“Not Evil, Just Wrong” heißt der sich in Produktion befindliche Kinofilm, dessen Macher versprechen, die “Lüge der Globalen Erwärmung” aufdecken zu wollen. Sie garntieren: “Unser Film wird für Al Gore das sein, was ‘Fahrenheit 9/11’ für G.W. Bush gewesen ist”.

Der Trailer lässt bereits Böses ahnen, denn die “wahren Ziele” der “bösen Wissenschaftler” werden natürlich gnadenlos enthüllt: Die Welt soll ins finstere Mittelalter zurückgestoßen, zigtausende Jobs zerstört und hunderte von Millionen Menschen zum Tode verurteilt werden.

Ich persönlich bin ja immer gerne bereit, mir “klimaskeptische” Argumente anzuhören – im Gegensatz zu manch anderen halte ich nichts davon, kritischen Diskussionen aus dem Weg zu gehen oder alle “Klimaskeptiker” auf einen Haufen zu werfen. Der Verschwörungs-Ansatz, der mir aus dem Trailer entgegenschlägt, ist jedoch wirklich schwer zu ertragen.

Catchphrase: “This is the film Al Gore and Hollywood don’t want you to see.”

Oi weh. Ich seh schon wieder die Sinnlos- und Endlos-Diskussionen auf mich zukommen…

Kommentare (39)

  1. #1 Georg Hoffmann
    17. November 2008

    “Oi weh. Ich seh schon wieder die Sinnlos- und Endlos-Diskussionen auf mich zukommen…”
    Dito.

  2. #2 Georg Hoffmann
    17. November 2008

    Ich bin ja auch bereit mir immer alles “Klimawandelkritische” anzuhören, nur viel Neues werde ich so leider nicht erfahren. Es sind immer die gleiche halbe Handvoll Galleonsfiguren des “Klimaskeptizismus”, die mir auch in diesem Trailer mal wieder freundlich entgegenlächeln. Sigh.

  3. #3 samin
    17. November 2008

    Na toll, sie wollen Angstmache mit Angstmache bekämpfen. Ob das der Weg ist?

  4. #4 RainbowNet-Blog
    18. November 2008

    Na dann prost, ich habe mich schon unzählige Stunden damit befasst, die Exxon-Propaganda von “The great global warming swindle” zu entlarven, da kommen wohl wieder mal ein paar Arbeitswochen auf mich zu. Hat jemand schon mal nachgeforscht, was für Leute hinter diesem Film stecken? So vom Schiff aus würd ich darauf tippen, dass es einmal mehr von Exxon finanzierte Think-Tanks vom Kaliber des Heartland-Institutes und Konsorten sind. Auf jeden Fall gehe ich jede Wette ein, dass dieser Film in den Blogs und Webseiten der sogenannten Klimaskeptikern grosse Fourore machen wird.

  5. #5 Ralf Dürich
    18. November 2008

    Die Naturwissenschaft hat die Klimakatastrophe hervorgebracht, nur leider kann sie sie nicht mehr beherrschen. Die Wissenschaft regt vieles an, was sie der Sache nach nicht beherrscht. Was aber in der Welt allemal geeignet war mehr Propleme zu stiften als es voher gab. Die Schulmedizin tötet mehr Menschen als sie heilt und jährlich foltert sie 300 MIO Tiere in Versuchslaboren zu tode. Hat diese sinnlose Forschung einen Sinn ? Nein, sie wird nur durch Steuergelder bezahlt, weil die Naturwissenschaft trotz ihre haarsträubenden Pleiten dennoch die Meinungsführerschaft hat. Aber warum ? Weil sie über eine politisch, religiöse, ökonomisch und publizitische Mafia verfügt die sehr reich (Pharmaindustrie, Atomindustrie, Mineralölindustrie,..,) ist und sich eine Propagandalobby leisten kann, die sich daruf versteht die Massen durch Begierden und Ängste; wie Schlachtvieh vor sich herzutreiben, dem sicheren Ende entgegen, immer behauptend es gehe ja schließlich um Fortschritt, Gesundheit, Sicherheit und blablabla worauf ja wohl kein Mensch verzichten kann. Und die Uniformiertheit der dummen Masse, gibt die eigene Gesundheit, Wahrheit, Frieden und Wohlergehen der Naturwissenschaft zum Opfer preis. Aber was erhält sie dafür: Klimakatastrophe, Vergiftung, Verstümmelung, Tierversuchs KZ´s,…, Ihr seid selbst das Kontrafaktum zu Darwin: ihr habt uns weiter zurückgeworfen als die Menschheit je im Mittelalter stand; dahero: es gibt keine Evolution. Was wir brauchen ist eine Revolution mit dem Ziel der Abwicklung aller naturwissenschaftlichen Einrichtungen und dem ökologischen Rückbau aller Produkte und Verfahren, die je aus dem Ungeist der Naturwissenschaft entsprungen sind, dann werden sich auch die Krisen dieser Welt wieder beruhigen.
    Lieb Grüße Ralf Dürich MA

  6. #6 student_b
    18. November 2008

    Tierversuchs KZ´s

    Sie, Herr Dürich, sind ein Arschloch.

