Am Wochenende habe ich mich über dieses Angebot einer Bachblüten-Therapie zur Behandlung kindlicher Missbrauchstraumata geärgert – und mich fälschlicherweise zu der Aussage hinreißen lassen, Geldmacherei auf Kosten traumatisierter Kinder sei ein alternativmedizinischer Tiefpunkt, der so schnell sicher nicht unterschritten werden könne. Inzwischen wurde ich durch einen Leser eines besseren belehrt, der mich auf diese Webseite (wie immer als No-Follow-Link) hinwies:

Vergewaltigung

Man sieht schon: Es gibt keine menschliche Notlage, mit der sich nicht noch Geld verdienen lässt – in diesem Fall 6,90 Euro pro 10g an Globuli über eine Versand-Apotheke in Ludwigshafen. Besonders widerwärtig wird es, wenn man auch noch einen Blick in die verlinkte Beschreibung für die angepriesenen Staphisagria-Globuli wagt. Da finden sich dann nämlich WTF-Sätze wie

“Typische Sätze, die sich diese Menschen immer wieder sagen, sind Sätze wie „in Wirklichkeit ist es ja ganz anders” oder „er hat das bestimmt nicht so gemeint“ oder auch „er hat bestimmt nur einen schlechten Tag gehabt“ – sie reden sich also selbst die schlimmsten Dinge schön.”

und

“Staphisagria wirkt sehr stark auf die Harn- und Sexualfunktion. Es erzeugt ein großes sexuelles Verlangen, die Gedanken kreisen ständig um Sexualität.”

Was mir bleibt ist die Erkenntnis, dass es höchste Zeit für eine gesetzliche Regulierung des alternativen Gesundheitsmarktes ist. Auf jedem Coffe to Go-Becher wird mir inzwischen erklärt, dass Kaffee heiß ist – offenkundig um mich als Kunden davor zu schützen, mir diesen lachend ins Gesicht zu schütten. Jedes noch so harmlose Grippemedikament wird mit einem mehrseitigen Beipackzettel verkauft. Gleichzeitig können die Vermarkter von “Alternativmedizin” behaupten, sie könnten von Krebs über schwerste Depressionen und ADHS bis hin zu Traumata durch Kindesmisshandlung und Vergewaltigung alles verschwinden lassen, ohne einen Nachweis erbringen, die Zusammensetzung ihrer Preise (u.a. für geschütteltes Wasser und Zuckerkugeln) erklären oder wenigstens mal einen nachvollziehbaren Wirkmechanismus offenlegen zu müssen.

Eine Gesetzeslücke groß wie ein Scheunentor – die offensichtlich schamlos ausgenutzt wird.

Ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Bitte unterstützt das erste Crowdfunding-Projekt der/meiner Hochschule Harz hier mit eurer Stimme: http://www.sciencestarter.de/silverclips
SilverClips

Kommentare (32)

  1. #1 WolfgangM
    18. November 2013

    Interessant auch, dass sowohl Vergiftung durch Kohlenmonoxid als auch Vergiftung durch das Schwermetall Quecksilber beides mit Belladona zu behandeln wäre.

    Ist ja richtig gefährlich!

  2. #2 nihil jie
    18. November 2013

    Meine Frage zum Thema ist gerade, ob das nur uns hier stört was wir da sehen ? Ich denke, dass dieses kuriose Angebot da schon längere Zeit die Seite ziert. Von daher frage ich mich auch, ob das alles anderen Besuchern egal ist was sie da sehen und lesen ?

    Was ist denn bloß mit der Gesellschaft los ? Das ist dermaßen surrealistisch, dass ich manchmal denke es wäre nicht wahr und das ganze nur ein Joke ist. Das ist es aber nicht…. oder ?

  3. #3 HT
    18. November 2013

    Beschränken wir uns nicht auf sexuellen Missbrauch um die Verwerflichkeit derartiger Mittel hervorzuheben: “Vergiftung durch Arsen Rattengift.” Da kann sich der RTW Zeit lassen wenn “Staphisagria” in der Hausapotheke vorhanden ist.

  4. […] Kaum sind die Bach-Blüten für missbrauchte Kinder vom Netz, entdeckt Frischer Wind einen neuen Tiefpunkt: “Welches homöopathische Mittel hilft bei […]

  5. #5 weyoun
    18. November 2013

    “Staphisagria wirkt sehr stark auf die Harn- und Sexualfunktion. Es erzeugt ein großes sexuelles Verlangen, die Gedanken kreisen ständig um Sexualität.”

