politisch motiviertes Mobbing und Ausgrenzung im Peer-Review-Prozess aussehen kann, finden Sie hier: http://www.socresonline.org.uk/16/3/10.html (Dieser Fall hat zwar nichts mit Klimawissenschaft zu tun, zeigt aber das generelle Phänomen gut auf.)

    Naja, ich lese in dieser Anekdote hauptsächlich, das anscheinend die politische Meinung eines Sozialwissenschaftlers Auswirkungen auf seine Forschungsergebnisse hat.
    Wenn ein politisch Linker und ein politisch rechter “Wissenschaftler” unterschiedliche Ergebnisse über dieselbe Sache herausbekommen, dann disqualifiziert das m.E. die Soziologie als Wissenschaft, nicht das Peer-Review-System an sich.

    (In meiner Arbeitsgruppe arbeiten auch politisch eher rechts einzuordnende und eher linke – unsere Ergebnisse sind davon unabhängig konsistent. Und werden publiziert.)

  14. #14 the cloked
    10/18/2011

    Hallo Herr Rings,

    ihren Artikel und die darin enthaltenden Behauptungen habe ich mit Verwunderung gelesen.

    So behaupten Sie zum Beispiel

    Dass der Meeresspiegel merklich ansteigt (im Moment 3 Millimeter pro Jahr) ist die Wirklichkeit

    Können Sie dem geneigten Leser und mir bitte nachprüfbar zeigen wie Sie zu dieser “Wirklichkeit” kommen?

    Ferner erweckt Ihr Artikel den Anschein, als wären Sie vom Menschen als Ursache eines Klimawandels überzeugt, ist dem so, und wenn, worauf konkret fußt diese Sichtweise?

    An Ihrer Meinung zum Thema bin ich interessiert, und hoffe Sie können diese fundiert begründen.

  15. #15 ZielWasserVermeider
    10/18/2011
  16. #16 Biologe
    10/18/2011

    bin zwar nicht herr rings, antworte aber dennoch mal.
    wie ZielwasserVermeider schon geschrieben hat ist die site der IPCC ein guter anlaufpunkt, dessen reports im besonderen und deren literaturliste im speziellen. eine quelle für den anstieg ist z.B Bindoff et al.,2007 (~2mm pro jahr)

  17. #17 the cloked
    10/18/2011

    @ ZielWasserVermeider

    Danke, die Behauptungen des IPCC sind bekannt. Ich gehe davon aus, daß Du Dich damit eingehend beschäftigt hast, und somit in der Lage bist Deine Meinung substanziell zu vertreten?

    Das wäre unglaublich erfrischender, als die religiösen inhaltslosen Doktrinen der (anthropogenen) Klimawandelgläubiger.

  18. #18 Biologe
    10/18/2011

    @cloked
    deiner wortwahl nach wird es im gegenzug wahrscheinlich mit dir zu keiner substanziellen diskussion kommen. wenn du schon die ergebnisse sehr vieler wissenschaftler als religiöse inhaltslose doktrin abstrafst.

  19. #19 ZielWasserVermeider
    10/18/2011

    @the cloked

    Ich muss meine Meinung in diesem Fall nicht substanziell vertreten(ausser mit Verweisen auf die entsprechenden Fachleute).
    Ich vertraue in diesem Fall den Fachleuten auf diesem Gebiet, ebenso wie Leute auf meinen Rat vertraut, da ich ihn durch Fakten untermauern kann(IT, CAD, WS, Messungen, Vergleiche etc.).

    Ich habe keine Expertise auf diesem Gebiet, kann also nur auf die Veröffentlichungen der Experten verweisen. Wenn die überwiegende Mehrheit der Experten auf diesem Gebiet anhand ihrer Forschungen zu dem Schluss gekommen ist, der einen von Menschen gemachten Klimawandel als das wahrscheinlichste erscheinen lässt, nehme ich diesen Schluss als wahr an.

    Für mich beginnt die Diskussion also nicht ob der anthropomorphe Einfluss auf das Klima wahr ist, sondern, was ich(und alle anderen) tun kann…. um mit den Folgen daraus fertig zu werden.