    Das Gleichstellen von Tierversuchen und des Holocausts ist wirklich unter jeder Gürtellinie und macht sie als Gesprächspartner absolut unbrauchbar.

    (Ja, ich behalte mir vor Menschen als Arschlöcher zu bezeichnen die Massenmorde verharmlosen. Und nein, ich bin nicht der Meinung dass eine Diskussion mit solchen Menschen etwas bringt. Solche Personen zu zensieren würde natürlich auch nichts bringen, aber sie zu beschimpfen hat doch eine therapeutische Wirkung [für mich].)

    —————————————————————————————-

    Nachdem ich mich jetzt ein wenig beruhigt habe:

    Die Naturwissenschaft hat die Klimakatastrophe hervorgebracht

    Das war die industrielle Revolution die schon vor dem Aufkommen der modernen Naturwissenschaft stattfand.

    die Schulmedizin tötet mehr Menschen als sie heilt

    Nachweislich falsch. Menschen die in Spitälern und o.ä. sterben würden meistens sowieso sterben. Und alleine diejenigen die nur durch die Chirurgie jedes Jahr gerettet werden (und deren Lebensqualität verbessert wird) ist erstaunlich.

    Hat diese sinnlose Forschung einen Sinn ?

    Vergleiche: Lebenserwartung jetzt und Lebenserwartung Mittelalter.

    ihr habt uns weiter zurückgeworfen als die Menschheit je im Mittelalter stand;

    Aha. Ich fragte mich eigentlich immer, wieso das Mittelalter auf Englisch “The dark age” genannt wird, aber wahrscheinlich weil’s da den Menschen so schön gut ging.

    Ihr seid selbst das Kontrafaktum zu Darwin: ihr habt uns weiter zurückgeworfen als die Menschheit je im Mittelalter stand; dahero: es gibt keine Evolution.

    Error: Unterschied kulturelle Evolution/biologische Evolution unbekannt.

    Was wir brauchen ist eine Revolution mit dem Ziel der Abwicklung aller naturwissenschaftlichen Einrichtungen und dem ökologischen Rückbau aller Produkte und Verfahren, die je aus dem Ungeist der Naturwissenschaft entsprungen sind, dann werden sich auch die Krisen dieser Welt wieder beruhigen.

    Merke: vor der wissenschaftlichen Epoche gab es keine Krisen auf der Welt und die Pest raffte auch keine Millionen hin.

    Lieb Grüße Ralf Dürich MA

    Ich weiss ja nicht, aber ich nehme “Lieb Grüße” [Doppel sic] nicht so ernst, wenn sie nach der Anschuldigung des Massenmords und der versuchten Zerstörung der Erde kommen…

  7. #7 ali
    18. November 2008

    @Ralph Dürich

    Hat diese sinnlose Forschung einen Sinn ?

    Besser kann man kaum demonstrieren, dass eine vorgefasste Meinung besteht, die bestenfalls nur zu rhetorischen Fragen führen wird und dass kein Interesse an einem echten Dialog besteht.

  8. #8 Joerg
    18. November 2008

    @Ralph Dürich: Wieviel Dreck kann man eigentlich erzählen, bevor das eigene Hirn aus den Ohren flieht und in den Selbstmord springt?

  9. #9 Ludmila
    18. November 2008

    @alle: Ralph Dürich hat den exakt selben Kommentar nicht nur hier, sondern auch auf anderen Nachbarblogs hinterlassen. Alleine das zeigt schon, dass der Herr nur antiwissenschaftliche Propaganda betreibt.

    Ja, genau. Die Wissenschaft ist am Übel der Welt schuld und die Menschen wären alle total lieb und nett zueinander, wenn es keine Wissenschaft und Technik gäbe und Milch und Honig würden fließen.*Augen roll*

  10. #10 Christian Reinboth
    18. November 2008

    @Ludmilla: Allein schon der Vergleich von KZs und Tierversuchsanstalten diskreditiert Herrn Dürich leider so sehr, dass ich mir gar nicht die Mühe gemacht habe, seine Argumente hier im einzelnen aufzugreifen. Wer überall den gleichen Schmarrn reinkopiert, will sowieso nicht diskutieren, sondern nur polemisieren.

    Bemerkenswert finde ich allenfalls die Aussage, die Naturwissenschaftler würden inzwischen nicht nur über große politische und wirtschaftliche Macht verfügen (die alte Verschwörungstheorie, die so gerne im Zusammenhang mit der Erderwärmung “aufgewärmt” wird), sondern auch über eine “religiöse Mafia”. Dies spricht dafür, dass Herr Dürich der Realität offenbar recht weit entrückt ist.

