Sicherlich haben einige den Shitstorm mitbekommen, den Otto gerade über sich ergehen lassen muss. Der Versand hatte T-Shirts für Mädchen im Angebot, auf denen groß zu lesen ist:

In Mathe bin ich Deko.

Inzwischen ist der Artikel nicht mehr gelistet. Neben unzähligen Facebook-Kommentaren sah man sich wohl genötigt, das ganze zu beenden. Spätestens, seit auch die Medien darauf angesprungen sind. Etwa hier oder auch hier oder hier.

Großer Aufreger: Das ist ein Mädchen-Shirt, das ist sexistisch. Mädchen, die schlecht in Mathe sind, das ist reines Klischee.

Otto hat immer noch das T-Shirt hier im Angebot:

Mathe-Allergiker

Das ist für Jungen gleichermaßen. Regt sich keiner drüber auf.

Ich rege mich auch über das T-Shirt auf, über beide. Aber aus vollkommen anderen Gründen, denn es zeigt sehr deutlich, dass es bei uns cool ist, in Mathe (und den Naturwissenschaften auch ganz besonders) schlecht zu sein. Niemand regt sich in den Shitstorms (oder ich habe es überlesen) über das Thema als solches auf. In Mathe schlecht zu sein, das ist doch normal, da ist doch nichts dran. Aber das gerade Mädchen schlecht sein sollen, das ist böse!

Gleichzeitig berichtet die Zeit hier über die vermeintlich tollen MINT Initiativen, um Mädchen, und nur die, stärker wieder zu MINT Fächer zu begeistern.

Bruchrechnung

Meiner Meinung nach sollte man sich über die generelle Akzeptanz der Wissenschaften mal Gedanken machen. Dann würden vielleicht auch mehr Jugendliche jeglichen Geschlechts sich etwas mehr für die MINT-Fächer begeistern.

Kommentare (41)

  1. #1 Fritz Schmude
    München
    März 8, 2013

    Mir aus der Seele gesprochen.

    VG fs

  2. #2 Spoing
    März 8, 2013

    Genau meine Gedanken!

    Ps der das Bild hinter “Bruchrechnung” funktioniert nicht.

    • #3 Chris
      März 8, 2013

      Keine Ahnung, was mit dem Bild ist, aber mehr steckt da ja auch nicht “hinter”, normalerweise sollte dort eine größere Variante aufgehen.

  3. #4 Agnes
    März 8, 2013

    Nach der Lektüre von Fermats Letzter Satz im Jugendalter hegte ich mal kurz den naiven Wunsch, etwas in diese Richtung machen zu wollen. Was aber kläglich scheiterte an der unerträglichen Langeweile, die alle meine Mathematiklehrer in diesem Fach verbreiteten. In der Tat denke ich, dass dieses Problem schon in den ersten Schuljahren einsetzt, weil es einfach zu wenig Lehrer gibt, die wirklich viel Ahnung von dem Fach an sich haben und bildhaft erklären können, um was es geht. Ich kann mich noch erinnern, dass ich die meisten Formeln und Regeln ohne Sinn und Verstand auswendig gelernt habe, weil ich einfach die Zusammenhänge nicht verstanden hab, ja teils nicht mal wusste, was ich da genau ausrechnete. Vielleicht fehlt es mir aber auch nur an abstraktem Denkvermögen…

  4. #6 Jan
    März 8, 2013

    Der Shitstorm geht tatsächlich komplett am Thema vorbei – die Shirts sind wissenschaftsfeindlich, nicht sexistisch. Vielleicht bräuchte die scientific community auch mal ihren #Aufschrei. Wem fällt ein griffiges Hashtag ein?

    • #7 Chris
      März 8, 2013

      @Jan
      Sexistisch sind sie auch ein wenig, wenn man das Jungen-Shirt nicht beachtet.
      zum Hashtag. Nette Idee, das wird aber ins Leere laufen. Die Schwein-Geschichte ist auch nur in der Community gelaufen. Hannover-Gen hat es bis in die ZEIT geschafft, das wars.
      Das öffentlich Interesse daran ist null, sonst wäre das ganz ja nicht möglich gewesen.