    Meine Substanz zu meiner Meinung kommt also von Anderen.
    Das betrifft ebenso meine Meinung zur Evolution, zur Relativitätstheorie und anderen Gebieten der Wissenschaft auf dem ich kein Experte bin….

    Allerdings kann ich Argumenten folgen und auf ihr Gehalt prüfen.
    Wenn jemand etwas behauptet und mit Links zu seinen Quellen unterfüttert, kann ich diesen Links folgen… google anwerfen.. auch meinen Chef fragen(er ist in bestimmten Gebieten der Physik Experte) usw.

    Aus den Informationen bildet sich dann für mich ein Bild, daß meine Meinung ändern kann, wenn die Quellen genügend Expertise haben…

    Gruß
    Oli

  20. #20 the cloked
    10/18/2011

    @ ZielWasserVermeider

    Wenn die überwiegende Mehrheit der Experten auf diesem Gebiet anhand ihrer Forschungen zu dem Schluss gekommen ist, der einen von Menschen gemachten Klimawandel als das wahrscheinlichste erscheinen lässt..

    Rein faktisch, wie kommst Du zu dieser Behauptung?

    Wie bewertest Du als jemand mit – keine(r) Expertise auf diesem Gebiet -, die Schlüsse aus angeblichen Forschungen?

    Ist das nicht ein inhaltlicher Widerspruch, und der anthropogene Klimawandel somit schlussendlich ein reines Glaubenssystem?

  21. #21 the cloked
    10/18/2011

    @ ZielWasserVermeider

    Wenn die überwiegende Mehrheit der Experten auf diesem Gebiet anhand ihrer Forschungen zu dem Schluss gekommen ist, der einen von Menschen gemachten Klimawandel als das wahrscheinlichste erscheinen lässt..

    Rein faktisch, wie kommst Du zu dieser Behauptung?

    Wie bewertest Du als jemand mit – keine(r) Expertise auf diesem Gebiet -, die Schlüsse aus angeblichen Forschungen?

    Ist das nicht ein inhaltlicher Widerspruch, und der anthropogene Klimawandel somit schlussendlich ein reines Glaubenssystem?

  22. #22 Jörg
    10/18/2011

    the cloked, hör auf hier rumzutrollen als wenn du zum ersten Mal vom Klimawandel hörtest. Die Zeit könntest du benutzen, Mathe zu lernen und Physik und Chemie, dann kannst du die Angaben so detailliert nachprüfen wie du willst und musst nichts glauben. Ist natürlich toll individualistisch und kritisch, mit stockdummen Behauptungen um sich zu werfen (Religion etc.) und sich toll zu fühlen. Freut auch die Koch Brothers, dass sich genug Dumme finden die ihre Agenda vorantreiben und ihr Geldsäckel schön gefüllt halten.

  23. #23 the cloked
    10/18/2011

    @ Biologe

    – deiner wortwahl nach wird es im gegenzug wahrscheinlich mit dir zu keiner substanziellen diskussion kommen –

    Wenn der Eindruck entstanden sein soll, tut es mir aufrichtig Leid. Meine “Wortwahl” war lediglich als sportliche Antwort auf die des Verfassers des Artikels “Klimawandelleugner” gedacht.

    Im Grunde geht es mir sehr wohl die substanzielle Diskussion, nur die kommt bei SB zunehmend seltener wenn überhaupt noch zu Stande, und erschöpft sich schlichtweg in einem Übermaß an Meinung und simulierten Wissen, ohne jemals wirklich Position zu beziehen und vor allem wissenschaftlich konkret zu werden.

  24. #24 the cloked
    10/18/2011

    @ Jörg

    wenn ich mir die Änderungen an dem Bericht des Houston Advanced Research Center ansehe, so entsteht lediglich der Eindruck, man habe diesem zu mehr wissenschaftlichen Format verhelfen wollen, indem man ihn von einer Vielzahl von (haltlosen/ ungeprüften?) Aussagen/Meinungen befreite.

    Dort scheint nämlich zuviel unsaubere Interpretation (der Ursache) hineingerutscht zu sein.