    Man möchte ihm nicht wünschen, dass er die “Abwicklung aller wissenschaftlichen Einrichtungen” jemals wirklich erlebt – angefangen mit dem Ausräumen der Regale seiner Apotheker und Ärzte vor Ort…

  11. #11 GeMa
    18. November 2008

    Antiwissenschaftliche Propaganda ist ja wohl zu viel der Aufwertung. Propaganda erfordert immer noch ein Mindestmaß wenigstens fundierten Halbwissens.

  12. #12 Florian
    19. November 2008

    Um mal wieder auf den Trailer zurückzukommen. Die ganze CO2- und Klimadebatte verdrängt doch, dass die Verbrennung fossiler Rohstoffe in Wahrheit eine gigantische Vergiftungsmaschinerie ist, die unsere Luft verpestet und damit die Menschheit langsam aber sicher verseucht (wenn sie nicht vorher schon weggespült, weggefegt oder verdurstet ist).

  13. #13 Christian A.
    19. November 2008

    Ja, leider werden alle anderen Umweltzerstörungen (Artensterben, Verseuchung der Meere, Abholzung etc) in den Nachrichten (und somit wohl in der Politik) komplett verdrängt. Ich vermute, wenn alles andere an Umweltzerstörungen nicht wäre, dann wäre auch ein Klimawandel nicht so schlimm, wie er wohl werden wird.

    Zum Film: Expelled anyone (Ich dachte, das hätt ich hier schon reingesetzt, weil viel offensichtlicher kann eine Analogie nicht sein).

  14. #14 Martin Breuer
    20. November 2008

    @Ralf Dürich: FAQ YOU

  15. #15 Ralf Dürich MA
    24. November 2008

    Ich freue mich über Eure Lieben Kommentare zu meinen Handout,
    ja natürlich ist dass Paper auch anderenorts eingegangen, aber natürlich deshalb, weil ich Argumente suche, was mir hier leider nicht gelungen ist.
    Aber der Vergleich von Tierversuchslabor und Nationalsozialistischen Konzentrationslager kommt nicht einmal von mir, sondern von einem Insassen eines des KZ Treblinka, des Nobelpreisträgers Iszack Singer, dann kann es wohl doch nicht so weit gefehlt sein.
    Aber an Euren Emotionen kann ich sehen wie sehr ich recht habe, leider kamen nur Emotionen und keine Argumente, aber dass spricht gegen Euch.
    LG RD

  16. #16 ali
    24. November 2008

    Ich würde meinen, ich habe eine spezifische Textstelle kommentiert und entsprechend argumentiert. Hätten Sie nicht nur mehrfach gepostet sondern dann auch überall die Reaktionen gelesen, würden Sie feststellen, dass ich auch in meinem Blog auf Ihren Unsinn geantwortet habe.

    Es braucht doch Chuzpa um ohne jegliches Argument, mit massiven Vorwürfe und haltlosen Beleidigungen um sich zu schmeissen und dann als Antwort auf die provozierten Reaktionen zu schreiben, dass es nur Emotionen und keine Argumente gegeben hätte.

    Ich höre jetzt lieber auf, bevor ich ausfällig werde. Sie sind keiner Antwort würdig.

    Troll!

  17. #17 erich egermann
    24. November 2008

    mir kommt das alles irgendwie bekannt vor . Vor vielen Jahren wurde ich in der Schule mit dem Club of Rome konfrontiert, und daß im Jahre 2005 oder so sämtliche fossilen Rohstoffe erschöpft seien und die Menschheit allesamt Hungers sterben werde, für mehr als so und soviel Milliarden reiche das Futter nicht.
    Jahre später sah man überall im TV das schreckliche Waldsterben, tote Wälder , von der von uns produzierten Umweltverschmutzung dahingemordet.
    Nach derzeitiger Mainstream Panikmache werden wir bald an der von uns verursachten Klimaerwärmung zugrunde gehen.
    ich frag mich, warum in der eiszeit die schreckliche Klimaerwärmung gekommen ist ??
    sind die Cromagnon Menschen zuviel Auto gefahren ? oder haben die ihre wärmekraftwerke zuviel aufgedreht ???