  5. #8 Chemiker
    März 8, 2013

    Das ist ein Kampf gegen Windmühlenflügel. Den habe ich schon vor 25 Jahren als Schüler geführt.

    Wenn man Handke und Hölderlin verwechselt, dann ist man unten durch. Wer aber mit Gruppen und Extrem­werten nichts anfangen kann, der ist ein Held.

    „Doof und stolz darauf“ ist gesellschaftlich nicht nur akzeptiert, sondern fast gefordert, solange es um die Natur­wissenschaften geht. Eigenartiger­weise ändert sich trotz der zunehmenden Technisierung des Lebens an dieser Einstellung nichts. Und ich habe auch einen Verdacht, woran das liegt.

    Wissenschaft, das ist was abgehobene Typen im Labor treiben (wahr­schein­lich mit unserem Steuer­geld). Aber unser Leben wird ja von Google, Apple, Microsoft oder Facebook bestimmt; das hat mit Wissen­schaft rein gar nichts zu tun, weil da trägt ja niemand einen weißen Mantel.

    Wer hat die Maxwell-Gleichngen gelernt und dabei an sein WLAN zuhause gedacht? Wer hat kapiert, daß Mengenlehre und Informatik verwandt sind? Wer hat Atom­orbitale gezeichnet und dabei den Zusammen­hang zu Halb­leitern oder Spuren­analytik per AES gesehen?

    Vieles an der Vermittlung der Wissenschaft liegt sehr im Argen. Deutsch­lehrer (zumindest die guten) schaffen es, 200 Jahre alte Texte zeit­gemäß zu interpretieren; meine Latein­lehrerin hat mir mehr über Politik bei­gebracht als der Historiker. Nur Natur­wissen­schaft war einfach öde, obwohl mich das am meisten inter­essiert hat. Wenn ich nicht selbst darüber gelesen hätte, dann wäre mir nie aufgefallen, wie inter­essant das ist.

    Diese Schwierigkeit hat etwas mit Tiefe zu tun. Bei jeder Sprache lernt man erst die Syntax, bevor man spannende Texte lesen kann. Bei den Natur­wissen­schaften reicht es in der Schule aber niemals für die zweite, span­nendere Phase.

  6. #9 rolak
    März 8, 2013

    Einerseits möchte ich ein wenig an Florians Artikel zum Thema erinnern (drei Jahre abgehangen) andererseits mit Hilfe der aktuell ersten Kundenbewertung belegen, daß sich die Allergie wohl nicht nur auf Mathematik beschränkt.

    • #10 Chris
      März 8, 2013

      Das Thema hatten wir hier schon fast jeder mind. einmal.

      • #11 rolak
        März 8, 2013

        Das sollte keine Abwertung sein (das sieht anders aus und dürfte auch zweifelsfrei erkennbar sein), Chris, nur ein Querverweis zu reichlich Text zum auch-Lesen.

        • #12 Chris
          März 8, 2013

          @rolak
          Und ich wollte nur betonen, dass WIR hier das Thema schon oft hatten. Und vermutlich auch noch oft haben werden, leider.
          Um das Thema #aufschrei noch einmal zu relativieren. Erreicht haben wir bisher wenig

  7. #13 Lercherl
    März 8, 2013

    “In Mathe bin ich Deko”

    Kann mir wer bitte erklären, was das heißt? Dekorativ? Dekontaminiert?

    • #14 Chris
      März 8, 2013

      Ich bin unwissend, ich kann da gar nichts, so dass ich nur als Dekoration den Raum bereicher.

      So in etwa soll das witzig sein, sagte man mir.

