Die meisten ScienceBlogger sind ja inzwischen auf Twitter und Facebook vertreten, und gerade auf Twitter werden die SB-Artikel auch öfter mal “retweetet”. Nun sagt man ja oft, dass Tweets “die neuen TrackBacks” sind – doch wie werden sie von Google gewertet?

Dazu äußerte sich vor einigen Wochen Matt Cutts:

Zusammengefasst können also Links von Facebook die Auffindbarkeit von Artikeln via Google verbessern – allerdings nur wenn die Profile öffentlich zugänglich sind – während Twitter-Links aufgrund des nofollow-Attributs hinsichtlich der Sichtbarkeit eher wenig bringen – was ja aber ohnehin kein Grund für die Twitter-Nutzung sein sollte…

Übrigens: ScienceBlogger auf Twitter:

(mehr twitternde Wissenschaftler unter http://twitter.com/reinboth/wissenschaft/)

… und ScienceBlogger auf Facebook:

Vergessene Einträge werden gerne ergänzt…

Kommentare (5)

  1. #1 Jörg Friedrich
    19. Februar 2010

    Google hat (wie auch bing) mit Twitter eine Vereinbarung, dass Twitter Updates zur Verbesserung der Google-Suche verwendet werden. Deshalb ist zu vermuten, dass Twitter-Links auch bei der Anzeige bei Google helfen.

  2. #2 Christian Reinboth
    19. Februar 2010

    @Jörg: Das rührt meines Wissens nach daher, dass Google beabsichtigt, auch Tweets in die Suchergebnisse aufzunehmen, was ja teilweise auch schon passiert. Demnach hilft ein Tweet dann, wenn er aufgrund der Aktualität bei der Suche nach einem bestimmten Begriff in den Suchergebnissen auftaucht – was ich allerdings noch nie beobachtet habe. Wobei Twitter-Links aber offenbar nicht helfen, ist das Linkbuilding, d.h. die Steigerung der Anzahl von Weblinks auf eine bestimmte Seite zur Erhöhung des Page Ranks und damit auch der Google-Sichtbarkeit. Was ja auch vernünftig ist, das Twitter ansonsten vermutlich vollkommen mit Werbelinks zugemüllt werden würde…

  3. #3 Jörg Friedrich
    19. Februar 2010

    Ich habe vor ein paar Tagen in der Zeitung darüber gelesen, finde den Artikel nun aber leider nicht online. Meine Schlussfolgerung war, dass Links auf einen Artikel bei Twitter die Sichtbarkeit dieses Artikels bei Google wohl verbessern würde. Aber wie gesagt, im Moment kann ich da keine Quelle angeben.

  4. #4 www.energieblog24.de
    2. April 2010

    Interessanter Artikel…habe schon länger überlegt Twitter & Facebook für meinen Energie Blog einzusetzen. Werde ich dann wohl tun 🙂

  5. #5 Rene
    27. August 2010

    Guter Artikel, Ich verfasse selbst viele Empfehlungen über Twitter und Facebook, aber Ich denke, da alle Links NO Follow sind, solltest du nicht soviel reinintepretieren. Es bringt zwar Linkpower aber meinsten ist das nix, vor allem sind die meisten Links von Twitter und Facebook gekürtzt also bringt das eh nix 🙁