  18. #18 Georg Hoffmann
    27. November 2008

    Ralf, alter Buddha (norddeutsch fuer ein Molkereiprodukt), du

    Ergänzend bitte ich Folgendes für Ihre künftige Arbeit zu bedenken:
    Brahmajala Sutta Reflexionen
    दीघनिकायो सीलक्खन्धवग्गपाळि

    ब्रह्मजालसुत्तं

    Hm. Da ist natuerlich auch was Wahres dran. Es sieht aber fast so aus (mein Mjammjam ist auch nicht mehr, was es mal war) dass der alte Brahmajala alles wieder durchgestrichen hat. In jedem Fall interessiert mich, mit welchem erweitereten Tastaturdatensatz, du das gemalt hast?

    stillistisch wird hier zum einen die Rekurrenz des Konfliktes zwischen Suppiyo und Brahmadatto geleistet;

    Inhaltlich hingegen ist es irgendwo zwischen Bruno Labadia (Ich will das jetzt nicht hochsterilisieren) und Andy Moeller (Sie haben mir 3/4 mehr angeboten, ich habe aber gesagt unter 2/3 lauft gar nichts).

    Ja unsere gesamten Heilslehren sind alle erheblich falschgestellt, falsch ausgerichtet und daher im wesentlichen auf Unheilsames fokussiert, ihnen mangelt es an rechter Anschauung.

    Ralf, was rauchst du?

  19. #19 Christian Reinboth
    27. November 2008

    @Georg Hoffmann: Hast Du das Traktat wirklich komplett gelesen oder sind die Zitate nur zufällig herausgegriffen? 🙂 Der erste Teil war ja noch ganz interessant, da ich überrascht war, dass sich Herrn Dürich zufolge nicht nur die Wissenschaft, sondern auch der Dalai Lama auf dem “falschen Pfad” befindet. Beim ersten KZ-Vergleich habe ich dann aber abgebrochen.

  20. #20 Georg Hoffmann
    27. November 2008

    “Hast Du das Traktat wirklich komplett gelesen oder sind die Zitate nur zufällig herausgegriffen?”
    Bei Gott, nein. Ich bin zwar verbeamtet, soweit ist es aber noch nicht.
    Der Bloedsinn und Dampfschwall scheinen mir in dem Post voellig isotrop verteilt. Jedes Sample ist gleich aussagekraeftig.
    Hier noch der wichtige Cartoon zur deutschen Sucht nach dem KZ/Nazi Vergleich. Ohne den geht’s gar nicht.
    http://www.jupi.homepage.t-online.de/palaestina%20israel%20zionazis%20judenmission/daumier%20-%20wer%20mir%20verbietet.jpg

  21. #21 Ralf Dürich MA
    1. Dezember 2008

    Der Vergleich zwischen Tierversuchsanstalt und Nazi-Konzentrationslager stammt nicht von mir, er stammt von dem Nobelpreiträger und KZ – Häftling (KZ Treblinka) Iszak Singer, der diesen Vergleich für sinnvoll erachtete. Diesem Befund stimme ich zu.

  22. #22 Joerg
    1. Dezember 2008

    @Ralf Dürich: Auch wenn ich grundlegendes Verständnis für Vegetarismus und Tierschutz habe (wo er geboten ist), widert mich ihre stockdumme Guerilla-Art so dermaßen an, dass ich mir heute Abend aus Trotz ein schönes dickes Steak in die Pfanne hauen werde. Ich werde das außerdem für jeden Post den sie auf dieser Seite noch unternehmen wiederholen.
    Und ersparen Sie sich bitte mal das MA hinter Ihrem Namen, das ist so dermaßen lächerlich…

  23. #23 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    Das geht jetzt etwas am Thema vorbei – aber Ich verstehe die Problematik irgendwie nicht. Ralf Dürich will anscheinend ausdrücken wie schrecklich die Situation für Versuchstiere ist und wie mit Ihnen umgegangen wird.

    Wenn man jetzt beides auf die Begriffe Folter, Leid und Qual reduziert, könnte man auf die Idee kommen beide Begriffe miteinander zu vergleichen.
    Auf der einen Seite denke ich geht es doch genau darum mit diesem Begriff zu provozieren oder eben genau dieses schreckliche Ausmaß deutlich zu machen.
    Als ich das gelesen habe, habe ich das auch als total unpassend empfunden, was aber auch vielleicht an dieser allgemeinen Haltung in Deutschland liegt, diesem Umgang mit diesen Begrifflichkeiten.Ich möchte bestimmt nicht die Grausamkeit dieses Verbrechens schmälern oder respektlos sein.Doch habe ich manchmal das Gefühl, dass man in Deutschland absolut übertrieben auf bestimmte Dinge reagiert –
    Abgesehen davon finde ich einen Nazi-Vergleich einfach nur überflüßig.

    Danach habe ich aber dann gelesen, dass diese Aussage von einem KZ-Häftling gemacht wurde,welcher sich wohl als einziger unter uns soeinen Vergleich überhaupt anmaßen dürfte und aufgrund dieser Tatsache ist es doch absolut in Ordnung.
    Würde man jetzt sagen, dass es übertrieben ist oder unverschämt würde man irgendwie dem dort genannten KZ-häftling seine Urteilsfähigkeit aberkennen oder ?
    Und wenn man dann mal darüber nachdenkt, wie absolut schrecklich und grausam es sein muss in seinem Leben so eine Erfahrung gemacht zu haben und dann auf dieser Erfahrung basierend etwas anderes damit vergleicht – ist das dann nicht wert ernstgenommen zu werden?

