Erstflug 787-9-Dreamliner
Erstflug 787-9-Dreamliner

Für alle Boeingfans, die gestern nicht in Seattle weilten – also vermutlich die meisten Leser dieses Blogs 🙂 – hier der direkte Link zum Erstflug des 787-9 Dreamliners gestern abend:

Link

Die erste 787-9 wird von zwei Rolls-Royce Trent 1000 Triebwerken angetrieben und soll durch das zweite und dritte Flugzeug, von denen eines mit General Electric GEnx Triebwerken ausgestattet sein wird, bei den weiteren Flugtests ergänzt werden. Diese Flugzeuge befinden sich in der Endmontage in der Produktionsstätte von Boeing in Everett.

Die 787-9 soll Airlines die Möglichkeit bieten, Strecken auszubauen, die mit der 787-8 eingeführt wurden. Mit dem gegenüber der 787-8 um 20 Fuß (6 Meter) gestreckten Rumpf wird die 787-9 40 zusätzliche Passagiere befördern und 300 nautische Meilen (555 Kilometer) weiter fliegen bei der gleichen außergewöhnlichen Umweltleistung – 20 Prozent weniger Treibstoffverbrauch und 20 Prozent geringere Emissionen als Flugzeuge vergleichbarer Größe. (Herstellerangaben)

Während des Erstflugs starteten Pilot Mike Bryan und 787 Chief Pilot Randy Neville in Richtung Norden, wobei sie eine Höhe von 20.400 Fuß (6.218 Meter) und eine Fluggeschwindigkeit von 250 Knoten oder etwa 288 Meilen (463 Kilometer) pro Stunde erreichten. Während die Kapitäne Bryan und Neville die Systeme und Strukturen des Flugzeugs testeten, wurden Daten in Echtzeit von Geräten an Bord an ein Flugtest-Team am Boden in Seattle übertragen. Das alles ist für einen Erstflug üblich.

Deutsche Zulieferer und Partner tragen unter anderem mit innovativen Beleuchtungssystemen für Kabine, Cockpit und Außenbeleuchtung, Rohr- und Leitungssystemen, der hinteren Druckkalotte, Passagiersitzen und High-Tech- Bodenbelägen maßgeblich zu den innovativen Eigenschaften des Flugzeugs bei. Zu den Unternehmen in Deutschland, die an der 787-9 beteiligt sind, gehören unter anderen Diehl Aerospace, Goodrich Lighting Systems (ein Unternehmen der UTC Aerospace Systems Company), PFW Aerospace, Premium Aerotec, Recaro Aircraft Seating und Metzeler Technical Rubber Systems.

Mit dem Erstflug gestern begann ein umfangreiches Flugtest-Programm, das zur Zertifizierung und Mitte 2014 zur Auslieferung an Erstkunden Air New Zealand führen soll. Fünfundzwanzig Kunden weltweit bestellten 388 787-9 Flugzeuge – das entspricht 40 Prozent aller Bestellungen für die 787.

flattr this!