  8. #15 rolak
    März 8, 2013

    Erklären im Sinne von ‘so war es gedacht’ kann ich es Dir nicht, Lercherl, doch eine Art Anteil dürfte die passende Ergänzung sein:

    In Mathe bin ich Dekoration

  9. #16 René
    März 8, 2013

    Deanna Troi sagte einmal zu Data “Manchmal ist ein Kuchen einfach nur ein Kuchen”

    Hier wird über ein T-Shirt gesprochen, das einen lustigen Aufdruck hat. Ein weiteres, in einer unüberschaubaren Menge. Bin erstaunt, das man das überhaupt erwähnungswürdig findet. Und vor allem, wie könnte ein T-Shirt für Mädchen mit so einem Spruch sexistisch sein – wüßte nicht, das es in Deutschland einen Uniformcode gibt, der Mädchen das Tragen so eines T-Shirts vorschreibt. Die müssen die Entscheidung zum Tragen selbst treffen und umsetzen. Und zur Wissenschaftsfeindlichkeit kann ich auch nur sagen, das ich diese Einschätzung bei einem Spaß-T-Shirt für übertrieben halte. Wie gesagt, es gibt unzählige T-Shirt-Sprüche – ich denke, man sollte einfach mal darüber schmunzeln, und sich nicht so viele Gedanken über den Inhalt machen. Ich würde eher behaupten, das der Träger solcher Spaß-T-Shirt einfach über Humor verfügt, und auch der Selbstironie nicht abgeneigt ist…. und mehr sollte man da auch nicht vermuten.

    • #17 Chris
      März 8, 2013

      @René
      Geschmack ist Bandbreite, wie Herbert gerne sagt. Aber verfügt die Trägerin des Shirts über Humor, oder findet sie es nicht einfach normal oder gar cool, schlecht in Mathe zu sein?
      Und ist die einseitige Betrachtung des Sexismus bei diesem Shirt nicht selbst Sexismus?

      Wie dem auch sei, hier werden wieder Vorurteile und Wissenschaftsfeindlichkeit gefestigt. Morgen kaufen alle Sarrazins Bücher und die Wirtschaft beklagt Fachkräftemangel in MINT Fächern…

  10. #18 WolfStark
    März 8, 2013

    Diskriminierung muss nicht verordnet werden um zu existieren, vermutlich beginnt sie immer erst in kleinen Zirkeln und wird erst dann verordnet, wenn sie die Macht übernimmt aber das heisst ja nicht, dass nicht schon vorher ein Schaden entstanden ist.

    Natürlich ist das nun nicht damit vergleichbar, es bleibt aber durchaus wissenschaftsfeindlich und sexistisch. Ja, ja witzige Sprüche aber warum ist de rnur für Mädchen und dann noch in pinker Schrift? Wo ist da die Pointe, wenn im Jahr 2013 ein Mädchen mit sowas rumrennt? Ich wäre ja kaum für ein Verbot aber ich seh auch kein Ding darin das anzuprangern, denn Wissenschaftsfeindlichkeit ist nun Mal ein Problem, wie man an dem Homöopathie Boom sehen kann und Sexismus auch, wie man daran sehen kann, wieviele Frauen dadurch in Berufe wandern, wo sie nicht besonders gut bezahlt sind und sich dann wundern, dass Männer im Schnitt mehr Geld haben.

  11. #19 Chris^2
    März 8, 2013

    Wundert mich leider gar nicht. In einer Welt, in der es cool ist zuzugeben, das man von Mathe und Naturwissenschaften keine Ahnung hat, und in der sechsjährige (fieserweise mit vernünftigen naturwissenschaftlichen Erklärungen ausgestattet) mehr über bestimmte Alltagsphänome wissen und sagen können (warum beschlägt die Scheibe?) als ihre Kindergärtner, passt das.
    Zum fehlenden Bild: Wenn man den Link anklickt, bekommt man nur ein Error 404, was heisst, das das Bild nicht da ist. Oder anders benannt ist (Gross- und Kleinschreibung).

  12. #20 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com
    März 9, 2013

    Tja. Ich bin selbst in einem Haushalt groß geworden, wo Handwerk, Ingenieuerskunst, Mathe und Physik hohes Ansehen genossen, aber auch Biologie und Chemie. Musik, Kunst und Religion wurden im Alltag gepflegt aber galten nicht als für die Schule für wichtig, und Sport weder noch. Allenfalls Spazierengehen für die Gesundheit.