    Es ist nicht so, dass ich die Standpunkte des Herrn Dürich vertrete, aber manchmal erwische ich mich selbst dabei Dinge nur aus einem Blickwinkel zu sehen.
    Was die Tierversuche angeht bin ich zwiegespalten – auf der einen Seite gibt es dadurch erstaunliche Fortschritte, wichtige Medikamente können erprobt oder Krankheiten erforscht werden – ohne das wären wohl viele arm dran.
    Auf der einen Seite steht doch am Ende der Gedankenkette, dass der Mensch und dessen Genesung mehr wert ist als das Leben eines Tieres 😉 -doch das ist jetzt noch eine ganz andere Geschichte die wohl den Rahmen sprengen würde 😉
    – ich interessiere mich sehr für Biologie und da muss man sich mit der Frage beschäftigen ob man Tierversuche überhaupt gutheissen kann.
    Was ich absolut zum kotzen finde sind Tierversuche für Kosmetik oder irgendwelche Cremes, für Essen oder der gleichen- sowas sollte absolut verboten sein !
    Es ist überhaupt nicht leicht sich da auf eine Seite zu stellen – engagiert man sich aufeinmal gegen Tierversuche warum auch immer etc. und wird aufeinmal krank – würde man dann nicht auf Medikamente zurückgreifen die unter anderem nur dank der Tierversuche auf dem Markt sind ? ich denke doch

    Dennoch ist es doch bekannt wie diese Nazi-Vergleiche aufgenommen werden – meistens so, dass man ab da nicht mehr weiterliest und den Verfasser als “Arschloch” ( 🙂 ) betitelt. Könnte man sich sowas nicht einfach mal klemmen ? Es gibt doch genug andere Wörter die soetwas ausdrücken können.

  24. #24 Joerg
    1. Dezember 2008

    @Fantabauch: “Was die Tierversuche angeht bin ich zwiegespalten – auf der einen Seite gibt es dadurch erstaunliche Fortschritte, wichtige Medikamente können erprobt oder Krankheiten erforscht werden – ohne das wären wohl viele arm dran.”

    Nicht wichtige Medikamente – alle. ALLE! Die einzige (!) relevante Alternative zu Tierversuchen ist nie wieder neue Medikamente…und die bestehenden aus ethischen Gründen wegwerfen?

  25. #25 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    @Joerg
    Alle ? hm ja okay- hab mich da noch nicht total informiert.
    Und wie gesagt habe ich ja auch geschreiben, dass ich im Endeffekt auch darauf zurückgreifen würde – aber dennoch wäre es schön eine Altnernative zu finden und sich dafür einzusetzen- wie die aussehen könnte weiss ich leider nicht.
    Aber das war ja eigentlich nur so eine Nebenbemerkung meines Beitrags =)

  26. #26 Joerg
    1. Dezember 2008

    Natürlich wäre es gut eine Alternative zu finden, aber das ist nur äußerst begrenzt möglich. Natürlich ist das ganze ein Riesendilemma, und ich denke kaum dass ein Wissenschaftler glücklich darüber ist, Mäuse und Affen abzumurksen.
    Aber das dilemma geht ja auch in der Kosmetik weiter – da gibt es wohl nun z.B. gezüchtete Haut als Alternative, aber auch das ist bestimmt nur begrenzt einsetzbar. Und was ist die Alternative? Keine Kosmetika? Das ist wohl auch illusorisch.
    Wie gesagt – natürlich ist es ein Riesendilemma, aber rein logisch gibt es keine Alternative.

  27. #27 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    Was ist das Problem mit – keine Kosmetika ? was brauch man denn zum leben ? also ich weiss ja nicht so ganz !
    Was genau fällt denn für dich unter kosmetik ? ich mein es gibt doch alles schon, oder etwa nicht ?
    Wozu muss man denn neue sachen erfinden oder versuche machen? das kapier ich nicht!
    Man weiss was man in einem shampoo verwenden darf oder in einer seife…es ist doch wohl scheissegal ob es da ne neuerung gibt oder nicht?
    abgesehen davon mit was für einem ergebnis wird denn bitte von kosmetikunternehmen untersucht ?…
    Also bei Medikamenten verstehe ich das alles noch – aber wenn es dann um sowas geht, da versagt mein Menschenverstand leider.
    Man braucht forschung und weitentwicklung – aber auf dem gebiet der kosmetik ?
    ich mein sprechen wir jetzt von unfallopfern mit verbrannter haut oder von wimperntusche ?

    Und dass es wissenschaftlern keine spass macht tiere zu töten wird ja wohl jedem klar sein.