    Staphisagria wird also bei Vergewaltigung verabreicht. In zusammenhang mit dieser Wirkbeschreibung interpretiere ich jedoch, das eine Frau gar nicht Vergewaltigt werden kann, sondern sie nur frigide ist und St. nehmen muss. Eigentlich also eine Prophylaxe.

    Wäre es nicht so widerlich frauenhassend könnte man drüber lachen. Obs auch was für selbsthassende Holocaust leidende,geldgeile Juden gbt? Würde mich jedenfalls nicht wundern

  6. #6 Hans
    18. November 2013

    “Obs auch was für selbsthassende Holocaust leidende,geldgeile Juden gbt?”

    Wollen Sie antisemitische Stereotype verbreiten oder nur einen schlechten Scherz auf Kosten der Juden?

    Es ist immer wieder interessant, wie schnell die Deutschen auf die Juden kommen.

  7. #7 weyoun
    18. November 2013

    Lesekompetenz?

  8. #8 weyoun
    18. November 2013

    Aber nur Für sie: können Homöopathen noch tiefersinken als bisher gedacht. Nach dieser offenkundigen frauenverachtung kann fast nur noch die verklausulierte zitierung antisemitischer klischees das bisher erreichte toppen.

  9. #9 Hobbes
    18. November 2013

    Da kann man ja nur noch zynisch werden.
    Von daher, ist das für Täter oder Opfer?
    Ich meine beim Ähnliches durch ähnliches heilen Prinzip müsste das Mittel ja das sexuelle Verlangen unterdrücken.
    Oder sind vergewaltigte selber schuld, da die es in Wirklichkeit ja auch wollten?

    Wenn das der Fall hilft so etwas doch nicht nur gegen Vergewaltiger sondern auch gegen Formen von “unnatürlicher” Sexualität. Kein Wunder das die NGM auch so auf das Zeug abfährt.

  10. #10 Hobbes
    18. November 2013

    So, jetzt will ich hier nen bischen rumpöbeln.
    Dazu nehme ich mir als die verlinkte Beschreibung von “Staphisagria” vor.

    “…das besonders gut zudem seelischen Zustand „ich hab die Nase voll“ passt”
    Aso dann liegt es nahe, so etwas nach Vergewaltigungen zu nehmen. Allen anscheinend nach kommt es Montags morgens besonders häufig zu Massenvergewaltigungen auf dem Weg zur Arbeit.

    “Dieses Mittel ist ein wichtiges Mittel bei glatten Schnittverletzungen”
    Na perfekt. Das ist ja ein Rundlos sorglos Paket, falls sich ja doch gewährt wurde. Wobei sie…
    “sich ihrem Schicksal ergeben und möchten (!) daran auch nichts ändern”

    Dann geht es mit etwas weniger harten Toback weiter. Aber
    “Das Mittel hilft auch bei schlechten Zähnen, oder auch bei Karies.”
    Zucker gegen Karies zu verkaufen will ich hier trotzdem noch einmal hervor gehoben haben.

    Aber die Frage bleibt, ist das Mittel für die Täter oder Opfer? Denn: “Sie sind auch in sexueller Sicht schnell erregbar, befriedigen sich oft selbst.” trifft doch nicht unbedingt auf die Opfer zu, oder? Zumal, war das an sich rumspielen nach Hanhemann nicht nen Grund dafür das die Kügelchen ihre “Wirkung” verlieren?

    Der ganze Mist ist doch nicht zu fassen. Kann man diese Leute bei einer Schadensersatzforderung wegen eines “Zwischenfalls” eigentlich auch mit nen bischen Zucker abspeisen?

  11. #11 Turi
    18. November 2013

    Hobbes:
    Aber die Frage bleibt, ist das Mittel für die Täter oder Opfer? Denn: “Sie sind auch in sexueller Sicht schnell erregbar, befriedigen sich oft selbst.” trifft doch nicht unbedingt auf die Opfer zu, oder?
    Die Sexualität der Opfer hat natürlich nichts mit der Vergewaltigung zu tun.
    Und es trifft auch nicht umbedingt auf Täter zu.
    Aber mich überrascht es nicht, das diese Sexnegativer Unsinn (Hoher Sexualtrieb und Selbstbefriedigung ist etwas schlechtes) in der Esoszene verbreitet wird.

  12. #12 Gunnar
    Erde
    18. November 2013

    Wie wäre es mit: “Bei Schusswunden empfehlen wie Plumbum D 30”?

    Manchmal kann man garnicht soviel Senf auf die Tischkanten schmieren, wie man möchte.