    Als ich im Erwachsenenalter hörte, dass es Bürgerschichten gibt, die nicht nur Mathe/Naturwissenschaften nicht können, sondern sich was drauf einbilden, gar von oben herab auf diese schauen wollte ich es erst nicht glauben, bis mir dann dämmerte, dass ich selbst ein paar solche Leute kennengelernt hatte.

    Da galt es primär Latein und Griechisch zu können. Sport, Reli, Kunst und Musik wurde auch nicht ernst genommen.

    Zum Großteil macht man sich aber doch die Welt so, dass man selbst gut dabei wegkommt, und umgekehrt: was einem liegt, darin bringt man es auch zu was.

    Natürlich ist die Gefahr groß, dass ein Milieu ein Kind verdirbt. Dass Vorurteile Talente verkümmern lassen. Aber aus der MINT-Ecke gibt es gegen Psychologie und Soziologie ein ähnliches Abwertungsgehabe. Und alle zusammen gegen Juristen und Ökonomen – das aber wohl zurecht. 😉

    Ich meine Juristen! Betriebswirte! Volkswirte! 🙂

  13. #21 threepoints...
    März 9, 2013

    Ja, leider ist es in der Wahrnehmung mehr Sexismus, als Bildungsfeindlich …oder eben diese Unfähigkeit verniedlichend / entschuldigend.

    So, wie ich das sehe, ist das Shirt von einem jungen Mädchen präsentiert worden.
    Das im Zusammenhang mit “Deko” ergibt eindeutige stereotype Reize.
    Und alle “Mädchen”, die damals in Mathe nicht aufgepasst haben, sich heute darüber ärgern, bekommen jetzt die Wut darüber. Nicht nur, weil es gerade usus ist, aufgrund eines Sexismusverdachts immer mal empört in die Öffentlichkeit zu blöken.
    Dummheit macht eben nicht nur naiv, sondern auch wütend und ignorant. Und schuld sind immer die anderen.

  14. #22 Andreas
    März 9, 2013

    Sexismus? Was für eine gequirlte Scheiße. Da muss muss ein_e Berufempörer_in mit dem verkehrten Fuss aufgestanden sein.
    Viel sexistischer ist das hier:
    http://www.otto.de/suche/bibi%20und%20tina/?commit=true&ls=0&fh_search=bibi%20und%20tina&fh_search_requested=bibi+und+tina&sterm=bibi+und+tina&stype=N
    oder das hier
    http://www.amica.de/mode/germanys-next-topmodel/live-ticker-zu-gntm-2-folge-heidi-klum-du-bist-ganz-schoen-sexy-fuer-deine-16-jahre_aid_20535.html

    Aber Leute, bitte laßt die Kirche im Dorf. Das T-Shirt ist nur ein weiteres lustiges T-Shirt: http://www.otto.de/suche/cfl%20t-shirt/?commit=true&ls=0&fh_search=cfl%20t-shirt&fh_search_requested=cfl+t-shirt&sterm=cfl+t-shirt&stype=N
    Bitte nicht gleich in den Starrkrampf verfallen und den Untergang des Abendlandes an einem T-Shirt festmachen wollen. Denn das Problem mit technischen/ naturwissenschaftlichen Fächern/ Berufen kauen wir doch schon Jahrzehnten durch.

  15. #23 haarigertroll
    März 9, 2013

    Zum Glück gibt es auch T-Shirts, mit welchen man demonstrieren kann, dass auch Geeks cool sind, z.B. http://www.getdigital.de/products/I_ate_some_pie/more/pic

    (Soll jetzt keine Werbung sein, aber mir gefallen die Shirts einfach)

  16. #24 Hans
    März 9, 2013

    Natürlich ist die Gefahr groß, dass ein Milieu ein Kind verdirbt. Dass Vorurteile Talente verkümmern lassen. Aber aus der MINT-Ecke gibt es gegen Psychologie und Soziologie ein ähnliches Abwertungsgehabe. Und alle zusammen gegen Juristen und Ökonomen – das aber wohl zurecht. 😉

    Ich meine Juristen! Betriebswirte! Volkswirte! 🙂

    Obwohl dieser zitierte Abschnmitt ironisch gemeint ist, so würde ich trotzdem behaupten, dass wir in den letzten Jahren zu viele Betriebswirte und zu wenig Volkswirte haben.