    Du selber scheinst aber die Sichtweise zu vertreten, die Änderungen wurden zu unrecht vorgenommen, kannst Du hier bitte mal ein paar konkrete Beispiele aufführen, bei welchen dies der Fall gewesen sein sollte.

  25. #25 ZielWasserVermeider
    10/18/2011

    @ the cloked

    Zitat:”Wie bewertest Du als jemand mit – keine(r) Expertise auf diesem Gebiet -, die Schlüsse aus angeblichen Forschungen?

    Ist das nicht ein inhaltlicher Widerspruch, und der anthropogene Klimawandel somit schlussendlich ein reines Glaubenssystem?”
    Zitat_Ende

    Ist der Computer vor dir auch ein Ergebnis eines Glaubenssystems?
    Tsts…

    Komme wir zum Eingemachten:
    Ich denke im englischsprachigen Raum würde man dich als “intellectually dishonest” bezeichnen. Du pickst dir aus den Ergebnissen der Wissenschaft heraus, was dir gefällt(z.B. den Computer, die Anbindung ans Netz, die dir es ermöglichen deine Postings hier zu schreiben) anderseits lehnst du die aus der gleichen Quelle(Wissenschaft) kommenden Fakten, in diesem Fall Klimawandel, ab.

    Die Ergebnisse der Forschung bzw. Wissenschaft sind halt kein Gabentisch, von dem man sich nur das nimmt, was einem gefällt.

    Gruß
    Oli

  26. #26 BreitSide
    10/18/2011

    Wie lustig, neue KlimaTrolle.

  27. #27 Jörg
    10/18/2011

    @the cloked: Such dir jemand anderes zum Betrollen.

  28. #28 the cloked
    10/19/2011

    Verzieh dich einfach

  29. #29 the cloked
    10/19/2011

    @ ZielWasserVermeider

    Du pickst dir aus den Ergebnissen der Wissenschaft heraus, was dir gefällt(z.B. den Computer, die Anbindung ans Netz, die dir es ermöglichen deine Postings hier zu schreiben) anderseits lehnst du die aus der gleichen Quelle(Wissenschaft) kommenden Fakten, in diesem Fall Klimawandel, ab.

    Ich bin vor allem nicht gläubig und lasse mich gern von konkreten Fakten belehren, nach den Frage ich hier.

    Jörg trifft (indirekt) mit seinem Artikel die Aussage, der Klimawandel sei menschgemacht. Das würde ja erstmal nur seine persönliche, nicht fachliche Meinung widerspiegeln, mehr nicht. Ich würde gern wissen wollen, wie er diese wissenschaftlich begründet, darum geht es doch bei SB?

  30. #30 pseudonymus
    10/19/2011

    Hinweise auf die Fachliteratur hat “theCloaked” bekommen. Erwartet er, dass Jörg ihm einen Einsteigerkurs in Klimawissenschaft gibt? Hier Videomitschnitte von David Archer, U Chicago, mit einer Einführungsvorlesung in das Thema:
    http://geoflop.uchicago.edu/forecast/docs/lectures.html

    Ich glaube aber nicht, dass das theCloaked ernsthaft interessiert. Ich vermute, er will nur vom Thema ablenken, nämlich wie wissenschaftliche Befunde zum Klimawandel von politischen Gruppen weichgespült oder sogar unterdrückt werden.

    Bezeichnenderweise ist von “ludo” nichts mehr zu hören.

  31. #31 ZielWasserVermeider
    10/19/2011

    @the cloked

    Im Kreis drehen macht Spass….wie?

    Der Link zum IPCC ist oben… da ist der Einstieg.
    Von da an geht es zu den Arbeiten der Forscher etc.
    Und der Stand der Forschung ist(vereinfacht): Der momentan stattfindende Klimawandel
    ist durch Menschen beeinflusst/gemacht. Ab da ist eine Diskussion sinnvoll.

    Jörg ist nicht verpflichtet dir alles haarklein zu erklären oder seine “indirekte Aussage” zu rechtfertigen. Wenn du die Aussagenen der Forsche zu dem Thema nicht akzeptierst,
    geh studieren und leg eine Arbeit zu diesem Thema vor.