  13. #13 Naivi
    19. November 2013

    Für mich klingt die Beschreibung als wäre es ein Hilfsmittel zur Vergewaltigung. Ist sowas nicht strafbar ?

  14. #14 Andreas
    19. November 2013

    Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal die Kresse halten!!!!

  15. #15 Adent
    19. November 2013

    @Andreas
    Und an wen war das jetzt gerichtet?

  16. #16 Marc
    www.wissenswerkstatt.net
    19. November 2013

    Wirklich unter aller Sau, was da “beworben” wird. Allerdings bin ich insgesamt etwas unschlüssig darüber, was ich von der Seite halten soll: ein Shop, mit dem die Mittelchen vertickt würden, ist ja nicht dabei (oder habe ich da was übersehen?)

    Stellt sich also die Frage, welche Motive der Betreiber hat. Der im Impressum genannte P. Baumann ist zumindest auch als Webseitenbetreiber ähnlicher Angebote (Schüßler-Salze, Kräuterverzeichnisse etc.) eingetragen. Aber das Geschäftsmodell ist mir ebensowenig klar, wie die “Qualifikation” des Herrn. Der scheint ja weder Arzt, noch Heilpraktiker zu sein.

    Oder wird jmd. anderes schlau aus den Seiten? Hier bei Google+ sind seine anderen “Projekte” verlinkt: https://plus.google.com/+PeterBaumann/about

  17. #17 Marc
    19. November 2013

    Ergänzung:

    Ach, wie blind bin ich denn? Ich habe die jeweils eingebetteten Links zu dieser Versandapotheke gar nicht registriert. Ich habe immer in der Seitenspalte nach Shop o.ä. gesucht. 😉

    Wobei: ich habe gerade nochmal 5 Minuten auf der Website quergelesen und habe mehr und mehr den Eindruck, dass der ominöse Herr Baumann selbst keine Ahnung von Homöopathie hat.

  18. #18 Brian
    20. November 2013

    @Marc

    ” dass der ominöse Herr Baumann selbst keine Ahnung von Homöopathie hat.”

    Gibt es das überhaupt, “Ahnung von Homöopathie”? Das kann doch bestenfalls nur auswendig gelernter Unsinn sein.

  19. #19 Spritkopf
    21. November 2013

    @Adent

    Und an wen war das jetzt gerichtet?

    Entweder an die Gärtner oder an die Tänzer unter uns.

  20. #20 Statistiker
    22. November 2013

    Nur CDU hilft gegen ungewollte Schangerschaft.
    Gezeichnet Christian R.

  21. […] Christian Reinboth von Frischer Wind jagt nun Scharlatane, und ist selbst fündig geworden mit einem Anbieter von Bachblüten gegen Kindesmisssbrauch. Er hat aber auch einen Hinweis bekommen auf einen Homöopathieversender der behauptet seine Kügelchen helfen bei Vergewaltigung. […]

  22. #22 Trottelreiner
    22. November 2013

    @hobbes, 9

    staphisagria ist delphinum staphisagria, der inhaltsstoff wäre delphinin, das zu empfindungsstörungen, blutdruckabfall und herzarrythmien führt. was man mit sehr viel fantasie (oder ein paar wochen phencyclidinum d1 und hochdosierter cannabis indica urtinktur infusion) mit den symptomen einer ptsd verwechseln kann.

    ansonsten, nicht zynisch werden, ich hole mal die but alive mp3s heraus…

  23. […] Wenn es aber nicht um Zähne geht, sondern die menschliche Psyche, dann scheint es für viele vollkommen OK zu sein, ihre Probleme von Laien ohne Ausbildung “behandeln” zu lassen. Wer Probleme hat, geht dann nicht zu einem professionellen Psychiater sondern einem “Lebensberater”, einer Astrologin, einem Engeldolmetscher oder einer Kartenlegerin. Diese Leute wollen die gleiche Leistung erbringen wie echte Psychiater und erklären den Menschen, dass sie in der Lage sind, ihre Probleme zu lösen. Eine entsprechende Ausbildung haben sie aber in den seltensten Fällen. Und ein Konsumentenschutz scheint hier nicht zu existieren. Heilpraktiker, Astrologen und andere Esoteriker können behaupten was sie wollen, ohne sich dabei an die Regeln halten zu müssen, die für den Rest der Welt gelten. Da wird dann auch schon mal probiert, die Folgen von Kindesmißbrauch mit Bachblüten zu “heilen” oder Vergewaltigungsopfer per Homöopathie zu “therapieren”. […]

