IMG_4092-590x354 kl

IMG_4092Aus der Reihe “Texte, die ich mal irgendwann angefangen habe und nicht beendet habe…”:
Heute, ein Aquarium im Norden Dänemarks, das etwas aus der Reihe fällt. Ich habe schon viele Aquarien besucht, meist sind es Teile eines Zoos, etwa der wirklich gut gemacht Ocean im Burger´s Zoo in Arnheim. Oder die Vergnügungsparks Sea-Life, in den denen man durchgeschleust wird. Ja nicht zu lange an einem Becken stehen bleiben, die nächste Horde folgt schon….

 

IMG_4094

Im  Nordsøen Oceanarium ist das Konzept etwas anders. Im Mittelpunkt steht ein wirklich riesiger Tank. Eine regelrechte Tribüne bietet den Besuchern ausreichend Platz, um über ein riesiges Fenster das Innere des Beckens auf sich wirken  zu lassen. In mehreren Etagen ist dann um das Becken noch eine Menge an anderen kleinen Becken angeordnet. Eine zwingende Reihenfolge gibt es nicht, man geht hin, wo gerade Platz ist / man möchte.

Das wirkt auf den ersten Moment etwas verwirrend. Schließlich sind hier nur Nordsee-Fische zu sehen. Und wie auf dem Foto zu sehen, sind die Schwärme recht nett. Aber gleich eine Tribüne davor zu bauen?

Dann taucht ein Hai aus den dunklen Tiefen des Beckens auf.

Auch nicht wirklich der große Effekt. Neben mir erschrickt sich ein Besucher, dass es Haie in der Nordsee gibt, war ihm neu, vermutlich steckt er fortan nur noch den kleinen Zeh in die Brandung.

ABER dann bin auch ich kurz etwas sprachlos.Gleich mehrere Mondfische folgen dem Hai und schwimmen entspannt aus den dunklen Tiefen des Beckens in den beleuchteten Vordergrund.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (6)

  1. #1 RPGNo1
    Dezember 14, 2016

    Der Mondfisch sieht schon seltsam aus:
    Ein flacher Diskus mit unförmiger Schwanzflosse und seltsam spitzer Brust- und Afterflosse, winzige Brustflossen, der komische halbrunde Mund, dazu eine Länge bis zu 3,30 Metern und ein Gewicht bis zu 2,3 Tonnen.
    Wäre ich gläubig und Kreationist, dann würde ich sagen, da hat sich Gott einen Scherz mit uns Menschen erlaubt. xD

  2. #2 ulfi
    Dezember 14, 2016

    Erinnert mich sehr an das Konzept des Blå-planet in Kopenhagen. Auch da gibt es den riesigen Fischtank mit aehnlicher Tierbestueckung. Gehe ich immer sehr gerne rein, wenn ich das doch recht ueppige Eintrittsgeld zusammen hab…

  3. #3 Roland B.
    Dezember 14, 2016

    Der Link zum Nordsøen Oceanarium funktioniert leider nicht.
    Das Aquarium liegt übrigens in Hirthals (im Norden Jütlands).

    • #4 Chris
      Dezember 14, 2016

      Danke, ist repariert.

  4. #5 Aginor
    Dezember 15, 2016

    Das ist ein ganz tolles Aquarium, ich war selbst auch schon einmal da, vor einigen Jahren.
    Einfach mal nicht nur bunte Fische aus der Südsee, mit Korallen und so, sondern die Vielfalt der heimischen Nordsee, die direkt draußen in Sichtweite des Aquariums an die Küste schwappt. Fand ich echt super. :)

  5. #6 RPGNo1
    Dezember 15, 2016

    Dann möchte ich eine Empfehlung für ein Museum in Deutschland mit Ostseefauna und -flora abgeben:
    Das Ozeaneum Stralsund Stralsund enthält ein Ostsee-Aquarium und ein Nordsee-Nordatlantik-Aquarium. Wer nicht genug vom Wasser hat, kann ein Kombiticket kaufen und sich weitere Aquarien (Tropen, Mittelmeer, Haie und Seeschildkröten) im Deutschen Meeresmuseum anschauen. Beide Aquarien liegen nur einen kurzen Fußmarsch von einander entfernt.