    Gruß
    Oli

  32. #32 ali
    10/19/2011

    @the cloked

    Im Grunde geht es mir sehr wohl die substanzielle Diskussion, nur die kommt bei SB zunehmend seltener wenn überhaupt noch zu Stande, und erschöpft sich schlichtweg in einem Übermaß an Meinung und simulierten Wissen, ohne jemals wirklich Position zu beziehen und vor allem wissenschaftlich konkret zu werden.

    Dem stimme ich voll zu.

    Nur die Ironie ist kaum erträglich, beschreibt es doch das Verhalten von dir und deinesgelichen vorzüglich. Unter anderem Kommentatoren wie du haben grossen Anteil am Absacken des Niveaus der Diskussion.

    Von deinem ersten Kommentar an war es offensichtlich, dass du die “Ich frage ja nur” und “ich suche ehrlich Antworten” Pose einimmst obwohl du mit grosser Wahrscheinlichkeit überzeugt davon bist, schon alle Antworten zu haben. Das ist unehrlich und schon hundert mal gesehen. Darum bin ich keine Sekunde versucht mit dir eine “substantielle Diskussion” zu starten. Eine solche würde nämlich gar nie zustande kommen und einseitig bleiben. Ausserdem wäre ein Minimum an Ehrlichkeit die erste Voraussetzung dafür.

  33. #33 Bullet
    10/19/2011

    war es offensichtlich, dass du die “Ich frage ja nur” und “ich suche ehrlich Antworten” Pose einimmst

    Die inzwischen als “Conrebbi-Gambit” bekannt werdende Figur. Genau. The_cloked auf seinem üblichen Niveau.

  34. #34 the cloked
    10/19/2011

    @ Biologe

    die Behauptung der (globale) Meeresspiegel steigt im Jahr 3mm ist nicht haltbar.

    Hier mal die Darstellung eines Fachmannes wonach die Behauptung um den angeblich merklich steigenden Meeresspiegel alles andere als wissenschaftlich gesichert gilt, geschweige denn vom Menschen verursacht.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/der-grosse-schwindel-mit-dem-meeresspiegel-es-gibt-keinen-alarmierenden-anstieg-des-meeresspiegels/

  35. #35 the cloked
    10/19/2011

    @ Biologe

    die Behauptung der (globale) Meeresspiegel steigt im Jahr 3mm ist nicht haltbar.

    Hier mal die Darstellung eines Fachmannes wonach die Behauptung um den angeblich merklich steigenden Meeresspiegel alles andere als wissenschaftlich gesichert gilt, geschweige denn vom Menschen verursacht.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/der-grosse-schwindel-mit-dem-meeresspiegel-es-gibt-keinen-alarmierenden-anstieg-des-meeresspiegels/

  36. #36 the cloked
    10/19/2011

    Entschuldigt bitte die doppelte Einstellung der Beiträge.

  37. #37 pseudonymus
    10/19/2011

    Ali an theCloked:

    Von deinem ersten Kommentar an war es offensichtlich, dass du die “Ich frage ja nur” und “ich suche ehrlich Antworten” Pose einimmst obwohl du mit grosser Wahrscheinlichkeit überzeugt davon bist, schon alle Antworten zu haben.

    Zwei Kommentare darunter die Bestätigung:

    die Behauptung der (globale) Meeresspiegel steigt im Jahr 3mm ist nicht haltbar.

    Und kein Wort zur Zensur in Texas.

  38. #38 roel
    10/19/2011

    @the cloked aus “http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_und_Energie”

    “EIKE sieht seine Aufgabe in der Öffentlichkeitsarbeit für Kritik an der Theorie der menschengemachten Klimaerwärmung und bzw. deren Folgen.”

    “Vereinspräsident ist der Verleger, Historiker und lokale CDU-Politiker Holger Thuss[6] [7]. Thuss ist zugleich Vorsitzender von CFACT Europe[1]”

    “EIKE legt keine Unterlagen zur eigenen Finanzierung vor. Im Unterschied zum US-Vorbild[3] und Kooperationspartner[12] CFACT, das 2008 mit fast 600.000 Dollar zu den größten Spendenempfängern des Ölkonzerns ExxonMobil gehörte[1], wird nach eigenen Aussagen EIKE’s Budget ausschließlich durch private Kleinspenden bestritten[3].”