  24. […] ist von ähnlich menschenverachtender Qualität wie die Bach-Blüten bei Kindesmissbrauch und homöopathische Mittel bei […]

  25. #25 Varis
    22. November 2013

    Der Link zur Webseite funktioniert anscheinend nicht mehr, ist das nur bei mir so?
    Gut dass es jedenfalls noch den Screenshot hier gibt. ich bin echt sprachlos wenn ich sowas lese. Ich dachte auch schon nach dem zuvor verlinkten Beispiel, wo sich ja unter den Produkten auch so tolle Mischungen ‘gegen Mobbing’ oder ‘gegen Magersucht’ finden, dass es kaum noch schlimmer geht.
    Irgendwie erschreckend zu sehen wie die ganze Homöopathie-Sekte immer mehr aus dem Ruder läuft. Wenn irgendwelche reichen, priviligierten Menschen die Zuckerkügelchen gegen ihren Schnupfen mampfen, kann einem das ja noch relativ egal sein. Wenn aber dann Menschen, die eigentlich psychologische Betreuung bräuchten, aber keinen Therapieplatz bekommen, zu Wunderheilern gehen und zu Glaubuli greifen, wird es schon problematisch (um auch mal auf das gerne von Homöopathie-Anhängern genannte Argument einzugehen, die HP sei ‘Ganzheitlich’ und würde nicht nur die ‘Symptome’ behandeln – wie stellen die sich das bitte schön vor bei stressbedingten psychosomatischen Schmerzen, Magersucht oder Trauma nach Missbrauch?!). Das wird eigentlich fast nur noch getoppt von den ‘Homöopathen ohne Grenzen’ die in Gebieten ohne ordentliche medizinische Grundversorgung Glaubuli gegen AIDS verteilen.

    Da passt einfach nichts besser als der alte Spruch “Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte”.

  26. #26 rolak
    23. November 2013

    ist das nur bei mir so?

    Nein, da sind wir zumindest schon zwei Betroffene, Varis, ‘Vergewaltigung’ ist stekum aus der Liste der Krankheiten rausradiert worden. Ua deswegen ist gerade bei solchen sites eine rechtzeitige und nachvollziehbare Dokumentation wichtig, also der Einsatz von Werkzeugen wie WebCite.

  27. #27 Spritkopf
    23. November 2013

    Von diesen Widerwärtigkeiten gibt es leider noch einige mehr.
    Zum Beispiel einen Artikel darüber, wie man mit H. die Folgen von Missbrauch, Inzest und Vergewaltigung behandelt.
    Zitat: “Zahlreiche Fallbeispiele zeigen auf, welch mächtiges Instrument selbst noch auf diesem delikaten Gebiet informationsgeladene Zuckerkügelchen oder Dilutionen sein können.”

  28. #28 Melanie
    23. November 2013

    @ Spritkopf

    Jaja, der Thieme-Verlag ist sich für nix mehr zu schade.

  29. #29 GodsBoss
    Hannover
    24. November 2013

    Bin ich der Einzige, der bei “Hilft bei Vergewaltigung” an homöopathische KO-Tropfen gedacht hat?

  30. […] Unfug Laut geben (etwa bei “Notfallhomöopathie” für Babys oder Homöopathie bei Vergewaltigung) – wer soll dann bitte wie und wo für eine “Qualitätssicherung” in der […]

  31. […] homöopathische Mittel hilft bei Vergewaltigung? Frischer Wind am 18. November […]

  32. #32 Claudia Verde
    Köln
    26. August 2015

    Ich bin wirklich erstaunt, wie polemisch und hetzerisch hier mitunter über nachweislich effektive Heilmethodne diskutiert wird. Es gibt viele subtile, intellektuell nicht erfassbare Heilwege – diese per definitionem als “gefährlich” einzustufen, halte ich für absurd. Alle Personen, die diese “wissenschaftlich nicht bewiesenen Methoden” als Gefährdung ansehen, mögen doch bitte überprüfen, wie weit die “konventionelle Medizin” bezüglich ihrer “Heil”-Methoden gelangt ist. Im übrigen proklamieren weder Homöopathen noch Bachblütenspezialisten, dass die von ihnen empfohlenen Präparate AUSSCHLIESSLICH anzuwenden sind bei Traumata wie Vergewaltigungen, Schock, etc. Diese Methoden UNTERSTÜTZEN jedoch effektiv die Seele des Opfers. Das soll verwerflich sein? Ich bitte Sie!