    Aber wie reagieren diese Leute, die abfällige / verachtende Sprüche über MINT-Inhalte vom Stapel lassen eigentlich, wenn man ihnen darauf sagt, dass ihre tollen Spielzeuge, wie iPads, Smartphones und ähnlicher “Kram” ohne MINT nicht denkbar wäre?

    P.S.: Das T-Shirt selbst finde ich jetzt eher dämlich. Das passt so in die gleiche Kategorie wie solche, wo “Zicke”, “Luder” oder andere Charakterisierungen drauf zu lesen sind. Und die hab in Fussgängerzonen auch schon ausserhalb der Schaufenster gesehen.

  17. #25 Hans
    März 9, 2013

    Ach so’n Mist! – Da war ein blockquote zuviel in dem Text #22…

  18. #26 Randifan
    März 9, 2013

    Die Art und Weie wie die Gesellschaft versucht politische Korrektheit durchzusetzen ist beängstigend, dabei gibt es wichtigere Dinge, die wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdienen, als T-Shirts, die auch aus Kinderarbeit stammen könnten.

  19. #27 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com/2013/02/16/wir-waren-papst/
    März 10, 2013

    Aber wie reagieren diese Leute, die abfällige / verachtende Sprüche über MINT-Inhalte vom Stapel lassen eigentlich, wenn man ihnen darauf sagt, dass ihre tollen Spielzeuge, wie iPads, Smartphones und ähnlicher “Kram” ohne MINT nicht denkbar wäre?

    Die reagieren wie Christen, denen man sagt, dass Gott tot ist, oder wie Freunde der Oper, denen man sagt, dass man darauf schlecht tanzen kann, oder wie Homöopathiekonsumenten, denen man sagt, dass ihr Zeug nicht wirkt: Mit Achselzucken und Ignoranz.

    Und damit übrigens ähnlich wie ein IT-ler, dem man sagt, sein IPhone oder Androidgerät sei qua Kinderarbeit in Fernost gefertgt worden und sein SUV fahre mit Treibstoff aus Gottesstaaten.

  20. #28 threepoints...
    März 10, 2013

    Hier stimmt wa mit der Reihenfolge der Kommentare nicht.

    Leider ist am Kommentar immer nur das Datum – keine Uhrzeit angezeigt (wie früher mal).

    Die Kommentarnummer verändert ich auch ständig mit jedem weiteren, der die Reihenfolge nicht einhält.

  21. #29 threepoints...
    März 10, 2013

    Dieser Kommentar ist Nummer #28

  22. #30 threepoints...
    März 10, 2013

    Damit hat irgendwie der Blogautor Chris immer das letzte Wort.

    • #31 Chris
      März 10, 2013

      Nee, das ist ein Problem der Synchronisierung der WordPress App

  23. #32 Andreas
    März 10, 2013

    Meiner Meinung nach sollte man sich vor allem mal bisschen locker machen. Auf den Shirts die ich in die Schule angezogen hab standen Sachen wie “Dead girls don’t say no” oder “I’m broken” und drunter war eine blutverschmierte Maus in einer Mausefalle abgebildet. Dabei ging es einfach nur um (aus heutiger Sicht eher dumpfe, billige) Provokation, die Rebellion im Kleinen. Wir haben düstere, wilde Musik gehört und düstere wilde Shirts getragen. Abgesehn davon waren wir ziemlich normale Schüler – meistens sogar gute. Um das gleiche, nur auf andere Art weil ein Shirt mit einem Totenkopf drauf nunmal niemand mehr schreckt, wird es hier wohl auch gehn. Es wird wohl genauso wenig “chic” sein, in Mathe schlecht zu sein (unabhängig vom Geschlecht), wie es damals chic war mit toten Mädchen… meine Güte, wir haben nicht mal auch nur daran gedacht. Wir waren einfach pubertierende Jugendliche, die Erwachsene provozieren wollten. Das wars schon, alles gut! Aber es ist schon bezeichnend für den Neo-Biedermeier unserer Zeit, dass man mit einem “Ich bin schlecht in Mathe”-Shirt schon provozieren kann.