  28. #28 Joerg
    1. Dezember 2008

    “Und dass es wissenschaftlern keine spass macht tiere zu töten wird ja wohl jedem klar sein.”

    Neee leider nicht, siehe der Herr MA…

    Naja, dann fordere mal den verbot aller Kosmetik. Und alter Kosmetik natürlich auch, denn die wurde ja auch an Tieren getestet. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wieviel Kosmetik an Tieren getestet wird, und ich weiß auch nicht für was man so viel Kosmetik braucht, aber einfach mal verbieten ist unrealistisch…

  29. #29 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    Ich verstehe den Sinn nicht.Ich rede jetzt hier ausschließlich von Kosmetik als Luxusprodukt.
    “Naja, dann fordere mal den verbot aller Kosmetik. Und alter Kosmetik natürlich auch, denn die wurde ja auch an Tieren getestet.”

    1.warum impliziert das Verbot von Tierversuchen in der Kosmetik- verbot von produkten die ja an tieren getesten wurden – das ist unlogisch und wer das macht wäre dämlich.

    2.Es wurde doch jetzt genug getestet, es gibt doch ergebnisse, man brauch doch nicht noch das 300te shampoo gegen schuppen usw.
    Fakt ist doch – es gibt doch für alles was der verbraucher so benötigt ein rezept oder nicht?
    Alles was jetzt noch getestet wird im bereich wimperntusche,luxusartikel ist einfach nur unnötig- es gibt funktionierende Dinge.

    Ich muss nochmal auf 1 hinaus… ich verstehe wirklich absolut nicht warum du so eine Schlussfolgerung aufstellst ist das nicht etwas albern ? 🙂
    Alle Produkte wegschmeissen und die Rezepte verbrennen nur weil diese Sachen getestet wurden ?

    Und nur weil diese Produkte existieren und doch GUT sind damit die Versuche gerechtfertigt ?…das sind für micih zwei DInge die absolut überhaupt nicht logisch zueinander gehören und ich finde das sehr traurig, meine Aussage so darzustellen dass sie absolut undurchführbar und illusorisch ist.

    Es gibt Tierversuche bei Medikamenten – okay, da keine alternative UND es wird
    Fortschritt benötigt!

    Es gibt tierversuche in der kosmetik (luxus) – nicht okay, da man doch langsam mal genug produkte hat die dem mencshen bei seinen problemen helfen

    Ich weiss nicht ob ich mich einfach nur nicht ausdrücken kann oder ob das so unsinnig ist was ich von mir gebe..aber meines erachtens nach ist es nicht nötig da noch weiter Tierversuche und forschung zu betreiben- um das neuste tollste shampoo oder die tollste wimperntusche herzustellen.Sie können doch produziert werden mit dem bereits vorhandenen wissen !

    Und wieso sollte ein mensch der eine erkenntnis hat hier zb das rezept für ein produkt welches nicht schädlich für den menschen und wirksam ist nicht einfach beibehalten wenn es doch genau die wirkung hat die es haben soll ( es sei denn es geht um geldmacherrei oder darum die menschen mit ihrem schönheitswahn irre zu machen)
    – warum kann er nicht zb einsehen dass tierversuche in dem bezug einfach nur pervers sind und trotzdem seine bisherigen erkenntnisse beibehalten.
    Ist das so unvorstellbar sowas zu tun ? 🙂

    Gibt es denn nur “Schwarz” ” ich bin gegen tierversuche = alles wegschmeissen” und
    “weiss” “kosmetik ist toll = tierversuche sind tolL”

    warum gibt es nichts dazwischen wie “kosmetik ist für manche wichtig,aber tierversuche sind nicht mehr notwendig,was nicht heisst dass man jetzt alles was bisher erforscht wurde verteufelt?”

  30. #30 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    http://www.tierschutzbund.de/00579.html

    habe gerade diesen Artikel gefunden –

    Zitat “Es besteht daher prinzipiell keine Notwendigkeit immer neue kosmetische Mittel auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus gibt es bereits über 8.000 bekannte und altbewährte Inhaltsstoffe. Mit dieser Fülle von Substanzen ließen sich auch weiterhin innovative und sichere kosmetische Mittel auf den Markt bringen.
    Aus der Sicht des Deutschen Tierschutzbundes gibt es daher keine Rechtfertigung weiterhin Tiere zu quälen und zu töten, um ständig neue Kosmetika zu entwickeln.Tierversuche für neue Inhaltsstoffe sind jedoch weiterhin bis 2009 erlaubt”