    Der Vereinspräsident von EIKE und der Vorsitzende von CFACT Europe sind identisch. CFACT wurde 2008 mit 600.000 Dollar durch ExxonMobil gefördert. Seriös schein das mir nicht zu sein.

    siehe auch http://community.zeit.de/user/kein-einstein/beitrag/2010/03/07/unerw%C3%BCnscht-bei-eike

  39. #39 ZielWasserVermeider
    10/19/2011

    @the cloked

    Tsts… “EIKE”……
    Ach bitte. Ich dachte du wärst an einer ernsthaften Diskussion interessiert.

    Gruß
    Oli

    P.S.: Damit wäre die Diskussion mit dir von meiner Seite aus beendet.

  40. #40 Jörg
    10/19/2011

    Ach bitte. Ich dachte du wärst an einer ernsthaften Diskussion interessiert.

    Ernsthaft? Wenn jemand im ersten Kommentar pseudo-freundlich daherkommt und so tut als hätte er zum ersten Mal vom Klimawandel gehört ist für mich alles klar.

  41. #41 ZielWasserVermeider
    10/19/2011

    @Jörg

    Ernsthaft? Wenn jemand im ersten Kommentar pseudo-freundlich daherkommt und so tut als hätte er zum ersten Mal vom Klimawandel gehört ist für mich alles klar.

    Mist.. hast mich erwischt 😉

    Nene… ich wollte eigentlich nur wissen was “the cloked” zu bieten hat.
    Aber wie erwartet(für den deutschsprachigen Raum) kam er mit EIKE…
    dem “Discovery Institute-Entsprechung” für Klimaforschung hier in D/E.

    Gruß
    Oli

  42. #42 the cloked
    10/20/2011

    @ pseudonymus

    Von deinem ersten Kommentar an war es offensichtlich, dass du die “Ich frage ja nur” und “ich suche ehrlich Antworten” Pose einimmst obwohl du mit grosser Wahrscheinlichkeit überzeugt davon bist, schon alle Antworten zu haben.

    Du kannst davon ausgehen daß ich eine Meinung habe, ja. Daher auch mein Interesse mich mit Leuten zu diesem Thema auszutauschen, die die andere Seite vertreten, um zu verstehen wie sie zu ihrer Sichtweise kommen.

  43. #43 the cloked
    10/20/2011

    @ pseudonymus

    Und kein Wort zur Zensur in Texas.

    Doch gerade dazu hatte ich Jörg ja befragt, siehe weiter oben, stelle es aber gern nochmal rein.

    ———————-

    @ Jörg

    wenn ich mir die Änderungen an dem Bericht des Houston Advanced Research Center ansehe, so entsteht lediglich der Eindruck, man habe diesem zu mehr wissenschaftlichen Format verhelfen wollen, indem man ihn von einer Vielzahl von (haltlosen/ ungeprüften?) Aussagen/Meinungen befreite.

    Dort scheint nämlich zuviel unsaubere Interpretation (der Ursache) hineingerutscht zu sein.

    Du selber scheinst aber die Sichtweise zu vertreten, die Änderungen wurden zu unrecht vorgenommen, kannst Du hier bitte mal ein paar konkrete Beispiele aufführen, bei welchen dies der Fall gewesen sein sollte.

  44. #44 pseudonymus
    10/20/2011

    @theCloked: Ich fasse mal einfach zusammen, was ich den oben verlinken Quellen entnehme. In dem zensierten Bericht geht es um den regionalen Meeresspiegelanstieg. Als Beleg wird eine wissenschaftliche Arbeit (Milliken et al. 2008) referenziert, die den Meeresspiegelanstieg speziell für den Golf von Mexiko aus diversen Quellen ermittelt hat und die wohl wissenschaftlich unstrittig ist. Und das wird, anscheinend ohne Begründung, von den Top-Managern der Behörde TCEQ gestrichen. Ist für mich ne ziemlich klare Sache von Zensur, gerade auch im Hinblick auf die anderen Streichungen.