  24. #33 Radicchio
    März 10, 2013

    Sexismus?

    durchaus, Andreas. sexismus:

    “Unter Sexismus versteht man die soziale Konstruktion von Unterschieden zwischen Menschen auf Grund ihres Geschlechts und die daraus abgeleiteten Normen und Handlungsweisen. Der Sexismus unterteilt alle Menschen anhand ihrer biologischen Geschlechtsmerkmale in Frauen und Männer, unterstellt ihnen damit eine grundlegende Unterschiedlichkeit und weist ihnen auf dieser Basis unterschiedliche Rechte und Pflichten zu.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sexismus

    lustig ist daran rein gar nichts.
    ein dümmlichs shirt für jungs macht die sache auch nicht besser, denn das klischee, (von natur aus) schlecht in mathe zu sein, betrifft jungs nicht.

    Denn das Problem mit technischen/ naturwissenschaftlichen Fächern/ Berufen kauen wir doch schon Jahrzehnten durch.

    stimmt. und diese scheinbar unausrottbaren stereotype tun ihr übriges.

    Auf den Shirts die ich in die Schule angezogen hab standen Sachen wie “Dead girls don’t say no”

    und? soll die eine scheiße jetzt die andere scheiße legitimieren?

  25. #34 Radicchio
    März 10, 2013

    Erreicht haben wir bisher wenig

    weil für viele probleme das bewusstsein fehlt.
    einzeln betrachtet könnte man sie als kleinigkeiten abtun, aber in ihrer gesamtheit zeichnen sie ein bild, dass menschen und vor allem kinder nicht unbeeinflusst lassen kann. das ergebnis ist mehr als deutlich erkennbar.

  26. #35 Andreas
    März 10, 2013

    @Radicchio

    soll die eine scheiße jetzt die andere scheiße legitimieren?

    Dem würde ich Entgegenhalten, dass die Provokation, ob nun plakativ oder subtil, in der Kunst, der Mode und der Musik schon immer ein wichtiges Stilmittel war und ist, das natürlich legitim sein muss. Darüber hinaus ist sowieso alles freidenkerische, Normen hinterfragende, kritisierende oder ablehnende immer auch Provokation. Dem kommt man nicht aus und eigentlich ist das auch ganz gut so.

    Eigentlich find ich das Thema ja viel zu albern, um mich irgendwie daran zu reiben, aber wenn man schon irgendwas diskussionswürdiges daraus ziehen will ist das für mich die Tatsache, dass hier gegen den anbietenden Konzern geschossen wird. Damit wird ihm eine Form von Verantwortung aufgedrückt, die er absolut nicht hat. Wenn es Missstände in der naturwissenschaftlichen Bildung gibt, ist das Aufgabe von Eltern, Lehrern und denjenigen, die das Bildungssystem gestalten. Nicht die eines Klamottekonzerns. Aber es ist natürlich eine recht bequeme Art, sich zu echauffieren. Man greift niemanden persönlich an und gegen big-irgendwas zu sein ist sowieso schwer en vogue. Kann man nichts falsch machen mit. Morgen kaufen wir dort sowieso wieder ein, optional bei Amazon. DAS, finde ich, ist die eigentliche Scheiße.

    Man könnte natürlich auch den Schwung dieses Shitstorms nutzen, um eine konkrete Debatte daraus zu machen, was zu tun ist, damit dieses Shirt entgültig das wird, was es sein soll: Heiteres Mode-Geblödel. Am besten ohne dahinkonstruierte Sexismusdebatten, die interessieren nämlich, so meine Feststellung, außerhalb von FemNerd-Kreisen niemand.

    • #36 Chris
      März 10, 2013

      @Andreas

      Am besten ohne dahinkonstruierte Sexismusdebatten, die interessieren nämlich, so meine Feststellung, außerhalb von FemNerd-Kreisen niemand.

      Aber scheinbar “die” Medien, denn es ist fast auf allen Portalen gelaufen. Natürlich stürzen “die” sich auf jeden Shitstorm, den sie erwischen.