    Ich bin wohl zum Glück nicht ganz alleine mit meinen Überlegungen 😉 *hoff*

  31. #31 Fantabauch
    1. Dezember 2008

    und noch kurz dazu. Ich persönlich wäre sogar dafür, dass man den ganzen Kosmetik KrimsKrams einfach abschafft, da ich es höchst unnütz finde. Aber das wäre etwas überheblich von mir, da doch viele Menschen anscheinend auf diese “Hilfsmittel” angewiesen sind, sei es hier auch meist nur psychisch. Es wär mir egal ob es solche Waren noch im Angebot gibt und im Allgemeinen ein Tier für so einen (sry) Scheiss zu quälen – da fehlen mir eh die Worte.
    Aber genau das wär ja der Punkt – auch wenn ich es total unnütz finde muss ich doch trotzdem zur Kenntnis nehmen, dass es Menschen gibt denen das wichtig ist- deswegen wäre eine Abschaffung nur weil “ich” es für richtig halte nicht in Ordnung, sondern einfach nur auferlegt.Und zu der Erkenntnis zu kommen, dass sowas eigentlich kein Mensch braucht und nur nen Produkt dieser doch teilweise sehr komischen Gesellschaft ist – darauf müsste jeder selbst kommen. 😉

    Ein Verbot von Kosmetik wär (rein wirtschaftlich auf jeden fall [leider] unrealistisch) aber auch menschlich ,in Anbetracht der Bedeutung für einige [oberflächliche] Menschen nicht in Ordnung und das war auch nicht das worauf ich hinauswollte. 😉

  32. #32 Rincewind
    2. Dezember 2008

    Zitat Fantabauch:
    “und noch kurz dazu. Ich persönlich wäre sogar dafür, dass man den ganzen Kosmetik KrimsKrams einfach abschafft, da ich es höchst unnütz finde. Aber das wäre etwas überheblich von mir, da doch viele Menschen anscheinend auf diese “Hilfsmittel” angewiesen sind, sei es hier auch meist nur psychisch.”

    Ist in der Tat überheblich, vor allem mit “meist nur psychisch”. Haben Sie eine Band, die Sie besonders mögen? Dann sag ich: Wozu verbraten die Strom für die Verstärker, ist umweltschädlich, und das Musikerlebnis eh nur psychisch. Bildende Kunst brauchen wir dann auch nicht. Alles rein psychisch, was da so beim Erleben abgeht.
    Den Krimskrams braucht doch keiner.

  33. #33 Fantabauch
    2. Dezember 2008

    1.hab ich doch betont dass sowas überheblich ist. – aber es ist dennoch meine Meinung und wenn ich nicht hergehe und irgendwem was vorschreiben will.
    ich bin der meinung, dass ein mensch keine 100 cremes und düfte braucht also nen physischen nutzen seh ich da weniger – und es geht ja um den bezug zu Tierversuchen-nicht um Kosmetik im Allgemeinen – das ist ja wie gesagt ein ganz anderes Thema aber ich find das Wort “Kirmskrams” in Bezug auf Schminckprodukte
    ( es sei denn es geht wie schon erwähnt um unfallopfer) doch angebracht.

    2.Musik mit Kosmetik gleichzusetzen find ich etwas unpassend. =)
    und wie man jetzt von Tierversuchen auf Stromverbrauch kommt versteh ich auch nicht so ganz.

    Aber ich glaub die Diskussion führt irgendwie nur in eine Richung 🙂 und die Aussage die ich mit meinem 1ten Beitrag eigentlich bringen wollte ist mittlerweile auch untergegangen.

  34. #34 Ralf Dürich
    2. Dezember 2008
  35. #35 Michael Wehram
    4. Dezember 2008

    “It wouldn´t be a bad thing for this world to warm up in fact ice is the enemy of life”
    Könnte diesen komplett verdummten Menschen (im Film wohl vorwiegend Amerikaner) irgendjemand erklären, das Sie mit ihren monstermässigen Klimaanlagen versuchen ihren Lebensbereich zu kühlen ? (In fact too warm doesn´t seem to be that good, friends)
    Ach neee, da kommen dann wieder viele Kollegen auf einen zu und versuchen zu erklären das alles nicht so schlimm ist und ich doch wieder Auto und nicht Fahrrad fahren sollte…naja, vielleicht haben wir ja Glück und der Film wird in der Öffentlichkeit
    einfach nicht wahr genommen.

  36. #36 Christian Reinboth
    4. Dezember 2008

    @Michael Wehram: Bei dem Menschen handelt es sich um Patrick Moore, einen der Gründer von Greenpeace. Moore setzt sich seit einigen Jahren sehr stark für die Förderung der Nuklearenergie ein, die seiner Meinung nach “absolut sicher” ist. Das dürfte vermutlich auch der Grund dafür sein, warum er in dem Film auftaucht:

  37. #37 Michael Wehram
    5. Dezember 2008

    @Christian Reinboth: Danke erstmal für die “Aufklärung” in Sachen Patrick Moore, den kannte ich nicht. Allerdings kann ich seine Haltung nur zu ca. 10 % nachvollziehen. Was den Atomstron ansich angeht kann er wegen mir Recht haben, ob die Abfälle aber 300 oder 1.000.000 Jahre strahlen wird weder er noch wir rausfinden und deswegen halte ich das Risiko der Lagerung/Entsorgung für nicht kalkulierbar. Aber vielleicht sollte man auch seine Meinung erstmal so akzeptieren und dabei seinem persönlichen Ansatz folgen.

