Man kann die DVD (siehe unten) natürlich auch erwerben und verschenken, rechtzeitig fürs Fest ist es vermutlich schon zu spät. Man kann sich aber auch im Internet einiges ansehen und vom Fliegen träumen, wenn das Wetter da draussen in der Realität weiterhin so grauslich bleibt.

Einige Gedanken, warum es manchmal doch besser ist, unten zu bleiben, zum Nachdenken, von einem außergewöhnlichen (Test-)Piloten, Bob Hoover. (Wer ihn bei einer Air Show fliegend erlebt hat, weiß, was herausragendes Fliegen ist. Der Unterschied zwischen Können und Flugzeug von A nach B bewegen.)

Bob Hoover:

Man glaubt ja gerne, dass man selber intelligenter ist als das Flugzeug und dass man selber jede Situation handlen kann, was immer auch passiert – nur, das stimmt halt nicht immer.

Wenn Du ein Problem zur falschen Zeit am falschen Ort hast, bist du tot.

Der Dokumentarfilm Flying the Feathered Edge würdigt nun das Leben und Wirken diese Flugpioneers. Mit Harrison Ford, Carroll Shelby, Burt Rutan, Dick Rutan, Gene Cernan, Sean D. Tucker, Clay Lacy und natürlich Bob Hoover. Es geht im Film um Testpiloten, eine besondere Spezies von Piloten; um Innovation und wie man auch bei aussergewöhnlichen Anforderungen überlebt.

The Bob Hoover Project (mit Filmtrailer).

———————————

Und hier, wie oben angekündigt, einige Internetlinks zum Vergessen des tagelangen Nichtflugwetters draussen. Zumindest für die, die gerne anders als nur Straight and Level von A nach B fliegen. 🙂

Bob Hoover 1

Bob Hoover 2

Bob Hoover 3

Sean D. Tucker

Harrison Ford

 

flattr this!