  27. #37 Andreas von #22
    März 11, 2013

    @Radicchio
    Sexismus??? – Bitte!
    Manchmal kommen mir die Leute in der Sexismus-Debatte vor, als hätten die Rentner keine Falschparker zum Aufschreiben mehr.
    Hier noch mehr “Sexismus”:
    http://www.otto.de/CFL-Sprueche-T-Shirt-fuer-Jungen-Ich-will-Feuerwehrmann-werden/shop-de_dpip_AKL10006664487/;sid=NyY24AhELF-V5Fl5oq5IiWRO-zLgVbyd4QJoXuIGciBJHHTH2Cr8CcQmciBJHI8pItik9OKY3V2hoA==?expId=6001&ArticleRef=875878W-92-6001&FromSearch=true#productList=pageNumber,0,pageSize,100,articleCount,157,articlePosition,8;productListFilter=gsselect,KKO_NG-4-23.,countMainNavigationEntries,0;search=queryText,cfl%20t-shirt
    http://www.otto.de/CFL-Sprueche-T-Shirt-fuer-Jungen-Ich-will-Baggerfahrer-werden/shop-de_dpip_AKL10006664485/?expId=5001&ArticleRef=875186W-92-5001&FromSearch=true#productList=pageNumber,0,pageSize,100,articleCount,157,articlePosition,28;productListFilter=gsselect,KKO_NG-4-23.,countMainNavigationEntries,0;search=queryText,cfl%20t-shirt
    http://www.otto.de/CFL-Sprueche-T-Shirt-fuer-Jungen-Ich-will-Rennfahrer-werden/shop-de_dpip_AKL10017507438/?expId=5001&ArticleRef=100075W-92-5001&FromSearch=true#productList=pageNumber,0,pageSize,100,articleCount,157,articlePosition,39;productListFilter=gsselect,KKO_NG-4-23.,countMainNavigationEntries,0;search=queryText,cfl%20t-shirt
    Warum steht da nicht Erzieher oder Hebamme – äh, Entbindungspfleger drauf?
    Aber darüber regt sich ja keiner auf – es betrifft keine Frauen.
    Die T-Shirts sind genauso sexistisch wie BHs oder Tampons – es sind bedruckte T-Shirts, sonst nichts.

  28. #38 Andreas von #32
    März 11, 2013

    Aber scheinbar “die” Medien, denn es ist fast auf allen Portalen gelaufen. Natürlich stürzen “die” sich auf jeden Shitstorm, den sie erwischen.

    Naja, dieser hier ist aber auch ein besonders gefundenes Fressen. Da so gut wie jeder ein Geschlecht hat und mal Mathe hatte, ist das Thema einfach ganz nah dran am Ottonormalbedenkenträger, darüber hinaus auch noch politisch mehr oder minder geschmacksneutral und somit für nahezu jedes Medium hervorragend geeignet. 🙂

  29. #39 Andreas
    März 22, 2013

    HURRRRAHHHH!
    Hier bettelt ein neues Opfer um einen Shitstormt:
    https://www.tchibo.de/Brotdosen-Set-p400034101.html
    https://www.tchibo.de/Brotdosen-Set-p400034101.html?dim1=Ma12

    Piraten, meldet euch!

  30. #40 Andreas
    März 22, 2013

    Ich spende ein überflüssiges “t” vor dem Doppelpunkt an eine t-lose gemeinnützige Organisation!

  31. #41 Earonn
    März 26, 2013

    @Andreas
    Du wirst noch gaaaanz viele Beispiele für Sexismus finden – sowohl in Bezug auf Männer als auch auf Frauen.
    Und? Ist er deswegen okay?

    Natürlich wollen Jugendliche provozieren. Andererseits: mein jugendliches, beinahe vergewaltigtes Ich hätte dir für das “Dead Girls”-T-Shirt vermutlich einen heißen Kaffee in den Schoß gekippt – natürlich *nur als Provokation*. Dann ist es doch nicht schlimm.

    Nur weil sich jemand über etwas aufregt heißt das nicht, dass derjenige Unrecht hat. Es heißt vielleicht einfach, dass Du Scheiße gebaut hast.