  38. #38 Robert
    17. April 2009

    Moore sagte ja auch nur das wir die CO2 Ziele nur dann einhalten können , wenn wir vermehrt wieder auf Atomenergie setzen .. Meiner Meinung nach müsste man einfach mehr geld in Entwicklung und Forschung erneuerbarer Energien pumpen.
    Auch ich bin skeptisch dem Klimawandel gegenüber eingestellt. Es ist ja nicht mal möglich das Wetter fürs nächste Monat exakt vorherzusagen … Natürlich könnte man das aus Erfahrungswerten machen . Aber man sieht oft wie ungenau das ist . Viel komplexer verhält sich noch das Klima . Und dann will einer mir erzählen das er das Klima für die nächsten 50 Jahre vorhersagen kann. Viel Glück

  39. #39 Jana
    2. Juni 2009

    Ich denke das Problem der Gesellschaft ist einfach Geld.
    Klar wäre es einfach hochleistungsfähige erneuerbare Energien zu entwickeln aber wer ( Jetzt auf Firmenbosse bezogen) hat schon bock dafür Geld auszugeben, wenns doch momentan noch klappt. Es ist auch um auf Tierversuche zurück zu kommen bestimmt billiger das neue Produkt “mal eben ” an ner Maus zu testen, was dann so 50 cent kostet, anstatt Leute dafür zu bezahlen zu überlegen was da drinne ist und wie das wirkt. Aber leider entscheidet sich der Mensch immer für die billigste Methode ( ok nicht jeder), sonst würden auch nicht die Frauen in Indien 10 cent am Tag verdienen, nur damit wir unser t-shirt für 1,50 kriegen.
    Ich denke beim Klimawandel geht es nicht nur darum, dass das blöde Auto zu viel CO2 ausstößt, sondern generell um die zerstörung der Erde. Wenn man die Meere total überfischt, wird die Nahrungskette zerstört sonst von den Fischen in Schach gehaltene Mikroorganismen und Bakterien vermehren sich sehr stark—- nicht gut. die erwärmung wird im Film als nicht so schlimm dargestellt. Ist auch nicht so schlimm für die Erde, der ist es nähmlich herzlich egal ob die Menschheit ausstirbt oder nicht.
    Aber wärmer heißt jetzt ja nicht Juhhuuu ich kann schon aber Februar in den Baggersee springen. Erwärmung heißt, 1.die Eismassen schmelzen weg: Niederlande, Manhatten, Changhai, Hong Kong weg—- Da wohnen ja echt wenige, 2. Die Vegetation schafft es vielleicht nicht sich schnell genug anzupassen– Subtropischer Wald adé. 3. Erwärmung kann auch heißen dass ganz kalter Winter und superheißer Sommer— auch nicht so super. 4. Wennsich das Meer noch mehr erwärmt, vergrößern sich die jetzt schon vorhandenen toten Zonen ( Wasser warm– Bakterien bummmm– Meer umgekippt). Außerdem kommt das Problem, dass die Länder, die jetzt schon Probleme haben ( Hyperinflation in Zimbabwe), dann noch ganz extremen Wassermangel dazu kriegen. Ich frage mich, was dann noch mit dem Israel Konflikt passiert, wenn zu den Streitthemen noch Wasserstreit hinzu kommt.

    Naja alees keine schönen Aussichten. Ich will übrigens keine Panik machen, weil der Klimawandel kommt nicht umbedingt nur wegen der Menschen, aber wegen dem natürlichen wechsel von Hitzeperioden und Eiszeiten, aber wenn Mensch nichts ändert geht das halt 2000 Jahre schneller. Auch wenn es keinen Klimawandel geben sollte ( was ich eigentluch bezweifle, aber einige ja scheinbar nciht) kann es doch nicht gut sein tägliche tonnenweise CO2 auszustoßen, 40.000 Hektar wald zu holzen und dann zu versuchen das mit Atomenergie wieder hinzubiegen. Ich mag Greenpeace zwar, aber ich denke Atomkraft ist momentan keine Lösung, weil Uran einfach viel zu lange strahlt. Also entweder müsste sich in der Kernspaltung mächtig was tun ( Stoffe die nur 30 millisekunden bei zerfall strahlen gibt es, können aber von uns nicht kontrolliert genutzt werden) oder man steigt halt auf erneuerbare Energie um (Was ich befürworten würde).
    Hoffe ich habe keinen verärgert.
    lg jana