Archives for August, 2008

W32.Gammima.AG – ein Wurm im Weltall

W32.Gammima.AG lautet der seltsam klingende Name eines Computerwurms, der sich auf den Rechnern der Internationalen Raumstation (ISS) breitgemacht hat. Eine echte Premiere? Der erste Computervirus im All?

Science goes Open Source

Bereits vor einiger Zeit hatte ich ja schon mal über Open-Source-Software für die Wissenschaft berichtet. Mit dem heutigen Post möchte ich den Aufbau eines offenen Verzeichnisses für wissenschaftliche Open-Source-Software anstoßen.

Die olympische Farce geht weiter

Im alternativen Olympia-Telegramm im “Frischen Wind” gibt es wie immer viele Informationen zu den Olympia-Geschichten, über die nicht im TV berichtet wird.

Exklusiv: Die Regenbogen-Verschwörung

“I am just wondering what the heck is in our water supply, what the heck is in our oxygen supply that creates a rainbow effect in a sprinkler!!!”

Promotion nur mit Parteibuch?

Andersdenkende ausgeschlossen? Die Uni Siegen sucht per Stellenausschreibung nach einem Doktoranden mit der “richtigen” Weltanschauung.

Links der Woche (KW 33)

Diese Woche: Al Kaidas Kampf gegen die unmoralischen Gurkenverkäufer, heißer Boden in Kalifornien, Verschwörungstheorien um den Krieg in Georgien und (natürlich) Olympia 2008.

Fremdschämen mit Johannes B. Kerner

Investigativer Journalismus für Arme: Da will das ZDF in Peking schon mal ein heißes Eisen aufgreifen und über Doping berichten – und dann diese peinliche Veranstaltung…

Ein absolut unglaubliches Plagiat

Das habe ich auch noch nicht erlebt: Einer meiner Studenten hat einen Großteil seiner Semesterarbeit abgeschrieben – und zwar bei mir!

Optik-Doping in Peking (3)

Die Kette der Manipulationen reißt einfach nicht ab: Wie sich herausstellt, schickt China offenbar minderjährige (und damit automatisch nicht zum Wettbewerb zugelassene) Turnerinnen ins Rennen.

Optik-Doping in Peking (2)

Über CGI-Feuerwerke und ausgetauschte Sängerinnen bei der Olympia-Eröffnungsfeier berichten inzwischen auch einige Medien. Und wussten Sie schon, dass im Olympiastadion noch bis vor einigen Jahren Todesurteile vollstreckt wurden?

Optik-Doping in Peking

Computergeneriertes Feuerwerk, ausgetauschte Kinder und bezahlte Zuschauer – wer sich Olympia im TV ansieht, sollte seinen Augen keinesfalls trauen!

Die unerträglichen Spiele von Peking

Der deutsche „Chef de Mission” in Peking nimmt in der ARD offiziell die chinesische Zensur in Schutz: Die widerwärtige Heuchelei und Anbiederei, der man sich zur Zeit allenthalben angesichts der Olympiade ausgesetzt sieht, hat wieder mal einen neuen Höhepunkt erreicht.