    Willst Du jetzt den Job der zensierenden Manager nachholen und eine wissenschaftliche Begründung liefern, warum die Arbeit von Milliken et al. zur Bucht von Mexiko falsch ist? Dann, so würde ich erwarten, mit Bezug auf diese Arbeit und auf wissenschaftliche Literatur und nicht einfach als Link zu Lobbyisten-Seiten (wie sagst Du oben: “Deine Meinung substanziell [!] zu vertreten”).

  45. #45 BreitSide
    10/20/2011

    @Cloake: “Daher auch mein Interesse mich mit Leuten zu diesem Thema auszutauschen, die die andere Seite vertreten, um zu verstehen wie sie zu ihrer Sichtweise kommen. ”

    Selten eine so freche Lüge gelesen, selbst Politiker sind iA nicht so schlimm.

  46. #46 the cloked
    10/20/2011

    @ pseudonymus

    – Als Beleg wird eine wissenschaftliche Arbeit (Milliken et al. 2008) referenziert, die den Meeresspiegelanstieg speziell für den Golf von Mexiko aus diversen Quellen ermittelt hat und die wohl(?) wissenschaftlich unstrittig ist. Und das wird, anscheinend(?) ohne Begründung, von den Top-Managern der Behörde TCEQ gestrichen. Ist für mich ne ziemlich klare(!?) Sache von Zensur, gerade auch im Hinblick auf die anderen Streichungen. –

    Obwohl Du Dir bei dem dargestellteten Sachverhalt anscheinend nicht sicher bist, ist für Dich die vermeintliche Zensur jedoch wiederrum ein klare Sache. Das finde ich hochgradig widersprüchlich!

    Wie wär es denn wenn Du Deine Unsicherheit erst einmal ausräumst, und die Herren einfach mal ganz konkret nach ihrem Beweggrund der Streichungen allgemein und in diesem Fall speziell fragst, dann hätten wir, und auch Du auf jeden Fall mehr Klarheit, oder nicht?

  47. #47 BreitSide
    10/20/2011

    @Cloake: Blubber-Schwall-Nebelgranate. Fachlich natürlich nix. Eine weitere armselige Klimaleugnervorstellung.

  48. #48 pseudonymus
    10/20/2011

    Meine Güte, theChoked, Du wolltest wissen, wieso Jörg Rings 3mm Meeresspiegelanstieg schreibt. Du schreibst “Eindruck […] ihn von einer Vielzahl von (haltlosen/ ungeprüften?) Aussagen/Meinungen befreite”.

    Speziell zum Meeresspiegelanstieg in der Bucht (und um den geht es) habe ich Dir eine Antwort geliefert: Ein wesentlicher Halt ist eben Milliken et al. 2008. Ich habe keine wissenschaftlichen Befunde gefunden, die gegen den Halt sprechen. Die zensierenden Manager haben auch keine Gründe genannt. Es sieht nach einem validen wissenschaftlichen Paper aus, nichts spricht bislang dagegen, dass Anderson es als Beleg verwendet hat.

    Dann mal ran, jetzt vertritt mal substanziell Deinen Eindruck bzw. die Meinung von Perrys Managern: Wieso ist Milliken 2008 haltlos (welche Meine Güte, theClowned, Du wolltest wissen, wieso Jörg Rings 3mm Meeresspiegelanstieg schreibt. Du schreibst “Eindruck […] ihn von einer Vielzahl von (haltlosen/ ungeprüften?) Aussagen/Meinungen befreite”. Ansonsten End of Discussion meinerseits.

  49. #49 pseudonymus
    10/20/2011

    sorry, letzter Absatz ist garbled, sollte lauten:

    Dann mal ran, jetzt vertritt mal substanziell Deinen Eindruck bzw. die Meinung von Perrys Managern: Wieso ist Milliken 2008 haltlos (welche Aussage, die wichtig für Andersons Report ist, in dem Paper wo warum?). Ansonsten End of Discussion meinerseits, kein Trollfutter mehr.